Kommentare - Ein Fünftel nach Corona-Infektion chronisch erschöpft

Kommentare

Long -Covid oder Nachwirkungen der Impfung?

Da die Impfungen zu ähnlichen Beschwerden führen wie sie von Long-Covid bekannt sind, wäre die erste Frage, die ich bei solchen Zahlen (ein Fünftel ...) hätte, ob man denn auch geprüft hat, die Betroffenen nicht evtl. auch geimpft worden sind? Ob die Beschwerden schon vor einer evtl. Impfung und nach einer Infektion begonnen hatten oder ob sie erst nach einer Impfung gekommen sind.

Nicht alles ist eine Folge einer Infektion. Es kann eben auch eine Impffolge sein.

 

@21:26 Uhr von vriegel

 

 

...

 

ich kenne zwei Fälle in meinem weiteren Umfeld, die an den Folgen der Impfung gestorben sind. Beide männlich, Anfang 50, sportlich und scheinbar gesund. 
 

und ich kenne einige Ärzte, die von jeweils hunderten von teilweise erheblichen Nebenwirkungen der Impfungen berichten. 
 

man hat diese Ärzte alle unter Druck gesetzt doch das nicht ans PEI zu melden. Ganz ähnlich war das ja auch in Österreich. 
 

also LC wäre da noch eine der harmlosesten Nebenwirkungen 

 

das ist unwahre Hetzrede um Menschen gegen Ärzte aufzuwiegeln.

Ein Arzt ist verpflichtet die anzuzeigen, die ihn „unter Druck“ setzen, gegen Vorgaben oder gegen Meldepflichten zu verstoßen.

Verschwörungstheorien der Impfgegner

@21:26 Uhr von vriegel

ich kenne zwei Fälle in meinem weiteren Umfeld, die an den Folgen der Impfung gestorben sind. Beide männlich, Anfang 50, sportlich und scheinbar gesund.

und ich kenne einige Ärzte, die von jeweils hunderten von teilweise erheblichen Nebenwirkungen der Impfungen berichten.

Ach diese Impfgegner und Leugner der Gefahren von Covid-19: immer die gleichen Horrorgeschichten, was eine Schutzimpfung an Schlimmen auslösen kann. Immer aus dem privaten Bekanntenkreis. Und niemals verifizierbar.

man hat diese Ärzte alle unter Druck gesetzt doch das nicht ans PEI zu melden. Ganz ähnlich war das ja auch in Österreich.

Klar, kann ja nur eine Verschwörung von "Big Pharma" dahinterstecken. Bill Gates und Geroge Soros mischen da sicher auch noch mit, oder "vriegel"?

Ach ja, jeder Mensch kann Nebenwirkungen beim PEI melden. Online.

also LC wäre da noch eine der harmlosesten Nebenwirkungen

Na klar. Sofern alle wissenschaftlichen Fakten außer Acht gelassen werden, dann stimmt Ihre Hypothese.

@20:19 Uhr von harry_up

 

Sehr Schade.

Gut das es immer noch viel Menschen gibt die durch anständiges Einhaltung von aktuellen Regeln sich nicht mit Corona infiziert haben.

Allen andern gute Besserung.

 

 

Kann man aktuelle Regeln auch unanständig einhalten?

 

Ich will Sie nur auf die unsinnige Dauerverwendung dieser Vokabel hinweisen.

Aber immerhin haben Sie sich die 148.000 Coronatoten verkniffen.

148.000 tote sollen wir uns nie verkniffen. Und allen die jetzt an LC leiden kann man nur viel Kraft wünschn und bei der nächsten Pandemie sorgsamer mit seiner eigenen Gesundheit umzugehn.

Impfgegner: Schüren von Unsicherheit

@21:51 Uhr von Margitt.

Da die Impfungen zu ähnlichen Beschwerden führen wie sie von Long-Covid bekannt sind, wäre die erste Frage, die ich bei solchen Zahlen (ein Fünftel ...) hätte, ob man denn auch geprüft hat, die Betroffenen nicht evtl. auch geimpft worden sind? Ob die Beschwerden schon vor einer evtl. Impfung und nach einer Infektion begonnen hatten oder ob sie erst nach einer Impfung gekommen sind.

Nicht alles ist eine Folge einer Infektion. Es kann eben auch eine Impffolge sein.

Hier ist Hilfe sehr einfach: was sagt die Wissenschaft? Was empfiehlt das Bundesgesundheitsministerium? Wie informieren PEI und STIKO?

Sowie: haben Sie irgendwelche Belege aus seriöser Quelle parat, um die Behauptungen in Ihrem Beitrag verifizierbar zu machen?

@ harry_up

Ich arbeite u.a. an einem Mikrogerinnseltest, der ohne Mikroskopie auskommt. Auswertung per (geübtem) Auge oder Handyfoto mit low cost (unter 100 EUR) Anregungslicht.

Als Nichtmediziner (Biologe & Chemiker!) und aktueller Nichtunimitarbeiter aber ein gar nicht so einfaches Unterfangen - man stet recht allein auf weiter Flur...

@21:51 Uhr von Margitt.

es ist eine Folge einer Infektion. Es kann eben auch eine Impffolge sein.

 

Gibt einige Statistiken dazu. Die Impfung ist extrem viel ungefährlicher als die Infektion, aber das habe ich bereits etliche Male geschrieben...

@21:02 Uhr von Anna-Elisabeth

Kann man aktuelle Regeln auch unanständig einhalten?

Vielleicht nicht, aber man (ich) kann sich auch wie ein Volltrottel verhalten:

Der Bus kommt, ich krame meine FFP2-Maske aus der Tasche und steige ein. Dass ich die Maske in der Hand behalten hatte, habe ich erst bemerkt, als der Busfahrer mich angeschnauzt hatte.

Wem ist Ähnliches nicht schon passiert? Wobei mich glücklicherweise niemand angeschnauzt hat. Ihr Busfahrer hätte auch freundlicher reagieren können.

Wenn die Zahlen nicht gerade exorbitant steigen, würde ich mir allerdings wünschen, dass eine OP-Maske im ÖPNV ausreichen würde. Das Nachbarbundesland NRW handhabt das bereits den ganzen Sommer so und es ist nicht geplant das im Herbst zu ändern.

Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion und wünschen noch einen angehmen Restabend.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Darstellung: