Kommentare - Kommentar: Saftige Ohrfeige für die AfD

18. Januar 2018 - 18:14 Uhr

Der Bundestag hat den AfD-Kandidaten Reusch für das Parlamentarische Kontrollgremium durchfallen lassen. Dabei stehen der AfD die gleichen Rechte zu wie den anderen Fraktionen, meint Dagmar Pepping.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@fathaland slim 19:31

Können Sie das von Ihnen verlinkte Interview nochmals posten? Danke!

@Neuromantiker: »Verlässlichkeit«

»Wenn der politisch so unzuverlässig ist, wie zum Teufel konnte der dann in Berlin jemals leitender Oberstaatsanwalt werden???? Das ist nun wirklich kein Amt, wo man im Lauf einer Beamtenlaufbahn mal eben so landet, den muß mal jemand für geeignet befunden haben!«

Neben der Möglichkeit, dass er sich opportun verstellt hat, kann man Leute auch hoch- und wegloben. Auch ist etwaige Unfähigkeit kein disziplinarrechtliches Dienstvergehen.

Aber reicht das, um Reusch

Aber reicht das, um Reusch nicht in den Geheimdienstausschuss zu lassen? Ich meine: Nein. Denn der AfD stehen im Bundestag nun einmal die gleichen Rechte zu wie den anderen fünf Fraktionen.

Passt ja auch, wie die anderen haben sie einen Kandidaten benannt. Und dann wurde abgestimmt. Ist also alles demokratisch verlaufen. Und darauf legen ja gerade und insbesondere AfDler höchsten Wert.

Kindergarten

Das Niveau der Alt-Parteien bewegt sich auch im Bundestag auf dem selben unterirdischen Niveau wie zuvor schon in den Landtagen. Mal ganz davon abgesehen das manches an Dummheit nicht mehr zu überbieten ist, spricht es auch für sich warum die Alt-Parteien sich dann auch noch wundern wenn sich immer mehr Menschen von ihnen abwenden. Wähler von der AfD wird man damit nicht zurückgewinnen, ganz im Gegenteil, über längere Zeit sich so zu verhalten geht zwangsläufig nach hinten los. Und es darf getrost davon ausgegangen werden das sich der große Kindergarten nicht einmal ansatzweise darüber im Klaren ist.

@ Gorilla84 um 19:21

Sie schrieben:
"Auch hierbei handelte es sich um eine Wahl. Die Mehrheit der Wahlberechtigten, die ja wiederum auch vom Volk gewählt wurden, wollte diesen Mann, der Mitglied einer offen rassistischen Partei ist, die uns nahezu täglich zeigt, was sie von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hält, nicht in diesem Gremium haben.
Soll die AfD so viel rumheulen und sich als Opfer präsentieren, wie sie will."
Na, dann warten wir mal ab, ob Sie das noch genauso sehen, wenn sich in Kürze die Kräfteverhältnisse umgedreht haben werden.

19:31 von fathaland slim

«Wenn ich Abgeordneter wäre, hätte ich Herrn Reusch auch nicht gewählt, denn über den rege ich mich schon viel länger auf, als es die AfD überhaupt gibt.»

Sie leben in Berlin und kennen Herrn Reusch aus seiner Zeit als leitender Oberstaatsanwalt. Ich kannte ihn vor seiner Kandidatur für das PKG überhaupt nicht.

Es taucht ja hier ständig das Argument auf, er sei alleine durch seine langjährige Tätigkeit für das PKG qualifiziert. Ein "blendendes" Scheinargument.

Als Staatsanwalt forderte er "eine härtere Gangart gegen kriminelle Jugendliche aus Zuwandererfamilien". Warum nur gegen diejenigen aus Zuwandererfamilien? Gilt für die ein anderes Recht als für deutsche Jugendliche?

Er sieht "D auf dem besten Weg in eine islamische Republik".
Sollte er aus der Innensicht eines Staatsanwalts eigentlich besser wissen.

Er möchte "Gefängnisse im Ausland betrieben wissen", in denen in D verurteilte ausländische Straftäter ihre Haft verbüßen sollen. Au weia.

Da wundert man sich? Worüber?

21:07 von Magfrad

wie die AfD wenn sie an der Macht wäre mit jeder anderen Partei und jedem anderen Menschen umgehen würde, der nicht ihrer Meinung entspricht
.
das ist eine Mutmaßung

AFD und Grüne

Dasselbe Spiel haben die "Altparteien" schon probiert als die Grünen das erste Mal in den Bundestag einzogen. Damals hat es auch eine Weile gedauert, bis sich das normalisiert hat. Ich kann die AfD auch nicht leiden, aber sie haben halt dieselben Rechte wie alle anderen gewählten Parteien. Deshalb ist der Vorgang ein klares Foul und ein klarer Elfmeter mit dem unvermeidlichen Torjubel für die Rechten.

wie soll das weitergehen ?

jeder AfD Abgeordnete wird generell abgelehnt
unter dem Deckmantel des " demokratischen" Gewissens
und der war immerhin für den Job als leitender Staatsanwalt qualifiziert genug
Die wurden als Abgeordnete gewählt und sind mit der entsprechender Autorität zu betrachten

Darstellung: