Kommentare - Scholz in Saudi-Arabien: Per Handschlag die Eiszeit beendet

24. September 2022 - 16:32 Uhr

Kanzler Scholz ist in Saudi-Arabien eingetroffen. Nach langer diplomatischer Eiszeit wird die Reise auf die Arabische Halbinsel als Zeichen einer gewissen Normalisierung gewertet. Doch der Besuch ist heikel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Endlich!

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, egal ob in Saudi-Arabien oder hierzulande. Dann klappt das auch mit der Völkerverständigung.

Klare Sache

Na dann, jetzt hat Scholz nach diesem Handschlag das Blut eines Despoten an seinen Fingern.

Scholz in Saudi-Arabien: Per Handschlag die Eiszeit beenden...

Ja, dann ist ja alles in Ordnung. Und wenn vorher schon Biden und Macron dort waren, keine Probleme mit den Saudis haben, dann ist ja erst recht alles in Ordnung. Dann besteht ja kein Grund ständig "Freiheit" zu rufen.

 

Die Klimaschutzziele der Bundesrepublik werden nur mal so nebenbei über Bord geworfen. Da war mal in einem Gesetz die Rede davon bis zum Jahr 2030 die Emissionen um 65 Prozent gegenüber 1990 zu senken.

Saudi-Arabien: -Lupenreine…

Saudi-Arabien:

-Lupenreine Diktatur 

-  Menschenrechtsverletzungen am laufenden Band, inkl. Unterdrückung von Frauen und religiösen Minderheiten 

-führt Krieg gegen ein Nachbarland

- Führungsoberhaupt wird Verantwortung für einen Mord vorgeworfen

- Verbindungen zwischen international tätigen islamistischen Terrororganisationen und staatlichen Strukturen 

Und morgen geht es in die nächsten Diktaturen.

 

Scholz zu Besuch bei unseren Wertepartnern,ganz im Sinne einer feministischen Außenpolitik und der Demokratieförderung...

 

 

 

Doppelstandards

Hier kann man ganz deutlich unsere Doppelstandards sehen. Ich finde es unerträglich, wie wir uns als Wertewesten darstellen und dann mit Leuten wie den Saudis Geschäfte machen. Was macht solche Machthaber besser als Putin? Im Jemen werden Zivilisten bombardiert, alle Frauen in SA werden auf übelste drangsaliert und es wird der internationale, sunnitisch islamische Terrorismus massiv finanziert. Viele islamistischen Radikalisierungsbewegungen haben dort ihren ideologischen und finanziellen Urheber. Was das Unterdrücken der Frauen angeht, das ist in SA noch deutlich repressiver als im Iran. 

Es tut weh, solche Treffen mit ansehen zu müssen. Ich schäme mich für unser Land 

Neuer Tiefpunkt

Also um Putin davon abzuhalten Krieg gegen die Ukraine zu führen, opfern wir unseren verdammt hart erarbeiteten Wohlstand und fahren dann zum im Jemen Krieg führenden Saudi, um dort die dank Energiewende fehlende Energie teuer zu kaufen. Was für ein Irrenhaus ist aus diesem Land nur geworden.

Was muss man davon halten?

Saudi-Arabien, ein Land in welchem Menschenrechte und gar Rechte der Frauen nichts gelten. Ein Land, welches seit mehr als 10 Jahren den grausamen Krieg im Jemen befördert, wo Tag täglich hunderte Menschen sterben, Kinder verhungern. Im Handgepäck Siemens Manager und andere Profiteure. Russland überzieht man - zu Recht- mit Sanktionen. Einem totalitären und menschenrechtsverachtenden Staat biedert man sich an. Hofft auf zukünftige gute Partnerschaft per handshake. Was ist nur in unsere Politiker gefahren dass diese sich derart verbiegen? Wer Russland Sanktioniert, müsste auch konsequenterweise SA sanktionieren. Wo ist das Rückgrat? Wo die Selbstbestimmung? Da wird immer von "westlichen demokratischen Werten" fabuliert. Wo sind diese denn? Ach, ich vergaß.. die USA ist SA ja freundlich gesonnen. Na dann muss die deutsche Bundesregierung ja ebenso handeln. Massenhinrichtungen und andere bewusst durch die Sharia verdrehte Interpretationen nimmt man gar nicht wahr. Ok, alles kein Problem

Der Zweck heiligt die Mittel.

Da wird aus einem jemanden der einen Journalisten Zerstückeln ließ ein Handelspartner, Aus jemanden der in den Panama Papers vorkommenden ein lupenreiner Demokrat.......

Da errichten anderswo, russische Soldaten innerhalb von Tagen unter Polizeistationen feuchte Folterkeller, die es vorher nicht gab, usw.

Ich bin gegen jeglichen Krieg und oder Morden, um so mehr ekeln mich diese unterschiedlichen Herangehensweisen an.

Wenn es nützt alles i.o. wenn es schadet.........

Nun denn, warten wir mal ab…

Nun denn, warten wir mal ab was Bundeskanzler Scholz von seiner Saudi-Arabien Reise mit nach Deutschland mitbringen und berichten kann und was unserem Land nützlich wäre!

ja klar

Andauernde Menschenrechtsverletzungen, aber mal schnell per "Handschlag die Eiszeit beendet".

In meinen Augen befindet sich die Glaubwürdigkeit der Ampel im freien Fall.

 

Erfolg täte gut.

In der heutigen Welt wäre es schon gut wenn Saudi Arabien und Deutschlands  wieder zu normale Geschäftsbeziehungen kommen. Dies sowohl im Energie als Industriegüterbereich. Beides benötigen wir dringend und von einem zuverlässigen Partner, auch in preislicher und liefermäßige  Hinsicht. In den kommenden Jahren dürfte das Geschäft auch mit den bestehenden Partnern , auch innerhalb der EU, immer schwieriger werden. Leider vergessen wir immer das wir kein Rohstoff reiches Land sind, vor allem nicht an neuartige Rohstoffe.

Nun ja

Menschenrechtler der Vereinten Nationen sehen starke Anzeichen für Kriegsverbrechen im Bürgerkriegsland Jemen. Eine Expertenkommission erhob schwere Vorwürfe gegen die sunnitische Regierung und ihre Verbündeten Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und verlangte, die Verantwortlichen vor einem unabhängigen Gericht zur Rechenschaft zu ziehen…nun ist er Scholz Freund und Roberts Lieferant

Oh, wie tief kann man eigentlich noch sinken?

Jetzt muß schon der Kanzler betteln gehen und ausgerechnet bei einem Land, das unseren "sogenannten Werten" diametral entgegen steht. 

@16:39 Uhr von zöpfchen

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, egal ob in Saudi-Arabien oder hierzulande. Dann klappt das auch mit der Völkerverständigung.

Menschenrechtler der Vereinten Nationensehen starke Anzeichen für Kriegsverbrechen im Bürgerkriegsland Jemen. Eine Expertenkommission erhob schwere Vorwürfe gegen die sunnitische Regierung und ihre Verbündeten Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und verlangte, die Verantwortlichen vor einem unabhängigen Gericht zur Rechenschaft zu ziehen. 

Vom einen zum anderen ...

... Mörder. Wo ist jetzt der Unterschied? Wenn morgen der Chinese in Taiwan einfällt, dann ist Putin wieder rehabilitiert? Schluss mit Katzbuckeln wegen Öl und Gas. Hätte Merkel nicht die Energiewende konsequent torpediert zum Wohle der Großen, hätten die Kleinen jetzt nicht die Unipers am Hals, die sämtliche Gewinne an die Shareholders vergeudet haben anstatt Rücklagen zu bilden wie jeder Handwerker. Und jetzt müssen wirkriechen um genauso blutiges Gas von einem anderen Schlächter zu beziehen? Aber für diese Realität bekomme ich bestimmt wieder den roten Balken.

Ganz ehrlich

Ich fahre ein E-Auto! Und das auch, weil ich es nicht mehr ertragen kann, den Ölmultis mein Geld hinterherzuschmeissen!!!Ganz ehrlich!
 

Aber dennoch finde ich die Reise von Scholz richtig! Wir können uns diese Welt nicht aussuchen! Und humanistische Politik in allen Ehren: sie ist in großen Teilen reine Fiktion und nicht durchsetzbar! Wir sollten aufhören so zu tun, als würden wir jemals die Welt wirklich komplett ändern können! Das klappt seit Tausenden von Jahren nicht!

Da gibt Herr Scholz, mit einem

Lächeln im Gesicht, einem Mann die Hand, an welchem laut Meinung vieler Menschen, Blut klebt.

Politik ist ein schmutziges Geschäft, das weiss man.

Aber, bei Geschäften unter Staaten, wird das geflissentlich vergessen. 

Da kann unsereiner nur innerlich Krämpfe bekommen. 

 

 

Das verstehe wer will?

Habeck war doch vor einiger Zeit dort und im Anschluss an vollmundige Ankündigungen kam nichts, jedenfalls nichts verwertbares nach seinem Besuch dort heraus. Keine Verträge, nichts. Nebenbei haben Kritiker festgestellt das eine Energieversorgung aus Katar nur einen eher unbedeutenden Anteil einnehmen würde. Was soll also jetzt der Besuch von Scholz bewirken? Überhaupt; hat er mit seiner Richtlinienkompetenz hier Baerbock übersteuert damit diese nicht wieder mit Ihrer „wertebasierten Außenpolitik“ Porzellan zerschlägt?

@16:57 Uhr von heinzi123

Stand: 12.03.2022 17:09 Uhr (Quelle Tagesschau.de)

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Wir sollten mit weder noch Geschäfte machen. Aber Krieg und Verletzung der Menschenrechte, die „woanders“ stattfinden, sind uns Deutschen offensichtlich egal, wenn es darum geht unsere Wohnungen auf 20 Grad heizen zu können und über Autobahnen brettern zu können. Wir werden es erst einsehen, wenn wir selbst betroffen sind. Bis dahin heißt es 🙈🙉🙊

Für mich spielen die Saudis ein falsches Spiel

Für mich spielen die Saudis ein falsches Spiel mit zwei Gesichter. Das eine Gesicht, freundlich dem Westen zugewandt und alle „Annehmlichkeiten“ wie Rüstungsgüter usw. vom Westen. Auf der anderes Seite eine Gesicht welches Kritiker wie Khashiggi bestialisch umbringen und zerstückeln lässt und dieser Fall ist alles andere als aufgeklärt. Scholz „arrangiert“ sich nur halt mit den Rahmenbedingungen. Naja, vielleicht helfen Ihm ja wieder Erinnerungslücken wenn es mal eng werden wird?

@16:39 Uhr von zöpfchen

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, egal ob in Saudi-Arabien oder hierzulande. Dann klappt das auch mit der Völkerverständigung.

Rechfertigt das einen Mord ?????

Ja klar @17:14 Uhr von Giselbert

Andauernde Menschenrechtsverletzungen, aber mal schnell per "Handschlag die Eiszeit beendet".

In meinen Augen befindet sich die Glaubwürdigkeit der Ampel im freien Fall.

 

 

im freien Fall befinden sich solche Sekundär-Kommentatoren wie Sie.

Man muss nur die Liste der Kommentatoren hier kurz durchsehen, um zu sehen, wo die sog. 'Menschenfroinde' stehen.

Allein die Aliasse wie Furzruggele usw. zeigen die Empathie nur zu deutlich ;-)

Gefasel

Wenn es um eigene Interessen geht bleibt die werteorientierte Politik schön zu Hause, und die Realpolitik wird ins Aktentäschchen gepackt. Willkommen in der Realität! Dann soll man auch bitte das ewige Gefasel von den besonderen Werten des Wertewestens unterlassen, alles nur Lug und Trug für die eigene Klientel und die, die sonst noch alles glauben, Leichtgläubige genannt. Es zählen nur Interessen und die eigene Macht, weltweit, alles andere ist Augenwischerei.

@17:20 Uhr von Gassi

... Mörder. Wo ist jetzt der Unterschied? Wenn morgen der Chinese in Taiwan einfällt, dann ist Putin wieder rehabilitiert? Schluss mit Katzbuckeln wegen Öl und Gas. Hätte Merkel nicht die Energiewende konsequent torpediert zum Wohle der Großen, hätten die Kleinen jetzt nicht die Unipers am Hals, die sämtliche Gewinne an die Shareholders vergeudet haben anstatt Rücklagen zu bilden wie jeder Handwerker. Und jetzt müssen wirkriechen um genauso blutiges Gas von einem anderen Schlächter zu beziehen? Aber für diese Realität bekomme ich bestimmt wieder den roten Balken

Gut, dass Ihr Beitrag veröffentlicht wurde, danke also auch an die TS-Redaktion! Ich pflichte bei.

Fürchte aber ebenso um einen roten Balken meiner Meinung, denn ich habs noch drastischer und "unzivilisierter" formuliert.

@17:42 Uhr von Thomas Sowa

Andauernde Menschenrechtsverletzungen, aber mal schnell per "Handschlag die Eiszeit beendet".
In meinen Augen befindet sich die Glaubwürdigkeit der Ampel im freien Fall.
 

Sie haben natürlich völlig recht, Saudiarabien ist zweifelsfrei ein Problemstaat und Herr Scholz samt Regierung hat schon wieder versagt. Würde es sich nicht um den Schutz unserer Energieversorgung kümmern, wäre er natürlich auch ein Versager. Eigentlich ist unsere Regierung an allem Schuld. Meiner Meinung nach auch am Wetter, der Niederlage gegen Ungarn, der Inflation, Putins Krieg, etc. Schuld sind immer die anderen und Verantwortung übernehmen und selbst etwas tun ist etwas für Spinner. So ganz langsam geht mir dieses ständige Genöhle und Gejammere auf den Zeiger. Bei uns wird niemand ausgebombt, verhungert oder muß auf der Straße leben. Niemand wird verfolgt, jeder kann folgenlos den größten Blödsinn verzapfen. Was ist eigentlich so furchtbar in unserem Land?

@17:03 Uhr von guggi

>> um dort die dank Energiewende fehlende Energie

>> teuer zu kaufen

 

Sie meinten wohl eher:

'um dort die dank Peter Altmeier(!!!) jahrelang sabotierte Energiewende fehlende Energie teuer zu kaufen'

@17:18 Uhr von KarlderKühne

Jetzt muß schon der Kanzler betteln gehen und ausgerechnet bei einem Land, das unseren "sogenannten Werten" diametral entgegen steht. 

Der Kanzler geht auch für dich "betteln", damit du es warm hast und glücklich bist.

 

@17:19 Uhr von Sternenkind

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, 

Menschenrechtler der Vereinten Nationensehen starke Anzeichen für Kriegsverbrechen im Bürgerkriegsland Jemen. Eine Expertenkommission erhob schwere Vorwürfe gegen die sunnitische Regierung und….verlangte, die Verantwortlichen vor einem unabhängigen Gericht zur Rechenschaft zu ziehen. 

_____
ja in der Tat könnte man auf die Idee kommen, die Verantwortlichen vor ein Gericht zu zerren. Nur was brächte das? Einsicht in irgendwelche Schuld wird man nicht erzielen. Warum? Weil das Wertesystem so anders ist. Ich plädiere deshalb für  einen anderen Menschenrechtskodex für Muslime. 

@17:45 Uhr von Thomas Sowa

Also um Putin davon abzuhalten Krieg gegen die Ukraine zu führen, opfern wir unseren verdammt hart erarbeiteten Wohlstand und fahren dann zum im Jemen Krieg führenden Saudi, um dort die dank Energiewende fehlende Energie teuer zu kaufen. Was für ein Irrenhaus ist aus diesem Land nur geworden.

Und dieses „Opfer“ ist Ihnen zu groß? Die Heizung um 2 Grad runter zu stellen und vielleicht jede Kurzstrecke mit dem Auto zu fahren? Die Transformation unserer Energieversorgung mit Fokus auf Klimaschutz ist auch Quatsch? Sie meinen die nachfolgenden Generationen sollen das ausbaden? Respekt, Ihr Ego muß riesig sein.

@17:14 Uhr von Sternenkind

Menschenrechtler der Vereinten Nationen sehen starke Anzeichen für Kriegsverbrechen im Bürgerkriegsland Jemen. Eine Expertenkommission erhob schwere Vorwürfe gegen die sunnitische Regierung und ihre Verbündeten Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und verlangte, die Verantwortlichen vor einem unabhängigen Gericht zur Rechenschaft zu ziehen…nun ist er Scholz Freund und Roberts Lieferant

 

Niemand dieser Gesprächspartner ist "Scholz Freund und Roberts Lieferant". Kanzler und Wirtschaftsminister reißen sich den A.... auf, damit auch Ihr A..... in diesem Winter warm bleiben kann.

 Und so durchsichtig wie das schon in den Kommentaren der letzten Tage und Wochen war, ist es auch heute: Die Doppelmoral ist auf Seiten derer, die Putin rechtfertigen und die Erhöhung der Abhängigkeit von russischem Gas fordern, die Überbrückung der russischen Gasdrosselung durch verschiedene Bausteine aber empört aus höchsten moralischen Gründen ablehnen.

 Du meine Güte...

 
gez. NieWiederAfd 

 

@16:39 Uhr von zöpfchen

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, egal ob in Saudi-Arabien oder hierzulande. Dann klappt das auch mit der Völkerverständigung.

 

Ja, sicher… ist lediglich etwas „gewöhnungsbedürftig“ wenn die Bürger eines Landes von ihrem Regime unterdrückt, gefoltert und ermordet werden. 

 

Die Kriege und der Terror, den dieser „Prinz“ und seine Lakaien forcieren … da muss man eben tolerant sein, sind eben orthodoxe Muslime, gelle?

 

Die mitgereiste „Band“ aus „Gastmusikern“ von Siemens, ThyssenKrupp usw. zeigt eindeutig, woher der Wind weht.

 

Meine Meinung: Eine Scharade, der Ruf nach Menschenrechten eine Farce, das Blutgeld willkommen. 

@17:18 Uhr von KarlderKühne

Jetzt muß schon der Kanzler betteln gehen und ausgerechnet bei einem Land, das unseren "sogenannten Werten" diametral entgegen steht. 

Ja der Preis dafür , dass die Ukraine nach unseren Werten leben darf (wozu sie durchaus fähig ist), ist dass wir uns von der Illusion verabschieden, dass unsere Werte auch für arabische Muslime passen. 
Ich bin sehr bereit dafür diesen Preis zu zahlen. 

@16:41 Uhr von Icke 1

Na dann, jetzt hat Scholz nach diesem Handschlag das Blut eines Despoten an seinen Fingern.

Wie wir alle oder will jemand auf´s Autofahren oder die Heizung verzichten

Eiszeit hin oder her

Haben wir jetzt kein Öl aus Saudi-Arabien bezogen, dass hier manche empört reagieren?

Aus Russland kaufen wir auch immer noch Gas, nur dass Russland sich weigert über Nordstream 1 zu liefern, weil wir Nordstream 2 nicht wollen, aber es gibt noch 2 weitere Pipelines aus Russland, die über Land gehen.

@16:57 Uhr von heinzi123

Stand: 12.03.2022 17:09 Uhr (Quelle Tagesschau.de)

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich schätze mal, dass Putin in der Ukraine weit mehr Menschen umgebracht hat. 

@16:39 Uhr von zöpfchen

Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Mord ist auch im Islam eins der schwersten Verbrechen überhaupt. Es gibt aber immer genug Menschen, die sich zwar mit der Religion schmücken, sich aber selbst nicht daran halten - Hitler war und Putin ist Christ, letzterer beruft sich sogar ständig darauf. Und Mord ist auch kein Bestandteil der arabischen Kultur. Er ist Bestandteil der Politik von Menschen, die für ihre Ziele über Leichen gehen. Die gibt es überall, in jeder Kultur. Da kann auch die beste Kultur nichts gegen machen. Die Frage ist, ob Außenpolitik, in einer Welt, wo es soviele menschenverachtende Diktaturen gibt, sich die Gesprächspartner nur nach moralischen Gesichtspunkten aussuchen kann. Dann ist die Zahl der möglichen Gesprächspartner doch sehr klein. Und sie ändert sich ständig schnell - eben hat man noch gerne mit Gorbatschow verhandelt, jetzt sitzt da ein Putin.

@16:55 Uhr von derkleineBürger

 

 

Das ist eben ein Dilemma, wenn man etwas braucht, was man nur von anderen haben kann.

Wenn wir nur mit lupenreinen Partnern der eigenen Gesinnung wirtschaften wollen, müssen wir fast alle Handelspartner aufgeben (einschl. natürlich den USA, China sowieso), und wir selber müssten auch aufhören, uns aufs hohe Ross zu setzen.

 

Warum dulden wir seit Jahrzehnten, dass deutsche Unternehmen in Asien Billigstklamotten produzieren lassen zu Bedingungen, die Gesundheit und Leben der Arbeiterinnen, Arbeiter und Kinder gefährden? Weil diese Klamotten bei uns gerne gekauft werden.
Junge Leute, die bei uns mit vorzerfetzten Trend-Jeans rumlaufen, sind doch die reinsten Zyniker angesichts der Ärmsten, die nur zerfetzte Sachen besitzen.

 

Warum schicken wir unseren Müll nach Afrika und Südostasien? Warum wurden deutsche Waffen bis zuletzt nach Saudi Arabien verkauft? Warum hat der DFB nicht gesagt: In Katar macht unsere Elf nicht mit?

 

Warum? Geschäft! Gleichgültigkeit! Gedankenlosigkeit.

@17:34 Uhr von artist22

 

Man muss nur die Liste der Kommentatoren hier kurz durchsehen, um zu sehen, wo die sog. 'Menschenfroinde' stehen.

Allein die Aliasse wie Furzruggele usw. zeigen die Empathie nur zu deutlich ;-)

 

Stimmt.

Auch mir ist aufgefallen, das die Fraktion "Krieg gegen Putin um jeden Preis" hier nicht einen Kommentar schreibt.

Es ist halt sehr schwer diese Reise und mögliche Geschäfte mit diesem Land gut zu heißen.

 

Nur ein Artist kann sich ohne Probleme von einem Seil zum anderen schwingen.

 

@16:57 Uhr von heinzi123

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

 

 

Die Todesstrafe gegen 83 Menschen im März ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit; Saudi-Arabien ist kein Rechtsstaat. Da gibt es nichts zu beschönigen. Und weder Kanzler Scholz noch sonst ein Regierungsmitglied beschönigt da etwas. Das wissen auch all die Kommentierenden, die das hier mir vorgebrachten moralischen Empörungen anders darzustellen versuchen.

 Es geht schlicht und ergreifend darum, die eine Übergangszeit Energie aus diesem Land zu benötigen, weil wir jahrelang einseitig auf russisches Gas gesetzt haben, das putin aus Kriegsausweitungsgründen gedrosselt hat. Es ist die Ironie der Geschichte, dass das auch von grünen Ministern mit umgesetzt werden muss, die seit Jahren die verschlafene Energiewende und die fatale Abhängigkeit von russischem Gas kritisieren.

 

gez. NieWiederAfd

 

 

@17:20 Uhr von DB_EMD

Ich fahre ein E-Auto! Und das auch, weil ich es nicht mehr ertragen kann, den Ölmultis mein Geld hinterherzuschmeissen!!!Ganz ehrlich!
 

Aber dennoch finde ich die Reise von Scholz richtig! Wir können uns diese Welt nicht aussuchen! Und humanistische Politik in allen Ehren: sie ist in großen Teilen reine Fiktion und nicht durchsetzbar! Wir sollten aufhören so zu tun, als würden wir jemals die Welt wirklich komplett ändern können! Das klappt seit Tausenden von Jahren nicht!

Wenn " man" also auf Prinzipien verzichtet, dann könnte "man" ja nach wie vor Energie aus Russland beziehen. Oder dann doch nicht? Oder wie jetzt? 

 

Hauptsache gegen Bundeskanzler/Regierung

Wenn der Putin die Hand gegeben hätte , so wäre moralisch alles in Ordnung

und es würde kein Blut dran kleben.

Besonders süffisant , da solche Aussagen immer aus der blau/braunen Ecke kommen

Das z.B von der Russischen Seite keinerlei Gespräche möglich sind,

sieht man schon am flüchtenden Lawrow

@17:30 Uhr von AuroRa

Wir sollten mit weder noch Geschäfte machen. Aber Krieg und Verletzung der Menschenrechte, die „woanders“ stattfinden, sind uns Deutschen offensichtlich egal, wenn es darum geht unsere Wohnungen auf 20 Grad heizen zu können und über Autobahnen brettern zu können. Wir werden es erst einsehen, wenn wir selbst betroffen sind. Bis dahin heißt es 🙈🙉🙊

Träumen Sie weiter. Wer in Deutschland nur noch Geschäfte mit (aus deutscher Sicht) moralisch einwandfreien Partnern machen will, sollte sich schon mal kundig machen, wo er ein Lagefeuer machen darf, an dem er sich wärmen kann. Lesen auch nur bei Kerzenlicht. Vorausgesetzt, die Bücher sind noch nicht alle verfeuert worden. Aber ganz umweltfreundlich nur noch zu Fuß unterwegs. Nix mehr mit Auto, Batterie, Smartphone...

 

Zu doppelten Standards

Immerhin bedrohen uns die Saudis nicht mit Atomwaffen. Sie drohen auch nicht mit einem Energiekrieg. 

@ 17:34 Uhr von artist22

"im freien Fall befinden sich solche Sekundär-Kommentatoren wie Sie. ..."

Außer Beleidigungen kein Argument, schwacher Diskussionsstil.

@16:41 Uhr von Icke 1

Na dann, jetzt hat Scholz nach diesem Handschlag das Blut eines Despoten an seinen Fingern.

Ich empfehle einfach die Hand mit Seife und KALTEM Wasser zu waschen, dann ist der Drops gelutscht. Wenn's weiter nix ist.

 

@16:45 Uhr von Bernd Kevesligeti

 Die Klimaschutzziele der Bundesrepublik werden nur mal so nebenbei über Bord geworfen. Da war mal in einem Gesetz die Rede davon bis zum Jahr 2030 die Emissionen um 65 Prozent gegenüber 1990 zu senken.

Wie sich zeigt waren diese Ziele wohl unrealistisch.

@16:57 Uhr von heinzi123

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich finde es einfach nur widerlich, dass Sie die Gräueltaten, die Putin und seine Schergen tagtäglich begehen, Vergewaltigungen und Folter, Mord und Plünderungen, Lügen, Hetze und Hass, Einsatz von Streubomben, Zerstörungen von Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern, die Bedrohung der Welt mit Atomwaffen, die Erpressung mit Gaslieferungen u.v.a. auf diese billige Art zu verharmlosen suchen. 

@17:41 Uhr von WM-Kasparov-Fan

... Mörder. Wo ist jetzt der Unterschied? Wenn morgen der Chinese in Taiwan einfällt, dann ist Putin wieder rehabilitiert? Schluss mit Katzbuckeln wegen Öl und Gas. Hätte Merkel nicht die Energiewende konsequent torpediert zum Wohle der Großen, hätten die Kleinen jetzt nicht die Unipers am Hals, die sämtliche Gewinne an die Shareholders vergeudet haben anstatt Rücklagen zu bilden wie jeder Handwerker. Und jetzt müssen wirkriechen um genauso blutiges Gas von einem anderen Schlächter zu beziehen? Aber für diese Realität bekomme ich bestimmt wieder den roten Balken

Gut, dass Ihr Beitrag veröffentlicht wurde, danke also auch an die TS-Redaktion! Ich pflichte bei.

Fürchte aber ebenso um einen roten Balken meiner Meinung, denn ich habs noch drastischer und "unzivilisierter" formuliert.

Und ich schließe mich Ihnen beiden an.

 

@16:57 Uhr von heinzi123

Stand: 12.03.2022 17:09 Uhr (Quelle Tagesschau.de)

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

 

 

Was schätzen Sie, wieviel Menschen Russland in der Ukraine an einem Tag umbringt?

 

@17:44 Uhr von zöpfchen

... in der Tat könnte man auf die Idee kommen, die Verantwortlichen vor ein Gericht zu zerren. Nur was brächte das? Einsicht in irgendwelche Schuld wird man nicht erzielen. Warum? Weil das Wertesystem so anders ist. Ich plädiere deshalb für  einen anderen Menschenrechtskodex für Muslime. 
 

 

... wieder ein durchsichtiges  Manöver von Ihnen. Sie wollen pauschal alle Muslime außerhalb der gültigen Menschenrechte stellen. Warum wohl?

 Ich erinnere Sie daran, dass die Charta der Menschenrechte der Vereinten Nationen 1948 nicht zuletzt aufgrund der deutschen Gräueltaten während des hitlerschen Faschismus definiert wurden, mit dem Ziel, nie wieder solcher Barbarei Raum zu geben.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

Kein Wunschpartner

Sicherlich ist Saudi Arabien kein Wunschpartner der deutschen Regierung, aber so ist Politik nun mal.

Allerdings wird hier sehr einseitig kritisiert. Der Krieg im Jemen ist kein saudischer Krieg sondern ein Krieg Saudi Arabien gegen den Iran auf jemenitischen Boden, wobei ich mit keine Seite sympathisiere.

Foristen die den Mord an Khashoggi erwähnen waren still wenn es um Putin und die Morde an Politkowskaja und Nemzow geht.

Das Prinzip Neuanfang

Politik ist ein Prozess und in diesem Prozess gilt das Prinzip des Neuanfangs. 

Jeder Tag schafft neue Chancen und deshalb ist jede Kontaktaufnahme mit jedem immer richtig.

Und nein, das bedeutet gerade nicht, dass die Vergangenheit vergessen ist. Vergessen wird in der Politik gar nichts und deshalb wiegen auch falsche Entscheidungen hier immer nach. 

Aber es bedeutet, dass jede Vergangenheit überwunden werden muss. Überwunden durch den gemeinsamen Blick nach vorne.

Konkret: Egal ob man mit Putin, Xi oder eben Salman spricht, entscheidend ist, dass Möglichkeiten zur Verbesserung ausgelotet und genutzt werden. Das ist z.B. mit Putin durch seine aktuellen faktenschaffende Aggressionen nicht möglich. SA dürfte aber keinerlei Interesse haben, in einen Steinzeitfeudalismus zurück zu fallen. 

Und was die Menschenrechte betrifft: Diese müssen immer Ziel sein - niemals Voraussetzungen. Sonst erreicht man sie nie!

@17:03 Uhr von guggi

Also um Putin davon abzuhalten Krieg gegen die Ukraine zu führen, opfern wir unseren verdammt hart erarbeiteten Wohlstand und fahren dann zum im Jemen Krieg führenden Saudi, um dort die dank Energiewende fehlende Energie teuer zu kaufen. Was für ein Irrenhaus ist aus diesem Land nur geworden.

 

 

Es ist mir neu, dass SA den Jemen auslöschen oder dem eigenen Territorium einverleiben will.

 

Übrigens führt der Iran im Jemen genau so Krieg.

 

Ist Ihnen  wohl entfallen?

 

@16:57 Uhr von heinzi123

Stand: 12.03.2022 17:09 Uhr (Quelle Tagesschau.de)

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen

Stimmt. Dort stürzen sich die Leute lieber freiwillig aus Fenstern, schlucken Gift, oder verschwinden einfach so.

 

@17:51 Uhr von Egleichhmalf

Stand: 12.03.2022 17:09 Uhr (Quelle Tagesschau.de)

In Saudi-Arabien sind nach Berichten der Staatsmedien binnen eines Tages 81 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet worden.

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich schätze mal, dass Putin in der Ukraine weit mehr Menschen umgebracht hat. 

Mehr als Saudi-Arabien im Jemen? Dann müssen wir künftig wohl Statistik führen, um zu wissen, mit wem wir Handel treiben dürfen. Ab welcher Totenzahl wird ein Unterschied relevant? Einer, Hundert, Tausend?

 

Ob das so klug ist?

Ich verstehe ja, dass die Regierung gezwungen ist, Energiestoffe von Anderen einzukaufen.

Aber muss es dann unbedingt ein Land sein,  von dem auch "Unbedarfte" wissen, was dieses Regime von Menschenrechten  hält und auch noch an einem Krieg beteiligt ist.

@18:05 Uhr von Anna-Elisabeth

... Mörder. Wo ist jetzt der Unterschied? Wenn morgen der Chinese in Taiwan einfällt, dann ist Putin wieder rehabilitiert? Schluss mit Katzbuckeln wegen Öl und Gas. Hätte Merkel nicht die Energiewende konsequent torpediert zum Wohle der Großen, hätten die Kleinen jetzt nicht die Unipers am Hals, die sämtliche Gewinne an die Shareholders vergeudet haben anstatt Rücklagen zu bilden wie jeder Handwerker. Und jetzt müssen wirkriechen um genauso blutiges Gas von einem anderen Schlächter zu beziehen? Aber für diese Realität bekomme ich bestimmt wieder den roten Balken

Gut, dass Ihr Beitrag veröffentlicht wurde, danke also auch an die TS-Redaktion! Ich pflichte bei.

Fürchte aber ebenso um einen roten Balken meiner Meinung, denn ich habs noch drastischer und "unzivilisierter" formuliert.

Und ich schließe mich Ihnen beiden an.

Dann sind wir schon zu dritt. 

 

Es gibt eine solche Fraktion nicht@17:55 Uhr von tagesschlau2012

 

Man muss nur die Liste der Kommentatoren hier kurz durchsehen, um zu sehen, wo die sog. 'Menschenfroinde' stehen.

Allein die Aliasse wie Furzruggele usw. zeigen die Empathie nur zu deutlich ;-)

 

Stimmt.

Auch mir ist aufgefallen, das die Fraktion "Krieg gegen Putin um jeden Preis" hier nicht einen Kommentar schreibt.

Es ist halt sehr schwer diese Reise und mögliche Geschäfte mit diesem Land gut zu heißen.

 

Nur ein Artist kann sich ohne Probleme von einem Seil zum anderen schwingen.

 

 

Wenn Sie schon Schubladen brauchen, dann wäre sicherlich 'Verteidung gegen einen Angreifer um jeden Preis' genauer.

Im übrigen muss ein Artist täglich üben, um das zu können.

Politik ist eben leider etwas, was manchmal artistische Verrenkungen erfordert ;-)

@18:05 Uhr von Adeo60

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich finde es einfach nur widerlich, dass Sie die Gräueltaten, die Putin und seine Schergen tagtäglich begehen, Vergewaltigungen und Folter, Mord und Plünderungen, Lügen, Hetze und Hass, Einsatz von Streubomben, Zerstörungen von Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern, die Bedrohung der Welt mit Atomwaffen, die Erpressung mit Gaslieferungen u.v.a. "auf diese billige Art zu verharmlosen suchen."

Ich habe nicht lesen koennen wo der User hier was verharmlost hat.

 

@17:30 Uhr von AuroRa

 
Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Wir sollten mit weder noch Geschäfte machen. Aber Krieg und Verletzung der Menschenrechte, die „woanders“ stattfinden, sind uns Deutschen offensichtlich egal, wenn es darum geht unsere Wohnungen auf 20 Grad heizen zu können und über Autobahnen brettern zu können. Wir werden es erst einsehen, wenn wir selbst betroffen sind. Bis dahin heißt es 🙈🙉🙊

Also mir sind 20 Grad im Wohnraum eindeutig zu kalt. Über Autobahnen brettert man nicht. Vor allem dann nicht, wenn man die Tankuhr im Blick haben muss. Auch wenn Sie hundertfach das Hohe Lied der EE's singen, es REICHT einfach nicht, was da erzeugt wird. Und solange noch Mangel besteht, kann man nicht verlangen, dass alle Wesen an deutschem Standard genesen müssen. Es hindert Sie aber niemand, in Ihrem privaten Bereich auf die Saudi-arabische Energie ganz zu verzichten.

 

@zöpfchen

Auf Ihre s..mässigen Kommentare würde mir so viel einfallen, was ich gerne schreiben würde. Leider weiß ich nicht, wie ich das schriftlich niederlegen soll. Zurecht würde ich da wohl einen dicken, fetten roten Balken von der Moderation bekommen. 

re @17:57 Opa Klaus: Differenzierung

Wenn " man" also auf Prinzipien verzichtet, dann könnte "man" ja nach wie vor Energie aus Russland beziehen. Oder dann doch nicht? Oder wie jetzt? 

 

Das kommt ganz auf die Prinzipien an! Wenn es zu „Ihrem“ Prinzip gehören würde, mit Politikern „Geschäfte“ zu machen, die einen genau damit erpressen wollen, dann - ja dann - könnte man auch „Energie aus Russland beziehen“,

 

Im Ernst: Diese ewige undifferenzierte Gleichsetzerei von Dingen, Personen und Vorgängen sind doch wirklich eine Beleidigung unseres Menschenverstandes. 

Das Leben besteht nicht aus Gleichsetzung, sondern aus Differenzierung. Genau diese sollte das höchste Prinzip im Leben wie der Politik sein. 

 

 

@ 17:59 Uhr von Karl Klammer

"Hauptsache gegen Bundeskanzler/Regierung"
Sie verwechseln da was, es geht um Kritik dort wo sie angebracht ist. Würde die Regierung auch lieber loben, leider gibt sie einem nur wenig Gelegenheit dazu.

"Wenn der Putin die Hand gegeben hätte , so wäre moralisch alles in Ordnung"
Wer schreibt das? Und wenn, dann muss man diese Meinung auch akzeptieren.

"Besonders süffisant , da solche Aussagen immer aus der blau/braunen Ecke kommen"
Stimmt nicht, sehe hier genügend andere Foristen, die nicht aus dieser Ecke kommen und dies trotzdem kritisieren.

@17:55 Uhr von tagesschlau2012

...

Auch mir ist aufgefallen, das die Fraktion "Krieg gegen Putin um jeden Preis" hier nicht einen Kommentar schreibt.

Es ist halt sehr schwer diese Reise und mögliche Geschäfte mit diesem Land gut zu heißen.

 

Nur ein Artist kann sich ohne Probleme von einem Seil zum anderen schwingen.

 

Nehmen Sie einfach mal zur Kenntnis, was Kanzler Scholz sagt:  "Wir haben alle Fragen besprochen, die sich um Fragen von Bürger- und Menschenrechten drehen. Das gehört sich so. Und da können sie von ausgehen, dass nichts unbesprochen geblieben ist, was zu sagen ist." 

Was Ihr Bild vom "einem Seil zum anderen schwingen" angeht, greifen da vor allem die ins Leere, die putins völkerrechtswidrigen Krieg mit gräulichsten Mord- und Foltertaten, die selbst vor Kindern nicht halt machen, relativieren und verharmlosen, und nun empört moralische Kriterien anführen, wenn man für eine Übergangszeit mehr übel als wohl auf Energielieferung menschenrechtsverletztenr arabischer Länder zurückgreifen muss.

 

gez. NieWiederAfd
 

@18:18 Uhr von Opa Klaus

... Mörder. Wo ist jetzt der Unterschied? Wenn morgen der Chinese in Taiwan einfällt, dann ist Putin wieder rehabilitiert? Schluss mit Katzbuckeln wegen Öl und Gas. Hätte Merkel nicht die Energiewende konsequent torpediert zum Wohle der Großen, hätten die Kleinen jetzt nicht die Unipers am Hals, die sämtliche Gewinne an die Shareholders vergeudet haben anstatt Rücklagen zu bilden wie jeder Handwerker. Und jetzt müssen wirkriechen um genauso blutiges Gas von einem anderen Schlächter zu beziehen? Aber für diese Realität bekomme ich bestimmt wieder den roten Balken

Gut, dass Ihr Beitrag veröffentlicht wurde, danke also auch an die TS-Redaktion! Ich pflichte bei.

Fürchte aber ebenso um einen roten Balken meiner Meinung, denn ich habs noch drastischer und "unzivilisierter" formuliert.

Und ich schließe mich Ihnen beiden an.

Dann sind wir schon zu dritt. 

Zu viert.

 

Soll man darüber sprechen?

Ja. Soll es Konseqenzen haben? Nein. Gut, dann betrachtet man die Angelegenheit als erledigt. 

@18:19 Uhr von Bauer Tom

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich finde es einfach nur widerlich, dass Sie die Gräueltaten, die Putin und seine Schergen tagtäglich begehen, Vergewaltigungen und Folter, Mord und Plünderungen, Lügen, Hetze und Hass, Einsatz von Streubomben, Zerstörungen von Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern, die Bedrohung der Welt mit Atomwaffen, die Erpressung mit Gaslieferungen u.v.a. "auf diese billige Art zu verharmlosen suchen."

Ich habe nicht lesen koennen wo der User hier was verharmlost hat.

 

Ich schon.

 

gez. NieWiederAfd 

 

@16:39 Uhr von zöpfchen

Ich bin froh, dass Deutschland die Beziehungen zur Herzkammer des Islams wieder normalisiert. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig, wenn der Prinz den Herrn Kashoggi tatsächlich so aus dem Weg geräumt hat, wie kolportiert. Andererseits dürfen wir unsere moralischen Massstäbe nicht auf eine so völlig andersartige wie die muslimisch-arabische Kultur oktroieren.

Da braucht es viel Toleranz und Offenheit, egal ob in Saudi-Arabien oder hierzulande. Dann klappt das auch mit der Völkerverständigung.

Der Bundeskanzler und der gepamperte Kronprinz. Kashoggy war bestimmt das Lieblingsgesprächsthema für Salman. Hoffentlich kommt Scholz da lebendig raus.

Es...

Ist eine Reise mit zwei Seiten. Die Eine ist Diese wir sind von Saudi-Arabien abhängig in Sachen Öl und Gas. Das Königshaus in Saudi-Arabien sind nicht demokratisch und lehnt Menschenrechte ab das ist die andere Seite. Welche Seite sind wir bereit zu tolerieren. 

@17:57 Uhr von Opa Klaus

Ich fahre ein E-Auto! Und das auch, weil ich es nicht mehr ertragen kann, den Ölmultis mein Geld hinterherzuschmeissen!!!Ganz ehrlich!
 

Aber dennoch finde ich die Reise von Scholz richtig! Wir können uns diese Welt nicht aussuchen! Und humanistische Politik in allen Ehren: sie ist in großen Teilen reine Fiktion und nicht durchsetzbar! Wir sollten aufhören so zu tun, als würden wir jemals die Welt wirklich komplett ändern können! Das klappt seit Tausenden von Jahren nicht!

Wenn " man" also auf Prinzipien verzichtet, dann könnte "man" ja nach wie vor Energie aus Russland beziehen. Oder dann doch nicht? Oder wie jetzt? 

 

Wo leben Sie? Das passiert auch wieder, sobald die Russen den Krieg beendet haben! Also glaube Sie wirklich an die ewigen Sanktionen??? Never!!!

@17:56 Uhr von NieWiederAfd

Die Todesstrafe gegen 83 Menschen im März ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit; Saudi-Arabien ist kein Rechtsstaat. Da gibt es nichts zu beschönigen. Und weder Kanzler Scholz noch sonst ein Regierungsmitglied beschönigt da etwas. Das wissen auch all die Kommentierenden, die das hier mir vorgebrachten moralischen Empörungen anders darzustellen versuchen.

 Es geht schlicht und ergreifend darum, die eine Übergangszeit Energie aus diesem Land zu benötigen, weil wir jahrelang einseitig auf russisches Gas gesetzt haben, das putin aus Kriegsausweitungsgründen gedrosselt hat. Es ist die Ironie der Geschichte, dass das auch von grünen Ministern mit umgesetzt werden muss, die seit Jahren die verschlafene Energiewende und die fatale Abhängigkeit von russischem Gas kritisieren.

 

gez. NieWiederAfd

Für die Übergangszeit könnte es genauso gut russisches Gas sein.

@18:21 Uhr von MargaretaK.

Auf Ihre s..mässigen Kommentare würde mir so viel einfallen, was ich gerne schreiben würde. Leider weiß ich nicht, wie ich das schriftlich niederlegen soll. Zurecht würde ich da wohl einen dicken, fetten roten Balken von der Moderation bekommen. 

Sie hätten aus meiner Sicht aber alles Recht der Welt, entsprechend zu reagieren.

@18:05 Uhr von Adeo60

Da sollten wir lieber weiter mit  Russland Geschäfte machen.

Ich finde es einfach nur widerlich, dass Sie die Gräueltaten, die Putin und seine Schergen tagtäglich begehen, Vergewaltigungen und Folter, Mord und Plünderungen, Lügen, Hetze und Hass, Einsatz von Streubomben, Zerstörungen von Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern, die Bedrohung der Welt mit Atomwaffen, die Erpressung mit Gaslieferungen u.v.a. auf diese billige Art zu verharmlosen suchen. 

Genau so, wie SA das im Yemen macht. Und das wollen Sie nun verharmlosen?

@18:31 Uhr von Stevie123

Für Wasserstoff werden wir doch die Saudis wohl nicht brauchen. Alle Länder sollten die Scheichs fallen lassen, sowie man das Öl nicht mehr braucht. Das Öl hat Verbrecher zu Staatsmännern gemacht. Was anderes haben die dort nicht. Ohne Geld aus dem Ausland können sie wieder als Beduinen auf Kamelen durch die Wüste ziehen.

@17:53 Uhr von Autograf

.Mord ist auch im Islam eins der schwersten Verbrechen überhaupt. Es gibt aber immer genug Menschen, die sich zwar mit der Religion schmücken, sich aber selbst nicht daran halten - Hitler war und Putin ist Christ, letzterer beruft sich sogar ständig darauf. Und Mord ist auch kein Bestandteil der arabischen Kultur. Er ist Bestandteil der Politik von Menschen, die für ihre Ziele über Leichen gehen. Die gibt es überall, in jeder Kultur. Da kann auch die beste Kultur nichts gegen machen. Die Frage ist, ob Außenpolitik, in einer Welt, wo es soviele menschenverachtende Diktaturen gibt, sich die Gesprächspartner nur nach moralischen Gesichtspunkten aussuchen kann. Dann ist die Zahl der möglichen Gesprächspartner doch sehr klein. Und sie ändert sich ständig schnell - eben hat man noch gerne mit Gorbatschow verhandelt, jetzt sitzt da ein Putin.

Der mit Abstand beste und sinnvollste Kommentar, dessen Aussage ich vollkommen teile. Manchmal müssen Kröten sein.

 

Darstellung: