USA und Russland vereinbaren baldige Ukraine-Gespräche

07. April 2014 - 21:43 Uhr

Die USA halten eine russische Beteiligung an den Unruhen in der Ostukraine für wahrscheinlich, setzen aber zunächst auf Diplomatie statt auf Sanktionen. Vertreter der USA, Russlands und der Ukraine sollen sich innerhalb von zehn Tagen treffen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Die USA halten eine

"Die USA halten eine russische Beteiligung an den Unruhen in der Ostukraine für wahrscheinlich, setzen aber zunächst auf Diplomatie statt auf Sanktionen."

Ich halte eine westliche Beteiligung an den Unruhen auf dem Maidan für wahrscheinlich, setze aber grundsätzlich auf Diplomatie und halte Sanktionen für Erpressung, welche höchstens von der UN verhängt werden dürfen.

"USA und Russland vereinbaren baldige Ukraine-Gespräche"

""Starke Hinweise" auf bezahlte Provokateure"

.

Warum habe ich solche Überschriften hier bei den Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew nie gelesen obwohl es auch dort mehr als nur "Hinweise" dafür gegeben hat?

naive Feindbildpropaganda

Warum fragt die USA nicht nach dem Volkswillen und unterstellt kategorisch fremde Einflussnahme, wenn es einmal nicht nach ihrem Willen geht? Um jeden Meter Macht- und Einflussgebiet wird gerungen.

Ein Referendum würde die Sachlage klären. Eingereiste Russen können auch nicht abstimmen. Demokratischer geht es nicht. Warum schlägt die USA das nicht vor, wo sie sonst immer die Demokratie so hochhält?

Starke Hinweise ...

Nachdem die USA auch schon "Unwiderlegbare Beweise" für Massenvernichtungswaffen im Irak präsentierten, kann man über "Starke Hinweise" dieser "Konfliktpartei" nur noch gequält lächeln.

Werter Herr Kerry,
wir Deutsche haben "starke Hinweise" darauf, daß sie und ihre Regierung an der Zerschlagung der EU arbeiten. Dieselben Hinweise zeigen auf, daß sie die "Drecksarbeit" aber nicht selber erledigen wollen, sondern ein Szenario schaffen, in dem sich Europa selber zerfleischt.

Das die Unruhen von Faschisten auf dem Maidan

mit 5 Milliarden von den USA bezahlt wurden, ist für unsere Medien kein Thema.....Die Manipulation der Menschen unseres Landes geht fleißig weiter !

@ Xabbu 22.14

"Werter Herr Kerry,
wir Deutsche haben "starke Hinweise" darauf, daß sie und ihre Regierung an der Zerschlagung der EU arbeiten. Dieselben Hinweise zeigen auf, daß sie die "Drecksarbeit" aber nicht selber erledigen wollen, sondern ein Szenario schaffen, in dem sich Europa selber zerfleischt."

Ich staune, dass Sie das jetzt hier schreiben durften und danke Ihnen ausdrücklich dafür !!
100%ige Zustimmung!

Tja, doe öffentlich rechtlichen Sender ...

... senden eben auch nur das, was die jeweiligen Dienstherren in der Politik gutheißen!

'Laurisch.K' fragt: "Warum habe ich solche Überschriften hier bei den Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew nie gelesen obwohl es auch dort mehr als nur "Hinweise" dafür gegeben hat?"

Der Dienstherr will das nicht. Steinmeier, vorher Westerwelle, will nicht als Blödmann im RIng stehen, wenn die Menschen im Lande an Informationen kommen.

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

P.S. Ich plädiere einmal mehr dafür, die ARD zu privatisieren. Ein überteuertes, leistungsfreies ÖR Fernsehen reicht völlig!

"Nach Darstellung des

"Nach Darstellung des US-Außenministeriums drängte Kerry Lawrow in dem Telefonat auch dazu, sich von den "Separatisten, Saboteuren und Provokateuren" öffentlich zu distanzieren, die mehrere öffentliche Gebäude in den ukrainischen Städten Donezk, Charkiw und Lugansk besetzt halten. "

Mit dem Euro-Maidan, u.A. Radikale, Faschisten und Gewaltätige, hat man sich 'öffentlich solidarisiert" bis hin zu westlichen Politikern jeglicher Couleur auf dem Maidan.

Nun fordern wir von Russland sich von ""Separatisten, Saboteuren und Provokateuren" öffentlich zu distanzieren".

Verstehe das wer will.

"Separatisten, Saboteure und Provokateure"

"drängte Kerry Lawrow in dem Telefonat auch dazu, sich von den "Separatisten, Saboteuren und Provokateuren" öffentlich zu distanzieren, die mehrere öffentliche Gebäude in den ukrainischen Städten Donezk, Charkiw und Lugansk besetzt halten."

Warum sollte er das tun, wenn Lawrow gleichzeitig für eine föderale Verfassung plädiert und ihm die Proteste indirekt recht geben?

Als auf dem Maidan die Molotow-Cocktails gemischt wurden, gab's aus dem Westen nur "Hoffnungen", daß alles friedlich bleibt.
Von Distanzierung keine Spur.

Auf eine Erklärung der USA, was genau Frau Nuland mit den 5 Mrd aus dem Bundeshaushalt in der Ukraine alles gemacht hat, warten wir noch heute.

Es grenzt an Heuchelei, den Maidan und den Rechten Sektor als friedliche, demokratische Kräfte zu bezeichnen und deren Sturz der Regierung durch Anerkennung zu legitimieren, während man die erwartbaren Proteste der Menschen im Osten als reine russische Verschwörung abtut
Schließlich weiß man dort jetzt, was der IWF verlangt

Russische Einmischung

Was heißt hier, es gäbe Hinweise auf russische Einmischungen hinter den Kulissen. Das ist ja wohl nicht zu übersehen.

Moskautreuen Aktivisten haben heute in Charkiw die Oper gestürmt, weil sie sie für das Rathaus hielten. Die kannten sich offenbar in der Stadt nicht allzu gut aus. Welchen Sinn hat es da noch, die Destabilisierung durch Vasallen Russlands zu leugnen? Die Ukraine wird von außen destabilisiert, das ist glasklar.

Es wird folgendes passieren...

...die russischen "Aktivisten" werden immer provokanter die ukrainischen Städte besetzen und das öffentliche Leben zum Stillstand bringen.
Wehren sich die Ukrainer nicht werden dann irgendwann von Moskau "Volksentscheide" baugleich dem auf der Krim ausgerufen und der russische Machtapparat "ohne Hoheitsabzeichen" wird diese "Wahlen" "schützen".
Wehren sich die Ukrainer dann werden die Russen ihren "unterdrückten russischen Brüdern" "zur Hilfe kommen".

Man merkt wieviele Anführungszeichen man braucht , wenn man die Formulierungen der russische Propaganda mit in die Beschreibung der Lage einfliessen lässt.

AM ENDE IST DIE UKRAINE TOT.

Egal wie die Ukrainer reagieren: Russland wird dieses ehemals souveräne Land zerissen haben wie der russische Bär nur eines seiner Beutetiere zerfetzen kann.
Das Herz der Ukraine wird aufhören zu schlagen.
Möglicherweise kann sich ein verstümmelter Reststaat an seinen polnischen Nachbarn anschmiegen.

Wieso eigentlich "USA und Russland"

Die EU täte gut daran, sich den Spielball nicht aus der Hand nehmen zu lassen, wozu haben wir denn eine Außenbeauftragte, wo ist Barroso?
Schließlich hat sie, zumindest offiziell, die EU-Assoziierung vorangetrieben.

Daß nun der eigentliche Drahtzieher aus der Deckung kommt, nachdem der Coup zu scheitern droht, sollte uns allen zu denken geben, ob wir (bzw die EU) hier nicht vor einen fremden Karren gespannt wurden.
Denn was die EU zB in Georgien für Interessen haben soll, konnte noch keiner aus der EU schlüssig darlegen.

Die Frage ist nur, wollen oder sollen die EU-Politiker hier nur Zaungäste sein?

Solange die EU-Osterweiterung nur Atrappe für die von den USA betriebene Nato-Osterweiterung ist, wird das Projekt Europa scheitern müssen.

Und bei so viel zerschlagenem Porzellan wegen des Ukraine-Coups dürfen wir noch froh sein, wenn nicht auch die Sicherheit in Europa flöten geht.

Europäische Politik darf nicht im US-State Department gemacht werden.

...

da läuft was komplett aus der Ruder...
Analytiker aus USA haben Verlauf komplett falsch berechnet und Putin absolut unterschätzt.
obwohl jetzt Russland hat wirklich nix dafür. Russen haben keine Interesse an Rest der Ukraine. Nur jetzt können die Menschen selbst direkt vergleichen was für die Zugehörigkeit zu EU und was zu Russland (in Krim) bringt...

Das sich Lawrow

Mich wundert es das sich Lawrow überhaupt noch mit Kerry an einen Tisch setzt ach ja und die EU und die Regierung aus Kiew wird auch vertreten sein....

Herzlichen Glückwunsch 3 - 1 ich finde der ganze Diplomaten Quatsch soll doch nur wieder zeige seht her wir wollen doch Lösungen...

Dabei wäre eine Lösung ganz einfach ....

Parlamentswahlen in der Ukraine mit gleichzeitigem Referendum in den östlichen Gebieten aber das will AMERIKA und das will die EU nicht also was soll das mit den Gesprächen.....

Amerika will die Hoheit über die Rohstoffe die Jazenuk und die anderen ihnen bringen soll....

Die EU macht sowieso das was Uncle Sam so vor hat....Wen Interessieren Menschen

Erst wird die Besetzung von Regierungsgebäuden in

Kiew oder Lwiw als Ausdruck des revolutionären Volkswillens gefeiert, nun
empört man sich darüber, dass Ähnliches
in der Ostukraine passiert.

Es wird schwierig, dem Durcheinander der
Argumente zu folgen.

Bedeutung von Sanktionen

Sanktionen werden hier immer wieder mit dem Wort "Strafe" gleichgesetzt.

Das sind sie aber nicht.

Wenn ich im privaten oder unternehmerischen Bereich mit Menschen zu tun habe, die nicht meinen Vorstellungen entsprechen, dann kann ich den Kontakt oder die Geschäftsbeziehungen mit diesen Menschen abbrechen. Das ist keine "Strafe", sondern mein gutes Recht.

Wir sind eine moderne Demokratie (bitte langweilen Sie mich jetzt nicht mit der Aussage, dass Deutschland gar keine Demokratie ist; für Verschwörungstheoretiker habe ich nichts übrig).

Als solche sollten wir:
- niemals den diplomatischen Kontakt abreißen lassen, egal was geschieht
- aber auch nicht gemeinsame Sache machen mit Regierungschefs wie Putin, der nicht bereit ist, demokratische und rechtsstaatliche Richtlinien zu befolgen. Es ist vielmehr unsere Pflicht, der Opposition in solchen Ländern zu zeigen, dass wir sehr wohl mit dem Land und dem Volk zusammenarbeiten wollen - aber nicht mit der derzeitigen Führung.

Die Ukraine ist doch ...

... z.Z. das Thema Nr. 1 in den Medien. Ich verstehe nicht, warum keine Journalisten mit Bild + Ton direkt vor Ort sind und diese Nachrichten immer aus 2./3. Hand stammen müssen.
.
Kann doch wohl keine Problem sein in Donezk mal zu recherchieren ... oder ist da gar kein Wille wirkliche Fakten zu liefern ?
.

Es wird folgendes passieren...

...die russischen "Aktivisten" werden immer provokanter die ukrainischen Städte besetzen und das öffentliche Leben zum Stillstand bringen.
Wehren sich die Ukrainer nicht werden dann irgendwann von Moskau "Volksentscheide" baugleich dem auf der Krim ausgerufen und der russische Machtapparat "ohne Hoheitsabzeichen" wird diese "Wahlen" "schützen".
Wehren sich die Ukrainer dann werden die Russen ihren "unterdrückten russischen Brüdern" "zur Hilfe kommen".

Man merkt wieviele Anführungszeichen man braucht , wenn man die Formulierungen der russische Propaganda mit in die Beschreibung der Lage einfliessen lässt.

AM ENDE IST DIE UKRAINE TOT.

Egal wie die Ukrainer reagieren: Russland wird dieses ehemals souveräne Land zerissen haben wie der russische Bär nur eines seiner Beutetiere zerfetzen kann.
Das Herz der Ukraine wird aufhören zu schlagen.
Möglicherweise kann sich ein verstümmelter Reststaat an seinen polnischen Nachbarn anschmiegen.

"Starke Hinweise"

"Woher diese "Hinweise" stammen, erläuterte er nicht."

Schon wieder irgenwelche Vermutungen, irgendwelche Hinweise. Hatten wir davon nicht genug in der letzten Zeit (Stichwort: Irak).

Die Manipulation der Medien und das Propaganda seitens der Regierungen kann man doch nicht mehr ertragen.

Jeder verfolgt seine Interessen, welche Interessen hat USA in der Ukraine? Seit wann?

Die Süddeutsche schreibt mehr darüber ....

http://www.sueddeutsche.de/
politik/proteste-in-ost-ukraine-
usa-sprechen-von-bezahlten-
demonstranten-1.1931342

...............Moskau hat genug von Anschuldigungen: Russland weist jede Verantwortung für die Erstürmung öffentlicher Gebäude durch kremltreue Aktivisten in der Ostukraine zurück. "Genug der Anschuldigungen gegen Russland, das für alle aktuellen Probleme der Ukraine verantwortlich gemacht wird", teilt das Außenministerium mit. "Das ukrainische Volk verlangt von Kiew klare Antworten auf alle Fragen." Moskau erneuerte Forderungen nach einer Föderalisierung des Nachbarlandes. Die prowestliche Führung in Kiew müsse unverzüglich ihre "unverantwortliche Einstellung zum Schicksal des Landes" ändern, hieß es.........

Alles nur linke Sprüche?

Ich warte richtig darauf, dass diejenigen, die die Ereignisse in der Ukraine aus etwas anderer Sicht als die der USA und deren "willigen" Mitläufern sehen, als ewige Linke denunziert werden.
Herr Gysi und die Seinen würden sich sicher freuen, wenn alles was links (?) von Bosbach ist, sie bei der nächsten entsprechenden Veranstaltung wählt. Ich vermute aber, es wird nicht dazu kommen. Da seien Schmidt und Schröder vor.
Mal sehen, ob Kerry über die langen Schatten amerikanischer Außenpolitik springen kann.

EINERSEITS ANDERERSEITS lt TS ....

EINERSEITS: NATO schränkt Bewegungsfreiheit ein

Im NATO-Hauptquartier wird die Bewegungsfreiheit der russischen Militärdelegation eingeschränkt. Nur noch der russische NATO-Botschafter, dessen Stellvertreter und zwei Mitarbeiter dürfen sich so wie bisher bewegen, teilte das Militärbündnis in Brüssel mit. Alle anderen Mitglieder der 70-köpfigen Delegation haben nur noch Rechte wie Besucher - unter anderem dürfen sie sich nur noch in Begleitung dort aufhalten.

Dies sei eine Folge des Beschlusses, die praktische Zusammenarbeit mit Russland aus Protest gegen Moskaus Militäreinsatz in der Ukraine einzustellen.

ANDERERSEITS:Treffen innerhalb der nächsten zehn Tage sollten auch Vertreter der Europäischen Union und der Ukraine teilnehmen, gab das US-Außenministerium bekannt. Darauf hätten sich Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow telefonisch verständigt.

Demnach wird Kerry persönlich an dem Treffen teilnehmen. Offen blieb......

Starke Hinweise auf Provokateure

Vorsicht! Die USA hatten vor dem Irakkrieg starke Hinweise auf Chemiewaffen. Das stellte sich als Geheimdienstlüge heraus, für die Millionen Menschen sterben mussten. Die USA -Politiker fantasieren sich jeden Kriegsgrund herbei. Deshalb sind sie eine der größten Gefahren für die menschliche Zivilisation. Wie lange müssen wir mit unseren Fernsehgebühren noch diese Russland-Hetze bezahlen?

Ungleicher könnte die Berichterstattung kaum sein

Wenn Russland dem Westen in gleicher Münze zurückzahlen würde, was die westliche Einmischung auf Seiten des Maidan schon seit Monaten "erreicht" hat, dann wäre die Empörung zwar heuchlerisch aber in der Sache immerhin verständlich. Nur habe ich bisher nicht den Eindruck, als ob Russland die Politprominenz zu den Demonstranten nach Donetzk, Odessa, Charkow und Lugansk schicken würde, um diese zu unterstützen, so wie es reihenweise westliche Politiker am Maidan getan hatten.

@Alter Simpel

Sie schreiben-Als auf dem Maidan die Molotow-Cocktails gemischt wurden, gab's aus dem Westen nur "Hoffnungen", daß alles friedlich bleibt.
Von Distanzierung keine Spur.
Giebts jezt Hoffnung Russland's das alles friedlich bleibt.? Und Distanzierung von Russland ??
Wenn ich mir die Bilder so anschaue ist das selbe klientell in Donezk ,Charkiw und Lugansk unterwegs,nur mit ner andersfarbigen Flagge,besser sind die auch nicht.
Greifen sogar das falsche Gebauede an,endweder besoffen,oder Ortsunkundig.???

Qualitäts Journalismus

Ich glaube genau hier an dieser Stelle werden sich die richtig gute Journalisten einschalten und mal nachfragen wieso jetzt friedliche Demonstranten auf einmal ""Separatisten, Saboteure und Provokateure" sind...

Genau das ist der Zeitpunkt wo der "Qualitäts Journalismus" zeigen kann das sie nicht umsonst studiert haben sondern wirklich unbequeme Fragen in Richtung Berlin Brüssel und Washington stellen werden....

Ich glaube einfach nicht das die Freiheitsrufe von Ost Ukrainern weniger wert sind als die des "Maidan" zumal dort nachweislich Nazis im Umfeld sind....

Und ich glaube an den Deutschen "Qualitäts Journalismus " der jetzt beweisen kann was er immer vor gibt....Neutral und Unabhängig zu sein......zeigt uns das kritische Fragen zu euren besten Waffen gehören .....Macht klar das wir alle keinen Krieg wollen und das Politiker Schaden vom Volk abzuwenden haben.....Schafft Klarheit und stellt die bösen ins Abseits ...egal wo sie sitzen

Jetzt rächt sich die Unterstützung für den Maidan

Wenn ein Herr Westerwelle (als noch amtierender Dt. Außenminister) seine Tour über den Maidan machen durfte, kann man jetzt schwerlich etwas gegen eine mögliche russische Unterstützung der Demos im Osten sagen....zumal Herr Lavrov die Demonstranten nichteinmal verbal ermuntert hat.
Den westlichen Medien sei also empfohlen, jetzt mal immer schön den Ball flach zu halten, sonst kommen die Leute deren Gedächstnis länger als ein paar Wochen zurückreicht noch drauf, wie sehr sie hier medial manipuliert werden.....und das könnte auch bei uns irgendwann zu ungemütlichem Erwachen führen.

@GORENJE

Sie schreiben-Moskau erneuerte Forderungen nach einer Föderalisierung des Nachbarlandes. Die prowestliche Führung in Kiew müsse unverzüglich ihre "unverantwortliche Einstellung zum Schicksal des Landes" ändern, hieß es.........

Und ich dachte immer das nur der Boese Westen sich in die angelegenheiten anderer Staaten einmischt!!?
Die Legende ist somit auch gestorben.!

nur wenn provoziert ...

@07. April 2014 um 22:53 von Maria-José Blumen
Es wird folgendes passieren...

...die russischen "Aktivisten" werden immer provokanter die ukrainischen Städte besetzen und das öffentliche Leben zum Stillstand bringen.
Wehren sich die Ukrainer nicht werden dann irgendwann von Moskau "Volksentscheide" baugleich dem auf der Krim ausgerufen und der russische Machtapparat "ohne Hoheitsabzeichen" wird diese "Wahlen" "schützen".
Wehren sich die Ukrainer dann werden die Russen ihren "unterdrückten russischen Brüdern" "zur Hilfe kommen".

Man merkt wieviele Anführungszeichen man braucht , wenn man die Formulierungen der russische Propaganda mit in die Beschreibung der Lage einfliessen lässt.

AM ENDE IST DIE UKRAINE TOT...............

........ nur, wenn provoziert wird ......Die Ukraine ist schon seit 23 Jahren im Koma ... Laut Fr. Lagarde (IWF-Chefin) wäre die Ukraine schon "gestorben" ohne die Hilfe Russlands ... so vor einigen Tagen zu lesen ....

23:07 von Bernd Goldammer - Vorsicht !

>>Vorsicht! Die USA hatten vor dem Irakkrieg starke Hinweise auf Chemiewaffen. Das stellte sich als Geheimdienstlüge heraus<<

Na klar hatten sie diese "Hinweise" ! Sie hatten dem Hussein ja den Kram (Giftgas) selber verkauft, also dammynomal, der Kram muss doch irgendwo sein !

So ... und nun lassen sie sich mal auf der Zunge zergehen, daß die USA "Starke Hinweise" auf "bezahlte Provokateure" hat ...

... mich wundert das nicht, bei 5 Milliarden $ Einsatz im "Casino Royal" ...

@22:06 von Laurisch.K

Warum habe ich solche Überschriften hier bei den Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew nie gelesen obwohl es auch dort mehr als nur "Hinweise" dafür gegeben hat?

Der Unterschied ist, dass in Kiew ukrainische Staatsbürger demonstriert haben, während im Osten derzeit teilweise Demo-Touristen aus Rußland am Werk sind. In welcher Anzahl weiß wohl niemand. Die ukrainische Grenzpolizei hat jedenfalls ein Augenmerk darauf und verweigert offensichtlichen Demo-Touristen die Einreise - in letzter Zeit wohl weniger erfolgreich.

Es gab darüber vor ein paar Wochen im ZDF eine Fernsehreportage, wo darüber berichtet wurde. Protagonist war ein ukrainischer Grenzschützer, der sehr gut Deutsch sprach.

@MartinBlank: Sanktionen

"Sanktionen werden hier immer wieder mit dem Wort "Strafe" gleichgesetzt.
Das sind sie aber nicht."

Wenn Sie nicht an Ihr Geld kommen, weil die Bank auf Druck der USA ihr Konto gesperrt hat, ist das dann für Sie keine Strafe?

Oder haben Sie dann einfach nur "den Kontakt oder die Geschäftsbeziehungen" zu Ihrem Geld abgebrochen?

Die Schönrednerei treibt hier manchmal erstaunliche Blüten.
Sanktionen sollten nicht nach Belieben von Hinz und Kunz gegen politische Gegner verhängt werden.
Diese Willkür steht im Widerspruch zu dem Anspruch, ein Rechtsstaat zu sein.

Die Russen sollen also nichts

Die Russen sollen also nichts mehr mit der NATO zu tun haben. An diesem Punkt wird die Strategie ser US-Amerikaner deutlich. Man braucht mal wieder einen Krieg oder zumindest ein massives Wettrüsten, um die eigene Wirtschaft anzukurbeln. Solche kleinen Einsätze wie im Irak oder in Afghanistan reicht da nicht mehr. Ein großer Feind muss es sein, damit macht man gut Gewinn, und wenn man die Verbündeten einschüchtert, profitiert man auch durch eine politische Machtposition. China taugt aber nicht, da die die USA durch ihre Devisen vor die Wand fahren können. Kein schlechter Plan, es ist nun an uns, souverän zu handeln und uns nicht in einen neuen Konflikt im Sinne anderer Interessen hineinziehen zu lassen. Dürfte bei unserer US-hörigen Regierung aber leider schwer werden...

22:29 von Bandolino

>>Moskautreuen Aktivisten haben heute in Charkiw die Oper gestürmt, weil sie sie für das Rathaus hielten. Die kannten sich offenbar in der Stadt nicht allzu gut aus.<<

Sie sind heute schon der zweite der die "Geschichte" verbreitet ... werden SIE im Gegensatz zu ihrem Vorgänger mal eine belastbare Quelle anführen ?

>>Welchen Sinn hat es da noch, die Destabilisierung durch Vasallen Russlands zu leugnen?<<

Etwa den, weil sie nicht stattfindet ?

>>Die Ukraine wird von außen destabilisiert, das ist glasklar.<<

Das ist allerdings ein Sachverhalt der von keinem vernünftigen Menschen geleugnet wird. Nur über Urheber und Zweck ist man sich hier im Forum meist ein wenig uneins.

Kerry ist schon unglaublich dreist

Kerry ist schon unglaublich dreist, wenn er jetzt von seinem russischen Kollegen fordert, dieser möge sich öffentlich von den Demonstrationen in der Ukraine distanzieren... Wie war das denn mit der Distanz, als seine stellvertreteren Victoria Nuland Brötchen am Maidan verteilt hat?! Was sagt das Telefonat mit dem US-Botschafter über die US-amerikansiche Distanz zu den Ereignissen aus?!
.
Den Medienmachern sollte eines langsam mal klar werden: Wenn sie weiter glauben die Möglichkeit zu manipulativer "Berichterstattung" gäbe ihnen ein Recht zu orwellscher Sprachverdrehung, dann könnte dies sehr bald zu ernsteren Konflikten auch vor der eigenen Haustür führen. Denn ungestraft lügen, kann nur derjenige, der sich geschickt genug anstellt und die Plumpheit mit der hier zweierlei Maß angelegt wird ist einfach nicht auf der Höhe der Zeit. Sorry aber ich hatte gedacht man hätte das mittlerweile begriffen...

@weltoffen

"Greifen sogar das falsche Gebauede an,endweder besoffen,oder Ortsunkundig.???"

.

Haben Sie dafür vielleicht bessere Quellen als die Bild Zeitung?

Ich bitte sie

Und ich dachte immer das nur der Boese Westen sich in die angelegenheiten anderer Staaten einmischt!!?
Die Legende ist somit auch gestorben.!

Das Russland hier an dieser Stelle sich über das Problem im Nachbarland äussert ist doch klar schliesslich werden sie dafür verantwortlich gemacht

verständlich ....

@07. April 2014 um 23:15 von weltoffen
@GORENJE

Sie schreiben-Moskau erneuerte Forderungen nach einer Föderalisierung des Nachbarlandes. Die prowestliche Führung in Kiew müsse unverzüglich ihre "unverantwortliche Einstellung zum Schicksal des Landes" ändern, hieß es.........

Und ich dachte immer das nur der Boese Westen sich in die angelegenheiten anderer Staaten einmischt!!?
Die Legende ist somit auch gestorben.!

..................verständlich ausgedrückt .... Es besteht - hoffentlich auch für Sie - ein Unterschied eine Empfehlung an die "Chefaufrührer" verbal zu äussern und der sattsam bekannten Unterstützung des Maidan-Aufstandes ... oder etwa nicht ?

Seit Mitte März gab es Visumspflicht

seit dem 19.03.2014 benötigen alle Russen, die in die Ukraine einreisen wollen, ein Visum. Das wurde hier in der TS berichtet.

Das Ziel der Aktioon war, dem "Demonstrations-Tourismus" Einhalt zu gebieten.

Man darf sich die Grenze zwischen Russland und Ukraine nciht wie eine EU-Innengrenze vorstellen, denn "Duchwinken ohne Kontrolle" gibt es dort schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Es ist also nur Propaganda, das angeblich Leute aus Russland an den Demos mitwirken.

um 23:13 von Uwe Joswig

"Ich glaube einfach nicht das die Freiheitsrufe von Ost Ukrainern weniger wert sind als die des "Maidan" zumal dort nachweislich Nazis im Umfeld sind...."

Eins vorweg: Nazis sind Opportunisten. Das zeigte sich schon im Namen der NSDAP, der Elemente jeder politschen Strömung enthält, die es jemals gegeben hat. Selbstverständlich waren Nazis im Umfeld des Euromaidan aktiv. Es gab einen Volksaufstand - da kommen die immer angerannt und "stellen sich an die Spitze der Bewegung".

Was die derzeitigen Proteste angeht - denken Sie doch mal selbst nach ... warum gab es sofort das Referendum auf der Krim? Weil Putin die Zahlen kannte und genau wusste, dass das hinhauen würde.
Warum gibt es also jetzt kein Referendum? Ich garantiere Ihnen, dass Putin auch diesmal die Zahlen sehr genau kennt. Diesmal reichen sie offensichtlich nicht, sonst wäre das Referendum von Putin längst eingeleitet worden.

Wollen Sie wirklich, dass ein Teil der Ukraine abgetrennt wird, weil eine Minderheit es will?

komisch ...

07. April 2014 um 23:20 von cowboy8
@22:06 von Laurisch.K

Warum habe ich solche Überschriften hier bei den Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew nie gelesen obwohl es auch dort mehr als nur "Hinweise" dafür gegeben hat?

Der Unterschied ist, dass in Kiew ukrainische Staatsbürger demonstriert haben, während im Osten derzeit teilweise Demo-Touristen aus Rußland am Werk sind. In welcher Anzahl weiß wohl niemand. Die ukrainische Grenzpolizei hat jedenfalls ein Augenmerk darauf und verweigert offensichtlichen Demo-Touristen die Einreise....
Es gab darüber vor ein paar Wochen im ZDF eine Fernsehreportage, wo darüber berichtet wurde. Protagonist war ein ukrainischer Grenzschützer, der sehr gut Deutsch sprach.

...................komisch ...in demselben Bericht sprach derselbe Grenzschützer davon, dass die Busse mit solchen "Provokatören" zurückgeschickt werden ... und bis jetzt alle Verdächtigen generell nicht ins Land gelassen werden ... wo kommen dann die Demonstranten her ... zufuss ?

@ 22:29 von Bandolino

genau das gleiche wurde doch schon mit dem selben wortlaut in einem anderen thread geschrieben. und dann wird hier immer gerne von bezahlten pro-russichen schreibern fabuliert ...
wo gibt es denn eine halbwegs glaubwürdige quelle zu der behauptung?

23:20 von cowboy8

>>Der Unterschied ist, dass in Kiew ukrainische Staatsbürger demonstriert haben<<

Ist das so ?

Ich weiß nicht wie man das bei ihnen zu Hause nennt, aber bei uns in Deutschland nennt man Akteure wie auf dem Maidan i.d.R. nicht "Demonstranten" sondern randalierenden Mob. Und Faschisten nennt man in der Regel bei uns mit dem Parteinamen, also z.B. NPD-Provokateure ... was dann in der Ukrainischen Entsprechung "Swoboda-Provokateure" wäre ... also immer noch nicht "Demonstranten".

@Charlottenburger

Warum fragt die USA nicht nach dem Volkswillen und unterstellt kategorisch fremde Einflussnahme, wenn es einmal nicht nach ihrem Willen geht? .. Ein Referendum würde die Sachlage klären. Eingereiste Russen können auch nicht abstimmen. Demokratischer geht es nicht. Warum schlägt die USA das nicht vor, wo sie sonst immer die Demokratie so hochhält?

Absolut hervorragender Vorschlag. Unter echten Demokraten würde er auch viel Zustimmung finden. Der Haken ist: Janukowitsch hat das schon vorgeschlagen und deshalb ist der Vorschlag aus westlicher (ach-so-gerne-demokratischer) Sicht kurz gesagt bäh!

@Uwe Joswig

***Wen Interessieren Menschen***

Na Putin mit Sicherheit auch nicht. Oder sind Sie wirklich so naiv, das anzunehmen?

@ 22:26 von AlterSimpel

>> Auf eine Erklärung der USA, was genau Frau Nuland mit den 5 Mrd aus dem Bundeshaushalt in der Ukraine alles gemacht hat, warten wir noch heute. <<
und zu den 5 mrd. kommen mindestend nochmal 5 mrd. die einfach mal im staatshaushalt verloren gegangen sind. gerade auf rt gehört. eine regierungskommision kann diese 5 mrd. nicht nachverfolgen, sie wären aber nicht weg. irgendwie putzig. genau so glaubhaft wie wenn ich meine kleine tochter fragen würde, wo denn 5 stücke der tafel schokolade sind: "die sind nicht weg, ich kann nur nicht nachverfolgen, was mit ihnen geschehen ist ..."

@Xabbu;22:14

ganz einfach stark formuliert. Beifall und Hochachtung!!!

Gespräche sind doch sinnlos

Die Ukraine möchte wissen wann die Okkupanten annektierte Halbinsel Krim verlassen.

Die Russen möchten, dass die Ukrainer Krim vergessen, außerdem aufgezwungene Föderalisierung akzeptieren und damit den Russen helfen weitere ukrainischen Regionen diesmal legitim an Putins Imperium anzuschließen.

Die Positionen sind Lichtjahre auseinander, daher sind die angekündigten Gespräche völlig Sinn frei.

@mephisto123

***Das die Unruhen von Faschisten auf dem Maidan
mit 5 Milliarden von den USA bezahlt wurden, ist für unsere Medien kein Thema***

Und Sie haben das aus geheimsten Geheimquellen außerhalb aller Medien? Also ich lese das in Ihrem Post so ca. zum 100sten Mal, die 99 Mal zuvor habe ich es aus den verschiedensten deutschen Medien.

@Souveräne 23:31

Das Ziel der Einführung einer Visumspflicht war eine andere, an diese "Demos" haben selbst notorische Schwarzseher nicht gedacht.
Sie wurde jedoch nie eingeführt.

Darstellung: