Kommentare - Kaufverhalten ändert sich wegen der Inflation deutlich

21. Juli 2022 - 16:41 Uhr

Angesichts der hohen Inflationsrate passen viele Menschen in Deutschland ihr Einkaufsverhalten an: Gespart wird bei Lebensmitteln und bei Körperpflegeprodukten. In Reisen fließt dagegen mehr Geld.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Höherwertige und…

Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen", teilten die GfK mit.

 

->

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

Vielleicht ja das letzte Mal

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Weniger für Nahrung und Kleidung - mehr für Reisen

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

Krisen und Nöte, die…

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

@16:51 Uhr von Klausewitz

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

 @16:51 Uhr von Klausewitz

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Also, da überschätzen Sie aber Rolle und Einfluss Ihres "politischen Führungspersonals in Deutschland" - wer auch immer das jetzt sein soll - gewaltig. Oder werden die Regierungen der VR China, der USA oder der Russischen Föderation, nur als drei markante Beispiele, plötzlich von Deutschen ferngesteuert?

Ohje die Inflation

Aber seien wir mal ehrlich, uns geht es doch gut. Daran ändert doch das bisschen Inflation nix. Da wird halt mal nicht son teurer Wein gekauft und da wird halt auch mal weniger mit dem SUV in der Gegend rum gegurkt. Dann passt das schon.

@16:49 Uhr von Krid01

[..] Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Nein, unsere Regierung wartet nicht - ich denke, sie leiste einiges, um den Crash zu maximieren. 

So ist das, wenn plan-, hilflos und schnell geschoosen wird ohne dass man sich über die Konsequenzen Gedanken gemacht hätte.

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Welche “soziale Bombe” meinen Sie denn?

Kassandrarufe, Kaffesatzleserei, Kristallkugeln

 @16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Und woran machen Sie das fest, dass Ihrer Meinung nach noch nicht einmal Spuren von Vernunft bei der Regierung zu bemerken sind? Und weshalb kommen dann die Oppositionsparteien, von CDU-CSU abgesehen, nicht mit besseren Konzepten heraus? Und warum eigentlich exakt "das Jahresende" als Zeitpunkt für das Explodieren Ihrer "sozialen Bombe"? Also: ein wenig mehr Fundament für Ihre Kassandrarufe, bitte.

@ Klausewitz - no self blaming

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren.

 

Angriffskriege sind komplett unnötig.

 

Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

... in Russland.

@16:55 Uhr von AuroRa

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

Weil sie zu spät erkannten, dass die Inflation droht. Dann haben sie durch ihre Entscheidungen die Inflation nicht vermindert, und mit den Maßnahmen gegen Russland sowie die Pressearbeit dafür gesorgt haben, dass die Inflation gar steigt.

 

Reisen

Lieber sparen bei Essen oder Haushaltsgeräten, die man tagtäglich nutzt, als eine Reise weniger.

Lieber weiter so oft und schnell Auto fahren, als ob der Liter Sprit 99 Cent  kostet. 

Viele Menschen in diesem Land setzen ihre Prioritäten so, dass ich häufig nur noch ungläubig den Kopf schütteln kann. 

Logga@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

 

Das haben Sie bestimmt schon oft auf Sch***g TV gehört.....

Nur so am Rande, das erzählt der Knabe schon seit 20 Jahren und jetzt ist auch das nicht mehr einträglich.... der Kanal ist tot.

Oder Sie haben auf die Nachfolger/Innen gewechselt, welche für die nächsten Jahrzehnte (?) den selben Salmons runterbeten und gleichzeitig penetrant um "Spenden" für ihre "Arbeit" betteln werden.....

@ klause witz

Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

Die Regierung hat aber keine Schuld an der Inflation.

Irgendwie...

Irgendwie typisch deutsch: Essen wird überschätzt, Hygiene nebensächlich, Hauptsache der Urlaub ist gerettet. 

Behauptungen bitte mit Belegen ergänzen

 @16:47 Uhr von derkleineBürger

Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen", teilten die GfK mit.

->

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

Und aus welchen Quellen bilden Sie sich Ihre Meinung, wenn Sie die aktuellen Beobachtungen der GfK als unwahr und nicht realitätsgerecht erkennen? Und warum ist Ihnen der Verweis auf obskuren Sozialneid wichtig? Polarisieren?

@16:47 Uhr von derkleineBürger

Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen", teilten die GfK mit.

 

->

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

Letzten Endes spart man immer, wenn man Qualität kauft.

Ihren letzten Satz mag ich nicht kommenentiere, der käme vermutlich nicht durch.

@16:49 Uhr von Krid01

>> Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was

>> danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe

>> keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die

>> wartet einfach auf den großen Crash.

 

Sorry, ich bin da mit dem Zählen etwas durcheinander gekommen. oO

Ist das jetzt der 8. oder der 9. "große Crash" innerhalb der letzten 2½ Jahre? -.-

Es ist egal@16:50 Uhr von Vector-cal.45

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

 

Jau, sieht man billige Klamotten obschon mittlerweile ALLE wissen müssten, was dahinter steckt.... ist den Verbraucher/Innen aber schnurz.....

 

Beim Reisen noch viel mehr schnurz egal..... die armen, armen Deutschen.... jammernde Reiseweltmeister! Super.

re @16:51 Klausewitz: Verantwortung

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

Jedenfalls haben wir tatsächlich eine Regierung, die tatsächlich auch für ihre Politik Verantwortung übernimmt und diese auch tragen muss. Weil sie sonst wieder abgewählt wird. Und so...

Russland wird ja nur vom Westen getrieben, kriegt alles in die Schuhe geschoben, wird von keinem verstanden und ist nie auch nur irgendetwas „schuld“.

Da kann ich nur sagen: Selber schuld!

 

@16:51 Uhr von Klausewitz

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt putin und seine Oligarchenclique in Russland.

 

gez. NieWiederAfd 

 

@16:47 Uhr von derkleineBürger

 

Diejenigen, die sich so oder so Premiumgeräte kaufen, haben so viel Geld, dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

 

Was für ein Unsinn. Kaufen die Much Money Shopper das Hochwertige im Statioären Einzelhandel, sind die Low Money Shopper nicht in solchen Läden.

 

Shoppen die MMS im Internet, wissen sie auch nicht, wer die LMS überhaupt sind. Kann man sich als MMS auch gleich Gespenstern überlegen fühlen, ohne dass man irgendwas shoppen muss.

 

Arroganz und viel Geld haben stehen im gleichen zwangsläufigen kausalen Zusammenhang wie Bäume und Fische.

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

.

Und seinen Netflix/Amazon/Spotify/Sky etc. Account (ca. 10 Mrd Umsatz)
Und die Apfel Produkte (ca. 10 Mrd Umsatz)
Und den Weber Grill/Thermomix (ca. 1 Mrd Umsatz)
Und E-bike, Saugroboter, Mähroboter.
Essenslieferdienste boomen.

Muss ich weiter machen?

Das alles sind natürlich nur so erfolgreiche "Waren", weil die Regierung keine Vernunft zeigt.

 

@16:50 Uhr von Vector-cal.45

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

Meines Erachtens kann man die Einstellung der Menschen zu den Themen, die Sie hier anschneiden, nicht allein an deren Resiseverhalten festmachen. Vielleicht haben auch viele tatsächlich nur Angst, dass sie sich in absehbarer Zeit keine Reise mehr leisten können. Ich kann das jetzt schon nicht bzw. habe ich andere Prioritäten. Ich betrachte es aber auch nicht als meine Aufgabe, anderen Moralpredigten zu halten und andere mit meinen persönlichen Vorstellungen von Nachhaltigkeit zu nerven. 

 

@16:51 Uhr von Klausewitz

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Die Deutsche Regierung kann allerdings nicht komplett unabhängig von anderen europäischen Partnern handeln. Ob das nun gut oder schlecht ist, weiß ich nicht so genau.

Und die USA spielen da auch noch eine Rolle. Das sehe ich allerdings kritisch.

 

wie so oft, eine verzehrte Darstellung

"Günstiger essen - mehr verreisen" ist natürlich Unsinn. Die Reisesteigerung ist ein Sommer-Nachholeffekt der Corona-Pandemie und wegen der Pauschal-Buchungen lange vor der Krisenzuspitzung nicht mit dem Einsparverhalten in Verbindung zu setzen. Die Einparungen werden notgedrungen alle Lebensbereiche erfassen, auch das Reisen, und in einem allgemeinen Nachfragerückgang münden. Die Deutschen werden durch Inflation und Währungsverfall praktisch um ihren Lohn gebracht.

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

 

Der Meinung kann ich mich nur anschließen.

Ich denke mit Einschaltung der Gasheizungen und der dann mit Sicherheit zu erwartenden strategischen Verringerung der Gaslieferungen Russlands ( in der derzeitigen politischen Situation aus russischer Sicht) verständlich, erfolgen Reaktionen der Betroffenen.

Wie die Berliner Zeitung veröffentlichte, sind momentan 44% der Befragten bereit zu Demonstrationen. Es dürften bis dahin nicht weniger werden.

Und was soll Habeck`s verkündeter verbindlicher Heizungscheck, wenn ich dann die Temperatur erst recht höher stelle.

@16:50 Uhr von Vector-cal.45

"Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht."

Warum soll der Durchschnittsbürger darben, während Wohlhabende aus den vollen schöpfen (vielfach in Urlaub fliegen, Motoryachten, klimatisierte Villen mit beheizten Pools, Weltraumtourismus, Spritmonster fahren).

Solange Reichtum ein Freibrief für die Umweltverschmutzung ist und es keine Umweltgerechtigkeit gibt, solange finde solche Sparapelle an den Otto-Normalverbraucher mehr als daneben.

@derkleineBürger, 16:47

 

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

 

Genau so ist es. Wer sowieso gar nicht so viel ausgeben kann, wie er herein bekommt, sieht natürlich auch keinen Grund, zu sparen. Das ist so offensichtlich, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, warum das so viele nicht begreifen.

@16:47 Uhr von derkleineBürger

 

Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen", teilten die GfK mit.

 

 

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

 

 

Dass die "arrogante Schadenfreude" über Geringverdiener zunimmt mögen Sie erwarten - ich nehme Ihnen das nicht ab, weil das schlicht nicht wahr ist.

 

Ich gehe mit sehr offenen Augen durch die Welt, das dürfen Sie mir abnehmen.

"Die Reisebranche entwickelt…

"Die Reisebranche entwickelt…

"Die Reisebranche entwickelt sich im Vergleich zu den Alltagsprodukten völlig gegensätzlich. Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie bestehe hier ein großer Nachholbedarf bei den Konsumenten, so die Marktforscher"

 

->

Woher will denn der Marktforscher wissen,dass die Corona-Pandemie die Ursache ist und nicht die Angst vor nem  Krieg und dem Bedürfnis

-sich nochmal Sachen anzugucken,die währenddessen zerstört werden

-den Urlaub zu nutzen um sich potentiell neue Wohngegenden irgendwo auf der Welt anzuschauen 

- nochmal eine Reise anzutreten,die eben nicht die letzte ist

 

 

 

@17:03 Uhr von fruchtig intensiv

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

Weil sie zu spät erkannten, dass die Inflation droht. Dann haben sie durch ihre Entscheidungen die Inflation nicht vermindert, und mit den Maßnahmen gegen Russland sowie die Pressearbeit dafür gesorgt haben, dass die Inflation gar steigt.

 

Woran hätten Sie das denn in den 2Monaten der Regierungskoalition festgemacht?

Hätte Herr P. aus M. mitgeteilt was er vorhat, ja selbst dann wäre die Zeit zu kurz gewesen.

Klamotten obschon…

Klamotten obschon mittlerweile ALLE wissen müssten, was dahinter steckt.... ist den Verbraucher/Innen aber schnurz.....

@ Vector-cal.45

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

 

Relativ vernünftig.

@17:00 Uhr von Wohlstandsbäuchlein

Aber seien wir mal ehrlich, uns geht es doch gut. Daran ändert doch das bisschen Inflation nix. Da wird halt mal nicht son teurer Wein gekauft und da wird halt auch mal weniger mit dem SUV in der Gegend rum gegurkt. Dann passt das schon.

Wie viele Geringverdiener mit teurem Wein im Keller und SUV in der Garage kennen Sie denn? Ich kennen keinen, aber das Wohlstandsbäuchlein nehme ich Ihnen ab, auch ohne Sie zu kennen.

Es steht Ihnen selbstverständlich frei, Unsinn zu schreiben, aber schreiben Sie bitte nicht "wir".

 

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Der große Crash zeichnet sich eher durch die momentane Euroschwäche im Verhältnis zum Dollar ab..

Leider hat man alle Euromahner in die politisch rechte Ecke gestellt um die grenzenlose Euro-Euphorie ja nicht in Frage stellen zu müssen.

Was die Regierung betrifft..die ist erst seit 9 Monaten dran..beschwert Euch bei Merkel und Co..

Und Urlaub..es wäre doch besser, sich da mal zu bescheiden und eine Trendwende zu heimatnahem Urlaub im Lande anzustossen, wie wir es in den 60-iger bis 80-iger Jahren gelebt haben..

 

@17:07 Uhr von Kristallin

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

 

Jau, sieht man billige Klamotten obschon mittlerweile ALLE wissen müssten, was dahinter steckt.... ist den Verbraucher/Innen aber schnurz.....

 

Beim Reisen noch viel mehr schnurz egal..... die armen, armen Deutschen.... jammernde Reiseweltmeister! Super.

Frisch aus dem Urlaub zurück wird über alles andere gestöhnt. DAS kann der Deutsche 

@16:50 Uhr von Vector-cal.45

Da sieht man mal wieder, wie es mit dem Interesse an Umwelt- und Tierschutz, Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit usw. beim durchschnittlichen deutschen Verbraucher in Wirklichkeit so aussieht.

 

D.h., wer letztes Jahr wg. Corona weniger gereist ist, diesmal aber seinen Besuch oder arbeitsrechtlich zustehenden Erholungsurlaub auch angetreten ist, und wer lieber mal genau hinguckt, statt die exorbitant gestiegenen Lebensmittelpreis ohne mit der Wimper zu zucken, bezahlt (man konnte bis vor einem halben Jahr in der Mittagspause einen fertig bereiteten Salat samt Dressing für 1,99 Euro kaufen, heute sind's 2,79 Euro - Salatmischung zum selberschneiden plus ein paar Käsewürfel, Essig, Öl kostet nur ca. 'n Euro), interessiert sich nicht für Tierschutz und soziale Gerechtigkeit?

Auch bei nur 1000 Zeichen genehmigten Umfangs konnte man hier verständlicher schreiben - und um 16:49 Uhr war der Thread gerade acht Minuten alt, das würde bestimmt noch zwei Stunden zum Formulieren offen bleiben...

@ 17:00 Uhr von Wohlstandsbäuchlein

"Aber seien wir mal ehrlich, uns geht es doch gut. Daran ändert doch das bisschen Inflation nix."

Solche pauschalen Aussagen stimmen schon mal überhaupt nicht und sind Häme gegenüber denjenigen, die nicht wissen wie sie ihre Nebenkosten oder ihr täglich Brot kaufen sollen.

"Da wird halt mal nicht son teurer Wein gekauft und da wird halt auch mal weniger mit dem SUV in der Gegend rum gegurkt. Dann passt das schon."

Genau, weil auch jeder vorher teuren Wein gekauft hat und mit dem SUV durch die Gegend fährt (Ironie aus).

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

Ich sehe keinerlei Vernunft in Ihrem Kommentar. Nur den Versuch, die Lunte an die imaginäre Bombe zu legen.

Ich kaufe wie immer

bewusst ein.Nur das was wirklich benötigt wird. Das war aber immer schon so da ich auch ein kaufmuffel bin.Rein in den Laden und  schnell wieder raus.

"Kaufverhalten ändert sich wegen der Inflation deutlich"

Logisch. Wenn die Verbraucher insgesamt weniger Geld zum Ausgeben zur Verfügung haben, merkt man, was ihnen lieb und teuer (oder auch nicht) ist.

Es sei denn, Geld spielt bei ihnen keine Rolle:

"Eher gegensätzlich entwickelt sich die Nachfrage bei so genannten technischen Konsumgütern. Von Januar bis Mai stieg der Umsatz im Gesamtmarkt im Vergleich zum Vorjahr noch um drei Prozent an. In den vergangenen Wochen zeigte sich jedoch ein Umschwung. Die Umsätze gingen in den meisten Produktbereichen zurück, insbesondere bei preiswerten Einstiegsgeräten. Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen"."

@17:02 Uhr von wie-

...Und weshalb kommen dann die Oppositionsparteien, von CDU-CSU abgesehen, nicht mit besseren Konzepten heraus? 

Hätten Sie die Güte mitzuteilen, welches die besseren Konzepte der CDU/CSU sind? Ich konnte da bisher überhaupt noch kein Konzept ausmachen. Kritik allein ist kein Konzept.

 

@ Krid01 - Katastrophen-Prophezeiung die 27.

Vielleicht ja das letzte Mal

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende ...

 

Hätte die Bombe nicht zu jedem Jahresende schon zünden sollen?

@16:47 Uhr von derkleineBürger

Höherwertige und höherpreisige Premiumgeräte hingegen sind weniger von der aktuellen Krisensituation betroffen. "Die Konsumenten achten beim Einkaufen demnach weiterhin auf Qualität und sind dafür auch bereit mehr zu bezahlen", teilten die GfK mit.

 

->

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

Oh, bloß gut, dass Sie mich daran erinnern, demnächst an Schadenfreude beim Einkaufen zu empfinden. Die hätte ich doch glatt vergessen.

@17:16 Uhr von frosthorn

 

Nö.

Diejenigen,die sich so oder so Premiumgeräte kaufen,haben so viel Geld,dass die Inflation bei denen kaum was am Kaufverhalten ändert - außer das arrogante Schadenfreude über "Geringverdiener" beim Shopping zunimmt.

 

Genau so ist es. Wer sowieso gar nicht so viel ausgeben kann, wie er herein bekommt, sieht natürlich auch keinen Grund, zu sparen.

 

Grund schon, Möglichkeit nicht. Wir meinen dasselbe. Wer sich keine Reise oder einen Fernseher für 500 Euro leisten kann, kann sich auch keine(n) für 1000 Euro leisten.

 

@16:49 Uhr von Krid01

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. .

.

Finden Sie es nicht ein bischen despektierlich, so über das Durchschnittsalter und die kurze Lebenserwartung der Mitforisten zu spekulieren?

.

Bezüglich Ihrer "sozialen Bombe" nur soviel:

Unsinn muss man nicht kommentieren.

Regierungsversagen

Unser demokratischen Parteien müssen endlich einsehen, dass es verheerend ist, wenn sie sich weiter ihre Provilierungsspiele leisten. Wenn sie jetzt nicht zusammenstehen und den Kampf gegen die Klimakrise, aber auch den Kampf gegen die Demokratiekrise aufnehmen, dann werden die Mausefänger siegen. Gut wäre es wenn dies zumindest in der Ampel sichtbar würde.

@16:55 Uhr von AuroRa

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

 

Insbesondere bei Gas und Kraftstoffen lässt sie den Preismanipulationen der Spekulanten freien lauf und befeuert die immer wieder mit Horrorszenarien. Der Energiepreisanstieg macht nunmal über 75% der Inflation aus, da Energie an allen Ecken benötigt wird, sei es bei der Produktion (nicht alles geht mit Strom), dem Transport oder den einfachen kleinen Dingen im Leben jedes einzelnen!

 

@16:51 Uhr von Klausewitz

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Das "politische Führungspersonal" ist verantwortlich, dass die Bürger weniger in Lebensmittel und dafür mehr in Reisen investieren? 

@17:15 Uhr von Rückblickend

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

 

Der Meinung kann ich mich nur anschließen.

Ich denke mit Einschaltung der Gasheizungen und der dann mit Sicherheit zu erwartenden strategischen Verringerung der Gaslieferungen Russlands ( in der derzeitigen politischen Situation aus russischer Sicht) verständlich, erfolgen Reaktionen der Betroffenen.

Wie die Berliner Zeitung veröffentlichte, sind momentan 44% der Befragten bereit zu Demonstrationen. Es dürften bis dahin nicht weniger werden.

Und was soll Habeck`s verkündeter verbindlicher Heizungscheck, wenn ich dann die Temperatur erst recht höher stelle.

Wenn Sie die Heizung erst recht höher stellen können, haben Sie vermutlich ja auch das Geld, den Gaspreis zu bezahlen und keinen Grund zu demonstrieren. 

Das Kaufverhalten wird durch…

Das Kaufverhalten wird durch unterschiedliche Motivationen gesteuert: Teuerungsrate/Inflation drängen oder zwingen viele Menschen mit geringem Einkommen dazu, den Preis vor allem bei Lebensmitteln in den Vordergrund zu stellen.

Auf eine längere Perspektive betrachtet, gewinnen ökologische Kriterien mehr und mehr an Bedeutung im Verbraucherverhalten: bio, regional, mehr vegetarische als fleischliche Produkte etc. 

Wenn man das zusammendenkt, dann zeigt sich, wie sehr eine Unterstützung von Haushalten mit geringerem Einkommen indirekt auch eine Unterstützung hin zu ökologischerer Lebensweise sein kann.

@17:03 Uhr von fruchtig intensiv

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

Weil sie zu spät erkannten, dass die Inflation droht. Dann haben sie durch ihre Entscheidungen die Inflation nicht vermindert, und mit den Maßnahmen gegen Russland sowie die Pressearbeit dafür gesorgt haben, dass die Inflation gar steigt.

 

Gehts noch etwas unkonkreter? Wie wärs mit Argumenten? Was hätte die Ampel denn Ihrer Meinung unternehmen müssen?  

@17:25 Uhr von Anna-Elisabeth

...Und weshalb kommen dann die Oppositionsparteien, von CDU-CSU abgesehen, nicht mit besseren Konzepten heraus? 

Hätten Sie die Güte mitzuteilen, welches die besseren Konzepte der CDU/CSU sind? Ich konnte da bisher überhaupt noch kein Konzept ausmachen. Kritik allein ist kein Konzept.

 

Das Konzept wäre, wenn die demokratischen Partein ihrer Aufgabe nachkämen, die essentiellen Krisen, auch die Demokratiekrise, ohne unötige Profilierungsspiele, angehen!

@17:08 Uhr von NieWiederAfd

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt putin und seine Oligarchenclique in Russland.

Gehört ihm auch Edeka? Die hier haben binnen Tagen ihr 1,39 Euro Speiseöl Hausmarke (das sowie schon um 40 Prozent gestiegen war) aus dem Regal genommen, ohne daß irgendwie Zeit und die nächste Ernteperiode verstrichen wäre, und  nur heftig beworbene Öl"marken" für sechs Euro der Liter stehen gelassen.

Wie ihre Kunden dann auch, der Laden ist immer leer.

Gilt für viele Waren des täglichen Bedarfs.

@17:04 Uhr von Winni-ed

 

Irgendwie typisch deutsch: Essen wird überschätzt, Hygiene nebensächlich, Hauptsache der Urlaub ist gerettet. 

 

 

Dass der gemeine Deutsche, im Vergleich etwa zum Franzosen, an qualitativ hochwertigem Essen spart, ist in der Tat bekannt.

Aber es könnte freilich sein, dass die Urlauber ansonsten auch das Geld für vernünftiges Essen haben; ich entnehme dem Artikel jedenfalls nicht ohne weiteres, dass sich die Reisefreudigen den Urlaub vom Munde abgespart hätten.

 

Aber vielleicht müffeln die ja... :-)

 

@17:03 Uhr von fruchtig intensiv

Inwiefern hat sich die Ampel denn an der hohen Inflation schuldig gemacht? 

Weil sie zu spät erkannten, dass die Inflation droht. Dann haben sie durch ihre Entscheidungen die Inflation nicht vermindert, und mit den Maßnahmen gegen Russland sowie die Pressearbeit dafür gesorgt haben, dass die Inflation gar steigt.

Die Maßnahmen gegen Russland wären nicht nötig gewesen, hätte Russland nicht mal eben sein Nachbarland so mir nichts dir nichts überfallen. 

Das ist

bei vielen schon immer so, ich kaufe nur nach Preis und Angebot, kann also nicht vorher sagen was es zu essen gibt, das sehe ich dann beim Einkaufen.

" Der Anteil der Eigenmarken am Gesamtumsatz sei im ersten Quartal um 34,6 Prozent gewachsen. Für 36 Prozent der Menschen sei aktuell der Preis das wichtigste Kriterium bei der Kaufentscheidung."

Ich kaufe so schon immer ein, weil als Rentner gar nicht anders geht, und bei Technik ist es schon immer so, wer bilig kauft, kauft drei mal.

Nur das eben Reisen gar nicht auf dem Plan stehen, und es hat eben jetzt noch mehr erwischt als nur Rentner und Unterschicht.

Und es wird wohl noch schlimmer werden, wenn das mit der Energie nicht geklärt wird, wenn die Teuer eingekauft wird, wird sich nichts ändern, andere werde sich über billige Lieferanten freuen.

Eine rein Politische Sache, auch die Hilfen für den Bürger sind in den Ländern anders, gibt sogar in einem Land jetzt Hilfe für Kohle, angeblich 650 Euro, wie ist das bei uns.

@17:36 Uhr von Zuschauer49

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt putin und seine Oligarchenclique in Russland.

Gehört ihm auch Edeka? Die hier haben binnen Tagen ihr 1,39 Euro Speiseöl Hausmarke (das sowie schon um 40 Prozent gestiegen war) aus dem Regal genommen, ohne daß irgendwie Zeit und die nächste Ernteperiode verstrichen wäre, und  nur heftig beworbene Öl"marken" für sechs Euro der Liter stehen gelassen.

Wie ihre Kunden dann auch, der Laden ist immer leer.

Gilt für viele Waren des täglichen Bedarfs.

Edeka ist das politische Führungspersonal in Deutschland? Wow! Wusste ich noch nicht. Mein Vorschlag: Gehen Sie zu Aldi, dort habe ich das Billigöl gestern noch stehen sehen. 

@17:15 Uhr von Rückblickend

 

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

 

 

Der Meinung kann ich mich nur anschließen.

Ich denke mit Einschaltung der Gasheizungen und der dann mit Sicherheit zu erwartenden strategischen Verringerung der Gaslieferungen Russlands ( in der derzeitigen politischen Situation aus russischer Sicht) verständlich, erfolgen Reaktionen der Betroffenen.

Wie die Berliner Zeitung veröffentlichte, sind momentan 44% der Befragten bereit zu Demonstrationen. Es dürften bis dahin nicht weniger werden.

Und was soll Habeck`s verkündeter verbindlicher Heizungscheck, wenn ich dann die Temperatur erst recht höher stelle.

 

 

Sehen Sie, allein Ihr letzter Satz wäre für mich ein Anlass zu protestieren:

 

Wegen kindisch.

@17:36 Uhr von logig

...Und weshalb kommen dann die Oppositionsparteien, von CDU-CSU abgesehen, nicht mit besseren Konzepten heraus? 

Hätten Sie die Güte mitzuteilen, welches die besseren Konzepte der CDU/CSU sind? Ich konnte da bisher überhaupt noch kein Konzept ausmachen. Kritik allein ist kein Konzept.

 

Das Konzept wäre, wenn die demokratischen Partein ihrer Aufgabe nachkämen, die essentiellen Krisen, auch die Demokratiekrise, ohne unötige Profilierungsspiele, angehen!

Das beantworte meine Frage nicht. Die Frage nach Konzepten der CDU/CSU. 

 

@17:01 Uhr von perchta -

[

 

Ich kann Ihnen zwar nicht das Gegenteil beweisen, aber zu behaupten, dass sich die Regierenden über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen keine Gedanken  machen, wenn wir alle sehen können, dass sie in Endlos-Sitzungen und Gesprächen versuchen müssen, drei Großkrisen auf einmal zu bewältigen, das finde ich so etwas von maßlos arrogant, dass ich glaube, das können nur Menschen sagen, die glauben, sie könnten alles besser, weil sie wissen, dass sie es nie beweisen müssen.

 

Ich finde einiges auch nicht richtig, aber die meisten kapitalen Fehler liegen in der Vergangenheit; und eins möchte ich derzeit auf überhaupt keinen Fall sein:

 

regierende/r Politiker/in - mit Millionen Bürgern und zig Journalisten, die alle schlauer sind, wie bei einer Fußball-WM

@ Anna-Elisabeth

... aber das Wohlstandsbäuchlein nehme ich Ihnen ab, auch ohne Sie zu kennen. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, Unsinn zu schreiben, aber schreiben Sie bitte nicht "wir".

 

Sie wissen genau, dass ich recht habe und den Nerv der Zeit treffe. Klar geht es uns gut. Ja uns.

Um die Geringverdiener brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, die Sozialsysteme werden angepasst. Und selbst das halte ich für vollkommen richtig und vernünftig. Ich schaue auf niemanden herab. Wozu auch?

@16:49 Uhr Krid01 - Sparvermögen?!

Ich gönne jedem seinen Urlaub weil ich denke für viele wird es der letzte sein. Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und was danach kommt ist noch nicht abzusehen. Ich sehe keinerlei Spur von Vernunft bei der Regierung - die wartet einfach auf den großen Crash.

 

Wie hoch - denken Sie - ist das Durchschnittsvermögen der Deutschen. 
 

Wer etwas clever ist, der hat in der Zeit gespart, um in der Not zu haben. 
 

Richtig angelegt hat sich das Vermögen in den letzten 10 Jahren sehr positiv entwickelt. Sagen wir mal bei 60% der Bevölkerung. 
 

der Rest ist noch zu jung, noch nicht erwachsen, oder in Rente und hat kein Vermögen. Oder arbeitet, verdient aber zu wenig, ist Hartz IV Empfänger. 
 

Mit anderen Worten: der Großteil der Erwachsenen hat Vermögen in der einen oder anderen Form. 
 

Es wird also keine Bombe platzen. 
 

Die Einkommen steigen, die Sozialhilfe wohl auch. 
 

und die Börsen werden über kurz oder lang auch wieder aus der Baisse heraus kommen. 

17:32 Uhr von Bankier

Insbesondere bei Gas und Kraftstoffen lässt sie den Preismanipulationen der Spekulanten freien lauf und befeuert die immer wieder mit Horrorszenarien.

 

Völlig richtig, und das kann gar nicht oft genug benannt werden.

Die angeblichen Krisen, allesamt hereigeschrieben von diversen Wirtschafts-Verbänden, haben ausschließlich den `Sinn´, Teuerungen durchzusetzen und Gewinne noch mehr zu erhöhen.

Ein Grund z.B. für mich, manche Dinge, gerade im Bereich Lebensmittel, nicht mehr zu kaufen. Obwohl ich es ganz sicher nicht nötig habe, auf den Preis zu gucken. Dabei geht es vor allem ums Prinzip, denn wenn man sowas mitmacht, bestärkt man die Profiteure noch in ihrem Vorgehen.

@17:36 Uhr von Zuschauer49

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

 

 

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt putin und seine Oligarchenclique in Russland.

 

 

Gehört ihm auch Edeka? Die hier haben binnen Tagen ihr 1,39 Euro Speiseöl Hausmarke (das sowie schon um 40 Prozent gestiegen war) aus dem Regal genommen, ohne daß irgendwie Zeit und die nächste Ernteperiode verstrichen wäre, und  nur heftig beworbene Öl"marken" für sechs Euro der Liter stehen gelassen.

Wie ihre Kunden dann auch, der Laden ist immer leer.

Gilt für viele Waren des täglichen Bedarfs.

 

 

Vielleicht war 1,39 €-Öl alle-alle?

@17:00 Uhr von Wohlstandsbäuchlein

Aber seien wir mal ehrlich, uns geht es doch gut. Daran ändert doch das bisschen Inflation nix. Da wird halt mal nicht son teurer Wein gekauft und da wird halt auch mal weniger mit dem SUV in der Gegend rum gegurkt. Dann passt das schon.

Ohweh, ich sehe sie schon, die Hinweise darauf, dass "Otto Normalverbraucher" doch sowieso gar keinen teuren Wein kauft und auch keinen SUV besitzt... Siehe ersten Beitrag: Wer das aber könne, mache dies voller Arroganz und Schadenfreude auf jene, die "gering verdienen". Dazwischen scheint es nichts zu geben.

@17:02 Uhr von Wohlstandsbäuchlein

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren.

Angriffskriege sind komplett unnötig.

Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

... in Russland.

 

Wie einäugig ist das denn.

Wir hätten es auch so halten können wie 3/4 der Länder der Welt. Sich raushalten wenn ein korrupter Oligarchenstaat dem anderen ans Leder will.

Selbst Saudi Arabien kauf günstiges russisches Öl um das Eigene teuer nach Deutschland du exportieren.

Aber das ist nicht die einzige Ursache für die hohe Inflation, aber der Teil, den unsere Regierung zu verantworten hat.

Den wohl weitaus größeren Anteil trägt die EU mit ihrer jahrelangen Gelddruckpolitik!

 

@17:14 Uhr von Anna-Elisabeth

Krisen und Nöte, die vermeidbar waren. Die Verantwortung trägt das politische Führungspersonal in Deutschland.

Die Deutsche Regierung kann allerdings nicht komplett unabhängig von anderen ....

" Kann schon, handelt aber leider nicht nach Eigeninteressen, was ich einerseits gut finde, aber sich leider einige der EU-Länder nicht auch zu Eigen machen"

Und die USA spielen da auch noch eine Rolle. Das sehe ich allerdings kritisch.

Innerhalb der EU haben Interessen der USA eigentlich nichts verloren.

Leider haben Sie aber Recht, es spielt eine Rolle!

 

 

@ fruchtig intensiv

Dann haben sie durch ihre Entscheidungen die Inflation nicht vermindert, und mit den Maßnahmen gegen Russland sowie die Pressearbeit dafür gesorgt haben, dass die Inflation gar steigt.

 

Die Maßnahmen gegen Russland? Welche Maßnahmen? Darf ich daran erinnern, dass die Kremldespoten einen Angriffskrieg angefangen haben und dabei sind, ein vermeintlich schwächeres Nachbarland kalt lächelnd zu unterjochen oder gar zu zerstören, wenn das mit dem jochen nicht klappt.

Multikausalität und AfD

Die Armada der Anhänger einer Partei, die vom Verfassungsschutz zurecht beobachtet wird, ist ja bei jedem Thema - hier Umgang mit der Inflation - schnell monokausal dabei, die "Regierung" - noch schöner den "Staat" - verantwortlich zu machen.

Wer sich für multikausale und doch gut verständliche Informationen interessiert: Hier ein link zum Deutschlandfunk zur Inflation: Ursachen, Geschichte, Reaktionsmöglichkeiten, EZB etc:

https://tinyurl.com/3r6uk8je

P.S.: Liebe Afd'ler vermeidet es bitte, wieder einen Halbsatz aus dem komplexen Artikel zu zitieren, die die Komplexität AfD kompatibel macht...

@17:45 Uhr von Wohlstandsbäuchlein

... aber das Wohlstandsbäuchlein nehme ich Ihnen ab, auch ohne Sie zu kennen. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, Unsinn zu schreiben, aber schreiben Sie bitte nicht "wir".

Sie wissen genau, dass ich recht habe und den Nerv der Zeit treffe. Klar geht es uns gut. Ja uns.

Um die Geringverdiener brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, die Sozialsysteme werden angepasst. Und selbst das halte ich für vollkommen richtig und vernünftig. Ich schaue auf niemanden herab. Wozu auch?

Sie werden mit dieser sehr realitätsnahen Einstellung leider nicht viele Freunde finden. 

@17:03 Uhr von harpdart

Lieber sparen bei Essen oder Haushaltsgeräten, die man tagtäglich nutzt, als eine Reise weniger. Viele Menschen in diesem Land setzen ihre Prioritäten so, dass ich häufig nur noch ungläubig den Kopf schütteln kann. 

 

Mir persönlich sind Erfahrungen, die ich durch das Reisen gewinne, aucht deutlich wichtiger als Essen oder Haushaltsgeräte. Menschen haben halt unterschiedliche Prioritäten.

Darstellung: