Kommentare - Chinas Megastädte Shenzhen und Chengdu im Teil-Lockdown

05. September 2022 - 09:14 Uhr

Massentests und Quarantäne: Wegen ein paar Dutzend Fällen täglich befinden sich derzeit zwei chinesische Millionenmetropolen im Teil-Lockdown. Insgesamt sind fast 30 Städte von den strikten Null-Covid-Maßnahmen betroffen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

im Teil-Lockdown

Auch eien möglichkeit das sterben durch Corona zu verhindern.

Wir hatten mit unserer "Mehtode" bisher 145.000 Corona tote.

Wir wollen versuchen mit Corona zu leben. Vulerabel müssen sich selsbt schützen.

Und wir wissen das teile unseres System ausfallen. Wir hoffen halt das der Bus kommt, der flieger nicht ausfällt die behörde öffnet und di Kinder nicht nur betreut werden.

China hat uns diese Situation eingebrockt

 

"Die Wirtschaft in der Volksrepublik leidet zunehmend unter den Einschränkungen. Die kommunistische Regierung in Peking hatte im Frühjahr mitgeteilt, sie erwarte, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 5,5 Prozent zulegt. Dass dieses Wachstumsziel erreicht wird, gilt inzwischen als ausgeschlossen. "

 

Nicht nur in China. Die Volksrepublik hat sich zur "Werkbank der Welt" vorgeschoben, wird aber dieser Verantwortung nicht gerecht.

 

Nicht nur die chinesische Wirtschaft leidet unter dieser Lock-Down Politik, sondern die gesamte Weltwirtschaft, weil damit natürlich wieder wichtige Lieferketten unterbrochen werden, auf die andere Volkswirtschaften angewiesen sind.

 

Als Ursprungsland für Covid hat uns China den Mist eingebrockt. Mit seiner einseitigen Bekämpfungspolitik durch Lock-Downs statt einer vernünftigen Impfpolitik  nimmt es uns alle in die Haftung

 

Bevölkerung knechten

Für die chinesischen Imperialisten kann es nicht besser laufen. Die eigene Bevölkerung wird eingesperrt, um noch mehr Kontrolle über die Menschen zu erlangen und um Proteste zu verhindern. Zudem müssen die Lieferstopps an westliche Vertragspartner nicht näher begründet werden. Ist doch praktisch, oder? Wie lange soll das noch so gehen?

Warum impft China nicht? Oder wissen die Machthaber des Entstehungslandes des Virus mehr über  das Virus als die Mediziner anderer Länder? 

Für die Rekrutierten/Teilnehmenden an dem bevorstehenden Manöver zusammen mit Russland und Indien gilt der Lockdown offensichtlich nicht.

China bricht zusammen

3 große Probleme, die China derzeit beschäftigen und nicht zu lösen sind.

1- Bankenkrise (Banken gehen das Geld aus)
2- Immobilienkrise
3- Zero-Covid Politik

Das wird die Wirtschaft in China nicht überleben. Es wird zu einer Rezession kommen. Der Huawei Chef schrieb in einen Brandbrief an seine Mitarbeiter, dass es ums pure Überleben geht. Durch die Globalisierung sind die deutschen Unternehmen mit der zweit größten Wirtschaft der Welt eng verstrickt und wenn die auch crashed, dann werden diese großen Unternehmen absolut nichts von dieser Globalisierung haben. Im Gegenteil waren alle Bemühungen und Investition in China umsonst. 

 

@09:42 Uhr von draufguckerin

Warum impft China nicht? Oder wissen die Machthaber des Entstehungslandes des Virus mehr über  das Virus als die Mediziner anderer Länder? 

90 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft mit Sinovac oder Sinopharm.

@09:44 Uhr von heinzi123

Die Chinesen haben immer Krieg gegen das Virus geführt. Januar 2020 waren 80 Millionen in der Provinz Hubai unter Quarantäne. Damit hatten sie Erfolg und konnten das Virus besiegen. Mit Omicron haben sie wieder Ausbrüche. Über die gesamte Pandemie hatte China 14.956 Corona Tote, uns das bei einem Volk von über 1,4 Milliarden. Damit haben die Chinesen weltweit am Besten das Virus eingedämmt.

Das Virus besiegen ? Das ist weder möglich noch sinnvoll. Sollten Sie aber inzwischen gemerkt haben. Man kann davon ausgehen, dass es die Chinesen auch schon wissen, aber entweder wegen Gesichtsverlust oder aus Absicht nicht anders handhaben.

Man muss von der Abhänigkeit

Chinas loskommen,da Deutschland zu einem Niedriglohnland mutiert ist sollte es möglich sein auch die Abgewanderte Industrie zurück zu holen ,dazu braucht es nur etwas Politischen Willen und eine neue Energiepolitik. Da Atomstrom höchst EU Rechtlich Grüne Energie ist und Deutschland jeden Unsinn der aus Brüssel kommt sofort umsetzt wäre einmal eine Sinnvolle Energiepolitische Anpassung ein echter Schritt nach vorne.Mit Wind und Sonne  werden wir uns ruinieren und wenn Deutschland komplett abgekackt hat wird es nichts mit Mrd. € für den Wiederaufbau der Ukraine.

Was kümmert mich China? Ich…

Was kümmert mich China? Ich glaube nicht an die Zahlen der Infizierten oder der Corona Toten die dem Rest der Welt bekannt gemacht worden sind. Und auch China wird diesen Virus nicht unschädlich machen in dem sie das Volk mit Zwangsmaßnahmen mehr oder weiniger einsperren! Chona spielt nicht mit offenen Karten!

@09:46 Uhr von Orfee

3 große Probleme, die China derzeit beschäftigen und nicht zu lösen sind.

1- Bankenkrise (Banken gehen das Geld aus)
2- Immobilienkrise
3- Zero-Covid Politik

Das wird die Wirtschaft in China nicht überleben. Es wird zu einer Rezession kommen. Der Huawei Chef schrieb in einen Brandbrief an seine Mitarbeiter, dass es ums pure Überleben geht. Durch die Globalisierung sind die deutschen Unternehmen mit der zweit größten Wirtschaft der Welt eng verstrickt und wenn die auch crashed, dann werden diese großen Unternehmen absolut nichts von dieser Globalisierung haben. Im Gegenteil waren alle Bemühungen und Investition in China umsonst. 

Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!

@09:44 Uhr von heinzi123

Die Chinesen haben immer Krieg gegen das Virus geführt. Januar 2020 waren 80 Millionen in der Provinz Hubai unter Quarantäne. Damit hatten sie Erfolg und konnten das Virus besiegen. Mit Omicron haben sie wieder Ausbrüche. Über die gesamte Pandemie hatte China 14.956 Corona Tote, uns das bei einem Volk von über 1,4 Milliarden. Damit haben die Chinesen weltweit am Besten das Virus eingedämmt.

Und wer sagt ihnen, daß die Zahlen aus China stimmen? Aus welcher Quelle stammen diese Zahlen? Ich glaube absolut nicht daran!

09:48 Uhr AausB @Draufguckerin --- Wirkungsloser Totimpfstoff

 

"90 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft mit Sinovac oder Sinopharm."

 

Das hilft nur nichts, weil die beiden Impfstoffe kaum gegen Omikron helfen

 

China hat zwar eine hohe Impfquote von bald 90 Prozent, nur leider helfen die angewandten Totimpfstoffe von Sinovac und Sinopharm wenig gegen Omikron. Zudem sind nur 50 Prozent der Chinesen über 80 vollständig geimpft.

 

www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/corona-lockdown-china-shanghai/seit… 

 

Null-Covid gescheitert!?

Ob Xi seinen Null-Covid Kurs ewig so weiterführen kann? Er hat sich durch Legendenbildung so sehr in diese Zwickmühle gebracht, dass ich sehr gespannt bin, wie er da wieder rauskommt.

Früher oder später wird er es müssen. Denn die Bevölkerung hat nicht ewig Geduld und die Wirtschaft leidet sehr. Viele westliche Unternehmen packen ihre Koffer...

@09:57 Uhr von Jupp

 "Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!"

Sie vergessen hier eins. Deutschland ist von allen Industrienationen am stärksten in die Weltwirtschaft verflochten. China ist als Handelspartner für Deutschland die Nr. 1. Keine andere Industrienation wäre so stark von der Rezession dieses Landes betroffen wie Deutschland. 

 

 

Ein-Partei vs. Virus

China verhängt diktatorisch, was eine Pandemie nach der Meinung der kommunistischen Führung verlangt. Schutzmaßnahmen rigide ausnahmslos, ohne Fragen nach Demokratie und Verhältnismäßigkeit. Da klaffen sie dann auch auf, die Unterschiede zu unserer Gesellschaft und Wirtschaftsform und einem liberalen Weltbild. Wer kommt bei uns auf die Idee, Bayern ganz dicht zu machen und Ausgangssperren zu verhängen? Da wird um jedes Haarbreit Freiheit und Recht gefeilscht und diskutiert. Wir hängen vom globalen System der Lieferketten ab. Russland hier, Ölstaaten vor Jahren, nun China- wer weiß, wer als nächstes kommt. Im Größenwahn haben sich alle vernetzt und schienen immer auf einen reibungslosen Ablauf zu setzen. Was unsere systemrelevanten Versorgungssysteme und Energiegrundversorgung betrifft, werden gerade wichtige Kanäle gekappt und wir stehen ratlos und hilflos da. Man kann sehen, was Diktatur vermag. Wo wir Demokratie über alles heben, ob richtig oder falsch. Selbstständigkeit ist wichtig!

es gibt eben verschiedene Methoden

 

 

der Seuche Herr werden zu wollen

die Schweden haben sich damals entschieden nichts zu tun

die Chinesen machen alles dicht

Nicht nur gegen den Virus @09:44 Uhr von heinzi123

Die Chinesen haben immer Krieg gegen das Virus geführt. [..]

Über die gesamte Pandemie hatte China 14.956 Corona Tote, uns das bei einem Volk von über 1,4 Milliarden. Damit haben die Chinesen weltweit am Besten das Virus eingedämmt.

 

führen die Chinesen('-Kaiser') Krieg sondern auch gegen den 'gesunden' Menschenverstand.

Und damit auch gegen die Naturwissenschaft.

Wer immer noch nicht begreift, dass die Viren ein paar Milliarden Jahre mehr Erfahrung haben als wir,

und wir gut beraten sind den Zustand des 'Gleichgewichts des Schreckens' beizubehalten, der ist eigentlich in einer politischen Führungsrolle ungeeignet.

Das Virus wird nicht gehen, ebensowenig wie die Grippe, Herpes und viele andere.

Da darfst du dann 'Krieg führen' solange du willst..

Du ruinierst letztlich dein Volk.

Das wird das schon irgendwann merken.

@09:57 Uhr von Jupp - Wenn China in eine Rezession rutscht

Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!

Seien Sie momentan froh, dass es in China der Motor gerade nicht anspringt

Was glauben Sie was dann die Energiepreise machen :-)

@09:46 Uhr von Orfee

3 große Probleme, die China derzeit beschäftigen und nicht zu lösen sind.

1- Bankenkrise (Banken gehen das Geld aus)
2- Immobilienkrise
3- Zero-Covid Politik

Das wird die Wirtschaft in China nicht überleben. Es wird zu einer Rezession kommen. Der Huawei Chef schrieb in einen Brandbrief an seine Mitarbeiter, dass es ums pure Überleben geht. Durch die Globalisierung sind die deutschen Unternehmen mit der zweit größten Wirtschaft der Welt eng verstrickt und wenn die auch crashed, dann werden diese großen Unternehmen absolut nichts von dieser Globalisierung haben. Im Gegenteil waren alle Bemühungen und Investition in China umsonst. 

------------------

Mein Gedächtnis ist ja nicht das Beste, aber so oft, wie du das hier Wort für Wort wiederholst, fällt es dann doch auf.

Deinen Abgesang auf China halte ich für absolut irrational, da ist der Wunsch der Vater des Gedanken.

China

hat sich nach SARS strategisch auf eine Eindaemmung durch lock-down entschieden.... das ziehen die jetzt durch.

@09:29 Uhr von werner1955

 

Auch eien möglichkeit das sterben durch Corona zu verhindern.

Wir hatten mit unserer "Mehtode" bisher 145.000 Corona tote.

Wir wollen versuchen mit Corona zu leben. Vulerabel müssen sich selsbt schützen.

Und wir wissen das teile unseres System ausfallen. Wir hoffen halt das der Bus kommt, der flieger nicht ausfällt die behörde öffnet und di Kinder nicht nur betreut werden.

 

 

Nicht zu fassen, dass Sie immer und immer wieder automatenhaft Ihre "145.000" hervorkramen.

 

Und wenn Sie glauben, mit der "chinesischen Methode" die Zahl der Toten wirksam reduzieren zu können, sollten Sie einmal zu überlegen anfangen, dass ein derartiger Lockdown andersartige Todesursachen befördern könnte und das auch tut.

 

Nur:

Dann könnten Sie nicht mit Ihren "Coronatoten" aufwarten, das möchten Sie aber unbedingt, wie inzwischen jeder Leser bis zur Sättigungsgrenze weiß. 

@09:44 Uhr von heinzi123

 

Die Chinesen haben immer Krieg gegen das Virus geführt. Januar 2020 waren 80 Millionen in der Provinz Hubai unter Quarantäne.

Damit hatten sie Erfolg und konnten das Virus besiegen. Mit Omicron haben sie wieder Ausbrüche.

Über die gesamte Pandemie hatte China 14.956 Corona Tote, uns das bei einem Volk von über 1,4 Milliarden. Damit haben die Chinesen weltweit am Besten das Virus eingedämmt.

 

 

14.956!!

Har-har...

Diese chinesische Presse aber auch.

Es waren bestimmt 3 oder 4 mehr...

@09:57 Uhr von Jupp

3 große Probleme, die China derzeit beschäftigen und nicht zu lösen sind.

1- Bankenkrise (Banken gehen das Geld aus)
2- Immobilienkrise
3- Zero-Covid Politik

Das wird die Wirtschaft in China nicht überleben. Es wird zu einer Rezession kommen. Durch die Globalisierung sind die deutschen Unternehmen mit der zweit größten Wirtschaft der Welt eng verstrickt und wenn die auch crashed, dann werden diese großen Unternehmen absolut nichts von dieser Globalisierung haben. Im Gegenteil waren alle Bemühungen und Investition in China umsonst. 

Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!

 

Eine weltweite Rezession wird sich nicht verhindern lassen. Ohne sie ist eine Klimawende zum Besseren ausgeschlossen. Die Aufgabe der Politik wäre, diese Reduzierung des ökologische Fußabdruckes zu steuern.

@10:07 Uhr von Orfee

 

 "Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!"

 

 

Sie vergessen hier eins. Deutschland ist von allen Industrienationen am stärksten in die Weltwirtschaft verflochten. China ist als Handelspartner für Deutschland die Nr. 1. Keine andere Industrienation wäre so stark von der Rezession dieses Landes betroffen wie Deutschland. 

 

 

Ich sehe nicht, dass User Jupp das grundsätzlich anders als Sie betrachtet.

@10:10 Uhr von Sisyphos3

 

 

der Seuche Herr werden zu wollen

die Schweden haben sich damals entschieden nichts zu tun

die Chinesen machen alles dicht

 

 

Nur: Ob beide damit vergleichbar erfolgreich sein werden?

@09:33 Uhr von MehrheitsBürger

 

Als Ursprungsland für Covid hat uns China den Mist eingebrockt. Mit seiner einseitigen Bekämpfungspolitik durch Lock-Downs statt einer vernünftigen Impfpolitik  nimmt es uns alle in die Haftung

 

In China sind 90% der Menschen geimpft. Trotzdem lässt man das Virus nicht wüten. Verglichen zu unseren Zahlen würde das dort über 2-3 Mio. Tote fordern.

Ich sehe schon die Schlagzeilen bzgl. der Menschenverachtung für diesen Fall. Wir müssen uns einfach damit abfinden das China es uns nie recht machen wird.

 

@10:04 Uhr von Sigrun_1954

Ob Xi seinen Null-Covid Kurs ewig so weiterführen kann? Er hat sich durch Legendenbildung so sehr in diese Zwickmühle gebracht, dass ich sehr gespannt bin, wie er da wieder rauskommt.

Früher oder später wird er es müssen. Denn die Bevölkerung hat nicht ewig Geduld und die Wirtschaft leidet sehr. Viele westliche Unternehmen packen ihre Koffer...

Aber ja, im Moment kann er das immer noch als "Menschenleben vor Wirtschaft" verkaufen, das wird im Westen nicht gerne geteilt.

 

@10:10 Uhr von Sisyphos3

 

 

der Seuche Herr werden zu wollen

die Schweden haben sich damals entschieden nichts zu tun

die Chinesen machen alles dicht

 

Und wie immer liegen sie bei beiden Aussagen falsch.

 

@10:07 Uhr von Orfee

 "Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!"

Sie vergessen hier eins. Deutschland ist von allen Industrienationen am stärksten in die Weltwirtschaft verflochten. China ist als Handelspartner für Deutschland die Nr. 1. Keine andere Industrienation wäre so stark von der Rezession dieses Landes betroffen wie Deutschland. 

Eben drum! Wir müssen solche Abhängigkeiten eben zurückfahren und das auf der Welt besser verteilen. Man sieht ja was dabei heraus kommt wenn ein Land gegen ein anderes Krieg führt von dem man sich vor langer Zeit schon abhängig gemacht hat!

Die einfache Antwort @10:14 Uhr von Karl Klammer

Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!

Seien Sie momentan froh, dass es in China der Motor gerade nicht anspringt

Was glauben Sie was dann die Energiepreise machen :-)

 

laut Charly M.

beenden sie endgültig das Endstadium des welkweiten Kapitalismus.

1x klein t stattdessen stimmt auch ;-)

 

Oder glaubt jemand ernsthaft, dass die 'ungezügelte Gier des Menschen' auf Dauer unserer Natur zuträglich ist?

Zu der wir übrigens auch gehören Punkt

@10:08 Uhr von SirTaki

"China verhängt diktatorisch, was eine Pandemie nach der Meinung der kommunistischen Führung verlangt. Schutzmaßnahmen rigide ausnahmslos, ohne Fragen nach Demokratie und Verhältnismäßigkeit. "

Herr Habeck fand das toll. Totale Überwachung und Kontrolle der Menschen in einem Land. Damit kann ja gar nichts schief laufen. Sowas wollen wir auch haben meinte er. Deswegen wurde mit dem Glauben --> China ist die Zukunft - immer mehr dorthin investiert. 

Weil China ist Totalitär. Das kann niemals scheitern. 

Plausibilität von Lockdown & 0-Covid: politische Kultur der KPC

Folgt man den Erläuterungen von Branko Milanović ("Kapitalismus global", 2021), dann ist das Handeln der Führung der KP China absolut plausibel und konsequent im Sinne des während der letzten Jahrzehnte errichteten und unter Staatspräsident Xi vervollkommneten Systems des "politischen Kapitalismus".

In diesem System bietet die Führung der KPC Sicherheit, Stabilität, inneren Frieden und Teilhabe am Wohlstand an im Tausch für absolute Überwachung, Gefügigkeit, Gehorsamkeit, Loyalität zum Regime. Dies impliziert aber das immanente Risiko, dass bei Nichterfüllen von Schutz durch das Regime (oder ein zu hohes Maß der automatisch endemischen Korruption) die Bevölkerung dieses Stillhalteabkommen aufkündigt. Somit ist das Regime zu drastischen Maßnahmen wie eben einer rigiden 0-Covid-Strategie und strikter Anwendung von Lockdown-Maßnahmen gezwungen, damit "das Volk" weiterhin direkt die vermeintlichen "Vorteile" von "Schutz" und "Stabilität" der autokratischen Herrschaft der KPC erleben kann.

@09:33 Uhr von MehrheitsBürger

Nicht nur in China. Die Volksrepublik hat sich zur "Werkbank der Welt" vorgeschoben, wird aber dieser Verantwortung nicht gerecht.

#

China ist zunächst sich selbst verantwortlich und muss keiner Verantwortung gerecht werden. Wir sind und waren die Bl**en die sich, um auch den Letzten Cent aus dem Produkt zu pressen, in Abhängigkeit begeben haben.

Aber wir sind auch weiterhin von anderen abhängig ... von Indien z. B., ein Land das für große Teile chemischer Produkte verantwortlich zeichnet. Für die Herstellung (wichtigster) Medikamente u.v.m. .

Auf dem Energiesektor habe  wir die Abhängigkeiten lediglich verlagert ... nach Kanada, Norwegen, Katar oder in die USA. Bei letztgenannten wissen wir ja nur zu gut, wie ein Präsident a la' "Putin Light" mit dem "Rest der Welt" umzugehen gedenkt. 

Wir sollten uns angewöhnen, einen angemessenen Preis für Produkte Made in D/EU zu zahlen.

"Geiz ist Geil", einige der verhängnisvollsten Worte, haben sich jetzt als teure Sackgasse erwiesen.

Disziplinierungsmittel schadet der wirtschaftlichen Entwicklung

Ich vermute, dass die Corona-Pandemie den chinesischen Machthabern  eine willkommene Gelegenheit bietet, die Gesellschaft noch stärker zu reglementieren bzw. zu disziplinieren. Xi kann sich damit auch weiterhin als erfolgreicher Kämpfer gegen das Virus präsentieren, auch wenn die Folgekosten seiner Politik enorm sind. Die einseitige Unterstützung der russischen Aggressionspolitik unterstreicht den eigenen Machtanspruch in Beug auf Taiwan, gefährdet zugleich aber auch die wirtschaftliche Entwicklung. Europäische, insbes. deutsche Unternehmen gehen auf Abstand zu China. Werkspionage, Patentverletzungen, Menschenrechtsverletzungen, fehlender Klimaschutz u.a. haben dem Land im globalen Wettbewerb geschadet. Die enge Anlehnung an RUSS läßt weitaus lukativere Handelsketten wegbrechen. Die USA könnten der große Gewinner dieser Entwicklung sein.

Glüchwünsche

Anstatt den Chinesen, bei ihrem Versuch den Virus einzudämmen, Glück zu wünsche, hoffen anscheinend manche darauf, dass er mißlingt. Sonst wäre allzu deutlich, wie falsch der in Europa beschrittene Weg war. Sie sollten sich klar machen: Es geht um viele Millionen Todesopfer und eine völlig überforderte Binnenstruktur.

Sollten wir das wirklich wollwn?

China setzt wieder auf Quarantäne,...

...was hier wiederum mit unterschwelliger Kritik bedacht wird. Den Infektions- und Todeszahlen nach scheint die "chinesische Methode" bei der Bekämpfung von Corona aber wirksam zu sein.  Offensichtlich  ist die Bevölkerung sehr kooperativ und vertraut auf staatliche Maßnahmen. Ob das Zahlenwerk völlig objektiv ist, kann man gern anzweifeln, denn medizinische Sachverhalte sind oft etwas ungenau  (im "Westen" jedoch ebenfalls).

@09:46 Uhr von Orfee

3 große Probleme, die China derzeit beschäftigen und nicht zu lösen sind.

1- Bankenkrise (Banken gehen das Geld aus)
2- Immobilienkrise
3- Zero-Covid Politik

Das wird die Wirtschaft in China nicht überleben. Es wird zu einer Rezession kommen. Der Huawei Chef schrieb in einen Brandbrief an seine Mitarbeiter, dass es ums pure Überleben geht. Durch die Globalisierung sind die deutschen Unternehmen mit der zweit größten Wirtschaft der Welt eng verstrickt und wenn die auch crashed, dann werden diese großen Unternehmen absolut nichts von dieser Globalisierung haben. Im Gegenteil waren alle Bemühungen und Investition in China umsonst. 

#

Wen schon allein Uniper in D to bog to fail ist, was ist dann China für die Weltwirtschaft?

Gegen einen schnellen Fall Chinas ist die Ukrainekriese nur eine kleine "Aufwärmübung".

 

 

@10:11 Uhr von artist22

 

führen die Chinesen('-Kaiser') Krieg sondern auch gegen den 'gesunden' Menschenverstand.

Und damit auch gegen die Naturwissenschaft.

Wer immer noch nicht begreift, dass die Viren ein paar Milliarden Jahre mehr Erfahrung haben als wir,

und wir gut beraten sind den Zustand des 'Gleichgewichts des Schreckens' beizubehalten, der ist eigentlich in einer politischen Führungsrolle ungeeignet.

Das Virus wird nicht gehen, ebensowenig wie die Grippe, Herpes und viele andere.

Da darfst du dann 'Krieg führen' solange du willst..

Du ruinierst letztlich dein Volk.

Das wird das schon irgendwann merken.

 

Ich frage mich wo Sie das mit dem gesunden Menschenverstand hernehmen. China hat es immerhin geschafft die tödlichen Wellen der gefährlicheren Varianten ohne Impfung abzuwenden, was anderswo misslungen ist. Ob es Sinn macht diese Strategie angesichts von Impfung und weniger gefährlicherer Variante fortzusetzen mag diskutabel sein. Doch die erste Runde ging deutlich an China.

Glüchwünsche

Anstatt den Chinesen, bei ihrem Versuch den Virus einzudämmen, Glück zu wünsche, hoffen anscheinend manche darauf, dass er mißlingt. Sonst wäre allzu deutlich, wie falsch der in Europa beschrittene Weg war. Sie sollten sich klar machen: Es geht um viele Millionen Todesopfer und eine völlig überforderte Binnenstruktur.

Sollten wir das wirklich wollwn?

@10:39 Uhr von Orfee

"China verhängt diktatorisch, was eine Pandemie nach der Meinung der kommunistischen Führung verlangt. Schutzmaßnahmen rigide ausnahmslos, ohne Fragen nach Demokratie und Verhältnismäßigkeit. "

Herr Habeck fand das toll. Totale Überwachung und Kontrolle der Menschen in einem Land. Damit kann ja gar nichts schief laufen. Sowas wollen wir auch haben meinte er. Deswegen wurde mit dem Glauben --> China ist die Zukunft - immer mehr dorthin investiert. 

Man kann mich nun wahrlich nicht als Grünen bzw. Habeck-Fan bezeichnen aber DIESE Aussage von Ihnen schreit förmlich nach einem Beleg, den Sie doch bitte unbedingt liefern mögen. Ansonsten unterlassen Sie doch bitte derart falsche und destruktive Äusserungen !

 

 

@10:39 Uhr von Orfee

"Herr Habeck fand das toll. Totale Überwachung und Kontrolle der Menschen in einem Land. Damit kann ja gar nichts schief laufen. Sowas wollen wir auch haben meinte er.(...)."

Woher beziehen Sie denn die Weisheit, dass Herr Habeck ein totalitäres System in Deutschland etablieren will? Ich schätze die Arbeit von Herrn Habeck sehr, auch wenn ich seiner Partei nicht nahestehe. Es macht einen gehörigen Unterschied, ob ein Politiker für die konsequente Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen eintritt (die in D im übrigen sehr moderat gehalten waren) oder der chines. Staatschef seine Bürger wochenlang in deren Wohnungen arrestiert. Xi überspannt zweifellos den Bogen und dürfte damit machtpolitische Gründe verfolgen.

Kooperation im Gulag? @10:45 Uhr von Quakbüdel

...was hier wiederum mit unterschwelliger Kritik bedacht wird. Den Infektions- und Todeszahlen nach scheint die "chinesische Methode" bei der Bekämpfung von Corona aber wirksam zu sein.  Offensichtlich  ist die Bevölkerung sehr kooperativ und vertraut auf staatliche Maßnahmen. Ob das Zahlenwerk völlig objektiv ist, kann man gern anzweifeln, denn medizinische Sachverhalte sind oft etwas ungenau  (im "Westen" jedoch ebenfalls).

 

Sehr kooperativ ist man, wenn man mit Stacheldraht eingezäunt wird.

Übrigens nicht nur in Xinjiang als 'unerwünschtes' Volk.

Ich verzichte auf solche 'kooperativen Zwänge' wenn ich Mensch bleiben will..

 

@10:02 Uhr von MehrheitsBürger

 

"90 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft mit Sinovac oder Sinopharm."

 

Das hilft nur nichts, weil die beiden Impfstoffe kaum gegen Omikron helfen

 

China hat zwar eine hohe Impfquote von bald 90 Prozent, nur leider helfen die angewandten Totimpfstoffe von Sinovac und Sinopharm wenig gegen Omikron. Zudem sind nur 50 Prozent der Chinesen über 80 vollständig geimpft.

 

www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/corona-lockdown-china-shanghai/seit… 

 

 

 

Aha. Aber unsere tollen Impfstoffe hierzulande haben ja so sehr viel besser gewirkt?

Leseschwäche? @10:46 Uhr von Olivia59

 

führen die Chinesen('-Kaiser') Krieg sondern auch gegen den 'gesunden' Menschenverstand.

Und damit auch gegen die Naturwissenschaft.

Wer immer noch nicht begreift, dass die Viren ein paar Milliarden Jahre mehr Erfahrung haben als wir,

und wir gut beraten sind den Zustand des 'Gleichgewichts des Schreckens' beizubehalten, der ist eigentlich in einer politischen Führungsrolle ungeeignet.

Das Virus wird nicht gehen, ebensowenig wie die Grippe, Herpes und viele andere.

Da darfst du dann 'Krieg führen' solange du willst..

Du ruinierst letztlich dein Volk.

Das wird das schon irgendwann merken.

 

Ich frage mich wo Sie das mit dem gesunden Menschenverstand hernehmen. China hat es immerhin geschafft [..]

Doch die erste Runde ging deutlich an China.

 

Die Milliarden anderen Runden gingen an den Virus.

Wieviel Billionen Jahre Erkenntnis wollen Sie dem Menschen noch zubilligen, bevor er 'eliminiert' wird?

Und zwar durch seine Hybris.

@10:39 Uhr von Orfee

@10:08 Uhr von SirTaki

 

"China verhängt diktatorisch, was eine Pandemie nach der Meinung der kommunistischen Führung verlangt. Schutzmaßnahmen rigide ausnahmslos, ohne Fragen nach Demokratie und Verhältnismäßigkeit. "

 

Herr Habeck fand das toll. Totale Überwachung und Kontrolle der Menschen in einem Land. Damit kann ja gar nichts schief laufen. Sowas wollen wir auch haben meinte er. Deswegen wurde mit dem Glauben --> China ist die Zukunft - immer mehr dorthin investiert. 

 

Weil China ist Totalitär. Das kann niemals scheitern. 

 

Herr Habeck ein Anhänger totalitärer Systeme?

 

Ihre Unwahrheiten überschreiten meiner Ansicht nach die Grenze des Zulässigen.

 

@11:34 Uhr von Olivia59

...was hier wiederum mit unterschwelliger Kritik bedacht wird. Den Infektions- und Todeszahlen nach scheint die "chinesische Methode" bei der Bekämpfung von Corona aber wirksam zu sein.  Offensichtlich  ist die Bevölkerung sehr kooperativ und vertraut auf staatliche Maßnahmen. Ob das Zahlenwerk völlig objektiv ist, kann man gern anzweifeln, denn medizinische Sachverhalte sind oft etwas ungenau  (im "Westen" jedoch ebenfalls).

 
Was das Zahlenwerk angeht... man muss sich bei uns schon aussuchen worüber man meckert. Entweder über eine Zero Covid Politik die bei wenigen Infektionen Lockdowns verhängt oder über Millionen verschwiegene Tote. Beides zeitgleich ergibt einfach keinen Sinn.
Interessant finde ich die Angabe von 89% Impfquote. Man erwartet ja 100% treue Staatsbürger (mindestens was die Veröffentlichungen angeht) und offensichtlich gibt es noch nicht einmal eine Impfpflicht.

In China ist Lockdown. Wenn…

In China ist Lockdown. Wenn sie es sich leisten können, was sollte daran falsch sein?  Bei uns gibt es noch Maskenpflicht, die es nur hier gibt.  Welchen Informationswert hat diese Meldung nun für mich? Nicht nach China fahren? Dieses Corona lässt die Menschen doch zunehmend verblöden.

@10:24 Uhr von harry_up

Nur:

Dann könnten Sie nicht mit Ihren "Coronatoten" aufwarten, das möchten Sie aber unbedingt, wie inzwischen jeder Leser bis zur Sättigungsgrenze weiß. 

 

Es gibt zahlen und fakten an die wir uns immer wieder erinnen müssen.
jedes Land hat das Recht und die Pflicht seine Bürger so zu schützen wie wir die dortigen Machthaber es wollen.

Wir haben uns für einen andern Weg entschieden.
Welcher richtig und sinnvoll ist wird die Zunkunft zeigen.

Für uns ist wichtig: persönliche Freiheit, Vulerabel müssen selbst Verantwortung übernehmen.

Wenn dieser "Stil" auch für alle Probleme und nicht nur bei "Corona" angewendet wird ist das aus meiner Sicht sehr zu begrüßen.

@10:50 Uhr von weingasi1

"Will man daran festhalten, dass ein demokratisches System, das im Grunde dem Kern von Selbstbestimmung und Beteiligung verpflichtet ist, noch eine Chance hat – dann muss man jetzt aber in großer Geschwindigkeit radikale Schritte in der Politik einführen –, oder gibt man es auf und wird dann aber zu zentralistischen Systemen hingehen, die natürlich schneller sind. Das ist das Brückenbauerspiel von Ihnen (Precht, Anm. d. Red.), China, da gibt es eben keine Opposition und keine Mitbestimmung, und wenn die Fehler machen, dann werden die trotzdem nicht abgewählt. Vielleicht gibt es irgendwann mal eine Revolte in China, aber erst einmal ist das System effizienter. Wollen wir das, oder wollen wir das nicht? Ich glaube, die Entscheidung kann man nicht ökonomisch treffen, die kannst du nur wertegeleitet treffen, und ich würde sagen, ja, das wollen wir; dann müssen wir aber den Wettlauf mit der technischen Entwicklung aufnehmen und auch mit der Macht der Konzerne.“

Habeck' s Äußerungen 

 

@10:32 Uhr von harry_up

 

 

der Seuche Herr werden zu wollen

die Schweden haben sich damals entschieden nichts zu tun

die Chinesen machen alles dicht

 

 

Nur: Ob beide damit vergleichbar erfolgreich sein werden?

Die Geschichte wird darüber das Urteil fällen.
Wir haben uns anders Entschieden. Schweden hat auch einen hohen "Blutzoll" für Ihren weg besonders in der Gruppe der Senioren bezahlt.

 

@11:37 Uhr von Olivia59

"Die Milliarden anderen Runden gingen an den Virus.
Wieviel Billionen Jahre Erkenntnis wollen Sie dem Menschen noch zubilligen, bevor er 'eliminiert' wird?
Und zwar durch seine Hybris."
 
Von welcher höheren Erkenntnis sprechen Sie denn überhaupt... der, das Coronapolitik keinen Sinn macht?
Ihre unspezifische harsche Kritik ist absolut nicht von der eines Covidioten zu unterscheiden, der anlässlich von Coronamaßnahmen mit dem Volksaufstand droht… Zitat:
Das Virus wird nicht gehen, ebensowenig wie die Grippe, Herpes und viele andere.
Da darfst du dann 'Krieg führen' solange du willst..
Du ruinierst letztlich dein Volk.
Das wird das schon irgendwann merken.„

@09:33 Uhr von MehrheitsBürger

 

 

 

Nicht nur in China. Die Volksrepublik hat sich zur "Werkbank der Welt" vorgeschoben, wird aber dieser Verantwortung nicht gerecht.

 

Nicht nur die chinesische Wirtschaft leidet unter dieser Lock-Down Politik, sondern die gesamte Weltwirtschaft, weil damit natürlich wieder wichtige Lieferketten unterbrochen werden, auf die andere Volkswirtschaften angewiesen sind.

 

 

 

Das ist natürlich völliger Blödsinn. Niemand ist auf China angewiesen. In Europa können wir noch immer alles schneller, besser und billiger, als die Chinesen.  MAn müsste es halt wollen und  nicht die tumben BWLer entscheiden lassen, die nur von der Tapete bis zur Wand denken können. Diese Trottel haben doch alles uiniert.  icht "der Chinese"

10:56 Uhr von Vector-cal.45 - Impfungen sind ein Segen

"Aha. Aber unsere tollen Impfstoffe hierzulande haben ja so sehr viel besser gewirkt?"

Ob Sie es glauben wollen oder nicht: Unsere Impfstoffe haben in der Tat sehr gut gegen das Corona-Virus gewirkt. Zum einen als Schutz vor Übertragung, zum anderen als Schutz vor schwerwiegenden Erkrankungen. Zusammen mit Kaskenschutz und Mindestabstand sind die Corona-Impfungen eine effiziente Form, sich vor einer Infektion und gravierenden Gesundheitsschäden zu schützen. Ich bin froh und dankbar gegen Ende des Monats meine zweite Booster-Impfung zu erhalten.

Vielleicht gefällt es den Chinesen ja, ....

... wenn sie sehen, dass unsere Wirtschaft darunter ganz erheblich leidet. 

Der russische Krieg stellt uns eh schon vor diversen größeren Herausforderungen.

Die Verknappung von Waren aus China schlägt da gleich in dieselbe Kerbe.

@11:37 Uhr von Orfee

 @10:50 Uhr von weingasi1

 

Habeck' s Äußerungen 

 

 Der zitierte Text ist zu lang, weswegen ich ihn in meiner Antwort nicht noch einmal zitieren kann. Ich habe ihn aber in eine Suchmaschine eingegeben und herausgefunden, daß es sich, wen wundert's, um eine Kampagne der AfD handelt. Habeck hatte in einer ZDF-Sendung mißverständlich formuliert und meinte eigentlich das exakte Gegenteil von dem, was ihm unterstellt wird. Was sich offenbart, wenn man Ihr Zitat sorgfältig liest.

 

Näheres dazu hier:

 

https://politik.watson.de/deutschland/die%20gr%C3%BCnen/791308473-die-a…

@11:51 Uhr von Parsec

... wenn sie sehen, dass unsere Wirtschaft darunter ganz erheblich leidet. 

Der russische Krieg stellt uns eh schon vor diversen größeren Herausforderungen.

Die Verknappung von Waren aus China schlägt da gleich in dieselbe Kerbe.

Das wäre jetzt genau der Moment, die Globalisierung zurück zu führen. Und wieder regional zu produzieren. Der Chinese betreibt Lohndumping? Ja bitte, soll er doch, wenn ich 10000% Zoll auf den Ramsch aufschlage. Nur blöd, daß sich gerade die deutsche Industrie freiwillig selbst nach China verkauft hat, So blöd muß man erstmal sein.

Wachstumsbremse

Die völlig kritiklose Anbiederung von CHN an RUSS, trotz des völkerrechtswidrigen  UKR-Krieges hat meine - in früheren Jahren durchaus respektvolle - Einstellung gegenüber CHN grundlegend verändert. Auch die Taiwan-Politik, der Umgang mit den Uiguren und dem früheren wirtschaftlichen "Juwel" des Großreiches, Hongkong,  stossen völlig zu Recht auf internationale Ablehnung. RUSS und CHN haben sich zu Autokratien mit diktatorischen Strukturen verfestigt. Es bleibt abzuwarten, ob die globale Stellung von CHN als Weltmarktführer in vielen Bereichen in Zukunft Bestand haben wird.Der Banken- und Immobiliensektor kriselt jedenfalls bedenklich, außenpolitisch ist das Land durch seine aggressive Politik isoliert bzw. von vielen Ländern zurückgestuft. Verwerfungen der Weltwirtschaft, wie sie von Russland begründet und von Xi mittelbar gefördert werden, dürften vor allem CHN schaden und sein Wachtstum massiv bremsen.

@10:35 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

 

 

der Seuche Herr werden zu wollen

die Schweden haben sich damals entschieden nichts zu tun

die Chinesen machen alles dicht

 

Und wie immer liegen sie bei beiden Aussagen falsch.

 

 

 

warum liege ich falsch

ich habe überzeichnet !

nicht mehr nicht weniger

 

 

@11:52 Uhr von fathaland slim

"Der zitierte Text ist zu lang, xxx..."

Deswegen scheinen Sie sich nicht die Mühe gemacht zu haben es zu lesen. Eigentlich bin ich Herrn Habeck und Frau Baerbock dankbar, dass sie ehrlich und offen kommunizieren und die Tendenzen sowie Meinungen der Führungspersonen wiedergeben. 

Was heißt das? Das System in China ist schneller und effizienter, weil es dort keine Demokratie gibt. Die Staaten mit einer Demokratie können bei dieser Schnelligkeit und Effizienz nicht mithalten, weil alles hinterfragt werden kann. Man braucht immer die Mehrheiten was viel Zeit kostet. Deswegen gibt es ja auch die Meinungen gegen die direkte Demokratie. 

Was wird daraus abgeleitet? Um diesen Wettlauf zu gewinnen, muss man bei uns grundsätzlich etwas ändern. Copy oder das System hier verändern in Richtung Effizienz und Schnelligkeit. Das bedeutet wieder autoritäre Regime oder Herrschaftsmechanismen. 

@09:44 Uhr von heinzi123

Die Chinesen haben immer Krieg gegen das Virus geführt. Januar 2020 waren 80 Millionen in der Provinz Hubai unter Quarantäne. Damit hatten sie Erfolg und konnten das Virus besiegen. Mit Omicron haben sie wieder Ausbrüche. Über die gesamte Pandemie hatte China 14.956 Corona Tote, uns das bei einem Volk von über 1,4 Milliarden. Damit haben die Chinesen weltweit am Besten das Virus eingedämmt.

Wenn man Zahlen einer Diktatur glaubt… Die „Wunderwaffen“ der Chinesen gegen Covid…

@11:51 Uhr von Parsec

Vielleicht gefällt es den Chinesen ja, ....... wenn sie sehen, dass unsere Wirtschaft darunter ganz erheblich leidet. 

Der russische Krieg stellt uns eh schon vor diversen größeren Herausforderungen.

Die Verknappung von Waren aus China schlägt da gleich in dieselbe Kerbe.

 

2021 hatte China noch einen Rekord-Exportüberschuss. Man ist dort genauso auf eine funktionierende Weltwirtschaft als Absatzmarkt angewiesen wie wir in Deutschland.

Für ein Land, das höhere Wachstumszahlen hat als andere und damit überproportional profitiert, macht eine derartige Sabotage generell wenig Sinn.

Das Lieferkettenproblem ist ausserdem nicht neu und beschränkt sich nicht auf China.

 

@11:37 Uhr von Orfee

Es wundert nicht, wenn sie hier eine Kampagne der AFD zitieren. Ich rate interessierten Diskutanten sich selbst ein Bild über das Habeck - Zitat zu machen. Der User Orfee sollte bei der Wahrheit bleiben....

@09:42 Uhr von draufguckerin

Für die chinesischen Imperialisten kann es nicht besser laufen. Die eigene Bevölkerung wird eingesperrt, um noch mehr Kontrolle über die Menschen zu erlangen und um Proteste zu verhindern. Zudem müssen die Lieferstopps an westliche Vertragspartner nicht näher begründet werden. Ist doch praktisch, oder? Wie lange soll das noch so gehen?

Warum impft China nicht? Oder wissen die Machthaber des Entstehungslandes des Virus mehr über  das Virus als die Mediziner anderer Länder? 

Für die Rekrutierten/Teilnehmenden an dem bevorstehenden Manöver zusammen mit Russland und Indien gilt der Lockdown offensichtlich nicht.

 

Chinesische Imperialitsten? wie kommen sie darauf? Wen hat China in letzter Zeit gewaltsam erobert?

Ihre Aussage zur Impfung ist sachlich falsch. China impft. Was wollen sie mit einer falschen Darstellung bezwecken?

@10:07 Uhr von Orfee

 "Und wenn China in eine Rezession rutscht, dann geht es auch dem Rest der Welt nicht gut. Da haben wir dann alle dran zu knabbern. Und wir sind nicht mehr weit weg davon!"

Sie vergessen hier eins. Deutschland ist von allen Industrienationen am stärksten in die Weltwirtschaft verflochten. China ist als Handelspartner für Deutschland die Nr. 1. Keine andere Industrienation wäre so stark von der Rezession dieses Landes betroffen wie Deutschland. 

 

 

Ja, und? Deswegen empfehlen Sie was?

Ich wäre für mehr Produktion in Europa, was die Politik und Industrie schon umsetzt siehe Chips…

@12:01 Uhr von Orfee

"Der zitierte Text ist zu lang, xxx..."

Deswegen scheinen Sie sich nicht die Mühe gemacht zu haben es zu lesen. Eigentlich bin ich Herrn Habeck und Frau Baerbock dankbar, dass sie ehrlich und offen kommunizieren und die Tendenzen sowie Meinungen der Führungspersonen wiedergeben. 

Was heißt das? Das System in China ist schneller und effizienter, weil es dort keine Demokratie gibt. Die Staaten mit einer Demokratie können bei dieser Schnelligkeit und Effizienz nicht mithalten, weil alles hinterfragt werden kann. Man braucht immer die Mehrheiten was viel Zeit kostet. Deswegen gibt es ja auch die Meinungen gegen die direkte Demokratie. 

Was wird daraus abgeleitet? Um diesen Wettlauf zu gewinnen, muss man bei uns grundsätzlich etwas ändern. Copy oder das System hier verändern in Richtung Effizienz und Schnelligkeit. Das bedeutet wieder autoritäre Regime oder Herrschaftsmechanismen. 

Sie befürworten also eine Diktatur? Und wenn der Diktator entscheidet Sie müssen in ein Umerziehungslager?

@09:42 Uhr von draufguckerin

Für die chinesischen Imperialisten kann es nicht besser laufen. Die eigene Bevölkerung wird eingesperrt, um noch mehr Kontrolle über die Menschen zu erlangen und um Proteste zu verhindern. Zudem müssen die Lieferstopps an westliche Vertragspartner nicht näher begründet werden. Ist doch praktisch, oder?

 

Ja, sehr „praktisch“ für chinesische Regierung.

 

Unserer Regierung kommt es m. E. sicherlich auch gerade jetzt sehr entgegen, dass dank der „tollen Kooperation“ von Buschmann und Lauterbach, Zitat aus der letzten PK: „bestimmte Veranstaltungen auch im Außenbereich mit einer Maskenpflicht und Abstandsregelung belegt werden können.“

 

 

Sehr „praktisch“ zum Auflösen irgendwelcher lästigen Demonstrationen, wie ich finde.

 

 

Dabei hatte Buschmann doch eigentlich ein, Zitat: „Ende aller Maßnahmen am 20/03/2022.“ verkündet. Auf PK wusste er davon wohl nichts mehr und faselte (allen Ernstes) etwas von einem „grundrechtsschonenden Konzept“.

 

 

 

Medizinische Gründe oder Goodbye Rechtsstaat? 

 

@12:07 Uhr von Zufriedener Optimist

"Ja, und? Deswegen empfehlen Sie was?

Ich wäre für mehr Produktion in Europa, was die Politik und Industrie schon umsetzt siehe Chips…"

Keine Götzen anbeten, weil sie totalitäre und digitalisierte Systeme haben. Frau Merkel und alle unsere Politiker schwärmen doch davon - Digitalisierung + totalitäre (in ihren Augen effiziente) Systeme.

Diversifizierung wäre die Antwort auf Ihre Frage. Nicht alles auf China setzen.

@11:55 Uhr von Bender Rodriguez

Nur blöd, daß sich gerade die deutsche Industrie freiwillig selbst nach China verkauft hat, So blöd muß man erstmal sein.

Nur blöd, dass Sie es scih da viel zu einfach machen.

Sie unterschlagen dabei nämlich, dass diese deutsche Industrie, weil sie sich "freiwillig selbst nach China verkauft" hat, hier in Deutschland richtig viele Steuern zahlen konnte.

Also haben diese Firmen, die sich "freiwillig selbst nach China verkauft" haben, unser aller Wohlstand mitfinanziert.

@12:07 Uhr von Rosebud1966

 

 

Chinesische Imperialitsten? wie kommen sie darauf? Wen hat China in letzter Zeit gewaltsam erobert?

Ihre Aussage zur Impfung ist sachlich falsch. China impft. Was wollen sie mit einer falschen Darstellung bezwecken?

Inseln im Meer künstlich aufschütten um mehr Hoheitsgewässer zu erhalten finden Sie also nicht imperialistisch? Die Projekte in Afrika oder Seidenstraße aber ohne Ausschreibung nur an chin. Firmen, chin. Arbeiter mit nachfolgender Abhängigkeit? Mal von dem Orwell hoch 10 Überwachungsstaat ganz abgesehen…

@12:01 Uhr von Orfee

 

Deswegen scheinen Sie sich nicht die Mühe gemacht zu haben es zu lesen.

 

Ich habe nicht den Eindruck , daß der User Slim ihren "Text" nicht gelesen hätte. Sonst hätte er ihren Versuch Grünen Bashing zu betreiben nicht bemerkt.

Was heißt das? Das System in China ist schneller und effizienter, weil es dort keine Demokratie gibt. Die Staaten mit einer Demokratie können bei dieser Schnelligkeit und Effizienz nicht mithalten, weil alles hinterfragt werden kann.

 

Ach und weil das China - System so effizient ist gibt es einen Lockdown? Unrealistisch!

Sie wissen offensichtlich nicht, was sie da schreiben.

 

 

@12:01 Uhr von Orfee

 

Was wird daraus abgeleitet? Um diesen Wettlauf zu gewinnen, muss man bei uns grundsätzlich etwas ändern. Copy oder das System hier verändern in Richtung Effizienz und Schnelligkeit. Das bedeutet wieder autoritäre Regime oder Herrschaftsmechanismen.

 

Noch mehr sinnfrei ist unmöglich.

 

Autoritäres Regime, um irgendwie schneller zu sein als China. China ist bei gar nichts beispielhaft, was zukunftsfähige Staatsführung betrifft.

 

@Vector-cal.45 12:11

Buschmann und Lauterbach, Zitat aus der letzten PK: „bestimmte Veranstaltungen auch im Außenbereich mit einer Maskenpflicht und Abstandsregelung belegt werden können.“

Sehr „praktisch“ zum Auflösen irgendwelcher lästigen Demonstrationen, wie ich finde.

Unsinn. Das ist einfach ein sehr geeignetes Mittel, die Pandemie nicht wild galoppieren zu lassen.

Dabei hatte Buschmann doch eigentlich ein, Zitat: „Ende aller Maßnahmen am 20/03/2022.“ verkündet. Auf PK wusste er davon wohl nichts mehr und faselte (allen Ernstes) etwas von einem „grundrechtsschonenden Konzept“.

Medizinische Gründe oder Goodbye Rechtsstaat? 

Die Frage ist hoffentlich nur als (qualitativ sehr schlechte) Polemik gemeint.

Falls Sie diese Frage ernst gemeint haben sollten, haben Sie sich leider gerade selbst disqualifizeirt und sollten sich erst einmal mit den wissenschaftlichen Fakten auseinandersetzen, bevor Sie weiterschreiben.

12:01, Orfee @11:52 Uhr von fathaland slim

"Der zitierte Text ist zu lang, xxx..."

 

Deswegen scheinen Sie sich nicht die Mühe gemacht zu haben es zu lesen. Eigentlich bin ich Herrn Habeck und Frau Baerbock dankbar, dass sie ehrlich und offen kommunizieren und die Tendenzen sowie Meinungen der Führungspersonen wiedergeben. 

 

Was heißt das? Das System in China ist schneller und effizienter, weil es dort keine Demokratie gibt. Die Staaten mit einer Demokratie können bei dieser Schnelligkeit und Effizienz nicht mithalten, weil alles hinterfragt werden kann. Man braucht immer die Mehrheiten was viel Zeit kostet. Deswegen gibt es ja auch die Meinungen gegen die direkte Demokratie. 

Was wird daraus abgeleitet? Um diesen Wettlauf zu gewinnen, muss man bei uns grundsätzlich etwas ändern. Copy oder das System hier verändern in Richtung Effizienz und Schnelligkeit. Das bedeutet wieder autoritäre Regime oder Herrschaftsmechanismen. 

 

 

Ich habe den Text genauestens gelesen. Sie sollten das auch tun, so wie auch den Link, den ich gepostet habe.

@12:12 Uhr von Orfee

"Ja, und? Deswegen empfehlen Sie was?

Ich wäre für mehr Produktion in Europa, was die Politik und Industrie schon umsetzt siehe Chips…"

Keine Götzen anbeten, weil sie totalitäre und digitalisierte Systeme haben. Frau Merkel und alle unsere Politiker schwärmen doch davon - Digitalisierung + totalitäre (in ihren Augen effiziente) Systeme.

Diversifizierung wäre die Antwort auf Ihre Frage. Nicht alles auf China setzen.

Ihre letzten 2 Sätze kann man nur betonen! Ohne Digitalisierung werden wir allerdings langfristig nicht konkurrenzfähig bleiben - aber totalitäre Regime sind dafür kein gutes Vorbild! Das glaube ich will auch (fast) niemand nochmals in D…

Darstellung: