Kommentare - Hat Trump gegen das Spionagegesetz verstoßen?

13. August 2022 - 08:19 Uhr

Nach der Hausdurchsuchung beim früheren US-Präsidenten Trump zeigen nun veröffentlichte Dokumente, was das FBI alles beschlagnahmt hat - darunter auch streng geheime Dokumente. Verstieß Trump damit gegen das US-Spionagegesetz? Von Lena Stadler.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Interessieren Fakten?

Fängt ein Trumpist an nachzudenken, wenn ihm smoking guns vorgelegt werden?

Um Moral geht es nicht. Die entscheidenden Opportunisten De Santis, McConell und Graham werden alles von der öffentlichen Meinung abhängig machen. 

Die GOP hat es zu weit kommen lassen, jetzt traut sich keiner mehr, ehemalige Grundwerte zu vertreten. Konservatismus als Ramsch auf dem Altar von „Gefühlen“ in der Bevölkerung.

Trump tut, was er immer…

Trump tut, was er immer schon am besten - und als einziges - 'konnte': anstacheln.

So wie er seine Anhänger anstachelte, das Capitol zu stürmen, so stachelt er nun seine Anhänger massiv gegen das Justizministerium und das FBI an. 

Er bleibt mir völlig unverständlich, wie auch nur ein einziger besonnener Republikaner sich für diesen Immobilienmogul engagierten kann: Trump setzt sich über Recht und Gesetz hinweg, hat Spaltung, Hass und Verachtung als Hauptstrategie und hat nicht in mindesten real etwas mit "America first" oder "make America great again" am Hut. "Donald first" und "make Trump great again" ist seine einzige Richtschnur. 
Manischer Autokratismus: Deshalb finden sich wohl unter Putin-Anhängern auch so viele Trump-Fans.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

Wenn der Fokus auf Dokumenten mit Nuklear-Geheimnissen liegt…

 

geht es um mehr als nur eine archivarische Frage von U.S. Eigentum in privater Aneignung des Ex-Präsidenten. Dann ist es keine Petitesse sondern eine Frage der nationalen Sicherheit der U.S.A.

 

1️⃣ Justizminister Merrick Garland schaffte Transparenz über den Vorgang …

indem er

● die Frage bejahte, ob das F.B.I. sich mit ihm abgestimmt habe

● der Veröffentlichung des richterlich genehmigten Durchsuchungsbeschlusses zustimmte.

Letztes ist in der U.S. Justiz ein ungewöhnlicher Schritt und zeigt, welche Brisanz dem Vorgang beigemessen wird.

 

 

2️⃣ Sollte sich Trump tatsächlich solches Material privat angeeignet haben, läge …

das auf einer Ebene mit staatlichem Geheimnisverrat und wäre somit ein Gesetzesbruch, der eine Anklage zur Folge haben müsste.

 

Aufgrund seiner dubiosen Geschäftspraktiken und seiner faktisch tausendfachen Erfahrung mit der Justiz müsste er unsäglich dumm sein, sich mit diesem Material erwischen zu lassen. Das sollt selbst ein Trump nicht sein. Aber nun sprechen die Fakten.

 

Trump ist ein Narzisst

und denkt er steht über dem Gesetz. Seine Familie nutzte ihn für persönliche finanzielle Vorteile, Putin nutze ihn zur Schwächung der Demokratie (Daher auch die Begeisterung hiesiger AFD Anhänger). Langsam merken allerdings seine Wähler im rust belt das er nie auf Ihrer Seite war siehe Steuerpolitik für Reiche und gegen Krankenversicherung für Alle. 

Soweit ich informiert bin…

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben. Eigentlich ist es nur noch peinlich was sich in den USA zur Zeit abspielt. Als hätte das Land nicht genug Probleme um die man sich kümmern könnte anstatt Schlammschlachten zu schlagen.

Es ist wirklich …

… an der Zeit, dass diesem üblen Zeitgenossen endlich und ein für alle Mal das Handwerk gelegt wird. 

 

Erschreckend aber auch entlarvend ist, wie viele Menschen sich - auch hierzulande und in diesem Forum - auf seine Seite schlagen und seine 30.000 erwiesenen Lügen einfach zur Seite wischen. 

@08:36 Uhr von NieWiederAfd

Trump tut, was er immer schon am besten - und als einziges - 'konnte': anstacheln.

So wie er seine Anhänger anstachelte, das Capitol zu stürmen, so stachelt er nun seine Anhänger massiv gegen das Justizministerium und das FBI an. 

Er bleibt mir völlig unverständlich, wie auch nur ein einziger besonnener Republikaner sich für diesen Immobilienmogul engagierten kann: Trump setzt sich über Recht und Gesetz hinweg, hat Spaltung, Hass und Verachtung als Hauptstrategie und hat nicht in mindesten real etwas mit "America first" oder "make America great again" am Hut. "Donald first" und "make Trump great again" ist seine einzige Richtschnur. 
Manischer Autokratismus: Deshalb finden sich wohl unter Putin-Anhängern auch so viele Trump-Fans.

So funktioniert nun mal Politik überall auf der Welt das Politiker ihre Anhänger unterstützen und mobilisieren wenn es Ihnen nutzt. 

Stürzende Helden

 @08:39 Uhr von heribix

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben.

Dann sind Sie falsch informiert. Solche präsidialen Rechten enden automatisch mit dem Ende des präsidialen Mandats, mit dem auch ein Herr Trump wieder zum Normalbürger wird.

Eigentlich ist es nur noch peinlich was sich in den USA zur Zeit abspielt. Als hätte das Land nicht genug Probleme um die man sich kümmern könnte anstatt Schlammschlachten zu schlagen.

Ah, Ablenken vom Thema. Wird da etwa gerade in den USA am Bild Ihres persönlichen Helden arg gekratzt?

Anklage?

Ein Ex-Präsident darf keine Unterlagen mitnehmen laut Gesetz. Trump hat es trotzdem getan und nun wurden selbst streng geheime Dokumente bei ihm gefunden. 

Trotzdem ist unklar, ob überhaupt Anklage gegen ihn erhoben wird?

Es rufen die Halbzeitwahlen 2022

Kann uns allen jemand mal das viele Theater um Trump erklären, das so seltsamerweise ausgerechnet so kurz vor den Kongresswahlen 2022 stattfindet? Wieso sollte ein Ex-Präsident Dokumente über Atomwaffen noch besitzen? Die müsste Biden doch alle haben. Was wurde denn eigentlich am 20. Januar 2021 und in den Tagen seit der Wahl 2020 alles versäumt? Die Demokraten müssen doch selbst wissen, welche Dokumente sie alles beisammen haben müssen. Es sind doch erwachsene Leute und keine Kinder. Bislang hat man Trump erstaunlich wenig nachgewiesen. Oder war es etwa auch Trump, der den Krieg in der Ukraine gestartet hat? Putin hat die USA und den Globus fest im Griff.

Im Falle Julian Assange waren die Amis aber blitzschnell

Wenn man Assange und Trump vergleicht, dann glaubt man, die Sichtweise von 2 unterschiedlichen Staaten vor sich zu haben.  Es ist aber der selbe Staat -  aber 2 Maßstäbe..... (bis jetzt).

 

@08:38 Uhr von Zufriedener Optimist

und denkt er steht über dem Gesetz. Seine Familie nutzte ihn für persönliche finanzielle Vorteile, Putin nutze ihn zur Schwächung der Demokratie (Daher auch die Begeisterung hiesiger AFD Anhänger). Langsam merken allerdings seine Wähler im rust belt das er nie auf Ihrer Seite war siehe Steuerpolitik für Reiche und gegen Krankenversicherung für Alle. 

Sie sollten sichmal ein wenig mit den USA beschäftigen. Den Demokraten schwimmen gerade die Felle weg da Biden in der Bevölkerung sehr unbeliebt ist. Das die Bevölkerung in den USA aufwacht stimmt. Viele Amerikaner haben die Nase voll davon das die Probleme in den USA immer größer werden, während die Regierung Weltpolizei spielt.

@08:38 Uhr Zufriedener Optimist - keine Putin-Kontakte

und denkt er steht über dem Gesetz. Seine Familie nutzte ihn für persönliche finanzielle Vorteile, Putin nutze ihn zur Schwächung der Demokratie (Daher auch die Begeisterung hiesiger AFD Anhänger). Langsam merken allerdings seine Wähler im rust belt das er nie auf Ihrer Seite war siehe Steuerpolitik für Reiche und gegen Krankenversicherung für Alle. 
 

Dass Trump von Putin unterstützt wurde, war eine Ente. Das ist in den USA schon längst publik, dass dies von Hillary Clinton’s Wahlkampfteam verbreitet wurde seinerzeit, um Trump im Wahlkampf zu schaden…

Mir scheint Sie wollen das entweder nicht zur Kenntnis nehmen, oder aber Sie verbreiten weiter absichtlich diese Fake News. 
 

Wohl um eine gewisse Agenda zu verfolgen..?

 

Trump hatte Putins Militärbasis in Syrien seinerzeit mit an die 100 Raketen angreifen lassen, nachdem Assad Giftgas eingesetzt hatte, das von Russland geliefert wurde…

Es war also eher so, dass Trump Putin geschwächt hatte…

Unglaublich ! Das hätte ich nicht für möglich gehalten

++

Trump steht nun mit heruntergelassenen Hosen da und muss eingestehen, dass er sich einen Gesetzesbruch zuschulden kommen ließ.

++

Als ich die Meldung vor ein paar Tagen gelesen habe, dachte ich, dass Trump nie und nimmer solche Unterlagen bei sich einfach so im Haus aufbewahrt. Oder sie finden lässt. Geht es noch dämlicher ?

 

@08:39 Uhr von heribix

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben. Eigentlich ist es nur noch peinlich was sich in den USA zur Zeit abspielt. Als hätte das Land nicht genug Probleme um die man sich kümmern könnte anstatt Schlammschlachten zu schlagen.

Soweit sie informiert sind? Woher sind sie informiert!

Eines ist sicher, daß ein ehemaliger Präsident sich genauso an Gesetze halten muß wie jeder andere Bürger und Bürgerin der USA. Und was er jetzt getan hat ist eindeutig ein Verstoß gegen die nationale Sicherheit der USA. Der Mann muß angeklagt und ab geurteilt werden, und zwar so, daß er nicht mehr lebend aus dem Knast kommt. Da darf man keine Rücksicht darauf auf seine ehemalige Präsidentschaft mehr nehmen. Vor dem Gesetz müssen alle gleich sein, auch in den USA. Die Justiz darf sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen, genauso wenig das amerikanische Volk!

omg

Das Erste, was mir beim Lesen des Artikels wegen "Atomwaffen" durch den Kopf ging:

 

ER hat die KeyCard mit den Geheimcodes für den 'AtomicFootball' mitgehen lassen? oO

@heribix

"Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben."

Also, das kann ich mir nicht vorstellen. Ein ehemaliger Präsident darf nach Lust und Laune Staatsgeheimnisse ausklammern? Das haben Sie sich jetzt ausgedacht, oder?

Wenn er jetzt nicht…

Wenn er jetzt nicht angeklagt werden würde, dann würde er dies als Beleg für seine Unschuld und die angebliche Hexenjagd gegen ihn darstellen und viele Medien dieser Welt würden darüber berichten und dadurch sein Lügennarrativ verbreiten. 

Ich denke, wenn etwas Geheimes bei ihm entdeckt wurde, was er nicht besitzen durfte, wird ihm deshalb der Prozess gemacht werden. Hoffentlich. 

 

08:39 Uhr von heribix | Schlecht informiert

++

Soweit ich informiert bin…

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben.

 ++

Dann sind Sie schlecht informiert. Dokumente mit Staatsgeheimnissen, welche die nationale Sicherheit Amerikas betreffen, kann kein Präsident 'einfach so freigeben'. Wenn darin z.B. Information über Standorte von Atomwaffen oder über Geheimdienstquellen sind, dann würde er sich durch die Freigabe der Spionage schuldig machen.

++

Nein, Herr Heribix, so einfach können Sie Ihrem Idol nicht beispringen. Das geht jetzt alles etwas tiefer als die Trumpisten sich das wünschen.

 

Kriminelle schützen…

Kriminelle schützen Kriminelle.

Wenn die USA ihr Werte basiertes Rechtssystem aufgeben, war es das ganz schnell mit diesem Land.

An Trump sollte ein Exempel statuiert werden.

Ich denke da auch an den Sturm aufs Capitol.

Dieser Mann muss endlich zur Rechenschaft gezogen werden..

 

@ 08:39 Uhr von heribix

Da liegen Sie falsch: " ... da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben." Er hatte. ​​​Der Mann ist jetzt Zivilist und es gelten die Gesetze für Verrat und Spionage. Für Letzteres hat er in seiner Amtszeit selbst die Strafen erhöht. "Law and Order" gelten bei Populisten immer nur für die anderen,selbst ist man im Falle des Falles Opfer. 

Kann, hätte, könnte ...

Zitat: "Die Einstufung bezieht sich auf Dinge wie Militärgeheimnisse, Verteidigungsgeheimnisse, Informationen, die für unsere nationalen Sicherheitsinteressen von entscheidender Bedeutung sind. So dass zum Beispiel nukleare Informationen sicherlich auf dieser Informationsstufe eingestuft werden.""

.

Kann, hätte, könnte ... schön., dass man Beispiele dafür nennen muss, um die Klassifizierungsstufe "Top Secret" zu erklären.

Denn klar benennen, welche Dokumente, die Donald Trump bei sich zu Hause gelagert haben soll, kann man wohl nicht, zumal ein US-Präsident das Recht hat, "klassifizierte" Dokumente zu deklassifizieren.

Alles ziemlich dürftig, um eine Razzia auf ein privates Anwesen eines Ex-US-Präsidenten zu rechtfertigen,

@heribix

"Staatsgeheimnisse ausplaudern " - das wollte ich schreiben. 

Ja, und um es vielleicht etwas anschaulicher zu machen: wenn es erlaubt wäre für einen ex-Potus:  wer könnte ihn daran hindern, Geheimdokumente an den meistbietenden Journalisten zu verhökern?

 

Es geht weiter

Die Hexenjagd geht mal wieder weiter aber zum Glück wird ja alles heimgezahlt. Joe Bidens Beliebtheitswerte gehen jeden Tag immer weiter runter. Die Demokraten werden keine Chance mehr haben die nächsten Wahlen zu gewinnen. Je mehr sie verlieren umso mehr gehen sie auf Trump los.

@08:56 Uhr von heribix

Sie sollten sichmal ein wenig mit den USA beschäftigen. Den Demokraten schwimmen gerade die Felle weg da Biden in der Bevölkerung sehr unbeliebt ist. Das die Bevölkerung in den USA aufwacht stimmt. Viele Amerikaner haben die Nase voll davon das die Probleme in den USA immer größer werden, während die Regierung Weltpolizei spielt.

Leider ist das Volk noch nicht wach genug. Vielleicht sollte das Volk mal darüber nachdenken wie in Zukunft ein Präsident ihres Landes gewählt werden sollte und welche fachliche Voraussetzungen er oder sie mitbringen muß um überhaupt Präsident werden zu können! Und dann wäre eine Altesrgrenze dafür noch ganz gut!

@08:34 Uhr von Stein des Anstosses

Interessieren Fakten?

Fängt ein Trumpist an nachzudenken, wenn ihm smoking guns vorgelegt werden?

 

Doch., doch!

Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.

 

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

 

Ziemlich dürftig alles ..

@08:59 Uhr von saschamaus75

Das Erste, was mir beim Lesen des Artikels wegen "Atomwaffen" durch den Kopf ging:

 

ER hat die KeyCard mit den Geheimcodes für den 'AtomicFootball' mitgehen lassen? oO

Ich bin mir sicher, daß die Codes nichts mehr nützen würden, da die mit Sicherheit mit einem neuen Präsidenten geändert wurden!

Am 13. August 2022 - 08:56…

Am 13. August 2022 - 08:56 Uhr von heribix

 

//Sie sollten sichmal ein wenig mit den USA beschäftigen. Den Demokraten schwimmen gerade die Felle weg da Biden in der Bevölkerung sehr unbeliebt ist. //

 

Ihren Rat sollten Sie vielleicht selber beherzigen. Und ob Mr. Biden wirklich so unbeliebt ist, oder das nur "in Ihren Kram" passen würde, sei dahin gestellt.

 

//Das die Bevölkerung in den USA aufwacht stimmt.//

 

Wäre jedenfalls von Vorteil.

 

//Viele Amerikaner haben die Nase voll davon das die Probleme in den USA immer größer werden, während die Regierung Weltpolizei spielt.//

 

Haben Sie seriöse Quellenangaben dazu?

 

 

@09:01 Uhr von harpdart

"Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben."

Also, das kann ich mir nicht vorstellen. Ein ehemaliger Präsident darf nach Lust und Laune Staatsgeheimnisse ausklammern? Das haben Sie sich jetzt ausgedacht, oder?

Das ist eine typische Trump-Lüge. Natürlich kann der Präsident Trump dem Privatmann Trump keine Top-secret Dokumente mitgeben. Sozusagen als readers digest material für einen gemütlichen Abend, nach dem Golf und Abendessen  . Absurde Behauptung. 

@08:39 Uhr heribix - "ehemaliger" Präsident die höchste Freigabe

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben.

Wie Sie schon schrieben ""ehemaliger"" dann hätte er diese zurückgeben müssen

Wo ist denn der Ordner ?  Griffbereit in White House

 

Nur Donald fühlt sich ja noch im Amt !!!

Eigendlich ein fall für die Männer der weißen Jacke mit Ärmeln hinten :-)

Aktionen von Autoritaristen

 @08:56 Uhr von vriegel

Putin nutze ihn [Präsident Trump] zur Schwächung der Demokratie (Daher auch die Begeisterung hiesiger AFD Anhänger).

Dass Trump von Putin unterstützt wurde, war eine Ente. Das ist in den USA schon längst publik, dass dies von Hillary Clinton’s Wahlkampfteam verbreitet wurde seinerzeit, um Trump im Wahlkampf zu schaden…

Na, na. Wie war das noch mit diesem ominösen E-Mail-Leak im Wahlkampf?

Mir scheint Sie wollen das entweder nicht zur Kenntnis nehmen, oder aber Sie verbreiten weiter absichtlich diese Fake News.

Nix da mit Fake News. Das Herr Putin die Trump-Administration genutzt hat, um das politische System der USA zu schädigen, ist allgemein anerkannter Fakt.

Wohl um eine gewisse Agenda zu verfolgen..?

Was ist eigentlich Ihre Agenda?

Trump hatte Putins Militärbasis in Syrien seinerzeit mit an die 100 Raketen angreifen lassen, nachdem Assad Giftgas eingesetzt hatte, das von Russland geliefert wurde…

Es war also eher so, dass Trump Putin geschwächt hatte…

Wohl kaum.

@09:12 Uhr von harpdart

"Staatsgeheimnisse ausplaudern " - das wollte ich schreiben. 

Ja, und um es vielleicht etwas anschaulicher zu machen: wenn es erlaubt wäre für einen ex-Potus:  wer könnte ihn daran hindern, Geheimdokumente an den meistbietenden Journalisten zu verhökern?

Wahrscheinlich niemand, doch wenn er das tun würde, dann wäre das Landesverrrat! Und wenn dann der Journalist helle wäre würde er das der Justiz melden und die Dokumente wieder übergeben. Wenn nicht müsste man diesen dann ebenso verurteilen!

@09:15 Uhr von Blitzgescheit - fahren Sie doch mal hin

 
Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

Ziemlich dürftig alles ..

------------------------------------------------------

Wahrscheinlich stehen Sie auf der FBI-Liste der Informations-Berechtigten nur an zweiter oder gar dritter Stelle...... Am besten Sie fahren mal dorthin.

 

Eine typische Kampagne ...

... der einen Hälfte des US-Establishments gegen einen Führer der anderen Hälfte des US-Establishments (Trump). Und die geht ja bereits seit Jahr und Tag mit immer neuen und fragwürdigen Methoden.

Jüngst die FBI-Durchsuchung und Beschlagnahme des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Ein völliges Novum in der Geschichte der USA und ein fragwürdiger Akt unter Regie des Demokraten-Justizminsters gegen einen ehemalige Republikaner-Präsidenten.

Die Massenproteste gegen diesen fragwürdigen Vorgang zeigen die tiefe Spaltung der US-Gesellschaft. Und diese Spaltung wird noch tiefer und unversöhnlicher, mit derlei Hatz der Demokraten und ihren Sympathisanten gegen Republikaner und ihre Sympathisanten.

@08:37 Uhr von Cosmopolitan_Citizen

Wenn der Fokus auf Dokumenten mit Nuklear-Geheimnissen liegt…

 

geht es um mehr als nur eine archivarische Frage von U.S. Eigentum in privater Aneignung des Ex-Präsidenten. Dann ist es keine Petitesse sondern eine Frage der nationalen Sicherheit der U.S.A.

 

Ja, wenn ... 

... was Sie sich da hübsch-fein da für wilde Verschwörungstheorien zusammenbasteln.

Wie wäre es damit, wenn Sie einmal bei den FAKTEN blieben?

Dann könnte man Ihre Kommentare auch ernst nehmen.

Faktenresistenz: echte Donaldisten

 @09:15 Uhr von Blitzgescheit

Interessieren Fakten?

Fängt ein Trumpist an nachzudenken, wenn ihm smoking guns vorgelegt werden?

Doch., doch!

Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

Ziemlich dürftig alles ..

Als "Donaldist" und "AfD-Wähler" müssen Sie hier auf "ziemlich dürftig" attestieren. Alles andere passt nicht in's vorgeformte Weltbild. Wer nach 30.000 Lügen immer noch Herrn "The Donald" Trump hinterherläuft (oder aber dieser sogenannten "Alternative"), der ist ohnehin längst faktenresistent. Insoweit ist Ihr "brennendes Interesse an Fakten" ohnehin nur geheuchelt. Wie stets in Ihren Beiträgen hier, alles nur politischer Popanz.

09:15 Uhr von Blitzgescheit …

09:15 Uhr von Blitzgescheit

 

//Doch., doch!//

 

???

 

//Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.//

 

Die Vorwürfe werden - nach Verdacht und Durchsuchung - aufgeklärt. Und dann sicher auch öffentlich gemacht.

 

//Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.//

 

Das ist bei "Verdacht auf etwas" so. Da wird ermittelt.

 

//Ziemlich dürftig alles .//

 

Für Sie vielleicht.

 

 

re @08:46 heribix: Alle gleich ...

Manischer Autokratismus: Deshalb finden sich wohl unter Putin-Anhängern auch so viele Trump-Fans.

So funktioniert nun mal Politik überall auf der Welt das Politiker ihre Anhänger unterstützen und mobilisieren wenn es Ihnen nutzt. 

 

Die Erde ist rund. Überall. Immer. Das ist ein Fakt.

Das es deshalb überall auf der Erde gleich wäre, ist ein Fake.

Wird immer gerne verwendet, wenn man etwas - bewusst oder unbewusst - verteidigen will, was schlicht nicht offen zu verteidigen ist. 

@Blitzgescheit

"Kann, hätte, könnte ..."

Es wurden Dokumente bei ihm gefunden. Kein Konjunktiv, sondern glasklar bewiesen. Ist das so schwer zu verstehen?

@09:15 Uhr von Blitzgescheit

Interessieren Fakten?

Fängt ein Trumpist an nachzudenken, wenn ihm smoking guns vorgelegt werden?

 

Doch., doch!

Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.

 

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

 

Ziemlich dürftig alles ..

Ich denke das FBI und das Justizministerium hatte seine Gründe für die Razzia. Aber die Gründe gehen die Öffentlichkeit absolut nichts an. Wichtig ist doch jetzt was man beim Trumpel gefunden hatte was er nicht haben durfte. Und wenn ein Verdacht erhoben wird, dann muß die Justiz mit den Mitteln die ihr zur Verfügung stehen dem Verdacht nachgehen, so einfach ist das!

@08:58 Uhr von Owe der Nervier

>> daß er nicht mehr lebend aus dem Knast kommt

 

Nope, ein einziger(!) Tag Gefängnis würde reichen. oO

Damit wäre ER dann nämlich vorbestraft und dürfte in den USA noch nicht mal mehr wählen, geschweige denn von zu irgendeinem politischen Posten antreten. -.-

Oh Mann

Auf welchem zivilisatorischen Stand muss man sein, wenn man nicht mal inhaltlich zu prüfen bereit ist, ob sein Liebling etwas Falsches getan haben könnte? Alles gleich ungesehen abwiegeln. Wenn das ein Dauerverhalten ist, habe ich Zweifel daran, dass eine solche Person in der Lage ist, zur Wahl zu gehen.

@08:10 Uhr von Cosmopolitan_Citizen

Die Gesetzeslage ist eindeutig was Verpflichtung des Präsidenten

zur Rückgabe von Dokumenten an das National Archive betrifft. Der 1978 verabschiedete „Presidental Records Act“ bestimmt, dass die während der Amtszeit eines Präsidenten produzierten Dokumente nicht ihm sondern der Regierung gehören. 

 

1️⃣Kritisch wäre der Einbehalt von Dokumenten der Kategorie „classified“…

 

mit der Ausprägung

● CONFIDENTIAL

● SECRET

●TOP SECRET

weil sie Informationen beinhalten, welche die nationale Sicherheit betreffen.

Die dürfen nicht in Privathand verwahrt werden.

 

Das ist schon richtig.

Sicherlich werden Sie auch wissen, dass in diesem "Presidental Records Act“ bedungen ist, dass ein Präsident wie auch ein Ex-Präsident "klassifizierte" Dokumente "deklassifizieren" kann.

Sicherlich kann das FBI auch darlegen, inwiefern die Herausgabe dieser Dokumente nicht auf normalen Weg, sondern nur durch eine Razzia herbeigeführt werden konnten, richtig?

Richtig??

Wahlkampf wird immer mit Propaganda gemacht

Wenn es nach mir ginge, würde  sämtliche noch lebenden US - exPräsidenten verhaftet und wegen Menschenrechts - und Kriegsverbrechen angeklagt.
Trumps Stil ist zwar besonders widerwärtig, aber innenpolitisch ist er kaum schlimmer, als seine Vorgänger. Nur lauter. Außenpolitisch eigentlich auch.
So wie die Arbeitsweise von US - Geheimdiensten und anderen Behörden in aller Welt bekannt ist, könnte es genauso gut möglich sein, dass die fraglichen Dokumente garantiert gefunden wurden. 
Frei nach Putin: Wenn ich im Irak Massenvernichtungswaffen gesucht hätte, hätte ich auch welche gefunden. 
In den USA stellt sich nur eine Frage: Wer kann den Bürgerkrieg verhindern?
 

re @09:23 wolf 666: Massenproteste

Die Massenproteste gegen diesen fragwürdigen Vorgang zeigen die tiefe Spaltung der US-Gesellschaft. Und diese Spaltung wird noch tiefer und unversöhnlicher, mit derlei Hatz der Demokraten und ihren Sympathisanten gegen Republikaner und ihre Sympathisanten.

 

Klar, wären die Demokraten Republikaner, gäbe es auch keine Spaltung der Gesellschaft.

Und gäbe es keine Gerichte, gäbe es auch keine Kriminellen.

Und gäbe es keine Demokratie, gäbe es auch keine Opposition.

Und die Massenproteste wären dann Massenaufmärsche...

 

@09:23 Uhr von -Der Golem-

 
Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

Ziemlich dürftig alles ..

------------------------------------------------------

Wahrscheinlich stehen Sie auf der FBI-Liste der Informations-Berechtigten nur an zweiter oder gar dritter Stelle...... Am besten Sie fahren mal dorthin.

 

Ich weiß nicht, was das bringen sollte.

Ich bin kein US-Bürger. Ich glaube nicht, dass die bereitwillig Informationen an einen deutschen Bürger herausgeben, nur weil er danach schreit.

Oder wie stellen Sie sich das vor?!

Last time I have checked ... stehe ich sogar nur an vierter Stelle auf der FBI-Liste.

Ein FBI-Vorgang ...

... hier die Durchsuchung und Beschlagnahme von Dokumenten im Privathaus des ehemaligen US-Präsidenten Trump, wird mit von all den Redaktionsstuben des Rundfunks und Fernsehen und der Presse, die sich den Demokraten zugewandt fühlen, medial regelrecht begleitet und beschlagnahmte Dokumente veröffentlicht.

Man merkt die Verquickung und Verbandelung des FBI, des Demokraten-Justizministers mit bestimmten Medienkonzernen der USA. Einmalig in den USA. Nicht die Verbandelung, sondern die Durchsuchung des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Und das noch in Abwesenheit des Ex-Präsidenten.                                                      Professionell geplant und professionell als Kampagne mit Presse massenwirksam inszeniert.

Die Folge aber ist, die jetzt schon tiefe Spaltung der US-Gesellschaft wird mit dieser Hatz gegen einen Republikaner-Führer noch weiter vorangetrieben

Langsam frage ich mich...

...ob die Erde vielleicht doch eine Scheibe ist. Denn nur in so einer Welt könnte ich verstehen, warum dieser Typ immer noch frei rumläuft und so viele Leute ihm immer noch zujubeln.

 

Alternativ kann es natürlich auch sein, dass wir Teil einer viel größeren Zivilisation sind und die Erde nur die Klappsmühle ist. Dass würde allerdings jede Menge Sinn machen. Nicht nur im Bezug auf Trump.

@08:46 Uhr von heribix

Trump tut, was er immer schon am besten - und als einziges - 'konnte': anstacheln.

So wie er seine Anhänger anstachelte, das Capitol zu stürmen, so stachelt er nun seine Anhänger massiv gegen das Justizministerium und das FBI an. 

Er bleibt mir völlig unverständlich, wie auch nur ein einziger besonnener Republikaner sich für diesen Immobilienmogul engagierten kann: Trump setzt sich über Recht und Gesetz hinweg, hat Spaltung, Hass und Verachtung als Hauptstrategie und hat nicht in mindesten real etwas mit "America first" oder "make America great again" am Hut. "Donald first" und "make Trump great again" ist seine einzige Richtschnur. 
Manischer Autokratismus: Deshalb finden sich wohl unter Putin-Anhängern auch so viele Trump-Fans.

So funktioniert nun mal Politik überall auf der Welt das Politiker ihre Anhänger unterstützen und mobilisieren wenn es Ihnen nutzt. 

Nein. Es gibt noch Politik mit Orientierung an demokratischen Grundregeln, Gemeinwohl, Klima und Werten.

 

gez. NieWiederAfd 

 

Streng geheime Dokumente in Trumps Ferienhaus?

Wie wichtig werden eigentlich streng geheime Dokumente über Atomwaffen betrachtet, wenn es für Trump möglich gewesen sein soll die Dokumente in sein Ferienhaus nach Florida für private Lesestunden mitzunehmen? Wieso haben die Demokraten eigentlich die Dokumente seit dem Januar 2021 nicht vermisst? Etwa deshalb, weil es den Krieg in der Ukraine erst seit dem Februar 2022 gab? Putin hat doch schon seit dem Jahre 2000 das 23. Mal am 9. Mai in Moskau das Waffenarsenal demonstriert.

@09:23 Uhr von wolf 666

"..Jüngst die FBI-Durchsuchung und Beschlagnahme des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Ein völliges Novum in der Geschichte der USA.."

Ja, Sie haben Recht. Es war auch ein Novum in unsere Geschichte dass ein President stiehlt documents mit highest classification level. Das war wirklich ein Novum

@09:25 Uhr von ich1961

09:15 Uhr von Blitzgescheit

 

//Doch., doch!//

 

???

 

//Mich als Donaldisten würde es brennend interessieren, mit welchen BELEGTEN Vorwürfen das FBI eine Razzia auf das Haus des POTUS #45 rechtfertigen will.//

 

Die Vorwürfe werden - nach Verdacht und Durchsuchung - aufgeklärt. Und dann sicher auch öffentlich gemacht.

 

Aufgeklärt? Wodurch? Was liegt konkret vor?

Richtig: ein paar Dokumente, die wohl - gem. Presidential Records Act - im Nationalarchiv aufbewahrt werden müssten.

Das letzte Mal als ich ein Buch, dessen Rückgabefrist abgelaufen war, zu spät in der Bücherei zurückgegeben hatte, hatte ich eine Säumnisgebührt bezahlt. Das SEK kam allerdings nicht. 

 

.

Wenn es auf Basis diese haltlosen Faktenlage bleibt, ist die Razzia sowieso ein Riesen-Booster für ... Trump, dessen Anhänger durch dieses erbärmliche Schauspiel elektrisiert sein werden, da sie den Eindruck haben, den ich gem. aktueller Faktenlage teile, dass man hier einen politischen Gegner durch das FBI verfolgen lässt.

 

 

 

@09:29 Uhr von saschamaus75

>> daß er nicht mehr lebend aus dem Knast kommt

 

Nope, ein einziger(!) Tag Gefängnis würde reichen. oO

Damit wäre ER dann nämlich vorbestraft und dürfte in den USA noch nicht mal mehr wählen, geschweige denn von zu irgendeinem politischen Posten antreten. -.-

Und trotzdem wäre er noch so mächtig im Hintergrund die Fäden ziehen zu können. Nein, ein Tag für ihn im Knast ist nicht genug!

Die Gesetzeslage ist eindeutig was Verpflichtung des Präsidenten

 

zur Rückgabe von Dokumenten an das National Archive betrifft. Der 1978 verabschiedete „Presidental Records Act“ bestimmt, dass die während der Amtszeit eines Präsidenten produzierten Dokumente nicht ihm sondern der Regierung gehören. Wenn Trump dagegen verstoßen hat, hat er sich des Gesetzesbruchs schuldig gemacht.

 

1️⃣Kritisch ist der Einbehalt von Dokumenten der Kategorie „classified“…

 

mit der Ausprägung

● CONFIDENTIAL

● SECRET

●TOP SECRET

 

weil sie Informationen beinhalten, welche die nationale Sicherheit betreffen.

Die dürfen nicht in Privathand verwahrt werden.

 

2️⃣ Die "smoking gun" in Mar-a-lago ...

 

Das FBI hat mehrere streng geheime Dokumente in Mar-A-Lago sichergestellt. Das geht aus einer Liste hervor, die ein Bundesrichter am Freitag veröffentlicht hat, und in der aufgezeigt wird, was die FBI-Beamten alles mitgenommen haben bei ihrer Durchsuchung.

 

Diese Aufstellung lässt keine Frage offen. Trump hat sich der Übertretung von U.S. Gesetzen schuldig gemacht.

 

„ Hat Trump gegen das Spionagegesetz verstoßen?“

Die wirkliche Frage ist wohl nicht, ob er das hat, sondern welche Konsequenzen das hat. Oder vielmehr: Haben „kann“. Leider nicht in erster Linie für ihn. Denn es geht hier nicht um ihn, sondern die sichere Entschärfung des von ihm ausgelegten gesellschaftlichen „Sprengstoffs“.

@09:29 Uhr von Owe der Nervier

 

 

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

 

Ziemlich dürftig alles ..

Ich denke das FBI und das Justizministerium hatte seine Gründe für die Razzia. Aber die Gründe gehen die Öffentlichkeit absolut nichts an.

 

Soso ... das DOJ bzw. FBI, das indirekt dem Weißen Haus weisungsgebunden ist, veranlasst eine Razzia auf den POTUS #45, der der größte Gegner des aktuell im WH dahinvegetierenden POTUS war und sich anschickt, 2024 wieder gegen die Dems anzutreten und Sie meinen, diese einmalige Akt in der US-Geschichte wäre kein Politikum??

Die Öffentlichkeit wird dann - zurecht - darüber spekulieren, welche TATSÄCHLICHEN Gründe das FBI gehabt haben wird!

 

Nicht allein

 Trump steht ganz sicher nicht allein. Wenn ich beispielsweise an Lopez bei Volkswagen denke, der hatte auch jede Menge Dokumente von GM mit dabei. Einzelfälle? Mitnichten, nahezu jeder nimmt, wenn er von einer Arbeitsstätte geht, Unterlagen mit, Unterlagen, die ihm nicht gehören.  Das werden Präsidenten auch vor Trump gemacht haben und das wird in der Wirtschaft wie auch in der Verwaltung überall stattfinden. Bisher eher ein Kavaliersdelikt und nur ganz ganz selten verfolgt. Vielleicht ändert sich das jetzt. 

Der Staat im Staate

Trump machts möglich. Er umgeht jedes Gesetz gerade noch. Aber setzt Einheit und Sicherheit in Amerika damit aufs Spiel. Schon erstaunlich was er bislang damit erzielt hat in den weinigen Jahren Regierungs- und Nichtregierungszeit. In der Weltpolitik muss Amerika die Macht teilen, in der Wirtschaftspolitik ist Amerika in der Technologie auch in Teile der Militärtechnologie an zweiter Stelle gerutscht und jetzt ist der Streit um die Finanzvorherrschaft entbrannt. Dies alles um die Vorherrschaft der Macht im Staate. Für Europa wird eine mögliche künftige Machtübernahme sehr schwer.

 

@09:41 Uhr von .tinchen

"..Jüngst die FBI-Durchsuchung und Beschlagnahme des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Ein völliges Novum in der Geschichte der USA.."

Ja, Sie haben Recht. Es war auch ein Novum in unsere Geschichte dass ein President stiehlt documents mit highest classification level. Das war wirklich ein Novum

Woher wissen Sie, dass das ein Novum ist? Wurden bei den früheren Präsidenten diesbezüglich ergebnislose Hausdurchsuchungen vorgenommen. 

@08:39 Uhr von heribix

Soweit ich informiert bin wird da nicht viel passieren, da Trump als ehemaliger Präsident die höchste Freigabestufe für Geheimnisse hat und auch die Möglichkeit Papiere freizugeben.

Soweit ich informiert bin, hat auch ein Präsident mit höchster Freigabestufe nicht das Recht, nach dem Ende seiner Dienstzeit Dokumente mit nach Hause zu nehmen. 

Eigentlich ist es nur noch peinlich was sich in den USA zur Zeit abspielt. Als hätte das Land nicht genug Probleme um die man sich kümmern könnte anstatt Schlammschlachten zu schlagen.

Eigentlich nur noch peinlich, wie einspurig manche Menschen offenbar nur denken können, dass sie anderen Menschen nicht zutrauen, sich um mehrere Dinge parallel kümmern zu können. 

re @09:34 nie wieder spd: Machen statt lachen

Wenn es nach mir ginge, würde  sämtliche noch lebenden US - exPräsidenten verhaftet und wegen Menschenrechts - und Kriegsverbrechen angeklagt.

 

Warum sagen Sie „Wenn es nach mir ginge“? Es geht nach „Ihnen“. Machen Sie doch einfach, was Sie machen wollen. Die Gerichte dieser Welt stehen auch Ihnen offen.

 

Frei nach Putin: Wenn ich im Irak Massenvernichtungswaffen gesucht hätte, hätte ich auch welche gefunden.
In den USA stellt sich nur eine Frage: Wer kann den Bürgerkrieg verhindern?

 

Mir scheint, Sie haben Ihre Antwort auf Ihre eigene Frage schon gefunden. Oder besser: Ihre  Frage zu Ihrer eigenen Antwort...

 

 

 

@Blitzgescheit (9:12)

(...)

Kann, hätte, könnte ... schön., dass man Beispiele dafür nennen muss, um die Klassifizierungsstufe "Top Secret" zu erklären.

Denn klar benennen, welche Dokumente, die Donald Trump bei sich zu Hause gelagert haben soll, kann man wohl nicht, zumal ein US-Präsident das Recht hat, "klassifizierte" Dokumente zu deklassifizieren.

Alles ziemlich dürftig, um eine Razzia auf ein privates Anwesen eines Ex-US-Präsidenten zu rechtfertigen,

 

 

Um diese Thematik zu klären, soll der Durchsuchungsbeschluss veröffentlicht werden. Dazu braucht es einen Gerichtsbeschluss, das ist juristischer Standard und es ist nur fair, selbst so einem Clown eine solche faire Behandlung zukommen zu lassen, auch wenn er selbst das Wort "fair" wohl nur im Zusammenhang mit Jahrmärkten kennt.

 

Aber das Einhalten von juristischen Spielregeln lernt man ja nicht unbedingt auf der Farm.

@09:29 Uhr von Owe der Nervier

Wichtig ist doch jetzt was man beim Trumpel gefunden hatte was er nicht haben durfte. Und wenn ein Verdacht erhoben wird, dann muß die Justiz mit den Mitteln die ihr zur Verfügung stehen dem Verdacht nachgehen, so einfach ist das!

Was - konkret - hatte Donald Trump denn?

Die Fix und Foxi-Sammlung von Obama?

Die Kochrezepte von Kim Jong Un?

Und warum hat das NARA ihn nicht aufgefordert, diese Dokumente nach Washington zurückzusenden?

Wenn Trump schuldig ist ...

... wird er verurteilt. Wenn er unschuldig ist, wird er freigesprochen. Die USA sind ein Rechtsstaat. Die Höchststrafe ist 5 Jahre. Aber so viel wird er ja vielleicht gar nicht brummen müssen.

@08:54 Uhr von -Der Golem-

Wenn man Assange und Trump vergleicht, dann glaubt man, die Sichtweise von 2 unterschiedlichen Staaten vor sich zu haben.  Es ist aber der selbe Staat -  aber 2 Maßstäbe..... (bis jetzt)

Hat Herr Trump die Dokumente ungeprüft einem Online-Forum zur Veröffentlichung zugespielt? Sind Menschen damit in Gefahr gebracht worden? Wenn schon, dann richtig einordnen. 

@09:24 Uhr von wie-

 

Als "Donaldist" und "AfD-Wähler" müssen Sie hier auf "ziemlich dürftig" attestieren. Alles andere passt nicht in's vorgeformte Weltbild. Wer nach 30.000 Lügen immer noch Herrn "The Donald" Trump hinterherläuft (oder aber dieser sogenannten "Alternative"), der ist ohnehin längst faktenresistent. Insoweit ist Ihr "brennendes Interesse an Fakten" ohnehin nur geheuchelt. Wie stets in Ihren Beiträgen hier, alles nur politischer Popanz.

 

Nenne Sie doch ein - RELEVANTE - "Lüge", nicht eine der 30.000 Aussagen, bei welchen der gute POTUS #45 in Trump'scher Manier ein wenig übertrieben hat - nennt sich im Englischen: "bragging" - oder wo in einem Halbsatz bei einer Zahl die zweite Stelle hinterm Komma "falsch" ist.

@09:33 Uhr von Blitzdings

>> wie auch ein Ex-Präsident "klassifizierte" Dokumente

>> "deklassifizieren" kann.

 

Können Sie DAFÜR auch US-Gesetzbuch und entsprechenden Paragraphen nennen??? oO

Ansonsten klingt DAS wieder wie blitzgescheit Erfundenes. -.-

@09:41 Uhr von Blitzgescheit

Aufgeklärt? Wodurch? Was liegt konkret vor?

Richtig: ein paar Dokumente, die wohl - gem. Presidential Records Act - im Nationalarchiv aufbewahrt werden müssten.

Das letzte Mal als ich ein Buch, dessen Rückgabefrist abgelaufen war, zu spät in der Bücherei zurückgegeben hatte, hatte ich eine Säumnisgebührt bezahlt. Das SEK kam allerdings nicht. .

Wenn es auf Basis diese haltlosen Faktenlage bleibt, ist die Razzia sowieso ein Riesen-Booster für ... Trump, dessen Anhänger durch dieses erbärmliche Schauspiel elektrisiert sein werden, da sie den Eindruck haben, den ich gem. aktueller Faktenlage teile, dass man hier einen politischen Gegner durch das FBI verfolgen lässt.

Also wenn schon ein ehemaliger Präsident so dämlich und fahrlässig mit Akten ist und Akten zurückhält die er nicht haben durfte, warum sollte so ein Mensch nicht verfolgt werden dürfen, egal durch wen? Und so einer ist dann, bzw. wäre dann für eine zweite Präsidentschaft qualifiziert?

re @09:41 .tinchen: Novum

"..Jüngst die FBI-Durchsuchung und Beschlagnahme des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Ein völliges Novum in der Geschichte der USA.."

Ja, Sie haben Recht. Es war auch ein Novum in unsere Geschichte dass ein President stiehlt documents mit highest classification level. Das war wirklich ein Novum

 

Es ist auch bereits ein Novum, dass ein Präsident überhaupt kistenweise Akten aus dem Weißen Haus in seine Privatfestung schleppen lässt.

Vor allem ist es ein Novum, dass es Anhänger gibt, die sich als tatsächliche „Anhänger“ am Hinterteil eines Kriminellen „anhängen“ und es nicht mal kriminell finden, dass dieser Kriminelle kriminell ist. 

@09:41 Uhr von .tinchen

"..Jüngst die FBI-Durchsuchung und Beschlagnahme des Privathauses eines ehemaligen US-Präsidenten. Ein völliges Novum in der Geschichte der USA.."

Ja, Sie haben Recht. Es war auch ein Novum in unsere Geschichte dass ein President stiehlt documents mit highest classification level. Das war wirklich ein Novum

Sie wissen doch rein gar nichts von diesem FBI-Vorgang, weil sie haben keinerlei Einblicke in die Ermittlungen des FBI. Sie wissen einzig und allein, was die Presse, die den Demokraten nahe steht, als Kampagne inszeniert und was die als Schlagzeilen produzieren.

@08:46 Uhr von heribix

Trump tut, was er immer schon am besten - und als einziges - 'konnte': anstacheln.

So wie er seine Anhänger anstachelte, das Capitol zu stürmen, so stachelt er nun seine Anhänger massiv gegen das Justizministerium und das FBI an. 

Er bleibt mir völlig unverständlich, wie auch nur ein einziger besonnener Republikaner sich für diesen Immobilienmogul engagierten kann: Trump setzt sich über Recht und Gesetz hinweg, hat Spaltung, Hass und Verachtung als Hauptstrategie und hat nicht in mindesten real etwas mit "America first" oder "make America great again" am Hut. "Donald first" und "make Trump great again" ist seine einzige Richtschnur. 
Manischer Autokratismus: Deshalb finden sich wohl unter Putin-Anhängern auch so viele Trump-Fans.

So funktioniert nun mal Politik überall auf der Welt das Politiker ihre Anhänger unterstützen und mobilisieren wenn es Ihnen nutzt. 

Sorry, aber nein, der Großteil der Politiker, die ich so kenne, agiert nicht so. Das sind einige wenige, die das so handhaben.

Auch diese Anschuldigungen

gegen Trump werden ihn wenig Schaden,denn er wird wieder einmal die Flucht nach vorne antreten und da alles hinter sich lassen. Vielleicht fühlt er sich auch bestätigt noch einmal als Präsident anzutreten 2024.M.M.

  Einfach herrlich zu sehen…

 

Einfach herrlich zu sehen wie hier die Trumpisten mit den 'Armen wild um sich fuchtelnd' nur um ihren 'Erlöser' zu verteidigen.

Trump

Hoffentlich kann man verhindern, dass dieser Mann bei der nächsten Präsidentschaftswahl wieder antreten darf.

@09:49 Uhr von Blitzgescheit

 

 

Ich kann aus dem Artikel nur "hätte, kann, könnte"-Mutmaßungen herauslesen.

 

Ziemlich dürftig alles ..

Ich denke das FBI und das Justizministerium hatte seine Gründe für die Razzia. Aber die Gründe gehen die Öffentlichkeit absolut nichts an.

 

Soso ... das DOJ bzw. FBI, das indirekt dem Weißen Haus weisungsgebunden ist, veranlasst eine Razzia auf den POTUS #45, der der größte Gegner des aktuell im WH dahinvegetierenden POTUS war und sich anschickt, 2024 wieder gegen die Dems anzutreten und Sie meinen, diese einmalige Akt in der US-Geschichte wäre kein Politikum??

Die Öffentlichkeit wird dann - zurecht - darüber spekulieren, welche TATSÄCHLICHEN Gründe das FBI gehabt haben wird!

Sie scheinen ein glühender Trump Anhänger zu sein!

Darstellung: