Kommentare - Podcast-Botschaft: Merkel warnt vor Coronavirus-Mutationen

Kommentare

Ob die „Rechnung“ aufgeht, ist eine Frage der Parameter

„Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet fest mit einem höheren Tempo beim Impfen gegen das Coronavirus“

Hoffentlich „rechnet“ sie dabei mit den Richtigen.

„Gleichzeitig verteidigte Merkel die gemeinsame europäische Beschaffung des Impfstoffs. "Ich bin fest überzeugt, dass es gut war, auf den europäischen Weg zu setzen. Ein Virus, das uns alle trifft, lässt sich von keinem Land allein besiegen“

Da hat sie unbedingt Recht.

„Kein Land, auch Deutschland nicht, wäre sicher vor dem Virus, wenn seine Freunde und Nachbarn es nicht wären"

Nicht nur seine Freunde und Nachbarn.

"Sie geht davon aus …"

Wer könnte es denn genauer wissen?
Vielleicht eine Regierung, in deren Hand die gesamte Organisation liegt? Mit einem Gesundheitsminister, der alles plant bzw. zu planen hätte?
Aber wer stellt in diesem Land Regierung und Gesundheitsminister? Man weiß es nicht …
"So sad …"

Das Maß verlieren

Was stellt sich Herr Söder denn an Verschärfungen noch vor? Er ist auf dem besten Weg, das Maß zu verlieren - wir riskieren ob der gesellschaftlichen, gesundheitlichen (die Seele leidet und die Menschen nehmen zu) und wirtschaftlichen Schäden am Ende "Operation gelungen, Patient tot"; das kann es nicht sein.

Merkel !

Ich frage mich ernsthaft, wann kapiert diese Regierung und all die Ministerpräsidenten endlich, dass sie falsch und fahrlässig handeln und agieren ?????
Nun haben wir seit November einen Lock Down, der im Grunde gar nichts bewirkt, weil immer noch jeden Tag viel zu viele Menschen unterwegs sind und zur Arbeit strömen, dort oft quasi aufeinander sitzen oder stehen, in Großraumbüros ihre Zeit absitzen und einander anstecken, weil die Politik dies genauso will.
Dafür werden viele kleine und mittlere Unternehmen in den geschlossenen Bereichen vernichtet, genauso wie viele Arbeitsplätze, weil dieser verlogene Haufen dies so will. Auch wird viel zu wenig in die Erforschung des Virus und seiner Mutationen getan, auch da werden Fehler über Fehler begangen, wie auch mit all den versprochenen Hilfen, die nicht fließen, weil zu viel Bürokratie und viel zu hohe Hürden.
Auch das ist so gewollt, Hauptsache jeden Tag werden neue Autos, Waffen und unnötige Chemie produziert und verkauft !!!

Merkel ...

... hatte schon frühzeitig vor 19.000 Ansteckungen pro Tag gewarnt.

Hat Sie Informationen, über die wir nicht verfügen?

Wenn Sie warnt, muss es ja noch viel schlimmer kommen.

Der Spahn kann Kanzler – ganz bestimmt NICHT

Die Warnung sollte sie dem Spahn sagen, nicht den Bürgern, die das schon lange geahnt haben.
Ein Gesundheits-Minister, der die Brisanz eines mutierten Virusses nicht mal wahrhaben will, ist für eine Kanzlerschaft VÖLLIG UNGEEIGNET. Auch die Tatsache, dass das Impfen eigentlich erst im Dezember angearbeitet wurde, ist ein krasses Versäumnis. Die Vorbereitungen hätten dringend im Sommer beginnen können, anstatt sich überhaupt erst zum Jahreswechsel über die Reihenfolge zu unterhalten. Setzten: Sechs.

Die Industrie muss laufen

Das ist der "Harte Lockdown"?
von den Bürgern und Kinder wird alles abverlangt Kontaktbeschränkung max 3 Personen aber in der Industrie können hunderte zusammen sein.

Wie viel ansteckender?

Leider wird nicht erklärt, wann und warum ein Virus ansteckender sein sollte und was das eigentlich bedeutet?
Wenn ein Virus 70% mehr ansteckender ist, bedeutet dass, das der Abstand um 70% vergrößert werden muss, dass ich mir 70% mehr die Hände waschen muss. Diese Aussagen erscheinen mir doch alle unsinnig.

Wenn ich alle Hygienemassnahmen einhalte, sollte auch eine "ansteckenderes" Virus bei mir keine Chance haben, oder meint es, dass sich das Virus anders verbreitet? Dann sollten wir aber darauf hingewiesen werden!
Oder bedeutet es, dass die Krankheitsverläufe schlimmer sind, als beim "normalen" Virus.
Bitte gebt uns genaue und nachvollziehbare Informationen. Diese Prozentzahlen sind ja völlig ohne Aussage und machen nur Panik. Liebe Journalisten - bitte mal genauer nachfragen!

Gestern waren die werte wieder deutlich erhöht

Also ich habe mir die letzten Tage die Zahlen angeschaut und da waren gestern wieder deutlich erhöhte Werte, nicht nur bei den Neuinfektionen sondern auch beim R-Wert (wieder über 1 drüber).

Aber ich hoffe mal, dass es nicht so weit kommt wie von Söder gefordert. Es reicht jetzt schon und die Kräfte sind am Ende bei vielen.

Es wird Zeit, dass diese Pandemie endet. Hier zu den Neuinfektionen:

Neuinfektionen 01. Januar 2021: 22.924
Neuinfektionen 02. Januar 2021: 12.690
Neuinfektionen 03. Januar 2021: 10.315
Neuinfektionen 04. Januar 2021: 9.847
Neuinfektionen 05. Januar 2021: 12.917
Neuinfektionen 06. Januar 2021: 21.237 [zeit.de: 18.446]
Neuinfektionen 07. Januar 2021: 26.791 [morgenpost: 26.391]
Neuinfektionen 08. Januar 2021: 31.849 [zeit.de: 28.845]

Aber dieser Sprung vom 07. auf 08. Januar sieht erneut unnatürlich aus. Denn die andren Tage sind die Anstiege wesentlich geringer.

hätten schulschließungen

irgendeinen effekt würde man ja sehen das die zahlen runtergehen.
genauso die corona wahn app. kein effekt sichtbar.
ist aber auch kein wunder wenn im öpnv nichts gemacht wird und am arbeitsplatz keinerlei regeln gelten...

Berliner Verhältnisse

Was gegenwärtig bezüglich der Impfung stattfindet, erinnert an den Bau des Berliner Flughafens.
In Berlin kam die erste Lieferung nicht, in Oberfranken konnten 1000 Impfeinheiten wegen der Unterbrechung der Kühlkette nicht genutzt werden und in Stralsund wurde Pflegepersonel die 5-fache Menge gespritzt.
Nach Minister Minister Spahn gibt es Impfstoffe für alle im 3. Quartal. Übrigens hat er aber das Jahr nicht genannt.
Heißt das nun - Lockdown bis ins 3. oder 4. Quartal? Dann sehe ich aus wie Robinson Crusoe und die Kulturszene wie nach einem atomaren Einschlag. Öde Innenstädte.

Das heißt aber nicht, dass dann a l l e geimpft werden können. Und neue Mutationen sind normal. Die werden weiter kommen. Das Grippevirus hat jedes Jahr neue Mutationen, die mit n e u e n Seren bekämpft werden müssen. Welches Serum spitzt man 2022? Das alte gegen den heutigen Virus oder ein neues (das es noch garnicht) gibt gegen die neue Mutation?

Im Übrigen wurde die Mutationsforschung in D verschlafen.

Problem1=Beschaffung , Problem2=Produktion

Es nützt nichts, wenn Frau Bundeskanzlerin darauf hinweist, dass die europäische Lösung der Beschaffung/Bestellung des Impfstoffes richtig gewesen sei.
Entscheidend ist, dass nicht rechtzeitig im Sommer2020 geordert wurde.

Klar war doch eh seit Frühjahr2020, dass Corona-Impfen der einzige Weg sein wird. Und sonst nichts. Das war erkennbar, da bundesweit die Planungen im Frühjahr2020 für die Impfzentren begannen, und anschließend im Sommer2020 die Umsetzung folgte.

Im Sommer2020 hätte der Bundesgesundheitsminister wissen müssen, dass auch irgend wann mal jede Menge Impfstoff für die Impfzentren zur Verfügung stehen muss.
Er hätte wissen müssen, das Produktionskapazitäten in D. von Nöten waren. Hierzu hätte er sich bei BioNtec informieren können. Er kann sich nicht damit raus reden, die Produktion sei - nur - Sache von BioNtec.

Wenn - nur - auf Corona-Impfen gesetzt wird, muss auch dafür Sorge getragen werden, dass es auch Tip-Top-Super läuft.
Davon kann derzeit keine Rede sein.

Merkel !

Auch dieser verlängerte Lock Down wird nichts bringen, weil nicht wirklich die tatsächlich nötigen Maßnahmen ergriffen werden.
Dass dies alles so geschieht, auch diese Mutationen nicht verhindert werden, nicht erforscht werden, ist die reine Schuld der Politik. Die Gesundheitsämter wurden nicht auf gestockt, die Digitalisierung nicht voran gebracht, die Grenzen nicht dicht gemacht, jeder kann reisen, wie gerade nach Lust und Laune. Die Kernwirtschaft wird nicht geschlossen, aber tausende von Betrieben gehen pleite und viele tausende Menschen verlieren ihre Arbeit, aber Oma Angela spricht vom Durchhalten und Zusammenhalten.
Wo hält denn die BR und all die Länderregierungen mit den Menschen zusammen, nur mit ihren Freunden, Lieblingen und Wirtschaftspartnern, aber nicht mit allen Menschen. Die lassen sie größtenteils gnadenlos im Stich !!

Bundeskanzlerin Angela Merkel Kanzlerin Merkel geht davon aus, d

Das ist typisch Politiker ,was sagen, aber nix aussagen.
Vertrauen der Bevölkerung kann man nur erreichen wenn man verlässliche Zahlen präsentiert und nicht ständig sich unverbindlich äußert, so das man am Ende nicht in die Pflicht genommen werden kann.
Söder kann auch nur die Bevölkerung sozusagen Wegsperren. Druck bei Impfungen seit Tagen Fehlanzeige. Mal andere Wege gehen, geht wohl auch nicht. Fehler bei Einrichtungen nicht zugeben. Medikamente Fehlanzeige, sichere schnell Test's Fehlanzeige. Immer die selbe Leier!!!!

15:08 von Einfach Unglaublich

Zitat:" Merkel hatte schon frühzeitig vor 19.000 Ansteckungen pro Tag gewarnt.
Hat Sie Informationen, über die wir nicht verfügen?"

Ja. Denn sie lässt sich von kompetenten Fachleuten beraten und ist offensichtlich auch nicht so beratungsresistent wie manch anderer...

Und nun

Solange ich meine gebrechlichen Rentner Nachbarn jeden Tag Punkt 11:30h mit dem Auto zum 1Kilometer entfernten Supermarkt fahren sehe.... Solange kann ich das immer weniger ernst nehmen.
.
Aus meiner Sicht müssen dringen dBeschränkungen für die Risikogruppe her und zwar radikale. Es kann ja nicht sein, dass Kinder eingepfercht werden, Millionen Arbeitnehmer im HomeOffice rumvegetieren oder in Kurzarbeit sind, weil Menschen, scheinbar um jeden Preis, geschützt werden sollen, die jeden Akt der Solidarität vermissen lassen.
.
Es sind die Alten die sterben, daher immer wieder auf den Jugendlichen und Familien rumzuhaken ist einfach grotesk. Vor allem, weil genau diese Gruppen am meisten Einschränkungen in ihrem privaten Leben haben.
.
Und wenn Merkel jetzt mit ihren Mutationen kommt, tja... dann interessiert mich diese Panikmache kein Stück mehr.
.
Die Inzidenz bei den 80jährigen liegt irgendwo zwischen 400 und 500...also entweder konsequent impfen oder isolieren.
.
Auf geht's.

Re : weiterso1 !

Genau dies ist es, es zählt nur die Industrie und die erfolgreichen Bereiche. Der Rest kann ruhig untergehen.
Danach stehen dann viele wider Schlange für einen unterbezahlten Job, und die Firmen freuen sich über noch höhere Gewinne !
Kinder sind nur noch ein etwas notwendiges Übel, das eh keinerlei Lobby hat !

Corona-Mutationen

Hier wird jetzt wieder Panik verbreitet, mit dem Hinweis, ein Corona-Mutant wäre besonders ansteckend.
Dem Corona-Mutanten müsse jetzt größte Beachtung zu kommen.
Alle müssen noch mehr mitmachen, um auch hier gg. Corona zu obsiegen.
Jetzt weiter so !

Wissenschaftler wissen von unzähligen Mutationen von Sars-CoV-2.
Quelle vom 30.10.20
https://www.spektrum.de/news/
neue-variante-von-sars-cov-2-kam-im-sommer-aus-spanien/
1788146

Wieso kommt erst jetzt die Panik-Mache ?

Und nix weiter so.

Sondern ein Konzept mit PlanB muss her.
Hier ist aber die Weitsicht von Frau Bundeskanzlerin immer noch nicht erkennbar.
Wie sie selber feststellte:
Corona-Impfen dauert noch ... sehr lange ...

Ein Drittel der Infektionen...

... erfolgt durch Verwandte

wahrscheinlich ein weiteres Drittel auf der Arbeit

und das letzte Drittel in Schule und Kita.

Nur in den Geschäften hat sich keiner angesteckt. Kein einziger nachweisbarer Fall hat sich als Kunde in einem Baumarkt angesteckt.

Aber die Regierung lässt Geschäfte schließen.

Was für ein Unsinn.

Hätte Deutschland in Oktober

Die Grenzen geschlossen währe die Mutation erst gar nicht nach Deutschland gekommen.
Die EU und Deutschland mit den Grenzen offen halten. Das ist bei einer Pandemie kontraproduktiv.

Merkel Allwissend

Also... wenn Merkel alles vorgesehen haben will, dann frage ich mich, warum Deutschland so wenig Impfbedarf in Brüssel gemeldet hat.
.
Also ich verstehe das nicht.
.
10 Mio Rentner plus Personal im kritischen Gesundheitsbereich. Macht 16 Mio Dosen. Und wenn man unbedingt unabhängig sein will vom Hersteller, also 16 Mio Dosen aller Hersteller. Problem gelöst.
Die meisten Menschen brauchen die Impfung eh nicht, da nur 0,3% der Bevölkerung einen kritischen Verlauf haben.
.
Aber gut, ergibt im Zweifel 16 Mio + X.
.
Aber nö. Man meldet einen Bedarf von 4 Mio? Und das obwohl man alles vorhersehen kann? Wow..
.
Und wenn man alles weiß, wie Frau Merkel, dann fällt einem nichts anderes ein, als immer wieder die gleichen Maßnahmen? Joar.
.
Und dann warnt man immerzu, weil man ja eigentlich wissen sollte, wenn man allwissend ist, dass der LockDown eh nichts bringt, siehe Irland.

Realistisch betrachtet...

...sieht es nicht so aus, als wäre damit zu rechnen, dass wir wieder zu einem Leben ohne Maske, Abstand, Desinfizieren und Kontaktbeschränkungen zurückkehren werden. Mit den "noch ansteckenderen" Mutationen gehen wir ja bereits in die nächste Runde.

Es ist an der Zeit, zu überlegen, was wir mit all den Dingen machen, die wir nicht mehr brauchen oder nicht mehr wirtschaftlich betreiben können.

Konzerthallen, Theater, Stadien, Museen, Restaurants, Kneipen, Kinos...

Und was machen wir mit den Leuten, die da gearbeitet haben?

Ich fürchte, auch nach einem Jahr Corona haben die meisten immer noch nicht kapiert, wie weitreichend und langfristig sich unser Umgang mit diesem Virus auswirkt.

anstatt über neue Mutationen....

zu lamentieren sollte man dem Vorschlag Prof Hüthers folgen und Coronapatienten die Behandlungskosten künftig selber bezahlen - dies würde die Eigenverantwortung enorm steigern

Impf-Realität

Bei uns im Altenpflegeheim wurde bereits geimpft. Allerdings haben sich 2/3 der Beschäftigten nicht impfen lassen.

Es geht ja nicht anders.....

Was sollen sie denn anders tun, die Bundes- und Landespolitiker ? Solange die Zahlen nicht runtergehen, müssen sie so rumeiern. Hauptziel: die Krankenhäuser dürfen nicht absaufen. Alles andere: zweitrangig, lässt sich mit Geld wieder flicken. Aber dazu sollte welches hereinkommen, und dafür sorgt die Industrie (und nicht die Gastronomie und die Eventmanager). Auch wenn es zynisch klingt, es geht nicht anders.

Und dass sich die Hälfte nicht an die Regeln hält, zumindest nicht hundertprozentig, ist sicher einkalkuliert. Die Politiker kennen uns doch....

@ MeEnigma

Diese Altersgruppe soll ja auch als erste geimpft werden.

Macht Sinn.

Oder "hat Sinn" wie der Kölner sagt.

@vweh

Der Effekt bleib m. E. aus, da ich über die Weihnachtszeit beobachten konnte wie denn dann doch 8 Leute spazieren gehen, die wohl auch zusammen gefeiert haben. Da wird ausgerechnet wann man wen und wie oft treffen /durchwechseln kann.
Wir treffen niemanden und kommen damit klar, auch wenn es schade ist den Enkel und die Kinder nicht zu sehen. Ein Covid Opfer in der Familie ist eins zuviel!!

15:32 von zoro1963

Zitat:"Hätte Deutschland in Oktober Die Grenzen geschlossen währe die Mutation erst gar nicht nach Deutschland gekommen."

Ein hervorragender Ratschlag! Vor allem, weil GB erst Ende Dezember die Existenz der Mutation bekannt gemacht hat...

Was würde passieren, wenn ...

Obwohl viele Menschen coronamüder geworden sind und weniger vorsichtig agieren als im Frühjahr vergangenen Jahres, sollten wir uns mal vor Augen halten, dass wir den Worst Case verhindert haben. Einen Eindruck davon haben wir letztes Jahr durch die Berichte von Bergamo bekommen.

Manche glauben immer noch, die Alternative zu den jetzigen Maßnahmen sei es, dem Virus freien Lauf zu lassen.

Was würde passieren, wenn wir dem Virus einfach freien Lauf lassen? Auf der Seite des Wissneschaftsmagazins Spektrum gibt es eine Abschätzung:
https://kurzelinks.de/7a2b

Impfungen

Es gibt viele Menschen mit Spritzenangst, die durch ständig gezeigte Kanülen, die gerade in den Oberarm gepiekst werden, noch verstärkt wird. Die Impfbereitschaft wird durch die plastische Darstellung des Impfvorgangs sicher nicht gefördert. Besser wäre der immer wieder erläuterte Immunisierungsprozess im Körper, den viele noch nicht verstanden haben.
Die Bilder sind mindestens genauso spektakulär und haben einen positiven Effekt.

Spaß machen die ganzen

Spaß machen die ganzen einschränkungen nicht. Sie sind aber bi auf weiteres notwendig. Und man muss sich auch nichts vormachen, vor Ende März wird sich die Situation nicht sonderlich verbessern.
Man schaue nach Großbritannien. Dort liegen die Infektionszahlen nun bei ca. 70000/Tag. Hochgerechnet auf Dtl heißt das ca 90000 Infektionen pro Tag. Das kann unser Gesundheistssystem nicht, wir müssen alles daran setzten, dass die Infektion so stark wie irgend möglich eingedämmt wird.
Ab März, wird es wärmer und die Impfquote wird langsam in einen Bereich kommen, wo sie erste Effekte zeigt. Aber der Weg ist noch lang und sehr hart. Wir haben aber leider keine andere Wahl als die Kontakte maximal einzuschränken. Sonst eskaliert die Infektionslage vollends!
Aber da hilft kein Jammern, da hilft nur sich einschränken. Alle, konsequent. Ein sehr großer Mist ist es aber zweifelsohne!

Wer zu spaet kommt

den ueberfaehrt die Wirklichkeit.

Gilt besondert bei einer Pandemie. Retrospektiv laesst sich nichts richten.

15:23 von Traumfahrer: Merkel !

Sie haben Recht mit Ihrer Kritik:
Die UNION machte schon immer Politik zugunsten ihrer Wähler und Förderer. Das sind in erster Linie die Großunternehmen.

Ich glaube, dass in den Großbetrieben das Virus sich auch verbreitet und die Mitarbeiter es mit nach Hause nehmen und dort -im Familienkreis- die Angehörigen anstecken. Das aber ist nicht vermeidbar und hat schon gar nichts mit Verstößen gegen die Regeln zu tun.
Die eigentliche Ursache, nämlich der Betrieb, wird nicht ins Visier genommen.

Wieso wird die Belegschaft in Großunternehmen nicht fortlaufend getestet?
Bei einem dt. Automobilhersteller, bei dem mein Bruder arbeitet, gab es schon mind. einen Corona-Ausbruch. Aber mein Bruder (und natürlich auch andere) wurden nie getestet.
Wieso wird bei Großbetrieben nicht zur Auflage gemacht, dass sie mind. 1 Mal pro Woche ihre Belegschaft testen?
Gerade in Zeiten eines Lockdowns wäre das doch sehr angebracht.
Ich bin sicher, dass sich da etliche Infektionen nachweisen ließen.

@Am 06. Januar 2021 um 16:19 von 0_Panik

Soweit die Infos der Unternehmen, welche den Impfstoff verkaufen wollen ...

Das sind die Ergebnisse der Phasen vor Zulassung und nun könnte man auf die Idee kommen, warum solche Daten vor einer Zulassung geprüft werden.

@ 15:19 von profkief

"Ansteckender" bedeutet, dass eine niedrigere Virenlast, die eingeatmet wird, schon mit entsprechender Wahrscheinlichkeit zu einer Ansteckung führt. Also wenn man bisher 15 Minuten in 1 Meter Abstand brauchte, um sich durchschnittlich anzustecken, reichen jetzt vielleicht 10 Minuten - oder 1,5 Meter Abstand zur durchschnittlichen Ansteckung (das sind nur beispielhafte Zahlen!). Also, zur Bekämpfung der Mutation muss noch sorgfältiger auf Schutz geachtet werden, um die Ansteckungszahl nicht noch weiter steigen zu lassen.

Virusvariante

Wieder Versagen der Politik, schon vorher haben Labore um Geld gebeten zur besseren Virussequentierung/Differenzierung vom Gesundheitsministerim abgelehnt. Daher können sich mutierte Coronviren hier unentdeckt ausbreiten. Die englische Mutation die mehr ansteckend ist. Das könnte die Ursache des mangelnden Effekte des Lookdowns erklären.
Die Falsche Einkaufspolitik der EU, zu wenig zu spät. Das hektische Nachkaufen aber erst im 3. Quartal lieferbar. Die die das verbockt haben, sollten benannt und aus ihren Ämtern gejagt werden. Israel ist schon bei 20% Geimpft und in diesem Temp noch vor Sommen durch! Wärend wir mit einem Angebot für die Allgemeinheit im 3. Quartal beruhigt werden.
Wieviel Kranke, Tode wieviel Geld und Freiheit kostet 1 Tag der Verzögerung?

@ prokief

>70% ansteckender

Die 70% sind ertmal ein statistischer Befund. Infktionsketten mit der mutierten version zeigen eine um 70% erhöhte Dynamik (wie fatal das ist, bemerkt man wenn man die Exponentialfunktion darunter weiterspinnt!).
Welche Faktoren exakt zu der erhöhten Infektösität führen, ist meines Wissens nach noch nicht bekannt.
Aber größerer Abstand ist gewiss eine hifreiche Sache, um das Infektionsrisiko zu mindern.
Es hilft im Moment nur Einigeln, bzw. Kontakte meiden. Wirklich und konsequent. Und immer daran denken: Freunde und Verwandte sind genauso ansteckend, wie Unbekannte.

@Am 09. Januar 2021 um 15:08 von Einfach Unglaublich

... hatte schon frühzeitig vor 19.000 Ansteckungen pro Tag gewarnt.
|
Hat Sie Informationen, über die wir nicht verfügen?

Warum? Nur weil sie eine simple Hochrechnung durchgeführt hat?

15:23 von 0_Panik

er und seine kollegen aus frankreich, spanien, italien und holland wussten das ganz offensichtlich. ihre bemühungen von mehbestellungen wurden aber offenbar rigoros von merkel, macron und vcL ausgebremst. war in einigen medien sogar thema. die EU und damit auch merkel als vorsitzende sollten in einem besonders schönem licht dastehn

Die Pandemie werde das Land "noch Monate beschäftigen"

... hat d. bayrische MP Söder gesagt.

Die AHA-Regeln+Lüften haben es nicht gebracht. Die Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung auch nicht.
Ein System der - Infektionskreislaufdurchbrechung - gibt es immer noch nicht.
Angedacht ist : Corona-Impfen
Dauert noch

Zur Verbreitung von Corona in D. trägt das dienstliche/berufliche Reisen bei, sei es inländisch u./o. international. Hier sind Hunderttausende Menschen unterwegs, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind.
Dazu kommen täglich die Berufspendlerinnen/er, die im Grenz nahen Gebiet zu ihren Arbeitsstätten müssen. Auch das sind Hunderttausende pro Tag.
Millionen Menschen sind tagtäglich mit dem ÖPNV in D. (ohne Hygienekonzepte) unterwegs.
In den Unternehmen wird u.U. auch nicht genügend darauf geachtet, dass die Infektion eingedämmt wird.

Und in die Alten- u. Pflegeheime wird Corona mittels d. Personals getragen.
Zuvor infiziert sich d. Personal in d. zuvor genannten Bereichen oder zu Hause.

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Januar 2021 um 15:06 von Traumfahrer
Merkel ! Ich frage mich ernsthaft, wann kapiert diese Regierung und all die Ministerpräsidenten endlich, dass sie falsch und fahrlässig handeln und agieren ?????

###

Falsch und fahrlässig wäre es nur, wenn diese Regierung gar nicht handeln würde. Macht sie aber. Es wurden mit Sicherheit in den letzten 11 Monaten auch viele Fehler gemacht. Aber aufgrund dessen, das uns diese Pandemie mehr oder weniger von heute auf morgen traf, hat die Regierung jedoch verhältnismäßig und sofort gehandelt ! Diese Krise kann die Politik nur bestehen, wenn die Bevölkerung mitzieht und den Virus Ernst nimmt, den die Lage ist nachwievor Ernst. Das diese Situation aber von Regierungen gewollt oder geplant wurden, sind ehrlich gesagt nur irre Verschwörungstheorien und Widerspricht den gesunden Menschenverstand !

@15:21 von vweh - Schulschließungen - ÖPNV

"hätten schulschließungen irgendeinen effekt würde man ja sehen das die zahlen runtergehen.
ist aber auch kein wunder wenn im öpnv nichts gemacht wird"

Was den ÖPNV betrifft: Die Schulschließungen haben zur Folge, dass Busse und Bahnen nicht mehr durch Schüler überfüllt sind.

Die engeren Kontakte an Weihnachten und Sylvester haben auch einen Effekt.

Man muss alle Faktoren betrachten.
Jede Reduzierung von Begegnungen hilft.

Keine Ahnung, aber eine Meinung

Ich gewinne leider den Eindruck, daß vielerorts heutzutage zwar ohne jede Kenntnis, aber dennoch mit viel Engagement einfach gemeckert wird. Bevorzugt natürlich NACH dem Ereignis. Das dies auch von Politikern inzwischen auch in der Öffentlichkeit getan wird, ist mehr als nur peinlich.

Konstruktiv zusammenarbeiten wäre der Sache zuträglicher.

Und nicht (gern auch erst nachträglich) Luftschlösser bauen, wie es im Traumland hätte laufen können, sollen, müssen...

15:32 von zoro1963: Hätte Deutschland in Oktober

Sie schreiben:
"Die Grenzen geschlossen währe die Mutation erst gar nicht nach Deutschland gekommen."
Wir untersuchen dies doch extremst selten, so dass man nicht mal weiß, ob diese Mutation nicht schon lange bei uns ist!
Wenn in Großbritannien jeder 15. positive Fall darauf untersucht wird , ist dies in Deutschland nur jeder 900. Fall.
Wenn also die Fälle 1 bis 899 diese neue Mutation hatten und der Fall 900 nicht, dann könnte die Mutation bei uns schon sehr zahlreich vorhanden sein.
Im November war sie schon in Hannover. Die Nachuntersuchung einer Probe Ende Dezember hat das ergeben.
Die Virologen hatten Spahn schon 2019 auf dieses Problem im anderen Zusammenhang hingewiesen.
Aber wie wir alle wissen ist Spahn als gelernter Bankkaufmann etwas fachfremd.
Wie sehr wünscht man sich da den Lauterbach als Minister.

@ zoro1963 (15:32): auch Chanasit hat gesagt das das Unsinn ist

@ zoro1963

Und im Februar 2020 hat schon Jonas Schmidt-Chanasit gesagt, das Grenzschließungen nicht helfen.

https://tinyurl.com/syhqezm
deutschlandfunkkultur.de: Virologe Jonas Schmidt-ChanasitGrenzschließungen helfen nicht mehr gegen das Coronavirus 24.02.2020

„Die Entwicklung der letzten Tage hat deutlich gemacht, dass wir es mit mehren Ausbrüchen außerhalb Chinas, also in Italien, in Südkorea und im Iran zu tun haben – das ist eine Pandemie“, sagt Jonas Schmidt-Chanasit, Professor für Virologie in Hamburg. Es habe keinen Sinn mehr, mit Grenzschließungen verhindern zu wollen, dass der Virus aus China kommt. „Das ist passiert. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass die Erkrankten gut und schnell versorgt werden.“

Dafür müssten schon jetzt entsprechende Kapazitäten in den Intensivstationen der Krankenhäuser geschaffen werden, empfiehlt der Virologe.

Und damit zwei Übereinstimmungen mit Kirchhof der das auch gefordert hat.

Impfstoffe

Es geht nicht um die Menge, die zu spät bestellt wurde. Ich rechne damit das die Politiker die Einwohnerzahlen kennen. Es geht um das Wann. Wie schnell und in welchen Mengen kann geliefert werdenAlles steht klar fehlen nur die Impfstoffe.
Medien sollten dafür sorgen diesen Skandal aufzudecken und nicht das an die Bürger weiter zu melden was die Politikvorgibt. Beispiel: Wir haben genug bestellt oder nachbestellt, oder die Produktionskapazitäten sollen erhöht werden. Wann? Das sind nur Beruhigungpillen.

Ich verstehe eines nicht

In der Schule habe ich gelernt:

In der Marktwirtschaft bestimmt die Nachfrage das Angebot. Waren werden produziert und konsumiert. Der entstehende Mehrwert finanziert die Unternehmen. Im Lockdown ist der Handel aber weitgehend stillgelegt. Trotzdem wird produziert auf Teufel komm raus. Ist die Wirtschaft also ein Auto ohne Räder, das nur Lärm und Rauch produziert und nicht vom Fleck kommt, oder ist es mittlerweile so, daß Konsumenten verzichtbar geworden sind, weil alles nur noch B2B abläuft?

15:00 von kulinux: "Sie geht davon aus …"

Sie kritisieren zu Recht, dass hier in Deutschland vieles planlos verläuft.
Minister, die nicht wissen, was man zu tun haben könnte - wie auch, als völlig Fachfremde.
Eine Kanzlerin, die sich auf die von ihr ausgewählten Laien verlässt und nicht merkt, dass "alles den Bach runter geht".
Es gäbe genug Gründe, diese Regierung endlich zu wechseln.
Wir haben Wahlen und wieso gibt man nicht Grün-Rot-Rot eine Chance?
Schlechter werden die es sicher auch nicht machen. Es kann nur besser werden.

@15:26 von MrEnigma - Beschränkungen für die Risikogruppe

"Aus meiner Sicht müssen dringend Beschränkungen für die Risikogruppe her und zwar radikale."

Sie gehen davon aus, dass - von Ausnahmen abgesehen - nur die Älteren schwer von Covid-19 betroffen sein können.

Dem widerspricht Dr. Wendtner (Klinikum Schwabing), der hierzulande am längsten Erfahrung mit Covid19-Patienten hat.

Bei Krankheit geht es nämlich nicht nur um tot oder nicht tot.

Dr. Wendtner hatte im Frühjahr die Ischgl-Rückkehrer als Patienten, viele davon jüngere vormals fitte Skifahrer.
Er warnte schon mehrmals, dass auch Jüngere schwere Verläufe mit Folgen haben können, auch wenn sie i.d.R. überleben. Z.B. hier: https://kurzelinks.de/3vaw

Einer seiner Patienten war Roberto Rocca, 29 Jahre alt. Er rauchte nicht, machte viel Sport. - jetzt ist er der mit dem Rollator. Über den Irrglauben, unangreifbar zu sein. . https://kurzelinks.de/u0ms

Bei Verzicht auf Maßnahmen für alle unter 70 wären sehr schnell die Intensivstationen am Limit.

Bin übrigens wesentlich jünger.

15:35 von MrEnigma

Zitat:"Man meldet einen Bedarf von 4 Mio? Und das obwohl man alles vorhersehen kann?"

Wie kommen Sie denn auf diese Zahl? Allein von BionTech hat Deutschland 90 Mio Impfdosen bestellt. Moderna und andere kommen noch dazu.

Endspurt

Söder, Spahn, Merkel und Co. ist hoffentlich bewusst, dass wir uns jetzt im Endspurt befinden. Entweder es wird schnell genug geimpft, oder die im Artikel beschriebene Abstumpfung der Maßnahmen durch Coronamüdigkeit lässt die Pandemie für Immunität sorgen, mittels Infektion. Selbst die Gutwilligsten werden immer schludriger. Das ist meine Beobachtung.

Ist übrigens mal jemand aufgefallen, dass bei drohender Verschärfung der Maßnahmen kaum noch ein Aufschrei zu hören ist? Das mag einserseits an der dramatischen Situation liegen. Aber ich sehe und höre mittlerweile immer mehr in meinem Umfeld, dass die Leute sagen "Lass sie doch beschließen was sie wollen, ich mache bei aller Vorsicht das, was ich für richtig halte".

Vollgas bei der Impfkampagne, dazu das "Anfeuern" des Volks, auf den letzten Metern nicht schlapp zu machen - es ist hoffentlich genau das, was wir jetzt erleben. Würde das Tempo beim Impfen fehlen, könnten wir auch jetzt gleich aufgeben.

@15:32 von zoro1963

"... Die Grenzen geschlossen währe die Mutation erst gar nicht nach Deutschland gekommen ..."

U.a. diesen Weg ist z.B. Neuseeland gegangen.
Aber ...
Da gab es Massen-Tests für alle Menschen, die in das Land wollten oder mussten.
Und zur Einreise war - immer - ein Corona-Negativ-Test notwenig. U.a. das wurde strikt durchgezogen.
Quarantäne wurde strikt eingehalten, - für alle - .
Heute steht Neuseeland als ein Land da, dass Corona (fast) besiegt hat. Es gibt nur noch wenige Neuinfektionen.

weitere Massnahmen ...

Eine effektive Massnahme wäre eine zumindest mediale Quarantäne für Herrn Söder! Am besten bis zum Ende der Pandemie.

Dieses ständige Gerede von noch schärferen Massnahmen führt letztendlich nur dazu, dass die Bevölkerung unsere politischen Akteure immer weniger ernst nimmt und die Massnahmen immer weniger Akzeptanz finden.

Was wir brauchen ist eine Regierung, die den Eindruck vermittelt, mit gesundem Menschen- und dem nötigen Sachverstand Entscheidungen zu treffen. Statt dessen verzettelt man sich in einem föderalen Flickenteppich mit immer neuen, teilweise skuril anmutenden Ge- und Verboten mit Strafandohungen wie bei Schwerstverbrechen.

Vertrauen und Akzeptanz gewinnt man anders. Momentan nutzt dieser teils blinde und hysterische Aktionismus nur dem Virus - und extremen Gruppierungen.

Doch das Virus flitzt! @zoro1963

>>>Die Grenzen geschlossen währe die Mutation erst gar nicht nach Deutschland gekommen.>>>

Es wäre über die Grenzen gekommen!
Vielleicht war es vereinzelt eh schon längst da. Jedenfalls als Wir Bürger vom Virus erfuhren, sauste es schon lässig u wurde in Einzelfällen auch dann recht schnell bei uns vorgefunden und bestätigt!
Warum denken Sie, haben wir die ganzen Maßnahmen? Weil das Virus immer schneller ist, als wir annehmen, wirklich immer!

Keine Einschränkungen für Unternehmen

Es gibt immer noch Keine Einschränkungen für Unternehmen. Während man sich als Privatperson mit niemandem treffen und bald nicht mal mehr aus dem Haus darf, machen alle Unternehmen munter weiter.

Im März konnte ich wochenlang im Homeoffice arbeiten. Jetzt wo die Coronazahlen hochgehen, MUSS ich zur Firma kommen. Im Berufsverkehr mit vollen Bussen und (Straßen)bahnen

@Meffert

Die ersten Mutationen wunder bereits im Juli 2020 entdeckt. Und Anfang November in Dänemark! Als Mitte Oktober die Zahlen wieder stark Anstiegen hätten die Grenzen dichtgemacht werden müssen.

@ asimo (15:40): Widerspruch - siehe Simulationen

@ asimo

Widerspruch zu Ihnen:

Spaß machen die ganzen einschränkungen nicht. Sie sind aber bi auf weiteres notwendig. Und man muss sich auch nichts vormachen, vor Ende März wird sich die Situation nicht sonderlich verbessern.

Dazu mal die aktuellen Simulationen anschauen. Wir kämen mit einem R von 0,5 oder 0,6 Ende Januar raus und bei einem R von 0,7 bis Anfang Februar.

Siehe Simulation R = 0,5:

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

Siehe Simulation R = 0,6:

https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/

siehe Simulation R = 0,7:

https://shiny.covid-sihttps://shiny.covid-simulator.com/covidsim/mulato…

Bei R = 0,7 wären wir bis zum 15 Februar raus und auf null. Es ginge also schon. Und von daher ist der Zielwert nicht mehr weit.

15:40 von Dr. Gerlinde Goebel: Impfungen und Spritzenangst

Dass man sich wegen einer Spritzenangst nicht impfen lässt, glaube ich weniger.
Wenn man hört und liest, dass das med. Pflegepersonal (und sogar Ärzte) sich nur zu 30 % impfen lassen will, so denke ich, dass die Spritzenangst bei diesen Leuten nicht den Ausschlag gibt.
Mich hat diese hohe Zahl der Impfunwilligen beim Pflegepersonal mehr als entsetzt. Denn gerade die sollten sich impfen lassen, wenn unser Gesundheitssystem nicht ganz vor die Wand gefahren werden soll.
Dass es etliche Menschen gibt, die die Wirkung einer Impfung nicht kapieren, das trifft sicher auch zu und womöglich auch beim Pflegepersonal.
Aufklärung wäre hier wichtig.
Und ich fände es auch gerecht, wenn man diejenigen, die sich nicht impfen lassen an den durch sie verursachten Mehrkosten im Gesundheitswesen beteiligt mit einer Sonderabgabe, die schon nicht gerade gering sein sollte. Denn die Solidargemeinschaft sollte es nicht bezahlen müssen, wenn durch Impfverweigerer Kosten vermeidbare Kosten entstehen.

Als Joke taugts @qpqr27

>>>anstatt über neue Mutationen....
zu lamentieren sollte man dem Vorschlag Prof Hüthers folgen und Coronapatienten die Behandlungskosten künftig selber bezahlen - dies würde die Eigenverantwortung enorm steigern>>>

Als Joke ok

15:43 von Margitt.

ist das denn bei den grüninnen anders? ich als grünengegner fühle mich von der politik von baerbock und roth keinesfalls angesprochen

15:11 von Gassi

Sie als Schweizer haben nicht das geringste Recht weder über Herrn Spahn noch über die
Deutsche Corona Politik zu urteilen.
Gerade in der Schweiz ist die Todesrate pro
100.000 Einwohnern nur knapp unter der
der USA. Ganz im Gegenteil zu Deutschland.
Sparen sie sich in Zukunft ihre Verunglimpfungen.
Ich informiere mich täglich über die Corona Lage in der Schweiz , schon alleine weil ich 1.
40 Jahre dort gelebt habe und 2. dort noch Familie habe. Es würde mir nicht im Traum einfallen, ein Urteil über die Corona Politik
der Schweiz zu urteilen.

Mutation und Impfung

Wenn ich das so lese, dann stellt sich die Frage wann denn die Pandemie überhaupt aufhören soll? So kann es ja nicht weitergehen. Die Maßnahmen habe ich bis dato befürwortet, aber langsam bekomme ich den Eindruck es soll sich je nach Lage ein Lockdown zeigen, evtl. bis zum dritten Quartal? So geht das nicht. Impfungen, hier möchte ich doch bitten das alle Menschen, die mit Risikogruppen arbeiten oder diese betreuen auch umgehend geimpft werden. Ärzte, Krankenschwestern,Pflegepersonal, auch Therapeuten, die mit Risikopatienten u.a. im Seniorenheimen arbeiten und nahe Angehörige müssen Priorität haben.

"Coronamüdigkeit" ist nur ein Problem....

der Virologin die diesen Faktor in ihren Berechnungen und Hypothesen leider vergessen hat und sich jetzt den Vorwurf mangelnder wissenschaftlicher Sorgfalt gefallen lassen muss

@Mr.Enigma 15:26

Was soll uns diese Einkaufskritik vermitteln?
Ist Ihr Supermarkt um 11:30 besonders voll? Ich glaube nicht, denn Jüngere arbeiten doch (lt. Ihrer und anderer Beschwerdeführer)
Sind die Herrschaften in ihrem Auto Superspreadern ausgesetzt?
Haben ältere Herrschaften kein Recht auf eigenen Ausgang zur frischen Grundversorgung (einschl. lebendige Menschen zu sehen)?
Liegen Sie auf der Lauer und beobachten die Leutchen, wie sie ihre Kassiererin umarmen und andere Abstandsgebote verletzen?
....
Dürfen sich Ältere, die noch das Glück haben, nicht gänzlich in abhängigem Zugriff gelandet zu sein und sich in absoluter Abhängigkeit von (teilweise selbstgefälligen) Jüngeren zu befinden nicht in Selbstverantwortung aus dem Sessel bewegen?

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Januar 2021 um 15:23 von Traumfahrer

Merkel !
Auch dieser verlängerte Lock Down wird nichts bringen, weil nicht wirklich die tatsächlich nötigen Maßnahmen ergriffen werden.

###

Haben Sie denn die tatsächlich nötigen Maßnahmen u. Ideen parat ???
Oder Glauben Sie wirklich, die Regierung verlängerte den Lockdown um Millionen von Menschen in die Arbeitslosigkeit zu drängen und wie Sie sagen tausende von Betrieben in die Pleite ?
Das Ziel ist und bleibt immer noch die Neuinfektionen zu senken, die Intensivstation sowie Pflegeeinrichtungen nicht zu überlasten und somit Menschenleben zu retten. Und wenn man sich die täglichen Zahlen ansieht, es sieht nicht gut aus. Auch Sie sollten ewtl.damit rechnen, das auch dieser Lockdown nochmals, vielleicht sogar bis zum März/April erhalten bleibt...

" Am 09. Januar 2021 um 15:33

"
Am 09. Januar 2021 um 15:33 von valentinos
Umfragen

Ich war eine Woche in einer ländlichen Gegend, stark konservativ ... "

Ich wohne seit einiger Zeit in so einer Gegend und habe die gleicher Erfahrung gemacht. Ruf nach Einschränkungen in den Städten, ohne dort zu wohnen. Ruf nach Einschränkungen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, ohne die selbst zu benutzen usw. Dabei stehen diese Leute selbst ohne Maske und Abstand vor einer Bäckerei an einer Bushaltestelle, in der sie selbst ihre Autos parken, wärend sie einkaufen gehen. Kontrolle durch Polizei oder Ordnungsamt? Nein.

Bestimmt machen weitere Einschränkungen lokal begrenzt Sinn. Bestimmt machen weiter Auflagen hierzu oder dazu Sinn. Solange sie nicht durchgesetzt werden, ist das alles nur verschenkte Zeit. Von der Glaubwürdigkeit in Politik hier in die Durchsetzung von irgendwelchen Verordungen auf Gemeindebene ganz zu schweigen, wenn hier die Auflagen nicht durchgesetzt werden. Wo bleibt da die Verantwortung?

Am 09. Januar 2021 um 15:26 von MrEnigma

Übrigens Rentner müssen auch essen.

Was Rentner tun?

Meine alleinerziehende Tochter mit 4 Kindern (4, 6, 9, 10), die selber eine Ausbuldung machte, hatte von heute auf morgen alle zu Hause. 2 Schulkinder mit Schulaufgaben, sie selber mit Schularbeitenbeiten fpr die Fachschule und dann noch 2 unausgelastete Kindergartenkinder, die die Wohnung zerlegten.

Da habe ich als Rentner/Großvater über 70 den 6 Jährigen von März bis Mai und Ende Juli bis September zu mir genommen. Und Mai bis Ende Juli habe ich die Kigakinder in den Kindergarten gebracht und abgholt und meine Tochter in die/von der Fachschule gefahren, damit sie nicht ÖPNV benutzten mussten. Ach ja Einkaufts- und Arztermine liefen über mich. Übrgens (2x30 km An-/Abfahrt. Und meine Frau macght die Wäsche für alle.

Wenn sie dann Großerltern einsperren wollten, dann würde nichts mehr laufen. Aber gar nichts.

Wenn

... wenn sich die Leute so weiter verhalten wie ich es eben erlebt habe, wird das nichts. Dann stecken wir noch im Februar im Lockdown.
Mann und Frau auf Tuchfühlung neben mir im Supermarkt.
Auf mein Bitten doch etwas Abstand zu halten, kam als Antwort.
Warum. Hab doch ne Maske auf.
Prost Mahlzeit.

Panik

Vielleicht sollten sich Viele mal bspw. das https://www.dw.com/de/coronavirus-mutationen-kein-grund-zur-panik/a-559… durchlesen bevor sie der erneuten merkelschen Panikmache anheim fallen, die allenfalls noch irrere "Maßnahmen" nach sich zieht. Hr. Söder steht ja schon in den Startlöchern.
Ich frage mich ob die Menschen wirklich glauben, dass wenn sie sich bis zum Sankt Nimmerleinstag zu Hause einnageln lassen, irgend einer Gesundheitsgefahr langfristig von der Schippe springen. Wie bspw. Prof.Mölling schon vor einem Jahr angeführt wird. Das Virus wird nicht verschwinden und Coronaviren sind ca. 8x mutationsfreudiger als Influenzaviren- egal wie lang man sich davor versteckt. Vielleicht sollte man Geld für Medikamente zur Behandlung investieren und nicht die Bevölkerung -natürlich nur zu ihrem Schutz- wegsperren und mit irgendwelchen Imfsegenversprechungen bei Laune halten.

Der lock down hat nichts

gebracht, weitere werden auch nichts bringen... Jedenfalls bis zum Frühjahr,,, es ist Grippezeit, die Zeit, wo wir jährlich bis zu 30000 Menschen verlieren... Siehe Statistik RKI Und nun steht die Politik da und such händeringend nach Gründen, ihr Fehl-Tun auf den Bürger abzuwälzen. Dazu die Ankündigung, den " Insolvenzschutz" nicht zu verlängern... Armes Deutschland. Anstatt die Gefährdeten wirklich zu schützen (83% der Toten) werden wir alle drangsaliert, haben demnächst 4 Mio Arbeitslose mehr und sind sowas von pleite... und geht's nach Herrn Söder wird der Bürger demnächst noch viel mehr an die Kandarre genommen... So geht das nicht!!! ... Das Volk wird euch weglaufen, seht ihr das nicht da oben?

Es gibt eben noch etliche andere Infektionsquellen ...

Ich komme immer mehr zu der Meinung, dass nur ein Teil der Infektionsquellen seitens der Politik ins Visier genommen wird.
Großbetriebe arbeiten weiterhin. Dort kann sich die Belegschaft untereinander anstecken und keiner merkt es. Denn es wird dort nicht auf Corona getestet und wenn die Mitarbeiter zu Hause dann ihre Familie anstecken, heißt es: Die Infektionen erfolgen zu Hause!
Sooo aber wird man nie dahinter kommen, dass in diesen Fällen der Arbeitsplatz, also der Großbetrieb die Ursache war.
So wie man zu lange die Schule um jeden Preis offen halten wollte, werden die Großbetriebe auch offen gehalten.
Wenn dort wenigstens getestet würde, wäre das noch halbwegs hinnehmbar.

Andere Ursachen wie die Problematik kleinster Räume ohne Fenster (Umkleidekabinen, Toiletten, etc) wo sich virushaltige Aerosole 3 Stunden lang (siehe www.rki.de) in der Luft halten können wird seitens der Politik auch ignoriert, obwohl dies sicher keine Einzelfälle sind.

Die Politik hat einen Tunnelblick...

während Spahn.....

macht und tut und sich jedenfalls redlich bemüht schwadroniert Söder nur daher - wenn das bei den Bayern reicht o.k - für Dtl reicht es jedenfalls nicht

Lambrecht hat im ZDF mit dem hier recht

Außerdem bin ich der Auffassung das Lambrecht mit dem hier im ZDF recht hat:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/blog-coronavirus-102.html

15:11 Uhr
Union gegen längere Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für Firmen

In der Union regt sich Widerstand gegen Pläne von Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) für eine weiter verlängerte Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für Unternehmen. Der rechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jan-Marco Luczak, verwies darauf, dass die Aussetzung der Antragspflicht gemeinsam mit der SPD erst im Dezember verlängert worden sei. "Die Tinte der Unterschrift ist noch nicht ganz trocken und schon kommt die Justizministerin mit neuen Vorschlägen", sagte der CDU-Politiker dem "Handelsblatt".

Damit könnten sich viele vielleicht noch retten und damit könnte die Zahl der durch dieses Corona und durch die Regierungen vernichteten Existenzen verringert werden und das wäre nur gut so!

Das Verständnis für die

Das Verständnis für die Regierungsmaßnahmen findet zwar noch eine Mehrheit aber die Zustimmung schwindet

@ Hustensaft um 15.04 "Das Maß verlieren ..."

"Wir riskieren ob der ... Schäden am Ende 'Operation gelungen, Patient tot' " - nein, eben nicht. Deshalb haben wir die Regeln und Beschränkungen.
Sicher, die Seele leidet, manche nehmen auch zu - aber daran hat nicht Herr Söder schuld. Und immernoch besser als zwei Meter unter der Erde, oder?

Darstellung: