Kommentare - Verschwörungsmythen: Die Legende vom "Corona-Schwindel"

06. April 2020 - 06:37 Uhr

Im Netz ist ein neuer Mythos erschaffen worden: Der "Corona-Schwindel" knüpft nahtlos an bestehende Verschwörungslegenden an. Um den vermeintlichen Schwindel zu beweisen, greifen Aktivisten zu grotesken Methoden. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

11:27 von fathaland slim

Am 28. Januar gab Spahn in Berlin eine Erklärung ab, in der er die Ansteckungsgefahr durch Corona als „gering“ bezeichnete. Ein Mann in Bayern sei „positiv auf den Virus getestet worden“, aber es gehe ihm gut, sein Zustand sei „ein sehr, sehr guter“. Man habe damit gerechnet, „dass der Corona-Virus auch Deutschland erreicht“, der Fall in Bayern zeige aber auch, „dass wir gut vorbereitet sind“, dass die Notfallpläne „zur Versorgung der Patientinnen und Patienten“ gut funktionieren. Er sei zuversichtich, „dass wir eine weitere Ausbreitung des Virus in Deutschland verhindern können“,
--------------------------------------------------------
Anschließend wurde in Deutschland feucht fröhlich Karneval gefeiert und in ausverkauften Stadien Fußball gespielt. Flieger aus aller Welt landeten weiter auf unseren Flughäfen, hundertausende Passagiere konnten ohne jede Prüfung weiterreisen (übrigens bis gestern).

@ 11:06 Hanno Kuhrt

Differenzierte Wahrnehmung ist das beste Mittel gegen Verschwörungstheorie wie gegen Blasenbildung; so auch hier:
Ich habe nicht nur Anfang März gesagt, dass die Wirkung des Corona-Virus beim einzelnen meist von nicht wahrnehmbar bis mittlere Symptomatik geht und daher nicht tödlicher ist als ein Grippe-Virus; der entscheidende verheerende Unterschied ist, dass es keine Medikamente und Impfstoffe gibt, weshalb wir heute die Pandemie haben.
Vor "rechter Instrumentalisierung" warnte ich nicht nur Anfang März, das ist beim ein oder anderen auch heute noch nötig, nämlich genau da, wo die Angst vor Corona umgemünzt wird in pauschale Angst gegen Fremde oder gar für generelle Abschottung gegen Geflüchtete, wie man durchaus verstärkt bei den Anhänger*innen einer bestimmten Partei sehen kann, die Corona instrumentalisieren gegen die dringende und drängende Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen aus griechischen Flüchtlingscamps.
Sie sehen - ich war und bin in keiner Blase. Sorry.

@Labor Wuhan Fledermäuse 11:26 von Sebastian15

Jeder einigermassen Informierte weiss,
dass Fledermäuse bei Zoonosen eine wichtige Rolle spielen.
Das heisst aber noch lange nicht, das damit Verschwörungstheorien belegt wären.

Es gibt sogar aktuell einen ersten Fall umgekehrt.
Im einem NewYorker Zoo wurde eine vierjährige Tigerin + 3 weitere
von ihrem Pfleger infiziert, der gar keine sichtbaren Symptome zeigte.

Dafür die Tigerin trockenen Husten, Atemnot und Appetitlosigkeit.
Man sieht 'diese harmlose Grippe' hat es in sich.

@ 08:00 Möbius

Nein, das sind nun nicht "alles Verschwörungstheoretiker". Ohne Differenzierung kommt man der Wahrheit nicht nahe: einerseits ist die Mortalitätsrate nicht höher als bei Grippeviren; allerdings hat sich Corona zu einer Pandemie in nie dagewesenem Ausmaß entwickelt, weil es noch keine Medikamente und keinen Impfstoff gibt.
Eigentlich nicht schwer zu verstehen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: