Kommentare - Lauterbach zu Impfung: Alle sollen wissen, "was sie nun machen sollen"

07. August 2022 - 09:56 Uhr

Bisher wird die vierte Corona-Impfung nur Menschen ab 70 Jahren sowie Risikogruppen empfohlen. Nun fordert Gesundheitsminister Lauterbach eine klare Ansage an alle Altersgruppen, ob sie sich boostern lassen sollten oder nicht.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Witzig....

"Alle sollen wissen, "was sie nun machen sollen"

 

Die grosse Gruppe der >70 Jahre, viele die es wollten sind schon seit Feb. - April 4 x geimpft.....und nun?

„Klare Ansagen“

von einer „zentralen“ allgemein als fachkompetent anerkannten (und für deren Richtigkeit verantwortlichen) Stelle wären in der Tat hilfreich.

Klare Ansagen wären schön

Klare Ansagen wären schön, aber das wird beim besten Willen kaum zu schaffen sein. Vielleicht kriegt man die Stiko und das Gesundheitsministerium noch unter einen Hut, aber dann kommen die Hausärzte die wieder etwas anderes wissen, in den Medien wird dann wieder auf die EU-Empfehlungen, amerikanische Studien, israelische Erfahrungen verwiesen. Da ist die Verunsicherung vorprogrammiert.

Trotz allem wäre ein offizielles Papier von Gesundheitsministerium und STIKO hilfreich, mal einen Richtwert zu haben, möglichst aber auch verbunden mit einer Erklärung, warum die STIKO andere Empfehlungen hat als die EU. Zudem sollten die Empfehelungen auch die Menschen berücksichtigen die entweder Corona durchgemacht haben oder auch "nur" positiv waren.

Bemerkenswerte Ansage von Lauterbach

"Sobald die neuen Impfstoffe auf dem Markt seien, würden die bisherigen Vakzine "mehr oder weniger wertlos"."

Mr. Spock würde hier "Faszinierend!" sagen.

Bisherige Vakzine wertlos

Sobald die neuen Impfstoffe auf dem Markt seien, würden die bisherigen Vakzine "mehr oder weniger wertlos"

Würde mich mal interessieren, was damit gemeint ist? Alle Nachweise für bisherige Impfungen sind damit auch wertlos, d.h. der digitale Impfpass kann wieder runter vom Smartphone und im Herbst fängt man dann wieder komplett von vorne an um den ggf. kommenden Einschränkungen Genüge zu leisten?

Die verschiedenen Empfehlungen der einzelnen Organisationen

beruhen ja auf den unterschiedliche Bewertungen der Nutzen/Risiko Einschätzungen der Impfungen. Also auch insbesondere den Impfnebenwirkungen, über die es bei uns leider keine öffentliche Diskussion gibt. Warum eigentlich nicht ?

Manche 60-Jährige kommen daher wie 80-Jährige

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

 

Was sollen wir

denn noch machen? Wir,meine Frau und ich sind über 70 Jahre alt und schon 4 mal geimpft,vielleicht noch mal 4 ?

@10:20 Uhr von ImmerGutGelaunt

Sobald die neuen Impfstoffe auf dem Markt seien, würden die bisherigen Vakzine "mehr oder weniger wertlos"

Würde mich mal interessieren, was damit gemeint ist? Alle Nachweise für bisherige Impfungen sind damit auch wertlos, d.h. der digitale Impfpass kann wieder runter vom Smartphone und im Herbst fängt man dann wieder komplett von vorne an um den ggf. kommenden Einschränkungen Genüge zu leisten?

Yes. Alles von vorne - nun aber alle 3 Monate

@10:02 Uhr von sonnenbogen

"Alle sollen wissen, "was sie nun machen sollen"

 

 

Die grosse Gruppe der >70 Jahre, viele die es wollten sind schon seit Feb. - April 4 x geimpft.....und nun?

 

 

Nix "...und nun?"

Abwarten, bis der neue Impfstoff auf dem Markt ist, den Doktor fragen, der wird diese Impfung I.d.R. empfehlen, impfen lassen. Fertig. 

 

Und die, die schon vorher nicht wollten, werden es auch dann nicht tun.

Impfung?

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

Wenn unser Karl nicht weiss was er mit den zuviel bestellten Impfdosen machen soll ist das nicht mein Problem. 

Frisch

Aber was sind denn „frischgeimpfte“ Personen? Das sind, wie man auf der Website des Bundesgesundheitsminsteriume erfährt, Menschen, „die vollständig geimpft sind und bei denen die letzte Impfung höchstens drei Monate zurückliegt“. Vollständig ist also nicht mehr vollständig, sondern nur noch dann, wenn es auch noch frisch ist. Das mag bei Lebensmitteln vernünftig sein, bei Covid-Impfungen ist es nichts weiter als ein Betrug an den Geimpften – insbesondere an den vierfach Geimpften, an den doppelt Geboosterten, die unser gnadenreicher Gesundheitsminister doch so sehr ins Herz geschlossen hat. 

Ich weiß was ich

mache und dazu brauche ich keinen Lauterbach. Er sollte ja nun am besten wissen, wie gut die Impfungen vor einer Coronainfektion schützen. Für eventuelle Nebenwirkungen einer Impfung ist man selber Verantwortlich und muß den Nachweis auf eigene Kosten erbringen. Ich lasse mich NICHT ein 4.x impfen oder schließe gleich ein Impfabbo auf Volgevakzine ab.

@10:23 Uhr von -Der Golem-

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

 

 

 

So ähnlich isses in der Tat.

Die Statistik besagt das.

Mit Verlaub

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

@10:26 Uhr von schiebaer45

denn noch machen? Wir,meine Frau und ich sind über 70 Jahre alt und schon 4 mal geimpft,vielleicht noch mal 4 ?

 

 

 

Nur wenn's keine Mühe macht.

Aber eins nach dem anderen... :-)

@10:23 Uhr von -Der Golem-

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

Ne, oder? DAS Virus ist für 80 jährige gefährlicher.

 

 

@10:27 Uhr von Satanopiasma

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

Wenn unser Karl nicht weiss was er mit den zuviel bestellten Impfdosen machen soll ist das nicht mein Problem. 

 

 

Nun sind Sie vielleicht die Ausnahme.

Und selbst bei sich selbst würde ich da überhaupt keine Regel oder gar Gesetzmäßigkeit draus ableiten;

Ihr Problem könnten dann nicht die Lauterbachschen Impfdosen, sondern etwas ganz anderes werden.

 

Fragen Sie am besten Ihren Arzt.

@10:30 Uhr von harry_up

denn noch machen? Wir,meine Frau und ich sind über 70 Jahre alt und schon 4 mal geimpft,vielleicht noch mal 4 ?

 

 

 

Nur wenn's keine Mühe macht.

Aber eins nach dem anderen... :-)

Können sie - auch täglich. Niemand wird sie hindern. Irre aber legal.

Weniger Talkshowpolitik

Vielleicht sollte sich der gute Minister mal vorher beraten mit den entsprechenden Fachleuten bevor er in irgendwelchen Talksendungen, die er so gerne besucht, etwas verkündet, was Experten dann anschließend zurückweisen. Dann wüssten die Menschen in diesem Land evtl. was Sache ist.

Aber heute muss sich der Normalverbraucher fragen: höre ich auf den Gesundheitsminister, die STIKO die Vereinigung der Kassenärzte… Nach über zwei Jahren Pandemie ein verheerendes Bild der Unkoordiniertheit. Hauptverantwortung trägt der aktuelle Gesundheitsminister, der eigentlich dafür Sorge tragen sollte, dass genau das nicht passiert.

@10:32 Uhr von Nelke785

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

Ne, oder? DAS Virus ist für 80 jährige gefährlicher.

 

 

Jedes Virus ist für über 80jährige gefährlich…

@10:27 Uhr von Satanopiasma

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

Wenn unser Karl nicht weiss was er mit den zuviel bestellten Impfdosen machen soll ist das nicht mein Problem. 
 

Ich kenne vielen, denen es geht wie Ihnen. Ich bin 3-fach geimpft, keine Infektion. Immer noch Sensibelitätsstörungen seit der 3. Impfung, die ich selbst ans PEI übermittelt habe. Ich bin durch mit den Impfungen, brauche keine Ansage. Befinde mich im mittleren Alter. Weiß allerdings nicht, wie ich mich mit 80 entscheiden würde.

 

@10:29 Uhr von Krid01

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

 

@10:10 Uhr von Fuchs123

 

zu Ihren "in den Medien wird dann wieder auf die EU-Empfehlungen, amerikanische Studien, israelische Erfahrungen verwiesen" ...

Aus diesen Medien usw. was Sie oben schildern sind die Aussagen genau so unverbindlich wie alles was so an Fake oder Teilwissen ins Internet gestellt wird. Oder das Halbwisen bis völligem Unsinn der Beiträge hier im Forum.

Das einzige woran man sich für deutsche Verhältnisse und Möglichkeiten orientieren kann sind das RKI und die Stiko.

Selbst auf die Politiker ist kein verlass, so hat der Gesundheitsminister ausreichend glaubwürdige Kenntnisse, die FDP mit Ministern bei Justiz und Finanzen reden allerdings total ohne Wissen und Gewissen daher.

Kurz überlegen

Was wurde uns zum Thema Impfung gegen Corona nicht inzwischen alles erzählt?

- die Impfung verhindert auch eine Infektion.                        - zwei Impfdosen bieten einen zuverlässigen Schutz.         - die Impfung bedeutet keinerlei Risiko ist also sicher.       - die Impfung ist und bleibt freiwillig.

Wer irgendwas davon nicht geglaubt hat, wurde reflexartig als Querdenker, oder gar Nazi diffamiert. Komisch nur, dass die Kritiker zu 100% Recht behalten haben. Und jetzt kommt Lauterbach mit seinem Impfabo alle drei Monate?

 

 

 

@10:36 Uhr von andrew64

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

Ne, oder? DAS Virus ist für 80 jährige gefährlicher.

 

 

Jedes Virus ist für über 80jährige gefährlich…

Sehe ich genauso. Nur gibt es  nicht gegen jedes Virus einen Impfstoff.

 

@10:38 Uhr von harry_up

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

 

Sie sollten sich die Mühe machen sich mit der Meinung anderer Virulogen - auch aus unseren Nachbarländern - zu beschäftigen. Dann werden auch Sie erkennen - Lauterbach ist ein kranker Geist, der nach Hilfe ruft.

@10:36 Uhr von Sternenkind

denn noch machen? Wir,meine Frau und ich sind über 70 Jahre alt und schon 4 mal geimpft,vielleicht noch mal 4 ?

 

 

 

Nur wenn's keine Mühe macht.

Aber eins nach dem anderen... :-)

Können sie - auch täglich. Niemand wird sie hindern. Irre aber legal.

 

 

Mach ich auch.

Bin fast 80, wie Sie 4x geimpft und werde mich auch ein 5. Mal impfen lassen, wenn der geeignete Impfstoff da ist.

 

Was ist denn der Grund dafür, dass Sie so unwillig die "noch 4x" anführen?

Glauben Sie, Sie täten mit Ihrer Impfung Lauterbach einen persönlichen Gefallen?

@10:38 Uhr von harry_up

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

Wieder ein Kommentar, den Sie nicht bräuchten.

 

 

@10:27 Uhr von Satanopiasma

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

Wenn unser Karl nicht weiss was er mit den zuviel bestellten Impfdosen machen soll ist das nicht mein Problem. 

Ich höre das auch aus meinem Familien-, Bekannten- und Kollegenkreis; Infektion nach Injektion, teils mit schweren und langwierigen Verläufen. Für die Betroffenen kommt eine weitere Impfung nicht in Betracht. Waren Impfdurchbrüche anfänglich die Ausnahme  scheint es jetzt die Regel zu sein.

@10:41 Uhr von Nelke785

Oder umgekehrt. 

Was ist eigentlich der Hintergedanke der Altersgrenze?

Dem Virus schmecken keine 60-Jährigen?

Der Virus mag 80-Jährige sehr?

Ne, oder? DAS Virus ist für 80 jährige gefährlicher.

 

 

Jedes Virus ist für über 80jährige gefährlich…

Sehe ich genauso. Nur gibt es  nicht gegen jedes Virus einen Impfstoff.

Da fehlt das Wörtchen „zuverlässig“.

 

Lobbyismus

Evtl. sollte mal genauer hingeschaut werden, wer da so im Gesundheitsministerium ein und aus geht. Allmählich wundert man sich schon warum Herr Lauterbach beständig für weitere Impfungen wirbt, obwohl seine Kollegen im Ausland mehr und mehr davon abrücken.

Minister Lauterbach

War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden. Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows. Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.

selber denken

So übel ist es doch auch nicht gelaufen. Der Artikel erklärt doch die aktuelle Sachlage, die so widersprüchlich gar nicht ist. Klärungsbedarf gibt es offensichtlich nur, wenn man nicht für die Impfung zum Hausarzt möchte. Außerhalb und vielleicht auch bei der Abwägung durch den Hausarzt wird die Stiko Empfehlung sich wohl durchsetzen.

Und jetzt schon die fünfte Impfung als wahnsinnige Zumutung abzutun, wo man sich vier bereits gegönnt hat, kann ich auch nicht verstehen.

Klar ist es ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte wenn man als Besucher von Angehörigen in Gesundheitseinrichtungen ein Impfzertifikat braucht. Aber das ist ja jetzt gegessen und bereits seit langem usus. Und was der Herbst noch bringt, da kann man sich vielleicht als Gesundheitsministerium vorbereiten, aber den Bürgern bleibt nur abwarten. Warum auch nicht? Wem nützt die Aufregung?

Realität ist weder Vollkasko-Sicherheit noch die Verharmlosung, weder verschwörerische Bevormundung  noch grenzenlose Freiheit. Mitdenken!

@10:06 Uhr von Nettie

von einer „zentralen“ allgemein als fachkompetent anerkannten (und für deren Richtigkeit verantwortlichen) Stelle wären in der Tat hilfreich.

Welcher Ansagen bedarf es denn noch?

@10:41 Uhr von Krid01

 

Was wurde uns zum Thema Impfung gegen Corona nicht inzwischen alles erzählt?

- die Impfung verhindert auch eine Infektion.                        - zwei Impfdosen bieten einen zuverlässigen Schutz.         - die Impfung bedeutet keinerlei Risiko ist also sicher.       - die Impfung ist und bleibt freiwillig.

Wer irgendwas davon nicht geglaubt hat, wurde reflexartig als Querdenker, oder gar Nazi diffamiert. Komisch nur, dass die Kritiker zu 100% Recht behalten haben. Und jetzt kommt Lauterbach mit seinem Impfabo alle drei Monate?

 

 

Soll ich es meinen Eltern übelnehmen, dass sie mir damals im Auto versprachen, in 3 Stunden seien wir da - und dann kam der Unfall in der Baustelle und es wurden 6 Stunden?

 

Ich halte es für "unerwachsen", frühere Zusagen bzgl. der Dauer der Wirksamkeit immer noch zum Vorwurf zu machen, ohne zur Kenntnis zu nehmen, dass das Virus kein unveränderbarer Kieselstein ist.

@10:38 Uhr von kurtimwald

Oder das Halbwisen bis völligem Unsinn der Beiträge hier im Forum.

Hm … trifft das auch auf den eigenen Kommentar zu?

Das einzige woran man sich für deutsche Verhältnisse und Möglichkeiten orientieren kann sind das RKI und die Stiko.

Selbst auf die Politiker ist kein verlass, so hat der Gesundheitsminister ausreichend glaubwürdige Kenntnisse,

Wie bringe ich Ihre Aussage zu RKI und STIKO mit den Gegensätzlichen Aussagen von Herrn Lauterbach und STIKO bzw. RKI zusammen?
​​​​​z. B. Thema 4. Impfung für unter 70 jährige. Aussagen des Ministers zu Killerviren zu Quarantäne etc. 
 

ihre Aussage zu Lauterbach kann ich so nicht teilen. 

Was mach ich und was machen Politik und Stiko?

Was mache ich ist einfacher. Ich bin 1mal genesen, dann 2mal geimpft. Da warte ich als guter 50er auf den neuen impfstoff und kontaktiere meinen Hausarzt. Man muss dazu schreiben, ich habe beruflich sehr viele Kontakte und Meetings. Schwerer fällt der Kommentar zur Politik und Stiko. Das ist eher gruselig, jetzt kommen wir zum 3.mal in die Phase und sind wieder schlecht vorbereitet. Alte Stoffe zu nehmen macht wenig Sinn, helfen gegen aktuelle Varianten kaum. Neue Stoffe kommen relativ spät. Die Stiko zaudert und zögert wieder, wartet bis die nächsten 2 Wellen vorbei. Lauterbach merkt das, Freigabe Altersgrenze ist im Grunde sinnvoll, er muss sowas aber konzertiert mit  Wissenschaft an die Öffentlichkeit gehen und nicht in Talkshow einen unorganisierten Alleingang machen. 

10:22 Uhr von Hartmut der…

10:22 Uhr von Hartmut der Lästige

 

//Die verschiedenen Empfehlungen der einzelnen Organisationen

beruhen ja auf den unterschiedliche Bewertungen der Nutzen/Risiko Einschätzungen der Impfungen. Also auch insbesondere den Impfnebenwirkungen, über die es bei uns leider keine öffentliche Diskussion gibt. Warum eigentlich nicht ?//

 

Die gibt es doch. Auch hier.

 

Aber das, was Sie wollen, ist eine "Verteufelung" der Impfstoffe. Und die kann es nicht geben, da diese ihren Zweck erfüllen und die Impfnebenwirkungen (wenn ich mal die normalen - wie Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen usw. ausnehme) eben nicht so häufig sind, wie Ihr Kommentar weiß machen soll.

 

 

4mal geimpft und trotzdem…

4mal geimpft und trotzdem erkrankt...

Unglaubwürdiger geht es kaum.

@10:46 Uhr von fwq

 

Evtl. sollte mal genauer hingeschaut werden, wer da so im Gesundheitsministerium ein und aus geht. Allmählich wundert man sich schon warum Herr Lauterbach beständig für weitere Impfungen wirbt, obwohl seine Kollegen im Ausland mehr und mehr davon abrücken.

 

 

Es wäre schon fast beleidigend, jemandem die Dummheit zu unterstellen, unter den Augen der halben Welt derlei Geschäfte machen zu wollen.

 

Aber die Maskendeals und andere Ungereimtheiten waren ja in der Tat dummdreist und hatten zudem kaum adäquate Konsequenzen. 

Da erscheinen derlei Gedanken, wie Sie sie äußern, in der Tat nicht ganz abwegig.

@10:36 Uhr von BitteHirnEinschalten

Vielleicht sollte sich der gute Minister mal vorher beraten mit den entsprechenden Fachleuten bevor er in irgendwelchen Talksendungen, die er so gerne besucht, etwas verkündet, was Experten dann anschließend zurückweisen. Dann wüssten die Menschen in diesem Land evtl. was Sache ist.

Aber heute muss sich der Normalverbraucher fragen: höre ich auf den Gesundheitsminister, die STIKO die Vereinigung der Kassenärzte… Nach über zwei Jahren Pandemie ein verheerendes Bild der Unkoordiniertheit. Hauptverantwortung trägt der aktuelle Gesundheitsminister, der eigentlich dafür Sorge tragen sollte, dass genau das nicht passiert.

Selbst wenn er sich mit den Fachleuten berät, glaubt doch immer noch jeder hier, er sei ein Fachmann oder Fachfrau.

@10:48 Uhr von Krid01

War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden. Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows. Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.

Dem kann ich nur Beipflichten. Ich nehme aber an, dass unser Kanzler erst noch abwartet, bis das Thema Corona vollständig vorbei ist und mit dem Thema so in etwa einem Jahr dann auch den Minister entlässt. Jetzt will den Stuhl im Gesundheitsministerium auch keiner haben.

@10:27 Uhr von Satanopiasma - Fusspilz

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

----------------------------------------------------

Mein Verlauf war folgender:

1. Impfung 

2. Impfung 

3. Impfung

4. Impfung

Keine Ansteckung und keine Impfschäden.

Allerdings hilft die Impfung nicht gegen Fusspilz -  daher abzulehnen.

 

Impfung um jeden Preis?

Sieht mir eher danach aus als ob Herr Lauterbach mit aller Macht versucht die stiko dazu zu bringen dass man SEINER Empfehlung folgt. Wenn es nach dem neuen infektionsschutzgesetz geht scheint man sich dann ab Herbst alle 3 Monate neu impfen lassen zu müssen?! Das wäre dann nach der 4ten,die 5te usw? 

Und ob zu Beginn des Herbst die neuen Impfstoffe zur Verfügung stehen ist wohl noch nicht sicher. Pfizer hat beantragt dass man ihren neuen Impfstoff ohne neues Verfahren zulässt. 

So, und nun warte ich...

 

...auf eine gewisse Zahl nahe bei 145.000 und auf die Forderung eines Totimpfstoffs, bevor ich mich mit meinen 4 Hündchen ( Cavalier King Charles Spaniels - diese Frage darf ich an dieser Stelle vielleicht beantworten) auf den Weg mache.

Neue Impfstoffe

„und zwei, die speziell gegen den Subtyp BA.5 wirken“ nur Mist wenn dann BA 6 kommt. Nicht mehr frisch. Das ganze von vorne

@10:46 Uhr von fwq

Evtl. sollte mal genauer hingeschaut werden, wer da so im Gesundheitsministerium ein und aus geht. Allmählich wundert man sich schon warum Herr Lauterbach beständig für weitere Impfungen wirbt, obwohl seine Kollegen im Ausland mehr und mehr davon abrücken.

 

Und sie deshalb, nicht unbedingt recht haben müssen

@10:27 Uhr von Satanopiasma

Hier mein bisheriger Verlauf.

1. Januar 21 Positiv 

2.Mai 21  erste Impfung

3. Juni 21 zweite impfung

4. Dez 21 dritte Impfung

5. Juni 22 wieder positiv.

Eine weitere Impfung? Nein Danke. Kommt für mich definitiv nicht in Frage. Mir ging es nach den Impfungen schlechter als bei der ersten Infektion ohne Impfung. 

Wenn unser Karl nicht weiss was er mit den zuviel bestellten Impfdosen machen soll ist das nicht mein Problem. 

Es sagt doch auch keiner, daß man trotz Impfung kein Corona bekommen kann, nur sind die Auswirkungen/Krankheitsverläufe einer Infektion mit Impfung im Normalfall geringer.

@10:44 Uhr von Nelke785

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

 

Wieder ein Kommentar, den Sie nicht bräuchten.

 

 

Und dabei hatte ich mir das Beste noch verkniffen... 

10:41 Uhr von Krid01   /…

10:41 Uhr von Krid01

 

//Kurz überlegen//

 

Wäre gut gewesen!

 

//Was wurde uns zum Thema Impfung gegen Corona nicht inzwischen alles erzählt?

- die Impfung verhindert auch eine Infektion.//

 

Nein, das wurde   NIE!    gesagt. Es wurde immer über 95 % (bei Alpha) geredet. Weniger wurde es dann bei den Mutanten.                      

 

//- zwei Impfdosen bieten einen zuverlässigen Schutz.//

 

Wäre der Idealfall gewesen.

 

//- die Impfung bedeutet keinerlei Risiko ist also sicher.//

 

Stimmt doch - oder haben Sie gegenteilige Beweise?

//- die Impfung ist und bleibt freiwillig.//

 

Für "Ottonormalverbraucher" ist sie das doch auch jetzt noch.

 

//Wer irgendwas davon nicht geglaubt hat, wurde reflexartig als Querdenker, oder gar Nazi diffamiert.//

 

Und?

 

//Komisch nur, dass die Kritiker zu 100% Recht behalten haben.//

 

Das stimmt nachweislich nicht..

 

//Und jetzt kommt Lauterbach mit seinem Impfabo alle drei Monate?//

 

Woher haben Sie das denn?

 

 

Mittlerweile haben es (fast) alle durch

den einen hat es schlimmer erwischt, für die meisten war es aber nur ein Schnupfen. Selbst Lauterbach geht nicht mehr von einer "Killervariante" aus. 

Wie wäre es, basierend auf den persönlichen Erfahrungen, einmal selbst zu bewerten ob man die nächste, übernächste und überübernächste Impfung noch braucht? 

@10:36 Uhr von BitteHirnEinschalten

Vielleicht sollte sich der gute Minister mal vorher beraten mit den entsprechenden Fachleuten bevor er in irgendwelchen Talksendungen, die er so gerne besucht, etwas verkündet, was Experten dann anschließend zurückweisen. Dann wüssten die Menschen in diesem Land evtl. was Sache ist.

Aber heute muss sich der Normalverbraucher fragen: höre ich auf den Gesundheitsminister, die STIKO die Vereinigung der Kassenärzte… Nach über zwei Jahren Pandemie ein verheerendes Bild der Unkoordiniertheit. Hauptverantwortung trägt der aktuelle Gesundheitsminister, der eigentlich dafür Sorge tragen sollte, dass genau das nicht passiert.

Freie Meinungsäußerung gilt in dem Fall für alle, und keiner fühlt sich aber verantwortlich sich mal ein wenig zurückzunehmen und an die Menschen im Land zu denken die keine Experten sind. Und auch die Medien geben hier kein gutes Bild ab, weil der Experte zitiert wird, der am meisten Empörung hervorruft und damit Verkaufszahlen steigert.

@11:08 Uhr von ich1961

10:41 Uhr von Krid01

 

//Kurz überlegen//

 

Wäre gut gewesen!

 

//Was wurde uns zum Thema Impfung gegen Corona nicht inzwischen alles erzählt?

- die Impfung verhindert auch eine Infektion.//

 

Nein, das wurde   NIE!    gesagt. Es wurde immer über 95 % (bei Alpha) geredet. Weniger wurde es dann bei den Mutanten.                      

 

//- zwei Impfdosen bieten einen zuverlässigen Schutz.//

 

Wäre der Idealfall gewesen.

 

//- die Impfung bedeutet keinerlei Risiko ist also sicher.//

 

Stimmt doch - oder haben Sie gegenteilige Beweise?

//- die Impfung ist und bleibt freiwillig.//

 

Für "Ottonormalverbraucher" ist sie das doch auch jetzt noch.

 

//Wer irgendwas davon nicht geglaubt hat, wurde reflexartig als Querdenker, oder gar Naz

Ich finde es bedauerlich, dass Sie zwei Jahre im Koma gelegen haben - oder ganz einfach die Welt nicht verstehen. Allerdings betrachte ich beides als schlimmes Einzelschicksal.

@10:43 Uhr von Krid01

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

 

Sie sollten sich die Mühe machen sich mit der Meinung anderer Virulogen - auch aus unseren Nachbarländern - zu beschäftigen. Dann werden auch Sie erkennen - Lauterbach ist ein kranker Geist, der nach Hilfe ruft.

 

 

Sie heben ab, verehrter Krid01.

@10:48 Uhr von Krid01

War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden. Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows. Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.

Wer ist denn Corona-Experte?

Welcher Arzt, Viruloge, Gesundheitsminister oder andere, können behaupten, Corona zu behandeln oder überhaupt zu verstehen?

10:28 Uhr von Sternenkind - frisch - 3-Tage-altes-Zitat

Ihr Zitat stammt von der Seite „extremnews.com/“ und ist drei Tage alt. Ob Sie da selbst mitverfassen, weiß ich nicht. Ansonsten - was ist eigentlich so schwer daran ein Zitat als solches kenntlich machen, wenn Sie möglicherweise selbst sprachlich nicht so gewandt sind? Oder ist es reine Bequemlichkeit?

Selbst bin ich nach wie vor gegen eine Impfpflicht und gegen den immensen Druck sich impfen lassen zu müssen, nicht aber gegen die Impfung als solches. Als wichtiger empfinde ich in bestimmten Bereichen und Situationen weiterhin Maske zu tragen und sich testen zu lassen. Zu letzterem fände ich gut, wenn besonders sensitive Fabrikate, so es sie gibt, als solche klassifiziert würden.

Beim Thema Corona und Impfen gibt es nach wie vor extreme Haltungen. Der eine Teil lässt keine ungeimpften Menschen in seine Nähe; der andere Teil kann sich eine Beziehung nur mit Ungeimpften vorstellen. Beides aus meiner Sicht ziemlich fragwürdige Positionierungen.

10:46 Uhr von fwq   //Evtl…

10:46 Uhr von fwq

 

//Evtl. sollte mal genauer hingeschaut werden, wer da so im Gesundheitsministerium ein und aus geht. Allmählich wundert man sich schon warum Herr Lauterbach beständig für weitere Impfungen wirbt, obwohl seine Kollegen im Ausland mehr und mehr davon abrücken.//

 

Welche Kollegen wären das denn? Bitte mal um seriöse Quellenangaben. Danke.

 

 

10:48 Uhr von Krid01   //War…

10:48 Uhr von Krid01

 

//War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden.//

 

Das stimmt nicht. Mit den Aussagen in den Talkshows hatte zu 95 % recht - Aussagen der Herren Lanz und Plasberg.

 

//Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows.//

 

Und das können Sie beurteilen?

//Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.//

 

Bloß nicht. Nicht weil einige Irregeleitete das so wollen.

 

 

@10:48 Uhr von Krid01

War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden. Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows. Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.

##

Auch ich sehe Lauterbach als Fehlbesetzung auf diesen Posten an.

@10:57 Uhr von ich1961

...wie Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen usw. ausnehme) eben nicht so häufig sind, wie Ihr Kommentar weiß machen soll.

 

Die Nebenwirkungen sind häufiger als Sie denken und werden sehr wohl unter den Tisch gekehrt.

Ich habe hier schon öfter geschrieben, das ich seit meiner Booster-Impfung mit Moderna massive Probleme habe, Herzrhythmustörungen, Bluthochdruck, ständige und spontane Schwindelattacken mehrmals täglich, das alles tritt seit ca. 2 Wochen nach der Boosterung auf, seitdem bin ich Dauergast bei irgendwelchen Ärzten, nächsten Freitag ist der HNO dran.

Es gibt unterdessen Vermutungen von der Uni Marburg, dass das genetisch veränderte Spike Protein das Immunsystem zum überreagieren bringt.

 

Nein, bei mir wird es keine Impfung mehr geben, auch in meinem gesamten Bekannten, Verwandten- und Kollegenkreis will sich niemand mehr impfen lassen, allein schon deswegen, weil wir nicht Lauterbachs Versuchsobjekte sind, die sich aller paar Wochen "picksen" lassen.

 

Wer sagte das?@11:03 Uhr von Fuchs123

Es sagt doch auch keiner, daß man trotz Impfung kein Corona bekommen kann, nur sind die Auswirkungen/Krankheitsverläufe einer Infektion mit Impfung im Normalfall geringer.

Hat auch nie Jemand außer "Impfskeptiker/Innen" behauptet!

Und wenn ich tatsächlich alle 3 Mon zur Impfung gehen "müsste".

Jede wäre mir lieber, als eine tatsächliche Covid 19 Infektion, welche ich bisher Dank Vorsicht u weiterhin Maske tragen noch nicht hatte!

@11:11 Uhr von harry_up

Was Minister Lauterbach möchte oder nicht möchte - ist mir herzlich egal. Ich höre mir die Meinung anderer Virulogen an und schaue mir an, wie das benachbarte Ausland mit dem Thema Corona umgeht und habe für mich persönlich entschieden - Lauterbach ist einfach ein Schwätzer, der meine Intelligenz beleidigt.

 

 

Ihre Intelligenz wird beleidigt?

Und Ihre "Virulogen" sind Ihrer Meinung?

 

Sie sollten sich die Mühe machen sich mit der Meinung anderer Virulogen - auch aus unseren Nachbarländern - zu beschäftigen. Dann werden auch Sie erkennen - Lauterbach ist ein kranker Geist, der nach Hilfe ruft.

 

 

Sie heben ab, verehrter Krid01.

Ja - Kritik am Versagen in der Corona Pandemie ist für viele sehr schwer zu ertragen. Dabei schreit das Versagen einfach zum Himmel.

10:57 Uhr von grünversagen22…

10:57 Uhr von grünversagen22

 

//4mal geimpft und trotzdem erkrankt...

Unglaubwürdiger geht es kaum.//

 

Wer hat Ihnen denn versprochen, das Sie nicht noch mal geimpft werden müssen?

 

Ich habe davon jedenfalls nichts mit bekommen.

 

 

Spahn so toll?@11:18 Uhr von schiebaer45

War zu keinem Zeitpunkt der große Corona Experte - und wird es auch nicht mehr werden. Seit über zwei Jahren liest - oder versteht - er Studien nur selektiv, wertet die Relevanzen falsch ein und tingelt sinnlos durch die Talkshows. Geleistet hat er als Minister wenig bis nichts. Ich sehe keinen Grund, den Mann noch ernst zu nehmen und würde es begrüßen, wenn uns Kanzler Scholz von diesem Schwätzer befreit.

##

Auch ich sehe Lauterbach als Fehlbesetzung auf diesen Posten an.

 

Na denn trauern Sie dem unsäglichen Spahn hinterher?

Alle sollen wissen, "was sie nun machen sollen"

Seit Monaten müssen wir keine Masken mehr tragen- zum Glück.

.

Ich gehe ohne einkaufen, sehe einige, die Maksen tragen. Habe ich nichts dagegen.

.

Ich habe keine Probleme, lese aber, dass immer mehr Geimpfte Nebenwirkungen bekommen.

.

Meine Mutter hat seit ihrer dritten Impfung (Jan. 22) Schmerzen im Arm- und das bis heute. Sie hat mir gesagt, dass sie keine Impfung mehr machen lässt.

.

Herr Lauterbach, ich weiß, was ich mache: Keine Impfung!

.

Sie haben die vierte Impfung und haben jetzt Corona. Vielleicht hilft die fünfte Impfung.....oder sechste.

@Sternenkind 11:03 Uhr

und zwei, die speziell gegen den Subtyp BA.5 wirken“ nur Mist wenn dann BA 6 kommt. Nicht mehr frisch. Das ganze von vorne"

 

--

 

Der mittlerweile sorglose Umgang vieler Menschen  mit dem Virus wird weitere Varianten entstehen lassen, davon kann man ausgehen. 

Klare bisherige Empfehlung:

Jeder sucht sich was raus und macht was er will. Am besten nix, wie vom Impfzentrum/STIKO vorgegeben.

"Klare Aussagen" gab es bereits

"Klare Aussagen" gab es doch bereits von Herr Lauterbach?

"Klar ist aber, dass die meisten Ungeimpften von heute bis dahin [März 2022] entweder geimpft, genesen oder leider verstorben sind, denn das Infektionsgeschehen mit schweren Verläufen betrifft vor allem Impfverweigerer"

Karl Lauterbach, 2021

11:00 Uhr von -Der Golem-  …

11:00 Uhr von -Der Golem-

 

So ist der Verlauf bei meinem Mann und mir auch (bei unseren Kindern leider nicht ganz).

 

Aber das mit dem Fußpilz habe ich noch nicht gehört ;-))

- Skandal.

 

 

Dlf

hatte letztens berichtet, dass nur wenige Tests für die Zulassung des neuen Impfstoffes an Personen durchgeführt wurden und auch niemand vorher sagen kann, welche Variante oder Untervarianten sich bis zum Herbst überhaupt bilden werden. Da man hier sehr unwissend einen Impfstoff verabreichen möchte ohne zuverlässige Daten, gegen was und wie er überhaupt wirkt, kann sich der Herr Lauterbach meine Dose in seinen Wein rühren. Bin 3x geimpft und das reicht mir. Übrigens nach dem Booster hatte ich das erste Mal Covid. Geboostert und genesen reicht.

Oje ...

"Impfstoffe ab Herbst erwartet"

Man hatte doch schon im März neue Impfstoffe erwartet.

Ich frage mich auf welcher Basis diese Empfehlungen abgegeben werden. Mal hü mal hot dies erweckt den Eindruck, dass sie aus dem hohlen Bauch heraus getroffen werden, nicht gerade vertrauenserweckend.

@11:18 Uhr von schiebaer45 - Schiebaer empfiehlt folgendes:

 
Auch ich sehe Lauterbach als Fehlbesetzung auf diesen Posten an.

--------------------------------------------------

Wenn Sie Herr Lauterbach wären - was hätten Sie denn in den letzten Jahren der Bevölkerung empfohlen?  Ich betone "empfohlen".  Denn nichts anderes macht ja Herr Lauterbach. Er empfiehlt das, was ihm die Experten zutragen und setzt es um in allgemeine Empfehlungen.

Was also hätten Sie empfohlen?

 

Darstellung: