Kommentare - Wird China die Null-Covid-Strategie beenden?

02. Dezember 2022 - 10:42 Uhr

China steckt in der größten Corona-Welle seit Pandemiebeginn. Nach Protesten der vergangenen Tage kommt etwas Bewegung in die Null-Covid-Politik. Doch ändert sich die Strategie - oder nur die öffentliche Darstellung? Von E. Lamby-Schmitt und B. Eyssel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ja China wird die Null-Covid-Politik beenden

denn auch das gutmütigste Volk lässt sich auf die Dauer diesen Stress "rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln" gefallen. Und das weiß jetzt auch die chinesische Führung die versuchen wird gesichtswahrend zurückzurudern.

Ein kommunistischer Führer irrt sich nie

Das ist eine der drei Säulen der Macht im Kommunismus. Zumindest im chinesischen. 
 

XI Jiping kann also gar nicht von seiner Wahnsinnigen und nicht realisierbaren Idee abweichen das Virus auszurotten…

Er wollte der Welt und vor allem dem eigenen Volk zeigen, wie überlegen das chinesische System, also die chinesisch-kommunistische Ideologie ist. 
 

Angela Merkel und einige andere Staaten in Europa und sogar einige US-Bundesstaaten hatte sich diese „Idee“ ja auch zu eigen gemacht. 
 

Wir hier hatten gigantische finanzielle und gesellschaftliche Kolatteralschäden und mussten letzendlich einsehen, dass es ein Irrweg war. Auch wenn Merkel und ihre „Vasallen“ in Politik, Medien und in der Gerichtsbarkeit bislang noch nicht bereit sind diese Fehler zuzugeben. 
 

Wie kann man dann erwarteten, dass ein viel mächtigerer und amtierender, gerade erst in seiner Machtfülle bestätigter totalitärer Führer das zugeben wird. 
 

Zumal das ja in China quasi an Selbstmord grenzen würde…

Befürchtung

Es ist zu befürchten, dass sich die Diskussion im Kreis dreht. Es ist doch unmittelbar einsichtig, welche Folgen ein Abbruch der 0-Covid-Strategie hätte. Vielen ist also nicht möglich die Notwendigkeiten unabhängig von der sonstigen Kritik an China zu sehehn. Das läßt auch die Vermutung zu, dass auch die übrige Kritik nicht ganz frei von Voreingenommenheiten ist.

 

Corona wurde mit großer…

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

Was wie öffentlich dargestellt wird,

bestimmen in Diktaturen wie China alein die (bzw. der) Machthaber

Und deren Strategie ist allein auf die Erhaltung ihrer Macht ausgerichtet.

Insofern ist die Frage "ändert sich die Strategie - oder nur die öffentliche Darstellung?" müßig. Denn dass es hier nicht um die Interessen der Bevölkerung geht, darf wohl als sicher gelten.

Impfen ist besser als isolieren

Wenn die chinesische Regierung ihre engstirnige nationalistische und ideologische Ablehnung ausländischer Impfstoffe endlich aufgibt, kann sie auch wieder vernünftig agieren. Die nur sehr eingeschränkt wirksamen chinesischen Impfstoffe (Sinopharm und Sinovac) halten die pandemische Entwicklung nicht auf. Der wirtschaftliche Schaden ist inzwischen so groß, dass die Kosten ausländischer Impfstoffe (außer natürlich die ideologischen Kosten zuzugeben, dass das angeblich kommunistische Regime Chinas solche pharmazeutischen Leistungen nicht erbringen kann) im Vergleich hierzu vernachlässigbar sind. Auch können problemlos die erforderlichen Mengen produziert werden, zukünftig sogar in China selbst. Anders als bei China, das jeden "Gefallen", den es anderen Ländern tut, von politischem Entgegenkommen abhängig macht, würde der Westen auch ohne Vorbedingung liefern.

Warum ist die Impfquote so gering ?

Ich verstehe das nicht, vielleicht kann mir einen den Zusammenhang erklären: China muss (angeblich) eine Zero-Covid-Strategie fahren, weil so viele Alte ungeimpft sind. Das beeinträchtig die Wirtschaft massiv, was ganz und gar gegen Chinas Pläne geht. Warum kann ein Land, wo angeblich der Konformismus mit der Masse so zentral in den Köpfen steckt, und wo die Überwachung der Gesellschaft und der Druck auf den Einzelnen so hoch ist, nicht "einfach" die Impfquote unter Zwang erhöhen ?

Das passt doch nicht, was steckt dahinter ?

Abgesehen davon ist Zero-Covid natürlich völlig sinnlos.

Ob China ihre Null Covid…

Ob China ihre Null Covid Strategie ändert oder abschaftt, was interessiert das schon? Die tun das wass was sie für richtig halten, daß so was gut, aber auch auch in die Hosen gehen, daß weiß niemand vorher. Die stecken jetzt wohl in einem Dilemma an dem sie selber schuld sind. Hätte China von Anfang an mit dem Virus gegenüber dem Rest der Welt mit offenen Karten gespielt und gemeinsam nach einer Lösung zwecks der Pandemie gesucht und zusammen gearbeitet, würden sie wahrscheinlich nicht in so einem Dilemma stecken! ES ist keine Schande wenn man um Hilfe bittet. Es ist aber eine Schande wenn man sie ablehnt! So haben sie ihr Gesicht verloren, aber was schreibe ich da? Ein Gesicht kann man nur verlieren wenn man eines hat. China muß sehen wie es jetzt klar kommt. Andere Länder mußten das auch!

Das Problem der Diktatur wird bestens veranschaulicht,

da es in China keine Diskussions- und Streitkultur, geschweige denn irgendwelche demokratischen Fragmente gibt, wird China von solchen Krisen eventuell bis ins Mark erschüttert.

Das kann der Kaiser Xi natürlich nicht erkennen, warum auch, ihm ist das doch vollkommen egal, er wird irgendwann den „Schuldigen“ finden.

Oder das Volk entledigt sich endlich diesen kommunistischen Schmarotzern.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend um 12:40 Uhr geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Ich denke nicht

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt.

 

Wo beginnt bei Ihnen "große Wahrscheinlichkeit"? Bei 1 oder schon bei 0,1 Prozent?

 

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

Mit der Behauptung wäre ich sehr vorsichtig. Würde ich dem chinesischen Regime und der Inkompetenz der allein durch regimetreue legitimierten Führungsschicht (siehe auch das Desaster in Tschernobyl, wo ähnliche Auswahlkriterien angewandt wurden) zwar zutrauen, aber welchen Sinn sollte das machen? Zudem wäre man dann viel schneller in der Lage gewesen, brauchbare Impfstoffe zu entwickeln - die hat China bis heute nicht. Das Beste gegen Spätfolgen ist Impfen, was China mit dem vermeintlichen Null-Covid erreicht, ist nur eine wesentliche langsamere Durchseuchung der Bevölkerung. Da sonst in der Welt Covid bald zur normalen Erkrankung wird, müsste man China für immer isolieren, um das zu verhindern.

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

 

Entschudigen Sie, aber solche wilden Theorien wie von Ihnen sind ja nun schon lange widerlegt. Covid ist eine Erkrankung welche vom Tier auf den Mensch übertragen wurde. (Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ;)

 

Welche Folgen Long-Covid noch mit sich bringt wird sich noch zeigen bzw. sind teilweise schon bekannt und ich hoffe für jeden der sich angesteckt hat eine schnelle Genesung.

B2T:
China wird seine Corona-Strategie überarbeiten müssen. Bisher hat das Volk dem ganzen mitgetragen, können aber die noch andauernden (meiner Meinung auch übertriebenen) Maßnahmen nicht mehr nachvollziehen. Es ist ein Stillstand und den muss China nun voranbringen.

Das wird sich

zeigen, als Mensch der nicht in China lebt, kann man das schlecht entscheiden, vielleicht zwingen wirtschaftliche Dinge das zu ändern.

Aber auch das ist schwierig von Außen zu entscheiden.

China macht seine Politik, andere Länder machen es anders, so sollte man auch die Dinge belassen, bei der Menge von Menschen die in China auf einer Stelle leben, sind Ausbrüche eine ganz andere Dimension.

Manche Städte haben mehr Einwohner als unser größtes Bundesland, man kann das also nicht mit Deutschland vergleichen.

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

Bin kein Biologe. Glaube nicht an die Labortheorie, weil ich meine das es bisher kein künstliches Virus überhaupt irgendwo gibt, und auch meine das solches wenn es eins gäbe,  nicht übertragbar ( ansteckend) sein könnte. Deshalb glaube ich das man ein im Labor  erschaffenes Virus, sich nicht durch Ansteckung verbreiten kann, es sei denn man verabreicht es jedem einzeln.. Vielleicht hat ein Fachmann Antworten, bin nur Laie aber wissenschaftlich Interessierter..

@11:54 Uhr von Autograf

>> würde der Westen auch ohne Vorbedingung liefern.

 

ECHT??? oO

Seit wann DAS denn? Habe ich da heute Nacht, während ich schlief, irgendwas verpaßt? Seit wann liefert der 'Westen' IRGENDETWAS ohne Vorbedingungen oder ging da einfach nur Ihre Phantasie etwas mit Ihnen durch? -.-

Xi hat schon das Gesicht verloren

Egal ob er jetzt beendet oder nicht - seine falsche Ausrichtung und vor allem das Nicht-Abrücken davon war fatal. Eine völlige Verkennung der Situation: Xi und seine Partei stehen als Stümper da, sind demontiert. Mit Draufprügeln, Zwang und Druck kann man sich schon noch eine Zeit lang halten - aber eine "himmlische-Frieden"-Situation stecken die Chinesen immer weniger weg. Es gibt halt viele Leute, die durch Reichtum nicht mehr bedingungslos linientreu sind 

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

Wieso wurde dann nicht gleich konsequent gegen die Verbreitung des Virus vorgegangen? Die Reisen zum chinesischen Neujahrsfest waren dabei nicht sehr hilfreich.

@11:54 Uhr von Autograf

Wenn die chinesische Regierung ihre engstirnige nationalistische und ideologische Ablehnung ausländischer Impfstoffe endlich aufgibt, kann sie auch wieder vernünftig agieren.

Unsere Impfstoffe wirken auch nur sehr eingeschränkt, würden den Chinesen also überhaupt nichts bringen.

 

 

 

@11:54 Uhr von Autograf

"Wenn die chinesische Regierung ihre engstirnige nationalistische und ideologische Ablehnung ausländischer Impfstoffe endlich aufgibt, kann sie auch wieder vernünftig agieren. Die nur sehr eingeschränkt wirksamen chinesischen Impfstoffe (Sinopharm und Sinovac) halten die pandemische Entwicklung nicht auf."

Die anderen aber auch nicht wie jetzt erwiesen

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/P-9-2022-003358_DE.html

 

"  Anders als bei China, das jeden "Gefallen", den es anderen Ländern tut, von politischem Entgegenkommen abhängig macht, würde der Westen auch ohne Vorbedingung liefern."

Woher wissen Sie denn, welche Bedingungen der "Westen" hat?

 

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

.

Kühner Gedanke; ich glaub’s nicht. Die chinesische Führung gibt keine Fehler zu, sie ist DIE Instanz, die ALLES für jeden im Land reglementiert.

Ich weiß nicht, ob jetzt klar ist, woher das Virus kommt (vom Markt, vom Labor, vom was weiß ich …); aber vermutlich schon aus China, oder?

Sei‘s drum, die fahren halt ihre Strategie, und wir müssen halt schauen, wie wir mit den Auswirkungen (v. a. den wirtschaftlichen) zurecht kommen.

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Autofahren hat tödliche Folgen jeden Tag für Hunderte Menschen. Wir sollten alle Autos in Deutschland still legen. Das ist ihre Logik bzw. Logig. Erkennen Sie die Unmachbarkeit ?

kommt etwas Bewegung in die Null-Covid-Politik

Also ähnlich als bei uns die Querdenker, Coronaleugner und Impfgegner gegen einfache, wirkungsvolle, sinnvolle und notwendige Maßnahmen protestiert haben.

Hoffentlich werden jetzt nich so viele Menschen in China an Corona sterben wie bei uns.

Aktuell mehr als 156.000 bei ca: 80 Milli, Bürger.

 

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Danke sehe ich auch so. Mehr als 156.000 toze und jetzt massenhaft erkranket Kinder zeigen das unsere maßnahmen zu früh und schnell aufgehoben wurden.

@11:46 Uhr von KarlderKühne

>> Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem

>> Chinesischen Labor entwickelt.

 

Also ich sehe da 3 Möglichkeiten:

1.) dieser Wildtiermarkt in Wuhan

2.) das Level4-B-Labor in Wuhan, in dem chinesische, us-amerikanische und australische Wissenschaftler gearbeitet haben

3.) die Militär-Weltsportspiele mit 127 Nationen, die daran teilgenommen haben

Und meines Wissens nach wurde 2. (nach WHO-Angaben) in der Zwischenzeit ausgeschlossen. -.-

11:46 Uhr von KarlderKühne  …

11:46 Uhr von KarlderKühne

 

///Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?///

 

Haben Sie dafür auch seriöse Quellenangaben? Meine Infos sind andere!

 

https://www.tagesschau.de/wissen/forschung/china-wuhan-ursprung-coronav…

 

 

@14:11 Uhr von Gassi

Egal ob er jetzt beendet oder nicht - seine falsche Ausrichtung und vor allem das Nicht-Abrücken davon war fatal. Eine völlige Verkennung der Situation: Xi und seine Partei stehen als Stümper da, sind demontiert. Mit Draufprügeln, Zwang und Druck kann man sich schon noch eine Zeit lang halten - aber eine "himmlische-Frieden"-Situation stecken die Chinesen immer weniger weg. Es gibt halt viele Leute, die durch Reichtum nicht mehr bedingungslos linientreu sind 

Also sind die Menschen die leben retten wollen mit einfachen und wirksamen maßnamen für Sie Stümper.

Warum.

Die hundertausenden Corona toten bei uns und die jetzt massenhaft erkrankten Kinder sind also ein "Erfolgsgeschichte"?

 

@11:58 Uhr von Donousa

Ich verstehe das nicht, vielleicht kann mir einen den Zusammenhang erklären: China muss (angeblich) eine Zero-Covid-Strategie fahren, weil so viele Alte ungeimpft sind. Das beeinträchtig die Wirtschaft massiv, was ganz und gar gegen Chinas Pläne geht. Warum kann ein Land, wo angeblich der Konformismus mit der Masse so zentral in den Köpfen steckt, und wo die Überwachung der Gesellschaft und der Druck auf den Einzelnen so hoch ist, nicht "einfach" die Impfquote unter Zwang erhöhen ?

Das passt doch nicht, was steckt dahinter ?

Abgesehen davon ist Zero-Covid natürlich völlig sinnlos.

Bei der Zero Covid Strategie geht es primär gar nicht um die Gesundheit oder das Wohl der Bevölkerung, sondern um eine geostrategische Finanz-Maßnahme. Näheres dazu findet man leicht im Internet.

(Stichwort: Gewollte Unterbrechung der Lieferketten zum Schaden des größten Konkurrenten auf dem Globus).

Absolut menschenverachtend,…

Absolut menschenverachtend, wie hier die chinesische Regierung (mal wieder) ihre rigorose Unterdrückung und Kontrolle der Bevölkerung forciert durch ein vermeintliches gesundheitliches Problem.

 

Ich habe größten Respekt vor den demonstrierenden Menschen, die hier jegliches Risiko auf sich nehmen, um für ihre Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen.

 

Ohne diese Demonstranten wären diese „Überlegungen“ (wenn es denn überhaupt wirklich solche sind) gar nicht erst artikuliert worden.

 

Es müssten noch viel mehr Menschen in China sich erheben gegen diese autoritäre, indoktrinierende Staatsführung. Bei den Protesten geht es mitnichten nur um Covid. 
 

Selbst wenn man zugesteht, dass sich ein 1,6-Milliarden-Volk vielleicht nicht so regieren lässt, wie wir uns das vielleicht vorstellen, sollte sich niemand monate- und jahrelang einfach zu Hause einsperren lassen und unbegründet zu medizinischen Maßnahmen zwingen, als wäre man quasi Nutzvieh.

@11:58 Uhr von Donousa

Warum kann ein Land, wo angeblich der Konformismus mit der Masse so zentral in den Köpfen steckt, und ... Überwachung der Gesellschaft und der Druck auf den Einzelnen so hoch ist, nicht "einfach" die Impfquote unter Zwang erhöhen ?

Abgesehen davon ist Zero-Covid natürlich völlig sinnlos.

Es ist die "Chinese Angst". Die blanke Panik vor dem Versagen. Etwas, was der Chinese nicht verarbeiten kann.

Es ist die Angst, diesen Zwang nicht dauerhaft durchsetzen zu können. Entweder, weil man entweder einem möglichen Widerstand, der von Anfang an bestünde, nicht Herr werden könnte oder die in China zugelassenen Impfstoffe nicht die gewünschte Wirkung erzielen (könnten), um dieser Null-Covid-Strategie zu entsprechen, was dann logischerweise zu Vertrauensverlusten in die Führungsqualität der chinesischen Diktatur führen würde.

Die Null-Covid-Strategie war von Anfang an zum Scheitern verurteilt, egal  welche Zwangsmaßnahmen die chinesische Führung hätte eingeführt.

 

@14:11 Uhr von Gassi

Xi hat schon das Gesicht verloren 

Egal ob er jetzt beendet oder nicht - seine falsche Ausrichtung und vor allem das Nicht-Abrücken davon war fatal. Eine völlige Verkennung der Situation: Xi und seine Partei stehen als Stümper da, sind demontiert. Mit Draufprügeln, Zwang und Druck kann man sich schon noch eine Zeit lang halten - aber eine "himmlische-Frieden"-Situation stecken die Chinesen immer weniger weg. Es gibt halt viele Leute, die durch Reichtum nicht mehr bedingungslos linientreu sind 

Um ein Gesicht verlieren zu können muß man erst mal eines haben! Aber in der Regierungsform wie sie China inne hat, ist Xi so oder so der Unfehlbare! Er findet einen Schuldige und der wird dann an den Pranger gestellt! Xi kann nur ein natürliches Ableben stoppen, oder er wird abgesetzt!

@14:11 Uhr von Gassi

Xi hat schon das Gesicht verloren

Bei wem?

Bei Ihnen?

Das wird sich Xi Jinping echt zu Herzen nehmen.

 

 

 Eine völlige Verkennung der Situation: Xi und seine Partei stehen als Stümper da, sind demontiert.

 

Nun. Wie ich Chinas Corona-Politik beurteilen will, das weiß ich noch gar nicht. Noch ist das relevant.

Eines ist aber jetzt schon klar. Die chinesische Führung ist im Gegensatz zu den aktuellen Ampel-Dilettanten in Berlin keineswegs "Stümper", sondern gehören - ebenso im Gegensatz zur deutschen Regierung - zu einer tatsächlichen intellektuellen Elite.

 

 

Es gibt halt viele Leute, die durch Reichtum nicht mehr bedingungslos linientreu sind 

Also mal wieder die Lektion gelernt: kapitalistischer Wohlstand schafft auch politische Freiheit.

 

Sage ich doch!

Bemerkenswerter Vorgang

Zitat: "In Shanghai haben Hunderte gegen die strikte Null-Covid-Politik demonstriert. Dabei forderten sie auch den Rücktritt von Staats- und Parteichef Xi - was in dem Land ohne Meinungsfreiheit bislang kaum vorstellbar war."

.

Bemerkenswerter Vorgang.

Dass die Chinesen offen demonstrieren und den Rücktritt eines Staatspräsidenten fordern, ist in der Tat neu.

Da sieht man mal, dass die langsamen, stillen Entwicklungen der Chinesen selbst mehr bringen, als pseudo-moralische Belehrungen deutscher Politiker, die ohnehin "demokratische Werte" selber nicht verstanden haben.

Gute Corona-Demonstranten in China?

 

Zitat: "In Shanghai haben Hunderte gegen die strikte Null-Covid-Politik demonstriert. Dabei forderten sie auch den Rücktritt von Staats- und Parteichef Xi - was in dem Land ohne Meinungsfreiheit bislang kaum vorstellbar war."

.

Mal sehen: wird man die chinesischen Demonstranten gegen die Corona:-Maßnahmen argumentefrei als "Rechtsextrem, Nazi, Schwurbler, Verschwörungstheoretiker ... and all the rest of it" bezeichnen, wie man das hierzulande tut oder wird man die demokratische Reife besitzen und darauf eingehen, was diese Demonstranten konkret sagen?

@12:28 Uhr von Tino Winkler

da es in China keine Diskussions- und Streitkultur, geschweige denn irgendwelche demokratischen Fragmente gibt, wird China von solchen Krisen eventuell bis ins Mark erschüttert.

Das kann der Kaiser Xi natürlich nicht erkennen, warum auch, ihm ist das doch vollkommen egal, er wird irgendwann den „Schuldigen“ finden.

>> Oder das Volk entledigt sich endlich diesen kommunistischen Schmarotzern.

Das versucht es doch gerade, unter mutiger Inkaufnahme von für die meisten Bürger demokratischer Staaten - und  ganz offensichtlich insbesondere der Mehrheit ihrer Politiker - kaum vorstellbarer Risiken. Um das zu schaffen, braucht es allerdings deren Hilfe. Die ist offenbar von 'demokratischen' Schmarotzern, die es auch in diesen Ländern gibt - und das offenbar überproportional zahlreich - nicht zu erwarten, wie erst gestern hier die Meldung "Hoffen auf die chinesische Vermittlerrolle" nahegelegt hat.

Aus dem Artikel:

Aus dem Artikel:

 

>>>Ernsthaft öffnen kann die Volksrepublik auch nicht. Denn ein Grundproblem ist weiterhin, dass Millionen ältere Menschen nicht ausreichend geimpft sind.<<<
 

Was ist das Problem? Kein Covid-Impfstoff schützt gegen Ansteckung. Wie lange bzw. auf was will man also denn warten?

 

>>>Doch die Skepsis bei älteren Menschen gegenüber den Impfungen ist groß: Nur etwa 40 Prozent der über 80-Jährigen haben bislang einen Booster erhalten.<<<
 

Ist das nicht irgendwie auch verständlich? Müssten sich diese Menschen denn nicht alle paar Monate spritzen lassen, um diesen „Schutz vor schweren Verläufen“, sofern dieser dann wirklich auftritt, zu haben? Das wollen viele nun mal nicht.

 

>>>Studien zufolge ist bei den in der Volksrepublik ausschließlich verwendeten chinesischen Impfstoffen eine dritte Impfung allerdings dringend notwendig, um einen ausreichenden Schutz vor schweren Verläufen zu erhalten.<<<
 

Ist das bei den nicht-chinesischen Impfstoffen denn anders? 

Wir haben die Chinesischen…

Wir haben die Chinesischen Coronamaßnahmen die aktuell von vielen kritisiert werden 2020 auch in Deutschland erleben dürfen. Die CDU / SPD hatte sehr strenge Coronamaßnahmen in Deutschland eingeführt. Ich unterstütze die Kritik an China nicht, es ist eher verantwortungslos was die Grünen / FDP jetzt hier in Deutschland durchgesetzt haben. Über die Opferzahlen bei uns in D wird öffentlich nicht mehr berichtet.

@11:36 Uhr von logig

Es ist zu befürchten, dass sich die Diskussion im Kreis dreht.

Könnte u.a. daran liegen, dass manche an einer Strategie festhalten wollen, die nicht dauerhaft umsetzbar ist.

Ob es möglich gewesen wäre das Virus durch konsequente Maßnahmen weltweit  direkt zu Beginn der Pandemie noch einzudämmen, kann ich nicht beurteilen.

Es ist doch unmittelbar einsichtig, welche Folgen ein Abbruch der 0-Covid-Strategie hätte.

Der Virologe Martin Stürmer empfiehlt China im tagesschau-Interview: [...] jetzt nicht auf eine komplette Entspannung zu setzen, sondern schon bestimmte Regeln aufrecht zu halten und das Infektionsgeschehen besser zu kontrollieren, um die Menschen wieder mitzunehmen.

Vielen ist also nicht möglich die Notwendigkeiten unabhängig von der sonstigen Kritik an China zu sehehn.

Einigen aber doch.

Das läßt auch die Vermutung zu, dass auch die übrige Kritik nicht ganz frei von Voreingenommenheiten ist.

Letzteres kann man Ihnen natürlich nicht vorwerfen. ;-)

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Was heißt "eigentlich"?

Da schwingt das "Aber" schon recht deutlich mit.

Und dieses "Aber" führt automatisch dazu, dass das, was China gerade macht, nur die Bedienung einer Ideologie ist, die die chinesische Staatsführung allwissend und allmächtig darstellen soll.

Also China macht hier definitiv (fast) alles falsch und wir machen sehr vieles richtig.

 

@14:10 Uhr von rolato

Bin kein Biologe. Glaube nicht an die Labortheorie, weil ich meine das es bisher kein künstliches Virus überhaupt irgendwo gibt, und auch meine das solches wenn es eins gäbe,  nicht übertragbar ( ansteckend) sein könnte. Deshalb glaube ich das man ein im Labor  erschaffenes Virus, sich nicht durch Ansteckung verbreiten kann, es sei denn man verabreicht es jedem einzeln.. Vielleicht hat ein Fachmann Antworten, bin nur Laie aber wissenschaftlich Interessierter..

Ich bin auch kein Biologe. Aber so abwägig ist die Labortheorie nicht, oder warum läßt China immer noch nicht die Wahrheit zu. Wenn man einen natürlichen Virus bearbeitet und ändert, dann ist es aus meiner Sicht letzt endlich und sehr wohl ein künstlicher Virus!

Es gibt bestimmt auch Biowaffen, die aus natürlichen Resourcen zu künstlichen Stoffen entwickelt wurden und sich durch Ansteckungen verbreiten können. Aus meiner Sicht ist das ja mit der Sinn an solchen Kampfstoffen, die ich aber absolut widerlich finde!

Wird China die Null-Covid-Strategie beenden ??

Proteste gegen die Covid-Politik. 

Dazu muss gewusst werden, daß in China Proteste gegen Luftverschmutzung, gegen Bauvorhaben und auch gegen Korruption nicht etwas unnormales sind.

Und allein in den letzten 12 Monaten gab es 800 spontane Streiks. 

 

 

Hier dagegen geraten natürlich welche in aufgeregte Verzückung, weil darauf gebrannt wird, daß der Rivale endlich in Schwierigkeiten gerät.

14:17 Uhr von Bauer Tom  …

14:17 Uhr von Bauer Tom

 

Lesen Sie mal hier:

 

***Eine klinische Studie des Impfstoffherstellers Pfizer/Biontech untersuchte vor der Zulassung, dass der Impfstoff symptomatische Infektionen und schwere Krankheit verhindert.

Dass der Schutz vor Ansteckung und Übertragung dabei nicht untersucht wurde, habe der Konzern erst vor kurzem zugegeben, behauptet ein prominenter Impfgegner. Pfizer hat dies jedoch schon im November 2020 kommuniziert.

Studien zeigen: Die Impfstoffe schützten zu Beginn der Impfkampagne auch weitgehend vor Übertragung. Mit den neueren Virusvarianten hat der Übertragungsschutz nachgelassen.***

 

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-schutz-vor-ansteckung-…

 

 

***Dabei schützte die Impfung nachweislich auch vor einer Ansteckung und Weitergabe des Virus - anders als heute.***

 

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/coronavirus-ansteckung-101.html

 

 

Ab Montag ohne covid check

Gerade ist die Nachrichten gekommen, ab Montag ist kein covid test mehr benötigt fuer öffentlich Transport in Peking. Weitere massnahmen über lockdown und quarantaine folgen die nächsten Tagen. Demokratie kann different Form haben die nicht unbedingt wie Europa und USA Demokratie aussehen. In China sind demonstration selten oder kritk selten aber sie werden berücksichtigt wie wir es gerade sehen, und ohne Gewalt. Auch in Korea, Singapore sind deren Demokratie nicht wie Europa, aber deswegen nicht schlecht. In Belgien sie demonstrieren jeder Wochen und meistens endet das mit straßen Schlacht mit dem Polizei, das ist auch ein andere forme der Demokratie. 

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

 

Sollte dies Satire sein, bitte irgendwie als solche Kennzeichnen;

 

Sollte dies ernst gemeint sein, untermauern Sie bitte Ihre Aussage bezüglich „tödliche Krankheit“ mit aktuellen Zahlen. 
 

 

Mit dem Begriff „Long Covid“ zu hantieren mag nach wie vor beliebt sein. Allerdings ist diese Erkrankung aufgrund der schwammigen Anamnese mit vielen sehr ähnlichen Syndromen weiterhin weder präzise zu diagnostizieren, noch die Symptome in einen definitiven Bezug zur Covid-Erkrankung zu bringen.

 

 

@14:13 Uhr von Wolfes74

Unsere Impfstoffe wirken auch nur sehr eingeschränkt, würden den Chinesen also überhaupt nichts bringen.

 

 

 

Das sehe ich anders.

14:44 Uhr von ich1961

Studien zeigen: Die Impfstoffe schützten zu Beginn der Impfkampagne auch weitgehend vor Übertragung. Mit den neueren Virusvarianten hat der Übertragungsschutz nachgelassen.***

.

Bitte hören sie endlich auf, solche Unwahrheiten zu veröffentlichen. Die Nicht-Übertragung ist längst widerlegt, was überhaupt nichts mit den neuen Virus- Varianten zu tun hat.

@14:42 Uhr von Sokrates

Bin kein Biologe. Glaube nicht an die Labortheorie, weil ich meine das es bisher kein künstliches Virus überhaupt irgendwo gibt, und auch meine das solches wenn es eins gäbe,  nicht übertragbar ( ansteckend) sein könnte. Deshalb glaube ich das man ein im Labor  erschaffenes Virus, sich nicht durch Ansteckung verbreiten kann, es sei denn man verabreicht es jedem einzeln.. Vielleicht hat ein Fachmann Antworten, bin nur Laie aber wissenschaftlich Interessierter..

Ich bin auch kein Biologe. Aber so abwägig ist die Labortheorie nicht, oder warum läßt China immer noch nicht die Wahrheit zu. Wenn man einen natürlichen Virus bearbeitet und ändert, dann ist es aus meiner Sicht letzt endlich und sehr wohl ein künstlicher Virus!

Es gibt bestimmt auch Biowaffen, die aus natürlichen Resourcen zu künstlichen Stoffen entwickelt wurden und sich durch Ansteckungen verbreiten können. Aus meiner Sicht ist das ja mit der...

Sie wissen das es so etwas gibt? Woher?

Vielleicht verwechseln Sie auch mit Bakterien 

@14:28 Uhr von werner1955

 

" und jetzt massenhaft erkranket Kinder zeigen das unsere maßnahmen zu früh und schnell aufgehoben wurden."

Wieviele Kinder sind denn an Corona erkrankt und wo?

Wird China die Null-Covid-Strategie beenden?

Ich setze große Hoffnung, dass auch China endlich begreift, dass deren Strategie zur Bekämpfung eines Virus nichts bringt.

.

Die meisten Länder der Erde haben es verstanden- nur Deutschland hinkt noch hinterher.

@14:42 Uhr von Sokrates

Bin kein Biologe. Glaube nicht an die Labortheorie, weil ich meine das es bisher kein künstliches Virus überhaupt irgendwo gibt, und auch meine das solches wenn es eins gäbe,  nicht übertragbar ( ansteckend) sein könnte. Deshalb glaube ich das man ein im Labor  erschaffenes Virus, sich nicht durch Ansteckung verbreiten kann, es sei denn man verabreicht es jedem einzeln.. Vielleicht hat ein Fachmann Antworten, bin nur Laie aber wissenschaftlich Interessierter..

Ich bin auch kein Biologe. Aber so abwägig ist die Labortheorie nicht, oder warum läßt China immer noch nicht die Wahrheit zu. Wenn man einen natürlichen Virus bearbeitet und ändert, dann ist es aus meiner Sicht letzt endlich und sehr wohl ein künstlicher Virus!

Es gibt bestimmt auch Biowaffen, die aus natürlichen Resourcen zu künstlichen Stoffen entwickelt wurden und sich durch Ansteckungen verbreiten können. Aus meiner Sicht ist das ja mit der...

Ich wollte fachmännische Kommentare und nicht schon wieder Verschwörungstheorien. 

@Der neue Goldstandard - chinesische Demonstranten

@14:35 Uhr von Der neue Goldstandard:

"Mal sehen: wird man die chinesischen Demonstranten gegen die Corona:-Maßnahmen argumentefrei als 'Rechtsextrem, Nazi, Schwurbler, Verschwörungstheoretiker ... and all the rest of it' bezeichnen, wie man das hierzulande tut [...]"

Ich gehe davon aus, dass die chinesische Staatspropaganda die Existenz der Demos verleugnet oder diese zumindest kleinredet. Die Demonstranten werden wahrscheinlich als Gefahr für die Gesellschaft oder gar als Staatsfeinde darstellt. Regierungskritische Sichtweisen sind jedenfalls unerwünscht.

@14:44 Uhr von ich1961

14:17 Uhr von Bauer Tom

 

Lesen Sie mal hier:

 

"***Eine klinische Studie des Impfstoffherstellers Pfizer/Biontech untersuchte vor der Zulassung, dass der Impfstoff symptomatische Infektionen und schwere Krankheit verhindert.

Dass der Schutz vor Ansteckung und Übertragung dabei nicht untersucht wurde, habe der Konzern erst vor kurzem zugegeben, behauptet ein prominenter Impfgegner. Pfizer hat dies jedoch schon im November 2020 kommuniziert.

Studien zeigen: Die Impfstoffe schützten zu Beginn der Impfkampagne auch weitgehend vor Übertragung. Mit den neueren Virusvarianten hat der Übertragungsschutz nachgelassen.***

 

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-schutz-vor-ansteckung-…

 

 

***Dabei schützte die Impfung nachweislich auch vor einer Ansteckung und Weitergabe des Virus - anders als heute.***

 

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/coronavirus-ansteckung-101.html"

Verzeihung. Wenn selbst die Tagsschau sagt, dass es vor einer Ansteckung schuetzt muss ich meine Aussage zurueckziehen.

 

 

 

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Sorry, total falsch formuliert!

Covid kann zu einer tödliche Krankheit werden wenn pathologische Gründe im Menschlichen Körper dafür vorliegen. Zum Beispiel Imunschwäche oder Organschwäche.

In allen Altersgruppen gab es Tote durch Covid. Die mit gesundheitlich entsprechender Vorgeschichte waren dabei die am gefährdetsten.

Immerhin

schafft es der eine oder andere User mal etwas von dem derzeitigen China-Bashing abzurücken. Vermutlich gibt es auch immer mehr Leute, die mal auf die Karte schauen und dann noch 1,3Mrd Menschen hinzudenken, in einem Land, in dem es vor nicht allzu langer Zeit noch Millionen Hungertote gab. Da sind einige Dinge nicht so wie hier und schon garnicht immer in unserem Sinne und den von uns angenommenen angeblich westlichen Wertevorstellungen. Es gibt da Gegenden die sind durch Wüsten und Kulturen getrennt und in Peking versucht man, irgendeinen brauchbaren Weg zu finden.

Wollen wir eigentlich von hier aus beurteilen, ob es wichtiger ist, die Wirtschaft oder die Menschen zu schützen? Übrigens: Nur weil sich die chinesischen Führer Kommunisten nennen, sind sie doch nur Vorsteher eines entwickelten kapitalistischen Systems mit allem Drum und Dran.

@14:44 Uhr von tarikzh

..., ab Montag ist kein covid test mehr benötigt fuer öffentlich Transport in Peking.

Das ist nicht das, was den chinesischen Bürgern weh tut.

Es ist das monatelange Einsperren wir Vieh, was dem Menschen weh tut.

Weitere massnahmen über lockdown und quarantaine folgen die nächsten Tagen.

Da bin ich mal gespannt, welche Zugeständnisse wie begründet werden.

Demokratie kann different Form haben die nicht unbedingt wie Europa und USA Demokratie aussehen.

Nein. Das ist kein Verständnis von Demokratie in China, dass man die Daumenschrauben maximal anzieht und zuguckt, wie lange das gequälte Volk es aushält.

In China sind demonstration selten oder kritk selten aber sie werden berücksichtigt wie wir es gerade sehen, und ohne Gewalt.

Nein. Wir haben gesehen, dass friedliche Proteste gewaltsam niedergeschlagen werden. Das genaue Gegenteil von dem, was sie schildern.

Demokratie heißt Proteste u. Demonstrationen zuzulassen. Wir sehen im TV, dass die Behörden mit Gewalt dagegen vorgehen.

Kein schönes Land.

 

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Was macht genau China richtig? Bitte Details. Danke 

@14:33 Uhr von Hartmut der Lästige

>> Näheres dazu [Gewollte Unterbrechung der

>> Lieferketten zum Schaden des größten Konkurrenten

>> auf dem Globus] findet man leicht im Internet.

 

Jepp, gerade gefunden. -.-

Mußte ich tatsächlich auch nicht lange nach suchen, steht ja direkt zwischen ChemTrails und FlatEarth. oO

@KarlderKühne - ideologische Sackgasse

@11:46 Uhr von KarlderKühne:

"Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt."

Sie trumpen. (Oder sie halten null für eine große Zahl.)

"Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?"

Nein, das könnte es nicht. Die Parteiführung hat sich vor Jahren auf eine dauerhaft unmöglich zu realisierende Lösung festgelegt und muss nun zusehen, wie sie aus der Nummer wieder herauskommt. Bei uns gibt's eine starke Wirtschaftslobby, gegen die sich die Freunde einer restriktiven Coronapolitik nicht durchsetzen können.

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

Meinen Sie auch die diktatorischen Maßnahmen? Dann war die deutsche Politik in Ihren Augen zu harmlos oder? Ich verstehe Ihre Argumentation nicht. Helfen Sie mir 

@14:31 Uhr von ich1961

11:46 Uhr von KarlderKühne

 

///Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?///

 

Haben Sie dafür auch seriöse Quellenangaben? Meine Infos sind andere!

 

https://www.tagesschau.de/wissen/forschung/china-wuhan-ursprung-coronav

 

 

Nun denn, da kann stehen was will! Aber was die Wahrheit ist kann nur zur Wahrheit werden wenn China auch die Wahrheit zu läßt. Oder warum sonst durfte die WHO erst nach zwölf Monaten seit dem Bekanntwerden von Covid nach China reisen um nach zuforschen?

Ob die Entstehung vom Covid 19 jemals ans Tageslicht kommt, ich zweifle stark daran!

@15:40 Uhr von Sokrates

11:46 Uhr von KarlderKühne

 

///Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?///

 

Haben Sie dafür auch seriöse Quellenangaben? Meine Infos sind andere!

 

https://www.tagesschau.de/wissen/forschung/china-wuhan-ursprung-coronav

 

 

Nun denn, da kann stehen was will! Aber was die Wahrheit ist kann nur zur Wahrheit werden wenn China auch die Wahrheit zu läßt. Oder warum sonst durfte die WHO erst nach zwölf Monaten seit dem Bekanntwerden von Covid nach China reisen um nach zuforschen?

Ob die Entstehung vom Covid 19 jemals ans Tageslicht kommt, ich zweifle stark daran!

Sie halten an Ihrer Theorie fest wie ein Ertrinkender an einem Betonpfosten. Wahrheit scheinen Sie gepachtet zu haben?

@15:24 Uhr von hbacc

... 1,3Mrd Menschen ... Da sind einige Dinge nicht so wie hier und schon garnicht immer in unserem Sinne und den von uns angenommenen angeblich westlichen Wertevorstellungen.

Was hat das jetzt mit der verfehlten Null-Covid-Politik zu tun?

Nebenbei bemerkt: die Wertvorstellungen chinesischer Machthaber sind mit den unsrigen wohl kaum vereinbar.

... Gegenden die sind durch Wüsten und Kulturen getrennt und in Peking versucht man, irgendeinen brauchbaren Weg zu finden.

Klar. Indem man das Volk maximal überwacht, reguliert und notfalls niederknüppelt oder sich einfach einverleibt, wenn es nicht gehorcht?

Interessant, dieser "brauchbare Weg". 

Wollen wir ... von hier aus beurteilen, ob es wichtiger ist, die Wirtschaft oder die Menschen zu schützen?

Ist das wirklich die einzige Wahl, die China sieht? Traurig.

Übrigens: ... chinesischen Fühter ... Vorsteher eines entwickelten kapitalistischen Systems mit allem Drum und Dran.

Dran ist aber keine Meinungs-u. Pressefreiheit. U.v.m.

Eben unterentwickelt.

15:09 Uhr von morgentau19 14…

15:09 Uhr von morgentau19

14:44 Uhr von ich1961

Studien zeigen: Die Impfstoffe schützten zu Beginn der Impfkampagne auch weitgehend vor Übertragung. Mit den neueren Virusvarianten hat der Übertragungsschutz nachgelassen.***

.

 

///Bitte hören sie endlich auf, solche Unwahrheiten zu veröffentlichen. Die Nicht-Übertragung ist längst widerlegt, was überhaupt nichts mit den neuen Virus- Varianten zu tun hat.///

 

Ich habe eine seriöse Quellenangabe geschrieben - wo steckt Ihre?

 

Behauptungen aufstellen kann ich auch.

 

Aber das gewisse Menschen Wissenschaftsresistent sind, kann man hier fast täglich bewundern.

 

 

 

@Orfee - Ich mache es richtig.

 @12:40 Uhr von Orfee:

"Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch."

Also ich bin inzwischen 2x geimpft und 2x genesen. Gestorben bin ich nicht und falls ich Long Covid hatte, ist das vorbei.

Wenn Corona seit drei Jahren mein Leben bestimmen würde, dann ginge es mir jetzt definitiv schlechter. Insofern mache ich nichts falsch.

Was machen Sie falsch?

@14:06 Uhr von wenigfahrer

 

China macht seine Politik, andere Länder machen es anders, so sollte man auch die Dinge belassen, bei der Menge von Menschen die in China auf einer Stelle leben, sind Ausbrüche eine ganz andere Dimension.

Manche Städte haben mehr Einwohner als unser größtes Bundesland, man kann das also nicht mit Deutschland vergleichen.

 

Andere Mega-Cities in Asien nicht in China haben für Stadtwelten in DEU auch quasi unvorstellbar viele Einwohner auf engem Raum.

 

Seoul 10 Mio.

Bangkok 15 Mio.

Tokyo / Yokohama 42 Mio.

 

Jene letzte größte Big City der Welt auf einer Fläche von in etwa 0,95 Mal der Fläche von Schleswig-Holstein. Wäre Lockdown bis der Arzt kommt wie in China das einzige Mittel Corona. Müssten auch die Big Cities von oben locked down sein bis zu Sankt Nimmerlein. Sind sie aber nicht, und waren sie auch nie.

 

The Chinese Way of Lockdown ist intellektuelles Versagen im Umgang mit Corona. Das alles trotz Asien-Mentalität, die mehr mitwirkungsbereit, plus mehr kollektiv ist als die in Europa.

@werner1955 - Zu viel Schutz schadet.

 @14:28 Uhr von werner1955

"Mehr als 156.000 toze und jetzt massenhaft erkranket Kinder zeigen das unsere maßnahmen zu früh und schnell aufgehoben wurden."

Sie verwechseln Ursache und Wirkung.

Die massenhaft an RS-Viren erkrankten Kinder haben wir den übervorsichtigen Coronamaßnahmen zu verdanken.

Solche Infektionen im Kindesalter sind für den Aufbau des Immunsystems unerlässlich.

 

PS: Es gab um die 2,5 Millionen Tote. Die genauen Zahlen finden Sie beim Statistischen Bundesamt.

15:22 Uhr von Sokrates @12…

15:22 Uhr von Sokrates

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

 

///Sorry, total falsch formuliert!

Covid kann zu einer tödliche Krankheit werden wenn pathologische Gründe im Menschlichen Körper dafür vorliegen. Zum Beispiel Imunschwäche oder Organschwäche.

In allen Altersgruppen gab es Tote durch Covid. Die mit gesundheitlich entsprechender Vorgeschichte waren dabei die am gefährdetsten.///

 

Falsch!

 

86 % starben an nicht mit Covid!

 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/131939/Obduktionsregister-86-der…

 

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-viele-menschen-sterben-an-…

 

 

@11:46 Uhr von KarlderKühne

Corona wurde mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Chinesischen Labor entwickelt. Könnte es da nicht sein, das die Chinesen viel mehr über Corona und seine Spätfolgen wissen als wir und deshalb die Null-Covid-Politik verfolgen?

 

mal wieder Verschwörungstheorien .....

klar befindet sich in der Stadt das einzige Hochsicherheitslabor

aber denen zu unterstellen es "entwickelt" zu haben

geht doch etwas weit

vielleicht war nur ein Filter zu grob es ist "abgehauen"

ist in Marburg auch mal passiert

 

@15:10 Uhr von rolato

Ich bin auch kein Biologe. Aber so abwägig ist die Labortheorie nicht, oder warum läßt China immer noch nicht die Wahrheit zu. Wenn man einen natürlichen Virus bearbeitet und ändert, dann ist es aus meiner Sicht letzt endlich und sehr wohl ein künstlicher Virus!

Es gibt bestimmt auch Biowaffen, die aus natürlichen Resourcen zu künstlichen Stoffen entwickelt wurden und sich durch Ansteckungen verbreiten können. Aus meiner Sicht ist da...

Sie wissen das es so etwas gibt? Woher?

Vielleicht verwechseln Sie auch mit Bakterien 

Es muß ihnen genügen, daß ich so ein Wissen habe!

Welpenschutz für Autokraten, einmal mehr.

@15:24 Uhr von hbacc

Vermutlich gibt es auch immer mehr Leute, die mal auf die Karte schauen und dann noch 1,3Mrd Menschen hinzudenken, in einem Land, in dem es vor nicht allzu langer Zeit noch Millionen Hungertote gab.

Millionen Tote ebenfalls aufgrund ideologisch verblendeter Entscheidungen der KP China.

Da sind einige Dinge nicht so wie hier und schon garnicht immer in unserem Sinne und den von uns angenommenen angeblich westlichen Wertevorstellungen.

Die Übereinstimmung der Werte, für welche seit Jahren Hunderttausende Menschen in der VR China demonstrieren, ist 100 % mit "westlichen Wertevorstellungen".

Es gibt da Gegenden die sind durch Wüsten und Kulturen getrennt und in Peking versucht man, irgendeinen brauchbaren Weg zu finden.

U.a. durch massiven Ausbau von Infrastruktur. Oder unterstützen Sie hier die Verfolgung der Uiguren durch das KPC-Regime?

Wollen wir eigentlich von hier aus beurteilen, ob es wichtiger ist, die Wirtschaft oder die Menschen zu schützen?

Ja. Wieso auch nicht?

@16:01 Uhr von ich1961

15:22 Uhr von Sokrates

@12:40 Uhr von Orfee

Covid ist eine tödliche Krankheit mit Folgen wie Long Covid. China macht es eigentlich richtig und wir machen es falsch. 

 

///Sorry, total falsch formuliert!

Covid kann zu einer tödliche Krankheit werden wenn pathologische Gründe im Menschlichen Körper dafür vorliegen. Zum Beispiel Imunschwäche oder Organschwäche.

In allen Altersgruppen gab es Tote durch Covid. Die mit gesundheitlich entsprechender Vorgeschichte waren dabei die am gefährdetsten.///

 

Falsch!

 

86 % starben an nicht mit Covid!

 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/131939/Obduktionsregister-86-der

 

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-viele-menschen-sterben-an-…

Nein nicht falsch! Sie haben mich nur falsch verstanden! Lesen sie nochmals durch!

@Autograf - Maximalbedingung

@11:54 Uhr von Autograf 

"Die nur sehr eingeschränkt wirksamen chinesischen Impfstoffe (Sinopharm und Sinovac) halten die pandemische Entwicklung nicht auf."

Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der chinesischen Impfstoffe, sondern gilt für alle.

"Anders als bei China, das jeden 'Gefallen', den es anderen Ländern tut, von politischem Entgegenkommen abhängig macht, würde der Westen auch ohne Vorbedingung liefern."

Das ist falsch. Die westlichen Regierungen haben eine Freigabe der Patente verweigert, damit ihre Konzerne weiter Impfstoffe zu Maximalpreisen verkaufen können. Von dieser Maximalbedingung wurde bis heute nicht abgewichen.

Statistiken verstehen lernen

@16:01 Uhr von ich1961

Falsch!

86 % starben an nicht mit Covid!

Ähm, in einer Ihrer Quellen steht der Sachverhalt genau anders herum beschrieben:

Die Deutsche Gesellschaft für Pathologie hat im Jahr 2020 Untersuchungen an 154 Verstorbenen durchgeführt, die zuvor an Covid-19 erkrankt waren. Das Ergebnis:

86 Prozent dieser Todesfälle waren wesentlich oder alleinig auf die direkten Folgen der Infektion zurückzuführen

[...]

Die Todesursachenstatistik des Bundesamtes für Statistik bestätigt diesen Befund: Bei den Corona-Todesfällen für das Jahr 2020 wurde bei 83 Prozent der Fälle Corona als hauptsächliche Ursache angegeben. Bei den restlichen 17 Prozent habe Corona demnach als „Begleiterkrankung zum Tod beigetragen“.

Quelle: https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-viele-menschen-sterben-an-…

@Sokrates - Welche Wahrheit?

 @14:42 Uhr von Sokrates:

"Ich bin auch kein Biologe. Aber so abwägig ist die Labortheorie nicht, oder warum läßt China immer noch nicht die Wahrheit zu."

Was ist denn die Wahrheit?

Es würde mich sehr wundern, wenn ein bekennender Nicht-Biologe auch nur eine wissenschaftliche Publikation zu dem Thema gelesen hätte und deren Inhalt fachlich einordnen könnte.

Darstellung: