Kommentare - Corona-Pandemie: Impfungen haben bundesweit begonnen

27. Dezember 2020 - 11:40 Uhr

Nach ersten Impfungen in Sachsen-Anhalt haben heute bundesweit auch offiziell die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Im Fokus stehen ältere Menschen in Heimen. Im Süden gab es zwei kleinere Pannen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ IBELIN

"Das Ziel in allen EU Staaten dasselbe Startdatum fuer Impfungen zu haben ist ein unsinniges Ziel. Erinnert an den real existierten Sozialismus" Am 27. Dezember 2020 um 13:09 von IBELIN

*

Nein, ein gleichzeitiger Start der Impfung verhinderte Reisewellen und Neiddebatten. (Schon jetzt meckern manche, dass andere Länder den "deutschen Impfstoff" erhalten.)

Und es konnten keine gefälschten Impfstoffe extra schnell und extra teuer geliefert werden, weil für alle klar ist, wann und wo es losgeht.

@12:59 von Hador Goldscheitel

"... Und gereade weil sich ein nicht geringer Teil der Mitbürger in ausreichendem Maße nicht an die Regeln hält, ist der Staat gefragt diese durchzusetzen.
Und hier hat der Staat völlig versagt ..."

Super ! Jetzt auch in der EU.

Wieso sollte das ges. Volk (EU) zu Hause Alltagsatemschutzmasken tragen, die - offensichtlich - (fast) keine Wirkung haben ?

Und dann kommt die Staatsmacht zu den Fam. nach Hause, und überprüft ohne Durchsuchungsbefehl des zuständigen Gerichts, ob die betroffene Fam. Alltagsatemschutzmasken tragen.

Um das auch nur hinreichend von der Staatsmacht überprüfen zu lassen, müsste die Staatsmacht zumindest in jedes Wohnhaus/Haus einziehen, um dann ständig zu prüfen, ob die Alltagsatemschutzmasken auch getragen werden.

Es gibt Wichtigeres zu tun ...

Z.B. über einen Strategiewechsel nachzudenken, hin zur - Infektionskreislaufunterbrechung - anstatt die (fast) wirkungslose Langzeitstrategie AHA-Regeln+Lüften und immer wieder LockDown, immer weiter zu betreiben.

@ Sisyphos3, 13:11

Der kütt nach und nach, der ist noch größtenteils in der Mache.

“Gesichert“ heißt doch nicht, dass das Kontingent auf einmal angeliefert wird.

Ja, was würde User Schwebe wohl schreiben, wenn er Ihr “...das bisschen kann man nach Feierabend in den Gesundheitsämtern bewerkstelligen“ liest?

...völliges Versagen

...in der ganzen Regierung!
...aber die Presse ist leider völlig kritiklos gegenüber diesem Klientel, sonst wären alle schon beurlaubt worden!
Unzählige organisatorische und moralische Fehler wurden gemacht und speziell bei Merkel ist es noch ein Haufen drauf auf ihre Inkompetenz!
80 Millionen Bürger können an einem Sonntag "wählen" gehen, warum können sie nicht an einem Sonntag "impfen" gehen!?
Warum wurde das Medikament nicht schon vor der Zulassung in Massen produziert, wegkippen kann man es immer noch, Geld spielt doch keine Rolle in einer Pandemie, oder!?
Warum sind in diesem einem Jahr nicht schon Produktionsstätten aus der Erde gestampft worden, damit man direkt hätte loslegen können?
Dafür das es sich angeblich um eine Katastrophe handelt (lt. Söder), passen zu viele Dinge einfach nicht zusammen (Restaurants zu, aber zur Arbeit in vollen Bussen, Bahnen, U-Bahnen und in Fabriken, geht!?)! Ich hoffe das wird alles noch richtig aufgearbeitet, von unabhängigen Leuten!

ich kann nur den Kopf schütteln

Alle, ausnehmend alle Mitarbeiter unserer CoViD-19-Intensivstation haben nach der Meldung über die erste Impfung einer 101-Jährigen den Kopf geschüttelt. Mein erster Gedanke: Was für eine Verschwendung! Unser gemeinsamer Gedanke: Was für ein Zirkus!
Frage: wenn die geimpften 101-Jährigen in drei Monaten für immer einschlafen, sind die dann "an oder mit der Impfung" gestorben?
Nächste Frage, hier im Forum schon gestellt: Wie soll so ein Monitoring der Impfung möglich sein?
Noch eine Frage: Wer akzeptiert, daß das Leben endlich ist und (in der Realität - nicht im Wunschdenken - "mit leidvollen Einschränkungen und tödlichem Ausgang endet" denkt derjenige verantwortungslos???

Große Nachfrage

Also in meinem Bundesland sind die Termine in den Impfzentren im Januar schon alle vergeben. Und im Februar nur noch wenige frei.
Also es läuft, auch wenn einige auf das Gegenteil hoffen.
Damit man so schön meckern kann.

@13:35 von Tada

"... Womit hätte man vor Wochen impfen sollen ...

Zur Übung hätte schon mal mit Placebo angefangen werden können.

@13:08 von Sisyphos3: Produktionslogistik Kapitel 1.....

Das muss alles erst produziert werden. Und gelagert werden - bei einigen Stoffen bei -70°C.
Und transportiert werden - bei einigen Stoffen bei -70°C.
Dann haben die Logistiker festgestellt: Upps, unsere Kühllaster können nur -35°C.... Bis auf spezielle Kühlkoffer, die eben genau dafür bisher (und einige Spezialchemie) verwendet wurden. Natürlich viel zu wenig.
Und gelagert werden vor Ort. Mit Security - denn das Zeug ist sehr begehrtes Diebesgut. Auch beim Transport müssen 1-2 Sicherheitsleute dabei sein. Zudem ist sicher die Neigung hoch beim gesamten beteiligten Personal, für die eigene Familie "was abzuzweigen". Jeder ist sich selbst (max. inkl. Familie) der nächste.

Also Sie sehen, alles nicht so einfach.

12:42 von Der freundliche...

"So sollte es auch sein ! Die besonders gefährdeten Menschen und Risikogruppen müssen als erstes geimpft werden.
Sonderregelung für Airlines und Konzertveranstalter usw. die den persönlichen Vergnügen dienen, lehne ich wie Seehofer strikt ab. An dieser Strategie so hoffe ich doch, hält die Regierung auch weiter fest..."

Emotional, sentimental gesehen ist die Priorisierung richtig. Wissenschaftlich nicht. Nuechtern betrachtet sollte man dort beginnen, wo erwiesenermassen die groesste Verbreitung des Virus stattfindet.

@ N.Engel, um 13:12

Danke, dass Sie das endlich einmal klar auseinandergerechnet haben.
Das dürften bislang höchstens 90 % gewusst haben.

@ Demokratieschue... - ziemlich schräg

Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage und damit sind die Impfungen zu stoppen

Was für ein Kokolores. Geimpft wird in Deutschland schon lange und dafür braucht man auch keine neue Rechtsgrundlage. Der Impfstoff ist zugelassen, also kann es losgehen.

Ich stelle es mir für das ...

... Pflegepersonal in den Heimen als ziemlichen Kraftakt vor, die Beobachtung und Dokumentation für die Mehrheit der Bewohner auszuführen.
Kann man nur hoffrn, dass das Personal nicht mit Nebenwirkungen zu kämpfen hat.

13:13 von Margitt.

>>Ansonsten halte ich bei unter 60-jährigen nichts von einer Einstufung rein nach dem Alter.
Es sollte bei allen, die unter z. B. 75 Jahre alt sind, geprüft werden, wie krank diese sind.
D. h. schwer Kranke sollten daher immer vorgezogen werden, weil sie ein deutlich erhöhtes Risiko haben.
Man kann im Alter von 30 oder 50 Jahren auch bereits schwer krank sein oder häufiger auch nicht.
Das erhöhte Risiko bei schwer Vorerkrankten wird m. E. nicht ausreichend berücksichtigt.
<<

So bevorzugt eben jeder "sein" eigenes System. Ich gehöre zur erhöhten Gruppe 3. Aber ich fühle mich dennoch ausreichend berücksichtigt. So hat jeder eine andere Ansicht und deswegen ist es besser, sie wird aufgrund von Beratung mit Ethikrat und Virologen festgeschrieben.

@denk ich mal, 12:17 - Besonnenheit, statt Nachlässigkeit

Sie wissen aber schon, dass die Impfungen erst durch die EU genehmigt werden mussten - und dies war auch richtig so. Die Bürger sollen darauf vertrauen können, dass der verabreichte Impfstoff nicht mit schweren Nebenwirkungen verbunden ist. Da konnte und durfte man ruhig ein paar Tage warten. Im übrigen werden Sie die desaströse Politik von Donald Trump - gerade in Sachen Corona - nicht ernsthaft mit dem Krisenmanagement der Bundesregierung und der Landesregierungen vergleichen wollen. In den USA war und ist Panik spürbar und der US Regierung "jedes Mittel recht...".

Wer soll das heute wissen ?

@13:07 Blitzschutz
„Was passiert, wenn man irgendwann 2021 (oder eher 2022 oder 2023) feststellt, dass die zur Immunisierung notwendigen zwei Drittel der Bevölkerung nicht erreicht werden?“

Dann wird schon gehandelt werden. Sie stellen Fragen, die heute noch niemand beantworten kann. Bedenken Sie: Vor einem Jahr hat noch niemand etwas von diesem schlimmen Ausmaß der Corona-Pandemie gesprochen und Sie wollen jetzt Fragen beantwortet haben von Fällen, die sich in 2 oder 3 Jahren zutragen könnten ?

@ c4--, um 13:04

Besser spät als nie!

kann man schon noch sagen...

Auf Kommentar antworten...

Am 27. Dezember 2020 um 11:50 von Demokratieschue...
Von daher hätte ich die Impfreihenfolge geändert:

Gruppe I: Babys, Kleinkinder und Jugendliche bis 17 Jahre
Gruppe II: ab 17 bis 40 Jahre
Gruppe III: 40 bis 60 Jahre
Gruppe IV: ab 60 Jahre aufwärts

Das wäre wesentlich sinnvoller.

###
Die Prioritäten der Reihenfolge bei der Impfung sind von der Regierung und auf Empfehlung des RKI schon lange fest gelegt worden. Und ich denke das ist auch Richtig so ! Alle anderen, (unter anderen auch ich) können sich in den nächsten 6 Monaten Impfen lassen.
Wichtig ist, das nun wirklich mit den Impfen begonnen wird. Da muß man nicht alles gleich wieder hinterfragen...

13:10 von Tada

>>@ Demokratieschue...
"Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage und damit sind die Impfungen zu stoppen bis der Bundestag und der Bundesrat selbst eine entsprechende Rechtsgrundlage gemacht haben."
Ich habe laut aufgelacht, als ich das gelesen habe.
<<

Mir blieb das Lachen im Halse stecken, und ich überlege noch, ob das Satire war...

@13:15 von Alex11317: Die Lebensmittel werden gespritzt ??

Sie spritzen sich die Lebensmittel mit Konservierungsstoff direkt in den Arm ?
Die zu essen ist was anderes als intravenös - auch von der Wirkung.
Aber ja, Allergiker und Leute mit Gerinnungsstörungen müssen sehr aufpassen.
Ohne ganz detalilierten Allergietest vorher kommt mir nichts in den Arm. Und explizite Unbedenklichkeit bei Gerinnungsstörung sowie den Medikamenten, die man so nimmt. Daher: Hallo 2022 / 2023!

@13:35 von Hador Goldscheitel

Da bin ich voll bei ihnen. Besonders, was imSommer so losgelassen worden ist und es wurde nichts unternommen.

@11:50 von Demokratieschue...

Gruppe I: Babys, Kleinkinder und Jugendliche bis 17 Jahre
Gruppe II: ab 17 bis 40 Jahre
Gruppe III: 40 bis 60 Jahre
Gruppe IV: ab 60 Jahre aufwärts

Das wäre wesentlich sinnvoller.

-------------------------------------------------------------
Bitte begründen Sie das mal hier ,nicht einfach Behauptungen aufstellen.

Corona

Wo liegt das eigentliche Problem ? Ihr habt 29000 Tote, gemessen an der Bevölkerungszahl und dem Medizinischem Niveau der BRD ist das doch ein akzeptabler Wert. Man muß hinzufügen das die Totes zahlen für derlei Erkrankungen in der BRD schon immer auf etwa dem selben Niveau lagen. Zugegeben unnötiger Weise, da eine derartige biologische Empfindlichkeit gegenüber , ich nenne das mal Alltagsviren, von den Verantwortlichen und deren Experten, Medizinern usw der BRD selbst erzeugt und unterstützt wurde.

Erst das Klima zerstört, nun

Erst das Klima zerstört, nun die Überschuldung, bald den Löffel abgeben und die junge Generation schaut in die Röhre.

Ich bitte um Diskussion :)

@Demokratieschue... - 11:50

"Von daher hätte ich die Impfreihenfolge geändert:

Gruppe I: Babys, Kleinkinder und Jugendliche bis 17 Jahre
Gruppe II: ab 17 bis 40 Jahre
Gruppe III: 40 bis 60 Jahre
Gruppe IV: ab 60 Jahre aufwärts

Das wäre wesentlich sinnvoller."

Nachdem, was ich sonst von Ihnen so lese, wundere ich mich, dass Sie die Gruppe ab 60 überhaupt noch zum Impfen zulassen wollen.

Sonderrechte für Geimpfte

Im Moment finde ich es zwar OK dass es keine Sonderrechte für Geimpfte gibt, aber wenn man merkt dass der(die) Impfstoff(e) Wirkung zeigen finde ich schon das Impfbereite einen Vorteil gegen nicht geimpfte bekommen sollten. Zumindest wenn es genug Impfstoff gibt aber die Schwelle der Herdenimmunität noch nicht erreicht wurde.

@12:21 von globalplayer58

Sie sollten das Feld besser räumen für fähigere Personen die sich auch an ihren Versprechen messen lassen
____________________________________
Wen würden sie denn da vorschlagen als Gesundheitsminister ? Das wäre mal Interessant zu wissen .

@globalplayer58, 12:21 Uhr - Spahn macht einen guten Job

Herr Spahn hat die Corona-Krise bisher gut gemanagt und er hat sich an Absprachen gehalten. Wenn in der EU ein Start der Impfungen auf den 27.12. terminiert wurde, dann ist es doch selbstverständlich, dass man sich an diese Absprache hält. Aber Spahn hat das Vorpreschen von Sachsen-Anhalt ja auch nur in einem Nebensatz erwähnt. Im übrigen hat Deutschland ganz wesentlich zur Gewinnung des neuen Impfstoffes beigetragen. Ein Grund, Stolz zu sein, finden Sie nicht...? Und auch die Bundesregierung hat ihren Anteil an der raschen Entwicklung. Kaum einer hatte es für möglich gehalten, dass dies noch vor Ablauf des Jahres gelingen würde.

@steuer.mann

"80 % alle Bettlägerigen wird zu hause gepflegt. Impfung = 0 !" Am 27. Dezember 2020 um 13:22 von steuer.mann

*

Ich bitte Sie!
Es ist doch gerade der erste Tag, da können mich alle gleichzeitig morgens um 8 geimpft werden!

Und die Reihenfolge beim Impfen geht nach dem Alter, nicht danach, ob einer zu Hause wohnt.

Das heißt auch die Bettlägrigen, die zu Hause gepflegt werden gehören zu den ersten, die geimpft werden, wenn sie das Alter schon erreicht haben.

Aber in Altersheimen verbreitet sich das Virus schneller, wenn es erstmal drin ist, weil dort Isolation gar nicht möglich ist. Da sind Personen, die Zuhause gepflegt werden im Vorteil.

Über 60 jährige nicht im Hochsommer impfen

Ich mache mir etwas Sorgen wegen dem Impfplan.Man sollte bei den Verantwortlichen rechtzeitig berücksichtigen über 60 jährige nicht gerade in den heißen Sommermonaten zur Impfung einzuladen.Durch die Hitze ist das Herz und Kreislaufsystem in dieser Altersgruppe bereits stark belastet.

Eine Abwehr die vor allem nach der zweiten Impfung noch zusätzlich 3-4 Wochen auf Hochtouren läuft könnte schnell zu einem akuten Herzstillstand führen.Und das hat dann nichts mit einer Allergie zu tun sondern mit einer Überlastung.

@alex 11317

Welche "Konservierungsmittel" meinen Sie denn. Dass Nanopartikel irgendwie stabilisiert werden müssen liegt doch in der Natur der Sache.

@ 13:12 von N.Engel

Die 60% Geimpfter, die notwendig sind um eine Herdenimmunität zu erreichen ist nicht ganz richtig. Sollte die Mutation ansteckender sein, ändert sich auch der Prozentsatz. Bei Masern sind dies z.B. 95%. Es hängt von der Basisreproduktionszahl ab. Das ist nur ein theoretischer Wert. Sollte es wirklich so sein, dass die Immunisierung nur ein Jahr hält, wir aber in diesem Zeitraum nicht alle Bewohner impfen können, würden wir niemals 50% erreichen. Es kommen spannende Zeiten auf uns zu, ich bin neugierig.

Irgendwie befremdlich.....

Was jetzt passiert, wenn man sich das mal aus der Ferne betrachtet, ist schon sehr seltsam . 100 jährige werden geimpft damit unsere Kinder ( übrigens die Zukunft unserer Gesellschaft!!!) irgendwann wieder in die Schule gehen dürfen ? Hm.....
Ein großes Weihnachtsgeschenk!!

RE: c4-- um 13:04

***Wochen zu spät!
mehr ist dazu nicht zu sagen...***

Doch, dazu ist noch deutlich mehr zu sagen.

Wollen Sie einen Impfstoff, der den selbstgesteckten Prüfkriterien zur zur Sicherheit desselben genügen soll, der eine breite Zustimmung in der Bevölkerung findet um so eine gewisse Herdeimmunität herstellen zu können, oder nicht ???

Daraus ergeben sich zwangsläufig Konsequenzen für den Startzeitpunkt der Impfungen !

Gruß Hador

Impfung Zustimmungsbedürftig?

Ich stelle mir die Frage, wie das gerade abläuft. Was ist, wenn eine Pflegekraft einer Impfung ihrerseits nicht zustimmt? Was ist, wenn Pflegebedürftige nicht zustimmen? Ich selbst habe einige Jahre Erfahrung in der Pflege hinter mir und weiß, dass ein großer Teil der Alten, häufig keinen vorhandenen Lebenswillen mehr haben. Viele derer, die ich damals mit gepflegt habe, würden einen bitten, mit der Impfung die Biege zu machen. Sie sehen sich im Besitze eines langen und erfüllten Lebens, das sie hinter sich haben. Wie verfährt man dort momentan in der Praxis? Zwangsimpfungen wird es doch wohl kaum geben und wieso fehlt da die Transparenz?

@ Talespinner

"Ich bin absolut für "Privilegien" für Geimpfte - wir müssen von dieser endlosen Rücksichtnahme auf das Ego des Einzelnen weg;" Am 27. Dezember 2020 um 13:26 von Talespinner

*

Ego?

Nun wenn das so ist: Ich bin im besten Alter, stark, groß, gesund und wollte eigentlich warten - gerne auch jahrelang bis alles um die Impfung geklärt ist.

Aber ich kann mich gerne vordrängen und all die Schwächeren beiseite schieben, nur um Ihnen zu beweisen, dass ich Rücksicht auf sie nehme.

Ironie aus.

@Margitt, 12:39 Uhr

Sie sprechen ein sehr sensibles Thema an. Der Umgang mit Demenzkkranken in Sachen Schutzimpfung ist ziemlich heikel. Sie müssen mit dem Betreuer kommunizieren und sein Einverständnis einholen, das Ganze muss dann sauber dokumentiert werden - wertvolle Zeit geht dadurch verloren. Aber wir müssen die rechtsstaatlichen Kriterien nun mal erfüllen.

Corona-Impf-Reihenfolge : Alles gut.

So wie es derzeit geplant ist, die Menschen zu impfen, so ist es gut.

Es bedarf auf keiner Aufregung.

Ca. 99% der Bevölkerung in D. sind gem. der RKI-Zahlen eh nicht, oder mehr oder weniger nicht von Corona betroffen.

Es sind viel mehr die Seniorinnen/er, die Betagten und die besonders Betagten, die von Corona eher schwer betroffen sind.

Komische Auswüchse

Ich wundere mich über komische Auswüchse einiger Mitbürger.

Da ist von 'Hausrecht' die Rede. Soll das bedeuten, dass das Hausrecht auch zur Diskriminierung bestimmter Bevölkerungsgruppen berechtigt?

Darf demnächst auch farbigen Mitbürgern, Katholiken oder Blauäugigen der Zutritt verboten werden?

Impfverweigerer sollen auf ihren Krankenhausplatz verzichten? Dann werden wohl demnächst auch Raucher, Übergewichtige und Autobahnraser aufgefordert auf ihre Gesundheitsversorgung zu verzichten.

Die Pandemie treibt recht merkwürdige Blüten.

@ Am 27. Dezember 2020 um 13:19 von Non-Partisan

>>Was kann jeder für ein starkes Abwehrsystem tun

heute Morgen war ich joggen - wie jeden Tag, wenn ich frei habe - und ich muss sagen, ich war komplett allein unterwegs, allein auf der Strasse, alleine im Wald, alleine auf Feldwegen. Niemand sonst war aktiv - in einer Gegend mit ca. 100.000 Einwohnern. Ich Frage mich, wieso die eigenständige Vorsorge nicht in diese Zeiten mehr gefordert wird?

Stattdessen werden die Menschen, die sich ihr leben lang nie bewegt haben "belohnt" indem sie nun zur gefährdeten Gruppe gehören und beim Impfen bevorzugt werden - aus meiner Sicht falsch und verfassungswidrig<<

Was für ein Unsinn!
Sie kennen also alle (!) Menschen, die nun mit der Impfung belohnt werden und wissen das diese sich im Leben nie bewegt haben. - und verfassungswidrig soll es auch sein!

Das ist mit Abstand der größte Nonsens den ich Heute gelesen habe.

@Mehlwurm, 13:36

„Haben Sie Beweise dafür das "Privilegien aus Zeitgründen noch nicht abgeschafft werden konnten, das eine Abschaffung geplant war/ist?“

Da die Impfkampagne gegen das neue Coronavirus gerade erst anläuft, logischerweise nicht.

Und für das, was (von wem auch immer) geplant war/ist, ebensowenig (ebenfalls aus logischen Gründen).

Was ich dagegen zu wissen glaube (aber, da dies meine persönliche, nicht-professionelle Einschätzung ist, niemandem „beweisen“ muss), ist, dass sobald jeder Zugang zum Impfstoff bzw. die reelle Möglichkeit hat, sich (und andere) vor dem Virus zu schützen, die Wahrnehmung dieser Schutzmöglichkeit nicht länger ein Privileg, sondern eine Frage der persönlichen Verantwortung gegenüber allen anderen (bzw. seinen Mitmenschen) ist.

Impfreihenfolge muss geändert werden

wenn wir den Alten und damit meine ich die richtig Alten ü 90/100, den jungen kranken vorziehen, ist das gerechter als wenn man es umdrehte? In der mittleren Altersgruppe 30-59 sterben fast drei mal so viele Männer wie Frauen. Darüber hinaus können auch Kleinkinder schwer erkranken, auch Menschen mittleren Alters sind besonders gefährdet, haben eine Chemo hinter sich, sind schwer vorerkrankt oder immunschwach und hätten vielleicht gar keine Aussicht mehr, überhaupt erstmal das Alter derer zu erreichen, die jetzt so fleißig geimpft werden...vielleicht sogar, obwohl sie es eigentlich gar nicht wollen...? Da muss dringend nachjustiert werden.

@Impfpflicht

Ich war bis vor einigen Wochen auch noch der Meinung, die Aufnahme eines Impfnachweises in Hausordnungen würde genügen. Was macht man dann aber mit öffentlichen Gebäuden und Räumen?
Die Polarisierung in der Gesellschaft wäre sicherlich größer, wenn man vielleicht zur Uni darf aber nicht mit der Bahn reisen... Also einmal richtig und der Spuk hat zur nächsten Weihnachtszeit ziemlich sicher ein Ende...

@Hador Goldscheitel

"Der Präsenzunterricht an Schulen wird auf Teufel komm raus durchgezogen, obwohl die Universitäten schon (spätestens) kurz nach Vorlesungsbeginn auf digital umgestellt hatten" Am 27. Dezember 2020 um 13:35 von Hador Goldscheitel

*

Das geschieht nicht aus Verantwortungslosigkeit, sondern weil man Repräsentative Ergebnisse und Umfragen aus den ersten Schulschließungen im Frühjahr hat.

Repräsentativ ist das Gegenteil zu Ihrem Bauchgefühl.

Und Schulkinder sind keine kleinen Erwachsenen, die mit Studierenden vergleichbar sind.

Auch gibt es noch handwerkliche Berufsausbildung, die nicht digital durchgeführt werden kann, da muss man was mit den eigenen Händen machen. Oder meinen Sie alles selbstständig nach einem YouTube-Video machen zu können?

peinlicher Frühstart - Sachsen-Anhalt

Es ist wirklich peinlich: aus dem Osten kommen die meisten Corona-Leugner (und seit Wochen leider auch deshalb die hohen Infizierten) und dann startet Sachsen-Anhalt einen Tag eher als Abgesprochen mit den Impfungen.
Das ist extrem unsensibel - natürlich soll so schnell als möglich geimpft werden - aber sind wir in NRW weniger wert oder dumm, weil wir mit Europa koordiniert handeln.
Wieder mal ein schlechtes Zeichen der Politik und sehr unsolidarisch und unsensibel.

A little “pieks“ for a man,...

...but a big pieks for the mankind.“

Könnte man in Anlehnung an Armstrong sicher mit einiger Berechtigung sagen.

Trotzdem halte ich die Dauermitteilung, dass die geimpften Personen bestätigen, es habe nicht wehgetan, für ziemlich lächerlich.
Nach der Grippeimpfung wurde ich jeden noch nie gefragt.

Aber was soll man auch sonst....

“Wirkt es schon?“ Geht auch nicht.

Impfstoff-Verteilungsprobleme

Die steigende Zahl der Querdenker erreicht man mit dem Corona-Impfstoff nicht hinter Muttis Kachelofen, in dem Meinungsfreiheit, Demokratie und Grundgesetz verheizt werden, sondern nur auf der Straße und rund um den Dauerdemo-Bundestag.

@Tada

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Ich beschließe jetzt die Pflicht und bis Ende 2021 muss jeder nachweisen, ob er seine Pflicht erfüllt hat...

@IBELIN, 13:16 - EU hat sich bewährt

Gerade in der Krise hat sich die EU bewährt. Es ist richtig, auf einheitliche und verlässliche Standards zu achten und somit die Bürger von der Sicherheit des Impfstoffs zu überzeugen. Und auf das Niveau von GB sollten sich die EU nun wirklich nicht begeben. Boris Johnson hat - der Not gehorchend - in letzter Sekunde der Sprung zu einem Deal mit der EU geschafft. Schon jetzt wurden Lieferengpässe für die Briten deutlich, etwa auf dem Arzneimittelsektor. Gegen USA und China braucht es einen wirtschaftlich und politisch starken Zusammenschluss der Europäer. China hat soeben erst gezeigt, wie wichtig Wirtschaftspartnerschaften sind.

@ 13:24 von Kevin Legeti

Ich finde auch, dass eine Mehrheit die Minderheit per Beschluss zum Impfen zwingen kann.
-------------------------------------------------------------
Nur zum vergleich: die Mehrheit der in D lebenden Erwachsenen fährt Auto und nicht Fahrrad . Dürfen wie Autofahrer dann auch die Radfahrer ,per Beschluss , zwingen kein Rad sondern nur Auto zu fahren ?
Sie sehen selber das ist Unfug.

Qum 11:50 von Demokratieschue

Wie viele Babys waren denn an den Studien beteiligt?
Gut das du nichts zu sagen hast.

Sonderrechte für Geimpfte

Natürlich soll und muss es Sonderrechte für Geimpfte insbesondere bei Reisen oder beim Besuch von Gaststätten, Konzerten usw. geben! Ich habe als Geimpft keine Lust mich noch weiter den Restriktionen des Lockdowns zu unterwerfen nur weil einige Individuen meinen gegen die Impfung zu sein. Mal sehen, wie lange der Drehofer seine Meinung gegen den öffentlichen Druck aufrecht erhält.

12:39 @ Margitt.

An unserem Beispiel. Tlichter haben Vorsorgevollmacht für demenzkranke u. extrem schwerhörige Mutter, außerdem Patientenverfügung d. Mutter.
Meine Mutter soll morgen geimpft werden, sämtliche Medikation ist dokumentiert.
Da ich nicht dort sein kann, übernimmt ggf. Meine Schwester Antworten zur Anamnese.
Ja es bedarf der Zustimmung.
Leider ist einiges nicht getestet wurden, das sollte bei der Auswahl der zu Impfenden berücksichtigt werden. Es wurden auch keine über 85jähr. getestet. Wurde bis jetzt ignoriert.
Sonst vgl. Gelbe Liste
"https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/zulassung-corona-impfstoff-bnt16…"

@Kaneel

Naja aber genau das passiert doch gerade. Ich behaupte nicht, dass das Leben eines 100-Jährigen weniger wert ist aber faktisch gesehen, hat dieser Mensch a) keine allzu hohe Lebenserwartung mehr und b) kann auf ein langes Leben zurückblicken. Wenn man die Einen privilegiert, vernachlässigt man automatisch die anderen. Wieso ist das Leben eines 100-Jährigen wertvoller als das eines/er 30-Jährigen mit massiven Vorerkrankungen?

101-jährige

Als erste geimpft und das auch einen Tag zu früh.. hätte man diesen Tag noch abgewartet, war die vielleicht wegen ihrer Alter verstorben. Warum werden nicht Krankenhauspersonal und Pflegen in Heime erst geimpft mit ältere Leute die noch etwas an Lebenserwartung haben.. ist es wirklich dass allerwichtigste eine 101-jährige zu impfen, anstatt ihre Enkelkinder von 60 oder ihre ur-ur-Enkelkinder von 20-30? Die haben noch eine Leben zu leben.. mir 101 darf man doch eher Erwarten dass man irgendwann auch Mal den letzten Tag gelebt hat, oder? Ich finde es eine Verschwendung von einer Impfung....

Panne bei uns in Bayern?

Das ist aber gar nicht gut den so knappen Impfstoff nicht sachgemäß Transportiert zu haben,somit wurde die Kühlkette unterbrochen,das hat man bisher nirgendwo auf der Welt gehört.
Vielleicht waren die Verantwortlichen in Sachsen-Anhalt nicht so Spahn hörig und haben den Impfstoff nach erhalt sofort verimpftobwohl das Spahl nicht gefallen hat und nicht gewartet bis er kaputt ist, Planwirtschaft hat noch nie so Richtig funktioniert.

@13:26 von Talespinner

Ich bin absolut für "Privilegien" für Geimpfte - wir müssen von dieser endlosen Rücksichtnahme auf das Ego des Einzelnen weg;
-------------------------------------------------------------
Wenn das kein Egomane sagt dann weis ich nicht was ein Egomane ist.

Geimpfte u Hausrecht @CAT25

Wenn zufünftig Veranstalter nur noch geimpfte Personen "einlassen" ebenso Hotels, Freizeitparks ect.
So ist dies deren alleiniges Hausrecht!
Und wenn Jemand nur noch Leuten im neongrünen Bikini u pinken Schlapphut Einlass gewäht, ist auch das Hausrecht.

Abfolge der Impfungen Zu

Abfolge der Impfungen
Zu Recht werden zuerst diejenigen geimpft, deren Risiko einer schweren Infektion bis hin zu Todesfolgen groß ist!
Auch die Reihenfolge macht Sinn.
Da mehr als 50% aller Todesfälle in Pflegeheimen zu beklagen sind, bringt allein das Durchimpfen der dortigen Patienten, die lediglich 1% der Bevölkerung ausmachen, bereits eine Senkung der Todesrate um 50%.
Impft man dann noch alle, die über 70 sind, so wird es eine Reduktion der schweren Verläufe und Todesfälle um 88% bringen, impft man alle über 60- jährigen, so wäre die Reduktion sogar 96%. Impft man dann auch noch alle gesundheitlich schwer Vorbelasteten, so ist der Effekt noch deutlicher. Die Krankenhäuser wären entlastet.
Mir stellt sich allein die Frage, weshalb dann auch noch alle "Nichtvulnerablen" (junge, gesunde Menschen) einem zweifelsfrei gegebenen (geringen) Impfrisiko aussetzen soll, denn deren Risiko einer schweren Erkrankung bei einer Infektion ist verschwindend gering.
(Zahlen: RKI Tagesberichte)

@Rybnika, 13:22 Uhr

Ich vertraue auf die Experten, so wie auch die Politik sich mit Virologen und Epidemiologen regelmäßig abstimmt. Dies ist der richtige Weg - und Deutschland ist bislang vergleichsweise gut damit gefahren. Wieso sollte das "in der Realität" anders aussehen...?

schnell Durchimpfen

Ich frage mich warum bei dem in Deutschland entwickelten Impfstoff, nur so wenig Dosen zur Verfügung stehen. Im ersten Quartal wird mit 4 Mio Dosen gerechnet, bedeutet bspw.für Niedersachsen 25.000 und jeder benötigt 2 Impfungen, das sind dann 12.500 Bürger.
Bis Jahresende dagegen sollen 50 Mio Dosen nach China gehen und im 1.Quartal nochmal 50 Mio, obwohl China bereits selbst einen Impfstoff hat. Zusätzlich werden Millionen von Impfdosen in viele andere Länder geliefert. Für Deutschland bleibt dann leider wenig über und es dauert entsprechend lange alle zu impfen und viele Tausend werden daher leider noch sterben, was nicht sein müßte. Herr Spahn, überlassen Sie das Feld jemand anders.

schwadronieren

Falsch verstanden, oder ich habe mich missverständlich ausgdrückt. Trump ist für mich ein Horrorclown. Aber in den USA wird gehandelt und hier wird zu viel ge- und zer-redet.

@RoyalTramp

das tut mir natürlich leid! Solche Härtefälle wird es sicherlich genügend geben...
Ich schlage hierfür eine amtsärztliche Begutachtung vor, die Sie von der Pflicht befreien kann...

@ IBELIN, um 13:16

Ihr Kommentar ist wie ein Nachtisch aus Nutella mit Senf.

Warum ignorieren Sie die Historie des Zulassungsverfahrens?

@Niahm01

"
Am 27. Dezember 2020 um 13:32 von Niahm01
Falsche Reihenfolge

Da wird eine 101 jährige zuerst geimpft..weder wird dieser Mensch gross noch shoppen, kein Haus bauen noch sonst grossartig der Gesellschaft was bringen. Impft die Steuerzahler von 18 bis 60 Jahren. Sie halten die Wirtschaft am laufen. Es kostet uns Millarden, weil Politiker zu blöd zum rechnen sind znd der Logik so fern. Die 80 Plus hatten ihr Leben. Kinder, Frauen , Schwangere dürfen vorher ihr Leben lassen, oder wie?"

Ich habe selten hier einen so unverschämten und menschenverachtenden Post gelesen wie den Ihren. Da bleibt einem die Spucke weg. Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.

Impfnachweise

Im Prinzip bin ich auch dagegen, dass Impfnachweise z.Bsp. von Teilnehmern an Veranstaltungen oder Flugpassagieren gefordert werden. Allerdings bin ich der Meinung, die Regierung darf sich nicht einmischen. Wenn die Impfquote niedrig ist, kann es sein, dass dies für Unternehmen wirtschaftlich geboten ist, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Eine 2-Klassen-Gesellschaft entsteht dadurch nicht, da es einfach von der 2. in die 1.Klasse zu kommen. Wer nein zur Impfung sagt, muss dann halt gegebenenfalls ein Nein an anderer Stelle gegen sich akzeptieren. Daraus lässt sich auch keine allgemeine Impfpflicht ableiten. Davon redet ja auch niemand im Zusammenhang mit den Impfungen, die für manche Fernreisen gefordert werden.

@Zeitlos-Geistlos um 12:29

„Übrig bleibt am Ende der Eindruck das Gesundheitsministerium sei kopflos.“

Also bei mir nicht. Aber es hat halt jeder seine eigene Wahrnehmung.

14:11 von Adeo60

"@IBELIN, 13:16 - EU hat sich bewährt .....
Gegen USA und China braucht es einen wirtschaftlich und politisch starken Zusammenschluss der Europäer. China hat soeben erst gezeigt, wie wichtig Wirtschaftspartnerschaften sind."

Die EU hat sich in der Tat bewaehrt. Ich bin auch der Meinung, dass Wirtschaftspartnerschaften notwendig sind.

Ich bin aber auch der Meinung, das die Kommission nicht fuer alles verantwortlich ist oder sein soll. Eine Zentralregierung in dieser Form lehne ich ab. Das Befolgen gemeinsamer Standards befuerworte ich.

@Niahm01 - 13:32 / @gelernterOssi - 13:42

Ihre Beiträge nehme ich mal als Beleg für moderne Definitionen über das unwerte Leben.

Auch habe ich erhebliche Zweifel, dass Sie @gelernterOssi - tatsächlich Intensivmediziner sind. Da müssten Sie sich eher über Ihre Kollegen, die sich nicht impfen lassen wollen, aufregen als sich öffentlich über die "Verschwendung" der Impfung an einer 100jährigen auszulassen.

13:15 von 0_Panik

Zitat:"In wie weit die Ergebnisse/Zwischenergebnisse, Auswirkungen, Nebenwirkungen, Wirkungen, etc., transparent, voll umfänglich, und für das ges. Volk veröffentlicht werden, ist derzeit nicht einmal im Ansatz erkennbar."

Und das ist auch gut so! Weil nämlich "das ges. Volk"mit solchen Infos gar nichts anfangen könnte. Dafür gibt es Spezialisten: Virologen, Pharmakologen, das Paul-Ehrlich-Institut usw. Sie können trotz Ihrer ständigen Panikmache und Ihres Misstrauens gegen alle und jeden davon ausgehen, dass schwerwiegende, bisher nicht bekannte Nebenwirkungen und entsprechende Warnungen dann von den richtigen Leuten, und zwar nicht auf youtube, weitergegeben werden.

@harry_up um 13:19

"Ich verstehe Spahn eher so, dass er gerne werbewirksam die Startpistole abgedrückt und mit lautem Knall den Impfbeginn verkündet hätte; so wurde es nur ein laues “Puff...“"
Wo haben sie denn das gelesen? Oder übertragen sie nur ihre Verhaltensweise auf Herrn Spahn?

Impfnachweise finde ich gut

@ R13P
Im Prinzip bin ich auch dagegen, dass Impfnachweise z.Bsp. von Teilnehmern an Veranstaltungen oder Flugpassagieren gefordert werden.

Das ist das gute Recht, der Veranstalter oder Fluggesellschaften, den Nachweis zu verlangen. Genau wie bei Neueinstellungen in Krankenhäusern, Kitas oder Schulen.

13:07 von Blitzschutz

Zitat:"Warum muss der eine Impfstoff tiefgekühlt werden, der andere nicht?"

Warum interessiert Sie das? Sind Sie Spediteur?

Zitat:"Was ist mit ehrlichen Antworten bezüglich der möglichen Nebenwirkungen oder Spätfolgen. "

Bekannte Nebenwirkungen aus den Studien liegen den Zulassungsbehörden vor, Spätfolgen heißen Spätfolgen, weil sie später eintreten und nicht sofort. Deswegen bekommen Sie darauf im Moment auch keine Antwort, weder ehrlich noch unehrlich. Obwohl, letztere können Sie ohne Probleme aus den bekannten "seriösen" Quellen telegram und youtube bekommen.

Zitat:"Was passiert, wenn man irgendwann 2021 (oder eher 2022 oder 2023) feststellt, dass die zur Immunisierung notwendigen zwei Drittel der Bevölkerung nicht erreicht werden?"

Was passiert, wenn morgen ein Meteor einschlägt und uns der Himmel auf den Kopf fällt? Vollständiges Regierungsversagen, hier keine Antwort zu haben...

@ denk ich mal

Naja, Sie kritisieren unsere Seite, unsere Regierung und loben die Anderen. Das nervt halt auf die Dauer.

@gelernterOssi

Am 27. Dezember 2020 um 13:34 von gelernterOssi
vorgezogener Impfbeginn in Sachsen-Anhalt

"Ich habe eine Vermutung: der vorgezogene Impfbeginn war zwingend notwendig. Begründung: keine Lagerkapazität. Ich bin Ich bin selbst als Intensivmediziner in einem anderen Landkreis in Sachsen-Anhalt tätig und habe nachprüfbare Informationen,[...] Fundierter Journalismus hätte mal recherchiert, wieviel Kliniken für ihre Mitarbeiter (erste Priorität) Impfstoff geordert haben. [...] Auch hier werden wir wieder von den Medien verklappst!"

Erwarten Sie, daß Tagesschau bei allen 1925 Kliniken in Deutschland anruft, um nachzufragen, wieviel Impfstoff geordert wurde? Und was soll das breite Publikum mit dieser Information, die allenfalls in ein medizinisches Fachblatt gehört, anfangen können? Vorschlag. Die Journalisten überlassen Ihnen die Versorgung von Patienten. Dafür überlassen Sie Journalisten zu entscheiden, was an Rechercheaufwand machbar ist und welche Informationen für wen relevant ist.

@14:18 von Dr.Bahnfahrer

Ergänzend ist zu erwähnen, dass gemeldet wurde, dass in China wieder Corona-Fälle aufgetaucht sind.

U.a. als Prävention sollen Hunderttausende in einem Stadtteil mittels Corona-Tests geprüft werden.
Das ist eine - sehr erfolgreiche - Strategie gg. Corona in China.
Selbstverständlich hat auch in China das Corona-Impfen bei Risiko-Gruppen begonnen.

Diese Strategie wurde seit Frühjahr2020 von der Bundesregierung, von d. MPs, u. v. d. sonst. Verantwortlichen in D. nicht sonderlich ernstlich aufgenommen.
Vielmehr wurden Schnell-Tests/Tests mal hier und mal dort an vermeintlichen Hot-Spots zum Einsatz gebracht.
Das war - offensichtlich - zu wenig.

Darstellung: