Kommentare - Corona-Pandemie: Spahn verteidigt Impfstrategie

05. Januar 2021 - 10:34 Uhr

Gesundheitsminister Spahn hat die Impfstrategie gegen das Coronavirus verteidigt. Der Prozess entwickle sich so, wie anfangs kommuniziert. Dennoch will er die Impfungen beschleunigen. Die SPD rief Spahn zu geschlossenem Handeln auf.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@eine_anmerkung, 11:44 Uhr

Sie müssen letztlich abwägen. Wird der private Nachhilfelehrer und werden Lehrkräfte an der VHS wie Schullehrer behandelt? Ich weiß es nicht, vermute aber, dass dies nicht der Fall sein wird. Ich denke, dass die Abwägungsvorgänge sachgerecht vorgenommen werden. Es kann in derart komplexen Fällen (leider) keine Einzelfallregelungen geben.

@ DerOstbayer

Mir zumindest sind die Daten zu den Impfstoffe AstraZeneca (Wirkung 60-80 %) oder Sputnik-V (?) vollkommen unzureichend.

Astra-Zeneca hat die Zulassung in der EU beantragt und hat mittlerweile vermutlich schon alle Daten nachgeliefert.
Die russischen Hersteller des sog. Sputnik-Impfstoffes haben keine Zulassung in der EU beantragt und viele Daten sind hier noch unveröffentlicht.

@Am 05. Januar 2021 um 11:21 von Randharzer41

Am Anfang sollten die Masken nichts nutzen - ja, weil man keine hatte! Nachdem man genug hatte, wurde das Nichttragen bestraft.

Das ist so nicht ganz richtig.

Die Erläuterung würde hier aber wohl zu umfangreich und am konkreten Artikelthema vorbei ausfallen.

Das Web als Teil des Internets bietet aber viele Möglichkeiten zur (eigenen) Recherche...

Nein, hat er nicht

Herr Spahn hat weder recht, noch hat er oder die Regierung alles richtig gemacht. Richtig gemacht haben es die Länder, die weiter sind als wir.

Irgendwelchen EU Rettungsschirmen, der Wirtschaft und Banken hunderte Milliarden nachzuwerfen, das können sie, dafür ist Geld da. Wenn es aber darum geht, vielleicht mal 50 EUR für eine möglichst frühzeitige Impfung pro Einwohner zu investieren, wird ganz schnell klar, wie viel unser aller Leben der Regierung wert ist.

Oder eben nicht, sonst hätte man für jeden halt bei ein paar Lieferanten parallel bestellt. Aber wen interessiert schon die Gesundheit des einzelnen? Die Politiker von heute bestimmt nicht.

Deutlich!

Ich kann das nur unterstreichen!

vermutlich nicht richtig verstanden...

Das mit den erwähnten Produktionskapazitäten war doch von vornherein klar, wer das ignoriert sollte mal zwischen den Zeilen lesen.
Jedoch und das muß man Spahn ankreiden, er hat eine Erwartungshaltung geschürt die nun in Entäuschung umschlägt! Manchmal sollte denken vor plappern gehen.

um 11:52 von DerOstbayer

>>"Man kann es so machen
aber man muss es nicht.
Mir zumindest sind die Daten zu den Impfstoffe AstraZeneca (Wirkung 60-80 %) oder Sputnik-V (?) vollkommen unzureichend. Wir sollten schon nachdenken was wir jetzt machen, sonst kommen wir in die (Zwangs-)Lage, dass wir eine Klassengesellschaft haben werden müssen (Nicht-Geimpfte, Geimpfte mit Stoffen geringerer Güte, Geimpfte mit hoch wirksamen Stoffen, ...)."<<

Aber die geringere Wirkung bedeutet aber auch das man den Organismus nicht mit einer "vollen Dröhnung" beaufschlagt was schnell nach hinten losgehen kann. Gerade AstaZeneca ist ein interessanter Wirkstoff da er nicht auf Covid-Elementen beruht (der somit nicht in die Zellen eindringen kann) und das Immunsystem des Körpers ertüchtigt (welches dann gegen Covid schützen soll). Für mich ein interessanter und besserer Weg als mit einem abgeschwächten Originalvirus zu operieren (meine Meinung, habe aber keine Ahnung da keine Medizinmann sondern Ingenieur).

Und Deutschland hinkt da im

Und Deutschland hinkt da im Vergleich doch nach. Feiertags passiert natürlich nichts, obwohl von der größten Krise seit dem zweiten Weltkrieg gesprochen wird.

Ich kann mich ja irren, aber begann die Impfung nicht am 27. Dezember? Einem Sonntag?

Und haben einige Stellen in D. nicht sogar schon am 26. Dezember begonnen? Einem Samstag? Und Feiertag?

Warum stellen Sie Ihre Behauptungen derart auf?

@magfrad, 11:55

Schon lustig übrigens wie Sie hier auf einmal die SPD verteidigen, wo Sie sonst immer über die Partei motzen.

Ja, dass man dieselbe Partei bei einem Thema lobt und bei einem anderen Thema frontal angreift, das geht dem Ideologen nicht in den Sinn...

"Irgendwie hat es auch...

... seit 20 Jahren nicht gut für die SPD funktioniert", sagte Spahn.

Aha, das ist also die Erklärung.
Oder ist es die Aufforderung an die SPD, sich gefälligst an die Schönrederei anzuschliessen. Kritik ist unerwünscht! Ganz besonders an einer Größe wie ihm.

11:42 von Adeo 60

Oh, da gehört wohl jemand zur ersten Gruppe. Sie können dann sicher sein, mit dem wirksamsten Impfstoff geimpft zu werden.
Mal sehen welcher für die Diabetiker und krebspatienten in der letzten Gruppe übrig ist.
Und das obwohl auch Diabetiker nach Einschätzung von Ärzten hochgradig gefährdet sind.

Gejammer

Sollte, wie bei anderen Skandalen, die Nebenwirkungen und Probleme erst nach Wochen und Monaten erkannt werden, dann dürfte das Gejammer, weshalb so schnell schlecht geprüfte Medikamente verabreicht wurden, gross sein. Man ist nach ersten Verträglichkeiten bei Medikamenten bekanntlich noch lange nicht aus dem Schneider.

um 11:40 von RoyalTramp

>>"@ Nachfragerin
Wieso? Selbst ich als SPDler muss hier Herrn Spahn ohne Scham zustimmen. Man kann nicht Regierungs- und Oppositionspartei in einem sein! Das zerreißt eine Partei innerlich und lässt sie in die Bedeutungslosigkeit stürzen, wie man auch an der Entwicklung der SPD schön nachverfolgen kann.

Also: von mir als SPDler Hut ab vor Spahn für die korrekte Einschätzung des gegenwärtigen Zustandes der SPD. Es wäre schön, wenn die SPD selbst zu dieser Erkenntnis käme und spätestens ab der nächsten BuTa-Wahl für sich entscheiden würde, endlich als wahre Oppositionspartei zu fungieren."<<
.
.
Und ich als AfD-Wähler muss Ihnen beiden da unverblümt recht geben mit Ihren Aussagen.

@ Bayuware um 11:55

>USA: 1,3 %
GB: 1,3 %
Deutschland: 0,3 %<

Die Zahlen mögen stimmen oder auch nicht: allerdings würde ich mit Blick auf die Verantwortlichen derzeit keiner Meldung zu Dingen Öffentlichen Interesses aus USA oder GB trauen, sowenig wie aus Russland oder China...oder Israel, Ungarn....sry

0_Panik @11:17 von Tremiro

>>"... In den letzten Wochen haben Sie oft panikartig vor dem Impfen bzw. dem Impfstoff gewarnt ..."

Das ist falsch.<<

So das ist falsch?
Unter anderem warnen Sie am 01.12.2020 vor dem Impfstoff und bezweifel dass sich viele Personen impfenlassen wollen.

@ Bayuware

Unerträgliche Lobhudelei. Derzeitige Impfquote: USA: ...

Der Impfstoff ist erst wenige Tage zugelassen, die Produktionskapazitäten sind noch ganz gering und im Aufbau, die Impfroutine muss sich erst einspielen. In einigen Wochen reden wir wieder drüber, bis dahin kann Ihre Aufregung abkühlen.

1 Million Impfungen in den USA

Sind geplant und auch genug Impfstoff bereits bestellt. Konnte man hier auf TS nachlesen.

1 Million Impfungen in den USA und zwar täglich. Wäre unsere Strategie dieselbe, wären wir in zwei, drei Monaten durch mit dem Thema Covid-19.

Aber unter Merkel haben wir nur eins gelernt: Zögern, aussitzen und alles wieder von vorn. Weit über eine Dekade lang.

Aber es gibt gute Nachrichten für mich: Vermutlich rutsche ich in die erste Gruppe der über 80-jährigen, bevor diese durchgeimpft ist. Ich bin ja schon 55.

Jetzt motzen ist nur unsachlich!

Im Juni mussten die Impfstoffe bestellt/finanziert werden - wo nicht nicht klar war, WANN WELCHER Impfstoff mit WELCHEN Nebenwirkungen in WELCHEN Mengen getestet und lieferbar sein würde. Da war es richtig, über mehrere Impfstoffe zu streuen!
ALLE Fachleute gingen damals davon aus, dass die ersten Impfungen im Frühjahr 2021 anfangen würden!
Es ist grade mal 2 Monate her, dass der Impfstoff Biontech fertig entwickelt wurde, 1 Monat, nachdem das erste Land den Impfstoff (mit Risiko) zugelassen hat, 8 Tage, seitdem die erste Spritze in Deutschland gesetzt wurde.

Ein große Leistung, und ... alle motzen ... gehts noch???
Ob wo noch Verteilung und Impfung in der chaotischen föderalen Bundesrepublik etwas verbessert werden können, werden die Fachleute schnell hinkriegen!

Dass Deutschland ein ineffizientes föderales Chaos ist, hat der Wähler zu verantworten, er sollte nicht jammern: Die konservativen, den Föderalismus verteidigenden CDU/CSU/FDP/AfD liegen derzeit bei 60 % ...

11:39 von sonnenbogen Und

11:39 von sonnenbogen

Und womit - mit Wasser ??
Hilft bestimmt ???

Falsch!

Bei allem Verständnis für diese Ausnahmensituation, aber dieses Argument ist kein Totschlagargument mehr, da es falsch ist! Wir haben nicht nur hier nicht die Kompetenz am Platz, und es wird deutlich, dass unsere politische Verwaltung bei Bund und Ländern das nicht hinbekommt. Das muss unbedingt bearbeitet werden! Richtig ist übrigens auch, dass wenn 1 Million Leute das Gleiche, das Falsche sagen, es nicht richtig wird. Fakt ist: wir waren nicht vorbereitet und sind heute nicht viel weiter, auch und obwohl masslos Geld des Bürgers, das erst noch verdient werden muss, schon jetzt ausgegeben wird!

um 11:57 von andererseits

>>"Da spielen erstaunlicherweise wie betrüblicherweise Lars Klingbeil und Saskia Esken eine merkwürdige Rolle bei der Begründung ihrer Kritik; oder hat sich die SPD von internationaler Solidarität bereits komplett verabschiedet?"<<

Da kann ich Ihnen nur beipflichten und mich verwundert Ihren scheinbaren Sinneswandel da Sie doch normalerweise diesen genannten Funktionären (neben den Grünlingen) in einer fast fraktionszwangartigen Haltung die Stange halten?

Optimismus, bitte! Nicht

Optimismus, bitte! Nicht meckern!
86% aller Todesfälle sind leider in Pflegeheimen zu beklagen! (Schlagzeile Bild, 31.12.2020)
Deshalb ist es auch unbedingt richtig, die Patienten dort und das Pflegepersonal zuerst zu impfen.
Da es sich um ca. 1% der Bevölkerung handelt, wird rasch eine deutliche Entlastung eintreten, sowohl was die Todesfälle, als auch was die schweren Verläufe anbetrifft.
Impft man dann auch noch alle Menschen über 70 und alle "Vulnerablen", so gibt es (fast) keine coronabedingten Todesfälle mehr und die Krankenhäuser können sich wieder anderen Aufgaben zuwenden. Auf grundrechtseinschränkende Maßnahmen kann dann verzichtet werden.

Es ist unbeholfen

"Das ist schon ziemlich schnell." das stimmt nicht.

Die Supply Chain hätte bei Impfstoffzulassung bereits stehen müssen.

Impfstoffe von Astra Zeneca oder Moderna könnten schon zugelassen sein (auch andere Anbieter z. Bsp. Sputnik V).

Es braucht eine schnelle Einbindung von Hausarztpraxen (das ist eine seit Jahrzehnten bewährte Lösung).

Schön wäre es sich nicht mit Worten zu verteidigen und die SPD anzugreifen sondern sehr zeitnah Taten folgen zu lassen.

@11:14 von Willi Graf

>> Und die Dauerbesserwisser von der FDP
>> hätten sicherlich alles besser gemacht in
>> der Pandemie.

Nicht zu vergessen, daß ein gewisser Dr. Daniel Bahr (FDP) am 03.01.2013(!) vom Bundestag den Auftrag erhalten hat, den "Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 (Drucksache: 17/12051)" in die Realität umzusetzen. -.-

@11:54 von Adeo60

"... Die Bundesregierung hat ... Gutes Krisenmanagement ..."

Ja ... so rein theoretisch ...

Praxis Note = 6

Impfstoffe

Es war ein Fehler die EU zu beauftragen oder abstimmen, das Bürokratiemonster steht sich nur selbst im Weg.
Warum Dt. nicht zusätzlich bestellt und bezahlt hat ist angesicht der Kranken und Tode der wirtschaftlich Folgen ist vollständig unverständlich.
Da Autokraten (Trump/Johnsen) es besser gemacht haben ist nicht nur peinlich.
Das Biontech vorn liegt konnten alles sehen die letzten Monate. Warum nur so wenig Impfstoffe (JETZT) zu Verfügung steht ist Versagen. Es nützt wenig wenn nun die anderen entlich freigegen werden und liefern. Es geht um die verlohren Zeit.
Das es bei der Impfung auch träge geht ist ein Zusatztproblem.
Beschwichtigen aller Spahn oder Adeo helfen nicht.
Europa, unsere Regierung hat versagt.

Dauermotzer

Mittlerweile gehen mir die Dauermotzer und ewigen Besserwisser mindestens genauso auf den Geist wie Corona selbst.

Schnell ja!

Aber dabei vergessen die Impfdosen zu bestellen!
Jetzt hofft er auf Moderna!
Leider muss ich Ihm da enttäuschen. Moderna hat einen Deal mit den USA um 200mil Dosen in der ersten Hälfte 2021 zu liefern.
100 bis Ende März. Was 90% der Produktion ausmacht. 25 milionen Dosen pro Monat kommen ab Mitte Februar dazu wenn Lonza ihre 4 Produktionlinien fertig hat. Diese werden zum klein Teil in Spanien und die Meisten in den USA abgefüllt! Also max 1mil Dosen für Deutschland bis Ende März.
Swissinfo.ch und Pfarma + Food.de

Leider haben Sie recht....

mE. nach kann eigentlich die ganze Impfaktion so nicht vollumgänglich durchgeführt werden, auch der Versuch das mit Moderna u.a. auszugleichen geht voll ins Leere.
Ich kenne persönlich nicht die Berater von Herrn Spahn und auch nicht die Verantwortlichen in Brüssel. Wir sehen aber alle das Aktionismus genau das ist was im Endeffekt allen schadet.
Wenn Deutschland zur Durchimpfung ca. 180 Mio Dosen braucht und die Produzenten bereits jetzt Lieferengpässe haben um die 2. Dosis fristgerecht bereitzustellen bedeutet das eigentlich Stop!
Denn eine Veränderung der Prozedur verstösst gegen Zulassungsbestimmungen.
Frau Merkel wird uns sicher mitteilen das es in historischen Pandemien ohne sichere Datenlage sowieso fragwürdig ist ob wir durchgeimpft werden.
Das kann aber auch bedeuten, das wir bald nur noch Supermärkte und Versandhändler haben, verwaiste Innenstädte und eine voll gefrustete Bevölkerung die die zum Kostenträger der Pandemie wird.

11:56 von Saschamaus75

Doch genau so ist es. Adipöse, Diabetiker und krebspatienten gehören zur letzten Gruppe. Einfach mal nachgucken.

Leider haben Sie recht....

mE. nach kann eigentlich die ganze Impfaktion so nicht vollumgänglich durchgeführt werden, auch der Versuch das mit Moderna u.a. auszugleichen geht voll ins Leere.
Ich kenne persönlich nicht die Berater von Herrn Spahn und auch nicht die Verantwortlichen in Brüssel. Wir sehen aber alle das Aktionismus genau das ist was im Endeffekt allen schadet.
Wenn Deutschland zur Durchimpfung ca. 180 Mio Dosen braucht und die Produzenten bereits jetzt Lieferengpässe haben um die 2. Dosis fristgerecht bereitzustellen bedeutet das eigentlich Stop!
Denn eine Veränderung der Prozedur verstösst gegen Zulassungsbestimmungen.
Frau Merkel wird uns sicher mitteilen das es in historischen Pandemien ohne sichere Datenlage sowieso fragwürdig ist ob wir durchgeimpft werden.
Das kann aber auch bedeuten, das wir bald nur noch Supermärkte und Versandhändler haben, verwaiste Innenstädte und eine voll gefrustete Bevölkerung die die zum Kostenträger der Pandemie wird.

um 12:04 von rene dri

Vielen Dank für Ihren Kommentar der (meiner Meinung nach) etwas nüchterne, logische Sachlichkeit in diese überhitzte Diskussion bringt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation
Darstellung: