Kommentare

Das mindeste

Eine sofortige Einstellung der Bemühungen um ein Freihandelsabkommen ist das mindeste.
Ich denke, dass allen verdächtigen US-Beamten und Diplomaten, die vorrangig Spionage gegen Deutschland betreiben, der Aufenthalt in Deutschland zu verbieten ist.
Und es muss sofort alles gekappt werden, wo Informationen an die USA gehen, die gegen Deutschland missbraucht werden könnten.
Wenn wir für die USA ein mögliches "Angriffsziel" sind, dann müssen wir uns vor diesen Angriffen jetzt sofort schützen.
Im Gegenzug sollte man die Beziehungen zu China und Russland verbessern und ausbauen.
Dort haben wir gleichwertige Partner, die uns nicht als "Angriffsziel" betrachten.

entschuldigung der briten und der usa notwendig..

nun hat man uns ausspioniert, als wären wir der iran. das ist ein skandal und die herren verantwortlichen sollten sich nun bei den deutschen entschuldigen.
assange und snowden gehören für den friedensnobelpreis vorgeschlagen, ansonsten wir weiter verdummt worden wären.

Politisches Asyl für Snowden JETZT!

Es ist einfach ein Hohn, dass derjenige, der all das ans Licht gebracht hat, irgendwo in Moskau festsitzt und alle Angst davor haben, sich für ihn einzusetzen.
 
Es wäre ein passendes Signal an die USA, ihm jetzt politisches Asyl in Deutschland zu gewähren. Das gäbe zwar einen gewaltigen Aufruhr, aber das wäre nur angemessen.

Amerikas Dankeschön an die

Amerikas Dankeschön an die "coalition of the willing"!

Datenklau und Partner dritten Klasse

Welch ein Widerspruch zum Empfang des Präsidenten der USA.
Welch eine glaubwürdige Rede.
Was sind Freunde ?
Ein " Weltpolizist " ist entlarvt.

das geht

ja sicher ne weile schon so. wäre mal interessant zu erfahren, ob die USA durch die durch die spionage gewonnenen erkenntnisse, entscheidungen der deutschen regierung(en) indirekt zu ihren gunsten beeinflusst haben (könnten).

sicher ist, ein einfaches "sorry" aus washington (und auch aus london) reicht bei weitem nicht mehr aus. das vertrauen ist weg und es dürfte schwer werden, das wieder zu reparieren. im falle der US-regierung und ihrer terror-paranoia dürfte es sogar unmöglich werden.

Was hätten Sie denn gedacht?

Jetzt mal ehrlich, was hatten Sie denn gedacht?

Alles wird vernetzt und das war es?

BND

Im Video wird auch erwähnt, dass der BND ähnliches macht. Na toll! Wieso nicht im Artikel selbst? Dazu ist anzumerken: Wie wird verhindert, dass deutsche Bürger überwacht werden? Die Datenpakete haben kaum ein Nationalitätsstempel. Deutsche im Ausland sind immer betroffen. Im Inland auch leicht: Datenpakete können ungewöhnliche Wege gehen und wenn z.B. Server synchronisieren werden Pakete deutscher Bürger auch von Ausland zu Ausland geschickt. Greift man das ab, greift man auch die Daten deutscher ab. Ganz einfach. Damit ist das auch nicht viel besser. Es hätte mich auch nicht gewundert, wenn die Deutschen selbst - wie die Briten - Zugang zu den US-Daten erhalten hätten. So kann man auf Umweg die eigenen Bürger ausspähen. Friedrich und co würde das gefallen.
.
Um übrigens ein paar Briten wiederzugeben: "Wir haben das Recht unsere Feinde auszuspionieren. Und die EU ist der größte Feind GBs". Diese Einstellung scheint dort verbreiteter zu sein, als man denkt, auch in offiziellen Kreisen.

Wow cool, Freunde Verständnis

Wow cool, Freunde Verständnis in Westen... Sich gegenseitig spionieren.

Wenn die Politik „bestürzt“ reagiert, dann kann es m.E. nur zwei Gründe dafür geben:

Erstens man ist unwissend, obwohl man wissend sein müsste, dann stellt man sich ein unglaubliches Armutszeugnis aus- oder zweitens, man weiß um die Rechts- u. Vertrauensbrüche, weil man nicht nur davon „partizipiert“, sondern auch dabei sekundiert hat, u. fürchtet nun die Folgen der Enttarnung!

.

Wie ich unsere Regierung kenne, ist es eine Mischung aus beiden, was auch die Sprachlosigkeit Merkels, den Relativierungsversuch Gaucks u. die Hilflosigkeit Friedrichs erklärt, als dieser durch die Klatsche der Briten [ ...er solle sich an den Geheimdienst wenden] öffentlich brüskiert wurde.

.
Die parl. Kontrolle der Geheimdienste, das Primat der Politik, das Bündnis u. die „Freundschaft“ mit den USA/GB ist eine Farce ohnegleichen!

.

Deutschland, ein "drittklassiger Partner", der wider allen Regeln und des Anstandes ausspioniert u. abgeschöpft wird- für mich das Ende einer unechten Freundschaft...!

Ich freue mich über diese Aktion!

Ganz offensichtlich ist Deutschland ein freieres Land als die USA. Ansonsten hätte die NSA es nicht für nötig befunden, D. komplett zu überwachen. Wir, das Volk, müssen nur dafür sorgen, daß es so bleibt. Also keine Vorratsdatenspeicherung (dafür können wir dann ja die Daten der NSA nutzen, was sicherlich sowieso schon gemacht wird), keine weitere Einschränkung der Bürgerfreiheiten, Einhaltung von Recht und Gesetz durch sämtliche Behörden! Richtervorbehalt muß endlich zufriedenstellend geregelt werden (nicht Ablehnung begründen, sondern Zustimmung). Ich sehe nur nicht, wie das mit der aktuellen Regierung geschafft werden soll.
Aber wir haben ja bald Wahlen.

Schaut mal bei euch selbst.

Wenn ihr euch genügend abreagiert und vielleicht den USA auch prophylaktisch schon mal den Krieg erklärt habt, findet der eine oder andere vielleicht Zeit, mal über eine wichtige Frage nachzudenken: Wo waren eigentlich die deutschen Dienste? Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder wussten sie tatsächlich nichts und sind bei einer ihrer Hauptaufgaben, dem Schutz der Bundesbürger vor Auslandsspionage, so inkompetent, dass die Tatsache, dass die NSA irgendwo gespeichert hat, wie lange ihr mit Tante Erna Omas Geburtstagfeier bequatscht habt, eure geringste Sorge sein sollte. Oder (was ich annehme) die deutschen Dienste stecken bis über beide Ohren mit drin, und die lautstarke "Empörung" der Politiker ist mit sehr viel Vorsicht zu geniessen. Das böse Erwachen kommt für euch vielleicht noch.

@ 21:45 von Linuxpinguin

Und was wollen Sie z.B. mit dem CCleaner erreichen?
Ich benutze den regelmäßig, aber was hat das mit dem ausspionieren zu tun?
Und das man seine Dateien mit dem Secure Eraser sicher löscht ist ja auch schön, aber auch das schützt nicht vor dem ausspionieren!

Vergeltung

Wie wäre es wenn wir als Vergeltung Edward Snowden unbeschränktes politisches Asyl in Deutschland gewähren?

Merkel ausspioniert:

.
Die große Erpressung hat begonnen.
.
Hysterie in Berlin und Brüssel: Die Politiker Europas sind erzürnt. Sie wurden flächendeckend von den US-Geheimdiensten ausspioniert. Nun dämmert ihnen, dass die Überwachung vor allem für sie persönlich gedacht sein könnte. Der normale Internet-Nutzer ist nämlich nicht das Haupt-Ziel der Überwachung. Den Geheimdiensten geht es um die „großen Fische“. Viele zittern daher vor dem nächsten Schlag: Der Enthüllung von Fehltritten, die Spitzenpolitiker das Amt kosten könnten.
.
Mehr hier:
.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/30/merkel-
ausspioniert-die-grosse-erpressung-hat-begonnen/
.

NSA:
http://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency
.
Als US-Präsident Harry S. Truman am 24. Oktober 1952 ein Papier unterschrieb, das später zur Gründung der NSA führte, legte er den Grundstein zu einem global operierenden Spitzelstaat. U-Stasi-A.

https://www.compact-magazin.com/temporaer-prison-oder-das-schweigen-
der-scanner/

In Deutschland werden/wurden......

.....Bürger von der eigenen Regierung ausspioniert (Bundestrojaner). Im Grunde spionieren Alle gegen Jeden, weil keiner dem Anderen mehr über den Weg traut, darum ist politische Aufregung pure Heuchelei. Datenschutz sind Träume von übergestern, darum ist ein Datenschutzbeauftragter für Deutschland so wichtig, wie für einen Hering das Rennrad.
Datenschutz fängt bei jedem Einzelnen von uns an, also in meinem Fall bei mir, und je mehr Bürger diese Tatsache begreifen, ihre Daten nicht mehr auf einen internetfähigen PC lagern, um so uninteressanter wird man auf Dauer für die Datenkraken.
Was hier auf meinen Rechner ist, dürfte bei den Geheimdiensten wohl einen Anfall von Langeweile auslösen, und das ist gut so..

Warum die Aufregung?

Staaten haben keine Freunde, nur Interessen( de Gaule).
Die Aufgabe eines Geheimdienstes ist es, seine Regierung mit Nachrichten aus allen verfügbaren Quellen zu versorgen, insbesondere auch über verbündete Staaten. Genau das macht die NSA.

Deutschland war ein wichtiger Alliierter der USA im kalten Krieg, aber nach dessen Ende überlappen sich die Interessen der beiden Staaten nur noch teilweise. Deutschland ist kein natürlicher Verbündeter der USA in dem Sinne, das die weltpolitischen Interessen Deutschlands für alle Zeiten mit denen der USA übereinstimmen werden. Damit ist die Einstufung als Verbündeter 3. Klasse gerechtfertigt.
Was erschreckend ist, dass Deutschland offenbart nicht in der Lage ist, gegenüber einer übermächtigen NSA auch nur Kernkommunikationsstränge abzusichern. Das ist ein Versagen der deutschen Spionageabwehr.
Wir brauchen einen Geheimdienst, der zumindest in der Lage ist, die Regierungskommunikation zu schützen und massive Angriffe fremder Dienst entdecken kann.

von USA abwenden

Wird Zeit endlich ein Zeichen zu setzten und den Amis die Freundschaft zu kündigen.
Russland und China stehen bereit.
Diese 2 Länder führen aktuell weniger Kriege als Amerika und somit klar friedlicher.
Wenn man mal bedenkt wie stark unser Eurasische Kontinent werden würde wenn wir das machen. Dann können die Amis ab sofort einpacken. Wenn sie dann zur Besinnung gekommen sind kann man ja wieder mit ihnen reden, aber dann spielen sie nach unseren Regeln und nicht mehr umgekehrt.
Gute Nacht ehemalige Weltmacht.

Alle amerikanischen Truppen

Raus aus Deutschland.
Und vergesst bloß nicht, eure Atomwaffen mitzunehmen.

Das erfordert Konsequenzen

Wirtschaftliche und Diplomatische! Heuchler elende. Die ganze Welt ist Böse nur die Amerikaner nicht. Sowas nennt man Wahnvorstellungen. Europa hat auch ein Heer, falls man meint.

Deutsche Meinungsfreiheit

Welchen Sinn macht die in Deutschland garantierte Meinungsfreiheit, wenn es dazu führt, dass der Staat überwacht wird, weil er "antiamerikanische" Äußerungen zulässt? Denn was unterscheidet einen Afghanen von einem Deutschen, der über Amerika schimpft? Aus amerikanischer Sicht gar nichts, würde ich mal sagen. Deutschland bietet die Freiheit, zum Islam zu konvertieren, wenn man will (und das ist gut so!), und rums - sind wir aus amerikanischer Sicht auf einer Stufe mit den Terroristen. Und wer Menschen Asyl gewährt, unter anderem aus "Feindstaaten", ist somit ebenfalls verdächtig und muss überwacht werden (aus amerikanischer Sicht).
.
Ach, würden wir Deutschen uns die Welt doch genauso einfach stricken, dann - ach dann würden wir wieder der Versuchung des einfachen Feindbildes erliegen, nämlich jeder, der nicht deutsch genug ist, und rums - würden die Amis et. al. wieder einmarschieren.
.
Irgendwie hat dieser Flecken Erde eine schlechte Aura - aus Sicht der Amis, wohlbemerkt.

@21:34 Linuxpinguin

Secure Eraser und CCleaner - Sagen Sie mal, wollen Sie eigentlich ernst genommen werden?

Rückgrat?

Es war immer klar, dass im elektronischen Bereich alles gemacht wird, was machbar ist, und das ist viel. Wer die nächste Wahl in D gewinnen will sollte klarmachen, dass er mit dieser Art von Amerika nichts zu tun haben will. Wir sind nun mal keine Angelsachsen und werden deshalb von dort aus immer als drittklassig abgefertigt, solange wir nicht zeigen, dass wir einen eigenen Stand haben. Rückgrat ist gefordert, etwas, was wir unseren Politikern einfach nicht mehr zutrauen, wohl, weil sie es nicht haben.
Also: forget it - "the world goes forth to murder dreams" (EE Cummings).

@Linuxpinguin

Editieren
Wäre wohl das Beste. Alles löschen. Bis dato sollten die Leute Ihre Daten schützen. Externe Bootloader, TrueCrypt, keine Clouds, kein Twitter, kein Google and co. Wenigstens, bis diese große Verluste einfahren. Aber die Großen in Amiland bauen aus, so sicher fühlen sie sich. Wer kollaboriert, muss bestraft werden. Ich weiß, es ist nicht viel, was man machen kann, aber gemeinsam können wir was erreichen.
Und bitte unterschreibt alle die Bundestagspetition 43135.
Und hier ein Link zu einem Interview mit einem ehemaligen Stasimitarbeiter. Sehr informativ.
http://mcaf.ee/mptw7

wie ein offenes Buch

Wenn unsere Freunde aus Übersee sich so intensiv und unheimlich heimlich mit der EU befassen, kann das daraus gewonnene Wissen dann auch dazu geholfen haben, die Konkurrenz unserer Währung zum Dollar dahin zu lenken wo sie jetzt steht? Kann es damit zu tun haben, dass nach Einführung des Euro einige erdölexportierende Länder und auch China darüber nachdachten, den Dollar als Leitwährung nicht mehr zu akzeptieren und auf Eurobasis abrechnen zu wollen? Wurde dann vielleicht etwas nachgeholfen aus dem Euro eine Leidwährung zu machen, bevor es tatsächlich Leitwährung wird? Ziel: das Dollarscheingeld wird dadurch wieder alternativlos?
Ist sowas unter Freunden denkbar???

ach wie herrlich, wir alle

ach wie herrlich, wir alle sind jetzt offiziell Terroristen.
schönen Abend noch

Immer langsam...

@Puqio
"es muss sofort alles gekappt werden"
Da wünsch ich mal viel Spaß dabei... Die ICANN (Vergabe von IP-Adressbereichen und Betreiber Root Name Server) liegt im Einflussbereich der USA. Ein europäisches Equivalent wurde 2008 wegen mangeldem Interesse eingestellt. Zudem könnten wir uns durch Globalisierung der Märkte eine Ausgrenzung von Teilen des Netzes gar nicht leisten. Als Beispiel seien nur einmal die Daten aus den weltweiten Aktienmärkten genannt.

Zweitens: Ja, China und Russland sind mir momentan von allen 3 Großmächten noch am ehesten sympathisch, aber nur weil ich weiß woran ich da bin. Man sollte nicht vergessen, dass diese beiden Länder auch genug Dreck am Stecken haben (siehe z. B. das Polonium Attentat). Die US-Regierung hat sich hübsch unter dem Deckmäntelchen von Freiheit und Demokratie versteckt, während die anderen beiden das tw. nicht einmal versuchen. DAS ist ein erheblicher Unterschied in meinen Augen. Ich warte ja schon auf BND Erwähnung in den Leaks...

Frau Merkel,

sie verstehen hoffentlich dass dies eine Daten-Kriegserklärung seitens der USA ist und handeln entsprechend.
SCHÜTZEN SIE IHR VOLK!!!

Findet noch irgendjemand

Findet noch irgendjemand interessant, dass sich die CDU erst negativ zu Wort meldet, seit es nicht mehr nur um die Überwachung der Bürger, sondern um "Staatsorgane" geht?

Wer bisher geglaubt hat, dass die Hunderttausenden Geheimdienstmitarbeiter in den USA seit einem Jahrzehnt, nur auf der Jagd nach "Terroristen" sind, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen...

ausdrücklich ausgenommen

"Ausdrücklich ausgenommen von Spionageattacken seien nur Kanada, Australien, Großbritannien und Neuseeland."

na da wissen die potentiellen Attentäter wenigstens wo sie in Ruhe ihre Anschläge vorbereiten können....

Es sollte allen deutschen Politikern klar sein,

dass es in diesem "Neuland" nur um eines geht, nämlich darum, den US-Unternehmen den Zugriff auf möglichst viele deutsche / europäische Entwicklungen zu ermöglichen ohne dass dafür auch nur ein US-Dollar bezahlt wird.
.
Das Geschwafel von Terrorismus und Verhinderung von Anschlägen dient lediglich dazu Leute wie Frau Dr. Merkel oder Herrn Friedrich, die offensichtlich keinerlei Ahnung vom Internet haben, in Sicherheit zu wiegen.

Alice im Spitzelland

Die USA haben wieder einmal überzogen. Sie ziehen uns in Kriege für eigenen Macht- und Wirtschaftsinteressen und wie jetzt bekannt richtet sich die Spitzelei auch gegen uns. So sehen also gute Freunde aus ...

@ 21:50 von Linuxpinguin

Sie schreiben:
"Wie ich auf das Thema Weltregierung komme? Das ist ganz einfach: guck dir mal den James Bond-Film "Die Welt ist nicht genug" an. "
*
Man kann die Verschwörungstheorien auch übertreiben. Mit James Bond Filmen hat die Realität nun wirklich sehr wenig zu tun.

Freundschaft

Ich wohne im Ausland und aus der Ferne betrachtet zeugen die Kommentare von einer ziemlich naiven Vertrauensseligkeit. Beunruhigend. Vertrauen im politischen Kontext hat doch nichts mit privaten Freundschaftswerten zu tun, schon gerade nicht mit den USA. Ich hoffe mal, dass Frau Merkel nicht ganz so naiv ist. Geheimdienste sind nun mal dazu da, zu spionieren und die EU ist ein starker wirtschaftlicher Konkurrent, ist doch klar. Mich würde eher beunruhigen, wenn der deutsche Geheimdienst davon nix wusste, da stimmt das ja wohl dann mit dem Deutschen Michel. Ansonsten ist es wohl an der Zeit, wirklich wichtige Infos wieder mit der guten alten Post zu schicken oder per Brieftaube :-).

Die NSA darf das offiziell!

Die NSA darf in Deutschland spionieren. Mit Wissen der dt. Regierung, vertraglich festgelegt(!!!).
Nach dem Historiker Foschepoth sind die Besatzungsrechte, nachdenen die US-Geheimdienste in der Nachkriegs-BRD hier spitzeln und überwachen durften, in den 1960ern in Vertragsrecht überführt worden und gelten bis heute fort:
xxx.badische-zeitung.de/deutschland-1/historiker-josef-foschepoth-ueber-den-systematischen-bruch-des-postgeheimnisses-in-der-bundesrepubli--68953735.htm

D.h. Merkel und Friedrich haben die Öffentlichkeit von Beginn der Snowden-Enthüllung an bewusst belogen.

Tja, das sind die Grenzen der

Tja, das sind die Grenzen der Souveränität Deutschlands erreicht.
Wenn die Weltmacht USA pfeift, dann möchte man nicht mehr zu den Bedenkenträgern gehören. Dank Merkel, die den Irak Krieg im Gegensatz zu Schröder voll unterstützt hat, befindet sich Deutschland nunme

Re Palais des Tuileries -- Die NSA darf das offiziell!

D.h. die Überwachungsprogramme wurden auch nach den 2+4 Verträgen einfach weitergeführt als wäre nichts geschehen. D hat also immer noch nicht die volle Souveränität erlangt. Als etwas anderes kann man das nicht sehen, wenn die USA in Deutschland frei nach Lust und Laune abhören dürfen und die abgeschöpften Daten ohne Einsichtnahme deutscher Behörden in die USA transferiert werden. Ich frage mich, wo gibt es das sonst noch? In Afghanistan?

Nicht informiert bin ich.

Nicht informiert bin ich. Lauscht der BND regelmässig und zwar ohne richterliche Anweisung mit, wenn auch nur zu 5%?
Wo lauscht er mit? Der internationale Datenverkehr?
Bei uns? Bei anderen? Zu welchem Zweck? Was wird aus den Daten? Aus den Informationen?
>
Was so ein netter Mensch wie Snowden doch alles vor Augen führt.
>
Was die USA angeht, ist das Spionage - welchem Zweck diente es nicht, wenn nicht Wirtschaftsspionage. Da können die sich jetzt nicht rausreden mit der Sicherheit Amerikas. Das könnte jede Nation sagen.
>
Die USA stehen ja auch wie die Schurkenstaaten (zufällig?) nicht so sehr bei der UNO als objektives Kriterium für Eingriffe in das Weltgeschehen.
>
Die USA sagt es tatsächlich so, wie sie es sagen: Es geht um USA keine Nation über dir (hier das Deutschlandlied einfügen als Kontrast), und keine andere Nation soll es so sagen. Ausser den kategorischen "Erstklässlern".
>
Deutschland dachte mal, es sei so was wie der kleine Bruder von USA... dritte Klasse!

"Es sprengt jede Vorstellung," ...

.
Unsere Regierung weiss über die Spionage schon lange Bescheid.
.
Mehr hier:
.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26670438.html

"Freund" und "Feind"

Die USA sind kein "Feind", aber ein "Freund" verhält sich anders und die "Feinde" eines solchen "Freundes" sind nicht zwangsläufig unsere. Die USA haben mal wieder ganze Arbeit geleistet.

Ich will, dass das aufhört.

Ich will, dass das aufhört. Und ich möchte sehen, dass hier ernsthafte diplomatische Konsequenzen gezogen werden. Nicht nur wischi-waschi, wir-haben-uns-alle-lieb-und-gut-ist-Diplomatie. Womöglich bekommt dann am Ende der BND einfach auch die Daten und alles ist wieder gut.

Es zeigt sich, dass es mit der Rechtsstaalichkeit im gesamten Westen nicht weit her ist.

Zunächst scheint das kein Problem, aber sobald der Bürger den letzten Funken glauben an Rechtsstaat und Demokratie verliert, zerbröseln unsere westlichen Systeme von innen.
Wir ziehen unsere Legitimation für unser Handeln in der Welt aus moralischer Überlegenheit, aber diese ist nun nichtmehr gegeben.

@ Palais des Tuileries

ja, das habe ich auch gelesen.

Hatte auch einen Kommentar mit Link (heise) geschrieben, aber der ist dann hier nicht mehr aufgetaucht. Aber Ihre Meldung scheint überlesen worden zu sein, deshalb möchte ich nochmal drauf aufmerksam machen.

Denn das wirft nochmal ein ganz anderes Licht auf unsere Möglichkeiten und auf das Vertrauen, das wir doch angeblich haben können.

Ich hoffe, diese Fakten werden von der Öffentlichkeit wahrgenommen, denn es macht einen Riesen-Unterschied, ob sie bekannt sind oder nicht.

Spionage Skandal

Ob im Krieg oder Frieden oder wo auch immer, Information ist alles. So blauäugig zu sein und zu glauben dass der Ami ein Verbündeter ist.....

@ linuxpinguin

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie endlich aufhören würden, uns zu erzählen, wie die Amis ihre Datenbanken löschen sollen. Wahrscheinlich stammen die Cleaner Tools auch vom NSA und funktionieren nicht bei ihren Rechnern... oder sind sie schlauer als dieNSA?
Es hilft nur die physische Zerstörung der Datenspeicher, ansonsten könnten sie auch nach dem Löschen der Dateien neu verwendet werden.
Also bitte.

Unsere Einstufung überrascht

Unsere Einstufung überrascht mich jetzt aber nicht...
Unsere jüngere Geschichte schwankt zwischen Faschismus, Kommunismus, Schurkenstaat und ultraliberal.
Die Attentäter des 9/11 konnten unbehelligt hier studieren, wir hinterfragen jeden Scheiß den andere Staaten machen und erlauben unserer eigenen Regierung nicht uns zu überwachen.
Wir haben die Technik um eigene Atomwaffen herzustellen, nutzen sie aber nicht.
Wir sind die - de facto - Machtzentrale Europas und Exportweltmeister was hochwertige Güter angeht.
Zwei Weltkriege in 20 Jahren angezettelt - da möchten die USA nicht unvorsichtig sein.

@ 22:33 von systemchef

das heißt womöglich auch nur, dass deren Geheimdienste quasi selbst die Aufgabe übernehmen.

das traurige

ist, dass keiner daraus lernen wird... ich glaub nicht dass unsere behörden nichts davon wussten... eher glaube ich dass sie sogar kooperiert haben... die medien stehen schon lange unter dem einfluss der usa.. man erinnere sich einmal, wann die tagesschau einen kritischen bericht über zB menschenrechte in usa gebracht hat? über russland und china mindestens ein mal monatlich...

ich glaub nicht dass sich was ändern wird... es wird wieder runter gespielt werden, dann folgt eine höffliche, nicht ernst gemeinte entschuldigung und dann ist alles beim alten

Sehr breit gestreute Meinungen hier ...

Viele gute Ratschläge aber ohne Nutzen. Wie wollen wir uns denn in einer globalen Welt schützen?
Wir haben überhaupt keine Möglichkeit unsere Informationen sicher zu speichern oder von A nach B zu transportieren. Letztlich gibt es immer eine Stelle, die in der Lage ist die Daten zu lesen wenn das gewollt ist. Durch das Quasi-Monopol von Microsoft wird das nur leichter.
Selbst wenn wir Internet, Maildienst und Fax usw. wieder abschaffen.
Ein Brief kann heutzutage doch auch gelesen werden ohne ihn zu öffnen.
Zudem sollten gerade wir in D wissen, dass Denunziation auf geradezu beängstigend einfache Art und Weise funktioniert.
Die Menschheit müsste ihre Einstellung grundsätzlich ändern, dann vielleicht würde es besser.
Das scheint aber nicht möglich. Also bleibt alles wie es ist. Mit stattlicher Überwachung und zugestandener aber stark eingeschränkter Privatsphäre.

@Hintergrundbele...

Sehe ich nicht so. Bei der Washington Post findet man den Bericht zwar auch nicht an bevorzugter Stelle, aber mit einem Klick auf World.

http://www.washingtonpost.com/world/europe/eu-fury-on-allegations-of-us-...

Schaut man sich dort die Kommentare an, dann zeigt sich dort ein ähnliches Bild wie in diesen Kommentaren.

Mit Terrorismus wird das Ganze garantiert nichts zu tun haben, da es sich einfach nicht rechnet. Daher wird es klare Wirtschaftsinteressen geben, so dass sich die Kosten recht schnell wieder auszahlen.

Die normale Bevölkerung wird weltweit ähnlich gelagerte Interessen haben, aber Vertreter dafür sich rar gesät bzw. nicht existent.

Lieber Linuxpinguin ...

... verzeihen Sie mir bitte, aber Ihre Kommentare werden in letzter Zeit immer ..... amüsanter.
Speziell die Story mit der Vernichtung von Daten auf den NSA-Servern entbehrt nicht einer gewissen Komik. Aber trotzdem gut, dass Sie uns mal erklärt haben, wie das funktioniert.... :-)
@ Absalom (21:57):
Sie reden ständig von "ihr" und "euch".
Was genau schliesst SIE eigentlich aus ?

Schon witzig, die Kommentare hier

So weit kann es mit der Angst nicht her sein, dass man selbst direkt überwacht wird, wenn man bedenkt, zu was alles hier unverhohlen aufgerufen wird.

Globalgate

In der Watergate Affäre hat eine amtierende Partei eine Oppositionspartei abgehört. In e i n e m Gebäude.

In der DDR hat eine diktatorische Staatspartei das ganze Volk e i n e s Landes abgehört.

Nun wurde unter Aufsicht einer amtierenden Partei - verstehe ich das richtig? - die ganze Menschheit auf der ganzen Welt abgehört?!

Vor allem Deutschland? Haben vlt. zu viele Ex-Soldaten den europäische Duft der Freiheit schätzen gelernt? Zu viele Amerikanische Familien die in Deutschland geblieben sind, die ihren Freunden in Amerika vom wahren Aussmaß der globalen Umweltzerstörung berichten?

Nixon und Honecker mussten wegen viel, viel weniger zurücktreten. Obama und Merkel sollten jetzt lieber G A N Z flache Bälle spielen. Ganz flach.

@ Linuxpinguin

Es ist ja erfreulich, dass Sie sich so umfangreich Gedanken darüber machen, wie man einen Gegenangriff starten könnte oder irgendwelche Daten löschen könnte.
.
Doch machen Sie sich nichts vor, es ist nicht ganz so einfach, wie Sie das hier schildern. Es geht hierbei nicht nur um das Eindringen in hochgesicherte Netze, sondern auch spezialisierte Computersysteme.
.
Wenn Sie glauben, dass dort irgendwelche Daten auf Computern mit Windows Betriebssystem gesichert werden, machen Sie es sich zu einfach. Auch der Einsatz handelsüblicher Consumersoftware wird da nicht helfen.
.
Zum Thema:
.
Solch ein umfangreicher und systematischer Eingriff in das Leben der Bürger befreundeter Staaten, sowie Spionage in Verwaltungsapparaten ist doch schon fast als Kriegserklärung anzusehen. Ein riesengrosser Skandal ist das.

Schaut mal bei Euch selbst (@Absalom)

Was Sie hier vorbringen, sehe ich auch so als völlig richtig an. Mir persönlich ist es seit bald 20 Jahren bekannt, dass die USA via England mit Daten (Telefon, eMail ...) versorgt werden. Dies war selbstverständlich auch der deutschen Regierung bekannt (sollte auch dem BND bekannt sein). Doch wurde dies wohl aus irgendwelchen Gründen unter den Tisch gekehrt. Und nun der Sturm im Wasserglas - eigentlich nur lächerlich. Deutschland/Europa mit seinen offenen Grenzen, über die jedwelche Art von Terroristen problemlos einreisen kann, bringt nun mal Probleme mit sich. Wenn durch die bejammerte Tätigkeit der Briten und Amis nur ein terroristischer Angriff wie 9/11 vereitelt werden kann, so hat sich dies schon gelohnt. Trotz der Tiraden der Euro-Politiker!

Ein bisschen weiss ich, wovon ich rede - ich war 9/11 vor Ort und lebe mittlerweile hier.

re zzz

"Die Attentäter des 9/11 konnten unbehelligt hier studieren"
.
Und unbehelligt konnten sie in den USA Flugunterricht buchen.
Lag's vielleicht daran, dass man einen Attentäter erst am Attentat erkennt...???
Denken Sie mal drüber nach.

@ 23:21 von RedDragon @ Palais des Tuileries

>" 22:42 von Palais des Tuileries
Die NSA darf das offiziell!
Die NSA darf in Deutschland spionieren. Mit Wissen der dt. Regierung, vertraglich festgelegt(!!!).
Nach dem Historiker Foschepoth sind die Besatzungsrechte, nachdenen die US-Geheimdienste in der Nachkriegs-BRD hier spitzeln und überwachen durften, in den 1960ern in Vertragsrecht überführt worden und gelten bis heute fort:
xxx.badische-zeitung.de/deutschland-1/historiker-josef-foschepoth-ueber-den-systematischen-bruch-des-postgeheimnisses-in-der-bundesrepubli--68953735.htm"<
100% richtig, aber die Schlußfolgerung ist nicht, dass wir unsrer Reg nicht vertrauen dürfen, sondern deren Leistungen anzuerkennen haben, in dieser Besatzungs-und Erpressungssituation dennoch in deren Lücken das Beste für D+seine Bürger rausgeholt zu haben: Damit D als Kultur-Nation nicht so wie seine Währung+Regierungen "untergegangen wird".
Der ESM+EZB=> Pleite-Bedrohung D's sind Hinweis: "Wohlstand auf Abruf " seitens der 1.Klasse ./. 3. Klasse D's" !

Alles halb so wild

Fassungslos reagierten Politiker von Regierung und Opposition in Berlin auf Berichte, wonach die Überwachung Deutschlands durch die NSA offenbar viel umfangreicher ist als bislang angenommen.

 
Also jetzt mal halblang.
So schlimm ist das erstens nicht. Die Amerikaner werden im Laufe der kommenden Wochen sicher alle ihre Aktivitäten erklären können. Und zweitens ist doch klar, dass die Amerikaner nicht gegen uns spionieren. Schließlich sind die USA und Deutschland sehr gute Verbündete.

@Linuxpinguin

"der CCleaner dient dazu, nach dem Schreddern der Daten das Programm Secure Eraser wieder zu deinstallieren und die Spuren von dieser Deinstallation verschwinden zu lassen (Säuberung der Reistry und der Internetspuren)."
---
Um Himmels Willen, da muss ich leider noch einmal dazwischengreifen.
.
Sie sollten vielleicht diese Art von Ideen unsere Computerexperten handhaben lassen, denn was Sie dort vorschlagen ist (mit allem Respekt gesagt) lächerlich.
.
Im Übrigen, fühlen Sie sich nicht so sicher, nur weil irgendein Registry Cleaner Ihnen vorgaukelt irgendwelche Internetspuren zu löschen. Das mag auf Ihren lokalen Verlauf zutreffen, hat aber mit Internetspuren wenig gemeinsam.
.
Wenn Sie also irgendwo irgendetwas einschleusen, hinterlassen Sie eine gaaanz lange Spur mit Ihren Bewegungen im Internet und dagegen können Sie als Heimanwender wenig bis gar nichts tun.

(@ Bernd1) Theorie?

Wollen Sie damit sagen das eine Topmeldung bei Tagesschau.de n i c h t mit großer Wahrscheinlichkeit den Tatsachen entspricht?

Hier ist von einer Praxis des Abhörens die Rede, nicht von einer Theorie.

mfg,
Wir sind die Menschheit

re der ausgewanderte

"Deutschland/Europa mit seinen offenen Grenzen, über die jedwelche Art von Terroristen problemlos einreisen kann, bringt nun mal Probleme mit sich."
.
Von wo aus sind denn die Attentäter von 9/11 gestartet? Von deutschen oder von amerikanischen Flugplätzen?

Das eigentliche Problem ist doch

gar nicht die Überwachung selbst (das ist nicht vollständig zu verhindern und man WILL auch gar nicht sicherstellen, dass jeder kinderleicht völlig sicher mit jedem kommunizieren kann), das Problem ist das Ausmaß, die Heimlichkeit und die Rechtlosigkeit des Ganzen. Das ist pure Willkür und grenzt an Totalüberwachung in wirklich noch nie dagewesenem Ausmaß.
 
Die Frage ist nicht, das völlig zu verhindern, sondern das in allgemein anerkannte und vernünftig abgewogene rechtlich abgesicherte Bahnen zu leiten. Natürlich sollte man auf Gerichtsbeschluß abhören und speichern und analysieren dürfen, aber nicht rein auf Verdacht bei allen. Das ist zutiefst undemokratisch, unrecht und freiheitswidrig.

re der ausgewanderte

"Deutschland/Europa mit seinen offenen Grenzen, über die jedwelche Art von Terroristen problemlos einreisen kann, bringt nun mal Probleme mit sich."
.
Wie sind denn die Boston-Attentäter in die USA gekommen?
Über unsichere europäische Länder oder ganz legal eingewandert?

Einen Riesenterz machen die Amerikaner

um mögliche Terroristen, aber der Durchschnittsamerikaner hat ein höheres Risiko, durch einen durchgeknallten Amokläufer umgebracht zu werden als durch einen Terroristen.
Aber natürlich lässt sich die Gefahr durch Amokläufer nicht so schon nach außen projizieren.
Und außerdem ist das der Preis der Freiheit ...

@forengeschwätz,wieder ein Relativierer, fass es nicht..

Hören sie das was die machen ist nach deutschem Grundgesetz rechtswiedrig..
D.h. kriminell § GG. Artikel10(1) Das Briefgeheimniss sowie das Post und Fernmeldegeheimniss sind unverletzlich..

Eine...

... putzige Diskussion hat such hier entwickelt.
Jemand glaubt das die NSA 2 emails abgefangen hätte, kommt aber nicht auf die Idee das diese auch mal schlicht und einfach wegen einem Systemfehler verloren gegangen sind.
Dann kommen sinnfreie Forderungen wie "alle US-Firmen raus aus Deutschland" oder "Obama muss nach Den Haag" sowie eine abenteuerliche Auslegung von §81.
Ich werde auf keinen Fall die NSA-Praktiken rechtfertigen aber jeder interessierte weiss seit Jahrzehnten was die NSA macht und kann.
Das Internet bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten - in die eine oder andere Richtung oder doch in eine noch andere.

Wieso rechtswidrig?

@Dieter:
wieder ein Relativierer, fass es nicht..

 
Meine Meinung muss Ihnen ja nicht passen.

 
Hören sie das was die machen ist nach deutschem Grundgesetz rechtswiedrig..
D.h. kriminell § GG. Artikel10(1) Das Briefgeheimniss sowie das Post und Fernmeldegeheimniss sind unverletzlich..

 
Wie kommen Sie darauf, dass diese Paragraphen hier verletzt werden?

@karwandler

Wo haben Atta und Co die Anschläge geplant und vorbereitet?
Ihr Versuch mit dem Hinweis auf den Ort der Flugausbildung lenkt nur von der Tatsache ab das dieser Terroranschlag auch in Deutschland vorbereitet wurde.
Sie sind mit Ihrer Polemik aufgeflogen!

Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.

Die ARD ist offensichtlich sogar so empört, dass es allen vier Abend-Talkshows im Ersten schon seit vier Wochen Snowden völlig die Sprache dazu verschlagen hat.
Und gab es schon einen "Brennpunkt"?

Wer braucht den Senf schon, wenn er im Falle eines Falles sowieso nicht da ist.

Gehts noch schlimmer ?

Dass wir privat von Spionageprogrammen wie Prism betroffen sein könnten, wird inzwischen kaum noch von jemandem bestritten, der eine QWERTZ-Tastur verwendet.
Schlimm!.
|
Doch wie wir als Volk noch gravierender betroffen sein könnten, darüber gibt es bereits erste (Verschwörungs-)Theorien (z.B. unter dem im Kommentar @Laurisch - 21:38 zum Vorläuferbeitrag (1) genannten Link auf einen Artikel, in dem spekuliert wird, ob ausspionierte Politiker erpresst werden könnten). Wer sich in diesem Zusammenhang noch an deutsche Ehrenwörter und Spendenaffären oder an französische Amtsmissbrauchs-Ermittlungen o.ä. erinnert (alles in Wikipedia zu finden), dem kann wirklich Angst und Bange werden ...
Viel schlimmer gehts wohl nimmer!
|
Insoweit besteht akuter politischer und juristischer Handlungsbedarf - trotz Sommerpause und trotz Wahlkampf.
|
(1) meta.tagesschau.de/id/74585/empoerung-ueber-nsa-spionage-in-deutschland-u
nd-der-eu#comment-1084514

Merkel wusste davon, der BND arbeitete zu

.
Interessanterweise sind alle Artikel in der Springer-Presse dazu
gelöscht worden. Nur nach einigem Suchen war einer wiederauffindbar.
.
"Weitergabe von Daten: Ehemaliger NSA-Agent wirft Merkel Heuchelei
vor!"
Deutschland soll den US-Geheimdienst seit Jahren heimlich mit Daten
versorgen. Das behauptet ein ehemaliger NSA-Agent. Die Empörung
deutscher Politiker über die USA sei daher pure Heuchelei.

Hier ist der Wortlaut des früheren NSA-Mitarbeiters Wayne Madsen, in
dem er auf die Rolle des BND eingeht:
.
Hier der Artikel:
.
http://www.privacysurgeon.org/blog/incision/former-nsa-contractor-
warns-of-murky-interception-arrangements/

Politisches Asyl für Snowden!

Die amerikanischen und britischen Botschafter sind sofort einzubestellen!

Snowden wird politisch verfolgt. Ihm drohen in den USA Folter und Todesstrafe. Deutschland sollte ihm Asyl gewähren! Schließlich haben wir hier (noch) einen DEMOKRATISCHEN RECHTSSTAAT!! Oder?

Frau Merkels Reaktion auf diese..

massiven Bespitzlungen durch "unseren großen Bruder" ist verdächtig verhalten!

Ich denke, da kommen noch einige "Überraschungen" auf uns zu!

ab hören-sehen usw

und welche STAATSANWALTSCHAFT ermittelt gegen mich?????????????

01:09 von 786 Politisches Asyl für Snowden!

>"...Ihm drohen in den USA Folter und Todesstrafe. Deutschland sollte ihm Asyl gewähren! Schließlich haben wir hier (noch) einen DEMOKRATISCHEN RECHTSSTAAT!! Oder?"<
?? Wir erfuhren doch durch die vielen Beiträge in Sache "Yes we scan", dass nicht wir, sondern andere sagen wie wir diesen "Demokratischen Rechtsstaat" zu leben haben!

Ach ja...

und dem Snowden sollte man wirklich Unterschlupf und Schutz gewähren.
Meine Hochachtung vor dem Mann

@786

"Snowden wird politisch verfolgt. Ihm drohen in den USA Folter und Todesstrafe."
.
Wo kommt denn dieser Dummfug her?
Was Snowden getan hat, ob man es gutheißt oder nicht tut nichts zur Sache, ist nun mal in jedem Land eine Straftat.

Persönliche Betroffenheit

.
Angesichts der Spionage des US-Geheimdienstes NSA fordert die Spitzenkandidatin der Grünen, Göring-Eckardt, einen Untersuchungsausschuss .

.
Kein denkender Mensch wird sich noch ernsthaft über das massive Scannen von Kommunikation wundern. Es ist unsympathisch und maßlos: 500 Millionen SMS, Mails u.ä. monatlich.
.
Zurück aber zur nach ihrer eigenen Aussage „tiefgläubigen“ Grünen, Frau Göring-Eckardt.
Ihre Partei schreibt mir, dem Bürger, in einem bisher noch nie da gewesenen Regelfanatismus Verhalten vor, von Banalitäten bis hin zur richtigen Schulform für meine Kinder.
Siehe oben: Es ist unsympathisch und maßlos.
.
Ganz, ganz ernsthaft:
Was glauben Sie, von welcher dieser beiden unsympathischen Fakten ich im Alltag mehr betroffen bin?

NSA: Amerikas großes Ohr

.
Es war auch schon früher so wie jetzt gerade, auch wenn es damals
noch eher um das Abhören aller Funkverbindungen ging, aber abseits
davon wird im Artikel alles genau so beschrieben wie es heute ist und
warum Deutschland es duldet.

Durch alliierten Sonderrechte und weil sie von den Ergebnissen mit
profitiert haben, haben die deutschen Politiker und Behörden auch
schon damals nix gegen das Abhören der gesamten innerdeutschen
Kommunikation und den Bruch des Fernmeldegeheimnisses gehabt!
Auch das die NSA die deutschen Politiker selbst abhört war damals
schon bekannt.

Hier eine Spiegel Titelgeschichte von 1989 über die NSA:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13494509.html

@Rhodie

Jas, es ist leider wahr. Die Gefahr eines unkontrollierten Zugangs zu beliebigen Daten ist weitaus größer als sich - auch der sicherheitsbewußte - User (oder Kunde) vorstellen kann. Bei nahezu allen relevanten System mit der Anforderung "Hochverfügbarkeit" gibt es entsprechende "Wartungszugänge" mit (meist) administrativen Rechten. Dies gilt für zentrale Router, Mailserver oder auch Rechner für Zahlunsverkehrstransaktionen. Der einzige reale Schutz ist letztlich die Menge der Daten. Aber dies ist trügerisch: Rein statistisch ist halt die Wahrscheinlichkeit extrem viel höher, politisch unververdächtige - nichts desto Trotz (aus verschiedenen Gründen) interessante - Daten zu erwischen als eventuelle kriminelle Absprachen. Wozu dient also der ganze Aufwand?

.freedom.

Ich denke zwischen Funk abhören wärend des kalten Krieges und dem systematischen abgreifen von geschriebenen Informationen bei Privatpersonen und Firmen in der heutigen Zeit mit schier unendlichen Archivierungs-und Auswertungsmöglichkeiten
ist ein klitzklitzekleiner Unterschied.

Zu "Alle fordern Aufklärung"...

Wir haben Wahlkampf in Deutschland. Schnell den Skandal für sich ausgenutzt - wer am lautesten Schreit hat aber nicht unbedingt die besten Kartoffeln. Und nach der Wahl wird man sich mit der Eklärung begnügen "unsere Freunde haben uns erklärt, daß die Datensammlung auf einen Programmierfehler in der Betaversion des Programms zur Förderung des "Internets für alle" zurückzuführen war. Alle fälschlicherweise gesammelten Daten wurden vorschriftsmäßig gelöscht. Herr Snowden wurde rehabilitiert und wurde zum Pressesprecher der NSA ernannt, um künftige Fehler im System schneller zu finden".

Alles in Butter oder?

Ich gebe Asyl

Also, wenn es sonst niemand tun will, dann tu ich es. Ich habe zwar nur eine 1-Zimmer-Wohnung, aber ich gebe hiermit öffentlich Asyl für Herrn Snowden. Ich ziehe dann in meine kleine Küche. Meine Katze wird Wache schieben. Und wer dann Herrn Snowden etwas antun will, der kriegt es mit mir zu tun.

Vorratsdatenspeicherung

Haha, wenn man das hier so liest, was jetzt an die Öffentlichkeit kommt, dann ist die Debatte um die Vorratsdatenspeicherung ein ziemlicher Witz. Die Amerikaner machen genau das schon länger und niemand in der deutschen Regierung tut etwas dagegen. Die lassen es sogar zu, dass sie selbst belauscht werden können durch den "großen Bruder".
Tja, und das Verfassungsgericht wird einfach umgangen. Das Urteil dazu ist fast wertlos. Die Behörden können die Daten einfach bei den Amerikanern abfragen. Und die haben sie in Frankfurt gesammelt. Mit Erlaubnis der deutschen Behörden.

re german-canadian

Zitat: "@karwandler
Wo haben Atta und Co die Anschläge geplant und vorbereitet?
Ihr Versuch mit dem Hinweis auf den Ort der Flugausbildung lenkt nur von der Tatsache ab das dieser Terroranschlag auch in Deutschland vorbereitet wurde.
Sie sind mit Ihrer Polemik aufgeflogen!"
Ende
*
*
Der Kerninhalt des Threads ist ja der skandalöse Spitzelangriff der USA auf Verbündete sowie offizielle Einrichtungen der EU. Das muß harsche Folgen für die USA haben, allein hinsichtlich Handlungsfähigkeit der EU u. dem Schutz wirtschaftlicher Interessen.
.
Das Anmerken sachlicher Informationen kann keine Polemik sein. Bespitzeln Verbündeter hingegen ist nicht mit vermeintlichen Nachlässigkeiten in Bezug auf 9/11 zu relativieren. Es muß u. wird weiterhin möglich sein, daß Studenten der Luftfahrtechnik einen anderen Namen als Schmidt im Pass führen.
.
Mittlerweile verfolgen wir in Deutschland schon Modellflieger, ich sehe weiteren Informationen zur Stichhaltigkeit der Vorwürfe eher skeptisch entgegen.

Klarer Rechtsbruch

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe prüft nach eigenen Angaben, ob sie für mögliche Ermittlungen zuständig ist.

Hallo? Was gibt es da groß zu prüfen?
Die Fakten sind offensichtlich und die USA haben den Vorgang auch nicht dementiert,
somit handelt es sich hier um einen eindeutigen Angriff auf unseren souveränen Staat.
Da wird es auch nicht ausreichen, wenn sich die US-Führung "entschuldigt".
Wenn dieser aggressive Akt mit einer plumpen Entschuldigung aus der Welt zu schaffen ist, dann leben wir wahrlich in einer Bananenrepublik und das gelbe Obst gehört ab sofort als Enblem auf unsere Flagge.

Der eigentliche Skandal

Also was sich die Amis da leisten, ist zwar eine Unverfrorenheit, aber dass Spione spionieren, kommt andererseits für mich nicht als so grosse Überraschung.
Anders isses mit den politischen Reaktionen. Wenn unsere Politiker tatsächlich so ahnungslos und schockiert sind, wie sie öffentlich vorgeben, frage ich mich, was wir mit unseren Steuern für BND, Verfassungsschutz, und was da sonst noch so an Diensten rumwerkelt eigentlich bezahlen. Da müssten erstmal Köpfe rollen, bevor wir den Amis aufs Dach steigen, sonst machen wir uns lächerlich, und die können uns alles erzählen, um uns zu beschwichtigen; wie sollen wir irgendwas nachprüfen? Vorausgesetzt, der Verdacht, dass unsere Dienste von vorneherein in der ganzen Sache mit drinhängen, bewahrheitet sich nicht, sonst gute Nacht!

Bundeskanzler Willy Brand musste

.
wegen weitaus weniger Spionage zurücktreten.

Die US Regierung spielt Gott...

... unter den Deckmantel der Demokratie.

Amnestie

So, was jetzt passieren MUSS ist folgendes:

Edward Snowden wird eine temporäre Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland genehmigt.

Ausserdem wird er als Haupt-Zeuge vor einem Untersuchungsausschusses der Deutschen Regierung, und eines weiteren in vor einem EU Ausschuss in Brüssel geladen.

Er bekommt temporäre Immunität und eine Auslieferung and die Vereinigten Staaten kann somit nicht vollzogen werden.

Diese Person muss geschützt, nicht ausgeliefert werden, bis diese Sache geklärt ist.

Ist doch ungeheuerlich, das Ganze!

Vielen Dank.

Darstellung: