Kommentare - Reaktionen auf Söders Fracking-Vorschlag: "Geht's noch?!"

30. Juli 2022 - 18:55 Uhr

Bayerns Ministerpräsident Söder findet, Fracking sollte auch in Deutschland möglich sein, um Gas zu fördern - in Niedersachsen. Dort stößt der Ratschlag aus dem Süden auf wenig Begeisterung.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Echt Söderisch

Klar, keine Wandradl im schönen Bayern-Land aber im Norden

Problembär

gab es sowas nicht schon einmal in Bayern.

Herr Söder hat sich damit wohl endgültig von der Realität entfernt. Und wieder will er das Problem in anderen Bundesländern lösen.

Wenn der Süden die 2% für Windenergie in Bayern erfüllt hat, dann darf er sich nochmal melden. 

Hoffentlich dann vom Altenteil.

Fracking finde ich gut, aber…

Fracking finde ich gut, aber beginnen sollte man damit auf Söders Grundstück.

Aber das zeigt auch das es langsam chaotisch wird in Deutschlad. Da hat man sich im Schnellschussverfahren dazu entschlossen den Russen (unseren Energie-Lieferant) zu sanktionieren und nun fest gestellt das dies auch Nebenwirkungen hat.

Nun ist guter Rat teuer. Das mit der Solidarität ist ne schöne Sachen.Aber man weiß doch auch in der Politik das die schwindet wenn es an den eigenen Wohlstand geht.

Das haben unsere Politiker, die meist keine finanzielle Sorgen hatten und haben so scheinbar nicht bedacht.

Nun denn, viel Glück

einmal mehr ist Söder klasse, wenn es darum geht

 

einzukaufen und seinem Nachbarn die Rechnung in den Briefkasten zu werfen. Das Bundesland, das unwiderlegbar an der Spitze der Bremser für die Energiewende steht, macht Vorschläge auf Kosten anderer. Waren da nicht auch Söders Anregungen, wo überall - außer natürlich in Bayern - Atommüll-Endlager angelegt werden könnten?

Ich lebe zwar nicht in Niedersachsen, sondern bin nur von diesem Bundesland eingekreist, aber ich freue mich, dass Ministerpräsident Weil Söder sogleich einen Nasenstüber verpasst hat. "Geht's noch"? Dem kann ich mich nur anschließen.

Im Grunde hatte ich…

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Vernachlässigbares Erdbebenrisiko?

"Fracking von gestern will keiner. Aber es ist sinnvoll zu prüfen, ob es neue und umweltverträgliche Methoden gibt", sagte der CSU-Chef. "Vor allem in Niedersachsen gibt es nach Ansicht von Experten große Erdgasfelder."

+

... und nicht zu vergessen, zwar bin ich kein Experte, aber ich habe das sichere Gefühl, hier bei uns in München, direkt unter der Staatskanzlei da würde sich fracking lohnen ... da sollte es keine "Denkverbote" geben und Herr Söder ist da ja sehr aufgeschlossen.

Auf diese Art von…

Auf diese Art von Vorschlägen kann Deutschland gerne verzichten und die Niedersachsen sind bestimmt besonders dankbar für solche Äußerungen. Herr Söder hat sicher in Bayern und mit seiner CSU genug zu tun, das sollte ihm reichen. 

Eigene Fracking-Gas…

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

Warum nicht

AKW, Kohle sogar Braunkohle, Fraking Gas aus USA, Öl von den Saudis! Bloß kein Nordstream 2 ?Mann/Frau bereut das letzte Kreuz auf dem Wahlzettel!

Fracking am Starnberger See

 Hat sich Söder von den Amerikanern beraten lassen?

Die haben ja Erfahrung.  Dann müsste Söder auch sämtliche Nachteile von Fracking kennen. Und was sagt er dazu?

Oder anders gefragt - würde er auch Fracking in Bayern - z.B. in der Nähe des Starnberger Sees zulassen?  Oder am Chiemsee?  Oder im Chiemsee?

Milde Reaktionen

Also ich finde die Reaktionen der Niedersachsen und der Grünen noch ziemlich milde.

Ich finde es eine Unverschämtheit, dass Bayern nichts für die Erneuerbaren tut und auch die Leitungen aus dem Norden und Atommüllendlager verhindert.

Gleichzeit aber die Atomkraft nutzen und ausbauen will. Aber mit der Endlagerung nichts zu tun haben will.

Profitieren aber den Schmutz in Niedersachsen ansiedeln wollen, sowohl bei Fracking und Endlager Gorleben sollte Niedersachsen herhalten. Zum Glück ist zumindest Gorleben vom Tisch.

Söder sollte endlich seine Hausaufgaben machen:

1) Endlagermöglichkeiten in Bayern dingfest machen.

2) Erneuerbare in Bayern zügig ausbauen,

3) Leitungen für die Windernergie aus dem Norden ermöglichen.

Ansonsten sollte er ganz still sein, der bayerische Problembär

@19:06 Uhr von Mischa007

Fracking finde ich gut, aber beginnen sollte man damit auf Söders Grundstück.

Aber das zeigt auch das es langsam chaotisch wird in Deutschlad. Da hat man sich im Schnellschussverfahren dazu entschlossen den Russen (unseren Energie-Lieferant) zu sanktionieren und nun fest gestellt das dies auch Nebenwirkungen hat.

Nun ist guter Rat teuer. Das mit der Solidarität ist ne schöne Sachen.Aber man weiß doch auch in der Politik das die schwindet wenn es an den eigenen Wohlstand geht.

Das haben unsere Politiker, die meist keine finanzielle Sorgen hatten und haben so scheinbar nicht bedacht.

Nun denn, viel Glück

Mein Nachbar wollte ein paar qm meines Grundstücks haben. Die anderen Nachbarn waren dafür, da er uns ja billiges Fleisch besorgt.....

merken Sie was?

Herr Söder könnte viel tun , siehe Windenergie.

 

Peinlich

Ich als Bayer muss leider sagen, dass Söder immer peinlicher wird. Statt kleinlaut dafür zu sorgen, dass das Bundesland, dass gegen alles ist (Windkraft, Stromtrassen, Endlager) mal in die Puschen kommt, bestimmt er über andere Bundesländer. Ich bin mir sicher, lägen die Gasvorkommen in Bayern, wäre es total unmöglich hier Gas zu fördern. Auch ohne Fracking nicht, weil Gasförderanlagen die bayerische Landschaft bestimmt genau so zerstören, wie Windräder. 

Wir können unser Bundesland zwar problemlos mit Logistikparks zubetonieren und die heimatlichen Alpen in Industrieskigebiete verwandeln. Das geht immer. Autobahnen jederzeit gerne, aber eine Bahnstrecke als Nordzulauf zum Brennertunnel geht nicht.

Den Mann kann man nur ernst nehmen, wenn man in guter bayerischer Tradition nur die CSU als politische Einheitspartei kennt.

1. Teil

Söder zu Fracking:

"Bayerns Ministerpräsident Söder findet, Fracking sollte auch in Deutschland möglich sein, um Gas zu fördern - in Niedersachsen."

Söder zu Atomkraft:

"Sorgen um Klimaschutzpläne hat sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder offen gezeigt, für einen befristeten Zeitraum wieder Atomenergie zu nutzen. "Wenn man sich unabhängiger machen will und trotzdem den Klimaschutz nicht völlig aufgeben will, dann ist die Kernenergie eine Option", sagte der CSU-Politiker in München nach einer Kabinettssitzung."

Söder 2020 zu Endlager:

"Ministerpräsident Markus Söder lehnt strikt ab, dass zwei Drittel Bayerns für ein Endlager infrage kommen sollen. Im Bayerischen Wald fühlt man sich zudem noch von tschechischer Seite bedroht."

Söder und Union ideenlose Polemik zum schämen

Die Union und ihr Oberverhinderer der erneuerbaren Energien, Herr Söder, suchen in mitleiderregender Verzweiflung nach Themen, um ihr Vollversagen in der Energiepolitik zu kaschieren. Egal wie unsinnig, oder kontraproduktiv der Verschlag auch ist, er wird Mantra artig in stammtischverständlichen Schlagworten daher gepoltert.

Werden einige führende FDP-Politkern noch immer von festgefahrener, frühindustrieller Ideologie und besserwisserischer Arroganz getrieben, scheint die Union nur noch von Konzept- und Ratlosigkeit getriebene, inhaltslose Scheinvorschläge ins Land zu blöken.

Man hat zwar keine einzige zielführende Idee, aber deswegen seiner Verpflichtung als Volksvertreter nachzukommen wäre ja noch schöner, dann lieber in enervierender Polemik auf die Macher draufhauen, der ein oder andere Wähler wird schon den Blödsinn glauben, den die Union da verzapft.

Solches Handeln ist ohnehin unerträglich, in einer solchen Krise aber eine Verweigerungshaltung, die an Landesverrat grenzt.

Man muss Prioritäten setzen

mir persönlich ist PutinGas wesentlich lieber wie FrakingGas egal woher es kommt.Aber so wie ich unsere Ampel einschätze ist es denen egal ob wir die Deutsche Wirtschaft an die Wand fahren Hauptsache die Energie bleibt so teuer das man beim Benzin das Traumziel 5,00 DM — 2,50 € beibehalten kann und Gas und Heizöl so verknappt( künstlich) wird dass es nicht mehr bezahlbar ist.Beim Strom ist ja auch kein Weiterkommen z.B. AKW in Sicht.

@19:12 Uhr von Werner40

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

Mit scheint die Zeitenwende macht Ihnen große Sorgen. Wie sonst kommen Sie sonst auf solch obskure Ideen?

"Scheindebatten" im Abseits der Lösungen

>So wird das nichts mit der Energiewende", sagte Nouripour...

Fracking würde laut Nouripour bei der Lösung der akuten Gasversorgungsprobleme nicht helfen: "Relevante Fördermengen bekämen wir frühestens in fünf Jahren. Das hilft also nicht für die nächsten zwei Winter. Das ist eine weitere Scheindebatte neben der über die Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke."<


Mit Windräder sind wir schneller? Fakt bleibt, in unseren Breiten scheint die Sonne nur zu einem Drittel der Zeit und das nicht bedarfsgerecht.
Es gibt Zeiten da herrscht Flaute und die Sonne scheint nicht. Speicher gibt nicht. Wenn überhaupt, dann als tolle Blaupausen vielleicht in ferner Zukunft.

In Bayern wird mehr als die Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt.

Weder Herr Nouripour noch MP Weil haben Lösungen für die nächsten zwei Winter noch darüber hinaus, aber die Vorschläge von MP Söder wie üblich reflexartig verunglimpfen. Ja, so wird das nichts!

Zusammenarbeit statt Bayernbashing wäre besser!

@19:02 Uhr von MyNung

>> Klar, keine Wandradl im schönen Bayern-Land

>> aber im Norden

 

Ähh, wußten Sie DAS noch nicht? oO

Wenn der 'König von Bayern' mit dem Finger wedelt, haben sich die 15 Kolonien gefälligst zu fügen. -.-

{/satire}

@19:15 Uhr von Roody

AKW, Kohle sogar Braunkohle, Fraking Gas aus USA, Öl von den Saudis! Bloß kein Nordstream 2 ?Mann/Frau bereut das letzte Kreuz auf dem Wahlzettel!

Auch bei Ihnen dürfte angekommen sein das NS1 so wenig Gas liefert, weil der Kriegsverbrecher aus Moskau das so möchte. Da hilft Ihnen auch NS2 nicht, die sowieso nicht einsatzbereit wäre.

Und Ja. Lieber (noch) die heimische Kohle und das Öl der Saudis

 

Doppelmoral

Vorweg, ich bin auch nicht fürs Fracking.

Aber, ach was wird da jetzt gegen Söder gewettert. Diese verlogene Doppelmoral, im eigenen Land ist es tabu, aber wenn es aus den USA kommt ist es dann wieder akzeptabel. Es sind ja nur die Amerikaner die darunter leiden.

Also wenn man Fracking für falsch und umweltschädlich hält, dann darf man dies auch nicht aus anderen Ländern importieren, sonst wird man ganz schnell unglaubwürdig!

2. Teil

Schwarz-Grüne Einigkeit im Süden der Republik. Da war doch mal so ein Sprichwort mit Hemd und Hose. Könnte aber auch am Versagen beim Ausbau nachhaltiger Energieproduktion liegen.

Focus 29.07.2022

"Das größte Problem in Bayern: die Abhängigkeit von russischem Gas ist größer ist als in jedem anderen Bundesland. Nach den durch die bayrische Industrie- und Handelskammer bestätigten Zahlen stammten 2020 36 Prozent der Erdgas- und Erdöl-Importe aus Russland. 2021 waren es sogar 45 Prozent. 

Hinzu kommt, dass zwei der drei noch laufenden Atomkraftwerke in Bayern und Baden-Württemberg stehen, was sich merklich auf die Stromversorgung der beiden Länder auswirkt. Der Anteil der Kernenergie ist hier deutlich höher als in anderen Bundesländern." 

"Söders drittes Problem: Österreich hat kürzlich angekündigt, den für Bayern und Baden-Württenberg wichtigen Gasspeicher Haidach bei Salzburg möglichst bald auch mit dem eigenen Netz zu verbinden."

Alternativen

Seitdem Atomstrom und Kohlestrom in Deutschland eine befristete Chance bekommen und wir Fracking Gas aus anderen Ländern beziehen, steht das Verbot in Deutschland auf wackligen Füßen.

Was sagte ein Politiker: Die Gesetze haben wir geschaffen, wir können sie auch wieder verändern.

 

Natürlich ist das so. Unsere Waffenexporte, die strenge Vorgaben hatten, sprengte wortwörtlich der Ukraine-Krieg. Die Grünen haben längst ein Chamäleon als Liblingstier erkoren. Da braucht sich kein Nouripour und kein Weil über den Söder aufregen.

 

Wenn einer aus der Reihe tanzt und seine Überlegungen offiziell macht, so wird er sofort in der Luft zerrissen. Das hat letztens auch der Ministerpräsident von Sachsen erfahren müssen. Was soll das in einer Demokratie, wenn aufgezeigte Alternativen nicht diskutiert werden!

 

 

Ich (als Niedersächsin) bin…

Ich (als Niedersächsin) bin gegen Fracking in unserem Land.

 

Aber - Herr Söder - ich wäre dafür, das in Bayern:

 

ein Windrad am nächsten aufgestellt wird.

 

mindestens 10 AKW rund um München.

 

mindestens 10 KKW im Speckgürtel von München.  

 

Wasserkraftwerke an Donau, Inn,. Ilz usw., usw., usw.! 

 

Ach ja und die Endlager für Atommüll sollten auch in Bayern sein.  ;-))

 

Bessere Vorschläge habe ich nicht.

 

Schönen Abend an alle.  

 

 

Söder in seinem Element, denn:

 

Wenn du glaubst es geht nicht blöder, kommt ein Spruch von Markus Söder.

Lachhaft

Ehrlich, im ersten Moment habe ich herzhaft gelacht.

Gibt's in Bayern eigentlich schon einen Feiertag zu Ehren des heiligen St. Florian? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit. 

Atomkraft? Natürlich, aber den Müll sollen gefälligst die anderen Länder verbuddeln.

Windkraftanlagen? Die Landschaft in Bayern steht unter Heimat-Denkmalschutz. Baut die Dinger woanders. 

Gasförderung? Guckt mal, in Niedersachsen ist alles flach und langweilig anzuschauen: lockert dort die Erde auf.

Bier brauen? Nee, nee, das machen wir schon selber, Brauchtum und so...(Anmerkung des Verfassers: so schmeckt es dann auch...)

Muss ich jetzt dazuschreiben, dass dieser Beitrag zu denen gehört, die alles dürfen?

 

Das macht man ja

Das macht man ja seit 2014 in Hemslingen/Söhlingen.

Das wird auch das Dorf der Krebskranken genannt. Aufmerksam wurde ich durch einen TV Bericht  der sehr spät in einem dritten Programm kam.

Einfach mal nach Hemslingen/Söhlingen googeln.

@19:08 Uhr von Owe der Nervier

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

 

@19:29 Uhr von Giselbert

Vorweg, ich bin auch nicht fürs Fracking.

Aber, ach was wird da jetzt gegen Söder gewettert. Diese verlogene Doppelmoral, im eigenen Land ist es tabu, aber wenn es aus den USA kommt ist es dann wieder akzeptabel. Es sind ja nur die Amerikaner die darunter leiden.

Also wenn man Fracking für falsch und umweltschädlich hält, dann darf man dies auch nicht aus anderen Ländern importieren, sonst wird man ganz schnell unglaubwürdig!

Da die Amerikaner damit anscheinend weniger Probleme als wir haben und sie es auf der anderen Seite auch schon machen, ist mir ihr Fracking Gas lieber, als das blutbesudelte von Herrn P. aus M.

Dies auch nur übergangsweise bis wir autark sind.

 

Aprilscherz?

Als Niedersachse weise ich seinen Vorschlag entschieden zurück und empfehle, in seinem Vorgarten einen Windpark zu bauen. Falls er sich weigert, notfalls enteignen. Für das Allgemeinwohl und so...

Frieren ist erträglicher als hungern

Wenn ich Stephan Weil wäre - dann hätte ich einen Gegenvorschlag gemacht:

Den Bayrischen Wald komplett abholzen und Weizen anbauen.  Frieren ist schliesslich erträglicher als hungern.

Und im Englischen Garten in München hübschen Raps zur Ölgewinnung anbauen - so weit das Auge reicht.

@19:06 Uhr von Mischa007

Fracking finde ich gut, aber beginnen sollte man damit auf Söders Grundstück.

Laut der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gibt es in Deutschland Vorkommen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und auf Rügen. Hat Herr Söder ein Grundstück in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen oder auf Rügen?

Ich halte das Fracking auf Rügen für eine gute Idee. Das polnische Swinemünde ist nur 59km von Rügen entfernt und somit wäre es einfach das Gas solidarisch mit den Polen zu teilen.

Vorschlag: "Geht's noch?!"

Ich habe das Gefühl Deutschland leidet an einer Realitätsverlustphopie. German-Angst läßt grüßen. Man möchte mal wieder den Anderen das Risiko überlassen.

Die wenigen Politiker in Deutschland die noch reallistische Meinungen und Vorschläge verbreiten, werden sofort an den Pranger gestellt. Uns geht es offensichtlich immer noch zu gut.

 

@19:04 Uhr von Raho59

Und wieder will er das Problem in anderen Bundesländern lösen.

Und wir alle in anderen Ländern. Das gehört zur Ehrlichkeit dazu. 

@19:29 Uhr von Giselbert

Vorweg, ich bin auch nicht fürs Fracking.

Aber, ach was wird da jetzt gegen Söder gewettert. Diese verlogene Doppelmoral, im eigenen Land ist es tabu, aber wenn es aus den USA kommt ist es dann wieder akzeptabel. Es sind ja nur die Amerikaner die darunter leiden.

Also wenn man Fracking für falsch und umweltschädlich hält, dann darf man dies auch nicht aus anderen Ländern importieren, sonst wird man ganz schnell unglaubwürdig!

Sie sind ja auch eher für Putin Gas.

Solange wir nicht autark sind und Herr P.aus M. sich von der Welt angewandt hat, so lange benötigen wir Alternativen. Wenn die Amerikaner wegen uns Fracking betreiben würden, dann wäre ich (damit) bei Ihnen 

Bayern hat seine…

Bayern hat seine Hausaufgaben jahrzehntelang nicht gemacht: Und jetzt wollen Söder, Dobrinth & Co die Atomenergie, die teuerste und gefährlichste und in der derzeitigen Situation nicht mal 2% bringende Atomkraft und das umweltversauende Fracking ins Spiel bringen:

 

 Geht's noch?

 Mehr gibt's da wirklich nicht zu sagen.

 

 Und fachlich hat auch das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung Söder und Co. die rote Karte gezeigt.

 Bleibt zu hoffen, dass die bayrische Wählerschaft sich bei der kommenden Landtagswahl an dieses CSU-Komplettversagen erinnert.

 

gez. NieWiederAfd 

 

Er södert mal wieder

Ich mache den Vorschlag, dass Herr Söder mit einem Frackingloch in seinem Garten beginnen kann. Sollte er nicht fündig werden, kann er Bohrloch mit Atommüll wieder zustopfen.

 

Immer wenn ich denke, dass endlich Ruhe im Karton (von Söder) ist, kommt er wieder mit einer glorreichen Idee um die Ecke. So ist er, unser genialer Ministerpräsident.

;)

@19:38 Uhr von Nelke785

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

Sie meinen: In der Söder meint zu sein.

 

Erstmal zugehören, Herr Weil

Sollte es tatsächlich eine umweltfreundliche Möglichkeit des Frackings geben, sollte man die wenigstens öffentlich diskutieren dürfen! Aber der „Bestandsverwalter“ Weil war schon immer ein Meister darin, der Öffentlichkeit nur populäre Maßnahmen nach dem Mund zu reden und alles Unangenehme möglichst gar nicht erst zur Diskussion zu stellen! Daher ist Niedersachsen auch so unglaublich „fortschrittlich“ in Althergebrachten! Wirklich Neues konnte man von Weil dagegen nie hören!

nicht zu glauben

Söder muss sehr verzweifelt sein.

@19:38 Uhr von Nelke785

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

Na Ja, Wir haben wieder zu wenig Grundwasser, Wenn man das mit Fracking Chemikalien auffüllt, hat man 2 Probleme mit einer Klappe geschlagen,

 

 

@19:12 Uhr von Werner40

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

 

Niemand will Fracking-Gas aus den USA, aber in D gefördertes schon gar nicht. Die Umweltfolgen würden hier bei diesen viel kleinteiligeren und dichter besiedelten Landschaften noch viel erheblicher sein.

 

Deutschland soll versuchen, in mehreren kleineren Lieferländern Gas einzukaufen, wenn es nötig ist.

Denn ob man von Gross-Russland abhängig ist oder von America First, ist für die eigene Unabhängigkeit völlig unerheblich. Beide verstehen sich prächtig darauf, die wirtschaftlichen Daumenschrauben anzuziehen (die USA auch, wenn sie bei ihren Kriegen z. B. nie mit Sanktionen von uns/der EU konfrontiert waren).

@19:04 Uhr von Raho59

 

Problembär … gab es sowas nicht schon einmal in Bayern.

 

Gab es, der hieß Bruno, und er wurde erschossen.

Das wird Problembär Markus nicht geschehen.

 

Herr Söder hat sich damit wohl endgültig von der Realität entfernt. Und wieder will er das Problem in anderen Bundesländern lösen.

 

Man sollte im Hofbräuhaus und auf der Theresienwiese fracken. Und am Starnberger See, wo Bayernkönig Ludwig ertrank.

 

 

Wenn der Süden die 2% für Windenergie in Bayern erfüllt hat, dann darf er sich nochmal melden. Hoffentlich dann vom Altenteil.

 

Monarchen und Problembären bleiben auf ewig solche welche.

Typisch Söder

Keine „Idee“ ist ihm zu weit hergeholt, um von seiner starrsinnigen Blockadepolitik beim Ausbau der Erneuerbaren Energien abzulenken.

@19:10 Uhr von proehi

"Fracking von gestern will keiner. Aber es ist sinnvoll zu prüfen, ob es neue und umweltverträgliche Methoden gibt", sagte der CSU-Chef. "Vor allem in Niedersachsen gibt es nach Ansicht von Experten große Erdgasfelder."

+

... und nicht zu vergessen, zwar bin ich kein Experte, aber ich habe das sichere Gefühl, hier bei uns in München, direkt unter der Staatskanzlei da würde sich fracking lohnen ... da sollte es keine "Denkverbote" geben und Herr Söder ist da ja sehr aufgeschlossen.

Ja, jetzt, da Söder aufgeschlossen ist, kann auch jeder sehen: Nichts drin. Bleibt die Frage, was da die ganze Zeit geklappert hat.

@ 19:32 Uhr von NeNeNe

"Seitdem Atomstrom und Kohlestrom in Deutschland eine befristete Chance bekommen ..."

Es ist wohl im Gespräch, aber meines Wissens steht dies beim Atomstrom noch nicht fest.

@19:32 Uhr von Vector-cal.45

Wenn du glaubst es geht nicht blöder, kommt ein Spruch von Markus Söder.

Der ist gut :-)

 

 

@19:06 Uhr von Mischa007

Fracking finde ich gut, aber beginnen sollte man damit auf Söders Grundstück.

Aber das zeigt auch das es langsam chaotisch wird in Deutschlad. Da hat man sich im Schnellschussverfahren dazu entschlossen den Russen (unseren Energie-Lieferant) zu sanktionieren und nun fest gestellt das dies auch Nebenwirkungen hat.

Das "Schnellschussverfahren"ging von Herrn Putin aus und nannte sich Krieg gegen die Ukraine. 

Ist wieder schön

Wir wollen kein russisches Gas, keine A-Kraftwerke, kein Fracking, was wollen wir dann, aus der Werbung würde ich sagen, Maoam  ;-).

Haben aber kein Problem aus kritischen anderen Staaten Gas zu kaufen, auch Fracking Gas ist kein Problem für uns, die Schäden sind ja ausgelagert in andere Länder.

Und der Preis ist auch ein anderer als Gas aus der Röhre, schöne wäre mal ein Preis zu erfahren, was wir für Gas aus den Röhren von Freunden bezahlen, da ist auch ganz still um das Thema.

Man kann sich das Leben auch schwer machen, muss man aber nicht, der Bürger wird es schon schlucken.

@19:12 Uhr von Werner40

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

 

Nur eine kleine Frage: wieso will Herr Söder die Suche in Niedersachsen beginnen? Auch in Bayern könnte er, als Tribut an die "Zeitenwende" suchen. Z.B. gibt es nordwestlich des Chiemsees Vorkommen.

Ich find's gut, dass Herr Weil dem Lautsprecher Söder den Stecker zieht. 

Zu Herrn Söder sage ich " warum denn in die Ferne schweifen"?

Will er uns bayerische Bürger mit dem Dreck nicht belasten? Wahl 2023?

 

@19:12 Uhr von Werner40

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

Wie wäre es stattdessen mit zusätzlichen Solar- und Windkraftanlagen? Pragmatismus ist gefragt, aber warum muss der rückwärts gewandt sein?

Warum nicht?

Wir sollten in Deutschland aufhören alle Probleme auf andere Länder oder Schultern abzuwälzen. Selbst produziert ist das beste was wir machen können. Das gilt nicht nur für Strom. Aber es ist natürlich leichter wenn man jemanden findet der das für uns macht. Ohne Jahrelange Umweltschutz Diskussion. Funktioniert auch mit der Müllentsorgung super. Nach Afrika Schiffen und die Kippen das ins Meer. Und dann das ganze mal nicht privatisieren wie mit dem Atommüll Endlager den hat der Steuerzahler und auch die Umwelt mehr von. Aber bis wir soweit sind das Gas in Niedersachsen produziert wird werden mindestens noch zwanzig Jahre vergehen. Wenn ein Flughafen schon 10 Jahre braucht. Armes Deutschland. 

Fracking ist schädlich

Fracking führt zu Feuer aus Wasserhähnen. In Deutschland gibt es bereits Frqcking. In diesem Gebiet gibt es überproportional viele Krebstote. 

 

Es werden Chemikalien in Schiffer gepresst. Die Umwelt wird verseucht. 

 

Wir brauchen umweltfreundliches Gas aus Russland. Wandel durch Handel wurde sogar mit dem Kommunistischen Russland betrieben. Im befreiten Russland muss Freihandel erhalten bleiben. 

@Werner40 - 19:12

"Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt."

Unterscheide - Pragmatismus zu Populismus. 

Letzteres ist immer zutreffend, wenn Markus Söder den Mund aufmacht. Was meinen Sie denn, ab wann uns das erste heimische Fracking-Gas zur Verfügung stehen würde, selbst wenn heute der Startschuss dazu käme?

Dass der bayrische Bremsklotz in Sachen erneuerbare Energien jetzt die Pläne für andere Bundesländer entwerfen will ist genauso dreist wie die energiepolitischen Ergüsse aus seiner großen Schwesterpartei. Als Opposition sprudelt es nur so von halbgaren Vorschlägen, was über 16 Jahre in Regierungsverantwortung verpennt wurde.

@19:38 Uhr von Nelke785

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

Oder aber den fehlenden Blick für gute Lösungen, dafür aber den besten für populistische Provokation.

Ich bin gegen fracking

egal wo. Schaeden bleiben.  Besser Atomkraft verlaengern. Die Endlager gibts ja schon.  Da machen vermutlich 2 Jahre laenger die Lager nicht unsicherer oder gefaehrlicher.   Es geht darum etwas Zeit zu ueberbruecken. 

 

Langfristig wird das mit der alternativen Energien funktionieren. 

Der Söder wird auch immer…

Der Söder wird auch immer Blöder !

Söder sieht Potenzial im Norden.

hahaha

Lösungen bei anderen suchen, Typisch Bayern.

Wie wäre es denn mal damit die Windkraft nicht zu blockieren ?

Oder, und das gilt übrigens für ganz Deutschland,...die Solarenergie nicht zu blockieren !!

 

unangenehme Wahrheit

Söder hat völlig recht, die rot/grünen Traumtänzer wollen es nicht wahrhaben. Von den USA Milliarden km3 importieren aber hier Denkverbot in NS.

@19:24 Uhr von gman

...Mit Windräder sind wir schneller? Fakt bleibt, in unseren Breiten scheint die Sonne nur zu einem Drittel der Zeit und das nicht bedarfsgerecht.
Es gibt Zeiten da herrscht Flaute und die Sonne scheint nicht. Speicher gibt nicht. Wenn überhaupt, dann als tolle Blaupausen vielleicht in ferner Zukunft.

In Bayern wird mehr als die Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt.

Weder Herr Nouripour noch MP Weil haben Lösungen für die nächsten zwei Winter noch darüber hinaus, aber die Vorschläge von MP Söder wie üblich reflexartig verunglimpfen. Ja, so wird das nichts!

Zusammenarbeit statt Bayernbashing wäre besser!

Zusammenarbeit mit Söder? Ist Söder = Bayern? In dem Fall hätten die Bayern mein Mitleid. Zur Zusammenarbeit gehören aber immer mindestens zwei.

Ihren übrigen Ausführungen stimme ich zu. Die viel beschworene Energiewende wurde weitgehend (auch ideologiegetrieben) gründlich versemmelt.

 

 

@19:38 Uhr von Nelke785

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

 

Das Problem was wir hier haben ist die übertrieben politische Korrektheit. Wo ist das Problem an Atomkraft wenn es in staatlicher Hand bleibt das Risiko ist relativ gering. Wohin mit dem Müll? Betonbunker. Konnten wir doch früher auch. Aber das es zu Problemen kommt AKWs und Kohle gleichzeitig abzuschalten ohne ausreichend Ersatz zu haben, bei steigenden Bedarf war doch absehbar. 

@19:25 Uhr von Raho59

" Auch bei Ihnen dürfte angekommen sein das NS1 so wenig Gas liefert, weil der Kriegsverbrecher aus Moskau das so möchte. Da hilft Ihnen auch NS2 nicht, die sowieso nicht einsatzbereit wäre.

Und Ja. Lieber (noch) die heimische Kohle und das Öl der Saudis "

-

Ihre Aussage zu 2 ist nicht ganz korrekt, man konnte auch bei TS lesen, vor einiger Zeit, fertig und befüllt, nur die Genehmigung von einer Deutschen oder EU Behörde fehlt, mir ist klar das es Politisch so gewollt ist, technisch ist sie aber wohl fertig.

@Werner40 - Zeitenwende

 @19:12 Uhr von Werner40:

"Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht."

Beides ist dämlich. Jetzt mit Fracking anfangen zu wollen, ist an Dummheit eigentlich nicht mehr zu überbieten.

"Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein."

Diese Zeitenwende besteht darin, dass wir endlich auf fossile Brennstoffe verzichten müssen. Aber das scheint bei Ihnen noch nicht angekommen zu sein.

"Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden."

Und dann heizen wir mit Kernkraftwerken unsere Wohnungen? (Beim Uran hängen wir übrigens auch von Russland ab.)

"Pragmatismus ist gefragt."

Pragmatisch wäre es gewesen, seinen wichtigsten Gaslieferanten erst zu verärgern, wenn man auf dessen Gas verzichten kann. Aber bei uns regieren leider andere Interessen.

@19:15 Uhr von Roody

AKW, Kohle sogar Braunkohle, Fraking Gas aus USA, Öl von den Saudis! Bloß kein Nordstream 2 ?Mann/Frau bereut das letzte Kreuz auf dem Wahlzettel!

Mal überlegen? Schon allein mit NS1 hat sich Deutschland derart abhängig von einem einzigen Energielieferanten gemacht, dass es sich jetzt, da dieser Lieferant einen Krieg vom Zaun brach, ganz offensichtlich nur mit großen Anstrengungen von diesem Geschäftspartner lösen kann. Und anstatt aus diesem Fehler zu lernen und das Risiko durch eine größere Verteilung auf mehrere Lieferanten zu minimieren, wollen Sie sich Hals über Kopf noch tiefer in die Bredouille bringen. Nicht besonders logisch.

@19:32 Uhr von harpdart

Ehrlich, im ersten Moment habe ich herzhaft gelacht.

Und ich beim Lesen Ihres Beitrags. Besser, man lacht über Söder, statt sich über seine absurden Ideen aufzuregen. Da hat man auf jeden Fall mehr von.

Einhornland

Ich hab, das Gefühl, als wenn nur noch Söder und zeitweise auch Kretschmar klar denken können und aus Sorge vor dem Unheil im Winter Alternativen vorschlagen. Die peinliche Auftritte von Habeck & BB gestern sprechen dafür, daß ab November ein dicker Pullover nicht reichen wird.

@19:25 Uhr von Raho59

AKW, Kohle sogar Braunkohle, Fraking Gas aus USA, Öl von den Saudis! Bloß kein Nordstream 2 ?Mann/Frau bereut das letzte Kreuz auf dem Wahlzettel!

Auch bei Ihnen dürfte angekommen sein das NS1 so wenig Gas liefert, weil der Kriegsverbrecher aus Moskau das so möchte. Da hilft Ihnen auch NS2 nicht, die sowieso nicht einsatzbereit wäre.

Und Ja. Lieber (noch) die heimische Kohle und das Öl der Saudis

 

Definitiv nicht das Öl der Saudis. Die sind keinen Deut besser als Putin. Nur weiter weg mit ihrem menschenmordenden Jemenkrieg und den Bombardierungen von Krankenhäusern, Schulen und Infrastruktur. Schauen Sie sich die Bilder an. Wie Ukraine. Interessiert nur kaum. Auch was das Ermorden von Opposition betrifft, sehe ich keinen Unterschied.

Da dreh ich meine Heizung noch ein paar Grad weiter herunter. Dann eben nur noch 17° im Winter.

@19:58 Uhr von Anita L.

Eigene Fracking-Gas-Förderung ist sinnvoll bevor man solches Gas teuer aus den USA bezieht. Bei Herrn Weil scheint die Zeitenwende noch nicht angekommen zu sein. Auch die letztes Jahr abgeschalteten  KKW's könnten wieder hochgefahren werden. Pragmatismus ist gefragt.

Wie wäre es stattdessen mit zusätzlichen Solar- und Windkraftanlagen? Pragmatismus ist gefragt, aber warum muss der rückwärts gewandt sein?

Dauert viel zu lange. Es fehlt an Personal und Material.

Und ohne die notwendigen, ausreichend großen  Speicher, gibt es keine sichere Energieversorgung.

 

@19:50 Uhr von Einmal

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

Sie meinen: In der Söder meint zu sein.

Nein, das meine ich leider nicht. 

 

 

@19:32 Uhr von NeNeNe

 

Wenn einer aus der Reihe tanzt und seine Überlegungen offiziell macht, so wird er sofort in der Luft zerrissen. Das hat letztens auch der Ministerpräsident von Sachsen erfahren müssen. Was soll das in einer Demokratie, wenn aufgezeigte Alternativen nicht diskutiert werden!

 

Wird ja diskutiert. Ernsthafte Vorschläge ernsthaft.

Sinnloses Gesöder aber eben nur als Comedy.

 

Für manche Krachlederne ist immer Karneval mit Politischem Aschermittwoch. Bayerei um der Schlagzeilen willen.

Mein Tipp

Mein Tipp an  die Regierung. Öffnet Nord Stream 2.

Dann brauchen wir das Gift nicht im Bodn.

@Nelke785

"Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. "

Wieso Verzweiflung? Ich bin nach wie vor ganz ruhig. Dabei gehöre ich zu jenen, die finanziell ganz schön knapsen müssen. Vielleicht liegt es daran, dass ich keinen Luxus brauche und mich sehr flexibel auf das einstellen kann, was jeweils passiert. Ich fände es fast schon als ein Armutszeugnis, wenn sich die Menschen in Deutschland in solch einer Situation nicht auf das wesentliche beschränken könnten und gleich loslegen, wenn sie ihren Wohlstand ein wenig einschränken müssen. 

Wenn "wir" nicht mal dazu in der Lage sind, für wichtigere Dinge leichte Belastungen hinzunehmen und dafür sowas wie Souveränität und Unversehrtheit eines Staates auszublenden, dann wäre das ein Zeugnis großer Schwäche. 

 

 

@20:07 Uhr von marte77

Im Grunde hatte ich Ministerpräsident immer als qualitativ guten Politiker gehalten. Gott was habe ich mich getäuscht! Wie kann er nur auf so eine dämliche Idee mit dem Fracking kommen?

Fracking: https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

Jawohl ihr Politiker, brecht doch das Gefüge der Erde mit purer Gewalt auseinander, um nur an ein bischen Gas zu kommen, dann geht der Klimawandel noch schneller von statten.

Hat der Mann noch alle Steine auf der Schleuder, weiß er eigentlich was Fracking ist?

Das wird er wissen. Zeigt eigentlich nur die Verzweiflung, die Misere, in der Deutschland steckt. 

 

Das Problem was wir hier haben ist die übertrieben politische Korrektheit. Wo ist das Problem an Atomkraft wenn es in staatlicher Hand bleibt das Risiko ist relativ gering. Wohin mit dem Müll? Betonbunker. Konnten wir doch früher auch. Aber das es zu Problemen kommt AKWs und Kohle gleichzeitig abzuschalten ohne ausreichend Ersatz zu haben, bei steigenden Bedarf war doch absehbar. 
 

 

Lassen wir Bayern mal im dunkeln

Mal sehen, wie lange die Industrie noch an ihren Standorten festhält, wenn aus dem Norden und Osten kein Ökostrom mehr kommt. Das könnte dann für das kleine Land da unten sehr spannend werden. Hochmut bekommt bekanntlich immer vor dem Fall und Bayern steht vor einem enormen Wandel, denn klar ist auch, kein Autohersteller da unten wird ohne Probleme durch die Mobilitätswende kommen, weder Porsche, noch Mercedes oder BMW.

Diese Jobs könnten schnell zur Disposition stehen. Das kennen wir hier im Norden durchaus. Tesla baut in Brandenburg, warum wohl. Und das geht so schnell. Kein Autobauer in Bayern hat wirklich eine Antwort, Luxusmodelle aus der Steinzeit, das geht nicht ewig gut. 

Und die Energiewende findet im Norden und Osten statt. Im Norden durch die Windkraft, im Osten durch die Photovoltaik

Bayern muss jetzt aufpassen, in 20 Jahren.... erinnern wir uns an dieses großkotzige Getue und lachen uns kaputt. 

Darstellung: