Kommentare

Neue Arbeitsplätze

können nur dann entstehen, wenn die Binnennachfrage vorhanden ist.

Dies geht nur, wenn der europäische Verbraucher mehr kauft. Er kauft aber nur dann, wenn das Angebot stimmt.

Das Angebot stimmt aber nicht, wenn das Produkt A (hergestellt von Europäern zu europäischen Kosten) auf dem Weltmarkt vom gleichwertigen Produkt B für den Verbraucher günstiger zu haben ist.

Daraus folgt, dass die europäischen Grenzen für qualitativ gut, aber billigere Produkte gesperrt werden müssen.

Da die EU aber keine Insel ist und gleichzeitig nicht über die Produktionsmittel (Rohstoffe) in ausreichender Masse verfügt, ist dies eine Illusion.

Qualifikation der Arbeitskräfte ist natürlich sinnvoll und nötig, wichtiger ist jedoch die Bereitwilligkeit, projektbezogen zu arbeiten und für jedes Projekt überall in der Welt arbeiten zu wollen. Menschen, die sich nur unterm heimischen Kirchturm wohl fühlen und sich vor Mobilität fürchten oder sich drücken, haben keine Zukunft.

Durchbruch?

Wenn man den Daily Telegraph liest, klingt es weniger nach "Durchbruch" sondern mehr nach: Chaos und Erpressung durch Spanien und Italien:

"A crisis summit to save the European Union’s single currency broke up in disarray early this morning after Italy and Spain threatened to block “everything” at unless they got immediate eurozone aid to bring down their borrowing costs."

Hmmmm.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Es sieht ganz danach aus, als wenn Europa, wenn es zum Crash gekommen ist, schließlich bereit sein wird, das richtige zu tun. Man kann das gewiss nicht als VORAUSSCHAUENDE Politik betrachten. Ich würd´s eher als HINTERHERKLECKERN bezeichnen.

Das Fähnchen im Winde....

"Das Vorhaben geht auf eine gemeinsame Initiative von Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien zurück. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zum Auftakt des EU-Gipfels nochmals für den Pakt geworben. "Es ist klar, dass wir auf der einen Seite solide Haushalte brauchen, als zweite Seite der Medaille aber auch mehr Arbeitsplätze schaffen wollen", sagte die Kanzlerin."

...und wieder ist sie umgekippt.
Bitte liebe Franzosen, haltet weiter an den Eurobonds fests - dann kommen sie auch bald!

außer Spesen nichts gewesen!

es bedürfte als erstes Strukturreformen,
denn ohne nachhaltigen Wirtschaftsumbau, verpuffen die 120Mrd. an Konjunktur u. (weil es sich besser anhört) für Jobs,
wie ein Strohfeuer im Nichts!

Nicht anders, ist es mit der verheißungsvollen Bankenaufsicht,
bis eine funktionierende Bankenaufsicht etabliert ist, vergehen Jahre!

Wieder nichts,
außer Spesen nichts gewesen!
erneut ein par Monate Zeit gekauft – wie nun schon seit Anbeginn, mehr nicht!!

Alle die Hoffnung des ESM im Rücken und der dann bedingungslosen Schuldenübernahme jener Länder, die nicht zu wirtschaften verstehen.

Den ESM brauchen nur 6 Länder von 17 unterzeichnen aber ohne BRD völlig sinnlos!

@rödchen41

Der Verbraucher müsste ja nur einmal zum Schutz seines Arbeitsplatzes konsequent darauf achten Produkte aus der Region oder zumindest aus der Bundesrepublik zu kaufen. Oder meinetwegen auch verstärkt aus der EU und dabei einfach den etwas höheren Preis akzeptieren.

Kann man dann halt nicht als einfacher Kassierer bei Edeka 1-2 mal im Jahr nach Ibiza und Co. fliegen oder sich alle 5 Jahre technisch komplett ausrüsten. Dafür sind aber wenigstens die Arbeitsplätze etwas sicherer.

Was soll denn das für ein Durchbruch sein ?

Schauen jetzt ein paar Leute mehr dabei zu wie Geld in Fässer ohne Boden gesteckt wird. Die Verallgemeinerung von Schulden durch die Hintertür kommt...

Euro gemeinsam mit so ungleich starken Länder war und ist und wird immer Müll bleiben.

@dschei

Deutschland versteht jetzt auch nicht so sehr zu wirtschaften. Absolut gesehen ist unser Defizit deutlich höher oder zumindest ähnlich zu den ach so hoch verschuldeten Staaten. Nur haben wir noch vergleichsweise viel produzierende Industrie, was den Effekt etwas abmindert.

Immer nur auf die anderen zu schimpfen und dabei nicht mal auf seine eigene Nase zu achten ist anscheinend eine Stärke vieler Deutschen, wie man in den letzten Monaten immer wieder bewiesen bekommt.

das EUR-Europa vertieft nicht

das EUR-Europa vertieft nicht die gegenseitige Achtung der Völker,
sondern erzeugt Hass und Feindseligkeit.
Die Schuldner hassen ihre Gläubiger, weil diese sie zu Sparsamkeit anhalten müssen!
in meinen Augen genau das Ziel gewesen,
mit diesem EUR-Europa, mit bedacht sich der Konkurrenz entledigt,
durch Selbstbeschäftigung Europas miteinander!

Titelbild vs. Realität

Auf dem Titelbild des Artikels sieht man Kräne, Maschinen und Ingeneure.

Mich würde interessieren, inwiefern sich Dank einer neuen Bankenaufsicht an der wirtschaftlichen Lage z.B. Spaniens kurz und langfristig etwas ändern soll....?

Oder wie in Zukunft europäische Staaten davor bewahrt bleiben sollen, zwischen Billig-Konsumgütern aus Asien und Hightech-Konsumgütern aus Deutschland zerrieben zu werden?

Nachtschichten sind "IN"

weil irgendwann niemand mehr die Augen offen halten kann und letztlich aus Müdigkeit zustimmt.
120 Mia € verdampfen in Null komma Nichts - aber der ESM mit Deutschlands-Steuermichel an der Spitze solls dann ja ab heute Abend richten!

Nach Durchbruch klingt das eher nicht...

... sondern eher danach, als würden Italien, Spanien und Frankreich gemeinsam Deutschland, Österreich, die Niederlande und Finnland erpressen, um stückweise an die von diesen Ländern zur Verfügung gestellten Mittel zu kommen, ohne irgendwelche Reformen durchführen zu müssen.

Der erste Schritt dieser Erpressungstaktik ist gelungen; weitere werden folgen. Mit dieser neuerlichen Durchsetzung nationaler Interessen zu Lasten der Gemeinschaft ist wohl eins klar: Bleibt der Euro, scheitert Europa.

ist Merkel tot? Sie sagte doch, es würde keine Vergemeinschaftung geben so lange sie lebe.

Mit den neuen Regeln für den ESM wäre es aber dann eine Vergemeinschaftung der Bankschulden.

Ist so, als würde ich behaupten ein Elektroauto kaufen und tatsächlich aber einen Diesel bekommen.

Daran sieht man, wieviel Show für die Medien gemacht wird, wie der Bundestag belogen wird.
Trotzdem soll er heute ohne weitere Diskussion beschließen.

Ja, wo sind sie denn,

die Arbeitsplätze !
Eine Fahrt hier übers Land zeigt den überwiegend fertigen Wohlstand unserer Gesellschaft. Den Aufbau erledigen Großkonzerne mit grenzenlos wandernden (Sub)-Unternehmern, die Erhaltungsarbeiten allerdings bleiben künftigen H-IV-lern vorbehalten.

Eigeninitiative und Tatendrang erfahren den sofortigen Erstickungstod durch Überregulierungen in der fast allen Bereichen der Arbeitswelt.

Mit dem Wohlstand wächst ganz enorm die Nachfrage nach Bediensteten und nach Pflegepersonal, d.h. HIER wären noch Arbeitsplätze – natürlich vom gemeinen Fußvolk - zu besetzen.
Denn die bald überfüllten Universitäten liefern nur „Stoff“ für Konzerne (Automatisierung), für Wissenschaft und Forschung (Panik-/Phobiensteuerung), für den Staat (Gesetzgebung bzw. -verschärfung, sowie für den großen Banken- bzw. Börsensektor.

Nur noch ein kleiner Schritt und wir befinden uns wieder in feudalherrschaftlichen Verhältnissen, allerdings etwas eleganter.

@rödchen41

ja die Forderung nach Flexiblität und Mobilität macht zunächst Sinn, bei näherer Betrachtung hat sie aber zwei scharfe Seiten. Auf der einen verschafft sie mehr Möglichkeiten für die Wirtschaft und für die Beschäftigten. Aber auf der anderen Seite geht die Gesellschaft, die Gemeinschaft und schlussendlich jeder Mensch daran kaputt.
Klar gibt es Leute die eine neue Heimat gefunden haben, wie schon immer! Aber Nomadenhaftes Umherziehen ist für die meißten Menschen unmenschlich. Und wir wissen das Nomaden nicht unbedingt eine hohe Effiziens und Effektivität haben und eigenlich nur die ensp. Umwelt ausbeuteten.

Aber auch andere Effekte kann man erkennen die absolut negativ für alle sind. Keine Kinder, viele Alleinstehende, sprunghafte Arbeitslosigkeit, Behinderte (es kann jeden treffen) deren Möglichkeiten nicht mehr berücksichtigt werden.
Es gibt eben viele die nicht umherziehen können, und der Rest sollte das auch nicht tun, es kostet mehr als es bringt!

Einer mit Erfahrung!

Die einzigen die Arbeiten sind die Deutschen

Daher stehen wir in Deutschland auch besser dar, als alle andere europäischen Staaten.
Gerade in Ländern wie Griechenland mit früherem Renteneintrittsalter, einem so gut wie nicht vorhandenem Steuersystem kann das nicht gut gehen. Jahrelang wurde das System von den Bürgern und zwar von allen gnadenlos ausgenutzt und nun ist das Geheule groß.

Aber der Deppenmeister Deutschland zahlt ja mal wieder für alle.

Warum musste Deutschland nur mit in den Euro. Die einzigen, die davon profitieren sind die Firmen, der kleine Mann hat nichts davon, wenn er 1 mal im Jahr in Urlaub fährt. Der kleine Mann darf nur zahlen, während die Firmen ihre Steuerschlupflöcher haben. Und die Banken gehörten an die ganz kurze Leine. Schaden verursacht = > Schaden selbst zahlen, nicht der Steuerzahler.

Griechen raus aus dem Euro, so schlimm kanns nicht werden...

DURCHBRUCH? Das ich nicht

DURCHBRUCH? Das ich nicht lache. Sollte wohl UNTERGANG heißen. Ich verstehe immer noch nicht, warum man auf Gedeih und Verderb an einer Sache (Europa) festhalten will, die bereits JETZT gescheitert ist?! Ich persönlich habe durch Europa, Euro etc. keinen einzigen Vorteil gehabt bzw. dadurch keinen einzigen "Pfennig" MEHR in der Tasche!!

"Das Angebot stimmt aber

"Das Angebot stimmt aber nicht, wenn das Produkt A (hergestellt von Europäern zu europäischen Kosten) auf dem Weltmarkt vom gleichwertigen Produkt B für den Verbraucher günstiger zu haben ist."

Der Verbraucher würde wohl auch mehr Geld ausgeben, wenn er es denn hätte. Meistens werden sogar billigere Produkte gekauft, die eben nicht die gleiche Qualität aufweisen.

Die Binnennachfrage ist seit Jahrzehnten durch schrumpfende Reallöhne, steigende Abgaben, sinkende Sozialleistungen etc. auf einem so niedrigen Niveau, dass es sich die Mehrheit schlichtweg nicht leisten kann mehr Geld als notwendig auszugeben.

Wo sehen Sie eigentlich die Möglichkeit für millionen Arbeitnehmer auf ausländischen Projekten zu arbeiten? Abgesehen davon, dass ich mir das bei Bäckern, Friseuren und co. schlecht vorstellen kann.

Finanzierung?

Woher kommen die Milliarden, die hier so freizügig verteilt werden? Steht in Brüssel ein Gelddrucker im Keller?

@Münzi

"Absolut gesehen ist unser Defizit deutlich höher oder zumindest ähnlich zu den ach so hoch verschuldeten Staaten."

Das ist absolut richtig. Allerdings muß man sich dann auch fragen, warum Deutschland für die Schulden anderer aufzukommen soll, wenn Deutschland ähnlich hoch verschuldet ist wie diejenigen hilfsbedürftigen Staaten, die gerettet werden möchten.
Aus welchem Grunde läßt sich Deutschland derartig erpressen?

Ich weiß nicht so ganz was ich davon halten soll!

Spanien und Italien erpressen die Geberländer. Sie wollen schnellere Hilfen. Aha, so ist das also.
Dann frage ich mich nur, warum Spanien so lange gezögert hat, Hilfen für seine maroden Banken in Anspruch zu nehmen.
Spanien hat so lange gezögert, weil sie die Kontrollen und Auflagen der Troika umgehen wollten.

Wann wird Nordeuropa endlich der Tatsache ins Auge sehen, dass die Südflanke Eurobonds ganz schnell will nur um so wieder billig an frisches Geld zu kommen?
Sparen und solide wirtschaften, dass wollen die Regierungen dieser Länder nicht.

Warum ist es eigentlich jetzt so verdächtig still um Griechenland?

Avanti Dilletanti

wenn Juncker sagt "wir haben mehr erreicht, als ich dachte, dass wir erreichen würden"
dann muss uns Böses schwanen

Was wurde denn "erreicht"?
-Nach koordinierter latein€päischer Erpressung bekommen I und E Geld mit keinen/geringen Auflagen
-Eine neue sozialistisch-zentralistische Behörde wird geschaffen. Die Macht der €kratur wächst
-Via ESM und ESFS, d.h. u.a. mit Bürgschaften für Geld das es nicht gibt, wird faktisch Geld gedruckt.
-Die Politik "schafft" mit 120MRD Jobs = Weitere Spielgeldentwertung durch Strohfeuer.
-Es gibt eine neue Vereinbarung:"Fiskalpakt". Ein "würdiger" Nachfolger der Maastricht Verträge

Welcher "Investor" ist denn so dumm, sein Geld auf den Erhalt des €kratischen Schulden-Schneeballsystems zu setzen?

Es gilt:
An einer Idee um der Idee willen festzuhalten, nur um nicht zugeben zu müssen, dass man sich vertan hat, macht einen Irrtum zum Verhängnis. H. Broder


€pa ist eine sozialistische Untergangsgemeinschaft

Privatvermögen

Italien hat übrigens die höchsten Privatvermögen Europas, rund 7 Billionen Euro. Diese sind vor allem entstanden, weil der italienische Staat sich als unfähig oder unwillig erwiesen hat, ausreichend hohe Steuern zu erheben, um seine Ausgaben daraus zu decken. Im Gegenzug hat Finnland die niedrigsten Privatvermögen der Eurozone, gilt aber in der Krise erstaunlicherweise als 'reiches Land', das den anderen helfen muss.

Vermutlich geht Herr Monti also einfach den Weg des geringsten Widerstandes: Da seine Bürger ihre Steuern nur widerwillig zahlen, bedient er sich aus den Rettungstöpfen. Immerhin sind sich in Deutschland quer durch alle Parteien alle einig, dass es absolut keinen Spielraum für Steuersenkungen geben kann. Denn wer sollte sonst auch die Staatsausgaben der anderen Eurostaaten bestreiten und die Banken retten, bei denen Italiener und Andere ihre Vermögen untergestellt haben?

Programm umgekrempelt, Hilfe

Programm umgekrempelt, Hilfe ohne Bedingungen, weitere Ausnahmen beschlossen (noch dazu für etwas das noch nicht in Kraft ist). Das ist das Problem der EU, keiner hält sich an irgendwas. Das jetzt alsnDurchbruchnzu feiern, ist doch der reinste Hohn.

Rödchen41

Sie wollen also allen ernstes, dass die Arbeitnehmer alle zu chinesischen Wanderarbeiter werden? Wie soll das denn bitte in der Praxis aussehen?
Familien sollen also in der Welt umherziehen - je nachdem wo gerade ein Arbeitsplatz frei ist. Für Familien mit Kindern ist das unmöglich. Es gibt da nämlich Sprachbarieren, völlig andere Schulsysteme, andere Kulturen etc. Der Mensch ist kein einsamer Wolf, den man mal ebenso von Deutschland nach was was ich wohin beamen kann. Menschen brauchen Heimat. Den Arbeitnehmern ist bereits unter Hartz IV sehr viel Mobilität zugemutet worden.

Nachtschicht bringt Durchbruch in Brüssel

Nachtschicht soll uns Bürgern beweisen, wie fleissig die Staatslenker sind.

Völlig realitätsfern, eine Diskussion über ein so komplexes Thema bzw. Krise mit Nachtschicht in unseren Betrieben gleichzusetzen, hier sind die Abläufe streng geregelt, Mitarbeiter waren v o r h e r im Ruhemodus.

Vielmehr wurde unter Zeitdruck die Nachtschicht geschickt durch die sogen. Südländer plus Frankreich ausgenutzt, um Angela Merkel bzw. Deutschland wieder mal zu übervorteilen.

D.h. in Schuldenhaftung nehmen, diesmal über ESM Rettungsschirm,andere, aufgeweichte Geldprogramme.

Durch Trixereien tritt für deutsche Bürger die EU - Idee immer weiter zurück, fairer Interessenausgleich ist nicht gegeben, Zypern, Malta u.a. können mehrheitlich über unsere Steuern bestimmen.

Martin Schulz als EP Präsident fällt nichts als Häme gegen die Bundeskanzlerin ein bzgl. Eurobonds, und er bestätigt die Möglichkeit anderer creativer Modelle zur Kapitalbeschaffung für notleidende Banken und Staaten.

Liebe Kommentatorengemeinde,

ich habe angst was passiert wenn der Euro zerbricht.
aber
Ich habe genauso große angst vor dem kommenden Eurochaos.

Die ganzen Maßnähmchen sind doch wieder nur ein kleiner Zeitgewinn.

Der gute Berlusconi ist ja bereits wieder in die Politik gegangen. Er wird wieder kommen. Er hat in Italien seine treuen Anhänger. das hat die Vergangenheit ja wohl zur Genüge bewiesen.

Bitte nicht auf die anderen Völker schimpfen!!!

Deutschland hat über Jahre hinweg seine europäischen Bruderstaaten kaputt exporiert. Das geschah über Lohnverzicht, Hartz 4 und andere Schweinerein. Die Gewinne haben die deutschen Unternehmen kassiert bzw. die Banken, die aber leider nichts weiter sind als Papiergewinne. Damit hat Deutschland eine riesige Verwüstung in Europa angerichtet. Bevor wir auf die Griechen, Italiener, Spanier, Franzosen schimpfen, sollten wir uns auf die Suche nach den Hintergründen der Probleme machen. Die Deutschen wurden von der Wirtschaft und Regierung geknechtet, indem man ihnen solvente Handelspartner vorgespielt hat. Die Mittler sind die Betrüger. Sie haben den Südländern unbegrenzte Kredite gegen Staatsanleihen gegeben und den Deutschen Arbeitnehmern eine Scheinsolvenz vorgespielt. Das deutsche Volk ist von seinen Eliten verarscht worden und jetzt wird es von den Eliten wieder missbraucht, um die wahre Schuld zu verschleiern.

http://www.querschuesse.de/euro-wahrungsgebiet-hoffnungslose-ponzi-finan...

Ich appelliere an die Vernunft. Die meisten Postings hier sind ja mehr von der Sorte Stammtisch, faule Griechen und so, Deutsch als Zahlmeister und so.. Es waere wuenschenswert eine faktische Diskussion hier fuehren zu koennen. Poebelhaftes Geschreie bringt uns hier nicht weiter.

Kann ich nur zustimmen

Aber ...
na ja die Engländer, was wissen DIE schon von der EU und von Geldpolitik oder besser von des Politikers ver... des Bürgers??

Wir haben einen ital. EZB-Chef, der nichts Eiligeres zu tun hatte als hunderte Milliarden an Krediten an seine "notleidenden Südstaaten" zu vergeben ohne Rücksicht auf Rückzahlungsmöglichkeiten!

Warum nicht jetzt auch eine weitergehende italienisch-spanische Erpressung. Die Griechen haben das doch schon seit Jahren mit der EU gemacht und machen es ohne Folgen weiter. Gleichheit für ALLE! Also ist das doch nur eine "logische" Schlußfolgerung.

Geld her ... Taten demnächst - nur vielleicht!!

Schlußfolgerung:
In den verschiedenen Töpfen der Rettungsschirme sind noch wenige Milliarden vorhaden. Könnte man die nicht "politisch" einfach aufblähen und Investoren finden die aus den noch vorhandenen 100-200 Mrd. vielleicht 1.000 bis 2.000 Mrd machen?? Irgendwelche Idioten muss es doch auf der Welt geben die noch blöder als Politiker sind . oder??

Ist den €kraten eigentlich klar, dass

Spanien und Italien viel zu groß sind um gerettet zu werden? Ein "Rettungsschirm", der diese Länder auffangen sollte, müsste so unermeßlich groß sein.
Die Aussage "too big to fail" ist also nicht zutreffend.
"Too big to save" - das ist die Devise.
Die Reformen müssen in diesen Ländern auf jeden Fall umgesetzt werden und die Reichen zur Kasse gebeten werden und die Umsetztung muss überwacht werden.
Strauchelt auch nur eines dieser Länder, dann hat der Euro keine Zukunft. Keine Volkswirtschaft der Welt könnte auch nur eines dieser Länder retten.

Hilfe? Für wem? Alles gelogen..

"Weil die Zahlungsmoral griechischer Krankenkassen für ihre Patienten in der Schweiz miserabel ist, handelt jetzt der Bund: Behandlungen für Griechen gibt es nur noch gegen Vorkasse - ausser bei Notfällen"

Quelle-http://www.handelszeitung.ch/politik/ch-spitaeler-griechische-patienten-nur-noch-gegen-vorkasse

Wird aber hier nichts darüber berichtet.24.06.2012

Keinerlei Sparauflagen, keine kontrollen und keine Troika

bei guter Haushaltsführung.

Ist der Begriff "gute Haushaltsführung" näher definiert?

Spanien und Italien verstehen unter guter Haushaltsführung etwas ganz anderes als Deutschland.

Das ganze ist doch wieder ein quasi Freifahrtsschein.

Durchbruch? Das ist ein totaler Mißerfolg, Frau Merkel!!!

Reformen und eisernes Sparen in den EU-Pleite-Staaten? FEHLANZEIGE!!!!!

Nicht Frau Merkel hat sich durchgesetzt, sondern die Spanier und Italiener.

Beschlossen wurde, daß Schuldenländer wie Spanien und Italien jetzt auch dann an neue Milliarden aus den Rettungsfonds kommen, wenn sie keine neuen Sparprogramme umsetzen.

Das ist der absolut falsche Weg!

Dies beduetet: Es geht immer weiter in Richtung Schuldenunion, denn wenn Spanien und Italien irgendwann zahlungsunfähig sind, dann haftet u.a. wieder der "dumme" deutsche Steuerzahler...!

Es geht mit dieser EU und mit dem Euro also immer weiter bergab, weil in den EU-Plaite-Staaten auch weiterhin nicht im ausreichenden Maße gespart wird.

Angela Merkel ist die große Verliererin dieses EU-Gipfels!

Sie ist - wieder einmal - umgefallen und hat sich nicht durchgesetzt. Die Italiener und Spanier haben jedoch klargewonnen und konnten weiteren Sparmaßnahmen eine klare Absage erteilt.

Dies ist ein schwarzer Tag für Europa und den Euro!!!!

Man muss das beim Namen nennen!

Es war kein Durchbruch bei den Verhandlungen, sondern ein Dammbruch. Deutschland ist völlig eingeknickt. Jetzt kommt das, was Frau Merkel nicht haben wollte: "am Nasenring durch die Manege ziehen". Deutsche Steuergelder fließen über viele viele Kanäle in Schuldenländer. Dass Frau Merkel das Wachstumspaket noch als Erfolg darstellt, macht das Ganze noch lächerlicher. Dieses Paket ist auf Druck der Franzosen, Italiener und Spanier entstanden. Es ist ein Drama und ein Trauerspiel. Armer deutscher Steuer-Michel.

Paradisische Zustände für Banken

Die Banken werden noch mächtiger, können nun direkt Geld bekommen (ohne Sparauflagen). Die Europäische Union wird eine Ausbeutungsunion.
Wenn der Fiskalpakt kommt, muss Deutschland in Zukunft jährlich 25 Milliarden einsparen. Wo soll das Geld herkommen? Es ist so widerlich, Italien und Spanien haben uns erpresst.

alles schall und rauch. wenn

alles schall und rauch. wenn in deutschland die wirtschaft den rückwärtsgsng einlegt kippt das ganze system und alle töpfe aus denen sich europa gerade nährt. wir sind auf dem hochpunkt slso kommt irgendwann das nächste tief und das wird zur echten krise.

Keine Eurobonds

aber wir zahlen alle die Zinsen..

Wieder mal dem Kind nur einen anderen Namen gegeben.

Wanderarbeiter haben wir doch ...

z.B. auf der A2, was ganz besonders gut montags früh und freitag mittag zu beobachten ist.

Aber ernstlich: hat uns der Liebe Gott nicht auch noch die Hände mit beweglichen Fingern und Daumen mitgegeben?
Sollen die nur noch Geld zählen? Luftgeld? Oder Kontoauszüge blättern?

Wir "verschenken" mittlerweile sehr viele Stunden unserer Lebenszeit. Die Zeit fehlt, und das Einkommen sinkt.

do it, muß es wieder heißen. An Handwerkszeug mangelt es wirklich nicht mehr. Und bei vielen Menschen an Zeit auch nicht.

@Kommentatorengemeinde

Hier ist kein Kampf "Volk gegen Volk" sondern "Reich gegen Fleißig" im Gange. Bitte lasst Euch nicht auseinander dividieren. Die Folgen solcher Entwicklungen haben die einfachen Menschen in 2 Weltkriegen im letzten Jahrhundert tragen müssen. Der normale Grieche / Italiener / Spanier sitzt nicht am Verhandlungstisch in einer "Nachtschicht".
Das System ist am Ende und die Gründe dafür kann jeder im Internet recherchieren, der sich nicht durch das lautstarke Getöse von Ablenkung beeindrucken lässt. Sucht nach (Prof. Bernd Senf, Prof. Franz Hörmann, Dirk Müller, Prof. H. Flassbeck).

Das wars, der Damm ist gebrochen!

Hier steht Europa, es kann nicht anders. Gott helfe ihm!

anders angehört...

Vor einigen Tagen hat sich das noch irgendwie anders angehört, was Frau Merkel da von sich gab. Das wars dann wohl...

@zb6x7

dane für den Link. Ich habe mir diesen angeschaut und ausgedruckt. So auf die Schnelle verstehe ich leider nicht alles und muss es in Ruhe lesen.

Nur eine Frage habe ich, wie konnte man das Explodieren der target2 Salden bloß zulassen?
In Amerika z. B. werden die target2 Salden jährlich im April ausgeglichen.

Warum schweigt unsere Poltik und die Bundesbank hierzu?

Meines Wissens wird der

Meines Wissens wird der Staatsbesitz Italiens auf eine Summe von mehr als 1800 Milliarden Euro oder anders ausgedrückt 1,8 Billionen Euro geschätzt und ist damit einer der größten innerhalb der Euroländer.
Das Pro-Kopf-Bruttovermögen der Italiener liegt zudem vor dem jedes Deutschen und das muß man sich einfach nur mal klarmachen...
Die Italiener sind vermögender als die Deutschen aber wir sollen wenn mans braucht über den ESM Milliardenkredite bereitstellen ohne wenn und aber ohne jegliche Auflagen warum machen wir das eigentlich mit.
Meine einzige Erklärung dafür ist das unsere Regierung bereits durch die Aufnahme von zu hohen Verpflichtungen und Bürgschaften erpressbar geworden ist.

@zb6x7

Danke für den link, ich muss gestehen ich musste schnell ein paar Begriffe nachschauen aber dann war die Quelle hochinteressant und ganz schön ernüchternd!

Im Beitrag der tagesthemen hatte mich der Satz, die "Schulden bei EU Ländern sind jetzt nicht mehr wichtiger als bei Privaten Gläubigern" schon gegruselt.
Das heißt, Mr XYZ mit privatvermögen von mehrereren Milliarden bekommt sein geld jetzt wieder, die EU zahlt die Rechnung...

Wir sind so am Ende...

Nachtschicht bringt Durchbruch bei EU-Gipfel???

wollt ihr uns verarschen???

frau merkel hat deutschland verraten. wiedereinmal muessen wir deutschen für alle zahlen.

was sagt unser verfassungsgericht denn dazu?

schon komisch, ein verfaassungsgericht heben wir, aber nur keine verfassung, bloss ein grundgesetz. was man wiederrum so hinbiegen kann wie es gerade benötigt wird.

@ dave 67

@ dave 67:

"Weil die Zahlungsmoral griechischer Krankenkassen für ihre Patienten in der Schweiz miserabel ist, handelt jetzt der Bund: Behandlungen für Griechen gibt es nur noch gegen Vorkasse - ausser bei Notfällen".

Ihr Kommentar hat einen kleinen Denkfehler, denn mit "Bund" ist der schweizerische ("Helveten-") Bund gemeint (sie haben doch Ihr Zitat auch aus einer Schweizer Quelle, oder!?) und nicht der deutsche.

Ich wage hier eine Prognose:

Wenn hierzulande die Sozialsysteme weiter zur Refinanzierung von Pleitebanken ausgehöhlt werden, wenn die Bürger endgültig begriffen haben, daß sie gemäß dem Willen unserer "Eliten" für spanische, italienische, griechische oder französische Banken zahlen und ihre Souveränität an die Finanzwelt abgeben sollen - dann endlich wird in diesem Lande eine Revolution lossbrechen, von deren Auswirkungen man bisher nicht einmal träumt!

Man soll sich von der trügerischen Ruhe hier im lande nicht täuschen lassen: es brodelt bereits, und es ist keine Frage des ob - nur noch eine Frage des wann! Und ich hoffe dann nur, daß es die Richtigen treffen wird!

Wieder umgemerkelt

Vertrauen auf den Märkten schaffen indem man schon wieder alle Regeln, Versprechen, Verträge bricht?
Wäre eigentlich eine Chance für die so viel geprügelte FDP. Sich verweigern oder raus aus der Regierung und sie hätten morgen 20%.
Ich bewundere inzwischen diese Profs die vor einigen Jahren gegen den Euro geklagt haben. Sie haben alles genau voraus gesagt.
Dagegen haben sich alle Versprechen und Vorhersagen der Regierungen als absurd herausgestellt. Nichts, aber auch nichts ist so eingetroffen.

Wieder umgefallen

Trotz starker Töne vorab ist Angela Merkel eingeknickt und umgefallen.

Ob die Dinger nun Eurobonds oder Eurobills heißen und (zunächst) über ein Jahr laufen, ändert daran nichts. Die Rompoys und Junkers haben sich durchgesetzt und wir zahlen die Zeche.

Nun zahlen wir mit höheren Zinsen, damit die Bankrottskrämer weiter Geld bekommen, das aber nicht in die Wirtschaft, sondern zu den Banken fließt.

Frau Merkel, Sie haben geschworen, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden. Sie haben Ihren Schwur gebrochen.

klamm heimlich

im Schatten der Fussball-Europameisterschaft lassen
sich bei der Bevölkerung unbeliebte Angelegenheit
wie immer möglichst unbemerkt durchsetzen.

Erpresst und wir zahlen endlos?

Italien und Spanien erpressen uns, weil wir ja alles für den Euro bezahlen, äh tun , würden. Wenn wir jetzt also doch so riesige Brocken wie Italien und Spanien retten müssen, und das ohne Auflagen, wann werden wir die nächste Billion für den ESM aufstocken müssen? Und wenns schief geht, kann unser eigener Staat auch in Zukunft Sozialleistungen für Bedürftige aufwenden oder müssen wir dann für das goldene Kalb Europa unseren Sozialstaat opfern?

völlig eingeknickt

Jetzt bekommen italien und spanien geld ohne auflagen - eurobonds durch die hintertür - völlig eingeknickt und anders gehandelt als vorher versprochen! Das ist heute deutsche politik! Rette sich wer kann!

Warum brauchen die Länder

Warum brauchen die Länder Geld wenn die Haushaltsführung so gut ist?

Resultat des Gipfels ist mal wieder das EU-Vereinbarungen nicht das Papier wert sind auf dem sie geschrieben sind. Erst einigt man sich darauf das es Kohle nur gegen Auflagen gibt und jetzt wird dieses wieder umgangen.
Als nächstes wird Grichenland die Sparauflagen gelockert bekommen und und wenn wir dann in 3 Jahren zurücblicken wird es so sein das wir riesige Rettungsprogramme aufgelegt haben aus denen sich die Südländer munter und ohne Konsequenzen bedient haben während die Nordländer und insbesondere Deutschland brav eingezahlt haben.

und warum wurde Schlecker dichtgemacht ?

Unter betriebs- volks- finanzpwirtschaftlich- und sonstigen parapsychologischen-poltischen Aspekten, hätte man noch Mrd. in Schlecker an öffentlichen Finanzmitteln stecken können. Die gefühlte Überlebsnchance für Schlecker ist mit Sicherheit einige 1000 mal besser, also das EU-Konglomerat mit etlichen gescheiterten Existenzen aus dem teilweise mafiösen Spielermileu ....

Unsere Regierung sollte gerade jetzt genug Mut beweisen und nicht von Krediten sondern gleich von Schenkungen an Italien oder spez. Spanien sprchen.
Aus Platzgründen verrweise ich auf EL PAIS online, da steht jeden Tag jede MEnge Neues drin, wo Mrd-Gelder verdonnert wurden !

@ Larkenschaper

>>>> Frau Merkel, Sie haben geschworen, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden. Sie haben Ihren Schwur gebrochen. <<<

es ist leider wahr, aber ist sie nicht die einzigste in der deutschen geschichte die das getan hat.

und wiedereinmal kann das deutsche volk nichts dagegen machen. wir sind verraten und verkauft wurden.

wenn ich das richtig

wenn ich das richtig verstehe, die banken bekommen jetzt mehr geld, dieses wird fuer hoehere zinsen an den staat verliehen ? was soll der quatsch ? wie soll damit der kreislauf des schreckens unterbrochen werden ?

Aufgepasst!

Leute wacht doch endlich auf!

Wir haben doch schon längst die Schuldengemeinschaft, die von der Eurokanzlerin durch die kalte Küche eingeführt wurde. Wir haften doch schon mit rund 300 Milliarden für die Schulden der anderen.
Das Casino wird weiterhin von der Politik bedient- risikolos können die Märkte weiterhin den Turbo einlegen- geht’s schief, haften die Steuerzahler, da bedient man sich schamlos aus den vielen Töpfen, die zur Verfügung gestellt werden.

Wir sind von der Politik verraten und verkauft worden- dürfen nichts entscheiden, nur zahlen, zahlen, zahlen.... .

Einzige Hoffnung ist und bleibt das Verfassungsgericht, dass diesem Spuk ein Ende macht und den Ausverkauf des Volksvermögens und der Demokratie stoppt!

Es wird immer bunter - und tödlicher

Frau Merkel ist leichengleich(ähnlich ihre Worte zuvor) umgekippt. Die Auflagen für Spanien und Italien, demnächst Frankreich, aufgeweicht. Bei Griechenland blieb sie noch hart, nun ist sie windelweich. Die Griechen und Zyprer werden sich freuen. Die Auflagen waren gestern, heute garantiert Merkel mit deutschem Geld für deren Wohlergehen und weiter im südlichen Trott.
Und wer zahlt?
Deutschland!
Durch den neuen ESM ist Deutschland in Haft genommen. Da brauchts ja keine Bonds mehr.
Merkel wußte diesen Trick ganz genau und konnte so europahörig Deutschland über den Tisch ziehen lassen.
Betrug am Volk.
Deutschland sitzt ab jetzt in der Falle. Dank Merkel!

@Commentator völlig richtig

Ist die Pisageneration nur so gross, kann Nutzen und Schaden nicht mal untersch, wir wurden von F und UK erpresst mit dem Euro, sie hatten Angst das das wiedervereinigte D zu stark wird. Mit dem Brittenrabatt wurden sie in die EU gelockt, auf viele Mrd verzichtete man, als sie einzahlen sollten sagen sie NO. D sind ca. 82 Mill, nur ca. 10% davon mit schon viel zu viel Geld haben den ganz grossen Nutzen, die anderen sind die ganz grossen Verlierer, viele scheinen nicht zu wissen, alles wird nur mit neuen Schulden bezahlt, das kann nie gutgehen. Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer. Soll man mal vom grossen Nutzen prozentual in die EU-Kasse einzahlen. S, Google Prof. Spethmann, der Euro hat D 2,5 Bill.bisher gekostet, da sind die vielen fällig werden Bürgschafts-Mrd, Schuldenschhnitte, EZB-Haftungsanteile, der gewaltige Targetkreditüberh...
und weitere Tarnnamen noch gar nicht enthalten, überall wird es Schuldenschnitte geben. G. Geld + schle.ergibt denMittelw

@zb6x7

Die meisten Postings hier sind ja mehr von der Sorte Stammtisch, faule Griechen und so, Deutsch als Zahlmeister und so.. Es waere wuenschenswert eine faktische Diskussion hier fuehren zu koennen.

Ich erkenne keine Pöbeleien hier.

Es ist doch -gerade angesichts der völlig ausufernden Target-2-Salden der Bundesbank- unbestritten so, dass die maroden Länder seit spätestens 2008 einen unbegrenzten Überziehungskredit für ihre Handelsbilanzdefizite in Anspruch nahmen!

Diese Defizite bedeuten nichts anderes, als dass "die Griechen" (als Volk) nunmal mehr importiert als exportiert haben. Als die privaten Investoren diesen Mehrkonsum nicht mehr finanzieren wollten, sprang die EZB (über Target-2) ein. Eine nachhaltige Veränderung des Wirtschaftsverhaltens ist bisher nicht zu beobachten. Es gibt zwar viele ANKÜNDIGUNGEN, aber deren Umsetzung steht auf einem ganz anderen Blatt.

Hier ein Vortrag mit Prof. Sinn zu diesem Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=OGGDl_eJte8

Lohnt sich.

@Koenigswasser

Ahh ja. Jetzt ist die EU auch noch daran Schuld, dass ein nicht wettbewerbsfähiges, ausbeuterisches Unternehmen vom Markt verschwunden ist. Was als nächstes? Am besten noch Brüssel Schuld am schlechten Wetter oder am Ausscheiden im Halbfinale geben?

Schlecker's Pleite liegt und lag immer in der Hand der Privatwirtschaft und der Bundesregierung. Da sich die FDP geweigert hat Bürgschaften auszusprechen, ist es zu diesen Bürgschaften aber nie gekommen, und das Risiko für Investitionen in Schlecker hat folglich Unternehmen davon abgehalten in Schlecker zu investieren.

Und das wollen sie uns als Umbruch verkaufen?

Unser Volk wird weiterhin an die Reichen verkauft und die Gemeinschaftshaftung durch die Hintertür eingeführt.
Wenn Italien so viel Privatvermögen hat, dann sollen sie gefälligst die Reichensteuer einführen. Doch solange der dumme Deutsche dafür aufkommt, können sie sich das sparen. Dieses perverse Spiel geht so lange, bis auch Deutschland komplett am Boden ist und es nichts mehr zu holen gibt.
Wie Flow-Texer schon sagt: Wir befinden uns in einem Krieg " Reich gegen Fleißig."
Wir Bürger müssen jetzt unbedingt den Schlußstrich ziehen und mit Großdemos dagegen protestieren.

in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes steht

Der Amtseid lautet:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Frau Merkel hat den Eid gebrochen, sie sollte doch bitte sofort zurücktreten.

die Mafia wirds freuen

@Hermes Conrad u.a.

Italien HAT riesigen Privatbesitz, in Berlusconis 1. Amtszeit hatte er eine Geldrückholung angekurbelt mit einem winzigen Strafzins und auch in der 2. Amtszeit, da kamen Milliarden Euro zurück nach Italien.

Das Bankenwesen ist ja auch schon unterwandert und jetzt werde Automatismen freigegeben, bei denen keine Einzelprüfung mehr stattfindet.

Und - ob eine Bank hilfebedürftig "ist", kann sie teilweise selber steuern, bzw. durch entsprechende Unterstützung über-reicher Geldgeber (z.B. Mafia) erreichen.

Kurz gesagt:
das Faß ist auf,
Selbstbedienung ahoi,
Prosit !

nich so meistensfroh

Wann endlich brennen die Strassen in den Nordländern?

Wann endlich brennen die Strassen in den Nordländern? In Athen, Paris, Madrid oder Rom würden die Leute bei solchen Beschlüssen (wenn sie zahlen müßten) auf die Strasse gehen. Regierungsgebäude würden brennen. Aber hier?
Ich bin grundsätzlich kein Freund von Streiks und Aufruhr, weil es meistens nichts bringt und man sich nur selber schadet. Aber tatenlos zu zusehen wie all unser erarbeitetes Vermögen (oder das unserer Kinder) verschenkt wird, läßt mich innerlich kochen. Und allmählich wünsche ich mir einen Volksaufstand mit Streiks und mehr. Mir reicht es.

@HartAberWahr nicht ganz richtig, es fehlt noch was

Bei den Scheinkommunisten, -Soz. flossen wenigstens noch die Gewinne der VEB, Banken, Bodenschätze,... zurück in die Staatskasse.
Es mussten aber Mill. Nichtstuer mit durchgefüttert werden.
Und jetzt viele Pleitestaaten, wer an ein Gelingen immer noch glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachsmann.
Sehr gut dargelegt für EU-Fans
http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article106444084/Europas-Groe...
Auch die Bundesbank führte einmal viele Mrd der Staatskasse zu. Ist lange her.

Wirtschaftsmacht?

Deutschland ist mit Abstand die stärkste Wirtschaftsmacht in Europa. Aber, als Warnung an die anderen EU-Länder sei gesagt: Eine Kuh, die man melken will soll man nicht zur Schlachtbank führen. Irgendwann übernehmen wir uns und dann ist der Schaden für ganz Europa um so grösser. Mehr Selbstdisziplin ist von a l l e n Ländern gefordert. Insbesondere die Südeuropäer sollten das mal beherzigen. Man könnte glauben, dass diese Länder so ins "Blaue" regiert werden. Deshalb sind Eurobonds auch mit grösster Vorsicht zu betrachten. Da könnten wir Deutschen ganz schön bluten.

Also Ungarn und England

Also Ungarn und England befinden sich in einer schlechten Verfassung (rekordarbeitslosenzahlen,staatsdefizit, kein W.wachstum, etc) trotz eigener Waehrung. Warum machen die die "tollen sachen" denn nicht, welche der Herr Sinn und andere immer vorschlagen (abwerten,sich selbst mit eigener ZB geld besorgen,etc)? Wohl weil das auch keine Wundermittel sind mit denen sim salabim ein Land wieder hoch kommt....

Ich habe gerade in Spiegel-Online den Bericht zur Einigung

gelesen. Dieser Bericht war sehr interessant und ich kann diesen nur jedem nahelegen.

Spanien und Italien haben Frau Merkel eiskalt mit der Blockade zum Wachstumspaket erpresst.

Beide wussten genau, dass Frau Merkel mit dem Wachstumspaket nach hause kommen muss, sonst ist die 2/3 Mehrheit heute abend zur Zustimmung des Fiskalpaktes dahin. Dieses Wachstumspaket ist Bedingung der SPD zur Zustimmung.

Freunde in Europa? Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

Schwierig

Es ist Frau Merkel sicher nicht leicht gefallen, diesen "Kompromiss" einzugehen. Wobei ich das Wort "Kompromiss" nicht verwenden möchte, weil als Gegenleistung für die spanischen und italienischen Forderungen beschlossen wurde, dass der Wachstumspakt in Kraft tritt, der ja auch nur den Pleiteländern hilft. Oder?

Genau hier liegt für mich das Problem: was wurde eigentlich beschlossen?
1.) Kann D auch Geld aus dem Wachstumspakt erhalten?
2.) Banken können direkt kapitalisiert werden, "zu angemessenen Konditionen"... welche? Und es gibt eine Bankenaufsicht.
3.) Der ESM kann Staatsanleihen kaufen, wenn die betroffenen Länder sich an (bekannte) Regeln halten. Was passiert, wenn sie es nicht tun? Spanien und Italien tun das derzeit nämlich nicht.

Mir ist das zu schwammig, um mich wirklich aufzuregen. Da muss noch viel verhandelt werden. Aber ein ungutes Gefühl habe ich auch...

Durchbruch? Ja, Dammdurchbruch!

Ich fasse mal für mich zusammen:
Die EU/ der Norden bezahlt für den Süden und Frankreich:

  • die Zinsen, wenn sie hoch sind,
  • das Wirtschaftswachstum
  • die Rekapitalisierung der Banken, wenn sie sich verspekuliert haben
  • der Süden und Frankreich haben keine Verpflichtung mehr, ihr Verhalten zu ändern und können weiter nach Belieben das Geld anderer verpulvern.

  • Als strikter EU-Befürworter wird da für mich schon eine rote Linie überschritten. Wenn die EU so ausschaut, dann befürworte ich den aus Austritt Deutschlands aus der EU!

    @Jason A. Tamblyn - EBEN - GENAU

    "Ahh ja. Jetzt ist die EU auch noch daran Schuld, dass ein nicht wettbewerbsfähiges, ausbeuterisches Unternehmen vom Markt verschwunden ist."

    - Genau, allerdings im Verglich zur EU (geborgtes Zitat "ein nicht wettbewerbsfähiges, ausbeuterisches Unternehmen") meine ich, hätte Schlecker (Zitat "ein nicht wettbewerbsfähiges, ausbeuterisches Unternehmen") bessere Chancen allein schon wegen des Entscheidungsfindungssystems und mit einem winzigen Bruchteil der verschleuderten Mrd. würde Schleuder mehr Steuern, Wachstum und Abreitsplätze schaffen als das schwarze Loch EU `lus+ zusammen. Damit will ich aber nicht meine Sympathien für Schlecker ausdrücken, nur die Überlebenschancen von S würden realer und kurzfristiger existieren und ihre Enkel würden s noch erleben anstatt Zinsen plus Amortization von Dritten an ihre Ur-Urenkel weiterzugeben !

    @Fury 4711

    Die Straßen werden hier brennen. Bald ist die Fussballeuropameisterschaft vorbei. Und die Regierung wird Steuererhöhungen (natürlich nur in Deutschland) verkünden müssen. Ich tippe mal, der Einfachheit halber wird die Mehrwertsteuer erhöht.

    Ich "freue" mich schon darauf, wenn die BILD-Zeitung kapiert was die heutigen Beschlüsse für den deutschen Bürger bedeuten werden. Denn wenn erst die BILD das Volk mobil macht, dann ist es mobil.

    Der einfache Bürger liest halt keinen Spiegel oder informiert sich im Internet.

    Ich teile durchhaus Ihre Ansicht, dass in Spanien oder Italien oder frankreich, die Bürger bei solchen Beschlüssen längst auf der Straße wären.
    Auch die Agenda 2010 wäre in diesen Ländern niemals umzusetzen gewesen.

    Womit hat Monti noch gedroht?

    Das Berlusconi vielleicht in seinem Presseimperium schlechte Berichte verfassen lässt oder hat man mit Murdock´schen Sprachprotokollen gedroht?
    Wer weiß es denn so genau.
    Oder weiß Merkel schon dass das BVG dem ESM einen Riegel vorschieben will, um den Einbruch in die Michel-Bank zu verhindern.

    @palio-s1 nicht nur extrem bluten

    Es würde sogar der Fehler, wie bei der Euroeinführung wiederholt. Die Droge des billigen Geldes führte zu Verschendungen, über Nacht waren die Zinsen von ca, 7 % für alle mit dem Euro etwa gleich. Was herauskam, das sehen wir ja. Mit Eurobonds wird es wieder so, D. zahlt höhere Zinsen,
    ca. 47 Mrd mehr, da ist aber die AAA Abwertung noch nicht dabei. Nur geht es diesmal keine 9 Jahre rel. gut, die EU-Monsterbürokraten bemerkten es nicht, sondern nach spätestens 3 Jahren haben sich die Probleme potenziert.
    Weil die Pleiteländer so weitermachen können, wie bisher.
    Sehr gut dargelegt http://tinyurl.com/c7299af Der Prof Sinn wird es wissen, bei ihm sollten Politiker Nachhilfe nehmen, die Ackermänner, die im Kanzleramt aus- und eingingen, sind die falschen Berater.

    @redaktion

    Jetzt wäre es natürlich schön, wenn man eine UMFRAGE auf tagesschau.de schalten würde: Soll der Bundestag heute den ESM beschließen? Ja, Nein, Weiß nicht?

    Den Bock zum Gärtner machen

    Als ob die EZB wirklich die Motivation dazu hätte, die Banken angemessen zu beaufsichtigen.

    ANFANG VOM ENDE

    Die Lockerung der Regularien zum Erhalt von Rettungsschirmmilliarden als Durchbruch zu betiteln, zeugt entweder von mangelndem Durchblick bei dem was in Brüssel entschieden wurde, oder aber von stiller Zustimmung zur Vergesellschaftlichung der europäischen Schulden.

    Die Befürworter einer solchen haben Ihren Kopf durchgesetzt, zur Gesichtswahrung wurde eine Formulierung in klassischen Stil politischer Augenwischerei gewählt.

    Tatsache ist: die Pleitestaaten bekommen nun Ihr Geld, und können - quasi als Gegenleistung - erst einmal langsam machen mit Ihren Reformen und keiner klopft auf die Finger. Das ist nichts anderes als Eurobonds durch die Hintertür und die schleichende Vergesselschaftlichung der Schulden und, vor allem ein Griff in die Tasche derer die Disziplin halten.

    Eine stete Nivellierung nach unten wird Europa ruinieren. In Brüssel wurde der Anfang vom Ende auf höchster Ebene besiegelt. Danke lieber Politiker, ist ja auch nur die Zukunft meiner Kinder die ruiniert wird!

    @Mondfee

    >Spanien und Italien haben Frau Merkel eiskalt mit der Blockade zum Wachstumspaket erpresst.

    Vor 2 Wochen war Merkel selbst noch gegen einen Wchstumspakt, also wäre diese Blockade ganz in ihrem Sinne gewesen.

    >Beide wussten genau, dass Frau Merkel mit dem Wachstumspaket nach hause kommen muss, sonst ist die 2/3 Mehrheit heute abend zur Zustimmung des Fiskalpaktes dahin. Dieses Wachstumspaket ist Bedingung der SPD zur Zustimmung.

    Und der Fiskalpakt ist lt. Merkel untrennbar mit dem Rettungsschirm verbunden. Ohne Zustimmung zum Fiskalpakt auch kein ESM.
    Das können Italien und Spanien nicht wollen.

    Merkel hat im Stress der Tage offenbar die Übersicht verloren.

    Was sagt eigentlich Seehofer? Der hat doch auch starke Versprechungen gemacht. Nichts mehr zu hören?

    "Nachtschicht bringt Durchbruch bei EU-Gipfel"?????

    Die Headline "Nachtschicht bringt Durchbruch bei EU-Gipfel" geht völlig an der Realität und an den Interessen unseres Volkes vorbei.

    Eine völlig deplazierte Headline, über die nicht nur ich mich sehr geärgert habe!

    Fakt ist:
    Nicht Frau Merkel hat die Interessen Deutschlands durchgesetzt, sondern die Spanier und Italiener haben ihre Interessen, keine Reformen und kein Sparen, durchgesetzt!

    Beschlossen wurde, daß Schuldenländer wie Spanien und Italien jetzt auch dann an neue Milliarden aus den Rettungsfonds kommen, wenn sie keine neuen Sparprogramme umsetzen.

    Das ist der absolut falsche Weg!

    Dies bedeutet: Es geht immer weiter in Richtung Schuldenunion, denn wenn Spanien und Italien irgendwann zahlungsunfähig sind, dann haftet u.a. wieder der "dumme" deutsche Steuerzahler...!

    Es geht mit dieser EU und mit dem Euro also immer weiter bergab, weil in den EU-Pleite-Staaten auch weiterhin nicht im ausreichenden Maße gespart wird.

    Die Deutschen haben genug von den Euro-Träumereien!!!

    Soll es wirklich so aussehen?

    Also wurde in D das Renteneintrittsalter um 2 Jahre erhöht, damit es Hollande in F wieder um 2 Jahre senken kann?

    Es wurde in D eine Schuldenbremse in die Verfassung aufgenommen, damit es andere Länder in der Euro-Zone nicht tun müssen?

    Es wurden in D die HartzIV-Gesetze erlassen, damit in andern Ländern Inseln voller blinder Taxi-Fahrer weiterexistieren können?

    Irgendwie habe ich mir "Europa" anders vorgestellt. Und da ich vor 3 Wochen noch über den Kirchberg in Luxembourg gefahren bin...... wer sich einmal das "Vergnügen" antun will und sich dort all die Neubauten ansieht, die dort für dieses "Europa" entstehen....

    Nein danke.

    Italien und Spanien haben Hilfen erpreßt!!!

    Fakt ist: Frau Merkel ist - wieder einmal - vor den Pleite-EU-Staaten eingeknickt!

    Italien und Spanien haben auf dem gestrigen Gipfel Hilfen erpreßt!

    Dafür zahlt ja wieder einmal der "dumme" deutsche Steuerzahler.....!

    Radikales Sparen und konsequente Umsetzung der Reformen in Spanien, Griechenland und Italien? FEHLANZEIGE!!!

    Wenn unsere unfähigen Politiker Deutschlands Zukunft nun auch noch mit dem ESM und dem Fiskalpakt leichtfertig aufs Spiel setzen, dann sehe ich für unser aller Zukunft rabenschwarz!!!

    @patt In etwa könnte das stimmen

    Zu Deiner Frage Gibt es jemanden, der einmal kalkuliert hat.
    Das sind angeblich bisher die Kosten DS an Guérot am 20111023 Presseclub sehr gut dargelegt.
    Die jetzigen werden um einen Faktot höher sein, aber immer noch besser, als ein Weiterso, das 100%-ig zu einer Weltwirtschaftskrise wie in den 20-iger Jahren führen muss
    und das ist noch viel schlimmer
    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-22479/debatte-s...
    Fast jeder Hilfsschüler hätte es gewusst, was herauskommt, wenn man sehr gutes Geld, die DM, mit viel schlechtem vermengt, natürlich der Mittelwert, nur einige Grössenwahnsinnige nicht, die jetzt und im Alter bestens versorgt sind. Persönlich haftbar müsste man sie machen,
    ihr ganzes Hab und Gut bis auf Hartz4 pfänden für das, was sie uns angetan haben.

    @Zabriskie

    ??? Ist doch egal wo den Bericht publiziert worden ist.
    Fakt ist dass die Griechen keine Hilfe bekommen haben. Das ist der Inhalt.

    Re: @8:48 — zb6x7

    Sie schreiben u.s.: "Es waere wuenschenswert eine faktische Diskussion hier fuehren zu koennen. Poebelhaftes Geschreie bringt uns hier nicht weiter."

    => Glauben Sie ernsthaft, Kommentare in diesem Forum brächten irgendjemanden weiter? Die wirtschaftlich und politisch Verantwortlichen ziehen einfach ihr Ding durch, ganz egal, was hier noch so sachverständig und/oder eloquent kommentiert wird.

    Aus meiner Sicht gibts in der heutigen Lage für Normalbürger nur zwei Möglichkeiten:

    Entweder - sich engagieren und bspw. Klagen namhafter Kläger beim BVerfG unterstützen;

    oder - sich ins Private zurückziehen und alle sich bietenden Schlupflöcher zum eigenen Vorteil nutzen.

    Letzteres liegt dem Wesen des Menschen näher. Weltweit und natürlich auch in Europa. Deshalb funktioniert die Lenkung der Massen durch eine kleine Elite. Die Zeiten großer Volksaufstände sind vorbei - oder noch nicht wieder reif genug. Was wir bräuchten wären eiserne Besen und ein Systemwechsel.

    Dieses Ergebnis übertrifft...

    ...selbst meine schlimmsten Erwartungen!
    Jetzt brechen also alle Dämme und die
    EZB wird endgültig zum Selbstbedienungsladen
    für marode Banken und Staaten ohne Sparzwang
    mit sich selbst als Kontrolleur!!!
    Selbst Herr Schäuble wird ausmannövriert...
    ..."Jean-Claude Juncker, gab bekannt, dass er weiter auf dem Posten bleibe werde. Er wolle aber nicht mehr die volle Amtszeit von zweieinhalb Jahren ableisten...";
    (aber doch solange, das ein Nachfolger Schäuble nicht
    mehr in Betracht kommt...)!
    Was wir hier erleben ist der Supergau deutscher
    fiskalpolitischer Europapolitik!
    Auch ein Schlag ins Gesicht Griechenlands!
    Während man hier "hart" bleibt, bekommen Spanien
    und Co. das Geld zum Nulltarif ohne Auflagen!!!

    Wenigstens weiß ich jetzt, wie die Frage auf dem
    Volksentscheid aussehen müßte:

    Treten - Wir - aus der EU aus oder wollen wir uns
    wirklich dem Sog dieser Versagerclique widerstandslos
    ergeben??!

    Ich wiederhole mich, aber noch nie war ein
    Volksentscheid von solcher Dringlichkeit!!!

    Stimmt das??

    Ich hatte immer erlebt, dass es für Politiker grundsätzlich wie folgt zu heißen scheint:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle meines persönlichen Profites, meinen Nutzen mehren, Schaden von mir fernhalte, das Grundgesetz und die Gesetes des Bundes/Landes zu meinem Vorteil nutzen und verteidigen, meinen Wohlstand mehren und Gerechtigkeit gegenüber meinen Freunden erzwingen werde.

    War das nicht schon - als bestes Beispiel - beim Wulffen so???

    Durchbruch ???

    Von einem "Durchbruch" zu reden, würde ein gutes Ergebnis voraussetzen. Das sehe ich aber nicht, da ich als Steuerzahler jetzt z.B. auch noch für die Fehler spanischer Banken haften soll. Eine solche Trennung von Entscheidung und Risiko kann erfahrungsgemäß nicht gut gehen.

    Und dass ein "Teufelskreislauf" durchbrochen sein soll, halte ich auch für eine zu grobe Vereinfachung. Die aktuellen Krisen sind nämlich kein stetiger Kreislauf, der sich teuflischer Weise ergibt, sondern sie haben einen sehr menschlichen gemeinsamen Ursprung: die wilden Spekulationen unregulierter Banken.

    Und da die EZB aus ideologischen Gründen noch immer nicht die Rolle des "Lender of last resort" zugewiesen bekommt, werden die "Märkte" weiter unberechenbar bleiben.

    Unter diesen Umständen wäre eine Zusammenfassung unter dem Titel "Scheitern trotz Nachtschicht bei EU-Gipfel" angemessener.

    @canislatrans Ich habe ca. 50 Bundestagsabgeornete

    an Ihren Eid und das was über dem Reichtstag steht per e-mail
    über Bundestag.de erinnert das der ESM verfassungswidrig ist.
    Auch wurden bereits über 1 Mill. Petionen über:
    Nach 50.000 Protest-E-Mails gegen den ESM gestern an Merkel und Co wurde die Seite AbgeordnetenCheck.de abgeschaltet!
    Aha, so sieht es aus, aber über China,... sich aufregen
    Ich bekam noch das ; DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET
    DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
    Wer den ESM mit Immunität, keine Klagemöglichkeit, einer Blankozustimmung für Mrd-Abrufe in nach oben offener Höhe, innerhalb 7 Tagen zustimmt,... hat einen grösseren Ralitätsverlust, als Honecker+Co.
    Soetwas darf es in einer Demokratie nicht geben, ich will keine EU-Diktatur des Geldes.
    Die müssen es spüren, was die Mehrheit will, die kann doch nicht so verblödet sein

    Wer ist eigentlich...

    ...dieser kleine Mann, der immer alles bezahlen muss?

    Es ist hier in den

    Es ist hier in den Kommentaren doch ziemlich viel Stammtischgerede zu lesen. Ohne jemandem hier auf den Slips treten zu wollen, möchte ich doch noch einmal dazu aufrufen sich ein wenig über die EU Geschichte zu informieren, anstatt mit Ignoranz zu protzen.

    Denn dass Deutschland Zahlmeister der EU ist, ist einfach in Verhältnis falsch. Es mag sicherlich so scheinen und das insbesondere in der Krise. Dennoch darf man nicht vergessen wer denn über viele Jahre hinweg groesster Nutzniesser der EU und des Euro war. Und das war ganz klar Deutschland, das ist Fakt. Unsere Wirtschaft hat abgeräumt und zwar gleich doppelt. Rekorde stapelten sich im Export und gleichzeitig wurde das hiesige Lohnniveau dank Zeitarbeit & Co. ins bodenlose gedrückt. Ja, auch unsere Banken haben risikoreich einen Reibach gemacht.

    Und wenn nun Merkel nachgibt ist das nicht zwangsläufig Schwäche sondern Vernunft, weil sich die Frau des Wahren Ausmaßes unserer Beteiligung und katastrophaler Konsequenzen bewusst ist.

    @Zwicke So wie Du dachte man im Ostblock auch

    Dann gab es eine gelungene friedliche Revolution, der Deutsche ist aber viel zu lange träge,ihm geht es noch viel zu gut (aber nicht mehr lange) in F, GR,... wird man aktiv auf der Strasse werden.

    ESM und EFSF sind nun Bad Bank

    Wenn ich es richtig sehe, haben Italien und Spanien es geschafft, ESM und EFSF zur Bad Bank für Staatsanleihen zu machen. Da der Bundestag heute über den ESM abstimmt, könnte er ja den ESM noch verhindern, doch da nicht nur Frau Merkel, sondern die meisten Politiker von rechts bis links aus mir unerklärlichen Gründen den Euro halten wollen, koste es, was es wolle, werden sie dem wohl mit 2/3-Mehrheit zustimmen. Damit haben wir dann Eurobonds durch die Hintertür, und keiner kann sagen, er hätte es nicht gewußt (die linken Parteien wollen die ja sowieso). Allerdings wird der Euro vermutlich so erst recht nicht zu retten sein, da Spanien und Italien zu groß und offenbar pleite sind. Es wird nur alles noch viel teurer. Freuen werden sich nur wenige, u.a. auch reiche Spanier, Griechen und Italiener, die ihr Geld bereits außer Landes gebracht haben bzw. nun noch Zeit dazu haben. Die Zeche zahlen dürfen insbesondere deutsche, niederländische und finnische Steuerzahler und Sparer.

    @ Didi

    "Wir sind von der Politik verraten und verkauft worden- dürfen nichts entscheiden, ..."

    Ist das Ihr Verständnis von Demokratie? Darf ich Sie daran erinnern, dass die Verhandlungen von demokratisch gewählten Vertretern der jeweiligen Länder geführt wurden.

    Ihr Mangel an Wertschätzung für einen demokratischen Prozess ist beklagenswert!

    Ebenso beklagenswert ist Ihre Geringschätzung der Unabhängigkeit der EZB. Jedenfalls wenn Sie wissen, dass Fr. Merkel keinen Einfluss auf die Entscheidung hatte, Schuldverschreibungen der Staaten aufzukaufen.

    Eine konstruktive Haltung wäre wesentlich zielführender, als Ihre verbale brandstifterei.

    Schweizer Gepflogenheiten

    @ dave 67: Ich bin leicht überfragt, was Sie nun genau mit Ihrem ersten Kommentar aussagen wollten. Jedenfalls interessieren uns hier Schweizer Gepflogenheiten den Griechen gegenüber eher weniger (die Schweiz liegt außerhalb der EU)...!

    Konsequenzen

    Aufgrund diverser Hilfspakete für finanz-analphabetische EU-Staaten ist Deutschland gewzungen mehr zu sparen als sonst.

    Folge: Einsparungen

    Folge: Einsparungen im Bildungssystem

    Folge: Streichung von Programen und Förderungen im Ausbildungsbereichen

    Folge: Kürzung und Streichung der Arbeitsplätze meiner Kollegen und mir

    Folge: interssierts überhaupt noch jemanden....

    Darstellung: