Kommentare

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

Das etwas nicht ganz so läuft, wie sich das eine EU-Kommission vorstellt, ist ja ganz was neues...Ironie aus.

Europäische Vereinheitlichung

Aus dem Artikel wird leider nicht deutlich, warum es zu der Verzögerung kommt. Denn eigentlich ist die Umstellung sehr einfach. Und eine eropäische Vereinheitlichung finde ich immer eine gute Sache.

Warum gibt es Probleme?

Vermutlich gibt es Probleme, weil die Umstellung in manchen anderen Ländern nicht so leicht ist wie in Deutschland, wo gilt: "Für deutsche Bankkunden beginnt die IBAN mit DE, es folgen zwei neue Ziffern - dann die altbekannte Bankleitzahl und Kontonummer." Also nur 2 Ziffern mehr. Da diese Prüfziffer sind, können die meisten Zahlendreher bei der Eingabe erkannt und so vermieden werden.

Die Tatsache, dass man für andere Länder die in Deutschland überflüssige BIC braucht zeigt, dass die Umstellung dort problematischer ist.

Wahrscheinlich

hat der NSA seine Software noch nicht umgestellt, oder aus Kostengründen verschoben.

warum?

Unser Unternehmen hatte schon im September 2013 komplett auf SEPA umgestellt. Seit es bekannt war das im Februar 2014 umgestellt wird hätte doch jedes Unternehmen klar werden müssen das sie daran nicht vorbeikommen! Positives Beispiel war z. B. Telekom

Sepa Umstellung.

Ich frage mich ob so etwas überhaupt sein muss? Ich komme mir so vor das der beginn ist die Menschheit total zu Überwachen. Wer überwacht oder Kontrolliert überhaupt meine Kontobewegungen? Wo hin werden sie Gemeldet? Das meine Kontodaten geschützt sind denke ich sowie so nicht. Denn der Datenschutz wird permanent umgangen. Nun soll mir niemand mit der Aussage kommen das diese Umstellung zur Terrorbekämpfung oder zur Schwarzgeld Aufdeckung dient. Oder zur Vereinfachung des Zahlungsverkehr.

@ophorus

Was hat das mit der NSA zu tun. Durch solche Vergleiche ist die Empörung über die NSA bald abgenutzt.

Wahrscheinlich

hat der NSA seine Software noch nicht umgestellt, oder aus Kostengründen verschoben.

@lot

Was hat die SEPA-Umstellung mit Überwachung zu tun? Was kann man damit überwachen, was man mit BLZ und KontoNr nicht überwachen konnte?

Anderes Thema

"Ich frage mich ob so etwas überhaupt sein muss? Ich komme mir so vor das der beginn ist die Menschheit total zu Überwachen. "

Egal, ob dies der Fall ist oder nicht, SEPA hat damit nichts zu tun. Ist eher vergleichbar mit der Umstellung von 4- auf 5-stellige Postleitzahlen (obwohl manche auch hier die Illuminaten am Werk sahen).

"Nun soll mir niemand mit der Aussage kommen das diese Umstellung zur Terrorbekämpfung oder zur Schwarzgeld Aufdeckung dient."

Macht auch keiner.

"Oder zur Vereinfachung des Zahlungsverkehr."

Das schon: ein einheitliches Muster für alle Länder. Dazu die Möglichkeit, dass Zahlendreher automatisch erkannt und dadurch verhindert werden.

SEPA ist weit mehr als IBAN und BIC.

Besonders für Unternehmen mit Lastschriftseinzug bedeutet die Einführung einen immensen Zusatzaufwand wegen der neuen Mandatsverwaltung. Viele Unternehmen haben es aber leider auch versäumt, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen, wie man an der zögerlichen Beantragung von Gläubiger-IDs erkennen konnte. Dass bei der Konzeption der Fristen zur Ausführung von Zahlungen viel schief gelaufen ist, wird schon daran erkennbar, dass in Deutschland das aktuelle Format 2.7 erst ab dem 04.11.13 gültig wurde. Europaweit einheitlich ist auch nur das ISO 20022-Grundgerüst, darauf aufbauend hat praktisch jedes Land eigene nationale SEPA-Formate.

na das glaube ich nicht. Ich

na das glaube ich nicht. Ich bezahle seit 12 Jahren in GR mit IBAN und BIC und es gibt keine Probleme (oder vielleicht in D?)

Europa der Verbraucher

Es gibt viele Bereiche, in denen die EU den Verbrauchern sehr nützlich sein kann. Die Vereinfachung der Bankgeschäfte ist nur ein kleines Beispiel. Ein anderes wäre der Fall von Zollschranken und Bürokratie.

Alls halb so schlimm

Alls halb so schlimm, als ich vor ~1 Jahr das erste mal davon hörte - Was 22 Stellen? Als ich mich dann aber informierte, 16 Stellen die BLZ und Knr sind und am Anfang ganz logisch DE steht = 18, bleiben 4 Stellen.
2 Stellen sind bei mir 00 am Ende der BLZ, da denk ich jetzt immer ans Klo - sorry - bleiben also 2 neue Ziffern.
Voll schlimm?!?

Das letzte mal nen Überweisungsträger ausgefüllt, vor über 1 Jahr, sonst online Banking. Und wenn ich für innereuropäische Überweisungen keine Kosten zahle begrüße ich das, so spaart man sich die unnötigen Paypal kosten.

@zierde gestört
danke, wollte ich grad auch schreiben.

Sicherlich im Lichte dieser ganzen NSA Enthüllungen, denkt man über alles nach was mit Daten zu schaffen hat, aber daran kommt man nunmal nicht vorbei. Und alle die mit Daten schon immer sensible umgegangen sind ist das mehr oder weniger usus.

Die Vereinfachung der Bankgeschäfte - Wo?

Das mag ja alles international eine Vereinfachung sein.

Für meine Oma, die ihren Überweisungsträger noch mit der Hand ausfüllt sicherlich nicht.

Erst eine 22? stellige Nummer wie:
DE21 7005 1995 0000 0072 29 (Papierformat)
DE21700519950000007229 (elektronisches Format)

Dann ein schwachsinniges Wort wie
HELADEFFXXX

Wo ist da die Vereinfachung?
Sicher nicht beim Bürger.

Aber man (muß) gewöhnt sich ja an alles. - Wenn die EU es vorschreibt.

Bald sind ja Europawahlen......

Umstellung?

Ich wurde dazu gezwungen, entweder ich Akzeptiere das SEPA, oder ich habe die Wahl mein Konto bei der Bank aufzulösen?

Also entweder der Galgen oder die Guillotine.

Das ist keine Wahl, das ist Erpressung!

gierde zerstört @ "zierde gestört"

"Es gibt viele Bereiche, in denen die EU den Verbrauchern sehr nützlich sein kann. Die Vereinfachung der Bankgeschäfte ist nur ein kleines Beispiel. Ein anderes wäre der Fall von Zollschranken und Bürokratie."
.
ja genau und beim durchwinken von fracking, vom freihandelsabkommen, von genfood, monsanto und co.
.
das lobbyistenparadies brüssel hebelt in erster linie die demokratische diskussion in den eu-ländern aus. nimmt den regierungen die sorge vor der wählerabstrafung.

re thomas wohlzufrieden

"Das etwas nicht ganz so läuft, wie sich das eine EU-Kommission vorstellt, ist ja ganz was neues"

Für die Transusigkeit der Anwender kann die EU-Kommission diesmal nichts.

Oma?

"Erst eine 22? stellige Nummer wie:
DE21 7005 1995 0000 0072 29 (Papierformat)
DE21700519950000007229 (elektronisches Format)"

Ja, aber sie muss sich zusätzlich ZWEI ZIFFERN merken bzw. aufschreiben, denn IBAN in Deutschland hat immer die alte BLZ und Kontonummer am Ende. Am Anfang "DE", das kann man sich wohl merken. Dann ZWEI ZUSÄTZLICHE ZIFFERN. Wer sich 18 aber nicht 20 merken kann sollte seine Überweisungen nicht selber ausfüllen. Was ist, wenn sie sich 18 nicht merken kann? Aber da die 2 zusätzlichen Ziffern Prüfziffern sind, werden Fehler erkannt, also gerade für die Oma eine große Hilfe.

Ich habe selten etwas gesehen, was so aufgebauscht wurde, wie SEPA für normale Bankkunden. (Für Firmen usw. mögen vielleicht die Fristen zu kurz gewesen sein, aber für die normalen Bankkunden ist dies wirklich kein Problem.)

Dann ein schwachsinniges Wort wie
HELADEFFXXX"

Erpressung?

"Ich wurde dazu gezwungen, entweder ich Akzeptiere das SEPA, oder ich habe die Wahl mein Konto bei der Bank aufzulösen?"

Ja. Wenn früher die Geschwindigeitsbegrenzung bei 50 km/h lag, und du kamst damit klar, und jetzt ist sie 30, dann bist du gezwungen, dies zu akzeptieren oder einen Strafzettel zu akzeptieren. Ist das auch Erpressung?

Was mich nervt, ist, dass solche Kommentare ein Schlag ins Gesicht von echten Erpressungsopfern sind.

Nun ja @zierde

dass die Geheimdienste Kontodaten abfischen, um angeblich Überweisungen in "Terrorländer" auf die Schliche zu kommen dürfte bekannt sein?

Eine Runde Aufklärung

Da viele sich Fragen "Wozu? Warum? Wieso?"

Eine Antwort: http://de.wikipedia.org/wiki/Einheitlicher_Euro-Zahlungsverkehrsraum

Hoffe konnte allen etwas Klarheit verschaffen.

re transarena

"Dann ein schwachsinniges Wort wie
HELADEFFXXX"

Dass Ihre Oma nicht weiß, dass die BIC bei Inlandsüberweisungen gar nicht benötigt wird, ist entschuldbar ...

... wer sich aber zu SEPA kommentierend äußert, sollte wenigstens die Grundbegriffe kennen.

Was ist

eigentlich mit Andorra?

BIC

"Dann ein schwachsinniges Wort wie
HELADEFFXXX"

Wird nur für Auslandsüberweisungen benötigt. Wie oft macht die Oma Auslandsüberweisungen?

.....einfacher für den Bürger

....hallo, ich gehe mal davon aus, daß ca. 99 % der deutschen Bürger keine oder kaum Überweisungen ins Ausland tätigen. Und dann soll SEPA eine Vereinfachung sein ?
Ich bin gespannt darauf, wieviele Fehlüberweisungen getätigt werden, weil die Menschen einfach nicht damit klarkommen werden (nicht alle) und wie einfach es dann sein wird bei einer fehlgeleiteten Überweisung sein Geld zurück zu erhalten. Die Banken halten sich da ja schön 'raus !!
mfG
froschlurch

Schwer zu merken?

transarena schrieb:

> DE21 7005 1995 0000 0072 29 (Papierformat)

Neu ist nur DE21, DE für DEutschland und 21 muss man auswendig lernen.
700 51 995 ist die BLZ
0000 0072 29 ist die auf zehn Stellen ergänzte KontoNr.

> Dann ein schwachsinniges Wort wie
> HELADEFFXXX

HEssische LAndesbank DEutschland FrankFurt und XXX, weil es 12 Stellen haben muss.

Wenn man weiß, wie sich das zusammensetzt, ist es gar nicht so schwer.

wie bei der PLZ

das oben gebrachte Beispiel mit der Umstellung von den vier- auf die fünfstelligen Postleitzahlen passt sehr gut. Damals wurde in einer Straßenumfrage gefragt: "was ängstigt euch im neuen Jahr am meisten" - die Antwort einer Dame lautete: "die Einführung der fünfstelligen Postleitzahlen."
Da kann man immer nur sagen: wenn ihr keine größeren Sorgen habt ...!
Ich habe inzwischen das Gefühl, dass, je geringer das Problem ist, das Aufbauschen um so größer geschieht.
Solchen Leuten geht es hierzulande anscheinend zu gut! Hoffen wir, dass dies so bleibt und diese Menschen nicht irgendwann einmal mit WIRKLICHEN Problemen konfrontiert werden. Das Ergebnis könnte mangels Stressresistenz katastrophal sein!

Gutes Geschäft - vor allem für die Post

Der Sinn der SEPA Umstellung hat sich mir noch nicht erschlossen. Auch in der aktuellen Handhabung gibt es kein Problem oder zusätzliche Kosten bei Europaüberweisungen. Dass nun aber jeder, der per Lastschrift einzieht, den Schuldner über die Umstellung per Brief informiert ist zumindest für die dt. Post ein gutes Geschäft. Als Haushalt habe ich rund rd. 20 Briefe bekommen. Sagen wir mal konservativ jeder Inlandsbürger bekommt 3 Briefe, sind 240 Mio Briefe a 0,58 Cent also rund 140 Mio EUR Mehrumsatz. Die Geschäftswelt kommt zu der ganze nSchose dazu. Ach so ich vergaß, hier und da muss man auch eine Antwort per Post senden. Wenn die Post da mal nicht auf 300-350 Mio EUR kommt. Die meisten Briefe aber sagen: Sie brauchen nichts zu tun. Warum dann der Brief??? Und ist das im Zeitalter von Fax und Mail überhaupt nötig? Wieviele Bäume wohl für den Papierkram und den Verbraucherschutz abgeholzt wurden? Wieviel Wasser verbraucht wurde? Und wieviel hätte man in die Bildung stecken können.?

@ 15:51 von laaspher

ja genau die volkszählung war ja auch mal anlass zur grundlosen auflehnung. zum glück sind wir heute schon ausreichend modern für eine totalüberwachung.

re froschlurch

"daß ca. 99 % der deutschen Bürger keine oder kaum Überweisungen ins Ausland tätigen. Und dann soll SEPA eine Vereinfachung sein ?"

der Zahlungsverkehr zwischen den teilnehmenden Ländern wird erleichtert
bei Lastschriften gibt es keine Zeitverzögerungen (Float) mehr
bei Überweisungen ist der Float auf einen Tag beschränkt (seit 2012)
bestehende Speziallösungen – beispielsweise für grenzüberschreitende Lastschriften – werden durch Standards ersetzt
ein einheitliches Dateiformat (XML) ist verbindlich vorgeschrieben – dadurch werden die benötigten Schnittstellen zwischen den Zahlungsverkehrssystemen reduziert
die Festlegung auf das Dateiformat XML reduziert den Datenverlust, der bei Konvertierungen entstehen kann
es gibt einen gemeinsamen Rechtsrahmen für alle bargeldlosen Zahlungen in Europa
die Entwicklung gemeinsamer Standards, Prozesse, Datenformate und Softwarelösungen wird gefördert
mittelfristig werden nationale Zahlungsverkehrssysteme ersetzt
(Wikipedia)

Dass die SEPA-Umstellung auf

Dass die SEPA-Umstellung auf Schwierigkeiten stößt, mag daran liegen, dass in nicht wenigen eurpäischen Ländern der Zahlungsverkehr noch auf dem Stand des Mittelalters ist - das begründet auch den Siegeszug von Paypal und Kreditkarte im Ausland. Es hätte völlig genügt, europaweit das deutsche BLZ/Kontonummer System einzuführen, allenfalls noch durch zwei Länderbuchstaben ergänzt. Die BLZ enthält schon eine Prüfziffer, bei professionell arbeitenden Banken auch die Kontonummer - zwei zusätzliche Prüfziffern sind überflüssig. Ebenfalls überflüssig ist die BIC, mit der IBAN ist bereits ein eindeutige Identifizierung von Bank und Konto gegeben. Die BIC gehört zu SWIFT und damit zum amerikanischen Weltüberwachungssystem. Einen wirklichen Fortschritt von SEPA sehen ich im Mandatssystem. Das klassische deutsche Lastschriftverfahren ist ein Selbstbedienungssystem für Kriminelle - jeder kann praktisch auf mein Konto zugreifen. Das hätte man aber auch ohne SEPA lösen können.

Ups

da ist es ja doch geschehen. Viele haben umgestellt, viele verpennt und/oder abgewartet. Umstellen ist halt mühselig und arbeit und, naja, da kann man sich ja Zeit lassen. Konnte ja keiner ahnen, dass das hier doch passiert.
.
Es war genug Zeit, aber jetzt jammern alle.

Fehlüberweisungen...

Zitat von Froschlurch : "...Ich bin gespannt darauf, wieviele Fehlüberweisungen getätigt werden, weil die Menschen einfach nicht damit klarkommen werden (nicht alle) und wie einfach es dann sein wird bei einer fehlgeleiteten Überweisung sein Geld zurück zu erhalten..."

KEINE EINZIGE Fehlüberweisung !!!

Denn die ersten beiden Ziffern nach dem "DE" sind eine "Prüfziffer". Wenn "der Rest" dazu nicht passt wird die Überweisung nicht ausgeführt. Wenn also Omi einen Zahlendreher hat, passiert : KEINE ÜBERWEISUNG !
Das ist jetzt nicht so, jetzt freut sich ein anderer.

Ist genau wie bei den "Strichcodes" im Supermarkt, die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer, die 4 oder 5 davor meist der Preis ;)

EInziger "Nachteil" ist, daß jetzt im Feld für "Überweisungszweck" nicht mehr so viele Stellen wie bisher möglich sind, weil Referenznummern schon automatisch eingetragen werden.

Warum nimmt man auf Unternehemen Rücksicht, die es in 12 Monaten nicht schaffen, sich umzustellen ???

PECH gehabt !!!

Wer Probleme mit der Anzahl der Stellen hat, der kann

sich auch helfen.

Die IBAN ist ja schon ziemlich lang und wenn man eine IBAN nicht im Papierformat bekommt (immer 4 Stellen, dann ein Leezeichen), kann man sich mit der Anzahl der Nullen in der Mitter schon mal vertun, insbesondere wenn die BLZ viele Nullen enthält (Bsp.: Aachener Sparkasse 39050000)

Hier ein kleiner Tip dazu:
Zuerst vorne DE und die Prüfziffer eintragen, daran anschließend die BLZ.
Nun von hinten nach vorne die Kontonr. eintragen.
Zum Schluss alle freien Stellen in der Mitte mit Nullen füllen.

Fertig.

Im Beispiel wäre das:
DE21
dann die BLZ: 70051995
jetzt von hinten nach vorne die KtoNr: 9227
und die freien Stellen zwischen BLZ und KtoNr. mit 000000 füllen.

Ganz so einfach ist es nicht...

Die meisten Kommentare - bis auf einen glaube ich - zeigen, dass Hintergrundwissen fehlt. SEPA ist weit mehr als nur die Umstellung der Bankverbindungen von BLZ/Kontonummer auf IBAN (oder ggf. ergänzend BIC).

Es ist aber auch verständlich, weil der weitaus größte Teil der Privatnutzer und auch der Geschäftskunden den europaweiten Zahlungsverkehr kaum braucht - warum sollte man sich also mit den Hintergründen befassen?

Sinnvoll finde ich das Ganze nicht, weil es eben nur für relativ Wenige Vorteile bringt.
Für den Großteil der Bankkunden - vor allem der geschäftlichen, die mit Einzugsermächtigungen usw. arbeiten - bedeutet es dagegen einen erheblichen Umstellungsauwand.
Und das ist das eigentliche Problem: Software muss umgestellt oder aktualisiert werden. Mandatsreferenznummern müssen eingeführt werden, Gläubiger-ID beantragt werden, Lastschriftverfahren müssen angepasst/erneuert werden und der ganze Kram allen Kunden mitgeteilt werden.

Von dem Aufwand merkt der Kunde kaum etwas

Umgang mit IBANs einfach???

Ich finde, dass der Umgang mit den neuen IBANs nicht so einfach ist, denn:

1) Für die Berechnung einer IBAN aus BLZ und Kontonummern gibt es zahlreiche bankeninterne abweichende Spezialregeln, so dass sich die IBAN nicht mehr so leicht merken lässt: Beispiel: BLZ=68351976, Kontonummer=1116232594 => IBAN=DE03683515573047232594 (!)

2) Alle 12 Wochen kommt eine überarbeitete Fassung der Spezialregeln heraus, so dass viele bereits berechnete IBANs wieder ungültig werden

3) Hat sich eine BLZ geändert (alle 12 Wochen kommt eine neue BLZ-Liste heraus), so hat bisher die Bank, bei der man einreicht, die neue BLZ automatisch ersetzt. Bei SEPA (wo die BLZ in der IBAN enthalten ist) muss man sich um die Aktualität selbst kümmern und vor jeder Einreichung die Gültigkeit seiner IBANs prüfen, sonst wird die SEPA-Überweisung oder SEPA-Lastschrift gebührenpflichtig zurückgeweisen. Bei Gebühren von ca. 12 Euro + fremde Spesen je falscher IBAN kann das z.B. für Vereine ruinös sein...

@Froschlurch

"....hallo, ich gehe mal davon aus, daß ca. 99 % der deutschen Bürger keine oder kaum Überweisungen ins Ausland tätigen. Und dann soll SEPA eine Vereinfachung sein ?
Ich bin gespannt darauf, wieviele Fehlüberweisungen getätigt werden, weil die Menschen einfach nicht damit klarkommen werden (nicht alle) und wie einfach es dann sein wird bei einer fehlgeleiteten Überweisung sein Geld zurück zu erhalten. Die Banken halten sich da ja schön 'raus !!"

Wenn Sie sich informiert hätten, wäre nicht so ein Unsinn dabei herausgekommen, für Auslandsüberweisungen ändert sich doch quasi nichts: Gerade Fehlüberweisungen werden erheblich unwahrscheinlicher- denn die zwei dazu gekommenen Ziffern sind eine Prüfsumme!

Außerdem: Wenn ich etwas überweise, dann überweise ich nicht auf MEIN Konto dessen Nummer ich im Kopf habe, sondern ich tippe/schreibe eine Empfängernummer von einer Rechnung ab. Wer mit IBAN anstelle KtoNR und BLZ ein Problem hat, sollte seine Bankgeschäfte outsourcen.

@rudibee

"Dass die SEPA-Umstellung auf Schwierigkeiten stößt, mag daran liegen, dass in nicht wenigen eurpäischen Ländern der Zahlungsverkehr noch auf dem Stand des Mittelalters ist - das begründet auch den Siegeszug von Paypal und Kreditkarte im Ausland."

??? Ich nutze Paypal/Kreditkarte seit Jahren in Deutschland wo es möglich ist. Die Vorzüge haben nichts mit dem Überweisungssystem zu tun.

Ja, und?

"dass die Geheimdienste Kontodaten abfischen, um angeblich Überweisungen in "Terrorländer" auf die Schliche zu kommen dürfte bekannt sein?"

Selbst wenn, dann wird dies durch SEPA nicht erleichtert.

@rudibee

"Es hätte völlig genügt, europaweit das deutsche BLZ/Kontonummer System einzuführen, allenfalls noch durch zwei Länderbuchstaben ergänzt. Die BLZ enthält schon eine Prüfziffer, bei professionell arbeitenden Banken auch die Kontonummer - zwei zusätzliche Prüfziffern sind überflüssig. "

Es gibt aber auch noch andere Sichtweisen, nicht nur die DEUTSCHE. außerdem ist das deutsche System mit den Prüfziffern uneinheitlich. Es gibt zig verschiedene Verfahren und unterschiedliche Positionen der Prüfziffern. Ich finde das SEPA Verfahren vernünftig.

wenn ich mal nicht weiter weiß...

Europa zieht die Notbremse, und das mitten auf der Autobahn bei voller Fahrt und kurz vor dem Ziel.
Was wird jetzt passieren? Wir haben ja jetzt wieder Zeit für andere Dinge. Also bleibt die nervige Beantragung einer Gläubiger-ID erst einmal liegen, der Bankberater kann in 3 Monaten mal wieder nachfragen, ob ich die neue Lastschrift-Vereinbarung endlich mal unterschreibe. Die zwingenden Umstellungsarbeiten kommen zum Erliegen, aber wir haben ja jetzt noch Zeit. Denken wir 6 Monate weiter, stehen alle wieder kurz vor der Deadline und so schlecht vorbereitet wie heute. Zumindest wäre das rein menschlich. Aber dann ist Sommer und alle erhalten Urlaubssperre, um noch schnell alles auf SEPA umzustellen, denn eine weitere Verlängerung soll es ja nicht geben. Diesmal wirklich ;-)
Ohne harte Fristen und verbindliche Ansagen wird sich SEPA nicht in den Köpfen einbrennen. DANKE liebe EU-Kommission !!!

re rudibee

"Das klassische deutsche Lastschriftverfahren ist ein Selbstbedienungssystem für Kriminelle - jeder kann praktisch auf mein Konto zugreifen"

Und? Hat's schon mal einer gemacht?

Natürlich nicht, weil Sie jede Lastschrift kostenlos stornieren können.

Wehe dem der in DE was aendern will...

Ich kann die Kritik hier im Forum einfach nicht verstehen. Zeiten und Systeme aendern sich nunmal. Wenn ich dann auch noch lese das die EU einfach das deutsche System einfuehren soll, wird mir fast schlecht.
Deutschland ist nunmal ein Mitglied der EU (sogar Gruendungsmitglied!!) und eine treibende Kraft bei den meissten Vereinheitlichungen. Nur scheint es das viele hier im Forum das nicht akzeptieren wollen.
Das IBAN/SWIFT/BIC System ist schon seit recht langer Zeit in Gebrauch und funktioniert einwandfrei. Es hat sich also schon bewaehrt und muss jetzt nur noch auf die Privatleute umgelegt werden. Es wird fuer viele Europaeer (auch Deutsche!!) sehr viel einfacher werden Auslandsueberweisungen zu machen. Fuer mich war es immer sehr schwierig und teuer Geld von meinem GB Konto auf mein deutsches Konto zu ueberweisen. Das Problem war zumeist die Bank in Deutschland.
Was sich mir ueberhaupt nicht erschliesst sind Kommentare die die NSA einbringen. Totaler Bloedsinn.

SEPA Parallel-Universum

Die ganze Realitätsferne dieses bürokratischen SEPA-Monstrums offenbart sich wohl in erster Linie denjenigen, die in kleineren Firmen oder in Vereinen für Lastschriften verantwortlich sind.

Ich hoffe sehr, diese Verschiebung ist nur die Vorstufe zur Abschaffung und ich wünsche den realitätsfernen Euro-Bürokraten, die sich so etwas ausdenken, einen baldigen Übergang in den Ruhestand oder alternativ ein paar aufschlussreiche Praxistage im real existierenden Wirtschaftsleben.

@meinmerlin

"Für die Berechnung einer IBAN aus BLZ und Kontonummern gibt es zahlreiche bankeninterne abweichende Spezialregeln, so dass sich die IBAN nicht mehr so leicht merken lässt: Beispiel: BLZ=68351976, Kontonummer=1116232594 => IBAN=DE03683515573047232594 (!)"

Na und? Die Bank wird Ihre IBANnummer nicht täglich wechseln, somit müssen Sie sich auch nur einmal eine Nummer merken. Abgesehen davon: Sie müssen sich eigentlich gar nichts merken. Steht auf der Bankkarte ja drauf, oder Sie loggen sich online mit Passwort ein und dann sind die Daten ohnehin voreingetragen. Abgesehen davon: Sie dürften bereits heute vermutlich keine Empfängernummern auswendig eingeben, sondern schreiben diese ohnehin irgendwo ab...

re theoretisch

"Für den Großteil der Bankkunden - vor allem der geschäftlichen ... - bedeutet es dagegen einen erheblichen Umstellungsauwand.

Anscheinend ist hier kein einziger Buchhalter im Forum - sonst hätte längst der Hinweis auf die geringeren Laufzeiten und die geringeren Nebenkosten im Auslandszahlungsverkehr kommen müssen.

Stattdessen jammert hier Lieschen Müller, weil sie ja sowieso kein Geld ins Ausland überweist.

Nur Omas haben Schwierigkeiten???

In meinem Verwandtenkreis wartet eine mehrfache Oma bis heute auf ihre Rente, die laut Auskunft des Versicherungsträgers pünktlich zum 1. Januar per SEPA-Überweisung rausgegangen ist.

Ok, ich bin für Vereinfachung

Ok, ich bin für Vereinfachung in Europa, aber muss dann dafür alles so Umständlich werden?
Per Copy+Paste mag es ja einfacher werden, egal wie lange und durcheinander die Nummern/Buchstabenkolonnen auch sein mögen.

Aber hat schon mal einer versucht so n Blödsinn per Stift (Bleistift/Kugelschreiber/Füller) auszufüllen?
Was ist mit nicht mehr Kerngesunden? Unterstützen Sie da persönlich?

@16:18 von Lederstiefel

So sieht das aus!!

Außerdem muss man das ganze nur einmal ein- bzw. umstellen.

Aber aus Bequemlichkeit wird wieder nur genörgelt -.-

Von wegen ganz einfach die Umstellung!

Das Finanzamt einer Großstadt
früher:
BLZ 500 000 00 KtoNr. 50001504
heute:
DE07500000000050001504

Können alle, die behauptet haben, die Umstellung sei ein Kinderspiel, sofort erkennen, ob Sie wirklich neunmal nacheinander die "0" eingegeben haben? Oder vielleicht doch nur achtmal?

Ich denke, dass nicht!

Wird doch gemacht

"Und? Hat's schon mal einer gemacht?

Natürlich nicht, weil Sie jede Lastschrift kostenlos stornieren können."

Dies kommt schon vor. Vor nicht all zu langer Zeit gab es einen Versuch von Monitor, Panorama oder wem auch immer mit einem erfundenen Verein. Problemlos möglich. Ja, man kann stornieren, wenn man es merkt. Das gleiche gilt für Kreditkartenabbuchungen ohne Unterschrift oder PIN.

!!! nicht ???

"??? Ich nutze Paypal/Kreditkarte seit Jahren in Deutschland wo es möglich ist. Die Vorzüge haben nichts mit dem Überweisungssystem zu tun."

Gemeint war, in anderen Ländern sind Überweisungen schwierig oder unbekannt, darum ist Paypal usw. dort häufiger anzutreffen.

Realitätsferne

Realitätsfern ist derjenige, der die Realität nicht wahrhaben will. IBAN und BIC sind bereits real. Gerade Vereine leiden aber oft nicht nur unter permanent knappen Mitteln, sondern auch unter realitätsgetrübten Kassierern.

ja, leicht

"früher:
BLZ 500 000 00 KtoNr. 50001504
heute:
DE07500000000050001504

Können alle, die behauptet haben, die Umstellung sei ein Kinderspiel, sofort erkennen, ob Sie wirklich neunmal nacheinander die "0" eingegeben haben? "

Ja. Man weiß, es sind insgesamt 22 Stellen. Außerdem, wenn man es eintippt werden Fehler erkannt. Und man tippt es nur einmal ein.

re frank-furter

"Können alle, die behauptet haben, die Umstellung sei ein Kinderspiel, sofort erkennen, ob Sie wirklich neunmal nacheinander die "0" eingegeben haben? Oder vielleicht doch nur achtmal?"

Bei achtmal kriegen Sie eine Fehlermeldung und können die Überweisung gar nicht ausführen.

Pruefziffern

Es mag ja sein, dass einige Kreditinstitute in die Kontonummern Kontrollziffern einbauen, aber das weiss nur die kontofuehrende Bank. Damit geht meine Ueberweisung erst einmal 'raus. Und wird im besten Fall wieder zurueckgebucht, kostenpflichtig versteht sich. Die IBAN Pruefziffern und deren Algorithmus sind bekannt. Damit kann MEINE Bank vor der Ueberweisung bereits reagieren. Im Falle der Online Ueberweisung kommt z. B. sofort die Fehlermeldung.
Das waere allein schon fuer mich Grund genug SEPA einzufuehren. Denn bei den meisten Banken wird KEIN Abgleich zwischen Empfaengername und Konto gemacht....

@Brocki: Volle Zustimmung

"Alles, was wir nicht verstanden haben, haben wir kaputt gemacht." Oder lehnen es in Deutschland eben einfach rundweg ab. Weil die meisten einfach nicht kapieren (wollen), dass Deutschland eben keine Insel ist und nicht alles viel besser auch für die anderen ist, nur weil es hier Funktioniert. Die alltäglich deutsche Mischung aus Ignoranz und Arroganz.

re daneel

"Ja, man kann stornieren, wenn man es merkt."

Wer nicht merkt, wenn von seinem Konto Geld rätselhaft verschwindet, muss es eben als Strafzahlung für Dummheit betrachten.

@Skywalker es gibt

@Skywalker es gibt "zivilisierte" Länder, da können Sie Geld außer mit Paypal und CC nur per Scheck in der Briefpost transferieren. Bei Paypal habe ich als Händler Fracksausen, weil PP nicht der deutschen Bankaufsicht unterliegt und Ihr Geld jederzeit von PP aus fadenscheinigen Gründen zurückgehalten werden kann.

@Skywalker Die Prüfziffer der

@Skywalker Die Prüfziffer der BLZ ist bundeseinheitlich und eindeutig, bei der Kontonummer hat jede Bank ihr eigenes oder z.T. gar kein Verfahren

Lastschriftretoure

... und mit SEPA haben Sie sogar 13 Monate Zeit eine Retoure zu veranlassen, sofern kein gültiges Lastschriftmandat vorliegt. Und einmal im Jahr auf seinen Kontoauszug zu schauen ist wohl wirklich nicht zu viel verlangt.

@karwandler, da klaffen

@karwandler, da klaffen Theorie und Praxis meilenweit auseinander. Die Rückführung betrügerisch abgebuchten Geldes kann Monate in Anspruch nehmen. Wenn das Empfängerkonto zwischenzeitlich leergeräumt ist, schauen Sie in die Röhre. Sowas wünscht man keinem.

"Können alle, die behauptet

"Können alle, die behauptet haben, die Umstellung sei ein Kinderspiel, sofort erkennen, ob Sie wirklich neunmal nacheinander die "0" eingegeben haben? Oder vielleicht doch nur achtmal?"

Spätestens, wenn sie auf senden klicken, kommt eine Fehlermeldung, wenn die Prüfziffer nicht zum Rest past.

Ansonsten funktioniert auf Computern STRG+C und STRG+V immer noch sehr gut. Und bei der IBAN muß ich nur einmal kopieren und einfügen, bei BLZ und Konto zweimal.

Und wer den Überweisungsträger klassisch ausfüllt, muß nur darauf achten, daß alle Kästchen ein Zeichen enthalten. Das war früher nicht so, da die bisherigen Kontonummern zwischen drei und elf Stellen lang sein konnten.

Lastschriftmißbrauch wird nicht verhindert

Die Möglichkeit, von einem fremden Konto eine Lastschrift zu ziehen wird durch SEPA nicht verhindert. Einfach bei der BuBa eine Gläubiger-ID beantragen (ja, dass kann man auch als Privatperson) und schon kann man loslegen. Die Banken kontrollieren die Basis-Lastschriftmandate nämlich nicht, bzw. erst nach einer bzw. mehreren Rücklastschriften. Lediglich erteilte Firmen-Lastschrift-Mandate müssen bei der kontoführenden Bank bekannt sein, sonst werden sie zurückgewiesen.

Der Verwaltungsaufwand für Lastschriften ist gewaltig, daher haben uns schon einige Firmen/Ämter das Lastschriftverfahren aufgekündigt, z.B. das Patent- und Markenamt. Der Pferdefuß bei gerade diesem Amt ist, wenn man nicht die alle 3 Jahre fällige Verlängerungsgebühr zahlt, verfällt die geschützte Marke/das Patent. Das DPMA erinnert aber nicht an die Fälligkeit. Andererseits, was soll das DPMA machen, ein nicht genutztes Lastschriftmandat verfällt nach ca. 2 Jahren.

europäische Nullnummer

Dieses unhandliche Sepakonstrukt ist eine Europäische Nullnummer von diesen Europäischen Nullnummern. Außer Nullen hat Europa ja nichts verändert. Überall mehr Nullen.

IBAN derzeit zwischen 15 und 30 Stellen

22 Stellen für alle IBAN? Falsche Information, insofern an den deutschen Grenzen die IBAN nicht aufhört: Sie hat international bis zu 34 Stellen - auf die Schnelle habe ich bei versch. Ländern zwischen 15 und 30 Stellen gefunden (AT: 20, CH: 21, DE: 22). Also: eine gefundene IBAN ist nicht falsch, wenn sie von der Länge 22 abweicht - solange sie nicht aus Deutschland kommt!

Gruß,
franzotto

Warum nicht einfach

doofe Ansicht vielleicht. Warum lässt man es nicht beim Eintippen von BLZ und KtoNr. Beim Onlinebanking kann man es ja Softwareseitig danach einfach umrechnen. (soll ja alles einfacher sein) Beim Überweisungsträger werden die Daten ja ohnehin abgetippt, wohl doch von jemandem der das kann.
So wäre doch jeder zufrieden :-)

mfg surki

willkommen

In den vereinigten staaten von europa! Diese michel...halt nein der volksverdreher werden bald für die deutsche auflösung stimmen - 2/3 mehrheit ist ja geschaffen worden - ihr werdet noch staunen! So sepa ist doch nur geplänkel

@meinberlin

Da sehen Sie mal den Vorteil von SEPA, denn dadurch fällt Ihnen vielleicht auch mal auf, dass Ihre Sparkasse Zell i.W. (BLZ 68351976) seit mehr als 10 JAHREN mit der Sparkasse Schopfheim fusioniert ist (BLZ 68351557). Und wie bei so Fusionen üblich, bekommt ein Teil der Kunden einen neue Kontonummer (in Ihrem Fall 3047232594).

Anscheinend waren die Banken jahrelang sehr kulant, die veralteten Kontodaten noch umzurechnen.

Keine meiner verschiedenen Banken hat in Jahrzehnten jemals ihre BLZ einfach so geändert, außer bei Fusion oder Spaltung.

re rudibee

"@karwandler, da klaffen Theorie und Praxis meilenweit auseinander. Die Rückführung betrügerisch abgebuchten Geldes kann Monate in Anspruch nehmen."

Das ist leider Unfug, weil die Stornierung der Kontobelastung sofort erfolgt. Ob und wie die Bank eine "Rückführung" veranlasst braucht den Kontoinhaber gar nicht zu interessieren.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass Sie zwischen Stornierung einer Lastschrift und Rückholung einer fehlerhaften, selbst veranlassten Überweisung nicht unterscheiden können.

re surki

"Beim Überweisungsträger werden die Daten ja ohnehin abgetippt, wohl doch von jemandem der das kann."

Sie glauben ernsthaft, da sitzt einer in der Bank und tippt die Überweisungsträger händisch in die EDV ein?

Mann, wir schreiben 2014!

Was soll der SEPA-Mist überhaupt?

Wieviele Überweisungen aus Deutschland gehen eigentlich in ein anderes EU-Land? 1%? 3%? Und deswegen müssen nun millionen von Bürgern und kleinen und mittleren Unternehmen darunter leiden, dass hier mal wieder der EU-Traum geträumt wird.

Umstellung einfach? Ich

Umstellung einfach? Ich arbeite im Sepa Projekt einer großen deutschen Sparkasse. Seit nun 2 Jahren bereiten sich die Banken auf den 01.02.2014 vor und nun die Verschiebung. Ein Supergau, was die internen Kosten angeht, denn eigentlich sollte zum 01.02. das alte Format dta abgeschafft werden, nun müssen die Banken ihre gesamte software wieder dta fähig machen.
Einfach sind vielleicht die sepa ueberweisungen. Die sepa lastschriften sind das problem: Einhaltung der fristen, textschluessel muessen ersetzt werden , mandate muessen eingeholt und gepflegt werden. Was glauben Sie, was die Banken wegen Sepa für Kosten haben, enorm

EU-Kommission sorgt für Chaos bei den Banken

Die EU-Kommision hat garnicht die Ermächtigung, die nationale SEPA-Umstellung zu verschieben. Sie kann und hat nur einen Vorschlag gemacht. Entscheiden kann nur das EU-Parlament. Daher ist es sehr erstaunlich, dass sich die Gremien nicht vorher intern abgestimmt haben, anstatt an die Presse zu gehen und damit alle EU-Abgeordneten, Regierungen, Bankenverbände und Banken zu überraschen. Jetzt herrscht große Unsicherheit. Inlandsdauerüberweisungen und Dauerlastschriften müssen bei den Banken rechtzeitig auf SEPA umgestellt werden (ca. Mitte Januar). Kann das EU-Parlament so schnell entscheiden? Die EU-Kommision zieht die Notbremse und korrigiert damit nur das mangelhafte Management gerade eben dieser Kommision. Hier kann jetzt nur noch das EU-Parlament das Chaos bei den Banken retten, indem an der Umstellung zum 01.02. festgehalten wird, den Banken aber erlaubt wird den Firmenkunden, die die SEPA-Umstellung nicht rechtzeitig geschafft haben, das alte Verfahren bis zum 01.08. zu erlauben.

@Nakambale

Das Beispiel sollte nur verdeutlichen, dass die Regel IBAN ist DE + Prüfziffer + BLZ + Kontonummer i.d.R. nicht stimmt.
Und es gibt viele Beispiele von IBANs, die kurzfristig für ungültig erklärt wurden. So z.B.
bei der Sparkasse LeerWittmund: Bis 08.12.2013 war nur die IBAN DE68282527600130084981 gültig, ab 09.12.2013, 0:00 Uhr nur noch die IBAN DE24285500000130084981.
Die Deutsche Bank hat in den letzten 6 Monaten 3-mal ihre IBAN-Regeln geändert, die Commerzbank hat vor wenigen Tagen die 4. Änderungsfassung Ihrer IBAN-Regeln seit Sommer 2013 angekündigt.
Was soll daran gut sein, dass Vereine und Unternehmen, die gültige IBAN-Nummern haben, regelmäßig damit rechnen müssen, dass diese bei der nächsten Einreichung nicht mehr gültig sind und für jede falsche IBAN Gebühren zahlen müssen? Zumal es keine offiziellen Regeln gibt, eine IBAN als formal gültig zu testen (nur die Umwandlung Kontonummer+BLZ nach IBAN ist geregelt).

@karwandler: es soll auch

@karwandler: es soll auch schon vorgekommen sein, dass jemand sechs Wochen im Krankenhaus liegt. Das ganze System ist bankenfreundlich und kundenunfreundlich.

@karwandler: ich spreche aus

@karwandler: ich spreche aus Erfahrung. Es hat sogar mal jemand geschafft, eine Überweisung auf mein Konto als angeblich fehlerhaft selbst veranlasst per Telefonanruf zurückzuholen. Ich hatte darauf bestanden, Ware erst nach Gutschrift auf meinem Konto herauszugeben, weil ich geglaubt hatte, das sei sicher. Die Bank war sogar so dreist, MIR 15 DM Gebühren abzubuchen. Diese Bank (ein großer deutscher Name) gibt es heute nicht mehr.

Ergänzungen zum Artikel

Im Artikel leider unterschlagen:
- Die SEPA-Umstellung ist bei weitem nicht in allen Ländern ein Problem. Vor allem ist sie es jedoch in Deutschland
- Ziel von SEPA ist tatsächlich die vereinheitlich des innereuropäischen Zahlungsverkehrs. Das betrifft aber nur zum kleinsten Teil die im Artikel genannte Umstellung von Kontonummern. Wichtigere Aspekte sind das europ. Lastschriftverfahren. Lastschriften gab es vorher im wesentlichen in Deutschland
- Auch nicht die Umstellung der Kontonummern ist problematisch, vielmehr ist es die Handhabung der neuen Lastschriftmandate

Alles in Allem ist SEPA ein gutes Vorhaben, was natürlich mal wieder (wie immer eigentlich) vom Gesetzgeber schlecht umgesetzt wurde.
So gibt es z.B. "Probleme" mit Lastschriftmandaten, die Online gegeben werden.
Das zugehörige XML-Datenformat (PAIN008...) hat seinem Namen Ehre gemacht und ist ein schlechter Witz (und trotzdem noch besser als das alte Vorkriegs-DTA-Ungetüm)

re meinmerlin

"Und es gibt viele Beispiele von IBANs, die kurzfristig für ungültig erklärt wurden. So z.B.
bei der Sparkasse LeerWittmund: Bis 08.12.2013 war nur die IBAN DE68282527600130084981 gültig, ab 09.12.2013, 0:00 Uhr nur noch die IBAN DE24285500000130084981."

Wenn, wie hier offensichtlich, eine Bank die BLZ ändert - ich wüßte nicht, warum in Leer - haben Sie mit dem herkömmlichen Verfahren auch ein Problem.

@rudibee

Dass das System tendenziell bankenfreundlich und kundenunfreundlich gestaltet ist, da gebe ich ihnen Recht. Was meinen sie, wer die Gesetzgeber bei der Frage wohl "beraten" hat? Na wer schon, die "Kompetenzträger" aus dem Bankgewerbe ...

Was ihre Story mit der Überweisungsrückholung und dem 15DM Gebühren bei einer Bank "mit großem deutschen Namen" angeht, glaube ich eher an den Weihnachtsmann.
Übrigens: Wenn die Geschichte wahr ist, können sie den Namen der Bank ruhig nennen. Zudem, wenn diese Bank eh' nicht mehr existiert. Wovor haben sie Angst?

Darstellung: