Kommentare - China kündigt landesweite Lockerungen seiner strikten Null-Covid-Politik an

07. Dezember 2022 - 08:56 Uhr

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat China seine strikten Null-Covid-Maßnahmen etwas gelockert. Der Staatsrat verkündete einen neuen Zehn-Punkte-Plan mit Erleichterungen für Quarantäne, PCR-Tests und Lockdowns.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

China und der Rest der Welt

Hier meckern wir schon über eine Maskenpflicht und streiten seit Monaten, was wir nicht wollen. Als wenn daran Grundfreiheiten und Liberalismus hängen. In China hat das ganz andere Ausmaße und Auswirkungen auf die Leute- da herrscht ein Politbüro und geigt der Mehrheit, was verboten ist. Rigide, mit harter Hand und Blockmentalität. Hier haben wir scheinbar keine Probleme, sonst würden wir uns Gedanken machen und Tatkraft zeigen, wie wir vernünftig mit Corona umgehen lernen. Und uns mit globalen Abhängigkeiten und deren negativen Auswirkungen auseinandersetzen. Denn Chinas Schingerkurs und Lockdown blockiert auch wichtige Handelsadern von uns- Medizinprodukte, Zubehör bis hin zu technologischen Kernpunkten der Infrastruktur. Was China mit seinen Leuten anstellt, können wir hier eh nur als Zaungast verfolgen. Und was da an Erleichterungen kommt, dient dem Selbsterhalt der Machtzentrale in Peking. Also, was soll man da ernsthaft diskutieren?

grosse Frage

Bleibt jetzt die Makrnpflicht in chinesischen Fernzuegen und wird in Flugzeugen und Nahverkehr abgeschafft?

@09:14 Uhr von SirTaki

Hier meckern wir schon über eine Maskenpflicht und streiten seit Monaten, was wir nicht wollen. Als wenn daran Grundfreiheiten und Liberalismus hängen. In China hat das ganz andere Ausmaße und Auswirkungen auf die Leute- da herrscht ein Politbüro und geigt der Mehrheit, was verboten ist. Rigide, mit harter Hand und Blockmentalität. Hier haben wir scheinmt, dient dem Selbsterhalt der Machtzentrale in Peking. Also, was soll man da ernsthaft diskutieren?

Meckern? Wir arbeiten seit 2,5 Jahren so in Ihrem Gesundheitswesen, obwohl das arbeitsmedizinisch eigentlich untersagt ist und wie man durch das RSV Virus inzwischen weiss ganz andere Nachwirkungen hat( s. heutige Berichterstattung).

Das was in China abgeht und ging kann die ganze Weltwirtschaft zerstören und ist ideologisch bedingt.

Genau dieselben totalitären Ansichten gibt es auch bei uns. Erinnern Sie sich an die ZeroCovidJünger in den Talkshows? Aus welcher polit.Ecke die kamen ist bekannt.

Warum gehen die bitte nicht nach China?

Weltwirtschaftskrise keine Pandemie

In China droht es wie in USA eine große Immobilienblase zu platzen. China durchlebt gerade verschiedene Krisen, die sich gegenseitig verstärken. Sparer gehen auf die Straße, weil an Geldautomaten keine Auszahlungen mehr möglich sind. Immobiliendeals bringen die Menschen um ihr Vermögen. Die Jugendarbeitslosigkeit in China ist so hoch wie nie zuvor. Knapp 20 Prozent der jungen Chinesen finden keinen Job. Die aktuelle Krise wird auf dem Parteitag in Peking aber nicht thematisiert und die Bekanntgabe der jüngsten Außenhandels- und Wachstumszahlen verschoben.
Was haben wir noch im Osten. Japan? Japan ist hoch verschuldet und da gibt es auch kein Wachstum.
In Europa sieht es nicht viel besser aus. Die Deindustrialisierung ist voll im Gange. Alle EU Länder hoch verschuldet. USA genauso hoch verschuldet. Alle Zeichen sind da, die es auch bei der Weltwirtschaftskrise 1929 gegeben hat. Ist nicht mehr aufzuhalten egal ob man die Lockdowns beendet oder nicht.

Das hat

sicher Gründe mit den neusten Daten aus dem Außenhandel, wo abgewägt werden muss, was wichtiger ist.

Über Corona Maßnahmen kann man ja unterschiedlicher Meinung sein, ist auch hier im Land so, und hier in den Kommentaren ist es ja bekannt, wer für oder gegen ist.

Repräsentativ ist es hier nicht, das China sehr weit von seiner Politik abweicht, erwarte ich eigentlich eher nicht, der Artikel über die Wirtschaft bei ntv ist da recht interessant.

 

@09:17 Uhr von Nettie

Weil 'ihm' kaum noch etwas anderes übrig bleibt. Zum Glück nicht nur der 'eigenen' Bürger.

Es könnte auch ein Grund sein, dass eine gewsse Lockerung jetzt möglich ist. Es bleibt die Hoffnung, dass eine große Coronawelle vermieden werden kann. Und diese Stellungnahme ist unabhängig von der Kritik am autoritären System. Wichig aber ist, dass wir bei uns nicht im Angesicht der drohenden Gefahr durch die verschiedenen Infektionswellen die notwendigen Maßnahmen so lange verschoben werde, bis ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems nicht mehr verhindert werden kann. Sonst droht nicht nur ein weiterer Verlust der Glaubwürdigkeit. Viele könnten daraus auch auf eine mangelnde Handlungsfähigkeit der demokratischen Institutionen schließen. was sich ja schon in einer deutlich gesunkenen Wahlbeteiligung zeigt.Es ist zu hoffen, dass die politisch Verantwortlichen in geeigneter Weise gemeinsam dem entgegentreten.

Kein Schlingerkurs

Ich würde die bisherige COVID-19 Politik nicht als Schlingerkurs bezeichnen. Ich lebe seit mehr als 15 Jahren in China und habe das hier live miterlebt. Es war ja nun keineswegs so, dass es hier seit 2020 einen Dauerlockdown gab. Es gab Anfang 2020 beim Ausbruch in Wuhan einen harten Lockdown der aber den Vorteil hatte, dass sich das Virus innerhalb Chinas nahezu garnicht weiter ausgebreitet hat. Es gab dann den harten Lockdown in diesem Jahr in Shanghai. Dadurch wurden aber Todeszahlen wie in diesem Jahr im Frühjahr in Hongkong vermieden, dort starben bei 8 Millionen Einwohnern 10000 Menschen in einem Monat an Covid. Shanghai hat 24 Millionen Einwohnern und es gab nur wenige hundert Tote. Die Varianten im Frühjahr hatten eine deutlich höhere Sterberate. Bei dem neuen Ausbruch jetzt hier in Guangzhou gab mit 165000 Infektionen gab es keine Toten und nur 4 Fälle, die   Intensivmedizinisch behandelt werden und bislang keinen Toten. Frühere Lockerungen wären gefährlich gewesen. 

Ist die Bevölkerung ausreichend geimpft?

mRNA-Impfstoffe lassen die Chinesen nicht zu. Aber wie wirkt eigentlich der Impfstoff, den die Chinesen schon früh selbst entwickelt hatten? Der soll  auf die ursprünglichen Varianten gewirkt haben, aber wie ist das mit Omikron? Und welche Variante ist in China vorherrschend? Genau DAS beschreibt die Gefährlichkeit der dortigen Situation. Und daran sollten sich die Maßnahmen orientieren. Hier fehlen schlicht die Informationen - der Artikel stochert mit der Stange im Nebel. Auch hierzulande wird der Variante und damit ihrer Gefährlichkeit zu wenig Beachtung geschenkt, denn sonst könnte die Maskenpflicht nicht nur in Bayern's ÖPNV fallen. Prinzipiell sollte China seine Menschen zuerst flächendeckend impfen - erst dann kann gelockert werden.

China kündigt landesweite Lockerungen seiner Null-Covid-Politik

Warum auch nicht ? Wenn es das Anliegen der Bürger ist. Unverständlich ist aber, warum daß hier so ein großes Interesse hervor ruft, denn Proteste und Streiks sind nichts neues in China. In den letzten Jahren wurde IBM, Walmart, der Textilindustrie und VW/Changchun (wegen Leiharbeit) bestreikt. Kam es zum Bossnapping in Shanghai. 

 

In einer Zwischenüberschrift wird gefragt, ob daß Gesundheitssystem hält.

In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material. 

 

@09:14 Uhr von SirTaki

… Also, was soll man da ernsthaft diskutieren?

.

Diskutieren darüber kann man ja - Einfluss auf die Entscheidungen der chinesischen Führung haben wir jedoch nicht, aber die Auswirkungen (v. a. natürlich die wirtschaftlichen Auswirkungen) spüren wir jedoch deutlich. Man sollte hier in D Schlüsse daraus ziehen, aber leichter gesagt als getan, und v. a. geht kurzfristig da gar nichts: wir sind von den Wirtschaftsbeziehungen mit China abhängig, sowohl beim Im- als auch beim Export.

Corona ist nicht Ebola

In  Schutzanzügen  voll  vermummt,  ist  auch  nicht  gesund.    Oder  bereitet  sich  China  schon  auf  die  RS-Viruslieferung  aus  Deutschland  vor  ?

@09:14 Uhr von SirTaki

 Denn Chinas Schingerkurs und Lockdown blockiert auch wichtige Handelsadern von uns- Medizinprodukte, Zubehör bis hin zu technologischen Kernpunkten der Infrastruktur. Was China mit seinen Leuten anstellt, können wir hier eh nur als Zaungast verfolgen. Und was da an Erleichterungen kommt, dient dem Selbsterhalt der Machtzentrale in Peking. Also, was soll man da ernsthaft diskutieren?

Sie  sollten  nicht  die  Tatsachen  verdrehen.  China  wollte  die  Pandemie  unter  den  Teppich  kehren.  Leider  vergeblich.  Eskaliert  ist  das  ganze  erst  in  China  seit  der  Corona-Hysterie  aus  Europa,  wo  die  Chinesen  alles  wieder  mal  Copy  &  Paste  abfotografiert  und  bei  sich  daheim  nachgemacht  haben. 

 

Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000

@09:17 Uhr von Nettie

Weil 'ihm' kaum noch etwas anderes übrig bleibt. Zum Glück nicht nur der 'eigenen' Bürger.

Wer sollte mit der Lockerung den "Glück" haben? Alte ,schwache,kranke, Ungeimpfte und Kinder die jetzt so wie bei uns sehr veiele schwere Infektionen ertragen müssen ?

Das China damals einen recht…

Das China damals einen recht strengen Kurs gefahren ist wundert mich garnicht, wer schon einmal eine Moderne Chinesische Großstadt gesehen hat wird es auch verstehen. Dort leben teilweise mehr Menschen als in so manchem Bundesland. Einen Eindruck wie Nahverkehr dort täglich aussieht haben wir hier mit dem 9€ Tikest erlebt, nur pünktlicher.  Eine Regelung wie in Deutschland hätte dort leicht zur Katastrophe werden können. Langsam scheint aber auch die Chinesische Regierung der Meinung zu sein das Corona viel von seinem Schrecken verloren hat. Masken trägt man in Asien ohnehin freiwillig. Die Proteste dürften eher weniger der Grund gewesen sein, dazu waren die zu klein um die Regierung zu beeindrucken. Proteste gegen alles mögliche gibt es in China übrigens fast täglich.

China ist so weit weg.  Es…

China ist so weit weg. 

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss. Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen. War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

Ich allein kenne schon 5 Betriebe, die zu machen, weil es sich nucht mehr lohnt. 

Null Covid

Es ist langsam an der Zeit, dass die chinesische Regierung ihre Covid Strategie ändert.

Zu sehr leidet die Wirtschaft unter diesen Maßnahmen, kaum Wachstum und die Menschen sind es leid Monate lang eingesperrt zu sein. 

Meine Frau hat sich ein neues Auto bestellt, laut Händler sollte der Nio et7 im November vor der Tür stehen, Liefertermin stand heute Anfang Februar 23. Grund wird die 0 Covid Strategie genannt, nicht genügend Mitarbeiter im Werk. 

gez. CVP Wähler 

Beneidenswert...

So soll es sein. Nach den Demonstrationen werden die Maßnahmen überdacht und geändert.

@10:11 Uhr von Bernd Kevesligeti

Warum auch nicht ? Wenn es das Anliegen der Bürger ist. Unverständlich ist aber, warum daß hier so ein großes Interesse hervor ruft, denn Proteste und Streiks sind nichts neues in China. In den letzten Jahren wurde IBM, Walmart, der Textilindustrie und VW/Changchun (wegen Leiharbeit) bestreikt. Kam es zum Bossnapping in Shanghai. 

 

In einer Zwischenüberschrift wird gefragt, ob daß Gesundheitssystem hält.

In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material. 

 

Meinen Sie in China leben die Menschen in freier Demokratie wie wir?

Sie verleumden alle Chinesen die wegen anderer Meinung im Gefängnis sitzen oder gar verschwunden sind.

10:35 Uhr von Hans…

10:35 Uhr von Hans_Silberblick

 

///Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000///

 

Und die chinesischen Zahlen sind "die Wahrheit schlechthin"?

 

Halbwertzeiten von Basisinformationen: der Ideologie wegen

@10:49 Uhr von Bender Rodriguez

China ist so weit weg.

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss.

Offenbar ein Fall von Kurzzeitgedächtnis: bekanntlich bewies das Frühjahr 2020, wie rasch ein Virus die Distanz zwischen einer Stadt in der VR China und einem beliebigen Ort in Mitteleuropa überwinden kann.

Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen.

Noch mehr Kurzzeitgedächtnis: bekanntlich verletzen die Maßnahmen der chinesischen Regierung extrem Menschenrechte, wofür Zehntausende zu Recht demonstrieren.

War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

Menschenrechte sind demnach zweitrangig, so lange die Wirtschaft nicht leidet. Genauso sieht das das Regime der KPC auch. Ach ja, haben Sie Belege für Ihre Behauptung?

Ich allein kenne schon 5 Betriebe, die zu machen, weil es sich nucht mehr lohnt. 

5 Betriebe, nicht verifizierbar, sind keine 1000.

@10:35 Uhr von Hans_Silberblick

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000

 

 

wie glaubhaft sind Infos aus China

 

@10:31 Uhr von FakeNews-Checker: das ist Unsinn

 Denn Chinas Schingerkurs und Lockdown blockiert auch wichtige Handelsadern von uns- Medizinprodukte, Zubehör bis hin zu technologischen Kernpunkten der Infrastruktur. ..

Sie  sollten  nicht  die  Tatsachen  verdrehen.  China  wollte  die  Pandemie  unter  den  Teppich  kehren.  Leider  vergeblich.  Eskaliert  ist  das  ganze  erst  in  China  seit  der  Corona-Hysterie  aus  Europa,  wo  die  Chinesen  alles  wieder  mal  Copy  &  Paste  abfotografiert  und  bei  sich  daheim  nachgemacht  haben. 

 

 

China musste erstmal realisieren, dass es ein Problem hat. Da hat Deutschland noch gepennt. Und was copy&paste angeht, so hat Europa von China kopiert, nicht umgekehrt: von Maskenpflicht über Lockdown, Desinfektionen und Ausgangssperre. Es waren die Chinesen die bereits im Januar auf die "asymptomatische Infizierung" hinwiesen. Dies wurde im Westen ignoriert. Später wurde eine deutsche Medizinerin als "Entdeckerin" gefeiert. Da hatte die chinesische Fachveröffentlichung schon tausende Zitate

Verharmlosen, Ablenken, Desinformation zum Wohle von Autokraten

 @10:40 Uhr von heribix

Langsam scheint aber auch die Chinesische Regierung der Meinung zu sein das Corona viel von seinem Schrecken verloren hat.

Dafür kommt der Politikwechsel dann doch recht überraschend.

Masken trägt man in Asien ohnehin freiwillig.

Eine Pflicht zum Tragen von Gesichtsmasken prangern die in der VR China allerorten Demonstrierenden nicht an. Wie kommen Sie also auf diesen Aspekt?

Die Proteste dürften eher weniger der Grund gewesen sein, dazu waren die zu klein um die Regierung zu beeindrucken.

Wie kommen Sie zu dieser Behauptung? Belege? Analysen? Nachweise? Vergleichsfälle?

Proteste gegen alles mögliche gibt es in China übrigens fast täglich.

Können Sie Beispiele nennen? Z.B. aktuelle Reportagen unabhängiger wie seriös arbeitender Journalisten?

@10:36 Uhr von werner1955

Wer sollte mit der Lockerung den "Glück" haben? Alte ,schwache,kranke, Ungeimpfte und Kinder die jetzt so wie bei uns sehr veiele schwere Infektionen ertragen müssen ?

Vielleicht sollten sie sich mal schlau machen welche schweren Infektionen unsre Kinder gerade durchmachen und vorallem was die wahrscheinliche Ursache dafür ist, bevor Sie solch einen Blödsinn schreiben.

Betriebekiller Corona?

Die Quarantäne hat in Deutschland tausende Betriebe "gekillt" ?

Also jetz übertreiben Sie aber. 

Der Riesenbetriebekiller ist das Internet. 

Und Bubble-Tee-Läden in der Kleinstadt gehen auch ohne Coroba nicht. 

Plattenläden gehen nur noch in sehr großen Städten. 

Und es gibt Produkte, die einfach verschwinden, wie der Tropfenfänger der Tülle der Kaffeekanne. 

Nicht alles, was weg ist, geht auf das Konto von Corina. 

 

@09:48 Uhr von baumgart67

Ich würde die bisherige COVID-19 Politik nicht als Schlingerkurs bezeichnen. Ich lebe seit mehr als 15 Jahren in China und habe das hier live miterlebt. Es war ja nun keineswegs so, dass es hier seit 2020 einen Dauerlockdown gab. .... Shanghai hat 24 Millionen Einwohnern und es gab nur wenige hundert Tote. Die Varianten im Frühjahr hatten eine deutlich höhere Sterberate. Bei dem neuen Ausbruch jetzt hier in Guangzhou gab mit 165000 Infektionen gab es keine Toten und nur 4 Fälle, die   Intensivmedizinisch behandelt werden und bislang keinen Toten. Frühere Lockerungen wären gefährlich gewesen. 

Wenn ich dass so lese, so scheint es mir doch so, als sein die Kritik an den Coronamaßnamen stark durch die Kririk an dem autoritären System bedingt. Besser als eine 0-Covidstrategie zu kritisieren erschiene mir, das eigene Vorgehen kritisch zu überdenken. Sonst besteht die Gefahr, dass der bisherige Verlauf mit den hohen Opferzahlen dem demokratische System an sich zugeschrieben wird.

Die Krankheit ist inzwischen gut verstanden

Man weiss zB dass sich das Risiko einer schweren Covid Erkrankung alle 16 Lebensjahre verdoppelt, was skaliert mit der abnehmenden Kapazität des Immunsystems. Deshalb sind Berufstätige wenig und Schüler noch viel weniger betroffen.

 

Man weiss auch, dass das Risiko zu sterben korreliert mit dem Vorhandensein bestimmter Gene im Erbgut, die es zB in der Population in Spanien und Italien gibt, aber kaum in China.

 

Das rigorose Vorgehen der Chinesen zu Beginn der Pandemie hat Millionen Menschen im Rest der Welt gerettet und den Regierungen im Westen wertvolle Zeit verschafft. Genau so sieht das die WHO. Ohne China hätte es in Deutschland noch später erst eine Maskenpflicht geben können. Auch ich habe die ganze Pandemie hindurch nur FFP2 Masken aus China getragen ..

 

Das der Westen leidet wegen der Lieferkettenproblematik, ist vermutlich für die meisten Chinesen zweitrangig gewesen und ist es immer noch.

@09:52 Uhr von Gassi

mRNA-Impfstoffe lassen die Chinesen nicht zu. Aber wie wirkt eigentlich der Impfstoff, den die Chinesen schon früh selbst entwickelt hatten? Der soll  auf die ursprünglichen Varianten gewirkt haben, aber wie ist das mit Omikron? Und welche Variante ist in China vorherrschend? Genau DAS beschreibt die Gefährlichkeit der dortigen Situation. Und daran sollten sich die Maßnahmen orientieren. Hier fehlen schlicht die Informationen - der Artikel stochert mit der Stange im Nebel. Auch hierzulande wird der Variante und damit ihrer Gefährlichkeit zu wenig Beachtung geschenkt, denn sonst könnte die Maskenpflicht nicht nur in Bayern's ÖPNV fallen. Prinzipiell sollte China seine Menschen zuerst flächendeckend impfen - erst dann kann gelockert werden.

Da man in China viel strenger mit Corona umgeht gehe ich mal davon aus das in China ein ähnlicher Prozentsatz geimpft wie bei uns. Denke auch der in China verwendete Impfstoff wirkt ähnlich gut oder schlecht wie unsrer hier, warum auch nicht.

@10:35 Uhr von Hans_Silberblick

Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000

Reporter ohne Grenzen,  Pressefreiheit:

USA: Rang 42

China: Rang 175

von 180

@09:27 Uhr von rjbhome

grosse Frage

Bleibt jetzt die Makrnpflicht in chinesischen Fernzuegen und wird in Flugzeugen und Nahverkehr abgeschafft?

Bloß gut, dass wir uns darüber lustig machen können und dürfen. Was das wohl über unsere "Sorgen" aussagt?

@10:18 Uhr von FakeNews-Checker

In  Schutzanzügen  voll  vermummt,  ist  auch  nicht  gesund.    Oder  bereitet  sich  China  schon  auf  die  RS-Viruslieferung  aus  Deutschland  vor  ?

Die Leute Schutzanzügen von denen sie sprechen sind nicht die Menschen in Quarantäne sondern die Helfer welche teilweise ganze Stadtviertel mit Desinfektionsmittel einsprühen mussten. Übrigen wurde mir bei meinem Hausarzt auch der PCR Test von einer Person im Vollschutzanzug ala Outbreak im Garten abgenommen.

@09:40 Uhr von logig

Weil 'ihm' kaum noch etwas anderes übrig bleibt. Zum Glück nicht nur der 'eigenen' Bürger.

Es könnte auch ein Grund sein, dass eine gewsse Lockerung jetzt möglich ist. Es bleibt die Hoffnung, dass eine große Coronawelle vermieden werden kann. Und diese Stellungnahme ist unabhängig von der Kritik am autoritären System. 

Soweit ich aus den Medien der letzten Tage und Wochen mitbekommen habe, stiegen in China die Infektionen trotz der rigiden Maßnahmen. Das steht im Widerspruch zu Ihrer Vermutung. 

Wichig aber ist, dass wir bei uns nicht im Angesicht der drohenden Gefahr durch die verschiedenen Infektionswellen die notwendigen Maßnahmen so lange verschoben werde, bis ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems nicht mehr verhindert werden kann.

Angesichts der Tatsache, dass in China der "Zusammenbruch des Gesundheitssystems" auf Kosten eingeschlossener (im Wortsinn), hungernder und verbrannter Menschen "verhindert" wurde,  finde ich Ihre Analogie einfach nur geschmacklos.

@10:40 Uhr von heribix

Die Proteste (..) waren (...) zu klein um die Regierung zu beeindrucken.

Die chinesiche Regierung unterdrueckt bekanntlich jeden Pfurz der nur ansatzweise die Partei (gleichbedeutend mit der Politik) gefaehrdet. Und weil das so anstrengend ist, auf jeden einzelnen Pfurz einzugehen, hat sie ueber die Jahre ein technologisches Ueberwachungssystem aufgebaut, das jede Nuance einer Ausserung, die nicht gehoert werden darf, rausgefiltert. Millionen in Sekunden. Die Proteste haben offenbart, dass das (immer noch) nicht perfekt ist. Insodern kann man nicht von "zu klein" reden, wenn man es mit Ueberwachungsperfektionisten zu tun hat. 

Proteste gegen alles mögliche gibt es in China übrigens fast täglich.

Ach was? Gegen was denn? Gegen die KpCH und deren Anweisungen, Befehle, Kontrollen, Zensuren, Unterdrueckungen? Irgendwas dabei was die Parteilinie in Frage stellt? Und wenn es nur ein Freagchen ist? Sobald das was die eigenen vier Raeume, oder den Schaedel verlaesst, wird's abgefangen. 

Chinesen haben viel richtig gemacht

ich würde auch nicht per se sagen wollen, das der deutsche Biontech Impfstoff "besser" ist als die chinesischen Impfstoffe.

Da gab es auch massive wirtschaftliche und geopolitische Interessen, die einem Wettbewerb der Ideen und der internationalen Kooperation entgegenstanden. Biontech allein zB trug in 2020 ein Viertel zum deutschen BSP bei ! M.E. ist ein Impfstoff, der alle 3 Monate gespritzt werden soll, eher ein Provisorium.

 

Deutschland war weltweit einer der letzten Industriestaaten, die mit der Sequenzierung begannen. Die deutschen Inzidenzstudien waren ein wissenschaftliches und organisatorisches Debakel. Sogar Österreich war Deutschland hier voraus und hat außerdem sogar die Pooltests erfunden, die zuletzt auch in deutschen Schulen verwendet werden sollten.

@10:49 Uhr von Bender Rodriguez

China ist so weit weg. 

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss. Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen. War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

Ich allein kenne schon 5 Betriebe, die zu machen, weil es sich nucht mehr lohnt. 

 

China mag weit weg sein. Das Problem ist das Gleiche. Sie übersehen, dass es so ist:  Viele Betriebe werden der notwendigen Umstellung nicht gewachsen sein. Ohne die verderbliche Wachstumspolitik würden viele dieser Betriebe gar nicht existieren. Die notwendige Reduzierung des Ökologischen Fußabdrucks und den damit verbundenen Abbau der  Verschwendung, die als Wohlstand bezeichnet wird, wird viele  belasten. Dieses zu steuern ist die eigendliche Aufgabe der Verantwortlichen. Es ist nicht gut immer wieder eine mögliche Rückkehr zum Wachstum um des Wachstums willen, anzustreben.

@10:35 Uhr von Hans_Silberblick

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000

.

Lesen Sie mal das dort: Frage

"What are the sources for the coronavirus COVID-19 numbers? Antwort:

Official reports, directly from Government's communication channels or indirectly, through local media sources when deemed reliable"

.

"Official reports."

.

Alles klar.

.

Lachen im Publikum.

China ist so weit weg. @10:49 Uhr von Bender Rodriguez

China ist so weit weg. 

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss. Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen. War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

 

aber nah genug, um Ihre und Anderer Wissenschaftsfeindlichkeit aufzuzeigen.

Einfach mal ein konservatives Blatt lesen ;-)

https://www.nzz.ch/wissenschaft/wie-china-sich-trotz-defiziten-im-immun…

kurz: https://is.gd/CpRGAV

Dann geht jedem 1+1 zusammenzählen Könnenden auf:

Es gibt keine Null Komma Fuenf Covid-Strategie

"Auch für die Welt könnte eine massive Corona-Welle in China unerfreuliche Auswirkungen haben. Denn dann bieten innert weniger Wochen plötzlich mehr als eine Milliarde Menschen dem Virus eine Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln."

Ideologische Verblendung weicht menschlicher Vernunft

Diese Entwicklung war abzusehen. Xi wollte nicht den Eindruck erwecken, dass der Protestbewegung nachgeben bzw. Zugeständnisse machen würde. Und nun, nach einer kurzen Karenzzeit, folgt man dem Protest und gibt damit zu erkennen, mit dem staatlich plakatierten Absolutheitsanspruch im Kampf gegen Corona, einen Irrweg gegangen zu sein. Schön, dass die ideologische Verblendung dann doch noch der Vernunft des Volkes gewichen ist.

@09:34 Uhr von oooohhhh

 

 

Das was in China abgeht und ging kann die ganze Weltwirtschaft zerstören und ist ideologisch bedingt.

Genau dieselben totalitären Ansichten gibt es auch bei uns. Erinnern Sie sich an die ZeroCovidJünger in den Talkshows? Aus welcher polit.Ecke die kam...

 

Jeder von uns solte seine eigene Ansichten immer wiederr überprüfen. Ich bin der Meinung, das es wenig nutzt, dem andern Ideologie vorzuwerfen. Meist ist das die Kapitulation vor den Sachargumenten des anderen. Ich vertrete, wie ich wiederholt begründet habe, noch immer ein Niedriginzidenz-Konzept. Es ist zu billig, allen die dieses Konzept vertreten,  in eine braune Ecke zu schieben.

@11:10 Uhr von heribix

Wer sollte mit der Lockerung den "Glück" haben? Alte ,schwache,kranke, Ungeimpfte und Kinder die jetzt so wie bei uns sehr veiele schwere Infektionen ertragen müssen ?

Vielleicht sollten sie sich mal schlau machen welche schweren Infektionen unsre Kinder gerade durchmachen und vorallem was die wahrscheinliche Ursache dafür ist, bevor Sie solch einen Blödsinn schreiben.

Die Schutzmaßnahmen waren kein Blödsinn.

Die schnellen Aufhebungen der einfachen Schutzmaßnahmenhaben zu der jetzigen Lage in den Kinderkliniken und Artztprakzen bei Kinder geführt.

@11:00 Uhr von Tino Winkler

Warum auch nicht ? Wenn es das Anliegen der Bürger ist. Unverständlich ist aber, warum daß hier so ein großes Interesse hervor ruft, denn Proteste und Streiks sind nichts neues in China. In den letzten Jahren wurde IBM, Walmart, der Textilindustrie und VW/Changchun (wegen Leiharbeit) bestreikt. Kam es zum Bossnapping in Shanghai. 

 

In einer Zwischenüberschrift wird gefragt, ob daß Gesundheitssystem hält.

In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material. 

 

Meinen Sie in China leben die Menschen in freier Demokratie wie wir?

Sie verleumden alle Chinesen die wegen anderer Meinung im Gefängnis sitzen oder gar verschwunden sind.

 

 

 

 

Das war nur ein kleiner Auszug zu den sozialen Auseinandersetzungen in China. Dazu kommen noch Proteste gegen Bauprojekte, die Luftverschmutzung oder gegen Korruption.

Auf der Seite LabourNet Germany steht gewiss mehr. Aber wieso soll das Verleumdung sein ?

@11:17 Uhr von Möbius

(...)
 

Das rigorose Vorgehen der Chinesen zu Beginn der Pandemie hat Millionen Menschen im Rest der Welt gerettet und den Regierungen im Westen wertvolle Zeit verschafft. Genau so sieht das die WHO. Ohne China hätte es in Deutschland noch später erst eine Maskenpflicht geben können. Auch ich habe die ganze Pandemie hindurch nur FFP2 Masken aus China getragen ..

 

(...)

Das sehe ich genau umgekehrt: Aus meiner Sicht hat die rigorose 'Informationspolitik' von Chinas Machthabern bzw. das Zurückhalten wichtiger Informationen Millionen Menschen im Rest der Welt nicht nur wertvolle Zeit, sondern oft auch unnötig das Leben gekostet.

Vorschnelles Urteilen, auf der Basis von... ja was eigentlich?

@11:18 Uhr von heribix

Da man in China viel strenger mit Corona umgeht gehe ich mal davon aus das in China ein ähnlicher Prozentsatz geimpft wie bei uns.

Da ist Ihre Prämisse leider falsch. Gerade beim Impfschutz der vulnerablen Gruppen hapert's beträchtlich in der VR China. Machen Sie sich kundig, berichtet wurde u.a. von der Tagesschau ja genug zum Thema.

Denke auch der in China verwendete Impfstoff wirkt ähnlich gut oder schl...

Auch da liegen Sie falsch.

Behauptungen bitte auch belegen, ok?

@11:30 Uhr von Möbius

ich würde auch nicht per se sagen wollen, das der deutsche Biontech Impfstoff "besser" ist als die chinesischen Impfstoffe.

Auf Basis welcher Fakten und Expertise treffen Sie diese Einschätzung?

Da gab es auch massive wirtschaftliche und geopolitische Interessen, die einem Wettbewerb der Ideen und der internationalen Kooperation entgegenstanden.

Ah, eine Verschwörungstheorie. Wen sehen Sie hier als "Bösewicht"?

Biontech allein zB trug in 2020 ein Viertel zum deutschen BSP bei !

Quelle?

M.E. ist ein Impfstoff, der alle 3 Monate gespritzt werden soll, eher ein Provisorium.

Außer bei einem permanent mutierenden Virus.

Deutschland war weltweit einer der letzten Industriestaaten, die mit der Sequenzierung begannen.

Quelle?

Die deutschen Inzidenzstudien waren ein wissenschaftliches und organisatorisches Debakel.

Quelle?

Sogar Österreich war Deutschland hier voraus und hat außerdem sogar die Pooltests erfunden, die zuletzt auch in deutschen Schulen verwendet werden sollten.

Quelle?

Impfstoff

Zu der Wirksamkeit des chinesischen Impfstoffs gibt es wenig valide Informationen. Wir sind hier in China selbst doppelt mit Sinovac geimpft und was man zumindest sagen kann, dass wir in unsrem ganzen privaten und geschäftlichen Umfeld niemanden hatten, der irgendwelche Nebenwirkungen hatte. Wir hatten auch eine Chatgruppe mit Ausländern aus dem Impfzentrum und auch dort hatte niemand Nebenwirkungen. In Hongkong wurde zur Hälfte Biontech und der chinesische Impfstoff eingesetzt, verstorben sind aber fast nur Ungeimpfte. Auch in der Türkei oder in Chile, wo hauptsächlich der chinesische Impfstoff eingesetzt wurde, scheint der Schutz vor schweren Verläufen oder dem Tod auch gut zu sein. BioNTech soll bei älteren Varianten eher besser vor Ansteckung geschützt haben, bei Omikron aber nicht.

@10:35 Uhr von Hans_Silberblick

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000

Ohne freie Presse, keine glaubwürdigen Zahlen.

Xi kann befehlen und wer nicht tut was er sagt hat ausgedient.

@11:01 Uhr von ich1961

10:35 Uhr von Hans_Silberblick

 

///Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000///

 

Und die chinesischen Zahlen sind "die Wahrheit schlechthin"?

 

.

„…die chinesischen Zahlen sind „die Wahrheit schlechthin“ sicherlich nicht - aber haben Sie verlässlichere Zahlen?

@09:27 Uhr von rjbhome

Bleibt jetzt die Makrnpflicht in chinesischen Fernzuegen und wird in Flugzeugen und Nahverkehr abgeschafft?

Wollen Sie bald dorthin reisen ? Ich glaube DAS ist/war für die Chinesen kein Grund zum Protest. Was doch viel wichtiger ist, dass man diese strengen lockdowns, die die Menschen an ihren Arbeitsplätzen und in ihren Wohnungen gefangen gehalten und nicht einmal adäquat versorgt haben. Was hier so landläufig immer als lockdown bezeichnet wird, ist max. ein "shutdown". Einen Lockdown hatte DEU zu keiner Zeit ! Das Wichtigste Ziel, nämlich dass das Einsperren an irgendwelchen kontrollierten Orten wohl nicht mehr praktiziert werden soll.

Damit haben die Proteste ihr Ziel schon weitgehend zumindest fürs Erste erreicht. Das ist ja schonmal etwas.

 

@10:11 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

In einer Zwischenüberschrift wird gefragt, ob daß Gesundheitssystem hält. In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material.

 

Gar nichts hat das damit zu tun, wie gut das Gesundheitssystem in China ist, würden auch in Ländlichen Gegenden höhere Zahlen an Infektionen mit Corona auftreten. Das mit Abriegelung von großen Städten, plus Ausreiseverbot soll verhindern, dass das gar nicht gute Gesundheitssystem auf dem Land kollabiert.

 

Es gibt zwei China. Eins in den Städten mit 800 Millionen Chinesen.

Und eins auf dem Land mit 600 Millionen Menschen.

@11:02 Uhr von wie-

@10:49 Uhr von Bender Rodriguez

China ist so weit weg.

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss.

Offenbar ein Fall von Kurzzeitgedächtnis: bekanntlich bewies das Frühjahr 2020, wie rasch ein Virus die Distanz zwischen einer Stadt in der VR China und einem beliebigen Ort in Mitteleuropa überwinden kann.

Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen.

Noch mehr Kurzzeitgedächtnis: bekanntlich verletzen die Maßnahmen der chinesischen 

 

Menschenrechte sind demnach zweitrangig, so lange die Wirtschaft nicht leidet. 

Was man nicht alles lesen kann, wenn man nur will. Unnütze quarantäne hab ich abgelehnt. Das Menschenrecht auf keine Maske kenne ich nicht.und die wirtschaft leidet nicht nur, sie gaht an unnptzen massnahmen kaputt.

5 sind keine 1000? 

Ich bin auch keine 82mio. 

Einfach mal Zeitung lesen. Da steht alles drin.

@09:34 Uhr von oooohhhh

Das was in China abgeht und ging kann die ganze Weltwirtschaft zerstören und ist ideologisch bedingt.
Genau dieselben totalitären Ansichten gibt es auch bei uns. Erinnern Sie sich an die ZeroCovidJünger in den Talkshows? Aus welcher polit.Ecke die kam...

 

Die von ihnen 'Zero-Covid-Jünger' Genannten waren Leute, die zu Beginn der Krise panisch waren und überreagiert haben. Sie sind durch die fortwährende Aufklärung durch die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Diskussionen widerlegt worden und konnten sich zum Glück im demokratischen Diskurs nicht durchsetzen. Dafür schätze ich dieses Land, in dem ich lebe.

 

Eine politische Agenda konnte ich aber darin meist nicht erkennen, abgesehen von einigen Panikverbreitern, die später ruck-zuck zur Querdenkerszene gewechslt sind. 'Hauptsache Empörung' war da wohl das Programm.

 

In China geschieht etwas ganz anderes weil die Null-Covid-Politik Teil eines politischen Programms zur Unterdrückung von Freiheiten ist. Ihr Vergleich ist äußerst unangebracht.

@12:30 Uhr von Wolf1905

10:35 Uhr von Hans_Silberblick

 

///Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000///

 

Und die chinesischen Zahlen sind "die Wahrheit schlechthin"?

 

.

„…die chinesischen Zahlen sind „die Wahrheit schlechthin“ sicherlich nicht - aber haben Sie verlässlichere Zahlen?

Wenn eine Diktatur fälscht, gibt es keine verlässlichen Zahlen, in China fälschen auch die regionalen Vorsitzenden der Partei, nur um Prämien zu bekommen.

Einige treiben es dabei zu weit und verlassen die öffentliche Bühne, gelegentlich durch Tod. 

@11:38 Uhr von artist22

 

aber nah genug, um Ihre und Anderer Wissenschaftsfeindlichkeit aufzuzeigen.

 

Hä? Ich wissenschaftsfeindlich? Was soll der Quatsch? 

Ich sage, dass china selbst wissen muss, wie es das Virus bekämofen will. Mit unnützer willkürlicher quarantäne und lock down  sicher  nicht. 

@10:31 Uhr von FakeNews-Checker

...

Sie  sollten  nicht  die  Tatsachen  verdrehen.  China  wollte  die  Pandemie  unter  den  Teppich  kehren.  Leider  vergeblich.  Eskaliert  ist  das  ganze  erst  in  China  seit  der  Corona-Hysterie  aus  Europa,  wo  die  Chinesen  alles  wieder  mal  Copy  &  Paste  abfotografiert  und  bei  sich  daheim  nachgemacht  haben.

 

Ihre sogenannte Corona - Hysterie hat weltweit min. 6,6 mill. Tote gefordert, in D allein etwa 156.000, was - Dank der Maßnahmen - ein vergleichsweise geringer Wert ist. Aber 'Dank' der impfkritischen Haltungen in einigen Bundesländern sind dort ca. 3,5-mal so viele gestorben wie in anderen Regionen in D. So viel zu 'Hysterie'. Mit Ihren Formulierungen verhöhnen sie das Leid derer, die Angehörige verloren haben oder jetzt noch an Folgen von Post Covid leiden.
Quellen: Statista, RKI, JHU etc., etc. etc.

 

Ich kann nur meine Verachtung für Ihre Respektlosigkeiten zum Ausdruck bringen aber diese passen perfekt in die politische Agenda Ihrer Kommentare hier.

@12:30 Uhr von Wolf1905

 

„…die chinesischen Zahlen sind „die Wahrheit schlechthin“ sicherlich nicht -

aber haben Sie verlässlichere Zahlen?

 

Es gibt zu Corona keine verlässlichen Zahlen aus China. Sagt Xi, die Corona Zahl sei Pi, dann ist das so. Verlässliche Zahlen aus China sind die Einwohnerzahl, und wohl auch die zur Anzahl der Autos im Land.

@11:44 Uhr von logig

Jeder von uns solte seine eigene Ansichten immer wiederr überprüfen. Ich bin der Meinung, das es wenig nutzt, dem andern Ideologie vorzuwerfen. Meist ist das die Kapitulation vor den Sachargumenten des anderen. Ich vertrete, wie ich wiederholt begründet habe, noch immer ein Niedriginzidenz-Konzept. Es ist zu billig, allen die dieses Konzept vertreten,  in eine braune Ecke zu schieben.

Meines Wissens ist das komplette Gegenteil der Fall. insofern waren/sind Sie doch ganz auf der Linie des Herrn Xi. Sie haben genau wie er, zeitweise auch das zero-covid-system propagiert, nur ist so etwas in Demokratien natürlich sehr grossen Grenzen unterworfen, was Sie ja auch schon kritisiert haben. Erst vor wenigen Tagen in diesem Forum.

@12:41 Uhr von Humanokrat

Das was in China abgeht und ging kann die ganze Weltwirtschaft zerstören und ist ideologisch bedingt.
Genau dieselben totalitären Ansichten gibt es auch bei uns. Erinnern Sie sich an die ZeroCovidJünger in den Talkshows? Aus welcher polit.Ecke die kam...

 

Die von ihnen 'Zero-Covid-Jünger' Genannten waren Leute, die zu Beginn der Krise panisch waren und überreagiert haben. Sicht durchsetzen. Dafür schätze ich dieses Land, in dem ich lebe.

 

Eine politische Agenda konnte ich aber darin meist nicht erkennen, abgesehen von einigen Panikverbreitern, die später ruck-zuck zur Querdenkerszene gewechslt sind. 'Hauptsache Empörung' war da wohl das Programm.

 

In China geschieht etwas ganz anderes weil die Null-Covid-Politik Teil eines ...

Diesen Diskurs haben wir gottseidank noch in usnerem L and.

Das zero Covid nicht mit einer pol. Agenda zu tunnhat, sieht die demokratische Linke aber inzwischen auch selbstreflektierend ganz anders. Die Coronakrise und die Woke-bewegung zeigen totalitaere Züge

@11:01 Uhr von ich1961

10:35 Uhr von Hans_Silberblick

 

///Worldometers.info

Corona-Tote USA: 1,1 Mio

China: 5000///

 

Und die chinesischen Zahlen sind "die Wahrheit schlechthin"?

Sicher nicht. Aber dass die Zahlen auch nur ansatzweise so hoch sind wie die amerikanischen, wollen wohl auch Sie nicht behaupten. Und lügen können nicht nur die Chinesen.

 

 

@11:18 Uhr von heribix

Da man in China viel strenger mit Corona umgeht gehe ich mal davon aus das in China ein ähnlicher Prozentsatz geimpft wie bei uns. Denke auch der in China verwendete Impfstoff wirkt ähnlich gut oder schlecht wie unsrer hier, warum auch nicht..

Sie wollten doch seinerzeit unbedingt das chinesische Vakzim. Den, oder keinen, hiess es doch von Ihrer Seite immer. Vermutlich aber lediglich aus dem Grunde, weil er nunmal nicht verfügbar war. Ich kann mich noch gut an Ihre seinerzeitigen posts erinnern. Im Chor mit der Foristin @Margitt, die als Ungeimpfte hoffentlich nicht Corona zum Opfer gefallen ist. Man hört ja nichts mehr. Kann natürlich auch andere Gründe haben.

 

@12:36 Uhr von schabernack

 

 In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material.

 

Gar nichts hat das damit zu tun, wie gut das Gesundheitssystem in China ist, würden auch in Ländlichen Gegenden höhere Zahlen an Infektionen mit Corona auftreten. Das mit Abriegelung von großen Städten, plus Ausreiseverbot soll verhindern, dass das gar nicht gute Gesundheitssystem auf dem Land kollabiert.

 

Es gibt zwei China. Eins in den Städten mit 800 Millionen Chinesen.

Und eins auf dem Land mit 600 Millionen Menschen.

 

 

 

 

 

Was für eine Erkenntnis ? Und das mit den Städten und das mit dem Land nicht

weltweit ? 

Nicht vergessen sollte auch da, daß bei Beginn der Corona-Pandemie zwischen China und etlichen Ländern Luftbrücken bestanden, mit den medizinisches Material aber auch Personal in andere Länder gesandt wurde. Serbien, Italien, zahlreiche afrikanische und asiatische Länder (Pakistan, Irak, Iran) und Südostasien. 

Behauptungen bitte belegen, insbesondere Alarmmeldungen

@12:38 Uhr von Bender Rodriguez

Was man nicht alles lesen kann, wenn man nur will.

Jau.

Unnütze quarantäne hab ich abgelehnt.

Die lehnt jedermensch ab, so auch die derzeit allerorten in der VR China Demonstrierenden.

Das Menschenrecht auf keine Maske kenne ich nicht.

Nun, dann lesen Sie nach: Art. 2 GG.

und die wirtschaft leidet nicht nur, sie gaht an unnptzen massnahmen kaputt.

Belege für Ihr Alarmismen?

5 sind keine 1000?

Genau. Zumal Ihre 5 nicht verfizierbar sind.

Ich bin auch keine 82mio.

Und?

Einfach mal Zeitung lesen. Da steht alles drin.

Welche? Welcher Artikel?

@10:49 Uhr von Bender Rodriguez

 

China ist so weit weg. 

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss. Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter.

 

China ist so groß, und die Sprache ist so seltsam.

Gegen Masken tragen demonstriert niemand in China.

 

Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen. War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

 

War schon immer Doppelquatsch, den einbeinigen Verglich ohne Krücken Shutdownchen in Deutschland mit Gefängnis Wohnung in China als Gladiator in die Manege vom Colosseum zu jagen.

 

So was nimmt aber wohl nie ein Ende, und wird später mal in Alternativen Geschichtsbüchern an die Enkel weiter getratscht.

@10:59 Uhr von Seebaer1

Beneidenswert...

So soll es sein. Nach den Demonstrationen werden die Maßnahmen überdacht und geändert.

 

Ja, wirklich unglaublich zu beneiden, diese Chinesen. Kaum gehen ein paar Tausend auf die Straße, schon ändert die Regierung ihre Politik.

Bin ich froh, dass wir bei uns andere Verfahren haben!

@11:07 Uhr von Möbius

China musste erstmal realisieren, dass es ein Problem hat.

 

Aber, aber, China wusste ganz genau, dass es ein Problem hat. Was ist nochmal mit dem Arzt passiert, der sich als erster getraut hat, es  öffentlich zu machen?

 
 

@11:17 Uhr von Möbius

Man weiss zB dass sich das Risiko einer schweren Covid Erkrankung alle 16 Lebensjahre verdoppelt, was skaliert mit der abnehmenden Kapazität des Immunsystems. Deshalb sind Berufstätige wenig und Schüler noch viel weniger betroffen.

Man weiss auch, dass das Risiko zu sterben korreliert mit dem Vorhandensein bestimmter Gene im Erbgut, die es zB in der Population in Spanien und Italien gibt, aber kaum in China.

 

Großartig, wieder mal eins Ihrer ganz besonders exklusiven "Wissen". Jetzt neu, jetzt  auch aus der Medizin.

 

@11:18 Uhr von heribix

Da man in China viel strenger mit Corona umgeht gehe ich mal davon aus das in China ein ähnlicher Prozentsatz geimpft wie bei uns.

 

Wie so oft gehen Sie auch hier wieder von Dingen aus, die es nicht gibt. Die äußerst geringe Impfrate in China, besonders bei den gefährdeten älteren Menschen, ist in jedem Artikel zur Coronapolitik in China nachzulesen.

 

@10:11 Uhr von Bernd Kevesligeti

Warum auch nicht ? Wenn es das Anliegen der Bürger ist. Unverständlich ist aber, warum daß hier so ein großes Interesse hervor ruft, denn Proteste und Streiks sind nichts neues in China. In den letzten Jahren wurde IBM, Walmart, der Textilindustrie und VW/Changchun (wegen Leiharbeit) bestreikt. Kam es zum Bossnapping in Shanghai. 

Was haben Streiks in Unternehmen mit Protest gegen staatliche Eingriffe zu tub?

In einer Zwischenüberschrift wird gefragt, ob daß Gesundheitssystem hält.

In der letzten Woche besuchte der kubanische Präsident Diaz-Canel China. Er bekam Zusagen für die Lieferung von Medikamenten und medizinischem Material. 

Was haben Handelsbeziehungen mit der Versorgung im Land zu tun?

 

@12:51 Uhr von Humanokrat

...

Sie  sollten  nicht  die  Tatsachen  verdrehen.  China  wollte  die  Pandemie  unter  den  Teppich  kehren.  Leider  vergeblich.  Eskaliert  ist  das  ganze  erst  in  China  seit  der  Corona-Hysterie  aus  Europa,  wo  die  Chinesen  alles  wieder  mal  Copy  &  Paste  abfotografiert  und  bei  sich  daheim  nachgemacht  haben.

 

Ihre sogenannte Corona - Hysterie hat weltweit min. 6,6 mill. Tote gefordert, in D allein etwa 156.000, was - Dank der Maßnahmen - ein vergleichsweise geringer Wert ist. Aber 'Dank' der impfkritischen Haltungen in einigen Bundesländern sind dort ca. 3,5-mal so viele gestorben wie in anderen Regionen in D. So viel zu 'Hysterie'. Mit Ihren Formulierungen verhöhnen sie das Leid derer, die Angehörige verloren haben oder jetzt noch an Folgen von Post Covid leiden.
Quellen: Statista, RKI, JHU etc., etc. etc.

 

Ic...

Ich stimme zu. Viele Tote waren vermeidbar - eine brutale Wirklichkeit.

@09:34 Uhr von oooohhhh

Hier meckern wir schon über eine Maskenpflicht und streiten seit Monaten, was wir nicht wollen. Als wenn daran Grundfreiheiten und Liberalismus hängen. In China hat das ganz andere Ausmaße und Auswirkungen auf die Leute- da herrscht ein Politbüro.....

Meckern? Wir arbeiten seit 2,5 Jahren so in Ihrem Gesundheitswesen, obwohl das arbeitsmedizinisch eigentlich untersagt ist und wie man durch das RSV Virus inzwischen weiss ganz andere Nachwirkungen hat( s. heutige Berichterstattung).

Das was in China abgeht und ging kann die ganze Weltwirtschaft zerstören und ist ideologisch bedingt.

Genau dieselben totalitären Ansichten gibt es auch bei uns. Erinnern Sie sich an die ZeroCovidJünger in den Talkshows? Aus welcher polit.Ecke die kam...

Das fragen Sie die Leute dann besser. China ist nicht der Kern des Handels, sondern ein Teil davon. Wir in Deutschland und der EU basteln besser an Handelsbeziehungen, die einseitige Abhängigkeiten abbauen.

@12:58 Uhr von oooohhhh

...

Die von ihnen 'Zero-Covid-Jünger' Genannten waren Leute, die zu Beginn der Krise panisch waren und überreagiert haben. Sicht durchsetzen. Dafür schätze ich dieses Land, in dem ich lebe.

 

Eine politische Agenda konnte ich aber darin meist nicht erkennen, ....

 

In China geschieht etwas ganz anderes weil die Null-Covid-Politik Teil eines ...

Diesen Diskurs haben wir gottseidank noch in usnerem L and.

Das zero Covid nicht mit einer pol. Agenda zu tunnhat, sieht die demokratische Linke aber inzwischen auch selbstreflektierend ganz anders. Die Coronakrise und die Woke-bewegung zeigen totalitaere Züge.

 

Sie verdrehen meine Aussage. Die anfänglichen Zero-Covid Bestrebungen in D hatten m.M.n. eher wenig politische Agenda, es waren meist Äußerungen von Angst. In China ist Zero-Covid Teil einer totalitären politischen Agenda. Also Zero-Covid ist nicht gleich Zero-Covid!!

 

Inwiefern die 'Coronakrise und die Woke Bewegung' totalitäre Züge zeigen müssten Sie erläutern und nicht nur einfach behaupten.

@11:17 Uhr von Möbius

Man weiss zB dass sich das Risiko einer schweren Covid Erkrankung alle 16 Lebensjahre verdoppelt, was skaliert mit der abnehmenden Kapazität des Immunsystems. Deshalb sind Berufstätige wenig und Schüler noch viel weniger betroffen.

An unserer Schule sind aktuell ca. 30 Prozent der Schüler an Covid erkrankt. 

Man weiss auch, dass das Risiko zu sterben korreliert mit dem Vorhandensein bestimmter Gene im Erbgut, die es zB in der Population in Spanien und Italien gibt, aber kaum in China.

Weshalb die Krankheit ausgerechnet in China das erste Mal aufgetreten ist. Verwechseln Sie gerade Asien (60%), Europa (15%) und  Afrika (2%)? 

Das rigorose Vorgehen der Chinesen zu Beginn der Pandemie hat Millionen Menschen im Rest der Welt gerettet und den Regierungen im Westen wertvolle Zeit verschafft. Genau so sieht das die WHO.

China hat versucht, das Auftreten der Krankheit zu vertuschen, unter Androhung hoher Strafen. Ich hätte gern die Quelle, laut der die WHO dieses Verhalten gutheißt. 

 

@10:49 Uhr von Bender Rodriguez

China ist so weit weg. 

Es betrifft mich überhaupt nicht, ob man da Maske tragen muss. Und wenn schon. Wenn es für slke Pflicht ist, was ist dabei? Stört nicht weiter. Andsuernd Quarantäne? Auch wenn es nix bringt? Das müssen die chinesen wissen. War bei uns auch schon Quatsch und hat tausende Betriebe gekillt.

Ich allein kenne schon 5 Betriebe, die zu machen, weil es sich nucht mehr lohnt. 

 

Also wenn die Chinesische Corona Poliik eines bewiesen hat - und darauf berufen sich ja mittlerweile sogar die Querschwurbler- dann, dass strenge Lockdowns und Quarantänen sehr wohl die Ausbreitung des Virus stark eindämmen.

 

Bloß, dass niemand derartige überzogene Maßnahmen gutheißen kann. Sie dienen nicht nur nebenbei der Unterdrückung von Freiheit in einem diktatorischen Land.

 

Jeglicher Vergleich dieser Verhältnisse mit D ist hanebüchener Unfug. Aber ebenso wie die Behauptung, Quarantäne und Lockdowns hätten keine Wirkung. Ist einfach falsch und das ist Fakt . Heißt aber nicht, dass man dafür ist.

Darstellung: