Kommentare - Von der Leyens EU-Rede: Appell an die Einheit Europas

16. Juli 2019 - 10:54 Uhr

Betont locker, dreisprachig und mit gewohntem Nachdruck hat Ursula von der Leyen ihre Bewerbungsrede vor dem EU-Parlament gehalten. Sie versprach mehr Klimaschutz, Gleichberechtigung und Steuergerechtigkeit.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Keine Qualifikation

Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert, für den sie von den Regierungschefs, vorallem von Merkel und Macron ausgewählt wurde. Deswegen muss man immer noch hoffen, dass sie im Parlament durchfällt, auch wenn dann Europa ein neuer langer Kuhhandelsprozess bevorsteht.

Uschi flopte letzte Woche, als sie eine menschliche, persönliche

Ebene mit Abgeordneten finden hätte sollen. Übrigens das, was ein Ratspräsident können muss. Sie schaffte die nirgendwo. Eine sozialdemokratische Abgeordnete meinte, dass sich nach vdLs Auftritt ihre Chancen bei ihnen eher verringert habe.

Um so mehr stand sie heute unter Druck. Und sie überspielte ihre Nervosität in dem sie besonders zicke zacke sprach. Ein kleiner, hell gekleideter, Zinnsoldat mit viel Körpereinsatz. Ausfallschritte, rundernde Arme. Wollte die verkrampfte Tochter aus gutem Haus locker und agil wirken?

Ihrer Rede erinnerte bis ans Ende an einen Schulaufsatz. Wie von einer Schulklasse geschrieben. vdL wird begeistert von ihrer Rede sein. Brav, tüchtig, ambitioniert. Und viel "ich". Aber der Funke sprang nicht über. Als ob eine unsichtbare Mauer L von den Zuhörern trennte.

Inhaltlich versprach sie alles. Kein Gemeinplatz war L zu gering um ihn nicht ins Forum zu werfen, Kann man einer vertrauen, die jedem alles verspricht? Weiß vdL, was eine gute EU-Chefin ausmacht?

@09:35 berelsbub (Vorgängermeldung)

Sie haben ein merkwürdiges Politikverständnis: warum hätten die europäischen Sozialdemokraten Weber nach der Wahl unterstützen sollen? Wenn kein*e Kandidat*in die absolute Mehrheit bekam, sind Verhandlungen und Koalitionsbildungen und inhaltliche Aushandlungsprozesse in der Politik das normalste und selbstverständlichste der Welt, um möglichst viel an eigenen Positionen und Kandidat*innen umzusetzen: Dazu sind sie gewählt.

rer Truman Welt

Es ist wohl die Wahl zwischen dem Auslösen einer Krise im System EU oder der Besetzung des Postens mit recht bescheidener Kompetenz. Was würden Sie wählen ?
Ganz ehrlich? Für mich wäre es vergleichbar mit der Wahl zwischen Pest und Cholera. Fakt ist: beides schadet der EU und das ist für mich sicher. Dann stellt sich die Frage: was ist schädlicher? Um auf den w. o. genannten Vergleich zurückzukommen -> ich würde einen erfahrenen Mediziner fragen, aber welchen?
Jedenfalls ist es in der Tat keine so einfache Entscheidung.

Was ich nicht verstehe

dass große Töne gespuckt werden, die SPD wäre doof, weil sie vdL nicht will und somit verhindern würde, dass es einen deutschen Kommissionspräsi gibt...

In letzter Zeit hat mir die SPD wenig Grund zum Respekt gegeben, aber hier hat sie es, sie ist zu Recht der Meinung, dass der deutsche Pass von Frau vdL als Qualifikation nicht ausreichend ist, hat sie doch sämtliche sonstigen politischen Ämter in den Sand gesetzt.

Wie wärs mit einem Präsi aus den Niederladen oder Estland? die nehmen die EU wenigstens ernst und betrachten es nicht als Recyclingzentrum für ausgediente Politiker wie unsere Regierung.

Was wird passieren? Die Sozis

Was wird passieren? Die Sozis werden umfallen wie immer, dafür geht der Posten des Verteitigungsminister an die SPD. Politik ist das verlogeneste Geschäft das mir so einfällt. EU und Demokratie scheint nicht zusammen zu gehören. Selbst so kleine Versprechen wie das mit den Spitzenkandidaten wird nach der Wahl nicht mehr gehalten. Also ich verstehe garnicht wiso Rechtspopulisten und Europakritiker immer mehr Zulauf bekommen.

Lieber mal selber nachdenken

@ NachDenkSeiten-Leser:

Keine Qualifikation. Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert

Welcher Kommissionspräsident hatte bisher denn Ihrer Meinung nach mehr vorzuweisen. Welche Meinung schreibt die Nachdenkseite uns denn da vor?

Demokratisches freies Europa für alle Bürger.

Unerheblich was sie gesagt hat.
Es geht um die Kompetenz ein freies Europa für alle Bürger umzusetzen. Und das kann sie nicht wie sie bereits in den Jahren ihrer verschiedenen Ministertätigkeiten nachhaltig bewiesen hat. Denn die Ausgrenzung ihr ungewollten Personen mit von ihren Vorstellungen abweichenden Lebensart zählt ja nicht grade zu der Zielsetzung eines freien Europas. Und ich rede nicht von irgendwelchen wirren VT lern und Rechtspopulisten und anderen Extremisten, die wenn wir mal Klartext reden ja eigendlich eher ihre Ansichten teilen.
Dass Frau von der Leyen die Ausgrenzung hunderttausender aufgrund ihres persönlichen Lebensweise, des Geschlechts und nicht vorhandene Religion und der damit verbundenen Einhaltung gewisser Rituale und dies Familienförderung nennt, gehört NICHT auf eine solche Verandwortungsvolle Position in der es um die Belange aller Bürger der EU geht.

Gut gemacht!

>>"Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten. Dafür seien 10.000 Frontex-Grenzwächter bis 2024 nötig. Von der Leyen forderte, das europäische Asylsystem zu reformieren, Staaten an der EU-Außengrenze müssten mehr Hilfe erhalten."<<

Damit legt Sie sich nicht fest und das ist gut so. "Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten" .... und postwendend zum Ausgangspunkt zurückzubringen lässt sich da schnell dranhängen (was mittlerweile die Intension der 27 restlichen EU-Partnerländer ist).

Weber ist doch aus dem Rennen

@ berelsbub:

Erst die Sozen haben v.d.L. möglich gemacht. Sie haben nicht Weber unterstützt, wie es folgerichtig gewesen wäre ...

Warum wollen Sie, bei Ihrer sonst doch deutliche werdenden politischen Richtung, denn unbedingt den Herrn Weber? Wenn ich mal fragen darf.

Sonneborns Rede war besser!

"Europa nicht den Laien überlassen! ;-)" sagte Martin Sonneborn (Die PARTEI) in der Debatte.

Das hat mich mehr überzeugt, als Von der Leyens Rede.

Fr. VdL muß sich wohl nicht sorgen...

In irgendeinem "Hinterzimmer" wurde oder wird sicher dafür gesorgt, daß sie gewählt wird.
In bester EU-Manier.
So hat sie sich dann auch ganz elegant aus der Berateraffäre gezogen und alles verläuft im Sande.
Allerdings müssen die EU Granden ziemlich verzweifelt sein, auf die Idee zu verfallen, Fr. VdL, die sich ja bisher nicht unbdeingt durch fachliche Kompetenz in ihren Ministerien hervortat, zu nominieren.

um 10:57 von NachDenkSeiten-Leser

>>"Keine Qualifikation Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert, für den sie von den Regierungschefs, vorallem von Merkel und Macron ausgewählt wurde."<<

Ohje, da werden sie sicherlich kein Grünling oder SPD-Wähler sein wenn Sie derart argumentieren, aber auch sonst ist Ihre Argumentation nicht richtig. Bei der Frau v.d.L. handelt es sich um eine promovierte Ärztin. Damit hat Sie nachgewiesen dass Sie in der Lage ist wissenschaftlich fundierte Nachweise zu führen, abstrakt zu denken und sich schnell in eine Materie einzuarbeiten. Alles Eigenschaften die für dieses Amt von Notwendigkeit sind.

@ Joes daily World

Ein kleiner, hell gekleideter, Zinnsoldat mit viel Körpereinsatz. Ausfallschritte, rundernde Arme. Wollte die verkrampfte Tochter aus gutem Haus locker und agil wirken?

Wer rhetorisch und auch ansonsten perfekt und ohne Fehl und Tadel ist, der werfe den ersten Stein. Ich lehne Frau von der Leyen aus politisch-inhaltlichen Gründen ab. Basta. Mehr aber auch nicht. Mir würde es nie einfallen, ihre Äußerlichkeiten anzuprangern. Unfaire Herabwürdigungen von Politikern nerven mich mittlerweile.

Appell an die Einheit Europas

Welche Einheit möchte sie den mit Russland eingehen, oder weiß sie nicht das Europa am Ural endet?

Reden kann von der Leyen ja,aber...

Was letztlich umgesetzt wird ist wieder was ganz anderes..

Frage mich, ob die Besetzung wirklich so schlecht wäre und wer könnte es auf diesen Posten besser machen?

Da hätte ich gerne mal eine klare Antwort drauf...

Einheit Europas?

Die ist doch gerade durch die EU und ihre vielen falschen Entscheiddungen zerstört worden. Und die Wahl von VDL ist doch der letzte beweiß.

Der EuGH hat klar entschieden

@ eine_anmerkung

... und postwendend zum Ausgangspunkt zurückzubringen lässt sich da schnell dranhängen (was mittlerweile die Intension der 27 restlichen EU-Partnerländer ist).

Ein Zurück nach Libyen ist aus Gründen der Humanität durch eine höchstrichterliche Entscheidung ausgeschlossen. Und kein anderes EU-Land kann eine dem widersprechende Intention haben.

Bedenklicher Journalismus

Wer die Originalübertragung bei Phoenix, immerhin ein Gemeinschaftssender von ARD/ZDF, wird ab und an stutzig. Es beginnt mit der Einblendung der Redner. Beispielsweise steht bei Weber eben NICHT "Weber -CSU -Europäische Volkspartei EVP" sondern eben NUR EVP. Bei Redner der AfD wird explizit das "AfD" eingefügt. Bei allen anderen Redner erfährt man auch nur die jeweilige Fraktion im EP!
Noch schlimmer wird es, wenn es um die EU geht. Der Begriff "Europäische Union" kommt, einschließlich der Studiomoderation, so gut wie gar nicht vor. Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen. Allerdings war auch von einer Kandidatin, die sogar als NATO-GS in Gespräch war, nichts anderes zu erwarten. Von Journalisten ist solch eine Verwässerung aber nicht zulässig!

Hier geht es darum jemanden

Hier geht es darum jemanden zu platzieren der den Lobbyisten genehm ist, sonst nichts.
Nebenher muss den Europäern irgendwie verkauft werden das es gut für sie ist.
VDL hat und kann keine konkreten Zugeständnisse machen, allerdings andere auch nicht.

@ 11:20 von Deeskalator

Man darf dabei nicht vergessen, dass Frau von der Leyen nicht von deutscher Seite vorgeschlagen wurde, sondern von den Visegrad-Ländern und Italien nachdem vor allem Macron viel zu voreilig davon abgerückt war, eine Person aus der Reihe der Spitzenkadidat*innen vorzuschlagen. Und genau darin liegt ein entscheidender Grund, sie nicht zu wählen, denn der EU-Rat hat sich viel zu schnell von diesen Ländern, die - sagen wir mal - kein gesteigertes Interesse an klarer Rechtsstaatlichkeit und solidarischer Flüchtlingspolitik haben, über den Tisch ziehen lassen und die Koordination mit dem EU-Parlament sträflich vernachlässigt. In der Genese kommt also nicht vor, dass unsere Regierung "ausgediente Politiker" an die EU weitergibt. Mit solchen pauschalen Anti-EU-Reflexen kann ich im übrigen wenig anfangen.

Vielleicht ist Frau von der Leyen so grotten schlecht?

Das Sie deshalb nominiert wurde und vielleicht sogar gut zu manipulieren ist?

Das Amt des EU-Vorsitz ist doch eher einer Marionette gleich, änlich wie unser Bundeskanzler`rin, Wobei Frau Merkel ein starkes Alleinstellungsmerkmal hat...

Frau vdL ist die Richtige,

denn sie kann Bussi, Bussi wie der Junker, kann schön in jede Kamera lächeln und mit vielen Worten nichts sagen.
Nah ja, an der Qualifizierung hapert es ein wenig, aber wen stört's?

Was sie nicht sagt

In diesem Lobbyverein EU wird sie sich noch Hunderte gut dotierte Berater der gönnen um auch hier Hunderte Millionen Euro an Wohlgesonnene und Freunde zu verteilen.

Sie vergisst auch zu erwähnen das mit ihr die EU endgültig eine Kolonie der USA wird, jetzt schon schlimm genug.

Ich kann gar nicht ausdrücken was ich für eine Wut im Bauch habe!!!

@ 11:24 eine_anmerkung

Was sich da "schnell dranhängen" lässt, unterscheidet sich wohl je nach politischer Couleur; Sie bingen das Anhängsel, das die Visegrad-Länder nebst Italien gerne hätten und wofür Sie Frau vonderLeyen wohl auch aus dem Hut gezaubert haben.
Genauso schnell lässt sich dranhängen: "Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten" ... und bezieht klar Position, dass die Dublin-Regelungen eine solidarische und humane Flüchtlingspolitik eher verhindern, weshalb all ihre Anstrengung dahin zielen, klare Vereinbarungen aller Mitgliedsländer zur gerechten Verteilung geflüchteter Menschen und gemeinsame humanitäre Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen zu erreichen."
Wenn Frau von der Leyen Stimmen der Sozialdemokraten oder Grünen will, ist das der einzige Weg.

Leider geil 11:30

"Unfaire Herabwürdigungen von Politikern nerven mich mittlerweile."

Ganz Ihrer Meinung - das ist der "Diskussionsstil", den uns neue Parteien beschert haben.

Das Peter-Prinzip

das Peter-Prinzip schlägt zu. Aber wenigstens würde Sie uns dann als Kanzlerin erspart bleiben..

Na, ob die egomane

Karrieristin auch der EU-Kommission Maulkörbe verpassen will, wie sie es mit ihren Offizieren getan hat? Und für Beraterverträge gibt's ja in der EU so massig Geld, da kann sie ihre gesamten Bekannten versorgen. Aber Hauptsache sie findet die Zuwanderungsförderungspolitik ihrer Berliner Unterstützerin gut - anders als Weber dies getan hat, der dann aus ganz unerfindlichen Gründen nicht genommen werden konnte, obwohl der Wähler sich für ihn ausgesprochen hatte.
Ich werde nicht mehr bei EU-Wahlen teilnehmen, weil ich mich verschaukelt fühle von diesem korrupten Moloch.

Eine Wahl von der Leyens ...

müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!

Die Frau kann das

Ok, ich gebe zu, dass es viel mehr Spaß macht auf Politiker zu schimpfen. Aber jetzt mal ernst. Was konnte Herr Juncker, was Frau von der Leyen nicht kann? Wenn sie gewählt wird, wird sie das Amt führen und sie wird es vermutlich nicht schlecht machen.

Die Richtlinien der europäischen Politik wird sie nicht festlegen, das ist anderen vorbehalten. Es geht nur um die Präsidentin der Kommision, jedenfalls nicht um die Weltregierung.

Genau das Gegenteil ...

... was die ARD-aktuell-Redaktion für Frau von der Leyen hervorhebt, verkörpert Frau vdL.
"Sie versprach mehr Klimaschutz, Gleichberechtigung und Steuergerechtigkeit."
Und dazu klärt ARD-aktuelle den ARD-Kunden nicht auf !
Man hat ja auch nichts in der Hand von dieser Frau.
Denn, diese Frau hat in den letzten 10 Jahren und jüngst zum Klimaschutz und zur Steuergerechtigkeit nichts aber auch nichts von sich gegeben.
Und in den Werberunden bei den EU-Fraktionen der letzten Tagen kamen von ihr nur Sprich-Sprech-Blasen auf die Fragen nach ihren Visionen und Schwerpunkten für Klimaschutz und Steuergerechtigkeit.
Alles bei YouTube dokumentiert.
Achja - was sie auszeichnet, da ja inhaltlich und strategisch nichts zu sagen hatte.
ARD-aktuell:
"Betont locker, dreisprachig und mit gewohntem Nachdruck hat Ursula von der Leyen ihre Bewerbungsrede vor dem EU-Parlament gehalten."
Einfach zum Fremdschämen solch billige Andienerei von Journalismus an herrschende Politik .

Das typische Absondern leerer Phrasen ...

Zitat: " Außerdem forderte sie eine gerechte Besteuerung von Unternehmen, eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte und mehr Geschlechtergerechtigkeit."

Das typische Absondern leerer Phrasen ...

1) "gerechte Besteuerung von Unternehmen": warum hat das die EU nicht schon seit Jahrzehnten gemacht??

2) "eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte": in welcher Form?? Und dann die Arbeitnehmer zum einen besteuern, dass die Schwarte kracht, und dann noch im Rahmen der billionenschweren Euro-"Rettung" und Nullzinspolitik sein verbleibendes Netto noch weginflationieren. Makes sense!

3) "mehr Geschlechtergerechtigkeit": gibt es schon längst! Männer und Frauen haben die gleichen Rechte! Was Frau von der Leyen aber meint, ist die künstliche Gleichstellung von Mann und Frau, also die institutionalisierte Benachteiligung der Männer.

Wie kann man solche eine Frau von der Leyern wählen?? Geschweige denn zur EU-Kommissionspräsidentin?!

@ 11:23 Bewohner220

Ihr Kommentar bleibt mir trotz mehrmaligen Lesens unverständlich.
Dass Frau von der Leyen sich gegen die Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Lebensweise, des Geschlechts, der Religion etc. und für Gleichberechtigung ausspricht, ist eine blanke Selbstverständlichkeit; es wird niemand in das Amt des/der Kommissionspräsident*in gewählt, der etwas anderes sagen würde - das sind Standards aller demokratischen Parteien.
Spannender ist, was sie nicht sagte: So sind auch ihre Aussagen zur Flüchtlingspolitik (klares Bekenntnis zur Seenotrettung, klares Bekenntnis, die Außensicherung der EU als gemeinsame Aufgabe zu begreifen) Selbstverständlichkeiten; sie hat sich aber um klare Aussagen zu einer solidarischen Verteilung und zu humanitären Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen gedrückt - wer ihr kritisch gegenübersteht, kann darin ein erstes Zugeständnis an Ungarn, Polen, Italien erkennen, die sie schließlich auf den Kandidatinnenschild gehoben haben. Das ist besorgniserregend.

"Sie versprach"

Na ist das nicht toll? Sie hat ja ihre Versprechen bislang immer gehalten. Oder? (Wenn ich zu sarkastisch werde und auf den gnadenlosen Dilettantismus der von der Leyen anspiele, wird das wieder nicht veröffentlicht, also belassen wir es dabei)

Na wie dem auch sei, die Tagesschau kämpft jedenfalls wacker für unsere NATO-Uschi. Etwas anderes hätte ich auch nicht erwartet. Irgendwie wird Uschi schon durchgewunken werden. Weiter zum nächsten Thema. In der Eliten-EU nichts Neues.

Heute Abend ...

wissen wir, ob Deutschland die nächste Kommissionspräsidentin stellt oder nicht...es könnte bei einer Ablehnung so kommen, daß das größte europäische Land und größter Nettozahler dann keinen Vertreter mehr in der europäischen Führungsspitze stellt...das wäre dann ein Desaster auch für die Kanzlerin...wir würden dann nur noch an den "Katzentischen" sitzen. Mitgewirkt hätten dann auch daran deutsche EU-Politiker von der Regierungspartei, den Grünen, den Linken und der AFD...die ja offen ihre Ablehnung kundgetan haben. Selbst am eigenen Ast sägen oder sich politisch selbst zerlegen...was wäre das für ein Desaster.

VDL's Bemerkung,

EUROPA sei das Wertvollste, was die Menschen in Europa hätten, ist dermaßen pathetisch überhöht, dass mir die Tränen kommen !

Zwisch Europa und der EU sollte doch strikt unterschieden werden .

Gerne sprechen die Elitären von EUROPA und vergessen dabei, dass die RF als größtes Land dazu gehört .

Welche Referenzen hat Frau von der Leyen?

Welche Referenzen hat Frau von der Leyen?

Berater-/Korroptions-Affäre, Gorch Fock-Skandal, Flugzeuge, die nicht starten, U-Boote, die nicht tauchen und eine demoralisierte Truppe.

Diese Personalentscheidung ist der größtmögliche Offenbarungseid für die EU: eine Kandidatin, die überall einen Scherbenhaufen hinterlässt und der Vetternwirtschaft nicht abgeneigt ist.

Aber zumindest würde damit der unabwendbare Niedergang der EU akzeleriert, damit Europa endlich wieder leben kann!

@ 11:34 erster Realist

Die klare Antwort auf Ihre Frage, wer es auf diesem Posten besser machen könnte, geb ich Ihnen gerne: Frans Timmermans. Er hat sich in den vergangenen Jahren als klarer Europäer erwiesen, er hat z.B. keine Auseinandersetzung mit einzelnen Regierungen gescheut, wenn es um die Sicherung von Rechtsstaatlichkeit geht, und er hat klare Prioritäten und Vorstellungen, so auch bei der Flüchtlingspolitik, wo er für eine gemeinsam verantwortete Politik incl. fairer Verteilungsschlüssel und humanitärer Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen steht.
Mit einem längeren Atem, mit einem intensiveren Dialog vor allem mit Macron wäre eine Wahl Timmermans auch möglich gewesen.

re bernd39

" Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen."

Gucken Sie beim Verdauen doch einfach mal in den Duden, da werden Sie geholfen:

"Europa" ist sowohl ein geografischer als auch ein politischer Begriff (Europa = EU)

Also: vdL kann deutsch gemäß Duden.

Die EU in der aktuellen Form ist untragbar!

Die EU in der aktuellen Form ist untragbar! (Betonung: aktuelle Form!)

Die EU ist ja nicht einmal willens oder fähig, die Probleme, die EU- und Eurokritikern, deren man nicht nur in der AfD findet, zur Kenntnis zu nehmen, geschweige denn eine tatsächliche Fehleranylse durchzuführen - und Gott behüte - zielführende Reformen umzusetzen! Die EU in der aktuelle Form nicht mehr tragbar und zeigt durch die der verherrende Euro-"Rettung"spolitiik, die dem Norden Billionen kostet und den Süden in einem Sumpf aus Schulden, Arbeitslosigkeit, Stagnation und poiitischer Abhängigkeit belässt, dass die quasi-sozialistischen/zentralistischen Maßnahmen der EU massiv gescheitert sind und die Demokratie, Freiheit und den Wohlstand in Europa schwächen, nicht stärken!

Insofern muss hier endlich eine ehrliche Sachdebatte über die fundamentalen Fehler der EU stattfinden und dringend notwendige Reformen eingeleitet werden. Falls dies nicht möglich, bleibt nur noch eine Neugründung

11:35 von Bernd39

«Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen.»

Frau von der Leyen sprach vor dem Parlament der EU. Da ist es selbstredend die Europäische Union, auf die sie sich in ihrer "Bewerbungsrede" bezieht.

Und wer von Lissabon nach Riga reisen will. Der muss schon einen gewaltigen Umweg machen, will er ein Land durchqueren, dass nicht zur EU gehört. Egal, ob mit Auto, Bahn, Schiff, Flugzeug …

unerträgliche Redeweisen im EU-Parlament

Nach 4 - 5 Minuten kann man den livestream nur noch ausschalten, der die Stellungnahmen der Parlamentarier zu der Kandidatin von der Leyen sendet, allerspätestens nach Äusserungen von den ganz Rechten, z.B. "Identität und Demokratie".
Dieser Stil ist einfach nur noch ekelhaft und dunkelbraun wie ein Sch...haufen. Entschuldigung, anders kann man es nicht sagen (aber ich entschuldige mich für solche Begrifflichkeiten wenigstens). Von positiven und konstruktiven Vorstellungen/Vorschlägen keine Spur. Es wird ausschließlich mit verbalem Dreck um sich geworfen.

Eigentlicher Zweck des Forums

@ JueFie:

In diesem Lobbyverein EU wird sie ...
Ich kann gar nicht ausdrücken was ich für eine Wut im Bauch habe!!!

Also für meine Begriffe haben Sie das ganz plastisch ausgedrückt. Ich hoffe es geht Ihnen jetzt besser.

"Europa muss stärker werden"

Zitat: ""Europa muss stärker werden""

Sehe ich exakt genauso!

Zu lange haben zentralistische Maßnahmen der EU die Demokratie, Freiheit und Wohlstand in Europa beschädigt.

""Europa muss stärker werden" "

Als Gegenentwurf zum künstlich-bürokratischen Konzept der "Vereinigten Staaten von Europa", das Monsieur Macron vertritt, das nicht auf dem Willen der Europäer basiert, sondern künstlich und per Zwang, setze ich auf ein Europa der Vaterländer, d.h. auf einem gemeinsamen Europa, das sich aus den vielfältigen europäischen Kulturen, Nationen, Traditionen und Volkswirtschaften zusammensetzt und nicht in einem Korsett des Zwanges, wie es die Brüsseler EU vorsieht, sondern auf Basis des Prinzips Subsidiarität und Souveränität in Freiheit ein gemeinsames Europa der Vielfalt und Einheit schafft!

Zu sehr haben bereits die falschen, zentralistischen, quasi-sozialistischen Ansätze - Paradebeispiel: Euro - den europäischen Demokratien, Freiheit und Wohlstand in Europa geschadet.

Es wird Zeit, sich vom Joch nicht gewählter EU-Bürokraten zu befreien und ein gemeinsames Europa der souveränenen Vaterländer zu bauen! Auf das Europa wieder stärke wird.

Es lebe Deutschland!

Es lebe Europa!

@Andererseits

bei mir ist das kein Anti-EU-Reflex, sondern eher ein Anti-Bundesregierung-Reflex.

Viele andere EU-Länder schicken ihre fähigsten Leute nach Brüssel, Deutschland schickt vor allem Leute, die entweder verbrannt sind, weil sie ihr Amt extrem schlecht erfüllt haben oder weil sie ihrem jeweiligem Parteichef in der Heimat unbequem sind.

Da ich finde, dass die EU zu wichtig ist, um von "Daheim-nicht-gewollten" regiert zu werden, finde ich Deutschland steht im Moment gar kein höheres Amt zu.

Daher mein Vorschlag nur noch Leute mit hohen Ämtern zu betrauen die sich in ihren Heimatländern !positiv! hervorgetan haben, nicht wie vdL nur negativ.

Ein EU-Amt sollte die höchste Ehre sein die ein Politiker erreichen kann, nicht ein schnieker Parkplatz bis zur Pensionierung.

""Wir wollen Stabilität in Europa"

Die gleichen Politiker, die uns die ganze Zeit etwas von der Stabilität des Euros daher erzählen, erzählen uns jetzt, dass es für die "Stabilität des Euros" unabdingbar ist, Euro- Bonds, eine Bankunion und ein EU-Finanziministerium, also noch viele neue Billionen Euro nötig seien, um die ökonmischen Fliehkräfte, Schuldenorgien und Instabilität zu rekompensieren, die gerade erst durch den Euro enstanden ist.

Sehr "logisch"!

Es ist, als würde der Alkholiker dafür plädieren, endlich den Schlüssel zum Schnapsschrank zu bekommen, weil dann "Ruhe" sei.

Tja, diese "Logik" bekommt man eben, wenn man immer noch die Altparteien wählt, die nicht einmal in der Lage oder willens sind, die fehlerhafte Entwicklung und Konstruktion des Euros zu verstehen, sondern stattdessen sektenartig nach noch mehr Zentralisierung auf Brüssel rufen.

Wie wäre es einmal damit, die Instabilität an deren Ursache zu kurieren??

Man kann sich das surreale Schauspiel nicht ausdenken, das die Altaprteien einen bieten!

Quaselstrippe! Es scheint nur

Quaselstrippe!

Es scheint nur noch um psychologische Beeinflussung in der hohen Politik zu gehen.
Nichts handfestes!
Bis 2050 klimaneutral EU?
Werden die Kohlekraftwerke in Polen abgestellt?
Hat Fr. Von der Leyen hier Gestaltungsraum nachdem sie vielleicht durch PIS Stimmen die Wahl besteht?
Leeres Gerede wie immer....

10:34 von Karl Maria Jose..., Vorgängerthread

>>10:11 von fathaland slim
OCH! Sie machen auch copy und paste? wird dadurch natürlich nicht richtiger<<

Nein, mache ich nicht. Ich schrieb allerdings schon vorher mal über meine persönlichen Erfahrungen mit Luxemburg.

Um zu verdeutlichen, worauf Sie sich beziehen, hier noch einmal mein Kommentar um 10:11 Uhr:

///09:51, Theo Hundert.neu
>>Ihr Vorgänger ist doch auch berühmt für EU Kompetenz. Er hat Luxembourg zu einer Art Briefkasten und Steueroase für Steuersparende gewinnmaximierende Unternehmen und Konzernen gemacht. Ganz im EU Interresse.<<

Und immer wieder muss man das hier lesen.

Als ich klein war, haben vermögende Onkels und Tanten schon ihr Geld nach Luxemburg gebracht. Gern auch in bar über die Grenze geschmuggelt.

Jean Claude Juncker ist anderthalb Jahre älter als ich.

Der Mann war offensichtlich ein wahres finanzpolitisches Wunderkind.///

Und jetzt frage ich Sie:

Möchten Sie wirklich abstreiten, daß Luxemburg schon in den 60ern eine weltweit bekannte Steueroase war?

re karlderkühne

"Nah ja, an der Qualifizierung hapert es ein wenig, aber wen stört's?"

Dann definieren Sie doch mal die Qualifikation eines Kommissionspräsidenten.

Über zu viele Ecken

@ smirker:

Eine Wahl von der Leyens müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!

Ohje, ich glaube, der Gedankengang ist für die zu kompliziert.

"Stabilität in Europa"

Weil man seit Jahren gegen grundlegende EU-Verträge verstößt und sich südeuropäische Länder
darunter auch Frankreich - unter Verletzung dieser Verträge in Billionenhöhe verschulden um ihre ihre notorischen Leistungsbilanzdefizite ggü. Deutschland, "muss" (?) jetzt ein neuer Vertrag her (gegen den man dann, früher und später auch verstoßen wird) und mit einem gemeinsam EU-Budget, Euro-Bonds und Bankenunion möchte man dann offiziell eine Haftungs- und Transferunion einführen.

Das ganze nennt man dann natürlich "europäische Harmonisierung" / "Solidarität", nur damit der dumme deutscher Steuerzahler nicht auf die Idee kommt, dass er seit Jahren für all diesen Hokuspokus nur noch zahlt!

um 11:52 von andererseits

>>"..wer ihr kritisch gegenübersteht, kann darin ein erstes Zugeständnis an Ungarn, Polen, Italien erkennen, die sie schließlich auf den Kandidatinnenschild gehoben haben. Das ist besorgniserregend."<<

Nicht nur den von Ihnen genannten Ländern, sondern allen Visegardstaaten und ALLEN skandinavischen EU-Ländern (machen Sie sich bitte mal schlau Schweden, Norwegen und so) und der ganze Rest mit einer Ausnahme! Deutschland.

@ 11:53 Corax

Die Tagesschau kämpft für niemanden, die Tagesschau berichtet über die Geschehnisse und kommentiert ab und zu. Und es geht auch nicht um "unsere NATO-Uschi", es geht bei der Kandidatin um Frau von der Leyen. Was macht es so schwer, ein Minimum an Respekt zu zeigen? - losgelöst von politischen Meinungsverschiedenheiten, die sein sollten und sein müssen.

Böte der Wahrheit um 12.00h

Schreiben Sie eigentlich das komplette Anti EU Programm Ihrer Partei ab. Die AFD ist doch schon lange nicht mehr kompetent bei EU Fragen. Lassen Sie besser nicht belastete Parteien den Vortritt, wenn es um ehrliche EU Vorschläge und Änderungen geht.

Unart!

Es schleicht sich hier im Forum meiner Meinung nach immer mehr eine Unart ein indem in einer Sparte Kommentare zu irgendwelchen Vorgängerberichten gepostet werden. Abgesehen davon das dem geneigten Leser der direkte Bezug dann fehlt, sollte bei einer Diskussion auch mal ein Ende gefunden werden (Schließung Kommentarfunktion) und keine einseitiges Nachtreten (Bezug Vorgängerthread) möglich sein?

@Am 16. Juli 2019 um 11:47 von smirker

Zitat: "Eine Wahl von der Leyens ...
müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!"

Das ist Zynismus, den Sie hier formulieren, auch wenn dieser Zusammenhang sicherlich besteht.

Ich als überzeugter Europäer/AfD-Wähler habe jedoch ein Interesse daran, dass Europas Wirtschaft, Demokratie und kulturelle Vielfalt bewahrt wird und nicht von quasi-sozialistischen Zauberlehrlingen wie Juncker, Macron, Merkel, Schulz, von der Leyen fortgeführt geschwächt und irgendwann gänzlich zerstört wird!

Europa ist jetzt schon tot

Das Vertrauen in Europa ist in dem Moment gestorben, als die Brüsseler Bürokraten sich allen das gleiche Gehalt zahlen, unabhängig ihrer Landesfinanzen, aber für jeden anderen EU Bürger immer noch unterschiedliche Entgelder bezahlt werden, oder nicht einmal dies, siehe deutsche Fleischindustrie, die wissentlich ausländische Subunternehmer beauftragt, die mit Wissen der deutschen Geschäftspartner ihre angeheuerten Arbeiter wie Sklaven behandeln und im Dickicht der europäischen Justiz, vernichten.
Das Vertrauen in diese Bürokraten haben wir verloren, als Frau Merkel verfassungswidrig die Grenzen öffnete und nie wieder schloss. Als Frau von der Leyen 42 Milliarden für einen neuen Kampfflieger locker machte, aber 12 Milliarden für arme Rentner nicht da waren.
Meiner Meinung nach muss das System komplett überarbeitet werden. Es ist einfach zu teuer.

@ 12:00 (x2) Bot...

Es scheint so, dass Sie doch sehr getroffen und verwirrt sind durch die aktuellen Vorkommnisse in Ihrer Partei, denn - auch wenn man einiges an Schablonen und copy/paste von Ihnen hier gewohnt ist: Eine solche sinnentleerte Aneinanderreihung von Schlagworten wie heute Mittag habe ich selten gelesen. Man kann sich das surreale Schauspiel nicht ausdenken, das Sie einem bieten. So stimmt's.

um 12:05 von Bote_der_Wahrheit

>>"Das ganze nennt man dann natürlich "europäische Harmonisierung" / "Solidarität", nur damit der dumme deutscher Steuerzahler nicht auf die Idee kommt, dass er seit Jahren für all diesen Hokuspokus nur noch zahlt!"<<

Ich finde es fatal das uns Deutschen die Union immer nur als Einbahnstraße mantramässig verkauft wurde (alle ist so toll, alles ist so schön) wo dann der Martin von der SPD bei den letzten Koalitionsverhandlungen die Spitze aufsetzte indem er sich vor die Presse stellte und stolz verkündete das Deutschland freiwillig noch mehr in die EU zahlen wolle. Etwas mehr an kritischer Betrachtung (und damit entsprechende Weichenstellungen) hätten der EU am Ende mehr gebracht.

vdL geeignet

Ihre intellektuelle Qualität haben wir lang genug kennengelernt.
Aussagen gleich null, aber für jeden ist etwas in Omas Tütchen drin.:
das Leben der

Ich hoffe, der Kelch vdL geht heute an uns vorbei!

@um 11:35 von Bernd39

Blättern sie bitte mal im Duden oder einem Lexikon. Viele Begriffe sind mehrfach belegt und es kommt immer auf den Kontext an, was sie bedeuten. Das in einer Rede vor dem EU-Parlament mit Europa nicht der Kontinent gemeint ist sondern die Europäische Union, die mittlerweile sehr oft nur Europa genannt wird, versteht sich ja wohl von selbst!

Technik von gestern

@ riewekooche:

Wie steht Frau von der Leyen eigentlich zur Nordstream 2?

Bis Nordstream 2 fertig ist, werden wir hoffentlich aus Gründen des Klimaschutzes aus der weiteren Verheizung von Erdgas ausgestiegen sein.

@ 12:05 eine_anmerkung

Natürlich weiß ich, wer nachgezogen hat. Vielleicht setze ich zuviel voraus, die Genese einer Kandidatinnen-Kür von dem Endergebnis zu unterscheiden; aber das macht manchmal Sinn - und das macht manchmal politisch schlau.

Die wandelde Katastrophe kann

Die wandelde Katastrophe kann doch niemand wollen. Was soll so ein politisches Leichtgewicht so weit oben? Ein unfassbares Signal an unsere kinder: schule und können unwichtig. Es geht auch ohne Ahnung ganz nach vorne.

Von der Leyens EU-Rede...

Eine „interessante“ und aufschlußreiche Diskussion, die alle Klischees bedient und auch vor persönlichen Angriffen (!!) nicht halt macht. Jetzt warte ich nur noch darauf, daß der Name „Trump“ erwähnt wird, dann könnte man den Deckel eigentlich zumachen....(etwas Humor und Lockerheit täte der Diskussion gut, oder?).

@ riewekooche

Wie steht Frau von der Leyen eigentlich zur Nordstream 2?

Im Sinne des Weltklimas können wir ja nur hoffen, dass Russland das Gas in der Erde lässt. Woher dieser Staat dann lebt, weiß ich allerdings auch nicht.

von NachDenkSeiten-Leser 10.57

"Was sie von den Job qualifiziert".
Aber da hat sie doch einiges vorzuweisen:Teure Erfahrungen mit Beraterfirmen während ihrer beiden Ministerämter.
Dann tritt sie für eine EU-Armee ein(Aufrüstung).Und natürlich will sie weiter die Austerität und Exportüberschüsse.

Auf der Grundlage tritt sie dann für "Gleichberechtigung,Steuergerechtigkeit und Klimaschutz" ein ??

Die breite Diskusion zu Frau von der Leyen finde ich gut...

Die starke Diskussionsbeteiligung finde ich als gutes Zeichen Und zeigt das große Interesse an der EU-Entwicklung...

Und immer wird Frau von der Leyen mit den Beratern-Verfehlungen konfrontiert, was Ihr sicherlich jetzt nicht besonders zu gute kommt.

Die Fähigkeit, dass Frau von der Leyen die Richtige für dieses Amt ist, wird immer fraglicher, was auch die aktuelle Diskussion auf Phönix verdeutlicht...

um 11:47 von smirker

>>"Eine Wahl von der Leyens ...
müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!"<<

Sie sind gefährlich, Sie denken mit und sogar weiter. Aber ich sehe in Frau v.d.L. eher eine konservative "Beruhigung" zwischen den Partnerländern die aufgrund deren größere werdenden inneren rechten Einflüsse nunmal nicht durch jemand aus dem sozialdemokratischen Lager getätigt werden kann.

...aber auch die deutschen EU-SPD-Parlamentarier

Die deutschen Interessen in der EU zu vertreten, bedeutet auch, in den diversen europäischen Institutionen Führungsaufgaben zu übernehmen. Andere Länder - wie Frankreich sind da wesentlich cleverer, wie jetzt mit der Besetzung von Fr.Lagarde in der EZB. Am Ende könnte Deutschland mit leeren Händen dastehen...
die anderen Länder wie Italien, Spanien, Belgien und Frankreich haben schon die Spitzenposten besetzt...und welche Posten wollen jetzt vor allem die deutschen Ablehner
übernehmen. Deutsche Bescheidenheit ist gut , aber nix ist noch schlechter. Die anderen Länder wundern sich schon garnicht mehr.

Darstellung: