Kommentare - Gasimporteur Uniper beantragt Staatshilfen

Kommentare

Es geht um die Möglichkeit, Preissprünge an die Kunden weiterzug

Nur an die Kunden der von Uniper belieferten Stadtwerke usw. ,
oder an alle Gasverbraucher ?

Zahle ich dann solidarisch für die Uniper-Kunden mit, obwohl mein Gasversorger kein russisches Gas bezieht?

Dann wäre ich doch gleich für eine Verstaatlichung der Gasversorgung.
Solidarität ist ok. Aber dann können wir doch Alle ( Vebraucher ) mit gesammelter Marktmacht über einen Versorger einkaufen.

Nun ja

9 Mrd Steuergeld will Uniper im ersten Step da werden die Korken in Finnland knallen

Faire Partner

Russland will im Fall einer Rückkehr seiner reparierten Gasturbine aus Kanada die Energielieferungen durch die gedrosselte Ostseepipeline Nord Stream 1 wieder hochfahren. „Wenn die Turbine nach der Reparatur kommt, dann erlaubt das eine Zunahme der Umfänge“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag der Agentur Interfax zufolge. „Die Frage ist nur, warum das nicht gleich so gemacht wurde.“

Wie sind "Preissprünge" gemeint?

Die Preissprünge nach oben werden eh an die Kunden weitergegeben.

 

Die Preissprünge nach unten eher nicht. Wird das jetzt geändert?

 

 

Ist "Uniper" nicht die Bad…

Ist "Uniper" nicht die Bad-Bank von EON? Man sollte hier nicht unsere Steuergelder verbrennen! 

@Locker oder nicht 15:24 Uhr von Alter Brummbär

Preissprünge, werden jetzt schon weitergegeben.

Da können wir locker mit 200 % rechnen

 

Unsinn und das wissen Sie auch.

Keine demokratische Regierung kann es sich leisten,

derartige Sprünge ungefiltert 'weiterzugeben'.

 

Das es auf jeden Fall teurer wird, ist klar.

Für manche mehr für andere weniger.

Da den einigermassen gerechten Ausgleich zu schaffen, ist Sinn der Politik.

Oder wir können gleich bei jedem den GV kommen lassen.

Hinweis: GV = Gerichtsvollzieher

Uniper

gehört über Umwege zu 75% dem finnischen Staat. Jetzt ist das Unternehmen in Schwierigkeiten, und der deutsche Staat soll aushelfen. Es läuft halt wie immer: Gewinne werden privatisiert (dh die kassiert der Firmeneigentümer, also der finnische Staat), Verluste werden sozialisiert (dh die trägt in diesem Falle der deutsche Steuerzahler).

Was soll das doppelt Gemoppelte ?

Wenn  man  Preissprünge  an  die  Kunden  weiterreichen  will,  braucht  man  wiederum  keine  Staatshilfen.

@15:34 Uhr von Sternenkind

Lufthansa hatte auch ein Stabilitätspaket von 9 Mrd. EUR erhalten, vovon LH lnapp 4 Mtrd. in Anspruch nahm. Alle Kredite und Einlagen des Bundes wurden vorzeitig zurückgezahlt.  Heute der Kranich wieder im Aufwind. "Gut gemacht", kann man der Politik da nur sagen! Uniper ist der größte deutsche Gas-Importeur. Ich finde es richtig, wenn die Regierung auch hier über Stützungsmaßnahmen nachdenkt. Leider hat Putin Europa nicht nur mit einem blutigen und völlig sinnlosen Krieg überzogen, sondern auch massive wirtschaftliche Auswirkungen sowie Hungersnöte verursacht. Deshalb ist es wichtig, die UKR und die dort lebenden Menschen weiter zu unterstützen, damit dieser Terror ein Ende findet.

 

@15:37 Uhr von Tada

Die Preissprünge nach oben werden eh an die Kunden weitergegeben.

 

Die Preissprünge nach unten eher nicht. Wird das jetzt geändert?

Teurer geht immer, billiger nimmer ....

 

Eins nach dem anderen!

1. Die Gewinne aus den Vorjahren werden geschwind beiseite geschafft.

2. Nun soll also der Staat die fehlenden Rücklagen durch Steuergelder erstzen!

@15:37 Uhr von Sternenkind

Russland will im Fall einer Rückkehr seiner reparierten Gasturbine aus Kanada die Energielieferungen durch die gedrosselte Ostseepipeline Nord Stream 1 wieder hochfahren. „Wenn die Turbine nach der Reparatur kommt, dann erlaubt das eine Zunahme der Umfänge“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag der Agentur Interfax zufolge. „Die Frage ist nur, warum das nicht gleich so gemacht wurde.“

Russland wollte auch nur Manöver durchführen, anstatt eines Angriffskrieges. Glaubt denn noch irgendjemand die Verlautbarungen aus offiziellem russischen Munde? Traurig.

Gute Nachricht.

Ich hoffe sehr dass die Russen Gaslieferungen komplett einstellen. Schließlich ist das doch das was alle wollten oder nicht?  So sieht Energiewende aus! Ich bin auch dafür, dass die Russen uns von ihren Öl, Kohle und allen  anderen Rohstoffen befreien. Die deutsche Regierung hat sich bestimmt darauf vorbereitet und auf Linders Hochzeit auf Sylt haben die Regierungsmitglieder alle Notfallpläne noch mal durchgegangen. Ich bin mir da ganz sicher...

@15:57 Uhr von Zille1976

Preissprünge, werden jetzt schon weitergegeben.
Da können wir locker mit 200 % rechnen

 
Unsinn und das wissen Sie auch.

 
Sie wissen doch: Panik machen ist voll im Trend.
Um mal etwas Sachlichkeit in die Diskussion zu bekommen, die Headline von check24.de:
 

"Bereits 57 Gasgrundversorger haben ihre Preise erhöht oder Preiserhöhungen angekündigt. Im Durchschnitt betragen die Preiserhöhungen 11,5 Prozent und betreffen gut 330.000 Haushalte."

 

@16:00 Uhr von Sharky_ffm

Aktionäre sind doch "Mitbesitzer" eines Unternehmens.
Wenn das Unternehmen also keine Geldreserven mehr besitzt, um zu arbeiten, müssen die Eigentümer halt Geld beisteuern.
Alternativ.
Die Bundesregierung "zahlt" einen kleinen Abstand und übernimmt das Unternehmen.
Systeme relevante Dinge (Straße, Schiene, Strom- und Kommunikationsleitungen) gehören ohnehin in die Hand des Staates, da diese Dinge einfach nicht "Gewinnorientiert" bewirtschaftet werden können ohne sie Kaputtzusparen.
 
 
 

Als ich mit meinem Betrieb…

Als ich mit meinem Betrieb in Schwierigkeiten gekommen bin hab ich diese Zeit mit meinen Reserven überbrückt (mir hat niemand Geld in die Hand gedrückt) und konnte meinen Betrieb wieder in Schwung bringen.

 

Uniper hat keine Reserven? Kann ich nicht glauben, Hauptsache man schreit gleich nach Geld und das wird auch von Deutschland bezahlt, darauf würde ich wetten.

 

Die Finnen reiben sich die Hände!

 

 

 

 

Wo bekommt der Staat all die vielen Rettungsschirme her ?

Gas-Lieferanten  sind  so  system-immanent  wie  die  mit  Milliarden  Euro  Staatssubventionen  gerettete  Commerzbank,  die  sich  auch  ohne  Pandemie  und  Putin  schon  wieder  kurz  vor  der  nächsten  Pleite  befindet.

@16:05 Uhr von hofer andreas

Als ich mit meinem Betrieb in Schwierigkeiten gekommen bin hab ich diese Zeit mit meinen Reserven überbrückt (mir hat niemand Geld in die Hand gedrückt) und konnte meinen Betrieb wieder in Schwung bringen.

 

Uniper hat keine Reserven? Kann ich nicht glauben, Hauptsache man schreit gleich nach Geld und das wird auch von Deutschland bezahlt, darauf würde ich wetten.

 

Die Finnen reiben sich die Hände!

Sie hätten an Herrn Habeck schreiben müssen - der bezahlt ohne Frage siehe Uniper

 

 

 

 

Letztlich eine „Formalie“:

„Gasimporteur Uniper beantragt Staatshilfen -

Die Maßnahmen sollen helfen, die derzeit entstehenden Verluste zu beenden und den Liquiditätsbedarf von Uniper zu decken“.

Und wer nicht mehr „liquide“ ist, sprich: kein Geld mehr hat, um seine Rechnungen zu bezahlen - zum Beispiel bei seinen Lieferanten - ist auf gut Deutsch gesagt „pleite“. Also „weg vom Markt“. Mitsamt seinem Angebot.

Nicht weiter geben?

Was heißt, die können die Kosten nicht weiter geben?

Und wieso zahle ich dann bereits 3x soviel wie vor 1/2 Jahr?

Wer kann das bezahlen?

Wenn ich Anfang des Jahres schon 180 Euro im Monat Abschlag zahlen musste, dann kann man sich ausrechnen, wieviel es ist, wenn mein Vertrag im August ausläuft. Auf Nachfrage beim Erdgasanbieter hat sich der Preis pro kWh/m³ bereits jetzt verzweieinhalbfacht.

Es werden

keine Preissprünge an Kunden weitergegeben. Entweder deckelt man die Preise, oder die Firma darf untergehen. Brauchen wir nicht mehr.

@16:13 Uhr von Nettie

 

Und wer nicht mehr „liquide“ ist, sprich: kein Geld mehr hat, um seine Rechnungen zu bezahlen - zum Beispiel bei seinen Lieferanten - ist auf gut Deutsch gesagt „pleite“. Also „weg vom Markt“. Mitsamt seinem Angebot.

Die  Millionen-Gewinne  aus  den  Vorjahren  werden  bei  der  Staatshilfen-Beantragung  rasch  vergessen  und  werden  stattdessen  flux  in   noch  höhere  Vorstandsgehälter  und  Boni  investiert.    Das  ist  der  Unterschied  zur  45  Jahre  lang  arm  gearbeiteten  Tafel-Oma  mit  Pfandflaschen-Nebenverdienst.

@16:13 Uhr von Nettie

Also „weg vom Markt“. Mitsamt seinem Angebot.

 

Uniper versorgt 22 Millionen Haushalte mit Gas, hat Speicherkapazitäten von über 7 Milliarden m³ (ca. 1/3 aller Speicher in DE), hat über 11.000 Beschäftigte, und hat 33GW Stromerzeugungskapazität (soviel wie die gesamten Niederlande).

Wenn die einfach die Tür abschliessen, dann hat Deutschland ganz andere Sorgen, als ein paar Mrd. Euro zu verleihen.

 

@16:16 Uhr von theoretisch

Und wieso zahle ich dann bereits 3x soviel wie vor 1/2 Jahr?

 

Keine Ahnung, aber das hat nichts mit der Ukraine, Corona oder Uniper zu tun. 

Davon abgesehen zweifel ich ihre Aussage stark an.

@16:30 Uhr von ringelreih'

 
Russland wollte auch nur Manöver durchführen, anstatt eines Angriffskrieges. Glaubt denn noch irgendjemand die Verlautbarungen aus offiziellem russischen Munde? Traurig.

.. so wenig, wie den Verlautbarungen der Gegenseite, die in ihrer Dramaturgie nicht hinten ansteht.

.. die günstigste und sicherste ist…

„..sagte Habeck: "Wir werden die Option wählen, die für Deutschland, für die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher, den deutschen Steuerzahler, den deutschen Staat die beste und günstigste und für die Versorgungssicherheit die sicherste ist»."

Nach den Ergebnissen der bisherigen Maßnahmen zu beurteilen, wird das wohl nicht klappen. Es fehlt der Regierung wohl schlicht an wirtschaftlichem Sachverstand. 
 

Man eiert von Anfang an rum und hat weder einen Plan, noch versteht man wie man die Märkte beruhigen und damit die Preise senken kann…

Bei uns hat sich die…

Bei uns hat sich die Fernwärme seit 2021 um 130% erhört. Und wir haben ein Steinkohle-Kraftwerk von Uniper (vorher EON) Am Ort. Und es soll weiter steigen - da die Ferwärme an den Gaspreis gekoppelt ist. Warum eigentlich?

Bei uns hat sich die…

Bei uns hat sich die Fernwärme seit 2021 um 130% erhört. Und wir haben ein Steinkohle-Kraftwerk von Uniper (vorher EON) Am Ort. Und es soll weiter steigen - da die Fermwärme an den Gaspreis gekoppelt ist. Warum eigentlich?

Wie grün ist eigentlich Uniper?

9 Mrd Steuergeld will Uniper im ersten Step da werden die Korken in Finnland knallen

Gewinne werden privatisiert.  Verluste sozialisiert. Es ist eigentlich wie immer!!!

In meiner Nähe (Happurg in Bayern) hat Uniper ein Pump-Speicher-Werk. (Laut Wiki das größte in Bayern!).

Dieses Pump-Speicher-Werk, mit dem Wind- und Solarstrom 'zwischengespeichert' werden könnte, ist seit 11 Jahren stillgelegt und Uniper macht keine Anstalten das Werk wieder in Betrieb zu nehmen. (Angeblich zu unwirtschaftlich!)

WARUM HÄNGT SICH DIE PRESSE NICHT MAL DA HIN?

 

Verstehe ich nicht

in der neuen Abrechnung für Heizung und Warmwasser plus Strom, sind überall neue Abschläge, doppelt so hoch wie vorher.

Also sind die Preise doch schon verdoppelt, was bedeutet dann, kann nicht weitergegeben werden, das stimmt doch so nicht.

Und vorher war es ja auch nicht gerade billig, Gewinne einstreichen, und dann nach Hilfe schreien, ist schon eigenartig.

große Worte

Habeck: "Wir werden die Option wählen, die für Deutschland, für die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher, den deutschen Steuerzahler, den deutschen Staat die beste und günstigste und für die Versorgungssicherheit die sicherste ist»."

Große Worte, nur fehlt mir der Glaube daran. Das ist schon fast irrational, erst ein Desaster mitzuveranworten, um es dann wieder richten zu wollen.

Bei uns würde man da sagen, da versucht einer das Pferd von hinten aufzuzäumen.

Es bedeutet nicht unbedingt, dass

das Geld z. B. Kredite nicht zurückgezahlt werden oder Garantien unbedingt zu Zahlungen werden. Es kann sich einfach um eine zeitliche Verschiebung handeln, die eine kurzfristig eintretende unbeherrschbare Katastrophe vermeidet, durch langsame langfristige erträgliche Verschiebung der Mehrkosten auf alle Steuerzahler und Kunden. Für den Zeitraum springt der Staat mit verschiedenen Gestaltungen ein. Das ist gut. Natürlich muß die Finanzlage und die Verflechtungen von Uniper geprüft werden. Der Großaktionär Finnland ist von Gas relativ unabhängig, bekommt Gas aus der Leitung von Estland und hat schon im Oktober ein sehr großes Flüssiggasterminal fertig. Da gäbe es eine WinWin Situation zwischen D+F. Da geht was. Zumindest solange bis unsere Flüssiggasspeicher irgendwann in 2023 fertig und dann auch gefüllt sind. Man könnte ja auch EU Gelder, Garantien dafür freimachen? Will man Putin bremsen und Energiepolitik umsteuern, muß man solche zwischenzeitlichen Rettungen machen, kontrolliert.

@Zille1976

Seien Sie froh, wenn bei Ihnen (noch) nicht kräftig erhöht wurde.

Bei mir zum 01.04. von 5,12ct auf 9,97ct / kWh.

Nachbarin, zum 01.07. neu eingezogen, günstigster Preis laut Verifox ca. 20,8ct. ( bei meinem Versorger laut Webseite 28,92 ct.

Also 464% Preissteigerung…

Und in die Regionen werden diejenigen mit „Altverträgen“ beim auslaufen derselben wohl auch kommen.

Lt. den Russen

Lt. den Russen bittet Habeck Kanada um die Freigabe der NordStream 1 Turbinen, Das ist ein guter Anfang

@16:52 Uhr von Menschen 123xyz

 Es kann sich einfach um eine zeitliche Verschiebung handeln, die eine kurzfristig eintretende unbeherrschbare Katastrophe vermeidet

 

Da  reden  Sie  sich  ja  etwas  sehr  schön.   Wenn  ein  Unternehmen  angeblich  nicht  mal  Geld  für  eine  kurzfristige  zeitliche  Verschiebung  hat,   dann  gut  Nacht  und  den  Konkuirs  nicht  noch   weiter  verschleppen.  

 

@15:54 Uhr von DeRus

Ich hoffe sehr dass die Russen Gaslieferungen komplett einstellen. Schließlich ist das doch das was alle wollten oder nicht?  So sieht Energiewende aus! Ich bin auch dafür, dass die Russen uns von ihren Öl, Kohle und allen  anderen Rohstoffen befreien. Die deutsche Regierung hat sich bestimmt darauf vorbereitet und auf Linders Hochzeit auf Sylt haben die Regierungsmitglieder alle Notfallpläne noch mal durchgegangen. Ich bin mir da ganz sicher...

Was hat Herr Lindners Hochzeit mit politischen/wirtschaftlichen Notfallplänen zu tun? Diskutieren Sie auf Ihrem Geburstag auch die Bilanz Ihres Unternehmens? 

Das ist doch alles nur Theater

Uniper ist ja nicht bankrott, die Gewinnwarnung war nur vorsorglich. Nachrichtlich steigt der Staat mit 9 Mrd Euro ein, Gazprom Germania hat 15 Mrd bekommen. 
 

Notwendig wurde das, weil Gazprom die Liefermengen reduziert hat - aus „politischen Gründen“, wie es aus Berlin heißt. 
 

Die Russen sehen das etwas nüchterner. Es gibt einen Wartungsvertrag mit SIEMENS. Der wird nicht erfüllt. Deshalb sei es aus Gründen der Betriebssicherheit geboten, die Pipeline herunterzufahren - sozusagen weil der TÜV abgelaufen ist. 
 

 

Die Transgas Pipeline durch Ukraine hat noch TÜV, und läuft auch problemlos weiter. 
 

 

 

totale Konfrontation

In dieser Zeit der totalen Konfrontation gegenüber dem Lieferanten wird es immer schwieriger vernünftige, und vor allem für die Endverbraucher preisgünstige Lösungen zu finden. So wäre bei dem Treffen der Außenminister der G20 Gelegenheit gewesen, mit den Vertretern von Kanada und Russland über das durch die  Sanktionen festgehaltene Ersatzteil für Nordstream II, als auch über die Fortführung der Gaslieferungen zu sprechen. Wenn  allerdings der Ruin des anderen Staates das Ziel der deutschen Außenministerin ist und sie lieber Reden hält, die einzig und allein das Ziel haben, ihre Gemeinde in frenetischen Beifallsstürmen von den Stühlen zu reißen, fehlt für solche Gespräche die Grundlage. Hier muss von einem Versagen der Diplomatie gesprochen werden, da die Außenministerin ihrer Aufgabe als Erste Diplomatin nicht gerecht wird.

@16:55 Uhr von Gerd Hansen

Seien Sie froh, wenn bei Ihnen (noch) nicht kräftig erhöht wurde.

Bei mir zum 01.04. von 5,12ct auf 9,97ct / kWh.

Nachbarin, zum 01.07. neu eingezogen, günstigster Preis laut Verifox ca. 20,8ct. ( bei meinem Versorger laut Webseite 28,92 ct.

Also 464% Preissteigerung…

Und in die Regionen werden diejenigen mit „Altverträgen“ beim auslaufen derselben wohl auch kommen.

Bei uns ist es ähnlich. Altvertrag Preis 4,86, läuft noch bis August. Momentaner Stand auf der Webseite des Anbieters 19,28 im 2-Jahresvertrag, ansonsten for Neukunden ohne Vertrag noch teurer. Die Preise werden doch schon kräftig weitergegeben von den Unternehmen und dann noch staatliche Hilfe?

 

Habeck hat jetzt öffentlich an Kanada appelliert

Die Turbine bis Montag zurückzugeben.

 

Scholz hat vorgestern in der Angelegenheit sogar mit Trudeau telefoniert. 
 

 

Zumindest der öffentliche Appell Habecks hat seinen Weg bis zu t-online gefunden. Über Details oder Habecks Äußerungen kann man in Deutschland nichts erfahren. 
 

 

Habeck sagte wörtlich, dass er die Versorgungssicherheit in Deutschland gefährdet sähe falls die Turbine nicht zurückkäme. 
 

 

 

In Deutschland klingt das freilich alles etwas anders. 
 

 

Aber wenn ein PKW hierzulande kein TÜV mehr hat, legt das KBA das Fahrzeug einfach still - egal ob das noch fahren kann oder nicht. 
 

 

Und genau so sieht es auch mit der Pipeline NS I aus - undzwar NUR mit dieser. Es geht also nicht wie überall behauptet um einen „Gasstopp für Europa“, sondern einzig und allein um DIESE Pipeline! Dieses „Detail“ geht aber aktuell im Geschwurbele unter ... 

@17:03 Uhr von heinzi123

>>Lt. den Russen bittet Habeck Kanada um die Freigabe der NordStream 1 Turbinen, Das ist ein guter Anfang<<

Warum bitten?

Nehmt die NS 2 Turbinen, die braucht keiner mehr!

 

Uniper und seine Aktionäre können kaum noch laufen vor Geld

Jahrelang hat Uniper Milliarden Gewinne eingefahren, Aktionäre sich über fette Dividenden gefreut. 
 

 

Kaum knirscht es im Gebälk, will man den „bailout“. Ist sehr deutsch und auch maximal unaufrichtig. 

 

Die Kunden müssen das ausbaden - und der Steuerzahler. Und Habeck verkauft das ganze Desaster noch als Erfolg seiner Politik. Prost ! 

@15:46 Uhr von Sparer

gehört über Umwege zu 75% dem finnischen Staat. Jetzt ist das Unternehmen in Schwierigkeiten, und der deutsche Staat soll aushelfen. Es läuft halt wie immer: Gewinne werden privatisiert (dh die kassiert der Firmeneigentümer, also der finnische Staat), Verluste werden sozialisiert (dh die trägt in diesem Falle der deutsche Steuerzahler).

welche umwege glaubst du denn zu sehen? erkläre uns unwissende auf

 

@17:17 Uhr von Minka04

Bei uns ist es ähnlich. Altvertrag Preis 4,86, läuft noch bis August. Momentaner Stand auf der Webseite des Anbieters 19,28 im 2-Jahresvertrag, ansonsten for Neukunden ohne Vertrag noch teurer. Die Preise werden doch schon kräftig weitergegeben von den Unternehmen und dann noch staatliche Hilfe?

 

nennt sich Kapitalismus. Und dank Privatisierung der Grundversorgung ist alles teuerer geworden. Nicht besser, nur bedeutend teurer. Also alles, wie gewollt.

@ 17:11 Uhr von heinzi123

"Kreml will Gasliefermengen erhöhen, wenn Turbine da ist Sollte die Trbinen, die sich derzeit in Kanada befindet, wieder in Betrieb gehen, werden sich die Liefermengen erhöhen, verspricht der Kreml. Quelle NTV"

Sage ich doch, die Probleme sind z.T. hausgemacht, warum ist diese Pumpe nicht schon längst freigegeben. Soll mir keiner erzählen, dass dies auf hoher politischer Ebene von unseren Politikern - allen voran Habeck - nicht herbeizuführen ist.

@17:15 Uhr von der.andere

In dieser Zeit der totalen Konfrontation gegenüber dem Lieferanten wird es immer schwieriger vernünftige, und vor allem für die Endverbraucher preisgünstige Lösungen zu finden. So wäre bei dem Treffen der Außenminister der G20 Gelegenheit gewesen, mit den Vertretern von Kanada und Russland über das durch die  Sanktionen festgehaltene Ersatzteil für Nordstream II, als auch über die Fortführung der Gaslieferungen zu sprechen. Wenn  allerdings der Ruin des anderen Staates das Ziel der deutschen Außenministerin ist und sie lieber Reden hält, die einzig und allein das Ziel haben, ihre Gemeinde in frenetischen Beifallsstürmen von den Stühlen zu reißen, fehlt für solche Gespräche die Grundlage. Hier muss von einem Versagen der Diplomatie gesprochen werden, da die Außenministerin ihrer Aufgabe als Erste Diplomatin nicht gerecht wird.

Danke. Das Prinzip von Ursache und Wirkung sind damit gut erklärt.

 

@17:14 Uhr von Möbius

 

Notwendig wurde das, weil Gazprom die Liefermengen reduziert hat - aus „politischen Gründen“, wie es aus Berlin heißt. 
 

Die Russen sehen das etwas nüchterner. Es gibt einen Wartungsvertrag mit SIEMENS. Der wird nicht erfüllt. Deshalb sei es aus Gründen der Betriebssicherheit geboten, die Pipeline herunterzufahren - sozusagen weil der TÜV abgelaufen ist. 

 

Gilt  diese  TÜV-Regelung  auch  für  Autos,  daß  die  nach  TÜV-Ablauf  noch  halb  gefahren  werden  können  ?
 

 

 

 

@17:03 Uhr von heinzi123

Lt. den Russen bittet Habeck Kanada um die Freigabe der NordStream 1 Turbinen, Das ist ein guter Anfang

Heinzi, das nützt uns aber nix, weil deutschland der sanktionsführer ist. hab ich heute schon mehrmals 

 

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@15:49 Uhr von Adeo60

Lufthansa hatte auch ein Stabilitätspaket von 9 Mrd. EUR erhalten, vovon LH lnapp 4 Mtrd. in Anspruch nahm. Alle Kredite und Einlagen des Bundes wurden vorzeitig zurückgezahlt.  Heute der Kranich wieder im Aufwind. "Gut gemacht", kann man der Politik da nur sagen!

Der war gut! Ersparen Sie uns bitte Ihr nicht vorhandenes Wissen. Wie die LH sich mit Tausenden gestrichener Flüge (allein im Juni), sowie mit viel zu wenig Piloten und Borpersonal Ihrer Meinung nach wieder im Aufwind befinden kann, dürfte wohl eines der grossen Mysterien dieses Universums sein. Und wenn sich die Situation nicht ganz schnell zum Besseren ändert, dann dauert es nicht mehr lange bis der Kranich anfängt zu torkeln und unsanft landen muss.

@Giselbert 16:52

Das ist schon fast irrational, erst ein Desaster mitzuveranworten, um es dann wieder richten zu wollen.

Das ist eine infame Unterstellung.

Habeck hat das gesamte Desaster nicht zu verantworten. Die Verantwortung liegt zu einem überwältigenden Teil nur und ausschließlich bei Putin, ein gewisser Rest allerdings auch auf den Vorgängerregierungen.

Die aktuelle Regierung, insbesondere der grüne Teil davon, hat das gesamte Desaster nur geerbt und versucht nun, es so gut es geht zu bewältigen.

@17:26 Uhr von Alter Brummbär

>>Lt. den Russen bittet Habeck Kanada um die Freigabe der NordStream 1 Turbinen, Das ist ein guter Anfang<<

Warum bitten?

Nehmt die NS 2 Turbinen, die braucht keiner mehr!

NS 2  steht unter Druck. Keine Ahnung ob die Turbinen identisch sind,

Jetzt sollen die Turbinen erst nach Deutschland und dann nach Russland kommen, Da hätte man sich schon früher drum kümmern können, was ich hier mehrmals forderte

 

Es ist schon Merkwürdig das …

Es ist schon Merkwürdig das  die Kw/h Preise  teilweise um das 3 Fache angehoben wurden seit April 2022 ebenso die Grundpreise um  teilweise 4 € pro Monat! Da passt doch irgendwas nicht! Der Staat sollte da nicht bedenkenlos Einspringen ,sondern  die G+V Rechnung der Konzerne Gnadenlos aufdecken!! Und wer Renditen verspricht  sollte schon im voraus aus Staatlichen Föderungen fliegen.Der Arbeitnehmer  bekommt mit Glück den Inflationsausgleich raus! Alles darüber sollte Ersatzlos gestrichen oder Verstaatlicht werden ohne Abfindung oder ähnliches Bonbon.

Uniper

Gerettet mit Steuergelder. Preiserhöhung an die Kunden, Steuerzahler weitergeben...? Wer bezahlt? Mmmm...

Zeitenwende voraus!

Jetzt wird es brenzlig.

Das erste Gasversorgungsunternehmen funkt SOS. Dabei ist Uniper finanziell gut ausgestattet.

Die Ampel steht vor traurigen Zeiten. Steigt sie in das Unternehmen ein, um die Marktstruktur zu retten und wird das Gas trotzdem sehr viel teurer, wird das niemand verstehen.

Staatlich geförderte Hochpreisversorger? Ein politisches No-Go. 

Anders formuliert: ein Einstieg ohne sozialverträgliche Gaspreise würde Otto Normalverbraucher nicht vermittelbar sein.

 

Leider schaue ich bis heute…

Leider schaue ich bis heute nicht durch: Beispiel: Uniper hat Kunde A Gas zum Preis X geliefert. Dafür hat Uniper auf Vertragsgrundlage Gas von Russland/Gazprom zum Preis von Y eingekauft und entsprechend verdient. Jetzt liefert Russland/Gazprom nicht mehr und UNIPER muss sich Gas "am Markt" besorgen (Börse). Es wird dabei von Preisen geredet, die 8 mal so hoch sind, wie der Gazprom-Preis war. Hatten diese Alternativquellen auch schon vor den Liefereinschränkungen die vielfach höheren Preise ? Wer sind diese Firmen ? oder liefern auch Staaten direkt. Warum kann die Tagesschau nicht mal transparent aufarbeiten?

Der Verbraucher wird die Zeche zahlen

Derweil über Transgas durch die Ukraine weiter das Gas sprudelt ... soviel zum russischen „Gasstopp“.. 

 

Das wäre doch jetzt eigentlich der richtige Zeitpunkt um Nord Stream II in Betrieb zu nehmen, oder ? Denn wenn ich Habeck richtig verstehe WILL Deutschland ja weiter russisches Gas haben! 
 

Also warum muss dieses ausgerechnet durch Nord Stream I fliessen ? 
 

Uniper ist das sowas von Wurscht - ob NS I oder II spielt keine Rolle. 
 

 

Und der Steuerzahler spart 9 Mrd Euro !

 

Also, wie wär das, Herr Habeck ..in deutschem Interesse ! Oder finden Sie es schicker das der Steuerzahler und die Verbraucher die Zeche zahlen müssen ? 

Da sehen wir ...

... wo uns diese ganzen Sanktionen hinbringen! Und es wird noch schlimmer werden, wenn man nicht langsam beginnt abzuwägen, wen hier welche Sanktionen treffen.

Da hält Kanada Pumpen für NS1 zurück, was unsere Gaslieferung beeinträchtigt. Interessiert das Kanada? Nein, die haben genug eigenes Gas, geschröpft werden wir.

 

Deshalb: Macht NordStream2 auf und nehmt an Gas was wir bekommen können zu günstigsten Preisen!

 

Ach ja, zum 1.8. die dritte Erhöhung dieses Jahr erhalten. Es ging von 4,29 Ct/kWh (2021) bis auf nunmehr 15,99 ct/kWh oder besser gesagt von 50 € monatlich auf nun fast 200 €, sind 1.800 € im Jahr mehr. Irgendwann ist Schluss mit lustig!

@17:35 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

Lt. den Russen bittet Habeck Kanada um die Freigabe der NordStream 1 Turbinen, Das ist ein guter Anfang

Heinzi, das nützt uns aber nix, weil deutschland der sanktionsführer ist. hab ich heute schon mehrmals 

Lt den Russen bittet Habeck die Kanadier die Turbinen frei zu eben. Erst nach Deutschland und dann nach Russland.

Problem gelöst.

 

Staatshilfe  ist  sowas …

Staatshilfe  ist  sowas  ähnliches  wie  Sozialhilfe,  nur  ohne  hochnotpeinliche  Einkommens-  und  Vermögensinquisition.   Sowas  lohnt  sich   offenbar   nur  bei  den  kleinen  Bürgern  für  den  Staat.  

@17:35 Uhr von FakeNews-Checker

 

Notwendig wurde das, weil Gazprom die Liefermengen reduziert hat - aus „politischen Gründen“, wie es aus Berlin heißt. 
 

Die Russen sehen das etwas nüchterner. Es gibt einen Wartungsvertrag mit SIEMENS. Der wird nicht erfüllt. Deshalb sei es aus Gründen der Betriebssicherheit geboten, die Pipeline herunterzufahren - sozusagen weil der TÜV abgelaufen ist. 

 

Gilt  diese  TÜV-Regelung  auch  für  Autos,  daß  die  nach  TÜV-Ablauf  noch  halb  gefahren  werden  können  ?
 

 

 

 

Wer redet denn von „halb“? Nach deutscher Lesart spricht nichts dagegen die Pipeline weiter unter Vollast laufen zu lassen - ist doch eh angeblich nur eine Propagandalüge Moskaus ... :-) 

17:49 Uhr von heinzi123

schade heinzi, wenn man hier nur schreibt, um in die tasten zu hauen. lesen und dann begreifen würde helfen. deutschland hat sanktionen verhängt? nix mehr lieferun nach russland! fall mir diese tatsache zu erwähnen, hier bei der ard erlaubt wird!

@ 17:39 Uhr von DrBeyer

@Giselbert 16:52

Das ist schon fast irrational, erst ein Desaster mitzuveranworten, um es dann wieder richten zu wollen.

@ 17:39 Uhr von DrBeyer  "Das ist eine infame Unterstellung."

Nein das ist es nicht, viele andere (auch Experten) teilen diese Meinung mit mir und haben sie schon mehrfach mit Argumenten belegt. Deshalb spare ich mir hier die Liste.

"Habeck hat das gesamte Desaster nicht zu verantworten."

Das habe ich nie behautet, dass er das "gesamte Desaster" zu verantworten hat. Lesen Sie bitte richtig meinen Kommentar, ich habe geschrieben z.T. = zum Teil.

@17:54 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

schade heinzi, wenn man hier nur schreibt, um in die tasten zu hauen. lesen und dann begreifen würde helfen. deutschland hat sanktionen verhängt? nix mehr lieferun nach russland! fall mir diese tatsache zu erwähnen, hier bei der ard erlaubt wird!

Wenn Habeck die Kanadier bittet die Turbinen frei zu geben, wird das schon einen Grund haben,

Ich glaube sie haben erkannt, was für ein Schaden bei Gasmangel eintreten würde.

Eigentor Nummer 1

Die Grünen - allen voran unsere Außenministerin - konnten ja gar nicht schnell genug NSII ausbremsen und nach völliger Unabhängigkeit von russischen, fossilen Energieträgern rufen.

Da haben wir jetzt den Salat. Mit Uniper und VNG schreien jetzt die ersten nach dem Staat, und dann werden bald weitere folgen - wie in der Corona-Zeit.

Kosten - unvorhersehbar.

 

 

 

Solidarität

Tja, jetzt wo es konkret an den eigenen Geldbeutel geht, ist die Solidarität mit der Ukraine plötzlich nebensächlich.

 

Wir sind schon cool drauf, wir Deutsche.

 

100 Milliarden für Waffen sind ok, aber 9 Milliarden damit wir nicht frieren müssen? Niemals. 

@17:50 Uhr von FakeNews-Checker

Staatshilfe  ist  sowas  ähnliches  wie  Sozialhilfe,  nur  ohne  hochnotpeinliche  Einkommens-  und  Vermögensinquisition.   Sowas  lohnt  sich   offenbar   nur  bei  den  kleinen  Bürgern  für  den  Staat.  

ja, Deutschland ist das wirtschaftsfreundlichste Land in Europa und nur in Belgien werden Arbeitnehmer noch vergleichbar geschröpft. Eigentlich müsste Uniper zuerst mal sein Tafelsilber verscherbeln und dann den Steuerzahler an zukünftigen Gewinnen beteiligen. Aber leider gibt es Gehaltspfändung und Vermögensanrechnung in Deutschland nur bei den kleinen Leuten - die sind ja auch nicht systemrelevant ! 

@15:46 Uhr von artist22

Preissprünge, werden jetzt schon weitergegeben.

Da können wir locker mit 200 % rechnen

 

Unsinn und das wissen Sie auch.

Keine demokratische Regierung kann es sich leisten,

derartige Sprünge ungefiltert 'weiterzugeben'.

 

Das es auf jeden Fall teurer wird, ist klar.

Für manche mehr für andere weniger.

Da den einigermassen gerechten Ausgleich zu schaffen, ist Sinn der Politik.

Oder wir können gleich bei jedem den GV kommen lassen.

Hinweis: GV = Gerichtsvollzieher

Stellt sich trotzdem die Frage, wer bezahlt. Da sie FDP verhindert, dass solidarisch auch die Reichen dieses Landes in die Pflicht genommen werden, wird es an den Ärmeren hängen bleiben. Und da ist es egal, ob es um 50, 100 oder 200% geht.

@18:05 Uhr von Zille1976

Tja, jetzt wo es konkret an den eigenen Geldbeutel geht, ist die Solidarität mit der Ukraine plötzlich nebensächlich.

 

Wir sind schon cool drauf, wir Deutsche.

 

100 Milliarden für Waffen sind ok, aber 9 Milliarden damit wir nicht frieren müssen? Niemals. 

Um diese Minirente die dem Staat  1,3 Milliarden im Jahr kostet wurde ewig verhandelt, Das wäre nicht gegenfinanzierbar hörte ich oft,

 

@17:59 Uhr von heinzi123

schade heinzi, wenn man hier nur schreibt, um in die tasten zu hauen. lesen und dann begreifen würde helfen. deutschland hat sanktionen verhängt? nix mehr lieferun nach russland! fall mir diese tatsache zu erwähnen, hier bei der ard erlaubt wird!

Wenn Habeck die Kanadier bittet die Turbinen frei zu geben, wird das schon einen Grund haben,

Ich glaube sie haben erkannt, was für ein Schaden bei Gasmangel eintreten würde.

HEINZI, wir dürfen doch das teil garnicht nach russland liefern, wegen unserer sanktionen

 

@18:01 Uhr von HSchmidt

Die Grünen - allen voran unsere Außenministerin - konnten ja gar nicht schnell genug NSII ausbremsen und nach völliger Unabhängigkeit von russischen, fossilen Energieträgern rufen.

Da haben wir jetzt den Salat. Mit Uniper und VNG schreien jetzt die ersten nach dem Staat, und dann werden bald weitere folgen - wie in der Corona-Zeit.

Kosten - unvorhersehbar

 

NS 2 würde auch nichts nützen. Verabschieden Sie sich von diesem Irrglauben. .

 

 

 

 

Darstellung: