Kommentare - Steinmeier zu Corona: "Wir werden diese Krise überwinden"

14. Dezember 2020 - 13:05 Uhr

Mit eindringlichen Worten hat Bundespräsident Steinmeier dazu aufgefordert, dass alle ihren Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten. Jetzt gehe es darum, Leben zu retten, sagte er mit Blick auf den Lockdown.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

„Die kommenden Wochen sind eine Prüfung für uns alle", sagte das Staatsoberhaupt in einer kurzen Ansprache in Berlin. Für ihn nicht. Ein Schloss mit Diener, Koch etc. Mehrere tausend qm Wohnfläche. 50qm vier Personen Berlin Mitte ohne Balkon das sollte der Herr mal probieren für die kommenden Wochen

Krise

Ja genau...das werden wir.Aber nicht weil unsere Politiker so schlau sind,sondern weil das Volk sich schützt.
Die FFP 2 Masken die zur Zeit abgegeben werden sind z.Bsp absoluter Schrott,auch FFP 3.Ich habe noch FFP 3 die ich mir immer wieder aufarbeite-da ich zu den neuen kein Vertrauen habe.Das nur mal als Bsp.
Meine Kinder mussten letztens in der Schule Sport mit Maske machen-was soll das?
Aber Hauptsache 1.Liga läuft.
Unsere Regierung hat den Sommer verpennt so sieht es aus

wem wird hier was vorgemacht

die Menschen, die sich bisher an keine Maßnahmen gehalten haben und ihren Verstand ausschalten, werde sich auch an die neuen nicht halten. Und wir, die wir alles beachten sind die Dummen. Unser Weihnachtsfest war sinnvoll geplant. Nur draußen ein paar Stunden mit Abstand und wer ins Haus muss, geht mit Maske. Wir haben eben ein Hof, da geht das mit Abstand gut. Wir sind immer nur die Kernfamilie. Eltern und Geschwister, aber eben zu viele Geschwister und alle über 14. Die 4 Extra Personen reichen leider nicht. Die 10 Personen Grenze hätte super gepasst.. Was bringt es denn, wenn man dann zeitversetzt kommt? Hat doch trotzdem jeder mit jedem Kontakt. Sorry und die Logik, nächste Jahr wieder...wer sagt denn, dass jeder nächstes Jahr noch da ist? Wir hatten ein Konzept! Jetzt wird doch noch mehr riskiert, dass die trotzigen Erwachsenen sich in der Wohnung einschließen und feiern...Ach Menno, bin einfach enttäuscht.

Ja, wir werden diese "Krise" überwinden

aber wie wird die Gesellschaft danach aussehen? Zerrissen wie noch nie in der Geschichte Deutschlands. Die Regierenden und der mediale Komplex verunglimpft die Menschen, die mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, als Coronaleugner, Covidioten, Reichsbürger, Identitäre und Rechte.

Und gerade der BP ist doch ein leuchtendes Beispiel dafür, alle Andersdenkenden eher auszugrenzen anstatt zu versöhnen. Dabei sollte doch gerade er genau andersherum agieren.
Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag.

Wilkür

Lockerungen an Weihnachten => Ok

Gottesdienst mit potentiell hunderten "Weihnachtschrist", die anschließend ihre Verwandten besuchen => Ok

Zugelassenes Feuerwerk mit dem eigenen Hausstand unter größter Vorsicht zünden. => Größte Staatsgefährdung, die verboten werden muss.

Die Hoffnung allein auf das

Die Hoffnung allein auf das Impfen verleitet zu Fehlschlüssen (es muss sich die Wirksamkeit in der Praxis herausstellen), die Politik sollte hier nicht in die Denkfalle geraten.

@ skydiver-sr

"Meine Kinder mussten letztens in der Schule Sport mit Maske machen-was soll das?" Am 14. Dezember 2020 um 13:16 von skydiver-sr

*

Hat sich da etwa irgendjemand infiziert? Nein.

Das Problem sind die Partys und die Demonstrationen.

Insbesondere bei den Partys sollte man die Geldstrafen in Tagessätzen so anlegen, dass es die Beteiligten schmerzt. Dann haben sie wenigstens kein Geld mehr für die nächste Party und bleiben zu Hause.

13:15 von Sternenkind

Zitat:"Für ihn nicht. Ein Schloss mit Diener, Koch etc. Mehrere tausend qm Wohnfläche. "

Wie meistens bei Ihnen ein hämischer Kommentar, Hauptsache dagegen. Soll der Bundespräsident in einer Zwei-Zimmer-Wohnung leben, damit Sie zufrieden sind? Im Übrigen haben Sie leider "vergessen", dass dies nicht die Privatwohnung des Bundespräsidenten ist, sondern sein Amtssitz. Und anders als Sie ständig behaupten sind auch Menschen in einer 50 qm-Wohnung nicht eingesperrt in den nächsten Wochen, sondern gehen arbeiten, einkaufen, können Spaziergänge machen oder joggen oder radfahren.

Seit 9 Monaten gibt es das Thema Corona...

Von unseren Regierenden wurde es erst verharmlost, dann hat man einen totalen Lockdown gemacht, anschließend haben sie sich selber bejubelt wie toll sie doch die erste Welle gemeistert haben, danach der "Wellenbrecher" und nun ein erneuter Lockdown.

Während der ganzen Zeit haben die Bundes- und Landespolitiker nichts getan, gepennt, ausgesessen usw.

Wo sind denn die Hygienekonzepte für Schulen, Krankenhäuser, Kitas, ÖPNV, öffentliche Verwaltung, Pflegeeinrichtungen.

Seitens des Staates wurde nichts gemacht und die, die sich drum kümmerten, wurden als erstes dicht gemacht. Also Theater, Museen, Kinos, Messen, Freiluftveranstaltungen und nun Einzelhändler usw.

Dieses politische Mangement ist ein totales Desaster und bekommt nichts auf die Reihe.

Der erneute Lockdown ist das

Der erneute Lockdown ist das Ergebnis von Menschen, welche die Hygiene Regeln ignorierten.

Die Regierung versucht dies nur auszubügeln.

Jeder sollte erst einmal sein eigenes Verhalten in den Griff bekommen.

Erst denken, dann handeln.

Leider scheint dieses Motto in der Politik noch nicht angekommen zu sein, kaum verwunderlich, da normalerweise Lobbyisten den Politikern das Denken abnehmen.
Aber was die jetzt verzapft haben:
Die Geschäfte schließen in 2 Tagen und werden mindestens über Weihnachten und Silvester geschlossen bleiben. Aber es soll bitte keiner in den verbleibenden 2 Tagen einkaufen gehen, damit der Einkauf nicht zum Superspreaderevent wird. Manche Politiker fordern HEUTE, dass die Geschäfte über 48 Stunden geöffnet sein sollen. Ohne Vorlaufzeit so etwas rauszuhauen. Das erinnert mich an Trumps Twitter-Eskapaden.
Der Verkauf von Feuerwerk soll vor Silvester verboten werden, eventuell sogar das Abbrennen von Feuerwerk. Obwohl es laut SpengG ausdrücklich erlaubt ist. Viel Spaß solche eine Verordnung gerichtsfest hinzubekommen, ich muss mir jetzt schon den Bauch vor Lachen halten. Vor allem weil der Grund dafür an den Haaren herbeigezogen ist.
Warum können die Politiker nicht nachdenken? Es war so viel Zeit

Wer so banal formuliert, der

Wer so banal formuliert, der zeigt dass er nur noch hofft. Naürlich werden wir diese Krise überwinden. Es fragt sich nur wie und wann!? Konkrete und durchdachte Ideen und Vorschläge Herr Bundespräsident. Das ist es womit wir dem Virus die Stirn bieten könnten. Allgemeine Durchhalteparolen nützen nichts und die helfen uns auch nicht weiter.

13:21 von dummschwaetzer

Zitat:"Die Regierenden und der mediale Komplex verunglimpft die Menschen, die mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, als Coronaleugner, Covidioten, Reichsbürger, Identitäre und Rechte. "

Das tun nur Sie. Die von Ihnen Genannten differenzieren durchaus, nur versuchen Coronaleugner, Rechtsextreme usw. unter dem Deckmäntelchen des "besorgten Bürgers" ihr eigenes Süppchen zu kochen.

Zitat:"Und gerade der BP ist doch ein leuchtendes Beispiel dafür, alle Andersdenkenden eher auszugrenzen anstatt zu versöhnen."

Ach ja? Wen denn? Mir fallen da im Moment nur Rassisten und Extremisten ein, die der Bundespräsident "ausgrenzt". Und zwar zu Recht!

Dann handelt ....

... und hört auf mit diesen elenden Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen. Investiert stattdessen. Hört auf ,Kliniken zu privatisieren, die nur auf Profit bedacht sind. Erkennt auch Abschlüsse von nicht deutschen Pflegepersonal in Deutschland an.
Es heißt immer, diese Maßnahmen sind dazu da, um den Gesundheitssektor nicht überzubelasten. Dieses torpediert jedoch die Politik und nicht der Bürger, der stattdessen um seine Existenz und sein Gemüt kämpfen muss bei jedem weiteren Lock- oder Shutdown

10:37 von Koeln 2019 @ Kaneel , 9:46

Ich habe von Merkel,
Laschet und Schwesig gehört, dass Weihnachtseinladungen nur der "Kernfamilie"
vorbehalten...!

Das haben Sie insofern missverstanden, dass damit gemeint ist, dass Sie vom 24. bis 26.12. die 2-Haushalte-Regel überschreiten dürfen, aber nur mit Mitgliedern der Kernfamilie. Also Kinder, Eltern, Geschwister. Möglich ist ein kompletter Haushalt + vier Personen über 14 unabhängig aus wie vielen Haushalten (solange es die Kernfamilie betrifft).

Die Frage ist, ob dieser Spielraum ausgenutzt werden sollte, da er dem Ziel die Infektionszahlen gravierend zu senken, entgegensteht.

Wenn Sie sich mit nur 1 weiteren Hausstand treffen, ist das unabhängig vom Verwandtschaftsgrad oder ob es sich um Freunde handelt.

"https://www.tagesschau.de/inland/corona-regeln-lockdown-101.html"

Von daher passt der Rahmen, den Sie sich vorstellen und den Sie und wir alle trotz allem hoffentlich mit guter Nervenstärke verbringen.

Ihnen, allen Foristen und Moderation Alles Gute!

Ich bin...

diesmal leider nicht dabei. Bereits im November wurde eine letzte Kraftanstrengung gefordert. Daran habe ich mich gehalten. Jetzt seh ich es nicht mehr ein. Wie viele Lockdowns denn noch? Ohne mich, ich fühle mich nicht mehr verpflichtet.

Es drängt sich mittlerweile

Es drängt sich mittlerweile wirklich der Verdacht auf, ob ein Basis-Grundeinkommen, lediglich verbunden mit der Bedingung, dass man daheim bleibt, nicht billiger und sinnvoller gewesen wäre

Aber ohje, die Aktionäre...

Unfassbar,...diese Borniertheit der politischen Elite !

JETZT...will Jens Spahn sich um den Versand von FFP 2 Masken kümmern, damit unsere "Alten und Kranken" geschützt sind. JETZT !!!
"Diebstahl und Missbrauch" können man nicht ausschließen, fügte Herr Sphan noch süffisant hinzu. Aber er glaube an "die Ehrlichkeit von Weihnachten". HAT MAN NOCH TÖNE !?!?!?!

Meine Ehefrau (wie viele Kollegen und Kolleginnen) muss in ihrem Krankenhaus noch immer meist OHNE auskommen FFP 2 Masken auskommen, weil Bund und Land sich eben NICHT um ihr runtergerocktes Pflegepersonal gekümemrt haben bzw. kümmern, Herr Bundespräsident. Man schaut NUR zu...und das wird sich auch nach dieser Krise nicht geändert haben.

Herr Boris Palmer (OB Tübingen) hat in der Gesundheitspolitik einen weit, weitaus besser Job gemacht, als der bornierte Karrierist im Bundesgesundheitsministerium, oder die hochgelobte Kanzlerin. Wie war das noch, achja richtig, "Gurgeln, Händeklatschen und Kniebeugen werden helfen"...!

Boris Palmer hatte zumindest einen PLAN, eine STRATEGIE !!!

13:23 von dito

Zitat:"Zugelassenes Feuerwerk mit dem eigenen Hausstand unter größter Vorsicht zünden."

Sie wissen ganz genau, dass dies eher die Ausnahme als die Regel ist. Überall treffen sich die Menschen an Silvester draußen, meist schon alkoholisiert, und dann wird geballert, was das Zeug hält, ohne Rücksicht auf Umstehende, Wohnbebauung oder sonstwas. Da kann man einmal im Leben wohl drauf verzichten. Dem Portemonaie gefällts und den Krankenhäusern und Feuerwehren auch. Die haben dann auch einmal im Leben einen ruhigen Jahreswechsel.

Und das Volk soll alleine immer alles richtig machen

Schön das wir weiterhin die Appelle erhalten, dass wir weiterhin nach den Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung leben sollen und müssen.

Das alleine reicht hinten und vorne nicht.
Und auf Dauer eh nicht.

Der Corona-Impfstoff ist da.
Mehr ist aber bis hier hin auch nicht.

Wie wäre es mal vom Bundespräsidenten gewesen, mal einen Appell an die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen zu richten, und zwar dahingehend, dass z.B. Hotels als (entsprechend eingerichtete) Qurantäneunterkünfte f. d. Quarantänepflichtigen von seiten des Staates angemietet werden ?

In Deutschland gibt gem. Umfrage zu 2019 bei den Hotels, Gasthöfen und Pensionen etc. ca. 1,9 Mio. Bettenkapazitäten.
Quelle: Statista.de
Muss ja wohl erst mal reichen ...

Durch eine andere Brille betrachtet

Ginge man davon aus, „Covid-19“ sei ein (überdurchschnittlich aggressives) Grippe-Virus, befänden wir uns seit dem Herbst in der „neuen Saison“ (ähnlich wie 2017/2018).
Würden die Zahlen von Erkrankten und Verstorbenen nicht von Januar an einerseits durchgezählt und andererseits von Grippe-Fällen getrennt, ergäbe sich ein relativ „normales“ Bild in den Statistiken.
„Gesundheit“ ist kein statischer Zustand, sondern durchweg ein bewegliches Ringen um Stabilität. Jede Erkrankung ist lästig bis bedrohlich. Der Tod eines geliebten Menschen ist immer zu früh. Das Leben ist nicht ohne Risiken und ansteckende Atemwegs-Erkrankungen können ernsten bis tödlichen Verlauf haben oder lange nachwirken. Das ist alles nicht neu.
Neu ist der Irrglaube an die Wirksamkeit von „Behelfsmasken“ und von „gesellschaftlichem Suizid“, um sich vor Viren-Ausbreitung zu schützen.
Neu ist die Radikalität, in der sämtliche Grundrechte auf den Scheiterhaufen der Geschichte verbrannt werden.

Einen Bundespräsidenten

brauche ich für diese Erkenntnis nicht. Egal, was wir tun, wir werden da durchkommen. Angst hat nur die Politik gerade jetzt umso mehr, als ihre bisherigen Maßnahmen nicht fruchteten. Deshalb macht man uns Angst und schränkt uns weiter ein. Keine unliebsamen Bilder. Das könnte uns schaden. Also Herr Steinmeier, ich bin mir ganz sicher, dass wir da durchkommen. Als Ossi hab ich da schon ganz andere Dinge überlebt. Nur hat man da nicht so ein Theater gemacht, mehr getan, weniger hohles Zeug geredet, wie seit 30 Jahren üblich.

Staatliche Willkür

Ich habe bislang ALLE Coronaregeln begrüßt und mich an diese gehalten.
Aber nun ist es vorbei mit der Akzeptanz.

Und das Gefährliche daran ist, dass man vermutlich auch andere Coronaregeln brechen wird, wenn man für sich einmal beschlossen hat, dass die Politik hier vollkommen willkürlich Regeln aufstellt (Kontaktbeschränkungen an Weihnachten aufweichen, Gottesdienst erlaubt, Feuerwerk verboten) und man sich an diese nicht zu halten braucht.
Nun denn...wenn ich kriminalisiert werden soll, wenn ich im Kreis meiner Familie (Kontaktbeschränkungen eingehalten) den Brauchtum pflege um Silvester ein Feuerwerk abzubrennen, dann überschreite ich da halt die Grenze. Und wenn ich dann schon kriminell bin, dann kann ich ja auch gleich F3 und F4 abbrennen und auch wenn ich keine Drogen nehme...warum nicht...bin dann je eh ein Krimineller.
Danke liebe Politiker, ihr habt es echt nicht drauf selbst zu agieren. Bitte in Zukunft wie früher nur das machen, wofür die Lobbyisten sich einsetzen.

Nun ja

Es reicht aber nicht, nur an die Bevölkerung zu appellieren, sie möge bitte mitmachen.
Zumal wenn sie sich gleichzeitig wie in einer Werbeveranstaltung des künftigen Kanzlers Markus Söder vorkommen muss. Er spricht länger als alle anderen. Haut Sätze für künftige Schlagzeilen raus: "Bergamo ist näher als viele glauben", "Wir sind nicht herzlos",  "Wir kommen da durch als Deutschland." Jaja. Und "wir in Bayern" tun dies oder jenes. Weil es dort so prima läuft? Soso.

um 13:21 von dummschwaetzer

"Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag."

Nun, Zunächst lebt eine Demokratie von Menschen, die lebendig genug sind, an der Meinungsbildung teilzunehmen, und nicht mit dem Tode ringend auf Intensiv liegen.

Dann lebt eine Demokratie davon, daß man sich an Regeln hält, auch, wenn man versucht, diese Regeln demokratisch zu ändern.

Unsere Gesellschaft hat sich schon geändert: Sie hat sich eingestehen müssen, daß es Menschen gibt, die auf Demonstrationen Fakten (Infektionen) schaffen und dabei die Regeln NICHT einhalten.

Ich mag den Umgang des BP mit Andersdenkenden auch nicht. Aber in dieser Sache kann ich an ihm nichts mäkeln.
Zu Seiner Aussage: "Wir werden die Krise überwinden".
Was wäre denn die Alternative? Es kann halt sein, daß der Euro dabei draufgeht. Derzeit sterben pro Monat 15 Tausend unserer Mitbürger. Meine Entscheidung wäre auch keine andere als die der Regierung. Währungen gabs schon viele. Tod ist Tod...

13:30 von Moos P

Zitat:"Der Verkauf von Feuerwerk soll vor Silvester verboten werden, eventuell sogar das Abbrennen von Feuerwerk. Obwohl es laut SpengG ausdrücklich erlaubt ist. Viel Spaß solche eine Verordnung gerichtsfest hinzubekommen, ich muss mir jetzt schon den Bauch vor Lachen halten."

Lachen ist gesund! Danach schauen Sie sich das "SprenG" mal genauer an, dann werden Sie sehen, dass der Verkauf von Silvesterfeuerwerk an Private nur an wenigen Tagen vor Silvester überhaupt erlaubt ist. Die Geschäfte sind aber geschlossen. Wer soll da wo was kaufen? Das IFSG bietet die Möglichkeit, Ansammlungen, auch unter freiem Himmel, zu verbieten. Also wird die Silvesterfete dieses Jahr in kleinem Kreis stattfinden müssen. Ich finde das vernünftig.

Rene

Das sind gute und ehrliche Worte die einem Mut geben können. Ich weiß es ist vermessen und der Bundespräsident ist der falsche Ansprechpartner dennoch hätte ich einen Wunsch für 2021. Setzen Sie sich mit Ihrer natürlichen und Postengebundenen Autorität für eine wirkliche effektive Reform des Föderalismus ein. Wir sehen und spüren jeden einzelnen Tag im ganzen Land, dass die MP´s und die Landesregierungen es einfach nicht gemanagt bekommen. Es sollte in Zukunft möglich sein in absoluten Ausnahmefällen temporär die Verantwortung von den Landes-, hin zur Bundesregierung zu verlegen. Was ein Ausnahmefall im Detail ist kann gekoppelt werden an das EU-Parlament oder die UNO/WHO. Nur 16 Landesregierungen bei der 4 größten Wirtschaftsmacht und dem Zugpferd der europäischen Union ist, gelinde gesagt suboptimal. Ihnen und Ihrer Familie ruhige Feiertage. Bleiben Sie Gesund

@ dummschwaetzer 13:21

>>Die Regierenden und der mediale Komplex verunglimpft die Menschen, die mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, als Coronaleugner, Covidioten, Reichsbürger, Identitäre und Rechte.<< .... >>Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag.<<

Eine Lüge ist keine Meinung!
Und was Sie "verunglimpfen" nennen, ist die Tatsache, daß die von Ihnen diskreditierten die Wahrheit aufzeigen und die Lügner beim Namen nennen.

@ 13:15 von Sternenkind

„ „Die kommenden Wochen sind eine Prüfung für uns alle", sagte das Staatsoberhaupt in einer kurzen Ansprache in Berlin. Für ihn nicht. Ein Schloss mit Diener, Koch etc. Mehrere tausend qm Wohnfläche. 50qm vier Personen Berlin Mitte ohne Balkon das sollte der Herr mal probieren für die kommenden Wochen“

In diesem Punkt muss ich ihnen Recht geben. Keine Angst um Job, keine Sorgen, wie man die Miete oder das Haus bezahlt. Und ohne jemanden fragen zu müssen 1 Woche vor Weihnachten in Selbstquarantäne. Das ist für die meisten arbeitenden Bürger kaum vorstellbar und realisierbar...

13:21 von dummschwaetzer //

13:21 von dummschwaetzer

// Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag. //

Das ist aber keine Einbahnstraße, die anders denkenden müssen auch die Meinung der anderen ( Mehrheit ) aushalten !!

Und mal ganz ehrlich : wenn mir jemand erzählt, es gibt Covid19 nicht, das wäre eine Erfindung der Regierung, was soll ich davon
halten ?
Das ist für mich dann ein Coronaleugner.
Und wenn die Demos m i t Reichsbürgern, Identitären und Rechten statt finden, kann man wohl niemandem übel nehmen, wenn die alle in einen Topf geworfen werden. Und ich behaupte, das jeder Demonstrant sehr wohl entscheiden kann, ob und mit wem er da mit läuft oder eben auch nicht.

Ach so!

"Der erneute Lockdown ist das Ergebnis von Menschen, welche die Hygiene Regeln ignorierten."
Ich dachte schon, dass Coronavirus sei schuld daran. Oder die verordnenden Politiker, die glauben, das Virus aufhalten zu können.

Ja, wir werden ...

auch diese Krise überwinden, welche ja nicht durch Corona, sondern aufgrund von einsamen politisch elitären Entscheidungen verursacht wurde. Im September hat sich Herr Spahn noch aufgrund des damaligen ersten Lockdowns für selbigen entschuldigt. "Mit dem Wissen von heute hätten wir Dies und Jenes nicht gemacht! Und: Es wird keinen zweiten Lockdown geben!" ...

@dummschwaetzer

"Ja, wir werden diese "Krise" überwinden aber wie wird die Gesellschaft danach aussehen? Zerrissen wie noch nie in der Geschichte Deutschlands." Am 14. Dezember 2020 um 13:21 von dummschwaetzer

*

Die Pandemie ist nun wirklich nicht mit Kriegen und Nachkriegszeit vergleichbar.

Meine Kinder liegen auch nachts nicht wach, weil sie Angst haben, dass ihre Eltern draußen von Sicherheitskräften erschossen werden.

Also sollten wir alle die Kirche mal im Dorf lassen.

Herr Steinmeier:

"Was jetzt zählt, ist, Gesundheit zu erhalten und Menschenleben zu retten."
JETZT?
Unüberhörbar oft höre ich in den letzten Tagen von so vielen Politiker*innen "JETZT".
Hätte es nicht ununterbrochen seit Beginn der Coronainfektionen darum gehen müssen?
Oder ist die Anzahl der Infizierten, der Menschen mit Spätfolgen und der Toten jetzt erst hoch genug?

um 13:34 von Kerstin789

Zitat:"Ich bin...
diesmal leider nicht dabei. Bereits im November wurde eine letzte Kraftanstrengung gefordert. Daran habe ich mich gehalten. Jetzt seh ich es nicht mehr ein. Wie viele Lockdowns denn noch? Ohne mich, ich fühle mich nicht mehr verpflichtet."

1) Sie werden nicht gefragt: Da Virus macht keine Umfragen. Sie SIND dabei!
2) Sie fühlen sich nicht mehr verpflichtet? Sie würden also Ihre Unbeschwertheit auch zu dem Preis einfordern, daß ICH daran sterbe? Danke für Ihre Offenheit!
3) Sollten Sie krank werden, weil andere so denken wie Sie: Halten Sie dann uns, die Gesellschaft, für verpflichtet, Ihnen zu helfen, Ihre Arztkosten zu tragen? Am Ende bei einer Triage Sie neutral einem anderen Menschen vorzuziehen, der in den Tod geschickt werden muß, damit Sie leben dürfen?
Wenn Sie nicht freiwillig bis zum bitteren Ende auf jede Hilfe verzichten, dann sollten Sie überdenken, was Ihnen unsere Solidarität Wert ist. Jede Gabe will Vergeltung. Gabe um Gabe, Treue um Treue!

@13:26 von Tada

"... Hat sich da etwa irgendjemand infiziert ... Das Problem sind die Partys und die Demonstrationen ..."

Nee. Ist unrichtig.

Das Problem sind die Arbeitsstätten, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen arbeiten müssen (z.B. Produktionshelferinnen/er usw.). Vielfach fahren die Leute u.a. in selbst gebastelten Alltagsatemschutzmasken o. Schal o. Papieratemschutzmasken mit fast 0 Wirkung gg. Corona im ÖPNV ohne Hygienekonzept in D. zur Arbeitsstätte, ggf. wird dann noch nach Feierabend schnell irgend wo eingekauft, und dann geht es wieder im ÖPNV zurück nach Hause.
Hier wartet ggf. schon ein infiziertes Fam.-Mitglied.

Wo bitte ist hier die Infektionskette mal unterbrochen ?
Und wie viel mehr Zeit verbringt ein Fam.-Mitglied auf diese Weise ?
Und wie viel mehr Menschen gehören zu diesem Kreis ?

@Moos P 13:30

>>Warum können die Politiker nicht nachdenken?<<

Weil sie vorausdenken sollen.

Das kritisieren Sie ja weiter oben in Ihrem Gemaule. Und letzteres ist wohl der einzige Zweck, den Sie verfolgen. Denn wenn Vorschläge gemacht werden, wie z. B. die 24-Stunden-Öffnung, dann ist Ihnen das ja auch nicht recht.

Bundespräsident

>>>Ausdrücklich unterstützte der Bundespräsident die von Bund und Länder beschlossenen Maßnahmen zu einem harten Lockdown ab Mittwoch.<<<
Was soll er auch sonst tun?
Die Maßnahmen kommen viel zu spät, sind auch nur halbherzig, mit vielen wenn und aber und dann doch alles ganz anders.
Weihnachten, Sylvester und vor allem der Januar, wird für viele Menschen sehr sehr traurig.
Wer übernimmt die Verantwortung, Herr Bundespräsident?

13:37 von 0_Panik

Zitat:"Und das Volk soll alleine immer alles richtig machen
Schön das wir weiterhin die Appelle erhalten, dass wir weiterhin nach den Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung leben sollen und müssen."

Ja wer soll es denn sonst richtig machen? Soll die Bundeskanzlerin stellvertretend für die Bevölkerung eine Maske aufsetzen und in Quarantäne gehen? Ihre "Zwangsmaßnahmen" bestehen im Wesentlichen aus den AHA-Regeln. Wer die als "Zwang" empfindet, hat meiner Meinung nach ein Problem mit sich und seinen Mitmenschen. Nur deswegen gibt es Bußgelder, weil einige glauben, das ginge sie alles nichts an. Ist wie im Straßenverkehr: Wer sich an die Regeln hält, muss kein Bußgeld bezahlen.

13:28 von

13:28 von dummschwaetzer

Statt wieder nur zu orakeln, sollten Sie sich die Zahlen z.B. bei Worldometers mal genau ansehen.
Der erste " Lockdown " hat doch Erfolg gehabt, wurde dann aber zunehmend torpediert von den Leugnern, Verweigerern usw., sodass der Erfolg nicht so nachhaltig war, wie gedacht.

Jeder - und ich meine wirklich jeder - hat es in der Hand ( vom Kopf mag ich gar nicht ausgehen ) die Situation zum Erfolg zu bringen.
Das ist ein " gutes Stück Arbeit " , keine Frage. Aber es ist nun mal so.

13:15 von Sternenkind

«„Die kommenden Wochen sind eine Prüfung für uns alle", sagte das Staatsoberhaupt in einer kurzen Ansprache in Berlin. Für ihn nicht. Ein Schloss mit Diener, Koch etc. Mehrere tausend qm Wohnfläche. 50qm vier Personen Berlin Mitte ohne Balkon das sollte der Herr mal probieren für die kommenden Wochen.»

Oh ja … der Sozialneid. Werden Sie auch Bundespräsident.
Dann dürfen Sie auch im Schloss wohnen. Wäre ja auch mega-doof, müsste das Staatsoberhaupt in der Mietskaserne mit dem Klo im Hinterhof wohnen.

Weggesperrt mit zugeschweißter Tür werden auch Sie ab Mittwoch bis zum 10.01.2021 nicht. Gehen Sie morgen noch einen Maraton laufen … 42 km weit. Dann haben Sie 'nen Sportvorrat bis Mitte Januar.

Obwohl Sie ja auch weiter täglich nur einige Kilometer laufen dürften. Zwar nicht überall abends / nachts zw. 21:00 und 05:00 Uhr. Da geht man aber eh nicht zum Laufen in Park oder Wald.

Weil man ja weiß:
Nachts im Wald … da sind die Räuber.
Zuhause bleiben ist mehr sicher … und wärmer.

um 13:39 von Moos P

Zitat:"Staatliche Willkür"

Nein, werter Mitbürger: Virale Willkür.

Wir, die Menschen, reagieren nur.
Die Politiker, reagieren auch nur.
Sie wollen halt, altmodisch wie diese Typen so sind, daß möglichst viele Bürger überleben...

Sie scheinen moderner eingestellt zu sein.
Wie ist denn der Wechselkurs jetzt? Ab wieviel Spaß darf den ein Menschenleben geopfert werden? Oder ab wieviel Umsatz?

Freiheit ist ein wertvolles Gut. Für sie - nötigenfalls mit der Waffe - zu kämpfen habe ich mal gelobt. Als W15.
Aber für eine temporäre, sachzwanglich vorgegebene Einschränkung meine Mitbürger zu opfern, das ist kein Kampf FÜR die Freiheit, sondern GEGEN die bürgerliche Solidarität.

13:21 von dummschwaetzer

... Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag.

Grundsätzlich haben Sie ja Recht. Aber Rassismus, Fremdenhass und Reichsbürgertum sind keine „Meinungen“. Genauso wie die Absichtserklärung, eine Straftat zu begehen, keine Meinungsäußerung ist.

Und die oben genannten sind nicht tolerierbar. Auch nicht von den Toleranten.

"Wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen." (Karl Popper, 1944)

Junge Menschen nicht vergessen

Man hat das Gefühl der Herr Bundespräsident und die politischen Entscheidungsträger denken nur an die Menschen ihrer Generation. Junge Menschen, die jetzt massive Einschränkungen in Schule, Ausbildung und Studium erdulden müssen und im Gegenzug die Kosten dieser Krise auch noch abzahlen müssen kommen in den Sonntagsreden nur in Nebensätzen vor.

13:21 von Andrea.M

"wem wird hier was vorgemacht

die Menschen, die sich bisher an keine Maßnahmen gehalten haben und ihren Verstand ausschalten, werde sich auch an die neuen nicht halten. "

,.,.,

Doch, viele davon werden das tun.

Die Dauerzeterer sind von Panik angefressen, und sie werden einen Teufel tun und sich bewusst Richtung Intensivbett lenken.

Ich denke, diese haben den Schuss jetzt endlich sehr wohl gehört - sonst würden sie nicht noch mehr als sonst die Regierungen beschuldigen, dass sie die User nicht schon vorher gezwungen haben, vernünftig zu sein.

Von alleine vernünftig sein können sie nicht.
Jetzt ist die ersehnte Zwangsmaßnahme eingetreten, und nun ist alles gut.

Ein paar wenige werden zwar trotzdem weiterhin den Virus an sich ziehen, ihn umarmen und ihn in sich reinlassen:

aber diese schützen wir anderen mit.
Wir lassen sie nicht im Stich.

@13:29 von Charlys Vater

"... Der erneute Lockdown ist das Ergebnis von Menschen, welche die Hygiene Regeln ignorierten ..."

Von wegen ...

Schon mal beim Einkaufen darauf geachtet, ob sich die Kundinnen/en die Hände desinfizieren ?
Wer aufmerksam ist, hat festgestellt, dass dies ca. 50% nicht der Fall ist.
Im ÖPNV in D. (Busse/Tram) gibt es keine Händedesinfektionsspender.

Und es ist längst bekannt, dass die selbst gebastelten Allatemschutzschutzmasken, Schals, oder die einfach Papieratemschutzmasken zum Einmal-Gebrauch den Schutz gg. Corona fast 0 haben.
Hierzu die Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.

Wie sollen da die Menschen immer alles richtig machen ?

13:30 von Moos P // Warum

13:30 von Moos P

// Warum können die Politiker nicht nachdenken? Es war so viel Zeit //

Fangen Sie doch mal mit nachdenken an, ich finde das gar nicht so schwer.
Ist allemal besser als sich über etwas auf zu regen, von dem man augenscheinlich keine Ahnung hat.
Unsere Politiker werden von verschiedenen Fachleuten
( Epideniologen, Virologen, Modellierern usw. ) beraten. Allesamt Fachleute ! Gehören Sie da auch zu ?

13:39 von Moos P

Zitat:"Staatliche Willkür
Ich habe bislang ALLE Coronaregeln begrüßt und mich an diese gehalten.
Aber nun ist es vorbei mit der Akzeptanz.
Und das Gefährliche daran ist, dass man vermutlich auch andere Coronaregeln brechen wird, wenn man für sich einmal beschlossen hat, dass die Politik hier vollkommen willkürlich Regeln aufstellt (Kontaktbeschränkungen an Weihnachten aufweichen, Gottesdienst erlaubt, Feuerwerk verboten) und man sich an diese nicht zu halten braucht.
Nun denn...wenn ich kriminalisiert werden soll, wenn ich im Kreis meiner Familie (Kontaktbeschränkungen eingehalten) den Brauchtum pflege um Silvester ein Feuerwerk abzubrennen, dann überschreite ich da halt die Grenze..."
Das ist dann individuelle Willkür. Im Übrigen finde ich es immer wieder merkwürdig, dass für einige Freiheit bedeutet, an Silvester ballern zu dürfen bis der Arzt kommt.
Ich kann für mich auch nicht beschließen, dass das Rechtsfahrgebot staatliche Willkür ist, weil ich dann alle anderen gefährde.

um 13:45 von Tada

"Die Pandemie ist nun wirklich nicht mit Kriegen und Nachkriegszeit vergleichbar.

Meine Kinder liegen auch nachts nicht wach, weil sie Angst haben, dass ihre Eltern draußen von Sicherheitskräften erschossen werden.

Also sollten wir alle die Kirche mal im Dorf lassen."

Jaaaaaaaaa!!!!! Sehr gut!!!
Und meine Kinder werden auch nicht, wie meine Mutter noch, auf dem Schulweg von Tieffliegern beschossen!
Aber schon klar: Nicht Party machen dürfen ist echt hart!

Ach was ...

Der Mitkonstrukteur der kaputtgesparten Sozialsysteme, unser Bundespräsident, schwingt wiedermal das große Wort.
Statt sich sich demütig den Scherbenhaufen anzusehen, den er und seine Agenda 2010 - Kollegen angerichtet haben, zu schweigen und einsichtsvoll abzutreten.
Allerdings könnte sich Herr Steinmeier auch sinnvoll betätigen und in einem Pflegeheim mithelfen. Falls er dazu zu gebrauchen ist.

13:15 von Sternenkind

aber vielleicht bleibt uns ja jetzt seine ansprache zum jahreswechsel erspart. aber bei tipps, wünschen und forderungen ist der deutsche präses schon klasse. da fragt man/divers sich schon, warum hat der gute mann so wenige stimmen bei der kanzlerwahl bekommen

Steinmeier zu Corona: Wir werden diese Krise überwinden....

Wie immer, salbungsvolle Worte vom Bundespräsidenten. Und sicher wird diese Krise überwunden werden. Aber sie wird viele zurücklassen: Frisöre, die Gastronomie, die Kulturschaffenden. Andere, die in der Krise sogar mehr verdienen, haben keine Probleme (Amazon,DHL).
Und während 0,6 Prozent der Gesamtbevölkerung Corona infiziert sind, sind es in der Fleischwirtschaft 2,2 Prozent der Beschäftigten. Bei den Beschäftigten in Leiharbeit und mit Werkverträgen sind es 4,9 Prozent. Ein Lockdown für diese Branchen ist aber nicht angedacht.

Mit Verlaub Herr Steinmeier

Flache Durchhalteparolen bringen uns über das Desaster der Politik auch nicht hinweg.
Tausende verlieren gerade wieder einmal ihre wirtschaftliche Existenz, unsere Kinder werden einmal mehr in den Schrank gestellt. Ich sehe keinen Grund zur Zuversicht, das Polit Versagen wird auf dem Rücken der Bürger ausgetragen und vor 2022 ist realistisch keine Besserung in Sicht. Ich schäme mich für diese Regierung.

@ 13:50 von Peter Meffert

"... Ja wer soll es denn sonst richtig machen ..."

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen mit einem Langzeit-Konzept gg. Corona.

Beispiele wie das geht, sind genügend genannt worden.

Wo war die praktische Umsetzung seitens d. g. Verantwortlichen ?
Alles 0 bis dato.

Und dann seitens d. g. Verantwortlichen immer sagen, dass Volk müsse ...
Das reicht hinten und vorne nicht.

13:36 von Peter Meffert

13:36 von Peter Meffert

Und Sie wissen genau, dass Chaoten kein Feuerwerk brauchen um sich zu treffen, zu besaufen und ggf. Mist zu bauen. Das hat nichts mit dem Feuerwerk selbst, sondern mit dem Feiertag zu tun.

Am 14. Dezember 2020 um 13:21 von dummschwaetzer

Zitat: der mediale Komplex verunglimpft die Menschen, die mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, als Coronaleugner, Covidioten, Reichsbürger, Identitäre und Rechte.

Es gibt Menschen, die mit den Maßnahmen nicht einverstanden sind und ihre mehr oder weniger berechtitze Kritik durch Demonstrationen ausdrücken: Künster, Kneipiers, Busunternehmer, Reiseunternehmer usw. - Prädikat: "anerkennenswert"

Es gibt aber auch Menschen, die mit den Maßnahmen nicht einverstanden sind und zusammen mit den von Ihnen aufgezählten Coronaleugnen, Covidioten, Reichsbürgern, Identitärenund Rechten Seit an Seit marschieren. Präsikat: "verachtenswert"

@13:15 von Sternenkind

//50qm vier Personen Berlin Mitte ohne Balkon das sollte der Herr mal probieren für die kommenden Wochen//

Ist die Gesundheit dieser vier Personen nicht viel wichtiger als die Anzahl der Quadratmeter, die der Bundespräsident bewohnt?

Ja, für manche ist so ein Lockdown leichter zu ertragen als für andere. Das gilt doch für alle Lebensbereiche. Wir müssen da jetzt gemeinsam durch, auch wenn es noch so schwer fällt.

13:33 von Berlin.Berlin //

13:33 von Berlin.Berlin

// Erkennt auch Abschlüsse von nicht deutschen Pflegepersonal in Deutschland an. //

Ich mag gar nicht fragen : haben Sie schon mal auf der ITS gelegen ?
Ich ja, und ich bin heute heil froh, das sich sehr gut ausgebildetes Fachpersonal um mich gekümmert hat. Woher wissen Sie, das das " nicht deutsche " Pflegepersonal ebenso gut ausgebildet ist ?
Ich denke da sind die Fachleute, die das beurteilen müssen und das auch tun.Und über alles andere kann nach und nach geredet werden, das geht nämlich alles nicht von " jetzt auf gleich ".

Und doch : einige ( mMn zu viele ) Bürger halten sich eben nicht an die Maßnahmen der Politik, sondern machen ihr eigenes Ding.

@Horst Schröder, 13:37

"Neu ist der Irrglaube an die Wirksamkeit von „Behelfsmasken“ und von „gesellschaftlichem Suizid“, um sich vor Viren-Ausbreitung zu schützen.
Neu ist die Radikalität, in der sämtliche Grundrechte auf den Scheiterhaufen der Geschichte verbrannt werden." -

Geht es nicht noch ein bischen dramatischer? 'gesellschaftlichem Suizid', 'Scheiterhaufen der Geschichte', 'sämtliche Grundrechte', .... Um mal mit dem letzten anzufangen: wo bitte werden hier 'sämtliche' (also alle) Grundrechte 'verbrannt'? (Unabhängig davon das selbst die Einschränkungen von einigen Grundrechten nur zeitweise ist.)

13:34 von Kerstin789

"Ich bin...
diesmal leider nicht dabei. Bereits im November wurde eine letzte Kraftanstrengung gefordert. Daran habe ich mich gehalten."

,.,.,.,

Zu viele andere aber haben es nicht getan.
Sie und ich und alle anderen müssen das nun erleiden.

xxxxx

"Jetzt seh ich es nicht mehr ein. Wie viele Lockdowns denn noch? Ohne mich, ich fühle mich nicht mehr verpflichtet."

,.,.,

Also ICH will doch nicht wegen dieser Idioten röchelnd verrecken.

Und Sie wollen das?
Sehen nicht mehr ein, sich selber zu schützen?
Sehen auch nicht mehr ein, diejenigen weiterhin zu schützen, die bisher auch SIE mit geschützt haben?

Falls Sie Rache üben wollen an denen, die bisher andere leichtfertig angesteckt haben:

diejenigen werden Sie nicht herausfinden.
Sie können nur alle oder niemanden schützen.

Inkonsequenz

Es macht den Eindruck als sei der Politik die Hände gebunden. Während Gerichte in der Vergangenheit "Querdenker" Demos mit Tausenden Teilnehmer ohne Einhaltung der geforderten Schutzmaßnahmen erlaubten, wurden immer neue Einschränkungen für Geradeausdenker angeordnet, die sowieso nie das Problem waren. Statt mit der Zügelung der 10%-20% Covidioten etwa 80%-90% des Problems zu lösen, will die Politik mit Maßnahmen wie dem Tragen vom Masken auf dem Parkplatz des Supermarktes noch weitere 0,1% bei denen optimieren, die sich ohnehin an Hygiene und Einsicht halten. Jetzt lese ich, dass für heute und morgen Non-Stop-Shopping angedacht wurde - während bei uns in Hattersheim von 21:00 bis 5:00 Ausgangssperre verordnet wurde. So ein Schlingerkurs spielt den Querköpfen in die Hände, denn warum soll unsereins auf Weihnachten mit der Familie verzichten, während diejenigen, die sich weigern Abstand zu halten und Maske zu tragen, einfach tun & lassen können was sie wollen?

Leider richtig

Unsere Gesellschaft hat inzwischen ein Level der Hysterie erreicht, das keine sachliche Diskussion mehr möglich - und auch nicht erwünscht. Nein - ich bin weder Corona Leugner, noch Querdenker und trotzdem halte ich viele Maßnahmen für puren Aktionismus ohne den geringsten Einfluss auf die Pandemie. Ich hätte nach den vielen Monaten endlich eine gesellschaftliche Debatte erwartet.

@13:50 von ich1961

"... Der erste " Lockdown " hat doch Erfolg gehabt ..."

Nee. Ist unrichtig.

Solche Maßnahmen wirken kurzfristig.
Das zeigen auch die LockDowns in anderen EU-Ländern.
Außerdem wurde anfangs nicht so viel getestet wie derzeit. Daraus folgt:
wenig testen -> wenig Corona
viel testen -> viel Corona

Kein Land hat bisweilen ein Langzeit-Konzept gg. Corona entwickelt.

Alle warten auf das Wunder des Impfstoffes gg. Corona.

Und genau so ist es jetzt wieder.

Testen, testen, testen

Denen, die am liebsten nichts mehr von Corona hören wollten, sagt Steinmeier: "Lassen Sie uns an die Gefährdeten denken, die Erkrankten, diejenigen, die auf den Intensivstationen um ihr Leben kämpfen." Lieber Herr Steinmeier, manchmal reichen Appelle nicht. Manchmal muss man den Verantwortlichen auch in den Hintern treten. Z.B. den Heimbetreibern, die weder ihren Schützlingen ( ich wollte nicht ‚Insassen‘ sagen) noch deren Besuch Schnelltestst zur Verfügung stellen, Die Bundesregierung finanziert diese Tests, aber die Heimbetreiber und Altenstiftungen (z.B. in Bremen) lassen die alten Leute weiterhin einsam und ohne Besuch im Zimmer sitzen. Wird das Geld dafür anders ausgegeben? Fehlt das Know-How zum Testen? Man bekommt keine Auskunft. In Bremen jedenfalls nicht.

kollabiert

Herr Steinmeier warnt davor, das das Gesundheitssystem nicht kollabiert! Das System kollabiert schon länger ! Kein Personal, überforderte Ärzte usw .

Unter anderem 13:39 von Sternenkind

Leider erkennen auch Sie nicht die Lage, in der wir uns befinden! Ausser neidisch auf die Lebensumstände anderer (in Ihrem ersten Post vorhin hatten Sie sich Herrn Steinmeier vorgenommen) zu schauen und permanent gegen Politiker zu wettern, wäre es schön, wenn auch Sie einmal durch Solidarität mit Ihren Mitmenschen auffallen würden und nicht nur durch ständiges Gemecker! Vermutlich meinen Sie aber, genau durch Ihre Äusserungen den Eindruck zu erwecken, Sie dächten doch eigentlich nur an die Menschen, die durch die Krise stark gebeutelt würden! Aber, eigentlich reden Sie nur nach dem Grundsatz „Wenn jeder an sich selber denkt, dann ist an alle gedacht“!

@ 13:56 von paganus65

„ Die Pandemie ist nun wirklich nicht mit Kriegen und Nachkriegszeit vergleichbar.

Meine Kinder liegen auch nachts nicht wach, weil sie Angst haben, dass ihre Eltern draußen von Sicherheitskräften erschossen werden.

Also sollten wir alle die Kirche mal im Dorf lassen."

Jaaaaaaaaa!!!!! Sehr gut!!!
Und meine Kinder werden auch nicht, wie meine Mutter noch, auf dem Schulweg von Tieffliegern beschossen!
Aber schon klar: Nicht Party machen dürfen ist echt hart!“

Zu diesem Sachverhalt nur kurz meine eigene Meinung. Diese Krise ist für mich in einem Punkt mit Krieg vergleichbar: Angst um sein Leben zu haben. Dieser Feind ist nicht sichtbar, greift ohne Vorwarnung an und wenn man in die Arbeit muss, geht man jeden Tag ein Risiko ein. Die Angst ist draußen mittlerweile immer dabei.

Manchmal ist es mit Steuergeldern nicht getan.

Manchmal kann man sich nicht Freikaufen, in dem man andere an die Front schickt, andere Feuerwermann werden lässt, andere Sanitäter werden lässt.

Manchmal geht es nicht mit Steuerzahlervollkasko: Ich zahle, also habe ich nur noch Rechte, meine Pflichten sind abbezahlt.

Manchmal, da müssen wir Bürger eben auch was tun, um die Situation zu retten.
Sind wir nun Bürger oder nicht? Sind wir eine Gesellschaft, etwas zusammengehöriges, oder sind wie nur eine Hammelherde, in der keiner dem anderen was bedeutet?

Nur: Alle Deutschlandbewohner, die nun sagen: Ohne mich!, die den anderen ihre Solidarität verweigern, die sollen meines Erachtens konsequent auf alle Bürgerrechte verzichten: Wahlrecht, Sozialrecht, Krankenversicherung, von der Polizei geholfen zu bekommen, Rettungsdienst...
Wer nicht mal bereit ist, für unsere Gesellschaft auf ein paar parties zu verzichten... neee...echt jetzt... es macht mich sprachlos.

@Peter Meffert um 13:32Uhr

Wenn sich jemand verunglimpft fühlt, wenn er/sie als Coviidioten etc. bezeichnet wird, dann vergißt er/sie, daß es andere Alternativen nicht gibt oder rechtlich nicht zulässig sind, wie z.B. Verweigerung der medizinischen Hilfe und Behandlung bei einer Covid19-Erkrankung. Den BP sehe ich allerdings auch so kritisch um nicht zu sagen: Mein BP ist er nicht! Es wäre besser, wenn er innerhalb Deutschland schweigen würde, denn wirklich gut ist er nur im Ausland, wenn er stellvertretend für alle Deutschen jede Art von Schuld auf sich nimmt .

13:44 von Torsten Seel

Zitat:"Ja, wir werden ...auch diese Krise überwinden, welche ja nicht durch Corona, sondern aufgrund von einsamen politisch elitären Entscheidungen verursacht wurde. Im September hat sich Herr Spahn noch aufgrund des damaligen ersten Lockdowns für selbigen entschuldigt. "Mit dem Wissen von heute hätten wir Dies und Jenes nicht gemacht! Und: Es wird keinen zweiten Lockdown geben!" ..."

Ach so, Corona gibt es gar nicht? Und die Menschen, denen alle Regeln egal sind, gibt es auch nicht? Die geglaubt haben, weil der Sommer vergleichsweise harmlos war, sei Corona vorbei? Die sich über alle lustig gemacht haben, die für den Herbst eine zweite Welle vorhergesagt haben? Ist Ihnen schon mal aufgefallen,dass die Zahlen jetzt viel schlimmer sind als im Frühjahr? Und dann soll Herr Spahn sagen, ich will keinen lockdown mehr? Dafür ist er übrigens gar nicht zuständig, sondern das sind die Bundesländer.

13:37 von Horst Schröder Ihr

13:37 von Horst Schröder

Ihr Post wird nicht wahrer , nur weil Sie ihn regelmäßig ,aber unverändert posten.

@13:21 von dummschwaetzer

//Die Regierenden und der mediale Komplex verunglimpft die Menschen, die mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, als Coronaleugner, Covidioten, Reichsbürger, Identitäre und Rechte.//

Für Verweigerer der Maßnahmen ist das keine Verunglimpfung sondern eine passende Beschreibung.

//Eine lebendige Demokratie lebt von Meinungsvielfalt, so unbequem, blöd oder quer sie auch immer sein mag.//

Das Virus auch!

@ Krid01 13:58

... >> unsere Kinder werden einmal mehr in den Schrank gestellt.<<

Also ich habe gerade in unseren Schränken nachgesehen. Da waren keine Kinder drin. Wenn das bei Ihnen anders ist, dann haben wohl Sie was falsch gemacht und sonst niemand.

>>Ich schäme mich für diese Regierung.<<

Und ich mich für Leute wie Sie, die von "wirtschaftliche Existenz" palavern und darüber vergessen, daß andere tatsächlich um Leben und Gesundheit fürchten müssen. Wollen Sie tauschen?

Was für ein Quatsch...

hier wird ein Popanz aufgebaut, der so nciht stimmt. Vielmehr versagen die Bundes- und Landesregierungen auf voller Breite. Überall dort, wo Verwaltungen, Regierung oder sonstige staatliche Stellen verantwortlich sind, geht es kräftig in die Hose. Egal ob dies Verwaltungen, Kultusministerien, ÖPNV Betriebe, Kitas usw. sind. In den Schulen gibt es auch nach 9 Monaten keine Luftfilter, nciht genügend Desinfektionsmittel in den Toiletten und Klassen, keine Tablets, keinen Plan zum digitalen Unterricht....einfach nichts. Wenn es nicht ei paar engagierte Lehrer gäbe, dann wäre es flächendeckend noch schlimmer. Aber dafür machen sich die Bürokraten stark für Quoten und Gendersprech.

Dagegen haben die privat organisierten Firmen und Unternhmen das Thema sehr schnell realisiert.

@Sternemkind, 13:39

"Es reicht aber nicht, nur an die Bevölkerung zu appellieren, sie möge bitte mitmachen." -

Stimmt, das reicht nicht. Die Bevölkerung, also sie und ich, muss auch mitmachen. Tun Sie es? Gehen sie mit gutem Vorbild voran?

Darstellung: