Kommentare - Krisentreffen in Brüssel: Wohl kein Deal zum Atomdeal

13. Mai 2019 - 19:23 Uhr

Alle Worte und Diskussionen in Brüssel haben offenbar nichts geholfen: Die USA bleiben beim Nein zum Atomabkommen mit dem Iran - und schüren bei der EU die Angst vor einer militärischen Eskalation.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

da stehen sie nun,

die begossenen pudel und die pudelin. erstaunlich, was diese herr/frauschaften denken, wer sie sind

Vertragsbrecher USA

Sanktioniert gehören nur die USA. Schließlich sind sie es, die Vertragsbruch begangen haben und die Eskalation suchen. Ich hoffe dass im Falle eines Krieges Europa sich nicht mit hineinziehen lässt…

Ach ja, die Amerikaner sollten aus der NATO raus.

Dann dürfen die Kriegstreiber ihre Kriege selbst finanzieren.

Brüsselerer Appeaser

Unbestritten ist:
-Der Iran ist gehört zu den weltgrößten Terrorunterstützern
-Die Vernichtung Israels ist Staatsräson
-Der Iran ist eine blutige Diktatur, die alles islam-non-konforme unterdrückt
-Der Iran hörte nie auf an der Bombe zu basteln
-Der Iran versuchte pausenlos vertragswidrig sich Nukleartechnologie zu besorgen
-Der Iran baut und testet vertragswidrig Raketen

Mit dieser Diktatur wollen die E-U-ropäer kuscheln.
Es verschlägt mir die Sprache.
Die Figuren auf dem Bild sind gefährlicher als die Ayatollahs.
Geschichte ist offenbar dazu da, nichts aus ihr zu lernen.

wohl kein deal zum Atomdeal...

USA bleiben beim nein....und die EU nicken devot einfach mal wieder ab was USA befiehlt.
Warum bringt sich USA in diese Gespräche ein? die sind doch eh schon aussen vor!
War eigentlich voraussehbar....hätte man wertvolle Zeit und eine Menge Geld sparen können....

Den USA ging es doch garnicht

Den USA ging es doch garnicht darum über das Atomabkommen zu reden. Der Gast aus den USA war doch nur hier um für den Krieg zu werben.
Ich hoffe das die EU bei ihrer Meinung bleibt, und die Kriegstreiberei der USA nicht unterstützt.
Ich erinnere mich immer noch an den Einfall der USA in den Irak. Was hat sich da für die Menschen verbessert?
Nichts!
Wir brauchen nicht noch mehr Leid und Menschenflucht in der Region.
Und stabiler wird es da auch nicht werden, selbst wenn die US Armee die Mullahs vertreiben könnte.

27 oder 28.....

Einzelteile sind auch in der Summe nicht mehr als ein Ganzes! Dazu kommt, daß die US-Regierungen eine grundsätzlich andere Einstellung zu Konfrontationen und Schulden haben, während in Europa, zwar nicht überall gleich, aber ebenso grundsätzlich das Soziale Vorrang hat. Ich bin gespannt, welche Ansicht sich durchsetzt!

Immer das Gleiche

Können die europäischen Damen und Herren nicht mal einen harten Kurs für eigene und gegen amerikanische Interessen fahren ?
So ein Duckmäusertum, solch eine Charakterlosigkeit und so eine Verantwortungslosigkeit gegenüber seiner eigenen Bevölkerung ... - das ist Verrat auf der ganzen Linie.
Pfui Teufel

Prorität

Hatten die Europäer wirklich etwas anderes von den USA erwartet? - wohl kaum! Die USA sind nicht friedensfähig, dass belegt schon ihre Geschichte, denn ihre Priorität ist nicht dem Wohlergehen der Menschheit gewidmet, sondern ihrer Wirtschaft und dem Geldmachen, und für die dazu nötige Macht haben sie ihre Geheimdienste und ihr Militär und was sonst noch dazugehört um andere Staaten gefügig zu machen. Nicht zu vergessen sind die weltweit verstreuten Vasallenstaaten zu denen leider auch die Staaten der EU zählen. Wenn diese Macht nicht gebrochen wird, eine Gemeinschaftaufgabe der restlichen Welt, ist ewige Unterwerfung angesagt, heute trifft es Venezuela, den Iran und zig andere Staaten, morgen auch die, die heute noch Hurra USA schreien. Wer auf die EU als ausgleichende Gemeinschaft zwischen den Weltmächten gehofft hatte - dass muss man wohl vergessen!

Für die EU wird es wieder mal

Für die EU wird es wieder mal eine Güterabwägung geben. Das Geschäft geht sicher vor.
MfG

Ein...

Funke genügt und wir haben eine militärische Auseinandersetzung zwischen der USA und dem Iran. Dieser Krieg würde nicht auf der Region bleiben Russland würde sich an der Seite Irans stellen. Was dann? Es müssen jetzt auf beiden Seiten(Washington D.C. und Teheran)Menschen mit kühlen Köpfen Einfluss haben. Die jetzigen Menschen sind in meinen Augen Falken. Die aktuelle Situation ist brandgefährlich.

“Aus Versenden zu einem Konflikt!?“

Was soll denn hier nach langer Vorbereitung noch “versehentlich“ passieren? Aus Versehen wird ein Tanker gesprengt oder werden Bomben im Iran fallen?
Die EU wird begreifen und hinnehmen müssen, dass die USA der halben Welt den Handelskrieg erklärt (hat) und zum Erreichen ihrer Ziele nicht davor zurückschreckt, im Iran einen bewaffneten Konflikt herauf zu beschwören. Die EU sitzt mächtig in der Klemme, folgt sie dem amerikanischen Boykott, wird Iran weiter an der Bombe basteln, mit den voraussehbaren Konsequenzen aus den USA; bleibt sie stur, wird Trump tags drauf das tun, was er derzeit am besten kann: Einfuhrzölle...
Und der Iran kriegt trotzdem “Ärger“.
Alles Reden mit EU-Vertretern war doch reine Augenwischerei, der Plan dürfte längst feststehen.

Pompeo lädt sich sebst ein

(was an sich schon mal eine frechheit und respektlosigkeit ist). aber gut, der mann spielt ja eine nicht unwichtige rolle, als vertreter der US-(hüstel) regierung. nur war ihm von vornherein gar nicht danach, überhaupt zu diskutieren, bzw. sich halbwegs offen andere standpunkte anzuhören. dem lag nur daran, seine verbündeten (oder besser, so wie er es sieht: untergebenen) auf linie zu bringen.

haben sie schon mal versucht, einen betonpoller mit sachlichen argumenten davon zu überzeugen zur seite zu gehen, weil er eine feuerwehrzufahrt blockiert? so ähnlich muss es den EU-aussenministern mit Pompeo gehen. einem mann, der, wie sein chef, von politik rein gar nichts versteht.

umso schlimmer, dass genau diese polit-nieten an der kriegsschraube drehen wie dolle und allen ernstes von anderen, angeblich verbündeten, staaten verlangen, devot-demütig in die knie zu gehen.

Die USA gehen mehr und mehr

Die USA gehen mehr und mehr dazu über, ihre westlichen Verbündeten zu erpressen. Ein gemeinsames strategisches Vorgehen, wie es früher üblich war, findet längst nicht mehr statt. Das nun praktizierte System von Befehl und Gehorsam ist inakzeptabel. Europa muss sich von den USA emanzipieren, um sich nicht mitschuldig zu machen an einer diffusen und gefährlichen Entwicklung im nahen Osten, an Handelskriegen mit Gefahren für die Weltwirtschaft und einem Verfall von Werten,
wie sie in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaut wurden.

Ehrlich gesagt

"" Einig sind sich nur die zum Treffen angereisten Vertreter der EU, also Bundesaußenminister Heiko Maas, seine Amtskollegen aus Frankreich und Großbritannien, Jean-Yves Le Drian und Jeremy Hunt sowie die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Der gemeinsame Tenor lautet: Die Lage nur nicht eskalieren lassen und gar einen militärischen Konflikt riskieren.""
#
ich habe nichts anderes erwartet.Für Trump spielt doch die EU nur eine Nebenrolle von der er sich nicht beeindrucken lässt . Und am wenigsten von Merkel das hat ja der " Nichtbesuch " von US Außenminister Pompeo in Berlin mit der Durchreise nach Brüssel schon gezeigt. Ich kann nur hoffen das es nicht zu einer militärischen Aktion zwischen dem Iran und der USA kommt,denn die Leittragenden sind die Menschen im Iran.M.M.

Lächerlich

Die Möchtegernpolitiker Heiko Maas, Jean-Yves Le Drian, Jeremy Hunt und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini versuchen Wichtigkeit zu zeigen.

Laut der Meldung hat Pompeo

Laut der Meldung hat Pompeo "gefordert", dass die Verbündeten den Kurs der USA mittragen müssten. Nachdem die letzten kritischen Geister im Umfeld von Trump von diesem "entfernt" wurden, schickt er nun seine Claqueure in die Krisengebiete. "Mad dog" Mattis hatte noch Charakter und Rückgrat. O tempora o mores...!

Kein Deal zum Atomdeal

Nach der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem, der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels und der kürzlichen Aufkündigung des Atom-Abkommens zündeln die USA auf höchstem Niveau. Es steht zu befürchten, dass wieder "weapons of mass destruction" gefunden werden. Einige Jahre später, wenn dann alles in Schutt und Asche liegt, kann man dann den Irrtum ja zugeben. Die EU täte gut daran, den USA unmissverständlich klar zu machen, dass im Kriegsfall nicht ein europäischer Soldat unterstützen wird. Die Falken sollen ihre Pistolengürtel an den Nagel hängen.

Die leblosen Europäer...

...werden von den imperialistischen Gedankenträgern der USA nur noch ausgelacht. Warum auch nicht !?

Es hat nichts mehr mit "westlicher Diplomatie" zu tun, wenn man betrachtet, betrachten muss, wie hündisch und unterwürfig sich die Europäer den offenen Kriegsplänen der USA gegenüber präsentieren. Vielleicht fallen ja wieder ein paar Krumen vom Tisch...

Welcher europäische bzw. dt. Trottel von Bürger sollte denn wirklich glauben, dass ausgerechnet ein schwacher (und nur temporärer) Außenminister wie Heiko Maas dem dicklichen US-Aggressor eine Protestnote überreicht oder seinen Unmut verkündet.

Der wahnsinnige Waffengang gegen den IRAN wurde von den USA bereits vor Jahren geplant und wird nun, unter zu Hilfenahme peinlicher fals-flag-Aktionen (mysteriöse "Tankerbeschädigungen") umgesetzt.

Nicht der nächste völkerrechtswidrige Waffengang durch die USA im Nahen Osten wird die EU stören, denn das tat es sie ja eigentlich nie,...sondern der empfindliche Zeitpunkt. EU-Wahl...

Dunkle Machenschaften

Ich glaube nicht, dass Amerika einen Deal will. Sie wollen Krieg, man kennt sie - siehe Irak, Afghanistan, Syrien und ganz früh kommen wir noch auf Vietnam. Und wenn alles nicht reicht, kommen die Fake News aus dem Oval Office und getürkte Fotos und Belege. Eigentlich müssten die Vereinigten Staaten und seine Führer schon lange vor ein Kriegsverbrechertribunal!

Kritische Berichterstattung

Kritische Berichterstattung würde darauf hinweisen, dass die USA mit ihrer Kündigung das Völkerrecht brechen. Wenigstens sehen das renommierte Völkerrechtler so.

Kritische Berichterstattung würde erklären, dass der Vertrag wegen der harten Sanktionen der USA gegen den Iran faktisch längst tot ist. Dass der Iran saudumm wäre, sich weiterhin den Auflagen eines Makulaturvertrags zu unterwerfen.

Kritische Berichterstattung wäre so hilfreich in dieser gefährdeten Welt.

Verträge müssen eingehalten werden!

@Am 13. Mai 2019 um 19:51 von DLGPDMKR
Zitate:"Mit dieser Diktatur wollen die E-U-ropäer kuscheln.
Es verschlägt mir die Sprache.
Die Figuren auf dem Bild sind gefährlicher als die Ayatollahs.
Geschichte ist offenbar dazu da, nichts aus ihr zu lernen."

Die EU hat einen Vertrag unterschrieben, der völkerrechtlich bindend ist. Die USA sind auch nicht aus dem Vertrag mit dem Iran "ausgestiegen", wie hier immer wieder behauptet wird, sondern haben diesen Vertrag gebrochen. Und wenn die EU sich nicht als "Pinscher" oder "His masters voice" aufführen will, dann muss sie endlich mal klare Kante zeigen gegen die USA.

Die Brüsseler sollen nicht mit Washington reden, ...

... nie mehr sogar – sondern mit Teheran! Und wir Deutsche würden im Sinn eines ausgewogeneren Gleichgewichts der Kräfte einen Iran unter Nuklearwaffen sogar ausgesprochen begrüßen – auch hier liegt unser Bundesminister des Äußeren in seiner erschreckenden Naivität also wieder einmal voll daneben...

Wir in Europa sollten unsren

Wir in Europa sollten unsren eigenen Weg gehen. Schnellstens Die Handelsplattform intex aufbauen,
vorausgesetzt die Iraner halten sich am Atomwaffensperrvertrag.
Nur so kann Europa sein Gesicht wahren, dazu an Glaubwürdigkeit gewinnen. Sicherlich glaubwürdiger als denen der USA die unsere Welt auf den Kopf stellen.

19:51, DLGPDMKR

>>Am 13. Mai 2019 um 19:51 von DLGPDMKR

Brüsselerer Appeaser
Unbestritten ist:
-Der Iran ist gehört zu den weltgrößten Terrorunterstützern
-Die Vernichtung Israels ist Staatsräson
-Der Iran ist eine blutige Diktatur, die alles islam-non-konforme unterdrückt<<

Wenn Sie "Iran" durch "Saudi-Arabien" ersetzen, wird Ihre Charkterisierung sogar noch treffender.

>>-Der Iran hörte nie auf an der Bombe zu basteln<<

Woher wissen Sie das?

>>-Der Iran versuchte pausenlos vertragswidrig sich Nukleartechnologie zu besorgen<<

Siehe oben.

>>-Der Iran baut und testet vertragswidrig Raketen<<

Saudi-Arabien braucht keine Raketen zu testen, denn es kann sie fertig kaufen und dann abfeuern, beispielsweise auf den Jemen.

Handelssanktionen gegen USA -

Handelssanktionen gegen USA - keine Waffen kein Fraking Gas - das hilft ganz schnell

Atomdeal? Ein Vertrag!

Es sollte die Begrifflichkeit nicht verwässert werden. Es ist ein Vertrag mit dem Iran abgeschlossen worden, den dieser bis heute eingehalten hat. Deutsche Firmen haben inzwischen die Hälfte ihrer Geschäfte nach US-amerikanischen Druck mit dem Iran beendet. Wie kann der Iran da seinerseits dies so fortsetzen? Wenn die europäische Politik nicht in der Lage ist, die wirtschaftlichen Grundlagen des Atom-Vertrages zu gewährlleisten, kann dieser auch als gescheitert gelten.

um 20:38 von orakeljones

>>Kein Deal zum Atomdeal<<

Ihrem Kommentar kann ich nur voll zustimmen.
Die EU muss endlich wach werden und Selbstvertrauen zeigen!

EU ist schwach

Die EU vertreten keine eigene Position - wie so oft. Oder eigentlich vertreten sie ja tatsächlich eine von den USA abweichende Position, können diese aber weder durchsetzen oder mit den USA einen Kompromiss aushandeln. Letztlich steht zu befürchten das die EU sich „fügt“. Warum existiert dann aber die EU überhaupt als „eigenständige“ politische Kraft, wenn man nicht einmal durchsetzen kann das Iran sein Öl verkaufen kann und man in Deutschland und anderen EU Staaten zittert vor Repressalien aus USA ? Da sind mir die klaren Positionen Russlands und Chinas deutlich lieber.

19:36 von Karl Napf

"da stehen sie nun,
die begossenen pudel und die pudelin. erstaunlich, was diese herr/frauschaften denken, wer sie sind"

Immerhin haben sie bisher dafür gesorgt, dass auch Sie und Ihre Familie nicht in einem Krieg totgeschossen werden können.
Also sind sie WER.

Das friedliebende Krokodil

Das menschliche Gedächtnis ist voll Geheimnisse, auf jeden Fall sehr kurz. Haben die werten Damen und Herren vergessen, dass Iran noch zu den Zeiten Obamas die westliche Welt bedroht hat? Zu diesem Vertrag ist es nicht aufgrund einer ABM gekommen. Es sollte den Iran bändigen. Als Antwort hat der Iran aufgehört die westliche Welt direkt zu bedrohen. Seine terroristische Aktivitäten hat der Iran jedoch nie aufgegeben, sowie das Ziel Israel und alle Juden auszurotten.
Es ist fraglich, ob der Iran sich jemals vollständig an die Bedingungen des Vertrages gehalten hat. Es gibt Beweise, die klar belegen, dass Iran weiterhin eine Gefahr darstellt und die EU behauptet das Gegenteil. Wer nun recht hat werden unsere Nachkommen erfahren. Es ist nur eines klar: Bei allen iranischen Aktivitäten, ob direkt oder indirekt, steht es im Widerspruch zu allem was die westliche Welt nach 2 WK's etabliert hat. Insofern ist das derzeitige Liebäugeln der EU mit Iran nur ein kaltblüges, wirtschaftliches Kalkül

21:01 von Klausewitz

Handelssanktionen gegen USA - keine Waffen kein Fraking Gas - das hilft ganz schnell

Re welche Waffen liefern wir in die USA ??

@20:56 von fathaland slim

Wieso fragen Sie
"Woher wissen Sie das?"

Ich vermute, nicht aus ehrlichem Interesse.
Suchen sie einfach nach Verfassungsschutzbericht NRW.
Dort hat man u.a. die Bemühungen Raketen- und Nukleartechnologie zu beschaffen festgehalten.

Woher wissen wir denn überhaupt irgendetwas?
In Natanz ließen sich ja auch Gurken züchten.

Ach ja. Wikipedia. Die ist vertrauenswürdig.

um 20:48 von Icke 1

>>Dunkle Machenschaften

Ich glaube nicht, dass Amerika einen Deal will. Sie wollen Krieg, man kennt sie - siehe Irak, Afghanistan, Syrien und ganz früh kommen wir noch auf Vietnam. Und wenn alles nicht reicht, kommen die Fake News aus dem Oval Office und getürkte Fotos und Belege. Eigentlich müssten die Vereinigten Staaten und seine Führer schon lange vor ein Kriegsverbrechertribunal!<<

Entgegen meines Usernames stimme ich ihrem Kommentar vollumfänglich zu. Ja, und genau das (was Sie hier schrieben) soll sich die blöde Kuh EU mal auf der Zunge zergehen lassen ...!

@ jautaealis

Sie sind also dafür ein Regime zu unterstützen, welches:
- eine Frauenrechtlerin mit 40 Peitschenhieben öffentlich bestrafen lässt für ihren mutigen Einsatz für Frauen, die das Tragen eines Kopftuches verweigern;
- Schwule Männer köpfen lässt;
- Täglich damit droht Israel und alle Juden auszurotten;
- sein Volk unter der Armutsgrenze leben lässt, den Terrorismus jedoch weltweit finanziert. Und noch vieles mehr.
Aber, damit erhoffen Sie sich für Deutschland endlich ein militärisches Gegengewicht gegen die USA zu sein. ... Die gleiche USA, die nach dem 2.WK, Deutschland zu einem wirtschaftlichen und politischen Wohlstand verholfen hat.

Sie sind leider nicht ein Einzelfall, der solche Träume hat. ... Beängstigend und Traurig!!!

Pompeo hat Lügen in der Tasche

["Nach Angaben des US-Außenministeriums legte er den NATO-Partnern dafür auch Material vor, das die Gefahr, die vom Iran ausgeht, belegen soll."]
Das hatten wir doch einmal. Die USA präsentieren gefälschte Beweise, um den von ihnen vom Zaun gebrochenen Krieg zu rechtfertigen. Ich bin dafür einen "Kriegsnobelpreis" zu schaffen und schlage den LIPUS Trump als Preisträger vor.

@alex66 - Despektierlich

Sie sollten sich zumindest um Sachlichkeit bemühen. Heiko Maas u.a. handeln durchaus verantwortungsvoll gegenüber einem Präsidenten, der vorrangig dem eigenen Ego zu folgen scheint, Wahrheit und Lüge sowie Freund und Feind nach Belieben mixt, kurzum auf den kein Verlass ist. Man muss kein Fan von Heiko Maas sein, aber sein Kampf als Justizminister gegen Hass und Hetze im Internet war z.B. absolut zielführend. Ihre Bezeichnung "Möchtegernpolitiker" passt einfach nicht, es sei denn Sie würden Europa, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie als nicht schützenswert erachten...

"Erschreckende Naivität"

Zu: 20:54 von jautaealis

Sie begrüßen ausdrücklich zur Schaffung eines ominösen "Gleichgewichts der Kräfte", wenn der Iran Atomwaffen besitzt - und unterstellen im gleichen Zuge dem Herrn Bundesaußenminister "erschreckende Naivität".

Mannoman. Was für ein mutiger Beitrag. Allein schon wegen des Wortes "Naivität".

Folgen?

- Das Existenzrecht Israels: hoch gefährdet;
- Die traditionelle Konfliktlinie Shia versus Sunni: nicht bedachter Rüstungswettlauf;
- Atomwaffen in Händen autokratischer Regierungen in einer hoch sensiblen Region, allesamt Lieferanten strategisch wichtiger Ressourcen;
- Gleichgewicht der Kräfte: wem gegenüber? Bedroht wären allein: Süd- und Mitteleuropa, Saudi Arabien, Israel; die USA sind (noch) weit genug entfernt, da der Iran nicht über die notwendigen Trägersysteme zum Bedrohungsaufbau verfügt.

An welchen Vorbildern orientieren Sie sich? Nordkorea?

Da vertraue ich doch lieber der Bundesregierung und hier insbesondere der Besonnenheit von Herrn Maas.

Soll alles wieder Abgerissen werden, warum auch immer!

Die EU hat vielen Menschen, selbst wenn diesen nicht als Feststellbar gesehen wird, von Kriegen und Elend befreit.

Nun scheint es so zusein, als ob wir gegeneinander aufgerieben werden sollen.
Meiner Einschätzung nach, soll alles wieder Abgerissen werden, warum auch immer!

Europas Menschen müssen sich wirklich klar werden was sie wollen. Krieg und unmenschliches Durcheinander, wird in der Zukunft nur wieder durch unbekannte Soldaten geehrt werden.

Doch die Überlebenden werden leiden, weil alles unnötig gewesen war.

Und dann wird es wieder von vorne los gehen.

Die Gesinnung muss friedfertig bleiben, für die Ewigkeit!

@Karl-Heinz Hick

WELT, 16.9.2015:
Das Dilemma des Abkommens beginnt bereits bei seinem rechtlichen Charakter. Auch wenn der UN-Sicherheitsrat das Dokument im Juli billigte, handelt es sich beim Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) nicht um einen völkerrechtlichen Vertrag, sondern nur um ein gegenseitiges Versprechen, bestimmte „freiwillige Maßnahmen“ umzusetzen. Auf der wiederholten Betonung der Freiwilligkeit hat der Iran in den Verhandlungen immer wieder bestanden.

Es ist Fake News, den Atomdeal als "völkerrechtlich bindend" zu bezeichnen.

Rechtsbrüchig, bzw. am Rande der Legalität, bewegte sich der seit langem schlechteste US Präsident, der den Deal haben wollte.
Im amerikanischen Parlament gab es nämlich keine Mehrheit dafür. Täuschen, tarnen, tricksen und den Mullahs zur Bombe verhelfen, beschreibt Obamas Handeln wohl am Besten.

Ich wäre jede Wette eingegangen

dass es genau so läuft! So viel zum Thema eigenständige Außenpolitik der EU. Mogherini, Hunt, le Drian und der Heiko Maas sind sicher von ihrer Wichtigkeit überzeugt, aber da sind sie wohl allein auf weiter Flur. Für Andere sind sie bestenfalls eine Abnickdelegation , die evtl. noch informiert wird wie es weiter geht.

Eine starke EU wird mehr denn

Eine starke EU wird mehr denn je gebraucht. Deshalb sollten wir die deutsche und europäische Politik auch nicht schlecht reden. Heiko Maas hat - nach allen Umfragen - seine Sache als Außenminister bisher gut gemacht, wie Deutschland in den letzten Jahrzehnten überhaupt immer wieder gute Außenminister vorweisen konnte. Und die Rede von Kanzlerin Merkel anlässlich der Münchener Sicherheitskonferenz war ein überzeugendes Signal für ein stärker zusammenwachsendes Europa, das nun endlich Erwachsen werden und Laufen lernen muss...

EU für teure Energie!

@21:01 von Klausewitz
Es scheint so, als macht die EU genau das Gegenteil von einer den eigenen Interessen dienenden Politik:
Spitzenkandidat Weber will Northstream2 verhindern, und lieber teures (und umweltschädliches) Frackinggas aus den USA importieren.

Und wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist schon geplant, aus Steuermitteln subventionierte Terminals dafür zu bauen.

21:12 von Sausevind

schön, auch mal wieder was von ihnen gelesen zu haben. aber diese haben daran nun wirklich garkeinen anteil

Liebe EU-Politiker! Achtung!

Genau jetzt vor der Wahl ist es eine grosse Chance für die geschwächte EU, ihr Gesicht vor den Völkern zu bewahren und deshalb Stärke zu zeigen gegenüber den USA! Die EU muss das kategorische NO ebenfalls kategorisch ablehnen, und damit auf die Seite der Vernunft und Logik treten. Diese Furcht und Angst vor den USA ist bereits beängstigend und die Welt lacht über uns!

Freundschaftsabkommen mit dem Iran

"Am 13. Mai 2019 um 20:53 von Karl-Heinz Hick
Die USA sind auch nicht aus dem Vertrag mit dem Iran "ausgestiegen", wie hier immer wieder behauptet wird, sondern haben diesen Vertrag gebrochen."

So ähnlich.

Aber US-Präsident Donald Trump hat das im Juli 2015 zwischen dem Iran und den vier ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates sowie Deutschland vereinbarte Atomabkommen einseitig gekündigt,
nicht gebrochen.

Unter Berufung auf ein Abkommen aus der

Zeit des Schahs

erwirkt der Iran eine Verfügung beim Internationalen Gerichtshof gegen die USA.
In der Klage des Irans hieß es, diese Sanktionen verstießen gegen das 1955 zwischen den

USA und der Regierung des Schahs von Persien geschlossene

Freundschaftsabkommen.

Die USA sollten verurteilt werden, die Sanktionen sofort zu beenden und der Regierung in Teheran einen Schadenersatz zuzusprechen.

„The Greatest Ever“

Wird ein neues Freundschaftsabkommen schließen!

20:48 von Icke 1

. Eigentlich müssten die Vereinigten Staaten und seine Führer schon lange vor ein Kriegsverbrechertribunal!

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Da die USA nichts und Niemanden anerkennen, haben sie eigentlich Narrenfreiheit. Sie brauchen sich noch nicht einmal Mühe zu geben um einen aggresiven Akt zu begründen.

Man sollte als Bürger...

...und demnächst als Wähler im höchsten Maße dankbar sein. Dankbar dafür, dass man rechtzeitig vor der Wahl, als evtl. Noch-Zweifler, doch noch Zeugnis davon erhält, wie unterwürfig, ängstlich, hilflos und feige die maßgeblichen EU-Politiker (peinliche Scheinriesen, medial... künstlich und mühsam aufgepumpt) der wuchernden US-Aggression (auch gegen die EU selbst !!!) gegenüberstehen.

Fakt ist !

Entwickeln sich die Dinge nicht entsprechend der Vorstellungen des soziopathischen Washingtons, wird interveniert, destabilisiert, es fallen Bomben und es wird massenhaft gemordet.

Berlin...schaut zu..., Merkel-Union und Steinmeier-SPD schweigen und drehen sich feige um. "War was" ?

@Napf - begossene pudel/pudelin

Seien Sie doch froh, dass deutsche und europäische Politiker unsere Interessen vertreten, d.h. vor allem Kriege, wie aktuell im nahen Osten zu befürchten, mit ganzer Kraft zu vermeiden suchen. Mit Trump Gassi gehen und dann aber den deutschen Fress-Napf vorgesetzt zu bekommen, das kann und wird nicht funktionieren.

Europa emanzipieren

heißt das Stichwort, um das sich derzeit alles dreht. In Anbetracht eines politischen Chaoten im Weißen Haus, auf den sich niemand verlassen kann, ist international eine Politik der Stärke und gleichzeitig eine Isolierung der USA geboten, weil ansonsten die Welt direkt in den Abgrund steuert, wie schon nach 1933. Dies erfordert allerdings eine Abkehr Europas von den USA und eine Implementierung einer eigenständigen Außenpolitik, die sich ausschließlich an den europäischen Interessen orientiert. Da diese aktuell massiv denen der Amerikaner zuwiderlaufen, sollte sich Europa eigenständig um gute Beziehungen zu anderen Völkern dieser Welt bemühen und dazu gehört auch der Iran, jenseits seiner Religion.
Außerdem kann ein Staat, der bewußt ein Abkommen nach dem anderen torpediert, kein Vorbild für den Rest der Welt sein, sondern muß an den Pranger gestellt werden. Dazu ist die UN die richtige Bühne und dort hat Deutschland derzeit einen Sitz im Weltsicherheitsrat inne, den es zu nutzen gilt

Pompeo

Er kommt ohne eingeladen zu werden, bleibt weg wo eingeladen wurde.
Der Herr kommt um seinen Untergebenen klar zu stellen das sie keine eigen Meinung zu haben hat.
Es sind amerikanische Falken, in Wirtschaft, Militär, Botschafter und Militär die diese US Regierung steuert.
Europa muss sich gegen dieser Hardliner aussprechen und endlich in Praxis zeigen das sie dort nicht mitspielt.

21.14 Let-there-be-justice - Wirtschaftliches Kalkül

Sie meinen ´ Insofern ist das derzeitige Liebäugeln der EU mit Iran nur ein kaltblütiges
wirtschaftliches Kalkül`.

Falsch, es ist die Angst vor einem Atomkrieg vor unsere Haustür.
Es sind unsere Bedenken vor Millionen Flüchtlinge.
Es ist unsere Furcht das der gesamte Nahe- und Mittleren Osten in einem Glaubenskrieg gerät.

Wirtschaftliche Interessen hat hier nur Amerika.

21:52 von Adeo60

wo vertreten denn deutsche und eu politiker die interessen ihrer bürger? in deutschland vermisse ich das schon mind. 10 jahre.

@jautaealis

Sie vereinfachen - und dies ist der Sache nicht dienlich. Ziel muss es sein, Krisengebiete zu befrieden. Dies geht nur durch Gespräche und notfalls unter Zuhilfenahme von Sanktionen. Es gehört mehr Mut, Geschick und Entschlossenheit dazu, einen nachhaltigen Interessensausgleich zu versuchen, als durch Muskelspiele und rüpelhaftes Verhalten zu protzen. Maas macht insoweit einen richtig guten Job.

21:12 von Sausevind

19:36 von Karl Napf

"da stehen sie nun,
die begossenen pudel und die pudelin. erstaunlich, was diese herr/frauschaften denken, wer sie sind"

Immerhin haben sie bisher dafür gesorgt, dass auch Sie und Ihre Familie nicht in einem Krieg totgeschossen werden können.
Also sind sie WER.
///
*
*
Aber das unsere europäischen 68 die Ayatollah installiert haben, das muss man vergesseen?
*
Die guten französischen Kontakte haben doch mit deren Installation auus dem "Asyl" zu tun.
*
Jeder Konflikt in Nordafrika ist damit WEM zu verdanken?

Angst?

Wieso hat den die EU vor einer kriegerischen Eskalation Angst? Einfach sich nicht einmischen und nicht mit machen, dann noch die Waffenexporte an Saudi Arabien stoppen für immer, dann braucht man auch nichts zu befürchten.

20:46, Hille-SH

>>Es hat nichts mehr mit "westlicher Diplomatie" zu tun, wenn man betrachtet, betrachten muss, wie hündisch und unterwürfig sich die Europäer den offenen Kriegsplänen der USA gegenüber präsentieren. Vielleicht fallen ja wieder ein paar Krumen vom Tisch...<<

Könnten Sie vielleicht so nett sein, aus diesem Artikel, den wir hier ja eigentlich diskutieren, einen Beleg für diese sehr starke Behauptung zu zitieren?

Ich habe ihn jedenfalls jetzt noch einmal von oben bis unten gelesen und entdecke nichts, was sie stützen würde.

22:13 von Hackonya2

Angst?

Wieso hat den die EU vor einer kriegerischen Eskalation Angst? Einfach sich nicht einmischen und nicht mit machen, dann noch die Waffenexporte an Saudi Arabien stoppen für immer, dann braucht man auch nichts zu befürchten.
///
*
*
Klar die gute Seite bekommt ja Ihre Waffen nicht aus D?

NaaaaJaaa

-Der Iran vertritt in Ländern die dem Westen/USA unangenehm sind eigen interssen.... Jemen/Syrien usw....
-Blutiger ist nur noch die Saudis... aber es sind ja Freunde des Westens
- Seit den 70er Jahren bastelt der Iran scheinbar an der Bombe.... da war ja Nordkorea schneller.... aber scheinbar das einzige das vor Angriff schützt
- warum darf ein Land nichrt selbst entscheiden ob es Nukleatechnik nutzt. Andere dürfen doch auch. ( Bombe nicht ok )
- Warum darf der Iran nicht auch Raketen bauen ?? Dürfen das nur die Amis um andere zu bedrohen??
Der Iran wird seit der Revolution mit härtesten sanktionen belegt... Seit 40 Jahren obwohl sie seit vielen hundert Jahren kein fremdes Land angegriffen haben.
Menschen hungern, Menschen sterben weils nicht alle Medikamente gibt... Essen wird immer teurer... Arbeitslosigkeit ohne Ende... alles wegen unserer Sanktionen.... Ach nee sorry... Ist der Jemen... neee Venezuela... ach Mensch.... Syrien.... oder Nord Korea....

Gemeinsam gegen den kriegerischen Iran: EU und USA

Der Mullah-Iran führt bereits Krieg: in Syrien, Jemen, Libanon/Israel, Gaza/Israel. Israel soll ausgelöscht werden, was mit der Atombombe auch durchgeführt werden kann.
EU und USA verfolgen das gemeinsame Ziel dem kriegerischen Iran etwas entgegenzusetzen und vor allem die Auslöschung Israels zu verhindern. Auf Russland wird man da wohl nicht setzen können. Die haben in Syrien Seite an Seite mit den Mullah-Revolutionsgarden gekämpft, um das Giftgas Regime von Assad zu stützen.
Die EU setzt auf Verhandlungen und haben damit die Entwicklung der Atombombe erstmal hinausgezögert. Nicht verhindert wurde die sonstige Aufrüstung und Kriegsfühung. Die USA setzen auf Sanktionen und militärische Massnahmen. Was ist schlimm daran, wenn das gemeinsame Ziel auf unterschiedlichen Wegen verfolgt wird ? Gar nichts !
Schlimm sind Länder wie Russland, die gemeinsame Sache mit dem Iran machen.

Vertrauen schaffen geht nur ohne Waffen

Die EU hat keine gemeinsame Außenpolitik, das rächt sich jetzt mehr und mehr.
War es ein großer Erfolg, dass die EU beim Atomdeal mit dem Iran am Verhandlungstisch saß, und nun? Scherbenhaufen, das Vertrauen, auch gegenüber anderen Staaten ist verspielt, gegenüber Iran sowieso, die sehr viel wirtschaftliche Hoffnung in den Deal gesetzt hatten.
Vertragsbrecher sind die USA und sie setzen sich durch, anderen Staaten Atomwaffen zu verbieten, indem Sie selbst militärische Macht einsetzen. Das ist nicht mehr glaubwürdig und die EU muss jetzt standhaft bleiben und versuchen zu retten, was zu retten ist.

@Napf - gute Interessenvertretung

Die Bürger fühlen sich - wenn man den Umfragen glauben darf - von Kanzlerin Merkel gut vertreten. Die Wirtschaftsdaten sprechen für sich - jahrzehntelamg "Exportweltmeister", eine Arbeitslosigkeit auf Tiefststand, kaum Streiks, ein funktionierenddes Gesundheits- und Bildungssystem (anders als in den USA),
ein vergleichsweise engmaschiges soziales Netz, hohes bürgerschaftliches Engagement, ein starker Rechtsstaat, zurückgehende Gewaltkriminalität, deutlich rückläufige Flüchtlingszahlen... Ich finde, man kann durchaus stolz auf unser Land sein, finden Sie nicht auch? Dabei verkenne ich aber nicht, dass es auch Baustellen gibt, etwa im Bereich Pflege, Erwerbsminderungsrente u.a.
Das "Paradies", das Sie offensichtlich suchen, werden Sie allerdings nirgendwo finden, lieber Herr Napf...!

@DLGPDMKR

Fragt sich nur, wer am meisten die Welt terrorisiert, bedroht und erpresst. Eine Diktatur in Saudi Arabien, Ägypten mit Sisi oder einen ungewählten vom Volk in Venezuela als Präsident sehen ist kein Problem, den es sollte Hauptsache ins gewünschte Bild passen. Wenn Israel sich so besch****en verhält gegenüber den Palästinenser und das weil die eine andere Religion haben, dann soll man noch erwarten das der Großteil der Muslime Israel bzw. deren Politik gut findet?Wenn Sie schon mit von Geschichte und draus lernen kommen, dann sollten Sie wissen, welches Land jemals in der Geschichte die Atombombe eingesetzt hatte und weils so toll ist gleich zweimal. Mann, Mann...

@ 19:51 von DLGPDMKR

Ruhig, ruhig.
Ihr gewünschter Krieg ist doch in der mache.
Gleiwitz wurde schon "angegriffen".
Bald wird sich wieder verteidigt - zurück geschossen.
Was kotzt mich meine kriegsgeile Spezies an.

Am 13. Mai 2019 um 21:49 von Hille-SH

"Berlin...schaut zu..., Merkel-Union und Steinmeier-SPD schweigen und drehen sich feige um. "War was" ?
Fakt ist !"

Sie haben Recht.

„Fakt ist !“

Herr Pompeo denkt im Gegensatz zu Ihnen nicht „feige“ sondern sagt extra einen geplanten Besuch in Moskau ab.

Also doch sehr, sehr wichtig.

Man muss Herrn Maas nicht mögen, aber er hat sich mittlerweile sehr gut eingearbeitet!

Und Joschka Fischer:

„Frieden heißt, dass man zusammen leben kann, und die Voraussetzung dafür ist, dass man miteinander spricht und den anderen Standpunkt zu verstehen versucht.“

Ist aktueller denn je!

"War was" ?

@Karl Napf

Wenn Sie auch noch offenbaren würden was in Ihrem Desinteresse passiert, dann kann man vielleicht ein Reim drauf machen? Wo ist das weh Welchen? Wörter nicht gut kleiden können? (Kleiner Scherz nebenbei, weil ich das sehr oft lesen durfte von Ihn).

Wieso

hinterfragt man immer den Iran?
Weshalb haben die USA den Vertrag gekündigt?
Weshalb sanktionieren die USA den Iran? Weshalb erpressen die USA die halbe Welt bezüglich Handel mit Iran?
Was treibt denn Saudi Arabien in der Region? Wer hat den Journalisten per Auftragsmord beseitigt und wer spricht noch darüber?
Wer hat nutzen bei einer militärischen Eskalation?
Trump wollte sich doch militärisch aus sämtlichen Regionen zurückziehen und nicht mehr Weltpolizei spielen, weshalb nicht im Falle des Irans? Weshalb kann Nordkorea plötzlich testen was es will, was die USA scheinbar gerade überhaupt nicht zu kratzen scheint, aber vor ca. 2 Jahren noch nach einer dramatischen Edkalatiln aussah? Was treiben denn eigentlich die Amerikaner auf dieser Welt? Fragt danach denn überhaupt noch jemand nachhaltig?
Die brechen überall Streit vom Zaun, polarisieren und eskalieren wie die Kranken - wer stoppt die mal endlich ? ? ?

Wenn es noch einen Beweis brauchte

dass die Eu weltpolitisch ein zahnloser Pudel ist, hat ihn Pompeo und Trump heute geliefert. Wer wird denn zukünftig noch Vertrauen in diese Bettvorleger haben, deren Meinung nur unter Vorbehalt der Zustimmung der USA, wahlweise auch der NATO gilt?

So So

wurden nicht alle Länder auch von den USA zerbomt.... Nach Syrien kehren die Menschen in die von Syrien/Russland/Iran zurückeroberten Gebiete zurück.... aber nicht dahin wo die AMIS sind.... so schlecht kann Assad nicht sein....
Der Iran sebst wurde nur immer angegriffen... auch der WESTEN war immer mit beteiligt... seit hunderten Jahren hat der Iran von sich aus kein fremdes Land angegriffen....
Eine A-Bombe soll er nicht haben... das ist richtig.... Gibt es eigentlich ein Land das schon mal Atombomben abgeworfen hat ??? Ich denke es ist das schlimmste Kriegsverbrechen was ein Regime tun kann.... Oder.... So ein Land müsste aufs härteste bestraft werden... oder....

@laurisch._karsten

Mich stört am meisten das USA immer wieder in Regionen die Nase reinsteckt, wo die nichts zu suchen haben.

Iran Kriege

GAZA: Iranische Raketenangriffe auf Israel vor ein paar Tagen

@22:25 von M. Nordheim

Gossensprache statt Fakten.
Wegducken statt Verantwortung.
So entsteht Völkermord.

@Boris.1945

WEM zu verdanken ist gut, lohnt doch:
Es werden viele Waffen gekauft, ergo exportiert. Unterstütze die Seite die das fördert und Unruhe stiftet, könnte die Devise ja heißen.

@22:22 von Hackonya2

dann sollten Sie wissen, welches Land jemals in der Geschichte die Atombombe eingesetzt hatte und weils so toll ist gleich zweimal. Mann, Mann...

Waren ja nicht ihre Kinder, die beim Sturm Japans hätten verrecken müssen.

Darstellung: