Kommentare - Sri Lanka in der Krise: "Bin von meiner Lage angewidert"

16. Juli 2022 - 18:25 Uhr

Seit Monaten steckt Sri Lanka in der Krise. Nach dem Rücktritt des Präsidenten hoffen die Menschen, dass jemand das Land in eine bessere Zukunft führt. Bis dahin müssen sie irgendwie mit der Not klarkommen. Von O. Mayer.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hat der Scheinriese etwa…

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

@18:48 Uhr von Einmal

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

 

Genau so ein Verhalten erwartet ja ein signifikanter Teil der Mitforisten von Olaf Scholz, Robert Habeck und Annalena Baerbock. Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

Das Volk begehrt auf

>>Am Samstag stürmten die Demonstranten den Präsidentenpalast, am Mittwoch das Büro des Premierministers. 

Auch wenn der ehemalige Präsident Gotabaya Rajapaksa inzwischen seinen Rücktritt bekannt gab und ins Ausland flüchtete, kleben viele Spitzenpolitiker weiter an ihren Posten.<<
 

Die Bilder des Sturms auf den Palast gingen um die Welt  (seltsamerweise von vielen staatlichen Medien beinahe ignoriert) und sicherlich in die Geschichte ein. Hunderttausende versammelten sich und anstatt sich in Kämpfe mit Einsatzkräften zu verstricken nutzen sie ihre schiere Masse zum direkten Entmachten der Verantwortlichen. Beispiellos. Ich habe großen Respekt vor diesem Menschen, die in ihrer Not aufstehen und kämpfen. Lethargische, Obrigkeitshörige und sonstige Lemminge gibt es heutzutage leider viel zu viele. 
 

Und schließlich wurde die Bevölkerung aufs übelste belogen, betrogen und ausgebeutet. Schlechter als vor dem Umsturz ist es jetzt sicher auch nicht. Ich wünsche  den Menschen dort alles Gute!

 

 

@18:48 Uhr von Einmal

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

25 Jahre lang war Russland der Partner Deutschland in der Energieversorgung. Günstig, zuverlässig und treu.

Ihr Hass auf Russland…

Ihr Hass auf Russland scheint ja Grenzenlos zu sein das sie sogar die Krise in Sry Lanka Putin versuchen in die Schuhe zu schieben. Mir zeigt es allerdings das Sie nicht die geringste Ahnung von den Verhältnissen in Sri Lanka haben. Das Land zählt zu den ärmsten der Welt. Corona hat dem Land den Rest gegeben da der Tourismus weggebrochen ist was die einzige nennenswerte Einahmen des Landes waren. Korruption und häufige Konflikte tun Ihr übriges. Putin hat damit garnichts zu tun.

@18:48 Uhr von Einmal

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

 

Putin, Putin, Putin … als wenn das hier nicht knallhart am Thema vorbei wäre.
 

Aber nein, gleich der erste Beitrag dreht sich natürlich wieder um den bösen Graf Wlad anstatt um Sri Lanka und die Menschen dort, die mit vollmundigen Versprechungen durch die eigene kriminelle Regierung (bzw. den Präsidenten) jahrelang hintergangen und beraubt wurden und quasi vor dem Nichts stehen.

@18:48 Uhr von Einmal

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

Hätte der selbstbedienerische Herr Rajapaksa bei der deutschen Regierung nachfragen sollen. Die hätten vielleicht eher was locker gemacht. ;)

Der Clan der Rajapaksa hat Sri Lanka zu Grunde gerichtet. Der Geldkoffer ist sicher bei der Flucht auf die Malediven dabei gewesen.

 

 

sein“: Die Macht „Wutobjekts“ brechen

Der Gründer des Zentrums für Politische Alternativen in Colombo der sich seit mehreren Jahrzehnten mit der Politik Sri Lankas beschäftigt: „Misswirtschaft, Korruption und ständige neue Milliardenkredite hätten das Land in den Ruin getrieben, so dass es nun quasi bankrott sei“

Die Ursache des Problems steht also fest:

Das Geld, oder vielmehr: Diejenigen, die darüber „verfügen“.

„Nach dem Rücktritt des Präsidenten hoffen die Menschen, dass jemand das Land in eine bessere Zukunft führt.

>> Bis dahin müssen sie irgendwie mit der Not klarkommen“

„Klarkommen“ werden sie auch weiterhin müssen. Aber nicht mit der Not. Die Hoffnung auf einen „Erlöser“ hat sich in der Realität noch immer als trügerisch erwiesen. Besser also, sie arbeiten zusammen daran, dass es für alle besser wird, u.a. indem sie neue Leistungsverrechnungs- bzw. Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft entwickeln. Statt sich von Machtinteressen und Versprechungen auseinanderbringen zu lassen.

@19:05 Uhr von heribix

Ihr Hass auf Russland scheint ja Grenzenlos zu sein das sie sogar die Krise in Sry Lanka Putin versuchen in die Schuhe zu schieben. Mir zeigt es allerdings das Sie nicht die geringste Ahnung von den Verhältnissen in Sri Lanka haben. Das Land zählt zu den ärmsten der Welt. Corona hat dem Land den Rest gegeben da der Tourismus weggebrochen ist was die einzige nennenswerte Einahmen des Landes waren. Korruption und häufige Konflikte tun Ihr übriges. Putin hat damit garnichts zu tun.

Es ist nun mal nicht jedermanns Sache, sich eigenständig zu informieren, bekommt man doch tagtäglich alles portionsweise vorgekaut.

 

@18:48 Uhr von Einmal

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

Für die Situation in Sri Lanka die Verantwortung zu geben, finde ich sehr gewagt. Die Ursache scheint eher die verfehlte Öko-Wende in der Landwirtschaft zu sein, den Landwirte waren nur noch biologische Dünger erlaubt und es folgte eine verheerende Missernte. Meine Quellen sind die FAZ sowie argarheute. Ein weiterer Punkt ist der Tourismus, der aufgrund der Corona Maßnahmen einbrach. 

@19:02 Uhr von Sternenkind

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

 

25 Jahre lang war Russland der Partner Deutschland in der Energieversorgung. Günstig, zuverlässig und treu.

 

Treu also.

 

Dazu ein Zitat von Hermann Hesse:

 

„Immer wieder klammert man sich an das Liebgewonnene und meint, es sei Treue; es ist aber bloß Trägheit.“

 

Die 25 Jahre können Sie übrigens getrost verdoppeln. Mindestens.

@19:05 Uhr von heribix

Ihr Hass auf Russland scheint ja Grenzenlos zu sein das sie sogar die Krise in Sry Lanka Putin versuchen in die Schuhe zu schieben. Mir zeigt es allerdings das Sie nicht die geringste Ahnung von den Verhältnissen in Sri Lanka haben. Das Land zählt zu den ärmsten der Welt. Corona hat dem Land den Rest gegeben da der Tourismus weggebrochen ist was die einzige nennenswerte Einahmen des Landes waren. Korruption und häufige Konflikte tun Ihr übriges. Putin hat damit garnichts zu tun.

Niemand hasst Russland - das ausgerechnet Sie auf der Seite des Oberoligarchen stehen, der sich als Massenmörder entpuppt hat sagt sehr viel über die Ernsthaftigkeit Ihrer sonstigen Posts als Anwalt der Armen…

Rajapaksa und die Seinen sind genauso egoistische Ausbeuter wie Putin… genauso kriminell wie Putin und seine Oligarchenclique.

Es bleibt zu befürchten,…

Es bleibt zu befürchten, dass China jetzt den Sack zu macht und sich geostrategisch im Indischen Ozean niederläßt, indem seine Schuldenfalle zuschlägt. Der Korridor nach Afrika steht bereits. Sri Lanka kommt da gerade gelegen. Die USA und der IMF sind in weiter Ferne.

@ -19:00 Uhr von fathaland slim

Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

Hat er gar nicht? 
Na dann … 

tagesschau.de von heute Morgen. 
„Randa Slim vom Middle East Institute, einem Thinktank in Washington, versteht die derzeitige Missstimmung in den USA. Die Kritik an Biden sei fair, sagt sie der Senderkette PBS - wegen der fehlenden Übereinstimmung von Worten und Taten. "Wenn es hart auf hart kommt, übertrumpfen die nationalen Interessen immer unsere Werte", sagt Slim. 

Immer!

Aber das stimmt doch nach wie vor, oder?

@18:48 Uhr von Einmal

 

Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit.

 

Es sind nicht Touristen aus Russland, die nicht mehr kamen, die den Tourismus in Sri Lanka gekillt haben. Das war Corona, und Touristen aus aller Welt, die ausgeblieben sind. Mit Russland hat Sri Lanka auch eher wenig zu tun.

 

Um so mehr mit China, und diesem mysteriösen Silk Road 2.0 Kolonialhafen auf der Ostseite der Insel. Port Hambantota. Gebaut mit Krediten aus China, betrieben auf der Basis von 99 Jahre Pacht von einer Chinese Port Authority, die zu 85% Geld & Sagen hat. Für Sri Lanka aber Mrd. von US-Dollar im Nirvana versenkt, in Korruption versunken.

 

Damit in Port Hambantota überhaupt was geschieht, müssen alle Importe von Autos in Hambantota angelandet werden, nicht mehr in Colombo. Dann werden sie quer über die Insel gekarrt nach Colombo.

 

Seitdem sind Autos in SL teurer.

19:08, MargaretaK.

Hätte der selbstbedienerische Herr Rajapaksa bei der deutschen Regierung nachfragen sollen. Die hätten vielleicht eher was locker gemacht. ;)

Der Clan der Rajapaksa hat Sri Lanka zu Grunde gerichtet. Der Geldkoffer ist sicher bei der Flucht auf die Malediven dabei gewesen.

 

Die einen flüchten mit Reichtümern, die anderen ohne alles.

 

Erinnert sich noch jemand an die 70er Jahre? Die Rosenverkäufer, die durch die Kneipen zogen? Das waren tamilische Bürgerkriegsflüchtlinge aus Sri Lanka. Die Organisation dieser mit Sicherheit ausbeuterischen Blumenmafia wurde meines Wissens hier nie thematisiert, und deutsch sprachen die Jungs (an Frauen erinnere ich mich in diesem Zusammenhang nicht) kaum, man konnte sie also nicht fragen.

@19:00 Uhr von fathaland slim

Hat der Scheinriese etwa nicht geliefert?

Handelsblatt 09.07.2022 zu Sri Lanka

"Politischen Widerstand wegen seines Überfalls auf die Ukraine muss Putin bei seinen wirtschaftlich strauchelnden Gesprächspartnern nicht befürchten: Sie treten bei ihm als Bittsteller auf. Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit. Zudem habe er bei Russland eine Kreditlinie angefragt, um Treibstoff importieren zu können."

Er ist halt ein echt verlässlicher Partner.

 

Genau so ein Verhalten erwartet ja ein signifikanter Teil der Mitforisten von Olaf Scholz, Robert Habeck und Annalena Baerbock. Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

 

"Biden bestreitet nicht, dass das Thema Öl auf der Reise eine Rolle spielt." Quelle: TS

Wie suchen Sie sich eigentlich aus,welche TS-Info sie als FakeNews behandeln und welche nicht? 

 

@19:07 Uhr von Vector-cal.45

Putin, Putin, Putin … als wenn das hier nicht knallhart am Thema vorbei wäre.
 

Knallhart an meinem Post vorbei.

@19:24 Uhr von Zufriedener Optimist

Niemand hasst Russland - das ausgerechnet Sie auf der Seite des Oberoligarchen stehen, der sich als Massenmörder entpuppt hat sagt sehr viel über die Ernsthaftigkeit Ihrer sonstigen Posts als Anwalt der Armen…

Rajapaksa und die Seinen sind genauso egoistische Ausbeuter wie Putin… genauso kriminell wie Putin und seine Oligarchenclique.

Ich stelle mich nicht auf die Seite Putins, sondern es nervt mich einfach das alles schlechte auf dieser Welt inzwischen Putin in die Schuhe geschoben wird. Das in Sri Lanka Korruption ein riesen Problem ist habe ich auch geschrieben. Auch fühle ich mich nicht als Anwalt der Armen sondern gehöre zu den wenigen Menschen die einen Teil ihrer Freizeit dazu nutzen um Armen wenigstens ein wenig unter die Arme zu greifen anstatt dumme Ratschläge von warmen Sofa aus zu geben. 

19:20, Barbarossa 2

Es ist nun mal nicht jedermanns Sache, sich eigenständig zu informieren, bekommt man doch tagtäglich alles portionsweise vorgekaut.

 

Wer mit dem zufrieden ist, was ihm vorgekaut wird, ist nicht wirklich interessiert und liest meist die Bildzeitung. Angeblich wegen des Sportteils.

@19:00 Uhr von Vector-cal.45

>>Am Samstag stürmten die Demonstranten den Präsidentenpalast, am Mittwoch das Büro des Premierministers. 

Auch wenn der ehemalige Präsident Gotabaya Rajapaksa inzwischen seinen Rücktritt bekannt gab und ins Ausland flüchtete, kleben viele Spitzenpolitiker weiter an ihren Posten.<<
 

Die Bilder des Sturms auf den Palast gingen um die Welt  (seltsamerweise von vielen staatlichen Medien beinahe ignoriert).

Von welchen Medien wurden die Unruhen auf Sri Lanka denn ignoriert?

@19:31 Uhr von nie wieder spd

Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

Hat er gar nicht? 
Na dann … 

tagesschau.de von heute Morgen. 
„Randa Slim vom Middle East Institute, einem Thinktank in Washington, versteht die derzeitige Missstimmung in den USA. Die Kritik an Biden sei fair, sagt sie der Senderkette PBS - wegen der fehlenden Übereinstimmung von Worten und Taten. "Wenn es hart auf hart kommt, übertrumpfen die nationalen Interessen immer unsere Werte", sagt Slim. 

Immer!

Aber das stimmt doch nach wie vor, oder?

 

Natürlich stimmt das. Trotzdem hat Joe Biden in SA sich nicht erniedrigt und nicht gebettelt. So wie Rajapaksa bei Putin. Biden war in einer ganz anderen Position, als Präsident der nach wie vor stärksten Wirtschaftsmacht der Welt.

jemand

Wer sollte das dort sein. Wenn ein Land kein Bürger mehr hat die Verantwortung übernehmen wollen ?

Das ist dan die Zeit der Linken oder rechten  bz. religiösen Faschisten.

Es ist furchtbar wenn

die Eltern sehen, dass die Vorräte zur Neige gehen und sie wissen, dass sie gar kein Geld mehr haben und in nächster Zeit nichts verdienen werde. Mit Sicherheit ist der wegen Corona zusammengebrochene Tourismus eine Hauptursache. Wenn das Volk jedoch feststellen muß, dass durch viel Korruption und persönlicher Bereicherung Weniger, gar keine Reserven im Staat zur Verfügung stehen und gar keine weitere gewinnbringende Industrie und entsprechend abgesicherte Sozialstruktur aufgebaut wurde trotz reichlich ausbeuterischen Arbeitsbedingungen, wie furchtbar groß muss da die Wut des einfachen Volkes sein. Bis jetzt sind sie noch relativ diszipliniert. Nun kommt noch die Krise die Putin weltweit ausgelöst hat dazu. Was ist denn eigentlich mit der Teeproduktion und dem Teehandel? Dort sind die sozialen Umstände der AN idR. besser. Ist der auch wegen mangelnder Energie lahmgelegt (Maschinen für Rollen und Trocknen, Lkw für Transport)? Oder kommen die Transportschiffe nicht? 

@19:24 Uhr von fathaland slim

25 Jahre lang war Russland der Partner Deutschland in der Energieversorgung. Günstig, zuverlässig und treu.

 

Treu also.

 

Dazu ein Zitat von Hermann Hesse:

 

„Immer wieder klammert man sich an das Liebgewonnene und meint, es sei Treue; es ist aber bloß Trägheit.“

 

Die 25 Jahre können Sie übrigens getrost verdoppeln. Mindestens.

Wow. Selten ein Zitat gelesen, dass mitten ins (vor allem) deutsche Herz trifft.

 

Europas Blick in die Zukunft

Oder, wie GRÜNE Ideologie eine Nation ruiniert. Wir lesen von den Auswirkungen, aber nichts von der Ursache. Mit dem von der Regierung Rajapaksa dekrteitierten Agrarwende, hinzu 100% Öko inklusive Kunstdünger- und Glyphosatverbot ließ die Erträge, insbesondere des Hauptdevisenbringers Tee geradezu kollabieren. 30% der Flächen lagen danach aufgrund des Düngemittelverbots brach. Krankheiten breiteten sich aus und die erste Reisernte nach der Wende fiel sofort um bis zu 50% geringer aus. Aus einem Selbstversorger wurde ein Reisimporteur. Der Reispreis stieg um 50%, der von Gemüse um bis das Fünffache.

Unter dem von grünen NGOs ins Land getragene "Neue Denken" wurde jede Kritik beiseitegewischt. Parallelen zu anderen Wenden sind augenfällig.

Am Ende der Utopien steht Elend und im Falle Sri Lankas die Flucht in Putins Arme, bei dem man nun um Hilfe bettelt.

Ich hoffe, in Sri Lanka zieht man die richtigen Lehren.
 

@19:44 Uhr von derkleineBürger

@fathaland slim

 

Genau so ein Verhalten erwartet ja ein signifikanter Teil der Mitforisten von Olaf Scholz, Robert Habeck und Annalena Baerbock. Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

 

"Biden bestreitet nicht, dass das Thema Öl auf der Reise eine Rolle spielt." Quelle: TS

Wie suchen Sie sich eigentlich aus,welche TS-Info sie als FakeNews behandeln und welche nicht? 

 

 

Mir zu unterstellen, ich hätte behauptet, bei Bidens Nahostbesuch wäre es nicht um Öl gegangen, das ist schon mehr als dreist.

 

Biden war nicht als untertäniger Bittsteller dort. Nichts anderes sagen meine Zeilen aus.

@19:00 Uhr von fathaland slim

Genau so ein Verhalten erwartet ja ein signifikanter Teil der Mitforisten von Olaf Scholz, Robert Habeck und Annalena Baerbock. Und behauptet, Joe Biden hätte in Saudi-Arabien gleiches getan.

Der Besuch Bidens ist durchaus kritisch zu sehen, zumal Saudi-Arabien die jetzige Situation schamlos ausnutzt. Was viele aber vergessen ist, dass Biden keine Ölmengen für die USA erfragt, sondern um eine Erhöhung der Erdölforderung für den Weltmarkt.

 

 

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@19:05 Uhr von heribix

Die Konflikte in Sri Lanka würde auch ich nicht Putin zuordnen wollen. Das Land war viele Jahre lang gebeutelt von den Unruhen im Norden (Tamilen-Konflikt) und im Westen Trincomalee). Als ich 1978 dorthin reisen wollte, waren blutige Unruhen ausgebrochen, Reisende mussten in Sicherheit gebracht werden. Kulturelle/religiöse Differenzen, Korruption u.a. haben Sri Lanka nie zur Ruhe kommen lassen.Die globalen Krisen und damit auch Putins Krieg gegen die UKR haben die Situation nur noch verschärft.

 

@19:47 Uhr von heribix

Niemand hasst Russland - das ausgerechnet Sie auf der Seite des Oberoligarchen stehen, der sich als Massenmörder entpuppt hat sagt sehr viel über die Ernsthaftigkeit Ihrer sonstigen Posts als Anwalt der Armen…

Rajapaksa und die Seinen sind genauso egoistische Ausbeuter wie Putin… genauso kriminell wie Putin und seine Oligarchenclique.

Ich stelle mich nicht auf die Seite Putins, sondern es nervt mich einfach das alles schlechte auf dieser Welt inzwischen Putin in die Schuhe geschoben wird. Das in Sri Lanka Korruption ein riesen Problem ist habe ich auch geschrieben. Auch fühle ich mich nicht als Anwalt der Armen sondern gehöre zu den wenigen Menschen die einen Teil ihrer Freizeit dazu nutzen um Armen wenigstens ein wenig unter die Arme zu greifen anstatt dumme Ratschläge von warmen Sofa aus zu geben. 

Das freut mich - so häufig Sie hier posten dachte ich Sie gehören zu letzterer Spezies. Ich freue mich das Sie auch Diktatur und Ausbeutung ablehnen und auf Seiten der Demokratie stehen… 

@19:40 Uhr von schabernack

Es sind nicht Touristen aus Russland, die nicht mehr kamen, die den Tourismus in Sri Lanka gekillt haben. Das war Corona, und Touristen aus aller Welt, die ausgeblieben sind. Mit Russland hat Sri Lanka auch eher wenig zu tun.

Um so mehr mit China, und diesem mysteriösen Silk Road 2.0 Kolonialhafen auf der Ostseite der Insel. Port Hambantota. Gebaut mit Krediten aus China, betrieben auf der Basis von 99 Jahre Pacht von einer Chinese Port Authority, die zu 85% Geld & Sagen hat. Für Sri Lanka aber Mrd. von US-Dollar im Nirvana versenkt, in Korruption versunken.

Damit in Port Hambantota überhaupt was geschieht, müssen alle Importe von Autos in Hambantota angelandet werden, nicht mehr in Colombo. Dann werden sie quer über die Insel gekarrt nach Colombo.

Seitdem sind Autos in SL teurer.

Danke für die Info über den chin. Hafen. Das wusste ich noch nicht. Es beantwortet damit einen Teil meiner Frage.

könnten wir uns bitte

in diesem Thread mal ausnahmsweise mit den Tamilen und der Bevölkerung von Sri Lanka befassen? Mir ist schon klar, dass nirgendwo auf der Welt mehr ein Klo verstopft sein kann, ohne dass hier darüber spekuliert wird, ob nun wohl Putin oder doch eher "der Wertewesten" dahinter steckt. Aber ich bin mir sicher, dass es die Hungerleider in Sri Lanka einen  Sch... interessiert,  was Putin nützt oder schadet.

So weit ist es gekommen, dass uns mittlerweile die ganzen 8 Mrd. Menschen auf der Welt nur noch als eine Art Manövriermasse in sehr alten und dafür  nicht sehr kalten Kriegen interessieren. Geht mal bitte in Euch.

@19:58 Uhr von DLGPDMKR

Oder, wie GRÜNE Ideologie eine Nation ruiniert. Wir lesen von den Auswirkungen, aber nichts von der Ursache. Mit dem von der Regierung Rajapaksa dekrteitierten Agrarwende, hinzu 100% Öko inklusive Kunstdünger- und Glyphosatverbot ließ die Erträge, insbesondere des Hauptdevisenbringers Tee geradezu kollabieren. 30% der Flächen lagen danach aufgrund des Düngemittelverbots brach. Krankheiten breiteten sich aus und die erste Reisernte nach der Wende fiel sofort um bis zu 50% geringer aus. Aus einem Selbstversorger wurde ein Reisimporteur. Der Reispreis stieg um 50%, der von Gemüse um bis das Fünffache.

Unter dem von grünen NGOs ins Land getragene "Neue Denken" wurde jede Kritik beiseitegewischt. Parallelen zu anderen Wenden sind augenfällig.

Am Ende der Utopien steht Elend und im Falle Sri Lankas die Flucht in Putins Arme, bei dem man nun um Hilfe bettelt.

 

 

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Schön das sich die…

Schön das sich die Singhalesen (und Tamilen) sich von diesem Präsidenten befreien konnte. Hoffentlich verbessert sich deren Lage und wünsche ihnen nur das Beste für die Zukunft.

@ Vector

Hunderttausende versammelten sich und anstatt sich in Kämpfe mit Einsatzkräften zu verstricken nutzen sie ihre schiere Masse zum direkten Entmachten der Verantwortlichen.

 

Ja, wenn alle Verantwortlichen gelyncht sind, klappt der Staat wahrscheinlich super.

DLRGPOMKR

Oder, wie GRÜNE Ideologie eine Nation ruiniert.

 

Ja, Raubbau ist natürlich profitableler.

@ Vector 45

Die Bilder des Sturms auf den Palast gingen um die Welt  (seltsamerweise von vielen staatlichen Medien beinahe ignoriert)

 

Waren Sie schon in einem Land mit staatlichen Medien? Ich nicht.

@19:58 Uhr von DLGPDMKR

Schuld sind unsoziale und undemokratische Strukturen.

Kurier

"Zusätzlich zu den Krediten von Indien und Japan nahmen sie Geld in China auf. Die durchschnittlichen Zinsen auf chinesische Kredite betrugen 3,3 Prozent bei einer Laufzeit von 18 Jahren. Zum Vergleich: Japans Kredite kosteten nur 0,7 Prozent an Zinsen und laufen 34 Jahre.
Nicht genug: In ihrem Größenwahn bauten die Rajapaksa in ihrer Heimatregion einen Flughafen, den Mattala Rajapaksa International Airport, der kaum frequentiert wurde. Und einen Hafen im Niemandsland, für den erst die Infrastruktur geschaffen werden musste.
Das Ergebnis: Sri Lanka kann seine Schulden nicht mehr bedienen. Derzeit belaufen sich die Verpflichtungen auf rund 51 Milliarden Dollar, wovon 28 Milliarden bis Ende 2027 zurückgezahlt werden müssen. Die Regierung in Colombo musste den neu gebauten Hafen, inzwischen der größte des Landes, für 99 Jahre an China verpachten. 85 Prozent der Einnahmen gehen nach China."

Meine Freundin …

 

war mal mit ihren Mädels für 14 Tage Urlaub auf Sri Lanka. Das hat denen allen so richtig gut gefallen. Ist schon etwas länger her, so ca. 20 Jahre.

 

Gut gefallen haben denen vor allem die noch bescheidenen Tourist-Locations, die sehr schöne tropische Natur, die Strände und Berge. Noch heute erzählen sie immer davon, wie sie auf den Elefanten geritten sind, und ich werde immer ganz grün vor Neid im Gesicht.

 

Nicht so gerne erinnern sie sich an die aufdringlichen und nervigen Affen, die schon damals die Touristen belästigten. Betteln um was zu futtern. Eher Erpressung, sonst klaue ich Affe dir Tourist irgendwas. Meine Freundin hatte es mit dem Affen-Hooligan zu tun, und der hat sie dann ins Bein von hinten in die Wade gebissen. Die Mädels mussten sie dann ins Krankenhaus begleiten. Der Affe ist entkommen.

 

Trotz Affe erinnert sie sich gerne an diese schönen 14 Tage auf Sri Lanka. Auch wenn man sie seitdem veralbern kann, du wurdest mal vom Affen gebissen.

 

Schöne Insel, unschönes Anderes.

@ DLGPDMKR

Unter dem von grünen NGOs ins Land getragene "Neue Denken" wurde jede Kritik beiseitegewischt.

 

Oh Gott neues Denken? Wo soll das hin führen?

@ DLGPDMKR

Kunstdünger- und Glyphosatverbot ließ die Erträge, insbesondere des Hauptdevisenbringers Tee geradezu kollabieren. 30% der Flächen lagen danach aufgrund des Düngemittelverbots brach. Krankheiten breiteten sich aus und die erste Reisernte nach der Wende fiel sofort um bis zu 50% geringer aus. Aus einem Selbstversorger wurde ein Reisimporteur. Der Reispreis stieg um 50%, der von Gemüse um bis das Fünffache.

 

War der Reis denn wenigstens mit Glyphosat verseucht und das Gemüse wenigstens so richtig voll Stoff gedüngt?

@20:06 Uhr von frosthorn

in diesem Thread mal ausnahmsweise mit den Tamilen und der Bevölkerung von Sri Lanka befassen? Mir ist schon klar, dass nirgendwo auf der Welt mehr ein Klo verstopft sein kann, ohne dass hier darüber spekuliert wird, ob nun wohl Putin oder doch eher "der Wertewesten" dahinter steckt. Aber ich bin mir sicher, dass es die Hungerleider in Sri Lanka einen  Sch... interessiert,  was Putin nützt oder schadet.

So weit ist es gekommen, dass uns mittlerweile die ganzen 8 Mrd. Menschen auf der Welt nur noch als eine Art Manövriermasse in sehr alten und dafür  nicht sehr kalten Kriegen interessieren. Geht mal bitte in Euch.

Eines muß an ihnen lassen, intelektuell kann es kaum jemand mit ihnen aufnehmen.

 

Interessant

Anti-Grüne führen den Absturz Sri Lankas also auf ein Pestizid- und Kunstdüngerverbot in der Landwirtschaft zurück.

 

Ich wundere mich allerdings, daß noch niemand darauf eingestiegen ist, in die eine oder andere Richtung, daß das Land nominell sozialistisch verfasst ist...

@ Vector Cal...

Und schließlich wurde die Bevölkerung aufs übelste belogen, betrogen und ausgebeutet.

 

Also business as usual.

 

Schlechter als vor dem Umsturz ist es jetzt sicher auch nicht.

 

Ja, aber wahrscheinlich auch nicht besser.

 

Ich wünsche  den Menschen dort alles Gute!

 

Na, das hilft sicher.

Sri Lanka in der Krise

Wieder ein Land das durch falsche nur idiologische oder faschistische Politik ins Elemd gestürzt wurde.

Viel erfolg der Aktivisten und Demonstranten bie jetzt demokratischn und rechtsstaatlichen Neuaufbau.

Viel glück, ihr werdet es brauchen.

Immer das gleiche Rezept

„Saravanamuttu beschäftigt sich seit mehreren Jahrzehnten mit der Politik Sri Lankas. Misswirtschaft, Korruption und ständige neue Milliardenkredite hätten das Land in den Ruin getrieben“

Man kennt das auch aus anderen Weltgegenden. Die EU ist da nicht ausgenommen.

@20:07 Uhr von fathaland slim

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Gut das wir noch kunstdünger und Pflanzemschutz rechtmässig zur versorgung aller Menschen einsetzten dürfen.

@ Einmal

Er habe den russischen Präsidenten in einem Telefonat „demütig gebeten“, wieder Passagierflugzeuge mit russischen Touristen in sein Land zu schicken, teilte Sri Lankas Staatschef Rajapaksa auf Twitter mit.

 

Das wird schwierig, so lange Krieg ist.

@19:55 Uhr von Anna-Elisabeth

@19:24 Uhr von fathaland slim

 

25 Jahre lang war Russland der Partner Deutschland in der Energieversorgung. Günstig, zuverlässig und treu.

 

Treu also.

 

Dazu ein Zitat von Hermann Hesse:

 

„Immer wieder klammert man sich an das Liebgewonnene und meint, es sei Treue; es ist aber bloß Trägheit.“

 

Die 25 Jahre können Sie übrigens getrost verdoppeln. Mindestens.

 

Wow. Selten ein Zitat gelesen, dass mitten ins (vor allem) deutsche Herz trifft.

 

 

Etwas sehr OT, aber vielleicht wird es mir erlaubt:

 

Kennen Sie „Sing, Nachtigall, sing“ von Evelyn Künnecke? Schwer kitschig, aber trifft mich mitten ins Herz...

@19:58 Uhr von DLGPDMKR

 

Mit dem von der Regierung Rajapaksa dekrteitierten Agrarwende, hinzu 100% Öko inklusive Kunstdünger- und Glyphosatverbot ließ die Erträge, insbesondere des Hauptdevisenbringers Tee geradezu kollabieren. 30% der Flächen lagen danach aufgrund des Düngemittelverbots brach.

 

Gerade bei Tee, bei dem die Blätter das A und O sind, ist es gar nicht toll, wenn man da irgendwas Gift drauf kippt beim Wachsen. Wollen Sie sich Tee mit DDT oder einem anderen Leckerli aufbrühen zur physischen und psychologischen Stärkung? So richtig lecker und gesund.

 

DDT-Tee hat ganz schlechte Karten als Export auf dem Weltmarkt, weil es aus anderen Anbaugebieten wie Darjeeling / Indien, China oder Japan auch Tee ohne DDT gibt.

 

 

Am Ende der Utopien steht Elend und im Falle Sri Lankas die Flucht in Putins Arme, bei dem man nun um Hilfe bettelt.

 

Was meinen Sie, welchen Einfluss der Zar in Südasien hat? In Insel-Südasien sooo nahe bei Russland, wo Zaren noch nie großartig was zu kamellen hatten. So gut wie gar nix.

@20:07 Uhr von fathaland slim

 
 

 

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Der Beweis ist über Jahre erbracht.

 

@20:18 Uhr von freie Ukraine

Oder, wie GRÜNE Ideologie eine Nation ruiniert.

 

Ja, Raubbau ist natürlich profitableler.

Belege für "Raubbau" in Sri Lanka bitte.

@20:06 Uhr von frosthorn

in diesem Thread mal ausnahmsweise mit den Tamilen und der Bevölkerung von Sri Lanka befassen?

Geht mal bitte in Euch.

Mache ich. Die Bürger haben Ihre Regierung nicht mehr haben wollen.

Hoffen wir das Sie jetzt zu dem guten und erfolgreichen Maßnamen finde.

Viel glück. Euch Aktivisten.

 

 

@20:23 Uhr von Einmal

Schuld sind unsoziale und undemokratische Strukturen.

Das Verhalten Chinas, das arme Länder wie Fixer an seine Kreditnadel führt, spielt sicherlich auch eine Rolle.

@20:31 Uhr von freie Ukraine

 

War der Reis denn wenigstens mit Glyphosat verseucht und das Gemüse wenigstens so richtig voll Stoff gedüngt?

Sind sie sicher, dass sie verstehen, worum es geht?

@20:38 Uhr von fathaland slim

Anti-Grüne führen den Absturz Sri Lankas also auf ein Pestizid- und Kunstdüngerverbot in der Landwirtschaft zurück.

 

Ich wundere mich allerdings, daß noch niemand darauf eingestiegen ist, in die eine oder andere Richtung, daß das Land nominell sozialistisch verfasst ist...

Einfach mal Googeln. Das Drama ist seit Monaten (nicht Wochen) bekannt:
https://www.reuters.com/markets/commodities/fertiliser-ban-decimates-sr…

@20:46 Uhr von werner1955

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Gut das wir noch kunstdünger und Pflanzemschutz rechtmässig zur versorgung aller Menschen einsetzten dürfen.

Wenn das letzte Insekt verschwunden ist und der Mensch die Blüten selbst bestäuben muß, dann wird man sich an Menschen wie sie erinnern.

 

@20:55 Uhr von DLGPDMKR

 
 

 

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Der Beweis ist über Jahre erbracht.

Bei Glyphosat, Kunstdünger oder DDT?

 

@19:54 Uhr von werner1955

"Wer sollte das dort sein. Wenn ein Land kein Bürger mehr hat die Verantwortung übernehmen wollen ?

Das ist dan die Zeit der Linken oder rechten  bz. religiösen Faschisten."

Ich versuche immer noch aus ihrem zusammenhanglosem Post einen Sinn zu machen

 

@21:06 Uhr von Barbarossa 2

 
Wenn das letzte Insekt verschwunden ist und der Mensch die Blüten selbst bestäuben muß, dann wird man sich an Menschen wie sie erinnern.

 

Jetzt wird's esotersich.

@21:06 Uhr von Einmal

 
 

 

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Der Beweis ist über Jahre erbracht.

Bei Glyphosat, Kunstdünger oder DDT?

 

Niemand sprach von DDT.

Interessant

ist auch, die Staatsverschuldung betrug immer so um 86% bis 2019, dann im Jahr 2020 101% zahlungsunfähig. Offenbar haben sie in den “guten“ Jahren Tee, Kautschuk, Kokosnus, Bekleidung, Tourismus die Schulden nicht konstant mindern können. Sie hatten  immer ein niedriges pro Kopf BIP, da ist Schuldentilgung schwer, kann aber fast nicht stimmen, bestätigt also,  dass wohl viel Geld in kriminelle Kanäle geflossen ist. Die Armut war gesunken bis 2019. Der lange Bürgerkrieg, diktatorische Regierung, sozialistische Regierung, korrupte Regierung, dann die wenigen Jahre Versuch einer besseren Politik. Die Menschen dort hatten einfach die letzten 100 Jahre noch keine zeitlich ausreichend lange Chance und sie brauchen Aufbau von außen. Dafür bleibt ihnen nichts als vor der ganzen Welt zu kriechen. Die Politiker können jetzt nichts anderes machen. Wenn dann solche Hilfen aussehen wie die von China, na toll. Sieht für mich so aus, als gäbe es fürs Volk nur die “Hoffnung“ Flüchtling zu werden.

@20:55 Uhr von DLGPDMKR

 

@20:07 Uhr von fathaland slim

 

 

Sie meinen, mit Glyphosat und Kunstdünger wäre das nicht passiert? Eventuell noch ein wenig DDT in den Tee?

Der Beweis ist über Jahre erbracht.

 

 

Trinken Sie Tee?

 

Wenn nein, dann würde könnte das Ihre Einschätzung vielleicht erklären. Ich als Teetrinker sehe das allerdings ein wenig anders. Auch hier bestimmt wohl das Sein das Bewusstsein, auch wenn Marx mich jetzt ohrfeigt.

@20:00 Uhr von Adeo60

Die globalen Krisen und damit auch Putins Krieg gegen die UKR haben die Situation nur noch verschärft.

 

Putins Krieg gegen die Ukraine hat mit der Situation auf Sri Lanka nichts zu tun. Wirklich ruhig war es dort auch die vergangenen Jahre nicht. Der Konflikt mit der tamilischen Bevölkerung würde nur unter dem Deckel gehalten. Korruption, gerade der politischen Kadte und damit auch weiter unter war und ist "normal". 

Nicht alles hat mit Putin zu tun.

 

 

@20:27 Uhr von freie Ukraine

 

Oh Gott neues Denken? Wo soll das hin führen?

Mir sind einige historische Beispiele bekannt, wohin verordnet "Neues Denken" führte.

@21:15 Uhr von fathaland slim

Trinken Sie Tee?
 

Wenn nein, dann würde könnte das Ihre Einschätzung vielleicht erklären. Ich als Teetrinker sehe das allerdings ein wenig anders. Auch hier bestimmt wohl das Sein das Bewusstsein, auch wenn Marx mich jetzt ohrfeigt.

Nein. Aber ich vermute ihnen hat Tee aus Sri Lanka gemundet.

@19:54 Uhr von werner1955

Wer sollte das dort sein. Wenn ein Land kein Bürger mehr hat die Verantwortung übernehmen wollen ?

Das ist dan die Zeit der Linken oder rechten  bz. religiösen Faschisten.

 

An welcher Form sollen die Bürger dort "Verantwortung übernehmen"? Ich glaube nämlich, dass Sie vom Leben der Menschen auf Sri Lanka nur wenig Ahnung haben.

 

@ nelumbo

...  und ständige neue Milliardenkredite hätten das Land in den Ruin getrieben“

 

Ja, die Kredite. Cool, wenn man die Kohle kriegt und böser Westen, wenn man tilgen soll.

@20:06 Uhr von frosthorn

in diesem Thread mal ausnahmsweise mit den Tamilen und der Bevölkerung von Sri Lanka befassen? Mir ist schon klar, dass nirgendwo auf der Welt mehr ein Klo verstopft sein kann, ohne dass hier darüber spekuliert wird, ob nun wohl Putin oder doch eher "der Wertewesten" dahinter steckt. Aber ich bin mir sicher, dass es die Hungerleider in Sri Lanka einen  Sch... interessiert,  was Putin nützt oder schadet.

So weit ist es gekommen, dass uns mittlerweile die ganzen 8 Mrd. Menschen auf der Welt nur noch als eine Art Manövriermasse in sehr alten und dafür  nicht sehr kalten Kriegen interessieren. Geht mal bitte in Euch.

DANKE!

@21:03 Uhr von DLGPDMKR / @schabernack

 

Was meinen Sie, welchen Einfluss der Zar in Südasien hat? In Insel-Südasien sooo nahe bei Russland, wo Zaren noch nie großartig was zu kamellen hatten. So gut wie gar nix.

 

OMG! Hier:
https://www.bbc.com/news/business-62073820

 

Yes … OMG. Sri Lanka fragt in Russland nach wegen Import von Treibstoff, den sie aber dann auch nur mit einem Kredit aus Russland bezahlen können würden.

 

Aber in Sprit aus Russland st wenigstens kein DDT drin.

Kann man dann auch zum Düngen von Tee nehmen.

Macht ein besonders rauchiges Aroma.

Hat sonst niemand … so was Leckeres.

21:10 Uhr von DLGPDMKR

Ich versuch's mal mit einer Kurzerklärung. 25 Jahre lang bin ich aller 4 Wochen von Mannheim nach Magdeburg gefahren, Die Frontscheibe war immer schwarz. Heutzutage kaum noch Insekten an der Scheibe. Diese Feststellung wird von allen Experten bestätigt.

@20:13 Uhr von freie Ukraine

Hunderttausende versammelten sich und anstatt sich in Kämpfe mit Einsatzkräften zu verstricken nutzen sie ihre schiere Masse zum direkten Entmachten der Verantwortlichen.

 

Ja, wenn alle Verantwortlichen gelyncht sind, klappt der Staat wahrscheinlich super.

Welche Verantwortlichen würden gelyncht? So weit ich weiss, hat kein politisch Verantwortlicher sein Leben verloren. Der Herr Präsident hat sich mit Frau und Leibwächter, und (vermutlich) einem kleinen oder auch größeren Vermögen, auf die Malediven abgesetzt.

@ DLRGPDKP

Oder, wie GRÜNE Ideologie eine Nation ruiniert.             

Ja, Raubbau ist natürlich profitableler.  

Belege für "Raubbau" in Sri Lanka bitte.

 

Belege für grüne Ideologie bitte.

Darstellung: