Kommentare - Zapfenstreich für Wulff: Abschied mit Pauken und Protesten

08. März 2012 - 19:44 Uhr

Knapp drei Wochen nach seinem Rücktritt ist Ex-Bundespräsident Wulff verabschiedet worden. Der Große Zapfenstreich im Park von Schloss Bellevue fiel jedoch kleiner aus als geplant. Viel politische Prominenz blieb der Zeremonie fern. Lautstarker Protest von rund 250 Demonstranten begleitete die Abschiedsfeier.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Manchmal ist Ignoranz ja ganz

Manchmal ist Ignoranz ja ganz gut.Soldaten und Gäste einem Pfeifkonzert auszusetzen ist aber armselig.Aber was erwartet man von einem,der alles mitnimmt was ihm geschenkt wird(deswegen ist der doch gefallen oder?)aber wenigstens hat er damit geschafft,doch noch unwürdig abzutreten.

Unwirklich und aufgesetzt

Der Große Zapfstreich beinhaltet nicht nur eine fundamentale militärgeschichtliche Tradition, sondern wirkt als Symbol für eine besondere offizielle Ehrbezeugung sinngebend auch in eine pluralistische und demokratische Gesellschaft hinein.

Und hier liegt die Crux in der Würdigung eines Amtsinhabers, der erst durch nachhaltige öffentliche Auseinandersetzung mit seinem Verhalten, sich dem Korrektiv von Anstand, Aufrichtigkeit und Moral beugen musste, weil die Absurdität seiner weiteren Präsidentschaft immer deutlicher und evident für die Gesellschaft geworden war.

Augen zu und durch- das Ganze wirkte letztendlich unwirklich, aufgesetzt und politisch pomadig- deutlicher konnte der Kontrast, nicht nur zu den demonstrierenden Bürgern, zu der Meinung der Bürger in diesem Land nicht gewählt werden.

Zu der Politikverdrossenheit gesellt sich nun auch noch die Politikerverachtung- keine gute Entwicklung für diese Gesellschaft!

Aus Umweltschutzgründen

habe ich mir eine 400km Anreise nach Berlin verkniffen.

Ich möchte aber doch meinen Dank all denen sagen die tapfer Stellung bezogen haben für uns, das deutsche Volk.

habt dank mit euren Vuvuzelas, Trillerpfeifen und Plakaten.

Noch ist diese Demokratie nicht am Ende!

Danke

Danke an alle, die protestiert haben.

Ich gönne Wulff..

..den Zapfenstreich.

Er hat Fehler begangen, aber er hat (wenn auch leider verspätet) die Konsequenz daraus gezogen und ich denke man sollte fairnesshalber nicht auf jemanden eintreten, der schon am Boden liegt.

Die Enttäuschung der Demonstranten kann ich teilweise verstehen.

M.M.n. sollte jeder Amtsträger weiterhin selbst entscheiden dürfen, ob er diese Zeremonie möchte oder nicht.

Helm ab zum Gebet! Trillerpfeifen am Beichtstuhl?

Wulff senkte den Kopf und faltete die Hände.

Beten heißt bitten und Abbitte heißt beichten.

Für die Gläubigen.

Und beim Volk?

Wer Recht hat, kann sich öffentlich verteidigen, muss nicht vernebeln.

Over the Rainbow or over the Jordan?

Noch ein Mitnahmeffekt. Demutslos. Die politischen Befürworter seines "ehrenhaften" Abschiedes waren gekommen.

Die anderen standen stellvertetend für viele zum Trillerpfeifen-Streich vor dem Schloss Bellevue.

Zum Antritt darf das Volk rein.

Nun kommt der der kalte Krieger, dem der kommunistische Feind abhanden kam. Bald kommen Predigen.

Und dann wieder der Zapfensteich.

Denk ich an Deutschland in der Nacht.......

Kultur, Würde, Respekt, Achtung, Verzeihen, Anstand....,

auch für Proteste gelten diese vorgenannten Aspekte glaube ich....,

im krassen Gegensatz dazu der Pöbel der Straße.

Ansonsten wort- und sprachlos.

Ist das nötig????

Ist es wirklich nötig (von Wulff mal ganz abgesehen) ein absolut millitaristisches Zeremoniel der Vergangenheit für ein Staatsoberhaupt durchzuführen?
Wäre nicht eine Feier mit eingeladenen Gästen und Reden von verschiedenen Gruppen wie Behinderten, Krankenschwestern/Pflegern, Polizisten, Soldaten, etc. viel angemessener. Hier geht niemand nach einem langen Tag in der Kaserne schlafen.
Hier wird das Militär heroisiert. Im Auftrag der Ehre....

Ehre

...gebührt all den Demonstranten. Man konnte sie gut mit ihren Trillerpfeifen und Vuvuzelas hören, das hat es für mich zum interessantesten Zapfenstreich aller Zeiten gemacht... Weiter so Deutschland!

Und diese Angela, der Horst, der Peter, der Guido sowieso, gehören auf die selbe Art bestraft... Alles eine Kaste!

Quälende Nörgelei

Warum wird selbst in der Tagesschau 3x erwähnt, daß die Altbundeskanzler zum Zapfenstreich abgesagt haben? Sie waren zuvor auch nie dabei... warum diesmal? Warum wird soviel auf diesen einen Punkt herumgehackt?
Es reicht langsam, daß sich die gesammelte deutsche Presse und jetzt auch die Öffentlich-Rechtlichen unaufhörlich an Wulff einer gemeinsamen Hetzerei liefern.
Hofentlich gewinnt Griechenland bald im Lotto und bezahlt Wulff´s Sold. Dann kann das Thema endlich adActa.
Und ganz am Rande bleibt wiederum zu erwähnen:
Wulff tat genau das was tausende andere deutsche jeden Tag tun:
Vorteile aus Beziehungen zu schöpfen. NA UND?
Fasst sich mal JEDER bitte schön an die eigene Nase :-) bevor auf andere gezeigt wird.

2 mal ausgebuht

Übrigens: Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der sowohl bei seiner Wahl als auch bei seinem Abschied von spontan versammelten Bürgerinnen und Bürgern lautstark ausgebuht wurde. Was ihm wohl mehr in Erinnerung bleiben wird? Der inszenierte Fackelzug im Schlossgarten? Oder doch das echte Vuvuzela-Konzert und die Buhrufe von der anderen Seite des Zauns?

Ziviler Ungehorsam

"Der lautstarke Protest der Bevölkerung ist scheinbar nicht nur die politische Abrechnung gegen einen Bundespräsidenten a.D., sondern auch der zivile Ungehorsam gegen ein als ignorant empfundenes politisches System, das sich immer weiter von den Bürgern wegbewegt und sich nicht mehr als Vertreter des Volkes aufführt." (Blog)

oh je...

und nochmal Raum fürs Wulffbashing....

Mag von ihm halten was man will aber diese lautstarke Demo war überflüssig, hat aber sehr gut das Bild des deutschen Wutbürgers vermittelt. Die hochqualifizierten Kommentare der Demonstranten wurden zum Glück rechtzeitig vom Reporter unterbrochen...
Im Ton der Wulff basher könnte man sagen "Interessiert den sowieso nicht was das Wutvolk sagt"...

Ich finde es nur schade für die Soldaten und Soldatinnen die dort einen sehr guten Job gemacht haben und ich würde wetten das einige von denen auch nicht gerade Wulff Fans sind...

Wollen wir nun hoffen das etwas ruhe einkehrt. Mir graust es schon vor dem Tag an dem die Staatsanwaltschaft ein Ergebniss vorlegt....

Danke für das Marsch-Blasen

Liebe Vuvuzela-Spieler,

ich danke euch stellvertretend für vermutlich viele andere daür, dass ihr unserem Ex-Präsidenten ordentlich den Marsch geblasen habt. Der sonore Klang eurer Instrumente wird sicher für viele noch in guter Erinnerung sein von 2010. Leider besitze ich keine Vuvuzela, so dass ich nicht die Ode an die Freude anstimmen kann.

Glückwunsch, Herr Wulf!

Nun haben Sie es auch geschafft neben dem Amt des Bundespräsidenten ebenso die Bundeswehr in Ruf und Ansehen zu schädigen.

Die Bundeswehr, das sind Menschen, die mit ihrem Leben und ihrer Gesundheit für unseren Staat einstehen und heute mehr als vorgeführt worden sind.

Dieses Land, Herr Wulf, wird Sie mit Ihrem mangelnden Einfühlungsvermögen in Erinnerung behalten!

Peinlichster Zapfenstreich in der Geschichte der Republik!

Ignoranz bis zur letzten Sekunde. Dank der Demonstranten wurde die Ehrerweisung zu einer an Peinlichkeit nicht zu überbietenden Veranstaltung.

Die Beschlagnahmung von Vuvuzelas (gefährliche Schlaginstrumente) durch die Polizei ist der Lacher schlechthin.

Wie sagte es Gerd Dudenhöffer

Wie sagte es Gerd Dudenhöffer als "Heinz Becker" mal so treffend:
"'S Hilde hat gefraht, ob der denn kein schlechtes G'wisse hätt. Han ich g'saht, wo nix is, kann auch nix schlecht werre."

ausgestanden??!!

Jetzt ist es doch (hoffentlich) ausgestanden!!!
Falls die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Wulff nichts erbringen, wovon er selbst wohl sehr überzeugt ist, werden ihm all die vielen, die jetzt meinen, ihn nieder machen zu sollen/dürfen, hoffentlich auch Abbitte leisten!
Ob so etwas wie Zapfenstreich durch die Kapelle der Bundeswehr noch zeitgemäß ist muss man getrennt davon überlegen.

Peinlich

Eine peinliche Veranstaltung für ein peinliches und unverschämtes deutsches ex-"Staatsoberhaupt" - im Kreise einer wiederum peinlichen "Elite" politischer Kumpanei.
Leid tun mir die (hoffentlich noch vereinzelt vernunftbegabten) Soldaten -egal welchen Ranges- welche einer solchen "Show" gehorsamst als Kulisse "zu dienen" hatten.

Nur 250 Demonstranten?

Wenn demnächst in Deutschland die Steuern drastisch erhöht werden, damit wir Griechenland noch mehr Milliarden zuschieben können, fällt der Protest wahrscheinlich auch aus. Denn erstes läuft gerade GZSZ und zweitens ist das Betreten des Rasens verboten.

Herrm Wulff hätte es gut angestanden, wenigstens auf den Zapfenstreich zu verzichten. Ich war erst nicht für seinen Rücktritt aber nunmehr wird er als Bundespräsident mit dem peinlichsten Abgang in Erinnerung bleiben.

Die Bundeswehr

hat das Amt des Bundespräsident gewürdigt. Nicht Wulff.
Da hätte auch eine Schaufensterpuppe stehen können.
So muss man das sehen.

"Der gute Mensch von

"Der gute Mensch von Bellevue", um bei B.Brecht zu klauen, machte schon einen eher gerührten als einen betroffenen Eindruck.
Das was dieser gute Mann durch sein Verhalten an Vertrauensverlust für das politische Gemeinwesen, und zwar unser aller Gemeinwesen, getan hat, wird sich gänzlich erst in einiger Zeit zeigen. Er selbst zeigt sich bis heute jedenfalls wenig einsichtig.

Würdeloser Protest?

Tja, die Kommentatoren auf N24 haben denn ja auch gleich vorgeschlagen, dass der Protest der Menschen doch bitte still erfolgen sollte. Merken Sie noch was? - Die einzige Möglichkeit des Volkes sich Gehör zu verschaffen ist Lärm und Auffälligkeit. Derzeit wird systematisch über das Volk hinwegregiert. Wie soll der Bürger sich also wehren und wie soll er die Politik an demokratische Spielregeln erinnern? Und die Soldaten tun mir in keinster Weise leid. Die Demonstranten haben mit Sicherheit vielen schlicht eine Stimme verliehen, denn sie müssen schweigen und spielen - egal ob sie sich mit seinem Tun identifizieren.

Abtreten

Selbst m.ansonsten größter Realitätsverweigerung mussten Hr Wulff + die Kanzlerin heute abend zur Kenntnis nehmen,dass die Hintergrundmusik während des Zapfenstreichs nicht durch einen Autokorso m.jubelnden Bürgern zustande kam.
Dank + Respekt - sowohl an die Soldaten,die das Schauspiel als Kampfeinsatz werten konnten,als auch an die Demonstranten,die stellvertretend f.die Anständigen im Lande,klare Kante gezeigt haben.
Die Vuvuzela gehört zu Deutschland - dass man das Schmierentheater nicht mitgemacht hat,ist mir heute wirkl.eine kleine persönl.Genugtuung. Eigentlich sollte den Mächtigen viel öfter mal der Marsch geblasen werden,auf dass sich bei jenen gar nicht erst die ansonsten übl.Realitätsferne einstellen möge. Hoffentlich wird es allen Verantwortlichen zukünftig eine Lehre sein. Falls nicht,sollten sich die Volksvertreter schon einmal auf weitere Konzerte dieser Art einstellen. Merke: Auf Dauer kann man mit keiner Regierungsform am Volk vorbei regieren. Und das ist gut so!

Vielen Dank an die

Vielen Dank an die Demonstranten, welche stellvertretend für 90% der Bevölkerung anwesend waren.....
Mit Genugtuung meinte ich wahrzunehmen, dass dem ein oder anderen Soldaten auch nicht wohl in seiner Haut war!

@20:07 — meckersuse

„....im krassen Gegensatz dazu der Pöbel der Straße.“

Seit wann ersetzen Beleidigungen und Pöpeleien Sachargumente?

Sie fordern Respekt für Wulff ein und versagen genau diesen Respekt im gleichen Atemzug seinen Kritiker, die von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen!

Unglaubwürdig!

Noch ein Wort an die Wulff Nörgler

Da ja nun Wulff langsam aus der Schusslinie verschwindet wäre es vielleicht an der Zeit mal über folgendes nachzudenken:
Wie kam Wulff zu dem Zapfenstreich? Ich verrate mal soviel, bestellt hat er den NICHT und einfordern konnte er ihn auch NICHT! Wollen wir mal hoffen, dass derjenige der ihn eingeladen hat nicht auch noch ins Visier der Wutbürger rückt :-)

Bitte keine Augenwischerei.

Die Verabschiedung von C.Wulff ist nun Geschichte, doch mildtätige Augenwischerei wäre verfrüht.

Gewiß, das BW-Wachbataillon inklusive Musikcorps machten wie immer eine gute Figur - und wie so oft pflichtgemäß gute Miene zum bösen Spiel. Auch heute.

Denn zu deutlich hörbar auch im Innenhof von Schloss Bellevue waren die andauernden Unmutsbezeigungen der ausgeschlossenen Normalbürger. Während sich innen die politische Elite feierlich im musikalischen Glanz von "Over the Rainbow" über "Ich bete an die Macht der Liebe" bis hin zur "Deutschen Nationalhymne" im abendlichen Scheinwerferlicht sonnte.

Waren es die künstlichen Scheinwerfer, die das Ganze so gespenstisch machten? Man sah es am Fernsehgerät - und hätte gerne gewusst, was wohl in den Köpfen von Wulff und Merkel tatsächlich vor sich geht... Doch die zogen sich anschließend kommentarlos ins Schloss Bellevue zurück. Bis morgen nachgetreten wird.

Das dicke Ende kommt erst noch! Für Wulff und dessen Mephistöse alias Merkel...

Auch mein Dank an alle

Auch mein Dank an alle Demonstranten.

Nachdem Wulff schon der gesamten Politkaste die Biedermannmaske vom Gesicht gezogen und ihr wahres Gesicht geoutet hat, hat er es nun zum krönenden Abschluss auch noch geschafft, den durch Guttenberg ohnehin schon ramponierten Großen Zapfenstreich endgültig zum sinnentleerten Klamauk zu degradieren. Eine Ehrenbezeugung stellt der Große Zapfenstreich fortan mit Sicherheit nicht mehr dar.
General Ulrich de Maizière würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüßte was sein Sohn heutzutage treibt.

personenschutz

immerhin glaube ich jetzt zu wissen wofür wulf personenschutz braucht. den EHRENsold +x bekommt er ja nur bis zum Lebensende...

@ meckersuse

"im krassen Gegensatz dazu der Pöbel der Straße."

Sie disqualifizieren sich mit dieser Aussage voll und ganz. Mitteleuropäische Umgangsformen haben mir gelehrt, seinem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen.

Sie diffamieren aufrichtige Demokraten als Pöbel der Straße.

"Kultur, Würde, Respekt, Achtung, Verzeihen, Anstand....," werden von Ihnen eingefordert. Genau das haben die Bürger vor dem Zaun bewiesen, sie haben ihre Bürgerpflicht wahrgenommen um diesem System seine Fehler aufzuzeigen, dem Grundsatz folgend: "Vor dem Gesetz sind alle gleich!"

Vorführen

Nicht Herr Wulff hat die Bundeswehr in Ruf und Ansehen geschadet, es waren Bürger wie Sie und all die Kommentatoren die öffentlich zur Vuvuzela Demonstration aufgerufen haben.

Nicht Herr Wulff gehört hier getadelt sondern all diejenigen die der Respekt vor Tradition und Gesetzen fehlt in unserer verarmenden Gesellschaft!

Die ersten negativen Kommentare aus dem Ausland über dieses armselige Verhalten ließen wie erwartet auch nicht lange auf sich warten.

Armes Deutschland

Wulffvusela

Der lautstarke Protest gegen diese absolut lächerliche Zombie-Veranstaltung war eine Sternstunde dieses Landes!
Man kann mal wieder ein ganz klein wenig stolz sein, nicht auf dieses Land, aber auf den stetig wachsenden Anteil bewusst denkender Bürger. Vielen Dank den Trötern! :-)

@mifra

da sollten sie eventuell mal den artikel genauer lesen. da steht z.b.:"Auf dem Zapfenstreich - wie er zu Ehren von scheidenden Staatsoberhäuptern üblich ist - hatte Wulff bestanden." also hat er ihn doch bestellt. wahre menschliche grösse und sinn für die realität hätte er gezeigt, wenn er drauf verzichtet hätte!

"Der Große Zapfenstreich im Park von Schloss Bellevue fiel jedoch kleiner aus geplant", schreiben Sie.
Nur um der Wahrheit die Ehre zu geben. Es waren immerhin deutlich mehr Gäste anwesend als bei dem Zapfenstreich von Wulff's Vorgänger Köhler, und zweitens sollte man auch bedenken, dass solche Spitzenleute aus Politik und Verwaltung einen engeren Terminkalender haben als unsereins. Da sind 14 Tage eine recht kurze Frist. Viele haben laut Phoenix aus echten Gründen absagen müssen, einige haben wohl aber auch aus anderen Motiven abgesagt (von Weizsäcker).

Danke Demonstranten! Mein Abend mit dem Zapfenstreich.

Schön dass das Forum geöffnet wurde. Ich wähle nicht die Linkspartei. Ich habe auch nichts dagegen wenn jemand leistungsgerecht viel verdient. Ich bin IT-Berater in der Finanzbranche, habe Informatik an der Universität studiert. Das nur vorneweg damit ich nicht in die falsche Schublade komme. Mein Bruder rief mich an und bat mich N24 einzuschalten. Zuerst fand ich es lustig, freute mich sehr über die Demonstranten. Dann fiel mir auf, dass einige Sender versuchten, den Demo-Lärm mit Tontechnik herauszufiltern. Dazu noch die unangebrachten Kommentare von Herrn Deppendorf. Plötzlich stieg eine Wahnsinnwut in mir auf. Wäre ich in Berlin, wäre ich dabei! Es geht nicht nur um Herrn Wulff, es geht um alle Politiker und Firmenvorstände die sich derart verabscheuungswürdig verhalten. Ackermann's Victory Zeichen. Einstimmige Diätenerhöhungen. Der Mensch kann mit Macht nicht umgehen - wir brauchen eine starke Demokratie und Kontrolle. Ich hasse diese Dreistheit. Schönen Abend!

@Zeitzeuge_SI

"Umgangsformen haben mir gelehrt, seinem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen."

Naja dann betrachten wir uns mal die Berichte und Kommentare der letzten Woche zum Thema Wulff.

Da konnte man kaum irgendwelche Umangsformen erkennen. Bei vielen (nicht bei allem) kam mir auch der Begriff "Pöbel" in den Sinn aber das hat ja wahrscheinlich nichts zu sagen....

Zu Hrn Wulffs Rede - Auf den Busch klopfen

Wenn wir denn schon bei Wilhelm Busch sind, Herr Wulff:

"Stets findet Überraschung statt, da wo mans nicht erwartet hat."

Überraschen Sie uns, Herr Wulff - und zwar positiv! Wir warten alle mit dem Gefühl der Neugier, ob Ihnen der Dialog mit Vertretern des Rechtsstaates erfolgreich - und vor allen Dingen glaubhaft - gelingen wird. So könnten Sie sich am besten in engagierter Weise für unser Land und seine Menschen einsetzen.

@Des Volkes Stimme

Aus Umweltschutzgünden haben Sie sich die Reise nach Berlin verkniffen?

Das ist ja mal eine der Fadenscheinigsten Ausreden, die ich je gehört habe. Muss ich mir merken!

Aus Umweltschutzgründen werde ich es mir evtl. auch morgen verkneifen zur Arbeit zu fahren!

Seine letzten Worte sagen alles...

Der 52-Jährige fügte hinzu: "Ich gehe mit dem Gefühl der Neugier und der Vorfreude auf das, was kommt."

Was mag da kommen?
... neue Urlaubsgeschenke?
... neue preiswerte Kredite?
... neue Vergünstigungen anderer Art?
... von neuen selbstlosen Freunden?

Für mich bleibt die Frage, was er in der Vergangenheit als Gegenlesitung gegeben hat - und was er wohl zukünftig noch als Gegenleistungen zu bieten hat...

Zynismus pur: Wasser predigen, Wein trinken ...

«Ich gehe mit dem Gefühl der Neugier und der Vorfreude auf das, was kommt.»

Dies ist ein Schlag ins Gesicht aller ehrlichen und zum großen Teil hart arbeitenden Menschen in Deutschland, die sich mit bald 67 Jahren nach einem langen Berufsleben mit zunehmend schlechter Bezahlung in ihrer aktiven Zeit auch noch mit schrumpfenden Renten begnügen müssen.

Währenddessen wird das an sich selbst gescheiterte Ex-Staatsoberhaupt nach wenigen hundert Tagen im Amt lebenslang jährlich mit 199.000 Euro "Ehrensold" (was für ein Hohn!), einem Dienstwagen, einem Chauffeur, und einem Büro auf Kosten der Steuerzahler sowie mit einem "Großen Zapfenstreich" belohnt.

Besser kann man den Niedergang und das Verschwinden von positiven Werten, Tugenden und Moral nicht beschreiben. Herr Wulff selbst ist beredtes Beispiel dafür, dass zahlreiche Vertreter der politischen Kaste in Sonntagsreden zwar Wasser für das gemeine Volk predigen, selbst aber sogar im Alltag Wein trinken. Zynischer geht's nicht!

Danke an die Demonstranten

Vielen Dank an alle die in Berlin sein konnten, um zu demonstrieren.
Einen würdevollen Abgang hat nur jemand verdient, der sich auch würdevoll benimmt. Es hat ihn keiner gezwungen, einen Zapfenstreich anzunehmen.
Schade ist nur, daß die Soldaten, Polizisten und auch die Lieder für einen derartigen selbstgefälligen und raffgierigen Bundespräsident a.D. mißbraucht wurden.Und es ging nicht, wie manche Politiker meinten, um das Amt. Sondern hier geht es einzig und allein um die Person Christian Wulff!
Mein Respekt allen, die die Teilnahme abgesagt haben.

Und ich wünsche mir für meine GEZ Gebühren eine unvoreingenommene Berichterstattung, wie dies auf N24 zu sehen/hören war. Auf der ARD und Phönix wurden die Tröten leiser gestellt.

Ich finde es beschämend, als Deutsche jemals so einen peinlichen Bundespräsident gehabt zu haben, der nachhaltig zu noch mehr Politikverdrossenheit geführt hat.

Gratulation!
Die öffentlich-rechtlichen (Fernseh)-Medien haben dafür gesorgt, dass von den Protest-Geräuschen beim Wulffschen Zapfenstreich kaum etwas zu hören war.
"Befehl von ganz oben?" Irgendwie wahrscheinlich!

Schade! Wir haben doch keine Staatsmedien wie in Nordkorea oder Weißrussland.

@Demonstrierende Mitbürger

Auch von mir ein großes Dankeschön an die Mitbürger, die in Berlin durch ihre Demonstration einen wahrnehmbaren Kontrapunkt gesetzt haben und der Kritik an diesem Politgebaren im wahrsten Sinne des Wortes eine Stimme verleihen haben!

Vielen Dank!!!!!!

VIELEN DANK an alle Demonstranten!!! Ein großer Tag für die Demokratie, der zeigt das nicht allen Bürgern alles egal ist was "da oben" passiert. Bin Stolz auf diese Leute und bereue das ich nicht dabei sein konnte!

Nu is er wech!

So, nun wollen wir diesen Herrn mal schnell vergessen...
und morgen ist ein neuer Tag.

Peinlicher Auftritt!

Diese Regierung hat sich heute Abend mit dem peinlichen Auftritt politisch endgültig zu Grabe getragen. Sie hat sich von Wulff in unwürdiger Weise instrumentalisieren lassen. Nach dem Zapfenstreich für zu Guttenberg glaubte man, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann. Aber Wulff hat der Peinlichkeit noch die Krone aufgesetzt.

Nun ist der Raffke...

... (hoffentlich) endlich endgültig weg. Typisch für ihn, dass er (statt der üblichen drei) nun vier Musikstücke haben wollte und auch bekommen hat.

Es wird allerhöchste Zeit, über den Sinn eines "Großen Zapfenstreiches" und auch des "Ehrensoldes" nachzudenken und beides möglichst schnell ad acta zu legen.

Eins hat Herr Wulff auf jeden Fall geschafft:
Die Politikerverdrossenheit ist weiter angestiegen.

Wo waren eigentlich seine ganzen Freunde ? Nicht eingeladen ?
Und wer waren die 160 Leute, die abgesagt haben sollen ?

Ist es jetzt

Ist es jetzt vorbei?
Gut.
Obwohl,...........
mir hätte "money for nothing", gespielt von dem
Hannoverschen` Staaatsanwaltsorchester besser gefallen.

Er ist weg...

... und das ist gut so. Wieso behaupten hier einige er hätte rechtzeitig die Lehren gezogen und ist zurückgetreten? Es gab ja wohl keinen anderen Ausweg mehr. Dieser Kasper hat das Volk so oft angelogen und manchmal denke ich, der hat das gar nicht geschnallt, dass er etwas falsch gemacht hat. Danke an alle, die für mich mit demonstriert haben.

250 Demonstranten lol

und dann reden leute von 90% der bevoelkerung,also ich bin da nicht dabei,auch all meine bekannten nicht,und das sind nicht wenige.
Aber man kann sich ja alles schoenreden,und natuerlich getraut sich dann niemand mehr zu sagen,genug ist genug.
Bin gespannt wer das naechste mecker target wird,ich kann jezt schon sagen "ich mach nicht mit".
Und "Zapfenstreich find ich echt geil"...............
Fuer ein bischen Tradition,zahl ich gern steuer,ist ja sowieso nicht mehr viel uebrig.

@suomalainen

Na dann befragen wir doch mal bundespraesident.de und schauen uns da mal um. Was finden wir da?

"Bundespräsident a. D. Christian Wulff wurde am 8. März 2012 mit einem Großen Zapfenstreich von der Bundeswehr im Park von Schloss Bellevue verabschiedet. Bundespräsident a. D. Wulff hatte das Angebot des Bundesministers der Verteidigung gerne angenommen, da ihm die Bundeswehr und die Soldatinnen und Soldaten während seiner Amtszeit ein besonderes Anliegen waren."

im übrigen wurde (auch hier) schon vor einiger Zeit geäussert wer und warum eingeladen hat. Auch wenn es nun so nicht im Artikel steht. Nobody is perfect...

Nur 250?

An der Zahl 250 ist zu zweifeln. Das ganze Areal war von Demonstranten umstellt und beschallt. Dazu brauchts mehr als 250. Ich persönlich hätte gern die Abreise der Herrschaften gesehen.

@glamorama

Was das Ausbuhen betrifft, wäre ich vorsichtig. Wulffs Nachfolger, Gauck, wenn er's denn wird, wird der erste Bundespräsident sein, der bereits vor(!) seiner Wahl Massenproteste provoziert hat. Und wenn man die kleine Abschiedsrede von Wulff liest, so kann man sich schon ausmalen, dass sich so manche, vor allem bei der SPD, schon bald wieder einen neuen Kandidaten wünschen werden, nämlich spätestens dann, wenn Herr Gauck als Präsident seine mehrfach geäußerten Meinungen wiederholt zu Banken, Hartz4, Ausländern und der Bevölkerung im Osten,dem Gebiet der ehemaligen DDR.
Sollte er aber plötzlich ganz "weichgespült" auftreten, frisch geschieden und anschließend wieder frisch verheiratet, dann weiß auch jeder, was man von ihm zu halten hat.
Er mag ja pathetisch reden können, aber seine Inhalte waren bisher stets auf das Trennende gerichtet und rückwärtsgewandt.
Solche Töne wie in Wulffs kleiner Abschiedsrede, werden wir von Gauck wohl nicht hören, befürchte ich.

da berühren sich Himmel und erde

ich glaube nicht, dass herr wulff den text dieses liedes wirklich vorher gelesen hat. da ist vom schenken die rede, nicht von selbstbedienung und überheblichkeit. hat er ihn vorher gelesen, ist er dreist oder weltfern oder beides.

wegtreten.

20:41 — Tristounet haben Sie

20:41 — Tristounet haben Sie mal eine Quelle für diese negativen ausländischen Kommentare? Ich hab nämlich gar keine Kommentare gefunden irgendwo, wofür ich ganz froh bin.
Mir reichen schon die Fragen von Bekannten, die Wulff-Abdankung ist bereits im hintersten Winkel von Afrika bekannt, sehr peinlich. Deutschland hat hier nämlich noch einen Ruf zu verlieren, als das sagenhafte Land wo es keine Korruption gäbe.

Wer soll das bezahlen?

Die 'Humba-täterä-Kapelle' hätte doch als Zugabe "Wer soll das bezahlen" spielen können.

Mich erinnerte Wulffs Rede an Honecker

..in den letzten Tagen der DDR.
Der redete auch in der Überzeugung, im Recht zu sein und ungeachtet der Tatsache, daß das Volk ihm nicht nur nicht mehr zuhörte, sondern sich schon längst von ihm verabschiedet hat.

Ich wünsche mir so eine gespenstische Veranstaltung auch für Frau Merkel.

Damit Platz wird in meinem Land für eine Regierung, die vom Volk gewählt und gewollt ist.

@Zeitzeuge_SI

"Dieser Kasper hat das Volk so oft angelogen und manchmal denke ich, der hat das gar nicht geschnallt, dass er etwas falsch gemacht hat."

Ist jetzt klar wie unsereins das meinen könnte mit "Mob" und "Pöbel"?

Ich hoffe nicht das diese Aussagen anzeichen von guten Umgangsformen sein sollen....

Ich danke auch an all jenen die demonstriert haben...

...und finde es eine SCHANDE, dass die öffentlichen Fernsehanstalten die Protestgeräuche mehr oder minder abgwürgt haben.
Da stellt manch mündiger Bürger sich die Frage auf welcher Seite eigentlich die Fernsehanstalten stehen???
Zwischen den Zeilen konnte man vernehmen, dass das Reportergefolge die Proteste eher negativ wertete.

In welcher (Bananen)-republik leben wir eigentlich. Gehören die öffentlichen Fernsehanstalten jetzt einer kleinen politischen elitären Minderheit an, oder wie???

~

armseelig_

Die ganze Empörung hier ...

... finde ich nur zum Teil gerechtfertigt. Auch wenn hier alle schon offenbar zu wissen glauben, was die Staatsanwaltschaft erst noch ermitteln muss, ist und bleibt ein Rechtsstaat - zum Glück - ein Rechtsstaat. Ich finde es nicht nachvollziehbar, dass man ernsthaft meint, der Verdacht einer Vorteilsnahme und die polemischen Ergüsse einiger Politiker und Prominenter würden ausreichen, Wulff das Recht auf Ehrensold und Zapfenstreich abzusprechen.

Nebenbei bemerkt: Ich möchte wetten, das mindestens 25% der selbsternannten Moralapostel, die hier mit Steinen auf Wulff werfen, den ein oder anderen Handwerker lieber bar als auf Rechnung bezahlt haben. Sollte man denen, die die Sozialkassen betrügen, dann nicht am besten auch gleich die Rente streichen? So und nun bin ich auf den Aufschrei der restlichen 75% gespannt :D

Aufklärung

Ich bin auch davon überzeugt, dass die Durchsuchung des Hauses Wulff nichts Belastendes zutage brachte.

Man beginnt die Ermittlungen, informiert Herrn Wulff darüber, wartet ein paar Wochen, kündigt eine Hausdurchsuchung an, klingelt an der Tür und sagt "Das Medieninteresse ist zu groß, morgen kommen wir um Punkt 18:00 Uhr wieder!".

Man hätte auch sagen können "...und kommen am Mittwoch Mittag um 13 Uhr, etwa drei Stunden, nachdem die Müllabfuhr da war!".

Das Einzige, was man wohl finden konnte, waren die Geldbündel, die für den Sylturlaub 2020 schon mal vorsorglich vom Weihnachtsgeld der Schwiegermama beiseite gelegt wurden. Nur für den Fall, dass man etwas zurückzahlen muss...

21:36 — Jokomo

Zitat: Ich wünsche mir so eine gespenstische Veranstaltung auch für Frau Merkel.

Ich denke sie bekommt auch den "Zapfenstreich des Volkes". Das wird wohl jetzt des öfteren passieren, keine Bange.

Vielleicht beschlagnahmt die Polizei dann auch mehr als 25 Vuvuzelas.

Ein Mann geht ...

und lässt die Ehre endgültig hinter sich!

Zapfenstreich

Ja, das war er nun der Zapfenstreich für Ch. Wulff.
Ich hab ihn mir angeschaut. Ein paar Gegner mit Trüten und Stinkstiefeln. Dazu ein "deppen"dorfer Kommentator der immer wieder Einspielungen von dem Geschehen hinter der Absperrung forderte. Peinlich!
Nicht, dass ich Befürworter von Herrn Wulff bin, der Mann ist aufgrund seiner Reaktionen nur noch peinlich aber eben Mensch wie du und ich.
Der Zapfenstreich war möglich durch die Befürwortung der verlogenen Politik, Merkel, Hintze ect..

Mir tat der Mensch W. schon ein wenig leid. Er war nicht glücklich mit dem Staatsakt, man sah es ihm an.

Das handeln der (Mit)Menschen ist manchmal unverständlich.

Ich wünsche Herrn Wulff trotzdem eine gute Zukunft. Möge er nach einer ruhigeren Zeit mal über sein handeln nachdenken und zur Einsicht kommen....

Er hat endlich einmal die richtigen Worte gefunden:

"Ich hoffe, dazu beigetragen zu haben, dass ein Nachdenken über unser deutsches 'Wir' entsteht."

Ja, Herr Wulff, in der Tat, das haben Sie geschafft! Wir - und das sind gefühlte 90% der Bevölkerung - haben uns entschieden, Sie nicht in unser 'wir' einzubeziehen, sondern Sie als 'der' mit der Eselsmütze in die Ecke zu stellen. Es stinkt uns gewaltig, dass wir Sie und Ihr Dienstauto samt Chauffeur, Ihr "Ex-BP-Büro" mit allem drum und dran, und auch noch die Personenschützer bezahlen müssen, die Sie vor uns schützen sollen. Jawoll - das stinkt uns gewaltig.
Und Ihre Distanz zur Realität fördert zumindest bei mir massiv den Wunsch, in diesem Land nie wieder wählen zu gehen. Wofür auch? Es ändert doch nichts. Es gibt mehr Wulffs in diesem Land, als man abwählen könnte!

Schändliche Demo

Auch wenn ich kein "Wulff-Fan" bin, das ist ein erbärmlich ignorantes Verhalten von einer primitiven Gruppe. So geht man mit Mitmenschen nicht um, auch wenn man sie nicht leiden kann!

Welche Hochzeit, welchen Fassanstich, etc. stört dieser Pöbel als nächstes?

danke

Danke all denen, die mit Vuvuzelas und Trillerpfeifen vor Ort waren, so war wenigstens ein bisschen Anstand da!

Realitätsverlust?

Bayerns Ministerpräsident Seehofer als amtierendes Staatsoberhaupt lobte Wulff dafür, dass er Deutschland "wichtige Impulse" gegeben habe. Wörtlich sagte er: "Sie waren ein guter Vertreter des modernen Deutschlands."
Da muss wohl Seehofer völlig andere Vorstellungen von einem modernen Deutschland haben als die Mehrheit der Menschen?
Fast 80 Prozent der Bundesbürger wünschen sich jetzt eine Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk und eine gerechte und angemessene Besoldung nach seinem Ausscheiden aus dem Amt.

Kein Tag der Ehre, sondern der Schande!

Die Schamlosigkeit, mit der sich heute die politische Kaste mal wieder der Selbstbeweihräucherung bei gleichzeitiger Ignoranz der Volksmeinung hingab, ist wirklich nicht zu überbieten!

Lob an die Polizei

Ich war selbst heute mit dabei. Ich hätte gar nicht damit gerechnet, dass soviele sich getraut haben, am Schloss Bellevue aufzukreuzen.

Rechltich ist das so. Paragraph 176 der Strafprozessordnung besagt, wer Beamte in ihrer Amtsausführung z.B. physisch oder durch Zurufe stört, bis zur Beendigung des Amtsvorgangs plus einen Tag drauf in Haft genommen werden kann.

Ein Polizist hat mir gesagt, ich solle meine Sirene abstellen, sonst wird sie in die Spree geworfen. Ich habe nur gesagt, dass er mich in den Knast stecken kann. Den Schaden möchte ich allerdings ersetzt haben. Einige von denen haben geschmunzelt.

Ich denke, hier zeigt sich, was Macht wirklich ist. Macht ist, wenn Gesetze außer Kraft treten, weil die Willensbildung von Personen oder von Gruppen ein aktuelleres Rechtsverständnis bildet, bevor es überhaupt bei der Gesetzgebung angekommen ist.

Heute war es nicht die seines Apparates. Heute war es die Macht von 250 spazierengehenden Menschen und die Macht des Volkes.

@Mifra

War Ihr Kommentar ein Schnellschuss? Wenn Sie schon zitieren, dann sollte ich auch der Urheber sein.

"Dieser Kasper hat das Volk so oft angelogen und manchmal denke ich, der hat das gar nicht geschnallt, dass er etwas falsch gemacht hat."

Wer auch immer seinem Empfinden auf dieser Art und Weise Luft gemacht hat, drückt dadurch unmissverständlich seine Unzufriedenheit mit der Ungleichbehandlung von Menschen in diesem Land aus.

Für Ihr subjektives Empfinden auf eine vulgäre, nicht vertretbare Art, akzeptiert! Aber lässt der Ausdrucksstil einen objektiven Schluss auf die Wertigkeit eines Menschen zu? Und habe ich das Recht den Andersdenkenden als Pöbel zu bezeichnen?

Vielleicht stände uns allen ein wenig mehr Sozialkompetenz gut zu Gesicht.

Wulff hat sich selbst disqualifiziert und veranschaulicht, dass er dem Amt nicht gewachsen war. Den letzten positiven Akzent hätte er mit dem Verzicht auf den Zapfenstreich setzen können.

Darstellung: