Kommentare - Befristete AKW-Reserve: Der nächste Ampel-Stress

06. September 2022 - 08:02 Uhr

Grüne und SPD unterstützen die Pläne von Wirtschaftsminister Habeck, zwei der drei noch laufenden Atomkraftwerke als Notreserve am Netz zu lassen. Die FDP und eine Wirtschaftsweise wollen aber mehr.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Herr Habeck

richtig, die AKWs sind kein Spielzeug.... aber es gibt zu bedenken, die Buerger sind auch keine Playmobil Figuren.

Von Merkel lernen

In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. 
Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte. 

AKW Reserve

Sicher ist es sinnvoll mindestens zwei AKWS in Reserve zu behalten. 

Was mich wundert ist, warum wird nicht auf Experten gehört welche der Meinung sind man solle die  Laufzeit verlängern? Oder werden die Experten von der Industrie bezahlt? Schließlich schlachten die Grünen ihre heilige Kuh.

Ich gehe einmal davon aus, dass bis zum Winter 2023 alle Haushalte in Deutschland auf erneuerbare Energien umgerüstet sind. Wenn es bis dahin die jetzige Regierung noch im Amt ist. 

gez. CVP Wähler 

(die Mitte)

Wir werden Habeck beim Wort nehmen

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

Also alles easy und gut…

Also alles easy und gut. Dann brauchen wir keine Einschränkungen. 

IIch verstehe es nicht

- Um uns herum gibt es viele Atomkraftwerke.

- Notreserve? Es dauert mindestens eine Woche  bis ein AKW hochgefahren ist und Strom liefern kann

- Ja, von einem AKW geht Gefahr aus. Aber: Im Falle einer Havarie sind die Auswirkungen lokal begrenzt- anders als bei der sich anbahnenden Klimakatastrophe.

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.

 

Sind auf dem besten Weg

uns den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen! AKWs sind kritisch, aber man muss erst Schritt eins und dann Schritt zwei machen…..Wenn neue Technologien zu erschwinglichen Preisen den Markt versorgen können, dann kann man altes eleminieren.

Der einzige kleine Lichtblick...

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Ideologisch verbrämte FDP und CxU

Ideolgisch verbrämt ist die CxU-Mär von sicherer deutschen Technologie.

Das ist ist genau so ein Lügenmärchen der Industrie und deren politischen Handlanger wie das Märchen von den effizienten Autos.

So wie bei den Autos Betrugssoftware gebraucht wurde um die überhaupt verkauft zu kriegen, haben die meisten AKWs damals ihre Risse und radioaktive Wasserausleitungen nur mühsam, manche gar nicht, unter den Tisch kehren können.

Was wir brauchen ist eine drastische Reduzierung der Nachfrage indem unnötige Verschwendung unterbunden wird.

So muss sofort das Tempolimit her, das spart mehr als 3 Milliarden Liter fossiler Energie, kann sofort wirksam werden und kostet dem Staat nichts.

Nur durch Reduzieren der Nachfrage sinkt der Preis für Energie.

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

 

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

 

 

SIE werden Habeck immer "beim Wort nehmen" und - da er eh in AfD-Augen nichts richtig macht - "in Verantwortung nehmen".

 

Wie sieht das dann übrigens aus?

Klappern Sie so laut mit den Zähnen, dass er sein eigenes Wort nicht mehr versteht, oder schicken Sie ihn raus, damit er das Holz für Ihren Kaminofen reinträgt?

Lieber Gas sparen...

...und die Gaskraftwerke runterfahren und dafür die drei alten AKW für höchstens drei Jahre weiter laufen lassen.

Dann wird es hoffentlich genug alternativen geben. Übrigens sollte jede mal den aktuellen Strompreis in Frankreich googlen. ca. 18 Cent/kWh

IIdiologie vs. Vernunft

Es wird wieder mal grüne Ideologie über die über Vernunft gestellt.

Gerade gehen die Gaspreise wieder durch die Decke.

Aber hauptsache man bleibt sich treu egal wie sinnvoll das ist. 

@08:11 Uhr von Francis Ricardo von Merkel lernen???

In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. 
Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte. 

 

Von Merkel lernen? Was wollen sie im Bezug auf Energiepolitik von Merkel lernen? Wie man auf einer Pressekonferenz den Atomausstieg verkündet wegen der Gefahren und im gleichen Atemzug behauptet die deutschen AKW wären sicher? Machen sie sich mal schlau wieviele Störfälle wir in deutschen AKW hatten.

Atomkraftwerke in Bereitschaft

Das Vorhalten der beiden Kernkraftwerke setzt voraus, dass die im Bedarfsfall auch Uranbrennstoff haben. Der wird also nicht bis Jahresende verbraucht und damit auch nicht bezahlt. Was passiert bzw. wer bezahlt das zurückgestellte Uran ?

Drohungen der Wutbürger?

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

Ah, eine Drohung aus der rechten Ecke. Nun, wer sind denn Ihre "wir"? Die üblichen "Wutbürger", die eh die Politikerinnen und Politiker der Partei Bündnis90/Die Grünen für alles tatsächliche und gefühlte Unheil in der Welt zur Verantwortung ziehen?

Ach ja, die Versorgung mit Strom und Erdgas sowie Heizöl und Kohle ist sicher gestellt. Hier hat der Herr Wirtschaftsminister recht. Die einzig relevante Frage ist, zu welchem Preis Strom und Energie erworben werden können.

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

Das denke ich auch. Ars… in der Hose braucht er nicht, denn im Zweifel hat Russland Schuld.

 

@08:14 Uhr von V8forever

Sicher ist es sinnvoll mindestens zwei AKWS in Reserve zu behalten. 

Was mich wundert ist, warum wird nicht auf Experten gehört welche der Meinung sind man solle die  Laufzeit verlängern? Oder werden die Experten von der Industrie bezahlt?

-----------------

Das Betreiben der Gaskraftwerke anstatt der AKW schaufelt einfach mehr Geld in die Kassen, dank Habecks Gasumlage

Kein Ampelstreit - die Grünen gegen Deutschland

Hier geht es um was grundsätzliches. Jeder vernünftige Mensch begreift, dass die Energiewende gescheitert ist und das diese Politik der Grünen unsere Wirtschaft gegen die Wand fährt. 
 

Deutschland ist ein Industrieland und braucht bezahlbare Energien. Und vor allem eines: 

Versorgungssicherheit. 
 

Vernünftige und am Wohl des Landes ausgerichtete Politik sieht so aus:

1. den Krieg Putins gegen Europa annehmen und gewinnen. Also massiv Waffen in die Ukraine und kompletter Verzicht auf russische Energien. Dazu Sanktionen ausweiten. 
 

2. Nutzung aller irgendwie verfügbaren AKW-Kapazitäten, damit die Gasverstromung möglichst eingestellt werden kann. 
 

Nur so werden wir halbwegs bezahlbare Energien bekommen. 
 

Atomstrom ist mit 3-4 Cent pro KWh mit der günstigste Strom überhaupt. Darauf zu verzichten ist Harakiri. 
 

Wenn die Grünen nicht über ihren Schatten springen können, dann sollen sie ihrer Ideologie folgen und die Regierung verlassen. 
 

zum Wohle des deutschen Volkes!

@08:09 Uhr von sonnenbogen

 

Herr Habeck,

richtig, die AKWs sind kein Spielzeug.... aber es gibt zu bedenken, die Buerger sind auch keine Playmobil Figuren.

 

 

Sie haben das Gefühl, man könnte mit Ihnen spielen? 

Seltsam.

 

Dass AKWs Spielzeuge seien habe ich noch von keinem der Verantwortlichen gehört. Das Gegenteil ist der Fall, und jeder darf sicher sein, dass kein Politiker die Gefahr beim Betrieb eines AKW verniedlicht.

 

Sollten im Winter Licht oder E-Heizer ausfallen - was würden Sie dann hier anmerken?

„Der nächste Ampel-Streit“

Und um was geht es dabei (wie immer)?

„"Wir müssen die Laufzeiten verlängern, sonst drohen absurde Kosten für die Verbraucher", sagte FDP-Fraktionschef Christian Dürr der "Bild"-Zeitung“

Also um „Kosten“ bzw. ums Geld.

@08:14 Uhr von V8forever

Sicher ist es sinnvoll mindestens zwei AKWS in Reserve zu behalten. 

Was mich wundert ist, warum wird nicht auf Experten gehört welche der Meinung sind man solle die  Laufzeit verlängern? Oder werden die Experten von der Industrie bezahlt? Schließlich schlachten die Grünen ihre heilige Kuh.

Ich gehe einmal davon aus, dass bis zum Winter 2023 alle Haushalte in Deutschland auf erneuerbare Energien umgerüstet sind. Wenn es bis dahin die jetzige Regierung noch im Amt ist. 

gez. CVP Wähler 

(die Mitte)

 

Welche Experten meinen sie ? Frau Grimm oder Herrn Merz? Oder doch der Dürr der alles nachplappert was ihm seine Kumpels aus der Wirtschaft einflüstern?

 

@08:32 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Preisteigerungen signalisieren die Unterversorgung des Marktes. Warum verknappen die Öko Ideologen jetzt weiter das Angebot? Die Öko Ideologen wollen auf Strom aus 3 AKW verzichten. Warum? 
Eine weitere Preissteigerung zwingt Arme und die breite Mittelschicht Strom zu sparen. In der Öko Ideologie sollen dies Menschen das Weltklima insgesamt retten. Die Öko Ideologen glauben an einen bevorstehenden Weltuntergang der so verhindert würde.
Die Reichen und Superreiche können weiterhin Yachten, mehrere (Luxus) Autos sowie gigantische Wohnflächen nutzen weil sie die immer weiter erhöhten Energiekosten überhaupt nicht bemerken. Die ökologische Schere wird weiter geöffnet und der bereits jetzt überdurchschnittliche Proportion des Co2 Fussabdruck der Reichen und Superreichen wird weiter vergrößert. 
Das 100 Mrd. Hochrüstungspaket sowie der immer weiter verlängerte Ukraine Krieg verschlechtern weiter die Co2 Blianz und bescheren den Reichen und Superreichen extra Kriegsprofite. 
 

@08:09 Uhr von sonnenbogen

richtig, die AKWs sind kein Spielzeug.... aber es gibt zu bedenken, die Buerger sind auch keine Playmobil Figuren.

Ich denke, dass das dem Wirtschaftsminister sehr wohl bewusst ist.

@08:22 Uhr von perchta

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.
 

------------------------------------------

Warum stellt man in der Sahara keine riesigen Photovoltaik Anlagen auf und gewinnt dort Wasserstoff aus dem Wasser des Mittelmeeres ? Warum wählt man lieber den Weg, Wasserstoff in Kanada mit Windkraft herzustellen ? Was sind das für Berater in Habecks Ministerium ?

Grundlagenwissen notwendig

@08:22 Uhr von perchta

- Um uns herum gibt es viele Atomkraftwerke.

Sie meinen, rings um Deutschland, nicht wahr?

- Notreserve? Es dauert mindestens eine Woche  bis ein AKW hochgefahren ist und Strom liefern kann

Das genügt völlig. Zur Not kann die Ukraine aushelfen.

- Ja, von einem AKW geht Gefahr aus. Aber: Im Falle einer Havarie sind die Auswirkungen lokal begrenzt- anders als bei der sich anbahnenden Klimakatastrophe.

Äpfel und Birnen, die Sie hier vergleichen. Damals, Tschernobyl, war halb Europa betroffen. Natürlich können Sie solche Dimensionen als "lokal begrenzt" bezeichnen, gegenüber den gloablisierten Effekten des Klimawandels.

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.

Das Potenzial ist da. Allerdings brauchen die Forschungen hier wesentlich länger. Die investierte Geldmenge ändert da wenig, wenn's an der Zahl der verfügbaren Spitzenwissenschaftler und Forschungsinstitute mangelt.

AKW-Reserve

Das halte ich für eine vernünftige Entscheidung denn wenn es eng wird , und das geht schneller als wir glauben, brauchen wir die Energie für alle möglichen Dinge !

@08:11 Uhr von Francis Ricardo

In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. 
Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte. 

Das klingt für mich eher wie "auf Sicht fahren" und auf der Basis einer gewissen Panikmache alle mittel- undlangfristigen Konsequenzen aktueller Entscheidungen auszublenden.

@08:22 Uhr perchta - Investitionen in neue Atomtechnik

- Um uns herum gibt es viele Atomkraftwerke.

- Notreserve? Es dauert mindestens eine Woche  bis ein AKW hochgefahren ist und Strom liefern kann

- Ja, von einem AKW geht Gefahr aus. Aber: Im Falle einer Havarie sind die Auswirkungen lokal begrenzt- anders als bei der sich anbahnenden Klimakatastrophe.

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.

 

Überall auf der Welt wird die Forschung voran getrieben. Die neue Generation VI wird die „alten“ Brennstäbe, die wir derzeit als „Atommüll“ bezeichnen, als Energielieferant nutzen.

Über 90% der Energie ist dort noch enthalten, weil man die mit der derzeit genutzten Technik nicht nutzen kann. 
 

Es wird sowieso geschehen müssen. Das wissen alle Politiker, dass es kein Endlager braucht. Zumal es sinnbefreit ist die enorme Energie in den Brennelementen „endzulagern“.

 

 

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

Er irrt sich nicht ... wurde gegebenenfalls nur falsch beraten.

@08:14 Uhr von V8forever

Sicher ist es sinnvoll mindestens zwei AKWS in Reserve zu behalten. 

Was mich wundert ist, warum wird nicht auf Experten gehört welche der Meinung sind man solle die  Laufzeit verlängern? Oder werden die Experten von der Industrie bezahlt? Schließlich schlachten die Grünen ihre heilige Kuh.

Ich gehe einmal davon aus, dass bis zum Winter 2023 alle Haushalte in Deutschland auf erneuerbare Energien umgerüstet sind. Wenn es bis dahin die jetzige Regierung noch im Amt ist. 

gez. CVP Wähler 

(die Mitte)

Wie in einem "Parallelartikel" der Tagesschau zu lesen ist, sind es "die Stromnetzbetreiber, die im Auftrag der Politik errechnet haben, ob der Strom im Winter reicht." Inwiefern man die jetzt einer eigeninteressengeleiteten Industrie zuordnet, bleibt dahingestellt.

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

 

Das wird er ,denn er ist der Verantwortliche und kennt das Risiko. Ich hätte mir gewünscht , die Politiker der letzten 30 Jahre hätten auch einmal die Verantwortung für ihr Handeln übernommen. Dann wären wir nicht gezwungen uns in kurzer Zeit andere Modelle für Energiegewinnung zu überlegen.

Rationale Entscheidungen: genau darum geht's doch.

@08:11 Uhr von Francis Ricardo

In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. 
Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte. 

Wenn Sie den zu kommentierenden Artikel lesen, dann werden Sie erkennen, dass die Bundesregierung gegenwärtig genau um die Realisierung dieses Ziels streitet. Wobei die handelnden Personen natürlich auch die Interessen, Programme und Diskurse ihrer jeweiligen Parteien und deren Klientel mit berücksichtigen müssen.

Ist doch gut, wenn in einer Demokratie unterschiedliche Interessen öffentlich-transparent miteinander konkurrieren, um schließlich den für die Mehrheit bestmöglichen Kompromiss zu erreichen.

Sinnvoller Energiemix

Der besteht aus bis zu 100% Kernenergie, als Backup, zumindest solange bis es keine Dunkelflauten mehr gibt, oder die erneuerbaren in ausreichender Form gespeichert werden können. 
 

PV-Module und Windturbinen haben wir schon genug, so dass wir zu 100% den Bedarf decken könnten. Wenn alles immer gleichmäßig und kontrollierbar funktionieren würde. 
 

Da das aber weder kontrollierbar ist und auch nur selten der Fall ist, bringt uns ein weiterer Ausbau der Erneuerbaren nur was, wenn die Energie auch gespeichert werden kann. 
 

Gas, Öl und Kohle kann man nun mal fast nur mit Atom, Wasser (falls vorhanden) und ggf Biogas ersetzen. 
 

das ist das grundsätzliche Problem. Ein weiterer Ausbau der Erneuerbaren bringt uns in der jetzige Situation genau:

gar nichts…

und die Nutzung von Erdgas ist fürs Klima genauso schlimm wie Kohle. Vor allem wenn das Gas in Form von LNG zu uns kommt. 
 

Kernenergie ist grüner Strom - Erdgas nicht!!

 

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

 

Das kann nicht ihr Ernst sein. Nicht einmal die Typern bei der AFD, die sie als "Politiker" bezeichnen, haben den Mut Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Die FDP wie auch die AFD sind energipolitische Geisterfahrer. Hat ihre Partei Konzepte bezüglich der Energie?

@08:16 Uhr von eine_anmerkung.

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

Meiner Einschätzung von Herrn Habeck nach wird er - anders als viele Vertreter anderer politischer Parteien in der Vergangenheit - sehr wohl zu seinem Wort stehen und die entsprechende Verantwortung für seine Entscheidungen übernehmen. Wo ich mir nicht so sicher bin, ist, ob nicht gewisse Kreise nun geradezu auf ein Katastrophenszenario (wovon ich nicht ausgehe) hoffen, weil sie viel weniger am Wohlergehen der Bevölkerung interessiert sind als am Scheitern ihnen missliebiger Politiker.

08:16 Uhr von eine_anmerkung…

08:16 Uhr von eine_anmerkung.

.

//Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe),//

 

Warum schreiben Sie "wir" wenn Sie doch "sich selber" meinen?

Warum gehen Sie davon aus? Weil es in Ihr Denken passt? Weil Ihre favorisierte Partei das sagt?

 

//hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.//

 

Das ist wieder so ein Satz, der überflüssig ist wie ein Kropf. Sie verbinden mit "Verantwortung übernehmen" einen Rücktritt. Ich aber nicht.

 

 

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Unserer Eisbahn in der Stadt droht das Aus. Zählt das eigentlich nicht? Wir wissen noch nicht, ob sie öffnen wird. Meine Kinder verbrachten jeden Winter dort ihre Freizeit. Vor 2 Jahren wegen Corona geschlossen, letztes Jahr Personenbegrenzung und Maskenpflicht. Es reicht! 

 

@08:21 Uhr von Nelke785

Also alles easy und gut. Dann brauchen wir keine Einschränkungen. 

Da shat niemand auch nur ansatzweise so gesagt.

@08:22 Uhr von perchta

- Um uns herum gibt es viele Atomkraftwerke.

- Notreserve? Es dauert mindestens eine Woche  bis ein AKW hochgefahren ist und Strom liefern kann

- Ja, von einem AKW geht Gefahr aus. Aber: Im Falle einer Havarie sind die Auswirkungen lokal begrenzt- anders als bei der sich anbahnenden Klimakatastrophe.

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.

 

Es geht hier um den kommenden Winter, nicht um Zukunftsmusik.

Oje ...

"Wir müssen die Laufzeiten verlängern, sonst drohen absurde Kosten für die Verbraucher"

CDU und FDP haben recht. Den Grünen und der SPD scheint dies völlig egal zu sein, sonst würde man solche  irrsinnigen Entscheidungen nicht treffen.

@08:16 Uhr eine_a.- Soll Habeck zurücktreten?

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

 

Ich denke Sie meinen er sollte dann zurück treten..?! 
 

wollen wir Roulette spielen mit unserer Energieversorgung? Das fragt auch Friedrich Merz. 
 

Habeck will die deutsche Industrie der Grünen Ideologie opfern. 
 

Auf Focus online läuft eine Abstimmung, ob man die Laufzeit der AKW verlängern soll. Sicher nicht repräsentativ, aber aktuell steht da

92%(!) sind für eine Verlängerung
 

 

durchsichtig

Diese AKW-Reserve ist ein erbärmlicher Schachzug um die eigene Klientel ruhig zu stellen.

Fakt: Die AKWs werden 31.12. abgestellt.

Und sollte sie wirklich jemand brauen (die Grüninnen sicherlich nicht), dann dauert das anfahren eine Woche.

Ein Vorschlag:

Ein Vorschlag: Wir verlängern die Laufzeit der AKW. Und ich werde hierüber nicht mehr meckern. Aber nur unter einer einzigen Bedingung:

Alle Kosten, die für Havarie und Entsorgung und Rückbau in Steuerzuschüssen sowie die fehlende Versicherungsprämie (kein Versicherer auf der Welt versichert AKW) versteckt wird, wird 1:1 auf den kW/h für den Endverbraucher umgelegt.

Also, keine versteckte Subventionierung, sondern alle mit AKW Stromerzeugung anfallenden Kosten sollen transparent auf der Stromrechnung beim Endverbraucher landen.

Dann stünde auf der Stromrechnung nicht: Arbeitspreis 0,35 Euro pro kW/h, sondern 2,60 Euro pro kW/h (Stand 2008). Heute vermutlich sehr viel mehr.

Dann wird auch der letzte Naivling, der AKW bisher als Allheilmittel gesehen hat, davon geheilt sein.

08:23 Uhr von eine_anmerkung…

08:23 Uhr von eine_anmerkung.

 

//Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat.//

 

Glauben Sie das wirklich? Ich habe da eine andere Wahrnehmung.

 

//Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.//

 

Also: mein Mann und ich müssen uns nicht "den Hintern abfrieren" - warum Sie? Bekommen Sie kein Gas, Strom oder was auch immer?

 

Selbst, das es seit letzter Woche kein Gas mehr durch NS 1 gibt, hat nicht zu Problemen geführt. Das hatten ja auch einige als Argument vorgebracht.

 

Pleite auf ganzer Linie - für die Schwarzseher.

 

 

@08:11 Uhr von Francis Ricardo

"Von Merkel lernen, In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte". 

Volle Zustimmung! Es geht vorliegend doch nicht um einen Wiedereinstieg in die Atomenergie, sondern um eine Überbrückungsstrategie. Auch ich habe den Einbdruck, dass ideologische Verbohrtheit einer rationalen Bewertung entgegengestellt wird.

der Winter ist gekommen

Gestern hat ein bekannter Klopapier- und Feuchttücherproduzent wegen obszöner Energiekosten pleite gemacht.

Wie viele Firmen müssen drauf gehen, bis Habeck ein AKW wieder  mühsam anfahren lässt?

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Viele, die jetzt am lautesten nach einer Laufzeitverlängerung von AKWs schreien (und das schon vor dem Ergebnis des sogenannten Stresstests getan haben), sind vor allem die, die schon immer gegen den Atomausstieg waren und nun glauben, durch die Krise eine günstige Gelegenheit zum "Ausstieg aus dem Ausstieg" zu haben und den Ausbau regenerativer Energien weiterhin blockieren zu können. Angesichts der Vorgeschichte wirkt das wie ein "rin in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln, wieder rin in die Kartoffeln", planvoll jedenfalls nicht.

08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns …

 

Jaja … der einzige Lichtblick, aber die lustigste und die einzigste Partei …

 

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Als Grenzpendler hat man es wesentlich leichter und wärmer.

 

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Welcher Lichtblick?

Das "Entlastungspaket" ist ja wohl ein Witz. Die nichtarbeitende Bevölkerung H4/ALG und Sozialhilfe (die totalen Verweigerer) bekommen nächste Jahr 752 EUR mehr und müssen sich über Energiekosten keine Gedanken machen.

 

@08:22 Uhr von perchta

- Um uns herum gibt es viele Atomkraftwerke.

Beispielsweise in Frankreich. Dorthin haben wir unsern Strom verkauft (Gas->Strom), weil bei denen die AKW ausgefallen sind bzw. wegen Mängeln vom Netz sind.

- Ja, von einem AKW geht Gefahr aus. Aber: Im Falle einer Havarie sind die Auswirkungen lokal begrenzt- anders als bei der sich anbahnenden Klimakatastrophe.

Stimmt, deshalb sind die Pilze in Bayern noch immer mit erhöhter Radioaktivität vorzufinden. Zwischen beiden sind rund 1400 km Luftlinie. Also fast in Fußreichweite...

- Warum wird so wenig in die Fusionsforschung investiert. Diese hätte das Potenzial, die Stromversorgung für sehr viele Jahre sicher zu stellen.

Wird es doch. Fusionsforschung wird betrieben. Stand jetzt: Wir werden zu unseren Lebzeiten keine kommerzielle Stromerzeugung per Fusion erleben.

Hätte man das Geld, was in AKW gesteckt wird, in EE investiert, wären wir heute energietechnisch vollkommen unabhängig vom Ausland. Tja, falsch investiert. Aber hey, Fusion :-)

 

@08:23 Uhr von Marie Luise

uns den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen! AKWs sind kritisch, aber man muss erst Schritt eins und dann Schritt zwei machen…..Wenn neue Technologien zu erschwinglichen Preisen den Markt versorgen können, dann kann man altes eleminieren.

Schritt 1 wäre es gewesen, nicht Hals über Kopf die Abkehr vom russischen Gas lautstark zu forcieren. Sondern ganz intensiv EE auszubauen. Und dann Peng! Die Versorgung durch russisches Gas einstellen. Aber unsere Schulabbrecher konnten es halt nicht anders.

Realitätsbezug fehlt

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob irgendeiner unserer Politiker weiß was es heißt, nicht mehr zu wissen, wie man seine Rechnungen bezahlen soll. Wir haben uns mittlerweile damit abgefunden, dass wir unser altes Häuschen wahrscheinlich nicht halten können. Ab Oktober müssten wir 560,- Euro nur fürs Gas im Monat bezahlen. Therme ist erst 2 Jahre alt. Was bei der nächsten Stromabrechnung nächstes Jahr auf uns zukommt, will ich ehrlich gesagt gar nicht wissen. Die Lebensmittel- und Spritpreise steigen unaufhörlich. Die Lebensversicherung fürs Alter wurde jetzt gekündigt, weil es einfach nicht nicht mehr bezahlbar ist bzw. wird. Unsere Nachbarn, die wir sehr schätzen und gerne haben, haben beschlossen ihren kleinen Laden aufzugeben und mit ihrem 2jährigen Sohn wieder nach Hause zu gehen nach Ungarn. Es ist einem zum Weinen zu Mute.

@08:11 Uhr von Francis Ricardo

In Krise müsste man auch mal rationale Entscheidungen statt ideologische Treffen. 
Wir möchten alle bezahlbaren Strom und wollen Gas möglichst aus der Verstromung haben momentan, einfach mal neuen Situationen anpassen ist offensichtlich schwieriger als es sein sollte. 

Merkel hat uns in diese Abhängigkeit gebracht. Und wenn irgendwas dann gekracht hat, hat sie es ausgesessen. Also Merkel sollte man nicht als Vorbild für Staatsführung nehmen.

@ 08:23 Uhr von Marie Luise

"AKWs sind kritisch, aber man muss erst Schritt eins und dann Schritt zwei machen….."

So geht ein normal denkender Mensch vor. Zumal (auch von Experten bestätigt) die deutschen AKWs sicherer als die französischen sind. 

Was nutzt mir das Abschalten D Kraftwerke, wenn sich die AKWs an der F-Grenze entlangziehen und der vorherrschende Westwind bei einem GAU den Rest erledigt.

ampel streitet

ja schade . der winter kommt zu schnell.

leider nimmt der neuanfang keine rücksicht auf unsere befindlichkeiten.

immerhin bis weihnachten ist es geschafft.

dan kommt die ampel zu ihrer überfälligen ruhe.

sonntags werden schon lange viele ampeln ausgeschaltet.

da können wir schon üben, wie man fährt ohne ampel

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Die Grünen feuern Kohlekraftwerke an. Da ist nichts mit Ideologie.

Die FDP hat ja die letzten Monate eindrucksvoll bewiesen, welcher "Realität" sie nachläuft.

@08:26 Uhr von harry_up

 

>>"Habeck selbst ist Bedenken entschieden entgegengetreten, es könne in Deutschland im Winter zu Stromengpässen kommen. "Die Deutsche Energieversorgung ist sicher, wir haben genug Energie und unser Netz ist auch sicher", betonte der Grünen-Politiker im Interview mit den tagesthemen."<<.

.

Wir werden Habeck beim Wort nehmen und wenn er sich irrt (wovon ich ausgehe), hoffe ich das er einen Ars.. in der Hose hat und die Verantwortung dafür übernimmt.

 

 

SIE werden Habeck immer "beim Wort nehmen" und - da er eh in AfD-Augen nichts richtig macht - "in Verantwortung nehmen".

 

Wie sieht das dann übrigens aus?

Klappern Sie so laut mit den Zähnen, dass er sein eigenes Wort nicht mehr versteht, oder schicken Sie ihn raus, damit er das Holz für Ihren Kaminofen reinträgt?

Wer heutzutage einen Ofen und Holz hat, darf sich glücklich schätzen…

Ideologische Verblendung

Man muss in der aktuellen Situation Chancen und Risiken vernünftig gegeneinander abwägen. Eine VORÜBERGEHENDE Nutzung der Kernenergie  zu Sicherung der Energieversogung zu bezahlbaren Preisen erscheint mir durchaus sinnvoll, ja notwendig. Ich vermute, dass Habeck das ähnlich sieht, aber von der Basis in NRW unter Druck gesetzt wird. Insgesamt haben die GRÜNEN, insbesondere in Sachen Ukraine Krieg, bisher überzeugend  agiert - und das war sicherlich nicht einfach für die Partei. Ich würde mir in der aktuellen Situation um die Energieversogung auch wiederum etwas mehr Realpolitik wünschen

wir sehen dunklen Zeiten entgegen

was ist das für eine Logik? Wir lassen die AKWs als Reserve und produzieren lieber mit den dreckigen Kohlkraftwerken. Wenn es knapp wird mit der erneuerbaren Energie wegen Dunkelheit oder Windflaute im Winter wird Energie fehlen. Von Frankreich können wir keine bekommen, da sie selbst arge Probleme haben.

Gleichzeitig steigen in Deutschland die Preise für Energie ins Unermessliche. Durch mehr Energie mit den AKWs könnte das Angebot erhöht und die Preise gesenkt werden. Doch niedrige Preise sind nicht im Willen der Regierung Habeck. Es geht nur um dogmatische Durchsetzung grüner Ideen, koste es was es wolle. Das Volk ist diesen Grünen doch völlig egal. Wer lieber Kohlekraftwerke laufen läßt und damit das Klima weiter zerstört als Atomkraftwerke für eine befristete Zeit weiter zu betreiben, ist kein Grüner oder Klimaschützer, sondern nur ein Dogmatiker.

wie zu erwarten

Wie ich prophezeit hatte, haben die Grüninnen billige Atomenergie soweit verhindert, daß es technisch kaum noch möglich und unrentabel ist, im nächsten Jahr AKWs anfahren zu lassen.

Aber dieser Habeck hat die Rechnung ohne den Winter und die Russen gemacht. Wir werden sehen, wie Dtl. in die Pleiteweile wegen wahnsinniger Energiepreise geht.

Hätten wir bessere Politker,…

Hätten wir bessere Politker, die erst mal etwas gearbeitet hätten oder erst ihre Schule beendet hätten,  wären die auch auf die idee gekommen, erst Windräder, zu bauen und dann die akw abzuschalten. Leider hatte Frau Merkel von derlei Zusammenhängen keine Ahnung und lies die AKW abschalten, weil am anderen Ende der Welt grober Unsinn gemacht wurde. Es war reine Wahltaktik und hatte überhaupt keine technische Notwendigkeit.

@08:29 Uhr von dreikäsehoch

Es wird wieder mal grüne Ideologie über die über Vernunft gestellt.

Gerade gehen die Gaspreise wieder durch die Decke.

Aber hauptsache man bleibt sich treu egal wie sinnvoll das ist. 

Mit AKWs wird kein Gas produziert...

Grüne Bewegung sinnvoller als grüne Partei

Als die Grüben noch eine Bewegung waren, die uns auf Probleme aufmerksam gemacht und dafür sensibilisiert haben, da fand ich sie noch gut und sinnvoll. 
 

Aber diese Problem durch und mit Ideologie zu lösen zu versuchen ist fatal. 
 

Das können andere besser. 
 

Daher fände ich persönlich gut, wenn die Grünen ihre Partei auflösen und in die APO zurück kehren würden. 
 

Das würde sehr viele Probleme auf einen Schlag lösen…

@08:29 Uhr von paulpanther666

 

 

Von Merkel lernen? Was wollen sie im Bezug auf Energiepolitik von Merkel lernen? Wie man auf einer Pressekonferenz den Atomausstieg verkündet wegen der Gefahren und im gleichen Atemzug behauptet die deutschen AKW wären sicher? Machen sie sich mal schlau wieviele Störfälle wir in deutschen AKW hatten.

Nicht einen nenenswerten. Ein falsch eingeschlagener Dübel ist lange keine Kernschmelze. Und ausgetreten ist auch nichts. Also funktioniert die Überwachung.

Bei Frau Merkel sind wir uns einig, sie war überfordert.

@08:29 Uhr von Schleswig Holsteiner

...und die Gaskraftwerke runterfahren und dafür die drei alten AKW für höchstens drei Jahre weiter laufen lassen.

Dann wird es hoffentlich genug alternativen geben. Übrigens sollte jede mal den aktuellen Strompreis in Frankreich googlen. ca. 18 Cent/kWh

 

Jetzt wollen sie uns einen nordischen Bären aufbinden und machen Werbung für den Strompreis in Frankreich? Der ist künstlich gedeckelt.

https://www.n-tv.de/ticker/Frankreich-verlaengert-Deckelung-der-Gasprei…

Das hätten sie aber selbst recherchieren können. Sie verfolgen sicherlich einen Zweck mit dieser Info .

Wunschträume kontra Realpolitik

 @08:29 Uhr von Schleswig Holsteiner

...und die Gaskraftwerke runterfahren und dafür die drei alten AKW für höchstens drei Jahre weiter laufen lassen.

Die derzeit vorhandenen Brennstäbe reichen noch nicht einmal für ein Jahr. Und ob die Betreiber ihren drei Zusatzjahren zustimmen, ist auch fraglich. Kräftige Ausgleichszahlungen für den temporären Aufschub aus dem Austieg sind ja scho angekündigt.

Dann wird es hoffentlich genug alternativen geben. Übrigens sollte jede mal den aktuellen Strompreis in Frankreich googlen. ca. 18 Cent/kWh

Tatsächlich? Vermutlich nur, weil aus Deutschland derzeit viel Stromüberschüsse aus erneuerbaren Quellen exportiert wird. An den französischen AKW kann's nicht liegen, die arbeiten aufgrund Wassermangel und technischer Probleme im Sparbetrieb. Wieviel schießt denn die französische Regierung hier zu?

AKW-Reserve

nach meiner Meinung nach hat der Herr Merz voll recht mit seiner Aussage das der Herr Harbeck hier Wahlbeihilfe betreibt zum Schaden der Bürger und der Wirtschaft. die Grünen und die SPD zerstören mit ihrer fragwürdigen Politik Deutschland. so sehe ich das persönlich. 

habe gerade in einen anderen Artikel gelesen und in den Nachrichten gerade gebracht das wir Strom an Frankreich abgeben und bei uns explodieren die Strompreise was für ein Irrsinn.

@08:29 Uhr von Schleswig Holsteiner

...und die Gaskraftwerke runterfahren und dafür die drei alten AKW für höchstens drei Jahre weiter laufen lassen.

Dann wird es hoffentlich genug alternativen geben. Übrigens sollte jede mal den aktuellen Strompreis in Frankreich googlen. ca. 18 Cent/kWh

Um fair zu sein ist der Preis in Frankreich gerade allerdings auch gedeckelt 

@08:23 Uhr von eine_anmerkung.

Der einzige kleine Lichtblick in dieser Ampel ist die FDP, weil diese Partei als Einzigste des Dreiergestirns so etwas wie Realitätsbezug hat. Die Grünen jagen Ihrer irrealen ideologischen Verbohrtheit nach und wir dürfen und deswegen den Hintern abfrieren.

Sie wären der Erste dem dies bei 19° Plus passieren würde.

 

@08:32 Uhr von harry_up

 

Herr Habeck,

richtig, die AKWs sind kein Spielzeug.... aber es gibt zu bedenken, die Buerger sind auch keine Playmobil Figuren.

 

 

Sie haben das Gefühl, man könnte mit Ihnen spielen? 

Seltsam.

 

Dass AKWs Spielzeuge seien habe ich noch von keinem der Verantwortlichen gehört. Das Gegenteil ist der Fall, und jeder darf sicher sein, dass kein Politiker die Gefahr beim Betrieb eines AKW verniedlicht.

 

Sollten im Winter Licht oder E-Heizer ausfallen - was würden Sie dann hier anmerken?

Nix, ich denke dann wird mein Computer und das Internet auch runter ein....

@08:25 Uhr von kurtimwald

Ideolgisch verbrämt ist die CxU-Mär von sicherer deutschen Technologie.

Das ist ist genau so ein Lügenmärchen der Industrie und deren politischen Handlanger wie das Märchen von den effizienten Autos.

So wie bei den Autos Betrugssoftware gebraucht wurde um die überhaupt verkauft zu kriegen, haben die meisten AKWs damals ihre Risse und radioaktive Wasserausleitungen nur mühsam, manche gar nicht, unter den Tisch kehren können.

Was wir brauchen ist eine drastische Reduzierung der Nachfrage indem unnötige Verschwendung unterbunden wird.

So muss sofort das Tempolimit her, das spart mehr als 3 Milliarden Liter fossiler Energie, kann sofort wirksam werden und kostet dem Staat nichts.

Nur durch Reduzieren der Nachfrage sinkt der Preis für Energie.

Sie wissen aber schon wer für den Wohlstand und Finanzierung der Sozialleistungen verantwortlich ist? Die Menschen welche von früh bis spät arbeiten bzw. arbeiten gegangen sind. 

Übrigens es gibt Tempolimit auf der Autobahn, mehr als vielen lieb. 

 

 

 

Atomkraft aus Europa aber gerne...

Wie scheinheilig. Atomkraft aus anderen europäischen Ländern wird gerne genommen, aber in Deutschland ist ein AKW zu gefährlich. 

@08:32 Uhr von harry_up

 

Herr Habeck,

richtig, die AKWs sind kein Spielzeug.... aber es gibt zu bedenken, die Buerger sind auch keine Playmobil Figuren.

 

 

Sie haben das Gefühl, man könnte mit Ihnen spielen? 

Seltsam.

 

Dass AKWs Spielzeuge seien habe ich noch von keinem der Verantwortlichen gehört. Das Gegenteil ist der Fall, und jeder darf sicher sein, dass kein Politiker die Gefahr beim Betrieb eines AKW verniedlicht.

 

Sollten im Winter Licht oder E-Heizer ausfallen - was würden Sie dann hier anmerken?

So ein bisschen das die Bürger wie Bauern beim Schach behandelt werden, kommt allerdings von Zeit zu Zeit schon auf .. 

Und das die Sorgen der Bürger und auch der Arbeitsplatz sowie der Wirtschaftsstandort geschützt wird ist gerade nicht so an jeder Stelle klar. 

@08:30 Uhr von TapferSchneiderlein

Das Vorhalten der beiden Kernkraftwerke setzt voraus, dass die im Bedarfsfall auch Uranbrennstoff haben. Der wird also nicht bis Jahresende verbraucht und damit auch nicht bezahlt. Was passiert bzw. wer bezahlt das zurückgestellte Uran ?

 

Die Strommenge , die erzeugt wird, ist berechnet. Die Brennstäbe werden bis zur Neige aufgebraucht.

https://www.heise.de/hintergrund/Kernkraft-Wie-der-Streckbetrieb-von-AK…

 

Darstellung: