Kommentare - Kabinett beschließt Maßnahmen zum Energiesparen

24. August 2022 - 16:29 Uhr

Das Kabinett hat den Weg für eine umfangreiche Energiesparverordnung freigemacht. So sollen öffentliche Gebäude ab September in der Regel nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden. Auch auf Privatleute kommen Einschränkungen zu.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kabinett beschließt Maßnahmen

Und wer wird zuerst solche Regeln nicht einhalten?

Richtig.

Die Menschen den es vollkommen egal ist wer Ihre Energie oder Heizkosten bezahlen muss.

Anständige Arbeitnehmer und Renter sparen seit der ersten Öl Kriese. Ihre möglichkeiten sind vollständig Ausgereitz.

Dazu kommt das die hohe Abgeben last durch Steuern, Gebühren und Sozialversicherungen kaum Möglichkeiten für Modernisierungen mehr möglich machen.
Die Inflation und presitreiber des handel, Vertieb und der Hersteller geben uns dann den Rest.

Mir auch.

Ach IG Metall...

"Die IG Metall sprach sich erneut gegen die beschlossenen niedrigeren Mindesttemperaturen in Arbeitsräumen aus. Die Raumtemperatur unter das gesundheitsverträgliche Maß abzusenken, könne im Herbst nicht nur zur Gefährdung für die Beschäftigten werden"

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

Wasser predigen, Wein trinken

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Mir ist es ziemlich egal, ob…

Mir ist es ziemlich egal, ob Ladentüren auf oder geschlossen sind, in unserer Stadt ab Oktober ab 1h nur noch jede 2. Laterne brennt und auch mit 19 Grad komme ich gut aus, insgesamt aber armes Deutschland…

@16:44 Uhr von Zuschauer101

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

 

@16:44 Uhr von Zuschauer101

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Das ist vollkommenhaltlose und falktenfrei Hetze, die mit dem Thema nichts mehr zu tun hat.

Und weiter gehts mit Maßnahmen!

Genau wegen der Maßnahmen nun für die Energie war ich bereits bei Corona strikt dagegen! Ich befürchtete bereits im Frühjahr 2020, dass dies der Beginn einer neuen Lebensart wird - geprägt von Maßnahmen für allerlei Belange. So nun wird es Stück für Stück wahr ....

Eine weitere Befürchtung war ein Social Credit System a la China, ich hoffe ich irre mich .....

Irgendwann werden die Kritiker rehabilitiert werden müssen!

@16:42 Uhr von werner1955

Und wer wird zuerst solche Regeln nicht einhalten?

Richtig.

Die Menschen den es vollkommen egal ist wer Ihre Energie oder Heizkosten bezahlen muss.

Anständige Arbeitnehmer und Renter sparen seit der ersten Öl Kriese. Ihre möglichkeiten sind vollständig Ausgereitz.

Dazu kommt das die hohe Abgeben last durch Steuern, Gebühren und Sozialversicherungen kaum Möglichkeiten für Modernisierungen mehr möglich machen.
Die Inflation und presitreiber ..

Das sehe ich ähnlich wie sie, ich würde noch kleine selbständige zufügen die sparen genauso. 
Und das in einem Staat, der sich dermaßen am Geld seiner Bürger bedient nicht möglich ist zu investieren ist völlig klar.
Viele Politiker sind weit weg vom Leben ihrer Bürger. Der Vorschlag mit dem Waschlappen von Winfried Kretschmer hat das Niveau von Marie Antoinette erreicht. 
Liebe Politiker mit zum Teil fünfstelligen Monatsgehältern, bitte macht euch mal ein Bild über deutsche Netto Verdienste bevor ihr Unsinn von euch gebt. 

nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden“

Im Augenblick wäre ja schön, wenn sie auf 19 Grad runtergekühlt werden könnten…

Die „Zeiten“ und ihre momentanen „Gegebenheiten“ scheinen sich zur Zeit („gefühlt“ und tatsächlich) immer schneller zu ändern. 

@16:49 Uhr von KowaIski

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

Er ist ein Kriegsverbrecher aber den Gasmangel haben unsere Politiker zu verantworten, das wäre jedenfalls ehrlich. 

 

 

Ob man mit diesen…

Ob man mit diesen Beschlüssen zu nennenswerten Einsparungen kommt, möchte ich mal bezweifeln. Ein Grad weniger im Büro und bekomme ich dann eine Abmahnung, wenn ich heimlich mehr aufdrehe. Viele Heizungsanlagen in öffentlichen Gebäuden sind veraltet und lassen sich nicht so genau einstellen. Das beim Einzelhandel überall die Türen aufstehen wäre mir auch neu, die Regel sind Türen, die sich automatisch öffnen und schließen. Die Leute, die privat ihre Pool's heizen, halten sich in Grenzen und werden sich das locker weiter leisten, auch das ist nicht kontrollierbar. Alles nur heiße /kalte Luft. Da muss sich unser Sparteam um unseren Wirtschaftsminister wohl nochmal zusammensetzen. 

Alles Gut und der Umwelt zuträglich...

... aber  der fade Beigeschmack hinter diesem Populismus ist das seit beginn des Krieges von den Energieerzeugern mehr Erdgas verstromt wurde. Schuld daran ist das Iirrsinnige "Merit Order Prinzip" über das Panorama : "https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/… "  schon im April  berichtete.

Leider hört man von der Politik nicht, das dieser ökonomische Schwachsinn auch eingespart wird. Es wäre an der Zeit auch in ökonomischer Hinsicht alles zu prüfen einschließlich einer Spekulation und Übergewinn Steuer.

@16:51 Uhr von putzfee02

Wo bleibt das verbot von Fußballspielen unter Flutlicht?

und ist das dann die neueste Errungenschaft der Zivilisation, in thermounterwäsche im Büro zu sitzen?

Thermounterwäsche wird den meisten Büroangestellten zu teuer werden. 

 

16:44 Uhr von Zuschauer101 /…

16:44 Uhr von Zuschauer101

//Wasser predigen, Wein trinken

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei//

 

Hören Sie auf, bei diesem Thema immer den gleichen Kommentar zu schreiben. Und dann noch dermaßen blödsinnig.

 

Die Energiekrise ist nicht selbstverschuldet. 

 

Der Grund ist der bescheuerte Krieg eines Größenwahnsinnigen aus Moskau.

 

 

@16:42 Uhr von werner1955

Und wer wird zuerst solche Regeln nicht einhalten?

Richtig.

Die Menschen den es vollkommen egal ist wer Ihre Energie oder Heizkosten bezahlen muss.

Anständige Arbeitnehmer und Renter sparen seit der ersten Öl Kriese. Ihre möglichkeiten sind vollständig Ausgereitz.

Dazu kommt das die hohe Abgeben last durch Steuern, Gebühren und Sozialversicherungen kaum Möglichkeiten für Modernisierungen mehr möglich machen.
Die Inflation und presitreiber des handel, Vertieb und der Hersteller geben uns dann den Rest.

Mir auch.

Erstens bekommen HARTZ ler nicht alles bezahlt.

Zweitens finde ich es maßlos und arrogant zu behaupten das diese Gruppe verschwenderisch mit Energie umgeht.

Wollen Sie Hass schüren? Guter Einstieg dafür 

Ich denke

mit diesen Sparmaßnahmen kann man ganz gut leben.Ich jedenfalls werde nichts vermissen.

@16:44 Uhr von Zuschauer101

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Vielleicht einfach nur damit der Appell sich um die "richtige" Temperaturen in Wohnräumen zu kümmern?

Es müssen nicht überall 24° sein.

@16:49 Uhr von Autochon

.... seine Wohnung unterhalb von vereinbarten Mindesttemperaturen zu heizen.

Uebernimmt der Staat im Fall von Schaeden an der Bausubstanz die Kosten ?

Ich kann mir das kaum Vorstellen.

 

 

ach glauben sie es kommt zu Schäden, an seiner Bude,

diese nicht auf 23° zu heizen

wenn Strom und Gas teurer werden spart jeder automatisch

ausser man gibt ihm Geld die Kosten abzufedern

dann wäre der Anreiz ja weg ...

 

omg

Aus dem Artikel:

> Öffentliche Gebäude dürfen ab Ende kommender

> Woche in der Regel nur noch bis maximal 19 Grad

> beheizt werden. Bisher lag die empfohlene

> Mindesttemperatur für Büros bei 20 Grad.

 

Kann mir DAS mal Einer erklären:

* vorgestern hieß es: die Mindesttemperatur wird von 20°C auf 19°C gesenkt

* einige Absätze in diesem Artikel später steht dann auch erneut wieder nur Mindesttemperatur

 

Deshalb meine Frage:

Warum steht ganz oben in dem Artikel in reißerischem Tonfall: "nur noch bis maximal 19 Grad beheizt"? oO

Ist DAS nicht eher SpringerPresse-Niveau? -.-

16:49 Uhr von Nelke785   /…

16:49 Uhr von Nelke785

 

//Mir ist es ziemlich egal, ob Ladentüren auf oder geschlossen sind, in unserer Stadt ab Oktober ab 1h nur noch jede 2. Laterne brennt und auch mit 19 Grad komme ich gut aus, //

 

Das ist doch mal positiv! Danke dafür.

 

//insgesamt aber armes Deutschland.//

 

Sehe ich überhaupt nicht so. Ich hoffe nur, das möglichst viele Landsleute auch mitmachen.

 

 

@16:54 Uhr von Nettie

nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden“

Im Augenblick wäre ja schön, wenn sie auf 19 Grad runtergekühlt werden könnten…

Die „Zeiten“ und ihre momentanen „Gegebenheiten“ scheinen sich zur Zeit („gefühlt“ und tatsächlich) immer schneller zu ändern. 
 

Ach, ne

 

Weltfremde Gummiparagraphen

Was ist mit Geschäften, die zwischen 22 und 6 Uhr offen haben? Dürfen die nur ihren Kassenbereich beleuchten?

Wie soll denn die Poolheizung überwacht werden? Am Verbrauch? Hat man denn dann wenigstens daran gedacht sich die passenden Gesetze zum Datenabgriff und die Auswertung zu geben... oder hofft man einfach auf genügend Denunzianten?

Ein Link wäre nicht schlecht, damit man das im Original lesen kann. Seit der täglich wechselnden Corona-Verordnungen fällt die schlechte Kommunikation vom Staat zum Bürger richtig übel auf.

@16:52 Uhr von putzfee02

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

 

Nein, selbstverschuldet, wie forist Zuschauer101, richtig erkannt hat.

Ich weiß Sie sind immun. Beschweren Sie sich bei Herrn Putin. Sie scheinen ja Kontakte zu haben.

@16:55 Uhr von Nelke785

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

Er ist ein Kriegsverbrecher aber den Gasmangel haben unsere Politiker zu verantworten, das wäre jedenfalls ehrlich. 

 

 

Inwiefern denn? Selbst diese verf..... Turbine könnte er ja wieder haben. Will er aber nicht. Warum wohl?

Damit wir NS2 öffnen und er über uns Jammerlappen lachen kann. Gas käme da jedenfalls nicht.

@16:55 Uhr von Bln222

Ob man mit diesen Beschlüssen zu nennenswerten Einsparungen kommt, möchte ich mal bezweifeln. Ein Grad weniger im Büro und bekomme ich dann eine Abmahnung, wenn ich heimlich mehr aufdrehe. Viele Heizungsanlagen in öffentlichen Gebäuden sind veraltet und lassen sich nicht so genau einstellen. Das beim Einzelhandel überall die Türen aufstehen wäre mir auch neu, die Regel sind Türen, die sich automatisch öffnen und schließen. Die Leute, die privat ihre Pool's heizen, halten sich in Grenzen und werden sich das locker weiter leisten, auch das ist nicht kontrollierbar. Alles nur heiße /kalte Luft. Da muss sich unser Sparteam um unseren Wirtschaftsminister wohl nochmal zusammensetzen. 
 

Wenn es die Heizungspolizei nicht geben wird, wird angeschwärzt. Deutsche Michel gibt Obacht.
 

 

 

@16:44 Uhr von spetzki

"Die IG Metall sprach sich erneut gegen die beschlossenen niedrigeren Mindesttemperaturen in Arbeitsräumen aus. Die Raumtemperatur unter das gesundheitsverträgliche Maß abzusenken, könne im Herbst nicht nur zur Gefährdung für die Beschäftigten werden"

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

Sie haben wohl noch nie im Büro gearbeitet, einen anstrengenden - geistig anstrengenden Bürojob gemacht. Da kann man schlecht in Thermojacke und Filzstiefeln sitzen, mit Mütze und Kapuze auf. Büroarbeit mit Wintersport draussen zu vergleichen... naja.

@16:55 Uhr von Bln222

Einfach mal zur Realität zurückkehren

 

muß man beispielsweise ne halbe Stunde lüften ?

zu Haus und im Büro (wos möglich ist)

"Die Leute, die privat ihre Pool's heizen, "

kenne solche, die haben schon vor 20 Jahren aus Kostengründen den außer Betrieb genommen

im schwäbischen sagt man nicht ohne Grund :" an den Reichen lernt man das Sparen"

@16:56 Uhr von Nelke785

Thermounterwäsche wird den meisten Büroangestellten zu teuer werden. 

Schon mal einen Pulli getragen?

Jammern jammern jammern

das können wir als Deutsche. Das eine Grad im Büro wird die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung dahin raffen.

Daheim auf dem Sofa sitzen Agenten, wie einst die Stasi, und überprüft ihre Wohnung.

Hört endlich auf zu jammern und sehr es ein.

Zar Putin will uns damit weichkochen. Und viele sind bereit für billiges Gas alles zu geben.

@16:44 Uhr von spetzki

 

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

.

Für sie mag das lächerlich sein. Bitte bedenken sie, dass nicht jeder so ist wie sie.

.

Ich fühle mich bei nur 19° nicht wohl, und warm ist es mir auch nicht. Aber ich habe auch keine Lust, mehr Kleidung zu tragen. Mehrkosten beim Strom haben wir jetzt, Mehrkosten beim Sprit auch, wie auch Lebensmittel. Andere haben eine Verdreifachung des Gaspreises zu zahlen.

.

Wem haben wir das zu verdanken. Sagen sie jetzt nicht Putin.

@16:58 Uhr von schiebaer45

mit diesen Sparmaßnahmen kann man ganz gut leben.Ich jedenfalls werde nichts vermissen.

Hat aber ein gezwungenes Geschmäckle.

 

@16:57 Uhr von Raho59

Zweitens finde ich es maßlos und arrogant zu behaupten das diese Gruppe verschwenderisch mit Energie umgeht.

 

 

warum spart "man" Energie

aus Gründen der Kosten oder aus sozialer Verantwortung

sollte jeder für sich beantworten

@16:44 Uhr von Zuschauer101

... Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Nein, aber Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

 

@17:00 Uhr von ich1961

16:49 Uhr von Nelke785

 

//Mir ist es ziemlich egal, ob Ladentüren auf oder geschlossen sind, in unserer Stadt ab Oktober ab 1h nur noch jede 2. Laterne brennt und auch mit 19 Grad komme ich gut aus, //

 

Das ist doch mal positiv! Danke dafür.

 

//insgesamt aber armes Deutschland.//

 

Sehe ich überhaupt nicht so. Ich hoffe nur, das möglichst viele Landsleute auch mitmachen.

 

 

Müsste man wahrhaftig die Tür des Geschäftes selbst öffnen. UNZUMUTBAR

Die aufgeführten Anordnungen…

Die aufgeführten Anordnungen…

Die aufgeführten Anordnungen für Geschäfte und Werbeanlagen sind nicht zu beanstanden.

 

Die Senkung der Temperatur für leichte sitzende Tätigkeit von 20 auf 19 Grad, ist natürlich gegen die Arbeitsstättenverordnung (würde für stehende Tätigkeit gelten)

Ich kann dem Bericht auch nicht entnehmen, ob das nur für öffentliche Gebäude gilt oder auch für Büroräume in anderen Betrieben. Flure sollen nicht beheizt werden.

Hat das nicht Einfluss auf die Bürotemperaturen, zumindest bei Publikumsverkehr.

 

Einschränkungen auch für Privatleute

Auch auf Privatleute kommen Einschränkungen zu: Sie dürfen ihre Pools nicht mehr mit Gas und Strom heizen. Regelungen in Mietverträgen über eine bestimmte Mindesttemperatur werden vorübergehend ausgesetzt.

 

Hätte ich Pool geschrieben, dann "roter Balken"."g"

Die Regelung für die Mindesttemperatur darf nicht unbestimmt bleiben und durch den Vermieter ausgelegt werden dürfen.

Guter Anfang

und alles sehr verträglich. Ich musste oft an meine Großeltern denken, und das womit und wie die sich durchschlagen mussten - als damalige "Otto-Normal-Verbraucher". Sie würden über unser Jammerlappen - Deutschland von heute vermutlich schallend lachen

Ärmel hoch, mal weniger jammernund nach vorne schauen.

Diese Sparmaßnahmen sind doch ...

... absolut normal und selbstverständlich.

Andere kämpfen für ihre Heimat, ihre Souveränität und ihr Leben. Jetzt will ich kein Gejammer mehr hören.

"Wir"

Das von der Regierung verordnete "Wir" läuft so, dass die Regierung verordnet und "Wir" es hinzunehmen haben und bezahlen sollen, egal was es kostet und ob "Wir" es überhaupt wollen oder können. Durch die grobfahrlässige Politik der Regierung sollte ein wichtiger Lieferant durch wen oder was auch immer ersetzt werden. Das hat nicht so richtig funktioniert, sodass durch Milliarden versucht wird, die auf die Bevölkerung zurollende Kostenlawine schön zu reden, und uns durch ihre Verordnungen in Angst und Schrecken zu versetzen. Auf der anderen Seite ist die Politik Kriegspartei (ich nicht!) und schickt für Milliarden Euros Waffen in ein Kriegsgebiet, was sie gesetzlich nicht darf. Die Regierung muss Schaden vom Volk abwenden, was nur durch Verhandlungen möglich ist und nicht durch immer mehr Waffen. In der Diplomatie herrscht tote Hose, und solange das so ist nimmt die Regierung ihre Verpflichtungen nicht wahr! Bevor sie das nicht tut, soll sie uns mit Verordnungen verschonen!

Interessantes Experiment und 50 shades of Ablehnung

Jetzt - bzw. in 1 Jahr zeigt sich, was Solidarität in Taten - nicht nur in Worten bewirken wird.

Wobei die Solidarität verschiedene Facetten aufweist - nämlich

gegenüber der Gemeinschaft im eigenen Land,

gegenüber dem Nachbarland Ukraine,

gegenüber der Umwelt,

und gegenüber dem eigenen Gewissen.

Den Leuten, die  "50 shades of Ablehnung"  vorbringen, spreche ich das Gewissen ab.  

 

 

 

@17:03 Uhr von Nelke785

Wenn es die Heizungspolizei nicht geben wird, wird angeschwärzt. Deutsche Michel gibt Obacht

Deutscher Michel schalt den Geist ein und lass das Jammern.

@16:54 Uhr von Nettie

nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden“

Im Augenblick wäre ja schön, wenn sie auf 19 Grad runtergekühlt werden könnten…

Die „Zeiten“ und ihre momentanen „Gegebenheiten“ scheinen sich zur Zeit („gefühlt“ und tatsächlich) immer schneller zu ändern. 

Aber gut das wir alle noch in Urlaub fliegen können , Events und Oktoberfest statfinden. Dann können wir unss in den Hallen und Zellten ja aufwärmen. 

Sollten wir Corona bekommen werden wor sicherlich eine Ausnahmegenemigung per Gericht durchsetzen können.

 

Russland hat den Ukrainekrieg begonnen

wir den Wirtschaftskrieg. Wer sich da noch wundert, dass Putin, der am großen Gashahn sitzt, diesen zudreht, um uns so richtig eines auszuwischen, ist nicht von dieser Welt.

Wir haben Putin klargemacht, dass wir bald kein Öl mehr wollen, jetzt keine Kohle, weniger Rohstoffe und nach Möglichkeit bald kein Gas.

Und Putin macht uns gerade klar: "Ihr könnt mich mal, dann drehe ich eben ein bisschen am Gashahn." So geht Politik.

Und wer badet den ganzen Schlammassel aus? Die Ukrainer, die zu tausenden sterben und die Armen in Deutschen, die frieren sollen und gar nicht anders können als zu frieren, weil das Geld entweder fürs Heizen oder für Lebensmittel reichen.

@16:49 Uhr von kurtimwald

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Das ist vollkommenhaltlose und falktenfrei Hetze, die mit dem Thema nichts mehr zu tun hat.

Was?

1.) Ursachen haben immer was mit den verursachten Problemen zu tun.

2.) Selbstverständlich ist die Liste schlechter Entscheidungen, die zu der Situation geführt haben, lang! Verschlafen der Energiewende (bzw. kopflose Umsetzung), vermeidbarer Ausbau der Abhängigkeit von Russland,...

 

Ich finde es ist legitim, das offen auszusprechen.

@17:04 Uhr von Kritikunerwünscht

"Die IG Metall sprach sich erneut gegen die beschlossenen niedrigeren Mindesttemperaturen in Arbeitsräumen aus. Die Raumtemperatur unter das gesundheitsverträgliche Maß abzusenken, könne im Herbst nicht nur zur Gefährdung für die Beschäftigten werden"

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

Sie haben wohl noch nie im Büro gearbeitet, einen anstrengenden - geistig anstrengenden Bürojob gemacht. Da kann man schlecht in Thermojacke und Filzstiefeln sitzen, mit Mütze und Kapuze auf. Büroarbeit mit Wintersport draussen zu vergleichen... naja.

Wenn Sie also  im Büro sind, dann ziehen Sie nicht nur die Jacke, sondern auch die dickere Unterwäsche aus?

@17:06 Uhr von putzfee02

Die Energiekrise wäre abzumildern, würden die AKWs weiter laufen. Selbst Japan macht das und will neue bauen.

Wo haben sie nicht aufgepasst? Die Hitze und die niedrigen Wasserstände sorgen dafür das dies nicht geht

@16:49 Uhr von KowaIski

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

 

.

.

Wer ist denn Ihr seltsamer Kriegsverbrecher?

@17:02 Uhr von Raho59

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

Er ist ein Kriegsverbrecher aber den Gasmangel haben unsere Politiker zu verantworten, das wäre jedenfalls ehrlich. 

 

 

Inwiefern denn? Selbst diese verf..... Turbine könnte er ja wieder haben. Will er aber nicht. Warum wohl?

Damit wir NS2 öffnen und er über uns Jammerlappen lachen kann. Gas käme da jedenfalls nicht.

Dann lassen Sie ihn doch lachen.

Ich glaube JETZT würde tatsächlich nichts mehr fließen, nach all den Sanktionen. 

 

@16:58 Uhr von Raho59

Es müssen nicht überall 24° sein.

 

ist nicht das Thema,

aber wie groß muß eine Wohnung sein ?

die Größe hat ja wohl auch nen gewissen Einfluß auf den Verbrauch

und ich (wie meine Kumpels in meiner Generation)

hatten seltenst ein eigenes Zimmer

Das Bad war in der Waschküche bei vielen zumindest

die Lebensumstände haben sich eben auch verändert

tägliches Duschen/Baden ?

mir gefällt es /will es nicht missen - aber hinterfragen darf man

 

@17:07 Uhr von Nelke785

mit diesen Sparmaßnahmen kann man ganz gut leben.Ich jedenfalls werde nichts vermissen.

Hat aber ein gezwungenes Geschmäckle.

 

Sie drehen Ihre Heizung daheim immer volle Pulle auf? Oder nur im Büro, weil es da der Chef bezahlt?

@16:49 Uhr von Nelke785

Mir ist es ziemlich egal, ob Ladentüren auf oder geschlossen sind, ...

... ab 1h nur noch jede 2. Laterne brennt ...

... mit 19 Grad komme ich gut aus, ...

Egal ist 88.

Es sind allesamt Maßnahmen, deren Sinn keiner bestreiten kann: es wird Energie gespart.

Mitzumachen ist Bürgerpflicht, nicht egal.

...insgesamt aber armes Deutschland…

Worin sehen Sie die "Armut" denn, die Anlaß geben, konkret Deutschland als - an was auch immer - "arm" zu bezeichnen?

Die Maßnahmen, die Sie beschreiben - und das sind noch lange nicht alle - lassen sich alle easy umsetzen. 

 

@17:06 Uhr von morgentau19

 

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

.

Für sie mag das lächerlich sein. Bitte bedenken sie, dass nicht jeder so ist wie sie.

.

Ich fühle mich bei nur 19° nicht wohl, und warm ist es mir auch nicht. Aber ich habe auch keine Lust, mehr Kleidung zu tragen. Mehrkosten beim Strom haben wir jetzt, Mehrkosten beim Sprit auch, wie auch Lebensmittel. Andere haben eine Verdreifachung des Gaspreises zu zahlen.

.

Wem haben wir das zu verdanken. Sagen sie jetzt nicht Putin.

Es ist auch nicht das Problem anderer Leute wenn sie nicht bereit sind sich vielleicht mal im Winter mit einem Pulli oder was auch immer hinzusetzen, mache ich schon seit Jahrzehnten so. 

@16:59 Uhr von Sisyphos3

>> diese nicht auf 23° zu heizen

 

OMG, nope. -.-

Es geht um so etwas SINNFREIES wie die Mindesttemperatur!  oO

 

 

Das wäre ungefähr so:

Derzeit müßte Ihr Auto, um nach der STVO auf der Autobahn fahren zu dürfen, mindestens 60 km/h schaffen.

Stellen Sie Sich bitte vor, diese Mindestgeschwindigkeit würde auf 55 km/h gesenkt werden. -.-

Dann könnten Sie trotzdem immer noch mit 280 km/h über die Autobahn brettern. oO

@17:10 Uhr von KowaIski

Wenn es die Heizungspolizei nicht geben wird, wird angeschwärzt. Deutsche Michel gibt Obacht

Deutscher Michel schalt den Geist ein und lass das Jammern.

Wir waren mal das Volk der Dichter und Denker :-)

Ich vermisse sinnvolle…

Ich vermisse sinnvolle Maßnahmen mit größerem Effekt.

Einsparungen: Home Office dem Arbeitnehmer anbieten müssen, wenn er das möchte. Zuhause muss er sowieso heizen. Nebenbei spart es CO2 dank weniger Pendeln ein. Aber das Thema ist seit Corona wieder tabu. Anwesenheistkultur ist wieder das Maß der Dinge.

Entlastung der Bürger: Stromsteuer senken von 20,50 pro Megawatt in Deutschland auf... viel weniger (Minimum EU weit ist 1 Euro!). Ist offenbar auch tabu, obwohl es mehr Entlastung bringen würde als die lächerliche MwSt Senkung auf Gasumlage.

Stattdessen gibt es ein paar kleine Änderungen hier und ein bisschen Entlastung da - und dann meist eh nur für Hartz IV,deren Gaskosten eh übernommen werden. Nicht mal Rentner! Und von der breiten Mitte, die sich das auch nicht unbedingt alle leisten können, redet keiner. Bei der nächsten Wahl ist man dann schockiert, dass Randparteien wieder mehr Stimmen gewonnen haben: "wir müssen nun das Vertrauen der Bürger zurück gewinnen".

Alles ist besser als russisches Gas

Jeder eingesparte Kubikmeter russisches Gas ist ein Gewinn. Wenn man in Deutschland nicht seit Jahrzehnten versucht hätte mit dem Feind Geschäfte zu machen und stattdessen auf Eco-Fracking ohne Chemikalien gesetzt hätte könnten wir heute unseren Gasverbrauch komplett selber decken. Aber man musste ja mit dem russischen Regime Geschäfte machen selbst nachdem es in 2014 gezeigt hat, dass es von Völkerrecht nicht viel hält. Trotzdem ist die Gasumlage eine Frechheit Uniper hat sich letztlich selber in diese Situation gebracht. Sinnvoller wäre es gewesen der Staat hätte Uniper einen Kredit gegeben den es sobald es wieder Gewinne erwirtschaftet zurück zahlen muss. Oder der Staat hätte Anteile am Unternehmen im Gegenzug für finanzielle Mittel gegeben um zukünftig Mitspracherecht bei Entscheidungen im Unternehmen zu haben.

@16:55 Uhr von Nelke785

Er ist ein Kriegsverbrecher aber den Gasmangel haben unsere Politiker zu verantworten, das wäre jedenfalls ehrlich.

Es läuft PR mäßig optimal für Putin. Er dreht den Gashahn auf 20 Prozent und hier gibt's welche, die die eigenen Politiker dafür beschimpfen.

Grüne Verbote

Ah, endlich sind grüne in ihrem Element und dürfen in Regierung ihre Verbote dem Volk angedeihen.

.

Die Gaspreise steigen unaufhörlich. Da kann das Wirtschaftsministerium Maßnahmen ohne Ende beschließen.

.

Firmen, die auf Gas angewiesen sind, produzieren zum Teil ca. 20% weniger, was natürlich wieder zu Preissteigerungen führt.

.

Es ist unglaublich, was in diesem Land geschieht.

.

Herr Habeck und Co. schaffen es D. Wirtschaft zu ruinieren. Und dafür bekommt er Applaus.

.

Von mir nicht.

 

.

PS. Nein, Herr Habeck, wir werden nicht die Temperatur im Haus auf 19°, wir werden auch unseren Pool nicht kühler stellen.

.

Lieber warte ich auf die Poolizei.

@17:05 Uhr von Omikron

"aber manch Pensionär wird sich an den Kältewinter nach dem  2. Weltkrieg erinnern und werden jetzt schon wieder allein gelassen.

 

 

erstaunlich wie manche wieder zum Übertreiben neigen

Meine Mutter lebte 1948 mit ihren Eltern in einer notdürftig beheizten Dachkammer

 

 

zumal sich an die Zeiten vor 78 Jahren kaum einer erinnern wird

 

 

@17:04 Uhr von Kritikunerwünscht

"Die IG Metall sprach sich erneut gegen die beschlossenen niedrigeren Mindesttemperaturen in Arbeitsräumen aus. Die Raumtemperatur unter das gesundheitsverträgliche Maß abzusenken, könne im Herbst nicht nur zur Gefährdung für die Beschäftigten werden"

Lächerlich, 19°C sind also nicht gesundheitsverträglich?!

Was sagen Sie denn zu den ganzen Arbeitnehmern, die im Winter draußen arbeiten? Oder sogar zum Spaß draußen sind?

 

Das ist jetzt wirklich lächerlich! Als ob man durch passende Bekleidung nicht ein bis 2 Grad kompensieren könnte. Mit der richtigen Thermounterwäsche fängt man bei über 15°C an zu schwitzen :-)

Sie haben wohl noch nie im Büro gearbeitet, einen anstrengenden - geistig anstrengenden Bürojob gemacht. Da kann man schlecht in Thermojacke und Filzstiefeln sitzen, mit Mütze und Kapuze auf. Büroarbeit mit Wintersport draussen zu vergleichen... naja.

Mit Verlaub ich kann mir nicht vorstellen das man bei 19 Grad eine Jacke braucht…

Gut ist,

dass Habeck nicht mehr allein gelassen wird mit dem Aufruf zum Energiesparen. Bislang hatte man leider nicht das Gefühl, dass die Regierung diesbezüglich an einem Strang zieht. Vor allem die FDP hat sich aufgeführt wie eine Oppositionspartei und jeden Vorschlag zerredet. Ich hoffe, dass ändert sich nun.

Wenn diese Maßnahmen tatsächlich ausreichen, um den Winter ohne Gasnotlage zu überstehen, wird mir zumindest nichts fehlen.

Und schon sind wieder die…

Und schon sind wieder die notorischen Nörgler unterwegs. Egal was unsere Regierung für uns beschließt, es sind immer die Gleichen die nichts als nur nörgeln können! Wenn die mal genauso gute Vorschläge bringen könnte wie sie nörgeln, na dann wäre alles prima. Es ist ja auch ziemlich problematisch wenn man von seinem gewohnten und verwöhnten Leben etwas abweichen und auf etwas verzichten muß, und schon kommen alle aus dem Tritt und ins Rudern!

@17:10 Uhr von spetzki

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Das ist vollkommenhaltlose und falktenfrei Hetze, die mit dem Thema nichts mehr zu tun hat.

Was?

1.) Ursachen haben immer was mit den verursachten Problemen zu tun.

2.) Selbstverständlich ist die Liste schlechter Entscheidungen, die zu der Situation geführt haben, lang! Verschlafen der Energiewende (bzw. kopflose Umsetzung), vermeidbarer Ausbau der Abhängigkeit von Russland,...

 

Ich finde es ist legitim, das offen auszusprechen.

All das ist ja richtig. Hat unsere Regierung viel verpennt in den letzten Jahren. Wir, als Konsumenten von billigem Gas, allerdings auch.

Der jetzigen Regierung dafür die Verantwortung zu geben ist schlichtweg falsch.

Und dem Zaren in sein Hinterteil zu kriechen wäre ebenso falsch.

@16:42 Uhr von werner1955

Und wer wird zuerst solche Regeln nicht einhalten?

Richtig.

Die Menschen den es vollkommen egal ist wer Ihre Energie oder Heizkosten bezahlen muss.

Anständige Arbeitnehmer und Renter sparen seit der ersten Öl Kriese. Ihre möglichkeiten sind vollständig Ausgereitz.

Dazu kommt das die hohe Abgeben last durch Steuern, Gebühren und Sozialversicherungen kaum Möglichkeiten für Modernisierungen mehr möglich machen.
Die Inflation und presitreiber des handel, Vertieb und der Hersteller geben uns dann den Rest.

Mir auch.

 

 

Sie mit Ihren "anständigen Arbeitnehmern und Rentnern..."

 

Glauben Sie, dass nicht auch anständige AN und Rentner Ihr Einsparpotential noch erhöhen könnten? Das ist meist eine Frage der lieben Gewohnheit, wenn hier und da noch unnötig verschwendet wird.

Das hat überhaupt nichts mit Anstand oder Rentnerdasein zu tun.

 

Und am Ende das übliche Jammern...

@16:56 Uhr von ich1961

16:44 Uhr von Zuschauer101

//Wasser predigen, Wein trinken

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei//

 

Hören Sie auf, bei diesem Thema immer den gleichen Kommentar zu schreiben. Und dann noch dermaßen blödsinnig.

 

Die Energiekrise ist nicht selbstverschuldet. 

 

Der Grund ist der bescheuerte Krieg eines Größenwahnsinnigen aus Moskau.

 

 

.

.

Warum informieren Sie sich nicht mal über die Vorgänge in der Ukraine seit 2010 oder noch besser seit 1990? Dann hätten Sie wenigstens etwas Ahnung von dem Thema über das Sie hier unzählige Kommentare schreiben.

.

.

Ohne dieses Wissen sind Ihre Kommentare leider nur Propaganda.

Diese Vorschläge sind, wie…

Diese Vorschläge sind, wie bei Corona, wieder kleinklein. Pool nicht beheizen. Wie viele wird das wohl betreffen? Wird so viel Effekt wie die Gasumlage haben: Fast nichts. Dennoch kommen Verbände an und schreien, dass solche "Entlastungen" sozial ungerecht sind. Dass ja keiner zuviel davon profitiert, der es vielleicht nicht nötig hat. Da könnte ja sonst einer neidisch werden. Ist es sozial gerechter, dass Studenten und Rentner gar nich entlastet werden? Oder Unterhaltspflichtige, die weniger als mancher Hartz IV Empfänger im Monat über haben, da weder Miete noch Energiekosten berücksichtigt werden? Die fallen alle hinten runter.

@17:13 Uhr von Sisyphos3

Es müssen nicht überall 24° sein.

 

ist nicht das Thema,

aber wie groß muß eine Wohnung sein ?

die Größe hat ja wohl auch nen gewissen Einfluß auf den Verbrauch

und ich (wie meine Kumpels in meiner Generation)

hatten seltenst ein eigenes Zimmer

Das Bad war in der Waschküche bei vielen zumindest

die Lebensumstände haben sich eben auch verändert

tägliches Duschen/Baden ?

mir gefällt es /will es nicht missen - aber hinterfragen darf man

 

Doch darum geht es. Wie warm muss was geheizt werden und wo können wir sparen. Darum geht es in dem Artikel.

@17:13 Uhr von Raho59

mit diesen Sparmaßnahmen kann man ganz gut leben.Ich jedenfalls werde nichts vermissen.

Hat aber ein gezwungenes Geschmäckle.

 

Sie drehen Ihre Heizung daheim immer volle Pulle auf? Oder nur im Büro, weil es da der Chef bezahlt?

Ich bin Krankenschwester, mir wird auch ohne Heizung warm. 

 

@16:55 Uhr von Bln222

Ob man mit diesen Beschlüssen zu nennenswerten Einsparungen kommt, möchte ich mal bezweifeln. Ein Grad weniger im Büro und bekomme ich dann eine Abmahnung, wenn ich heimlich mehr aufdrehe. Viele Heizungsanlagen in öffentlichen Gebäuden sind veraltet und lassen sich nicht so genau einstellen. Das beim Einzelhandel überall die Türen aufstehen wäre mir auch neu, die Regel sind Türen, die sich automatisch öffnen und schließen. Die Leute, die privat ihre Pool's heizen, halten sich in Grenzen und werden sich das locker weiter leisten, auch das ist nicht kontrollierbar. Alles nur heiße /kalte Luft. Da muss sich unser Sparteam um unseren Wirtschaftsminister wohl nochmal zusammensetzen. 

 

 

Ja, nur fleißig Argumente dafür sammeln,  warum was nicht geht oder sinnvoll ist.

 

Meine Güte, ist das nervig.

@16:56 Uhr von ich1961

16:44 Uhr von Zuschauer101

//Wasser predigen, Wein trinken

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei//

Hören Sie auf, bei diesem Thema immer den gleichen Kommentar zu schreiben. Und dann noch dermaßen blödsinnig.

 

Die Energiekrise ist nicht selbstverschuldet. 

Der Grund ist der bescheuerte Krieg eines Größenwahnsinnigen aus Moskau.

Doch!!! Die Energiekrise ist SELBST verschuldet. Statt einen intelligenten ernergiepolitischen aber ideologiefreien Umsetzungsplan zu erstellen wird hektisch "Flickschusterei" verordnet. Man macht den dritten Schritt zuerst statt den Ersten. Ich als Bürger muss diese dilettantische Vorgehensweise bezahlen.

17:10 Uhr von spetzki @16:49…

17:10 Uhr von spetzki

@16:49 Uhr von kurtimwald

Die Energiekrise selbstverschuldet aber nun wollen, dass die Bürger immer mehr hinnehmen müssen. Was kommt als nächstes, die heizungspolizei

Das ist vollkommenhaltlose und falktenfrei Hetze, die mit dem Thema nichts mehr zu tun hat.

Was?

1.) Ursachen haben immer was mit den verursachten Problemen zu tun.

2.) Selbstverständlich ist die Liste schlechter Entscheidungen, die zu der Situation geführt haben, lang! Verschlafen der Energiewende (bzw. kopflose Umsetzung), vermeidbarer Ausbau der Abhängigkeit von Russland,...

 

Ich finde es ist legitim, das offen auszusprechen.

.

Das ist überhaupt keine Hetze, sondern Wahrheit.

.

Hätte sich Deutschland aus diesem Russland- Ukraine Konflikt rausgehalten (geht uns im Prinzip auch nichts an), gäbe es überhaupt keine Energieprobleme, wie auch nicht in den letzten Jahrzehnten. Die Lebensmittelpreise würden nicht ins Fantastische steigen usw.

.

Ich finde es ist legitim, dies offen auszusprechen.

@17:16 Uhr von Omikron

Die Energiekrise selbstverschuldet

Aber von einem Kriegsverbrecher selbst verschuldet.

 

Nein, selbstverschuldet, wie forist Zuschauer101, richtig erkannt hat.

Ich weiß Sie sind immun. Beschweren Sie sich bei Herrn Putin. Sie scheinen ja Kontakte zu haben.

>>>Wenn es keine Argumente mehr gibt, dann wird halt beleidigt und übel nachgeredet<<<

 

Das Argument, dass der russische Herrscher schuld ist, prallt doch ab.

Welche Argumente benötigen Sie noch?

Ich lese da lediglich " wir…

Ich lese da lediglich " wir haben Jahrzehnte, wider besseres Wissen, völlig unverhältnismäßig geprasst ".

.

Warum soll das nach 6 Monaten enden? Weil dann Anfang April das Frühjahr kommt, und man die Heizung sowieso abschaltet?

.

Auch beamte und angestellte können locker bei 16° arbeiten.

Das ist die Temperatur , die auf meiner Arbeitsstätte reichen muß.  Und der Chef heizt kein grad mehr. 

.

Ich sehe also nur Zwang. Kein eigenes Umdenken.

"Is ja auch nur Steuergeld. Wenns nicht reicht, holen wir uns neues....."

@17:10 Uhr von Kritikunerwünscht

wir den Wirtschaftskrieg. Wer sich da noch wundert, dass Putin, der am großen Gashahn sitzt, diesen zudreht, um uns so richtig eines auszuwischen, ist nicht von dieser Welt.

Wir haben Putin klargemacht, dass wir bald kein Öl mehr wollen, jetzt keine Kohle, weniger Rohstoffe und nach Möglichkeit bald kein Gas.

Und Putin macht uns gerade klar: "Ihr könnt mich mal, dann drehe ich eben ein bisschen am Gashahn." So geht Politik.

Und wer badet den ganzen Schlammassel aus? Die Ukrainer, die zu tausenden sterben und die Armen in Deutschen, die frieren sollen und gar nicht anders können als zu frieren, weil das Geld entweder fürs Heizen oder für Lebensmittel reichen.

.

Deutschland hat den Wirtschaftskrieg begonnen....

Endlich mal jemand, der das so sieht, wie es ist!

.

Vielen Dank für ihre Zeilen!

@17:15 Uhr von Parsec

Mir ist es ziemlich egal, ob Ladentüren auf oder geschlossen sind, ...

... ab 1h nur noch jede 2. Laterne brennt ...

... mit 19 Grad komme ich gut aus, ...

Egal ist 88.

Es sind allesamt Maßnahmen, deren Sinn keiner bestreiten kann: es wird Energie gespart.

Mitzumachen ist Bürgerpflicht, nicht egal.

...insgesamt aber armes Deutschland…

Worin sehen Sie die "Armut" denn, die Anlaß geben, konkret Deutschland als - an was auch immer - "arm" zu bezeichnen?

Die Maßnahmen, die Sie beschreiben - und das sind noch lange nicht alle - lassen sich alle easy umsetzen. 
 

Für Sie und mich ja. Und ja- es ist erst der Anfang. Armes Deutschland deswegen- in solch eine Situation unserer Regierung gebracht zu werden. 

 

 

@17:13 Uhr von Raho59

Sie drehen Ihre Heizung daheim immer volle Pulle auf? Oder nur im Büro, weil es da der Chef bezahlt?

 

 

"daheim immer volle Pulle auf"  

bei einigen könnte ich mir das vorstellen - wenn sie die Mehrkosten durch (Zuschüsse) nicht spüren

 

das ist doch ne menschliche Eigenschaft ....

warum ist das so populär All inclusiv ?

wer greift nicht   " nicht zum 2 Steak/Bier ... kostet ja nichts

 

 

Darstellung: