Kommentare - Bundesverfassungsgericht billigt Masern-Impfpflicht für Kinder

18. August 2022 - 10:22 Uhr

Das Bundesverfassungsgericht hält die Masern-Impfung für sinnvoll und verfassungskonform. Damit dürfen Kinder weiterhin nur dann in Kitas oder bei Tagesmüttern betreut werden, wenn sie geimpft sind oder die Krankheit bereits überstanden haben.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schlüssige Begründung

„Das Bundesverfassungsgericht hält die Masern-Impfung für sinnvoll und verfassungskonform.“

In einem Rechtsstaat bedingt das eine (die Verfassungskonformität) das andere (die Sinnhaftigkeit einer allgemeinverbindlichen Regel): Verfassungskonform ist, was (aus für alle nachvollziehbaren Gründen bzw. einer öffentlich für alle zugänglichen und auf Grundlage der strikten und für die Öffentlichkeit bzw. alle nachvollziehbaren Einhaltung internationaler wissenschaftlicher Standards gesicherten Faktenlage nachweislich sinnvoll bzw. im allgemeinen Interesse ist.

Das hat ja auch "lange genug…

Das hat ja auch "lange genug gedauert". Aber gut so!

 

Masern - wie alle anderen "Kinderkrankheiten" (ich empfinde den Ausdruck als sehr verharmlosend) auch, sind kein Zuckerschlecken.(Eigene Erfahrungen aus dem Kindesalter)

 

Und die Impfpflicht dagegen ist - für mich -  angebracht und vollkommen richtig.

 

 

Na. hoffentlich ist das hiesige Urteil ...

... kein Einstieg in eine - allgemeine Impfpflicht - .
Denn es kann nicht sein, dass sich alle Menschen immer impfen lassen müssen, und sie erst einmal selber beweisen müssen dass sie nicht geimpft werden können und auch nicht geimpft werden dürfen.

@10:32 Uhr von Tino Winkler

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Ist es eben nicht! Wer sich absichtlich nicht impfen lässt gefährdet diejenigen, die sich nicht impfen lassen können.

Gerade bei Masern! Wer sein Kind nicht impfen lässt, hat in KiTas und Schulen nichts verloren.

Wurde ja nun zum Glück bestätigt 

Unrichtig!@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Nein, weil andere Menschen schlimmstenfalls tödlich zu infizieren definitiv  KEINE Privatssache ist!

@10:39 Uhr von CoronaWegMachen

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

————————————————————————-

Impfgegner sind zur Einhaltung bestehender Gesetze verpflichtet, in etwa so wie im Strassenverkehr. Wer das nicht will darf doch Konsequenzen tragen.

————————————————————————

@10:39 Uhr von CoronaWegMachen

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Zu Hause betreuen!@10:39 Uhr von CoronaWegMachen

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Können die Eltern machen, bleibt ein Elternteil eben voll zu Hause und macht die "Kinderbetreuung" selbst!

Das kann man von "Impf kritischen" Eltern ja wohl auch erwarten.

wieder so ein schwarzer tag

ich betrachtete krankheitsprophylaxe und risikobewertung bis heute in erster linie als eine individuelle sache, doch eine entscheidung des bvg verpasst dieser anscheinend antiquierten sichtweise nun einen platzverweis und gibt stattdessen grünes licht für eine allgemeine masern-impfpflicht. (reimt sich sogar)

ich sehe hier jedoch keine rechtfertigende verhältnismässigkeit, da auch masernkranke m.m.n. in erster linie mit dem gängigen bild vom schönheitsideal kollidieren, denn bei einer sterblichkeitsrate von 0,1-0,01% ist pro 100 infizierten lediglich mit einem todesfall in 10-100 jahren zu rechnen, es stirbt also statistisch lediglich jeder 1000ste-10000ste.

der argumentation des gerichts folgend, den "schutz von gefährdeten menschen über allem" anzusiedeln, wäre nun eigentlich die logische konsequenz den mündigen bürger auch mit einer impfpflicht bei grippewellen zwingend zu bevormunden.

klasse wäre, wenn diese neuen massstäbe nun disziplinübergreifend anwendung fänden.

10:38 Uhr von Udo   //Impfen…

10:38 Uhr von Udo

 

//Impfen ist Privatsache !//

 

Nix mit Privatsache.

Lesen Sie mal den Artikel. Da steht folgendes:

 

**....   Das Bundesverfassungsgericht hält die Masern-Impfung für sinnvoll und verfassungskonform. Im Ergebnis führe sie zu einer erheblich verbesserten gesundheitlichen Sicherheit des Kindes. Der Staat sei zum Schutz von gefährdeten Menschen verpflichtet, die sich nicht impfen lassen können - etwa Schwangere oder Kinder unter einem Jahr.   ....**

 

 

@udo

"Impfen ist Privatsache !"

Ja. Wenn Kinder in Kitas oder Schulen gehen: das ist keine Privatsache. Darum geht's. 

@10:47 Uhr von Raho59

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Stimmt für deutsche Schulen ... muss aber auch nicht sein.

es gibt viele Schülerinnen und Schüler, die im Ausland zur Schule gehen. Und da gibt es u.U. keine Impfpflicht.

@10:36 Uhr von CoronaWegMachen

"Hoffentlich ist das Urteil kein Einstieg in eine - allgemeine Impfpflicht - .
Denn es kann nicht sein, dass sich alle Menschen immer impfen lassen müssen, und sie erst einmal selber beweisen müssen dass sie nicht geimpft werden können und auch nicht geimpft werden dürfen.

Ich sehe hinsichtlich Masern da keinen Zusammenhang mit Corona, da die Masernimpfung (im Gegensatz zu Corona) nicht nur eine dauerhafte Immunität zeigt sondern auch nachweisbar vor Ansteckung anderer schützt.
Dies ist bei Corona mit den derzeitigen Impfstoffen nicht der Fall - daher kann man diese beiden Impfungen nicht miteinander vergleichen.

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Es wäre eine Privatsache, wenn die entsprechenden Krankheiten nicht ansteckend wären. Masern sind ansteckend, Covid-19 ist ansteckend und beides sind Krankheiten, die erhebliche Risiken bergen. 

 

 

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Wenn sie auf einer einsamen Insel leben, gerne.

Solange sie aber Teil einer Gesellschaft sind, ist gegenseitige Rücksicht und Solidarität gefragt. 

Rauchen ist auch Privatsache, möchte aber nicht, dass jemand meine Gesundheit durch passiv Rauchen gefährdet, daher ist das Rauchverbot in öffentlichen Räumen wichtig und richtig.

Es gibt zudem Menschen, die sich nicht Impfen lassen können oder deren Immunsystem trotz Impfung nicht stark genug ist. 

Das Risiko von Impfschäden ist sehr gering, die Folgen einer Maserninfektion, insbesondere im Erwachsenen Alter,  aber nicht selten schwer und im schlimmsten Fall auch tödlich. 

 

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Deshalb dürfen Sie Ihr ungeimpftes Kind dann auch ganz privat bei sich zu Hause behalten anstatt eine Kita oder eine Tagesmutter in Anspruch zu nehmen. Wie man gegen eine solche Impfung, die sich derart bewehrt hat und die nur 2 Impfungen benötigt, um ein lebenlang zu schützen, ablehnen kann und damit ernsthaft andere Kinder, die vllt nicht geimpft werden dürfen, aber auch Erwachsene, insbesondere Schwangere stark gefährdet, erschliesst sich mir nicht. Das ist einfach asozial. Gut, dass das BVerfG jetzt letztinstanzlich so entschieden hat.

 

@10:47 Uhr von Raho59

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Strafen und schikanieren ist ihr Ding gell!

Mit dem Recht und einer Medikation

verhält es sich wie im richtigen Leben: Am Ende immer eine Abwägung verschiedener Rechtsgüter und Verhältnissmässigkeiten.

Eher unnötig @10:47 Uhr von mitbürger

der argumentation des gerichts folgend, den "schutz von gefährdeten menschen über allem" anzusiedeln, wäre nun eigentlich die logische konsequenz den mündigen bürger auch mit einer impfpflicht bei grippewellen zwingend zu bevormunden.

klasse wäre, wenn diese neuen massstäbe nun disziplinübergreifend anwendung fänden.

Och Wer wirklich eine richtige Grippe hat, kommt ohnehin nicht mehr aus dem Bett! Von daher schwierig, denn nur bei "grippalen Infekten" sind Menschen noch in der Lage zu Schule/Job zu gehen!

10:47 Uhr von mitbürger  …

10:47 Uhr von mitbürger

 

Dem Himmel sei Dank, das das Bundesverfassungsgericht das - vollkommen zu Recht - anders sieht. 

 

Ich hätte da noch mal eine Frage: haben Sie Masern (oder eine der anderen ach so harmlosen Kinderkrankheiten) gehabt? Ich denke nein.

 

@10:47 Uhr von mitbürger

ich betrachtete krankheitsprophylaxe und risikobewertung bis heute in erster linie als eine individuelle sache, doch eine entscheidung des bvg verpasst dieser anscheinend antiquierten sichtweise nun einen platzverweis und gibt stattdessen grünes licht für eine allgemeine masern-impfpflicht. (reimt sich sogar)

der argumentation des gerichts folgend, den "schutz von gefährdeten menschen über allem" anzusiedeln, wäre nun eigentlich die logische konsequenz den mündigen bürger auch mit einer impfpflicht bei grippewellen zwingend zu bevormunden.

klasse wäre, wenn diese neuen massstäbe nun disziplinübergreifend anwendung fänden.

———————————————————————-

Wir haben im Gesundheitswesen eine Solidargemeinschaft (Krankenkasse), das bedeutet, wer schwer erkrankt ist und teure Therapie braucht, dem wird versucht zu helfen. Jedem steht es jedoch frei, seinen Krebs besprechen zu lassen. Impfen schützt dagegen auch andere Menschen der Solidargemeinschaft.

———————————————————————-

Dann halt Tschüß@10:52 Uhr von CoronaWegMachen

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Stimmt für deutsche Schulen ... muss aber auch nicht sein.

es gibt viele Schülerinnen und Schüler, die im Ausland zur Schule gehen. Und da gibt es u.U. keine Impfpflicht.

Aha und? Gerne können "Impf kritische" Eltern ihre Kinder ebenfalls "im Ausland" zur Schule schicken oder ..... direkt auswandern!

Viele Grüße an Robinson Crusoe auf seiner einsamen Insel!

"Am 18. August 2022 - 10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !"

.

Wenn man ganz allein auf einer Insel wohnt, trifft das zu. In unserer Massengesellschaft aber zählt nicht nur das Einzelwohl des Individuums, sondern das Gesamtwohl der Herde.

.

Würden Sie es "geil" finden, wenn ein Schwein in einem 10.000er Stall die Schweinepest kriegt, und man es in der Herde belässt? Tatsächlich wird in so einem Fall die ganze Herde geschlachtet und verbrannt! Warum nur, warum, Robinson Crusoe?

@10:38 Uhr Udo - schlechtes Urteil

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso. 
 

Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. 
 

Und die Illusion, dass wenn die meisten geimpft sind es zu keiner Ansteckung mehr kommt - das ist genau das… 
 

Wie schon bei der impfpflicht bei Corona überschreitet m. M. n. das Gericht seine Kompetenzen:

Der Schutz des Bürgers vor dem übergriffigen Staat. 

Es entspricht aber der derzeitigen Linie die Rechte der Bürger immer weiter einzuschränken und die Kontrolle auf immer mehr Lebensbereiche auszuweiten. 
 

Es ist schon was dran, dass es Bewegungen gibt, die einen „neuen“ Menschen formen wollen. 
 

Das BVerfG arbeitet offenbar auch aktiv daran mit…

@10:39 Uhr CoronaWegMachen - private Kitas

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Stimmt. Eltern könnten sich zusammen tun und selber Kitas betreiben, die dann eben nur Ungeimpfte Kinder zulassen…

 

 

@11:06 Uhr von vriegel

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Stimmt. Eltern könnten sich zusammen tun und selber Kitas betreiben, die dann eben nur Ungeimpfte Kinder zulassen…

Nein, das können sie nicht. Das ist illegal.

Schwurbel l@11:04 Uhr von vriegel

Es ist schon was dran, dass es Bewegungen gibt, die einen „neuen“ Menschen formen wollen. 
 

Das BVerfG arbeitet offenbar auch aktiv daran mit…

Offenes Geschwurbel! NWO.... nech....?

@10:54 Uhr Kristallin - immer der selbe Virus

der argumentation des gerichts folgend, den "schutz von gefährdeten menschen über allem" anzusiedeln, wäre nun eigentlich die logische konsequenz den mündigen bürger auch mit einer impfpflicht bei grippewellen zwingend zu bevormunden.

klasse wäre, wenn diese neuen massstäbe nun disziplinübergreifend anwendung fänden.

Och Wer wirklich eine richtige Grippe hat, kommt ohnehin nicht mehr aus dem Bett! Von daher schwierig, denn nur bei "grippalen Infekten" sind Menschen noch in der Lage zu Schule/Job zu gehen!

Ob jemand eine echte Grippe hat, einen grippalen Infekt oder nur Schnupfen - das kann in allen Fällen immer der selbe Virus sein. 
 

Denn nur das eigene Immunsystem entscheidet, wie es mit der Infektion umgeht..

 

schon erstaunlich, dass das so viele Menschen immer noch nicht wissen…

@10:52 Uhr von CoronaWegMachen

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Stimmt für deutsche Schulen ... muss aber auch nicht sein.

Wieso nicht ? Es besteht Schulpflicht !

es gibt viele Schülerinnen und Schüler, die im Ausland zur Schule gehen. Und da gibt es u.U. keine Impfpflicht.

Hier wird aber nunmal die DEUTSCHE Gesetzeslage diskuttiert. Was Sie sich immer so für exotische Ausnahmesituationen zusammenschwurbeln um irgendwie Ihre dystopische Anschauung zu begründen bzw. zu untermauern, ist schon langsam lächerlich. Die Kinder, die hier leben, gehen zu fast 100% auch in DEU zur Schule, zumindest im Kindesalter. Ich bezweifle auch, dass man ein Kind aus diesem Grund im vllt benachbarten Ausland zur Schule anmelden kann, wenn man grenznah wohnt. Ginge ohnehin nur in BEL, NDL, AUT. Woanders besteht auch Impfpflicht !

So what .

 

Verschwörungstheorien aus der rechten Ecke

 @11:04 Uhr von vriegel

Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. 

Soweit Sie mit Ihrem Verhalten nicht die Belange anderer tangieren. Art. 2 GG.

Und die Illusion, dass wenn die meisten geimpft sind es zu keiner Ansteckung mehr kommt - das ist genau das…

Jeder Infektionsfall, der vermieden wird, ist wichtig.

Wie schon bei der impfpflicht bei Corona überschreitet m. M. n. das Gericht seine Kompetenzen:

Der Schutz des Bürgers vor dem übergriffigen Staat. 

Diese Übergriffe gibt's nur in der Fantasie der rechten Ecke. Hatten Sie nicht letzte Woche nach mehr autoritärer Führerschaft bei weniger Demokratie gerufen?

Es entspricht aber der derzeitigen Linie die Rechte der Bürger immer weiter einzuschränken und die Kontrolle auf immer mehr Lebensbereiche auszuweiten.

Wer soll solch eine "Linie" ausgerufen haben und warum?

Es ist schon was dran, dass es Bewegungen gibt, die einen „neuen“ Menschen formen wollen.

Das BVerfG arbeitet offenbar auch aktiv daran mit…

Verschwörungstheorie?!

@11:06 Uhr von vriegel

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Stimmt. Eltern könnten sich zusammen tun und selber Kitas betreiben, die dann eben nur Ungeimpfte Kinder zulassen…

Dafür braucht man eine Zulassung, die garnicht so leicht zu bekommen ist und ob man, sofern man diese erhält, gegen gültige Gesetze verstossen kann, wage ich zu bezweifeln. Und das alles wegen einer Masernimpfung ? Lächerlich !

 

 

 

Nur zu Hause!@11:06 Uhr von vriegel

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Stimmt. Eltern könnten sich zusammen tun und selber Kitas betreiben, die dann eben nur Ungeimpfte Kinder zulassen…

 

 

Wobei es für einen Kita Betrieb wieder Vorschriften gibt! Die Impfpflicht gillt auch für Kinder bei Tagesbetreuung!

Somit bleibt den "kritischen" Eltern eben selbst Heimbetreuung und was soll das überhaupt? Impfkritiker/Innen wollen ihre Kinder nicht betreuen? Sie stellen Anspruch auf Betreuung ihres Nachwuchses? Nöh müssen sie selbst deichseln!

@11:04 Uhr von vriegel - Dem Staat geht es nichts an

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso.

Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. 
 

Wenn sie in Isolation leben und keine weiteren Kontakte haben ist dieses natürlich ihre Privatsache

 

Aber Sie leben hier in einer Volksgemeinschaft mit vielen Kontakten

vergleichbar mit einem Bienenstock/staat und da reicht eine Infizierte

@10:57 Uhr Kristallin - Auswandern

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Stimmt für deutsche Schulen ... muss aber auch nicht sein.

es gibt viele Schülerinnen und Schüler, die im Ausland zur Schule gehen. Und da gibt es u.U. keine Impfpflicht.

Aha und? Gerne können "Impf kritische" Eltern ihre Kinder ebenfalls "im Ausland" zur Schule schicken oder ..... direkt auswandern!

 

grob gesagt ist es so:

wer genug Geld hat, der wändest aus. 
 

wer kein Geld hat, der wandert nach Deutschland ein.

Die Politik der letzen 15-20 Jahre hat genau das befeuert. Und eine Besserung ist nicht in Sicht…

Ich kenne übrigens einige Leute mit Geld, die wegen der Corona Impfpflicht nach bspw Spanien oder Schweden ausgewandert sind…

 

Impfen schützt!

 @11:10 Uhr von vriegel

Ob jemand eine echte Grippe hat, einen grippalen Infekt oder nur Schnupfen - das kann in allen Fällen immer der selbe Virus sein.

"vriegel", aktuell geht's um Maserninfektionen.

Denn nur das eigene Immunsystem entscheidet, wie es mit der Infektion umgeht..

Vor allem, wenn das eigene Immunsystem dank Impfung auf einen möglichen Infektionsfall vorbereitet ist.

schon erstaunlich, dass das so viele Menschen immer noch nicht wissen…

Erstaunlich, dass immer noch viele Menschen eine Schutzimpfung vehement ablehnen und das mittels Schwurbeleien und Halbwissen begründen versuchen.

@11:10 Uhr von weingasi1

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Stimmt für deutsche Schulen ... muss aber auch nicht sein.

Wieso nicht ? Es besteht Schulpflicht !

es gibt viele Schülerinnen und Schüler, die im Ausland zur Schule gehen. Und da gibt es u.U. keine Impfpflicht.

a) Hier wird aber nunmal die DEUTSCHE Gesetzeslage diskuttiert. ...
b) ... Woanders besteht auch Impfpflicht ...

 

a) Das interessiert die Eltern aber nicht, die ihre Kinder in eine Schule im Ausland zu Schule schicken möchten.

b) Ja, wo denn ? Also in Deutschland ... und weiter ?

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

Und Privatsache gilt dann nur für Erwachsene, die über die Gesundheit der Kinder aus purer Ideologie entscheiden?

@10:32 Uhr Tino Winkler - Impfschäden?!

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Aktuell ist es so, dass ungefähr gleich viele Kinder einen Impfschaden erleiden, wie möglicherweise Kinder vor einem schweren Verlauf durch die Impfpflicht geschützt werden. 
 

Wir reden hier jeweils über ca. 100 Fälle jährlich…

 

11:04 Uhr von vriegel   Und…

11:04 Uhr von vriegel

 

Und all dieser Blödsinn nur, weil das BVerfG ein Urteil gefällt hat, das Ihnen nicht gefällt?

 

Weil es für Sie unvorstellbar ist, das es Menschen gibt, die bei einer Ansteckung äußerst gefährdet wären und daher vor einer Ansteckung geschützt werden müssen?

 

 

Unwissend!@11:10 Uhr von vriegel

der argumentation des gerichts folgend, den "schutz von gefährdeten menschen über allem" anzusiedeln, wäre nun eigentlich die logische konsequenz den mündigen bürger auch mit einer impfpflicht bei grippewellen zwingend zu bevormunden.

klasse wäre, wenn diese neuen massstäbe nun disziplinübergreifend anwendung fänden.

Och Wer wirklich eine richtige Grippe hat, kommt ohnehin nicht mehr aus dem Bett! Von daher schwierig, denn nur bei "grippalen Infekten" sind Menschen noch in der Lage zu Schule/Job zu gehen!

Ob jemand eine echte Grippe hat, einen grippalen Infekt oder nur Schnupfen - das kann in allen Fällen immer der selbe Virus sein. 

Nein

Denn nur das eigene Immunsystem entscheidet, wie es mit der Infektion umgeht.

Nein

schon erstaunlich, dass das so viele Menschen immer noch nicht wissen…

Ist ja auch falsch!

Impfpflicht und Verschwörungserzählungen

 @11:14 Uhr von vriegel

grob gesagt ist es so:

wer genug Geld hat, der wändest aus. 
 

wer kein Geld hat, der wandert nach Deutschland ein.

Die Politik der letzen 15-20 Jahre hat genau das befeuert. Und eine Besserung ist nicht in Sicht…

Ah, die rechte Verschwörungstheorie vom "großen Austausch". Schon klar.

Ich kenne übrigens einige Leute mit Geld, die wegen der Corona Impfpflicht nach bspw Spanien oder Schweden ausgewandert sind…

Oder, in Ihrem Fall, Estland, nicht wahr? Dort gibt's übrigens auch eine Impfpflicht gegen Masern. Glauben Sie nicht? Lesen bildet: https://taz.de/Angst-vor-Nebenwirkungen-unberechtigt/!5018486/

@10:45 Uhr Kristallin - geimpft und infiziert?!?

Impfen ist Privatsache !

Nein, weil andere Menschen schlimmstenfalls tödlich zu infizieren definitiv  KEINE Privatssache ist!

 

wollen Sie damit zum Ausdruck bringen, dass die Impfung gar nicht vor einer Infektion und einem tödlichen Verlauf schützt..?!

Sich irgendwo anzustecken mit irgendwas ist immer möglich. 
 

wenn man den Gedanken weiter spinnt - spinnen hat hier eine doppelte Bedeutung - dann müssten alle Menschen permanent immer gegen alles geimpft sein und der Staat hat die absolute Kontrolle über unser Leben.
 

Es soll Menschen und Organisationen auf der Welt geben, denen genau das vorschwebt…

 

@11:04 Uhr von vriegel

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso. 
 

Ich kann verstehen, dass ein Eingreifen eines Staates in den privaten Bereich etwas ist, was vielen Menschen widerstrebt. Immerhin raubt es dem Individuum einen Teil der Individualität.

Trotzdem funktioniert sowohl der Staat als auch die Gesellschaft nur, weil die darin lebenden Menschen einen Zusammenhalt bilden.

Auf funktionierenden Straßen zu fahren oder eine gute medizinische Versorgung für jedermann sind nur zwei von unzähligen Beispielen, wo die Gemeinschaft durch den Staat "gezwungen" wird sozial zu sein (hier durch Abgaben) und am Ende profitieren alle ein bisschen davon, oder wann haben Sie zuletzt für den Arztbesuch selbst gezahlt?!

Bei dieser Impfpflicht ist es nicht anders! Viele müssen ein bisschen "Freiheit" aufgeben, damit am Ende alle davon profitieren.

Viel wichtiger ist doch die Frage, wieso überhaupt eine Pflicht nötig ist? Zu Wissen, dass Andere auf einen angewiesen sind sollte doch eigentlich "Pflicht" genug sein, oder nicht?

Belege bitte für Behauptungen

 @11:17 Uhr von vriegel

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Aktuell ist es so, dass ungefähr gleich viele Kinder einen Impfschaden erleiden, wie möglicherweise Kinder vor einem schweren Verlauf durch die Impfpflicht geschützt werden. 
 

Wir reden hier jeweils über ca. 100 Fälle jährlich…

Und wieder hapert's bei Ihnen mit Quellenverweisen, nicht wahr? Wie üblich. Leider.

Bye bye @11:14 Uhr von vriegel

>>>Ich kenne übrigens einige Leute mit Geld, die wegen der Corona Impfpflicht nach bspw Spanien oder Schweden ausgewandert sind…>>>

Ja Tschüss....!

11:10 Uhr von vriegel   //Ob…

11:10 Uhr von vriegel

 

//Ob jemand eine echte Grippe hat, einen grippalen Infekt oder nur Schnupfen - das kann in allen Fällen immer der selbe Virus sein.//

 

Sie bekommen also bei einer echten Grippe, einem grippalen Infekt und bei Schnupfen die selben Medikamente? Oder doch eher nicht?

 

//schon erstaunlich, dass das so viele Menschen immer noch nicht wissen…//

 

Wundert mich bei dem Einen oder Anderen hier auch.

 

 

@10:53 Uhr von Sternenkind

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Und in Schulen immer wieder mit "Zwangsgeld" rechnen. GUT SO

Strafen und schikanieren ist ihr Ding gell!

Schützen und beschützen. DAS IST MEIN DING

Das BVG Urteil

ist gut und begründet. Ich würde davor warnen, wenn User jetzt meinten, dass das auf jegliche Impfung zu übertragen sei. Es müssen alle Krankheits-Bedingungen, Nutzen, Gefahren usw.  immer abgewogen werden und es ist wohl möglich, dass das BVG bei anderen Krankheiten anders entscheiden könnte. Übrigens ist es gar kein Problem und gar keine Einschränkung der Freiheit, wenn man aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen darf und sich das vom Arzt bescheinigen lassen kann und dann nicht geimpft wird. Nein, das ist Freiheit. Das Gegenteil wäre unfrei und despotisch. Ich habe selbst eine solche ärztliche Bescheinigung gegen eine Krankheit. Alle anderen Impfungen habe ich, schütze damit mich und die Gesellschaft. Bei der einen Krankheit schützt die Gesellschaft mich (hoffentlich). In Länder in denen diese Krankheit noch grassiert reise ich nie.

11:12 Uhr von heinzi123 /…

11:12 Uhr von heinzi123

//Ist ja vielleicht vernünftig//

 

Nicht nur vielleicht.

 

//Aber wiese greift der Staat immer mehr  in´s Privatleben der Bürger ein?//

 

Weil Bürger geklagt hatten!

 

//Wo wird das enden ?//

 

Was soll wo enden?

 

 

@11:06 Uhr von vriegel

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Das mag sich verfassungskonform lesen ...

Die Eltern sind aber nicht verpflichtet ihre Kinder in die Kita zu schicken. Dann gehen die Kinder eben nicht in die Kita, wenn dort Impfpflicht besteht - wenn die Eltern das so endscheiden - .

Stimmt. Eltern könnten sich zusammen tun und selber Kitas betreiben, die dann eben nur Ungeimpfte Kinder zulassen…

 

 

Das würde ich den "verblendeten" sogar zutrauen. Obwohl Die dafür von offizieller Stelle weder eine Genehmigung noch Zuschüsse bekämen. In der Schule ist dann allerdings Schluss damit.

Bliebe auch zu klären, was in dem Fall passiert wenn sich dort ein Kind ansteckt'.

@11:14 Uhr Karl Klammer - absolute Kontrolle und Unterwerfung

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso.

Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. 
 

Wenn sie in Isolation leben und keine weiteren Kontakte haben ist dieses natürlich ihre Privatsache

 

Aber Sie leben hier in einer Volksgemeinschaft mit vielen Kontakten

vergleichbar mit einem Bienenstock/staat und da reicht eine Infizierte

 

Menschen sind zum Glück keine Bienen. Was Sie im Grunde fordern - wenn man ihren Gedanken zu Ende denkt  - ist die absolute Kontrolle des Menschen durch den Staat. 
 

Menschen leben seit Millionen Jahren ohne Impfpflicht zusammen. 
 

Es ist eine Illussion zu glauben man könnte Krankheiten komplett ausrotten mit der impfpflicht. 
 

und wer auch immer die Pocken anführt. Die sind erstens nicht ausgerottet und zweitens sehen nicht wenige Wissenschaftler die gesünderen Lebensumstände als maßgeblich für die Zurückdrängung der Pocken und nicht die Impfung an sich..

 

Ich bin aber nicht per se gegen Impfungen. Soll sich jeder impfen lassen der möchte. 

@11:22 Uhr von Kristallin

>>>Ich kenne übrigens einige Leute mit Geld, die wegen der Corona Impfpflicht nach bspw Spanien oder Schweden ausgewandert sind…>>>

Ja Tschüss....!

Zustimmung!

Gutes und wichtiges Signal

langsam sollte Schluss sein mit "Dialogbereitschaft" gegenüber Querdenkern, Trollen und Spaltern. Gericht hat entschieden. Weiter geht's...

@10:32 Uhr von Tino Winkler

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

Es ist so traurig, das hier sofort wieder auf "Impfgegner" gezeigt wird. 

Was hier heute passiert ist, sollte einmal losgelöst vom Thema "Impfen" betrachtet werden - der Gesetzgeber setzt sich über die Grundrechte und das jetzt absolut legitim. Ich hoffe das auch noch alle so positiv sind, wenn die nächsten Gesetze verabschiedet werden - ich denke nur an die aktuellen Krisen - da gibt es jede Menge Potenzial.....Ein trauriger Tag für die Demokratie.

Schwurbeleien der Schwurbler

 @11:21 Uhr von vriegel

Impfen ist Privatsache !

Nein, weil andere Menschen schlimmstenfalls tödlich zu infizieren definitiv  KEINE Privatssache ist!

wollen Sie damit zum Ausdruck bringen, dass die Impfung gar nicht vor einer Infektion und einem tödlichen Verlauf schützt..?!

Das ist bei der Masernschutzimpfung der Fall.

Sich irgendwo anzustecken mit irgendwas ist immer möglich.

Außer, man besitzt Immunität.

wenn man den Gedanken weiter spinnt - spinnen hat hier eine doppelte Bedeutung - dann müssten alle Menschen permanent immer gegen alles geimpft sein und der Staat hat die absolute Kontrolle über unser Leben.

Verschwörungsschwurbeleien der Impfgegnerecke.

Es soll Menschen und Organisationen auf der Welt geben, denen genau das vorschwebt…

Und noch eine Verschwörungstheorie. Welche Menschen und Organisationen wollen das, was Sie hier andeuten?

Und zählen Sie das Bundesverfassungsgericht hier dazu?

Ergo: was soll dieser Unsinn?

 

Ach Göttchen, hattu aferegt?

"Am 18. August 2022 - 11:12 Uhr von heinzi123

Aber wieso greift der Staat immer mehr  in´s Privatleben der Bürger ein?

Wo wird das enden ?"

.

Als alter Knacker kann ich nur heftigst widersprechen: früher war ALLES viel strenger geregelt. Inzwischen wird alles immer laxer, die Leute spucken ihr Kaugummi in den Fahrstuhl, stecken ihren Pizzakarton in unsere Hecke, und wenn man was sagt kommt als Antwort: "Und, was geht dich das an?".

Big Schwurbel!@11:21 Uhr von vriegel

Es soll Menschen und Organisationen auf der Welt geben, denen genau das vorschwebt…

Behaupten eifrige demokratifreundliche Schwurbler/Innen Ja.

Bis zum offenen Antisemitismus!

@10:38 Uhr von Udo

Impfen ist Privatsache !

-------------------

Nein ist es nicht, der Schutz der Allgemeinheit hat Vorrang.

 

@10:32 Uhr von Tino Winkler

müssen sich beugen und den Schutz ihrer Kinder zulassen.

##

Das sehe ich auch so.

 

Die ganzen Impfpflicht…

Die ganzen Impfpflicht Befürworter sollten sich mal die Mühe machen zu recherchieren wieviele Fälle es von Masern denn so in den letzten Jahren gab. Und dann noch mal überlegen ob das eine Impfpflicht begründen kann. Ob die Masern Impfung sinnvoll ist oder nicht ist eine andere Frage die jeder für sich entscheiden muss. Die Zahlen jedenfalls rechtfertigen eine Impfpflicht in meinen Augen nicht.

Ohne Infekt@11:12 Uhr von heinzi123

Aber wiese greift der Staat immer mehr  in´s Privatleben der Bürger ein?

Andere Menschen ggf tödlich zu infizieren, ist unprivat

Wo wird das enden ?

Mit Kindern welche sich nicht mit einer MasernInfektion herumschlagen müssen!

Gesunde Kin

@11:12 Uhr von heinzi123

Aber wiese greift der Staat immer mehr  in´s Privatleben der Bürger ein?

Wo wird das enden ?

Der Staat hat -unter anderem- die Aufgabe das Leben seiner Bürger zu schützen. Z.B. durch Gesetze, die es verbieten seine Mitmenschen einfach mit dem nächstbesten Kantholz den Schädel einzuschlagen.

Dem Staat an sich wäre es viel lieber, wenn er nicht in das Privatleben der Bürger eingreifen müsste, denn das kostet ihn jedes Mal Geld, was er viel lieber wo anders ausgeben würde.

Würden Menschen nie aufeinander los gehen und sich mit Kanthölzern den Schädel spalten, könnte er sich die Gesetze und vor allem die Verfolgung der Einhaltung dieser sparen!

In diesem Fall der Impfpflicht bei Masern ist es genauso. Würden alle Menschen (die es gesundheitlich können) sich freiwillig impfen lassen, um (sich selbst) aber vor allem Andere zu schützen, wäre das Gesetz nicht nötig.

Es wird also enden, wenn das Leben der Bürger nicht mehr durch das Verhalten von Mitmenschen bedroht ist.

11:17 Uhr von vriegel   /…

11:17 Uhr von vriegel

 

//Aktuell ist es so, dass ungefähr gleich viele Kinder einen Impfschaden erleiden, wie möglicherweise Kinder vor einem schweren Verlauf durch die Impfpflicht geschützt werden. 
Wir reden hier jeweils über ca. 100 Fälle jährlich…//

 

Wo Sie wieder die Zahlen  her haben?

 

**Erkrankung

Masern sind eine hochansteckende Erkrankung durch Masern-Viren, gegen die es keine gezielte Behandlung gibt. Ernste Folge-Erkrankungen können besonders bei Säuglingen und Kleinkindern auftreten.

Impfung

Es gibt einen wirksamen Schutz vor Masern: Fachleute empfehlen zwei Impfungen im Alter von 11 bis 23 Lebensmonaten.

Nebenwirkungen

Schwere Nebenwirkungen der Impfung sind sehr selten, vor allem im Vergleich zu den Schäden durch Masern: Etwa 100 von 100 000 Erkrankten sterben an Masern, etwa 3 000 bekommen eine Lungenentzündung. Schwere Nebenwirkungen der Impfung betreffen etwa 2 von 100 000 Geimpften.  ...**

 

https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/masernimpfung-be…

@11:21 Uhr Dilligaf - Arztbesuch selber zahlen

Ich zahle meine Arztbesuch immer selber, da ich privat versichert bin und meistens unterhalb der Selbstbeteiligung bleibe. 
 

in 9 von 10 Jahren gehe ich gar nicht zum Arzt. 
 

Meine Kinder sind übrigens gegen Masern geimpft. 
 

Aber eine Pflicht lehne ich trotzdem ab. 
 

Man meint ja mit der Pflicht andere zu schützen, aber das ist letztendlich eine Illusion. 
 

wer geimpft ist, der ist geschützt. Wer sich dann infiziert, sollte kein Problem mehr haben. 
 

Der Politik und ihren Pharmalobbyisten geht es um was anderes:

regelmässig wiederkehrende Einnahmen!

Auch bei der Grippeschutzimpfung sagen seriöse Ärzte, dass dies höchstens 1 von 100 Geimpften etwas hilft. Und das auch nur, wenn man die von der Pharmaindustrie gesponserten Studien heranzieht. 
 

11:21 Uhr von Dilligaf  …

11:21 Uhr von Dilligaf

 

Meine volle Zustimmung und meinen Dank für Ihren Kommentar.

 

 

Masern Impfung sollte…

Masern Impfung sollte selbstverständlich sein. Welche Hirni-Eltern haben denn da geklagt ? 

@10:50 Uhr ich1961 - Impfstoffe für Schwangere?!

10:38 Uhr von Udo

 

//Impfen ist Privatsache !//

 

Nix mit Privatsache.

Lesen Sie mal den Artikel. Da steht folgendes:

 

**....   Das Bundesverfassungsgericht hält die Masern-Impfung für sinnvoll und verfassungskonform. Im Ergebnis führe sie zu einer erheblich verbesserten gesundheitlichen Sicherheit des Kindes. Der Staat sei zum Schutz von gefährdeten Menschen verpflichtet, die sich nicht impfen lassen können - etwa Schwangere oder Kinder unter einem Jahr.   ....**

 

 

Entfällt dann die impfpflicht wieder, wenn es Impfstoffe für Schwangere und für Kinder unter einem Jahr gibt..?

 

Oder wieso impft man die nicht mit den vorhandenen Impfstoffen?! Sind die doch nicht ganz so unbedenklich..?!

 

Die vermeintliche „Schutzfunktion“ des Staates soll in Wahrheit nur das Tor öffnen für immer mehr Kontrolle und Überwachung durch den Staat. 
 

 

@vriegel - 11:04

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso. //

Alles andere hätte mich bei Ihnen auch gewundert.

 

// Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. //

Der Staat besteht aber nicht nur aus @vriegels.

Nennt sich Gesellschaft und für die hat der Staat Aufgaben zu erfüllen die ganz einfach vom Umfang her nicht mehr Privatsache sein können. Gerade in Institutionen die der Staat für Gruppen dieser Gesellschaft vorhalten muss, endet der Traum von der Privatsache, um die Übertragung von Infektionskrankheiten für Nicht-vriegels z.B. durch Impfen sicherzustellen.

 

// Es entspricht aber der derzeitigen Linie die Rechte der Bürger immer weiter einzuschränken und die Kontrolle auf immer mehr Lebensbereiche auszuweiten. //

Wer seinen Aluhut schon seit Corona nicht bereit ist abzulegen, da kann durch die Schutzfolie auch jetzt kein Erkenntnisgewinn durchdringen.
 

 

@ 11:14 Uhr von vriegel

Ich kenne übrigens einige Leute mit Geld, die wegen der Corona Impfpflicht nach bspw Spanien oder Schweden ausgewandert sind…

Dazu würde ich sogar reichen Leuten die Flugtickets auf Staatskosten spendieren. 

@11:12 Uhr von heinzi123

Aber wiese greift der Staat immer mehr  in´s Privatleben der Bürger ein?

Wo wird das enden ?

##

Wenn Bürger vor Gericht ein Urteil erstreiten wollen,dann ist das Gericht ein staatliche Organ.

 

@11:04 Uhr von vriegel

Impfen ist Privatsache !

 

sehe ich genauso. 
 

Den Staat geht es nichts an was ich mit meiner Gesundheit mache. 
 

Und die Illusion, dass wenn die meisten geimpft sind es zu keiner Ansteckung mehr kommt - das ist genau das…

-----------------

warum waren die Masern, Pocken usw fast ausgerottet, wegen der Impfpflicht! 
 

Wie schon bei der impfpflicht bei Corona überschreitet m. M. n. das Gericht seine Kompetenzen:

----------------------

Ich sehe meine Kompetenzen durch das BVG nicht  angegriffen !

Der Schutz des Bürgers vor dem übergriffigen Staat. 

Es entspricht aber der derzeitigen Linie die Rechte der Bürger immer weiter einzuschränken und die Kontrolle auf immer mehr Lebensbereiche auszuweiten. 
 

Es ist schon was dran, dass es Bewegungen gibt, die einen „neuen“ Menschen formen wollen. 
 

Das BVerfG arbeitet offenbar auch aktiv daran mit…

---------------

Die letzten Sätze braucht man nicht zu kommentieren, glauben sie weiter an ihre Verschwörungs Theorien

 

Darstellung: