Kommentare - Nach Pelosi-Besuch: Taiwan fürchtet Chinas Vergeltung

03. August 2022 - 17:41 Uhr

Nach dem Besuch der US-Spitzenpolitikerin Pelosi fürchtet Taiwan eine See- und Luftblockade durch China. Nach Angaben der Regierung in Taipeh sind mehr als 20 chinesische Flugzeuge in die taiwanische Luftverteidigungszone eingedrungen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn man so viel Angst

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Taiwan

war niemals Teil der Volksrepublik China. Weshalb erheben die Chinesen einen Anspruch auf die Republik Taiwan. Das könnten die Holländer, Japaner und Franzosen doch auch.

China wird provoieren mit Militär …

 

auf dem Meer, und mit Raketen umher ballern.

 

Der Export von Bausand aus China nach Taiwan ist schon gestoppt. Aber der Import von High Tech IT Chips aus Taiwan nach China nicht. Taiwan macht ja auch fast 2/3 der Weltproduktion von den Dingern.

 

China ist viel mehr abhängig von Taiwan als der Xinamann gerne hätte,

dass es besser viel weniger wäre.

Einer Meldung oder eines…

Einer Meldung oder eines Forenkommentars zufolge, der/die schon länger zurückliegt, die ich aber nicht belegen kann, stammen viele der Exportgüter Rotchinas aus taiwanesischen Fabriken.

Taiwan zu zerstören oder eine Blockade zu verhängen und durchzusetzen, liefe dann auf eine Selbst-Sanktionierung Rotchinas hinaus.

Sehe das genauso

"Also ist die Zeit ist gekommen, eine klare Position für Demokratie und Freiheit zu beziehen, sei es in der Ukraine, oder sei es in der Taiwan-Straße."

 

In der Ukraine und in Taiwan kennen die Leute den Preis der Freiheit.  Und trotzdem wollen sie die Freiheit. Die sind wesentlich weiter als wir. 

Mr. Biden, ich verstehe Sie nicht

Wie naiv muss man sein zu glauben, dass sich China diesen Affront so mir nix dir nix gefallen lässt? Die weltpolitische Bühne ist schlüpfrig und glatt. Ergo sollte man sich vorher darüber im Klaren sein, was solche Besuche von Mrs. Pelosi bei der chinesischen Staatsführung auslösen. Natürlich kann man diplomatisch wie der Elefant im Porzellaladen auftreten und sagen " mia san mia, die USA". Und natürlich muss die USA keine Erlaubnis in China einholen, wenn eine Repräsentantin der USA nach Taiwan reist. Aber. Es gibt so etwas wie ein diplomatisches Fingerspitzengefühl. Dass vermisse ich weltweit. Hat Biden Angst dass ihm bei den Midterms die Felle davon schwimnen? Steter Tropfen höhlt den Stein, stete Provokation kann zu Aggression und Kriegen führen, siehe aktuell UA. Aber um Wahlen zu gewinnen, dem Volk zu zeigen wie stark man ist, nimmt man so etwas gern in Kauf. So provoziert man Hass und Kriege, Mr. Biden. Ich hätte Ihnen mehr Geschick zugetraut. Und ich bin enttäuscht von Ihnen. 

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Wer hat Ihnen ueberhaupt gesagt das Taiwan Angst vor China hat?

Taiwan ist gut vorbereitet um sich zu schuetzen.

 

Die alte Frau Pelosi sollte…

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Weil Angst kein inteligenter Ratgeber ist. Freiheit und Demokratie passt nicht zu Angst.

 

 

 

Die Politikerin wird…

Die Politikerin wird sicherlich nicht ohne Abstimmung dort gewesen sein.

Bisher bewege sich die Reaktion Chinas aber voll im Rahmen dessen, was die US-Regierung erwartet habe

 

Also eine geplante Provokation und das bei den jetzigen Spannungen in der Welt.

 

Es scheint aber (hoffe ich) keine Parallele zu der Truppenansammling an der ukrainischen Grenze zu geben.

Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

 

Zur Zeit passt ja kein Blatt zwichen Herrn Biden und Frau Baerbock, aber könnten wir uns im Moment mit der Demonstration militärischer Stärke etwas zurückhalten, also das Kriegsschiff im Hafen lassen.

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

Wieso muss Taiwan überhaupt Angst vor Vergeltung haben? Wieso geht Ihr Vorwurf an Taiwan und nicht an China? 

@17:53 Uhr von grübelgrübel

war niemals Teil der Volksrepublik China. Weshalb erheben die Chinesen einen Anspruch auf die Republik Taiwan. Das könnten die Holländer, Japaner und Franzosen doch auch.

Aggressoren und linke Kommunisten scheren sich nicht um Menschenrechte und Freiheit.
 

Macht, Geld und persönöliche Reichtum treibt diese Führrungen alleine an.

 

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Eingeladen hat man sie meines Wissens auch nicht, allerdings auch nicht ausgeladen. Das hätte nämlich auch zu diplomatischen Verwerfungen geführt. So wie es für mich aussieht beruht das ganze Dilemma aus dem Selbstdarstellungstrieb einer alten Frau, der die damit mögliche Provokation bestenfalls egal war.

@18:02 Uhr von Gogolo

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

Ihren Sexismus und Ageismus können Sie sich sparen: Es geht Sie nichts an wie Frauen ihr Leben leben - egal welchen Alters 

@17:57 Uhr von schabernack

 

auf dem Meer, und mit Raketen umher ballern.

 

Der Export von Bausand aus China nach Taiwan ist schon gestoppt. Aber der Import von High Tech IT Chips aus Taiwan nach China nicht. Taiwan macht ja auch fast 2/3 der Weltproduktion von den Dingern.

 

China ist viel mehr abhängig von Taiwan als der Xinamann gerne hätte,

dass es besser viel weniger wäre.

Aggressoren und linke Kommunisten sind für klare fakten und Wahrheiten nicht zu begeistern. Die Menschheit kennt das den Pharaonen in Ägypten.

 

 

Taiwan

Langweilen sich die amerikanischen Militärs? Oder verfügen die Amis wieder einmal neue Waffen, die unbedingt unter kriegsähnlichen Bedingungen zum Einsatz kommen müssen?

Warum sonst provoziert man China mit allen Mitteln?

Es scheint bald so, dass die Amis immer noch nicht die Niederlage im Korea-Krieg gegen die Chinesen überwunden haben.

 

 

 

@18:04 Uhr von w120

Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

Ich fordere SOFORTIGE

Sanktionen gegenüber China. Wo bleibt da unsere Regierung um gegen diese Provokation gegen Taiwan vorzugehen. Exporte und Importe was China betrifft sind sofort einzustellen ! Nur so kann diese gefährliche Lage wieder beruhigt werden !

Putin hat leider recht.  Die…

Putin hat leider recht. 
Die USA zündeln indem sie Diktatoren provozieren. Putin indem sie ihn wie einen dummen Jungen herum kommandieren „ab nach Hause sonst gibts Prügel“ und die Chinesen mit dem Besuch in Taiwan. Sie werden auch für das Inselchen keinen Atomkrieg führen. Sie zündeln die Ukraine und Taiwan und Europa zahlen den Preis. 

@17:57 Uhr von schabernack

" Der Export von Bausand aus China nach Taiwan ist schon gestoppt. Aber der Import von High Tech IT Chips aus Taiwan nach China nicht. Taiwan macht ja auch fast 2/3 der Weltproduktion von den Dingern.

 

China ist viel mehr abhängig von Taiwan als der Xinamann gerne hätte,

dass es besser viel weniger wäre.

-

Nicht nur der Bausand, sondern auch noch andere Dinge sind dabei, vielleicht ist es ja erst der Anfang.

Und wenn Taiwan in einer so guten Position ist, mit den Chips, dann wäre es doch kein Problem sofort zu antworten damit.

Oder sehe ich da was falsch?.

 

@17:59 Uhr von Opa Klaus

Opa Klaus, ich verstehe Sie nicht. Ja, es gibt diplomatisches Fingerspitzengefühl und dazu zählt gewiss, die Türkei wegen ihres Verhaltens in Nordsyrien zu rügen, ohne mit Krieg zu drohen, oder die Lage der Uiguren mit dem chinesischen Gesandten zu diskutieren, ohne eine Befreiungsaktion anzukündigen. Nicht unter diplomatisches Fingerspitzengefühl gehört, sich oder anderen vorschreiben zu lassen, wer wen wann und warum besucht. Das wäre nicht mehr Fingerspitzengefühl, sondern sich erpressen lassen. 

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

 

Im Artikel selbst steht nichts von "Angst" oder Furcht. 

Nur in der Überschrift steht da sehr emotional "fürchtet".

Diagnose:

Überschrift und Text passen nicht zusammen.

Kann mal passieren, sollte aber nicht...

@18:04 Uhr von w120

 
Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

Was solche Stolzen Schiffe im Zeitalter von lenkwaffen usw. wert sind hat gerade der Aggressor Putin mit seinem Flagschiff erfahren.

Das liegt jetzt mit hunderten von Toten Seeleuten auf dem Grund des Meeres. Und den Flugzeugträgern gehts genaus so. 

 

 

 

@18:02 Uhr von Gogolo

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

Oh, Argumente ad hominem. Schon so früh in der Reihe der Kommentare? 

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

—————————————————————————

Weshalb stellen Sie denn diese Frage ?

Frau Pelosi besucht Taiwan und China droht mit Krieg in Form von militärischen Manövern im Taiwanesischen Hoheitsgebiet. Sie verdrehen Aggressor mit Opfer und das mit Vorsatz.

—————————————————————————

@17:59 Uhr von Opa Klaus

 So provoziert man Hass und Kriege, Mr. Biden. Ich hätte Ihnen mehr Geschick zugetraut. Und ich bin enttäuscht von Ihnen. 

 

 

Schoene langer Kommentar,aber an der Realitaet vorbei ,da Pelosi nicht im Auftrag von Biden nach Taiwan gereist ist,Sie hat dadurch fast mehr unterstuetzung von den Reps bekommen als von den Demokraten,genau 22 Rep Senatoren haben es fuer gut geheisen,Biden  und die Demokraten selbst weniger,Er war nicht begeistert.

Pelosi kann selbst entscheiden wo Sie hin will oder nicht. Sie ist die 3 hochste instanz!

@17:59 Uhr von Opa Klaus

Wie naiv muss man sein zu glauben, dass sich China diesen Affront so mir nix dir nix gefallen lässt? Die weltpolitische Bühne ist schlüpfrig und glatt. Ergo sollte man sich vorher darüber im Klaren sein, was solche Besuche von Mrs. Pelosi bei der chinesischen Staatsführung auslösen. Natürlich kann man diplomatisch wie der Elefant im Porzellaladen auftreten und sagen " mia san mia, die USA". Und natürlich muss die USA keine Erlaubnis in China einholen, wenn eine Repräsentantin der USA nach Taiwan reist. Aber. Es gibt so etwas wie ein diplomatisches Fingerspitzengefühl. Dass vermisse ich weltweit.Aber um Wahlen zu gewinnen, dem Volk zu zeigen wie stark man ist, nimmt man so etwas gern in Kauf. So provoziert man Hass und Kriege, Mr. Biden. Ich hätte Ihnen mehr Geschick zugetraut. Und ich bin enttäuscht von Ihnen. 

————————————————————————

Weshalb verdrehen Sie hier Opfer mit Aggressor und das mit Vorsatz.

—————————————————————————

@18:02 Uhr von Gogolo

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

————————————————————————-

Frau Pelosi ist nicht durcheinander, aber Sie verdrehen hier die Tatsachen.

—————————————————————————

@18:08 Uhr von w120

@17:59 Uhr von weltoffen

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Wer hat Ihnen ueberhaupt gesagt das Taiwan Angst vor China hat?

Taiwan ist gut vorbereitet um sich zu schuetzen.

 

Sind Sie da so sicher?

Vergleich des Militärs

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1225946/umfrage/militaer

 

Das sie sich wieder auf die Seite der Diktatur stellen  wundert mich bei ihren nicht wirklich. 

@18:08 Uhr von Pax Domino

Sanktionen gegenüber China. Wo bleibt da unsere Regierung um gegen diese Provokation gegen Taiwan vorzugehen. Exporte und Importe was China betrifft sind sofort einzustellen ! Nur so kann diese gefährliche Lage wieder beruhigt werden !

Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber verstehen Sie die aktuelle Situation nicht? Wo hat China proviziert? Provoziert hat aktuell die USA. Auch wenn es nicht in Ihr Weltbild passt. Aber Sie können natürlich gerne Sanktionen gegen China fordern. Ist ja legitim.. 

 

@18:02 Uhr von Gogolo / "alte Frau Pelosi"

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

Werter Gogolo:  Ihr Kommentar ist eine schäbige Diskriminierung. Die Arbeitsleistung von Frau Pelosi ist angesichts ihres Alters phänomenal und ich bin davon überzeugt, dass ihr Wirken für die amerikanische Politik ein Segen war. Ihr Text zu Frau Pelosi ist niederträchtig.

@18:08 Uhr von werner1955

Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

Haben die USA eine neue Wunderwaffe ? Wär ja ein Ding.

 

einfach herrlich hier wieder

aber dann hätte taiwan die alte frau wieder umdrehen müssen. falls mir heute diese offenheit in der ard erlaubt wird

@18:11 Uhr von werner1955

 
Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

Was solche Stolzen Schiffe im Zeitalter von lenkwaffen usw. wert sind hat gerade der Aggressor Putin mit seinem Flagschiff erfahren.

Das liegt jetzt mit hunderten von Toten Seeleuten auf dem Grund des Meeres. Und den Flugzeugträgern gehts genaus so. 

 

 

Da haben Sie natürlich recht.

 

Aber so ein Gerät macht schon medientechnisch etwas her.

 

@17:53 Uhr von grübelgrübel

>> Taiwan war niemals Teil der Volksrepublik China.

 

Ähh, und? Hätten Sie 1989/90 auch gesagt:

Die DDR war niemals Teil der Bundesrepublik Deutschland. oO

Taiwan

Das Verhalten der Amerikaner ist ungeheuerlich. Die nationalen Befindlichkeiten Chinas, welche auch vom Westen bisher selbst in der diplomatischen  Nichtanerkennung Taiwans zum Ausdruck gebracht werden, auf so eklatanter Weise zu verletzen und das chinesische Selbstverständnis zu verletzen, grenzt wirklich an politischer Unverschämtheit. Was wohl passierte, wenn umgekehrt China die USA auf so eine Art brüskierte?

 

@17:59 Uhr von Opa Klaus - Der Weltuntergang naht

So provoziert man Hass und Kriege, Mr. Biden. 

-----------------------------------------------------

Eine 82-Jährige besucht eine Insel und löst den Weltuntergang aus.  Schlafen Sie noch gut????????

 

@18:09 Uhr von Anita L.

Opa Klaus, ich verstehe Sie nicht. Ja, es gibt diplomatisches Fingerspitzengefühl und dazu zählt gewiss, die Türkei wegen ihres Verhaltens in Nordsyrien zu rügen, ohne mit Krieg zu drohen, oder die Lage der Uiguren mit dem chinesischen Gesandten zu diskutieren, ohne eine Befreiungsaktion anzukündigen. Nicht unter diplomatisches Fingerspitzengefühl gehört, sich oder anderen vorschreiben zu lassen, wer wen wann und warum besucht. Das wäre nicht mehr Fingerspitzengefühl, sondern sich erpressen lassen. 

Danke für ihre klaren Worte. Dem schließe ich mich gerne an.

 

@18:08 Uhr von Pax Domino

Sanktionen gegenüber China. Wo bleibt da unsere Regierung um gegen diese Provokation gegen Taiwan vorzugehen. Exporte und Importe was China betrifft sind sofort einzustellen ! Nur so kann diese gefährliche Lage wieder beruhigt werden !

Hoffe das dieser Kommentar eher auf Satiere aufgebaut ist. Die Deutsche Wirtschaft würde sehr schnell den Bach runter gehen. Was wiederum eine Menge Arbeitsplätze (gleichbedeutend mit Steuerverluste, die allgemeine Kaufkraft würde sinken, was wiederum Arbeitsplatz abbau bedeutet) kosten.

@17:49 Uhr von Wupeifu

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Sehr richtig!

@18:02 Uhr von Gogolo

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

 

Nancy Pelosi ist eine hochgeachtete, erfahrene Politikerin, die sich ihre Zeit und ihre Aktivitäten sehr wohl selbst organisieren kann. Sie hat gute Gründe, die Aufmerksamkeit auf Chinas immer weiter zunehmende Aggressionen gegenüber Taiwan zu lenken.

Hat eigentlich jemand

gehört was sie dort wollte? Nur um psychologische Unterstützung der USA zu demonstrieren, wird sie nicht gekommen sein. Ein reiner Höflichkeitsbesuch wohl auch nicht, den hätte man nach 25 Jahren nicht gerade in dieser Situation gemacht. Hat die USA Hinweise auf einen baldigen Überfall Chinas auf Taiwan oder haben die besprochen welches militärische Gerät gebraucht wird, oder ging es um große Handelsabsprachen, um Ersatz der schleppend aus China kommenden Halbleiter u.a. Irgendwie scheine ich Berichte verpasst zu haben um was es denn genau ging.

Weiß jemand was?

@18:04 Uhr von w120

Die Politikerin wird sicherlich nicht ohne Abstimmung dort gewesen sein.

Bisher bewege sich die Reaktion Chinas aber voll im Rahmen dessen, was die US-Regierung erwartet habe

 

Also eine geplante Provokation und das bei den jetzigen Spannungen in der Welt.

 

Es scheint aber (hoffe ich) keine Parallele zu der Truppenansammling an der ukrainischen Grenze zu geben.

Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

 

Zur Zeit passt ja kein Blatt zwichen Herrn Biden und Frau Baerbock, aber könnten wir uns im Moment mit der Demonstration militärischer Stärke etwas zurückhalten, also das Kriegsschiff im Hafen lassen.

———————————————————————-

Die Provokation sind chinesische Militäraktionen vor der Küste Taiwans. Wenn Sie keine Aggression im Verhalten Chinas erkennen posten Sie lieber bei Fakebook.

—————————————————————————

@17:59 Uhr von Opa Klaus

Wie naiv muss man sein zu glauben, dass sich China diesen Affront so mir nix dir nix gefallen lässt?

. Natürlich kann man diplomatisch wie der Elefant im Porzellaladen auftreten und sagen " mia san mia, die USA".   Hat Biden Angst dass ihm bei den Midterms die Felle davon schwimnen?  Aber um Wahlen zu gewinnen, dem Volk zu zeigen wie stark man ist, nimmt man so etwas gern in Kauf.

Denken sie Xi Jinping wäre überrascht über Pelosis Besuch? Biden und Xi haben bereits am Telefon über das Thema geredet.

Wer tritt denn weltpolitisch auf wie ein Elefant im Porzelladen? Das trifft doch wohl auf China, Russland und die USA zu. Warum schieben sie alleine der USA die Schuld zu?

Passt das besser ins Klischee?

Sie sind doch Asienkenner. Wer hat denn sonst noch 2022 eine Wahl zu überstehen? Etwa Xi im November? Er wird an seinen ehrgeizigen Zielen gemessen. Im Jahr 2049 wird die chinesische Partei 100 Jahre alt. Wer in einem Manifest verspricht China zur Nr1 zu machen , muss liefern.

18:09 Uhr von Anita L.

Es gibt einen Status quo, der für alle okay ist. China verkündet von Zeit zu Zeit was von seinen `Taiwan heim ins Reich holen´-Träumen, Taiwan kann ziemlich in Frieden leben.

Der Hund bellt manchmal, beißt aber nicht.

Das ist gut so und man sollte eigentlich versuchen, zumindest diesen Zustand so beizubehalten, weil es auf absehbare Zeit keine einvernehmliche Lösung geben kann.

Wenn man den Hund aber ständig provoziert und ärgert, und wir reden hier von Asien mit seinen seltsamen Vorstellungen von Ehre und so, beißt er irgendwann.

Ist ganz toll, wenn man dann moralisch im Recht ist. Aber tot. Das ist so dieses typische Gutmensch 2.0-Denken. `Ich war aber im Recht´. Ja war man, völlig unstrittig. Trotzdem ist man tot.

@17:57 Uhr von schabernack

 

auf dem Meer, und mit Raketen umher ballern.

 

Der Export von Bausand aus China nach Taiwan ist schon gestoppt. Aber der Import von High Tech IT Chips aus Taiwan nach China nicht. Taiwan macht ja auch fast 2/3 der Weltproduktion von den Dingern.

 

China ist viel mehr abhängig von Taiwan als der Xinamann gerne hätte,

dass es besser viel weniger wäre.

Sie haben da was falsch interpretiert Reinsand wird nicht für den Bau verwendet, sonder zur Herstellung von Computerchips benötigt.

@18:17 Uhr von Maxi.Beckmann

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

Werter Gogolo:  Ihr Kommentar ist eine schäbige Diskriminierung. Die Arbeitsleistung von Frau Pelosi ist angesichts ihres Alters phänomenal und ich bin davon überzeugt, dass ihr Wirken für die amerikanische Politik ein Segen war. Ihr Text zu Frau Pelosi ist niederträchtig.

Welcher politischer Segen war es denn, den Frau Pelosi hervorgerufen hat? Ausser einer weiteren Provokation gegenüber China sehe ich da nichts bedeutendes.

17:59 Uhr von IBELIN

Also wenn Sie Krieg als Preis der Freiheit sehen, hängen Sie nicht sonderlich am Leben und der Freiheit.

vielleicht sollten wir endlich von unserem hohen Ross absteigen und aufhören uns überall einzumischen und Demokratie als Allheilmittel aufdrängen.

@18:04 Uhr von werner1955

war niemals Teil der Volksrepublik China. Weshalb erheben die Chinesen einen Anspruch auf die Republik Taiwan. Das könnten die Holländer, Japaner und Franzosen doch auch.

Aggressoren und linke Kommunisten scheren sich nicht um Menschenrechte und Freiheit.
 

Macht, Geld und persönöliche Reichtum treibt diese Führrungen alleine an.

 

Das ist in den Vereinigten Staaten ja zum Glück völlig anders. Dort geht es nun wirklich nur um Geld, Macht und Einfluss 

@ Tino Winkler

"Weshalb verdrehen Sie hier Opfer mit Aggressor und das mit Vorsatz"

 

Gibt es Krieg zwischen Taiwan und China? Habe ich da etwas verpasst? Opfer? Aggressor? Ich verstehe Ihren Komnentar nicht. Tut mir leid. 

@18:09 Uhr von evhie

Putin hat leider recht. 
Die USA zündeln indem sie Diktatoren provozieren. Putin indem sie ihn wie einen dummen Jungen herum kommandieren „ab nach Hause sonst gibts Prügel“ und die Chinesen mit dem Besuch in Taiwan. Sie werden auch für das Inselchen keinen Atomkrieg führen. Sie zündeln die Ukraine und Taiwan und Europa zahlen den Preis. 

Alles kein Grund einen illegalen Angriefskrieg zu führen! Ich erinnere Sie daran: Russland ist der Aggressor!

Taiwan will nicht von der VR China regiert werden

 

Die Bürger Taiwans haben sich eine in Asien vorbildliche Demokratie mit vielen Freiheiten aufgebaut. Eine  lebendige pulsierende Gesellschaft.

 

Wenn sie auf Festland-China schauen, sehen sie eine Gesellschaft, die diktatorisch durch eine Partei regiert wird, in der keine demokratsichen Wahlen stattfinden, in der es keine Meinungsfreiheit, dafür aber eine weitreichende Überwachung des Einzelnen und Repression für jede Abweichung gibt.

 

Freiwillig wird sich Taiwan niemals diesem China anschließen. Selbst die wenigen (unter 5 %), die in ferne Zukunft an eine Vereinigung mit China glauben, möchten diese erst sehen, wenn sich China geändert hat.

 

Wieso meint eigentlich...

Wieso meint eigentlich jeder Politiker gerade in Ost und West, Öl ins Feuer gießen, Stress und Spannungen erhlhen zu müssen?

 

Sind das Erdstrahlen, Hormone in der Luft, HARP...??? Als ob gerade alle gleichzeitig auf grheimnisvolle Weise bekloppt zu werden scheinen.

 

Was waren das bis 2019 für schöne opportunistische Zeiten, als jeder seine Wirtschaft gehätschelt und den allgemeinen Wohlstand gesteigert hat. Der großen Mehrheit zum Nutzen, in gegenseitigem Einverständnis.

 

Aber plötzlich meint jeder, den Molli machen zu müssen, angefangen bei Putin bis hin zu Pelosi, Biden oder Röttgen.

 

Was soll der Scheiß?

@18:04 Uhr von Hartmut der Lästige

vor Chinas Vergeltung hat, wieso hat man dann Frau Pelosi überhaupt eingeladen?

 

Eingeladen hat man sie meines Wissens auch nicht, allerdings auch nicht ausgeladen. Das hätte nämlich auch zu diplomatischen Verwerfungen geführt. So wie es für mich aussieht beruht das ganze Dilemma aus dem Selbstdarstellungstrieb einer alten Frau, der die damit mögliche Provokation bestenfalls egal war.

das war offenbar so wie bei unserem alten weisshaarigen mann, der sich auch selbst eingeladen hat

@17:59 Uhr von Opa Klaus

Biden war von der Reise Frau Pelosis überhaupt nicht begeistert. Frau Pelosi kann aber reisen, wohin sie will, solange sie dies nicht im Namen der US-Regierung tut. Deren Mitglied sie ja nicht ist. Sie ist Parlamentarierin.

 

Tja, ist schon schwierig, das mit der Demokratie...

@18:09 Uhr von evhie

Putin hat leider recht. 
Die USA zündeln indem sie Diktatoren provozieren. Putin indem sie ihn wie einen dummen Jungen herum kommandieren „ab nach Hause sonst gibts Prügel“ und die Chinesen mit dem Besuch in Taiwan. Sie werden auch für das Inselchen keinen Atomkrieg führen. Sie zündeln die Ukraine und Taiwan und Europa zahlen den Preis. 

 

Sie versuchen doch hier nicht eine Täter-Opfer-Umkehr? Wer hat die Ukraine überfallen und lügt der Welt ins Gesicht? Doch nicht etwa Russland?

Warum stellt China sich so kindisch an?

Frau Pelosi besucht Taiwan. Na und? Das darf sie doch wohl noch. Da muss China (VR) doch nicht gleich die große militärische Mottenkiste auspacken. Das ist doch Kindergarten.

Ein Glück bleiben USA und Taiwan besonnen und normal.

Nunja, Taiwan ist unabhängig…

Nunja, Taiwan ist unabhängig und kann machen, was es will. Jedoch zweifele ich am verstand der USA. Ob die Äußerungen in der Form notwendig waren unter den bekannten Umständen? Nein, man muss gleich in die Konfrontation gehen. Diplomatie haben die amis verlernt. Frau pelosi hat wenig zu gewinnen, aber zu viel aufs Spiel gesetzt. 

@18:19 Uhr von w120

 
Und ein Stolz der USA, ein Flugzeugträger, ist auch schon im Anflug.

Was solche Stolzen Schiffe im Zeitalter von lenkwaffen usw. wert sind hat gerade der Aggressor Putin mit seinem Flagschiff erfahren.

Das liegt jetzt mit hunderten von Toten Seeleuten auf dem Grund des Meeres. Und den Flugzeugträgern gehts genaus so. 

 

 

Da haben Sie natürlich recht.

 

Aber so ein Gerät macht schon medientechnisch etwas her.

 

Genau deswegen haben sich die Chinesen vor nicht allzu langer Zeit den ersten Flugzeugträger gebaut (weitere sollen folgen), nur zu Propagandazwecken, obwohl sie genau wissen, dass er vom Feind schnell und leicht versenkbar ist ?!
Das glauben Sie doch selber nicht.
 

Klasse, wenn dann richtig

TS-Artikel "Was der Pelosi-Besuch für Taiwan bedeutet":

// Der Streit um Taiwan zählt zu einem der gefährlichsten Konfliktherde der Welt. Nach Russlands Angriff auf die Ukraine wächst weltweit die Sorge, dass China auf ähnliche Weise versuchen könnte, die demokratische Insel zu erobern. Eine militärische Auseinandersetzung hätte massive Auswirkungen auf die globale Wirtschaft. Sollte ein Streit zwischen der USA und China eskalieren, stünden sich zwei Atommächte gegenüber. //

*TS vom 02.08.2022*

Ukraine noch nicht ganz abgehakt, da leistet man sich gleich den nächsten Konflikt mit einer Atom-Macht. Zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg lagen nur 21 Jahre. Nach 77 Jahren scheint nun die Zeit wohl überfällig, mal wieder Weltkriegsluft zu schnuppern.

Die weltweiten Waffenarsenale müssen so rappelvoll sein, dass bei den Militärs Lagerräumung auf dem Plan steht. Diplomatie war gestern - hallo Zeitenwende...!

@18:22 Uhr von putzfee02 - Es lebe die Anarchie

vielleicht sollten wir endlich von unserem hohen Ross absteigen und aufhören uns überall einzumischen und Demokratie als Allheilmittel aufdrängen.

-------------------------------------------------------

Genau.  Ich würde auch lieber in einer totalitären, von Amazonen geführten Anarchie leben.

 

@18:17 Uhr von Opa Klaus

Sanktionen gegenüber China. Wo bleibt da unsere Regierung um gegen diese Provokation gegen Taiwan vorzugehen. Exporte und Importe was China betrifft sind sofort einzustellen ! Nur so kann diese gefährliche Lage wieder beruhigt werden !

Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber verstehen Sie die aktuelle Situation nicht? Wo hat China proviziert? Provoziert hat aktuell die USA. Auch wenn es nicht in Ihr Weltbild passt. Aber Sie können natürlich gerne Sanktionen gegen China fordern. Ist ja legitim.. 

 

 

Auch hier muss ich sie korrigieren. Sie sollten aufhören eine einseitige Sicht der Dinge zu entwickeln. Fragen sie doch mal in ihrer asiatischen Umgebung wieviele Länder (Vietnam,Indonesien , Philippinen,Japan,Südkorea) Angst vor China entwickeln.

Hat das vielleicht mit den Gebietsansprüchen im Südchinesischen Meer zu tun? Baut China jetzt im Moment nicht Verteidigungsanlagen und bringt Fischerboote auf? Mitten im Meer finden sie künstliche Inseln samt Bewaffnung.

@18:19 Uhr von w120

Da haben Sie natürlich recht.
 

Aber so ein Gerät macht schon medientechnisch etwas her.

Aber nur für Menschen die sich nie mit dieser Technik beschäftigt haben.  Diese "Dickschiff" sind schwimmende Särge.

Das hat sich seit der Titanic  oder der Costa Concordia und jetzt der Moskau nicht geändert.

 

 

 

@18:19 Uhr von saschamaus75

>> Taiwan war niemals Teil der Volksrepublik China.

 

Ähh, und? Hätten Sie 1989/90 auch gesagt:

Die DDR war niemals Teil der Bundesrepublik Deutschland. oO

Das vom linken Rand so ein Kommentar kommen musste war voraus zusehen. Es handelte sich damals um eine friedliche Wiedervereinigung unter Zustimmung aller 4 Siegermächte. Das sie natürlich ihre Kommunistischen Genossen der KP China das Wort reden war vorhersehbar.

@18:19 Uhr von -Der Golem-

So provoziert man Hass und Kriege, Mr. Biden. 

-----------------------------------------------------

Eine 82-Jährige besucht eine Insel und löst den Weltuntergang aus.  Schlafen Sie noch gut????????

 

.

Ihre Kommentare sind sachlich sinnfrei. Sorry. Wer spricht denn von Weltuntergang. So ein Unsinn. Es geht um politische Provokation. Sagt ihnen nichts, ich weiß. Auch der UA Krieg kam so zustande... Ist nur meine Meinung. Politisches Geschick, den richtigen Zeitpunkt für die richtigen Maßnahmen zu erkennen.Ach was schreibe ich, Frau Wirtin, noch zwei Bier und zwei Korn 

 

@18:27 Uhr von junge Welt

Frau Pelosi besucht Taiwan. Na und? Das darf sie doch wohl noch. Da muss China (VR) doch nicht gleich die große militärische Mottenkiste auspacken. Das ist doch Kindergarten.

Ein Glück bleiben USA und Taiwan besonnen und normal.

 

Weil Chinas Führung von Puttis Agression und Vernichtungskrieg in der Ukraine vermutlich faszieniert sind.

 

18:19 Uhr von saschamaus75

@17:53 Uhr von grübelgrübel

Taiwan war niemals Teil der Volksrepublik China.

.

>>Ähh, und? Hätten Sie 1989/90 auch gesagt:

Die DDR war niemals Teil der Bundesrepublik Deutschland. oO<<

.

Erkenne den Unterschied. Viele Bürger der DDR flohen in die BRD. In China/Taiwan ist es umgekehrt. Viele Chinesen flohen nach Taiwan. Verständlich, dass die allermeisten Taiwanesen nicht von China annektiert werden wollen. Da gibt es ein abschreckendes Beispiel. Ein Land, zwei Systeme. Klingelt da was?

Das was da jetzt passiert…

Das was da jetzt passiert war eine der ersten Lektion die ich lernen musste als ich in der BRD angekommen bin. Provozieren bis dem Gegenüber der Kragen platzt und dann plärrend losschreien " Der hat mich geschlagen"

@18:21 Uhr von Silverfuxx

[...]
Wenn man den Hund aber ständig provoziert und ärgert, und wir reden hier von Asien mit seinen seltsamen Vorstellungen von Ehre und so, beißt er irgendwann.

[...]

 

Andersrum: Es ist der Hund, der ständig damit droht, zuzubeißen, obwohl er nicht provoziert wird.

@18:02 Uhr von Gogolo

Die alte Frau Pelosi sollte sich besser um ihre Enkel und Urenkel kümmern als in diesem biblischen Alter noch die Weltpolitik durcheinander zu bringen.

Dann hätte es irgendjemand anders getan. Was hat Weltpolitik mit Ihrem Alter zu tun?

Hongkong ist das abschreckende Beispiel für Taiwan

 

Taiwan hat das Beispiel Hongkong vor Augen:

 

"Ein Land, zwei Systeme" war das Versprechen, das die VR China gegeben hatte, als Hongkong aus der Verwaltung der Briten zurückgenommen wurde. Bei noch halbwegs freien Wahlen haben sich die Bürger Hongkongs mit überwältigender Mehrheit für die Parteien der Demokratiebewegung ausgesprochen.

 

Mittlerweile kassiert China auch diese spärlichen Freiheiten und regiert Hongkong mehr und mehr zentral - und diktatorisch.

 

Wenn das also das Modell sein sollte, das den Taiwanesen "angeboten" wird, werden sie dankend ablehnen. Das weiß die KP-Führung in Bejing selbst ganz gut und es steht zu befürchten, dass die Pläne zu einer gewaltsamen Eroberung in den militärischen Stäben reifen. Nicht kurzfristig, aber womöglich noch in der Amtszeit von Xi.

 

 

@ 17:53 Uhr von grübelgrübel

Taiwan war niemals Teil der Volksrepublik China. Weshalb erheben die Chinesen einen Anspruch auf die Republik Taiwan.

 

Es ist gar nicht so lange her, da hat Deutschland Anspruch auf Territorien in Nachbarländern erhoben. Und Russland tut dies sogar noch im 21. Jahrhundert in der Ukraine.

@18:19 Uhr von saschamaus75

>> Taiwan war niemals Teil der Volksrepublik China.

 

Ähh, und? Hätten Sie 1989/90 auch gesagt:

Die DDR war niemals Teil der Bundesrepublik Deutschland. oO

 

Die DDR war auch nie Teil der Bundesrepublik. Der einzige Grund, warum sie Teil derselben wurde, war der mehrheitliche Wunsch ihrer Bevölkerung. Den ich nicht verstanden habe, vor allem auch wegen der Begeisterung für Helmut Kohl.

 

Zum letzten, geschlossenen Thread:

 

Daß Sie thebureauinvestigates.com sowie opendemocracy.net als VT-Seiten bezeichnen, das lässt wirklich tief blicken. Wahrscheinlich ist dann Catherine Belton in Ihren Augen auch eine VT-Schriftstellerin. Weitere Diskussion sinnlos.

 

Darstellung: