Kommentare - Steinmeier zu Corona: "Wir werden diese Krise überwinden"

14. Dezember 2020 - 13:05 Uhr

Mit eindringlichen Worten hat Bundespräsident Steinmeier dazu aufgefordert, dass alle ihren Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten. Jetzt gehe es darum, Leben zu retten, sagte er mit Blick auf den Lockdown.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gedränge-funktioniert nicht

Gedränge an den Ein- und Ausgängen im Supermarkt und in der Bank, ...!
Corona-Abstand funktioniert leider nicht. Im Gegenteil.
Falsche Maßnahme. Leider.

Meinungsvielfalt

13:21 von dummschwaetzer
"Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt"
Und eine funktionierende Gesellschaft lebt von Rücksichtnahme und gegenseitiger Unterstützung. Sie dürfen soviel Meinung haben wie Sie möchten und soviel Dummschwätzen wie sich möchten. Aber Sie dürfen eben nicht tun und lassen was ihnen beliebt, auf Kosten anderer. Wegen weniger rücksichtsloser Covidioten müssen nun viele, die umsichtig waren, weitere Einschränkungen hinnehmen.

Ich frage mich, ...

... was mancher sich so vorstellt, wenn er sein Klagelied anstimmt. (Ich meine nicht, die Existenzgefährdeten, die haben auch mein Verständnis, aber die betreiben meist nicht das Pauschalgejammer).
Malen sich denn die üblichen Verdächtigen niemals aus, wie es ohne shut- und lockdowns (bei allen Diskussionspunkten) denn aussähe? Dann läge schon alles am Boden, nicht nur gesundheitlich auch wirtschaftlich.

@ Sternenkind 13.39

Wer nicht völlig hirn- und herzlos ist, hat seit nun ca. 10 Monaten die Regeln verinnerlicht um sich und andere Menschen zu schützen - so gesehen müsste weder der Bundespräsident, die Regierung und medizinische Experten nicht mehr appellieren! Nur leider hat die Regierung insofern versagt, dass sie die Einhaltung der Maßnahmen nicht kontrolliert hat und die Warnungen der medizinischen Experten / der Wissenschaft ignoriert hat. Die Bundeskanzlerin warnte seinerzeit auch vor den "Öffnungsorgien", leider konnte sie sich
immer wieder nicht durchsetzen gegen "meuternde" MP. Und "Bergamo ist näher als viele glauben" ist nah dran an dem Satz, den ich heute von einem "Krankenhausbeauftragten" im DLF hörte: Es ist nicht 5 vor 12, sondern 5 nach 12.

Nun ja

Geschlossene Cafés, Restaurants, bald auch Geschäfte, besorgte Gesichter, die Stimmung ist zum Bersten gespannt. Der Weihnachtsstress fällt dieses Jahr anders aus als sonst. Noch in letzter Minute versuchen viele Menschen ihre letzten Besorgungen zu machen, bevor der totale Lockdown es unmöglich macht und der Einzelhandel schließt.
In U-Bahnen und auf den Straßen, überall zeigt sich, wie angespannt die Stimmung ist. Manche Menschen schauen geradezu lethargisch drein, andere sind ganz offen verzweifelt, wiederum andere aggressiv angespannt. Auf den Straßen wird gestritten wie selten zuvor. Maskenbefürworter und Maskenkritiker fahren sich über den Mund, heftige Wortwechsel aller Orten. Die Gesellschaft ist gespalten wie selten zuvor.
Selbständige, Unternehmer aber auch immer mehr Angestellte machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Sie wissen nicht, wie sie ihre Kosten decken und Geschäftsinvestitionen stemmen können. Viele spüren die nackte kalte Existenzangst.

13:16 von skydiver-sr

>>Die FFP 2 Masken die zur Zeit abgegeben werden sind z.Bsp absoluter Schrott,auch FFP 3.Ich habe noch FFP 3 die ich mir immer wieder aufarbeite-da ich zu den neuen kein Vertrauen habe.Das nur mal als Bsp.<<

Impfung Schrott, AHA-L- Maßnahmen Schrott, FFP2 und 3- Masken auch Schrott. Alles Schrott! Ich rate Ihnen zur Taucherbrille mit Schnorchel, o.ä. Flexibel muss der Mensch sein. Aber kaufen Sie kein Schrott... (Ironie out).

@ Sternenkind, am 14. Dezember 2020 um 13:15

War warum nicht gleich die Forderung nach einer Hundehütte für unseren Bundespräsidenten? Reicht doch völlig! Und gleich auch noch eine für Frau Merkel!
Wieder mal einer dieser typischen, billigen Hetz-Kommentare, mit denen an die niedrigsten Impulse des Menschen appelliert werden sollen und Ressentiments geschürt werden sollen : Neid, Missgunst, Hass, Kleinkariertheit etc.
Sorry, aber Herr Steinmeier ist nun mal unser BP und hat sich seinen Amtssitz nicht selber ausgesucht. Im Übrigen hat er auch nicht schon immer in "Bellevue" gewohnt.
Ich habe selber mit meiner Frau über zehn Jahre lang in einer gerade mal 30 qm großen Ein-Zimmer-Wohnung gelebt. Aber, ich käme nie auf die Idee, deswegen zu verlangen, dass der BP selbiges auch tun müsste. Insofern betrachte ich Ihren Kommentar als, das was er in Wirklichkeit ist: Als das plumpeste Appellieren an irgendwelche Neidkomplexe und den Versuch, den 'Volkszorn' anzustacheln. Und das brauchen wir im Moment ganz gewiss am meisten!

13:55 von 0_Panik

@13:29 von Charlys Vater
"... Der erneute Lockdown ist das Ergebnis von Menschen, welche die Hygiene Regeln ignorierten ..."

Von wegen ...
Schon mal beim Einkaufen darauf geachtet, ob sich die Kundinnen/en die Hände desinfizieren ?
Wer aufmerksam ist, hat festgestellt, dass dies ca. 50% nicht der Fall ist. ...

Womit Sie dem User @Charlys Vater also recht geben.

... Im ÖPNV in D. (Busse/Tram) gibt es keine Händedesinfektionsspender. ...

Auch nach der gefühlt 25. Wiederholung wird Ihr ÖPNV-Bashing nicht sinnvoller.

Warum sollen die Verkehrsgesellschaften zigtausend Wagen und Busse mit Desinfektionsmittelspendern ausrüsten (plus Wartung, Reinigung, Reparatur), wenn jeder Fahrgast sich für einen Euro sein Desinfektionsmittel selbst mitbringen kann?

... Wie sollen da die Menschen immer alles richtig machen ?

Es geht darum, dass die Menschen intelligent genug sein sollten, die wichtigen und naheliegenden Dinge richtig zu machen. Und nicht nur rumjammern.

@ 13:21 von dummschwaetzer

Sie haben hier komplett ins schwarze getroffen.

Dankeschön, auch wenn sie hier jetzt von vielen Foristen angegriffen werden, haben sie völlig recht. Die Reaktion einiger hier unterstreicht das nur noch.

Diese Spaltung wird unser Land auf Jahre nicht überwinden können.

@Tada

Nein...das Problem ist,das es von Anfang an ein hatten Ockdown hätte geben müssen,sofern Covid 19 der Killervirus ist für den es gehalten wird.
Und das hätte von Anfang an durchgesetzt werden müssen-aber genau das passiert nicht, sondern Ausnahme hier und Sonderregelung da.
Und nein...ich gehöre nicht zu Querdenkern,Reichsbürger und Rechten, sondern halte mich an alle Maßgaben, allerdings werde ich mich einer Impfung verweigern!

Verehrter Herr Steinmeier

Ich denke wir sollten uns endlich ehrlich machen. Der hektisch beschlossene Lockdown wird bis zum 10.01. gar nichts ändern - also wird er einfach solange verlängert, bis das Frühjahr da ist. Wo sehen Sie da einen Grund für Optimismus? Wir verbrennen jeden Monat 11 Mrd Euro, ohne die Welle der Insolvenzen verhindern zu können. Unsere Kinder - von der Gesellschaft nur noch als lästig und störend empfunden sollen einmal dafür haften. Ich hätte mir von Ihnen etwas mehr Kritik gewünscht - im Frühjahr finden wir von Wirtschaft und Gesellschaft nur noch Trümmerhaufen vor.

13:42 von Minka04

«In diesem Punkt muss ich ihnen Recht geben [der Bundespräsident in Saus & Braus im Schloss].

«Keine Angst um Job, keine Sorgen, wie man die Miete oder das Haus bezahlt. Und ohne jemanden fragen zu müssen 1 Woche vor Weihnachten in Selbstquarantäne. Das ist für die meisten arbeitenden Bürger kaum vorstellbar und realisierbar...»

Es täte ja allen im Land gleich persönlich so viel besser ergehen, wüsste man nur mit Sicherheit, dass der Bundespräsident auch in einer kleinen Bude ohne Fenster huckt. Und sofort entlassen wird, schlägt er nicht pünktlich zur Stechuhr morgens um 06:00 Uhr in der Fabrik auf.

Wo er dann 8 Stunden am Fließband mit Maske stehend, aus einzelnen Blättern kleine Bücher mit dem GG drin zusammenkleben muss. Irgendwas Vernüntiges muss der Mann ja tun … wenn er schon im Schloss mit Koch und so.

Hat man nicht schon was genug zu tun mit dem eigenen Leben.
Als dass man sich nun über die ereifert, denen es etwas anders ergeht.

Was nur wird denn besser dadurch ?

An alle - auch die Meckerer

Ich hatte hier kürzlich erwähnt, dass ich noch keine Idee hätte, wie man den Obdachlosen zu Weihnachten helfen könnte. Ich habe mich inzwischen (für Hamburg) schlau gemacht.
Folgendes Projekt hat mir besonders gut gefallen:
***Für die Unterbringung im Hotel hat der Verein Strassenblues aus eigenen Mitteln 50.000 Euro eingesetzt und inzwischen weitere 30.000 Euro Spenden gesammelt. Doch die bisherigen 20 Obdachlose sind nur ein kleiner Teil, viele müssen weiterhin auf der Straße leben. Jeweils rund 4000 Euro werden benötigt, um einen obdachlosen Menschen für fünf Monate vor Corona und Kälte zu schützen und in einem Hotel-Einzelzimmer unterzubringen…..***
Jeder kann in seiner Stadt nach Projekten suchen, die er zumindest mit einer Spende unterstützen kann.
Ich hoffe die Moderation erlaubt mir die kleine Abweichung vom Thema, aber gerade zum Fest der Liebe sollten wir die Schwächsten in unserer Gesellschaft nicht aus den Augen verlieren. Die Politiker und die Medien allerdings auch nicht.

Na dann: Herzlichen Dank!

Sie gefährden dann wissentlich Menschenleben einschl. Ihres eigenen!
Bleiben Sie gesund!

@ dito, um 13:23

Oh, da wird Ihnen die liebste aller Beschäftigungen, die Ballerei zu Silvester nicht erlaubt?
Hilfe, WILLKÜR!

In anderen Kommentaren wird über mangelnde und wegbrechende Einkünfte geklagt.

Für diese Menschen empfinde ich freilich deutlich mehr Mitgefühl.

@ 14:04 von Krid01

„ Unsere Gesellschaft hat inzwischen ein Level der Hysterie erreicht, das keine sachliche Diskussion mehr möglich - und auch nicht erwünscht. Nein - ich bin weder Corona Leugner, noch Querdenker und trotzdem halte ich viele Maßnahmen für puren Aktionismus ohne den geringsten Einfluss auf die Pandemie. Ich hätte nach den vielen Monaten endlich eine gesellschaftliche Debatte erwartet.“

Leider gibt es wirklich viele Punkte, die man nicht verstehen kann. Einzelhandel zu, auch der kleinste Bücherladen, aber Fabrikhallen mit tausenden Arbeitern im Non-Food Bereich wie Autobauer und Ähnliche arbeiten weiter, teils sogar noch Samstagsschichten...

@ Sternenkind, um 13:51

Nun ja,

es wäre ja höchst verwunderlich, wenn Sie nicht wieder als erster Kommentator mit dem üblichen nichtssagenden Blabla zur Stelle gewesen wären...

Sie können doch raus, keiner bindet Sie vor Ihrem Computer fest.
Können Sie nur und ausschließlich alles schlecht finden? Meine Güte, sind Sie einsam.

14:04 von 0_Panik

Sie haben recht.

Ich denke nur nicht das der User das verstehen kann oder will.

13:46 von Wohlergehen

Zitat:"Oder ist die Anzahl der Infizierten, der Menschen mit Spätfolgen und der Toten jetzt erst hoch genug?"

Diese Frage sollten Sie nicht "den Politikern" stellen, sondern all den Menschen, die sich so verhalten haben, dass wir jetzt diese Situation haben. Damit meine ich nicht nur die sog. "Querdenker", sondern auch die ganz normalen Menschen, die ihre Masken nicht richtig aufsetzen, keine Abstände halten, unbedingt Party feiern müssen usw. "Die Politiker" haben lange genug gewarnt, aber in unserer Egoistengesellschaft juckt das ja kaum jemanden. Wie sind Frau Merkel und Herr Lauterbach verspottet worden, als sie im September vor genau der Situation gewarnt haben, die wir jetzt haben?

13:44 von Wegelagerer34 Was

13:44 von Wegelagerer34

Was soll dieser Quatsch ?
Es sind wohl Menschen wie Sie, die Covid19 nicht ernst nehmen und daher meinen, sie müssten alle Maßnahmen ablehnen.

Und ja, man könnte mit der nötigen Unterstützung dieses Virus aufhalten. Indem man die AHA +L Maßnahmen befolgt.
Sooooo einfach wäre es !!!

Wer "wir"? Nicht alle von uns

Wer "wir"? Nicht alle von uns werden diese Krise überwinden. Das liegt auch an einer Staatsführung, die für alles Geld hatte, nur nicht für die Vorbereitung auf eine Seuche, die in der teuren Risikoanalyse von 2012 des RKI exakt vorhergesagt wurde.
Diese Ignoranz hat sich in dem verwässerten "Shutdown-light" von November 2020 unvermindert fortgesetzt. 16 Köche, ein ungenießbarer Brei - ein halbes Tausend Leute pro Tag sterben und der Effekt ist gleich null. Dazu Parteien, die die Seuche kleinreden und konsequente Maßnahmen ablehnen, während Menschen sterben und Gewerbetreibende ruiniert werden.

14:04 von Krid01

Danke für diesen Beitrag, sie haben es sehr gut auf den Punkt gebracht.

Wir werden .....

Wen meint er mit WIR ?

13:44 von Torsten Seel

Auch Herr Spahn hat keine Glaskugel, mit deren Hilfe er in die Zukunft schauen kann! Meiner Meinung nach war der größte Fehler, den etliche Politiker leider gemacht haben, auf die Vernunft der gesamten Bevölkerung zu vertrauen! Daher wäre es eher angebracht mitzuhelfen, dass „der Wind sich ins Positive dreht“ und nicht immer nur zu kritisieren! Die Lage in den Krankenhäusern ist sehr ernst und die Pflegekräfte und Ärzte dort leisten schier unmenschliches! Helfen doch auch Sie mit, dass wir aus dieser Situation herauskommen ohne viele weitere Erkrankte und Tote!

um 13:34 von Kerstin789

Sie fühlen sich nicht mehr verpflichtet?
Sollten Sie sich durch ein solches (sinnloses) Verhalten anstecken erwarten Sie aber bestimmt das die Allgemeinheit Ihren Krankenhausaufenthalt bezahlt, oder?
Menschen wie Ihnen, die ihre eigene Bedürftigkeit auf diesem Weg fahrlässig herbeiführen sollte man im Anschluss die medizinische Behandlung in Rechnung stellen.

Hallo Hr. Bundespräsident: Anstatt Appelle besser mitwirken

Seit d. Tag als d. Corona_Aschermittwoch_2020 kam hätte d. Bundespräsident mit wirken können, und dafür Sorge tragen, d. d. seit mehr als ca. 20 J. aus den genannten Gesundheitsbereichen vergraulten Pflegekräfte u. Ärztepersonal wieder zurück gewonnen wird.

Hier ist bekanntlich seitens d. Bundesgesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen, nix passiert.

Ist zwar nicht seine Aufgabe.
Aber d. g. Verantwortlichen haben es ja bis dato. nicht hinbekommen.
Dafür sei die Situation aber bitter ernst, und ganz furchtbar. Das Gesundheitssystem werde überlastet.

Und ?
Wo war er, außer am Rednerpult ?

13:37 vo 0_Panik

>>Wie wäre es mal vom Bundespräsidenten gewesen, mal einen Appell an die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen zu richten, und zwar dahingehend, dass z.B. Hotels als (entsprechend eingerichtete) Qurantäneunterkünfte f. d. Quarantänepflichtigen von seiten des Staates angemietet werden ?

In Deutschland gibt gem. Umfrage zu 2019 bei den Hotels, Gasthöfen und Pensionen etc. ca. 1,9 Mio. Bettenkapazitäten.
Quelle: Statista.de
Muss ja wohl erst mal reichen ...<<

Ja klar, 1,9 Mio. Betten, das reicht sogar für alle Infizierten inkl. Bewachungspersonal. Wenn Sie uns jetzt noch mitteilen, woher das Betreuungs-, Versorgungs- und Bewachungspersonal herkommen soll und sofern noch geklärt wird, welchen Vorteil, welche Verbesserung der Lage Sie sich dadurch versprechen, kann`s losgehen. Dann kann der Bundespräsident appellieren.

@Charlys Vater

Nein, der erneute Lockdown ist das Ergebnis des "Nichthandelns" der Regierenden.
OPNV ist überfüllt - aber die Menschen müssen ja zur Arbeit und der Stofflappen im Gesicht schützt nicht
Schulen haben kein Konzept - es wird zwar gelüftet und Maske getragen, hilft aber nicht, da Menschen auf engen Raum zusammen sind
Altersheime haben noch keine FFP2 Masken und noch keine Schnelltests...

Soll ich weiter aufzählen? Fallen sie nicht auf den Versuch der Regierenden rein, die Verantwortung wegzuschieben und nun der Bevölkerung den schwarzen Peter zu zu schieben. Eindeutig versagt haben die Regierenden!

die Würde des Amtes.

Darauf reitet Herr Steinmeier, zu sehr rum. Diese Allgemeinaussagen, helfen nicht weiter, sondern sie verstärken die Politikverdrossenheit in der Bevölkerung. Die Macht des Wortes beherrscht er nicht.

@14:04 von 0_Panik @13:50 von ich1961

//Außerdem wurde anfangs nicht so viel getestet wie derzeit. Daraus folgt:
wenig testen -> wenig Corona
viel testen -> viel Corona//

Und Sie glauben, dass die stetig zunehmende Zahl an Covid-19 erkrankten Personen in den Krankenhäusern nur davon abhängt, wie viel getestet wird? Ist nicht Ihr Ernst?

13:46 von paganus65 Volle

13:46 von paganus65

Volle Zustimmung !!!
Frau Kerstin denkt eindeutig " nur bis zur eigenen Nasenspitze "- wie viele andere hier auch.
Alles Gute !!

14:00 von dito

Zitat:"Und Sie wissen genau, dass Chaoten kein Feuerwerk brauchen um sich zu treffen, zu besaufen und ggf. Mist zu bauen. Das hat nichts mit dem Feuerwerk selbst, sondern mit dem Feiertag zu tun."

Deswegen gibt es dann Ausgangssperren. Wenn nur noch die Chaoten unterwegs sind und die "normalen" Ballerer zuhause bleiben, dürfte es der Polizei leichter fallen, die Regeln durchzusetzen.

Ich bin besorgt...

""Von Mittwoch an wird deshalb unser öffentliches und unser privates Leben so stark eingeschränkt wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik",

Wir hatten Anfang des Jahres die Grenzen dicht....
Unser Präsident hat auch sein Kurzzeitgedächnis verloren...

Sehr besorgniserregend dieses epidemische Politikerkrankheitssymtom.

13:57 von nie wieder spd

"Ach was ...

Der Mitkonstrukteur der kaputtgesparten Sozialsysteme, unser Bundespräsident, schwingt wiedermal das große Wort.
Statt sich sich demütig den Scherbenhaufen anzusehen, den er und seine Agenda 2010 - Kollegen angerichtet haben, zu schweigen und einsichtsvoll abzutreten.
Allerdings könnte sich Herr Steinmeier auch sinnvoll betätigen und in einem Pflegeheim mithelfen. Falls er dazu zu gebrauchen ist."

,.,.,

Falls ich das richtig verstehe:

Wenn SIE Bundespräsident/in wären, würden Sie die Bevölkerung, die in der Gefahr steht, sich selbst und andere auf das Totenbett zu dirigieren, im STICH lassen?

Würden sie nicht ermahnen und anflehen, doch Vernunft anzunehmen?

Aus Ihren Worten höre ich Hass.
Und der ist zur Zeit schädlicher als sonst auch schon.

@paganus65

Das ist noch nicht mal das Hauptproblem. Wenn man alleine hier die Kommentare liest, dann verliert man machmal den Glauben an die Menschheit.

Gestern hat ein User einer Pflegekraft (anderer User) vorgeschlagen doch zu kündigen, wenn sie mit der Situation unzufrieden ist. (Der User denkt wohl er findet eine App für alles, wenn er selbst was braucht.)

Vor einigen Tagen behauptete einer, die Suizidgefährdeten seien selber schuld, wenn sie Suizid begehen, da hätte er kein Mitleid wenn sie jetzt einsam sind und schwieriger an Behandlung kommen. (An den User: Doch! Das ist mit Corona vergleichbar, weil man Corona auch nur bekommen kann, wenn man irgendwo die Distanz unterschritten hat. Kommt halt vor, manchmal echt es nicht anders. Es wird denjenigen auch geholfen. Und psychische Erkrankungen und Depressionen bekommt auch keiner freiwillig. Den Leuten muss auch jetzt geholfen werden.)

@nie wieder spd 13:57

„Allerdings könnte sich Herr Steinmeier auch sinnvoll betätigen und in einem Pflegeheim mithelfen. Falls er dazu zu gebrauchen ist.“

Sie haben sich sicher schon zum Einsatz gemeldet, oder?!

@um 13:32 von Peter Meffert

"Die von Ihnen Genannten differenzieren durchaus..."
Komisch, davon ist nirgends etwas zu hören, zu lesen oder ähnliches. Wer die Maßnahmen kritisiert, ist gesellschaftlich erledigt und als Covidiot o.ä. gebrandmarkt.

13:21 von Andrea.M

>>Wir haben eben ein Hof, da geht das mit Abstand gut. Wir sind immer nur die Kernfamilie. Eltern und Geschwister, aber eben zu viele Geschwister und alle über 14. Die 4 Extra Personen reichen leider nicht.
<<

Uns geht es ähnlich, ich allein habe noch vier Geschwister, unsere Lebenspartner und Kinder zusammen (alle über 20 J.) wären über 15 Personen. Wir sehen uns nur einmal im Jahr komplett gemeinsam an den Weihnachtstagen, da wir eine weit "verstreute" Familie sind. Aber es geht nun einmal nicht. Wir haben beschlossen, daraus in "besseren Zeiten" ein Frühjahrs- oder Sommerfest, je nach Lage, zu machen. Ob dann Geschenke dabei sein müssen, weiß ich nicht. Aber auf die Feier und das Wiedersehen kommt es an...

14:11 von Sternenkind

Geschlossene Cafés, Restaurants, bald auch Geschäfte, besorgte Gesichter, die Stimmung ist zum Bersten gespannt.. Noch in letzter Minute versuchen viele Menschen ihre letzten Besorgungen zu machen, bevor der totale Lockdown es unmöglich macht und der Einzelhandel schließt. In U-Bahnen und auf den Straßen, überall zeigt sich, wie angespannt die Stimmung ist. Manche Menschen schauen geradezu lethargisch drein, andere sind ganz offen verzweifelt, wiederum andere aggressiv angespannt. Auf den Straßen wird gestritten wie selten zuvor. Maskenbefürworter und Maskenkritiker fahren sich über den Mund, heftige Wortwechsel aller Orten. Die Gesellschaft ist gespalten wie selten zuvor. Selbständige, Unternehmer aber auch immer mehr Angestellte machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Sie wissen nicht, wie sie ihre Kosten decken und Geschäftsinvestitionen stemmen können. Viele spüren die nackte kalte Existenzangst."

Und Sie bezichtigen H. Söder der Panikmache? Was verbreiten Sie mit solchen posts?

"Wir werden diese Krise überwinden"

In Anbetracht der Tatsache, dass wir derartige Worte schon seit dem Frühjahr hören, haben sie sich schon gut abgenutzt. Zudem hat der Bundespräsident wie alle Politiker gut reden, seine Existenz steht ja gerade nicht auf dem Spiel, er bekommt weiter unverändert sein Gehalt und auch seine Pension ist gesichert.

@Andrea M 13:21

Ihr Konzept hört sich gut an, Ihre Verantwortung klingt auch durch. Ich glaube, Sie sollten das machen wie geplant, gemeint sind andere „Wuseleien“.

13:15 von Sternenkind

>>Ein Schloss mit Diener, Koch etc. Mehrere tausend qm Wohnfläche. 50qm vier Personen Berlin Mitte ohne Balkon das sollte der Herr mal probieren für die kommenden Wochen<<

Es lebe die deutsche Neidkultur.

...geht nicht...

Wir können die Krise nicht überwinden. Es ist ja nicht nur Corona, es liegen so viele Dinge im Argen.
Wir stolpern von einer Krise in die andere.
Das ist die Realität.

14:14 von Anna-Elisabeth

Zitat:"***Für die Unterbringung im Hotel hat der Verein Strassenblues aus eigenen Mitteln 50.000 Euro eingesetzt und inzwischen weitere 30.000 Euro Spenden gesammelt. Doch die bisherigen 20 Obdachlose sind nur ein kleiner Teil, viele müssen weiterhin auf der Straße leben. Jeweils rund 4000 Euro werden benötigt, um einen obdachlosen Menschen für fünf Monate vor Corona und Kälte zu schützen und in einem Hotel-Einzelzimmer unterzubringen…..***"

Herzlichen Dank, Anna-Elisabeth, für diesen Hinweis! So sieht gelebte Solidarität aus.

@ dummschwaetzer, am 14. Dezember 2020 um 13:21:

"Zerrissen wie noch nie in der Geschichte Deutschlands."
Absoluter Unsinn, was Sie hier schreiben! Sowas wird nur ständig vor allem von Rechts gebetsmühlenhaft herbeigeschrieben! Nur, weil ein Haufen, wie Sie selbst schreiben, von Coronaleugnern, Covidioten, Reichsbürgern, Identitären und Rechten meinen, sich nicht an die Anti-Corona-Maßnahmen halten zu müssen und auch Demo-Verbote bewusst unterlaufen (wie leider am WE wieder festzustellen war), heißt das noch lange nicht, dass unsere Gesellschaft "zerrissen" wäre! Das sind absolute Außenseiter, die eine krude Minderheitenmeinung vertreten! Und eine Nation, die in ihrer Geschichte stets zu 100% einer Meinung gewesen wäre, gibt es sowie nicht!

"Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer..."

Das 'verquere' Leugnen des COVID-19-Virus oder zumindest dessen Relativieren hat allerdings mMn nichts mit einer ernst zu nehmenden "Meinung" zu tun, der man mehr Aufmerksamkeit als nötig schenken müsste.

Am 14. Dezember 2020 um 14:07 von Peter Meffert

Wieso unterstellen Sie mir etwas, was ich nicht geschrieben habe. Ich habe niergens etwas davon geschrieben, dass es Corona nicht gibt. Was ich geschrieben, das lese man oben bitte konkret nach!

@sternenkind 14:11

Einmal mehr frage ich mich, wie alt Sie sind, denn viele Ihrer Posts zum Thema Corona-Pandemie muten so an, als würden Sie mit Begeisterung an einem Kreatives-Schreiben-Kurs im Rahmen einer Schul-Projektwoche teilnehmen.

Will damit sagen, Sie neigen stark dazu eigene Beobachtungen aus Ihrem unmittelbaren Umfeld über alles zu stellen, was wir aus Epidemiologie (und Pandemie-Geschichte) sowie in den letzten Monaten gelernt haben. Das ist durchaus menschlich, aber nicht unbedingt zielführend, weder in einer Diskussion zum Thema, noch für Ihr eigenes Gemüt .

@ Thomas D. 13.52

Ich danke Ihnen für Ihre sehr klare Aussage und das passende Zitat dazu!

@ 0_Panik, um 13:59

re @ 13:50 von Peter Meffert

Sie polemisieren seit geraumer Zeit gegen alle möglichen Maßnahmen, weil die eh nichts brächten, unbesehen, dass hunderte Millionen Menschen in sämtlichen Ländern der Erde diese Masken tragen.

Sie schimpfen darauf, dass wir uns möglichst isolieren sollen, um die Übertragung zu reduzieren.
Sie schimpfen, weil die Umsetzung seitens der Verantwortlichen“ fehlt. Wissen Sie denn, wer die Verantwortlichen letztlich sind??
Sie, ich und die anderen.

Die immer wieder angeführten “Beispiele, wie das geht“, sind für ein ganzes Land ungeeignet.

Klar muss das “Volk“, das heißt auf Neudeutsch: jeder einzelne Bürger das tun, was von ihm in einer Gemeinschaft erwartet werden muss und darf, und hielte sich jeder dran, würde es “hinten und vorne“ reichen!

@um 13:32 von Peter Meffert

Ich finde die Kritik durchaus angebracht. Denn für unserere "Spitzenpolitiker" besteht kein großer Grund zum Verdruß. Die können ihr Leben ohne größere Abstriche wie gewohnt fortführen. Was beim "kleinen Mann" los ist, wissen jene doch gar nicht. Von daher kann ich auf solche Bergpredigten locker verzichten, denn sie sind reiner Hohn.

13:29 von Charlys Vater

"Der erneute Lockdown ist das Ergebnis von Menschen, welche die Hygiene Regeln ignorierten. Die Regierung versucht dies nur auszubügeln. Jeder sollte erst einmal sein eigenes Verhalten in den Griff bekommen".
Nein. Der hypothetische "Gesellschaftsvertrag" besagt, daß ich auf etwas Freiheit verzichte, indem ich die Gesetze befolge, und der Staat hat im Gegenzug dafür zu sorgen, daß ich geschützt werde, indem alle anderen diese selben Gesetze auch befolgen. Stattdessen durften typischerweise Zehntausende Andersgesinnte ohne Maske, ohne Abstand "demonstrieren" und noch mit Gewalt gegen Polizisten (= Bürger) vorgehen.

@skydiver 13:16

Es gibt taugliche FFP2-Masken deutscher Produktion bezahlbar im Internet. Helfen Sie Menschen, die nicht mit dem web umgehen können!

Es..

Ist eben eine sehr dunkle Zeit. Wir müssen geduldig sein. Die Zahlen müssen auf NULL gedrückt werden Auch eine längere Perspektive muss ins Auge gefasst werden. Eine Frist bis zum 10.01.2021 ist viel zu kurz. Auch der Impfstoff muss so schnell wie möglich zugelassen werden

13:34 von Kerstin789

>>Ich bin diesmal leider nicht dabei. Bereits im November wurde eine letzte Kraftanstrengung gefordert. Daran habe ich mich gehalten. Jetzt seh ich es nicht mehr ein. Wie viele Lockdowns denn noch? Ohne mich, ich fühle mich nicht mehr verpflichtet.<<

Gerade wegen solchen >Etikette< wie Ihnen wird uns diese Pandemie noch lange verfolgen. schon mal darüber nachgedacht?

@14:16 von ich1961

"... man könnte mit der nötigen Unterstützung dieses Virus aufhalten. Indem man die AHA +L Maßnahmen befolgt.
Sooooo einfach wäre es ..."

Nee. So einfach ist es gar nicht.

Dazu müsste dieses System "AHA +L" in sich geschlossen für sich - autark - zu 100% Top immer funktionieren.

Aber so ein System gibt es auf der ganzen Welt nicht.

14:18 von 0_Panik

Zitat:"Seit d. Tag als d. Corona_Aschermittwoch_2020 kam hätte d. Bundespräsident mit wirken können, und dafür Sorge tragen, d. d. seit mehr als ca. 20 J. aus den genannten Gesundheitsbereichen vergraulten Pflegekräfte u. Ärztepersonal wieder zurück gewonnen wird...
Ist zwar nicht seine Aufgabe...
Wo war er, außer am Rednerpult ?"

Langsam wird's lächerlich. Was wollen Sie noch alles fordern? Sie sagen es, es ist NICHT die Aufgabe des Bundespräsidenten, Dinge zu TUN. Er kann nur reden und versuchen, Menschen damit zu überzeugen. Die seit "ca. 20 J. aus den genannten Gesundheitsbereichen vergraulten Pflegekräfte " sitzen auch nicht seitdem zuhause und warten auf eine Anruf ihrer ehemaligen Arbeitgeber.

Grundrechte

Die nun beschlossenen Maßnahmen halte ich angesichts der damit verbundenen massiven Eingriffe in die Grundrechte für falsch. Die oberste Maxime muss sein, die Freiheit des Einzelnen zu wahren. Diese stößt an Grenzen, wenn die Rechte anderer beeinträchtigt werden. Aber: Wird jemand krank, nur weil ich einkaufen gehe? Oder Sport treibe, oder...oder. Jeder ist gehalten, sich entsprechend der Vorgaben zu schützen oder sich eben selber zu isolieren. Kurz: habe ich Angst bleibe ich zuhause.
Davon, dass unser Gesundheitssystem überlastet oder kurz davor ist, sehe ich nichts. Oder sieht man Notkrankenhäuser? Sieht man Bundeswehr, THW, die Hilfsdienste irgendwo? Wäre es dann nicht erforderlich, dass diese schon tätig werden? Solange nicht alle Möglichkeiten personeller und materieller Hilfestellung ausgeschöpft sind, ist dieser massive Entzug von Freiheitsrechten und nicht absehbaren wirtschaftlichen Folgen nicht akzeptabel.

um 13:58 von Krid01

1) "Kinder in den Schrank gestellt"? Wo Sie Ihre Kinder zwischenlagern, ist Ihre Verantwortung. Meine Jüngste unterrichte ich nach meiner Arbeit selbst. Habe halt in der Schule aufgepasst und habe den Stoff der 9ten noch drauf. War schon damals eine freiwillige Entscheidung, aufzupassen oder gegen alles zu sein ("Null Bock!"). Wenn Sie in Ihrer Familie keine Harmonie hinbekommen, arbeiten Sie an sich!
2) Polit-Versagen? Hier haben eher die Bürger versagt. Oder meinen Sie, es reiche aus, daß unser Politiker ihre Masken tragen, die werden ja schließlich von uns bezahlt...
Unsere Politiker haben es lange genug gepredigt, wie es geht. Die einzige Uneinigkeit war darüber, wieviel Zwang nötig, und wieviel Einsicht möglich ist in diesem Volk.
Nur darin sehe ich - retrospektiv - einen Fehler: Nicht früher auf mehr Zwang gesetzt zu haben.
Ich hatte damals aber den Deutschen mehr Einsicht, mehr Brüderlichkeit, mehr Vernunft und Bürgersinn zugetraut. Ich hätte diesen Fehler also auch gemacht.

Aufbaustrategie statt Kompensationszahlung

Aufbau- statt Kompensationsstrategie. Das bedeutet: Zum Schutz vulnerabler Gruppen den Ausbau von Intensivplätzen und die Aufwertung des Pflegeberufs durch anerkennende Bezahlung fördern. Lurzfristig durch Bonuszahlung im Rahmen von per annum Gehalt und dafür Pflegeberufler im zwei Wochen Rhythmus im Pflegeheim ganztägig arbeiten lassen, um Eintragung durchs Personal zu minimieren). Das viele Geld, was momentan mobilisiert wird, lieber in einen langfristigen Aufbau der Infrastruktur und Bedingungen im Gesundheitswesen investieren, um gerüstet zu sein für das nächste Virus. Momentan scheint das Geld verpulvert für das hier und jetzt (kurzsichtige Aktionen) und nicht das Morgen, die Zukunft.

@0_Panik - 14:04

"Solche Maßnahmen wirken kurzfristig.
Das zeigen auch die LockDowns in anderen EU-Ländern.
Außerdem wurde anfangs nicht so viel getestet wie derzeit. Daraus folgt:
wenig testen -> wenig Corona
viel testen -> viel Corona"

Der Clou dabei ist, dass Sie und die anderen "Experten" nicht erklären brauchen, wie diese Pandemie ohne Lockdown zu handeln ist, wenn dann die Infektionszahlen durch die Decke schießen, die Inzidenzwerte uneinholbar werden und die Kliniken und Pflegeheime reihenweise kollabieren.

"Kein Land hat bisweilen ein Langzeit-Konzept gg. Corona entwickelt."

Aber Ihre vorgeschlagene "Strategie" wurde doch bereits befolgt:
USA, Brasilien und bis vor kurzem noch Schweden haben sich ohne Lockdown der Pandemie gestellt.
Die Ergebnisse sind nachlesbar.

"Alle warten auf das Wunder des Impfstoffes gg. Corona."

Alle schon mal nicht.
"Aufgeklärte" Querdenker und Schnupfen-Theoretiker verteufeln das Zeug jetzt schon, das anderweitig als großer Segen betrachtet wird.

@13:52 von paganus65 um 13:39 von Moos P

//Wir, die Menschen, reagieren nur.
Die Politiker, reagieren auch nur.
Sie wollen halt, altmodisch wie diese Typen so sind, daß möglichst viele Bürger überleben...//

Ich habe an dieser Stelle zwar gelacht, aber eigentlich macht mich Ihr Text auch traurig, weil ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass es einer furchterregenden Anzahl an Mitbürgern tatsächlich egal ist, wie viele Menschen ihr Leben durch (oder auch wegen) Corona verlieren.

@ Kerstin789, um 13:34

“Ich bin diesmal leider nicht dabei...“

Jawoll, zeigen Sie's denen da oben!
Die sind selber schuld, wenn Ihnen die Hände frieren, sollen die Ihnen gefälligst Handschuhe kaufen...

Noch eine Frage:
Wie viele Lockdowns waren das bisher noch gleich...?

13:58 von Krid01 // unsere

13:58 von Krid01

// unsere Kinder werden einmal mehr in den Schrank gestellt. //

Ihre armen Kinder, ich sollte wohl mal beim Jugendamt vorsprechen.
Sie sollten sich für sich selbst schämen, wenn Sie Ihre Kinder in den Schrank sperren.
Aber wenn ich hier schon einen Vater habe : warum bekommt man eigentlich Kinder ( nein ich meine nicht die Biene und die Blüte ) ?
Ich habe manchmal das Gefühl, Kinder kommen nur zur Welt, weil sie Kindergeld bringen. Sich um seine Kinder zu kümmern - irgendwie kommt das nicht in Frage. Die werden in Kita oder Schule abgegeben und damit hat man als Elternteil seine Pflicht und Schuldigkeit getan ????
Seien Sie ein Vorbild für Ihre Kinder und bringen Sie Ihnen Humanität und Empathie bei, indem Sie vor leben, wie man sich jetzt verhält.
Oder sollen die Ihnen das bei
bringen , weil sie das in der Schule gelernt haben?

@Minka04

Ich glaube nicht, dass auch nur ein Politiker sich vom verordneten Lock Down etwas annimmt. Ansonsten säßen die ja nicht ständig in Talk Shows oder liefen in Berlin rum. Warum können die nicht mal mit gutem Beispiel voran gehen und auch zu Hause bleiben. Nichts, was die nicht via Video Konferenz regeln können - und anders als die meisten wohnen die sicherlich nicht so, dass sie die vom Küchentisch aus führen müssen

um 14:06 von Minka04

Zitat:"Zu diesem Sachverhalt nur kurz meine eigene Meinung. Diese Krise ist für mich in einem Punkt mit Krieg vergleichbar: Angst um sein Leben zu haben. Dieser Feind ist nicht sichtbar, greift ohne Vorwarnung an und wenn man in die Arbeit muss, geht man jeden Tag ein Risiko ein. Die Angst ist draußen mittlerweile immer dabei."

Ja, in dieser Hinsicht stimme ich Ihnen zu.
Ich bezog mich auf den Vergleich der "Zumutungen", aber das haben Sie sicher gesehen. :-)

Geschwätz! 0_Panik

>>>Und es ist längst bekannt, dass die selbst gebastelten Allatemschutzschutzmasken, Schals, oder die einfach Papieratemschutzmasken zum Einmal-Gebrauch den Schutz gg. Corona fast 0 haben.
Hierzu die Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.>>>

Ja was Sie aber 0_Panik populistisch unterschlagen haben, ist der Schutz vor Tröpfcheninfektion!
Die die DKG allerdings in dem Statement nicht meint! Die meinen direkt Coronaviren ja!
Aber "Tropfen ausbremsen" ist was anderes! Behelfsmasken u OP Masken bremsen den Tröpfchenflug des Trägers aus! Das allein ist schon ein Fremdschutz!
Das weiß auch die DKG! Sie nicht!

Böllern

Mal abgesehen davon, was ich persönlich von Böllern und/oder Raketen halte: Es geht doch nicht um Ansteckung, schon gar nicht um "Staatsgefährdung" (@dito), es geht doch nur darum, den Krankenhäusern, die jeden Tag um das Leben von Corona-Patienten kämpfen, nicht noch mehr Arbeit zu machen. Meine Tante, die als Kinderärztin Silvester Bereitschaft hatte, sagte mal um 0:30 Uhr: "Ich geh schon mal rüber, jetzt werden gleich die ersten ausgeschossenen Augen kommen." Meine Schwiegermutter verbachte mal die Silvesternacht mit schweren Brandverletzungen in der Notaufnahme, weil es jemand lustig fand, ihr eine Rakete auf den Balkon zu schießen. Kann man darauf nicht einfach mal ein Jahr verzichten?

Neu Am 14. Dezember 2020 um 13:34 von Kerstin789. ,,leider"

,,Ich bin...
diesmal leider nicht dabei. Bereits im November wurde eine letzte Kraftanstrengung gefordert. Daran habe ich mich gehalten. Jetzt seh ich es nicht mehr ein. Wie viele Lockdowns denn noch? Ohne mich, ich fühle mich nicht mehr verpflichtet."

Ob es noch eine Sprache gibt, in der jemand stolz verkündet, daß man etwas ,,nicht mehr einsieht" und dafür Anerkennung sucht? Vielleicht jene, in denen es auch (noch) kein Wort gibt für 'Kindergarten'. Also in Ländern, in denen es noch Solidarität gibt rund um die Lebensuhr, in denen es nicht so einfach ist, sich so zu entpflichten wie Sie das vorhaben, weil Ihre eigene Frustrationstoleranz nicht größer ist als Ihre schnöde Bereitschaft, es ,,denen da oben" zu zeigen. Das Virus zeigt klare Kante, wo es in unserer übersättigten und existenziell unterforderten Gesellschaft Defizite in der Selbsterziehung gibt.

@dummschwätzer 13:21

„Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag.“
Oh nein, wo „Blödheit“ Quersein“ andere schädigt, handelt es sich nicht mehr um lediglich zulässige Meinung.
„Und gerade der BP ist doch ein leuchtendes Beispiel dafür, alle Andersdenkenden eher auszugrenzen anstatt zu versöhnen.“
Das ist schlichtweg eine Beleidigung.

14:06 von Minka04

"Diese Krise ist für mich in einem Punkt mit Krieg vergleichbar: Angst um sein Leben zu haben. Dieser Feind ist nicht sichtbar, greift ohne Vorwarnung an und wenn man in die Arbeit muss, geht man jeden Tag ein Risiko ein. Die Angst ist draußen mittlerweile immer dabei."

.-.-.

Um bei diesem Beispiel mal zu bleiben:
Wenn bei Kriegsende die Sirenen heulten - Achtung, Bomber kommen, ab in die Luftschutzkeller -, dann RANNTE man in die Luftschutzkeller, die gepackten Köfferchen mitnehmend.

Wenn heute die Gefahr durchgegeben wird, dann lachen einige höhnisch und gehen extra raus, wo die Bomber ihre Bomben fallen lasen.

Was will ich damit sagen?
ECHTE Gefahr können viele nicht mehr erfassen und schnauzen die Sirenen an, dass sie warnen.

Ohne dieses Verhalten würde Corona keine kriegsähnliche Not erzeugt haben.

Das heißt: sie wurde von bestimmten Bürgern hergestellt.

14:28 von Peter Meffert 14:14 von Anna-Elisabeth

und die von ihnen verehrten politiker dösen seit anfang des jahres vor sich hin. in hotels mit tagungsräumen könnte man auch schulunterricht durchführen. dafür würden politiker/diverse aber das benötigen, was ein titan schon mal als fehlende eigenschaft bei vielen bemängelte

14:23 von Wolfes74

Zitat:"Komisch, davon ist nirgends etwas zu hören, zu lesen oder ähnliches. Wer die Maßnahmen kritisiert, ist gesellschaftlich erledigt und als Covidiot o.ä. gebrandmarkt."

Völliger Quatsch und typisch Opferrolle. Hier in diesem Forum und anderswo wird ständig substantiierte Kritik an Einzelmaßnahmen oder dem Gesamtpaket geübt und niemand wird deswegen "gesellschaftlich erledigt und als Covidiot o.ä. gebrandmarkt." Es kommt auf die Art der Kritik an: mit nachvollziehbaren Argumenten oder mit Verschwörungsmythen.

13:57 von Wilhelm Schwebe

Lieber Herr/Frau/divers Schwebe
Wieder mal verhunzen Sie den Titel des deutsche Staatsoberhauptes.
Sie haben recht mit der Aussage dass Herr Steinmeier "schon klasse" ist, auch wenn sie das hämisch meinen.
Als er als Kanzlerkandidat antrat hat er nicht genügend Stimmen erhalten weil Frau Merkel der Gegenkandidat war. Die war eben noch besser, wie sie in den Folgejahren bewiesen hat.

@MSCHM1972

die Zahlen werden nie mehr auf 0 zurückgehen. Es gibt ja auch noch die Grippe und das, obwohl es da auch einen Impfstoff seid Jahren gibt.
Covid-19 wird eine weitere Krankheit sein, mit der wir uns abfinden müssen. Wer sich impfen lassen möchte, kann das demnächst tun. Ggf. gibt es auch irgendwann Mittel gegen die Krankheit selber aber verschwinden wird die nie mehr - also sollte niemand um Geduld dafür bitten - vielmehr sollte man sich endlich damit abfinden und Wege finden damit zu leben

Darstellung: