Kommentare

Steinmeier !!! Treten Sie

Steinmeier !!!
Treten Sie zurück !!!

...

Es ist zwar wichtig, dass sich die EU einheitlich positioniert, aber ich hätte mir so viel Wirbel auch bei der NSA-Wirtschaftsspionage gewünscht: Sanktionen, Visa usw....

Wer glaubt

Putin würde einen Rückzieher machen der ist ganz schön weltfremd.
Putin weiß ganz genau das der Westen Raketen vor seiner Haustür stationiert. Seine "Kriegsflotte an der Krim" lässte er auch nicht behindern. Würde die USA ja auch nicht zulassen. Es ist einfach lachhaft wie Angela Putin droht. Ich lach mich weg.
Putin macht was er will. Wer will ihn den wirklich daran hindern?

Steinmeier ist einer der letzten vernünftigen Stimmen

Es ist schon bemerkenswert, dass Herr Steinmeier bisher allem Druck von Seiten transatlantischer Scharfacher stand hält! Das verdient nicht nur Respekt, sondern ist auch im besten deutschen Interesse. Denn neben der Ukraine würde insbesondere Deutschland von einer Eskallation und Spaltung Europas schwer betroffen sein.
Das sollte allen verantwortlichen klar sein.

Krise in der Ukraine

Hier ein Beitrag der mich persönlich sehr überrascht hat:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-die-fatalen-fehler-der-...

Danach wird es einem etwas klarer!

EU will Druck erhöhen!!!

Eu will Druck erhöhen !!!

Wenn ich das schon lese !

Was hat denn die EU die ganze Zeit getan als den Druck zu erhöhen ???
Da haben wir den Salat !!!!

Falscher Mann am falschen Platz

Herr Steinmeier hat in Sachen Ukraine ja bereits schon bewiesen, das er unfähig ist. Noch schlimmer: Er hat mit der EU zusammen jene Ölkanne in die Ukraine gebracht, aus deren Inhalt jetzt ein Flächenbrand entstehen kann, wenn er in das schon lodernde Feuer geschüttet wird. Er versucht jetzt jenen Bumerang wieder einzufangen, den er selber geworfen hat.

Ist das niedlich...

die "EU" übt Druck auf "Moskau" aus...
Die EU sollte aufpassen das Moskau das nicht mal ernst nimmt!
Was glaubt man hier eigentlich?

Putin hat Recht!

Die Politische Situation in der Ukraine wird völlig falsch dargestellt!
Das Land hat einen Putsch hinter sich, der von Westlichen Regierungen Finanziert wird.
Putin und der Ex Präsident werden jetzt als die Bösen dargestellt.
Es ist aber anders!
Von wegen friedliche Demonstranten sagt den Menschen doch endlich die Wahrheit!!
Was habt ihr den mit dem Land vor? Und was habt ihr den für Korrespondenten in der Ukraine?? Das stimmt doch alles nicht!!

Putin und die Krim

Es wird Zeit diesem selbstverliebten Putin die Stirn zu bieten. Ich hoffe das der Westen angemessen reagiert und sich nicht wie eine weisse Maus vor der Schlange verhält. Wenn es sein muss, sollte es auch militärische Zeichen geben. Auch wenn es fatal wäre, aber was kommt nach der Krim? Vielleicht will Putin das Baltikum zurück und dann?
Ich wünsche mir ein Eingreifen der NATO!

Krim Krise

Na da wird Russland ja zittern wenn die EU damit droht kein GAS mehr zu kaufen.
Und die Behauptung Kerrys, Russland zieht mit erfundenen Begründungen auf die Krim, ist ja auch putzig angesichts der erfundenen Kriegsgründe für den damaligen Einmarsch in den IRAK.

welch unglaubliche Heuchelei!!!

welch unglaubliche Heuchelei!!!

Was hier seitens der EU und USA abgeht ist Heuchelei hoch drei ... wohlwissend wurden auch nationalistische Gruppierungen jahrelang unterstützt .. dass diese dann die Macht mit Gewalt an sich reissen war zu erwarten ... und das Putin nur darauf wartete um Hilfe von der Krim gebeten zu werden ... auch das war zu erwarten ...

Die ganze Einmischerei hat nichts gebracht, ausser das Ziel einer freien demokratischen Ukraine in weite Ferne rücken zu lassen ... uind schlimmeres .......

aber vielleicht war/ist das ja beabsichtigt, so oder so tun sich da für alle Seiten "neue" Märkte und Spekulationsblasen auf ...

... vielleicht für so eine wie die "CARBON-Blase" die gerade am platzen ist ....

nebenbei SOTSCHI ist noch in vollem Gange, um Behauptungen zu entgegnen, Putin hätte nur auf das Olympia-Ende gewartet ... dass wäre eine Beleidigung der Para-Olympics die noch stattfinden !!

Wer keinen Dampf hat, kann auch keinen Druck erzeugen...

Einfach peinlich. Die USA dürfen ihre Interessen (sie nennen es nationale Sicherheit, vielleicht hätten die Russen diesen Begriff wählen sollen) vertreten wie sie wollen.
Ich bin mir sicher, dass die Drohnen auch staatliche Souveränitäten verletzten. Von den Menschen will man ja nicht reden.

Und die Vasallen blenden das alles aus und verdammen die Russen.

Und warum? Weil sie dachten, dass Putin wie immer am Ende in den sauren Apfel beissen wird und sich nicht gegen die geeinte Arroganz zur Wehr setzt. Man hat einfach nicht verstanden, dass die drohende Platzierung von Nato Truppen an der russischen Grenze einfach zu weit geht.

Jetzt will man Druck ausüben und stellt fest: man hat sich selbst masslos überschätzt. Da erzählt man wie sehr man Russland überlegen ist... und dann kann man nix machen. Der Rubel fällt.. das ist wurscht, da Öl und Gas mit Dollar bezahlt werden.

Und Chinas Warnung im letzten Jahr "Zeit für Antiamerikanisierung" hat man auch nicht verstanden.

Genau

und nehmen Sie Merkel & Co gleich mit

"Die Gefahr einer Spaltung Europas ist real"

durch Westeuropäer wie Sie, Herr Steinmeier, denen der Osten weniger wichtig ist, als eine Parteidoktrin aus den 60ern die ihren Dienst getan hat!

EU will Druck auf Moskau erhöhen

Erst wird von westlicher Seite in unverantwortlicher Weise in der Ukraine gezündelt und nun, nachdem es nicht so gelaufen ist wie erhofft, zeigt man auf die bösen Russen, die ihre Interessen verteidigen. Die Amis wurden auch immer ziemlich grantig, wenn vom Ostblock auf Kuba provoziert wurde. Ein gehöriges Maß an Zurückhaltung wäre für Europa (und vor allem für Deutschland) jetzt wohl angezeigt. Lasst Euch bloß nicht vor den US-amerikanischen Karren spannen, die sind ziemlich weit weg, wenn's Ärger geben sollte.

Herr Steinmeier machen sie weiter!!!!

Es geht um die Entwicklung der Ukraine zur Demokratie, das passt so manchem nicht, so auch Putin und seine Helfer und Helferchen nicht.

Spannung

"...Darüber hinaus will die OSZE eine Beobachtermission in die Ukraine schicken. Die Experten sollten die 'Umstände der Vorfälle in der Ukraine' prüfen. Burkhalter rief die ukrainische Übergangsregierung in Kiew auf, das OSZE-Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte mit der Mission zu beauftragen."

Nun wird sich wohl bald zeigen, wie demokratisch die neue "Regierung" der Ukraine ist. Denn Mitglied der OSZE sind auch die Russen, die ganz sicher ihren Experten senden werden. Eine Kooperation der Jazenjuk, Timoschenko und Klitschko mit einer multinationalen und nicht einseitig EU-ausgerichteten Beobachterkommission (und nur eine solche unvoreingenommene Gruppe könnte zur Deeskalation beitragen) wäre ein guter Anfang zur friedlichen Regelung der Streitigkeiten. Man darf gespannt sein, wie sich die einzelnen Protagonisten verhalten werden!

Schluss mit der Konfrontation! Verhandlungen jetzt!

Was wir jetzt brauchen sind Verhandlungen und eine neue Vision für die Weirtschafts- und Sicherheitsarchitektur in Europa.
.
Was die Wirtschaftsarchitektur betrifft, sollten wir in der EU Formen jenseits des Instruments der Assozierung finden, die kein "Entweder-Oder" für die Ukraine bedeuten und auch Russland wirtschaftlich stärker mit der EU verbinden.
.
Was die Sicherheitsarchitektur betrifft braucht es jetzt endlich einen Ansatz, der nicht allein auf der NATO basiert und Russland mit einbezieht. Im Grunde hat man es 25 jahre lang verabsäumt die aus dem Kalten Krieg stammende NATO durch eine auch für Russland attraktive wirklich Europäische Sicherheitsordnung zu arbeiten.
.
Die Folge dieser Versäumnisse ist die Gefahr in die alten Muster des 20.Jhd zurückzufallen. Alle Seiten sind jetzt dazu aufgerufen verbal abzurüsten und konstruktiv nach vorne zu denken.

ein Untersuchungsausschuss..

muss her. Um die Rolle der Bundesregierung zu Untersuchen die zum Putsch in der Ukraine geführt hat. Ausserdem sollte Untersucht werden wie weit die Bundesregierung Faschisten hoffiert und / oder soger instrumentalisiert hat um diesen Putsch in der Ukraine zu fördern odser soger zu ermöglichen.

Jetzt schon erweist sich diese Regierung der BRD und dieser Aussenminister als unfähig und deren Intrige und Aktionen hat der Ukraine mindestens die Krim gekostet.

Druck erhöhen? Na, viel Spaß.

Zu blöd nur, dass alles was wir tun können, uns selber mehr trifft, als Russland. Und Putins Konto sperren ... na das will ich sehen.

Aber das Steinmeier sich überhaupt noch vor eine Kamera traut, nachdem er sich mit dem Führer der ukrainischen Faschistenpartei Swoboda zum munteren Gespräch in Kiew traf, um dann ein Abkommen auszuhandeln, dass nicht das Papier wert war auf dem es gedruckt wurde, finde ich wahrlich mutig. Hier zu Lande auf "totale parlamentarische Isolierung der NPD (d.h. der Schwesterpartei von Swoboda)" machen und dort den Tjahnybok hofieren. Zeigt mir, wo der Frank und seine Partei ihre Prioritäten haben.

wuerden wir einen dritten weltkrieg...

riskieren, wenn wir, die NATO, der ukraine zur hilfe kaemen?

wenn wir dies tun wollten, muesste es eine glasklare entscheidung sein, damit die abschreckung vollstaendig greift ueber die mechanismen, die wir im kalten krieg schaetzen gelernt haben.

wenn wir in dieser sache auch nur die spur eines zauderns zeigen, koennen wir es gleich bleiben lassen. dann kommt es zum krieg mit allen seinen nebeneffekten und tausenden und abertausenden von toten.

so mancheer sprach 1989 vom "ende der geschichte". rueckblickend kann man nur sagen, es ist der anfang einer neuen geschichte!

Frank-Walter Steinmeier bezeichnete

"Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete die Entwicklung in der Ukraine als schwerste Krise seit dem Mauerfall. "Die Gefahr einer Spaltung Europas ist real", warnte er vor dem Krisentreffen in Brüssel. Russlands Aktivitäten, vor allem die militärischen, seien inakzeptabel, sagte Steinmeier. Aber auch die ukrainische Regierung müsse die Minderheitenrechte vor allem in der Ostukraine beachten."
#
#
Lieber Walter, Europa ist schon lange gespalten, nur wollte die EU noch die Ukraine einverleiben.
Die worte "ukrainische Regierung" sind ein Witz.
Wer hat den zugesehen wie die Verhandlungspartner in Kiew den ausghandelten Vertrag innerhalb von 24 Std. gebrochen haben.

Mein Gott...

...Frank-Walter ... so schnell kann Angela einen angeblich seriösen Außenpolitiker - wenn er bereitwillig mitspielt - zur Marionette machen...

18:20 von tsleser

Ich denke doch mal das Russland langfristig mehr zu verlieren hat als die EU. Schlussendlich verkauft Russland ja sein Gas und andere Ressourcen nicht nur zum Spass sondern der Devisen wegen.

Russenphobie

Nicht das ich das super toll finde, dass die Russen mit den Säbeln rasseln, aber ich hätte mir gewünscht, die EU Staaten hätten bei anderen Konflikten auch so ein Getöse veranstaltet.
Aber so verpufft das alles und wirkt absolut unglaubwürdig.
Ich bin froh, dass es dank des Internets noch andere Medien zum studieren gibt und man beide Seiten der Medaille betrachten kann.

Russland kann sicher auf die EU verzichten, aber die EU nicht auf Russland.
Diese Selbstherrlichkeit des Westens stinkt zum Himmel und die Konsequenzen ausbaden dürfen die kleinen Leute.

Wenn der Russe bspw. den Gashahn zudreht, werden in Europa sicher nicht die Lampen/Heizungen ausgehen, aber die Preise werden klettern und das gewaltig.
Den Amerikaner wird das indes nicht stören, der ist weit weg.

Was ich so furchtbar finde, wenn der Ami ruft, dann bellt Europa und wedelt mit dem Schwanz. Sowas hat mit Selbstbewußtsein, nationalen Identitäten absolut nichts zu tun.
Ganz wie früher im Ostblock, als Moskau läutete...

na dann

Wird russland mal kurz den gashahn abdrehen - dann gibts ne doppelte energiewende hin zur holzheizung! Hätte sich der steinmeier früher überlegen sollen bevor er beim sturz eines demokratisch gewählten präsidenten in einem souveränen land mitwirkt

Svoboda wird endlich Thema...

...in den deutschen Leitmedien. So gerade eben in "Spiegel-Online":

http://www.spiegel.de/politik/ausland/
krim-krise-die-fatalen-fehler-der-kiewer-regierung-a-956680.html

Zur Lektüre empfohlen. Allerdings fehlt auch hier eine nähere Beleuchtung der Rolle Steinmeiers und Co. bei der Installierung der Rechtsradikalen in der neuen "Regierung" in Kiew.

Vielleicht schließt die Tagesschau sich ja mal mit einer kritischen Analyse an.

Ich würde es mir sehr wünschen.

"zerbrechliche Übergangsregierung" ?

"Weiterhin kann Europa alles tun, um der so zerbrechlichen Übergangsregierung in der Ukraine ein wenig Selbstvertrauen einzuflößen, indem es schnell Hilfspakete schnürt, vor allem finanzielle."
.
Ich hatte nicht den Eindruck, daß es den neuen Machthabern an Selbstvertrauen mangelt.
Und wenn Europa die Regierung als "zerbrechlich" ansieht, dann sollte man auch fragen, warum das so ist, denn das war sie schon vor Putins Offensive.
.
Eine leidlich legitimierte Interimsregierung, die den Rückhalt in weiten Landesteilen verloren hat und auch auf dem Restmaidan kritisch beäugt wird, sollte nicht durch schnelle Finanzhilfen aufgepeppelt werden, denn damit schafft man Fakten.
Zuerst sollte der Interimsregierung, in ihrem eigenen Interesse und um die Glaubwürdigkeit Europas zu erhalten, nahegelgt werden, auch das Parlament und nicht nur den Präsidenten baldmöglichst neu zu wählen.
.
Bis dahin sollte Europa mit einer Interimsregierung keine weitreichend bindenden Verträge schließen.

was stimmt jetzt ... oder wer kann besser lügen ?

18:11 ++ Russland hat Berichte über ein Ultimatum an die ukrainischen Streitkräfte auf der Halbinsel Krim zurückgewiesen. "Das ist völliger Blödsinn", sagte ein Stabsvertreter der russischen Schwarzmeerflotte am Montagabend der Agentur Interfax.

17:50 ++ Im Konflikt auf der ukrainischen Halbinsel Krim hat Russland den dort stationierten ukrainischen Streitkräften ein Ultimatum für einen Rückzug gestellt. Die Forderung bestehe darin, die neue Regierung auf der Krim anzuerkennen, die Waffen niederzulegen und abzuziehen, sagte ein Sprecher des ukrainischen Verteidigungsministeriums am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Anderenfalls müsse man sich auf einen Angriff einstellen.

was stimmt jetzt ... oder wer kann besser lügen ?

@schaales

Wegen geschlossener Kommentarfunktion zu „Ukraine meldet Aufmarsch russischer Soldaten“:

„Die Lage wird von Stunde zu Stunde unübersichtlicher. Daran trägt die auf Hochtouren laufende Propagandamaschine des Herrn Putin erheblich bei.“ Am 03. März 2014 um 12:29 von schaales

Also ich fand die Bilder mit dem senkrecht durchgestrichenem N („Wolfsangel“, in D verboten) und den schwarz-roten Fahnen sehr übersichtlich.

Und diese Bilder soll Putin im Rahmen seiner Propaganda schon zu Beginn der Demonstrationen in Kiew in die westlichen Nachrichten geschmuggelt haben?

handlangerische EU

Mir drängt sich mein Essen wieder auf, wenn ich diese handlangerische EU und die hiesige mediale Rezeption der politischen Lage dazu mir anschaue. Mit bewusst gewählten Halbwahrheiten und zweierlei Maßstab macht man sich weder glaubwürdig noch beliebt. Und das Ganze noch als "Partner dritter Klasse". Wie würdelos das ist...

@zomil um 18:21

Steinmeier !!!
Treten Sie zurück !!!

Das Beeindruckenste an Ihrem Kommentar sind die sechs Ausrufezeichen. Eine Begründung Ihrer angesichts der Sachlage doch eher ungewöhnlich adressierten Forderung sucht man allerdings vergeblich.

Die Krim ist seit 1783 russisch gewesen, ein beachtlicher Sieg nach Jahrzehnte langem Krieg gegen die Osmanen.
Sie ist in Russland ein nationaler Mythos der Russen.

Warum?

Russland hat die Krim 3 Mal verloren.

1855/56 im (selbst verschuldeten Krimkrieg)
1940-1944 an die Deutschen
nach 1990 am Verhandlungstisch. Russland wurde gedemütigt, von der NATO beschwatzt, mit falschen Versprechungen geködert und bekam ein wertloses, befristetes Stützpunkt-Abkommen.

So die russische Sichtweise.

Die Russen werden bis zum letzten Mann und zur letzten Patrone kämpfen, um die 3-fache Schmach zu "rächen". Das ist sicher. Es ist angesichts dieser Sichtweise auchn klar, das USA, NATO, EU und Deusschland als Verhandlungspartner ausfallen.

Das sollte man bedenken. Nichts ist schwerer, als mit Vernunft auf einen nationalen Mythos zu reagieren.

10 Jahre Haft für doppelte Staatsbürgerschaft?

Nun wird es bei der Faschisten-Clique in Kiew lächerlich. Nach Abschaffung der russischen Sprache soll jetzt die doppelte Staatsbürgerschaft verboten werden unter Androhung von 10 Jahren Haft, so RT. Wird Zeit dass unsere Politiker endlich ein Machtwort sprechen und den selbsternannten Chaotenhaufen zu Vernunft bringen.

Man sollte sich das Statement von Russlands Außenamt zu Herzen nehmen:
"Manipulation von Fakten und Eskalation von Spannungen wird die Situation in der Ukraine in keiner Weise stabilisieren und unserem Vertrauen in die NATO schaden."
Damit ist sicherlich das Abstreiten der ultra-rechten Gesinnung der Machthaber in Kiew gemeint. Auch das Stillhalten beim Bruch des vermittelten Abkommens zwischen Opposition und Janukowitsch, unterzeichnet durch unseren Außenminister.

Ich denke, das ist ebenso an die Medien gerichtet.

Russland hat Öl, Gas und Militär, sonst nichts

Die Besetzung der Krim zeigt, dass man sich so schnell wie möglich von Russland unabhängig machen muss, sonst ist Europa weiter erpressbar. Das bedeutet, Energieautonomie durch schnellmöglichen Ausbau der erneuerbaren Energien, aber auch Schaffung einer europäischen Großarmee, damit Putin weiß, dass er nicht noch einmal in ein Nachbarland einmarschieren kann. Teile der Ukraine wollen zu Russland, dann sollen die das in einer Volksabstimmung beschließen, aber nicht unter einer russischen Besatzungsmacht. Die Europäer haben bei der Ukraine keine Karten, die sie ausspielen können. Jetzt wird es aber Zeit, dass sich Europa ggen die nächste Besetzung eines russischen Nachbarlandes Richtung Wetsen oder Norden wappnet. Die bdeutet Aufrüstung. Das will niemand, aber Agressoren kann man nicht mit Wattebäuschen begenen, wenn man nicht besetzt werden will. Statt nach Afghanistan oder Afrika gehören die europäischen Soldaten an die polnische Ostgrenze und ins Baltikum.

@zomil 18:21 warum sollte

@zomil 18:21 warum sollte Steinmeier zurücktreten? Hat er etwa den russischen Truppen den Einmarsch auf die Krim befohlen?

Russland und China vereint!!

Wenn diese beiden Mächte sich noch mehr vereinen, dann aber Gute Nacht lieber Westen.
Die EU hüpft jetzt schon nach der Pfeife von China, da die Angst sehr groß ist das Anleihen der EU Staaten auf den Markt geworfen werden.
Auch dürfte die USA nicht glücklich sein, wenn China die grünen Scheine (Dollars) in den Markt pumpt.
Obama müsste dann im 12 Std. takt den Kongress bitten die Schuldenobergrenze zu erhöhen.

Eigene Fehler erkennen, statt Eskallation

Der Versuch, der jeweils anderen Seite eine Niederlage samt Gesichtsverlust zuzufügen ist genau das Verhalten, das uns in diese Gefährliche Lage gebracht hat.
.
Es ist eine Henne oder Ei Frage, wer das Gezerre um die Ukraine begonnen hat. Wichtiger als der anderen Seite Vorhaltungen zu machen, ist daher zu erkennen, wo die eigenen Fehler lagen.
.
z.B. haben mache Kräfte in der EU in völlig unzuläsiger Weise auf die innerukrainischen Entwicklungen eingewirkt. Man stelle sich nur einmal vor, Moskau würde z.B. den Front-National in Frankreich unterstützen, oder die Proteste in Griechenland bis hin zum Sturz einer Regierung. Das würden wir doch auch nicht einfach hinnehmen.
.
Es war kontraproduktiv Russland mit immer neuer Medienschelte ins Eck zu stellen. Denn diese Politik der Diffamierung hat seit dem Bruch des Hitler-Stalinpackt bestehendes Misstrauen verstärkt. Wer von Kaliningrad bis Vladisvostok, von Putin bis pussy-riot nach Misständen sucht, wird immer etwas finden, aber wozu?!

Inwiefern soll ein Spaltung

Inwiefern soll ein Spaltung Europas real sein? An wessen Händen klebt das Blut der Todesopfer (Demonstranten und Polizisten) von Kiew? An Russlands Händen etwa? Auch wenn es an den Egos von "Experten", Außenministern und Analytikern kratzt, aufs falsche Pferd gesetzt zu haben, macht uns nicht für euer Versagen haftbar.
Wer den vermeintlich "alternativlosen" außenpolitischen Kriegskurs unserer Regierung unterm Strich bezahlt, sollte auch klar sein- not in my name!

Von daher ist es so

dass diese "Ukrainische Regierung" ist ein illegales Putschregime das unbedingt in die Schranken gewiesen werden muss.

Wie weit ist es bis zum Gesichtsverlust?

Ich bin sehr gespannt, ob Herr Steinmeier bereit ist, sich mit dem neuen selbsternannten "Innenminister" der ukrainischen Regierung zu treffen. Er müsste dann schon Aussagen machen, wie er das erklären will. Kurt Schumacher und Willi Brandt und erst recht Herbert Wehner würden sich im Grabe umdrehen.

Zitat gs1710:
...möchte ich einen Vorschlag in die Diskussion einbringen: Suspendierung der Duchfahrtsrechte der russischen Schwarzmeerflotte durch die Dardanellen. Der Vertrag von Montreux aus 1936 erlaubt dieses der Türkei in Krisensituationen.

Auch Ihnen sei gesagt, dass sich die Türkei seit einiger Zeit vom bis dato überstarken angloamerikanischen Einfluss gelöst hat und sich auch in der aktuellen ukrainischen Causa nicht missbrauchen lassen wird.

Die politischen Beziehungen zwischen Ankara und Moskau sind derzeit relativ gut, die wirtschaftlichen auf einem Allzeithoch. Der Versuch einen Keil zwischenzutreiben wird hoffentlich keine Früchte tragen. Russland verhält sich derzeit weitaus kultivierter als wir hier im Westen, die wir mal einfach kurzerhand bereit sind demokratische Grundpfeiler von Bord werfen, demokratisch legitimierte Regierungen fortzujagen, mit Faschisten zu kooperieren.

Für Emanzipation weltweit vor angloamerikanischer Bevormundung!

Was ist der Ziel der EU?

Was ist der wahre Ziel der EU und USA? Menschenrechte? Hat Russische Volk keine Rechte?
Komisch, als sich Kroatien und andere Staaten aus ex Jugoslawien mit Gewalt „befreit hatten“ haben Deutschland und USA kräftig mitgeholfen… Selbst Kosovo wurde von Serbien getrennt obwohl das immer Serbien war… und wenn die Russen einfach eigenem Volk aber auch den Ukrainer ein Zeichen der Stabilität und Sicherheit geben ohne jemanden anzugreifen – dann wird das angeprangert! Die neue fiktive Ukrainische „Regierung“ will um jeden Preis Anerkennung bekommen und provoziert sogar einen Krieg… nur um an die Macht zu bleiben! Solchen Patrioten traue ich über dem weg nicht!

Die westliche Regierungen sollten sich mit russischen in der Frage Ukraine verbünden um die Probleme zu lösen!

...
Oder...es ist alles nur ein Theaterstück für das breites Publikum?

@tsleser

Warum sollte China über Bedarf importieren?

Die EU sollte sich still in eine Ecke setzen

Und beten dass der nächste Winter genauso mild wird wie der aktuelle ! Mit dem Atomausstieg hat sich Deutschland von Russland so abhängig gemacht, dass man sich besser da raushaelt.... oder wir werden bald wieder von toten durch erfrieren lesen muessen....

"Wenn du entdeckst,

dass du ein totes Pferd reitest, steig ab."
Bitte den Druck auf die illegitime "Übergangsregierung" erhöhen als eigentliche Auslöser (nicht Verursacher) dieser Krise.

Nabucco-Pipeline

Die Europäer könnten so ganz unmilitärisch Druck auf Russland ausüben, nämlich endlich mit dem Bau der Nabucco-Pipeline beginnen. In 2-4 Jahren wäre Eurpa damit unabhägig von den russischen Gaslieferungen und könnten den Preis "mitgestalten".
Die Gasreserven in Deutschland reichen nur für einige Wochen, allerdings gibt es längerfristige Verträge.

... die EU und USA sind

... die EU und USA sind pleite - welchen Druck sollten sie ausüben können.

Russland zusammen mit China, haben keine Ressourcenprobleme - bei der EU sieht es ganz böse aus, ohne rusische Energielieferungen würde es dunkel und kalt werden.

18:21 von zomil

"Steinmeier !!!
Treten Sie zurück !!!"

Und wieso bitte? Steinmaier ist gegen weitreichende Sanktionen, er ist sogar dafür, G8 durchzuführen, konnte sich aber international nicht vollkommen durchsetzen. Bisher sind nur die Vorbereitungssitzungen der G8 ausgesetzt. Wir bräuchten mehr Außenpolitiker wie ihn, die jetzt deeskalierend wirken.

Ah, ja.

Madame Tymoschenko droht im Video Russland mit den USA und Großbritannien.
Naja, zumindest werden die eigentlichen Brandleger kurz und bündig beim Namen genannt.

17:40 Mingus

zu dem Kommentar aus dem anderen Thread: So wie es aussieht, handelt es sich bei der Meldung doch nicht nur um ein Gerücht. Reuters und andere Nachrichtenagenturen bestätigen diese Meldung auch.

Btw, ist die BILD-"Zeitung" (den Zusatz darf sie schon lange per Gerichtsurteil nicht mehr verwenden) denn die massgebliche Nachritenquelle oder wie darf ich das verstehen?

@zomil , 18:21

Inhaltsleerer als ihre Rücktrittsforderung kann ein Kommentar ja gar nicht sein. Bitte lesen Sie doch mal die Netiquette. Dort wird eigentlich klar gemacht, dass es hier nicht darum geht Aufrufe zu verbreiten, sondern inhalte zu diskutieren.
Aus meiner Sicht ist Steinmeier eine der wenigen Stimmen der Besonnenheit, die erkennen, wie ernst die Lage ist, und welcher Schaden für Deutschland (und damit auch für Sie) mit einer weiteren Eskallation verbunden wäre. An das Schlimmste möchte man ja gar nicht denken.
Steinmeier ist kein man der lauten Töne und das ist auch gut so, zumal als Außenminister!

@18:21 von zomil

Ihre Alternnative = ?
Was wäre dann anders?

Steinmeier ...

... ist sicher nicht mein'Favorit' und ganz sicher nicht einer fähigsten unter den ohnehin wenig 'vermögenden' Berufspolitikern.

Aber warum fordern Sie dies Mal seinen Rücktritt, 'zomil'?

Er war mit Schuld an der blödsinnigen Aktion mit Janukowitch 1 Tag vor der großen Eskalition, aber dieses Mal hat er Recht. Die EU muß aufpassen, daß ihre große Idee nicht ausgerechnet von den Unbedarften zerstört wird, die von Europa am meisten profitieren; von ihren politischen 'Führern'.

Die EU muß MIT Rußland reden, NICHT ÜBER Rußland reden.

Wenn die russische Führung keinen Grund mehr sieht, Europa zu vetrauen, haben die Möchtegernwölfe in den europäischen Kapitalen ganz sicher Grund zum heulen.

Es kommt in dieser Krise ganz sicher auf Europa an, nicht auf die USA, die ohnehin politisch und wirtschaftlich längst bedeutungslos sind und nur noch von ihrem bösen Ruf leben.

Macht Frieden mit Rußland!

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

Erstaunlich wie viele gegen die EU-Politiker kommentieren

Wenn man bedenkt dass momantan die sinnvollsten Vorschläge für das weitere Vorgehen aus der EU kommen dann verwundert wie viele Kommentatoren hier gegen diese EU Politiker argumentieren.
Im Gegensatz zu den US-Politikern ist die EU an Lösungen auf Gesprächsebene interessiert. Andere Lösungen kann es auch nicht geben weil es keinen Sinn macht die Agressionen Putins mit Gegengewalt zu beantworten.

Steinmeier ist ein wandelnder Skandal.

Erst unterstützt die Putschisten auf dem Maidan und hilft dabei eine demokratisch legitimierte und von der Mehrheit unterstützte Regierung abzusetzen.
Und jetzt macht er darüber hinaus Propaganda gegen die russischen Sicherheitskräfte die sich vollkommen legal auf Einladung der Krim-Regierung dort befinden.
So jemand ist als Außenminister eines demokratischen(?) Staates nicht mehr tragfähig.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Herr Steinmeier,
auch durch ihre Einmischung ist in der ganzen Ukraine nun Chaos ausgebrochen.
Ich bitte Sie hiermit zurueckzutreten.

@zomil

Warum? Er schlägt sanftere Töne an als Frau Merkel.

Ein Krieg muß um jeden Preis vermieden werden, denn das würde zu lange dauern und viel zu dreckig werden. Dafür muß aber die EU VERSTÄNDNIS und KEINEN DRUCK aufbauen ... Verständnis für die russische Sichtweise!

Mit Kanonenbootpolitik - und das ist jegliche Art von Druck (=Erpressung) - kommt man hier nicht weit, denn Russland kann sich wehren (und zwar nicht zu knapp).

Das...

...Russland gegen das Völkerrecht verstösst ist wohl eindeutig.
Russland und die USA (wegen dem Irak) haben eigentlich kein mehr auf der Einhaltung dieses Rechtes zu pochen.

Mit welchem Recht will Russland überhaupt noch irgendetwas sagen wenn die USA ihre Interessen, sagen wir mal im Iran, durchsetzen möchte?

der Euro fällt, der Rubel fällt, der Dollar steigt

denke jeder, was er will

Der Weg über die Wähler

Die letzte Woche hat deutlich gezeigt, wie wenig sich der "ewige Präsident" um die Meinung des Rests der Welt kümmert. Putins Achillesverse liegt meiner Meinung nach bei seiner eigenen Bevölkerung.

Ziel muss es sein, Putin so lange vor seinen Bürgern zu diskreditieren, bis sie sich fragen, ob sie tatsächlich noch in einem Land leben wollen, das sich zunehmend isoliert und für willkürliches Einmarschieren in Nachbarstaaten steht.

Die staatlich kontrollierten Medien, gezielte "Förderung" der Jugend und Internetzensur machen die öffentliche Meinung in Russland zu einem schweren "Ziel"

Das Aussetzen von Visa-Verhandlungen ist sicherlich ein möglicher Schritt, weitere werden folgen. Die wirtschaftliche Isolation ist ein vergleichsweise stumpfes Mittel zum Zweck, im Moment aber eines der wenigen effektiven. Wenn die EU als ganzes noch zögert, könnten Einzelne (und auf jeden Fall die USA) schon bald erste Schritte unternehmen, etwas besseres kann man Putin gerade nicht entgegensetzen.

"Die Gefahr einer Spaltung Europas ist real"

So ein Nonsens.
Es geht hier lediglich um die Ukraine, und die wurde bisher pro-russisch und jetzt pro-westlich regiert und niemand hat jemals von einer "Spaltung Europas" schwadroniert.
.
Wenn Herr Steinmeier meint, Russland als Teil Europas würde jetzt eine zu eigenständige Politik betreiben, dann mag er sich an die eigene Nase fassen.
Denn anstatt (wieder einmal) ein streng geheimes Freihandelsabkommen mit den USA zu verhandeln, hatte man in früheren Jahren alle Zeit der Welt mit Russland vernünftige Beziehungen aufzubauen.
.
Hierbei zeigt sich einmal mehr, wie sehr wirtschaftliche und finanzielle Abhängigkeit von den US-Institutionen den eigenen Verhandlungsspielraum einengen und letztlich die europäische Souveränität als Ganzes gefährden.
Erinnert sei auch an Reagans harte Kritik, als Schmidt und Mitterand Gas aus Russland beziehen wollten.
.
Daß wir keine allzu guten Beziehungen zu Russland haben, liegt nicht nur an Putin, sondern auch daran, daß die USA das torpedieren.

Grottige "Diplomaten"

Es wird jetzt so viel diskutiert wie man mit Putin umgehen soll. Militäraktionen werden zwar ausgeschlossen, jedoch immerhin als Frage in den Raum geworfen. Meiner Ansicht nach alles eine riesige Farce.

Putin ist sauer. Nicht nur was Russlands Einflussbereich angeht, sondern auch wie der Westen sich der ukrainischen Interimsregierung gegenüber positioniert. Nämlich zu 100% solidarisch. Kein mahnendes Wort war zu vernehmen für den kompletten Vertragsbruch. Kein mahnendes Wort dieser sog. Regierung gegenüber, was diese vollkommen idiotische Gesetzesvorlage bzgl. der russischen Sprache angeht, und ebenfalls keine Ermahnung die bewaffneten Banden in der Westukraine in den Griff zu bekommen.

Keiner, absolut KEINER kommt offenbar auf den Gedanken Putins Sorgen erstmal anzuerkennen und dadurch zu deeskalieren. Krieg scheint wohl doch akzeptabler als Diplomatie.

Es ist alles wirklich unfassbar!

Geopolitik oder Demokratie?

Wenn Sie Frieden und im Namen der Demokratie handeln möchten, fragen Sie das Volk der Ukraine was es will! Russland unter Druck setzen, bedeutet einen dritten Weltkrieg mit Atomwaffen und Millionen Toten zu riskieren!

Empfehlenswert ist das Interview mit
Willy Wimmer (CDU): "USA wollen Europa in den Krieg ziehen"
https://www.youtube.com/watch?v=O3fNWgefjz0

Liebe Politiker, bitte besinnt euch eurer Verantwortung und unternehmt alles um die Situation friedlich zu lösen!!! Danke im Namen aller Völker von Europa!

Manche...

...sagen das die Regierung der Krim Russland um Hilfe gebeten hat.
Mit Verlaub das ist völlig irrelevant.
Die Krim ist zwar autonom wir aber laut Vertrag durch die ukrainische Regierung in der Aussen und Sicherheitspolitik vertreten.

... eine Chance zum Ausstieg geben. Von Kai Küstner, NDR

Was für ein Kommentar...
Ich würde Putin nicht als gefährlich und despotisch einschätzen. Nicht gefährlicher als andere Staatsoberhäupter.
Er ist wirklich nicht unintelligent. Mag sein, dass der Umgang des Westens mit Putin eines Tages Folgen haben wird. Aber die Geschichte hat mehr Kapitel als das jüngste. Putin agiert trotz aller Vorkommnisse sehr besonnen.
Betrachtet man den langen Atem mit dem er zum Beispiel Lawrow agieren lässt und immer wieder durch internationale Presse und rangniedrige europäische Politiker brüskieren lässt, würde ich ihn eher als geduldig charakterisieren. Ich denke wie viele von uns vermag auch er Doppelmoral zu erkennen. Trotz allem hat er sich in der Vergangenheit und gerade auf internationaler Bühne respektvoll verhalten.
Falls also die Befürchtung besteht, dass Putin den Wert der Diplomatie zu missachten gelernt hat und nationale Interessen offen durchsetzen wird, sollte man die Ursache einer solchen Entwicklung analysieren.

@Hagia Sophia (anderer Thread)

"Rußlands Armee hat die autonome Krim-Republik vollständig unter seine Kontrolle gebracht. Dabei wurde kein einziger Schuss abgegeben..... Wie ist das möglich? Wenn USA irgendwo Krieg führt oder einmarschiert, ist es meist mit Zerstörungen gigantischen Ausmaßen verbunden (Infrastruktur, Brücken, Bertriebe, Häuser, etc.). Von den vielen tausenden Toten durch US-Bomben ganz zu schweigen (Vietnam 3Mio, Irak 700.000, Afghanistan 100.000, etc. , Quelle Wikipedia.de). ... Die USA könnte sich hier ein Scheibchen abschneiden, wie man sich ein Land "einverleibt"."

Aha, dann nehmen wir mal Afghanistan, hervorragend zu vergleichen, da es die Russen auch schon probiert haben:

USA: 100.000 Tote
Russland: 80.000 Soldaten (nur russische Seite) und 600.000 bis 2mio zivile Opfer. Gleiche Quelle wie Sie genannt haben! Scheinbar haben Sie sehr einseitig zitiert.

Wie war das mit dem Scheibchen? Wann haben sich die USA jemals ein Land einverleibt?

Gerücht über Ultimatum offiziell Zurückgewiesen!

Das Russische Verteidigungsministerium hat Berichte, die auch von der ARD zitiert wurden, wonach Russland ukrainischen Militärbasen auf der Krim ein Ultimatum für eine Aufgabe gestellt hätten, als "totalen Nonsens" zurückgewiesen.

Wer auf der Krim wohl das Gesicht verlieren wird?

Ich fürchte sehr, daß sich beim Streit um die Krim die Verse des angelsächsischen Mundartdichters Wilhelm Schüttelspeer bewahrheiten werden: „Oft sah ich einen hitzigen, kecken Hund, Weil man ihn hielt, zurück sich drehn und beißen, Der, ließ man nun ihn an des Bären Tatze, Den Schwanz nahm zwischen seine Beine und schrie“ Zumindest sieht es gegenwärtig nicht danach aus, als ob es die nordamerikanischen Präriehunde wagen werden dem russischen Brummbären die Krim streitig zu machen, so hitzig sie diesen auch gegenwärtig anbellen mögen. Und dabei hatten sich die Anhänger und Apologeten der VSA schon so über deren jüngsten Streich in Kiew gefreut und gefeixt, daß dies eine schwere Niederlage für den russischen Geheimdiensthasen Putin sei. Nun aber müssen die VSA ihre Schützlinge in Kiew beschützen und wagen sie dies nicht, so werden sie einmal mehr das Gesicht verlieren und Putin als strahlender Sieger womöglich mehr als nur die Krim für Rußland auf dem Schlachtfeld gewinnen.

Die ganze Sache erinnert

an Goethes Zauberlehrling.
Da trafen sich in Kiew westliche Politiker aller Couleur um auf dem Maidan einzuheizen. Ihnen war völlig egal, wen sie hofierten, Hauptsache Janukowitsch fällt.
Goethe schrieb:
"Und nun komm, du alter Besen,
Nimm die schlechten Lumpenhüllen!
Bist schon lange Knecht gewesen:
Nun erfülle meinen Willen!"
Der alte Besen ( u.a. Nazis) erfüllt nun den Willen der Amerikaner und Europäer.
Weiter mit Goethe - aktuell Putin (?):
"Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
Bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse stürzen auf mich ein!
Nein, nicht länger kann ich's lassen;
will ihn fassen.Das ist Tücke!
Ach, nun wird mir immer bänger! Welche Miene! Welche Blicke!"
Die ARD täte m.E. gut gut daran Ursache und Wirkung in den Mittelpunkt zu stellen und die einseitige Verdammung der Russen und Heiligsprechung der Amis zu beenden.

Feuerwehrmann

Werter Herr Steinmeier sie haben doch den Putsch mit zu verantworten irgendwie erinnern sie mich jetzt an einen Feuerwehrmann der zuerst einen Brand legt um dann zu löschen........

schaut in sein Gesicht

und ihr seht das dieser Steinmeier nach einen Ausweg sucht. Es scheint nicht so zu laufen, wie man es sich gern vorgestellt hat.
Übrigens laufen bei euronews ganz gute Beiträge und Berichte die nicht so eintönig sind, hier wird etwas breiter dieser Konflikt belichtet. Auch über einen unabhängigen Internetsender der Geld von der amerik. Botschaft in Kiew bekommt.

@zomil

Steinmeier ist nun wirklich der, der am wenigsten verantwortlich ist. Wirbt jetzt fürs Gespräch und wirkt mäßigend auf andere Tendenzen von EU/USA ein. Dass das von ihm mitverhandelte Abkommen von anderen nicht eingehalten wurde, dafür kann er nichts. Er kann auch nichts für die dilettantische EU-Ostpolitik und dass sein Vorgänger Westerwelle da nicht beizeiten eingegriffen hat. Die SPD hat sich auch sehr viel weniger als CDU und Grüne der propagandistischen Einmischung und direkten Unterstützung in bestimmter Gruppen in der Ukraine schuldig gemacht. CDU-Klitschko und "Blühende Landschaften mit Assoziationsabkommen"-Lügenpropaganda; Grüne: haben Timoschenko und ihre Partei unterstützt. Damit unterstützten CDU und Grün auch die mit diesen verbündeten Rechtsaußen sowie die martialische "Sieg oder Tod"-Rhetorik, deren sich sowohl Klitschko als auch Timoschenko befleißigt haben.

Deutschland, der große Europa-Visionär

stockt die Entwicklungshilfe für die Ukraine auf und setzt Gespräche über Visa Erleichterungen mit Moskau aus. Derweil reagieren die Märkte auf ein fehlgeleitete EU-Politik und ihre Folgen. Der Euro fällt, der Rubel fällt, die Ukraine ist praktisch pleite. Merkel telefoniert, Steinmeier hält Reden, nichts Gescheites passiert.

Steinmeier...

sollte aufpassen mit wem er zusammenarbeitet. Svoboda und andere rechte Gruppierungen reissen zur Zeit (sovietische) Monumente ab und verschandeln alles mit Nazisymbolen.
Das sind natürlich die Art vorzeigedemokraten mit denen die EU zusammenarbeiten will.. anders als Russland, dass ja genau DAS macht, was es aufgrund eines bindenden Vertrages darf: Die Stellungen an der krim halten und Verteidigen.
Klar, beide Seiten gehen zur Zeit etwas weit.. aber wer hier grad "schlimmer" ist, ist inzwischen kaum noch zu erkennen.
Die ukrainischen (zt rechten) Putschisten(!) - ein (anerkanntes pro-russisches) Regime oder Russland. Da aber viele Akteure leider noch geschädigt durch den kalten Krieg sind ist es klar, dass alles, was (pro-)russisch ist, abzulehnen ist, egal was dahinter steht.
Aber gut.. warten wir einfach mal, was zum Schluss bei der ganzen Sache rauskommt.. zur Zeit sieht es (für mich) eher so aus, als würden sogar die Russen mit mehr weitblick reagieren..

Tymoschenko droht mit großen Bruder?

Zum Video: Die Frau scheint wohl ein wenig daneben zu sein. Ein Teil der Ukraine wurde von Russland besetzt. Die Antwort der NATO war mehr Rhetorik. Was nun Frau Tymoschenko? Wir wissen doch alle: Russische Aggression hin oder her, eine Mehrheit will sie nicht dort sehen wo sie sich schon hin träumt. Die Hoffnung auf der Welle der Empörung ins Präsidentenamt zu schlittern um mit den gleichen Oligarchen sich weiter zu bereichern wird sicher nicht klappen.
.
Die EU kann nicht drohen, weil Sie wie jeder schlechte Pokerspieler damit gerechnet hat, das Putin vorher aussteigt. Und jetzt steht sie da mit nichts in der Hand. Zumindest nichts, was Kosten-Nutzen Faktor nicht ins Absurde gleiten lässt. Der Zug ist abgefahren. Es wäre besser jetzt die OSZE und andere Verhandlungsbestrebungen nach besten Willen zu unterstützen - und zwar nicht sofort sondern gestern. Putins Position sind offensichtlich nicht unverhandelbar.
.
@zomil
.
Das sowieso.

Putin ist durchgedreht. Was

Putin ist durchgedreht. Was er auf der Krim veranstaltet hat, wird ihm noch bitter leid tun, da bin ich mir sicher. Ukraine, Westen, steht zusammen.

unmöglich

wie kann man sich Volksverträter nennen und nicht mit den Reaktionen von Süd-, Ost- und Krimukrainern gerechnet haben. Was hat man geglaubt, dass diese sich an Grenzen halten, die auf einer Landkarte sind und vor allem sich ohne Wehr der neuen Regierung unterwerfen, welche sich offensichtlich ganz von RF trennen will, bis auf Kredite und Gaslieferungen. Vielleicht hätten die Gelder nicht für die Putschisten ausgegeben werden sollen, sondern ersteinmal für das nationale Bewusstsein der Ukrainer. Aber ich nehme an, bei dem Größenwahn der EU Erweiterung wäre das eine zu langwierige Option. Ich denke so wie hier im Forum, so auch in der UA werden mit der Zeit einige Menschen erkennen, dass die finanziele und taktische Unterstützung der Putschisten und deren Anerkennung viele Gründe hatte. Nur nicht unbedingt jene, die die große Masse der Bewegung im Sinn hatte. An die Regierungen: wenn man pokert kann man verlieren, das hätte man vor dem Spiel wissen müssen.

In der Tat ein wenig schändlich

"Washington verschließe die Augen vor der "verbreiteten Russophobie und dem Antisemitismus" unter der proeuropäischen Protestbewegung in Kiew."
.
Russland beherrscht die Propagandaklaviatur inzwischen genauso gut wie wir selbst.
Aber den Vorwurf, daß wir in der Ukraine Antisemitismus unterstützen würden, können wir eigentlich nicht ohne Gegenreaktion auf uns sitzen lassen.
.
Und doch traut sich kein deutscher Politiker zu diesen Vorwürfen Stellung zu beziehen.
Natürlich ist schwer herauszufinden, wie verbreitet jetzt Hitlergruß, SS-Runen und Hakenkreuze an den Wänden in Kiew sind, aber bedenkt man die sonst gezeigte Sensibilität Deutschlands bei diesem Thema (Grass-Gedicht), so ist das Schweigen dazu inzwischen mehr als verdächtig und angesichts unserer Vergangenheit schändlich.
Auch das Schweigen Israels dazu scheint mir unüblich.
.
Es wäre nicht nur wünschenswert, sondern geboten, daß die Presse hier nachhakt und notfalls eine Äußerung hierzu erzwingt.

Was ist los

Was ist los mit unseren Politikern?
Wir hatten einmal welche die genau wußten wie weit sie gehen konnten um dem Bären die Klauen zu stutzen und von vornherein Tacheles geredet haben. Heut zu Tage beginnt man mit verdeckten Aktionen, putscht auf und wenn dann alles nicht so läuft ...eiert man rum. Hätten wir schon immer solche Politiker gehabt gäbe es sicher kein geeintes Deutschland. ...wohl eher garkeines mehr.

Chance für ein ungeteiltes Ukraine ist vertan, nun gilt

Die Chance für eine ungeteilte Ukraine ist vertan. Die bestand für einem Moment, als die Vereinbarung unterzeichnet wurde.
.
Hätte man da, als die Maidan-Radikalen das nicht hinnehmen wollten, unmissverstndlich auf die Einhaltung bestanden und mit Entzug der Unterstützung gedroht, wäre alles fridlich verlaufen und die Chance für neue, freie Parlamentswahlen wäre gegeben gewesen.
.
Aber man das nich tnur hingenommen, das die Vereinbarung gebraoch ewurde, sondern auch noch die Scharfmacherin Timoschenko nach Berlin eingeladen und von der NATO alle Untertützung zugesagt.
.
Damit konnten die Radikalen sich mit Rückenwind vom Westen wähnen.
.
Putin hat lange still gehalten, aber irgendwann ist jede Provokation zu viel, und seine Reaktion war vielleicht auch überzogen, aber logisch.
.
Nun gibt es nur noch einen friedlichen Ausweg: Abhaltung der Referenden und Parlamentswahlen in der ganzen Ukraine, und akzeptieren, dass mindestens die Krim, vermutlich aber der ganze Osten, sich abspalten.

Putin eine Chance geben

Ich halte das Entsenden von russischen Truppen auf die Krim für RICHTIG!
Was wäre denn passiert, wenn die erfolgreichen Revolutionäre ihren Anspruch auf die Krim mit Militär erhoben hätten, evtl mit europäischer Hilfe? Weitere wochenlange Kämpfe, die m.E. weit heftiger geworden wären, als die am Maidan.
Laßt dem Mann etwas Zeit, sich zu erklären, das hat er nämlich immer noch nicht richtig getan. Natürlich will er seinen Militärhafen behalten - ohne diese Zusage ist die jetzige Ukraine eh verloren. Es ist nun an der Zeit, Putin Sicherheit zu geben und der Ukraine Frieden. Das geht nur mit Gesprächen, Waffen sind hier fehl am Platz. Freie Wahlen wären ein Anfang, den beide Seiten kaum ablehnen können. Die Anerkennung dieser Wahlen aus USA, EU und Rußland vorausgesetzt. Intrigen, wie derzeit auch aus Deutschland gefahren, gefährden nur eine friedliche Lösung.

@zomil: Warum??

Er ist der einzige, der konstruktive Vorschläge macht, alle anderen drohen nur..

Was tun?

Fragte schon der alte Uljanow.
Erstmal nicht weiter über Visa reden, über die man schon lange nicht mehr effektiv redet.
Und weil man dann nicht weiterweis,
bildet man 'nen Arbeitskreis - die fact finding commission mit OSZE. Die fängt dann beim Maidan oder früher bei der von Soros finanzierten NED und der parallelen KS an und arbeitet sich langsam nach Sewastopol vor. Ode streitet sich eraml über die Agenda wie Untersuchungsauschüsse im Bundestag.
Solange hält auch die UN die Füßestill, zudem im Sicherheistrat die RF selbst sitzt. Dann sind auch schon Wahlen auf der Krim, just mit den OSZE fact findern.

Ein angedachtes Waffenembargo steht auch noch nicht an. Man will abwarten. Die Mistral-Korvetten aus Frankreich sind fast fertig (<1 Mrd. $) und im September zu liefern. Lieferverzug ohne Nachweis von force majeur (höherer, unabwendbarer Gewalt.In Fra streikt keiner.)?

Kontosperren? Die SUI bereitet Entschuldigung beim ukr. Exfinanzminister vor. Sie glaubte Svoboda.

So what?

langsam zieht Vernunft ein in die Deutschen Medien

spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-die-fatalen-fehler-der-kiewer-regierung-a-956680.html

Papiertiger EU

HUH! Der Zahnlose Papiertiger EU. Da wird Putin richtig Angst bekommen. Wer von diesen Wünschdirwas Politikern glaubt denn ernsthaft daran, dass Russland sich von den seichten Drohungen beeindrucken läßt. Statt Russland zu drohen sollte man sich entschuldigen. Schließlich wurde der gemeinsame von Russland, der EU, der gewählten Regierung der Ukraine und den Maidan-Feuerwerkern am 21.02.2014 ausgehandelte Vertrag einseitig von der EU und den Maidananhängsel gebrochen. Der erste Schritt dieser Putschisten, die russische Sprache als 2. Amtssprache abzuschaffen ging dann ja wohl deutlich nach hinten los. Der russische Bär ist geduldig und wirkt oft behäbig. Wecken sollte man ihn nicht. Statt nun auf Russland verbal loszugehen ist zugehen angesagt!

Schließung der Kommentarfunktion

Schließung der Kommentarfunktion bei mehreren Meldungen zum Thema

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zur Krim-Krise besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Die Meldung "Eskalation auf der Krim: Verwirrung um russisches Ultimatum" bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Ihre Redaktion

Eskalation auf der Krim: Verwirrung um russisches Ultimatum

Die EU ...hat absolut nix zu melden ......

Warum kann man nicht mit Russland zusammen das anständig über die Bühne bringen ? Ist doch absolut weltfremd zu denken das Russland sich einfach mal so die Ukraine weg EUen lässt .. es muss doch angehen das das ohne das Theater von der EU, die doch sowieso nur bezahlt, und billige Arbeitskräfte für ihren Wirtschaftsraum gewinnen will, ...so durchschaubar das ganze, Pfui

Es hat eine dreifache Besonderheit: "der Imperialismus ist: 1. monopolistischer Kapitalismus; 2. parasitärer oder faulender Kapitalismus; 3. sterbender Kapitalismus.“
Wo Lenin Recht hat, hat er Recht. Besonders die Fäulnis tritt in letzter Zeit deutlich hervor, und zwar dadurch, dass auch die letzten Reste von moralischem Verhalten über den Haufen geworfen werden. Ich denke an die aktuellen Konflikte in Syrien und in der Ukraine. Während der Westen (USA, EU und NATO) in Syrien al-Kaida-nahe islamistische Gruppen für sich kämpfen lässt und sie finanziell und propagandistisch unterstützt, sind in der Ukraine nationalistische (wie Swoboda, die eng mit der deutschen NPD zusammenarbeitet) und ultra-rechte Gruppen (rechter Sektor) die Verbündeten der Wahl. Diese Rechten sitzen jetzt auch an entscheidenden Stellen der Übergangsregierung, sprechen ständig von "Entrussifizierung der Ukraine" (Dmitrij Jarosch) und haben auch die Mobilmachung der ukrainischen Armee zu verantworten.
Fäulnis eben.

Putin verkennt die Realität!

@zomil
Herr Steinmeier treten sie zurück!

Ich glaube sie verkennen die Tatsachen!
Wenn hier jemand zurücktritt dann doch eher Putin, der ist wohl von allen guten Geistern verlassen worden.
Nun stell man sich einmal vor : alle Russen in Österreich, Schweiz ,Zypern und in anderen EU-Staaten/Nachbarn müssten ihr Schwarzgeld in diesen Staaten versteuern bzw. man würde ihre Konten sperren. Würde dann Putin auch dort einmarschieren?
Er hat alle völkerrechtlichen Belange verletzt und sich in einem Souveränen Staat eingemischt. Einen Freund vor dem man Angst hat ist kein Freund auf Dauer.
Die Olympiade in SOTSCHI hätte nie stattfinden dürfen. Jetzt lässt er die Katze aus dem Sack und zeigt sein wahres Gesicht.
Alle souveränen Staaten werden nun ihn nicht mehr ernst nehmen wollen.
Ist nicht schon mal jemand irgend wo einmarschiert ?

Zur (Falsch)meldung eines angelichen Ultimatums:

Liebe ARD, es ist zwar in dieser Lage zugegener Maßen schwierig immer den Überblick zu behalten, aber gerade deshalb wäre meine Bitte, dass Sie Meldungen noch sorgfältiger Prüfen als üblich. Im Zusammenhang mit dem von Kiev gestreuten Gerücht, Russland habe den Ukrainischen Militärbasen ein Ultimatum zur kapitulation gestellt, hätte ein einfacher Anruf beim Pressedienst der RF gereicht, oder, wenn dem nicht vertraut wird, ein Besuch eines Korrespondenten bei den entsprechenden Kasernen. Dort sieht es doch selbst auf ihren Fotos ganz entspannt aus. Die Soldaten draußen stehen im übrigen mit dem Gesicht nach außen! Nach einer Bedrohung sieht das ehrlich gesagt nicht aus. Also bitte auch unnötig die Stimmung anheizen, wir brauchen jetzt kühle Köpfe und viel gegenseitiges Zuhören! Bitte tragen Sie doch auch etwas dazu bei!

Autark

Ich glaube, dass wenn sich Russland nicht seiner militärischen Stärke bewusst wäre, dann gäbe es auch kein Einsatz. Wäre Ukraine in der NATO, bin ich mir nicht so sicher, ob Russland sich so verhalten würde wie jetzt. Denn ich hofe, dass es allen Beteiligten klar ist, dass der 3WK keinen Sieger haben kann.
Und wrtschaftspolitische Drohungen gegen Russland sind meines Erachtens rein spekulativ und vor dem Hintergrund der EU-Krise, im Endeffekt sogar kontraproduktiv. Da neben einer Schuldenkrise, eine Energiekrise die EU als System in eine Katastrophe stürzen würde. Denn das Abhängigkeitsverhältniss Russland EU ist eindeutig asymmetrisch zu Gunsten von Russland. Welcher Staat, wenn nicht Russland hat so ein potential um autark zu leben.

Der Kampf der VSA gegen Rußland gleicht demjenigen Bonapartes

Unabhängig davon, was wie man zu Rußland steht oder welches Hühnchen man mit den Russen beispielsweise wegen dem Herzogtum Preußen noch zu rupfen hat, so sollte man dabei doch niemals vergessen, daß gegenwärtig die VSA mit Rußland in Europa ringen wie einstmals Bonaparte. Denn Rußland ist der einzige europäische Staat, der nicht den VSA untertan ist, und sollten sich diese auch Rußland untertan machen, so werden die VS-amerikanischen Konzerne und Banken noch lange Europa ausplündern können. Freilich, der Vergleich ist insofern schief, weil in der Welt China der Hauptrivale der VSA ist und diese mit ihrem Kampf gegen Rußland lediglich China den Weg zur Weltherrschaft bereiten. Da China in Rußland die dafür nötigen Rohstoffe und das erforderliche Ackerland findet und so die VS-amerikanische Flotte neutralisieren kann. Dennoch wäre der Abschluß einer zweiten Konvention von Tauroggen mit Rußland beim Bruch der VS-amerikanischen Vorherrschaft über Europa von großem Nutzen.

1A-ARD-Korrespondenten

sind Anna Rose und Rolf-Dieter Krause!
Danke, man kann Ihnen wieder zuhören, im Gegensatz zu den zwei anderen Damen.
Absolut neutral und glaubwürdig, das tut endlich mal wieder gut bei ARD/MDR!

Seiters wurde einst Rot-Kreuz Boss ...

... und Steinmeier und Merkel dürfen sich bald drum kloppen die Pfadfinder anzuführen ...

Unglaublich...

Zitat aus dem ts-Artikel: "Dem Entwurf zufolge ruft die EU die russische Regierung dazu auf, seine Soldaten umgehend in die Stellungen zurückzuziehen, die mit der Ukraine 1997 im Zuge des Abkommens über die Stationierung der russischen Schwarzmeer-Flotte in Sewastopol vereinbart worden waren."

!! => Unglaublich! Ist das die gleiche EU, die seit der Ablehnung der Assozierungsverträge mit der EU durch Janukowitsch mit allen Mittel dessen politische Demontage betrieb? Weil Janukowitsch in Russland letztlich den sinnvolleren Partner für die Ukraine sah? Und weil deshalb westliche Interessenten ihre Felle wirtschaftlich und geopolitisch (NATO) wegschwimmen sahen?

Ich persönlich präferiere nach wie vor ein ausgewogenes militärisches Gleichgewicht zwischen Ost und West. Als bisher brauchbarste Basis für den Weltfrieden.

Wer das mutwillig infrage stellen oder gar zerstören will, zündelt unverantwortlich an der Sichheitsarchitektur Europas - und viell. der ganzen Welt.

@zatoichi

Danke für den link, hier ist er nochmal komplett
http://tinyurl.com/q9wqglq
(Spiegel)
.
Vorhin habe ich nur vermutet, daß man jetzt den Druck auf die Rechten in Kiew und der Regierung verstärken wird.
Offenbar geht es langsam in diese Richtung, wenn auch etwas spät für meinen Geschmack, und die Politiker werden erst noch etwas brauchen, um sich Formulierungen für ihre "Wendehälserei" zurecht zu legen.
.
Die Rechten scheinen mir momentan das größte Problem zu sein: die liefern einen Vorwand für Putin und lassen die EU ganz schlecht dahstehen.
Aber noch sehen wir keine Lösung: wie kriegt man sie weg, von den Straßen und der Interimsregierung.
.
Und noch viel schlimmer: was, wenn sie bei Wahlen nennenswerte Zahlen erreichen.
Wie gehen wir dann mit dieser Souveränität der Ukraine um?
.
Es war von anfang an ein rießiger Fehler, sich der Rechten zu bedienen.
Aber das passiert leicht, wenn man sich eine neue Regierung für die Ukraine 4000km entfernt am Schreibtisch "zusammenbastelt" ...

Der Fehler der Regierung in Kiew

@zatoichi

Hier der Link zum Artikel, den Sie gelesen haben:

https://tinyurl.com/q9wqglq

Wirklich erstaunlich gut!

Darstellung: