Kommentare - Krieg gegen die Ukraine: Mehrere Tote bei Beschuss von Charkiw

18. August 2022 - 08:02 Uhr

Bei einem russischen Angriff auf die zweitgrößte ukrainische Stadt Charkiw sind offenbar mindestens sechs Menschen getötet worden. Heute kommt UN-Generalsekretär Guterres im Westen des Landes mit dem türkischen Präsidenten Erdogan zusammen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wohngebiete beschießen - eine "Spezialität" in Putins Krieg

 

"Bei einem russischen Angriff auf die zweitgrößte ukrainische Stadt Charkiw sind mindestens sechs Menschen getötet worden. 16 weitere Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt ...Nach dem Angriff sei ein großes Feuer in einem Wohngebäude ausgebrochen. 

...  bei dem Angriff sei ein Wohngebäude "völlig zerstört" worden."

 

Seit Beginn des Krieges sind Zivilisten im Fadenkreuz von Putins Angriffskriegern.

 

"Begrüßungsfeuerwerk" für UN-Generalsekretär Guterres

 

Schon bei seinem ersten Besuch musste der UN-Generalsekretär erfahren, welchen "Wert" der Herrscher im Kreml auf die internationale Staatengemeinschaft legt, als ähnliches russisches "Begrüßungsfeuerwerk" über Wohngebiete in der Ukraine niedergingen.

 

Nun das Gleiche am Tag seines Besuches in der Ukraine. Dabei sterben jedesmal Menschen in den Trümmern ihrer Wohnungen.

 

@08:07 Uhr von panelist

ein Visa-Stop halte ich für immer notwendiger.

 

Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?

@08:12 Uhr von MehrheitsBürger

 

"Bei einem russischen Angriff auf die zweitgrößte ukrainische Stadt Charkiw sind mindestens sechs Menschen getötet worden. 16 weitere Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt ...Nach dem Angriff sei ein großes Feuer in einem Wohngebäude ausgebrochen. 

...  bei dem Angriff sei ein Wohngebäude "völlig zerstört" worden."

 

Seit Beginn des Krieges sind Zivilisten im Fadenkreuz von Putins Angriffskriegern.

 

Putin konnte noch nie was anderes, als gegen Menschen oder Schwächere agieren. Selbst ist er seelisch krank und braucht daher Marionetten die für ihn alles machen. Die Zeiten von Putin sind auch schon gezählt.

Fürchterliches steht uns bevor

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.    

Und gleich kann ich wieder…

Und gleich kann ich wieder die Relativierungen, Verharmlosungen, Desinformationen lesen.

 

Es ist einfach schrecklich, was Menschen anderen Menschen antun können. Das ist nachgewiesen! U.a. von HRW, AI (von beiden auch die wenigen ukrainischen).

 

Den bedingungslosen Abzug - nicht nur aus dem AKW - unterstütze ich genau so wie Visa nicht weiter an russische "Touristen" zu geben.

 

 

 

08:20 Uhr von Zuschauer49   …

08:20 Uhr von Zuschauer49

 

//Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?//

 

Das glaube ich nicht. Wenn ein russischer Bürger "raus will", dann kann er ja Asyl beantragen.

 

Aber die Visa werden eher von denen genutzt, die hinter dem Größenwahnsinnigen stehen und einfach "im (verhassten) Westen" ihre Einkäufe erledigen, die sie zu Hause nicht mehr tätigen können.

 

Übrigens "erholen" müssen sich eher die Ukrainer, nicht die nicht angegriffenen, nicht leidenden Russen.

 

 

Der böse Putin

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

@08:20 Uhr von Zuschauer49

ein Visa-Stop halte ich für immer notwendiger.

 

Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?

Man wird doch zwischen einer Urlaubsreservierung und einem Asylantrag unterscheiden können? 

08:20 Uhr von Zuschauer49

 

"Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?"

***

 

Es geht bei der Diskussion um Visum aber darum, dass Russen sich mit sanktionierten Waren eindecken und diese nach Russland mitnehmen.

 

Das trifft die Oppositionellen eben nicht (die meisten sitzen vermutlich eh schon in Sibirien).

 

Visa? Wieso soll man das…

Visa? Wieso soll man das nicht differenzieren können. Wer RUS verlassen will, kann einen Asylantrag stellen, der unbedingt positiv beschieden werden sollte. Reisetourismus Nein. 
Scholz ist als Kanzler nicht mehr tragbar, Verzögerungen bei den Waffenlieferungen, jetzt unsolidarisch gegenüber EU Mitgliedern, beim Abbas Besuch eindeutig überfordert. Ist seine Konzentration bei der Cum-Ex Affäre? Er sollte an einen der beiden beliebtesten deutschen Politiker übergeben: Baerbock oder Habeck. Die zeigen, dass sie den Aufgaben gewachsen sind und kommunizieren können. 

Charkiw wäre die "Torte" in Putins Eroberungskrieg

 

"Charkiw im Nordosten der Ukraine liegt nur 40 Kilometer von der russischen Grenze entfernt und wird seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges Ende Februar regelmäßig bombardiert."

"Seit Kriegsbeginn wurden nach Angaben der Behörden hunderte Zivilisten in der Region Charkiw getötet"

 

Mariupol war das spezielle Hassobjekt Putins, weil sich die Stadt und ihre Bewohner 2014 noch erfolgreich gegen die russischen Freischärler, die Putin in den Donbass geschickt hatte, gewehrt hatten. Infolgedessen wurde die Stadt beim zweiten Feldzug in 2022 "grossnifziert". Also ohne Rücksicht auf ziviles Leben plattgebombt.

 

Die Großstadt Charkiw wäre die Torte für Putin. Aber sie ist ungleich größer als Mariupol und wenn er sie ähnlich "behandeln" will, muss er Hunderttausende Zivilisten töten oder vertreiben.

 

Das Szenario ist grauenhaft. Umso wichtiger ist, dass sich die Ukrainer vernünftig verteidigen können.

 

Ukraine Krieg

Was soll werden, die Ukraine mit Selensky wird nicht auf verlorene Gebiete verzichten und der lupenreine Demokrat Putin wird nicht eher ruhen, bis seine faschistischen Ziele erreicht sind. Durch die atomare Abschreckung gibt es ein Patt und so niemand auch nur annähernd versuchen in den Krieg einzugreifen um ihn zu beenden. Das Grauen geht weiter, die Welt schaut zu und testet fleißig alte und neue Waffen.

@08:34 Uhr von ich1961

Und gleich kann ich wieder die Relativierungen, Verharmlosungen, Desinformationen lesen.

 

Es ist einfach schrecklich, was Menschen anderen Menschen antun können. Das ist nachgewiesen! U.a. von HRW, AI (von beiden auch die wenigen ukrainischen).

 

Den bedingungslosen Abzug - nicht nur aus dem AKW - unterstütze ich genau so wie Visa nicht weiter an russische "Touristen" zu geben.

 

 

 

Da bin ich voll ihrer Meinung. Meiner Meinung nach hätte sogar die NATO innerhalb der Ukraine den Menschen helfen sollen, ohne die russische Grenze zu übertreten. Jetzt sehen wir ja was passiert. Schlimmer geht immer. Putin hat ein großes Menschenleid erwirkt und ihm ist nichts zu heilig. Die Kremlprpagandisten hier im Forum machen sich mit schuldig und nachher sagen sie "haben wir nicht gewußt".

08:32 Uhr von perchta   /…

08:32 Uhr von perchta

 

//Fürchterliches steht uns bevor//

 

Was denn?

 

//Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann.//

 

Genau das wird getan. Kann man wissen, wenn man die Nachrichten verfolgt.

 

//Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten.//

 

Das sehe ich nicht so. Der Größenwahnsinnige meinte, die Ukraine überfallen zu müssen und die Folgen darf er (besser seine Schergen) "und wir" jetzt ausbaden.

 

//Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.//

 

Gegen die Klimakatastrophe wird weiter gearbeitet - oder bekommen Sie das nicht mit? Es dauert teilweise nur länger. China/Taiwan sind noch weiter weg - was soll das also?

@08:32 Uhr von perchta

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen...  

Wie sähe denn ein entsprechendes Handeln in ihren Augen aus. Für Putin jedenfalls gibt es nur eine Option den Krieg zu beenden,nämlich die bedingungslose Kapitulation der Ukraine und anschließender kompletter Annexion. Und das man sich auf Putins Worte  nicht verlassen kann, hat er ja auch schon oft genug gezeigt. Einer wie Putin scheint leider nur militärisch zu besiegen zu sein. Das hat die Geschichte leider zu oft gezeigt, oder glauben  sie, A.H. hätte man damals mit Diplomatie zum einlenken bewegen können?

Weltuntergangsstimmung von Putins Trollen

Da wird schon von Begrüßungsfeuerwerk  für Erdogan geschrieben

Nur man sollte Bedenken, die Türkei ist in der Nato

Putin läßt seine Gas Stop Weltuntergangsprobaganda etc ab

und schon stehen die Trolle mit ihren Trillerpfeifen parat und buhen

unsere Volksvertreten aus.

Ein Propaganda Stop mittels User Zertifizierung in deutschen Foren wäre bitter nötig

@08:41 Uhr von UnwichtigeMeldung

Visa? Wieso soll man das nicht differenzieren können. Wer RUS verlassen will, kann einen Asylantrag stellen, der unbedingt positiv beschieden werden sollte. Reisetourismus Nein. 
Scholz ist als Kanzler nicht mehr tragbar, Verzögerungen bei den Waffenlieferungen, jetzt unsolidarisch gegenüber EU Mitgliedern, beim Abbas Besuch eindeutig überfordert. Ist seine Konzentration bei der Cum-Ex Affäre? Er sollte an einen der beiden beliebtesten deutschen Politiker übergeben: Baerbock oder Habeck. Die zeigen, dass sie den Aufgaben gewachsen sind und kommunizieren können.

 

Bevor Baerbock kommunizieren kann sterbe ich wegen Alter. Die ist eine Kriegstreiberin grade wenn man bedenkt dass sie mitten im Ukraine-Krieg schon gleich den nächsten droht (den Chinesen). Ich prophezeie eines: Baerbock sowie die ganzen anderen grünen Kriegstreiber werden noch dafür sorgen dass es in Deutschland noch Atomtote geben wird ob jetzt aus Russland oder China ist egal. Wir werden deren Kriegsrethorik noch bezahlen!

 

@08:32 Uhr von perchta

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann.

Was stellen Sie sich denn vor, welche "Kleinigkeit" Herr Selenskij als Vertreter des ukrainischen Volkes den Russen anbieten soll? Immerhin ist die kleinste "Kleinigkeit", mit der sich Russland zufrieden gäbe, die Kapitulation inklusive Einverleibung ukrainischen Staatsgebiets in russische Herrschaft. 

Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten.

An welcher Stelle weitet Herr Selenskij den Krieg (nennen wir den "Konflikt" bitte beim Namen) maximal aus? Ich sehe die ukrainische Armee keine neuen Angriffsziele anvisieren, sondern dort verteidigen, wo sie angegriffen werden.

[...] Klimakatastrophe [und] China-Taiwankonflikt

sind Whataboutismen, um den Kampf der Ukraine um ihre Freiheit zu diskreditieren.

Russland verliert bis zu 500 Soldaten täglich

Daher kommen die an der Front seit einem Monat quasi nicht mehr voran…

 

Der Angriff auf zivile Ziele ist daher mehr eine Verzweiflungstat, bzw Russland will bekanntlich due ukrainische Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzten. 
 

Es fällt Russland zunehmend schwer diese hohen Verluste zu ersetzten. Die Gefängnisse, wo man auch schon massiv rekrutiert, sind bald leer und selbst die armen Minderheiten im fernen Osten lernen gerade, dass   nichts bringt in einem Monat ein Jahreseinkommen zu verdienen, wenn man das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überlebt…

 

 

@08:39 Uhr Der Nachfrager --- Verzweifelte Argumentionslücke

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

 

Angesichts der Fakten dieses Angriffskrieges klingt das nur noch wie ein verzweifeltes Anschreiben gegen die Wirklichkeit.

 

Der Krieg wurde von Putin begonnen, um ukrainisches Territorium zu erobern. In Putins Schriftgut einfacht nachzulesen.

 

Ohne die NATO müssten weitere Staaten wie etwa die Balten, solche Eroberungsaggression befürchten.

 

Frieden gibt es, wenn Russland sich von der Diktatur Putins befreit und das Völkerrecht anwendet.

 

Es geht der NATO/USA

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin. 

 

Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler.

@08:32 Uhr von perchta

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.    

So berechenbar es ist, dass bei jeder Meldung russischer Angriffe hier Kommentare auftauchen, die 

   aggressiv

   faktenverdrehende

   Dumapropaganda

verbreiten,

 so schleierhaft sind mit deren Beweggründe: Was verleitet Sie dazu, Präsident Selenskyj die "maximale Ausweitung" des "Konfliktes"  ('Konflikt' statt 'Krieg'? Oder doch 'militärische Spezialoperation'?) zu unterstellen?
Verantwortlich für diesen brutalen Angriffskrieg ist Putin und seine Kremloligarchie.

 

gez. NieWiederAfd 

 

@08:38 Uhr von ich1961

08:20 Uhr von Zuschauer49

 

//Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?//

 

Das glaube ich nicht. Wenn ein russischer Bürger "raus will", dann kann er ja Asyl beantragen.

 

Aber die Visa werden eher von denen genutzt, die hinter dem Größenwahnsinnigen stehen und einfach "im (verhassten) Westen" ihre Einkäufe erledigen, die sie zu Hause nicht mehr tätigen können.

 

Übrigens "erholen" müssen sich eher die Ukrainer, nicht die nicht angegriffenen, nicht leidenden Russen.

 

Dem kann ich nur zustimmen.

 

@08:32 Uhr von perchta - 2 Fragen an Sie

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.    

-----------------------------------------------------

1) Wo liegt denn Ihre werte Vermutung, warum "wir" Selenskijs Geheiß folgen?  Könnten Sie uns hier bitte nähere Erläuterungen geben? 

2)  Die zweite Frage wäre, was bezweckt Herr Selenskij mit seiner Strategie und seinem Geheiß?  Was vermuten Sie da?

Ich fürchte allerdings, keine Antwort von Ihnen zu erhalten.

 

08:39 Uhr von Der Nachfrager…

08:39 Uhr von Der Nachfrager

 

//Der böse Putin//

 

Genau.

 

//Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen.//

 

Hatte das irgend jemand vor oder ausgeführt?

 

//Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.//

 

Bitte um seriöse Quellenangaben - danke.

 

 

//Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK//

 

Wer erpresst hier wen? Ich sehe das anders.

 

//Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.//

 

Hä?

 

//Frieden auf der Welt,//

 

Würde ich mir auch wünschen, es scheint nur einer etwas dagegen zu haben. Sonst hätte derjenige nämlich nicht über 20 Jahre an den Plänen "gearbeitet". Steht wohl nicht in Ihren Quellen?

 

 

Visas

Generelles Visaverbot halte ich nicht für eine gute Idee. Es erschwert die Ausreise für Russen, die in den Westen möchten, z.B. Journalisten, die in Russland nicht mehr arbeiten können/dürfen. 

Kontakt mit westlichen Medien und Bürgern könnte einigen Russen deutlich machen, dass ihr Land in der Ukraine einen Krieg führt und keine Spezialoperation durchführt.

Und die Begründung, es sei unerträglich, dass Russen sich im Westen im Urlaub vergnügen finde ich doch arg populistisch. Seit Kriegsbeginn darf kein russisches Flugzeug in den westeuropäischen Luftraum, wie sollen russische Urlauber überhaupt an die Urlaubsorte kommen? Die fliegen in die Türkei, dort sind sie willkommen. 

Wenn einige Länder das Visaverbot wollen, sollen sie es machen, aber EU-weit sollte kein Land dazu gezwungen werden. 

@08:41 Uhr von UnwichtigeMeldung

Visa? Wieso soll man das nicht differenzieren können. Wer RUS verlassen will, kann einen Asylantrag stellen, der unbedingt positiv beschieden werden sollte. Reisetourismus Nein. 
Scholz ist als Kanzler nicht mehr tragbar, Verzögerungen bei den Waffenlieferungen, jetzt unsolidarisch gegenüber EU Mitgliedern, beim Abbas Besuch eindeutig überfordert. Ist seine Konzentration bei der Cum-Ex Affäre? Er sollte an einen der beiden beliebtesten deutschen Politiker übergeben: Baerbock oder Habeck. Die zeigen, dass sie den Aufgaben gewachsen sind und kommunizieren können. 

Bitte das Gehirn einschalten!!!! Der Asylantrag kann nur in den aufnehmenden Land gestellt werden. Also wie sollen die Russen wenn sie nicht einreisen können das machen?

08:47 Uhr von Karl Klammer  …

08:47 Uhr von Karl Klammer

 

//Ein Propaganda Stop mittels User Zertifizierung in deutschen Foren wäre bitter nötig//

 

Wäre ich für. Nur wie soll das umsetzbar sein?

 

 

@08:12 Uhr von MehrheitsBürger

 

"Bei einem russischen Angriff auf die zweitgrößte ukrainische Stadt Charkiw sind mindestens sechs Menschen getötet worden. 16 weitere Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt ...Nach dem Angriff sei ein großes Feuer in einem Wohngebäude ausgebrochen. 

...  bei dem Angriff sei ein Wohngebäude "völlig zerstört" worden."

 

Seit Beginn des Krieges sind Zivilisten im Fadenkreuz von Putins Angriffskriegern.

 

Solange Deutschland nur neugieriger Beobachter in diesem Krieg bleibt, wird die Ukraine sich langfristig sehr schwer tun gegen ständige Angriffe aus Russland.

@08:39 Uhr von Der Nachfrager

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

 

Zum Glück gibt es kritische Medien, die sich nicht zum Sprachrohr russischer Geschichtsklittung machen und kritisch-scharf den Krieg in der Ukraine als das bezeichnen, was er ist: Ein mit äußerster Grausamkeit geführter Krieg, der die Ukraine als souveränen Staat auslöschen will, wie selbst Putins treuer Vasall Lawrow mittlerweile offen propagiert.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

@08:46 Uhr von ich1961

08:32 Uhr von perchta

 

[..]

Sie erlauben, dass ich das anders sehe?!

 

/[Gegen die Klimakatastrophe wird weiter gearbeitet - oder bekommen Sie das nicht mit? Es dauert teilweise nur länger. China/Taiwan sind noch weiter weg - was soll das also?

Wir versuchen ein kleines Feuer im Aschenbecher zu löschen währen das ganze Haus schon Feuer gefangen hat. Nur wenn die ganze Menschheit gemeinsam daran arbeitet, massiv meht Co2 aus der Atmosphäre zu entfernen als sie ihr zuführt, haben wir vielleicht eine kleine Chance.

Ja, die geometrische Entfernung zu Taiwan ist grösser. Das wir uns jedoch nichts nutzen.

 

@08:12 Uhr von Bolschewist

>> Wohngebiete beschießen - eine "Spezialität" in Putins

>> Krieg

 

Ähh, nach dem StatusQuo der Kriege in den letzten Jahrzehnte, -hunderte, -tausende und dem standardmäßigen ModusOperandi in diesen mal eine Frage:

Was ist an "Wohngebiete beschießen" da jetzt noch mal genau die "Spezialität" von Putin??? oO

@08:39 Uhr von Der Nachfrager

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

Wieder mal muss die NATO als Schuldiger herhalten. Was wäre denn, wenn es die NATO nicht gäbe? Dann hätte Putin sich irgendwelche anderen fadenscheinigen Ausreden ausgedacht um da einzumarschieren. Denn das er der Ukraine ihr Existenzrecht anspricht, hat er doch schon zu Kriegsbeginn gesagt. Und das jetzt immer mehr Länder in die NATO wollen, hat auch der Russe zu verantworten. Denn die haben jetzt natürlich auch Angst vor einem Einmarsch. 

Und nur weil die Ukrainer ihr Land verteidigen, muss man jetzt keine Täter- Opfer Umkehr machen.

08:48 Uhr von SGEFAN99   /…

08:48 Uhr von SGEFAN99

 

//Bevor Baerbock kommunizieren kann sterbe ich wegen Alter.//

 

Ich finde, sie macht das hervorragend.

 

//Die ist eine Kriegstreiberin grade wenn man bedenkt dass sie mitten im Ukraine-Krieg schon gleich den nächsten droht (den Chinesen).//

 

Also lieber alle anderen machen lassen und sich wie die drei Affen verhalten?

 

//Ich prophezeie eines: Baerbock sowie die ganzen anderen grünen Kriegstreiber werden noch dafür sorgen dass es in Deutschland noch Atomtote geben wird ob jetzt aus Russland oder China ist egal. Wir werden deren Kriegsrethorik noch bezahlen!//

 

Ach herrjeh. Es wird keine "Atomtoten" geben - weder wegen Russland noch wegen China.

 

 

@08:49 Uhr Susi1960 - es geht Putin doch eh nur um…

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin. 

 

Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler
 

..um seine imperiale Großmannssucht. 
 

Der Beitritt zur NATO war für alle Nachbarn Russlands bislang ein Segen. 
 

Leider hatte Angela Merkel damals verhindert, dass die Ukraine dem Verteidigungsbündnis NATO beitritt. 

Auf Ihrem Grabstein wird mal stehen:
 

Fehlentscheidungen pflasterten Ihren Weg.

@08:34 Uhr von ich1961

Und gleich kann ich wieder die Relativierungen, Verharmlosungen, Desinformationen lesen.

 

Es ist einfach schrecklich, was Menschen anderen Menschen antun können. Das ist nachgewiesen! U.a. von HRW, AI (von beiden auch die wenigen ukrainischen).

 

Den bedingungslosen Abzug - nicht nur aus dem AKW - unterstütze ich genau so wie Visa nicht weiter an russische "Touristen" zu geben.

 

 

 

Was jammern Sie denn wieder?

Auch Sie sind und waren für mehr Kriegsgeräte für die Ukraine. Mehr Waffen, mehr Leid. 

Oder Schießen die Ukrainer mit den Raketen usw nach Russland? Nee, alles geht in der Ukraine nieder.

Einen bedingungslosen Abzug der Russen wird es nicht geben, das wissen auch alle NATO Länder die gerne weiter in der Ukraine Krieg spielen.

Krieg ist und war immer Schrecklich. In jedem Krieg sterben und Leiden die Zivilisten am meisten, das sollte jeder eigentlich wissen.

@08:32 Uhr von perchta

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.    

———————————————————————-

Bedeutet Ihre Meinung etwa wir sollen Putin klein bei geben? Einem Mordauftraggeber und einem Dieb von unbekanntem Ausmaß?

————————————————————————

@08:49 Uhr von Susi1960 --- Von Zivilistentod ablenken ?

 

Schon der zweite Versuch der Ablenkung vom Thema heute Morgen wie bei @Nachfrager. Schreiben Sie im Autoren-Kollektiv ?

 

Es ist die immer gleiche Masche des Putinisten-Fähnleins Fieselschweif. Der Bericht schildert die Opfer der Angriffskrieges unter der Zivilbevölkerung. Da das nicht zu "begründen" ist, wird versucht, die Debatte auf ein Ersatzthema NATO zu lenken.

 

Das geht sich nicht aus.

 

@08:54 Uhr von ich1961

08:47 Uhr von Karl Klammer

 

//Ein Propaganda Stop mittels User Zertifizierung in deutschen Foren wäre bitter nötig//

 

Wäre ich für. Nur wie soll das umsetzbar sein?

 

 

Als Admin kann ich User sperren oder auch nicht. Sogar abmahnen.

08:49 Uhr von putzfee02   /…

08:49 Uhr von putzfee02

 

//In welchem Krieg sterben keine Zivilisten?//

 

Ja, nee.

 

"Die Russen" sind auch nicht in die Ukraine einmarschiert, Butscha hat nicht statt gefunden, Kramatorsk auch nicht, das Einkaufszentrum in Krementschuk auch nicht, die Krankenhäuser, Kirchen, Theater stehen alle noch und die Wohnhäuser sind auch nicht platt.

Ironie aus.

 

 

@08:49 Uhr von putzfee02

In welchem Krieg sterben keine Zivilisten?

Man sollte auch immer die Relationen sehen. Wieviele tote Zivilisten kamen im 2 WK auf einen toten Soldaten oder auch im Vietnamkrieg. Da war es ein geschätztes Verhältnis von 4 bis 5 zu 1. Es starben also wesentlich mehr Zivilisten als Soldaten.

Aber gleich wird einem wieder Relarivismus vorgeworfen. Aber Fakten bleiben nun mal Fakten.

@08:39 Uhr von Der Nachfrager

Der böse Putin

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

Sie sind so ein Spaßvogel... Von Kiew blenden lassen? Ohne NATO...?

Ich schreibe mal ganz langsam, so zum Mitlesen: Russlands Armee hat am 24.02.2022 den Krieg gegen die Ukraine begonnen. Vorher hat die Ukraine die auf ihrem Gebiet gelagerten Atomwaffen an Russland zurückgegeben, Russland den Beitritt zur NATO abgelehnt und dafür als einziges nicht NATO-Land eine ständige diplomatische Vertretung im Hauptquartier erhalten, in Deutschland seinen größten Abnehmer für Gas gefunden, die Krim annektiert, den Waffenstillstand im Donbass gebrochen, der Weltgemeinschaft ständig etwas von "Sicherheitsbedenken" vorgejammert und eine zweite Gasleitung nach Deutschland erhalten.

Aber "die NATO"... Ja ne, is kIar.

@08:39 Uhr von Der Nachfrager

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie hier solchen Schwachsinn, russische Truppen sind in die Ukraine einmarschiert und töten Menschen.

Natürlich wollen fast alle Frieden, nur eben Russland nicht und China betrachtet Taiwan als eigenes Hoheitsgebiet, hat zum Glück Angst davor das zu annektieren.

————————————————————————-

@08:20 Uhr MehrheitsBürger - USA verhindern „Antwort“

 

Schon bei seinem ersten Besuch musste der UN-Generalsekretär erfahren, welchen "Wert" der Herrscher im Kreml auf die internationale Staatengemeinschaft legt, als ähnliches russisches "Begrüßungsfeuerwerk" über Wohngebiete in der Ukraine niedergingen.

 

Nun das Gleiche am Tag seines Besuches in der Ukraine. Dabei sterben jedesmal Menschen in den Trümmern ihrer Wohnungen.

 

Die USA haben den Ukrainern verboten mit den himars und MLRS nach Russland zu feuern. 
 

Ansonsten wäre die passende Antwort auf solche Angriffe, auf russische Städte zu schießen. Natürlich nur auf militärische Ziele, wie bspw Verwaltungszentren in der Stadtmitte…

 

Aber es hat auch sein Gutes, dass die Ukrainer das nicht „dürfen“. So wird der „Ruf“ der Russen mit jedem Tag schlechter…

… und es gibt ja noch genügend militärische High Value targets in den besetzten Gebieten…

@08:39 Uhr von Der Nachfrager - Schach Matt!

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje. Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK. Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

-----------------------------------------------------

Ich halte mich kurz:

Schach Matt - Herr Putin-Troll.  Schach Matt...!  Sie können das Schachbrett abräumen.

 

@08:20 Uhr von Zuschauer49

ein Visa-Stop halte ich für immer notwendiger.

 

Der trifft doch am schlimmsten dann die oppositionellen Russen, die raus wollen ...?

Ich frage auch hier noch einmal. Glaubt jemand in Russland kann und darf jeder ein Visum beantragen? Das bekommt man ja nicht bei "Edeka" an der Theke.

Ich glaube nur Kadertreue dürfen in ausländische Botschaften und unbehelligt ein Visum beantragen. Da sind keine Oppositionellen drunter. Oder?

08:49 Uhr von Susi1960   /…

08:49 Uhr von Susi1960

 

//Es geht der NATO/USA

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin.//

 

Was hat "die Nato" mit dem Krieg zu tun? Ist ein Nato Mitglied in Russland eingefallen? Oder doch eher Russland in die Ukraine? 

 

Und die Ukraine hat alles Recht der Welt, sich zu verteidigen!

 

//Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler.//

 

Welche denn? Polen, Estland Lettland Litauen? Das sind alles souveräne Staaten, die das selber entschieden haben. Und nach dem Stand heute - völlig zu recht.

 

 

Wer ist "Der Gute"?

Nur ein Terrorstaat schießt auf Wohnhäuser. Meine aus Charkow nach DEU geflüchteten ukr. Patienten bestätigen das, was im Bericht steht, ihre Häuser wurden vom russischen Beschuss zerstört, obwohl im Haus/in der Umgebung keine ukr. Militärstützpunkte waren. Andererseits weiß ich nicht, wer noch glaubt, dass die Russen in suizidaler Absicht auf das von RU besetzte AKW schießen. Nur ein Terrorsaat schießt auf Atomanlagen. Was hat man am Endeffekt? Ein Terrorstaat gegen einen anderen Terrorstaat und, wie immer "normale" Menschen als Opfer?

@09:00 Uhr von MehrheitsBürger

 

 

Es ist die immer gleiche Masche des Putinisten-Fähnleins Fieselschweif. Der Bericht schildert die Opfer der Angriffskrieges unter der Zivilbevölkerung. Da das nicht zu "begründen" ist, wird versucht, die Debatte auf ein Ersatzthema NATO zu lenken.

 

 

Fast nur die NATO Länder beliefern die Ukraine mit schweren Kriegsgeräten.

Die NATO ist kein Ersatzthema sondern das Thema.

@08:58 Uhr von tagesschlau2012

Und gleich kann ich wieder die Relativierungen, Verharmlosungen, Desinformationen lesen.

 

Es ist einfach schrecklich, was Menschen anderen Menschen antun können. Das ist nachgewiesen! U.a. von HRW, AI (von beiden auch die wenigen ukrainischen).

 

Den bedingungslosen Abzug - nicht nur aus dem AKW - unterstütze ich genau so wie Visa nicht weiter an russische "Touristen" zu geben.

 

 

 

Was jammern Sie denn wieder?

Auch Sie sind und waren für mehr Kriegsgeräte für die Ukraine. Mehr Waffen, mehr Leid. 

Oder Schießen die Ukrainer mit den Raketen usw nach Russland? Nee, alles geht in der Ukraine nieder.

Einen bedingungslosen Abzug der Russen wird es nicht geben, das wissen auch alle NATO Länder die gerne weiter in der Ukraine Krieg spielen.

Krieg ist und war immer Schrecklich. In jedem Krieg sterben und Leiden die Zivilisten am meisten, das sollte jeder eigentlich wissen.

———————————————————————-

Krieg in der Ukraine veranstaltet ausschließlich Russland, die Ukraine verteidigt sich in Notwehr.

 

 

@08:39 Uhr von Der Nachfrager

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje.

 

Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK

Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

Frieden auf der Welt,.

Kommen Ihre Behauptungen direkt aus dem Kreml? Die NATO hat niemanden angegriffen. Ohne NATO gäbe es Russland bestimmt bis zum Atlantik 

@08:32 Uhr perchta - das Böse bekämpfen und besiegen

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten..    
 

niemand hindert Russland daran ihr Zeugs zu packen und sich aus der Ukraine zurück zu ziehen und für den angerichteten Schaden zu zahlen. 
 

Da die das nicht freiwillig machen, muss man eben nachhelfen. Putin wirft der USA vor den Krieg zu verlängern. Da hat er sogar recht. 
 

Die USA könnten die russische Armee relativ schnell vollkommen aufreiben und vertreiben, der Krieg wäre also schnell vorbei. 
 

Macht man aber nicht, aus den bekannten Gründen. 
 

Selenskyi würde den Krieg lieber heute als morgen beenden. Aber solange noch ein russischer Soldat lebend in der Ukraine ist, geht das leider nicht..

absolut nachvollziehbar. 

@08:49 Uhr von putzfee02

In welchem Krieg sterben keine Zivilisten?

 

 

Eine seelenlose Frage angesichts der Schilderung, wie sie hier zu Tode kamen, verehrte putzfee02.

 

@09:05 Uhr von -Der Golem-

Am besten die NATO bis nach Moskau, oder doch gleich an Chinas Genzen. Zum Glück gibt es noch Medien die etwas kritischer berichten. Wie über das AKW in Zaporoschje. Aber sich von Kiev blenden und erpressen lassen ist OK. Ohne NATO gäbe esdiesen Krieg nicht.

-----------------------------------------------------

Ich halte mich kurz:

Schach Matt - Herr Putin-Troll.  Schach Matt...!  Sie können das Schachbrett abräumen.

 

Der User ist selbst in seine eigene Tretmine hinein getappt.

@08:34 Uhr von ich1961

Und gleich kann ich wieder die Relativierungen, Verharmlosungen, Desinformationen lesen.

 

Es ist einfach schrecklich, was Menschen anderen Menschen antun können. Das ist nachgewiesen! U.a. von HRW, AI (von beiden auch die wenigen ukrainischen).

 

Den bedingungslosen Abzug - nicht nur aus dem AKW - unterstütze ich genau so wie Visa nicht weiter an russische "Touristen" zu geben.

Bei Ihren Kommentaren bin ich eigentlich fast immer der selben Meinung.

Beim Thema Visa bin ich anderer Meinung.

Dafür gibt es mehrere Gründe, die auch schon erwähnt wurden.

Das würde auch oppositionelle Treffen um nur einmal einen von mehreren Gründen zu nennen,

 

 

 

 

@08:48 Uhr von SGEFAN99

 

Bevor Baerbock kommunizieren kann sterbe ich wegen Alter. Die ist eine Kriegstreiberin grade wenn man bedenkt dass sie mitten im Ukraine-Krieg schon gleich den nächsten droht (den Chinesen). Ich prophezeie eines: Baerbock sowie die ganzen anderen grünen Kriegstreiber werden noch dafür sorgen dass es in Deutschland noch Atomtote geben wird ob jetzt aus Russland oder China ist egal. Wir werden deren Kriegsrethorik noch bezahlen!

 

———————————————————————

„Grüne Kriegstreiber“ ? Was ist denn Putin für Sie?

———————————————————————-

@08:58 Uhr von ich1961

Ach herrjeh. Es wird keine "Atomtoten" geben - weder wegen Russland noch wegen China.

Am Beispiel von Russland erkläre ich Ihnen mal warum doch: Putin wird doch immer als Wahnsinniger bezeichnet. Wissen Sie was man bei wahnsinnigen Kriegstreibern NICHT macht? Das Land das sie angreifen mit Waffen unterstützen denn Wahnsinnige werden sowas immer als Kriegserklärung sehen. Und wer fordert die ganze Zeit Waffenlieferungen? Die ach so diplomatischen und friedensschaffenden Grünen mit der "Diplomatin" Baerbock in der vordersten Reihe. Es wird hier noch mächtig knallen.

 

 

 

@08:58 Uhr von tagesschlau2012

Was jammern Sie denn wieder?

Auch Sie sind und waren für mehr Kriegsgeräte für die Ukraine. Mehr Waffen, mehr Leid. 

Oder Schießen die Ukrainer mit den Raketen usw nach Russland? Nee, alles geht in der Ukraine nieder.

Das liegt genau daran, dass die Ukraine nicht, wie hier schon behauptet, du den Krieg "maximal ausweitet", sondern das eigene Gebiet Verteidigt. Vielleicht sollten wir den Russen mal vorschlagen, sich für ihren Angriffskrieg nur noch auf russischem Boden zu bewegen, damit die Verteidigung der Ukraine dort stattfindet und Menschen wie Sie zufrieden sind?

Nicht die Ukrainer tun den Ukrainern irgendetwas an, sondern die Russen den Ukrainern. 

Krieg ist und war immer Schrecklich. In jedem Krieg sterben und Leiden die Zivilisten am meisten, das sollte jeder eigentlich wissen.

Und das Schlimmste, was man den Menschen antun kann, ist, sie für die Ursache ihres Leidens und für ihren Willen zur Verteidigung auch noch schuldig zu sprechen. Pfui Teufel für diese Opfer-Täter-Umkehr!

@08:49 Uhr von Susi1960

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin. 

 

Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler.

 

 

Gehen wir noch ein Stück weiter zurück:

Es war ein Fehler, dass Putin Kremlchef wurde.

@08:50 Uhr von -Der Golem-

Ja, es ist übel, aber noch übler ist es, dass niemend bereit zu sein scheint, auch nur eine Kleinigkeit dafür zu tun, dass das Vernichten endlich ein Ende finden kann. Statt dessen wird wohl erher (auf Selenskijs Geheiß hin, dem 'wir' aus, mir unerfindlichen Gründen, folgen) daran gearbeitet den 'Konflikt' möglichst maximal auszuweiten. Mir graut es vor den Konsequenzen, zumal die Klimakatastrophe (welche die wahre Bedrohung darstellt) und der China-Taiwankonflikt mit grosser Macht Fahrt aufnehmen.    

-----------------------------------------------------

1) Wo liegt denn Ihre werte Vermutung, warum "wir" Selenskijs Geheiß folgen?  Könnten Sie uns hier bitte nähere Erläuterungen geben? 

2)  Die zweite Frage wäre, was bezweckt Herr Selenskij mit seiner Strategie und seinem Geheiß?  Was vermuten Sie da?

Ich fürchte allerdings, keine Antwort von Ihnen zu erhalten.

 

Eine Antwort wäre möglich, nur sicher nicht in Ihrem Interesse 

08:58 Uhr von…

08:58 Uhr von tagesschlau2012

 

Ich jammere nicht – ich stelle fest!

 

 

 

 

Wann denken wir endlich wieder selbst?

Nicht genug, daß leider vorhersehbar und trotzdem zeitlich überraschend, Rußland in die UA einfällt, haben die NATO(Vasallen) und deren Führungsmacht, felißig sekundiert durch die "Presseabteilung des Pentagon", deren "Korrospondenten" ja auch hier überaus rührig sind, nichts besseres zu tun, als vielleicht vorsätzlich, in jedem Fall jedoch höchst töricht wirklich alles dafür zu tun, bzw. zu fordern, daß dieser Krieg auch schön weitergeht und bloß nicht endet! Das ist wie Sackhüpfen im Minenfeld.

Dieser Krieg ist nicht militärisch oder durch Sanktionen zu gewinnen. Für niemanden. Und man muß zwingend auch die Zeit VOR dem Einmarsch und VOR 2014 mit berücksichtigen, wenn man irgendwie eine vernünftige, vor allem dauerhafte Lösung will.

Oft genug wurde und wird, natürlich nicht zur besten Sendezeit, sogar in den ÖR Medien darüber berichtet. Darüber sollte man zumindest mal selbst nachdenken, statt permanent die vorgegebene Meinung nachzuplappern. Es sei denn natürlich, man will den Krieg.

@08:49 Uhr von Susi1960

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin. 

 

Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler.

Welche genau? Und für wen war das ein Fehler? Für Estland, Litauen, Polen.......? Die alle noch , mehr oder weniger, in Freiheit leben dürfen?

Aber das ist das schöne an Demokratien. Selbst Blödsinn darf weiter gegeben werden.

@08:49 Uhr von Susi1960

doch eh "nur" um den Krieg gegen Putin. 

 

Die NATO-Osterweiterungen waren ein schwerer Fehler.

———————————————————————-

Erzählen Sie das mal den Menschen der baltischen Republiken, den Polen den Slowaken, den Tschechen. Das ist kein Fehler gewesen, das ist Schutz von Millionen Menschen vor russischer Bedrohung.

———————————————————————

@08:41 Uhr von Nettie

Jeder Einzelne davon einer zuviel. Und Putins Allmachtgelüsten „geschuldet“.

Das ist Quatsch und das wissen Sie selbst. Alleine die Einmischung Europas in einen Konflikt zweier Länder, der uns nichts auch rein gar nichts anging, ist daran schuld, dass immer noch Zivilisten sterben.

09:01 Uhr von Jimi58   //Als…

09:01 Uhr von Jimi58

 

//Als Admin kann ich User sperren oder auch nicht. Sogar abmahnen.//

 

Ist mir klar und wäre ich für. Aber wen würden Sie denn sperren? Ich sehe da tatsächlich einige Probleme.

 

 

@09:03 Uhr von vriegel --- Der „Ruf“ der Russen ? Ruiniert !

 

"Aber es hat auch sein Gutes, dass die Ukrainer das nicht „dürfen“. So wird der „Ruf“ der Russen mit jedem Tag schlechter…"

 

Der Ruf der Russen ? Der ist völlig ruiniert. In Deutschland wurde ja eine Zeitlang eine gewisse "Russland-Romantik" an der Wirklichkeit vorbei gepflegt. Putins Aggression hat der Gesellschaft die Augen für die Realität geöffnet.

 

Nach Umfragen sehen 78 % der Deutschen nun realistisch Putins Russland als Bedrohung. 88 % möchten Putin vor einem internationalen Strafgerichtshof sehen.

 

Deutschland ist aus der Duselei aufgewacht und muss seine Wehrhaftigkeit auf Vordermann bringen. Die Ost-Europäer hatten uns jahrelang gewarnt. Nun werden sie endlich gehört

 

@08:57 Uhr von saschamaus75

>> Wohngebiete beschießen - eine "Spezialität" in Putins

>> Krieg

 

Ähh, nach dem StatusQuo der Kriege in den letzten Jahrzehnte, -hunderte, -tausende und dem standardmäßigen ModusOperandi in diesen mal eine Frage:

Was ist an "Wohngebiete beschießen" da jetzt noch mal genau die "Spezialität" von Putin??? oO

Vielleicht die Tatsache, daß Putin zu Beginn des Krieges noch behauptete nur militärische Ziele angreifen zu wollen. Was man von Wohngebieten jedenfalls nicht sagen kann.

@09:16 Uhr von harry_up

 
 
Es ist die immer gleiche Masche des Putinisten-Fähnleins Fieselschweif. Der Bericht schildert die Opfer der Angriffskrieges unter der Zivilbevölkerung. Da das nicht zu "begründen" ist, wird versucht, die Debatte auf ein Ersatzthema NATO zu lenken.
 

 
Fast nur die NATO Länder beliefern die Ukraine mit schweren Kriegsgeräten.
Die NATO ist kein Ersatzthema sondern das Thema.

 
 
Keine NATO - keine Ukraine.
 

@09:11 Uhr von SGEFAN99

Ach herrjeh. Es wird keine "Atomtoten" geben - weder wegen Russland noch wegen China.

Am Beispiel von Russland erkläre ich Ihnen mal warum doch: Putin wird doch immer als Wahnsinniger bezeichnet. Wissen Sie was man bei wahnsinnigen Kriegstreibern NICHT macht? Das Land das sie angreifen mit Waffen unterstützen denn Wahnsinnige werden sowas immer als Kriegserklärung sehen. Und wer fordert die ganze Zeit Waffenlieferungen? Die ach so diplomatischen und friedensschaffenden Grünen mit der "Diplomatin" Baerbock in der vordersten Reihe. Es wird hier noch mächtig knallen.

 

 

 

Wie weit wollen Sie dann den "Wahnsinnigen", dem Die ja nicht widersprachen, marschieren lassen? Bis zum Atlantik?

@08:43 Uhr Tomate1959 - was soll/wird werden?!?

Was soll werden, die Ukraine mit Selensky wird nicht auf verlorene Gebiete verzichten und der lupenreine Demokrat Putin wird nicht eher ruhen, bis seine faschistischen Ziele erreicht sind. Durch die atomare Abschreckung gibt es ein Patt und so niemand auch nur annähernd versuchen in den Krieg einzugreifen um ihn zu beenden. Das Grauen geht weiter, die Welt schaut zu und testet fleißig alte und neue Waffen.

 

Ws ist recht simpel:

durch das atomare Patt kann Russland keine Atomwaffen einsetzen. 
 

Und konventionell ist Russland der Freien Welt 1:10 unterlegen. 
 

Wirtschaftlich sogar 1:50

Man muss kein Prophet sein um zu erkennen, wer alle Trümpfe in der Hand hat. 
 

Zudem bereitet die Ukraine seit ca. 4-6 Wochen sehr clever die Gegenoffensive vor. Aber eben ganz anders, als die Russen das erwartet hätten…

 

Darstellung: