Ihre Meinung zu: Trump - eine Marionette Putins?

6. Februar 2019 - 19:37 Uhr

Der Umgang mit der NATO, die Kündigung des INF-Vertrages - viele Entscheidungen von US-Präsident Trump kommen Russland entgegen. Zufrieden kann Putin dennoch nicht sein. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.90909
Durchschnitt: 1.9 (33 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nette Zeile

" Trump-Eine Marionette Putins? "

Man kann den Hass auf den Gegner auch übertreiben, die Zeile ist fern jeder Realität, sollten wirklich welche so denken ?.
Dann war die Schulbildung nicht nur kostenlos sondern umsonst, scheint ja neuer Trend zu sein.
Und weil das so ist, hat die NATO gerade eine Erweiterung vorgesehen, also wer was ist, ist schon geklärt.
Marionetten haben andere Namen, aber nicht diese Beiden.

Es ist immer wieder interessant, zu

welchen Schlüssen die Journalisten der TS kommen. Die Sanktionen sind also ein Segen für Russland? Diese Interpretation von Frau Stöber sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Wahrscheinlich handelt die NATO auch nur so feindlich, um Putin zu unterstützen.

Meinung

So langsam nimmt die Berichterstattung der Tagesschau im Bezug auf Putin und Trump groteske Züge an.
Nur noch lächerlich

Marionetten..

..sind ganz andere.

Manche sind auch Opfer ihrer eigenen Propaganda.

Schlimm.

Aber so langsam gewöhnt man sich daran.

Leider.

Was für ein schwacher Artikel

Glaubt die Autorin tatsächlich das Russland Trump braucht um den INF Vertrag zu kündigen? Lächerlich! Wenn Russland raus will geht es raus und dafür braucht es keinen Trump. Somit bleibt von den "vielen" Entscheidungen die Putin entgegen kommen noch der Twist innerhalb der NATO. Ein eindeutiges Indiez für sein Marionetten Dasein Trumps. Hier wird mal wieder aus Nichts also wirklich nichts eine Story zusammengebastelt die Haarstreubend ist. Hat das noch was mit seriösem Journalismus zu tun?

Frau Stöbers (NATO) Fakten Erfindungen

Die USA haben schon sehr viel früher, die Fakel an die Lunte gesetzt die die Vereinigten Staaten, m.E. zusammenbrechen lassen werden, ähnlich wie SFR Jugoslawien oder die Sowjetunion. Die einzige Frage wird sein, wird es zu einem Knall kommen wie in YU oder wird es eine "ruhige" Zersetzung geben wie im Falle der SU?

Das Moskau, Waschington eine "Carte blanche" austeilt, ähnlich wie in den 90er Jahren, davon träumen nur noch die ewig Gestrigen 90er Atlantiker. Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Eine wesentliche Frage bleibt allerdings auch diese m.M.n. NATO-Posaune offen.

Wozu dient die NATO in Europa? Denn die Frage hat Herr Trump gesetellt, ohne eine vernünftige aussagefähige Antwort zu erhalten.

Au Backe!

Wenn wir Bürger über "Marionetten" z.B. in Bezug auf Politiker reden, werden sie sofort unter den Generalverdacht "rechts" gestellt, wenn nicht Schlimmeres. Würde unsereins z.B. die Frage stellen, ob Merkel eine Marionette Obamas gewesen sei, wäre der Begriff "Verschwörungstheorie" noch die harmloseste Reaktion. Frau Stöber aber darf ungeniert und ungebremst Verschwörungstheorien über Russland (bzw. - das kommt besser - über Putin, das personifizierte Böse) und die USA (bzw. - nur so geht es - über Trump, das personifizierte Ungemach) verbreiten und wird dabei wahrscheinlich noch nicht einmal rot vor Scham, weil sie ihren eigenen Unsinn ja längst selber glaubt.

Und wir glauben immer wieder, naiv wie wir sind, es ginge nicht mehr blöder, um dann immer und immer wieder eines Schlechteren belehrt zu werden.

Ich dachte Hate Speak - muss

Ich dachte Hate Speak - muss sofort entfernt werden.

Ich frage mich warum dieser "Artikel" noch online ist?

Wie kann man so einen Unsinn behaubten!?

Ich frage mich auch warum die Tagesschau eine Person wie Silvia Stöber noch für ihr Portal angagieren!

Der "Rubikon" hat diese Dame einst näher vorgestellt. Einfach mal die Suchmaschiene benutzen!

"So langsam nimmt die Berichterstattung der Tagesschau im Bezug auf Putin und Trump groteske Züge an.
Nur noch lächerlich"

Schliese mich der Meinung der Mitforisten an.

Ah Fragen

Hab ich auch:

Maas eine Marionette Boltons?
Merkel eine Marionette von Rheinmetall?
Die EU eine Marionette von Black Rock?

Was will ich damit sagen?

Einer jeder möge sich um seine eigenen Abhängigkeiten kümmern. Da ist er emsig beschäftigt.

Wer glaubt, dass ein US Präsident irgendwem anders Gehorsam schuldet, als dem Kapital, lebt in seiner eigenen Welt.

Und was das Ding mit Russland betrifft - wem dient es denn, wenn Russland als das Reich des Bösen da steht?
Da haben die "Wertegemeinschaftsmitglieder" ganz andere Kaliber als "strategische Partner" erwählt.

Wer immer an diesem Mantra vom bösen Russland anhängt - der sollte dringend seine eigenen Abhängigkeiten überprüfen.

Und wenn es nur die ist, dass man gerne gemocht werden will und sich der Gruppendynamik einer selbstdefinierten "Mehrheit" unterwirft.

Denn was die Mehrheit wirklich denkt, ob überhaupt - all das weiss keiner - denn ganz ehrlich will es keiner wissen - am Ende zeigen sich noch - Alternativen - huch!

20:13 von Tonkien

der aussage schliesse ich mich vollumfänglich an! leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!

Einfach widerlich!

"Donald Trump
Eine Marionette Putins? "
Daß man diesen Tiefpunkt journalistischen (ist das überhaupt noch Journalismus?) Niveaus in einem Sender, den ich auch noch zwangsweise finanzieren muß!
Allerdings war zu erwarten, daß Frau Stöber irgendwann diese Stufe erreicht haben wird.
Den Präsidenten der stärksten Nation der Welt als Marionette irgendweines ander Staates zu betrachten, auf diese abwegigen Gedanken muß man erst einmal kommen. Wenn man nämlich weiterzählt, wofür Putin und Russland im Allgemeinen nocht verantwortlich sein sooll, und dieser Mann und dieser Staat noch nicht die Herrschaft über die Welt hat, diese verschrobene Logig wird ewig Frau Stöbers Geheimnis bleiben. Genauso wie dieser Kommantar nie veröffentlicht werden wird, die TS aber entrüstet jeden Vorwurf der Zensur vonsich weisen wird.

Putin der Bösewicht

Wo soll der Vorteil für Rußland liegen in einem kalten Krieg. Wo die Nato sich bis auf einige hunderte Kilometer an Wolgograd und Moskau heran gearbeitet hat, und nun mit Mittelstreckenraketen drohen. Wo ist der Vorteil von Sanktionen die jedes Jahr scheinbar als Grunprinzip "Wir sind die Guten" verlängert werden.
Die US Army ist im Gegensatz zu Trumps Ankündigungen nicht aus Syrien abgezogen. Wie sollen ein paar Russ. Agenten zig Millionen US Wähler beeinflußen, so was kann nur Facebook un CO. Eine tolle Verschwörungstheorie Putin hat den besten Präsidenten forever an die Macht gehievt. Putin hat es nicht regnen gelassen. Put.......... .

re Kenner: Tatsächlich!

„Glaubt die Autorin tatsächlich das Russland Trump braucht um den INF Vertrag zu kündigen? Lächerlich! Wenn Russland raus will geht es raus und dafür braucht es keinen Trump.“

Doch, braucht es. Russlands tradierte Strategie ist es seit jeher, seine eigenen Aktionen als Reaktion darzustellen. Und seine Anhänger folgen diesem „Russland“ willig, in dem sie an die Legende von der „Umzingelung“ glauben, aus der man sich befreien muss.

An Nordmazedonien können Sie aktuell erkennen, worum es geht: Alle, wirklich alle russischen Anrainerstaaten haben Angst vor einer russischen Dominanz. Deshalb die Flucht unter den NATO-Schirm.

Das Russland dann daraus wieder ein Bedrohungsszenario konstruiert und den selbstständigen Staaten jegliche Selbstständigkeit sowohl im Denken und Handeln abstreitet und diese als „Marionetten“ abkanzelt, unterstreicht exakt den Tenor des Artikels.

Und dieser Tenor ist, dass Russland „Marionetten“ sucht. Ob es diese dann findet, ist fast zweitrangig.

Lächerlich

Und andere nennen diese Leute Verschwörungsteoretiker, ich lach mich schlapp selten solch eine Quatsch gelesen.

Muss man noch was dazu sagen?

Frau Stöber lebt in ihrer eigenen Parallelwelt. Eine Welt die Sie nicht mehr versteht und deshalb kommt sie mit wirren Theorien.

Die bisherigen Untersuchungen im Fall der Wahlbeeinflussung Russlands bei der US-Wahl ist so gut wie tot. Das was bisher veröffentlicht wurde ist mehr als nur mager. Oh nein es gab Geschäftskontakte zu russischen Partnern bei einem internationalen Unternehmen. Was soll das sein, ein Scherz?

Die Freunde in Europa werden abgeschreckt. Merkt man voll. Wie die Freunde den USA dauernd hinterher laufen. Ich habe Trump als Chance für Europa gesehen, nun stelle ich fest das Europa nicht ohne Trump will.

Desweiteren setzt sich diese Frau für den Verstoß gegen das Völkerrecht in Syrien ein, sind das die westlichen Werte die wir immer so gerne hochhalten?

Ich könnte höchstwahrscheinlich einen besseren Kommentar zu aktuellen weltpolitischen Lage schreiben als diese Dame. Diese Dame ist unhaltbar.

Frau Stöber bringt mich ...

... immer wieder zum Lachen.
"Der Umgang mit der NATO, die Kündigung des INF-Vertrages - viele Entscheidungen von US-Präsident Trump kommen Russland entgegen."
Wie man angesichts beständig wachsender Konfrontation und damit Kriegsgefahr zwischen den USA und Russland solch ein Konstrukt erfinden kann, ist schon erschreckend realitätsfern und kann bei mir nur einen großen Schenkelklopfer zur Folge haben.
Weil, sowas kann doch kein nachdenkender Mensch ernst nehmen.

Trump Marionette Putins?

Es könnte auch umgekehrt sein...

Was ist an diesem Bericht "grotesk"?

Wenn ich den Artikel richtig gelesen habe - im Gegensatz zu einigen Foristen hier - dann treffe ich 2 Kernaussagen an:

1. Frau Stöber zitiert die GEGNER TRUMPS, indem sie die FRAGE stellt ...."ein US-Präsident als Marionette Wladimir Putins?? Und anschliessend DEUTLICH ergänzt.... Donald Trumps Gegner behaupten dies!

An anderer Stelle kommt dann ihre eigene Einschätzung zur Sprache, nämlich: "Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

Was ist daran grotesk? Grotesk ist das Verständnisproblem einiger Foristen hier. Oder deren ABSICHTLICHE falsche Interpretation.

Marionetten

Die meisten US Präsidenten waren/sind Marionetten, aber nicht von Herrn Putin. Ich sehe keine Vorteile gegenüber Russland, vor kurzer Zeit gar Sanktionen erneuert? Wer nicht Marionette sein will, dem widerfährt ähnliches wie John F. Kennedy und anderen.

Hurra!!!

Ich habe erst meinen Kommentar verfaßt und DANACH die folgenden Kommentare gelesen. Jetzt bin ich dabei, Dank an alle hier im Forum, diese meiner Familie vorzutragen. einstimmige Meinung:
"...sollten wirklich welche so denken ?.
Dann war die Schulbildung nicht nur kostenlos sondern umsonst..."
Verdiente einen Pulitzer für die kürzeste und treffendste Bewertung eines Artikel.

Russland

Ach so, nicht die USA brechen millionenfach in die Grundrechte auf informationelle Selbstbestimmung und speichern private Daten, werten sie aus und manipulieren. Es ist natürlich Russland. Nicht die USA stellen die Leitwährung und treten als selbsternannter Weltpolizist auf, es ist natürlich Russland.

19:53 von wenigfahrer

Nicht nur die Überschrift lesen und dann den
Kommentar nochmal überdenken!!!

Am 06. Februar 2019 um 20:26 von teachers voice

"Doch, braucht es. Russlands tradierte Strategie ist es seit jeher, seine eigenen Aktionen als Reaktion darzustellen. Und seine Anhänger folgen diesem „Russland“ willig, in dem sie an die Legende von der „Umzingelung“ glauben, aus der man sich befreien muss."

Sorry, aber wenn Sie auch nur ein bisschen vom normalen Leben mitbekommen würden, könnten Sie über Ihren Kommentar nur noch selbst lachen - ist er Satire in Reinform? Die Aktionen kamen immmer von westlicher Seite, Russland hat reagiert.

Der versuchte Spagat

Trump weiterhin medial zu kritisieren und trotzdem Russland die alleinig Schuld zum Ende des INF Vertrages zu geben.
Versuch fürchterlich gescheitert.

@20:04 von ralena675
Sie haben vollkommen recht, das ist alles mittlerweile nur noch peinlich.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Beweist nicht Trump jeden Tag, dass

er eine Marionette der amerikanischen Geheimdienste und seiner eigenen Generäle ist? Vielleicht habe ich auch noch die Großkonzerne der USA dabei übersehen, für die er einen Wirtschaftskrieg gegen den Rest der Welt führt.

selten so gelacht - Fake News

das einzige was Trump nicht macht ist Deutschland in den Hintern zu kriechen. Wenn man vor seiner Wahl vom damaligen Aussenminister und heutigen Bundespräsidenten Steinmeier als Rassist bezeichnet wird ist das sehr zu verstehen.

Ich hoffe Trump bleibt noch 6 Jahre im Amt schon nur um mich über solche Artikel wie diesen hier zu amüsieren.

Marionette mit Eigenleben

Seit Beginn seiner Amtszeit haftet Trump der Verdacht an, Putins Marionette zu sein - auch wenn die üblichen Foristen dies als absurde Theorie allein Frau Stöber zuschreiben wollen. Trump hat durch sein Handeln viel dafür getan, diesen Eindruck zu verstärken. (Geheime Absprachen, wiederholte Verteidigung Putins, Syrien, NATO- und EU-Kritik). Natürlich muss Trump, dessen dubiose Russland-Verstrickungen kurz vor der Enthüllung stehen, genau diesen Verdacht im Keim ersticken. Das Säbelrasseln, Diplomaten auszuweisen hat einiges an Wind verursacht, bleibt aber letztlich relativ harmlos, die Kritik an Nordstream 2 hat nachvollziehbare wirtschaftliche Interessen. Dennoch denke ich, Putin hat sich mit seiner Unterstützung für Trump verkalkuliert. Clinton hätte ihm zweifellos mehr Paroli geboten, doch Trumps egomane, tumbe, selbstüberschätzende Art dürfte verhindern, dass er - trotz mutmaßlicher Leichen im Keller, die Putin bergen könnte - sich als Marionette führen lässt.

@20:23 von Bernd39

"Allerdings war zu erwarten, daß Frau Stöber irgendwann diese Stufe erreicht haben wird.
Den Präsidenten der stärksten Nation der Welt als Marionette irgendweines ander Staates zu betrachten, auf diese abwegigen Gedanken muß man erst einmal kommen. "

Das mag Ihre Meinung (und die der meisten Ihrer heutigen Mitforisten sein). In der Umgebung in der ich mich bewege (und das sind ganz normale Leute ) halten die meisten (mich eingeschlossen) Herrn Trump für einen nicht besonders hellen Egomanen. Und tatsächlich kommen hin und wieder auch solche Menschen (meist Männer) auf bedeutende Posten. Was Herrn Putin angeht: der ist zweifellos weitaus geschickter und gerissener. Insofern mag an Frau Stöbers Vermutung durchaus was dran sein.

Bitte keine

Bitte keine Verschwörungstheorien.

Dieser Artikel..

..ist noch nicht einmal als (Real-) Satire gut.

Autsch.

Keine Autorenzeile

Wer war eigentlich der Autor dieser Behauptungs- und Vermutungs-Story? Wahrscheinlich traut er sich nicht, ihn zu veröffentlichen.

Ein sehr hilfreicher Artikel

Ein sehr hilfreicher Artikel Frau Stöber. Mit steigender Abstrusität steigt auch die Anzahl der Menschen, die Ihnen so etwas nicht mehr abnehmen. Danke dafür.

Es stellt sich doch die einzige Frage in diesem Zusammenhang....

........ WARUM sollte D.T. die Marionette Putins sein?
Hat da jemand eine Antwort darauf? Ich finde keine.

20:26 von teachers voice

"Alle, wirklich alle russischen Anrainerstaaten haben Angst vor einer russischen Dominanz. Deshalb die Flucht unter den NATO-Schirm."
Wirklich alle?

EU

Und wessen Marionetten sind die EU Politiker? Alles was USA sagt, wird doch nur bejaht und das nicht seit einem Trump. Man wird abgehört, bekriegt wegen angeblich gefährlichen Waffen und macht bei Waffenexporten nach Saudi Arabien mit.

Fragezeichen

Haben Sie eigentlich das Fragezeichen gesehen in der Überschrift? Und auch folgendes Zitat aus dem Text sei Ihnen ans Herz gelegt (bzw. Ihrer Aufmerksamkeit anheimgestellt): "Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

Haben Sie den Beitrag überhaupt gelesen?

@20:31 von DerGolem

Sie haben vollkommen Recht, Frau Stöber behauptet NICHT, dass Herr Trump eine Mationette des Herrn Putin sei, ich selbst habe - muss ich zu meiner Schande gestehen - den Artikel diesmal nicht vorher durchgelesen, sondern auf die üblichen Reflexe einiger Leute hier reagiert.
Die ja eigentlich auch schon einiges aussagen ... :)

Wobei die Karrikatur, die den Artikel schmückt, zugegebenermaßen solche Reflexe proviziert. Ich habe sehr darüber gelacht, denn ich sehe in ihr zumindest das intellektuelle Gefälle gut dargestellt- wobei ich keineswegs ein Anhänger von Herrn Putin bin.

20:31 von DerGolem

"Was ist an diesem Bericht "grotesk"?"

Zum Beispiel schonmal die freche Suggestivfrage in der Überschrift!

"Wenn ich den Artikel richtig gelesen habe - im Gegensatz zu einigen Foristen hier..."

Ja, wir können ja alle nicht lesen.

" - dann treffe ich 2 Kernaussagen an..."

Lesen Sie einfach nochmal! Frau Stöber zählt die ganzen unsinnigen Argumente auf und bestätigt sie indirekt. Auf keinen Fall lehnt sie diese ab. Lediglich ein einziges Mal - bei Nord Stream 2, schreibt sie scheinheilig von einem "insofern". Ansonsten beantwortet sie ihre Suggestivfrage andauern suggestiv mit ja, z.B.: "Fragen wirft zudem Trumps Verhalten bei Begegnungen mit Putin auf."

Hingegen bleibt dem Leser die einzig wirklich wichtige Frage unbeantwortet: Was um alles in der Welt bringt Russland ein neuer Kalter Krieg, ein neues Wettrüsten, die Sanktionen, die NATO-Bedrohung an der russischen Grenze u.v.m.? Russland und namentlich Putin haben oft genug ganz andere Angebote gemacht.

Berichterstattung der Tagesschau

wird hier immer von den selben foristen laut verhönt und verunglimpf ,sobald was nicht in deren Weldbild past!
Man will jemandem Mundtod machen,weil man die wahrheit gepachtet hat!
Diese gangart ist bekannt,wird von allen Populisten und Trollen benutzt, Ost wie West.
Zum eigentlichen Thema? es giebt in den USA eine profesionelle untersuchung ueber genau diese vorgaenge,bewiesen ist zwar noch nix,ausgeschlossen aber auch nicht!
Wir hatten ja auch schon mal ne Guillaume-Affäre,also möglich ist alles,auch wenns einigen nicht passt!

Artikel gelesen?

Wenn Sie den Artikel noch mal durchlesen werden Sie vielleicht feststellen, dass Ihr vorschnelles Urteil groteske Züge hat.

" Trump-Eine Marionette Putins? "

" Trump-Eine Marionette Putins? "
Langsam nehmen gewisse Leute ,Hofberichtler?, ihren Job zu ernst .Mehr kann dazu nicht mehr gesagt werden.
Soll ich mal auf das Fragezeichen dahinter eingehen ??? OK na dann " alle TS Leute sind Merkels a...r ?? " Das ? ist ja richtig nur eine Frage Fragezeichen eben .Dazu Leute bitte nicht mehr so das Nivo ist schon unten bei euch.Manipulation durch Framing braucht keiner .Info für euch " https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_(Kommunikationswissenschaft)"

Ich

bin immer ziemlich überrascht was Putin so alles in die Hände spielen soll,da fehlt mir wohl die Fantasie.

Am 06. Februar 2019 um 20:40

Am 06. Februar 2019 um 20:40 von Kritiker87
Bitte keine

Bitte keine Verschwörungstheorien.

Ja diese werden von einigen Foristen schon genug zerkaut und als wahrheit verkauft!

Danke Frau Stöber

der Artikel zeigt glasklar, wie Sie das mit "Journalismus" verstehen- und danke, TS, auch die Veröffentlichung zeigt die Gesinnung deutlich. Nur blöd, dass ich so was finanzieren muss

Wo sind die Fakten?

Muss man diesen Artikel beim "Faktenfinder" bringen?
"Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller fördern immer neue Hinweise zutage"
Nein, bisher brachte die knapp 2-jährige Untersuchung gar nichts verwertbares.
Nächstes: "Trumps Umgang mit den Verbündeten der USA, insbesondere mit der NATO, " ??? Trump nötigt den NATO-Staaten 2% BIP für Rüstung auf. Das soll Putin entgegenkommen?
"Putin den INF-Vertrag als nachteilig für Russland ansieht," soso... Er sagte:"Klar, dass wir unter solchen Bedingungen über die Gewährleistung unserer eigenen Sicherheit nachdenken müssen." und zwar im Kontext von Rüstungskontrolle. Die Rede von Putin 2007 in München kann man auch auf deutsch lesen.
… und dann hört es endgültig auf [Thema Iran]:"Was Russland allerdings in die Hände spielt: Trump bewies einmal mehr, dass mit ihm kein Verlass mehr auf die USA ist."
Mit anderen Worten: Egal was Trump macht - es spielt Putin in die Karten. Man kann sich bei der Argumentation nur an den Kopf fassen.

20:26 - teachers voice

"Doch, braucht es. Russlands tradierte Strategie ist es seit jeher, seine eigenen Aktionen als Reaktion darzustellen. Und seine Anhänger folgen diesem „Russland“ willig, in dem sie an die Legende von der „Umzingelung“ glauben, aus der man sich befreien muss."

Nach dieser Logik hat also seinerzeit die Sowjetunion Hitler als Marionette installiert, damit sie mittels 2. Weltkrieg und 26 Millionen sowjetischer Todesopfer Deutschland zumindest vorübergehend spaltet, um sich dann in den 90igern von dort wieder zurück zu ziehen, um nun als "Putins Russland" über Trump zum ganz großen Coup anzusetzen, die Weltherrschaft zu erringen???

Wenn das mal keine Verschwörungstheorie ist..

;-)

Meiner Meinung nach...

Ist das hahnebuchender Unfug was hier kundgetan wird.
Trump ist Trump und polarisiert wie erst gestern gesehen. Ich kenne Leute in Amerika denen das gut gefällt!
Putin hingegen ist Putin und versucht den Einfluss Russlands in der Welt zu erweitern und die Interessen des Landes zu sichern. Das ist notwendig! Und nicht wenige sondern die Mehrheit der Russen findet das ok.
Ob Trump mit Putin geklungelt hat ob es privatwirtschaftliche Interessen gibt etc.ist doch endlich vollkommen egal.
Manchmal habe ich den Eindruck die Tagesschau.de übertrifft sich selbst bei der Verbreitung von irgendwelchen Vermutungen!

naja ...

es ist ganz einfach das, was man auch hier bei Vielen beobachten kann. Aus reinem "dagegen sein" und dem Bedürfnis heraus, sich eine angeblich "kritische Meinung" machen zu wollen, werden die weniger einfach zu verstehenden (unbequemen) Interessen und Zusammenhänge schlichtweg nicht ernst genommen und mitunter vollkommen negiert. Betrieben wird das auch hier bei vielen von dem Selbstverständnis, selbst ganz großartig zu sein.

Trump fängt davon viel auf und was ihn wirklich zu einem guten Stimmen-Magneten macht, das ist nicht seine durchgeknallte Basis - die Alex Jones für den Verkünder der echte Wahrheit hält - sondern das sind die Protestwähler, die in den USA keine echte Alternative haben.

Artikel gelesen?

Frau Stöber weist in Ihrem Artikel darauf hin, dass die Sanktionen gegen Russland von den regierenden Republikanern durchgesetzt wurden. Auch der amerikanische Präsident kann eben nicht immer nur machen, was er will. Es gibt da auch noch ein Repräsentantenhaus und einen Senat, die manchmal was zu sagen haben.

20:46 von patzie

Neuerdings selbst Weißrussland ...

Einstiegsfrage - Geht es noch plumper?

In den USA hangelt sich der Sonderermittler zu Trumps Russlandbeziehungen seit Monaten von einem spärlichen Halm zum nächsten und bei uns schreibt Frau Stöber wieder die feuchten Fantasien der transatlantischen Lobby herbei.

In den Redaktionen der russischen Gegenpropaganda knallen bestimmt die Sektkorken.

Am 06. Februar 2019 um 20:47

Am 06. Februar 2019 um 20:47 von Hackonya2
EU

Dann bitte geben Sie mal beispiele wo die USA der Eu gesagt hat welchen beschluss das EU Parlament nicht verabschieden soll?
Ich warte mal!

Am 06. Februar 2019 um 20:46 von patzie

"Alle, wirklich alle russischen Anrainerstaaten haben Angst vor einer russischen Dominanz. Deshalb die Flucht unter den NATO-Schirm."

Nun, vielleicht weil kein NATO-Mitgliedsstaat bisher von der NATO, der größten Militärmacht der Welt, angegriffen wurde? Ich vermute, Sie haben ähnlich gedacht bei der Antwort auf den Kommentar von "teachers voice".

@ Corax 20.50h - Lesen können Sie mit Sicherheit

Ich kann Ihnen den Artikel auch ins Französische, Englische, Portugiesische und Elsässerische übersetzen. Vielleicht VERSTEHEN Sie ihn (und Frau Stöber) dann sogar....

Wie schön, dass es "Verschwörungstheorien" gibt,

da erübrigt es sich, sich näher mit Politik und Weltgeschehen zu befassen.

Am 06. Februar 2019 um 20:51 von weltoffen

"Diese gangart ist bekannt,wird von allen Populisten und Trollen benutzt, Ost wie West."

Interessant, dass Sie eigenständiges Denken nur Trollen zutrauen.

@20:50 von Corax

"Frau Stöber zählt die ganzen unsinnigen Argumente auf und bestätigt sie indirekt. Auf keinen Fall lehnt sie diese ab."

Lassen Sie uns bitte wissen, warum SIE diese ablehnen.

"Hingegen bleibt dem Leser die einzig wirklich wichtige Frage unbeantwortet: Was um alles in der Welt bringt Russland ein neuer Kalter Krieg, ein neues Wettrüsten, die Sanktionen, die NATO-Bedrohung an der russischen Grenze u.v.m.? "

Doch, sie wird beantwortet, zumindest wird eine Hypothese dazu geäußert: Russland ist im Jahr 2018 nicht nur mit der Atommacht USA konfrontiert (mit der es den jetzt ausgesetzten INF-Vertrag gibt) sondern auch mit den Atommächten China und Indien (die nie Teil des INF-Vertrages waren). Das ist ein durchaus bedenkenswerter Aspekt.

@patzie

"20:26 von teachers voice

>>Alle, wirklich alle russischen Anrainerstaaten haben Angst vor einer russischen Dominanz. Deshalb die Flucht unter den NATO-Schirm.<<
Wirklich alle?"

In westlicher Richtung, wo sich die NATO ja befindet: tatsächlich so ziemlich alle. Einzige Ausnahme vielleicht Weißrussland. Allerdings ist das Verhalten von Lukaschenko auch von extrem viel Angst und vorauseilendem Gehorsam geprägt.

20:37 von schmidtchen66

Na ja Realität und Tatsachen würden helfen.
Dazu finde ich es gut wenn Russland und die USA reden ist besser als Krieg.Der einzige Grund für den Zoff ist doch nur ,um es mit USA NGO`S Worten ihr Ziel ,der Rohstoff Reichtum Russland wo die USA über das alte Spiel wollen .Also wer hat begonnen? Obama mit scheinheiliger Politik .

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@20:03 von skydiver-sr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Sie haben schon mitbekommen, dass der Artikel eine BESTEHENDE Kritik aufgreift (siehe Foto)? Zudem werdne ab der Mitte des Artikels Gründe aufgeführt, die gegen diese Kritik sprechen. Also, was soll mal wieder das Journalisten-Bashing?

20:56 von Phonomatic

"es ist ganz einfach das, was man auch hier bei Vielen beobachten kann. Aus reinem "dagegen sein" und dem Bedürfnis heraus, sich eine angeblich "kritische Meinung" machen zu wollen, werden die weniger einfach zu verstehenden (unbequemen) Interessen und Zusammenhänge schlichtweg nicht ernst genommen und mitunter vollkommen negiert."

Für das Verstehen der "weniger einfach zu verstehenden (unbequemen) Interessen und Zusammenhänge" haben wir ja Phonomatic. Zum Glück ist das allermeiste aber ziemlich einfach zu verstehen, insbesondere die Zusammenhänge. Und in dem Artikel sind keine Zusammenhänge zu finden, sondern es wird nur propagandistisches Getöse aufgegriffen und verbreitet.

"Betrieben wird das auch hier bei vielen von dem Selbstverständnis, selbst ganz großartig zu sein."

Nun, ich vermute ja, dass jemand, der meint, die "weniger einfach zu verstehenden (unbequemen) Interessen und Zusammenhänge" zu verstehen, sich nicht gerade für kleinartig hält!?

Es ist erschreckend ...

... wie viele der ersten Kommentare zu diesem Beitrag davon zeugen, dass die Kommentierenden offensichtlich den Artikel entweder nicht gelesen oder nicht vollständig verstanden haben.

Frau Stöber hat eine These, woher immer diese auch stammen mag, genommen und versucht, sie auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Dazu hat sie verschiedene Fakten zu Hilfe genommen.
Letztlich hat sie die These eindeutig widerlegt.

Es ist mir ein völliges Rätsel, warum darauf so viele User hier schon fast mit Hass reagieren.

Verschwörungstheorie??

Der Donald eine Marionette von Putin, dem kongenialen Oberschurken? Eine steile These, Frau Stöber!

Ist es nicht doch so, dass die USA im Gegensatz zu Russland den "Fehler" machen, zumindest zwischen 2 Kandidaten frei wählen zu lassen und dass ein Trump sowie seine Wähler die verdiente, wenngleich skurrile Konsequenz aus jahrzehntelanger US-Politik darstellen?
Schwer zu ertragen, ja, aber da müssen Sie jetzt durch. Vielleicht ist ja diesmal nach einer Amtszeit Schluss. Wobei natürlich Putin das Zünglein auf der Wage sein wird, schon klar, Frau Stöber.
Mit demokratischen Wünschen, Ihr Pitti.

21:03 von ex_Bayerndödel

Es wäre für eine Diskussion schon viel Wert, wenn manche wenigstens mal auf rhetorische Kapriolen verzichten würden.

Ohne einen Beschluss des Sicherheitsrates (inklusive Russland) - oder einen Bündnisfall - wurde überhaupt noch niemand "von der Nato angegriffen".

@der Golem

"Elsässerisch" gibt es nicht, Elsässisch" genügt. Und verstehen muss man die kruden Theorien weder in deutsch, noch französisch, noch englisch, noch portugiesisch.

Rubikon

Also, wenn ich mich jetzt auf den von Ihnen erwähnten Rubikon beziehe und den Artikel dort über Frau Stöber, dann kann ich nur sagen: „Vom russischen Staat für Kommentare und Aussagen im Internet bezahlte Trolle“ ... - halte ich für durchaus realistisch und glaubhaft, wenn ich mir die Kommentare hier, auch den von Ihnen, so ansehe. Keiner hat den Artikel wirklich gelesen und bezieht sich in irgendeiner Weise auf den Inhalt, aber kritisieren - vorzugsweise - die Autorin und den Sender, die solche Gedanken auch nur zulassen.

21:10 von tias

Welche Rohstoffe brauchen die USA denn aus Russland? Verraten Sie mir das mal ...

m 06. Februar 2019 um 21:04

m 06. Februar 2019 um 21:04 von ex_Bayerndödel
Am 06. Februar 2019 um 20:51 von weltoffen

Interessant, dass Sie eigenständiges Denken nur Trollen zutrauen.

Hab ich das geschrieben "nur Trollen" dann muss ich mich echt entschuldigen!

@patzie

"Ich bin immer ziemlich überrascht was Putin so alles in die Hände spielen soll,da fehlt mir wohl die Fantasie."

Nun, das, was Frau Stöber hier genannt hat, spielt Putin doch wohl tatsächlich ziemlich offensichtlich in die Hände.
Dafür braucht man eigentlich nicht viel Phantasie.

@teachers voice - Wunschdenken?

20:26 von teachers voice:
"Alle, wirklich alle russischen Anrainerstaaten haben Angst vor einer russischen Dominanz. Deshalb die Flucht unter den NATO-Schirm."
> Zählen Sie Weißrussland und Finnland nicht zu den Nachbarländern Russlands? Und dass in Mazedonien der NATO-Beitritt trotz des Köders "EU-Beitritt" abgelehnt wurde, widerlegt ihre Behauptung sehr offensichtlich. (Bei der Ukraine hat diese Strategie ja auch schon versagt.)

"Das Russland [...] den selbstständigen Staaten jegliche Selbstständigkeit sowohl im Denken und Handeln abstreitet und diese als ,Marionetten' abkanzelt, unterstreicht exakt den Tenor des Artikels."
> Dieser Erklärungsversuch ist genauso kläglich wie der komplette Beitrag. Ich würde es auch nicht als Zeichen der Selbstständigkeit werten, wenn gewisse Staaten praktisch immer die geopolitischen Ansichten ihres großen Vorbilds teilen.

Super Beispiel!

20:26 von teachers voice
"An Nordmazedonien können Sie aktuell erkennen, worum es geht..."
Haben Sie sich auch nur eine Minute mit dem Thema Mazedonien befaßt? Nordmazedonien dürfte man ja gar nicht sagen, wenn man die Maßstäbe der "Weltgemeinschaft", die in Venezuela gelten sollen, auch auf Mazedonien anwenden würde.
Achtung, Frau Stöber, ein Lehrbeispiel für den Faktenfinder!
Die Mazedonische Verfassung verlangt für die Gültigkeit eines Referendum die Wahlbeteiligung von 50%+. Teilgenommen haben ca 37%, von denen ca 90% mit ja stimmten. Also etwa 33% der Wahlberechtigten stimmten mit JA. Die Opposition incl. des Staatspräsidenten hatten zum Boykott aufgerufen. Die Zustimmung im Parlament danach wurde mit Geld und Straffreiheit für Korruptionsvorwürfe erkauft. Von wem kamen die ersten Gratulation? Vom GS der NATO! Was ist jetzt mit "Legitimation" einer Wahl?
Bitte jetzt nach Venezuela schauen! Gleicher Ablauf, unterschiedliche Reaktion.

@a pitti

"Der Donald eine Marionette von Putin, dem kongenialen Oberschurken? Eine steile These, Frau Stöber!"

Wie kommen Sie nur darauf, dass diese These von Frau Stöber stammen würde?
Außerdem hat sie sie widerlegt!

Bitte den Artikel richtig lesen!

Am 06. Februar 2019 um 21:00

Am 06. Februar 2019 um 21:00 von Nachfragerin
Einstiegsfrage - Geht es noch plumper?

In den USA hangelt sich der Sonderermittler zu Trumps Russlandbeziehungen seit Monaten von einem spärlichen Halm zum nächsten und bei uns schreibt Frau Stöber wieder die feuchten Fantasien der transatlantischen Lobby herbei.

Dann haben Sie anscheinent die verurteilungen durch Sonderermittler Mueller warscheinlich nicht mitbekommen 18 so fahr !Von einem Halm kann man da nicht reden!
Das macht Trump schon selbst!

lesen und verstehen

Also zwischen lesen und verstehen gibt es schon einen Unterschied.

Der Artikel führt einige Merkwürdigkeiten des amtierenden US-Präsidenten im Verhältnis zu Russland auf und kann bei weitem nicht eine Vollständigkeit für sich beanspruchen. (z.B. fehlen die Aufrufe im Wahlkampf E-Mails der Konkurrentin zu Hacken und zu Veröffentlichen)

Es ist ein nicht unwichtig Thema und es wird in weiten Teilen gut dargestellt. Und wichtig und wohl oft überlesen:
Frau Stöber bringt trotz aller aufgezählten Merkwürdigkeiten auch Argumente die die überspizte Schlussfolgerung der Überschrift in Frage stellen.

Himmel hilf.

"Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

Man spürt richtig, wie sehr das die Autorin wurmt...

Bitte wieder Patrick Gensing in den Faktenfinder, der macht das um Lichtjahre besser!

re drbeyer

"Frau Stöber hat eine These, woher immer diese auch stammen mag, genommen und versucht, sie auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Dazu hat sie verschiedene Fakten zu Hilfe genommen.
Letztlich hat sie die These eindeutig widerlegt.

Es ist mir ein völliges Rätsel, warum darauf so viele User hier schon fast mit Hass reagieren."

Weil viele nur fragmentarisch wahrnehmen und fragmentarisch denken können.

Man sieht es doch bei Trump. Er lässt das Fragment "die Mauer" ins Publikum, woraufhin im Publikum ein Zukunftsbild projiziert wird, in dem es keine Drogen, keinen Mord und keine Vergewaltigung in den USA mehr gibt.

21:06 von phme

"Lassen Sie uns bitte wissen, warum SIE diese ablehnen."

Leider wird ja wieder nicht alles freigeschaltet, daher muss ich die Kernsätze - teilweise aus Platzgründen - nochmal zitieren:

"Vieles scheint solche Befürchtungen zu bestätigen." - Unbelegte Behauptung.

"Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller fördern immer neue Hinweise zutage..." - Falsch! Sie haben überhaupt nichts zutage gefördert.

"Und es ist nach wie vor offen, ob Putin etwas gegen Trump in der Hand hat..." - krude Verschwörungstheorie!

"Fragen wirft zudem Trumps Verhalten bei Begegnungen mit Putin auf." - Muss man das noch kommetieren?

"So trafen sich beide beim G20-Gipfel im November in Buenos Aires zu einem Gespräch, ohne dass von US-Seite ein Übersetzer oder Mitarbeiter des Präsidenten zugegen waren." - Huch, na das beweist natürlich alles (Ironie!).

Muss ich wirklich weitermachen? Keine Lust. Es mehren sich hier ja die Stimmen, Frau Stöber meine das alles gar nicht so. Fataler Irrtum!

eigenständiges Denken

bzw... was Sie so für "eigenständiges Denken" halten.

@Nachfragerin

"Und dass in Mazedonien der NATO-Beitritt trotz des Köders "EU-Beitritt" abgelehnt wurde, widerlegt ihre Behauptung sehr offensichtlich."

Sie sind nicht auf dem neuesten Stand: Nordmazedonien wird in die NATO aufgenommen.

Und was die Ukraine angeht: Auch diese hatte so viel Angst vor Putin, dass sie gerne in die NATO gegangen wäre. Da hat nur leider Putin vorher einen Krieg vom Zaun gebrochen ...

Trump - eine Marionette

Trump - eine Marionette Putins?
Zufrieden kann Putin dennoch nicht sein?
Das wäre ja auch auffallend, selbst für unsere EU-Sandmännchen in Brüssel und Straßburg, wenn plötzlich alles für Putin laufen würde. Also wird man weiterhin zwischen Russen und Amis da so manche Ungereimtheiten oder scheinbare Probleme finden. Aber letztlich werden die beiden zumindest bei den Interessen die EU zu schwächen gemeinsame Interessen finden und auch verfolgen. Und dann vielleicht weiter heimlich zusammen, gegen die immer größer werdende Macht der Chinesen, bis man sich als Rest dann wieder gegenseitig anfressen wird?

21:12 von Corax

Zum Glück ist das allermeiste aber ziemlich einfach zu verstehen, insbesondere die Zusammenhänge.

Das Selbstverständnis, dass Sie mit Ihrem Satz hier zur Schau tragen - genau das meine ich.

Erinnert man sich an die

Erinnert man sich an die Szene, als Trump im Beisein Putins diesem mehr Glauben geschenkt hat, als den eigenen Geheimdiensten - sich diesem förmlich angedient hat, konnte man durchaus das Bild einer Marionette zeichnen.

Haltet ihn!

Wie, Herr Trump spricht ohne Mitarbeiter mit Herrn Putin?

Wenn sich nun noch herausstellt, dass Trump auf der Volkshochschule Russisch gelernt hat, ist es endgültig Zeit für's Impeachment!

"Später" ist keine Lösung...

Okay ... manche wünschen sich einen anderen, intellektuell geschliffenen US-Präsidenten... wiederum andere halten D.Trump mit seiner Brutalo-Gangbang-Manier für den genau Richtigen im Oval Office in diesen Zeiten...
_
Dazu als Deutscher heute Stellung zu beziehen, ist schwer, und viele ziehen sich zurück auf ein abwartendes "Später"...
_
Viele US-Amerikaner - und nicht nur "alte weiße Männer" - sind da heute viel direkter "nazilike" (wie schon immer), sondern vor allem Farbige und Latino-Zuwanderer sind strikt rassistisch. Bis hin zu Mord und Totschlag... derzeit noch zumeist untereinander. Das aber kann sich schnell und brutal ändern, wenn der soziale Druck in den USA - (übrigens auch in Europa) - sich massiv verstärkt.
_
Deshalb meine ich, man sollte die "Mauer against Mexico" nicht nur rein physisch, sondern vor allem auch als intellektuellen Wall vor einer Überschwemmung mit negativen Einflüssen betrachten. Übrigens hat die EU das gleiche, bisher ungelöste Problem...

21:22 von DrBeyer

"Wie kommen Sie nur darauf, dass diese These von Frau Stöber stammen würde?
Außerdem hat sie sie widerlegt!"

Zum, xten Mal: Nein, hat sie nicht. Sie teilt die These, wie aus zahlreichen Sätzen doch klar hervorgeht.

"Vieles scheint solche Befürchtungen zu bestätigen ... Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller fördern immer neue Hinweise zutage... Und es ist nach wie vor offen, ob Putin etwas gegen Trump in der Hand hat ... Fragen wirft zudem Trumps Verhalten bei Begegnungen mit Putin auf. ... Laut "Washington Post" ging Trump selbst ungewöhnlich weit ..."

Und die Beispiele für den angeblichen Nutzen für Russland durch Trumps Politik. Nur das Feigenblatt bezüglich Nord Stream 2 widerspricht dem gesamten Kontext und Tenor. Nur das, sonst nichts.

"Bitte den Artikel richtig lesen!"

Genau! Bitte!

20:58 von Phonomatic

"Neuerdings selbst Weißrussland ..."
Na die Finnen jedenfalls nicht und Kasachstan und die Mongolei auch nicht.Sie redeten ja von allen Anrainerstaaten.

Was ist an diesem Bericht "grotesk"?

20:31 von DerGolem

"An anderer Stelle kommt dann ihre eigene Einschätzung zur Sprache, nämlich: "Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

Was ist daran grotesk? Grotesk ist das Verständnisproblem einiger Foristen hier. Oder deren ABSICHTLICHE falsche Interpretation."

Genau richtig, Golem.

Ich bin platt, dass so viele User keine Texte verstehen können.
Jetzt wird mir manches klar.

Manchmal...

...muss man den Artikel lesen.

um 20:50 von Corax: "Hingegen bleibt dem Leser die einzig wirklich wichtige Frage unbeantwortet: Was um alles in der Welt bringt Russland ein neuer Kalter Krieg, ein neues Wettrüsten, die Sanktionen, die NATO-Bedrohung an der russischen Grenze u.v.m.? Russland und namentlich Putin haben oft genug ganz andere Angebote gemacht."

Nein. Frau Stöber hat doch klar die einzig bleibende Frage im letzten Absatz gestellt. War das Ziel Putins "mutmaßlicher" Wahleinmischung D. Trump und Putin hat diesen falsch eingeschätzt, oder war das eigentliche Ziel Clinton, aber mit einem nur möglichst schwachen Ergebnis?!

Ist es in Russland schon hell?

Wohl wieder viele Russentrolle hier, die auf jeden Artikel anspringen in dem der Name Putin fällt ;-)
Ich schließe mich da lieber den Beiträgen von
DerGolem und DrBeyer an.

Schon richtig verstanden!

20:31 von DerGolem
Eigentlich geben Sie sich die Antwort selbst:

"Donald Trump Eine Marionette Putins?

Stand: 06.02.2019 19:37 Uhr

Der Umgang mit der NATO, die Kündigung des INF-Vertrages - viele Entscheidungen von US-Präsident Trump kommen Russland entgegen. Zufrieden kann Putin dennoch nicht sein."

Hier liegt des Journalisten Hund begraben. Wenn Sie nämlich quer durch die Medienlandschaft lesen, gehen Sie einfach davon aus, daß vieleicht 40% solche Artikel GANZ lesen. Deshalb muß die journalistische Kernaussage in den Titel und den Aufmacher. Danach sagen nämlich die restlichen 60%, seht her, habe ich doch immer gesagt. Weshalb sollte so jemand noch weiterlesen.
"An anderer Stelle kommt dann ihre eigene Einschätzung zur Sprache, nämlich: "Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar." Das darf dann frühestens im letzten Drittel, auftauchen.
Jetzt den Journalisten als Propagandisten verstanden?
Faktenfinder sieht anders aus.

Am 06. Februar 2019 um 21:15 von Phonomatic

"Ohne einen Beschluss des Sicherheitsrates (inklusive Russland) - oder einen Bündnisfall - wurde überhaupt noch niemand "von der Nato angegriffen"."

Wohl aber von NATO-Mitgliedsstaaten, sogar von den beiden größten. Was würde wohl die NATO machen, würde eines ihrer Mitglieder angegriffen?

re bernd39

"Die Mazedonische Verfassung verlangt für die Gültigkeit eines Referendum die Wahlbeteiligung von 50%+. Teilgenommen haben ca 37%, von denen ca 90% mit ja stimmten. Also etwa 33% der Wahlberechtigten stimmten mit JA."

Bei diesem Referendum waren drei Ergebnisse möglich:
- qualifizierte Mehrheit für JA
- qualifizierte Mehrheit für NEIN
- kein Ergebnis, da Referendum ungültig.

Ihre Zahlen und Berechnungen sind irrelevant. Kein Ergebnis, keine Entscheidung.

Folglich Entscheidung durch das Parlament. Wie denn sonst? Würfeln?

Irrtum?

Bin ich aus Versehen auf dem Portal der Zeitung mit den 4 Buchstaben gelandet?

Eigentlich wollte ich zur Tagesschau.

Wer kann mich aufklären?

@ Phonomatic um 21:15

"Ohne einen Beschluss des Sicherheitsrates (inklusive Russland) - oder einen Bündnisfall - wurde überhaupt noch niemand "von der Nato angegriffen"."

Die Bundesrepublik Jugoslawien wurde ohne Beschluss des UN Sicherheitsrats und ohne, dass ein NATO Bündnisfall vorhanden war, von der NATO bombardiert.

Da Sie weiterhin folgendes schrieben:
"Es wäre für eine Diskussion schon viel Wert, wenn manche wenigstens mal auf rhetorische Kapriolen verzichten würden."
Bin ich sehr auf Ihre Reaktion gespannt, wenn Sie darauf hingewiesen werden, dass Sie im Unrecht sind?
Zwecks Diskussionskultur, natürlich.

Als Kommentar hätte ich es

Als Kommentar hätte ich es noch verstanden, aber als so genannter "Faktenfinder" habe ich damit große Probleme!

Wahrscheinlich soll der

Wahrscheinlich soll der nächste Pressesprecher der Bundesregierung aus den Kreisen der ARD - Journalisten ausgewählt werden.
Da muss sich diese erlauchte Schar natürlich beweisen.
Putin - und Trump-Bashing scheint da das geeignete Mittel zu sein.

@DerGolem - Sachlichkeit

20:31 von DerGolem:
"Grotesk ist das Verständnisproblem einiger Foristen hier. Oder deren ABSICHTLICHE falsche Interpretation."

Was glauben Sie denn, sollte die suggestive Einstiegsfrage bezwecken?

Wer Interesse an qualitativem Journalismus hat, wird von Frau Stöbers Beitrag kaum mehr als die Überschrift gelesen haben.

21:19 von Nachfragerin

Ihre Beispiele (Finnland, Weißrussland, Nordmazedonien) zeigen wieder einmal, dass Sie kaum in der Materie stecken ...

Finnland steht der Nato nahe, Nordmazedonien will seit langem beitreten (wird das sehr bald auch) und Weißrussland müsste sich erst grundlegend reformieren, um beitreten zu können. Angemerkt: Reformprozesse, die von seinem übergroßen Nachbarn nicht toleriert werden würden ...

wer oder was ist diese themenschreiberin

der ARD von beruf, wenn ich das hier so offen fragen darf

@ Phonomatic

Was ist denn an diesem Text von Frau Stöber, der bei der TS unter der Rubrik faktenfinder läuft, so schwer zu verstehen bzw. zu durchschauen?

Da die TS es nicht geschafft hat, uns allen diese schwer zu verstehenden Zusammenhänge näher zu bringen, seien Sie doch bitte so nett und machen Sie den Job der TS und klären Sie uns auf.
Das meine ich völlig ohne Hohn! Bitte schön.

Eher sind die westlichen

Eher sind die westlichen Regierungen Marionetten der USA, es ist unglaublich, sicherlich haben die Amis nicht den besten Präsidenten, aber dieses Theater der US Demokraten hört sich an, als hätten sie den Verlust der Macht bis heute nicht verkraftet, ferner ist es ungeheuerlich das es auf der Weltbühne ausgetragen wird, und sich alles gegen Russland richtet.

Mich würde brennend

interessieren, wie viele Kommentare zu diesem Thema gesperrt werden mussten, um sich nicht der Lächerlichkeit preiszugeben.

21:34 von ex_Bayerndödel

Sie haben von der Nato gesprochen, nun wollen Sie über die USA diskutieren. Sprechen wir doch lieber über den Warschauer Pakt, wo es üblich war, seine Mitgliedsstaaten zu überfallen ...

20:54 von deutlich

so isses. deshalb schliesse ich mich dieser aussage vollumfänglich an. ausserdem habe ich diesen artikel der frau in keinster weise verstanden.

@makesense, 21:29

"Was will die TS denn nun? Die USA soll sich raushalten in der Welt, dann doch nicht."

Träumen Sie?

Wüsste nicht, dass in der Tagesschau schon einmal (und sei es implizit) gefordert worden wäre, die USA sollten sich "aus der Welt raushalten".

Schön wär's!

Am 06. Februar 2019 um 21:34 von Walter Mo.

"Ist es in Russland schon hell?
Wohl wieder viele Russentrolle hier, die auf jeden Artikel anspringen in dem der Name Putin fällt ;-)
Ich schließe mich da lieber den Beiträgen von
DerGolem und DrBeyer an."

Die Zeitzone zeigt eher, dass die Anti-Russland-Fraktion aktiv ist. Gehören Sie dieser wie die von Ihnen genannten Foristen an?

21:18 von DrBeyer

"Nun, das, was Frau Stöber hier genannt hat, spielt Putin doch wohl tatsächlich ziemlich offensichtlich in die Hände.
Dafür braucht man eigentlich nicht viel Phantasie."
Klar Putin liebt Sanktionen und Wettrüsten auch,deshalb wurde der Verteidigungshaushalt auch gekürzt.Am meisten wird ihm gefallen das die Nato an seine Grenzen vorgerückt ist und einen Verteidigungsschirm gegen Iranische Raketen errichtet.Als nächstes nutzt ihm innenpolitisch wahrscheinlich noch ein Raketeneinschlag in Russland.

Ist Putin unzufrieden?

Lieber DrBeyer, ich habe den Artikel ein 2. Mal gelesen um auf die Widerlegung (der These) zu stoßen, die Sie versprachen. Spielen Sie auf den letzten Abschnitt an? Ja, vermutlich. Wer die These übrigens zuerst 'gepostet' hat, ist einerlei, hier wird sie dankbar aufgegriffen.
Dass Trump grundsätzlich versucht, global US-Interessen zu verfolgen, muss man ihm zugestehen, schließlich ist er der US-Präsident und wird auch einen gewissen Fahrplan bekommen haben. Aber scheinbar interessiert der Rest der Welt ihn nicht sonderlich, abgesehen von seinen auswärtigen Golfplätzen. Dass das 'Team Hillary' außenpolitisch wesentlich stringenter vorgegangen wäre... kann aktuell nicht bewiesen werden. Und um auf die Frage zurückzukommen, ob Putin zufrieden sein kann oder nicht - dies genau beurteilen zu können fehlt mir persönlich eindeutig das Insiderwissen. Was denken Sie?
Guten Abend.

21:14 von DrBeyer

wieder schön gedreht zu gunsten der anstalt. aber hier ist doch der dr. gniffke gefragt, uns unwissenden zu erklären, daß seine dame nicht die gesinnung der ard zu trump widergegeben hatf

Am 06. Februar 2019 um 21:39 von Phonomatic

"und Weißrussland müsste sich erst grundlegend reformieren, um beitreten zu können. "

Denken Sie an Reformen wie in der Türkei?

volle Zustimmung zu 20:31 von Bernd39

Ich formuliere es schlichter:

Meine Frage war beim Lesen dieses Beitrags von Stöber sofort:

WER hat "wirklich" diesen Stöber-Propaganda-Beitrag gegen Präsident Putin und Russland in Auftrag gegeben

- es handelt sich bei diesem Stöber-Beitrag um eine durchweg einseitige Auswahl "berichtenswerter" Informationen mit Mutmassungen und einseitiger Stöber-Interpretation, alles zusammen

Als Wissenschaftlerin würde ich dieser Frau klarmachen, die offenbar eine THESE vertritt (ob im Auftrag oder aus eigener Meinung),
dass zu seriöser Arbeit zwingend gehört, Fakten sowohl zur Falsifizierung wie zur Verifizierung zusammen zu tragen
und dann ohne Voreingenommenheit zu gewichten. Das Gegenteil ist die Stöber-Praxis

Der Fachbegriff für diese Stöber-Praxis ist Propaganda oder harmloser formuliert Meinungsmache-Versuch

Ich formuliere bewusst-präzise:
"...und Russland" weil unzweifelhaft die wahlberechtigten Bürger Russland Putin mit sehr große Mehrheit zu ihrem Präsidenten gewählt haben

Teile und Herrsche

Der Umgang mit Europa und die Kündigung des INF Vertrages seitens Amerika schwächt Europa deutlich, Russland kann es nur Recht sein, eine verteiltes Nato Bündnis.

"Die gute Sache"...

Leider hat m.E. die Redakteurin Silvia Stöber hier sachlich bzgl. des Putin-Bashing leider geschlampt... Vermutlich ist die Dame noch zu jung und kennt die seinerzeitigen Aggressionsmechanismen im früheren "Kalten Krieg" nicht. Ich habe das alles - leider - miterlebt - und da waren die US-Amerikaner immer weit vorneweg... freilich nur um "der guten Sache willen"...

Am 06. Februar 2019 um 21:43 von Phonomatic

"Sie haben von der Nato gesprochen, nun wollen Sie über die USA diskutieren. Sprechen wir doch lieber über den Warschauer Pakt, wo es üblich war, seine Mitgliedsstaaten zu überfallen ..."

Der Warschauer Pakt ist schon lange Geschichte, aber Ihr Beitrag zeigt, in welchem Zeitraum sich Ihre Gedanken bewegen. Also ist es sinnlos, auf Ihre Beiträge zu antworten.

Schwachsinn

Der Beitrag ist leider naiv von A bis Z. Selbst ganz dubiosen Verschwörungstheoretiker glauben nicht daran. Putin und Trump sind keine Marionetten, das sind EU Politiker inkl. Deutschland Spitzen

20:13 von Tonkien

20:13 von Tonkien
Ich dachte Hate Speak - muss

Ich dachte Hate Speak - muss sofort entfernt werden.

Ich frage mich warum dieser "Artikel" noch online ist?

Wie kann man so einen Unsinn behaubten!?

Re die einen dürfen, jene von der grünen Queen, können ,nein die müssen sogar ,Medienvertrag ,ist modern .So ist es halt mal jetzt also erkenne und denke ,und Wähle richtig ,und und und mehr kann man nicht mehr machen . Traurig

Bestätigung?

Jetzt warte ich noch auf Bestätigung der "unabhängigen russischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte".

Und dann kaufe ich mir freiwillig einen Aluhut.

Hut ab

Hut ab, Frau Stöber! Eine vorzügliche Analyse, so liebe ich es. Ist das Ihr Comeback hier? War lange nichts mehr von Ihnen zu lesen.

21:36 von Pilepale

Ich verweise auf Kofi Annan der diese einmalige Situation trefflich zusammenfasste:

[Wikipedia]Der Generalsekretär der Vereinten Nationen Kofi Annan erklärte am 24. März, dass der Weltsicherheitsrat „die erste Verantwortung“ für die Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit habe. „Dies ist ausdrücklich anerkannt im Nordatlantischen Vertrag (NATO-Vertrag)“. Ohne die NATO-Luftangriffe auf Ziele im Kosovo und im übrigen Jugoslawien zu kritisieren, äußerte Annan sein „tiefes Bedauern“, dass trotz aller Bemühungen die jugoslawische Regierung auf der Ablehnung einer politischen Lösung bestanden habe. „Es ist in der Tat tragisch, dass die Diplomatie versagt hat. Aber es gibt Zeiten, in denen die Anwendung von Gewalt für die Bemühungen um den Frieden legitim sein könnte.“

Über Jugoslawien kann man nicht reden, ohne darauf hinzuweisen, dass dort seit dem zweiten Weltkrieg das erste Mal wieder ethnische Säuberungen in Europa stattfanden.

re karl napf

" hier ist doch der dr. gniffke gefragt, uns unwissenden zu erklären, daß seine dame nicht die gesinnung der ard zu trump widergegeben hat"

Da würde der Herr Gniffke Sie wahrscheinlich erstmal bitten, den Begriff "Gesinnung der ARD" zu erklären.

(Ich habe mir mal wieder erlaubt, Ihre Kleinschreibung in korrektes Deutsch zu übertragen)

@20:56 von pfitch

>> Manchmal habe ich den Eindruck die Tagesschau.de übertrifft sich selbst bei der Verbreitung von irgendwelchen Vermutungen! <<
_
CHAPEAU ... teile Ihre Meinung..!

21:41 von Barbarossa 2

"Mich würde brennend
interessieren, wie viele Kommentare zu diesem Thema gesperrt werden mussten, um sich nicht der Lächerlichkeit preiszugeben."

Sehr viele - aus eigener Erfahrung.

Am 06. Februar 2019 um 21:49 von friedrich peter...

"Der Umgang mit Europa und die Kündigung des INF Vertrages seitens Amerika schwächt Europa deutlich, Russland kann es nur Recht sein, eine verteiltes Nato Bündnis."

Klar, darum erhöhen die europäischen NATO-Staaten auch auf Drängen oder Befehl Trumps die Militärausgaben, was Russland bestimmt sehr positiv sieht. Auf diese Idee muss man erst einmal kommen.

21:50 von ex_Bayerndödel

Ach es fällt Ihnen auch langsam auf, wie sinnlos Argumentationsschemen sind, bei denen man über ein Thema spricht, um dann sofort auf ein anderes zu kommen. Schön, dass Sie es auch schon merken ... Bravo!

@schmidtchen66 - Wie lange ist "kurz"?

20:37 von schmidtchen66:
"Seit Beginn seiner Amtszeit haftet Trump der Verdacht an, Putins Marionette zu sein - auch wenn die üblichen Foristen dies als absurde Theorie allein Frau Stöber zuschreiben wollen."
> Das tut keiner. Aber Frau Stöber versucht durch stete Wiederholung diese Theorie als Wahrheit zu etablieren. In den Ermittlungsergebnissen Muellers lässt sich das jedenfalls nicht wiederfinden.

"Natürlich muss Trump, dessen dubiose Russland-Verstrickungen kurz vor der Enthüllung stehen, [...]"
> Seit über zwei Jahren wird das baldige Ende Trumps herbeigeschrieben. Glauben Sie noch immer, dass es bald kommt?

Marionetten

Wenn einer behaupten würde, Trump und Putin sind Marionetten des Rates der Welt-Illuminaten, hielte man ihn für verückt...und gibt es Menschen, die sowas glauben. Solche Etikettierungen bringen überhaupt nichts, ja es gibt Wechselwirkungen...Trump hat mit dem Autokraten Putin nichts gemein...Russland ist im Vergleich zu den USA nur militärisch zu beachten...wirtschaftlich ist Russland kein Thema...auch für Deutschland nicht...Putin kann sich nur militärisch "aufblasen" und gilt für den Westen als aggressiver Gegner mit russisch imperialem Gehabe. Selbst wenn Trump und Gefährten im Vorfeld seiner Wahl Gespräche oder Geschäfte mit dem Kreml gemacht haben sollten, ist die Titulierung als Marionette eher eine journalistisch aufgehübschte Metapher.

@Corax

"Zum, xten Mal: Sie teilt die These, wie aus zahlreichen Sätzen doch klar hervorgeht."

Sie verstehen es immer noch nicht. Aber ich kann versuchen, Ihnen zu helfen.

Sie nimmt eine x-beliebige These.
Dann sucht sie Pros und Contras. Sie findet Fakten, die diese These zu stützen scheinen, und zählt sie auf.
Danach findet sie Fakten, die dieser These widersprechen, und zählt sie auf.
Dann zieht sie daraus einen Schluss, der lautet (ich zitiere):
"Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

War das verständlich?

20:44 von heathersfan

Ein sehr hilfreicher Artikel

Ein sehr hilfreicher Artikel Frau Stöber. Mit steigender Abstrusität steigt auch die Anzahl der Menschen, die Ihnen so etwas nicht mehr abnehmen. Danke dafür.

Re
schön wäre es aber wenn die TS heute schreibt der Mond ist gestern auf die Erde gefallen gehen 80 % mit einer Schippe los .Steht ja bei Ts ,wenn man sie fragen würde ,schippen dann weiter murmeln das ist wahr und schauen nicht zum Himmel.Für 20 % habe ich Hoffnung

Nicht verwunderlich.

um 21:14 von DrBeyer "Es ist erschreckend wie viele der ersten Kommentare zu diesem Beitrag davon zeugen, dass die Kommentierenden offensichtlich den Artikel entweder nicht gelesen oder nicht vollständig verstanden haben. ... Es ist mir ein völliges Rätsel, warum darauf so viele User hier schon fast mit Hass reagieren."

Den Artikel gar nicht mehr zu lesen und gleich drauf los zu poltern halte ich auch für falsch (Obwohl ich mich selbst manchmal dabei erwische). Die Reaktionen sind aber in Anbetracht der Berichterstattung der letzten Jahre nicht verwunderlich, die Welt ist etwas komplexer und besteht eben nicht nur aus entweder "seriöser" tagesschau oder fakenews.

@21:15 von Phonomatic

>> Ohne einen Beschluss des Sicherheitsrates (inklusive Russland) - oder einen Bündnisfall - wurde überhaupt noch niemand "von der Nato angegriffen". <<
_
... vielleicht fragen Sie noch mal in Jugoslavien oder im Kosovo nach...

21:38 von Nachfragerin

Wer Interesse an qualitativem Journalismus hat, wird von Frau Stöbers Beitrag kaum mehr als die Überschrift gelesen haben.

Ganz großes Kino!

@Nachfragerin

"Aber Frau Stöber versucht durch stete Wiederholung diese Theorie als Wahrheit zu etablieren."

Nein. Sie hat diese Theorie in ihrem Beitrag widerlegt.

Kann man übrigens im Artikel nachlesen.

21:56 von karwandler

ich danke für diese hilfe, mein gutster. was würden wir alle nur ohne ihren unermüdlichen einsatz machen. danke dafür

Bitte nicht so viel Kritik

Das ist doch nur eine humorlose Büttenrede.

22:01 von Zwicke

Dazu habe ich mich schon geäußert.

Interessant finde ich aber immer wieder, wie der Massenmord im Kosovo ausgerechnet von Deutschen hier gern zu einer Art Normalität gemacht wird. Als wäre da nichts geschehen, dass das Statuieren eines Ausnahmefalls rechtfertigt.

@Info1

"Nicht verwunderlich"

"Den Artikel gar nicht mehr zu lesen und gleich drauf los zu poltern halte ich auch für falsch (Obwohl ich mich selbst manchmal dabei erwische). Die Reaktionen sind aber in Anbetracht der Berichterstattung der letzten Jahre nicht verwunderlich, die Welt ist etwas komplexer und besteht eben nicht nur aus entweder "seriöser" tagesschau oder fakenews."

Was in Ihrem Beitrag entschuldigt den Hass, den man hier in vielen Kommentaren spürt?

Und was rechtfertigt bösartige Kommentare, die zeigen, dass sich der Schreiber nicht die Mühe gemacht hat, die Gedankengänge des Journalisten nachzuvollziehen? Warum schreibt jemand überhaupt solche Kommentare?

@dila

"Der Beitrag ist leider naiv von A bis Z. Selbst ganz dubiosen Verschwörungstheoretiker glauben nicht daran. Putin und Trump sind keine Marionetten"

Haben Sie nach der Überschrift noch weitergelesen? Genau das steht nämlich drin ...

Russlands Schwäche

Wie ich in einem anderen Thread schon einmal anmerkte:

Russland zeigt Defizite, diese ihm doch recht zuvorkommende Lage vollumfänglich zu seinem Vorteil nutzen zu können.

Das ist im Grunde das überaus Erstaunliche.

was lernen wir?

kein einziges wort zu cambridge analytica und robert mercer, der die firma gruendete und finanzierte. kein wort zu den koch-bruedern, die zusammen mit anderen erzkonservativen superreichen der usa fuer trump und gegen hillary clinton eintraten.

warum?

weil es sehr viel mehr diese leute und dieser hintergrund sind, die potus in der hand haben als "die russen" oder "putin".

es ist wie mit der stasi und der ddr-geschichtsschreibung. wenn es die stasi nicht gegeben haette, haette man sie erfinden muessen, weil sie so hervorragend als erklaerung und reflektionsflaeche fuer praktisch alles herhalten konnte. so war man nicht in der pflicht, das verhalten und handeln der bundesrepublik und des westens in der zeit der existenz der ddr mit auf die waagschale zu legen, sondern so zu tun, als habe die ddr in einem reinstraum existiert, ohne jegliche aeussere einfluesse.

genauso jetzt mit der geschichte von trump und putin. andere faktoren verschwinden hinter diesem popanz.

gewollt?

21:56 von wolf 666

so isses

@ Phonomatic um 21:54

Danke für Ihre Antwort.
"Über Jugoslawien kann man nicht reden, ohne darauf hinzuweisen, dass dort seit dem zweiten Weltkrieg das erste Mal wieder ethnische Säuberungen in Europa stattfanden."

Ich werde mal Ihre Quelle nicht prüfen. Es ist aber trefflich, dass Sie den damaligen UN Generalsekräter, der eigentlich die Statuten der UN und das Völkerrecht verteidigen sollte, zitieren, um einen glatten Völkerrechtsbruch zu entschuldigen und diesen Angriffskrieg der NATO als nötigen humanitären Einsatz der so schon in Ordnung geht, versuchen weiß zuwaschen.
Was diese US Amerikanische Marionette und ich meine damit Herrn Annan, der einer der Verantwortlichen für den Rückzug der Friedenstruppen in Ruanda war und von den USA als UN-Generalsekräter gepusht wurde, interessiert hier nicht. Denn:
1. ist es seine private Meinung.
2. Wie sah denn bitte die "politische Lösung" aus die von Belgrad abgelehnt wurde?
3.Hat die NATO ohne Beschluss des Sicherheitsrates einen glatten Angriffskrieg vollzogen

re ralena675: Strategie

>>20:26 - teachers voice
"Doch, braucht es. Russlands tradierte Strategie ist es seit jeher, seine eigenen Aktionen als Reaktion darzustellen. Und seine Anhänger folgen diesem „Russland“ willig, in dem sie an die Legende von der „Umzingelung“ glauben, aus der man sich befreien muss."

Nach dieser Logik hat also seinerzeit die Sowjetunion Hitler als Marionette installiert, ...<<

Nein, das wäre zu kurz gesprungen. Auch Putin braucht Trump nicht, um aus dem INF auszusteigen.
Aber Putin strickt übereifrig an der Legende, das Russland im 2. WK nur „reagiert“ habe. Weil man gerne die Legende des großen starken „Vaterlandes“ aufrechterhalten will, das sich stark und unbeugsam gegen seine „Feinde“ stemmt.

Das Problem an Legenden ist nur, dass es Legenden sind.

@Helga Karl

"Als Wissenschaftlerin würde ich dieser Frau klarmachen, die offenbar eine THESE vertritt (ob im Auftrag oder aus eigener Meinung),
dass zu seriöser Arbeit zwingend gehört, Fakten sowohl zur Falsifizierung wie zur Verifizierung zusammen zu tragen
und dann ohne Voreingenommenheit zu gewichten. Das Gegenteil ist die Stöber-Praxis"

Sie sind Wissenschaftlerin? Hm ...
Also ich als studierter Nichtwissenschaftler finde in Frau Stöbers Beitrag Fakten sowohl zur Falsifizierung als auch zur Verifizierung. Und die wurden unvoreingenommen gewichtet, was in die Schlussfolgerung mündete: "Insofern ist das Bild von Trump als willenloser Marionette Putins nicht haltbar."

re nachfragerin

"Wer Interesse an qualitativem Journalismus hat, wird von Frau Stöbers Beitrag kaum mehr als die Überschrift gelesen haben."

Wer qualitativen Journalismus (oder eben nicht) an der Überschrift erkennt, sollte das Wort nicht mal in den Mund nehmen.

@Phonomatic - 3x falsch

21:39 von Phonomatic:
"Ihre Beispiele (Finnland, Weißrussland, Nordmazedonien) zeigen wieder einmal, dass Sie kaum in der Materie stecken ..."
> Bitte antworten Sie nur auf Beiträge, die Sie auch gelesen haben: Ich habe eine falsche Behauptung mit zwei Gegenbeispielen widerlegt.

"Finnland steht der Nato nahe,"
> Das ist falsch. Der letzten Umfrage (2018) zufolge sprachen sich nicht einmal die Hälfte der Finnen für eine engere Verteidigungskooperation mit der NATO aus.

"[...] und Weißrussland müsste sich erst grundlegend reformieren, um beitreten zu können."
> Auch das ist falsch. Die einzig nötige "Reform" ist die Installation einer pro-westlichen Regierung - der Einverleibungsversuch der Ukraine scheiterte dann leider an Russland.

DANKE ... mehr davon ... aber bitte erst morgen...

Selten erlebe ich hier dermaßen humorträchtige Online-Dispute... da wird kleinschriftlich aus einem Napf geschöpft, während tief unten im dunklen Kar jemand mit dem Fuß deutschsprachlich ordungshalber maßregelnd aufstampft... Köstlich... ich könnte mich wegschmeißen vor Lachen... hoffentlich komme ich heute noch im meinen verdienten Ruheschlaf...

@drbeyer, 21:14

"Letztlich hat sie die These eindeutig widerlegt."

Ziemlich "letztlich".

Vorab: Ich lese jeden Artikel, den ich kommentiere. So natürlich auch diesen.

Ist Ihnen das "publizistische Stilmittel" der Suggestivfrage wirklich kein Begriff?

Die Bild titelte mal "Müssen wir alle sterben?". Auf Seite fünf oder sechs stand dann, dass wir wohl nicht alle sterben müssen.

Wollen Sie allen Ernstes bestreiten, dass dieser Artikel unter derselben "publizistischen" Flagge segelt?

Ist das so?

Vielleicht ist das so Unglaubwürdig wie Absurd, dass Trump und Putin im Verborgenen einander zuspielen. Beobachtet man Trump wie er sich seinem Land gegenüber verhält, ist schon Auffällig welchen schaden er diesem zu fügt. Es mag sein das die Wirtschaft jetzt angestiegen ist, aber zu welchen Bedingungen und wie lange hält das tatsächlich an? Spätestens der nächste Präsident hat eine sehr schwierige Aufgabe, all das was Trump zum Nachteil der USA aufgebaut, wieder ins reine zu bringen. Die Schäden die heute offensichtlich sind, führen in einem unüberschaubaren Desaster. Wenn Putin etwas gegen Trump in der Hand haben sollte, rechtfertigt das nicht Trumps Inkompetenz. Wo bleiben die Geheimdienste? Was ist, wenn China sein Geld aus der USA einfordert, weil Trump mit seinem Boykott provoziert? Und was, wenn die neue Weltordnung sich gegen die westlichen Länder richtet? Was sich ja auch immer mehr abzeichnet, richtet man den Blick zur Türkei, oder innerhalb der EU und der arabischen Welt.

Meinung der TS? Oder Schlusslicht bzw. Satire?

Was ist mit der US-Politik gegenüber Argentinien??? Da dieses nicht angesprochen wird halte ich den Bericht/Nachricht/ Meinung mehr als Satire!
Irgendwie schmerzt es richtig so einen Blödsinn hier lesen zu können!
Ist das abgedeckt mit meinen Rundfunkbeiträgen?
Dann aber bitte in die Rubrik Unterhaltung, Satire oder Schlusslicht!

re Nachfragerin: Wunschdenken?

>> Dieser Erklärungsversuch ist genauso kläglich wie der komplette Beitrag. Ich würde es auch nicht als Zeichen der Selbstständigkeit werten, wenn gewisse Staaten praktisch immer die geopolitischen Ansichten ihres großen Vorbilds teilen.<<

Sie scheinen Staaten nur als selbstständig zu akzeptieren, wenn sie die Ideologie Russlands teilen.
Schon etwas einseitig, finden Sie nicht?

20:22 von Karl Napf

>> 20:13 von Tonkien

der aussage schliesse ich mich vollumfänglich an! leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!<<

Copy & past - immer das Gleiche!

@teachers voice, 20.26h

Vielen Dank für Ihren Beitrag.
Er ist hervorragend herausgearbeitet.

Der Widerspruch der Genossen wird Ihnen gewiss sein.

21:34 von Walter Mo

Hauptsache mal "Russentrolle" gesagt. Sehr stark.

22:18 von Pilepale

Ihre Versuche, Kofi Annan zu verunglimpfen, sprechen für sich.

Von den Beitrittsbestrebungen beinahe aller Anrainer Russlands zum Kosovo-Krieg zu kommen - und dann noch zu Ruanda - das führt hier im Übrigen zu weit.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Die ehemaligen Sowjet-Satelliten - intime Kenner der russischen Politik, nicht selbsternannte Russland(un)versteher - suchen Schutz bei der Nato, erklärtermaßen vor Russland. Hätten sie Angst vor der Nato, würden sie Schutz bei Russland suchen. Darüber hinwegtäuschen zu wollen, ist vergebene Liebesmüh ...

@teachers voice 22.19

"Putin strickt übereifrig an der Legende, das Russland im 2. WK nur „reagiert“ habe. Weil man gerne die Legende …"

Legende? Wissen Sie mehr? Ich habe es so gelernt, dass Hitler die SU überfallen hat, nicht umgekehrt. Lehren Sie was Anderes? Wenn ja, in welchem Auftrag?

22:07 von Phonomatic

Die durch militärisches Eingreifen von EU- = Nato-Truppen beendeten Greuel zwischen Volksgruppen im Kosovo - übrigens gegenseitig - war einerseits richtig oder zumindest völkerrechtlich vertetbar. Aber wie war das dann weiterhin mit Jugoslawien...?

21:43 von Karl Napf

>>20:54 von deutlich

so isses. deshalb schliesse ich mich dieser aussage vollumfänglich an. ausserdem habe ich diesen artikel der frau in keinster weise verstanden.<<

Das allerdings wundert mich nicht.

22:20 von Nachfragerin

"Finnland steht der Nato nahe,"
> Das ist falsch. Der letzten Umfrage (2018) zufolge sprachen sich nicht einmal die Hälfte der Finnen für eine engere Verteidigungskooperation mit der NATO aus.

Tut es trotzdem ...
Sicherheitspolitik ist in so ziemlich keinem Land der Welt eine Frage des Volksentscheids.

"[...] und Weißrussland müsste sich erst grundlegend reformieren, um beitreten zu können."
> Auch das ist falsch. Die einzig nötige "Reform" ist die Installation einer pro-westlichen Regierung - der Einverleibungsversuch der Ukraine scheiterte dann leider an Russland.

Das ist doch schlichtweg ermüdende Polemik. Wenn Sie sich selbst mit sowas überzeugen können; na Prima!

20:03 von skydiver-sr

so ist das eben mit den unabhängigen Medien
Thread über Hetze anstoßen
und selber hetzen was das Zeug hält
also ich möchte die paar Jahre die ich vielleicht noch lebe in Frieden verbringen
da möchte ich ein friedliches Miteinander haben
ob mit den Russen, den Amis, ebenso wie mit den Briten und zwar unabhängig davon ob dort meine politische oder wirtschaftliche Meinung vertreten wird oder die Welt eben anders gesehen wird

@Phonomatic - Welche realen Vorteile gibt es?

22:14 von Phonomatic:
"Russland zeigt Defizite, diese ihm doch recht zuvorkommende Lage vollumfänglich zu seinem Vorteil nutzen zu können."

Welche Vorteile sind Russland denn seit dem Amtsantritt Trumps wirklich entstanden? Russland nutzt es ja nichts, wenn Trump beispielsweise die NATO abschaffen will, es aber nicht durchgesetzt bekommt.

Meiner Meinung nach wird das Feindbild Russland hier doch nur bemüht, um von der wahren Ursache des Populismus abzulenken: Den eigenen politischen Verfehlungen.

@ralena675, 20.55h

Ich habe den Beitrag von @teachers voice gründlich gelesen.
Sie schreibt ausschließlich von Russland, nicht von der Sowietunion.
Was wollen Sie also mit Stalin und Hitler?

@20:13 von Corax

>Wenn wir Bürger über "Marionetten" z.B. in Bezug auf Politiker reden, werden sie sofort unter den Generalverdacht rechts" gestellt, wenn nicht Schlimmeres. ...<

Verwechseln Sie hier nicht Ursache und Wirkung.
Ursache: Trump handelt im orginären Interesse Putin's, er schließt dabei ungeniert den verlängerten Arm der Öffentlichkeit - Journalisten, seine Sprecher/Sekretäre - und damit den von Ihnen so hoch gehaltenen und immer wieder zitierten 'Bürger' aus dem Diskussionsprozess aus.
Wirkung: es bestehen aufgrund der belegbaren Ursachen begründete Verdachtsmomente gegenüber Trump.
Jetzt zu Ihnen!
Ursache: Sie und Sie nicht alleine, dagegen stellen eine Behauptung auf, Merkel sei Marionette Obamas, für die es zunächst aber keinen belegbaren Anlass gibt. Es besteht der begründete Verdacht, dass die Ursache Ihrer Behauptung bei Ihnen selbst liegt.
Wirkung: Man nimmt Sie und auch Mitstreiter nicht voll und Ihre Begründungen sind mit Argumenten aus Verschörungstheorien gespickt.
Also?

@weltoffen - Urteile

21:23 von weltoffen:
"Dann haben Sie anscheinent die verurteilungen durch Sonderermittler Mueller warscheinlich nicht mitbekommen 18 so fahr !"

Und wie viele dieser Urteile wurden aufgrund der Kontakte zu Russland gefällt? Ich habe nur Fälle von Falschaussagen in Erinnerung.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: