Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

Ihre Meinung zu Debatte über Migration: Ramelow sieht Thüringen "am Limit"

Thüringens Ministerpräsident Ramelow schlägt Alarm: Sein Land sei angesichts steigender Flüchtlingszahlen "am Limit". Sein Innenminister vermutet hinter dem vermehrten Zuzug von Migranten eine Kampagne Russlands.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
139 Kommentare

Kommentare

silgrueblerxyz

Hören wir dem Alt-Bundespräsidenten Gauck zu

Herr Gauck hat Gedankenansätze in die Diskussion eingebracht, die m.E. einige neue Lösungskonzepte zur Bewältigung der Kapazitätsprobleme bei der Migration enthalten

13 Antworten einblenden 13 Antworten ausblenden
tagesschlau2012

Welche Meinen Sie den?

Die vor wenigen Tagen oder seine Aussagen vor wenigen Wochen bei Herrn Lanz?

Scheinbar fremdelt er jetzt selbst etwas mit dem Modernen?!?

der.andere

Oder seine Aussagen dazu zur Merkelzeit - ein Wendehals!

silgrueblerxyz

//Welche Meinen Sie den?

Die vor wenigen Tagen oder seine Aussagen vor wenigen Wochen bei Herrn Lanz?

Scheinbar fremdelt er jetzt selbst etwas mit dem Modernen?!?//

Ich gehe davon aus, dass die letztgenannten Vorschläge die zu diskutierenden sind. Schließlich muss man Herrn Gauck das gleiche Recht wie Konrad Adenauer zubilligen, der einmal sinngemäß sagte, dass man ihm nicht verwehren könne, mit der Zeit klüger zu werden.

Adeo60

Ich halte Herrn Gauck für einen außerordentlich klugen Kopf. 

Vector-cal.45

Gauck und Lanz haben gemeinsam die Bevölkerung wie eine unmündige Schafherde dargestellt und die Menschen im Osten so, als müssten diese Demokratie erst noch üben (auch nach 33 Jahren) u. ä.

Dabei ging es ja um das hier besprochene Thema. 

Unfassbar, diese Diffamierung der eigen Bürger durch diese beiden, sorry, Labertaschen. Und das im ÖR.

Colonel5

Dass das bedauerlicherweise so ist, zeigt die Begeisterung der Ostdeutschen für die AfD. Eine Partei, die nachweislich rechtsextrem, völkisch und nationalistisch ist und von der zu befürchten ist, dass sie, wenn sie in eine Regierungsverantwortung kommt, rechtsstaatliche Errungenschaften abschaffen wird.

rolato

Und dann wird es schwer die Demokratie wieder herzustellen! Manche glauben experimentieren zu können.

Vector-cal.45

Nur weil ihnen das Wahlverhalten eines Teils der Bevölkerung nicht passt, heißt das keinesfalls, dass dieser den Rechtsstaat abschaffen will

 

Bender Rodriguez

Welche denn? 

Nenne doch mal irgendein Land, dessen Bevölkerung nicht zuerst an sich selbst denkt. 

Amerika first war doch völlig ok. Für Amerikaner.

NieWiederAfd

Genau das gehört zum politisch beunruhigenden dieser Zeit: Nationalismus wird (wieder) als alternativlos dargestellt - also genau die Linie, der die Menschheit die grausamsten Kriege und die unsinnigsten Abschottungen gegen Humanität und Solidarität 'verdankt'. 

O tempora o mores.

R A D I O

Über Ausländer und Flüchtlinge sprechen deutsche Politiker am liebsten vor Landtagswahlen. Man sagt z. B. ein Stoppschild müsse her, eine Lösung etc. Inzwischen mischen mischen sogar linke Politiker mit, weil sie persönlich was zu verlieren fürchten, wenn sie das Thema nicht anders gewinnbringend in der Öffentlichkeit instrumentalisieren können. In 3 Wochen werden wir weniger von diesen "Diskussionen" hören, weil dann zufällig die Landtagswahlen in Hessen und Bayern vorbei sein werden, dann wieder wenn die in Thüringen nahe sind. Stopp, Stopp, tralala.

Bender Rodriguez

Allerdings. Diese Sendungen spiegeln ja auch nicht die Bevölkerung oder die allgemeine Wahrnehmung wieder.

 

Bender Rodriguez

Das mag sein. Er handelt leider nicht so

ich1961

Ich finde "die dubiose Angst" vor Schutzsuchenden generell sehr merkwürdig.

****"Und alle, die hier sind, müssten nach drei Monaten eine Arbeitserlaubnis haben, damit jeder für sich selbst sorgen kann und muss." Dann höre auch "die Mär von der Bedrohung durch Geflüchtete" auf, so Ramelow.****

Dem kann ich nur zu 100 % zustimmen. 

Und ich kann mir sehr gut vorstellen, das Russland und Belarus ein Interesse daran haben, Deutschland zu destabilisieren und das auf die Art und Weise umsetzen, da ja allgemein bekannt sein wird, wie sich hier einige gegen die Schutzsuchenden sträuben.

Verständnis habe ich dafür nur sehr begrenzt.

 

16 Antworten einblenden 16 Antworten ausblenden
mispel

Ich finde "die dubiose Angst" vor Schutzsuchenden generell sehr merkwürdig.

Und andere finden es "merkwürdig", dass man heutzutage in manchen Schwimmbädern Security braucht.

Jimi58

Sie wissen ja bestimmt auch, das es auch "Einheimische" trifft nicht nur "Ausländer". 

Vector-cal.45

Auch Sie scheinen die Videos aus den betreffenden Bädern nicht gesehen zu haben, geschweige denn den Brandbrief des Personals mal gelesen….

… was man nicht sieht, gibt es eben nicht, Augen zu und durch, oder wie?

 

Was war den anders, als es noch keine Security im Freibad brauchte?

Jimi58

Ich weiß wovon ich rede, aber ich habe es eben auch über Jahre verfolgt. Meine Augen sind sehr weit auf, nur ich habe keine blau-braube Brille. Wo ist den der Brandrbrief über die braune Hetze hier im Land? Haben sie mal mit Flüchtlinge gesprochen geschweige geholfen? Ich glaube das wäre ihnen zu viel.

Bahnfahrerin

Dem kann ich nur zustimmen. Frauen können sich an vielen Orten leider nicht mehr sicher fühlen; neuerdings auch in Schwimmbädern am hellichten Tag. Mit Ausländerfeindlichkeit hat das aber erst mal nix zu tun. Vielmehr aber damit, dass einige leider Ihr Frauenbild mitbringen und das auch hier ausleben, was unser Staat mit wegschauen und lächerlichen Sträfchen auch noch honoriert (wie bspw. jüngst wieder bei den Belästigern in Köln). Das kann man auch als sonst toleranter Mensch nicht mehr gut finden 

mispel

Was trifft auch Einheimische?

Lichtinsdunkle

"Ich finde "die dubiose Angst" vor Schutzsuchenden generell sehr merkwürdig." 

Ich würde Ihnen generell zustimmen, gäbe es nicht so viele negative Beispiele von Auffälligkeiten, die aufgrund bürokratischer Inkompetenz den betroffenen Angst machen, Stichwort junge Männergruppen, die nichts zu tun haben. Ich bin selbst in vielen europäischen Ländern unterwegs gewesen und es ist überall das gleiche: wir nehmen aus zurecht aus humanitären Gründen auf, haben dann aber kein Eingliederungskonzept. Diese Menschen dürfen nicht arbeiten und es werden keinerlei Anstalten gemacht, die kulturellen Unterschiede zu verdeutlichen. Darüber hinaus sind viele Flüchtlinge traumatisiert ohne Behandlung und wir sollten wissen, was das für ein explosives Gemisch ist. Gute Beispiele hierbei sind Schweden und Südfrankreich. Dazu kommt dann das Unverständnis und die Verurteilung derlei Ängste durch Medien und Politik.

 

Jimi58

Für mich sind die braunen Gruppen schlimmer, blos die kann man leider nicht ausweisen.

Lichtinsdunkle

Ihr Kommentar ist völlig deplatziert und sinnfrei. Sie haben auch scheinbar nicht verstehen können, was ich geschrieben hab. Schade.

R A D I O

Den braunen Gruppen könnte man bestimmt mit einem besseren Wohnungsmarkt, sanierten Schulen, mehr Lehrern und einer besseren Verteilungspolitik bei Einkommen, Vermögen und Steuern viel Wasser abgraben. Da bin ich mir ganz sicher, dass dann die Ausländer- und Flüchtlingsfrage in der Politik nicht so stark herhalten müsste.

hesta15

Und wie unterhalten sich die Mitarbeiter, wie kann man Anweisungen geben und wissen das sie auch verstanden wurden.

Ich hatte Mitarbeiter denen man schon3 Deutschkurse vom Arbeitsamt bezahlt hatte, selbst da konnte der Mitarbeiter nicht verstanden werden. ist leider nicht so einfach.

Nerv1

Mittlerweile ist es ja so... Fällt irgendwo ein Baum um...natürlich ist der Russe schuld! Schuld ist unserer derzeitige unfähige Regierung die unser Land destabilisiert.... Wer das nicht mehr mitbekommt lebt in einer Blase!!!!!!! 

mic

Floskeln, Floskeln, nichts als Floskeln. Es war immer ein Rätsel für mich, wie man die linksorientierte Mythologie mit einer konsequenten USA-Treue kombinieren kann. Das ganze Übel komme von RU/Weißrussland, DEU sollte alle Schutzsuchende aufnehmen bis es platzt und so weiter... Wissen Sie, dass laut verschiedenen Befragungen allein aus Afrika  ca. eine Milliarde Menschen nach DEU gehen möchte. Sollte man sie alle aufnehmen?

Sparer

Es geht hier nicht  um eine „dubiose Angst vor Geflüchteten“, sondern schlicht und einfach um ausgereizte Aufnahme- und Integrationskapazitäten. Dieser Realität verschließen Sie sich ganz offensichtlich.

Mass Effect

Stimmt. Davon hat sie noch nie was gehört. Dazu gibt es ja auch keine Artikel in ihrer Lieblingslektüre.

silgrueblerxyz

//Ich finde "die dubiose Angst" vor Schutzsuchenden generell sehr merkwürdig.//

Es geht vermutlich nicht um eine generelle Angst vor Schutzsuchenden. Es geht um Angst vor der Menge der Schutzsuchenden und um die Angst, dass unser Staat durch die Menge finanziell überfordert wird.

mic

Ukrainische Fluchtlinge werden von der Bevölkerung   akzeptiert und die Gefluchteten aus fernen Landern nicht? Die Ukrainer sind Menschen wie wir, kaum sichtbare Unterschiede . Mehr als 90% mit Abitur, mehr als 50% Akademiker un man merkt es. Rassismus? Ich weiss es nicht...

12 Antworten einblenden 12 Antworten ausblenden
ich1961

////Die Ukrainer sind Menschen wie wir, kaum sichtbare Unterschiede .////

Was haben Sie gegen Unterschiede? Ich sehe auch nicht unbedingt aus wie Sie - so what? Irgendwie ist jeder  MENSCH einzigartig und das ist auch gut so.

Und niemand sollte "vergessen" das es sich immer um Menschen handelt!

////Rassismus? Ich weiss es nicht...////

Was denn sonst? Nächstenliebe sieht für mich anders aus!

 

mic

Ukr. Flüchtlinge werden von der Bevölkerung anerkannt, weil diese echte Kriegsflüchtlinge sind (bei Geflüchteten aus anderen Ländern ist es nicht immer so deutlich)  und kulturell etc. uns ähnlich sind. Ich sage nicht, ob es gut oder schlecht ist, darüber kann man lange diskutieren....  Die ersten Flüchtlinge aus der UKR in meiner Stadt sind mit "Porsche's", BMW's und ähnlichen Autos gekommen und es ist richtig so, die schnellsten Autos kamen am schnellsten. Diese Leute waren keine Wirtschaftsmigranten, sie waren echte Flüchtlinge, auch die Reichen wurden vom Krieg betroffen...

Adeo60

Ukrainer sind als Flüchtlinge per se anerkannt. Wir alle erleben täglich die Gräueltaten, unter denen sie zu leiden haben.

Damit möchte ich aber das Leid anderer Menschen nicht gering schätzen.

quas

Und warum tut man dies bei den Syrern nicht? Die fliehen doch vor den Bomben des gleichen Russlands, eher noch schlimmer, wenn man sieht, dass da ganze Städte zerbombt wurden.

Der Bürgerkrieg begann 2011, aber der große Flüchtlingsstrom setzte erst 2015 ein, just in dem Jahr in dem auch Russland anfing Assad militärisch massiv zu unterstützen. Gleichzeitig wurden die international bereitgestellten Gelder für die Flüchtlingslager gekürzt. Das Leben in den grenznahen Flüchtlingslagern wurde noch schlechter und die Aussicht darauf, dass Assad entmachtet wird, war praktisch Null und die Rückkehr nach Syrien für viele unmöglich.

mic

Der Hauptflüchtlingsstrom aus Syrien kam nach EU vor dem russischen Eingreifen in Syrien. Bomben geworfen? Alle Konfliktseiten haben dort Bomben geworfen. Warum diese Flüchtlinge von der Bevölkerung nicht akzeptiert werden? Es gibt entsprechend Statistiken, die sagen, wieviele davon arbeiten und wieviele nicht arbeiten etc. und außerdem führt jeder, der mit Flüchtlingen arbeitet seine eigene Statistik in seinem Kopf und diese kann man leider nicht veröffentlichen, weil sie sehr, sehr viele stören würde... 

quas

Wie viel Syrer durften den bei ihrer Ankunft hier arbeiten, den Ukrainern hat man dies sofort erlaubt.

Im Gegensatz zu der Ukraine sind die Fronten in Syrien nicht so klar, gelitten hat aber ja in jedem Fall die Bevölkerung. Und der größte Teil der Geflüchteten dürfte wohl aus jenen Bestanden haben, die nur zwischen den Fronten standen.

mic

Die Fronten in Syrien sind tatsächlich nicht so klar. EU/USA haben die Anti-Assad-Kräfte in Syrien sehr konsequent unterstützt und haben (angeblich) nicht bemerkt, dass sie eigentlich militante Islamisten gegen den Diktator unterstützt haben. Es war aber vollkommen egal, sie sollten gegen Assad sein, mehr wird es nicht verlangt. Es war und ist das politisches Denken eines fünfjährigen Kindes: Eine Konfliktseite soll die gu-u-u-te sein und recht haben. Tatsächlich sind so gut wie alle bewaffneten Konflikte der Gegenwart die Kriege der Pest gegen Cholera...

Diabolo2704

Man tut es bei den Syrern nicht, weil sie weder in der Türkei noch in Nordafrika, von wo aus sie weiter"fliehen", von Russland bombardiert oder vom Assad-Regime verfolgt werden.

quas

Diese Länder haben aber in Relation und die Türkei auch an absoluten Zahlen deutlich mehr Menschen Zuflucht geboten als Deutschland.

Aber das mit der Solidarität ist halt so eine Sache im christlich geprägten Abendland ...

Nerv1

Mittlerweile werden die Ukrainer auch nicht mehr akzeptiert. Was hat Deutschland mit deren Krieg zu tun? Für diesen Krieg ist Geld ohne Ende da und hier ist alles kaputt und marode von den Straßen angefangen!!!! Überall ufert es aus mit Flüchtlingen, aber das wird ja gern verschwiegen in den Medien.Alles Russland in die Schuhe schieben ist ja auch einfacher. 

mic

Von ukr. Flüchtlingen könnte DEU profitieren... Es sind keine Analphabeten. 90% mit Abitur, 50% Akademiker. Sie sind "normale" Osteuropäer wie Polen oder Ungaren...

Diabolo2704

Doch, die Flüchtlinge aus der Ukraine werden von allen anständigen Menschen weiterhin akzeptiert. Die antiamerikanischen Putinversteher treten bloß schäbige Neiddebatten gegen sie los, um die Unterstützung Deutschlands für die Ukraine zu untergraben.

Nettie

Ramelow sieht Thüringen "am Limit"

An der sind die aufgrund einer menschenverachtenden Politik (und das nicht erst seit gestern) zu einem Dahinvegetieren unter menschenunwürdigen ‚Bedingungen’ in grenznahen ‚Auffanglagern‘ gezwungenen Flüchtlinge (wenn sie es lebend bis dahin geschafft haben) schon lange.

Und die Anwohner der von dieser ‚Politik‘ unmittelbar betroffenen Ortschaften auch.

„Thüringens Innenminister warf Russland und Belarus vor, Flüchtlinge zu instrumentalisieren, um Druck auf Deutschland auszuüben“

Nicht nur auf Deutschland.

"Bei den Verhandlungen über das gemeinsame Asylrecht muss auch ein dauerhafter Solidaritätsmechanismus geschaffen werden, damit es nicht nur freiwillige Solidarität gibt", sagte der Bundespräsident“

‚Muss‘. Funktioniert aber unter den derzeitigen politischen Gegebenheiten (‚Bedingungen‘) nicht.

Die Schlagzeile „Keine Lösungen, nur Schuldzuweisungen“ (tagesschau.de/kommentar/europa-fluechtlingspolitik-kommentar-100.html) bringt die Missstände auf den Punkt.

1 Antwort einblenden 1 Antwort ausblenden
John Koenig

Es gibt schonim Ansatz wirksame Lösungen , siehe Dänemark oder Österreich .

Nur sind diese für die Befürworter multikultureller und grenzoffener Gesellschaften nur schwer zu ertragen da dann die ideologische Barriere einfach zu stark ist .

Und der Traum auch ausgeträumt scheint .

Adeo60

Die Instrumenatlisierung von Flüchtlingen durch Russland und Bekarus ist leider offenkundig. Die Ärmsten der Armen müssen dazu herhalten, um den Westen zu destabilisieren. Ein System, das durchschaubar geworden ist.

10 Antworten einblenden 10 Antworten ausblenden
Wolf1905

Eine viel zu einseitige Sichtweise, die schlimme Situation in der Flüchtlingspolitik jetzt auf Russland und Belarus zu schieben. Ja, bzgl. der Flüchtlinge aus der Ukraine schon, und hierfür haben viele Menschen auch Verständnis, dass diese hier aufgenommen werden. Aber das Verständnis für Wirtschaftsflüchtlinge aus nordafrikanischen Staaten ist bei den meisten aus nachvollziehbaren Gründen nicht gegeben; und auch, dass nicht rückgeführt wird (oder nur sehr gering), wer nicht bleiben darf - das blockieren bekanntlich die Grünen.

Jimi58

Sie wissen doch bestimmt noch, als Belarus Flüchtlinge über die Grenze "geprügelt" hatten und misshandelt haben? Oder wollen sie es nicht wissen? Moskau ist der Antreiber.

Wolf1905

Ja, ich weiß es; aber wie viele Flüchtlinge waren dies im Gegensatz zu Flüchtlingen, die auf anderen Wegen kommen? Ich behaupte, dass Russland und Belarus nicht hauptsächlich für die Flüchtlingsthematik verantwortlich sind. Dass diese beiden Länder, v. a. Russland, großes Interesse haben, unser System zu destabilisieren (auf verschiedene Weise, auch über Einfluss auf politischer Ebene wie z. B. über die AfD oder Frau Wagenknecht nahen Gesinnungsgenossen), ist m. E.  unbestritten, und das muss man genau beobachten .

Adeo60

Das Thema Flüchtingspolitik ist vielschichtig und konnte in meinem Kommentar in seiner Komplexität gar nicht behandelt werden. Es ging mir ausschließlich darum, einen Aspekt zu beleuchten, der den dreisten Missbrazch der Not von Menschen zum Inhalt  hat. Staatlich organisiertes Schleppertum mit dem Ziel der Destabilisierung anderer Länder ist m.E. Besonders verwerflich und sollte entsprechend angeprangert werden. Was nordafrikanische Staaten im großen Stil machen wird von Russland bürokratisch gefördert. Und leider mit Erfolg.

Bankier

"Die Instrumenatlisierung von Flüchtlingen durch Russland und Bekarus ist leider offenkundig."

Woran machen Sie das fest? Es ist heutzutage scheinbar das Einfachste auch dafür Russland verantwortlich zu machen.

Die Flüchtlinge buchen selber Ihre Routen über Weißrussland und ziehen dann weiter Richtung EU weile es einfach der sicherere Weg ist im vergleich zur Route übers Mittelmeer. Weißrussland lässt Sie dann eben weitezihen, so wie die Türkei über den Balkan, Libyen und Tunesien übers Mittelmeer. Mir ist nicht bekannt, dass russland Flüchtlinge einsammelt und auf eigene rechnung an die EU-Grenze bringt.

Jeder hat ein Reht auf Asyl! Wären aber die Verbleibechancen nach einem abgelehnten Antrag nicht so hoch wie derzeit und würde eine konsequente Rückführung abgelehnter Antragsteller zeitnah durchgesetzt, würden es sich viele überlegen, ob es sich für sie lohnt die Reise nach Europa anzutreten. Nebeneffekt: Freie kapazitäten in den Aufnahmeeinrichtungen.

 

 

Diabolo2704

Das Recht aus Asyl setzt politische Verfolgung voraus. Alle "Flüchtlinge", die Belarus erreicht haben, werden dort aber gar nicht politisch verfolgt und brauchen deswegen kein Asyl in der EU mehr.

Die AfD hätte weit weniger Zulauf, wenn die Immigrationsromantiker hier nicht so täten, als wäre der einzig sichere Zufluchtsort auf diesem Planeten das deutsche Sozialsystem.

fathaland slim

Niemand tut so, als wäre das deutsche Sozialsystem der einzig sichere Zufluchtsort. Und von wegen Sozialsystem: Die USA haben überhaupt keins und trotzdem ein immenses Migrationsproblem. Es ist nämlich nicht das Sozialsystem, sondern die wirtschaftliche Stärke, die die Menschen anzieht. Und da ist Deutschland in Europa trotz aller Schlechtschreiberei ganz vorne.

Putin benutzt die Menschen, die er über Belarus nach Europa schleusen lässt, als Werkzeug, um die europäische Rechte zu stärken. Wer das nicht erkennt, ist politisch blind.

Und im Zusammenhang mit dem gewaltigen weltweiten Migrationsproblem von Immigrationsromantikern zu sprechen, das ist schon unfreiwillig zynisch.

artist22

zu @Diabolo2704: "von Immigrationsromantikern zu sprechen, das ist schon unfreiwillig zynisch."  Eher Methode.

Bankier

"Putin benutzt die Menschen, die er über Belarus nach Europa schleusen lässt, als Werkzeug, um die europäische Rechte zu stärken. Wer das nicht erkennt, ist politisch blind."

Ich gebe Ihnen recht, dass die Migration, aber in erster Linie die aktuelle Migrationspolitik in Europa, den rechten Kräften in die Karten spielt. das war 2015 nicht anders. 

So sehr ich mich jedoch bemühe, bisher habe ich keinen Nachweis gefunden, dass Russland zum Beispiel den Transport von Flüchtlingen finanziert. Kriminelle Schleuserbanden giebt es zu Hauf, in Weißrussland, die die Flüchtlinge in die EU schleusen. Nach Deutschland jedoch wurden sie nach den letzten Polizeiberichten durch Fahrzeugen mit polnischem und ukrainischen Kennzeichen gebracht.

Adeo60

Nicht jeder hat ein Recht auf Asyl, sondern nur Asylberechtigte. Dies sollte auch in den Herkunftsländern kommuniziert werden. Eine waghalsige Überfahrt nach Europa unterstützt von verbrecherischen Dchlepperbanden, um anschließend wieder abgeschoben zu werden ist ein hoher Preis  / für alle Seiten.

Wolf1905

„Vielmehr müsse das solidarische Verteilsystem in Europa funktionieren und die Schleuserkriminalität mit einem "europäisch-afrikanischen Schulterschluss" bekämpft werden, so Ramelow. "Und alle, die hier sind, müssten nach drei Monaten eine Arbeitserlaubnis haben, damit jeder für sich selbst sorgen kann und muss."

Dann träumen Sie mal weiter, Herr Ramelow. Wie es bzgl. Verteilsystem in der EU und den Abkommen mit nordafrikanischen Staaten aussieht, kann man ja fast tagtäglich in den Nachrichten mitverfolgen. 

Es wird leider die Zeit kommen, da werden tatsächlich Grenzkontrollen wieder erforderlich werden, und zwar keine „Schein-Kontollen“; oder die EU sichert ihre Außengrenzen noch deutlich effektiver ab als es wohl derzeit der Fall ist.

Ob man jetzt Russland und Belarus hier für die Situation verantwortlich machen kann? Vielleicht ein wenig, aber ganz bestimmt nicht vollständig für diese Flüchtlingsthematik.

KarlderKühne

Ob ich die Migrationspolitik unserer Regierung für richtig halte oder nicht sei dahingestellt. Fakt ist, das sie von der überwiegenden Mehrheit abgelehnt wird. Nutznießer ist die AfD. Sie wird immer stärker, Irgendwann ist der Kipppunkt erreicht und wir haben Zustände wie 1933.

6 Antworten einblenden 6 Antworten ausblenden
Wolf1905

Wobei 1933 aber auch gar nichts mit der Thematik von Flüchtlingen zu tun hatte; der starke Aufschwung der Nazis entstand durch die Wirtschaftskrise, die viele Menschen in den Ruin trieben und die Nazis Verbesserungen versprachen (was die Menschen denen dann auch glaubten). Bzgl. der derzeitigen Erstarkung der AfD glaube ich nicht, dass eine Situation wie 1933 wieder aufkommt, weil ich glaube, dass unsere Demokratie gefestigt ist - aber weißt man es?

Eistüte

Tendenziell stimme ich Ihnen leider zu. Aber vor 1933 wurde in Deutschland gesungen und marschiert. Das ist vorbei. Die Machtübernahme der blauen Hetzer würde moderner ausfallen als die Machtübergabe 1933,  funktionaler und ohne die Massenaufmärsche.  

Das beste Mittel gegen die AFD wäre der Bau von Sozialwohnungen, das steht aber nicht auf der Agenda der Ampel. Auch der effektive Grenzschutz vor illegaler Einwanderung funktioniert nicht. 

Und wenn er Ramelow jetzt jammert,  Thüringen sei "am Limit" ist das auch keine Lösung. Jammern bringt nichts. Handeln bringt etwas. 

quas

Wie sollte den eine vernünftige Migrationspolitik aussehen, oder anders gefragt, wie könnte man den verhindern, dass Menschen überhaupt das Bedürfnis haben ihr Land zu verlassen.

Abkommen mit Ländern Nordafrikas oder Türkei verhindern ja nun nicht, dass die Menschen aus ihren Ländern fliehen, sondern verlagern das Problem nur in eben jene Länder, bzw. aus unserem direkten Sichtfeld. 

Was bringt es den über Obergrenzen zu sprechen, wenn die Menschen trotzdem kommen. Wie sollen den die Menschen von der illegalen Einreise abgehalten werden? 

Auch die Rechten, siehe aktuelle Situation in Italien haben da kein Konzept. Es ist ja schön davon zu Sprechen, dass man die zunehmende Migration unterbinden will/muss, aber wie das (mit rechtsstaatlichen Mitteln)  geschehen soll, dafür haben auch die Rechten, die AfD kein Konzept. Und das Aussetzen des Bürgergelds hat auch in Italien nicht zu weniger Migranten geführt.

ich1961

////Auch die Rechten, siehe aktuelle Situation in Italien haben da kein Konzept. Es ist ja schön davon zu Sprechen, dass man die zunehmende Migration unterbinden will/muss, aber wie das (mit rechtsstaatlichen Mitteln)  geschehen soll, dafür haben auch die Rechten, die AfD kein Konzept. ////

Da erinnere ich mich automatisch n die Aussage von einer Frau von St.... .

 

artist22

"aber wie das (mit rechtsstaatlichen Mitteln)  geschehen soll, dafür haben auch die Rechten, die AfD kein Konzept"

Eben. Daher flötet Frau Meloni auch etwas sanfter, da sonst die verhassten EU-Gelder ausbleiben werden. ;-)

Bender Rodriguez

Wieso ist die AFD Nutznießer? 

Die müssen doch auch mit dieser Situation klar kommen.

 

Der Wähler entscheidet eben. 

Da hilft es nicht, menno zu rufen, weil der Wähler nicht verstehen will, wie toll die Politik für ihn ist.

 

Bernd K.

Wir bekommen Menschen geschenkt! Sollten wir dafür denn nicht dankbar sein? So viele junge Fachkräfte, die die Renten unserer überalterten Gesellschaft bezahlen werden. Was diese Menschen mitbringen, ist wertvoller als Gold und außerdem: Wir haben Platz! Wir schaffen das! Jeder der was anderes behauptet ist ein ewig gestriger! Wählen wir alle SPD und Grüne, damit wir noch mehr Geschenke kriegen!

7 Antworten einblenden 7 Antworten ausblenden
Wolf1905

Ich denke, wenn man Ihren Kommentar „rückwärts liest“, weiß man, was Sie tatsächlich ausdrücken möchten. Nur ein paar Punkte: Platz ist leider nicht mehr zur Genüge da, Wohnraum auch nicht, und wie qualifiziert oder ausgebildet die vielen Flüchtlinge sind, weiß man doch auch nicht, oder? Sicher, man kann hier ausbilden, aber was ich so mitbekomme (über die Medien), ist dass Firmen Produktionen ins Ausland verlagern (aus den unterschiedlichsten Gründen) - da müsste der Staat Anreize schaffen, um die Qualifikation von Flüchtlingen zu verbessern (aber da mangelt es bereits an qualifizierten Ausbildern, Lehrer/innen, Erzieher/innen etc.).

Schaefer

Das Geschenk kann ich Zukunft sehr teuer werden.  Irgendwann hat das Geschenk sein Rentenalter erreicht und möglicherweise will das Geschenk auch mal ins Altenheim.  Da fällt mir als Rheinländer nur ein "Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt......

"Wir schaffen das"  Ist übrigens ein Zitat aus der Zeichentrickserie "Bob der Baumeister". Hat also nicht so sehr viel Substanz. 

fathaland slim

Für Ihren ironieversuch werden Sie hier viel Zustimmung bekommen. Allerdings nicht von mir.

artist22

"Für Ihren ironieversuch werden Sie hier viel Zustimmung bekommen. Allerdings nicht von mir."

Wie auch. Viel zu durchsichtig. Wer die ganzen künftigen/neuen 'Reservekonten' der 'Blitzgescheiten' hier sieht, weiss doch woher der Wind weht.

Alles bereits vermerkt ;-)

Wolf1905

Sie führen über Foristen Dokumentationen (Vermerke)? Alle Achtung!

John Koenig

Das ist Alles was Ihnen zu  diesem völlig richtigen Kommentar des Users einfällt ?

Das grenzt ja fast schon an Verzweiflung wenn die Gegenargumente fehlen und das Offensichtliche nicht mehr zu rechtfertigen ist .

Die üblichen "Keulen" sind  ja inzwischen wirkungslos und das ist auch gut so .

Bender Rodriguez

Genau. Machen wir es, wie Baron Münchhausen. 

Ich wede ab sofort so viel Wasser trinken, dass ich vom erstatteten Pfand reich werde.

Da hätte ich früher drsufkommen können.

kann Satire enthalten

Eistüte

Wenn Herr Ramelow auf die europäische Karte setzt, zeigt er nur, dass er aus der Vergangenheit nichts gelernt hat. Da sind keine Kompromisse zu erwarten, im Gegenteil: Italien fühlt sich chronisch allein gelassen und möchte jetzt eigene Wege gehen.

Lebensfremd ist auch seine Auffassung, nach drei Monaten sollte jeder  erwachsene Migrant sein eigenes Geld verdienen müssen. Das ist illusorisch. Mit was denn? Die Frage der Sprachkenntnisse, des Schulabschlusses, der Ausbildung all das problematisiert Ramelow nicht.  Zu dem Problem, wo die Migranten in der hiesigen Wohnungsnot dann wohnen sollen, äußert er sich überhaupt nicht. Auch er vertritt wie die AFD die These, Thüringen sei bei der Unterbringung der Migranten "am Limit", lehnt aber stationäre Grenzkontrollen ab. 

Konzeptionelle Politik sieht anders aus. 

 

 

1 Antwort einblenden 1 Antwort ausblenden
John Koenig

Die ganze Einstellung zur Migration ist bei den Linken lebensfremd.

Umso erstaunlicher dass ausgerechnet ein Politiker dieser Partei dieses Eingeständnis vorbringt .