Corona-Warn-App steht ab sofort zum Download bereit

Kommentare

Gefühl falscher Sicherheit

"Mit der App bin ich sicher und kann mich ins Getümmel stürzen".... Falsch!, und sehr gefährlich! Einer, der wissentlich infiziert ist, hat draußen nichts zu suchen, einer, der unwissentlich infiziert ist, kann das seinem Handy auch nicht mitteilen und steckt damit munter andere an, egal, ob Warnapp oder nicht. Abstand und Maske sind das Gebot der Stunde. Der Handyglaube ist erschütternd!

Toll, aber...

...in der Urlaubssaison begegnen die meisten Menschen eben auch anderen Nationalitäten als der eigenen. Und dann?

fail app

Wie will man denn damit überhaupt sichern, dass die Menschen, die als infiziert angegeben werden, tatsächlich auch Coronavirus haben?

Selbst der PCR Test ist 80 % falsch positiv. So ein app bringt nur ein Chaos und unnötige Ängste. Außerdem ist Coronavirus schon abgeklungen. Das hätte man bei der Welle in Winter einsetzen müssen und nicht nachdem es abgeklungen ist.

20 Millionen EU aus dem Fenster raus geschmissene Steuergelder. Mehr kann man zu dieser App nicht sagen.

lange Zeit war mir das völlig egal

weil ich kein Smartphone besitze und mir wegen dieser App auch sicher keines anschaffen werde. Und solange ich die App nicht nutze, muss ich mir auch keine Sorgen über Datenschutz oder verborgenes Tracking machen.
Aber die Diskussionen der letzten Wochen haben mich schon nachdenklich gemacht. Einige Foristen fragten, ob es nicht möglich wäre, dass ich in naher Zukunft ohne diesen "Gesundheitsnachweis" per App nicht mehr in jedes Geschäft oder Restaurant eingelassen werde. Ich halte diese Zweifel für absolut angebracht. Womöglich könnten sogar Arztpraxen oder Behörden betroffen sein. Das wäre schon ein massiver Eingriff.

Sorry

Ich habe mich entschlossen diese nicht zu installieren. Zu viele Drohungen über Benachteiligungen beim Nichteinsatz der App sind schon über den Äther gegangen.
Zitat: Der jüngste Vorschlag in der Debatte um die Corona-App kommt von Axel Voss, rechtspolitischer Sprecher der christlich-demokratischen EVP-Fraktion im Europäischen Parlament: "Wer eine solche App hat, sollte auch zuerst wieder ins Restaurant, ins Kino, ins Theater und ins Freibad dürfen", so Voss in der FAZ.
Ich war gewillt das einzusetzen, gerade auch weil der Quellcode veröffentlicht wird, aber die Art und Weise wie einige Äußerungen einiger Politiker mein Vertrauen verspielt haben, entscheiden jetzt über mein Handeln. Hier nehme ich H. Lauterbach und H. Spahn explizit aus. Die haben die Gegenspieler in den eigenen Reihen.

Geldverschwendung

Alle Länder, in denen Warn-Apps zu Corona laufen, können keinerlei Nutzen nachweisen. Und mir als Informatiker steht es zu, eine Aussage treffen zu dürfen. Und ich erteile dieser Technologie eine klare Absage mit scharfen Worten: Pure Geldverschwendung ohne jeden Mehrwert, da niemals genug Menschen sich auf so einen Wahnsinn einlassen. Bei uns in der Firma (IT-Entwickler) herrscht über die APP nur Kopfschütteln.

es kann losgehen

der erste Schritt zur Überwachung ist getan. Mal gucken, wie lange es dauert, bis man ohne die App nicht mehr in Supermärkte, Restaurants usw. kommt.

Vllt kann die App ja noch für die Millionen anderen Viren variiert werden; wir müssen ja jetzt alle paar Monate ein Lockdown machen. Grippe kommt auch wieder

Und was mach ich damit?

Nehmen wir mal an ich bekomme eine Warnmeldung dass ich infiziert sein könnte.
Ohne Info über wann und wo kann ich mit dieser Info nichts anfangen. Bin ich nur zu lange an einer Kasse gestanden und es war aber Plexiglas dazwischen dann ist das genauso falsch positiv wie wenn ich mit der fraglichen Person gar keinen Sprachkontakt hatte sondern vielleicht Rücken an Rücken stand.
Hab ich in solch einem Fall überhaupt Anspruch auf einen Test?

Serverüberlastung oder Ladenhüter...

Eieiei..., Jens Spahn, Horst Seehofer und Helge Braun platzieren mit Staatlichem Hintergrund ein Start Up Produkt für den Markt...

Oh weih oh weih oh weih..., die Ahnungslosesten Start Uppies seit es Bytes gibt...;-()

Na ja, wenn es tatsächlich helfen könnte habe ich kein Recht etwas dagegen zu haben..., aber ob diese Datenströme dauerhaft tabu bleiben???

Danke

Finde die App und die Funktion klasse.

Die ganzen Nörgler kann ich nicht verstehen -will ich auch nicht.

Sie nörgeln sich von einer Debatte zur nächsten.

Datensicherheit geht vor, daher lieber jetzt, als eine unsichere Version die früher gekommen wäre.

Im übrigen nun dieses App ja auch für alle kommenden Epidemien eingesetzt werden.

Ich hoffe sie wird viel genutzt. Jeder hat jetzt die Chance ein kleines Rad des Gesamterfolges zu sein.

Kommentare über „Akku schnell leer“ etc.. sind Blödsinn.

Unsinnige Diskussion über die Gefahren der App

Natürlich ist die App freiwillig - wie sollte es sonst gehen. Man kann sie jederzeit installieren und deinstallieren. Man kann sie sogar, installiert, deaktivieren, ohne dass man das der App ansieht. Funktionieren tut sie nur, wenn sie dauerhaft installiert und aktiviert bleibt. Wenn also, wie die absurden Überlegungen der ewigen Bedenkenträger lauten, ein Kino die App als Voraussetzung für den Eintritt verlangen würde, installiert man sie kurz vorher, natürlich deaktiviert, und deinstalliert sie danach wieder. Hat das Kino nichts, aber auch gar nichts mit gewonnen. Relevant ist nämlich hier etwas ganz anderes: Dass ein Infizierter mit App, der, falls überhaupt, von seiner Infektion erfährt, dies auch in der App meldet. Und das kann niemand kontrollieren. Daher hat diese App keinerlei Potential irgendwo Menschen zu "knechten". Aber es wird hier mit wirklichen (nicht Trump'schen) Fake News ein Klima gegen die App geschaffen, um von vornherein deren Erfolg zu begrenzen.

Zwei Meter?

Wenn die meisten Ansteckungen in geschlossenen Räumen stattfinden, sollte die App nicht auf den Abstand, sondern auf die Verweildauer an einem Ort achten.

Re Lesegerne 2020

Uups da haben sie schon die erste Falle entdeckt...die Standortfreigabe. Darauf zielt die App ab.

Sicher ist sicher

aber leider gehört BlueTooth nicht dazu.
Ende letzten Jahres von Daniele Antonioli, Nils Ole Tippenhauer und Kasper Rasmussen eine Angriffsmethode beschrieben, die auf eine Sicherheitslücke im Bluetooth Protokoll BR/EDR abzielt.
Mit der Bluetooth Impersonation AttackS (BIAS) konnte erfolgreich 31 Bluetoothgeräte mit 28 verschiedenen BT Chips angegriffen werden, darunter Iphone 8.

Der Rat der Experten - Bluetooth wenn nötig und im öffentlichen Bereich abschalten. Schade eigentlich, dass die Journalisten der Qualitätsmedien nicht darüber berichten.

@Auslandsdeutscher - Die Nationalität spielt keine Rolle.

09:02 von Auslandsdeutscher:
"Toll, aber in der Urlaubssaison begegnen die meisten Menschen eben auch anderen Nationalitäten als der eigenen. Und dann?"

Nichts und dann. Die App meldet Infizierte, die sich für mindestens 15 Minuten innerhalb des nach wie vor gebotenen Mindestabstands aufgehalten haben.

Selbst wenn Sie engen Kontakt zu Fremden haben, werden die meisten davon Deutsche App-Vergweigerer sein und keine Touristen. Die Nationalität spielt wieder einmal keine Rolle.

Datenschutz

Die Daten sollen ja nun nicht mehr zentral gespeichert werden. Wie aber wird man nun benachrichtigt? Wenn ich positiv getestet werde, muss ich dies so oder so einer ztralen Stelle mitteilen. Dabei können natürlich die identifilkationsnumemrn der anderen "getroffenen" Kandidation mit übermittelt werden. So, nun muss aber der zentrale Server diese anderen Kandidaten benachrichtigen, komisch da dieser Teil nirgendwo erklärt wird. Mit Bluetooth geht da nichts, weil maximal 10 Meter. Will ich es per Mobilfunk machen, muss ich die Telefonummer nutzen (z.B. per SMS), oder die App auf meinen Handy muss in Intervallen ständig bei einem zentralen Server abfragen, ab ein Fall vorliegt. Egal, wie, nichts davon ist wirklich sicher. Und auch so ein Flop, wenn man unter 5000 infizierteMenschen in Deutschland aktuell hat, bei 83 Millionen Einwohnern. In manchen Großstädten gibt es schon seit Wochen keine neuen Fälle mehr, was nutzt da so eine App?

Spürt Ihr das Rütteln?

Das sind Orwell und Huxley, die in ihren Gräbern rotieren.

Ist es unter diesen Umständen noch Paranoia zu fragen, wann jeder einen Chip implantiert bekommt, mit dem dann permanent alle Körperwerte, der Aufenthaltsort und wer weiß was noch überwacht wird?

Rausgeschmissenes Geld!

1. haben 50% der Infizierten keine Symptome, wissen also gar nicht, das sie Corona haben. 2. Grundvoraussetzung ist, das ich getestet wurde. Ich wurde noch nie getestet und kenne auch keinen Getesteten.
3. Wenn ich heute getestet wurde, kann ich schon Morgen infiziert sein. Es müßte also täglich getestet werden.
4. Die Wenigsten werden sich aus den verschiedensten Gründen diese App runterladen (Sicherheit, Stromverbrauch etc.).
5. Die Gefährdetsten besitzen meist gar kein Smartphone bzw. ein älteres Modell.

Scheinfreiwilligkeit

"Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Klaus Müller, passend zum Release der neuen Warn-App Alarm: Es bestünde die realistische Gefahr, dass Geschäfte, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe sowie öffentliche Einrichtungen nur noch Kunden, die die App installiert haben, Einlass gewähren könnten."

Ohne App keine Freiheit. Was passiert, wenn man ein altes handy hat und die app erst gar nicht installieren kann oder man überhaupt kein handy hat?
Gibt es auch bald Smartphone- oder Handyzwang?

Datenschutz?

da wird viel über Datenschutz geredet, aber die App ist nur über die Google- oder Apple-Stores zu beziehen?
Das ist widersprüchlich!

Ich arbeite mit einem Google-freien Android (LineageOS) und möchte mir auch keinen Google-Account zulegen, genau aus Gründen des Datenschutzes.

Warum wird die App nicht direkt zum Download zur Verfügung gestellt?
(Apple-Benutzer haben hier leider keine Chance)

Datenschutz ist das geringere Problem

Ich habe in diesem Fall weniger Angst um den Datenschutz (der Quellcode ist ja immerhin offen zugänglich).
Was mir mehr Sorge bereitet ist dass man vielleicht sehr bald ohne die App nirgendwo mehr hingehen kann (von nicht mehr zum Einkaufen über nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis hin zu nicht mehr an den Arbeitsplatz). Die Regierung weigert sich ein entsprechendes Begleitgesetz gegen Diskriminierung zu erlassen (was z.B. die Schweiz gemacht hat). Wieso wehrt sie sich gegen ein Gesetz? Will sie sich die Hände in Unschuld waschen mit den Worten dass ein Zwang ja nicht ihre Idee war sondern dass dafür dann Einkaufsmärkte, Transportgewerbe, Arbeitgeber dass ja nur über ihr Hausrecht machen würden. Ein entsprechendes Gesetz würde Vertrauen schaffen - diese Untätigkeit macht alles zunichte.

@ 09:10 von Orfee

Wie hoch ist momentan der volkswirtschaftliche Schaden durch SARS-CoV-2? Sagen wir mal konservativ eine halbe Billionen €? Allein in Deutschland. Wenn es gelingt den Schaden auch nur um ein Zehntel Prozent zu begrenzen, haben sich die 20 Millionen € schon fett gelohnt. Wir reden über den schwersten weltweiten volkswirtschaftlichen Schaden seit dem II. WK - und hier reden Leute über 20 Millionen € ... Es geht nicht darum, jeden Infizierten zu erwischen. Es geht darum, die Wahrscheinlichkeit (Mathe-Unterricht, 8. Klasse) zu senken, dass die Infektion weiter verbreitet wird. Es nur um die Senkung der Wahrscheinlichkeit. Wenn die unter eine bestimmte Größe fällt (R-Faktor 1), läuft sich der Virus tot. Vielleicht liegt es wirklich am Mathematikunterricht in Deutschland. Statt Bohnen auf Kästen zu verteilen, sollte man lieber über die Aufteilung von Pizzen und die Ausbreitung von Viren sprechen - das wäre mal hilfreich. Auch in nicht-Coronazeiten.

09:19 von Chriz1968

>>Die ganzen Nörgler kann ich nicht verstehen -will ich auch nicht.
Sie nörgeln sich von einer Debatte zur nächsten.
....
Ich hoffe sie wird viel genutzt. Jeder hat jetzt die Chance ein kleines Rad des Gesamterfolges zu sein.<<

Sehr guter Beitrag. Danke.

@ autograf

Ich finde eine Unverschämtheit, dass Sie Menschen, die etwas kritisch sehen und somit nicht Blind alles akzeptieren, was gesagt wird, sofort als Verbreiter von Fake News denunzieren.

Da hört die Freiheit andersdenkender bereits auf. Und genau das ist es, was viele kritisieren.

Teilhabe an der Gesellschaft

Was ist wenn ich ein altes handy habe und die app erst gar nicht installieren kann?
Was ist wenn ich überhaupt kein handy habe?
Habe ich dann keine Möglichkeit mehr an der Gesellschaft teilzuhaben? Muss ich auswandern?

...und wo ist sie?

Wenn ich im Google Play Store nach Corona oder Covid suche, bekomme ich einiges angeboten, nur die deutsche Corona-App sehe ich nicht.

@ 09:19 von Nachfragerin

Lesen hilft. Die App achtet auch auf die Verweildauer. Es kommt dabei weniger auf den Raum an, sondern dass man mit dem Infizierten in der Zeit zusammen in dem Raum ist. Denn die Viren werden schon nach etwa 10 Minuten in der Luft inaktiv. Aber wenn der Infizierte laufend neu infizierte Aerosole in die Luft pustet, können die sich bis zur Inaktivität kritisch in der Raumluft ansammeln und andere infizieren. Ein paar Minuten, nachdem der Infizierte den Raum verlassen hat, ist die Gefahr sehr gering, infiziert zu werden, egal wielange man dann noch im Raum bleibt. Daher macht das Desinfizieren von Oberflächen nach ein paar Stunden nach der potentiellen Kontamination bzgl. Corona überhaupt keinen Sinn mehr.

Coronavirus App

Ist doch gut, dass es jetzt so eine App gibt! Klar, es ist kein Impfstoff, aber es kann etwas mehr Sicherheit im Umgang zwischen den Menschen bringen... kann, wenn man sie denn nutzt.
Beim Urlaub in Ausland, mit Menschen aus anderen Ländern, nutzt sie zwar nicht so viel, aber dann muss man halt weiterhin genau die Hygieneregeln (die man auch weiterhin hier einhalten sollte!) einhalten.
Dass so viele schon wieder das „Haar in der Suppe“ finden, ist bedauerlich... aber so scheinen halt einige zu ticken.

Endlich

Jedes einzelne Mosaiksteinchen hilft: Abstand, Mundschutz, Desinfektion, Hände waschen, etc. und natürlich auch die App. Alle Komponenten helfen, aber das heutige leider weitverbreitete Schwarz/Weiß, 100/0 Denken verhindert in manchen Köpfen wohl ein komplexeres Denken und Verstehen.
Nicht eine Komponente bringt die Lösung sondern alle zusammen bringen uns einem einigermaßen normalen Leben wieder näher. So wird auch die App ihren positiven Beitrag leisten, wenn viele mitmachen - genauso, wie in den letzten Wochen alle anderen Regeln ihren Beitrag geleistet haben.
Eben ein weiteres Mosaiksteinchen.

Bleibt zu hoffen, daß viele mitmachen - bei allen Komponenten zur Eindämmung der Pandemie.

Komplizierte Anmeldung

Direkt im Google Play Store findet man die App noch nicht. Über den Link auf der Tagesschau App musste ich mich zweimal bei Google (?) anmelden. Sehr seltsam. Die App erschlägt einen dann mit ellenlangen Texten in einem deutsch, dass selbst Leute mit Abitur nicht verstehen. Ich werde sie jetzt trotzdem nutzen, weil ich meinen Teil zur schnellen Kontaktverfolgung beitragen will. Hoffe dass sich viele nicht durch die Texte abschrecken lassen.

ios 13.5

Großartig! Jetzt gehöre ich zu der Minderheit, die diese App installieren würde und kann es nicht, da IPhone 6 nicht unterstütz wird.

Die App kommt nicht nur viel zu spät - infolge des unsäglich langen Festhaltens von Herr Spahn an einer zentralen Datenspeicherung und der Vergabe an Telekom und SAP, die keine Expertise in der Entwicklung von Apps haben - sie wird für viele User nicht mal nutzbar sein!

Diese App wird niemals eine Verbreitung von mehr als 60% in der Bevölkerung erreichen. Dies ist aber die Voraussetzung für einen sinnvollen Einsatz im Zusammenspiel der Contact Tracing Aktivitäten...

Das einzig Gute: Die Entwicklung der App war deutlich günstiger als vergangene Glanzstücke der Union wie beispielsweise die "Einführung" der Ausländermaut.

von Amelia

Auch ich setze lieber auf Maske und Sicherheit Abstand.Von der App halte ich garnichts.

09:11 von frosthorn

"Einige Foristen fragten, ob es nicht möglich wäre, dass ich in naher Zukunft ohne diesen "Gesundheitsnachweis" per App nicht mehr in jedes Geschäft oder Restaurant eingelassen werde. Ich halte diese Zweifel für absolut angebracht."

,.,.,.

Ja, der Populismus-Virus frisst offenbar auch die an, bei denen man das nicht erwartet hat.

Denn die von diesem Virus Angefressenen glauben grundsätzlich - beziehungsweise unterstellen grundsätzlich -, dass die Regierung eigentlich uns alle nur einer Diktatur unterwerfen will.
Und zwar einer linken, wenn ich das richtig verstehe.

Denn es sind ja die Ganz-Rechten, die das unserer Regierung unterstellen.

09:10 von Orfee

"Selbst der PCR Test ist 80 % falsch positiv. "

Zu DIESER Behauptung hätte ich von Ihnen gerne Ihre wissenschaftlich anerkannten Quellen, welche diese Ihre Behauptung belegen.

Warum muss alles

von vorn herein mies gemacht? Ich hoffe die Schreiber hier im Forum sind nicht repräsentativ, sonst sage ich nur armes Deutschland.

Nö. Jeder IT Fachman rät

Nö. Jeder IT Fachman rät dazu, Bluetooth auszuschalten. Und jetzt raten ein paar Spezialisten dazu, das sogar sichtbar anzuschalten? So blöd bin ich aber nicht. Zumal ich es nicht eintragen würde, hätte ich corona. Und hätte ich corona, wäre ich irgendwo zu Hause in Quarantäne. Sinnbefreiter Aktionismus, mehr nicht. Alles wird per Apple geregelt. Vielleicht kombiniert man das mit dem letzten Hype, den Globuli. Die Globuli-App muss doppelt gut wirken.
Herr schmeiss Hirn vom Himmel

Autograf 09:19

"Daher hat diese App keinerlei Potential irgendwo Menschen zu "knechten". Aber es wird hier mit wirklichen (nicht Trump'schen) Fake News ein Klima gegen die App geschaffen, um von vornherein deren Erfolg zu begrenzen."

Ich stimme ihnen zu. Frustrierend, dass die, die das "Volk" propagieren, überhaupt nicht geneigt sind, etwas für dieses zu tun... Trösten Sie sich damit, dass dieses Forum nicht gerade den querschnitt der Gesellschaft repräsentiert

@ 09:10 von Orfee

"Selbst der PCR Test ist 80 % falsch positiv."

Haben Sie dazu auch eine valide Literaturquelle?

@ Am 16. Juni 2020 um 09:13 von Lesegerne2020

"Und mit der Standortfreigabe gebe ich allen anderen Apps auch die Berechtigung, meinen Standort zu nutzen. Tja, dann nutze ich die Corona-App wohl nicht."

Man kann fuer jede App einzeln einstellen welche Dienste genutzt werden. Insofern ist ihr Einwand volkommen nichtig.

@ 09:21 von AtominoII

"Dabei können natürlich die identifilkationsnumemrn der anderen "getroffenen" Kandidation mit übermittelt werden." Es sind keine Identifikationsnummern, sondern von Ihrem Handy generierte Zufallscodes. Nur Ihr Handy weiß, dass Sie den Code generiert haben. Ihr Handy fragt regelmäßig die zentrale Liste der Codes mit Kontakt zu einer infizierten Person ab. Ist ein von Ihrem Handy generierter Code dabei, gibt Ihr Handy Ihnen und nur Ihnen eine Nachricht. Ich bin ja ein Anhänger von Murphy's Law - aber wenn irgendwo nichts schief gehen kann, dann hier. Verglichen damit sind all Ihre Daten auf Ihrem Handy, Adressen, Termine, Bilder usw. äußerst gefährdet.

Sausevind 09:34

"Ja, der Populismus-Virus frisst offenbar auch die an, bei denen man das nicht erwartet hat.

Denn die von diesem Virus Angefressenen glauben grundsätzlich - beziehungsweise unterstellen grundsätzlich -, dass die Regierung eigentlich uns alle nur einer Diktatur unterwerfen will.
Und zwar einer linken, wenn ich das richtig verstehe.

Denn es sind ja die Ganz-Rechten, die das unserer Regierung unterstellen."

Fehlerfrei analysiert

Corona-Warn-App

Toll, dass sie da ist - hoffentlich wird sie auch für Benutzer*innen von < IOS 13.5 nutzbar. Mir gelang der Download heute aus diesem Grund nicht - leider!

@ meinungisterlaubt

"Ich finde eine Unverschämtheit, dass Sie Menschen, die etwas kritisch sehen und somit nicht Blind alles akzeptieren, was gesagt wird, sofort als Verbreiter von Fake News denunzieren.

Da hört die Freiheit andersdenkender bereits auf. Und genau das ist es, was viele kritisieren."

Da haben sie aber etwas falsch verstanden. Jeder darf anders denken, aber jeder darf auch fuer seine andersdenkende Meinung kritisiert werden. Das ist kein Gegensatz.

Wenn aber jemand bei jeder, und vor allem berechtigter, Kritik schreit dass er in seinen Grundrechten verletzt wird, dann ist das eine billige Masche ala Trump.

@Autograf

"Wenn es gelingt den Schaden auch nur um ein Zehntel Prozent zu begrenzen, haben sich die 20 Millionen € schon fett gelohnt. Wir reden über den schwersten weltweiten volkswirtschaftlichen Schaden seit dem II. WK - und hier reden Leute über 20 Millionen € "

Der Schaden kommt aber nicht von dem Virus sondern von Lockdown. Um den Schaden zu begrenzen, muss man den Lockdown wieder aufheben und dafür braucht man kein smartphone Corona-App.
Ich verstehe Ihre Argumentation nicht wie man mit einem handy App den Lockdown aufheben möchte und die Verbindung mit Mathematikunterricht auch nicht. Im Gegenteil wird diese App noch mehr Einschränkungen bringen und den wirtschaftlichen Schaden vermehren.

09:23 von Tinkotis

"Das sind Orwell und Huxley, die in ihren Gräbern rotieren.

Ist es unter diesen Umständen noch Paranoia zu fragen, wann jeder einen Chip implantiert bekommt, mit dem dann permanent alle Körperwerte, der Aufenthaltsort und wer weiß was noch überwacht wird?"

,.,.,

Ja, es ist Paranoia.

Obwohl es durchaus Bürger gibt, die eine Regierung wünschen, die "ideologisch falsch denkende Bürger" umpolen möchte.

Da wir in Deutschland dafür aber keine Mehrheit haben, und man eine Menge dafür tun kann, dass diese Fanatiker sich nicht durchsetzen werden, sollte man einen klaren Kopf bewahren und nicht da Gefahren wittern, wo sie garantiert nicht sind.

An alle Schwarzseher

Was habt ihr denn zu verbergen?
Ihr solltet ein T-Shirt mit "Ich bin gegen alles" tragen.

09:33 von schiebaer45

>>Auch ich setze lieber auf Maske und Sicherheit Abstand.Von der App halte ich garnichts.<<

Das Eine hat ja mit dem Anderen nicht das Geringste zu tun.
Natürlich muss man nach wie vor Abstand halten.

09:25 von Orfee

"Was passiert, wenn man ein altes handy hat und die app erst gar nicht installieren kann oder man überhaupt kein handy hat?
Gibt es auch bald Smartphone- oder Handyzwang?"

,.,.,

Nein, gibt es nicht.

Und die, die eine Diktatur wünschen, sind unter 10 Prozent.
Sie müssen die ja nicht wählen.

Re Gartenfreundin

Auf meinem Nokia 3210 funktioniert die App auch nicht.

Darstellung: