Kommentare - Corona-Pandemie: Impfungen haben bundesweit begonnen

27. Dezember 2020 - 11:40 Uhr

Nach ersten Impfungen in Sachsen-Anhalt haben heute bundesweit auch offiziell die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Im Fokus stehen ältere Menschen in Heimen. Im Süden gab es zwei kleinere Pannen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage - Studie

Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage und damit sind die Impfungen zu stoppen bis der Bundestag und der Bundesrat selbst eine entsprechende Rechtsgrundlage gemacht haben.

Außerdem würde ich die Impfreihenfolge ändern wegen dem hier:

https://tinyurl.com/y7ecl39m
businessinsider.de: Covid-19 verläuft bei Kindern meist milder — doch Kleinkinder und Säuglinge können die Ausnahme sein, zeigt eine Studie 01 Apr 2020

Da bin ich gestern zufällig bei meinen Recherchen im Netz drübergestolpert wegen einer anderen Sache. Das sollte mal zum Nachdenken anregen. Von daher hätte ich die Impfreihenfolge geändert:

Gruppe I: Babys, Kleinkinder und Jugendliche bis 17 Jahre
Gruppe II: ab 17 bis 40 Jahre
Gruppe III: 40 bis 60 Jahre
Gruppe IV: ab 60 Jahre aufwärts

Das wäre wesentlich sinnvoller.

Corona-Impfen : Wo ist das Monitoring ?

Experten haben gesagt, dass das strikte Monitoring das Corona-Impfen begleiten muss.

Im Artikel ist von Monitoring nichts zu lesen.

Dabei ist die Bevölkerung besonders für das Corona-Impfen zu gewinnen, wenn sich die Bevölkerung selber über transparente, wie voll umfänglich zugängliche, so wie in der ganzen Welt über Internet, abrufbare Infos zum Corona-Impfen wie Nebenwirkungen oder gar wenige oder gar keine, machen können.

Auch wäre interessant, welche Altersgruppen das Corona-Impfen gut vertragen, und welche nicht.

Und welche Gruppen vom Corona-Impfen zunächst ausgeschlossen sind (z.B. Allergikerinnen/er ???, usw.).

Außer Lobgesänge und Heilsagungen auf das Corona-Impfen wird es wohl erst mal nichts anders geben.

Management wenn Küche brennt.

mich interessieren die Zahlen. Wieviel Impfungen sind für Januar, Februar usw. geplant. Mich verunsichern die bisher gelieferten Zahlen. Erst hat sich Deutschland 350 Millionen Impfdosen gesichert, dann sind es, wie wir jetzt merken zu wenige. Ich habe auch den Überblick verloren, wofür Geld ausgegeben wurde. Die 750 Millionen an die Impfstoffindustrie. 375 Millionen allein an Biontech. War das "Entwicklungshilfe".
Bitte nicht jeden Tag neue Meldungen. Einfach mal eine Planung aufstellen. Eine, auf die ich mich auch noch in zwei Monaten beziehen kann.

Impfungen haben begonnen

Während unsere Politiker, Spahn, v.d. Leyen, Lasched, vom erfolgreichen Beginn der Impfungen schwadronieren und sich selbst loben, sind in den USA,im Land des Corona verniedlichers Trump, bereits über 600.000 Impfungen mit dem von in Deutschland entwickelten und im Wesentlich von unseren Steuergeldern bezahlten Impfstoff (Biontech) erfolgt. (Quelle CDC).

Da hat einer Herrn Spahn die Show

gestohlen, deshalb ist der Minister irritiert, so wie er es schon seit der Beginn der Pandemie ist. Mehr die eigene politische Karriere im Vordergrund als die Bekämpfung der Pandemie, bis heute wird nur reagiert und nicht agiert, Symbolpolitik, in Sachsen Anhalt hat man Herrn Spahn gezeigt wie handeln geht und nicht auf einen Zeitpunkt warten bis der Startknopf gedrückt wird, auch Ungarn und die Slowakei haben sofort gehandelt, wenn das impfen so eine große Bedeutung zur Bekämpfung der Pandemie hat, warum wartet man bis Sonntag. Das Virus wartet nicht auf Herrn Spahn und die EU. Wie war das noch Herr Spahn, wenn ein deutscher Impfstoff verfügbar ist dann sollte auch Deutschland am ersten davon profitieren, versprochen haben sie viel doch das Versprechen auch einzuhalten vergessen sie, siehe Friseure die sie nicht wieder zu machen würden. Sie sollten das Feld besser räumen für fähigere Personen die sich auch an ihren Versprechen messen lassen.

Ungerechtfertigte Privilegien so schnell wie möglich abschaffen

Seehofer: „Eine Sonderbehandlung für Geimpfte spalte die Gesellschaft. "Des einen Privileg ist die Benachteiligung des anderen"“

Das gilt aber nur so lange, wie diese Privilegien aus Zeitgründen noch nicht abgeschafft werden konnten.

Impfbeginn

Es ist viel über mögliche Nebenwirkungen die Rede. Aber seltsamerweise findet man nirgends Informationen darüber, wann der Impfschutz voll wirksam wird. Und was geschieht mit jenen 5-10% der Geimpften, bei welchen die Impfung nicht wirkt? Sind die dann vielleicht sogar krankheitsanfälliger?

Endlich geht es los

Die zu erwartenden Nebenwirkungen einer Impfung sind jedenfalls geringer als die „Nebenwirkungen“ einer Covid-Ansteckung mit unbekanntem und sogar tödlichem Ausgang.
Und da schon sehr viele Menschen die Ansteckung überlebt haben, was längere Krankheitszeiten beansprucht hat, bin ich überzeugt, dass eine Impfung das Schlimmste verhindert und bald das normale Leben wieder möglich ist.

wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

"Spahn überrascht von gestrigem Impfen
...
"Allerdings hatten wir mit allen Partnerländern der EU und mit den 16 Bundesländern vereinbart, am Samstag an alle auszuliefern und ab Sonntag gemeinsam mit den Impfungen zu beginnen.""
Das ist wieder so eine Stellungnahme, mit der sich kein Beteiligter einen Gefallen tut. Da werden Prioritäten kommuniziert, die man Angesichts der hohen Verluste wohl kaum ernsthaft vertreten kann. Spahn hatte schon früher mitteilen lassen, das Wichtigste seien erstens ein solides Vertrauen, geschaffen durch ein gründliches Zulassungsverfahren, und zweitens die europäische Solidarität. Solche Worthülsen beschädigen die eigenen Erfolge. Natürlich ist das sofortige Handeln wichtiger als europäische Startschuss-Romantik. Im föderalen Deutschland wäre alles andere gar nicht durchsetzbar, sollten mittlerweile auch Kanzlerin und Gesundheitsminister begriffen haben.
Übrig bleibt am Ende der Eindruck das Gesundheitsministerium sei kopflos.

Hoffnung

Mein großer Wunsch für 2021 ist, dass sich ein deutlicher Großteil der Gesellschaft gegen dieses Virus impfen lässt und wir somit schnellstmöglich wieder zur „Normalität“ zurückkehren können. Vertrauen in die Wissenschaft und eine verantwortungsvolle und seriöse Regierung sind nun gefragt. Die Ewiggestrigen und lebensfrustrierten Dauernörgler muss man zwingend links liegen lassen in diesem Moment. Dafür drängt die Zeit zu sehr.
Im Nachhinein kann man Sie wieder versuchen zu integrieren.

Weiterhin lebt in mir auch die Hoffnung, dass viele Menschen aus dieser besonderen und schweren Zeit mitnehmen können wie privilegiert unsere Gesellschaft ist und wie wenig selbstverständlich das ist, was wir als normal empfunden haben. Das könnte dann zu mehr Verständnis für Menschen führen, die ihre Heimat verlassen, Familienmitglieder zurücklassen und somit noch deutlich schwerere Schicksale erleben mussten als z.B. einmal Weihnachten nicht im gewohnten Kreise zu verbringen.

Seehofer hat ja mal recht...

...es geschehen Zeiten und Wunder: Ein weiser Beitrag von Herrn Seehofer. Das macht Mut.

Gesetzlich Betreute: Müssen die Betreuer zustimmen?

Ich habe bisher noch nichts dazu gelesen, ob Menschen, die z. B. wegen Demenz einen Betreuer haben, auch geimpft werden ohne dass der Betreuer zuvor zugestimmt hat?
Wie wird das gehandhabt?
D. h. wissen die Pflegeheime ausreichend vorher, wann die Impfteams kommen?
Das Einholen von Zustimmungen kann nämlich auch etwas Zeit kosten, manchmal sogar viel Zeit.
Ebenso stellt sich die Frage, ob die Betreuer bei Betreuten mit Allergien ein Aufklärungsgespräch vor dem Impftermin bekommen? Man muss doch wissen, ob die Betreuten ggf. mit Antihistaminika, niedrig dosiertem Cortison etc. sich vorbereiten können? Oder kann das den Impferfolg gefährden?

Kampf gegen Corona Virus

Die bundesweite Impfkampagne in Deutschland beginnt in Alten- und Pflegeeinrichtungen, die von mobilen Impfteams aufgesucht werden. 
###
So sollte es auch sein ! Die besonders gefährdeten Menschen und Risikogruppen müssen als erstes geimpft werden.
Sonderregelung für Airlines und Konzertveranstalter usw. die den persönlichen Vergnügen dienen, lehne ich wie Seehofer strikt ab. An dieser Strategie so hoffe ich doch, hält die Regierung auch weiter fest...

Impfung startet

Gut so, jeder große Weg fängt mit kleinen Schritten an. Wenn ich endlich dran bin, her mit dem Impfstoff. Vielleicht will ich ja auch mal wieder ins Ausland, aber keine Angst, erst 2022!

Endlich geht es auch

in der EU los. Ich denke es ist wieder ein Zeichen was die Menschheit im Stande ist zu leisten wenn sie gemeinsam arbeitet.

Kein Verständnis habe ich für die Forderung von Seehofer, dass es keine unterschiedliche Behandlung von geimpften und nicht geimpften geben soll. Seit Monaten ziehen Impfgegner und Querdenker durch die Städte. Dies ist eine Minderheit. Während die Mehrheit Rücksicht nimmt und sich an die notwendigen Maßnahmen hält interessiert die das null.

Jetzt sollen die, die sich an die Regeln halten und die sich dazu impfen lassen Rücksicht auf diese rücksichtslose Minderheit nehmen? Sorry das ist der völlig falsche Weg. Warum darf ich nicht wieder reisen oder ins Restaurant gehen nur weil einige meinen da werden Chips verimpft....

Auf dem Weg

1-2 Monate werden Minimum ins Land gehen, bis Gruppe 1 geimpft ist.
Somit ist die am meisten gefährdete Gruppe auf dem Weg, ein Einsetzen der Wirkung erfolgt 3-4 Wochen später.

Entscheidend wird sein, wann die Leistungsträger dran kommen und wie diese sich bis dahin verhalten.

Lauterbach warnt bereits, sicher zu Recht, vor einer möglichen Corona-Müdigkeit der Gruppe “Gesund und unter 60„. Diese muss weiter motiviert werden, es ist noch eine noch ein sehr langer Weg, der bevorsteht.

Lufthansa Chef rechnet und plant bereits mit Impfnachweis, Testnachweis für Langstreckenflüge bis zur Grundimmunisierung, wenn 60-70% geimpft sind.

Eine Warnung vor einer 2-Klassengesellschaft ist sicher berechtigt, doch die Infektion ist durch Geimpfte übertragbar, soweit die derzeitigen Erkenntnisse. Geimpfte sind somit nur für sich selbst geschützt.

Der Impfstoff von AstraZeneca soll nun glücklicherweise auch in GB ( gebaut nach klassischer Bauweise ) in den Startlöchern stehen?

Um unser aller Willen

muss eine Impfplicht verabschiedet werden.
Ich kenne genügend Leute, die alle Maßnahmen befürworten- ja sogar strengere verlangen, sich aber nicht impfen lassen wollen. Das ist schizophren!
Die seit den 70er Jahren aufgekommene Technologieskepsis ist hier fehl am Platz.
Im Gegensatz zu einer Kosten-Nutzen-Analyse bei den Maßnahmen, wo sie keinen Sinn ergibt, ergibt sie um so mehr Sinn bei der Impfung.

Zu wenig Impfstoff!

Keine Impfung ist rechtswidrig, es gibt ja keine Impfpflicht. In Rechten verletzt können nur die sein, denen die Impfung noch verweigert wird. Wobei ich die Impfreihenfolge für sinnvoll halte.

Angesichts der geradezu homöopathischen Dosen, in denen Impfstoff vorhanden ist, sind diese Impfungen allerdings mehr eine Showveranstaltung als eine zeitnahe Problemlösung. Söder kritisiert heute massiv, dass zu wenig produziert wird. Richtig! Nur bringt diese Erkenntnis jetzt nichts. Das hätten die Herrschaften vor einem halben Jahr bemerken müssen und mit noch höheren Mitteln eine höhere Produktion auf Risiko finanzieren müssen.

Ich halte es übrigens für äußerst unwahrscheinlich, dass eine Impfung, die eine starke Antikörperreaktion auslöst, auf die Übertragung des Virus keinen Einfluss hat - das dürft so in den Mittelpunkt gestellt werden, um die Diskussion über (eigentlich gebotene) Sonderrechte für Geimpfte zu ersticken und das Mantra der Beschränkung aus Solidarität weiter hoch zu halten

0_Panik

"Experten haben gesagt, dass das strikte Monitoring das Corona-Impfen begleiten muss.

Im Artikel ist von Monitoring nichts zu lesen.

[...]
Auch wäre interessant, welche Altersgruppen das Corona-Impfen gut vertragen, und welche nicht.

Und welche Gruppen vom Corona-Impfen zunächst ausgeschlossen sind (z.B. Allergikerinnen/er ???, usw.).

Außer Lobgesänge und Heilsagungen auf das Corona-Impfen wird es wohl erst mal nichts anders geben."

Nun warten Sie doch mal ab. Das Impfen hat doch gerade erst begonnen. Und nur weil im Bericht nichts steht, heißt das doch nicht, daß kein Monitoring stattfindet. Sie können doch nicht schon Ergebnisse erwarten, obwohl nicht einmal Daten vorliegen.

Mir drängt sich bei Ihrem Post unmittelbar eine Frage auf: Könnte es sein, daß Sie entgegen Ihrem Nick einfach nur Panik schüren wollen?

RE: Magfrad um 10:33 - Vorgängerthread

***... Dies alles gäbe es nicht, wenn sich die gesamte Bevölkerung zusammen reißen und die Regeln einhalten würde. Die Schuld liegt bei einem Teil der Bevölkerung ... und diese Leute zur Verantwortung zu ziehen!***

Und gereade weil sich ein nicht geringer Teil der Mitbürger in ausreichendem Maße nicht an die Regeln hält, ist der Staat gefragt diese durchzusetzen.
Und hier hat der Staat völlig versagt!

Anstatt das sich die Länder auf eine einheitliche Linie verständigen, kocht jeder sein eigenes Süppchen. Einheitliche Standards und einheitliches Regelwerk, wie bei welcher Kennziffer vorgegangen werden muss, dazu noch bundeseinheitliche Strafen für unterlassen notwendiger Verhaltensweisen wären zielführend gewesen.
Funktioniert im Straßenverhehr doch auch !

Mit wenigen Maßnahmen, die aber auch durchgesetzt worden wären, hätte man richtig viel erreichen können.
Stattdessen wird auf die Vernunft der Mitbürger gehofft.
Fehlanzeige !

Gruß Hador

@ Schaefer, um 12:12

“Bitte nicht jeden Tag neue Meldungen...“

Da werden Sie sich abfinden müssen, dass Sie auf eine verlässliche Planung für 2 Monate im Voraus sicher nicht hoffen können.

Die Umstände können sich aus diversen Gründen jeden Tag ändern, was eine Planung freilich nicht überflüssig macht, diese aber jederzeit umwerfen kann.

Was vielleicht möglich ist:
Sich erkundigen, wann die Impfung der Gruppe angedacht ist, der man zugehört.
Und dann hoffen, dass es hinhaut.

Also kurzfristig planen...

Wochen zu spät!

mehr ist dazu nicht zu sagen...

@ Demokratieschue

Der Stop der Impfung verletzt die europäische Charta für Menschenrechte und das deutsche Grundgesetz.

Verantwortungsloses Warten

Wer das Coroan-Virus ernst nimmt und die Gefahr eines sogar tödlichen Ausgangs einer Infektion erkennt, kann doch nicht ernsthaft darüber erstaunt sein, dass verantwortungsvoll handelnde Menschen im Harzkreis eintreffende Impfstoffe sofort anwenden lässt.

Jedes andere Handeln ist verantwortungslos und nimmt leidvolle Erkränkungen mit möglichem tödlichen Ausgang in Kauf.

Herr Spahn war darüber erstaunt und wird zitiert: "Allerdings hatten wir mit allen Partnerländern der EU und mit den 16 Bundesländern vereinbart, am Samstag an alle auszuliefern und ab Sonntag gemeinsam mit den Impfungen zu beginnen."

Eine solche Äußerung macht sprachlos - oder wollte Herr Spahn erst noch einen wirksamen Presseauftritt zu publikumswirksamer Zeit?

Dieses Verhalten passt zu den bisherigen Versäumnissen, beginned mit der unzureichenden Vorsorge vor Ausbruch der Pandemie.

Es ist an der Zeit, dies aufzuarbeiten und die Konsequenzen zu ziehen.

@ Demokratieschue, um 11:50

“Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage.“

Warum rücken Sie erst jetzt damit raus, obwohl die geplante Reihenfolge seit etlichen Tagen bekannt ist?

Da hätte es mit einem Eilantrag beim BVerfG noch hingereicht, jetzt isses zu spät.

Aber danke für den Einblick in Ihre Weihnachstbeschäftigung...

Fragen über Fragen?

Konnte denn die zuerst Geimpfte alle Fragen im Zusammenhang mit dieser Impfung vollumfänglich und ohne Beeinflussung von aussen für sich beantworten? Ich empfinde es als äusserts unanständig und sehr unglücklich, eine 101-jährige als "Startläufer" für diese umstrittene Impfung zu nominieren!

Wo bleibt die Aufklärung? Warum muss der eine Impfstoff tiefgekühlt werden, der andere nicht? Was ist mit ehrlichen Antworten bezüglich der möglichen Nebenwirkungen oder Spätfolgen. Was passiert, wenn man irgendwann 2021 (oder eher 2022 oder 2023) feststellt, dass die zur Immunisierung notwendigen zwei Drittel der Bevölkerung nicht erreicht werden?

ich habe schon darauf gewartet

Immer häufiger gewinne ich eine Wette gegen mich selbst, von wem ich wohl welchen Beitrag hier lesen werde.

@Demokratieschue...:
Außerdem würde ich die Impfreihenfolge ändern wegen dem hier...

Es passiert ja sehr häufig, dass alle Experten mit dem gleichen Informationsdefizit zu kämpfen haben, weil sie im Gegensatz zu Ihnen einfach nicht über die richtigen Informationsquellen verfügen. Das lässt sich sowohl bei Erdbeben, Dürrekatastrophen, Waldbränden, Zukunftsprognosen und Fragen zum Sinn des Lebens wie eben nun auch bei Pandemien feststellen. Vielleicht sollte man den Wissenschaftlern endlich mal einen Internetzugang zur Verfügung stellen?

@0_Panik:
Außer Lobgesänge und Heilsagungen auf das Corona-Impfen wird es wohl erst mal nichts anders geben.

Und außer zuverlässigem Gemecker an allem, was getan oder auch unterlassen wird - egal ob Sie es gestern noch selbst gefordert haben - wird es wohl von Ihnen wohl auch keinen Beitrag zu lesen geben.

12:12 von Schaefer

Erst hat sich Deutschland 350 Millionen Impfdosen gesichert
.
genau das irritiert mich auch ein wenig
wo ist der Impfstoff ?
Habe ich da was mißverstanden ?
für was hat man Impfzentren geschaffen
das bisschen kann man nach Feierabend in den Gesundheitsämtern bewerkstelligen

Der Beginn der Impfungen

ist gut.

Das Ziel in allen EU Staaten dasselbe Startdatum fuer Impfungen zu haben ist ein unsinniges Ziel. Erinnert an den real existierten Sozialismus. Waere es nach der EU Kommussion gegangen haetten wir gar keine Massnahmen gehabt.

Laender wie Oesterreich, die vorgelegt haben- entgegen der Empfehlung der EU - haben uns gerettet.

Dem langsamsten zu folgen zahlt sich nicht aus. Siehe Schweden!

@ Demokratieschue...

"Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage und damit sind die Impfungen zu stoppen bis der Bundestag und der Bundesrat selbst eine entsprechende Rechtsgrundlage gemacht haben." Am 27. Dezember 2020 um 11:50 von Demokratieschue...

*

Ich habe laut aufgelacht, als ich das gelesen habe.

Was Ihre Recherche angeht:
Man sieht an den Intensivbetten, wer da drin liegt. Logisch ist es diese Personengruppen zuerst zu impfen, damit eine Entlastung kommt. (Und Personal, das mit diesen Personengruppen zu tun hat.)

Personen zu impfen, die höchstwahrscheinlich sich zu Hause auskurieren können, weil sie gar nicht so schwer erkranken ist da nicht zielführend.

Das macht man bei anderen Impfungen auch nicht anders, insbesondere Grippeimpfung.

@ denk ich mal

Während unsere Politiker, Spahn, v.d. Leyen, Lasched, vom erfolgreichen Beginn der Impfungen schwadronieren und sich selbst loben, sind in den USA,im Land des Corona verniedlichers Trump, bereits über ...

Hört sich fast an, als ob da jemand schwadroniert und Trump lobt. Oder?

Es fehlt Information.

Sabine Wicker berichtet von der Herden Immunität nach 60 % der Durchimpfung der Bevölkerung.
Und Spricht von ca.100 Mio. Impfungen.
Wir sind aber nur ca.83.166.711 Einwohner in Deutschland.
Leider wird nicht klar gesagt das die 60% zwei mal geimpft werden müssen und so die Zahl von 100 Mio zu stände kommt. Da muss man genau aufpassen um das nicht miss zu verstehen.

Jede Impfdosis (Spritze) wird also Einzelt Dosis gezählt.
Aber die 60% der Menschen müssen 2 Impfdosen bekommen und eine Herden Immunität zu bekommen.

11:50 von Demokratieschue... Impfen von Babys ...

Ich vermute, dass bei der Impfstoffentwicklung keine Babys geimpft wurden und daher die Erfahrungen mit Babys und vermutlich auch Kindern unter ca. 14 Jahren fehlen.
Das würde vermutlich bedeuten, dass diese Gruppen erst geimpft werden können, wenn es dazu "Studien" gibt.
Ansonsten halte ich bei unter 60-jährigen nichts von einer Einstufung rein nach dem Alter.
Es sollte bei allen, die unter z. B. 75 Jahre alt sind, geprüft werden, wie krank diese sind.
D. h. schwer Kranke sollten daher immer vorgezogen werden, weil sie ein deutlich erhöhtes Risiko haben.
Man kann im Alter von 30 oder 50 Jahren auch bereits schwer krank sein oder häufiger auch nicht.
Das erhöhte Risiko bei schwer Vorerkrankten wird m. E. nicht ausreichend berücksichtigt. Denn alle sind in der Gruppe 3 der insgesamt 3 Gruppen.
Natürlich sollte man auch bei den Vorerkrankten die schwer Erkrankten vorziehen. Da gibt es nämlich noch sehr deutliche Unterschiede.
Ein Punktesystem wäre daher zielführender.

Seehofer

Wenn doch endlich mal einige Politiker mal ihren Mund halten würden denn einige reden mit wenig Worten viel Mist. Wenn Herr Seehofer auch dazu beigetragen hätte, die Demos usw. abzusagen, dann hätte das ja mal was. Seehofer sollte langsam im Ruhestand gehen. Den Stammtisch braucht im Moment niemand, sondern Taten.

@Demokratieschueler

korrekt. Eine sinnvolle Impfreihenfolge startet bei den Gruppen, die am ehesten für eine Verbreitung verantwortlich sind weil sie Steuern erwirtschaften müssen. Sobald die im 1. Quartal geimpft sind, kann man mit älteren etc. weitermachen.

@12:25 von nomo45

"... Es ist viel über mögliche Nebenwirkungen die Rede. Aber seltsamerweise findet man nirgends Informationen darüber, wann der Impfschutz voll wirksam wird. Und was geschieht mit jenen 5-10% der Geimpften, bei welchen die Impfung nicht wirkt ..."

Das alles wird gerade ausprobiert.

Was die Nebenwirkungen angeht, sind das (fast) alles Infos, die vor der Zulassung des Impfstoffes von BioNTec gesammelt wurden.

Auf die Neuigkeiten danach warten die Leute, die dem ganzen Corona-Impfen kritisch gegenüber stehen. Und das sind mittlerweile eine ganze Menge.

In wie weit die Ergebnisse/Zwischenergebnisse, Auswirkungen, Nebenwirkungen, Wirkungen, etc., transparent, voll umfänglich, und für das ges. Volk veröffentlicht werden, ist derzeit nicht einmal im Ansatz erkennbar.

Vom einem solchen im Internet abrufbaren Monitoring ist nichts zu lesen und auch nichts zu hören ...

Das fällt auf.

Pharma-Sicherheit schaut anders aus

Konservierungsmittel in diesem auf minus 70 Grad Celsius tiefgekühlten Impfstoff sind komplett sinnfrei und dienen Sahin & Türeci nur dem einen Zweck, die Unverträglichkeit und anaphyaktischen Schocks, die der mRNA-Wirkstoff verursacht, auf diese Konservierungsmittel abzuwälzen. Doch diese Konservierer können gar nicht solche anaphylaktischen Schocks auslösen, weil diese häufig auch im Alltag vorkommen und den Betroffenen dann längst so eine Unverträglichkeit bekannt wäre.

12:39 von Margitt

Zitat:"Ich habe bisher noch nichts dazu gelesen, ob Menschen, die z. B. wegen Demenz einen Betreuer haben, auch geimpft werden ohne dass der Betreuer zuvor zugestimmt hat?"

Schlicht und einfach: Nein! Natürlich muss der/die Betreuer/in vorher zustimmen. Wir haben für unseren Vater/Schwiegervater die Zustimmung schon am 21.12. erteilt. Das Heim hat die Unterlagen rechtzeitig zugesandt. Auch Ihre anderen Fragen wurden vorher abgeklärt. Anders wäre es gar nicht zulässig.

@ Zeitlos-Geistlos

Also Sie suchen ja mit einer erstaunlichen Akribie das Haar in der Suppe.

Die EU nervt

mit der Forderung des zugleichen Impfstarts in allen Mitgliedsstaaten.

Wir sind schliesslich auch nicht alle zur gleichen Zeit hungrig oder gleich alt oder gleich krank.

Obendrein kam waehren der Krise von den EU Organen nur heisse Luft. Ich finde, dass die Gehaelter der EU Kommissare ueberzogen sind. Fahrt die Gemeinschaft endlich runter auf das Niveau, was GB erreicht hat. Zollunion mit gemeinsamen Regularien fuer Produkte genuegt voellig.

In der Krise hat sich die EU als ueberfluessig erwiesen.

Impfpflicht

Lt. Horst Seehofer (CSU) sollen Geimpfte aber keine Sonderrechte genießen. "So wichtig das Impfen für uns alle ist: keine Sonderbehandlung für Geimpfte", ... Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften komme einer Impfpflicht gleich, und er sei gegen einen Zwang, betonte Seehofer."
"Den Ausrichtern von Konzerten, Schützenfesten und anderen Großveranstaltungen empfiehlt der EU-Politiker trotzdem, auch zu diesem Zeitpunkt nur geimpfte Personen einzulassen. „Es gibt zwar keine Impfpflicht, aber jeder sollte dann seinen Impfausweis mitbringen“, sagte Liese. ... Zudem könne so der Druck auf die Bürger erhöht werden, sich überhaupt impfen zu lassen." laut Westfalenpost vom 23.11.2020, Liese ist EU-Gesundhaitspolitiker.
Was denn nun?

@denk ich mal

"Während unsere Politiker, Spahn, v.d. Leyen, Lasched, vom erfolgreichen Beginn der Impfungen schwadronieren und sich selbst loben, sind in den USA,im Land des Corona verniedlichers Trump, bereits über 600.000 Impfungen mit dem von in Deutschland entwickelten und im Wesentlich von unseren Steuergeldern bezahlten Impfstoff (Biontech) erfolgt" Am 27. Dezember 2020 um 12:17 von denk ich mal

*

Ich lese immer wieder verwundert diesen und ähnliche Beiträge.

Was genau hätten wir tun sollen?
Die Lieferung in die USA beschlagnahmen?
In den USA einmarschieren und uns die Impfstoffe krallen?

Soweit ich mich erinnere gab es da Vorgespräche wer wie viel aufgrund der Lage bekommt.
Ich vermute, dass man sich auch noch daran hält.

Was kann jeder für ein starkes Abwehrsystem tun

heute Morgen war ich joggen - wie jeden Tag, wenn ich frei habe - und ich muss sagen, ich war komplett allein unterwegs, allein auf der Strasse, alleine im Wald, alleine auf Feldwegen. Niemand sonst war aktiv - in einer Gegend mit ca. 100.000 Einwohnern. Ich Frage mich, wieso die eigenständige Vorsorge nicht in diese Zeiten mehr gefordert wird? Stattdessen werden die Menschen, die sich ihr leben lang nie bewegt haben "belohnt" indem sie nun zur gefährdeten Gruppe gehören und beim Impfen bevorzugt werden - aus meiner Sicht falsch und verfassungswidrig

Herr Spahn ist “überrascht“,...

...Und Herr Seehofer will keine Sonderrechte für Geimpfte.

Ich verstehe Spahn eher so, dass er gerne werbewirksam die Startpistole abgedrückt und mit lautem Knall den Impfbeginn verkündet hätte; so wurde es nur ein laues “Puff...“

Herr Seehofer hofft m. E. ebenfalls vergebens, denn man darf getrost davon ausgehen, dass Airlines, Veranstalter, Reiseunternehmen usw. die nachweislich geimpften Personen bevorzugen werden, obwohl die ebenso wie nicht geimpfte Personen das Virus weitertragen können.

Das wird sich verselbstständigen, was indirekt einen Druck hervorrufen wird bei denjenigen, die einer Impfung skeptisch gegenüberstehen, sie vielleicht sogar bislang ablehnen.

11:33 von FriedaLeCurie

ABER muss man über 90 oder 100-Jährige impfen, die auf ein langes, erfülltes Leben zurückblicken und die wahrscheinlich eher in den nächsten Wochen an Altersschwäche sterben, als an Corona?[...] Wir haben mehrere Risikopatienten unter unseren Freunden. Alle arbeiten hart und ziehen zukünftige Steuerzahler groß, keiner von ihnen wird vorrangig geimpft. [...] wieso werden die Impfungen nicht schlauer verteilt?

Das empfinde ich als äußerst gruselige Sichtweise. Jedes Leben ist doch unabhängig vom Alter wertvoll und man kann und darf den Wert eines Lebens nicht an die Leistungsfähigkeit eines Menschen knüpfen.

Menschen werden 110 Jahre und älter. Und selbst wenn jemand durch die Impfung nur wenige Monate länger lebt, welcher Mensch kann und darf darüber richten und entscheiden wie wichtig genau diese Zeit für den Einzelnen noch ist.

12:52 von LehrerFrankfurt

muss eine Impfplicht verabschiedet werden.
.
warum
wer nicht will .. hat schon
ich würde die auch nicht zwingen bei ner Erkrankung einen Intensivpflegeplatz zu fordern
Ich würde die gewähren lassen

@ Margitt

"Ich habe bisher noch nichts dazu gelesen, ob Menschen, die z. B. wegen Demenz einen Betreuer haben, auch geimpft werden ohne dass der Betreuer zuvor zugestimmt hat?" Am 27. Dezember 2020 um 12:39 von Margitt

*

Das wird sicher nicht anders laufen, als bei der jährlichen Grippeimpfung. Das werden die Betroffenen schon wissen.

@ nomo45

Aber seltsamerweise findet man nirgends Informationen darüber, wann der Impfschutz voll wirksam wird.

10 bis 14 Tage nach der 2. Injektion.

@12:52 von LehrerFrankfurt

"... Um unser aller Willen ... muss eine Impfplicht verabschiedet werden ..."

Nee. Ist unnötig.

Fluggesellschaften, Reiseveranstalter, Hotels, und ggf. noch viel mehr, werden einfach per Hausrecht eine Corona-Impfung verlangen. Und sonst läuft nichts.

Schon länger längerer Zeit lief immer wieder mal die Werbeplakataktion u.a. des Bundesgesundheitsministerium und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) :
" - Deutschland sucht den Impfpass - "

Impfung

Hoffentlich ist die Wirkung so groß wie die vollmundigen Versprechen.
Bisher hörte man nur kluge Meinungen, aber die Realität sieht anders aus.

12:17 von denk ich mal

>>...sind in den USA,im Land des Corona verniedlichers Trump, bereits über 600.000 Impfungen mit dem von in Deutschland entwickelten und im Wesentlich von unseren Steuergeldern bezahlten Impfstoff (Biontech) erfolgt.
<<

Biontech und Pfizer entwickelten und produzierten m.W. gemeinsam. Pfizer ist der US-Partner des Pharmaunternehmens Biontech.

welche logik ist das ?

ein Pilot ohne Impfung hat ein Berufsverbot im internationalen Luftverkehr. NUr als ein BEispiel - SOldaten im Auslandseinsatz, schusssichere Weste aber keine Impfung?

Ich kann keine internationale Ausstellung machen - schon Schweiz ist schwierig. Was solls mein Lebenswerk brennt ja wenigstens gut.

80 % alle Bettlägerigen wird zu hause gepflegt. Impfung = 0 ! Wie war das nochmal mit IHRER Priorität. Und die Angehörigen die pflegen sind 0 ? NAch Verlautbarung Spahn - ist häusliche Pflege der optimale Schutz!

Busfahrer sollen nicht vordringlich zu impfen sein, Kassiererinnen oder Pflegepersonal ? Aber alle diese Menschen sollen klaglos weiterarbeiten, in Quartäne geschickt werden, wenn Corona einschlägt ? Ist das jetzt so richtig ?

Sie verlangen Empathie mit Ihrer Klientel, der Rest ist Beiwerk ? Nur weil Spahn das verlautet hat ist es richtig? Eine Entscheidung zur Abwägung und Impfung ist Staatsmonopol? Gutmensch wer nicht sieht wie es läuft

Ich wäre dafür den geimpft

Ich wäre dafür den geimpft Pflegekraften Privilegien zuzugestehen!

12:39 von Margitt.

Gesetzlich Betreute: Müssen die Betreuer zustimmen?
.
wie ist das wenn so ne demente Oma nen Schlaganfall kriegt,
muß der Betreuer da einer Einweisung in die Klinik auch zustimmen ?

@Tino255

"Zu wenig Impfstoff!" Am 27. Dezember 2020 um 12:55 von Tino255

*

Soweit ich gelesen habe mildert schon eine Grippeimpfung den Verlauf von Corona. Wer also so sehnsüchtig auf die Coronaimpfung wartet kann sich in der Zeit gegen Grippe impfen lassen.

Leser Frankfurt

Um unser aller Willen muss eine Impfplicht verabschiedet werden.

Ich finde auch, dass eine Mehrheit die Minderheit per Beschluss zum Impfen zwingen kann.

@ 0_Panik, um 11:51

“Außer Lobgesänge und Heilsagungen auf das Corona-Impfen wird es wohl erst mal nichts anderes geben.“

Sehen Sie, das ist dann genau wie bei Ihnen:

Außer Jammern, Besserwissen und immer die gleichen Posts gibt es von Ihnen auch nichts anderes.

Ich bin absolut für

Ich bin absolut für "Privilegien" für Geimpfte - wir müssen von dieser endlosen Rücksichtnahme auf das Ego des Einzelnen weg; davon, dass immer nur der kleinste gemeinsame Nenner die Richtung angibt.

Es muss sich niemand impfen lassen der das nicht will. Ich habe aber keine Lust, mich dadurch ausbremsen zu lassen. Ich hoffe, dass der Impfnachweis als Türöffner in möglichst vielen Bereichen kommen wird...

12:21 von globalplayer58

>>...in Sachsen Anhalt hat man Herrn Spahn gezeigt wie handeln geht und nicht auf einen Zeitpunkt warten
<<

Ja, Sachsen-Anhalt hat ganz DE gezeigt wie es eben "nicht" geht: auf sämtliche Regeln scheinbar zu pfeifen, so dass sich dort die Totensärge stapeln und die Bestattungsunternehmen gar nicht mehr hinterher kommen.

@ LehrerFrankfurt

"Um unser aller Willen muss eine Impfplicht verabschiedet werden" Am 27. Dezember 2020 um 12:52 von LehrerFrankfurt

*

Absoluter Unsinn solange nicht genug Impfstoff für alle da ist.

Es gibt eine Reihenfolge und diese soll in erster Linie den Intensivstationen eine Entlastung bringen. Daher werden Leute geimpft, die hohe Wahrscheinlichkeit haben schwer an Corona zu erkranken.

@ 12:57 von Anderes1961

"... Nun warten Sie doch mal ab. Das Impfen hat doch gerade erst begonnen. Und nur weil im Bericht nichts steht, heißt das doch nicht, daß kein Monitoring stattfindet. Sie können doch nicht schon Ergebnisse erwarten, obwohl nicht einmal Daten vorliegen ... Mir drängt sich bei Ihrem Post unmittelbar eine Frage auf: Könnte es sein, daß Sie entgegen Ihrem Nick einfach nur Panik schüren wollen ..."

Nee. Panik machen nicht.

Panikmache, dass ist bei anderen Leuten zu suchen.

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen haben Corona-Impfen - offensichtlich - seit dem Frühjahr2020 in den Fokus genommen, und seit dem bis dato. auf den Weg gebracht. Und jetzt wird es umgesetzt.

Was dabei nicht vertrauenerweckend ist, dass in der letzten Zeit immer auf das Corona-Impfen werbend hingewiesen wurde.
Gleichwohl d. Monitoring, was Experten auch zum Vertrauen gewinnen zum Corona-Impfen sehen, davon wurde (fast) gar nicht gesprochen. Von einem Werben ganz zu schweigen.

Das fällt auf

11:50 von Demokratieschue...

Gruppe I: Babys, Kleinkinder und Jugendliche bis 17 Jahre
Gruppe II: ab 17 bis 40 Jahre
Gruppe III: 40 bis 60 Jahre
Gruppe IV: ab 60 Jahre aufwärts

Das wäre wesentlich sinnvoller.
.
warum ?
weil bei den 80 Jährigen bald 70 % der Erkrankten sterben
während es bei den unter 17 Jährigen gerade mal 0,07 % sind

@Demokratieschue... vom 27. Dezember 2020 um 11:50

> Damit fehlt der Impfung die Rechtsgrundlage und damit sind die Impfungen zu stoppen bis
> der Bundestag und der Bundesrat selbst eine entsprechende Rechtsgrundlage gemacht
> haben.

Frage an Demokratieschue...:
Wie lange würde es dauern bis "der Bundestag und der Bundesrat selbst eine entsprechende Rechtsgrundlage gemacht haben ?
Wäre es wirklich Ethisch und Moralisch vertretbar den Start der Impfungen gegen das Coronavirus damit zu verzögern, die zusätzliche Infektionen und -jeden Tag- hunderte Tote hinzunehmen ?

> Außerdem würde ich die Impfreihenfolge ändern
Frage:
Aufgrund welcher Ihrer eigener Studien, welcher Ihrer Forschungsergebnisse würden Sie "die Impfreihenfolge ändern", aufgrund welcher Expertise würden Sie nicht zuerst Risikopatienten, medizinisches und pflegerisches Personal und andere in Risikobereichen beschäftigte nicht primär bei der Impfplanung berücksichtigen

Impfung ist ein Staatsmonopol ?

die Impfung ist ein Staatsmonopol ? was ist, wenn ich in den USA als Mitarbeiter auf einer deutschen Air Base geimpft werde, gilt das dann auch in Deutschland ich krieg einen Impfpass - gilt der dann in Deutschland ? Und kann ich irgendwo den Finger heben - und begründen das ich zur Sucherstellung meiner Existenz eine Impfung brauche ? z.B. Logopäde in einem Heim für Behinderte ? oder Koch in der Kantine am selben Ort ? Oder ich bin Crew Mitglied im MIttelmeer bei humanitären Organisationen ? Oder Journalist in Rio de Janeiro - keine Ausnahme ? was mach ich dann? Dürfen Tropenärze dann helfen - oder hört das Hepatitis C auf ?

Falsche Reihenfolge

Da wird eine 101 jährige zuerst geimpft..weder wird dieser Mensch gross noch shoppen, kein Haus bauen noch sonst grossartig der Gesellschaft was bringen. Impft die Steuerzahler von 18 bis 60 Jahren. Sie halten die Wirtschaft am laufen. Es kostet uns Millarden, weil Politiker zu blöd zum rechnen sind znd der Logik so fern. Die 80 Plus hatten ihr Leben. Kinder, Frauen , Schwangere dürfen vorher ihr Leben lassen, oder wie?

@ LehrerFrankfurt

"Ich kenne genügend Leute, die alle Maßnahmen befürworten- ja sogar strengere verlangen, sich aber nicht impfen lassen wollen. Das ist schizophren!"

Ich gehöre zu diesen Leuten, aber bin nicht schizophren. Ich habe jedoch eine schwere Autoimmunerkrankung 2015 "überlebt". Das Risiko einer Autoimmunerkrankung ist beim neuen Impfstoff zwar sehr gering, aber trotzdem gegeben, daher bitte ich Sie, auf eine allgemeine Impfpflicht zu verzichten. Umgekehrt hindere ich Sie doch auch nicht daran, sich impfen zu lassen, wenn Sie sich impfen lassen wollen. Bitte, gerne! Aber dann bitte gleiches Recht auch für mich.

Wie kleine Kinder

Es ist erschreckend, mit welchen Aufgeregtheiten hier diskutiert wird. Bei uns kann heute schon ein Termin für beide Impfungen gemacht werden. Wer telefonisch nicht durchkommt kann bequem im Internet den Termin ausmachen. Ja, es funktioniert auch. Der Anmelder, natürlich der höchsten Prioritätenstufe über 80Jahre, bekommt ausführliche schriftliche Instruktionen, genaue Angaben zu möglichen Nebenwirkungen und die Angabe, dass der Impfstoff die volle Wirkung ca 7 Tage nach der 2. Impfung entfaltet. Also bitte nicht zu aufgeregt und hysterisch in der Gegend herumflattern sondern froh sein, dass es nun los geht.

vorgezogener Impfbeginn in Sachsen-Anhalt

Ich habe eine Vermutung: der vorgezogene Impfbeginn war zwingend notwendig. Begründung: keine Lagerkapazität. Ich bin Ich bin selbst als Intensivmediziner in einem anderen Landkreis in Sachsen-Anhalt tätig und habe nachprüfbare Informationen, daß hier der Impfstoff nicht gelagert werden kann, weil der notwendige TK-Schrank nicht vorhanden ist. Auch fehlen in unserem Landkreis die vom Hersteller vorgeschriebenen Einwegspritzen zur genauen Dosierung (0,3ml). Die sind nicht lieferbar. Außerdem ist in den Biotech-Ampullen der Wirkstoff für 5 Impfdosen, es müssen also immer eine durch h 5 teilbare Anzahl in geimpft werden. Fundierter Journalismus hätte mal recherchiert, wieviel Kliniken für ihre Mitarbeiter (erste Priorität) Impfstoff geordert haben. Übers Wochenende und Feiertage, ohne Verbrauchsmaterial, ohne Klarheit, wieviel Mitarbeiter sich impfen lassen wollen. Auch hier werden wir wieder von den Medien verklappst!

Corona-Pandemie

Schön, dass es jetzt losgeht. Ein recht sicherer Impfstoff wurde in Rekordzeit entwickelt und steht uns jetzt zur Verfügung.
Da geht der Dank zurecht an Forscher, Politik und Behörden die dazu beigetragen haben.

Nur mir kommt jetzt seit einigen Tagen regelmäßig die Galle hoch, wenn ich Kommentare lese, die die (Haupt-)Verantwortung für den zweiten Lockdown bei Bevölkerung sehen, auch jene von hochgeschätzten Mitforisten !

Es war doch schon seit dem ersten Lockdown klar, dass sich bei weitem nicht jeder an die Regeln halten will. Das die Verantwortlichen nur mit laissez-faire Politik darauf reagieren, ist verantwortungslos.
Der Präsenzunterricht an Schulen wird auf Teufel komm raus durchgezogen, obwohl die Universitäten schon (spätestens) kurz nach Vorlesungsbeginn auf digital umgestellt hatten. Sind Schüler weniger gefährdet als Studenten ?
Dazu kommt der förderale Hühnerhaufen, auf dem jedes einzelne Hühnchen sein eigenes Ding macht => Coronamüdigkeit.

Gruß Hador

@ c4--

"Wochen zu spät! mehr ist dazu nicht zu sagen..." Am 27. Dezember 2020 um 13:04 von c4--

*

Womit hätte man vor Wochen impfen sollen?

@Nettie vom 27. Dezember 2020 um 12:22

> Ungerechtfertigte Privilegien so schnell wie möglich abschaffen

Wo gibt es bei der geplanten Coronauimpfung " Ungerechtfertigte Privilegien ?

> Seehofer: „Eine Sonderbehandlung für Geimpfte spalte die Gesellschaft. "Des einen
> Privileg ist die Benachteiligung des anderen"“

> Das gilt aber nur so lange, wie diese Privilegien aus Zeitgründen noch nicht
> abgeschafft werden konnten.

Haben Sie Beweise dafür das "Privilegien aus Zeitgründen noch nicht abgeschafft werden konnten, das eine Abschaffung geplant war/ist?

Wieso werden Allergiker nicht in Krankenhäusern geimpft?

Es gab in seltenen Fällen bei der Impfung schwerste allergische Reaktionen.
In einem Fall endete dies auf der Intensivstation. Bemerkenswert bei diesem Fall ist, dass die Geimpfte (es war eine Frau ?) keine Allergien in der Vorgeschichte hatte.
Wenn man dies also weiß, wäre es dann nicht vernünftig, wenn man zumindest vorbekannte Allergiker vorsorglich in Krankenhäusern (mit Intensivstationen) impft?
Ggf. könnte man sogar ein zentral gelegenes Krankenhaus in jedem Landkreis dafür bestimmen.

Ebenso würde ich es sinnvoll finden, wenn man Allergietests auf die Impfstoffsubstanzen wie PEG anbietet vor einer Impfung.

Langfristige schwere Nebenwirkungen unbekannt

Mögliche langfristige schwere Nebenwirkungen, wie etwa Autoimmunerkrankungen oder Tumorbildung, die bei mRNA-Impfstoffen möglicherweise auftreten können, sind noch nicht hinreichend erforscht.

Sie können auch nicht hinreichend erforscht sein, weil noch gar nicht genug Zeit vergangen ist, um über langfristige Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs etwas Sicheres sagen zu können.

Tatsache ist jedenfalls, dass noch nie zuvor ein mRNA-Impfstoff zugelassen wurde. Jetzt geschieht dies nur so schnell wegen der Notlage in der Pandemie.

Darstellung: