Kommentare

Verlängerung der Griechenlandhilfen

Zum Wohl des Deutschen Volkes Europa erhalten wollen klingt gut.
*
Aber bei diesem Fass ohne Boden passt der Teil, mit "Schaden vom deutschen Volk abwenden", nicht ganz!

Unglaublich

Das Problem wird um vier sinnlose Monate "vertagt", vertane Zeit. Der "Verrat" und die "Veräppelung" des Deutschen Volkes gehen in die "nächste Runde".

Absurdistan

Der deutsche Bundestag stimmt mit überwältigender Mehrheit von 92,3 % für weitere Finanzhilfen an Griechenland.
Trotz aller Wenns und Abers werden nicht nur die restlichen Milliarden für
das laufende sondern nach dem Prinzip "wer A sagt muß auch B sagen" noch
weitere Milliarden für ein Anschlußprogramm nötig sein.
Die Insolvenzverschleppung Griechenlands geht in die nächste Runde !

Liebe Tagesschau

Ist es möglich, die zu benennen, die Trotz solcher Aussichten, für weitere Hilfen an Griechenland mit JA gestimmt haben zu veröffentlichen?
Irgendwann müssen die mal zur Verantwortung gezogen werden.

Griechenland muss im März milliardenschwere finanzielle Verpflichtungen an die Geldgeber nachkommen.
Finanzminister Varoufakis findet in seinem Haushalt allerdings große Löcher.
Es gebe zwar keine Liquiditätsprobleme im öffentlichen Sektor, aber auf jeden Fall Probleme bei der Schuldenrückzahlung an den IWF und an die EZB.
Sollte der IWF-Kredit tatsächlich nicht bedient werden, besteht die akute Gefahr einer Staatspleite.

"showdown-quellenverzeichnis" + prof d.spieletheorie !

die aktuelle griech.regierung kann gar nicht anders.
klar ist:die griechen nehmen jeden euro mit, den sie noch kriegen können..
***es folgt eine von vielen denkbaren theorien***:
???..dann werden sie den geordneten,für uns"überraschenden"grexit mit montagsausgabe der neuen drachme durchziehen.
die angeblich nicht vorhandenen gewaltigen erdgas/ölvorkommen sind vermutlich bereits an die üblichen angloamerikanischen Institute/Firmen verkauft/hinterlegt/verpfändet/knebelvertraglich gebunden.
aktuel ist es nicht oportun die felder zu erschliessen-man will ja,nach dem künstlichen öltiefpreis=ausverkauf der so geschädigten ölförderer,schließlich mit fracking ordentlich reibach machen(an europa verkaufen oder dort(angloamerikan)fördern.russlands"sauberes erdgas"wollen wir ja laut USA nicht mehr.wir werden nix vom griech.reichtum hören,die griech bürger werden nix davon haben.
in einigen jahren dann-oh wunder-sprudelt die energie aus griechenland und angloamerika verdient am griech.reichtum
???

Und tschüß

Danke gewählte Regierung, dass Ihr unsere Steuergelder wieder einmal in Griechenland verbrennt. Leider seid Ihr nun völlig unglaubwürdig und unwählbar.

"change has come" die zweite

die maulwurfregierung gehört aus dem parlament gejagt. denn sie verraten europa genauso wie die anderen alternativlos-eurobefürworter es tun. die troika wird umbenannt, sonst ändert sich nichts. und anstatt steuern für die maximalausbeuter auf 75% zu erhöhen, werden mehr dem gebeutelten mittelstand steuereintreiber auf den hals gehetzt.
.
und die privatisierungen werden auch nicht gecancelt.
.
change has come die zweite. schauspieler. und unsere volkstümlichen politdarsteller komplettieren das bild. und athen wird brennen, wenn sich nicht endlich etwas ändert!

Abstimmung über Griechenland-Milliarden

Wozu eine Abstimmung, in Brüssel sind die Milliarden doch längst beschlossen und diese Reibereien mit den Griechen-Vertretern sind, bzw. waren nichts anderes als ein für die Öffentlichkeit bestimmtes Schauboxen.

super gelaufen für fast alle Beteiligten

die Frage ist nur: wer hat gewonnen oder wird gewinnen? auf jeden Fall nicht unsere Stammwähler (Hetzer), zumindest nicht Offiziell.
Doch das Grausame ist: Sie haben gewonnen und das griechische Volk kann eine weitere Stufe nach unten gehen.

das war nicht anders zu erwarten

für´s Volk wird etwas Aufregung gespielt, wg. der Hemdsärmeligkeit der neuen GR Regierung. Dann kommt das große Abnicken, denn es um des Geld der Großbanken.
Denn wo ein Schuldner ist, da ist auch ein Gläubiger.
Den Steuerzahler als Bürgen, wird man später würgen. (alte Banker-Weisheit).

Bewunderung für 45 ehrliche Abgeordnete

32 Gegenstimmen und 13 Enthaltungen - das ist also die Bilanz. Nur 45 Abgeordnete sind ehrlich und zeigen mit ihrem Abstimmungsverhalten an, dass sie diese Politik nicht mehr mittragen können und wollen, die immerzu neues deutsches Steuergeld in den Orkus versenkt. Diesen 45 Abgeordneten gehört meine Bewunderung, denn sie kommen ihrem Auftrag nach Volksvertreter zu sein. Die Umfragen zu diesem Thema sind eindeutig: Nur etwa 20% der Deutschen wollen eine Verlängerung der Griechenlandhilfen. Es ist Zeit auf den Willen des Volkes zu hören und es ist Zeit endlich den Verstand einzuschalten und diesen Wahnsinn zu stoppen. Spätestens Ende Juni, wenn wir wieder an derselben Stelle stehen wie jetzt, erwarte ich, dass der Deutsche Bundestag kein weiteres Hilfspaket mehr zulässt. Das Geld, das wir in dieses Fass ohne Boden gepumpt haben, ist ohnehin weg, das muss man akzeptieren und hinnehmen. Jetzt geht es nur noch darum, dass wir nicht immer mehr verbrennen.

brotuspiele-wer schreibt den zirkusplan?bitte ggbeweis

wenn das so ist, wie oben geschrieben,stellen sich folgende fragen:

-wer unterdrückt durch verschweigen und lächerlich machen die offenlegung der gasvorkommen im besitz griechenlands
(siehe sehr überzeugende quellen aus gutachten,politiker,faz,zs,focus,spiegel,überprüfen BITTE bei "showdown-quellenverzeichnis")
-wer ist im Besitz der Bodenschätze?-die Ausschreibungen wurden manipuliert(s.o.)
-wer ist in der lage,eine sache dieser grössenordnung so zu orchestrieren,schliesslich sind IWF,EZB,Grossbanken wie Goldman-Sachs,Euro-Staaten usw alle involviert.
daraus folgt die frage: sind die europäischen staaten herr im eigenen haus?
ist die konstruktion der EU nicht nur ein Fehler,sondern vlt eine gewollte Konstruktion zum Nachteil derer, die als Gründer gelten?
-wie paßt das,falls es paßt, zu den Themen NSA,NATO,UkraineKrise,"Great Chess Board" von Brezinski?

warum machen sich die, die mich hier ohne Substanz kritisieren,nie die Mühe zu überprüfen was ich vorlege?
gegenbeweise bitte !

Wie erwartet

ist die Abstimmung über ein Verlängerung um 4 Monate für die Griechenland Hilfen erfolgreich verlaufen. Was aber in 4 Monaten
sein wird, wenn die vereinbarten Punkte die die griechische Regierung erfüllen muss, nicht eingehalten werden, großes Fragezeichen.

HISTORISCHE FEHLENTSCHEIDUNG

Die Entscheidung ist falsch. Sie ist bei genauer Analyse unverständlich. Dies sowohl im finanziellen Sinne, Ökonomisch als auch Politisch. Die Nachfolgeschäden sind enorm. Ein Pandora Pakt.

darauf kommt es jetzt auch nicht an

ob man jetzt oder in vier Monaten einsehen muss, dass es nichts mehr bringt, Griechenland finanziell zu helfen, ist im Grunde nicht mehr wichtig. Die Gelder kann man weitgehendst abschreiben.

Nur noch Kopfschüttel

"Nichtbeistands-Klausel

Die Nichtbeistands-Klausel (auch No-Bailout-Klausel) bezeichnet eine fundamentale Regelung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU), die in Art. 125 AEU-Vertrag festgelegt ist. Sie schließt die Haftung der Europäischen Union sowie aller Mitgliedstaaten für Verbindlichkeiten einzelner Mitgliedstaaten aus. "

"Die Nichtbeistands-Klausel war konzipiert worden, um EU-Staaten zur Haushaltsdisziplin zu bewegen. Sie sollten nicht darauf hoffen können, bei unsolider Haushaltsführung später durch andere Mitgliedstaaten unterstützt zu werden (siehe auch Moral Hazard). Die Klausel ergänzt die im Stabilitäts- und Wachstumspakt festgeschriebenen Verschuldungsgrenzen, die ebenfalls eine unsolide Haushaltsführung verhindern sollen."

Der selbe Schäuble sagte bei der Gründung der EU was ganz Anderes.

Marshallplan für Griechenland

Ein gute Idee!
Haben die USA nicht Deutschland auch wieder auf die Beine geholfen, als es auch wirtschaftlich am Boden lag? Wieviel Jahrzehnt hat es gedauert bis wieder Wohlstand nachhaltig entstanden ist?
Und die Kriegslasten hätten uns wieder bis heute zu Boden gedrückt, wie der Versailler Vertrag, hätte nicht ein Umdenken stattgefunden!
Der Verweis darauf, dass soziale Standards in anderen Euroländern niedriger seien, ist ebensowenig hilfreich, wie die Forderung auf Rücksichtnahme bei geschlossenen Kliniken und 60% Jugendarbeislosigkeit.
Angesichts der Schuldenkrise Griechenlands appellierte Schäuble an die Solidarität innerhalb der EU. "Wir sind in Europa eine Gemeinschaft", sagte er.
Nun denn, laßt uns einen Marshallplan schmieden, der nachhaltig den Menschen in Griechenland zugute kommt und nicht weiter die Banken füttert und die Griechen nicht von den Brotkrumen leben müssen, die von dieser Herren Tische fallen!

Na dann,.....

Na dann, bis zur nächsten Abstimmung.

Schade

Ich hätte mir den Schuldenschnitt gewünscht und den Austritt Griechenlands aus dem Euro.

griechenlandhilfen

es sind bankenhilfen. sonst nichts. griechenland ist seit fünf jahren insolvent. und dass banken trotzdem bedient werden, ist ein verbrechen.
.
wenn ich diese fröhlichen, bankenhörigen europavernichter sehe, steigt in mir die wut hoch!

danke @ contrazensor

danke für ihren beitrag!

Gute und richtige Entscheidung!

Einmal wenigstens stehe ich auf Seiten der Mehrheit des Parlaments..

Und ich kann die ganzen arroganten "Schmeißt die Griechen Raus"-Meinungen nicht mehr sehen.. schreibt doch mal vernünftige und nachvollziehbare Argumente dazu WIE genau es den Griechen nach einer Staatspleite, neuen Währung und massiver Abwertung besser gehen soll? Griechenland muss viele Güter importieren, geht nicht anders.. und durch eine Abwertung einer neuen Währung würden die Kosten in Griechenland sowohl für das letzte bischen Industrie und Touristik explodieren ebenso wie für die einfachen Bürger, die weder Energie noch Nahrung bezahlen könnten..
Aber hauptsache man kann weiterhin glauben, dass wenn man dagegen ist, man morgen einen Euro mehr in der Tasche hat.

Ganz ehrlich: Einige Foristen argumentieren auf Kindergartenniveau beim Thema Griechenland.. und DAS muss wirklich nicht sein. Also.. wie wäre es mal mit Argumenten statt Stammtischparolen?

Ich bin auf die nächste

Ich bin auf die nächste Bundestagswahl gespannt...
Hoffentlich bekommen "unsere" Politiker die Rechnung für eine unsolidarische, unsoziale, wirtschaftshörige Politik serviert.

Steuergeldversenker

Wer vorsätzlich Haushaltsmittel versenkt, sollte wegen Untreue direkt in den Knast wandern... soviel zu den gleichgeschalteten Politikern dieser Volkskammer.
Achtung vor denen, die Charakter und Volkeswille zeigen...

Warum einer Verlängerung der Griechenland Hilfe

nicht zustimmen? Erinnern wir uns.Bei Vertragsbrüchen der konservativen Freunde von Frau Merkel(Samaras) wurde darauf jemals reagiert?2010 der unter Papandreo eingeschlagene Sparkurs wurde von Samaras blockiert. Staatdessen ,Samaras stellte in zwei Jahren 70 000 neue Staatsdiener ein. Eingspart wurde beim staatlichen Sender,die sehr regierungskritisch waren,im Gesundheitswesen und bei Lehrern.
Schäuble hat das Signal ausgesendet,wer sozalistisch wählt,dem wird der Saft abgedreht,um auch von eigenen Versäumnissen abzulenken.
Es fällt schon auf,das an Parteien,die der eigenen Parteifamilie angehören, keine oder allenfalls milde Kritik ausgeführt wird.
Jetzt wo eine Linkspartei an der Macht ist,führt man sich auf,wie ein General vor einem Gefreiten.

Ist mir allemal lieber, als

Ist mir allemal lieber, als einen Krieg in der Ukraine zu subventionieren......

@wilhelm64

"Wozu eine Abstimmung, in Brüssel sind die Milliarden doch längst beschlossen "

Brüssel kann das zwar beschließen, aber es tritt erst in Kraft, wenn alle EURO-Länder dem zugestimmt haben. Also MUSS abgestimmt werden.

Das ist ähnlich wie mit Gesetzen, bei denen der Bundesrat zustimmen muss.

@stöberkarl

"Denn wo ein Schuldner ist, da ist auch ein Gläubiger."

Nur etwa 20% der Schulden werden von privaten Anlegern gehalten, der Rest sind Schulden an den IWF und an die EU. Im Übrigen haben vor einigen Jahren die privaten Schuldner bereits auf 107 Mrd. EURO Schulden verzichtet, diese also in den Wind geschrieben.

um 12:29 von gierde zerstört

Also mir kommt vorallem bei solchen Kommentaren die Wut, denn es ist eine eindeutige Falschaussage. Die Kredite für Griechenland sind keineswegs reine Bankenhilfen (Falschaussage 1). Griechenland ist dank der Kredite eben auch nicht insolvent (Falschaussage 2). Es ist auch kein Verbrechen, wenn ein Schuldner seine Gläubiger bedient (Falschaussage 3).
Die Hilfskredite halten den griechischen Staat flüssig und natürlich werden mit dem Geld auch Banken bedient, das ist deren gutes Recht. Schuldentilgung und Zinsen gehören bei fast jedem Land zu den Staatsausgaben. Aber auch alle anderen Aufgaben werden damit finanziert, beispielsweise werden auch die Gehälter von Beamten mit Hilfe der Kredite der Euroländer und des IWF bezahlt.
Immer schön bei den Tatsachen bleiben.
Bleibt eigentlich nur noch eine Frage: Welches Europa wird vernichtet? Oder andersherumg: Ist Europa es wert, erhalten zu werden?

@ gierde zerstört

Griechenlandhilfen

Dazu meine 100 % ige Zustimmung!!

Tatsächlich gehen die Gelder an die Banken,und nicht an Gr.
Dieses hat Varoufakis neulich in einer Fernsehsendung deutlich gesagt.
Mithin werden die Banken vor dem Zusammenbruch gerettet.
Mit einem Grexit würde auch das Bankensystem in extremer Schieflage geraten.
Fazit: Zukünftig werden weitere Milliarden in das Faß ohne Boden fließen.

Und immer weiter ...

Jede Überprüfung der Troika - oder jetzt Institutionen - hat ergeben, dass Griechenland nicht die erhofften Fortschritte macht, was einzig und allein am mangelnden Willen der griechischen Regierungen liegt. Und daran - darauf geh ich jede Wette ein - wird auch die linksgeführte Regierung nichts ändern. Und trotzdem gibts vom Bundestag ein weiteres "Weiter so" für die Verschwendung deutscher Steuergelder in Griechenland. Und noch eine wenig gewagte Wette: In vier Monaten gibts ein weiteres Programm, weitere deutsche Milliarden für das Fass ohne Boden. Und wofür? Die Angst vor dem sogenannten Grexit ist völlig irrational. Fakt ist, der Euro braucht Griechenland nicht. Hat er nie, wird er nie. Griechenland hat auch nie die Vorraussetzungen für die Euro-Einführen erfüllt. Oh Herr, lass Hirn regnen und nimm den Abgeordeten die Schirme weg.

@gierde zerstört

"es sind bankenhilfen. sonst nichts. griechenland ist seit fünf jahren insolvent. und dass banken trotzdem bedient werden, ist ein verbrechen."

Zunächst einmal sind nur noch 20% der Schulden Griechenlands bei privaten Investoren. Dann hat ja schließlich Griechenland Staatsanleihen aufgelegt und diese an die Anleger verkauft. (Anlagebetrug?) Sprich sich Geld geliehen. Dieses Geld haben die dann für was weis ich ausgegeben.

Und Sie schreiben, es sei ein Verbrechen, die Schulden, die man selbst aufgenommen hat und für die man sich einiges in der Vergangenheit geleistet hat, zurückzahlen zu sollen?

Es ist wohl eher ein Verbrechen, sich Geld zu leihen in dem Wissen, dieses nicht zurückzahlen zu können.

Namentliche Abstimmung

...........auf der homepage des Bundestages wird leider heute auch nur die Menge der Stimmen für jede Partei dargerstellt....Namen werden dort nicht aufgelistet.....obwohl der Bundesbürger ein Anrecht darauf hat zu wissen, wie sein Abgeordneter gestimmt hat. Demokratie ist eben auch nicht mehr das, was sie einmal bei den alten Griechen war.....!

Das mit den Banken...

kann man ja auch schon nicht mehr hören.

Es stellt sich die Frage, wer den von den Banken die Kredite aufgenommen hat?
Könnte es sein dass es die "Griechen" waren?
Warum ist es dann verwerflich dass diese Kredite an die Banken zurück bezahlt werden!
Ich gehe davon aus, das den Griechen diese aufgezwungen wurden und nun das Volk dafür darben muss.
Ich habe mal für längere Zeit in Griechenland gearbeitet und bin zu der Überzeugung gelangt, dass an dieser Insolvenz alle, auch die Mittel-und Unterschicht, sehenden Auges mitgearbeitet haben.
Jede Schuld muss aber irgend wann mal zurückgezahlt werden, nur nicht in Griechenland.
Dafür sind die europäischen Nachbarn zuständig!!!
Sinnlos sich über unsere "Volksnichtvertreter" aufzuregen.

Lesermeinung versus Politikermeinung

Da haben wir wieder mal den Beweis.
Die Bankdrücker und Diätenverschlinger im Bundestag sind überwiegend nicht unsere Volksvertreter, denn Sie vertreten uns nicht.
Wenn wir was ändern wollen, dann nur bei den nächsten Wahlen.
Es wird Zeit, dass ein Ruck durch dieses Land geht.

Diese Jasager der Wirtschaft, des Auslands
und Lobbyisten müssen abgewählt werden.

Griechenmilliarden und Demokratie

Würden wir in Europa eine Demokratie wie in der Schweiz haben, circa 80 % hätten gegen die Griechenmilliarden und ihre Fortsetzung gewählt. Die Menschen gehen in Opposition gegen die Regierungsparteien nicht weil sie undemokratisch sind, sondern es sind
aktive echte Demokraten....................

Für-dumm-verkaufen 3.0

Herr Varoufakis schreibt einen öffentlich einsehbaren Blog auch über die Lösung des griechischen Schuldenproblems (http://yanisvaroufakis.eu/).

Laut TAZ ("Verhandeln über 300 Milliarden Euro") hat er darin bereits ausgeführt, wie es gehen soll:

„Wir müssen jedoch auch die politischen Einschränkungen unserer Gesprächspartner berücksichtigen, wie zum Beispiel des Herrn Schäuble“. Der deutsche Finanzminister würde seinen Abgeordnenten seit fünf Jahren versprechen, dass sie für Griechenland nicht mehr zahlen müssten. Der Schuldenschnitt müsse daher „so verpackt sein, dass er für den Bundestag leicht verdaulich ist.“ Der Trick sei, die Kredite zu streichen, ohne dass es so aussieht.

Dort steht auch, wie man genau diesen Schuldenschnitt hinbekommt - nämlich durch stillschweigenden Austausch der alten Staatsanleihen bei der EZB gegen neue, unendlich laufende mit 0,1% Zinsen.

Varoufakis: „Deutschland wird sowieso zahlen.“ Genau so ist es und Herr Schäuble spielt für uns vorher Theater.

@ Hugomauser

"Im Übrigen haben vor einigen Jahren die privaten Schuldner bereits auf 107 Mrd. EURO Schulden verzichtet, diese also in den Wind geschrieben."

Dabei beziehen Sie sich aber auf den Nominalwert der griechischen Anleihen. Die Banken haben diese aber in Wirklichkeit zu einem Bruchteil des Wertes erworben und durch geschickten Anleihetausch und Anlagetricks sich dabei eine goldene Nase verdient! Da weinen die Banken Krokodilstränen!

Am 27. Februar 2015 um 15:44 von friedrich peter...

Komisch.. vergleichbare Argumente hört man immer bei besonders kontroversen Themen, die nur eine Minderheit vertreten.. AfD-/**GIDA-Stil eben..

Wir haben nunmal eine repräsentative Demokratie, das gefällt mir oft genug zwar auch nicht, aber in Fällen wie diesen bin ich froh darüber, dass wir keine Volksabstimmungen haben, denn speziell das Beispiel Schweiz zeigt doch auch, dass gerade eine direkte Demokratie extremistische Positionen geradezu anzieht (siehe Moscheenbau etc)...

Was die gerne zitierte "20%-Umfrage" angeht.. schauen sie mal in wessen auftrag (BILD) sie gemacht wurde und in welchem Institut (INSA)..
Dann kann man auch auspendeln, wie die Ergebnisse sein sollen. Ein reoßerisches, konservatives Blatt veröffentlicht zahlen von einem quasi unbekannten Meinungsforschungsinstutut, dass ein ehem. Staatssekretär (CDU) aufgebaut hat...
Wirklich glaubwürdig ist für mich diese Konstellation nicht.. aber scheinbar kann man gut Schlagzeilen damit machen..

Fass ohne Boden

Es ist unfassbar! Es ist eine der Abstimmungen mit der größten Zustimmung, über 90%. Es geht um 1,8 Mrd. Das Geld wird für Zinsen und Tilgung der Schulden benötigt. Griechenland ist bereits Zahlungsunfähig. Zugleich werden die Schulden weiter nach oben getrieben.

Im laufenden Jahr braucht Griechenland insgesamt 21 Mrd. zur Tilgung und für Zinsen. Zahlen wir weiter werden die unbezahlbaren gr. Schulden abermals erhöht. Die Verschuldungsspirale würde immer weiter gedreht. Jahr um Jahr. Das Ergebnis ist die totale Zahlungsunfähigkeit.

Ein Schuldenschnitt ist unvermeidlich. Dies Wahrheit darf aber, z.B. von Herrn Varoufakis, nicht ausgesprochen werden. Herr Schäuble bringt das aus der "Fassung". Der deutsche Steuerzahler würde einen Teil der Gelder zurückerhalten.

@Berni 1

"Das mit den Banken...

kann man ja auch schon nicht mehr hören.

Es stellt sich die Frage, wer den von den Banken die Kredite aufgenommen hat?
Könnte es sein dass es die "Griechen" waren?"

Wer hat die Griechen zu EU aufgenommen? Wer hat denn den Griechen die Kredite gegeben? Haben die Griechen die europäische Banken mit einer Pistole am Stirn bedroht und sie gezwungen Kredite zu verteilen?

Man kann so leicht die Verantwortung allen Anderen verteilen und ist nie selbst schuld nicht wahr.
Die Hilfspackete sind die weiteren historischen Fehler dieser EU genauso wie die Aufnahme Griechenlands in die EU.

Der Bundestag ist ein Verfassungsorgan mit vom Volk gewählten Vertretern.
Welche Interessen werden vertreten, nach welcher Verfassung gehandelt?
Jeder Bürger würde bestraft!:
§ 266 StGB
Wer die ihm durch Gesetz ... eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes ... obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Dann gibt es da noch den Amtseid "zum Wohle ... und den Nutzen mehren ..". für wen?!
Nur noch wertlose Floskeln, zur Folklore degeneriert!
Weiter täuschen ff.
Mit jedem Cent, mit jedem Schuldenschnitt wurde und wird Rechtsbruch und Veruntreuung betrieben, gegen Kriterien und gegen den Amtseid verstoßen. Handeln gegen die eigenen Bürger und das Völkerrecht:
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/04/007/0400710.pdf

Lieber Anton Hofreiter :

Lieber Anton Hofreiter : Derartige unqualifizierte Aussagen machen es mir leider die nächsten Dekaden sehr sehr schwer die Grünen zu wählen. Hier hätte man sich vielleicht etwas weniger radikal linkspopulistisch positionieren sollen. Schließlich soll Griechenland nicht die nächsten 30 Jahre durchgefüttert werden. Es kann nicht sein, dass Menschen in Südeuropa mehr Reichtum aufbauen als wir, nur weil wir so grenzenlos debil sind und Schulden anderer ohne Gegenleistung übernehmen! Lieber Anton Hofreiter, halten Sie es wirklich für besonders Klug den Linksextremisten in Griechenland 100.000.000.000€ zu geben mit den Worten : Jungs, macht mal, wir glauben an eure Philosophie! Und keine Sorge, in einem Jahr könnt ihr gerne wieder kommen falls das Geld nicht reichen sollte, wir vertrauen euch ohne Kontrolle!

Griechenlandhilfe

Es war doch von vornherein klar, dass unser "Abnicker"parlament das JA für die nächste Geldverbrennung kibt. Nur keine eigene Meinung vertreten. Wetten, das der nächste Schuldenschnitt für GR schon in Sack und Tüten ist? Warum also diese Show zur Volksverblödung?

@Initiative Neue...

Sie haben es absolut richtig erkannt. Ohne einen echten Schuldenschnitt geht es einfach nicht. Jeder, der rechnen kann, kann zu keinem anderen Ergebnis kommen!

Hofreiter:

"Ein zu erwartendes drittes Hilfspaket müsse so gestaltet werden, "dass am Ende ein stabiles und wohlhabendes Griechenland steht"." unglaublich- Herr lass Hirn regnen. Ökonomischer Sachverstand null. Schweigen wäre besser gewesen. Gr hilft nur ein Austritt. Man kann nicht die Ökonomie auf den Kopf stellen. Jeder weitere Cent ist verloren und verschärft die soziale und finanzielle Krise weiter für die gesamte EU und Griechenland. Kausale Zusammenhänge werden negiert. Unsere Politiker benehmen sich unverantwortlich.

Es fehlt an ökonomischem Sachverstand

Herr Schäuble hat in den 60er Jahren wirtschaftswissenschaften studiert. Seine neoliberalen Wirtschaftstheorien sind längst veraltet. Es fehlt ihm an ökonomischem Sachverstand um die Krise überhaupt zu verstehen. Die neoliberalen Reformen sind der Auslöser für die Finanzmarktkrise. Die Deregulierung und Flexibilisierung der Finanzmärkte haben Monster geschaffen die alle europäischen Staat zu einer gigantischen Verschuldung zwangen. Die instabilen Märkte müssten staatlich über Rettungspakete stabilisiert werden.

Der Mangel an Analysefähigkeit schlägt sich in der Therapie nieder. Die Kriesenursache soll nun auch als Therapie folgen: Neoliberale Reformen. Lerneffekte aus der Krise werden beharrlich verweigert.

Die progressive gr. Regierung hat einen der anerkanntesten Ökonomen in ihren Reihen. Herr Varoufakis wurde aufgrund seiner detaillierten Kriesenanalyse international bekannt. Weil er die Ursachen der Krise versteht kann er auch eine wirksame Therapie entwickeln.

Solidarität für EU

Mir kommen ja die Tränen.

Ich zähle mal die Fehler der EU auf. Die Entscheidungen haben hauptsächlich die Politiker getroffen und ganz vorne Herr Schäuble.

1. Griechenland war nie reif für die EU. Man hätte Griechenland niemals in die EU nehmen sollen. Das ist die erste historische Fehlentscheidung.

2. Die Banken hätten dem Land keine Kredite geben dürfen. Ohne Sicherheiten Kredite verleihen. Klar sie bekommen es von den Deutschen Steuerzahler sowieso wieder zurück. Die Rendite konnten sie sich nicht sparen bei so vielen Dolarzeichen in den Augen.

3. Hilfspackete sind gegen den Nichtbeistandskausel der EU. Die hätte es normalerweise nicht geben dürfen. Das ist auch gegen die Versprechungen von Herr Schäuble.

Die Fehler unserer Politiker und Gier unserer Banken müssen wir alle auch alle Foristen hier nun selber aus eigener Tasche zahlen.
Wir subventionieren die Fehler unserer Politiker und das wird als Solidarität für Griechenland von Herrn Schäuble verkauft.

Schluss damit.....

Die CDU warb 1999:
„Was kostet uns der Euro? Nichts! Deutschland muss nicht für die Schulden anderer Länder aufkommen!“
775 Milliarden Euro hat sie inzwischen für Europa und den Euro verpfändet, Tendenz steigend. Wir werden für die Schulden fremder Staaten haftbar gemacht und sind gezwungen, fremde Banken zu retten. Dafür hat Frau Merkel ungerührt und per Federstrich Verträge und Gesetze gebrochen. Dies ist maßlos und unverantwortlich!
Der Wille des Volkes zu diesen Entscheidungen ist nie erfragt worden. Die Bundesregierung entmündigt den Staatsbürger durch Desinformation und setzt Verfassungsorgane wie den Bundestag und das Bundesverfassungsgericht unziemlich unter Druck. Die vom Grundgesetz gewollte Ordnung wird schleichend entwertet und außer Kraft gesetzt.

Schluss damit! Wir fordern eine Rückkehr zur Achtung vor dem Recht und vor dem Willen der Bürger!

Katze aus dem Sack...

Zitat: "Griechenland muss das Seine tun. Natürlich hat Solidarität auch etwas mit Verlässlichkeit zu tun", sagte Schäuble. Er verwies darauf, dass soziale Standards in anderen Euroländern niedriger seien. Auch darauf müsse Griechenland Rücksicht nehmen. Angesichts der Schuldenkrise Griechenlands appellierte Schäuble an die Solidarität innerhalb der EU".(Zitatende).
_
Meine Meinung: Beim "Zwschen-den-Zeilen-Lesen" wird deutlich, daß Schäuble hier endlich mal offen "die Katze aus dem Sack lässt. Strukturreformen überall (auch in "D") zwecks Angleichung an überall niedrigere Sozialstandards = Staatskostenbremse bei gleichzeitiger Gewinnmaximierung von Banken u. Konzernen. Plus Staatsvorteil durch potenziell höhere Steuereinnahmen.
_
Zitat: "Solidarität heiße aber nicht, dass man einander erpressen könne, sagte Schäuble. Es ist "sehr viel Vertrauen von Griechenland zerstört worden".
_
Meine Meinung: Klar, weil GR mit einer anderen Politik das bisherige Kartell aufbricht. Gefäääährlich...

Wieder GR

An alle die sich hier ständig über die zu Recht unhaltbaren politischen Zustände beschweren: Wählt demnächst RICHTIG!!!!
dann gibts sehr wahrscheinlich weniger zu meckern.
Aber offensichtlich haben all diejenigen nur ein kaum wahrnehmbares Langzeitgedächtnis.
Also all Ihr "Meckerer" (zu Recht) macht Euer Kreuzchen bei der "richtigen" Partei , dann sehn wir mal weiter.

re 15:32 von Kofinas

Namentliche Abstimmung...........auf der homepage des Bundestages wird leider heute auch nur die Menge der Stimmen für jede Partei dargerstellt....Namen werden dort nicht aufgelistet.....obwohl der Bundesbürger ein Anrecht darauf hat zu wissen, wie sein Abgeordneter gestimmt hat. Demokratie ist eben auch nicht mehr das, was sie einmal bei den alten Griechen war.....!//////////
*
Stimmt!
*
Hat aber auch noch keiner der Foristen gefordert! Namentliche Benennung der verantwortlichen Griechen!
*
Wir wissen nicht einmal welche heiße Luft in Bezug auch Verwendung und Rückzahlung jeweils am nächsten Tage aus dem Kamin des Tsipras aufsteigt!

Vielen Dank!

Auch schonmal im Voraus für das 3. Hilfspaket, welches der Bundestag mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Monat verabschieden wird. Wenn man solche Volksvertreter hat braucht man keine Feinde mehr.

alle in einem Boot?

Die Milliarden einem Staat zu geben, der erwiesenermaßen mit gefälschten Zahlen arbeitet, sobald es irgendwie geht, ist ein Verbrechen, nämlich Betrug an mir als deutschem Steuerzahler.

Wenn ich als freiberuflicher Finanzvermittler meinem Kunden eine Anlage empfehlen würde, bei der die Emittenten nachweislich die Bilanzen gefälscht haben, ich davon weiß und dann investiere oder meinem Kunden empfehle, dann mache ich mich wegen Untreue und Betrugs strafbar.

Genau das haben heute unsere Abgeordneten gemacht. Sind die alle verrückt geworden?
Oder gibt es irgendein Systemgeheimnis, von dem wir nichts wissen? Gehen wir alle den Jordan runter, sobald Griechenland pleite geht?

Ich bin wirklich Demokrat, aber heute verstehe ich den Bundestag nicht mehr. Ich war gegen Pegida. Aber ich suche nach Alternativen!

15:12 von Schwarzseher

Ist mir allemal lieber, als einen Krieg in der Ukraine zu subventionieren......
Wir suventionieren was, was nicht zusammengehört.Auch wenn ich sehr sozial eingestellt bin,Griechenland und nicht nur die,sollten sich aus dem € zu verabschieden. Ansonsten bleibt es ein Fass ohne Boden. Gerettet wurden Banken Spekulanten. Hinterlassen wird eine Generation ohne Zukunft. 60% Jugendarbeitslosigkeit,und keine reale Aussicht darauf,das eine Besserung eintritt,ausser grossen Worten.Lieber ein Ende mit Schrecken als.....Geheimverhandlungen über TTip,Ceta usw.Alles nur, damit sich eine gewisse Elite sich noch mehr bereichern kann. Es wird der eine gegen den anderen ausgespielt.
Insbesonders die südlichen Länder brauchen ihre eigene Währung ,um auf -oder abzuwerten.
Ansonsten werden sie ewig am Tropf hängen und ihre Unabhängigkeit gleich vergessen können. Merkel und Schäuble sollten sich nicht weiter in Realitätsverweigerung üben.
Was spricht überhaupt noch für die EU.Etwa die Globalisierung?

Ist das..

..eigentlich nicht Hoch- und Landesverrat, unsere Interessen so zu hintertreiben?

Am 27. Februar 2015 um 16:58 von 91541matthias

"Hochverrat"... bei solchen Worten kommt mir langsam echt die Galle hoch...
Dann erklären Sie doch bitte einmal wo genau diese Straftat begangen wurde... das würde mich jetzt doch mal interessieren.

@91541matthias

Selbstverständlich ist das Hochverrat.

"Nichtbeistandskausel der EU"
Schäuble hatte gesagt, daß Deutschland nicht für andere Länder haftet. Er hat gelogen und hat seine Steuerzahler verraten. Normalerweise wurde früher mal bei solch einem Verrat gekündigt.

Aber alle stecken im selben Boot und müßten eigentlich zusammen kündigen bis auf die Volksvertreter die nicht dafür gestimmt haben.

Der noch größere Fehler waren die Hilfspackete vor 3 Jahren.

Dem Gewissen unterworfen

re matthias:
"Ist das eigentlich nicht Hoch- und Landesverrat, unsere Interessen so zu hintertreiben?"

Nein, jedenfalls laut Grundgesetz ist es das nicht. Jeder Abgeordnete ist nur seinem Gewissen verpflichtet, nicht dem, was Sie als Ihre oder gar unsere Interressen definieren.
Aber die Abgeordneten sind ja Menschen, fragen Sie sie doch. Ihren Wahlkreisabgeordneten können Sie leicht recherchieren (wenn sie ihn noch nicht kennen).

Was fuer eine dumme Show

Geld jemandem zu geben, der es aus dem Fenster wirft ist dann einfach, wenn es nicht das eigene Geld ist.

Lasst Euch doch auch mal aushalten. Gleiches Recht fuer alle.

Dafuer muessen also die Steuerschlupfloecher gestopft werden.

15:16 von Rechthaber90

Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Nur eines haben Sie dabei übersehen. Griechenland stürzt sich in neue Schulden,um damit die (niemals zu begleichenden Schulden)weiter zu bezahlen.
Ich würde sagen,ein grandioses Schneeballsystem ,das sich immer mehr zu einer unbeherrschbaren Lawine ausweitet.
Aber vielleicht liegt es auch daran,Griechenland irgendwie bei der Stange zu halten.
Die Zyprische Regierung z. B. hat vor kurzem mit der RF ein Handelsabkommen abgeschlossen ,das auch beinhaltet das russische Kriegsschiffe zyprische Häfen als
Flottenstützpunkt benutzen dürfen.

re Orfee um 17:23

"Er hat gelogen und hat seine Steuerzahler verraten. Normalerweise wurde früher mal bei solch einem Verrat gekündigt."

Einem Finanzminister kann man nicht kündigen. Außerdem hat Herr Schäuble nicht gelogen und niemanden Verraten. Einen Beleg bleiben Sie schuldig.

Überraschung...

Wer etwas probt, möchte in der Regel zu einem bestimmten Ergebnis kommen.

@karawanke

"Einem Finanzminister kann man nicht kündigen. Außerdem hat Herr Schäuble nicht gelogen und niemanden Verraten. Einen Beleg bleiben Sie schuldig."

Nicht er soll gekündigt werden, sondern er sollte sich zurück ziehen. Das haben Politiker mit Anstand früher mal so gemacht. Vor langer langer Zeit. Kommt einem vor wie in Märchen. Der Beleg sind seine Aussagen und Taten.

Ökonomischer Unsinn ...

Es ist ökonomisch totaler Unsinn, wenn man Verluste eingefahren hat, diese durch Weiterwursteln noch zu maximieren, anstatt die Reißleine zu ziehen, die Verluste einzustecken und die Sache zu beenden. Die deutsche Politik hat noch immer nicht verstanden, dass die gut 60 Milliarden, die wir bei einem GREXIT verlieren, ohnehin schon verloren sind, denn es ist ein Märchen zu glauben, dass die Griechen jemals das erhaltene Geld zurückzahlen können und werden. Ergo gibt es keine andere Lösung als den Geldhahn so schnell wie möglich zuzudrehen und zwar endgültig. Dann sind zwar die 60 Milliarden abzuschreiben, aber wenn wir so weitermachen und ein drittes Hilfspaket auch noch unterschreiben, dann können wir eines Tages 100 Milliarden abschreiben. Das ist und bleibt ökonomischer Unsinn und es ist niemandem zu vermitteln. Keiner von uns würde so etwas im privaten Bereich tun, wenn er sich verzockt hat, wie es Deutschland und die EU hier tun.

Am 27. Februar 2015 um 17:31 von 19ikarus43

Bitte recherchieren sie mal ein wenig, was ein Schneeballsystem ist, wie es funktioniert und was Griechenland vorgeschlagen hat.
Griechenland will seine Schulden, die kurzfristig mit sehr hohen Zinsen beladen sind auslagern in einen neuen Kredit, der praktisch ohne Zinsen auskommt und länger zurückgezahlt werden muss. Nehmen wir nun an Gr schafft dies und zahlt irgendwann alle Schulden zurück. Was fällt aus? Ja, die Zinsen, aber zurückgezahlt wäre alles.

Sehr geehrter Herr Schäuble

...Europa wird es nur gut gehen wenn der derzeitige Turbokapitalismus abgeschafft wird, ansonsten wird die Armut und Verschuldung zunehmen.

"Es ist viel Vertrauen zerstört worden"

Ja, ist es. Ich glaube nur nicht in Griechenland. 80% der Deutschen waren dagegen.

Und da wird noch einiges aus GR jetzt kommen :)

In 3 Monaten wählt Bremen. Ich würde vermuten, dass die AfD gar nicht viel machen muss, um neue Wähler zu erreichen bzw. vielleicht macht Bremen -> Berlin für die soziale Katastrophe verantwortlich und fordet einen höheren Mindestenlohn, Schuldenschnitt, etc. :)

Gut und wie erwartet gelaufen

Hier scheinen ja viele entweder einen linken Kuschelkurs fuer Griechenland zu wollen oder aber voller Wut und mit wenig Wirtschaftsverstaendnis fuer deren "Rauswurf" aus Euro und EU zu plaedieren, und beide Seiten malen Untergangszenarios an die Wand.
Ich bin froh ueber den Sachverstand und die Standhaftigkeit und Vernuft Schaeubles, und stimme der Mehrheit im Bundestag diesbezueglich zu. Die Verlaengerung ist so gelaufen wie ich gehofft hatte, Tsipras und Varoufakis mussten Federn lassen und ihre unvernuenftigen Forderungen aufgeben, innerhalb der Massnahmen wurde ihnen zugestanden ein paar Reformschwerpunkte anders zu setzen (minimale Aenderungen denn auch die vorherige Regierung wollte Steuervollzugsreform) und eine fast laecherliche Namenskosmetik (Umbenennung der Troika) wurde erlaubt. Damit kann das bisherige Programm zuende laufen, und bis Juni koennen sie sehen ob sie nicht doch mit den EU Programmen ganz gut fahren.

re 19ikarus43 um 17:31

"Die Zyprische Regierung z. B. hat vor kurzem mit der RF ein Handelsabkommen abgeschlossen ,das auch beinhaltet das russische Kriegsschiffe zyprische Häfen als
Flottenstützpunkt benutzen dürfen."

Das kann man so sicherlich nicht sagen. Oder haben Sie dafür einen Beleg?

re hofer andreas um 17:45

"...Europa wird es nur gut gehen wenn der derzeitige Turbokapitalismus abgeschafft wird, ..."

Wo gibt es den denn noch?

Gut gemeint

Das ist ja nun alles recht gut gemeint, was Herr Schäuble da von sich gibt. Er macht nur einen Denkfehler: Er fordert Solidarität - von den Griechen! Das kann er sich wahrhaftig abschminken. Die Griechen fühlen sich Europa nicht zugehörig und werden dies auch nie tun. Deshalb ist jeder Cent, der zusätzlich nach Griechenland fließt, herausgeworfenes Geld. Griechenland muss seine Wirtschaft aufbauen und seinen aufgeblähten Verwaltungsapparat aufbauen; es braucht eine staatliche Rentenversicherung (mit Rente ab 65, keinesfalls früher) und ein funktionierendes Steuersystem. All das kann nicht von außen kommen, das muss Griechenland selber wollen - und dann auch tatsächlich umsetzen. Die Krakeeler, die sich jetzt "griechische Regierung" nennen, werden jedoch nichts auf die Reihe bringen, dessen können wir sicher sein.

@15:45 von besugo

Der deutsche Wähler soll an der Nase herum geführt werden. Selbst die Bild-Zeitung leugnet die Notwendigkeit die Hilfsgelder abzuschreiben nicht mehr. Der Schuldenschnitt wird kommen und Herr Schäuble möchte dies nur vor der Bevölkerung verbergen.

Volle Zustimmung und gute Quellen angaben. Großartig!

@hofer andreaas: Sehr geehrter Herr Schäuble

Was schlagen Sie denn statt dem Kapitalismus vor? Etwa den Sozialismus oder Kommunismus? Vielen Dank, damit haben wir in Deutschland mit der DDR inzwischen ja blendende Erfahrungen machen dürfen, nicht wahr? An den Folgen zahlen wir finanziell bis heute. Nein, der Weg, den Deutschland eingeschlagen hat, ist richtig gewesen. Auch wenn es an der Agenda 2010 von Schröder viel Kritik gegeben hat, so zeigt sich doch immer deutlicher, dass sie richtig gewesen ist und dass wir es auch diesen Einschnitten zu verdanken haben, dass Deutschland heute so gut da steht. Andere Länder wie Spanien führen Reformen gerade durch und auch Griechenland muss kapieren, dass es ohne diese Einschnitte und Reformen nicht gehen wird. Die Vollkaskomentalität muss endlich einmal aufhören und es muss wieder mehr Verantwortung von jedem einzelnen Mitglied der Gesellschaft eingefordert werden. Schauen Sie sich doch bitte einmal die URSACHEN für die Zustände in Griechenland an.

17:42 von Nachtwind

Gegenfrage: Von was will Griechenland seine Schulden jemals zurückzahlen? Griechenland ist ein Land mit kaum einer Industrie,ein wenig Landwirtschaft und Tourismus. Das grösste Unternehmen an der Börse ein Getränkeabfüller.
Das einzige was ich sehe, Griechenland wird ein moderater Weg zur Drachme eröffnet.
Dann wären sie zumindestens im Tourismus ein Hight light. Konkurrenz zu Spanien, Türkei
etc.

re Orfee um 17:39

"Das haben Politiker mit Anstand früher mal so gemacht. Vor langer langer Zeit. Kommt einem vor wie in Märchen."

Dann schlage ich vor, dass Sie mal etwas konkreter werden. Dann diskutieren wir nämlich nicht nur aus dem hohlen Bauch und schimpfen über einen Finanzminister, der im Grunde genommen seinen Job ganz anständig macht.

4 Monate für diese Herkulesaufgabe sind zu wenig Zeit

Ich drücke der griechischen Regierung fest die Daumen, daß ihre Maßnahmen zum Erfolg führen. Daß Schäuble so intensiv und stur gegen die neue griechischen Reformen kämpft, und jetzt den Verständnisvollen gibt, ist nachvollziehbar: Sollte die neue griechische Regierung erfolgreich sein, den Menschen wieder Zuversicht gebe und die Not der Menschen lindert, wäre dies ein Fiasko für die „Schwarze Null“, denn es würde beweisen, daß die harten Auflagen der Troika, die besonders von Deutschland gefordert wurden, falsch waren.

Ich glaube auch, daß der IWF, die 5. Kolonne des neoliberalen US-Kapitalismus, eher ein Scheitern Griechenlands wünscht, als ein Erfolg, da dies auch ein Signal für Spanien, Portugal, Frankreich und Italien wäre, daß es eine Alternative zur verhassten Massenarbeitslosigkeit und der damit verbundenen Armut für große Teile der Bevölkerung gibt.

Es ist schon seltsam, daß sich kaum jemand über die Kredite an die bankrotte Ukraine zum Waffenkauf aufregt.

@ Hugomauser 15:23

"Es ist wohl eher ein Verbrechen,sich Geld zu leihen in dem Wissen,dieses nicht zurückzahlen zu können".

Es ist wohl eher Schwachsinn,einem Geld zu leihen in dem Wissen,dieses nicht zurück zu bekommen.

Was ist mit der sog. "100-Tage-Frist"?

Immer und immer wieder wird doch gebetsmühlenartig das Mantra heruntergebetet, man müsse einer Regierung 100 Tage geben, um sich zu etablieren.

Über die neue Regierung in Griechenland wird schon hergezogen, bevor sie gewählt war.

Ja ne, is klar. Linke haben von Wirtschaft keine Ahnung. Ausserdem sind die links und das ist sowieso selbsterklärend.

Nun haben die EU, USA, NATO und Merkel die Ukraine mehrfach krachend gegen die Wand gefahren und die EU, der IWF, die "Troika" und Merkel haben zwar viele Berufsgeldverleiher "gerettet", aber mit den 10 %, die für Griechenland übrigblieben, dieses Land mit seiner anerkannt korrupten Regierung ebenfalls krachend gegen die Wand gefahren.

Stets habe ich mich gefragt, ob sich diese Leute noch für Napoleon halten oder schon für Gott.

Zeichen des Denkens und der Vernunft stellen sich allmählich ein, doch ich warne davor, dies als Einsicht zu interpretieren.

---

Normalerweise hat Herr Minister Schäuble........

geschworen Schaden vom Volke abzuwenden. Die jetzige Handlungweise widerspricht dem völlig und auch die Mehrzahl der Groko handelt wider dem Volke. Selbst die größten Optimisten unter dieser Klientel glauben selbst nicht daran dass dieses Dilemma ein gutes Ende findet. Woher soll es denn kommen, denn was die Herrschaften aus Griechenland vorgelegt haben ist nur eine halbe Beruhigungspille. Griechenland sinkt immer mehr in den Schuldensumpf und die internationalen Geldgeber wie Goldman Sachs werden auch nicht ewig ruhig bleiben und dann geht es ans bezahlen und der kleine Mann in Griechenland und auch in der Bundesrepublik schaut bedeppert drein.

Und welche Rolle spielt

Und welche Rolle spielt Deutschland im demokratischen Europa? Und wie entscheiden die Anderen? Und was wäre , wenn ein Land Nein sagt?

re to Rechthaber90 12:29

Die Kredite für Griechenland sind keineswegs reine Bankhilfen (Falschaussage 1)

Hätten Sie sich das Fernsehinterview mit Varoufakis angeschaut,wären Sie jetzt informiert.
In diesem Interview betonte Varoufakis,das Geld gehe an die Banken und nicht an Griechenland.
Ich habe mir die Sendung angesehen,und zugehört.
Wenn das so nicht richtig ist, muß ich mich wohl verhört haben.

15:07 von 19ikarus43

dieser Aspekt wurde hier und in den Staatsmedien bisher gar nicht beleuchtet. Sie haben vollkommen Recht. Wenn es ans Eingemachte geht, fallen einige Masken.
Der Zuchtmeister kommt zum Vorschein. Wie sagte Kauder - in Europa wird wieder deutsch gesprochen, in besonderem mit einer erstmals Linken Regierung. Was die konservativen Vorgänger Regierungen in 5 Jahren nicht geschafft haben, weil sie Teil des Problems und nicht Teil der Lösung waren, soll diese "unbequeme" Regierung, die zur Abwechslung auch mal ans eigene Volk denkt, in 4 Monaten schaffen. Wer dieses System nicht erkennt, ist mit Blindheit geschlagen. Übrigens würde ich von Tsibras einen Gebrauchtwagen kaufen, nicht aber von diesem CDU Abgeordneten.

@ 91541mathias

Wer hat die "Hoch-und Landesverräter" gewählt???

===== NIEMAND ?=====

@teacher-1

...es gibt was dazwischen: die soziale Marktwirtschaft, d.h. Wettbewerbswirtschaft verbunden mit sozialem Fortschritt. Zur Zeit geht es in die andere Richtung...

re to rr2015

Hofreiter: "......dass am Ende ein stabiles und Wohlhabendes Griechenland steht."
( Und ein ausgelutschtes,verarmtes Deutschland)
Ein Ende der Fahnenstange wird es in Gr.,wenn das so weiter geht,nicht geben.

Gute Entscheidung

Es kommt nicht oft vor, dass ich eine Entscheidung unserer Bundesregierung für gut finde, diesmal schon. Ich kann daher nicht nachvollziehen, warum hier soviele Foristen dagegen sind. Wer für ein starkes Europa ist, kann doch nur zustimmen, die Alternative der Grexit wäre m.E. der falsche Weg. Deutschland hat langfristig nur die Chance im vereinten Europa den hohen wirtschaftlichen Weltdruck zu bestehen. Die Kröten, die wir dabei schlucken sind doch nur temporär - auf Dauer gewinnen alle EU-Mitglieder. Solidarität mit Schwächeren ist nicht nur eine christliche Maxime, sondern auch der Garant für ein starkes Europa.

@ rechthaber90

korrupte politiker haben es den geldsüchtigen erst ermöglicht, ihre kredite zu platzieren. und dafür haben die politiker dann mitunter deutsche panzer gekauft haben hierfür je stück millionen schmiergelder erhalten. von den tricks der wallstreet-erfüllungsgehilfen ganz zu schweigen. nicht griechenland hat kredite aufgenommen sondern korrupte politiker. und den alternativloseuro haben sie eingeführt. die währung, die griechenland nicht abwerten ka, um seine wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. die währung in der die kredite bedient werden. von steuergeldern - von wem auch immer.
der euro ist das trojanische pferd der finanzmafia.
und all die betrügereien, die uns dieses zutiefst gespaltene europa beschert haben - ein europa in den sich soviele südeuropäer das leben nehmen wir noch nie - haben eben nicht die bürger begangen, sondern korrupte diener der lloyd blankfeins, joseph ackermänner und co, die wiederum ohne rücksicht den reichtum ihrer herren und gebieter mehren.

re to Kookie40

Normalerweise hat Herr Minister Minister Schäuble geschworen:

"Zum Wohle des Deutschen Volkes,Schaden von ihm wende".

Diesen Eid leisten alle Minister,und durch die Bank schädigen alle das dt.Volk.

um 18:37 von wm

Nur weil der werte Herr Varoufakis das so sagt, ist das noch lange nicht vorbehaltlos korrekt. Und nichts für ungut, aber ich brauche keinen griechischen Finanzminister um informiert zu sein. Die von (deutschen wie griechischen) Linken bevorzugte Darstellung, bei der Griechenlandrettung ginge es nur um Banken, ist falsch. Wie ich bereits geschrieben habe, natürlich geht ein Teil des Geldes an Banken, das ist aber weder ungewöhnlich noch verwerflich.

um 17:31 von 19ikarus43

Refinanzierung von Schulden, also Schulden machen um Schulden zu begleichen, ist absolut nicht ungewöhnlich. Auch Deutschland macht das ständig.
Und Ich würde nicht sagen, dass es für Griechenland völlig unmöglich ist, jemals seine Schulden abzubezahlen. Allein der politische Wille fehlt angesichts der schweren Krise die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Mit Rentenkürzungen und Privatisierungen kommt man nicht weit, wenn man schon so tief im Sumpf steckt. Eine Vermögensabgabe wäre eine Möglichkeit, denn auch wenn wir mehr über die Armut und den bevorstehenden Staatsbankrott in Griechenland lesen, gibt es große Privatvermögen im Land. Sollte ja eigentlich ein linkes Thema sein, oder? Natürlich sind zudem weitreichende Strukturreformen notwendig. Was man nämlich auch nicht vergessen sollte ist, dass Griechenland sich diese Krise zu weiten Teilen selbst eingebrockt hat.

Darstellung: