Kommentare - Merz attackiert Ampel: "Stoppen Sie diesen Irrsinn"

07. September 2022 - 14:38 Uhr

Oppositionsführer Friedrich Merz hat die Koalition wegen ihrer Energiepolitik scharf kritisiert: "Stoppen Sie diesen Irrsinn", sagte er in der Generaldebatte im Bundestag. Kanzler Scholz warf ihm danach vor, den Zusammenhalt der Gesellschaft zu gefährden.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

14:58 Uhr von DKAQI

>>>... 

Menschenrechte sind egal!  Die z.Zt. größte humane Krise (UN) dieser Welt im Jemen! Geführt auch mit West-Waffen! Menschenrecht hin, Hungersnöte her...<<<

 

Saudi-Arabien hat über sechs Jahre an der Luft - und Seeblockade gegen dem Jemen fest gehalten. Das alles war immer nur eine Randnotiz (auch in unseren Medien) wert. Dass dort systematisch Menschen ausgehungert wurden, viele Kinder an Cholera starben, die Menschen vertrieben wurden tat "unseren" Geschäften mit dem Stabilitätsanker und seiner Koalition der Willigen keinen Abbruch. 

Das fand unter den Augen der "christlichen"Parteien statt. Wieso sollte sich da was ändern? Nur wegen grün?

Der Krieg, wie viele andere, fanden/finden nicht in Europa statt. Wo sind die täglichen Meldungen zu Tigray? Der Bombardierungen durch die Armeen Äthiopiens und Eritreas? Der Hungernden und Flüchtenden?

Syrien, Libyen - komplett aus dem Blick entschwunden. Überall mischt Ägypten mit und "wir" machen gute Geschäfte. Menschenrechte in Ägypten?

 

Die Muppet-Show könnte es auch nicht besser

Man  sollte das  nicht  so  ernst  nehmen,  was  da    Scholz  und  Merz  vom  Stapel  lassen.  Immerhin  war  SPD-Scholz  mal  CDU-Merkels  rechte  Hand.  Und  Merz  zog  an  ihrer  linken  Hand.

@15:55 Uhr von Schleswig Holsteiner

Was soll das Gejaule wegen 6% Anteil an der Stromproduktion dieser drei AKWs?

----------------

genau diese 6% (es sind übrigens mehr) können im Winter bei einem Absinken der Frequenz auf 49,7 Herz die Lastabwürfe (Abschaltung) grosser Vernbraucher (Berlin würde ich zuerst anschalten) verhindern

Berlin produziert dank Kraft-Wärme-Kopplung seinen Strom selbst - da braucht es keinerlei AKW.

 

@15:48 Uhr von HadiH

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Überfordert war die Merkelregierung hinsichtlich Ausbau neuer Energien, das ist Fakt. Sie glauben doch nicht wirklich, die CDU/CSU wäre geeigneter? 

Offenbar sind die Bürger anderer Meinung. Lt. Umfragen (ja, ich weiss...)liegt die Union bei ALLEN Instituten vorne, gefolgt von den Grünen. Die SPD mittlerweile ziemlich abgeschlagen mit bis zu 10 Punkten hinter der Union !

 

@16:01 Uhr von Tino Winkler

ihm selbst, er ist der reine Parteipolitiker ohne entsprechende wissenschaftliche Grundlagen zu beachten. Spätestens beim nächsten AKW Unfall mit massiven Auswirkungen könnte den Befürwortern der Kernkraft zumindest kurz, die Luft wegbleiben. 

Keine Kühlung, keine Kernkraft = Frankreich.

 

Kleine Risse, keine Atomkraft=Frankreich 

@15:51 Uhr von HadiH | BeScheuert

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das stimmt nicht, Scheuer will sogar neue AKW‘s und ob „neue“ dann nicht hochrisikoreich sind, glauben Sie doch nicht wirklich!

Das ist genauso populistisch, wie die Forderung von Scheuer.

Denn neue AKW würden uns in der aktuelle Situation gar nicht nützen. Der Bau dauert mehrere Jahre.

Und AKW-Technik ist per se so risikobehaftet, dass es den Betreibern nicht möglich ist, sich über Versicherungen in voller Höhe abzusichern.

Die wirklichen und kompletten Kosten, die für den Betrieb eines AKW anfallen, sind auf die Laufzeit gesehen so hoch, dass sie sich nicht rentieren würden im Vergleich zu den neuen Techniken, die auf Wind und Sonne setzen.

Wunderbar

Der Kanzler bringt es auf den Punkt. Wenn die Bevölkerung es nicht hinkriegt, sind wir verloren. Denn auf eine politische Führung, die auf sich eine abzeichnende Krise angemessen reagiert, brauchen wir ja nicht zu hoffen.

Wohin das führt, haben wir bei allen Krisen in den letzten Jahren gesehen. Egal ob eine Ungewöhnliche Wetterfront festhängt, die Taliban auf dem Vormarsch sind, eine Pandemie herrscht oder die Energie droht knapp zu werden. Die Parteien sind nicht in der Lage aus ihren ideologischen Korsett auszubrechen und sachlich eine Lösung zu debattieren. Wobei die Grünen da tatsächlich guten Willen zeigen, aber Krieg führen und Atomkraft als Option betrachten ist wohl eine Kröte zuviel für die Basis. 

Also bleibt es wie bei den vorigen Krisen auch an den Bürgern, wie sie am besten durch den Winter kommen. Herr Scholz hat uns sein Vertrauen ausgesprochen, dass muss reichen.

@16:00 Uhr von Questia

Allerdings teile ich Scholz Meinung nicht. Die Deutsche Gesellschaft ist nicht mehr so solidarisch. Auch das eine direkte Folge der sozialen Ungleichheit - forciert durch die Union unter Merkel. Nie war die soziale Schieflage größer. 

 

Da stellt sich mir die Frage, wieso die Union in ALLEN Umfragen bei allen Instituten an der Spitze liegt. Offenbar trauen die Bürger doch eher im Krisenfall der Union eine grössere Kompetennz zu.

Danke@ 15:56 Uhr von Questia

>>>Was Merz hier behauptet, könnte auch von der AfD stammen. Will da jemand deren Wähler ins eigene Boot holen?>>>

Meine Gedanken gelassen durch Sie formuliert. Danke!

>>Am Ende spaltet die viele heiße Luft vor allem die Gesellschaft, weil hier mit Gefühlen statt mit Fakten argumentiert wird. Das hilft niemandem, außer vielleicht Putin, der sich lachend zurücklehnen kann.>>>

Das ist was die pol Anheizer/Innen des "heißen Herbstes", ja auch erreichen wollen. Spaltung! Demos gehen auch ohne Anheizer/Innen liebe Mitmenschen, dafür braucht ihr keine rechten oder linken!

@14:55 Uhr von Bender Rodriguez

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.

Grundlos? Tschernobyl, Fukushima...späte Erkenntnis von Frau Merkel...aber Sie wissen es bis heute nicht. Außerdem: Endlager bis heute (und vermutlich nie) vorhanden.

Aktuell: Laut Experten akute Gefahr durch das ukrainische Atomkraftwerk...

Aber was soll's? Wenn Sie die Decke über Ohren und Augen ziehen und die übrigen Sinne abschalten, passiert Ihnen nichts!

 

 

 

@16:03 Uhr von Tino Winkler

Danke Herr Merz.
80% der Bürger sehen und wollen das auch.

https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-als-80-prozent-der-burger-spre

———————————————————————-

Mal sehen was die Befürworter beim nächsten AKW Unfall sagen.

Die Anwohner in KKW Regionen sind da komplett anderer Meinung.

————————————————————————

Wieso, gabs in DEU schon einmal einen AKW-Unfall, der besorgniserregend (also keine zerbrochene Scheibe o.ä.) gewesen wäre ?

@14:55 Uhr von Bender Rodriguez

>> Die Dinger grundlos still zu legen

 

Wieso grundlos? Die Gründe waren:

* Fukushima

* erfolglose Endlagersuche

* marode Uraltreaktoren

* ohne Subventionen nicht(!!!) tragfähig

* Warm-/Niedrigwasserflaute bzw. vereiste Flüße

* ...

@15:59 Uhr von Schleswig Holsteiner | Echt?

....also wer hat Nord Stream 2 gebaut, die Grünen? 

------------

nein, aber den Grundstein für Nordstream 1 haben die Grünen gelegt...damals noch mit dem "lupenreinen Demokraten" (ist von G.Schröder)

G. Schröder war also bei den Grünen. Ich lerne dazu.

Aber mal im Ernst. Die RotGrünen haben derzeit die Förderung der Erneuerbaren forciert und den ersten AKW-Ausstieg geregelt.

Dann kamen die Neoliberalen und haben
1) alles zerschlagen, was an Kompetenzen für Erneuerbare vorhanden war. Ohne großzügige Zahlungen wie jetzt für die Kohle.

2) Den AKW-Ausstieg rückgängig gemacht.

Und die Gewinner waren immer die großen Energieunternehmen. Die haben bei jeder Gelegenheit abkassiert.

Nun ja

Die Ukraine bietet Deutschland an, mit Atomstromexport die deutsche Energiekrise zu lindern. „Derzeit exportiert die Ukraine ihren Strom nach Moldau, Rumänien, in die Slowakei und nach Polen. Aber wir sind durchaus bereit, unsere Exporte auf Deutschland zu erweitern“, sagte der ukrainische Ministerpräsident Denys Schmyhal der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben eine ausreichende Menge an Strom in der Ukraine dank unserer Kernkraftwerke.“ In Deutschland sollen die letzten drei Kernkraftwerke in vier Monaten stillgelegt werden. 

Am 07. September 2022 - 15:55 Uhr von Schleswig Holsteiner

Laut Statistika 6% Deutschland hat im ersten Quartal 2022 wieder große Mengen an Strom ins Ausland geliefert. Der Exportsaldo belief sich auf 13,8 Terawattstunden (Milliarden Kilowattstunden) und lag damit höher als die Gesamterzeugung der noch verbliebenen drei deutschen Atomkraftwerke, die im gleichen Zeitraum 8,6 Terawattstunden erreichte. Diese Zahlen hat das Fraunhofer ISE auf Basis von Daten der Energiewirtschaft aufbereitet.Ist aus der TAZ!

Also Deutschland hat kein Problem sich selbst mit Strom zu versorgen!Selbst in der Kalten Jahreszeit! Zu dem Zeitpunkt war sogar die Solarerzeugung höher als Atomstrom! Aber Wer will schon den Goldesel aus dem Haus jagen!

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

 

Nachdem Sie so begeistert von Herrn Merz sind , zitiere ich mal aus dem März 2022 "Als Reaktion auf den Krieg Russlands in der Ukraine fordert die Unionsfraktion im Bundestag einen Stopp des Gasbezugs über die Pipeline Nord Stream 1. Dies würde „eine neue Qualität in den Sanktionen bedeuten“, sagte Fraktionschef Friedrich Merz am Mittwoch in Berlin. Angesichts der „massiven Kriegsverbrechen“ Russlands in der Ukraine sei eine solche Eskalation notwendig."

Hatte Schlauwi Merz damals schon die Lösung parat? Wenn ja, wieso hat er sie nicht kundgetan? Fähnchen im Wind? Genau wie Baumeumarmer Söder.

 

@16:05 Uhr von saschamaus75

Ähh, und was ist an der derzeitigen Situation jetzt nochmal genau schlimmer als vor 10 Jahren, vor 20 Jahren, vor 30, 40, 50, ...? oO

Heute Morgen, schrieb ein User noch "die Bevölkerung wird wieder im Winter frieren müssen". Auf welches "wieder" er/sie/div sich bezog, erfuhr ich nicht.

Ist doch das selbe Chaos wie die letzten Jahrzehnte und an sich nichts Besonderes. Alles schon mal gewesen, alles schon gehabt. -.-

Auch mit dem massiven Preisanstieg und so? (Frage keine Provokation!)

Und unterhaken funktioniert nicht mal im Sozialamt

Keine  Sorge,  Herr  Scholz,  da  gibt  es  nichts  mehr  zu  gefährden.   Denn  ein  Zusammenhalt  ist  in  dieser  Zweiklassengesellschaft  längst  im  Eimer.  Und  der  ist  auch  schon  durchgerostet.

@15:55 Uhr von Schleswig Holsteiner

 
genau diese 6% (es sind übrigens mehr) können im Winter bei einem Absinken der Frequenz auf 49,7 Herz die Lastabwürfe (Abschaltung) grosser Vernbraucher (Berlin würde ich zuerst anschalten) verhindern

 

Sie wissen es natürlich besser als die Fachleute, die diese Dinge für den Stresstest moelliert und berechnet haben. Die sind zu anderen Ergebnissen gekommen.

 

@kurtimwald

Zitat: "Warum habt ihr zugelassen, das ich Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern und künstliche Aromen essen musste und jetzt Allergien habe?

Warum habt ihr zugelassen das öffentliche Verkehrsmittel reduziert wurden aber LKW 3 Meter breit wurden und ich auf den Straßen weder Platz genug habe zu Laufen oder zum Radfahren?

Warum habt ihr die CxU und FDP Vorgestrigen in die Politik gewählt, wohl wissend, das die und deren Genossen solche Übel verursachen.

Warum habt ihr zugelassen, das wir zu einem Billiglohnland mit unterstem Bildungsniveau verkommen.

Das und mehr werden uns unsere Kinder vorwerfen - und das zu Recht!"

​​​​​​. 

Also ich weiß jetzt nicht. Meine beiden Kinder sind Mitte 30 und haben mir solch eigenartige Fragen nie gestellt. Sie sind genau wie ich in ihre Zeit hineingeboren worden. Leben ihr Leben, kommen gut klar, erzielen beide gute Einkommen und haben bereits selbst wieder Kinder. Alles gut, oder? 

Merz attackiert Ampel: "Stoppen Sie diesen Irrsinn"...

Ja, richtig, der Irrsinn muss gestoppt werden. Vor allem der Irrsinn der Atomlobby (Kosten, Endlagerungsfrage).

 

Ansonsten hat Herr Merz nichts gegen den neuen Bundeshaushalt: Mit einem Etatvolumen von 445 Milliarden Euro ist er um fast 50 Milliarden Euro geringer als der laufende Bundeshaushalt. Für Kinder-und Jugendpolitik sind Kürzungen in Höhe von 40 Prozent vorgesehen. Strukturelle Ungleichheit wird dadurch zementiert. Die vor allem von der SPD angekündigte Kindergrundsicherung und das Bürgergeld, mit dem das Sanktionsregime Hartz 4 "überwunden" werden soll, stehen wegen Lindners Schuldenphobie unter Finanzierungsvorbehalt. Die Ampelkoalition hat das Ziel ausgerufen, jährlich 100.000 neue Sozialwohnungen zu bauen. Doch statistisch gesehen ist im vergangenen Jahr alle 19 Minuten eine Sozialwohnung vom Mietmarkt verschwunden.  

@16:02 Uhr von V.Scho

Es wäre politischer Selbstmord, dass Risiko einzugehen, dass tatsächlich der Strom ausfällt, denn sollte dies geschehen, weil Heizlüfter ans Netz gehen oder irgendwelche anderen Dinge eintreten, wäre das sicher das Ende der jetzigen Regierung. Dabei kommt es dann nicht mehr darauf an, dass das vielleicht auch mit den laufenden  Kernkraftwerken passiert wäre oder die Netze dies nicht hergeben würden. Dann würde es nur noch heißen, die Regierung hat nicht alles getan und leichtfertig alles aufs Spiel gesetzt. 

Falls man aus ideologischen Gründen nicht das richtige tut, beweist man, dass man nicht regierungsfähig ist. 

Sie sollten sich EON anhören zum Weiterlauf

 

@14:51 Uhr von Zille1976

Er könne die Energiepolitik nicht einem Minister überlassen, der in Partei und Ministerium umgeben sei "von einer Gruppe aus Lobbyisten der Umweltpolitik, die alles zur Strecke bringen, was auch nur einigermaßen Aussicht auf Erfolg hat, diese Krise in den Griff zu bekommen". 

Genau so ist es. Dieser Wirtschaftsminister ist in keiner Weise mehr tragbar, weil er keinerlei Ahnung von Wirtschaft hat. Bestes Beispiel seine Aussage bei Maischberger:

"Dann sind sie nicht insolvent automatisch, aber sie hören vielleicht auf zu verkaufen."

Super, Herr Minister. Wenn keiner mehr in meinem Laden kauft, bin ich also nicht von Insolvenz bedroht? Man fasst es einfach nicht.

 

Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber, wie bei Frau Baerbock, sollte man den Betroffenen die Möglichkeit geben, sich zu erklären.

 

Ein Betrieb kann geschlossen werden und ruhen, er kann aufgegeben werden und er kann auch insolvent gehen.

Oder noch andere Möglichkeiten, z.B. Verkauf.

 

Aber, natürlich sehr unglücklich formuliert.

@14:51 Uhr von Zille1976

Er könne die Energiepolitik nicht einem Minister überlassen, der in Partei und Ministerium umgeben sei "von einer Gruppe aus Lobbyisten der Umweltpolitik, die alles zur Strecke bringen, was auch nur einigermaßen Aussicht auf Erfolg hat, diese Krise in den Griff zu bekommen". 

Genau so ist es. Dieser Wirtschaftsminister ist in keiner Weise mehr tragbar, weil er keinerlei Ahnung von Wirtschaft hat. Bestes Beispiel seine Aussage bei Maischberger:

"Dann sind sie nicht insolvent automatisch, aber sie hören vielleicht auf zu verkaufen."

Super, Herr Minister. Wenn keiner mehr in meinem Laden kauft, bin ich also nicht von Insolvenz bedroht? Man fasst es einfach nicht.

Dazu kann ich nur eins sagen, so ein Minister gehört entlassen und das sofort um den Dchaden nicht noch größer zu machen.

@14:58 Uhr von DKAQI

Die „Grünen“ haben ihre Grundsätze über Bord werfen. Klimaschutz! Atom-/Kohle-/Gasaustieg! Friedenspartei Schnee von gestern! 

 

Die Welt von gestern ist Schnee von gestern. Schon gemerkt?

 

Dafür das dreckige, überteuerte LNG der USA,

 

Hauptsächlich das dreckige, überteuerte Gas aus Norwegen. US-Gasimporte liegen im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

 

Kohle aus Südamerika auf Kosten der Umwelt oder Öl von den lieben Saudis oder Katar. Menschenrechte sind egal!  Die z.Zt. größte humane Krise (UN) dieser Welt im Jemen! Geführt auch mit West-Waffen!

 

Sowie mit russischen Waffen. Der Jemenkrieg ist ein Krieg zwischen Saudi-Arabien und dem Iran.

 

Menschenrecht hin, Hungersnöte her. Nun liefert die Ukraine Getreide! Allerdings hauptsächlich Futtermais an nicht hungernde Staaten! Diese Ungeheuerlichkeit stört keinen! Dafür brummt in den USA neben dem LNG-Riesengeschäft auch das Bombengeschäft mit den Waffen. Moral hin, westliche Werte her.

 

Die Rüstungsindustrie brummt weltweit. Danke, Putin.

 

@16:41 Uhr von MargaretaK.

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?
Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Sie behaupten also seit 2019 werden die verbleibenden Kernkraftwerke ohne Sicherheitsüberprüfung betrieben? Haben Sie eine Quelle für Ihre Aussage?
 

Zitat "Die Sicherheit von Kernkraftwerken muss in Deutschland alle zehn Jahre gründlich überprüft werden. Den letzten Termin 2019 hat man allerdings ausfallen lassen, weil die Meiler ja ohnehin 2022 abgeschaltet werden sollten.29.07.2022"
Das bedeutet, dass die letzte Prüfung noch viiiel länger her ist. Reicht das?
 

@16:12 Uhr von ich1961

15:36 Uhr von Werdaswissenwill

 

 

Und es ist vollkommen richtig, die Sanktionen weiter zu führen und vielleicht auch noch zu verstärken.

 

Der Größenwahnsinnige versucht, alle westlichen Staaten zu erpressen und Sie würden das guttieren?

 

.

Genau, wenn schon im Irrtum sein, dann wollen wir auch darauf beharren, auch wenn unsere eigene Wirtschaft dabei zielgerichtet an die Wand gefahren wird.

 

@16:03 Uhr von Tino Winkler

Danke Herr Merz.
80% der Bürger sehen und wollen das auch.

https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-als-80-prozent-der-burger-spre

———————————————————————-

Mal sehen was die Befürworter beim nächsten AKW Unfall sagen.

Die Anwohner in KKW Regionen sind da komplett anderer Meinung.

————————————————————————

Nun - ich wohne in keiner Gegend mit einem AKW - aber auch ich bin (seit 35 Jahren) gegen die Nutzung dieser Technik...

..weil mir klar ist - das bei einem Unfall "irgendwo" in Süd-Deutschland ich zwar nicht als erstes aber spätestens als zweites betroffen sein werde!

Und es schon vor 30 Jahren keinen Grund gab weiter auf diese Technik zu setzen - aber die Partei des Herrn "Oppositions"-Führers sämtliche Alternativen regelrecht sabotiert hat - wie z.B. den Untergrang der deutschen Solar-Industrie nicht etwa China zu verantworten hat sondern die CDU als massgebliche Regierungspartei mit ihren CDU-Ministern!

Nur eins dazu

Stoppt den irrsinnigen, ewig gestrigen Friedhelm Merz. 

@14:58 Uhr von DKAQI

 

2014 wollten schon grüne Alt-Maoisten um Ralf Fücks die Ukraine missionarisieren: sie mischten den Maidan bereits da, gegen jedes Völkerrecht, kräftig mit auf. Übrigens Hand in Hand mit den USA! Z.B. mit Biden, Nuland, McCain und CIA-Chef Brennan. Da begann der Ukrainekrieg!

 

Maoisten waren also auch beteiligt.

 

Interessant.

 

Nun haben Sie eine ganze Menge grundböse Amis aufegezählt, neben den Maoisten.

 

Soviel ich weiß, waren die Demonstranten auf dem Maidan aber zu 99,9% Ukrainer.

 

Wie passt das zusammen?

 

Aber am 17, Juni 1953, das waren ja auch die Amis. So wie in Prag 1968.

 

Nicht wahr?

Es geht nicht darum

Die Kernenergie zu behalt sondern nur für einen begrenzten Zeitraum wo es auf jeden Kilowattstunde ankommt zu verlängern. 
Merz hat schon die richtigen Punkte angesprochen, aber wir laufen lieber in ein wirtschaftliches Desaster weil viele von uns die Folgen erst spüren wenn sie da sind, wie alle mit dem Wirtschaftskreislauf zusammen hängen und warum jeder einzelne davon abhängig ist das wir möglichst alle drin bleiben. 

Merz: Reine Machtspielclhe/opositionellen Blockade Populismus

Merz und Söder ergehen sich hier im reinen populistischen Gerede und fähr so qualifiziert wie Merkels "Wir sind sicher das unsere AKWs sicher sind" und dann 2 Monate spähter macht die liebe Merkel CDU den Austierg aus dem Ausstieg des Atomausstieg.

Die CDU ist wirklich eine bald nicht mehr staatstragende Opositionspartei. Nur auf Blockade aus. Bei den Corona Regeln schlägt sie die selben wie die Regierung vor und bringt das dann zur Gegenabstimmung, dann wollen sie uns für die Ewigkeit den Rüstungshaushalt diktieren (der letzte CDU Rüstungsskandal ist wohl nicht lange genug zurück?).

Bei den AKWs feilscht sie mit  Tempolimits auch wien dies nicht mit einander zu tun hat. Die Betreiber wollen die Regierung zu längeren Laufzeiten erpressen, erst mit unserösen, von der CSU geheimgehaltenen TüV Schreiben, jetzt wollen sie lieber ganz abschalten als Reserve. Das alles ist leider nicht mehr seriös.

@14:55 Uhr von frosthorn

.............

Den Vogel abgeschossen hat natürlich mal wieder Frau Weidel, die tatsächlich anregte, der Energiekrise durch Verschärfung der Zuwanderungsgesetze und eine Abschaffung der EZB zu begegnen. Und die droht mit einem "heißen Herbst". Unter ihrer Führung?

Mir fällt es auch zunehmend schwer Frau Weidel als Bundestagsabgeordnete anzusehen! Aber auch das Thema wie wir unsere Energiesicherheit gebacken bekommen verliert bei mir so langsam auch meine Glaubwürdigkeit. Und wie ich schon jetzt öfters gelesen habe, dürften die AKWs ja gar nicht ans Netz gehen weil angeblich kein TÜV mehr drauf ist, anscheinend seit 2019? Und auch die AKW Betreiber teilen mit, daß man technisch kein AKW im Notbetrieb halten könne. Hat sich da Herr Habeck den vorher nicht besser informiert, wenn überhaupt?

@15:46 Uhr von heinzi123

 

Atomkraft ? Aktuell sind weltweit 442 AKWs in betrieb. Zwei sind explodiert, in Harrisburg war es kurz davor. So ganz sicher ist die Technik demnach nicht, und viele Generationen werden sich im Katastrophenfall darum kümmern müssen. Nach einem Unfall sind mind. 11.000 Quadratkilometer unbewohnbar. Wer kann das entschädigen ?

 

Den Staat Japan hat das Desaster von Fukushima bisher (umgerechnet) mehr als 300 Milliarden Euro gekostet. Nun ist ein Plan «fast fertig», der sich daran orientiert, zwischen 2045 und 2050 alle in den Erdboden eingeschmolzen Brennstäbe geborgen zu haben. Wenn nichts Unerwartetes dazwischen kommt.

 

Ab Sommer 2023 soll damit begonnen werden, nach und nach dieses ganze (bisherige) Kühlwasser für die Ruinen aus den Lagertanks ins Meer zu leiten. Rappelvoll mit Tanks das ganze Gelände von Fukushima.

 

Eher gering im Angesicht dessen sind die 2,1% Fukushima-Soli, den alle Japaner Steuerzahler au die EkSt zahlen. Gedacht eigentlich bis 12/  2029. Aber siehe Zeitplan oben …

Irrsinn

Der einzige Irrsinn in dieser Debatte ist der Gedanke, an eine Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke. Und Herr Merz ist der überzeugteste Prediger dieser Irrlehre.

Er will ja so sehr!

Merz ist ein Politiker, der gerne ein Politiker sein wuerde, und das mit aller Kraft. Man sollte sein "Stoppen Sie diesen Irrsinn" nicht zu ernst nehmen. Es als Zitiat herauszustellen belegt allerdings schriftlich: Kleine Hunde klaeffen gerne - und verschlucken sich an grossen Brocken. Mit dem Vorwurf "Lobbyisten der Umweltpolitik" hat er sich wunderschoen selbst entlarvt als jemand der sich mit Lobbyismus intimst auskennt, der nichts anderes kennt sozusagen, der kann garnicht anders denken - und folglich die absurde Begriffsvermischung.

Die  Anhebung des Hartz-IV-Regelsatzes um 50 Euro ist laecherlich. Aber das war zu erwarten. Hartz IV ist eine Drecksfalle, von Schroeder damals gewollt und bis heute nicht beseitigt. Sozusagen das Guantanamo Deutschlands.

AKWs stilllegen ist der richtige Schritt - gerade jetzt in einer Zeit, wo jeder Anreiz zum Umbau auf EE nicht nur Anreiz werden muss, sondern richtig Druck. Ohne Druck gehts ja nicht. Sonst waere es ja schon gegangen...

Starker Oppositionsführer im Bundestag

Die heutige Rede von Merz im Bundestag war schlüssig und substantiiert. Er hat den Finger in die Wunde der Ampel-Koalition gelegt. Deren Entscheidungen sind gut gemeint, aber meist das Ergebnis fauler Kompromisse. So ist der Standby-Betrieb der zwei AKWs nichts Ganzes und nichts Halbes, offensichtlich damit begründet, dass die grüne Basis dagegen aufbegehrt, die Nutzung der Kernenergie in der Krise übergangsweise zu verlängern. Wie wollte D auch Strom anderer Europ. Länder erbitten, wenn man selbst auf Energiequellen verzichtet. Wohlgemerkt: Übergangsweise. Peinlich die heutige Vorstellung von Frau Weidel. Man hat den Eindruck, sie wolle die Krise in D herbeireden, um daraus Nutzen ziehen zu können. Die Energiekrise lösen, indem man Flüchtlinge nach Hause schickt oder indem man sich Putin hündisch ergeben zeigt...? Die AFD zeigte keinerlei Distanz zu Moskau und war damit einmal mehr isoliert.

@16:06 Uhr von kurtimwald

Das ist ein Riesenirrtum. In Anbetracht der Energieunsicherheit haben sich bis zu (je nach Umfrage) 80% der Bürger für einen Weiterbetrieb der 3 AKW's bis April 23 ausgesprochen. Weit über 60 % wollen eine Verlängerung für 5 Jahre...

Wo haben Sie den Schmarrn her mit den Umfragen. So ein Mist kommt doch nur von bunten Zeitschriften die Klicks zählen, ohne Überprüfung ob Mehrfachnennungen usw. dabei sind. So Postillen wie Focus und Co.

Richtig ist, die überwiegende Mehrheit ist gegen AKWs, außer in echten Notfällen ( nicht nur weil etwas teuer ist).

Der "Schmarrn" stammt von u.a. TS ARD-Deutschland-Trend, Tech-for-Future, Spiegel um mal nur 3 zu nennen, die keine Boulevard-Presse sind.

 

@Tarek94 und @jfkal

In einem Spiegel.de Artikel vom 5.8.22 z.B. :

"AKW Isar 2: Umweltministerium erhebt Vorwürfe gegen Bayern wegen Nuklearsicherheit"

(Kann leider vom Smartphone aus keine Links einstellen)

@15:50 Uhr von MSCHM1972

Hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben die Ampel Regierung kommt mir sehr zerstritten vor ich weiß es sind keine einfache Zeiten aber von einer Regierung kann man Geschlossenheit erwarten 

 

Na ja, bei Blackrock war er im Aufsichtsrat ca. 1 1/2 Jahre.

 

Er wir dort auch seine Kompetenz in der Kenntnis von Freundschaftsringen aus seiner vorherigen politischen Tätigkeit eingebracht haben.

 

Es ist Jurist mit Bankerfahrung (Also Finanzen).

@16:20 Uhr von Wohlergehen

Kritik an der Regierung muss erlaubt sein - und sie war von Merz nicht polemisch, sondern substantiiert vorgetragen. Er hat klar betont, dass der Ausstieg aus der Kernenergie verbindlich sei, jedoch -wie ich meine zu Recht - dafür geworben, die bestehenden AKWs in der schwierigen Energienotlage noch vorübergehend, also 2 bis 3 Jahre, zu nutzen.Man stelle sich vor, Deutschland müsste von europäischen Ländern, die Automstrom beziehen, um Energie nachfragen. Aus welchem Grund sollten sie dem Wunsch nachgeben. Nocheinmal: Auch ich bin ein Geghner der Kernenergie, aber man muss sorgsam abwägen - und eine kurzzeitige Verlängerung der Nutzung scheint mir verantwortbar. So habe ich auch Herrn Merz heute im Bundestag  verstanden, Sie nicht...?

Wer spaltet denn ?

"Wer Spaltung herbeiredet, der gefährdet den Zusammenhalt in diesem Land", sagte der Kanzler. Das Vertrauen in die Regierung und damit den "Zusammenhalt in diesem Land" hat nach meinem Empfinden ein Kanzler damit verspielt, daß er sich vor einem Paralmentarischen Untersuchungsausschuß an nichts mehr erinnern kann, wenn es kritisch wird.

"Wir haben eine gute Tradition, uns unterzuhaken, wenn es schwierig wird" - das kann er vor dem Gartanbauverein sagen, im Parlament wirkt das äußerst dünn und wird dieser Sache nicht gerecht.

@15:50 Uhr von MSCHM1972

Herr Merz Hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen

 

Vermögensberater reicher Leute verstehen mehr von Wirtschaft als beispielsweise Gewerkschafter?

 

Na dann...

 

nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben die Ampel Regierung kommt mir sehr zerstritten vor ich weiß es sind keine einfache Zeiten aber von einer Regierung kann man Geschlossenheit erwarten 

 

Und von jemandem, der sich schriftlich äußert, zumindest ein Minimum an Zeichensetzung.

 

@16:25 Uhr von weingasi1 | Zurück in die Vergangenheit

Allerdings teile ich Scholz Meinung nicht. Die Deutsche Gesellschaft ist nicht mehr so solidarisch. Auch das eine direkte Folge der sozialen Ungleichheit - forciert durch die Union unter Merkel. Nie war die soziale Schieflage größer. 

 

Da stellt sich mir die Frage, wieso die Union in ALLEN Umfragen bei allen Instituten an der Spitze liegt. Offenbar trauen die Bürger doch eher im Krisenfall der Union eine grössere Kompetennz zu.

Das schätze ich anders ein. Ich habe auch hier schon den Satz gelesen (im Sinne): "Ich möchte, dass alles wieder so ist wie früher."

Dafür steht die Union. Vorgaukeln, dass alles so bleiben kann, wie es ist.

Das geht aber nicht. Wir müssen grundsätzlich etwas ändern.

Dazu der Club of Rome:

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/club-of-rome-report-100.html

Hartmut Rosa:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hartmut-rosa-mangel-uberfluss-100…

@16:16 Uhr von weingasi1

Das sehe ich genauso. Man spricht ja schonmal über die möglicherweise kommenden Energieprobleme. Der allgemeine Konsens, den ich höre ist "wir wollen nicht frieren. Auch nicht für die Ukraine." Mit den Heizöfchen wird es genauso kommen. Ich werde nicht mit 2 Pullovern zu Hause sitzen und kalt duschen aber vllt gibts ja garkeinen Winter.

Die Geschichte mit den Pullovern haben Sie nun so oft kundgetan, dass es wohl niemandem entgehen konnte. Auch dass Sie hoffen, es nicht "ertragen" zu müssen, dass die Straßenlaternen nicht brennen (wovon niemals die Rede war!) und natürlich auch die Körperreinigung mit dem Waschlappen ist für Sie undenkbar.

Manche Menschen haben wirklich Probleme, dagegen sind die der Menschen, die im Krieg leben doch gering. (SARKASMUS!)

 

 

 

@16:10 Uhr von Raho59

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Hmhhh im März noch forderte Merz ein komplettes Gas Embargo gegen Russland.

Ahnung? Oder nur Fähnchen dreh Dich... "man" weiß es nicht. (incl ihm selbst)

Wir wollen nicht vergessen, er fordert mehr und schwere Waffen für die Ukraine. Mit anderen Worten, er will noch mehr zündeln.

Da würde der Herr Putin sicher gern mehr Gas liefern.

So verlogen kann Opposition sein.

Selbst E.ON sagt "Isar2 weiter laufen lassen geht nicht".

So ein Mann ist also damit Wirtschaftsexperte. Gute Nacht Deutschland.

Bitte richtig zitieren! E. On sagt, wir haben keine Erfahrung darin, AKW's als Reserveleistung zu fahren. Heisst, runter und wieder hochfahren. Damit meint E. ON, dass es Sinn macht, die AKW's durchlaufen zu lassen, aus Sicherheitsgründen. 

 

Friedrich Merz will das die besagten AKWs weiterlaufen sollen

Da sich aber die Energieversorgung bis aus Weiteres in Deutschland so bleiben wird wie es ist, bedeutet das, das die AKWs bis auf Weiteres laufen werden. So wird das nichts mit dem Wandel in der Energiepolitik.
Wenn der Wandel in der Energiepolitik kommen soll, dann müssen andere Energieträger her, aber nicht der olle Zopf der AKWs.
AKWs haben ausgdient. Sie produzieren Atom-Müll der die nächsten zig-tausende Jahre das Grundwasser verseuchen kann - wenn der Müll nicht 100%-Top gelagert wird - .

@16:20 Uhr von Wohlergehen

ein populistischer Irrsinn, den Herr Merz von sich gibt, womit er die Bevölkerung zum Narren hält! So viel Unsinn zu verbreiten mit einer Ignoranz der Realität, die ihresgleichen sucht - ein echter Merz eben. Geschwurbel von sicheren Atomkraftwerken - die es nicht gibt, auch  nicht in Deutschland. Frau Merkel hatte es zwar spät erkannt, aber immerhin - Herr Merz wohl bis heute nicht. Nach jahrelangen schwerwiegenden Versäumnissen der CDU sowohl im Klimaschutz wie im sozialen Bereich, wagt er es tatsächlich den größten Teil der Regierung, die diesen ganzen Schlamassel trotz des Ukraine-Krieges in kürzester Zeit verantwortungsvoll, aktiv und erfolgreich beheben will, zu kritisieren. Unfassbar!

Friedrich Merz übt sich halt als Lobbyist für die AKW-Betreiber. Da ist nichts anderes zu erwarten.

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Das einzige, wovon Herr Merz ganz offensichtlich Ahnung hat, ist die Tatsache, dass seine Partei sich gerade ist in der Opposition befindet und deshalb gefühlt immer das Gegenteil von dem behaupten und fordern "muss", was die Regierung gerade beschließt. 

Motivation ?@16:25 Uhr von weingasi1

Da stellt sich mir die Frage, wieso die Union in ALLEN Umfragen bei allen Instituten an der Spitze liegt. Offenbar trauen die Bürger doch eher im Krisenfall der Union eine grössere Kompetennz zu.

Da stellt sich die Frage, wie kommt die Zustimmung zustande? Aus Unzufriedenheit u Unsicherheit einfach der Opposition zustimmen oder aus "Wut im Bauch" zwar nicht direkt zu den Rechten zu "flüchten", aber "wenigstens" zur CDU?

Ich weiß es nicht, Sie?

Zu Merz‘ Äußerungen gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen 

Oder nur so viel: Die (Merz‘ „Vorwürfe“) dienen offensichtlich einzig und allein dem Zweck, den Erwartungen seiner Wählerschaft zu entsprechen.

Wer die desaströse Energiepolitik der Vorgängerregierung(en) in erster Linie zu verantworten hat, dürfte schließlich jeder wissen, der es wissen will.

@16:27 Uhr von weingasi1 | Um es mit Murphy zu sagen

@16:03 Uhr von Tino Winkler…

———————————————————————-

Mal sehen was die Befürworter beim nächsten AKW Unfall sagen.

Die Anwohner in KKW Regionen sind da komplett anderer Meinung.

————————————————————————

@16:27 Uhr von weingasi1:Wieso, gabs in DEU schon einmal einen AKW-Unfall, der besorgniserregend (also keine zerbrochene Scheibe o.ä.) gewesen wäre ?

Murphys Gesetz lautete (frei zitiert):

Alles, was passieren kann,
wird passieren - irgendwann.

Und je länger ein GAU nicht passiert ist, um so möglicher wird er.

Mal so, mal so

Zitat von Raho59 (16:19 Uhr) : "Ihr Herr Merz würde sofort Leopard-2 Panzer der Ukraine geben."

Er kann ja nicht überall so falsch liegen, wie mit seinem Atomunsinn. Herr Scholz mit seiner an Sabotage grenzenden Zögerlichkeit bei der notwendigen und richtigen Unterstützung der Ukraine jedenfalls liefert in dieser Hinsicht ein beschämendes Bild.

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

 

Merz hat sicherlich mehr Ahnung wie der Sozialstaat weiter abgebaut werden kann. Das wars dann auch schon.

Syrien, Libyen - komplett…

Syrien, Libyen - komplett aus dem Blick entschwunden. Überall mischt Ägypten mit und "wir" machen gute Geschäfte. Menschenrechte in Ägypten?

 

Recht haben Sie.

 

Sanktionen gegen Ägypten hätten aber wohl kaum weltpolitische Auswirkungen.

 

Allein daran erkennen Sie, daß das, was gerade am Ostrand von Europa passiert, eine ganz, ganz andere Hausnummer ist.

 

Damit möchte ich alles andere tun als die Kriege, die Sie aufzählen, verharmlosen.

 

Wehre mich aber dagegen, daß diese Kriege benutzt werden, um Putins Handeln zu verharmlosen. Eine ehemalige Weltmacht in Agonie ist brandgefährlich.

 

Am Syrienkrieg ist Putin ja maßgeblich beteiligt, und auch im Jemen mischt er mit. Als Verbündeter des Irans.

 

Die Tatsache, daß Ägypten der größte Kunde deutscher Rüstungsfirmen ist, ist natürlich ein Skandal.

16 Jahre Stillstand ...

... gefolgt von 9 Monaten Gezeter. Das ist die Union. Danke, setzen.

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. 

@17:43 Uhr von Nettie

Oder nur so viel: Die (Merz‘ „Vorwürfe“) dienen offensichtlich einzig und allein dem Zweck, den Erwartungen seiner Wählerschaft zu entsprechen.

Wer die desaströse Energiepolitik der Vorgängerregierung(en) in erster Linie zu verantworten hat, dürfte schließlich jeder wissen, der es wissen will.

Das funktioniert nicht. Die SPD war da immer mit dabei.  Und welcher Partei gehört der GasGerd an? 

@16:03 Uhr von Tino Winkler

Danke Herr Merz.
80% der Bürger sehen und wollen das auch.

https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-als-80-prozent-der-burger-spre

———————————————————————-

Mal sehen was die Befürworter beim nächsten AKW Unfall sagen.

Die Anwohner in KKW Regionen sind da komplett anderer Meinung.

————————————————————————

Ich bicn auch gegen den Flughafen, die ICE trasse und die Windräder. hat leiber disher nicht intressiert.

80% beführworter sind aber schonmal ein demokratische Mehrheit.

 

Spaltung

Zitat aus dem Text : ""Wer Spaltung herbeiredet, der gefährdet den Zusammenhalt in diesem Land.", sagte der Kanzler."

Stimmt. Und das gilt auch für die Kernspaltung.

Friedrich Merz

macht genau das, was seine Aufgabe als Oppositionsführer ist, nämlich die Regierung vor sich hertreiben.

 

Inhaltlich könnte ich kaum weiter von ihm entfernt sein, aber das ist irrelevant. Er tut das, was seiner Arbeitsplatzbeschreibung entspricht.

@16:21 Uhr von Miauzi

Berlin produziert dank Kraft-Wärme-Kopplung seinen Strom selbst - da braucht es keinerlei AKW.

 

Aber jede menge Gas von einem Aggresor und dessen Armee das Frauen und Kinder in der Ukraine tötet.

Dann lieber 50 AKWs.

 

Gemeinsamkeit macht stark

Wenn nun von EON der Reservebetrieb bestehender AKWs als gefährlich eingestuft wird, dann hat Merz durchaus Recht, wenn er Kritik an der Vorgehensweise der Regierung übt. Es sollte doch zumindest mit den Fachleuten der Kernenergiewirtschaft abgestimmt sein, wenn der Bevölkerung ein Standby-Betrieb angekündigt wird. Vielleicht wäre es gut, in wichtigen Fragen der Existenzsicherung die Union als größte Oppositionspartei mit  ins Boot zu holen, Die demokratischen Parteien aus CDU/CSU, GRÜNE, SPD und FDP sollten in diesen schwierigen Zeiten Gemeinbsamkeit pflegen, auch um den rechtsextremen Parteien den Wind aus den Seheln zu nehmen, denn konstruktive Vorschläge vermisst man aus deren Reihen.

Mehr sorgen als die AKWs

Macht mir ein Wirtschaftsminister der sich gestern bei Maischberger um Kopf und Kragen redet. 
Wo sein Ministerium mir erklärt er habe Betriebsaufgaben erklärt. 
 

Ich habe selbst einen kleinen Betrieb und aufgrund meiner Behinderung werde ich auch so leicht keinen Job außerhalb der Selbstständigkeit finden, da wird mir Angst und bange wenn ich sowas was ich mir gestern angucken musste sehe. 
 

und ich möchte eigentlich auf niemanden sauer werden, gestern und heute die Erklärungsversuche machen mir das aber verdammt schwer. 

Hier wurden und werden immer…

Hier wurden und werden immer Tschernobyl und Fukushima angeführt.

Da sieht man was passiert, wenn man sich mutwillig umbringen will.  Das ist aber noch keine Begründung für einen Ausstieg. Ebenso die Endlagerfrage. Die ist in 10 Minuten zu lösen, wenn mann denn eine Lösung haben will.

Es gibt nur einen Grund, in diesem Sommer keine atomkraft zu haben: Wassermangel.

Oje ...

würde mal sagen, dass die Gegenattacke von Scholz nach hinten los ging, wer war den in der Mitverantwortung und hat sich nicht distanziert.

"Kanzler Scholz warf ihm danach vor, den Zusammenhalt der Gesellschaft zu gefährden."

Das braucht er der CDU nicht vorzuwerfen, die ist nicht in der Regierungsverantwortung. Würde behaupten, dass da die Ampel alleine die Verantwortung trägt und selbst mehr als genug dafür sorgt, dass der Zusammenhalt gefährdet ist.

@16:25 Uhr von weingasi1

Da stellt sich mir die Frage, wieso die Union in ALLEN Umfragen bei allen Instituten an der Spitze liegt. Offenbar trauen die Bürger doch eher im Krisenfall der Union eine grössere Kompetennz zu.

 

Die Union war eigentlich immer die stärkste Fraktion im Bundestag, bis auf wenige Ausnahmen. Und hat auch fast immer regiert.

 

Die wird nicht wegen ihrer Kompetenz gewählt, sondern aus Gewohnheit.

 

Böse Zungen behaupten ja, es wäre die Staatspartei der Bundesrepublik Deutschland.

@MSCHM1972 - 15:50

"Herr Merz

Hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben die Ampel Regierung kommt mir sehr zerstritten vor ich weiß es sind keine einfache Zeiten aber von einer Regierung kann man Geschlossenheit erwarten"

Leute, die wie Sie auf das Illusionskino des Friedrich Merz abfahren, fehlt ein bisschen der Sinn für die Real-Satire, die sich hier vor unser aller Augen vollzieht.

Weil er von Wirtschaft angeblich so viel Ahnung hat, bedient er hier nur den gleichen Lobbykreis, für den seine Partei zu Regierungszeiten die Energiewende blockierte wo es nur ging. Und die Merz-Fans sind begeistert, dass die Union nun Krisen-Tipps am laufenden Band zu ihrem selbst angerichteten Energie-Desaster liefert. 

@17:49 Uhr von KowaIski

... gefolgt von 9 Monaten Gezeter. Das ist die Union. Danke, setzen.

Und die FDP. Und die SPD.

Ich kan  mich an keine CDU alleinregierung erinnern.

Ich finde es etwas mühseelig…

Ich finde es etwas mühseelig wenn man sich gegenseitig die Schuld gibt, wer für das Energiedilemma zuständig ist!

Im Endeffekt sind wir es selbst, weil wir unsere Regierungen über mehrere Wahlperioden, das haben machen lassen. Und wir waren doch auch nicht unglücklich damit, oder? Wir, als Wähler hätten doch sagen können, seht Euch mal nach anderen Energiequellen um. Haben wir aber nicht!

Wer bezahlt nicht schon gern einen Preis der unter dem Weltmarktpreis ist. Gut das kam beim Bürger nicht an, aber man hat jahrelang damit ordentlich Gewinne eingefahren. Und alle waren daran beteiligt. Keine Partei kann sagen wir haben saubere Hände, denn alle waren in der Zeit in Regierungsverantwortung! Selbst die Grünen können sich da nicht zurück lehnen. Auch sie haben es gebilligt, eventuell mit Vorbehalt, aber gebilligt.

Und das mit den AKW's als Reserve, ist wirklich nicht so einfach zu bewerkstelligen.

@17:48 Uhr von Bender Rodriguez | Führungskräfte

.... Diese Drei Parteien haben nun mal nirgendwo Experten.  Alles so lustige Autodidakten. Das mag im Schrebergarten gehen. Die Größte Volkswirtschaft Europas braucht schon ein wenig mehr.

Meine Erfahrungen mit Führungskräften:

Die meisten sind keine ExpertInnen in den Bereichen, die sie zu leiten haben. Und je höher sie steigen, umso mehr ist das so.

Die Stärke von Führungskräften liegt darin,
 a) die richtigen ExpertInnnen für sie arbeiten zu lassen.
a1) Diese ExpertInnen zu koordieren.
a2) Die besten Bedingungen für diese ExpertInnen zu schaffen, damit sie Ihren Job gut machen können.
b) Delegieren zu können.
c) Das Gesamtbild im Auge zu haben.
d) Entscheidungen treffen können.

Diese Liste ist nicht vollständig, aber ich denke, es wird deutlich, worauf ich hinaus will.

Da stellt sich mir die Frage…

Da stellt sich mir die Frage, wieso die Union in ALLEN Umfragen bei allen Instituten an der Spitze liegt. Offenbar trauen die Bürger doch eher im Krisenfall der Union eine grössere Kompetennz zu.

Das schätze ich anders ein. Ich habe auch hier schon den Satz gelesen (im Sinne): "Ich möchte, dass alles wieder so ist wie früher."

__

Es ging aber nicht um Ihre oder meine Einschätzung, sondern um aktuelle Umfragewerte für die diversen Parteien. Und die weisen nunmal die höchsten Werte für die Union aus. Ob das berechtigt ist oder nicht, dazu habe ich nichts gesagt und die Gründe mögen vielfältig sein. Fakt ist, dass die Situation für die Bürger und die Unternehmen brisant ist und sich die Brisanz vermutlich mit sinkenden Temperaturen noch steigern wird. Ich bezweifle die uneingeschränkte Solidarität, wenn's ans Eingemachte gehen sollte. Dann ist sich im Zweifel nämlich jeder selbst der nächste; ausser vllt dem ein oder anderen hier aus dem Forum.

16:20 Uhr von Wohlergehen

ein populistischer Irrsinn, den Herr Merz von sich gibt, womit er die Bevölkerung zum Narren hält! So viel Unsinn zu verbreiten mit einer Ignoranz der Realität, die ihresgleichen sucht - ein echter Merz eben. Geschwurbel von sicheren Atomkraftwerken - die es nicht gibt..... Frau Merkel hatte es zwar spät erkannt, aber immerhin - Herr Merz wohl bis heute nicht. Nach jahrelangen schwerwiegenden Versäumnissen der CDU sowohl im Klimaschutz wie im sozialen Bereich, wagt er es tatsächlich den größten Teil der Regierung, die diesen ganzen Schlamassel trotz des Ukraine-Krieges in kürzester Zeit verantwortungsvoll, aktiv und erfolgreich beheben will, zu kritisieren. Unfassbar!

Sehr gut dargestellt. Eigentlich wollte ich etwas zu den Kommentaren aus der üblichen extrem konservativen Ecke mit ihrem noch nicht mal Halbwissen sagen,aber was solls. Die sind etweder verblendet oder "hauptamtliche" Agitatoren,da lohnt eine faktenbasierte Diskussion nicht. März, wärst du doch bei BlackRock geblieben.

 

 

Darstellung: