Kommentare - Merz attackiert Ampel: "Stoppen Sie diesen Irrsinn"

07. September 2022 - 14:38 Uhr

Oppositionsführer Friedrich Merz hat die Koalition wegen ihrer Energiepolitik scharf kritisiert: "Stoppen Sie diesen Irrsinn", sagte er in der Generaldebatte im Bundestag. Kanzler Scholz warf ihm danach vor, den Zusammenhalt der Gesellschaft zu gefährden.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merz  hat davon mehr Ahnung,…

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

So ist es

Er könne die Energiepolitik nicht einem Minister überlassen, der in Partei und Ministerium umgeben sei "von einer Gruppe aus Lobbyisten der Umweltpolitik, die alles zur Strecke bringen, was auch nur einigermaßen Aussicht auf Erfolg hat, diese Krise in den Griff zu bekommen". 

Genau so ist es. Dieser Wirtschaftsminister ist in keiner Weise mehr tragbar, weil er keinerlei Ahnung von Wirtschaft hat. Bestes Beispiel seine Aussage bei Maischberger:

"Dann sind sie nicht insolvent automatisch, aber sie hören vielleicht auf zu verkaufen."

Super, Herr Minister. Wenn keiner mehr in meinem Laden kauft, bin ich also nicht von Insolvenz bedroht? Man fasst es einfach nicht.

Weiterbetrieb

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.

ich habe mir einen Teil der Debatte

 

im Fernsehen angeschaut. Du liebe Zeit. Bei keinem der Redner war ein Restchen von Kompetenz zu entdecken. Alle Argumente und Gegenargumente waren schon spätestens gestern abend zu Papier gebracht worden. Hätte es heute morgen einen Gau in Neckarwestheim gegeben, Merz hätte seine Rede genau so gehalten, wie er es auch so getan hat. Und Olaf Scholz genau so. Den Entschluss, der Opposition eine Spaltung der Bevölkerung vorzuwerfen, hatte er bestimmt schon letzte Woche gefasst.

Den Vogel abgeschossen hat natürlich mal wieder Frau Weidel, die tatsächlich anregte, der Energiekrise durch Verschärfung der Zuwanderungsgesetze und eine Abschaffung der EZB zu begegnen. Und die droht mit einem "heißen Herbst". Unter ihrer Führung?

Fischen am Rand

Was Merz hier behauptet, könnte auch von der AfD stammen. Will da jemand deren Wähler ins eigene Boot holen?

Wenn man mal bei den Fakten bleibt, brauchen wir die Atomkraftwerke höchstwahrscheinlich nicht. Und Blackouts wird auch ohne AKW auch nicht geben. Das ist reine Panikmache vor etwas, was sowieso nicht eintritt. Selbst wenn es knapp werden würde (was sehr unrealistisch ist), könnten die AKW zur Not auch noch eingeschaltet werden. Die Energieversorgung ist sicher.

Bei den Kosten lügen sich Merz bis Weidel selbst in Abseits. Für die Verbraucher wird es nicht einen Cent Unterschied machen, ob die AKW an sind oder aus. Der Preis wird durch den Gaspreis bestimmt. Wenn also jemand "Verluste" macht, dann nur die Energiekonzerne. Und die müssen sich wahrlich nicht vor Verlusten fürchten.

Am Ende spaltet die viele heiße Luft vor allem die Gesellschaft, weil hier mit Gefühlen statt mit Fakten argumentiert wird.

Das hilft niemandem, außer vielleicht Putin, der sich lachend zurücklehnen kann.

Die „Grünen“ haben ihre…

Die „Grünen“ haben ihre Grundsätze über Bord werfen. Klimaschutz! Atom-/Kohle-/Gasaustieg! Friedenspartei Schnee von gestern!  Dafür das dreckige, überteuerte LNG der USA, Kohle aus Südamerika auf Kosten der Umwelt oder Öl von den lieben Saudis oder Katar. Menschenrechte sind egal!  Die z.Zt. größte humane Krise (UN) dieser Welt im Jemen! Geführt auch mit West-Waffen! Menschenrecht hin, Hungersnöte her. Nun liefert die Ukraine Getreide! Allerdings hauptsächlich Futtermais an nicht hungernde Staaten! Diese Ungeheuerlichkeit stört keinen! Dafür brummt in den USA neben dem LNG-Riesengeschäft auch das Bombengeschäft mit den Waffen. Moral hin, westliche Werte her. 2014 wollten schon grüne Alt-Maoisten um Ralf Fücks die Ukraine missionarisieren: sie mischten den Maidan bereits da, gegen jedes Völkerrecht, kräftig mit auf. Übrigens Hand in Hand mit den USA! Z.B. mit Biden, Nuland, McCain und CIA-Chef Brennan. Da begann der Ukrainekrieg!

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Stimmt nicht . Mal informieren . 

Scholz liegt richtig

Letztlich hat die Union das Debakel mitzuverantworten. Sich jetzt hinzustellen und derartig populistisch zu agieren - das ist schon arg. 

Gut so, dass Scholz dem entgegen tritt. 

Die Abhängigkeit Deutschlands vom Russischen Öl wurde ja konsequent in den letzten 16 Jahren vorangetrieben - also wer hat Nord Stream 2 gebaut, die Grünen? 

Natürlich hängt die SPD da auch mit drin. Aber Merkel war die Kanzlerin und hat die Gespräche mit Putin geführt. Offenbar hat da jemand einfach nicht zugehört und ist dem Größenwahn verfallen. 

Jetzt haben wir den Salat. Und eine Volkswirtschaft in 6 Monaten umzubauen - das geht eben nicht. 

Allerdings teile ich Scholz Meinung nicht. Die Deutsche Gesellschaft ist nicht mehr so solidarisch. Auch das eine direkte Folge der sozialen Ungleichheit - forciert durch die Union unter Merkel. Nie war die soziale Schieflage größer. 

Und auch den Atomausstieg hat Merkel ohne Idee vorangetrieben, wie es gehen soll, mit dem Strom. Verdammt haben das alle vergessen?

Hoffnung auf besonnenes Verhalten als Rettungsanker?

Kann eine Regierung das Funktionieren der Energieversorgung wirklich auf einer Hoffnung auf besonnenes Verhalten der weit überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung aufbauen? Wenn nur 20% der Bevölkerung das Heizöfchen anstellen, wenn wegen Gasmangels temporär die Verwendung der Gasheizung verboten wird (weil sonst der Druck in den Gasleitungen unter den mindestens erforderlichen Druck abfallen würde, was katastrophale Folgen hätte), statt zu frieren, bricht unser Stromnetz zusammen. Da das keine stündliche Spitzenbelastung sondern eine tagelange Dauerbelastung ist, kann man das gut mit Atomstrom abfedern. Aber nur, wenn die schon laufen - so kurzfristig bekommt man die nicht wieder hochgefahren. Wir wissen heute noch nicht, ob das Gas reicht - aber erst mal wird der Finger auf den Abschaltknopf der AKW gelegt. Nur um Wahlen zu überleben. Und das in einer der größten Katastrophen seit dem II. WK. So handelt keine verantwortungsbewusste Regierung.

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

ach nicht doch - wir haben doch die beste AKW-technik weltweit - da bekommt man so einen simplen "Sicherheits-Stempel" eben mal so nebenbei...

..meinte zumindest der bekannte User als dem Baltikum

*sarkasmus*

 

Der heilige Gral...

des Kapitalismus ist mit seiner Black Rock Philosophie gescheitert. Er kann weder die Folgekosten für die weitere AKW Nutzung beziffern noch hat er eine Lösung für den Sozialstaat. Arbeiten bis zum Tod umfallen. Nein Herr Merz sie haben Ideen von vorgestern aber keine Lösung.

Natürlich ist die Ampel überfordert aber mit der Situation sind alle überfordert.

Anstatt sich an die zu halten die fleißig Umverteilen ( Von Unten nach Oben) sollte der Staat endlich den Tiger an die Kette legen. 

@14:45 Uhr l Bender Rodriguez - vollste Zustimmung

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 
 

 

sehr gut geschrieben  

könnte von mir sein 

 

Und das sagt ausgerechnet Olaf Scholz ?

Herrlich,  als  wenn  es  jemals  unter  SPD  und  CDU  einen  Zusammenhalt  in  der  Gesellschaft  gegeben  hätte.

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das ist ein Riesenirrtum. In Anbetracht der Energieunsicherheit haben sich bis zu (je nach Umfrage) 80% der Bürger für einen Weiterbetrieb der 3 AKW's bis April 23 ausgesprochen. Weit über 60 % wollen eine Verlängerung für 5 Jahre.

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen.

Entweder sind sie per se unsicher, dann ist auch ein Reservebetrieb gefährlich, oder eben nicht; dann kann man sie auch nicht in Bereitschaft halten. In einer Sendung des ÖR kamen diverse Fachleute zu Wort, die alle die Notreserve als Unsinn bezeichneten, da sie de facto mit den gleichen Kosten verbunden sei, wie ein Betrieb, jedoch ohne dessen Nutzen ! Kann man die Dinger nicht überprüfen ? Eines nach dem anderen ?

 

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Was soll das Gejaule wegen 6…

Was soll das Gejaule wegen 6% Anteil an der Stromproduktion dieser drei AKWs? Deutschland ist mit einer der größten Stromexporteuere Europas!Hier wird doch der Bürger für blöde verkauft! und versucht den Stromkonzernen eine neue Gelddruckmaschine zu ermöglichen.Das Problem ist der von allen Parteien vielgerühmte Boykott Russischer Energie! Jetzt hier irgendwelche Nebenschauplätze zu errichten ist wohl eher die Hilflosigkeit/ Schmach diese Fehleinschätzung zu gestehen.Und Merz Stand da auch in erster Reihe!Man hätte den Export Russischer Energiemit einer Strafsteuer belegen können ,was durchaus Eleganter wäre und weiterhin Waffen liefern können, während die Energiewende Dezent im Hintergrund läuft.Das hier jetzt ist eine 1A Totgeburt von Ampel und Co.

@14:51 Uhr von Zille1976

Er könne die Energiepolitik nicht einem Minister überlassen, der in Partei und Ministerium umgeben sei "von einer Gruppe aus Lobbyisten der Umweltpolitik, die alles zur Strecke bringen, was auch nur einigermaßen Aussicht auf Erfolg hat, diese Krise in den Griff zu bekommen". 

Genau so ist es. Dieser Wirtschaftsminister ist in keiner Weise mehr tragbar, weil er keinerlei Ahnung von Wirtschaft hat. Bestes Beispiel seine Aussage bei Maischberger:

"Dann sind sie nicht insolvent automatisch, aber sie hören vielleicht auf zu verkaufen."

Super, Herr Minister. Wenn keiner mehr in meinem Laden kauft, bin ich also nicht von Insolvenz bedroht? Man fasst es einfach nicht.

 

@14:55 Uhr von Bender Rodriguez

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.

Ohne Endlager keinen Entsorgungs-Nachweis

und

ohne Entsorgungs-Nachweis keine Betriebserlaubnis

gilt zumindest für alles in D-land ausser für...

..das gefährlichste was es gibt auf dem Planeten -> Atomkraftwerke und dem von ihnen produzierten Atom-Müll

 

Scholz

"Unterschätzen Sie nicht die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes." In schweren Zeiten wachse "unser Land über sich selbst hinaus. Wir haben eine gute Tradition, uns unterzuhaken, wenn es schwierig wird."

Ich habe da so meine Zweifel, ob der Herr Bundeskanzler bei so einer Rede die Zeichen der Zeit noch erkannt hat! Bereits vor der Krise gab es genügend Menschen im Land, die nicht wussten, wie sie bis Ende des Monats den Kühlschrank voll kriegen konnten! Und nun sowas? Wenn das wirklich die Antwort von Scholz auf all die Fragen ist, dann hat er wirklich keine Ahnung, was hier gerade passiert! Und ich kann meine Forderung nur wiederholen! Weg von der Gaspreiskoppelung beim Strom! Wieso muss der Staat die Menschen bezuschussen, während die Energieindustrie weiter dank Koppelung die Kohle scheffeln kann? Wieso sollten Erneuerbare nicht endlich den Wettbewerb führen dürfen, den sie auch führen können! Günstige Energie dank Wind und Sonne! Alles andere ist Irrsinn!

Wie jetzt, wohl?

Wie sagt der Kanzler: "Wir kommen wohl durch." Und da er damit sicher nicht w o h l behalten gemeint hat, gibt es also die Möglichkeit, dass wir da nicht durchkommen. In dem Fall hatte dann w o h l  Herr Merz Recht. Aber wenigstens wurde der Zusammenhalt der Bevölkerung nicht gefährdet.

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Überfordert war die Merkelregierung hinsichtlich Ausbau neuer Energien, das ist Fakt. Sie glauben doch nicht wirklich, die CDU/CSU wäre geeigneter? 

Ahnung?@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Hmhhh im März noch forderte Merz ein komplettes Gas Embargo gegen Russland.

Ahnung? Oder nur Fähnchen dreh Dich... "man" weiß es nicht. (incl ihm selbst)

Herr Merz

Hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben die Ampel Regierung kommt mir sehr zerstritten vor ich weiß es sind keine einfache Zeiten aber von einer Regierung kann man Geschlossenheit erwarten 

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das stimmt nicht, Scheuer will sogar neue AKW‘s und ob „neue“ dann nicht hochrisikoreich sind, glauben Sie doch nicht wirklich!

Gerade die CxU hat uns diese Misere eingebrockt. Deren …

Deren unverantwortliche Anbiederung an die Profitsucht der Konzerne.

Was antworten wir unseren Kindern wenn die uns später fragen:

Warum habt ihr Autos mit 1 to Material und über 100PS gebraucht um mich in den Kindergarten oder ihr auf die Arbeit zu fahren?

Warum habt ihr zugelassen, das ich Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern und künstliche Aromen essen musste und jetzt Allergien habe?

Warum habt ihr zugelassen das öffentliche Verkehrsmittel reduziert wurden aber LKW 3 Meter breit wurden und ich auf den Straßen weder Platz genug habe zu Laufen oder zum Radfahren?

Warum habt ihr die CxU und FDP Vorgestrigen in die Politik gewählt, wohl wissend, das die und deren Genossen solche Übel verursachen.

Warum habt ihr zugelassen, das wir zu einem Billiglohnland mit unterstem Bildungsniveau verkommen.

Das und mehr werden uns unsere Kinder vorwerfen - und das zu Recht!

Da

Herr Merz die jetzige Energie-Misere der Koalition in die Schuhe schieben möchte, sei er daran erinnert das es seine damalige Parteivorsitzende war die mit Putin billige Gaslieferungen vereinbart hat. Achja,es war Frau Merkel,aber diesen Namen nimmt er nicht gerne in den Mund. War es doch sie,die ihn aus dem Politikgeschäft verdrängt hat. Und sie war es auch,die raus,rein,raus und dann überhastet das Ende der AKW beschlossen hat. und damit hat die jetzige Regierung zu kämpfen. Aber so sind die cdu-Leute halt: Fehler machen immer die anderen. Merz als Kanzler? Bloß nicht.

@15:36 Uhr von Werdaswissenwill

Was soll das Gejaule wegen 6% Anteil an der Stromproduktion dieser drei AKWs?

----------------

genau diese 6% (es sind übrigens mehr) können im Winter bei einem Absinken der Frequenz auf 49,7 Herz die Lastabwürfe (Abschaltung) grosser Vernbraucher (Berlin würde ich zuerst anschalten) verhindern

@14:57 Uhr von Uhlig | DANKE für diesen besonnenen Kommentar

Was Merz hier behauptet, könnte auch von der AfD stammen. Will da jemand deren Wähler ins eigene Boot holen?

Wenn man mal bei den Fakten bleibt, brauchen wir die Atomkraftwerke höchstwahrscheinlich nicht. Und Blackouts wird auch ohne AKW auch nicht geben. Das ist reine Panikmache vor etwas, was sowieso nicht eintritt. Selbst wenn es knapp werden würde (was sehr unrealistisch ist), könnten die AKW zur Not auch noch eingeschaltet werden. Die Energieversorgung ist sicher.

Bei den Kosten lügen sich Merz bis Weidel selbst in Abseits. Für die Verbraucher wird es nicht einen Cent Unterschied machen, ob die AKW an sind oder aus. Der Preis wird durch den Gaspreis bestimmt. Wenn also jemand "Verluste" macht, dann nur die Energiekonzerne. Und die müssen sich wahrlich nicht vor Verlusten fürchten.

Am Ende spaltet die viele heiße Luft vor allem die Gesellschaft, weil hier mit Gefühlen statt mit Fakten argumentiert wird.

Das hilft niemandem, außer vielleicht Putin, der sich lachend zurücklehnen kann.

 

@14:55 Uhr von Bender Rodriguez

 

Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.

grundlos - Fukushima vergessen?

@15:03 Uhr von weingasi1

Entweder sind sie per se unsicher, dann ist auch ein Reservebetrieb gefährlich, oder eben nicht; dann kann man sie auch nicht in Bereitschaft halten. In einer Sendung des ÖR kamen diverse Fachleute zu Wort, die alle die Notreserve als Unsinn bezeichneten, da sie de facto mit den gleichen Kosten verbunden sei, wie ein Betrieb, jedoch ohne dessen Nutzen ! Kann man die Dinger nicht überprüfen ? Eines nach dem anderen ?

AKW müssen in regelmäßigen Abständen grundlegend auf ihre Sicherheit überprüft werden, mit so genannten Periodischen Sicherheitsüberprüfungen (PSÜ). Eine solche Überprüfung dauert mehrere Jahre und hat in der Regel diverse Sicherheitsnachrüstungen zur Folge.

https://www.bmuv.de/themen/atomenergie-strahlenschutz/nukleare-sicherhe….

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Vielleicht stimmt das. Aber was will Herr Merz denn konkret anders machen, das die Energieproblematik aufhebt, die Inflation drückt und vor allem mit wem und welchen Zielvorstellungen? Mit den "Grünen"? Mit der FDP? Oder gar der AfD? Alle möglichen und unmöglichen Koalitionspartner bieten keinerlei Ansatzpunkte für eine Politikänderung! 

14:55 Uhr von Bender…

14:55 Uhr von Bender Rodriguez

 

//Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.//

 

Grundlos? Da sollten Sie sich noch mal informieren. Habe ich anders in Erinnerung!

 

**Nach der Katastrophe von Tschernobyl 1986 forderten mehr Menschen – auch in anderen europäischen Ländern – Atomausstiege in ihren Ländern.**

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Atomausstieg

 

 

@14:59 Uhr von MrEnigma

Letztlich hat die Union das Debakel mitzuverantworten. Sich jetzt hinzustellen und derartig populistisch zu agieren - das ist schon arg. 

Gut so, dass Scholz dem entgegen tritt. 

Die Abhängigkeit Deutschlands vom Russischen Öl wurde ja konsequent in den letzten 16 Jahren vorangetrieben - also wer hat Nord Stream 2 gebaut, die Grünen? 

------------

nein, aber den Grundstein für Nordstream 1 haben die Grünen gelegt...damals noch mit dem "lupenreinen Demokraten" (ist von G.Schröder)

@14:59 Uhr von MrEnigma | Dank auch Ihnen

Letztlich hat die Union das Debakel mitzuverantworten. Sich jetzt hinzustellen und derartig populistisch zu agieren - das ist schon arg. 

Gut so, dass Scholz dem entgegen tritt. 

Die Abhängigkeit Deutschlands vom Russischen GAS wurde ja konsequent in den letzten 16 Jahren vorangetrieben - also wer hat Nord Stream 2 gebaut, die Grünen? 

Natürlich hängt die SPD da auch mit drin. Aber Merkel war die Kanzlerin und hat die Gespräche mit Putin geführt. ...

Und Altmaier nicht zu vergessen. Der sich von den Wirtschaftslobbyisten gängeln ließ.

Jetzt haben wir den Salat. Und eine Volkswirtschaft in 6 Monaten umzubauen - das geht eben nicht. 

Allerdings teile ich Scholz Meinung nicht. Die Deutsche Gesellschaft ist nicht mehr so solidarisch. Auch das eine direkte Folge der sozialen Ungleichheit - forciert durch die Union unter Merkel. Nie war die soziale Schieflage größer. 

Und auch den Atomausstieg hat Merkel ohne Idee vorangetrieben, wie es gehen soll, mit dem Strom. Verdammt haben das alle vergessen?

 

Wahnsinn

Wir stehen vor der größten Energiekrise und die größten Parteien streiten darüber, ob drei Atomkraftwerke, die für die Weiterführung erstmal mindestens 6 Monate für Revision und Brennstabaustausch vom Netz müssten, den entscheidenden Unterschied machen.

Was kommt als nächstes, Habeck soll sein Handyladekabel abstöpseln?

Ständig verrennen wir uns in Kleinklein-Diskussion. (In andersherum gibt's das z.B. beim Tempolimit, wo gelegentlich so getan wird, als würde das den Klimawandel stoppen.)

Dabei weiß doch jeder, dass kurzfrisitig nur massive Einsparungen im Verbrauch und mittelfristig massiver Ausbau der Erneuerbaren das Problem lösen werden. (Zumindest das Stromproblem, Wärme/Heizen ist dann immer noch offen)

 

Gut das Merz von Irrsinn redet, ich erkenne Irrsinn nur bei

ihm selbst, er ist der reine Parteipolitiker ohne entsprechende wissenschaftliche Grundlagen zu beachten. Spätestens beim nächsten AKW Unfall mit massiven Auswirkungen könnte den Befürwortern der Kernkraft zumindest kurz, die Luft wegbleiben. 

Keine Kühlung, keine Kernkraft = Frankreich.

 

Kernkraftwerke müssen weiterlaufen

Es wäre politischer Selbstmord, dass Risiko einzugehen, dass tatsächlich der Strom ausfällt, denn sollte dies geschehen, weil Heizlüfter ans Netz gehen oder irgendwelche anderen Dinge eintreten, wäre das sicher das Ende der jetzigen Regierung. Dabei kommt es dann nicht mehr darauf an, dass das vielleicht auch mit den laufenden  Kernkraftwerken passiert wäre oder die Netze dies nicht hergeben würden. Dann würde es nur noch heißen, die Regierung hat nicht alles getan und leichtfertig alles aufs Spiel gesetzt. 

Falls man aus ideologischen Gründen nicht das richtige tut, beweist man, dass man nicht regierungsfähig ist. 

ich habe mir die ganze Debatte @14:55 Uhr von frosthorn

 

im Fernsehen angeschaut. Du liebe Zeit. Bei keinem der Redner war ein Restchen von Kompetenz zu entdecken. Alle Argumente und Gegenargumente waren schon spätestens gestern abend zu Papier gebracht worden. Hätte es heute morgen einen Gau in Neckarwestheim gegeben, Merz hätte seine Rede genau so gehalten, wie er es auch so getan hat. Und Olaf Scholz genau so. Den Entschluss, der Opposition eine Spaltung der Bevölkerung vorzuwerfen, hatte er bestimmt schon letzte Woche gefasst.

Den Vogel abgeschossen hat natürlich mal wieder Frau Weidel, die tatsächlich anregte, der Energiekrise durch Verschärfung der Zuwanderungsgesetze und eine Abschaffung der EZB zu begegnen. Und die droht mit einem "heißen Herbst". Unter ihrer Führung?

 

erspart, und liber online 'debattiert'.

Quer durch die Fronten..

Am 07. September 2022 - 14…

Am 07. September 2022 - 14:59 Uhr von jfkal

 

//Stimmt nicht . Mal informieren .//

 

Seriöse Quellenangaben bitte!

 

 

Die Debatte heute Morgen

um die AKW`s war schon ein Witz.Wer hat das beschlossen und wer war 16 Jahre mit in der Regierung?

Merkel und Vize Scholz.

@14:44 Uhr von werner1955

Danke Herr Merz.
80% der Bürger sehen und wollen das auch.

https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-als-80-prozent-der-burger-spre

———————————————————————-

Mal sehen was die Befürworter beim nächsten AKW Unfall sagen.

Die Anwohner in KKW Regionen sind da komplett anderer Meinung.

————————————————————————

Merz stimmt Atommüll-Endlager im Sauerland zu

Es sind (wie gewohnt) wieder ‘interessante‘ Kommentare hier zu lesen. Allerdings i.d.R. wieder sehr einseitig.

Wer heute noch für die Verlängerung von Atomkraftwerken ist, der möge dazu auch Lösungen anbieten, wo der anfallende Müll gelagert wird, der die kommenden Generationen länger belasten wird, als alles bisher da gewesene.

Die plakative Forderung von Herrn Merz (sowie auch von Herrn Söder) zur Verlängerung der AKW-Laufzeiten kann also nur bedeuten, dass die Beiden einem Endlager im Sauerland (sowie in Bayern) zustimmen!

Falls etwa dich nicht? Na, dann sind sie in meinen Augen Scharlatane.

Deutschland hat kein Stromproblem (die PV-Anlagen dürfen aktuell unverändert nur mit politisch-lobbyistisch-entschiedenen gedrosselten Kapazitäten von 50-70% produzieren; dies müsste und kann schnell auf 100% geändert werden), sondern primär ein Gasproblem. Lassen sie es also nicht noch zu einem AKW-Problem kommen.

deshalb: AKW’s Abschalten Jetzt!

Wer weiß es?@15:46 Uhr von Seebaer1

Wie sagt der Kanzler: "Wir kommen wohl durch." Und da er damit sicher nicht w o h l behalten gemeint hat, gibt es also die Möglichkeit, dass wir da nicht durchkommen. In dem Fall hatte dann w o h l  Herr Merz Recht. Aber wenigstens wurde der Zusammenhalt der Bevölkerung nicht gefährdet.

Was wäre denn das Versprechen "Wir kommen durch"? Eine vorauseilende Aussage, die Niemand machen kann. Weil es ja auch Niemand 100%tig wissen kann.

Dann lieber mit "wohl".

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

>> zur schlimmsten Weltsituation

 

Ähh, und was ist an der derzeitigen Situation jetzt nochmal genau schlimmer als vor 10 Jahren, vor 20 Jahren, vor 30, 40, 50, ...? oO

 

Ist doch das selbe Chaos wie die letzten Jahrzehnte und an sich nichts Besonderes. Alles schon mal gewesen, alles schon gehabt. -.-

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

———————————————————————-

Merz hat davon keine Ahnung, er kann nur Parteipolitik und das was er sagt ist nicht zukunftsfähig.

————————————————————————

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Was denn sonst ist es, wenn die alten AKW möglicherweise für mehrere Jahre weiterbetrieben werden sollen. Die Dinger hätten eigentlich schon 2019 einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterzogen werden müssen. Hat man sein lassen, weil sie Ende Dezember stillgelegt werden sollten. Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

Sie behaupten also seit 2019 werden die verbleibenden Kernkraftwerke ohne Sicherheitsüberprüfung betrieben? Haben Sie eine Quelle für Ihre Aussage?

@15:03 Uhr von weingasi1

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das ist ein Riesenirrtum. In Anbetracht der Energieunsicherheit haben sich bis zu (je nach Umfrage) 80% der Bürger für einen Weiterbetrieb der 3 AKW's bis April 23 ausgesprochen. Weit über 60 % wollen eine Verlängerung für 5 Jahre...

Wo haben Sie den Schmarrn her mit den Umfragen. So ein Mist kommt doch nur von bunten Zeitschriften die Klicks zählen, ohne Überprüfung ob Mehrfachnennungen usw. dabei sind. So Postillen wie Focus und Co.

Richtig ist, die überwiegende Mehrheit ist gegen AKWs, außer in echten Notfällen ( nicht nur weil etwas teuer ist).

@15:50 Uhr von MSCHM1972

Hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben die Ampel Regierung kommt mir sehr zerstritten vor ich weiß es sind keine einfache Zeiten aber von einer Regierung kann man Geschlossenheit erwarten 

Nachdem er bei BlackRock lernte wie man den Staat über den Tisch zieht ist er gänzlich ungeeignet als Kanzler für Deutschland.

15:02 Uhr von FakeNews…

15:02 Uhr von FakeNews-Checker

 

//Und das sagt ausgerechnet Olaf Scholz ?

Herrlich,  als  wenn  es  jemals  unter  SPD  und  CDU  einen  Zusammenhalt  in  der  Gesellschaft  gegeben  hätte.//

 

Ja, da gab es mal "Zusammenhalt". Nämlich, wenn es um das billige Öl/Gas aus Russland ging, waren sich die meisten einig, das das richtig ist.

 

Heute sind wir alle schlauer (hoffe ich).

 

 

@14:59 Uhr von MrEnigma

Letztlich hat die Union das Debakel mitzuverantworten. Sich jetzt hinzustellen und derartig populistisch zu agieren - das ist schon arg. 

Gut so, dass Scholz dem entgegen tritt. 

 

Natürlich hängt die SPD da auch mit drin. Aber Merkel war die Kanzlerin und hat die Gespräche mit Putin geführt. Offenbar hat da jemand einfach nicht zugehört und ist dem Größenwahn verfallen. 

Jetzt haben wir den Salat. Und eine Volkswirtschaft in 6 Monaten umzubauen - das geht eben nicht. 

Allerdings teile ich Scholz Meinung nicht. Die Deutsche Gesellschaft ist nicht mehr so solidarisch. Auch das eine direkte Folge der sozialen Ungleichheit - forciert durch die Union unter Merkel. Nie war die soziale Schieflage größer. 

Und auch den Atomausstieg hat Merkel ohne Idee vorangetrieben, wie es gehen soll, mit dem Strom. Verdammt haben das alle vergessen?

nur kurz zur erinnerung, 12 jahre war die partei des scholz mit dabei

Öhm Äh@15:51 Uhr von HadiH

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das stimmt nicht, Scheuer will sogar neue AKW‘s und ob „neue“ dann nicht hochrisikoreich sind, glauben Sie doch nicht wirklich!

Herr Ex Verkehrsminister A.Scheuer.... ok man sehe seine vergangenen "Erfolge", mehr gibts dazu nicht zu sagen.

@14:55 Uhr von frosthorn

 

im Fernsehen angeschaut. Du liebe Zeit. Bei keinem der Redner war ein Restchen von Kompetenz zu entdecken. Alle Argumente und Gegenargumente waren schon spätestens gestern abend zu Papier gebracht worden. Hätte es heute morgen einen Gau in Neckarwestheim gegeben, Merz hätte seine Rede genau so gehalten, wie er es auch so getan hat. Und Olaf Scholz genau so. Den Entschluss, der Opposition eine Spaltung der Bevölkerung vorzuwerfen, hatte er bestimmt schon letzte Woche gefasst.

Den Vogel abgeschossen hat natürlich mal wieder Frau Weidel, die tatsächlich anregte, der Energiekrise durch Verschärfung der Zuwanderungsgesetze und eine Abschaffung der EZB zu begegnen. Und die droht mit einem "heißen Herbst". Unter ihrer Führung?

Droht damit nicht auch die Linke ?

Mir sind beide gleichermassen zuwider !

 

@15:48 Uhr von Kristallin

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Hmhhh im März noch forderte Merz ein komplettes Gas Embargo gegen Russland.

Ahnung? Oder nur Fähnchen dreh Dich... "man" weiß es nicht. (incl ihm selbst)

Wir wollen nicht vergessen, er fordert mehr und schwere Waffen für die Ukraine. Mit anderen Worten, er will noch mehr zündeln.

Da würde der Herr Putin sicher gern mehr Gas liefern.

So verlogen kann Opposition sein.

Selbst E.ON sagt "Isar2 weiter laufen lassen geht nicht".

So ein Mann ist also damit Wirtschaftsexperte. Gute Nacht Deutschland.

Kern

Wenn die EON keine Erfahrung mit Vorhalten hat, dann aubschalten. Wie vereinbart.

Sie haben sich die merkelschen Reduzierung mit Millarden erstatteten lassen, inkl. den Abbau und Endlagerung dem Staat(uns) übergeholfen.

Daher muss es logisch sein beim Weiterbetrieb die Erstattung an die Staatskasse zurück zahlen und der Vertrag mit der Endlagerung müsste ebenfalls neu verhandelt werden.

Es war klar das die ewig Gestrigen um jedes Atömchen kämpfen wird. Es war ein tolles OligopolGelddruckmaschine bei denen viele profitiert haben  nicht der Bürger.

 

@HadiH

"

Am 07. September 2022 - 15:51 Uhr von HadiH

@14:52 Uhr von harpdart

Keiner wolle zurück zur "alten" Kernenergie?

Das stimmt nicht, Scheuer will sogar neue AKW‘s und ob „neue“ dann nicht hochrisikoreich sind, glauben Sie doch nicht wirklich!"

Bitte beachten: im Artikel steht, dass Merz das gesagt hat in seiner Rede. Ich habe dies in Frage gestellt und mich anschließend gegen einen Weiterbetrieb ausgesprochen. 

@15:00 Uhr von Miauzi

 

Ohne Prüfung ist ein Weiterbetrieb verantwortungslos.

 

ach nicht doch - wir haben doch die beste AKW-technik weltweit - da bekommt man so einen simplen "Sicherheits-Stempel" eben mal so nebenbei ...

.. meinte zumindest der bekannte User als dem Baltikum.

 

Geht es um Dürre mit Wasserknappheit wegen zu wenig Regen, wohnt der Bekannte dann ganz plötzlich am Bodensee, wo es gar keine Wasserknappheit gibt. Und solche großen Atomkühlteiche wie der Bodensee müsse man an allen AKW anlegen. Meint der Bodensee-Balte.

 

Au weia - was hat dieses Atömchen nur wieder für hysterische Diskussionen in Deutschland ausgelöst, kurz bevor es Ende 2022 eigentlich endgültig ins Gras beißen sollte.

Leider hat Herr Merz

in dieser Angelegenheit recht, zumindest meiner Meinung nach. Wir haben die Kraftwerke, wir sollten sie auch nutzen, zumindest so lange, bis der "Gasmarkt" sich ein wenig beruhigt hat. 

Zurück zur Kernenergie möchte ja keiner, aber einen kleinen Puffer für den nächsten Winter zu haben würde die besorgte Bevölkerung zumindest etwas milder stimmen.

Und im neuen Artikel steht ja auch klar beschrieben, dass sogar die Betreiber die Pläne zurückweisen, ein Reservebetrieb zu ermöglichen.

@15:46 Uhr von heinzi123

2021 kamen 55 % der Gasimporte aus Russland. Wie man die ersetzen will ist mir schleierhaft.

Atomkraft ? Aktuell sind weltweit 442 AKWs in betrieb. Zwei sind explodiert, in Harrisburg war es kurz davor. So ganz sicher ist die Technik demnach nicht, und viele Generationen werden sich im Katastrophenfall darum kümmern müssen. Nach einem Unfall sind mind. 11.000 Quadratkilometer unbewohnbar. Wer kann das entschädigen ?

————————————————————————

Bis vor einer Woche ist der Gasimport aus Russland auf 9% des Bedarfes gesunken, aktuell kommt fast gar nichts aus Russland.

Das schöne wird sein, wir sparen noch etwa 10% unseres Verbrauches und Putin erhält keinen cent mehr von uns, weil wir kein Gas von diesem Übeltäter benötigen.

Ich war mal Fan von KKW, nach Tschernobyl fing das an zu bröckeln, nach Fukushima bin ich Fan von erneuerbaren geworden.

 

Es fehlen keine Kraftwerke, sondern die Regulierung des Marktes.

"Wir sind mitten drin in einem massiven Stromproblem in diesem Land", warnte Merz.

Das Problem wurde aber nicht durch einen Mangel an Kraftwerkskapazitäten geschaffen, sondern durch die Spekulationen am Energiemarkt.

Solange Stromerzeuger ihren Strom für ein Vielfaches ihrer Erzeugerkosten verkaufen dürfen, wird der Preis beliebig hoch bleiben.

Wir brauchen keine Kernkraftwerke, sondern eine verbraucherfreundliche Regulierung des Marktes.

15:36 Uhr von…

15:36 Uhr von Werdaswissenwill

 

//Das Problem ist der von allen Parteien vielgerühmte Boykott Russischer Energie!//

 

Nein, immer wieder nein. Das Problem ist der dämliche Krieg des Größenwahnsinnigen gegen die Ukraine.

 

Und es ist vollkommen richtig, die Sanktionen weiter zu führen und vielleicht auch noch zu verstärken.

 

Der Größenwahnsinnige versucht, alle westlichen Staaten zu erpressen und Sie würden das guttieren?

 

 

@14:45 Uhr von Bender Rodriguez

Merz  hat davon mehr Ahnung, als die komplette Ampel zusammen.  Schade, dass wir zur schlimmsten Weltsituation eine überforderte Regierung bekommen haben, die sich nur in Ideologie und kleinklein verheddert. 

Merz hat viel Ahnung wie man etwas verhindert. Vor allem den Ausbau der Erneuerbaren. Ohne diesen Mr. Burns und seiner alten weißen Männer-Partei wäre Deutschland schon viel weiter. Und jetzt kritisieren, was die Union selbst verursacht hat - typisch. 

@15:46 Uhr von DB_EMD

(...) Wenn das wirklich die Antwort von Scholz auf all die Fragen ist, dann hat er wirklich keine Ahnung, was hier gerade passiert! (...)

Scholz wie sicher auch Merz wissen ziemlich genau, was gerade passiert. Das Problem: Sie sind gefangen in den Spinnennetzen der eigenen Parteien, der verschiedenen Lobbies und vor allem den überholten Gedankengängen alter ökonomischer Ansichten, die von einem Primat privatwirtschaftlicher Interessen ausgeht. 

@15:53 Uhr von kurtimwald | Und

Deren unverantwortliche Anbiederung an die Profitsucht der Konzerne.Was antworten wir unseren Kindern wenn die uns später fragen:

Warum habt ihr Autos mit 1 to Material und über 100PS gebraucht um mich in den Kindergarten oder ihr auf die Arbeit zu fahren?

Warum habt ihr zugelassen, das ich Lebensmittel mit Geschmacksverstärkern und künstliche Aromen essen musste und jetzt Allergien habe?

Warum habt ihr zugelassen das öffentliche Verkehrsmittel reduziert wurden aber LKW 3 Meter breit wurden und ich auf den Straßen weder Platz genug habe zu Laufen oder zum Radfahren?

Warum habt ihr die CxU und FDP Vorgestrigen in die Politik gewählt, wohl wissend, das die und deren Genossen solche Übel verursachen.

Warum habt ihr zugelassen, das wir zu einem Billiglohnland mit unterstem Bildungsniveau verkommen.

Warum habt ihr zugelassen, dass wir jetzt die Kosten und Gefahren des Atommülls, Klimawandels, Artensterbens tragen müssen.

Das und mehr werden uns unsere Kinder vorwerfen - und das zu Recht!

@14:59 Uhr von Autograf

Kann eine Regierung das Funktionieren der Energieversorgung wirklich auf einer Hoffnung auf besonnenes Verhalten der weit überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung aufbauen? Wenn nur 20% der Bevölkerung das Heizöfchen anstellen, wenn wegen Gasmangels temporär die Verwendung der Gasheizung verboten wird (weil sonst der Druck in den Gasleitungen unter den mindestens erforderlichen Druck abfallen würde, was katastrophale Folgen hätte), statt zu frieren, bricht unser Stromnetz zusammen. Da das keine stündliche Spitzenbelastung sondern eine tagelange Dauerbelastung ist, kann man das gut mit Atomstrom abfedern.

Das sehe ich genauso. Man spricht ja schonmal über die möglicherweise kommenden Energieprobleme. Der allgemeine Konsens, den ich höre ist "wir wollen nicht frieren. Auch nicht für die Ukraine." Mit den Heizöfchen wird es genauso kommen. Ich werde nicht mit 2 Pullovern zu Hause sitzen und kalt duschen aber vllt gibts ja garkeinen Winter.

 

@15:56 Uhr von HadiH

 

Die Dinger grundlos still zu legen, war der eigentliche Fehler.

grundlos - Fukushima vergessen?

Grundlos? sind die Lecks, Kühlwasseraustritte und Fischsterben der 70er und 80er Jahre vergessen. Hier in Deutschland.

@15:50 Uhr von MSCHM1972

 

Herr Merz hat im Thema Wirtschaft mehr Ahnung als die gesamte Ampel Regierung zusammen ich bergründe es so er Herr Friedrich Merz hat die Dunstkreis Bundestag schon mal verlassen und in der Wirtschaft bei Blackrock gearbeitet mit seinem Fachwissen ist er jetzt zurück in den Bundestag gegangen

 

Sie meinen, mit dem Fachwissen, wie man durch Ausquetschen von Arbeitnehmern maximale Profite generiert? Oder hat er außerhalb des "Dunstkreises Bundestag" noch was anderes geleistet?

 

nach meiner Meinung müssten wir Herrn Merz zum Bundeskanzler haben

 

Sicher doch, ich bin grade in Rente gegangen und würde mich freuen, jetzt doch noch mal bis 75 weiterzuarbeiten. Sie als Jahrgang 1972 dürften es wahrscheinlich bis 80.

15:46 Uhr von heinzi123   /…

15:46 Uhr von heinzi123

 

//2021 kamen 55 % der Gasimporte aus Russland. Wie man die ersetzen will ist mir schleierhaft.//

 

Manchmal hilft es, sich zu informieren, z.B. hier:

 

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/Vers…

 

//Atomkraft ? Aktuell sind weltweit 442 AKWs in betrieb. Zwei sind explodiert, in Harrisburg war es kurz davor. So ganz sicher ist die Technik demnach nicht, und viele Generationen werden sich im Katastrophenfall darum kümmern müssen. Nach einem Unfall sind mind. 11.000 Quadratkilometer unbewohnbar. Wer kann das entschädigen ?//

 

Niemand. Die Abschaltung war genau richtig - übrigens auch nach der Erfahrung der letzten Zeit. Die Dinger können auch als Erpressungsobjekt genutzt werden. Darauf kann ich gut und gerne verzichten.

 

 

@15:46 Uhr von Seebaer1

Wie sagt der Kanzler: "Wir kommen wohl durch." Und da er damit sicher nicht w o h l behalten gemeint hat, gibt es also die Möglichkeit, dass wir da nicht durchkommen. In dem Fall hatte dann w o h l  Herr Merz Recht. Aber wenigstens wurde der Zusammenhalt der Bevölkerung nicht gefährdet.

Sie hätten gerne was von unserem Kanzler gehört?

Ihr Herr Merz würde sofort Leopard-2 Panzer der Ukraine geben. Wo immer er die hernehmen würde. 

Ihr Herr Merz hat sich jahrelang gegen die Erneuerbaren ausgesprochen. Was woll(t)en Sie mit so einem Kanzler?

Wahrlich

ein populistischer Irrsinn, den Herr Merz von sich gibt, womit er die Bevölkerung zum Narren hält! So viel Unsinn zu verbreiten mit einer Ignoranz der Realität, die ihresgleichen sucht - ein echter Merz eben. Geschwurbel von sicheren Atomkraftwerken - die es nicht gibt, auch  nicht in Deutschland. Frau Merkel hatte es zwar spät erkannt, aber immerhin - Herr Merz wohl bis heute nicht. Nach jahrelangen schwerwiegenden Versäumnissen der CDU sowohl im Klimaschutz wie im sozialen Bereich, wagt er es tatsächlich den größten Teil der Regierung, die diesen ganzen Schlamassel trotz des Ukraine-Krieges in kürzester Zeit verantwortungsvoll, aktiv und erfolgreich beheben will, zu kritisieren. Unfassbar!

Darstellung: