Friedrich Merz eröffnet den 36. Parteitag der CDU

Ihre Meinung zu Merz auf Parteitag: "Die CDU ist wieder da"

Die CDU will zurück an die Regierung - das hat Parteichef Merz noch einmal auf dem Parteitag in Berlin unterstrichen. Dazu sparte er nicht mit Kritik an der Ampel. Den Kampf gegen die AfD betrachtet er aber als parteiübergreifende Aufgabe.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
201 Kommentare

Kommentare

neuer_name

Merz hat mit seinem Kuschelkurs zu den Grünen die Union in ein indifferentes Gleichgewicht gebracht und auch auf dem Parteitag hält sich seine Schelte zu den Grünen arg in Grenzen. Das wird viele Wähler abschrecken die Union zu wählen wenn man da quasi durch die Hintertür doch wieder Grüne bekommt. Eine klare strategische Ausrichtung würde da Merz (und der Union) sicherlich besser bekommen?

10 Antworten einblenden 10 Antworten ausblenden
AuroRa

Wichtig wäre die Brandmauer zu den AfD-Volksverrätern zu stärken! 
Die AfD ist eine in Teilen gesichert rechtsextreme Partei mit Höcke, einem Faschisten, an der inoffiziellen Spitze. Dass dieser unsozialen Partei das deutsche Volk egal ist, ist völlig offensichtlich. Mitglieder und nahestehende Personen dieser Vaterlandsverräter-Partei verkaufen sich offenbar lieber an Russland oder China, anstatt Deutschland zu stärken, sieht man ja an den Berichterstattungen um Krah und Bystron. Dass in AfD-Hand Deutschland dem Schlussverkauf geweiht wäre, ist offensichtlich. Meiner Meinung nach wählen Deutsche AfD, weil sie Deutschland hassen. Anders kann man sich diese Selbstzerstörung nicht erklären. 

gelassenbleiben

Ausrichtung hin zu Rassisten und Rechtsextremisten meinen Sie? Das ist ja gerade das Problem der Union zB in Thüringen wo diese jetzt schon gemeinsam mit dem Nazi Höcke Gesetze ein- und durchbringen.

Die Union braucht eine funktionierende Brandmauer zu den Nazis und da hat sie gerade ein Glaubwürdigkeitsproblem

Adeo60

Die Abgrenzung der CDU zur rechtsextremistischen AfD ist klar und unmissverständlich. Eine Partei von Vaterlandsverrätern, Hasspredigern, EU-Gegnern, Putin Vasallen, Demokratiefeinden u.a. ist Demokraten nicht wählbar, geschweige denn Koalitionsfreiheit. Der CDU würden die Mitglieder in Scharen davonlaufen, wenn die Brandmauer Risse bekäme. Solche sind allerdings nicht zu erkennen.

TeddyWestside

"Das wird viele Wähler abschrecken die Union zu wählen "

 

Fritz, der Wählerschreck....

Mir fallen da spontan zwar bessere Gründe ein, aber das Ergebnis stimmt.

redfan96

Wohl im falschen Film, wo ist da ein „Kuschelkurs“? Wo Sie ihre „klare strategische Ausrichtung“ sehen, ist ja klar,  CxU und AfD als (Alp)Traum-Duo. Mir persönlich reicht schon der Unsympath Merz, der wunderbar auf die Schwächsten der Gesellschaft verbal einschlagen kann.

Die Grünen sind aktuell die einzige realpolitische Partei in der Koalition, die SPD duckt sich weg, die FDP spielt Opposition.

redfan96

@neuer_name: Ich vergaß noch anzumerken, dass in Ihrem „Traum“ dann AfD und CxU wohl unter dem Namen „Einiges Deutschland“ firmieren, so wie es der Wunsch der Strippenzieher aus dem Kreml ist…(nachzulesen im „Spiegel“ der letzten Woche)

fathaland slim

Sie müssen jetzt ganz stark sein:

Ich gehe mal davon aus, daß die nächste Bundesregierung eine schwarz-grüne sein wird.

MRomTRom

++

'Ich gehe mal davon aus, daß die nächste Bundesregierung eine schwarz-grüne sein wird.'

++

Ich habe das mal auf die Schnelle auf der Grundlage der jeweils letzten Umfragen von Infratest und INSA (s. Dawum) nachgerechnet und einer Zweier-Koalition CDU/CSU + x mit x = SPD oder  grün; 

die Restsumme der mandatsfähigen Parteien gegenübergestellt

Dann komme ich bei den einen auf Schwarz-Rot und den anderen auf Schwarz-Grün. Nur ist die Wahl noch sehr weit weg und es kann sich noch viel drehen.

++

Ich bin mir nur sicher: die Union wird sich 2025 nicht mit den Blauen auf eine  Koalition einlassen, weil sie ansonsten die Hälfte ihrer Wähler in der Mitte verlieren würde.  Das rechnet sich nicht. 

++

 

Schiebaer

Ich auch mit einem Kanzler Merz.Muss einen nicht gefallen,aber nicht noch einmal Ampel.

Tino Winkler

Ohne grüne Ideen und Gedanken wird es keine Zukunft geben, ok es wird dauern bis die Menscheit das begreift.

neuer_name

>>"Den Kampf gegen die AfD betrachtet er aber als parteiübergreifende Aufgabe."<<

Ja, ja und auf Landesebene und in den Kommunen wird dann tatkräftig zusammengearbeitet weil dort i.d.R.  nach sachlichen Erwägungen entschieden wird. Für mich ist die AfD die künftige Juniorpartei der Union denn die inhaltlichen Schnittmengen sind hier am größten.

6 Antworten einblenden 6 Antworten ausblenden
gelassenbleiben

Ja, ja und auf Landesebene und in den Kommunen wird dann tatkräftig zusammengearbeitet

Sie beschreiben das Problem richtig

Ist schon 1933 schiefgelaufen

Die Nazis haben Deutschland und Europa schonmal in den Abgrund gestürzt. Bitte jetzt mal 1000 Jahre die Füsse stillhalten.

ich1961
Alter Brummbär

Sachliche Erwägungen?

fathaland slim

Für mich ist die AfD die künftige Juniorpartei der Union denn die inhaltlichen Schnittmengen sind hier am größten.

Aber auch nur für Sie. Es wäre das Ende der Union.

Adeo60

Es gibt keinerlei Gründe, weshalb die CDU mit der AfD koalieren sollte. Alle demokratischen Parteien haben überzeugend und wiederholt erklärt, dass die rechtsextremistische AfD kein politischer Partner sein kann, sondern entschieden bekämpft werden muss. Sehen Sie allen Ernstes Schnittmengen bei einer Partei, die Landesverräter und Putin-Vasallen in ihren Reihen hat, due darauf hofft, dass es Deutschland schlecht gehen möge, dass unser Land aus der EU und wohl auch aus der NATO austreten sollte, eine Partei, die Trump und seine Wirtschaftskriege zum Nachteil unseres Landes protegiert…? Nein, die AfD hat verkörpert keine Schnittstellen,  sondern klare Ausschlusskriterien, wenn es um die Zudammenarbeit mit demokratischen kräften geht.

Tino Winkler

Ich kenne viele kommunale Programme der AfD und erkenne kaum sinnvolles, deren Aussagen beziehen sich fast immer auf Ideen der „Altparteien“.

Emil67

Wer Union oder Grün wählt muss sich das auch leisten können, ich kann es nicht.

Viele die diese wählen, können das zwar auch nicht, aber glauben an das C im Parteinamen!!!!!

11 Antworten einblenden 11 Antworten ausblenden
WirSindLegion

Nun ja, noch wirtschafts-zerstörerischer als die Ampel gehr ja gar nicht mehr - nur die FDP hält da noch etwas dagegen. Und wenn die Wirtschaft unter der Union wieder brummt, geht es ALLEN besser.

Alter Brummbär

Allen anderen geht es schlechter

Nachfragerin

Was genau hat die Union denn vor, um die Wirtschaft zu stärken - Steuerbefreiung für Großkonzerne?

Adeo60

Eine starke Wirtschaft ist die Grundlage für die Finanzierung unseres Sozialstaates. Dies war so, ist so und wird auch so bleiben. 

Was sich Deutschland freilich nicht leisten kann ist eine Partei, die darauf hofft, dass es dem Land schlecht geht und dabei selbst vor Landesverrat nicht zurückschreckt. 

gelassenbleiben

was soll an Grünen teuer sein? Jetzt nichts für Klima und Umwelt und Wirtschaftsumbau tun, kommt uns später richtig teuer zu stehen. 

91541matthias

Grüne wollen uns nichts wegnehmen, allerdings hinterfragen sie unseren "Way of Life", was Vielen nicht passt..

Wolf1905

Was können Sie sich „leisten“ zu wählen?

ich1961

////Wer Union oder Grün wählt muss sich das auch leisten können, ich kann es nicht.////

Was meinen Sie damit? Was können Sie sich nicht leisten?

 

artist22

"Viele die diese wählen, können das zwar auch nicht, aber glauben an das C im Parteinamen!!!!!"

Viele glauben ja auch an das A im Parteinamen. Vergessen nur dabei, dass hier das 'A' mit Altertum konnotiert. Um nicht ein schlimmeres Wort zu gebrauchen.

 

91541matthias

Ein anderes Wort wäre Abgrund für Deutschland..

Tino Winkler

Dann wählen Sie doch die Partei, die ihnen in ihrer finanziellen Misere am besten hilfreich sein wird.

neuer_name

>>""Deutschland kann es besser""<<

Dem würde ich beipflichten wollen und ich finde es schön das hier ein Landesbezug enthalten ist. Wissen Sie beispielsweise noch wie Habeck über Deutschland gesprochen hat (... wusste ich nie was mit anzufangen).

12 Antworten einblenden 12 Antworten ausblenden
Sokrates

Was kann denn Deutschland besser? Mit welcher Messlatte will man denn da messen? Oder an welchen anderen will man sich messen oder vergleichen was besser ist oder nicht? Man sollte doch die Kirche im Dorf lassen!

AuroRa

Deutschland kann es nur gut gehen ohne die Volksverräter der AfD. 

Wer Deutschland liebt, meidet AfD. 

WirSindLegion

Oh doch, der Hr. Habeck weiß schon was mit Deutschland anzufangen: Es zu zerstören!

fathaland slim

Oh doch, der Hr. Habeck weiß schon was mit Deutschland anzufangen: Es zu zerstören!

Was für ein Unsinn.

R A D I O

Man kann nicht Bundeskanzler werden, wenn man mit Deutschland nichts anfangen kann. Mit solch einer Aussage über das Gebiet, die Bewohner und die Geschichte hat es jeder Kandidat besonders schwer. Weder politisch noch philosophisch war die Auskunft von Habeck hierzu gerade 1a gewesen. Ich sehe seine Stärken woanders. F. Merz ist zwar geeigneter, da er von Wirtschaft mehr versteht, besser mit wichtigen Leuten vernetzt ist, aber mögen tue ich ihn weniger, da er die Gesellschaft eigentlich noch weniger versteht, vermutlich große Teile nicht leiden kann, zu Reflexionen in geringerem Maße neigt und rhetorisch weit hinter Habeck von mir gelistet wird. Er wird auf dem zum Kanzler noch Schwierigkeiten bekommen - aus vielen Richtungen. Ich glaube, er wirds nie.

fathaland slim

Ich würde an Ihrer Stelle mal das Buch lesen, aus dem diese Habeck-Äußerung erstens falsch zitiert und dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen worden ist. 

D. Hume

Der Landesbezug ist wichtig. Einige von der AfD verwechseln das nämlich gerne. Die Herren Krah und Bystron fallen mir da zum Beispiel ein. Hätte Herr Merz gesagt: "Das Land kann es besser!", wäre es vermutlich bei Vielen zu Verwechslungen gekommen.

Alter Brummbär

Wie hat er denn gesprochen, die Wahrheit?

fathaland slim

Wissen Sie beispielsweise noch wie Habeck über Deutschland gesprochen hat (... wusste ich nie was mit anzufangen).

Sie sind unehrlich, denn Sie wissen es besser.

Und das nehme ich Ihnen übel.

gelassenbleiben

Dass Die und die Volksverräter der AFD nichts mit Deutschland anfangen können wissen wir schon

Tino Winkler

Sie stellen hier absurde Gedanken ins Forum, passend zu einem AfD Fan.

Egleichhmalf

Sie würden also wollen. Was denn nun?

neuer_name

>>"Er lobte dabei das gute Verhältnis, das in der Union derzeit zwischen CDU und CSU herrsche"<<

Na, na, na,na! Flunkert hier Merz nicht etwas? Sein Kuschelkurs mit den Grünen wird jedenfalls von der CSU mit Argwohn gesehen und heftig kritisiert (zu recht wie ich finde).

4 Antworten einblenden 4 Antworten ausblenden
Adeo60

Die Union braucht einen Koalitionspartner, um insbesondere ihre wirtschaftspolitischen Ziele umsetzen zu können. Leider führen Wählerstimmen für die AfD dazu, dass ein bürgerlich-konservatives Regierungsbündnis kaum umsetzbar sein wird. Es ist deshalb durchaus verständlich, dass die CDU das Gespräch mit allen demokratischen Parteien sucht und sich zugleich an deren Spitze stellt, wenn es darum geht, die AfD zu bekämpfen.

gelassenbleiben

und sich zugleich an deren Spitze stellt, wenn es darum geht, die AfD zu bekämpfen

Ich höre Ihre Worte, allein der Populismus der vier Herren, die ich aufgelistet habe und die gemeinsamen Gesetzteseingaben in Thüringen zeigen leidee das Gegenteil. Merz wird zum Teil des Problems, Wenn Ihnen an der Union liegt und dem Kampf gegen rechts, wirken Sie innerhalb der Partei mit, um diese auf Kurs zu bringen. 

gelassenbleiben

Merke: was ein Anhänger von Rassisten und Rechtsextremisten und Putinfreund kritisiert ist wohl gut für Deutschland.

Tino Winkler

Wieso sollte die CSU das mit Argwohn betrachten, Söder war vehement für den Atomausstieg, ist schon etwas her.

odiug

Ich gehe davon aus, dass die nächste Regierung wieder eine GroKo wird. Und dann wird sich zeigen, ob sie den Laden wieder flott bekommen. Einige der jetzigen Missstände resultieren noch aus deren Regierungszeiten. Und dann kann Friedrich Merz zeigen, ob er ein Großer wird oder ein Grossmaul. Genug geredet, Zeit für Macher.

5 Antworten einblenden 5 Antworten ausblenden
gelassenbleiben

Zeit für Macher.

Habeck ist ein Nacher

FDP bremst und Scholz schläft

Merz ist ein Populist und hat von Wirtschaft augenscheinlich keine Ahnung (Energiemangelwinter wäre uns unter Merz sicher gewesen)

fathaland slim

Ich bin ziemlich sicher, daß die SPD sich auf eine neuerliche Koalition mit der Union nicht einlassen wird. Es läuft auf schwarz-grün hinaus.

Schiebaer

Nochmal,sehe ich auch so.

Egleichhmalf

Also nicht mit SPD-Beteiligung. Denn bei dieser Mini-Partei könnte man wohl kaum von GroKo reden.

ich1961

****Dafür müsse das Land aber auch "endlich wieder gut regiert werden".****

Nachdem das all die Jahre eher suboptimal geklappt hat? Die Versäumnisse sind überdimensional und schädlich für Deutschland (aber die jetzige Regierung bekommt die Quittung).

Bürgergeld abschaffen, den Grünen ungerechtfertigte Vorhaltungen machen - obwohl die Union all die Jahre mehr oder weniger verschlafen hat? Ganz besonders die Klimakrise, die Instandhaltung von Infrastruktur, usw.  wurde nicht angegangen.

Danke, aber nein Danke.

 

2 Antworten einblenden 2 Antworten ausblenden
Wolf1905

„Überdimensionale Versäumnisse“? Dann würde D viel schlechter dastehen als D jetzt dasteht. Sie sagen doch immer, man darf D nicht schlecht reden, wie es z. B. die AfD tut - und bedienen sich des gleichen Wordings. Wissen Sie, wer in den letzten Jahren neben der Union mit in der Regierung war? Ist aber eine schöne Sache, immer der vorherigen Regierung alles in die Schuhe schieben, wenn’s mit der derzeitigen Regierung nicht so gut läuft - und klar, daran ist natürlich die FDP schuld, gell?

ich1961

Ach ja, das muss man schon erkennen wollen.

Bender Rodriguez

Die union muss sich wieder klar rechts nebrn der Mitte positionieren. Als Linkspartei bringt sie es nicht mehr.  Das hat Merkel halt auch vermasselt,  wie vieles andere auch. 

Eine echte konservative Alternative wäre jefenfalls wünschenswert.

7 Antworten einblenden 7 Antworten ausblenden
neuer_name

... und das würde dann zu Lasten der AfD gehen, logisch.

fathaland slim

Nein, es würde nicht zu Lasten der AfD gehen, wenn die Union sich weiter rechts positionieren würde. Es ginge zu Lasten der Union, denn die Leute wählen das Original und nicht die Kopie. Der AfD Stimmen abzujagen, indem man sich ihr annähert, geht nach hinten los.

Adeo60

Frau Merkel hat sich nicht von starrer Parteiprogrammatik leiten lassen, sondern das Wohl der Bürger und des Staates in den Vordergrund gerückt. Wohl auch deshalb war sie bei den Bürgern außerordentlich beliebt und wäre  sicherlich wiedergewählt worden, wenn sie sich erneut zur Wahl gestellt hätte. Es waren wirtschaftlich gute, sozial ausgewogene und vor allem friedliche Jahre unter ihrer Führung. Natürlich gab es auch Versäumnisse. Aber wie groß wäre wohl der Protest gewesen, wenn sie u.a. auf billige russische Gaslieferungen verzichtet hätte. Im Rückblick weiß man vieles besser. 

91541matthias

ich erlebte Merkels Jahre als Stillstand und verpasster Chancen für etwas Neues (von den Dingen wie Ehe für Alle,etc. mal abgesehen).

Für weite Teile der Bevölkerung hat sich da nichts verbessert.

Jetzt gibt es erste Ansätze zu Veränderungen, aber anstatt diese anzugehen, wird alles endlos zerredet..

Alter Brummbär

Stimmt Merkel hat so msnches, aber ob Friedrich, da glücklicher agiert?

Bürgergeld weg, Klimakrise..........................................

Eistüte

Die CDU marschiert nach rechts?

Niemals! Der Lieblingsort der deutschen Politik hat fünf Buchstaben und fängt mit M an. 

Wie formulierte Friedrich Merz laut tagesschau. de von gestern? 

"Wir rücken nicht raus aus der Mitte."

Also: Herr Merz kommt aus der Mitte und macht Politik für die Mitte. Und das sagt er ja auch ständig. Genauso wie Angela Merkel früher; die sagte das auch, nur differenzierter. 

Und Olaf Scholz würde das auch so sagen. Wenn er gefragt werden würde. Aber das ist jetzt ein anderes Thema. 

 

Tino Winkler

Konservativ ist doch von gestern, die Zukunft verlangt intelligente und kreative Lösungen, die sind von CDU,CSU,AfD absolut nicht erkennbar.

neuer_name

>>"Zerstören wolle auch die AfD - allerdings grundlegende Werte und die Demokratie, so Merz."<<

Mir konnte bisher noch niemand sagen und ich konnte bisher noch nirgendwo nachlesen wo die AfD die Demokratie zerstören wolle? Im Gegenteil; die Einführung von Übereinstimmungen wie sie die AfD vorsieht wäre Demokratie pur. Es ist schon sehr gefährlich denke ich, wie irgendwelchen Floskeln einfach dauernd geplappert und nachgeplappert werden und sich dann verselbstständigen.

9 Antworten einblenden 9 Antworten ausblenden
neuer_name

Sorry bitte "Übereinstimmungen", sollte "Bürgerabstimmung" heißen. Blöde automatische Korrektur.

AuroRa

Die AfD ist eine in Teilen gesichert rechtsextreme Partei mit Höcke, einem Faschisten, an der inoffiziellen Spitze. Aber du gehst tatsächlich davon aus, dass es mit dieser Partei MEHR Demokratie geben wird - ernsthaft? Die Geschichte hat uns mehrfach gelehrt, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Wie ist es möglich, dermaßen naiv zu sein, um der AfD diese offensichtliche Lüge abzukaufen? Einer Partei, in deren Kreise mehrere Leute erwiesenermaßen für Russland und China arbeiten, also für Autokratien bzw. für Diktaturen.


 

D. Hume

"Mir konnte bisher noch niemand sagen und ich konnte bisher noch nirgendwo nachlesen wo die AfD die Demokratie zerstören wolle?"

Das liegt an Ihrer Verweigerungshaltung. Tausende von Quellen wurden hier über die Jahr dazu gepostet. Alles ist dokumentiert. Zigfach. Ich beschränke mich auf eines der widerlichsten:

"Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst."

- Christian Lüth als Pressesprecher der AfD-Bundestagsfraktion in einem - für ihn - unbeobachteten Moment.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/christian-lueth-afd-ale…

 

Merz grenzt sich  vehement zur AfD ab und ich will ihm auch glauben, aber ich hätte ein ganz schlechtes Gefühl, wenn ein Merz Sondierungsgespräche leiten würde.

 

gelassenbleiben

Mir konnte bisher noch niemand sagen und ich konnte bisher noch nirgendwo nachlesen wo die AfD die Demokratie zerstören wolle

Doch immer wieder in diesem Forum, Sie können es nur nicht sehen

bolligru

Merz verbreitet lediglich Blubberblasen. 

Er sieht die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung und eine Distanzierung von den etablierten Parteien. Davon profitiert vor allem die AFD. 

Es geht Merz nicht um Inhalte, sondern um Wählerstimmen. Nötig wäre eine offene Auseinandersetzung in alle Richtungen um Inhalte. Dazu müßte man allerdings glasklar sagen, was man denn konkret im Gegensatz zu den Mitbewerbern zu machen gedenkt, so man denn gewählt werden sollte.

Egleichhmalf

Es geht Merz nicht um Inhalte…“

Was Sie alles wissen. Telepathie?

AbendteeFürDschibuti

Ihre Floskeln über die jetzige Regierung füllen ein Wandregal und werden zu jeder Gelegenheit, ob passend oder nicht, von ihnen wiederholt nach Trumpscher Manier. Wer also in einem Glashaus sitzt, sollte.. 

 

BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

"Mir konnte bisher noch niemand sagen..."

Vermutlich weil sie slbst soviel afd-Floskeln nachplappern, dass ihnen keine Zeit bleibt, die vernünftigen Kommentare so vieler Anderer Foristen zu lesen.

Alter Brummbär

Sie machen uns gerade die Flkoskeln vor.

Gut das es Pressefreiheit gibt