Kommentare - Ukraine will Gegend um Donezk evakuieren

31. Juli 2022 - 07:52 Uhr

Mit eindringlichen Worten hat der ukrainische Präsident Selenskyj die Bewohner rund um Donezk aufgerufen, das Gebiet zu verlassen. Je mehr Menschen gingen, desto weniger könne die russische Armee töten, sagte er und versprach Hilfe bei der Evakuierung.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kontrollverlust...

"Er appellierte eindringlich an die Bewohner im Donbass, diese Entscheidung zu treffen. "Bitte, folgen Sie der Evakuierung." Je mehr Menschen aus dem Donezker Gebiet gehen, desto weniger Leute könne die russische Armee töten, sagte er in flehendem Ton."

"Zuvor hatte die ukrainische Regierung eine verpflichtende Evakuierung angeordnet mit der Begründung, dass die Bürger sich vor Beginn der Heizsaison rechtzeitig in Sicherheit bringen müssten, da die Gasleitungen durch den Krieg im Gebiet Donezk zerstört seien."

Der Elefant im Raum..

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

Für Kämpfe besser so

Je weniger Zivilisten da sind, desto mehr kann die ukrainische Armee die Fläche bombardieren. 
 

anders herum genauso. 
 

letztendlich wird Russland trotzdem abziehen müssen. 

@08:03 Uhr dafaz- Umfragen eindeutig

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

 

Wieso kämpfen die noch?

Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft. Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!

Nein, diese sinnlose Sterben ändert am militärischen Ausgang dieses Krieges (Sieg für Rußland) nichts, verlängert aber das Leid der Menschen u. vergrößert die Zerstörungen. Dies kann nicht im Interesse der dortigen Menschen sein, sondern eher im Interesse einiger Strippenzieher im Ausland. Diese wollen Kriege u. Konflikte, um sich dadurch zu bereichern. 

@08:17 Uhr von vriegel

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

Aber unterstuetzen die denn Selenskyj; oder wollen die einfach unpolitisch in Frieden leben und haetten es bevorzugt falls er seine Schauspielerkarriere in Hollywood fortgesetzt haette?

 

 

Verplichtende

Evakuierung. 

Wehrpflichtige dürfen die Ukraine nicht verlassen.

Nächtliche Ausgangssperren. 

So ganz scheinen die Ukrainer Selenskyj doch nicht zu folgen? 

 

Kherson, Kharkiv oder Donbas..?

Die Frage ist wo wird die ukrainische Armee tatsächlich zuerst mit der Gegenoffensive beginnen.

oder doch in Zaporisha..?

Für die Russen ein echtes Problem. 
 

Zumal die Sache mit der Logistik und dem Nachschub von Tag zu Tag schwieriger wird für Russland…

 

In der Gegend um Izyum hat die ukrainische Armee sogar zuletzt Gelände zurück erobert. 
 

Ich denke im Donbas wird Russland wohl keine großen Städte mehr erobern können. 

Es ist Russland

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

@08:18 Uhr pxslo - Russland wird verlieren- 100%

Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft. Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!

Nein, diese sinnlose Sterben ändert am militärischen Ausgang dieses Krieges (Sieg für Rußland) nichts, verlängert aber das Leid der Menschen u. vergrößert die Zerstörungen. Dies kann nicht im Interesse der dortigen Menschen sein, sondern eher im Interesse einiger Strippenzieher im Ausland. Diese wollen Kriege u. Konflikte, um sich dadurch zu bereichern. 
 

 

Sie gehören wohl auch zu den Menschen, die noch nicht verstanden haben, dass Russland am Ende nicht gewinnen kann. 
 

Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. 
 

die Lieferungen haben gerade erst begonnen. Das wird noch exponentiell ansteigen. 
 

und Russland? Die haben massive Altbestände aus Sowjetzeiten. Moderne Waffen kann man dort ohne westliche Technik nicht mehr bauen. 
 

 

@08:17 Uhr von vriegel

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

 

Quatsch! Sie beziehen sich wohl auf Aussage des Kiew-treuen Kramatorsker Bürgermeisters, dass „nur 4% zu Russland loyal“ sein würden. Da hätte man auch Selenskiy selbst fragen können ... 

@08:21 Uhr sonnenbogen >82% für Selenskyi

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

Aber unterstuetzen die denn Selenskyj; oder wollen die einfach unpolitisch in Frieden leben und haetten es bevorzugt falls er seine Schauspielerkarriere in Hollywood fortgesetzt haette?

 

 

Auch da sind die Umfragen eindeutig. Deutlich über 80% unterstützen Selenskyj und den Kampf gegen Russland. 
 

Die Ukrainer sind in der großen Mehrheit auch davon überzeugt, dass man mit Hilfe des Westens gegen Russland gewinnen wird. 
 

 

@08:03 Uhr von dafaz

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

Der SPIEGEL hat gefragt, und festgestellt dass die Menschen überwiegend loyal zu Russland sind. Leider ist der Artikel hinter einer Paywall.. 

 

@08:18 Uhr von pxslo

Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft. Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!

Nein, diese sinnlose Sterben ändert am militärischen Ausgang dieses Krieges (Sieg für Rußland) nichts, verlängert aber das Leid der Menschen u. vergrößert die Zerstörungen. Dies kann nicht im Interesse der dortigen Menschen sein, sondern eher im Interesse einiger Strippenzieher im Ausland. Diese wollen Kriege u. Konflikte, um sich dadurch zu bereichern. 

 

wer kämpft kann verlieren

wer nicht kämpft hat verloren

ohnehin ne Frage was man will,

seine Freiheit oder sich unterdrücken lassen

 

 

@08:23 Uhr rainer4528 - richtige Strategie

Evakuierung. 

Wehrpflichtige dürfen die Ukraine nicht verlassen.

Nächtliche Ausgangssperren. 

So ganz scheinen die Ukrainer Selenskyj doch nicht zu folgen? 

 

Seltsame Schlüsse, die sie da ziehen. 
 

natürlich ist jeder wehrfähige Mann aufgerufen sein Land zu Verteidigen. Das wäre in Deutschland auch nicht anders. 
 

Zivilisten vor russischen Raketen zu retten ist zudem sinnvoll. Und ermöglicht es der Ukraine sich mehr auf Denkmals gegen den Angreifer zu konzentrieren, wenn man weniger die eigene Bevölkerung schützen muss. 
 

 

@08:16 Uhr von vriegel

Je weniger Zivilisten da sind, desto mehr kann die ukrainische Armee die Fläche bombardieren. 
 

anders herum genauso. 
 

...

 

Wenn das so wäre, dann erklären Sie doch mal was in Mariupol oder Severodonezk Zivilisten an der Hauptkampflinie zu suchen hatten, darunter viele Familien mit Kindern! 

 

 

@08:29 Uhr Möbius - landesweite Umfragen

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

 

Quatsch! Sie beziehen sich wohl auf Aussage des Kiew-treuen Kramatorsker Bürgermeisters, dass „nur 4% zu Russland loyal“ sein würden. Da hätte man auch Selenskiy selbst fragen können ... 

 

 

Nein. 
 

auch in der Ukraine werden regelmäßig landesweite Umfragen abgehalten. Die sind technologisch dort weiter als wir hier…

 

 

@08:29 Uhr von vriegel

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

Aber unterstuetzen die denn Selenskyj; oder wollen die einfach unpolitisch in Frieden leben und haetten es bevorzugt falls er seine Schauspielerkarriere in Hollywood fortgesetzt haette?

 

 

Auch da sind die Umfragen eindeutig. Deutlich über 80% unterstützen Selenskyj und den Kampf gegen Russland. 
 

Die Ukrainer sind in der großen Mehrheit auch davon überzeugt, dass man mit Hilfe des Westens gegen Russland gewinnen wird. 

 

Im Donbass?
 

 

 

@08:17 Uhr von vriegel

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

>>>Sie haben aber bestimmt eine unabhängige Quelle für ihre Behauptungen<<<

 

 

@08:32 Uhr von vriegel

Evakuierung. 

Wehrpflichtige dürfen die Ukraine nicht verlassen.

Nächtliche Ausgangssperren. 

So ganz scheinen die Ukrainer Selenskyj doch nicht zu folgen? 

 

Seltsame Schlüsse, die sie da ziehen. 
 

natürlich ist jeder wehrfähige Mann aufgerufen sein Land zu Verteidigen. Das wäre in Deutschland auch nicht anders. 
 

Zivilisten vor russischen Raketen zu retten ist zudem sinnvoll. Und ermöglicht es der Ukraine sich mehr auf Denkmals gegen den Angreifer zu konzentrieren, wenn man weniger die eigene Bevölkerung schützen muss. 

Also ich hoffe das waere in Deutschland anders.... wir haben Gleichberechtigung, oder geht es da dann doch um Rosinen picken?
 

 

 

@08:32 Uhr Möbius - loyal zu Russland?!

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

Der SPIEGEL hat gefragt, und festgestellt dass die Menschen überwiegend loyal zu Russland sind. Leider ist der Artikel hinter einer Paywall.. 

 

Wer loyal zu Russland ist, der kann ja nach Russland ziehen. 
 

Es gibt ja viele, die im Zuge der russisch initiierten Kriege ab 2014 aus dem

Donbas weg sind. 
 

rund 1,5 Mio allerdings nicht Richtung Russland. 
 

übliche russische Taktik. Man deportiert oder verdrängt die ursprüngliche Bevölkerung, bringt eigene Leute her und behauptet dann die Mehrheit der Bevölkerung wäre für Russland. 
 

Diese Form der Russifizierung gab es schon zu Sowjetzeiten und wohl auch schon im Zarenreich..

 

 

@08:27 Uhr von Naturfreund 064

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

>>>So einfach ist es halt doch nicht, ansonsten wäre dieser sinnlose Krieg schon längst beendet - Frieden schaffen mit immer weniger Waffen oder Schwerter zu Pflugscharen waren mal die Ideale der Grünen und heute? Nicht Putin ist der größte Kriegstreiber, so besagt es die Geschichte<<<

 

@08:34 Uhr Möbius - Erklärung..?!

Je weniger Zivilisten da sind, desto mehr kann die ukrainische Armee die Fläche bombardieren. 
 

anders herum genauso. 
 

...

 

Wenn das so wäre, dann erklären Sie doch mal was in Mariupol oder Severodonezk Zivilisten an der Hauptkampflinie zu suchen hatten, darunter viele Familien mit Kindern! 

 

 

Ich weiß das Russland die Ukraine gewaltsam versucht zu besetzen. Und dabei keinerlei Rücksicht nimmt, weder auf die Zivilbevölkerung, noch auf die eigenen Soldaten. Auch die medizinische Versorgung Russlands für die eigenen Verwundeten ist weit weg von westlichen Standards. 
 

In Mariupol war es für Zivilisten zudem nicht möglich zu fliehen. Die Stadt war umzingelt und Russland hat niemanden raus gelassen. Es starben bekanntlich Zehntausende Zivilisten durch russische Flächembombardements
 

aber ehrlich gesagt habe ich Ihre Frage nicht verstanden. Sie ist unlogisch…

 

 

@08:32 Uhr von Sisyphos3

 
wer kämpft kann verlieren

wer nicht kämpft hat verloren

ohnehin ne Frage was man will,

seine Freiheit oder sich unterdrücken lassen

 

 

Freiheit?

Was nützt die Freiheit wenn man im Winter nicht heizen kann weil der mickrige Lohn dazu nicht reicht die Gasrechnung bezahlen zu können?

Nee - ich meine nicht D-Land sondern die Ukraine - warum wohl gehört es neben Albanien zu den ärmsten Ländern Europas?

Und das wird sich auch durch den (hypothetischen) Beitritt zur EU nicht ändern.

Die Leute wollen letztlich nur eines -> Frieden

Und es ist ihnen komplett egal welches korrupte Oligarchen-System sie ausbeutet.

Auch an der Korruption wird sich durch einen EU-Beitritt nix ändern - man schaue nur mal nach Bulgarien oder Rumänien!!

@08:43 Uhr Omikron - wenn nicht Putin, wer dann?!

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

>>>So einfach ist es halt doch nicht, ansonsten wäre dieser sinnlose Krieg schon längst beendet - Frieden schaffen mit immer weniger Waffen oder Schwerter zu Pflugscharen waren mal die Ideale der Grünen und heute? Nicht Putin ist der größte Kriegstreiber, so besagt es die Geschichte<<<

 

Also in der Ukraine ist es doch ganz eindeutig wer der Böse ist. Und das ist Putins Russland. 
 

Aber er weiß auch, dass er sich massiv verkalkuliert und sich mit den falschen angelegt hat. Wenn er könnte würde er sicher den 24.2 ungeschehen machen. 
 

geht aber wohl nicht. 
 

Da muss Putin jetzt durch, bis zu (seinem) bitteren Ende…

 

 

@08:18 Uhr von pxslo

Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft. Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!

Ich hab den Eindruck darüber entscheidet der Westen.Anscheinend will man Russland auf dem Rücken der Ukrainer schaden. Wenn es wirklich in Zukunft zu Friedensverhandlungen kommt, verhandeln das Russland und die USA

 

@08:27 Uhr von Naturfreund 064

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

 

Ist das wirklich so einfach ? Stellen Sie sich vor, die Menschen wollen vielleicht lieber als Russen leben, wie die Bewohner der Krim - was machen Sie mit denen? Vertreiben, zwangsumsiedeln oder ...? 

08:03 Uhr von dafaz   /…

08:03 Uhr von dafaz

 

//Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg?//

 

Möglicher Weise weil es die Heimat ist? Weil die Menschen sich von dem Größenwahnsinnigen nicht vertreiben lassen wollen. Oder, oder, oder ...

 

//Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.//

 

Und wenn sich Reporter da um Interviews bemühen, werden die Antworten sowieso nicht anerkannt, weil ist ja Mainstream.

 

 

@08:35 Uhr von vriegel

… auch in der Ukraine werden regelmäßig landesweite Umfragen abgehalten. Die sind technologisch dort weiter als wir hier…

Ob man in der Ukraine noch sagen darf, was man tatsächlich denkt, ist allerdings fraglich. Man kann dann auch ganz schnell für einen Kollaborateur gehalten werden. 
Und wenn man es noch sagen darf, wer weiß ob es dann veröffentlicht wird?

Der ukrainische Bürgerkrieg

ist für Selenski verloren. Da nützen auch keine westlichen Waffen etwas:

- die ukrainische Armee hat kaum Leute, die sich damit auskennen

- die RF hat noch nicht einmal einmal die Mobilmachung eingeleitet und kämpft nur mit Berufssoldaten, während die ukrainische Regierung sogar 60 jährige Zivilisten einziehen muß. 

@sonnenbogen - Gründe zu bleiben

@08:21 Uhr von sonnenbogen:

"Aber unterstuetzen die denn Selenskyj; oder wollen die einfach unpolitisch in Frieden leben und haetten es bevorzugt falls er seine Schauspielerkarriere in Hollywood fortgesetzt haette?"

Es gibt viele Gründe, zu bleiben. Der wichtigste dürfte sein, dass die Bleibenden ihr ganzes Leben dort verbracht haben und anderswo keine Perspektive sehen. Das fehlende Vertrauen in den Staat (egal ob ukrainisch oder russisch) kommt sicherlich noch hinzu.

Außerdem leben die Menschen im Donbas schon seit acht Jahren mit dem Krieg. Horrorgeschichten über russische Terroristen hat auch schon Herr Poroschenko erzählt.

@08:03 Uhr von dafaz

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine  nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

Das wurden sie bereits. 
Und nein, die Antwort fiel und fällt anders aus, als Sie mit Ihrer provozierenden Frage unterstellen wollten

@08:27 Uhr von vriegel

 
 

 

Sie gehören wohl auch zu den Menschen, die noch nicht verstanden haben, dass Russland am Ende nicht gewinnen kann. 
 

Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. 
 

die Lieferungen haben gerade erst begonnen. Das wird noch exponentiell ansteigen.

Ich glaube Sie haben nicht verstanden dass mehr Waffen nicht den Ukrainern dienen sondern denen, die sie verkaufen. Das Leiden wird so verlängert.

@07:56 Uhr von sonnenbogen

"Er appellierte eindringlich an die Bewohner im Donbass, diese Entscheidung zu treffen. "Bitte, folgen Sie der Evakuierung." Je mehr Menschen aus dem Donezker Gebiet gehen, desto weniger Leute könne die russische Armee töten, sagte er in flehendem Ton."

"Zuvor hatte die ukrainische Regierung eine verpflichtende Evakuierung angeordnet mit der Begründung, dass die Bürger sich vor Beginn der Heizsaison rechtzeitig in Sicherheit bringen müssten, da die Gasleitungen durch den Krieg im Gebiet Donezk zerstört seien."

Erklären Sie mal Ihre Überschrift "Kontrollverlust" im Zusammenhang mit den zwei Zitaten?

Alle Umfragen sind mit Vorsicht zu genießen!

Es kommt immer darauf an, wann man wen und in welcher Lage fragt. Auch kommt es immer auf die Fragestellung an. Viele haben einfach auch Angst, ihre wahre Meinung zu sagen.

08:18 Uhr von pxslo   /…

08:18 Uhr von pxslo

 

//Wieso kämpfen die noch?//

 

Das kann nicht Ihr Ernst sein!

 

//Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft.//

 

Das glaube ich Ihnen aufs Wort.

 

//Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!//

 

Nein!

 

//Nein, diese sinnlose Sterben ändert am militärischen Ausgang dieses Krieges (Sieg für Rußland) nichts, verlängert aber das Leid der Menschen u. vergrößert die Zerstörungen. Dies kann nicht im Interesse der dortigen Menschen sein, sondern eher im Interesse einiger Strippenzieher im Ausland. Diese wollen Kriege u. Konflikte, um sich dadurch zu bereichern. //

 

Genau, könnte direkt aus dem Kreml kommen, dieser  Blödsinn.

 

Die Menschen in der Ukraine wollen   nicht    unter russischer Knute leben, sondern frei sein. Was ist daran nicht zu verstehen?

 

 

@08:32 Uhr von Sisyphos3

 

wer kämpft kann verlieren

wer nicht kämpft hat verloren

Man kann auch ohne Waffen kämpfen, am Verhandlungstisch. Einfach reden bis man einen Kompromiss gefunden hat - ganz einfach.

Der Fehler der Ukraine war u. ist, dass es Einflüsterern aus dem Ausland Glauben schenkt. Ist man jetzt in der NATO? Kommt man in die EU? Nein! Die sollten endlich aufwachen u. sofort die Kämpfe einstellen.

 

 

 

@08:39 Uhr Omikron - ukrainisches Fernsehen

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

>>>Sie haben aber bestimmt eine unabhängige Quelle für ihre Behauptungen<<<

 

 

Können Sie regelmäßig in den ukrainischen Medien und im ukrainischen Fernsehen sehen oder lesen. 
 

war ja auch nicht anders zu erwarten, oder? 
 

Wer will schon unter russische Gewaltherrschaft und dann als Kanonenfutter zwangsrekrutiert an die Front geschickt werden?

Von den Truppen der sog. Volksrepublik Donezk sind über 55% getötet oder verwundet worden. 
 

man schickte diese Leute vor um Ukrainische Stellungen ausfindig zu machen. Um dann mit der Artillerie aktiv zu werden. 
 

vermutlich weil man kaum noch Drohnen hatte. 

Auf jeden Fall ist Selensky

ein guter Schauspieler der es schafft mit seinen Worten den Westen zu instrumentalisieren. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht loswerden.

Russland wird verlieren-100%

Da halte ich dagegen , Russland wird gewinnen zu 100% selbst wenn man noch so viele schwere Waffen in die Ukraine pumpt. Nur mal am Rande erwähnt , wer bezahlt eigentlich für die Panzer, Raketenwerfer , Geschütze und Munition? Die 5000 Helme waren ja eine Spende aber all das andere Kriegsmaterial sind das auch Spenden.

@08:40 Uhr von vriegel

Wer loyal zu Russland ist, der kann ja nach Russland ziehen. 

Bellizisten, die loyal zur Ukraine sind, können ja auch dorthin ziehen und sich bei der ukrainischen Armee melden.

08:27 Uhr von vriegel

Zitat: "Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. die Lieferungen haben gerade erst begonnen. Das wird noch exponentiell ansteigen."

Na, hoffentlich täuschen Sie sich da nicht. Wenn bspw. der Taiwan Konflikt eskaliert oder Biden die Zwischenwahl im November dramatisch verliert und als Ursache die Kriegsmüdigkeit der amerikanischen Bevölkerung analysiert wird, dann wird seitens der USA die Ukraine - analog zu Afghanistan im letzten Jahr - wie eine heiße Kartoffel sofort fallen gelassen. 

 

@08:43 Uhr von Omikron

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

>>>So einfach ist es halt doch nicht, ansonsten wäre dieser sinnlose Krieg schon längst beendet - Frieden schaffen mit immer weniger Waffen oder Schwerter zu Pflugscharen waren mal die Ideale der Grünen und heute? Nicht Putin ist der größte Kriegstreiber, so besagt es die Geschichte<<<

 

Dass Putin hier der größte Kriegstreiber ist, das ist doch wohl eine unumgängliche Tatsache. 
 

@08:45 Uhr von vriegel

Je weniger Zivilisten da sind, desto mehr kann die ukrainische Armee die Fläche bombardieren. 
 

anders herum genauso. 
 

...

 

Wenn das so wäre, dann erklären Sie doch mal was in Mariupol oder Severodonezk Zivilisten an der Hauptkampflinie zu suchen hatten, darunter viele Familien mit Kindern! 

 

 

Ich weiß das Russland die Ukraine gewaltsam versucht zu besetzen. Und dabei keinerlei Rücksicht nimmt, weder auf die Zivilbevölkerung, noch auf die eigenen Soldaten. Auch die medizinische Versorgung Russlands für die eigenen Verwundeten ist weit weg von westlichen Standards. 
 

In Mariupol war es für Zivilisten zudem nicht möglich zu fliehen. Die Stadt war umzingelt und Russland hat niemanden raus gelassen. Es starben bekanntlich Zehntausende Zivilisten durch russische Flächembombardements
 

aber ehrlich gesagt habe ich Ihre Frage nicht verstanden. Sie ist unlogisch…

 

 

Weil Sie von den falschen Prämissen ausgehen. 

 

 

 

@08:48 Uhr Miauzi - Frieden nur ohne Putin

 

 

Freiheit?

Was nützt die Freiheit wenn man im Winter nicht heizen kann weil der mickrige Lohn dazu nicht reicht die Gasrechnung bezahlen zu können?

…Und das wird sich auch durch den (hypothetischen) Beitritt zur EU nicht ändern.

Die Leute wollen letztlich nur eines -> Frieden

Und es ist ihnen komplett egal welches korrupte Oligarchen-System sie ausbeutet.

Auch an der Korruption wird sich durch einen EU-Beitritt nix ändern - man schaue nur mal nach Bulgarien oder Rumänien!!

 

Frieden wird es in der Ukraine erst geben, wenn putin tot ist und sein System der Silovikis zerschlagen ist. 
 

Auch in Russland wird es erst dann besser werden. 
 

russland ist viel korrupter als die Ukraine. 
 

Mit dem Beitrittsprozess zur EU wird vieles besser werden, während es in Russland permanent bergab geht. 
 

Selbst viele, die heute noch putin unterstützen, werden sich dann wünschen Sie wären damals nicht so blöd gewesen. 
 

Und der Ukraine geht’s so schlecht wegen dem Krieg, der seit 2014 das Land schwächt…

 

@08:03 Uhr von dafaz

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

Wieso wollen viele Bewohner in Waldbrandgebieten nicht weg? Aus Hochwassergebieten? Das ist kein Elefant, sondern die Angst um das Eigentum, alles zu verlieren, nicht mehr neu beginnen zu können; die Hoffnung, es werde schon an einem vorbeigehen, oder die Resignation, dass es eh nicht noch schlimmer werden könne. Erschwerend kommt die Desinformation der russischen Medien hinzu - viele Flüchtlinge, die zu Beginn des Krieges in den Westen der Ukraine gekommen sind, waren enorm erstaunt, gar keine Nazis anzutreffen und auch keiner Folter oder ähnlicher Repressalien unterworfen zu werden. Noch immer erklären russische Bürger ihren Freunden und Familien in der Ukraine, dass die Befreiung ganz rechtens sei und dass die Ukrainer selbst schuld an der Situation seien. Elefanten wollen Sie sehen? Da haben Sie sie.  

@07:56 Uhr von sonnenbogen

"Er appellierte eindringlich an die Bewohner im Donbass, diese Entscheidung zu treffen. "Bitte, folgen Sie der Evakuierung." Je mehr Menschen aus dem Donezker Gebiet gehen, desto weniger Leute könne die russische Armee töten, sagte er in flehendem Ton."

"Zuvor hatte die ukrainische Regierung eine verpflichtende Evakuierung angeordnet mit der Begründung, dass die Bürger sich vor Beginn der Heizsaison rechtzeitig in Sicherheit bringen müssten, da die Gasleitungen durch den Krieg im Gebiet Donezk zerstört seien."

 

 

 

...und das ist jetzt Ihr "Kommentar"?

 

@08:32 Uhr von Sisyphos3

wer kämpft kann verlieren

wer nicht kämpft hat verloren

ohnehin ne Frage was man will, seine Freiheit oder sich unterdrücken lassen

Leben oder sterben.
Das hat mit „Freiheit“ gar nichts zu tun. 

08:03 Uhr von dafaz

 

"Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein."

....

 

Wo haben Sie das her, dass die meisten nicht wollen? Russisches Fernsehen?

Kurz gegoogelt:

Die meisten sind schon weg, die Bevölkerung ist an manchen Orten auf 1/4 geschrumpft. 

Es gibt genug Berichte darüber, dass die russischen Soldaten die Menschen nicht gehen lassen (tagelanges warten an mehreren militärischen Posten in Richtung Westen, in der Hitze sind schon Menschen gestorben).

Wer in der Region bleibt, der hat schlicht kein Geld, um zu fliehen und klaubt sich brauchbares zusammen, aus dem was er findet.

@Naturfreund 064 - Alles ganz einfach?

 @08:27 Uhr von Naturfreund 064

"Es ist Russland das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das."

Wenn niemand einen Krieg provozieren, beginnen, führen oder unterstützen würde, dann könnte die ganze Menschheit in Frieden leben. Das ist einfach. Nur leider ist die Realität komplex.

Der größte Widerspruch besteht schon darin, dass es Kriege gibt, obwohl eigentlich jeder von sich behauptet, gegen Kriege zu sein. Führen Menschen Kriege gegen ihren Willen? Oder wollen Menschen Kriege, behaupten aber das Gegenteil?

@08:52 Uhr von Anita L.

"Er appellierte eindringlich an die Bewohner im Donbass, diese Entscheidung zu treffen. "Bitte, folgen Sie der Evakuierung." Je mehr Menschen aus dem Donezker Gebiet gehen, desto weniger Leute könne die russische Armee töten, sagte er in flehendem Ton."

"Zuvor hatte die ukrainische Regierung eine verpflichtende Evakuierung angeordnet mit der Begründung, dass die Bürger sich vor Beginn der Heizsaison rechtzeitig in Sicherheit bringen müssten, da die Gasleitungen durch den Krieg im Gebiet Donezk zerstört seien."

Erklären Sie mal Ihre Überschrift "Kontrollverlust" im Zusammenhang mit den zwei Zitaten?

Also, wenn ich im Kriegszustand eine Zwangsmassnahme anordne (unter Abwaegung aller Moeglichkeiten), dann werde ich danach nicht mehr flehen. Ich  flehe erst, und falls das nicht reicht, dann gibt es Zwang . und der wird dann auch durchgesetzt um meine Kontrolle ueber die Lage zu demonstrieren. Sonst bleib ich beim bitten und flehen, genau deshalb, um keinen Kontrollverlust zu erleiden.

 

@08:53 Uhr KarlderKühne - genau so ist es - in Russland

Es kommt immer darauf an, wann man wen und in welcher Lage fragt. Auch kommt es immer auf die Fragestellung an. Viele haben einfach auch Angst, ihre wahre Meinung zu sagen.

 

 

Deshalb sind Umfragen in Russland das Papier oder den Telefonanruf nicht wert. 
 

Kaum jemand ist bereit sich laut gegen die macht zu stellen. 
 

gehen sie mal auf YouTube und suchen Sie „1420“.

das sind junge Russen die regelmäßig Stimmungsbilder dort einfangen. Mit der Zeit lernt man wie die Russen ticken und mit welchen „Codes“ sie sich ausdrücken, dass sie nicht viel von dem Diktator halten. 
 

aber es gibt auch genügend, die blind Putin hingehet laufen und der russischen Propaganda auf den Leim gehen. 
 

Von außen sehr durchschaubar diese billige Manipulation. Aber wenn man da täglich berieselt wird und keine freien Medien mehr hat…

 

Die wurden in Russland ja alle verboten und zu gemacht…

08:43 Uhr von Omikron   //>>…

08:43 Uhr von Omikron

 

//>>>So einfach ist es halt doch nicht, ansonsten wäre dieser sinnlose Krieg schon längst beendet //

 

Habe ich da was verpasst? Ist der Größenwahnsinnige aus der Ukraine "längst" verschwunden?

 

//- Frieden schaffen mit immer weniger Waffen oder Schwerter zu Pflugscharen waren mal die Ideale der Grünen und heute?//

 

Nachdem auch die Politik/er*innen am 24.02.2022 in einer anderen Realität aufgewacht sind (Sie scheinen immer noch zu schlafen), musste sich etwas ändern.

 

//Nicht Putin ist der größte Kriegstreiber, so besagt es die Geschichte<<<//

 

Welche Geschichte? Unsere Deutsche? 

Wachen Sie auf, trinken Sie einen starken Kaffee und denken Sie nochmal scharf nach. Vielleicht kommen Ihnen die vergangenen fast 6 Monate dann wieder ins Gedächtnis. 

 

Ein kleiner Denkanstoß: es war der Größenwahnsinnige aus Moskau, der am 24.02.2022 ungerechtfertigt, brutal, völkerrechtswidrig usw. die Ukraine überfallen hat.

 

 

@08:27 Uhr von vriegel

Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. 
 

Dieses Material muss es erstmal bis an die Front schaffen, plus Personal. Die Russen haben sich taktisch zurückgezogen u. überlassen dem Gegner die Tiefe des Raumes. Am Ende brauchen die Russen nur die Nachschubwege zu attackieren, bis auch der letzte LKW zerstört ist. Und ohne Nachschub kein Krieg. Aus!

Die Russen haben Zeit u. genug Ressourcen für einen Abnutzungskrieg. Dem Westen geht langsam die Puste bzw. das Gas aus. Das wird für uns noch sehr teuer. Und wofür das ganze? Für die wenigen Kriegs- u. Krisengewinnler.

 

 

@08:18 Uhr von pxslo

Mir ist völlig Schleierhaft warum die Ukraine noch weiterkämpft. Glaubt man wirklich man könne Rußland aufhalten? Absurd!

Nein, diese sinnlose Sterben ändert am militärischen Ausgang dieses Krieges (Sieg für Rußland) nichts,

Was wird das? Die sich selbst erfüllende Prophezeiung? Der Blick in die Glaskugel?

verlängert aber das Leid der Menschen u. vergrößert die Zerstörungen. Dies kann nicht im Interesse der dortigen Menschen sein, sondern eher im Interesse einiger Strippenzieher im Ausland. Diese wollen Kriege u. Konflikte, um sich dadurch zu bereichern. 

Strippen wurden vor Kriegsbeginn ausreichend gezogen, von Russland, und Teile der westlichen Welt haben sich fraglos einwickeln lassen. Noch jetzt sieht man es: Anstatt den Kriegsführenden zu kritisieren, verlangen Sie von den Überfallenen, sich bitte still zu ergeben. Und Sie können sich ganz offenbar nicht vorstellen, dass das größte Leid der Menschen der Verlust ihres Landes, ihrer Identität, ihrer Souveränität ist.

@08:49 Uhr von Möbius

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

 

Ist das wirklich so einfach ? Stellen Sie sich vor, die Menschen wollen vielleicht lieber als Russen leben, wie die Bewohner der Krim - was machen Sie mit denen? Vertreiben, zwangsumsiedeln oder ...? 
 

Die Menschen vor Ort können das von selbst lösen, wenn sie in Ruhe gelassen werden.

Putin ist aber ein Hetzer und Unruhestifter um seine mittelalterliche Doktrin durch zu bringen.

 

@08:55 Uhr von vriegel

Können Sie regelmäßig in den ukrainischen Medien und im ukrainischen Fernsehen sehen oder lesen. 

Na dann ist ja alles gut …  

“Ach, was muß man oft von bösen
Politikern hören oder lesen!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Wladimir und Wolodimir hießen;“

08:49 Uhr von heinzi123   /…

08:49 Uhr von heinzi123

 

//Ich hab den Eindruck darüber entscheidet der Westen.Anscheinend will man Russland auf dem Rücken der Ukrainer schaden.//

 

Wie kommen Sie darauf?

 

//Wenn es wirklich in Zukunft zu Friedensverhandlungen kommt, verhandeln das Russland und die USA //

 

Wo steht das (heute schon - da Sie das ja als gegeben nehmen) geschrieben? 

 

 

08:55 Uhr von pxslo

Selten solchen Unsinn gelesen!

 

Erstens: Putin verhandelt nicht. Er sprach im russischen TV davon, dass es sein Schicksal und das der Russen ist die "russischen" Gebiete zurückzuholen. Putin hält sich für einen Auserwählten. Das ist kein Fall für Verhandlungen, sondern für den Psychiater.

 

Zweitens:

Ukraine hat man eben wegen der Verhandlungen mit Russland nicht in die EU und NATO aufgenommen. Russland wollte das nicht, man hat Rücksicht genommen. Alles umsonst. Selbst die übernahme der Krim hat den verlogenen Psychopathen im Kreml nicht gereicht.

 

Fahren Sie doch hin und verhandeln selbst!

Ich für mein Teil halte das für Perlen vor die Säue.

@08:21 Uhr von sonnenbogen

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

Aber unterstuetzen die denn Selenskyj; oder wollen die einfach unpolitisch in Frieden leben und haetten es bevorzugt falls er seine Schauspielerkarriere in Hollywood fortgesetzt haette?

Dafür gibt es Wahlen - bzw. gab es, wenn man  Russland diesen Krieg gewinnen lässt. Aber Ihre Replik macht mir Angst: Würden Sie sich von einem anderen Land überfallen und besetzen lassen, weil Sie Herrn Scholz nicht mögen? Nicht Herr Selenskij hat den Krieg begonnen, das war Herr Putin. Und auch ein Herr Selenskij hätte gern ohne Krieg und in Frieden gelebt.

@vriegel

Ihre Kommentare überzeugen mich langsam. Ich muss auch Instagram nutzen. 

@09:00 Uhr von Möbius

Je weniger Zivilisten da sind, desto mehr kann die ukrainische Armee die Fläche bombardieren. 
 

anders herum genauso. 
 

...

 

Wenn das so wäre, dann erklären Sie doch mal was in Mariupol oder Severodonezk Zivilisten an der Hauptkampflinie zu suchen hatten, darunter viele Familien mit Kindern! 

 

 

Ich weiß das Russland die Ukraine gewaltsam versucht zu besetzen. Und dabei keinerlei Rücksicht nimmt, weder auf die Zivilbevölkerung, noch auf die eigenen Soldaten. Auch die medizinische Versorgung Russlands für die eigenen Verwundeten ist weit weg von westlichen Standards. 
 

In Mariupol war es für Zivilisten zudem nicht möglich zu fliehen. Die Stadt war umzingelt und Russland hat niemanden raus gelassen. Es starben bekanntlich Zehntausende Zivilisten durch russische Flächembombardements
 

aber ehrlich gesagt habe ich Ihre Frage nicht verstanden. Sie ist unlogisch…

Weil Sie von den falschen Prämissen ausgehen. 

Das ist ja mal eine krasse und so, wie sie da steht, unhaltbare Behauptung.

08:51 Uhr von Bigbirl   /…

08:51 Uhr von Bigbirl

 

//Der ukrainische Bürgerkrieg

ist für Selenski verloren.//

 

Seit wann?

 

//Da nützen auch keine westlichen Waffen etwas:

- die ukrainische Armee hat kaum Leute, die sich damit auskennen//

 

Wird dran gearbeitet, falls Sie davon noch nichts gehört haben.

 

//- die RF hat noch nicht einmal einmal die Mobilmachung eingeleitet und kämpft nur mit Berufssoldaten, während die ukrainische Regierung sogar 60 jährige Zivilisten einziehen muß.//

 

Da bringen Sie etwas durcheinander. Es sind die Russen, die die Altersgrenze erhöhen  mussten.

 

 

@08:56 Uhr von nie wieder spd

Wer loyal zu Russland ist, der kann ja nach Russland ziehen. 

Bellizisten, die loyal zur Ukraine sind, können ja auch dorthin ziehen und sich bei der ukrainischen Armee melden.

Richtige Antwort, die passt wie die Faust auf das Auge. MfG Pax Domino

@naiver Positivdenker - Eine Hand wäscht die andere.

@08:55 Uhr von naiver Positivdenker:

"Auf jeden Fall ist Selensky ein guter Schauspieler der es schafft mit seinen Worten den Westen zu instrumentalisieren."

Glauben Sie wirklich, dass sich der Westen instrumentalisieren ließe?

Die Ukraine braucht mehr Waffen und die westlichen Regierungen/Rüstungsunternehmen wollen diese liefern. Der ehemalige Grundsatz, keine Waffen in Kriegsgebiete zu liefern, konnte nur deshalb so schnell übergangen werden, weil Herr Selenksyj und viele andere ihrem Auftrag so gut nachkommen.

Eine Hand wäscht die andere.

@08:57 Uhr von Hartmut der Lästige

Zitat: "Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. die Lieferungen haben gerade erst begonnen. Das wird noch exponentiell ansteigen."

Na, hoffentlich täuschen Sie sich da nicht. Wenn bspw. der Taiwan Konflikt eskaliert oder Biden die Zwischenwahl im November dramatisch verliert und als Ursache die Kriegsmüdigkeit der amerikanischen Bevölkerung analysiert wird, dann wird seitens der USA die Ukraine - analog zu Afghanistan im letzten Jahr - wie eine heiße Kartoffel sofort fallen gelassen. 

"Der Westen" sind nicht "die USA", auch wenn manche das immer wieder behaupten. 

08:52 Uhr von eibe59   //Ich…

08:52 Uhr von eibe59

 

//Ich glaube Sie haben nicht verstanden dass mehr Waffen nicht den Ukrainern dienen sondern denen, die sie verkaufen. Das Leiden wird so verlängert.//

 

Ach, echt jetzt? Ist der Größenwahnsinnige also mit seinem Krieg nicht nur Kriegstreiber, sondern auch noch verbandelt mit den Waffenherstellern - Erfüllungsgehilfe oder sowas?

 

Ist Ihnen eigentlich klar, das die Aussage genau so aus dem Kreml kommen könnte?

 

 

08:55 Uhr von vriegel

>>>Können Sie regelmäßig in den ukrainischen Medien und im ukrainischen Fernsehen sehen oder lesen. <<<

 

Ich kann es nicht beurteilen, da ich weder ukrainisch kann, noch die entsprechenden Nachrichten überhaupt empfangen. Ich find's aber gut, dass das bei Ihnen scheinbar anders ist.

​​​Ich persönlich glaube eigentlich niemand. Und damit meine ich tatsächlich niemand. Selbst TS gibt immer wieder an, dass sich viele Berichte nicht nachprüfen lassen. Berichte, bei denen bestimmte User wissen!, dass alles daran stimmt. Oft hat sich aber nach einiger Zeit herausgestellt, dass alle Seiten massiv gelogen haben.

Beim Lesen Ihrer Kommentare überkommt mich übrigens immer irgendwie das Gefühl, dass Sie in Ihrem heimischen Wohnzimmer den Kriegsschauplatz aufgebaut haben. 

@08:17 Uhr von vriegel

Warum wollen die meisten Bewohner der Ost-Ukraine nicht weg? 

Vielleicht sollte man sie mal selber fragen - dürfte interessant sein.

 

96% im Donbas unterstützen die russische Armee NICHT.

Es wurde also schon gefragt…

 

Bitte belegen Sie diese Behauptung.

Als Gegenargument verweise ich auf den kompletten Mangel an Opposition unter der Zivilbevölkerung:

In den besetzten Städten im Süden (auffällig in Cherson, Melitopol) gab es Proteste gegen die Russen (ungeachtet des Risikos von Drangsalierungen) - im Donbass gibt es nichts dergleichen.

Sprich, die beobachtete reale Welt passt nicht zu den von Ihnen apostrophierten 96% Ablehnung unter der Bevölkerung des Donbass.

@09:08 Uhr von Naturfreund 064

Das unrechtmäßig in der Ukraine einen verbrecherischen Krieg führt.

Der Kriegstreiber Putin soll Seine Truppen einfach hinter die Grenzen zurückziehen und vorbei ist der Krieg.

So einfach ist das.

 

Ist das wirklich so einfach ? Stellen Sie sich vor, die Menschen wollen vielleicht lieber als Russen leben, wie die Bewohner der Krim - was machen Sie mit denen? Vertreiben, zwangsumsiedeln oder ...? 
 

Die Menschen vor Ort können das von selbst lösen, wenn sie in Ruhe gelassen werden.

Putin ist aber ein Hetzer und Unruhestifter um seine mittelalterliche Doktrin durch zu bringen.

 

Nein, sie können dies nicht selbst lösen.

@08:27 Uhr von vriegel

 

Zum einen werden die Ukrainer ihr Territorium nicht hergeben. Und zum andern ist der Westen in der Lage 10x mehr Material aufzubieten als Russland. 
 

die Lieferungen haben gerade erst begonnen. Das wird noch exponentiell ansteigen. 
 

 

 

In den letzten Tagen gibt es Videos aus den umkämpften Gebieten in der Ukraine in dem die Bevölkerung von den Sinnlosen Krieg spricht. 

Zitat. Wie können wir gegen Russland einen Krieg gewinnen die ganz Europa überrollen kann.

Zu sehen bei "Welt" und keinem Propagandasender.

 

Noch mehr Waffen sorgen nur für mehr Zerstörung, Tote und Leid.

Das wissen jetzt auch die ehemaligen Pazifisten, nur wie kommt man da jetzt ohne Gesichtsverlust raus.

Also geht es weiter.

@08:56 Uhr von Pax Domino

Nur mal am Rande erwähnt , wer bezahlt eigentlich für die Panzer, Raketenwerfer , Geschütze und Munition?

3x raten muß da wohl niemand.
Wahrscheinlich als Kredite.
Bei den unfassbar vielen Problemen, die die Ukraine nach dem Krieg haben und den Milliardensummen, die sie brauchen wird, werden wir aber auf die nächste längere Zinsflaute warten müssen, bis sich diese Kredite zu einem gar nicht so schlechten Geschäft entwickeln. 
Das hat mit Griechenland auch funktioniert. 
 

Wer loyal zu Russland ist, der kann ja nach Russland ziehen. 

Bellizisten, die loyal zur Ukraine sind, können ja auch dorthin ziehen und sich bei der ukrainischen Armee melden.

 

…Menschenverstand. Ich kenne zudem einige aus Osteuropa und aus dem Baltikum, die in der Ukraine gegen die Russen kämpfen. 
 

Dort gibt es übrigens kaum jemand - auch keine russisch stämmigen - die den Angriff Putins auf die Ukraine befürworten. 
 

 

@08:23 Uhr von rainer4528

Evakuierung. 

Wehrpflichtige dürfen die Ukraine nicht verlassen.

Nächtliche Ausgangssperren. 

So ganz scheinen die Ukrainer Selenskyj doch nicht zu folgen?

Wenn es in einem Gebiet heftig brennt (aktuelles Beispiel Sächsische Schweiz), ein Hochwasser droht oder ein Vulkan ausbrechen will, gibt es immer auch Evakuierungspläne. Im Fall eines Angriffs auf Deutschland und der daraus folgenden allgemeinen Mobilmachung gäbe es auch für unsere Wehrpflichtigen ein Ausreiseverbot. Nächtliche Ausgangssperren gab es erst vor Kurzem in vielen Ländern der Welt aufgrund der Coronapandemie.  

 

Sie scheinen Maßnahmen ziemlich pauschal und populistisch abzustempeln?

@09:13 Uhr rainer4528 - kein Instagram! Realität

Ihre Kommentare überzeugen mich langsam. Ich muss auch Instagram nutzen. 

 

es genügt vollkommen den gesunden Menschenverstand einzuschalten. 
 

Ich bin den Sommer über immer im Baltikum. 
 

Da bekommt man einen ganz anderen Blick zu Russland. 
 

Hier werden Sie kaum Jemand finden, der die Ukraine nicht unterstützt. 
 

Und ob es in den sozialen Netzwerken hier genauso viel Putin Trolle gibt wie in Deutschland..?!

 

kann ich nicht sagen, aber hier sind sie zumindest noch weniger erfolgreich. 
 

;-)

Darstellung: