Kommentare - OPCW: Nervengift der Nowitschok-Gruppe in Nawalny-Proben bestätigt

06. Oktober 2020 - 17:24 Uhr

Die Internationale Agentur zum Verbot von Chemiewaffen hat erklärt, dass der russische Oppositionelle Nawalny mit Nowitschok vergiftet wurde. Das bestätigt bisherige Befunde. Die Bundesregierung fordert Konsequenzen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@19:57 von schmubu

>>Am 06. Oktober 2020 um 19:38 von phme
< habe ich gelesen, dass vier unterschiedliche Labors festgestellt haben

Nein, eben nicht.
OPCW hat eine Vergiftung festgestellt, kein Wort über "Novichok".<<

Und, ehe ich es vergesse, als Nachtrag noch ein Zitat aus dem Artikel, den wir hier kommentieren (2. Absatz):
"Untersuchungen der Internationalen Agentur zum Verbot von Chemiewaffen (OPCW) haben ergeben, dass der russische Kremlgegner Alexej Nawalny mit einem chemischen Nervengift der Nowitschok-Gruppe vergiftet wurde."

19:34 von Nachfragerin

«18:01 von Thomas D.:
"Alle hatten Motiv, Mittel und Gelegenheit."»

«Das ist richtig. Nur leider werden von Politik und Medien alle Möglichkeiten ignoriert, außerhalb der westlichen Echokammer liegen.»

Und der Herr Putin bekommt in Sibirien im Heimatland gar nix gebacken. So dass alle beliebigen Hinze & Kunze (aus was weiß ich welcher Herren Länder) um Omsk drumrum mit Nowitschok rumwurschteln, und den Nawalny unter Aufsicht des FSB attackieren & vergiften können.

Schwache Vorstellung des Herrn Putin. Sehr schwach.
Kann ich auch mal mit Nowitschok in Sibieren.
Aber ich wüsste nicht … wen?

Gar nicht stärker ist die Performance der ewigen Lobhudler dessen, was in Russland ist. Aber so was von erwartbar in Argumentation, die gar keinen Fortschritt kennt.

Wüsste man nicht, dass es Ihnen tatsächich ernst ist mit dem, was Sie in Endlosschleife schreiben. Könnte es nur Satire sein. Auch die aber in der Version: "Schallplatte mit Sprung drin".

Alle zusammen waren die Übeltäter !

Und was heißt bzw. beweist das????

Absolut gar nicht's!!!!
Oder gilt mittlerweile das Unschuldsprinzip bei uns nicht mehr.
Wird scheinbar angewandt, wie es gerade gefällt.
Traurig mit anzusehen.

Zitat: "Jeder gut Chemiker

Zitat:
"Jeder gut Chemiker kann solches Zeug zusammen mischen."

und sich dabei selbst als ersten umbringen...
..so 999 von 1000 würde dies betreffen

Seit einigen Jahren läuft auf NTV eine Doku zur Entstehung des VX-Kampfstoffes - der zuerst in England entwickelt wurde.
Noch heute wird in PortonDown kleinste Mengen davon hergestellt -> unter einem imensen Sicherheitsaufwand!!
https://de.wikipedia.org/wiki/Porton_Down

Bei Novitschok wird ein ähnlich hoch professioneller Aufwand getrieben werden müssen um selbst die Herstellung zu überleben.
Das ist letztlich aber nur ein Hinweis das die Quelle des Giftes im militärischen oder geheimdienstlichen Bereich zu finden ist...
..wo auch immer - da kommt für mich persönlich nicht nur Russland in Frage!

Am 06. Oktober 2020 um 20:04 von DrBeyer

< die Wasserflasche nicht als das Mordwerkzeug bezeichnet wurde, sondern lediglich als ein Beweisstück

Beweisstück für was?
Was ist denn das Mordwerkzeug, wie wurde Navalny vergiftet?
Es gab ja erst die Behauptung "mit der Tee im Flughafen", dann "mit der Wasserflasche im Hotel".
Wenn beides nicht zutrifft - wie dann?

@ DrBeyer um 20:11

>>Leider falsch.
Der Prozess wird deshalb nicht vor einem deutschen Gericht stattfinden, weil die Tat nicht in Deutschland geschah.<<

Warum werden dann deutsche Steuergelder aufgewendet für einen angeblichen Fall, der keiner ist? Soll Herr Nawalny doch in Russland klage einreichen. Oder bei der OPCW!

>>Die Proben würden vor einem deutschen Gericht ganz sicher standhalten.<<

Aha!

@20:10 von Nachfragerin

>>Zumal ein "unabhängiger" Nachweis eben nicht unabhängig ist, wenn die Proben von abhängiger Seite bereitgestellt wurden.<<

Frage: gilt das auch für die Untersuchungsergebnisse der russischen Klinik, in der Herr Nawalny zuerst behandelt worden ist, oder gilt das für die eher nicht?

@Sternenkind

“ Die selben Foristen welche den Donald andauernd der Lüge bezichtigen glauben diese Gift Russland Kindergarten Story - erstaunlich.”

Trump kann man hin und wieder der Wahrheit bezichtigen- ist weniger Arbeit. Da jeder die “Fakten” überprüfen kann die der Herr rauslässt kann niemand ernst genommen werden der das nicht erkennt. Allerdings besteht zu Nawalny keinerlei Kausalität. Erstaunlich was Sie so erstaunlich finden. Aber beim Thema Kindergarten sind Sie scheinbar Experte- da bin ich raus.

@Nachfragerin

"Zumal ein "unabhängiger" Nachweis eben nicht unabhängig ist, wenn die Proben von abhängiger Seite bereitgestellt wurden."

Lesen Sie doch gern einmal dazu die Stellungnahme der OPCW. Also nur, falls es Sie wirklich interessiert. OPCW.org, erster Eintrag unter News.

"biomedical samples collected by the OPCW team and shared with the Federal Republic of Germany"

Am 06. Oktober 2020 um 20:01 von DrBeyer

< der Termin der Vergiftung (zwei Wochen vor den Wahlen) nichts mit den Wahlen zu tun haben soll.

Was soll die Vergiftung mit den Wahlen zu tun haben?
Das waren doch nur Kommunalwahlen, da hat der Navalny gar nicht kandidiert...

@ Claudia Bauer meint vermutlich

Navalny ist ein schlechter Schauspieler und niemals vergiftet worden.

Wahrscheinlich ist das Opfer schuld. Das ist zumindest ein bekanntes Argumentationsmuster. Es erinnert mich an Ihre Beiträge zum Fall Skripal.

18:51 von der.andere

Ihre Phantasie hat erstaunliche Blüten.
Kann man das nun so verstehen, als ob alles inszeniert worden sei? Von Nawalnys Team, einschließlich über der deutschen Regierung bis hin zum medizinischen Ärzteteam in der Charité? Ach so, das Labor von der Bundeswehr habe ich noch gar nicht auf der Liste. ..
Und das alles nur um... wozu eigentlich? Um Nawalny einen "Gefallen zu tun"?
Darauf muss man erst einmal kommen...

@Advokat76 - Werteexport

19:07 von Advokat76:
"Dass nun das vierte Labor zumselben Resultat kommt, egal, alle parteiisch."
> Die Labore sind nicht parteiisch, sondern haben das nachgewiesen, was man ihnen geliefert hat: Eine Probe mit Nowitschok. Angeblich soll das Gift auf der Wasserflasche Nawalnys gewesen sein, die es auf irgendwelchen Wegen nach Berlin geschafft hat.

"Dass Nawalny noch lebt belegt natürlich, dass es keine Vergiftung sein kann."
> Es ist ein Indiz, welches eine Nowitschok-Vergiftung unplausibel erscheinen lässt.

"Dass die Verursachung von Angst und Schrecken wie schon bei Skripal für Putin viel effektvoller ist als die Schaffung eines toten Märtyrers, auch egal."
> Begrunden Sie das bitte.

"Und dann werden komischerweise die hohen Rechtsstaasregeln [...]"
> Komisch ist es, dass man sonst keine Gelegenheit auslässt, um die westlichen Werte in die Welt zu tragen. Die Prinzipien eines Rechtsstaates gehören meiner Meinung nach dazu.

Kritikfähigkeit

@20:02 von Nachfragerin
Natürlich dürfen sie den "offiziellen und teilweise äußerst fragwürdigen Darstellungen" nicht blind glauben...das ist in einer offenen Gesellschaft der Grundsatz für jeden...dennoch darf und muß man fragen, ob das nur für die Systeme in den westlichen Staaten gelten soll? Jeder kann sich und darf sich für ein staatliches System "begeistern"...es wäre allerdings redlich, wenn auch die Begeisterung z.B. für Russland auch auch mal mit "Fakten" begründet werden würde. Für mich ist das System Putin ein krankes System, ein System der Entmündigung der russischen Menschen durch Staatsmedien, einer unfreien Justiz und der Unterdrückung von oppositionellen Meinungen und politischen Initiativen...ein System in dem politische Morde und Giftanschläge immer Gegner des Kreml treffen.

@ Pilepale

Warum werden dann deutsche Steuergelder aufgewendet für einen angeblichen Fall, der keiner ist? Soll Herr Nawalny doch in Russland klage einreichen. Oder bei der OPCW!

Wofür werden Ihrer Meinung nach deutsche Stergelder aufgewendet?

Die Absagen Erteiler der BPK

>>Die Voraussetzungen für eine Übergabe der Beweisführung an Russland sieht die Bundesregierung hingegen nicht. "Wir bleiben dabei, an die russische Seite zu appellieren, Informationen zu liefern", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz. Sie erteilte damit Forderungen des russischen Außenministeriums eine Absage, Deutschland müsse Moskau die Testergebnisse übergeben.<<

Moskau sollte endlich dieses Nordstream 2 Projekt streichen und die noch funktionsfähige Pipeline deaktivieren. Damit würde der Kreml der Atlantiker Fraktion eine klare Absage erteilen, sich darin zu sonnen, dass die das Projekt lahmgelegt haben und würden Druck auf die heimischen russischen Oligarchen aufbauen, so viel wie möglich selbst zu produzieren und das Glück im Osten zu suchen.

Soll diese Atlantiker Fraktion die FfF Kids ausnutzen um eine autarke Energieversorgung in BRD hinzubekommen. Ich würde mich darüber freuen. Ganz ehrlich!

Die Fratze des Rechtsradikalen

Ich verstehe nicht, dass wir in Deutschland, also die Politik und Medien, diesen Rechtsradikalen so unterstützen. Im Moskauer Wahlkampf hat er die Russen noch aufgefordert sich zu bewaffnen, damit sie die Kakerlaken in den eigenen Wohnungen erschießen können, falls sie mehr werden. Nawalny meinte die Flüchtlinge aus dem asiatischen Raum, die für ihn zu Bedrohung der russischen Rasse geworden waren. Kann man super googlen und dort auch völlig unabhängige Medienberichte finden! Es gibt nämlich noch unabhängigen Journalismus!

@Abydos

“ rechtsstaat heisst: der beschuldigte erhaelt nachvollziehbaren zugang zu den beweismitteln, die seine schuld beweisen sollen, um sich angemessen verteidigen zu koennen.”

Mitnichten. Rechtstaat heisst dass die Fakten unabhängig und neutral untersucht werden. Beweismittel werden nicht aus der Hand gegeben damit der Angeklagte sich verteidigen kann und seine Aussage den Beweisen anpasst. Außerdem ist Russland nicht in einem Prozess angeklagt, sonder steht diplomatisch am Pranger. Das hat nichts mit einem Strafprozess zu tun.

Gift...aber wo wurde es verabreicht?

Diese Frage muss geklärt werden, sind die Omsker Proben nach OPWC Tests negativ hat die Bundesregierung mehr als nur ein Problem, sind sie positiv hat Moskau ein großes Problem. Alles andere sind Vorurteil...und immer daran denken: vor dem Urteil kommt das Vorurteil!

@schmubu 20:25

"Beweisstück für was?"

Meinen Sie die Frage wirklich ernst?
Natürlich als Teil der Indizien- und Beweiskette. In diesem Fall als Hinweis darauf, wann Nawalny vergiftet wurde.

"Was ist denn das Mordwerkzeug, wie wurde Navalny vergiftet?
Es gab ja erst die Behauptung "mit der Tee im Flughafen", dann "mit der Wasserflasche im Hotel".
Wenn beides nicht zutrifft - wie dann?"

Und diese Frage - ist sie auch ernst gemeint?
Woher soll ich wissen, "wie dann"? Bin ich FSBler? Bin ich Kriminaltechniker?
Es gibt tausende Möglichkeiten, "wie dann"!

Da müsste Putin mal in die Gänge kommen und endlich ermitteln lassen, "wie dann"! Aber bis jetzt torpediert er das ja leider nur.

Nowitschok

Nur weil Nowitschok gefunden oder nachgewiesen wurde, bedeutet das noch lange nicht das Russland dahinter steckt. Kalaschnikow wird oft eingesetzt, nur Russen tun es dann auch nicht.

>>"Terror von wem?" Von der

>>"Terror von wem?" Von der russischen Regierung gegen jeden, der meint, es könnte eigentlich auch einen anderen Präsidenten als Putin geben. Der Wunsch, die Regierung zu wechseln, ist das Recht jedes Volkes - nur Putin ist anderer Meinung.<<

Dumm nur, dass das Russische Volk bzw. die überwältigende Mehrheit der Russischen Wähler, nicht so wählen möchte wie es geren einige Außenministerien im Westen sich wünschen.

>>Alte russische Tradition, hat der Zar, hat Lenin, hat Stalin angewandt. Und jetzt Putin. Warum soll man alte Gewohnheiten ändern?<<

Ja genau. Und in BRD wünschen sich die einen ein Kaiserreich und die anderen würden das Kaiserreich (die EU, genannt das Ding) gerne etwas umgestalten. Diese Traditionen kriegt man aber auch nicht aus dem gemeinen Volk aus deren Köpfe.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

@ex_Bayerndödel

“ Das Umfeld des Vergifteten wusste auch immer genau, womit das Gift verabreicht wurde.”

Komisch dass das Umfeld da dauernd neue Vermutungen angestellt hat, die die alten revidiert hat obwohl sie es doch die ganze Zeit genau wussten. Ach ja, womit wurde es denn jetzt verabreicht? Was sagt das Umfeld?

Darstellung: