Dieses von russischen Behörden veröffentlichte Foto zeigt Einsatzkräfte des Zivilschutzes bei der Suche nach Opfern in den Trümmern der Konzerthalle Crocus City Hall nahe Moskau.

Ihre Meinung zu Helfer beenden Suche nach Vermissten in Konzerthalle bei Moskau

Die Suche nach Opfern des Anschlags in einem Konzertsaal nahe Moskau ist beendet. Weiter laufen die Ermittlungen gegen mutmaßliche Verantwortliche des Attentats. Russland weicht nicht von einer möglichen Mitschuld der Ukraine ab.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
143 Kommentare

Kommentare

D. Hume

Lukaschenko sagt, sie wollten nach Belarus sind dann aber Richtung Ukraine umgeschwenkt, nachdem sie die super befestigte Grenze nicht überqueren konnten. Die viel wichtigere Frage ist, warum man der faschistischen Propaganda überhaupt Platz einräumt? Die Verknüpfung mit der Ukraine dient innenpolitischen Interessen Putins. Das muss man nicht mitspielen.

8 Antworten einblenden 8 Antworten ausblenden
Adeo60

Sie haben völlig Recht. Putin versucht, den Terroranschlag des IS für seine politischen Zwecke zu nutzen, damit den Krieg gegen die UKR und den Hass gegen den Westen zu befeuern sowie von eigenen Fehlern abzulenken. 

Auf Dauer wird seine Lügenpolitik keinen Erfolg haben. Wirtschaftlich zeigen sich schon deutliche Risse zu China und politisch wirkt Russland -auch aufgrund der ethnischen Gegensätze - zunehmend gespalten. Die Rekrutierung von jungen Männern aus entlegenen und islsmistisch geprägten Regionen Russlands, während die Elite in Moskau Kultur und Freizeit genießt, schafft verständlicherweise Unmut. 

MehrheitsBürger

 

"Die Verknüpfung mit der Ukraine dient innenpolitischen Interessen Putins. Das muss man nicht mitspielen."

Unglaubwürdiges Fingerzeigen

Putins Fassung des Anschlagsgeschehens mangelt es an Logik und Galubwürdigkeit. 

- Wieso fahren 4 Terroristen gemeinsam (?) in einem Auto angeblich Richtung Ukraine statt sich zu trennen ?

- Wieso auf eine Grenze zu , an der es massive Sperranlagen gibt und Tausende Soldaten und Militärpolizei ?

- Wieso behauptet Lukaschenko, die Terroristen seien auf der Fahrt nach Belarus gewesen ?

Nichts passt zusammen.

fathaland slim

Nichts passt zusammen.

Das sehe ich auch so.

Mich erinnert das an Lukaschenko, der nach dem Minsker U-Bahn-Attentat sofort Schuldige präsentierte, die dann zeitnah hingerichtet wurden. Ob sie es wirklich waren, ist mehr als zweifelhaft.

Und mit dem demonstrativen Halbtotfoltern von Verdächtigen stellt sich der russische Repressionsapparat auf eine Stufe mit dem IS und begibt sich in einen Unmenschlichkeitswettbewerb, den er nicht gewinnen kann.

Adeo60

Die zeichnen ein sehr überzeugendes Bild der aktuellen Situation.

Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Weil der weißrussische Präsident diese Aussage getätigt hat wird über sie berichtet. Der Verdacht das sich die Terrorverdächtigen in Richtung der Ukraine absetzen wollten, basiert auf Angaben der russischen Regierung, die Terroristen wären nach Süden geflüchtet und ungefähr 100 km vor der Grenze in die Ukraine festgenommen. Geodaten der Videos von der Festnahme bestätigen diesen Verdacht.

Im Faschismus wurden die freie Presse und die dann Fakten orientierte Berichterstattung unterdrückt. Warum soll über einen Terroranschlag und die Ermittlungen zu diesem Terroranschlag nicht frei und offen besprochen werden?

D. Hume

"Im Faschismus wurden die freie Presse und die dann Fakten orientierte Berichterstattung unterdrückt."

Schön, dass Sie es auch so sehen. Nur, dass das in Russland schon lange passiert ist, blenden Sie aus.

Alter Brummbär

Weil sie wie sie schon selber bemerken, es in Russland keine freie Presse gibt und somit sind alle Informationen von dort, absolut unglaubwürdig.

Adeo60

In Russland wird nicht frei und objektiv über Staat und Gesellschaft gesprochen. Wer es wagt, landet oft genug im Straflager. 

Aus unserer westlichen Sicht wirken die Behauptungen des Kreml, die UKR stecke hinter den Terrorakt, reichlich konstruiert. Und mit Blick auf die brutal gefolterten Tatverdächtigen drängt sich der Verdacht auf, dass man möglicherweise auch insoweit schnell „Fakten schaffen wollte“. Was nützen Geständnisse, die durch bestialische  Gewalt generiert wurden? 

MehrheitsBürger

Ein verheerender Anschlag und eine ausgesperrte Öffentlichkeit

Die islamistisch-terroristischen Hintergründe werden nicht kriminalistisch und forensisch ausgeleuchtet, weil der Kreml eine politisch verwertbare Story braucht. Dafür spricht der bisherige Umgang mit dem Anschlag. 

 

26 Antworten einblenden 26 Antworten ausblenden
Sisyphos3

weil der Kreml eine politisch verwertbare Story braucht

 

davon ist auszugehen

in allen Gesellschaft wird unpassendes totgeschwiegen anderes übertrieben dargestellt, je nach dem was für Ziele erreicht werden sollen

MehrheitsBürger

 

"in allen Gesellschaft wird unpassendes totgeschwiegen anderes übertrieben dargestellt, je nach dem was für Ziele erreicht werden sollen"

Erstens ist die pauschale Aussage nicht haltbar  und zweitens geht es nicht um alle Gesellschaften, sondern dem Artikel zufolge um die Verlautbarungen von Putins. Themenbezug beachten.

nie wieder spd

Völlig richtig. Das würde in Deutschland genau so ablaufen. 

MehrheitsBürger

 

"Völlig richtig. Das würde in Deutschland genau so ablaufen"

Es ist zugegebenermaßen schwierig, die Kreml-Politk in dieser Frage verteidigen zu wollen. Aber mit so übersimplen Behauptungen und der Gleichsetzung von Kommunikation in Diktatur und Demokratie kann das schon gar nicht gelingen.

fathaland slim

Ich fürchte, das meinen Sie ernst.

nie wieder spd

Die Art und Weise wie Staaten damit umgehen, ist tatsächlich ähnlich. 
Sämtliche eigene Verantwortung von Politik und Politikern wird abgestritten und Sündenböcke werden gesucht. 
Natürlich wird bei uns nicht gefoltert oder gemordet. Dafür aber gibt es wesentlich subtilere Möglichkeiten.

teachers voice

Oh je, oh je…

Das Verantworung abgestritten und Sündenböcke gesucht werden, passiert sogar - Sie werden entsetzt sein - tagtäglich in der Schule.  „Wie in Russland…”. Und tatsächlich noch viel subtiler…

Und dort finden Sie auch die „ehrlichen” Lügner, die meinen, ehrlich zu sein, weil sie ja gesagt haben, dass sie gelogen haben. Im Gegensatz zu der „sogenannten” Ehrlichen, die nur nicht zugeben wollen, dass ja „Alle“ lügen. 

Erkennen Sie hierin wirklich kein Muster?

fathaland slim

Aber eigentlich doch alles dasselbe?

Verzeihung, aber Ihre Maßstäbe sind ganz gewaltig verrutscht.

Adeo60

In Deutschland würden keine Verdächtigen martialisch gefoltert und dann auch noch öffentlich zur Schau gestellt. 

Wir leben in einem Rechtsstaat und mit einer freien und unabhängigen Presse, die sehr genau auf die Einhaltung rechtsstaatlicher und demokratischer Prinzipien achtet und in der Kage ist, etwaige Missstände aufzudecken. 

fathaland slim

In allen Gesellschaften, natürlich. Ob Demokratie, ob Diktatur, ob Rechtsstaat, ob Staaten, in denen Verdächtige nach der Festnahme dreivierteltot gefoltert werden, alles dasselbe.

Was für ein Weltbild.

Sisyphos3

jetzt machen sie es doch mal halblang !

es geht darum unpassendes eher zu verschweigen (klein zu reden) und gerade passendes zu thematisieren

nicht mehr nicht weniger

und wo wird bei uns gefoltert ? dass man das überhaupt in Erwägung zieht

und nur mal so !  sie erinnern sich auch an Bilder von Polizeigewalt in den USA (einer Demokratie)

fathaland slim

Ja, auch in den USA gibt es Polizeigewalt.

Und?

Naturfreund 064

Ach ja, alles relativ und überall das gleiche. Was besseres fällt ihnen hierzu jetzt nicht ein. Ich für meinen Teil bevorzuge da doch noch immer unsere Gesellschaft in Deutschland, so wie es zumindest bis jetzt noch ist . Da sehe ich zumindest schon noch ein paar Unterschiede. Noch leben wir hier in einem Rechtsstaat und auch wenn es hier Versuche gibt etwas zurecht zu biegen, was ich gar nicht abstreiten will, so ist es doch nicht so einfach es so offensichtlich zu machen, wie es von der Propaganda das Kremls gemacht wird. Zu dem kann es bei uns auch noch rechtliche Konsequenzen haben.

rolato

in allen Gesellschaft wird unpassendes totgeschwiegen anderes übertrieben dargestellt, je nach dem was für Ziele erreicht werden sollen

Wird man dafür in anderen Gesellschaften gefoltert, inhaftiert oder gar ermordet?

Sisyphos3

also in Nordkorea definitiv

hierzulande nicht

und in den USA wenn man das "falsche" schreibt als Assange ?

rolato

Assange ist nicht in den USA sondern noch in Großbritanien. Bei ihm liegen ja auch Straftatbestände vor, die wenn sie bewiesen werden, er dann in den USA rechtlich inhaftiert werden würde, wenn es denn dazu käme. Also nur unpassendes ist in diesem Fall Verharmlosung.

teachers voice

Ja, „Assange” hat in dieser Gleichsetzeritis wirklich noch gefehlt. 

nie wieder spd

Nein, natürlich wird man nicht ermordet oder gefoltert.

In den westlichen Demokratien wird subtiler vorgegangen. Man verliert den Arbeitsplatz, Konten werden gesperrt, die Existenz wird massiv beeinträchtigt.

Und es gibt Fälle, in denen ich so etwas für gerechtfertigt halte. 
Morden und Foltern dagegen nicht.

Left420

"westlichen Demokratien" - In einem Rechtsstaat gibt es Rechtsbehelfe indem man sich gegen sowas wehren kann. Wenn Sie dann immernoch "massiv beeinträchtigt" werden liegt es vielleicht daran, dass die Maßnahmen rechtlich nicht zu beanstanden sind/waren. 

Und wenn man im Unrecht ist und sich zu unrecht behandelt fühlt, sollte man sich professionelle Hife suchen, da kann kein Richter einem weiterhelfen.

teachers voice

Nein, natürlich wird man nicht ermordet oder gefoltert.

In den westlichen Demokratien wird subtiler vorgegangen

Wie kommt man nur auf solche Unzusammenhänge. 

 

Account gelöscht

In allen "Gesellschaften" ? Wollen Sie wieder ablenken und relativieren ? Ging um Putin's "Gesellschaft".....

teachers voice

Ja, überall ist alles gleich….

Feo

Das sehe ich genauso!

Es passt auch nicht, in das Selbstverständnis Russlands, dass sich, als Iranversteher und Unterstützer der arabischen Welt gegen den Westen versteht, dass Islamisten sich auch gegen Russland wenden. Um einen Riss in dieser Allianz zu vermeiden, wird, wie selbstverständlich die Schuld mal wieder dem Westen zugewiesen. 
 

MehrheitsBürger

Das stimmt. 

Russland hat im Kaukasus und den angrenzenden "-stan Republiken" Zentralasiens ein massives Islamismusproblem.

Früher oder später wird dieser Widerspruch, den Sie ansprechen, aufbrechen. In der islamischen Welt gibt es islamistische Organisationen, die Russland feindlich gegenüberstehen.

Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Künstliche Intelligenz hat die RAF Terroristen Klette aufgrund eines älteren Fotos unter Milliarden Fotos im Internet ausfindig gemacht. Eine digitale Kontrolle und der Vergleich der am Tatort gefilmten Personen mit den Festgenommenen oder den Videos von den Festgenommenen mit Hilfe oder ohne die Hilfe von künstliche Intelligenz kann einen Hinweis auf die Täterschaft der Verdächtigen geben. Diese Vergleich kann auch durch externe Ermittlungsbehörden oder Journalisten durchgeführt werden.

Bernd Kevesligeti

Also, wenn man Ihre Kommentare hier liest, ist es doch so, dass Sie eine verwertbare Story brauchen. 

ich1961

Dieses Festhalten  - ohne Beweise vorzulegen - an den Anschuldigungen gegen die Ukraine und "den Westen" ist einfach nur blöd.

Ich habe allerdings auch nichts anderes erwartet.

Es gibt ein Bekennerschreiben dass - nach Aussagen von Experten - auf offiziellen Kanälen des IS veröffentlicht wurde. 

Hier wird "dem Westen" ja immer ein "Feindbild" vorgeworfen - das kann ich jetzt nur zurückgeben.

 

16 Antworten einblenden 16 Antworten ausblenden
marvin

Pepe Escobar schrieb gestern bei "Strategic Culture" von den Verbindungen der "Isis-K", welche die Verantwortung übernommen haben, in die Ukraine. Ein Teil der Kämpfer ist sogar aus Syrien in die Ukraine gegangen. Tadschiken der Gruppe kämpfen dort mit den Ukrainern gegen Russland. Escobar erinnert auch daran, dass das im Syrien-Konflikt jene berühmt-berüchtigten "Freiheitskämpfer" gegen Assad waren - ihre Geheimdienstverbindungen haben sie natürlich mitgenommen. Namen habe ich jetzt bewusst mal weggelassen.

D. Hume

"The Strategic Culture Foundation is an online journal registered in Russia that is directed by Russia's Foreign Intelligence Service (SVR) and closely."

Wo Sie sich rumtreiben...

marvin

"Wo Sie sich rumtreiben..."

Und Escobar erst. Oder die Geheimdienste, wo die sich überall rumtreiben. Hatte ich von Victoria Nuland geschrieben, wo die sich wieder rumtrieb? 
Aber hier, bei der TS, haben Sie natürlich Ihre Ruhe. Jeder wie er mag.

D. Hume

https://en.wikipedia.org/wiki/Strategic_Culture_Foundation

"a network that "helped spread conspiracy theories aimed at English-speaking audiences, including by fueling false rumors that the coronavirus was produced as a bioweapon and that a potential vaccine would include tracking technology"."

Es handelt sich um eine staatlich Desinformationsagentur. Jeder wie er mag.

fathaland slim

Frau Nuland durfte natürlich nicht fehlen. Die ist bekanntlich ähnlich mächtig wie Angela Merkel.

ich1961

Das sind natürlich alles uneingeschränkt glaubhafte Äußerungen?

Von einem russischen Think Tank?

 

marvin

Das machen Sie schon richtig, glauben Sie nichts. Ober ohne Hintergründe und Hypothesen kommt man eben auch nicht weiter.

Kaneel

Aus Ihren Posts geht für mich nicht hervor, dass Sie Putins Narrativen allzu misstrauisch gegenüber sind und diese hinterfragen. Ich fände es spannend, wenn es Ihnen gelänge auch die Argumente, die Ihre Hypothesen bisher stützen, versuchsweise zu falsifizieren.

fathaland slim

In Syrien agierte eine sehr diverse Gruppe von Kämpfern. Der IS war nur ein kleiner Teil davon und vorwiegend damit beschäftigt, die anderen Widerstandsgruppen zu bekämpfen.

Das Narrativ „alle Islamisten sind IS“ geht völlig in die Irre. Deutlich in Afghanistan zu sehen, wo der IS gegen die Taliban kämpft.

Kaneel

Dass Escobar für RT und Sputnik News schreibt, spricht natürlich für seine absolut unvoreingenommene und völlig unparteiische Haltung in Bezug auf Putin.

Santin

"Escobar erinnert auch daran, dass das im Syrien-Konflikt jene berühmt-berüchtigten "Freiheitskämpfer" gegen Assad waren - ihre Geheimdienstverbindungen haben sie natürlich mitgenommen."

Hier Informationen, der Link hat Correctiv im täglichen Newsletter verbreitet.

https://meduza.io/en/feature/2023/05/22/you-really-are-a-terrorist

Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Das Bekennerschreiben des is und ein Terrorverdacht gegen den is wird auch von russischer Seite bestätigt. Eine Tatbeteiligung von der ukrainischen Seite wird darum aber nicht ausgeschlossen. Die russische Seite vermutet die Unterstützung des is durch Ukrainer.

marvin

Um es mal klar zu sagen, wie vermuten hier alle nur. Sie auch.

Affen_D

Sie schreiben es ja selbst! Die russische Seite vermutet! Ja, das tue ich auch! Ich VERMUTE nämlich, dass es dem Kreml schön in den Kram passen würde, wären die Ukrainer beteiligt! Wie ich darauf komme? Weil man Feindbilder nun einmal immer wiederholen muss und ständig einen drausetzen will! 

Sie fallen ja voll auf den Quatsch des Kremls rein!

Affen_D

"FSB-Chef Alexander Bortnikow behauptete des Weiteren, dass die Geheimdienste der USA und Großbritanniens wohl mitverantwortlich für den Terrorakt seien."

Also diese ständigen Wiederholungen von absolut lächerlichen Anschuldigungen ohne Beweise ist einfach nur noch zum Gähnen! Ich zweifel wirklich am Verstand dieser Typen da im Kreml, die wirklich glauben, damit auch nur halbwegs intelligente Menschen beeindrucken zu können. Vielmehr ist die Gläubwürdigkeit dieser Propagandisten inzwischen völlig im Keller gelandet und man sollte dem keine Beachtung mehr schenken! Atombomben hin oder her! Wenn die die Dinger zum Einsatz bringen wollen, ändert das eh nichts. Insbesondere nicht an unserer Aufmerksamkeit oder Ignoranz! Je nachdem, was einem besser gefällt!

Putin hat sich verrannt und sein Land in die Isolation geschickt. Da mögen noch so tolle Beziehungen zu China oder Nordkorea vorhanden sein! Der technologisch überlegene Westen wird Russland spätestens jetzt mit der KI total abhängen!

2 Antworten einblenden 2 Antworten ausblenden
HSchmidt

Vielmehr ist die Gläubwürdigkeit dieser Propagandisten inzwischen völlig im Keller gelandet und man sollte dem keine Beachtung mehr schenken!

Josep Borrell hat ein interessantes Interview bei CNN gegeben.

teachers voice

Putin hat sich verrannt und sein Land in die Isolation geschickt. Da mögen noch so tolle Beziehungen zu China oder Nordkorea vorhanden sein! Der technologisch überlegene Westen wird Russland spätestens jetzt mit der KI total abhängen!

KI in Russland wird spannend- gefüttert aus allen bisherigen Kreml-Verlautbarungen.

Da gewinnt der Begriff „Künstlich“ seine reale Bedeutung zurück…

Breitenfels

Hoffentlich wurden alle Menschen gefunden und es können sovie wie möglich der Verletzten medizinisch gerettet werden.

Breitenfels

Ich sehe auf dem Bild das gewaltige Ausmaß der Zerstörung. Mich schaudert bei der Vorstellung, was eine kleine Terrorgruppe an Toten und Verletzten verursachen kann. Und dann wird so eine große Musikhalle bis auf die Grundmauern zerstört, das ist Wahnsinn.

Wenn die Staaten es nicht lernen, gegen diesen Terror gemeinsam vorzugehen, werden diese mordbereiten Gruppen noch viele Opfer verursachen. 

4 Antworten einblenden 4 Antworten ausblenden
Frau Schmitt

"Wenn die Staaten es nicht lernen, gegen diesen Terror gemeinsam vorzugehen, werden diese mordbereiten Gruppen noch viele Opfer verursachen. "

da haben Sie recht, es bräuchte es eine gemeinsame Vorgehensweise, davon sind die Staaten leider weit entfernt, solange zum Beispiel Herr Putin andere Staaten eine Mitschuld vorwirft, wird es wohl keine gemeinsamen Anstrengungen geben, zum Leidwesen der Opfer dieser Terroristen 

Sisyphos3

Wenn die Staaten es nicht lernen, gegen diesen Terror gemeinsam vorzugehen,

 

es soll ja manchen Staaten gelegentlich  "nützen"

als die Russen noch in Afghanistan tätig waren unterstützten die USA den Terror dort nach Kräften oder stand Bin Laden nicht auf deren Gehaltsliste

der Iran wird auch alles tun um Saudi Arabien zu schwächen

und wo haben denn die RAF Terroristen Unterschlupf gefunden ?

Tremiro

In Deutschland. 

Stein des Anstosses

Ich sehe auf dem Bild das gewaltige Ausmaß der Zerstörung. Mich schaudert bei der Vorstellung, was eine kleine Terrorgruppe an Toten und Verletzten verursachen kann. Und dann wird so eine große Musikhalle bis auf die Grundmauern zerstört, das ist Wahnsinn.

Ich habe mich bei den Bildern gefragt, wie die Terroristen die erforderlichen Mengen Spreng- und Brandstoff in der Nähe der Halle deponieren und hinein bringen konnten. Wie sie dort selbst überleben konnten. Wie sie so viel Unheil anrichten, aber trotzdem noch fliehen konnten.

Als Gefolterte tun sie mir leid, als Terroristen kann ich ihre Kaltblütigkeit nicht erfassen.

Adeo60

Der brutale Terroranschlag  von Moskau zeigt das hohe Gefahrenpotential  des IS und  das Erfordernis einer engen internationalen Zusammenarbeit. Der Anschlag wäre wohl zu verhindern gewesen, wenn Putin die Warnungen der USA ernst genommen hätte. Statt Lehren aus den eigenen Fehlern zu ziehen, versucht nun der Kreml, die Opfer dreist zu instrumentalisieren, die UKR, ja sogar die USA als Drahtzieher der Gewalt zu brandmarken und den martialischen Krieg gegen die UKR anzuheizen. 

Was mit Lügen begann (Spezialoperation, Diffamierung westlicher Politiker als Kriegstreiber, Bedrohung durch die UKR, Entnazifizierung), wird mit einer Lüge fortgesetzt. 

Zugleich werden der Welt die brutalen Foltermethoden des Russischen Regimes offen zur Schau gestellt. Man kann das Leid ukrainischer Kriegsgefangener und Oppositioneller Kräfte wie Nawalnyi nur erahnen. 

 

3 Antworten einblenden 3 Antworten ausblenden
Sisyphos3

die paar Bilder der Terroristen zeigen auch, dass diese nicht mit Samthandschuhen angefasst wurden

Adeo60

Diese Bilder zeigen vor allem die Verrohung eines Systems, dem auch Zivilisten und Kriegsgefangene, Oppositionelle und Trauernde zum Opfer fallen. 

fathaland slim

In Ihren Worten schwingt Bewunderung mit. Mich gruselt.

Parsec

Russland zeigt einmal mehr, mit welch völlig durchsichtiger Propaganda es alle noch so fadenscheinigen Argumente oder auch ohne jegliche Argumente versucht, den Angriffskrieg gegen die Ukraine seiner eigenen russischen Bevölkerung als begründet zu verkaufen und ihn im Nachhinnein noch zu rechtfertigen: 

"Russland weicht nicht von einer möglichen Mitschuld der Ukraine ab."

In der mit lächerlichen russischen Narrativen gefütterten russischen Bevölkerung finden solche Erzählungen Nährboden, weil ihnen freiheitlichen Informationen verwehrt werden.

Diese arme Bevölkerung weiß womöglich noch nicht mal, dass ihr Führer Putin die von den USA an Russland preisgegebenen Warnungen zu einem bevorstehenden Attentat ignoriert, ins Lächerliche gezogen und als Verunsicherung verunglimpft hatte. Allein das müsste schon den politischen Kopf Putins kosten; im russischen Propagandastaat freilich undebkbar, hier hat der Führer immer Recht. 

w120

"Wir wissen, dass das Verbrechen von radikalen Islamisten begangen wurde, deren Ideologie die islamische Welt selbst seit Jahrhunderten bekämpft", sagte Putin in einem Gespräch mit Regierungsbeamten.

 

Er rudert doch bereits zurück.

Das er noch die Spur in die Ukraine erwähnt, da spielt ihm die Fluchtroute etwas in die Hände, ist halt wieder sein Versuch, die Ukraine als Mitschuldigen seiner Bevölkerung zu verkaufen.

 

Die Tat wird auch von anderen Staaten gerne genutzt werden, um eine strengere Überwachung zu installieren. 

7 Antworten einblenden 7 Antworten ausblenden
Karussell

"Fluchtroute" - ? Da werden irgendwo vier Leute aufgegriffen, so lange gefoltert bis sie selbst glauben den Anschlag verübt zu haben, in einem Schauprozeß verurteilt und eingesperrt. Klingt abenteuerlich, aber es gibt nichts mehr, was ich Putin in sener ausweglosen Situation nicht zutraue.

Adeo60

Der Krieg gegen die UKR und der Umgang mit Menschen ist Ausdruck von Barbarei. Russland ist längst zu einem Terrorstaat mutiert und hat seine großartigen kulturellen Wurzeln verloren.

fathaland slim

Das sind auch meine Gedanken. Ich hätte zugegeben, Kennedy ermordet zu haben und Martin Luther King gleich mit, hätte man mich so behandelt wie die angeblich Verdächtigen jetzt aussehen.

D. Hume

Das ist, leider Gottes, wahrscheinlicher, als die schnelle Festnahme der echten Terroristen.

w120

Das kann sein, muss aber nicht.

 

Feststehen dürfte, dass die Menschen mißhandelt worden sind.

teachers voice

Die Tat wird auch von anderen Staaten gerne genutzt werden, um eine strengere Überwachung zu installieren.

Pardon, aber auf diesen stupiden Schlusssatz hatte ich tatsächlich gewartet. 

Woher rührt nur die hier so verbreitete Angst, ein Ereignis ohne diese chronische Gleichsetzeritis zu beurteilen?

Welcher Staat ist denn überhaupt noch mit diesem Terror- und Lügenstaat vergleichbar? Der Kreml hängt doch mit Rekordgeschwindigkeit alle anderen Diktaturen ab und ist auch noch stolz darauf. 

Die reale Frage ist doch, wie man diese Männer über eine Stunde lang wüten und morden lassen konnte, nur um sie dann eine Stunde später „vor der ukrainischen Grenze” zusammen in einem Kleinbus festnehmen und foltern zu können. 

Und für so etwas finden Sie noch “Vergleiche”? Wo?

w120

Wurde bei uns alles verhindert?

Es gibt keine absolute Sicherheit.

 

Die Gefahr terroristischer Anschläge ist real.

Aber die Wahrscheinlichkeit an Grippe zu sterben ist wesentlich höher.

 

Um Ihre Fragen beantworten zu können, muss man die genauen Ortsangaben, Entfernungen und die zeitlichen Ablauflinien erfassen.

 

Auch in demokratischen Staaten geht es darum, die Kontrollwut einzuschränken. 

Auch wir haben nicht bei jeder Veranstaltung ein Polizeispezialkommando vor Ort.

 

Natürlich lehne ich Folter in jeder Hinsicht ab und es ist schon erschreckend wie sich die Situation in Russland immer mehr verändert.