Robert Habeck

Ihre Meinung zu Industrie unterstützt Pläne Habecks für weniger Gasverbrauch

Die Industrie unterstützt Pläne von Wirtschaftsminister Habeck, angesichts der Drosselung russischer Gaslieferungen den Gasverbrauch zu senken. Der CDU-Politiker Jens Spahn kritisiert sie als zu spät und unzureichend.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
143 Kommentare

Kommentare

-Der Golem-
"Die Industrie" - das sind tausende Betriebe

Und jeder hat Angst, dass er zu wenig abbekommt, wenn er spart aber der andere nicht spart.

So gesehen müssen alle unisono handeln.

Das gleiche gilt für die Haushalte.

So etwas nennt man Solidarität. Funktioniert nicht von alleine. Nur mit gesetzlichen Regeln und strengen Auflagen. Und hier beginnt der Widerstand (also gegen die Solidarität). Deutlich bemerkbar in diesem Forum.

 

Anna-Elisabeth
@13:56 Uhr von weingasi1 @11:03 Uhr von harry_up

Leider wird immer der 2. Schritt vor dem 1. Schritt gemacht, weil man demonstrieren möchte, dass man AKTIV herangeht. 

Tja, wenn jemand ein Gesamtkonzept möchte, heißt es bei Journalisten: Der duckt sich weg.

Für vernichtende Kritik reicht es jetzt, wenn irgendwo "Scholz" draufsteht.

Questia
@13:52 Uhr von draufguckerin

@11:35 Uhr von Werner40:

Herr Habeck propagiert jetzt alles, was für die Grünen vor den Wahlen obsolet war.

Und wie schwer ihm das fällt, war deutlich zu erkennen in dem Interview gesteren im heute-Journal.

Vor den Wahlen haben die Grünen eine radikale Energiewende propagiert: Ausstieg aus Kohle und Atom, Verknappung anderer fossiler Energien wie Gas und Öl, zugleich wurden in Zusammenarbeit mit Naturschutzorgas Wind- und Bisogasanlagen bekämpft.

Und dieses Konzept hat auch Bestand. Ist nur aufgeschoben..

Nun hat Putin uns und auch den Grünen viele Entscheidungen abgenommen: Ob wir weiterhin Energie verschwenden wollen oder nicht, diese Wahl haben wir nicht mehr. Wir alle müssen Energie sparen so gut es irgend geht.

Herr Spahn kann sich äußern, aber im Moment ist seine Meinung nicht gefragt.

Finde ich auch.

Ich finde Herrn Habecks undogmatisches und unbürokratisches Handeln richtig und hoffe, dass in dieser Notlage alle "an einem Strang ziehen".

Bin dabei - schon lange vor der RUS-Invasion.

harry_up
@14:00 Uhr von forensüchtig

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

 

 

Und weiter...?

Gas schon noch, oder das auch nicht?

 

"Ich will lieber frieren, für Sprit zweifuffzig bezahlen oder radeln, im Dunkeln sitzen, für ein Brot 8 € bezahlen... usw"?

 

Es ist komplizierter.

 

jukep
@14:00 Uhr von forensüchtig

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

harry_up
@14:13 Uhr von Schleswig Holsteiner

...welches dann als Subvention an die Firmen gezahlt wird, wird die Inflation weiter nach oben treiben

 

 

Zu denen kommt kein Geldtransporter.

Das geht heuer deutlich eleganter.

NieWiederAfd
@13:47 Uhr von Vector-cal.45

Auch an Sie die Frage: Was schlagen Sie denn konkret an Maßnahmen vor, wenn Sie keinen der drei Pole (Gas-Sanktionen gegen den russischen Angriffskrieg; Energieversorgung für unsere Bevölkerung und Industrie; mittel- und langfristige ökologische Perspektiven) aus den Augen verlieren wollen?

 

 Mir wäre auch ein Ende des russischen Angriffskriegs, Versorgungssicherheit und schnelle Abkehr von allen fossilen Energien - und all das lieber heute als morgen - wichtig. Geht aber nicht. Habeck arbeitet mit etlichen anderen an vertretbaren Lösungen. Da hilft kein Fundamentalismus. Und übrigens auch kein pauschales Verdächtigen DER Industrie.

 Dass man das als Sympathisant der Grünen betonen muss, denen man "früher" gerne Fundamentalismus oder gar ideologische Starre vorwarf, hat schon etwas tragikomisches.

 

 

gez. NieWiederAfd

-Der Golem-
@14:18 Uhr von Questia - Denkhelfer

Der Umfang, in dem die Kohlekraftwerke zum Einsatz kommen werden (müssen), ist doch m.E. nach gleich, oder?

Mache ich einen Denkfehler? Ich bitte um sachliche Antworten ohne Häme.

-----------------------------------------------------

Es geht um die Umwandlung von Gas in Elektrizität. Wenn die verstärkt mittels Kohle erfolgen würde dann hätte man mehr Gas für andere Zwecke zur Verfügung.

 

mokky
Die Geschichte vom wohltätigen Konzern und andere Märchen

Wenn der letzte Konzern die Brocken hingeschmissen hat.... in welchem Paralelluniversum soll das den passieren?

Großkonzerne sind keine kleinen Familienunternehmen. Großkonzerne sind überhaupt keine Menschen die hinschmeissen, das sind Maschinen die nach ihrer Logik wachsen bis sie platzen oder alles kahlgefressen haben was in ihrer Reichweite war.

Anna-Elisabeth
@14:10 Uhr von NieWiederAfd

Einfache Rückfrage: Welche inhaltlichen Entscheidungen hielten Sie denn bei dem Thema Energieversorgung gerade für richtig?

 Dem Begriff "Prinzipienflexibilität" kann ich nichts abgewinnen; wer in der Politik Entscheidungen treffen muss, wird nie 1:1 Prinzipien umsetzen oder gar durchsetzen können. 

Natürlich kann man in der Politik Prinzipien nicht 1:1 umsetzen. Wenn aber der Eindruck ensteht, dass man alle Prinzipien - und ich meine hier wirklich alle - über Bord wirft oder gar komplett vergessen hat, darf man sich nicht wundern, wenn auch alles andere nicht mehr ernst genommen bzw. geglaubt wird.

harry_up
@14:19 Uhr von weingasi1

 

Die ewige Unions-Strategie, nichts tun, nichts ändern und engagiertes Handeln diffamieren.

Ich empfehle einen Blick auf das Polit-Barometer. Demnach liegt die Union vorn, gefolgt von den Grünen. Die SPD verliert kontinuierlich.

 

 

Und was 'lernt mich' der Blick?

Account gelöscht
@14:25 Uhr von weingasi1

Und für ein länger laufen von Kohlekraftwerken. Da werden faktisch Klimaziele über Bord geworfen. Von dem Grünen im Einvernehmen mit der Industrie.

Das lässt auch Befürchtungen aufkommen, bezüglich der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen in Nordrhein-Westfalen: Was wird mit den Dörfern im rheinischen Kohlerevier (Lützerath) ? Werden Sie doch im Interesse von RWE geräumt ?  

__

 Das heisst, da wo Verträge mit RWE über den Abbau existieren, wird man diese auch einhalten. Es sei denn, RWE verzichtet freiwillig. Das wurde aber schon hinlänglich am Beispiel "Hambacher Forst" erklärt und man kann sich da auch mal selbst informieren, wenn man sich dafür interessiert.

Die Grünen gingen in den Landtagswahlkampf auch mit dem Ansatz, die Räumung der Dörfer zu verhindern. Wenn es trotzdem dazu kommen sollte, ist das ein Vertrauensbruch. Abgesehen davon braucht man dann nicht mit Umwelt zu kommen. Mal ganz abgesehen davon, daß es über die Köpfe der Menschen dort ist.  

 

 

weingasi1
@13:55 Uhr von Tremiro

Natürlich, bei Ihnen "ist alles Grüne verlogen". Und dabei wurden in 16 Jahren Kohl, 7Jahren Schröder und 16 Jahren Merkel doch so enorm die alternativen Energien "gefördert".

Also etwas mehr Sinnhaftigkeit würde Ihnen nicht schaden.

Sehr viele "grüne Vorhaben" sind Ländersache ! Wenn Ihre These stimmen würde, dann müssten in Bundesländern mit Grüner Beteiligung ja schon einige Dinge in diesem Sinne erheblich besser laufen, als in Bundesländern ohne Grüne Beteiligung. Das sehe ich aber nun wirklich nicht. Siehe BW !

 

Marcelino
@14:06 Uhr von Parsec

Wenn Spahn Habecks Vorhaben als zu spät kritisiert, so muss man Spahn entgegenhalten, dass die Abhängigkeit von Russland durch die Union geschaffen wurde und diese Abhängigkeit nie hätte geschaffen werden dürfen.​

Und wenn überhaupt eine Regierung in Deutschland noch rechtzeitig hätte reagieren können, dann wäre es die alte gewesen mit Angela Merkel von der CDU an der Spitze.

Ich verstehe nicht, wieso die Ampelregierung diese unehrliche Oppositionskritik nicht postwendend scharf zurückweist. Diese Richtigstellung muss von der SPD und den Grünen kommen, um auch dem wenig interessierten Bürger klar zu machen, dass wir im Moment einen über 16 Jahre angewachsenen Scherbenhaufen beseitigen müssen.

Die Ampel macht doch im Moment die Müllabfuhr für die Hintenichts zu rechtfertigen, weil man Putin schon seit mehr als 20 Jahren kennt.

Guter Kommentar. Das Zurechtweisen ist leider mit der SPD nicht möglich. Hier fehlt eine gewisse Scharfzüngigkeit. Die gibt es in der SPD leider nicht.

Beste Grüße

 

Menschen 123xyz
Herr Spahn sollte

wenn er klug ist, Worte im Zusammenhang mit zu spät u.ä. vermeiden. Im Übrigen hat er bzgl. Atomkraft hier Inkompetenz bewiesen, weil sich nicht kundig gemacht.

Ich habe mir gerade die Energiespartips durchgelesen. Fast alles mache ich schon. Manches erinnerte mich (schlechtes Gewissen Kühlfach abtauen und wenn Ofen, dann mehr mit Umluft). Meine Geräte stecke ich immer aus, außer den Drucker, den muss ich nämlich danach neu konfigurieren und ans System hängen, das dauert. Ich EDV Doofie habe 0 Ahnung woran das liegt oder wie es zu ändern ist. Konzentriere mich also auf das was ich kann und versuche es noch konsequenter zu tun.

Parsec
@14:15 Uhr von Schleswig Holsteiner

ich glaube nicht, dass die Brennstäbe der drei noch laufenden AKW genau am 31.12.2022 "verbraucht" sind

Das dürfte wohl stimmen. Vielleicht ist ja eine auf wenige Monate begrenzte Sonderbetriebserlaubnis drin, wer weiß...

Mit der Ausserbetriebsetzung der AKWs schneiden wir uns zumindest auf kurze Sicht ins eigene Fleisch. Ich bin mir nämlich nicht sicher, dass hierzu alle techn. Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Denn das sollte doch im Angesicht der von Russland hervorgerufenen Reduzierung der Gaslieferungen oberste Priorität haben.

schabernack
@13:35 Uhr von Sisyphos3

 

ich hatte nen Diesel 12 Jahre alt Euro 4 Norm.

den musste ich verschrotten.

 

Niemand musste ein zum Straßenverkehr zugelassenes KfZ verschrotten. Auch nicht seine Göttin La Déesse, die nicht einmal einen KAT, und auch keine Sichererheitsgurte hatte.

 

Immer wieder mal treffe ich jenen Mann mit seiner Göttin in Schwarz mit weißem Dach an unserer LPG-Tanke. Sicherheitsgurte hat dieser Mann immer noch keine in der Göttin. Aber (wie auch ich) einen Nachrüst-KAT plus diese Plakette in grün. Very happy driver's life.

 

 

ich will behaupten der produzierte weniger Russ als ein Benzindirekteinspritzer.

 

Behaupten kann man alles.

Was von lebenden Dieselpferden …

und was vom toten Gaul.

 

 

… dazu noch weniger CO2 weil ein Diesel nun mal effizienter verbrennt.

 

CO2-Ausstoß pro verbrannter Liter Kraftstoff ist von wenig über mehr zu viel in einer solchen Reihenfolge:

 

LPG - Benzin - Diesel - Schweröl für Schiffe.

Bender Rodriguez
@14:14 Uhr von harry_up

 

Sie nannte mir die Gründe.

Die waren absolut lächerlich.

 

Dann nenne bitte die Gründe.  Denn normalerweise spricht ht nichts gegen carport.  

Nichtmal direkt an der Grundstpckgrenze.

 

Questia
@14:22 Uhr von Anna-E.| Durchschaubares parteipolitisches Kalkül

@13:52 Uhr von Parsec:...Wenn schon Kritik von der Opposition kommt, vermisse ich da oft ausreichendes Wissen der Kritiker.

@14:22 Uhr von Anna-Elisabeth: Tja, Merz und Spahn - keine Geistesgrößen. Etwas mehr konstruktive(!) Kritik hätte ich von beiden aber schon erwartet. ...

Ich finde das Verhalten der CDU insgesamt in dieser Situation ziemlich zweifelhaft. Sie nutzt diese Krise für ihr parteipolitisches Kalkül.

Fair wäre es, wenn aus der Richtung mal deutliches "zu-den-eigenen-gemachten-Fehlern-Stehen" kommen würde.

Statt sich über diejenigen herzumachen, die die Suppe auslöffeln müssen, die die CDU 16 Jahre eingebrockt und versalzen hat und einkochen ließ.

Wenigstens zeigt dies mir, worum es der CDU wirklich geht. Um die CDU - um die Macht, aber auch um D insgesamt?

Noch irritierender finde ich das Verhalten der FDP (Lindner), die ähnliche Forderungen an die Regierung stellt - an der sie doch wohl beteiligt ist - oder ist mir da etwas entgangen?

 

Forfuture
@14:19 Uhr von weingasi1

 

Die ewige Unions-Strategie, nichts tun, nichts ändern und engagiertes Handeln diffamieren.

Ich empfehle einen Blick auf das Polit-Barometer. Demnach liegt die Union vorn, gefolgt von den Grünen. Die SPD verliert kontinuierlich.

Zeigt doch nur, dass die Strategie wirkt, hat 16 Jahre geklappt und bei genügend schlecht informierten Wählern wird es auch weiter klappen.Die Menschen suchen immer Schuldige und bestrafen die, derer sie habhaft werden, ob dabei die Richtigen bestraft werden spielt offenbar für das Gefühl so vieler Menschen keine Rolle.

Nelke785
  Bürger zum frieren…

 

Bürger zum frieren ermuntern. 



Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.



Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

Raho59
Spahn

Ist genau der Richtige um Kritik zu üben. 

Hat er uns bei der Corona Plage doch genau gezeigt wie man es nicht macht und schwipp-schwager mit Geld für Masken versorgt. Der gute Herr Merz hält sich ja zurück.

Ansonsten nichts Neues. Wir müssen die Speicher füllen um nicht noch schlechtere Nachrichten zu verbreiten.

Atomstrom wird uns nicht helfen. Die alten können /sollen und düren nie wieder ans Netz. Die noch laufenden....... ob das klappen könnte? Selbst die Industrie ist skeptisch.

Also doch eher die grüne Idee....... Alternative Energien.

Wir klagen allerdings gern gegen Windräder oder Solarparks..... 

Möbius
Das das „Turbinenthema“ keine Erwähnung im Artikel findet

...lässt nichts Gutes erwarten. 

 

Es wäre schon interessant zu erfahren was bei den Gesprächen die Habeck selbst bei der kanadischen Regierung initiierte, nun herausgekommen ist. 

 

Ich sag mal so: wäre Habeck erfolgreich gewesen, würde es jetzt eine groß aufgemachte Meldung darüber geben. Also bleibt die Turbine wohl in Kanada, die nächste (bereits ausgebaute) bleibt in Russland und die dritte von der Habeck vorher sprach, kann gleich an der Pipeline bleiben. Denn die wird demnach wohl stillgelegt werden müssen. 

 

 

Keine Wartung - kein Betrieb. Ist bei jedem anderen technischen System auch so. 

 

Also kein Gas mehr für Deutschland ... 

 

Im Februar hat Habeck noch für diesen Fall ein Schreckensszenario an die Wand gemalt: Produktionsabschaltungen ganzer Industriezweige, Massenarbeitslosigkeit und „Soziale Verwerfungen“. Kann man in der ARD Mediathek nachschauen. 

 

Und nun ? Wird jetzt die weiße Flagge gehisst ? 

Gregory Bodendorfer
Jens Spahn...

....sollte sich an seine eigene Nase fassen und darüber nachdenken was er so alles als Minister verbockt hat (fürs Land und die Gesundheit, nicht für seine eigenen Interessen - da jedoch war er top...)

Herr Habeck macht aus meiner Sicht glaubwürdige Politik...weiter so, andere politische  Personen in Berlin können viel von ihm lernen

Gerd Hansen
@14:27 Uhr von harry_up

 

das funktioniert nur bei den alten mechanischen Zählern ohne Rücklaufsperre.

...und da traut sich natürlich kein Elektroinstallateur...

 

Viele der „alten“ Zähler ( Ferraris-Zähler ) haben noch nicht mal eine Rücklaufsperre ;).

Aber auch bei den heute üblichen „digitalen Zählern“, egal ob „moderne Messeinrichtung“ oder „intelligentes Messsystem“ wäre das kein Problem.

Man braucht nur den Wert den „Einspeisezählers“ von dem des „Verbrauchszählers“ abziehen.

Deren Anzeige im Display wechselt ca. alle 5 Sekunden

Coachcoach
Wo bleiben Erneuerbare, Herr Habeck?

Es fehlt an Initiative: Jetzt wäre der Zeitpunkt, bei Erneuerbaren zu klotzen - nicht zu kleckern. 

Aber die Grünen schaffen es noch nicht einmal, die Diskussion darum offensiv zu führen. Stattdessen werden Oligopole hofiert.

Kohle zu verstromen ist jetzt richtig - aber jedes Solar-kW nützt auch! 

Wo ist die Pflicht für alle Supermärkte und Gewerbebauten - mit einer vernünftigen Regelung für den Eigenbedarf.

Wo bleibt Fernwärme aus großen Gewässern? Nord-Ost &Bodensee, Rhein Elbe Weser Ems...

Ich glaube, das sind alles vergebliche Hoffnungen. Nicht einmal in BW gibt es da etwas auch nur halbwegs Vernünftiges. Die Grünen versagen.

Denkerist
@11:35 Uhr von DeHahn

Ja klar: die besondere Situation erfordert es, dass man von den verschärften Umweltregeln wieder abrückt. Insofern ist der Ukraine-Krieg Mitauslöser dafür, dass wegen der Verfehlung des 1,5-Grad-Zieles die Umweltkathastrophen stark zunehmen werden. Schon bald wird niemand mehr Krieg führen können, weil es nix mehr zu "erobern" gibt.

Ein zweiter Aspekt: Selbst wenn wir alles einhalten. Was ist, wenn andere Länder das nicht tun? Dann wird das Weltklima dennoch ruiniert!



Die Rettung des Weltklimas erreichen wir nur mit ALLEN zusammen. Und mit ALLE meine ich auch alle.

Raho59
@15:15 Uhr von Nelke785

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

Ich finde Habeck sein Vorgehen korrekt. Er will für volle Gasspeicher sorgen. Das dies nicht einfach ist und man daran denken muss, was im Fall der Fälle ist, erscheint mir eher weitsichtig. Sind wir Deutsche gar nicht gewohnt. Siehe Span und Corona 

Miauzi
@15:09 Uhr von schabernack

 

 

… dazu noch weniger CO2 weil ein Diesel nun mal effizienter verbrennt.

 

CO2-Ausstoß pro verbrannter Liter Kraftstoff ist von wenig über mehr zu viel in einer solchen Reihenfolge:

 

LPG - Benzin - Diesel - Schweröl für Schiffe.

Man rechnet das als Ing. nicht in Liter (Volumen-Einheit) - sondern in Kilo (Gewichts- bzw. Masse-Einheit)

wegen der unterschiedlichen Dichte der Medien

aber ansonsten passt es

Denkerist
@13:35 Uhr von Sisyphos3

Zuallererst muss aber die Wegwerfgesellschaft beendet werden. Wir brauchen langlebige Produkte. Aber das ist offensichtlich nicht gewollt. So lange dies nicht auf die Agenda kommt ist alles Grüne verlogen!

 

guter Vorschlag !

 

ich hatte nen Diesel 12 Jahre alt Euro 4 Norm

den musste ich verschrottet

ich will behaupten der produzierte weniger Russ als ein Benzindirekteinspritzer

und NOx da war es mehr - zugegeben

dazu noch weniger CO2 weil ein Diesel nun mal effizienter verbrennt

 

So ist es. Und bei den E-Autos gleich eine Mindestersatzteilverfügbarkeit von 30Jahren. Die Wegwerfgesellschaft ruiniert die Erde.

Wir müssen weniger, dafür vieeeel langlebiger produzieren!

Coachcoach
@15:15 Uhr von Nelke785

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

So geht es Hunderttausenden, vielleicht Millionen. 

Und nix passiert

Denkerist
@15:14 Uhr von Forfuture

 

Die ewige Unions-Strategie, nichts tun, nichts ändern und engagiertes Handeln diffamieren.

Ich empfehle einen Blick auf das Polit-Barometer. Demnach liegt die Union vorn, gefolgt von den Grünen. Die SPD verliert kontinuierlich.

Zeigt doch nur, dass die Strategie wirkt, hat 16 Jahre geklappt und bei genügend schlecht informierten Wählern wird es auch weiter klappen.Die Menschen suchen immer Schuldige und bestrafen die, derer sie habhaft werden, ob dabei die Richtigen bestraft werden spielt offenbar für das Gefühl so vieler Menschen keine Rolle.

Der Unionschef wollte beim Überfall Rußlands sofort mit der NATO zurückschlagen. Dann hätten wir jetzt keine Probleme mehr. Mitteleuropa, wahrscheinlich die ganze Welt wäre atomar zerstört!

Merz ist Transatlantiker. Wir bruachen Leute, die unsere Interessen vertreten, so wie Orban für die Ungarn!

jukep
@11:48 Uhr von Möbius

Ein komplettes Ende der Gasverstromung ist nicht realistisch, zudem beträgt der Anteil am Verbrauch nur etwa 15%. 

 

Abkehr von preiswertem russischen Pipeline Öl und russischen Pipeline Gas ist nur durch einen quälenden Transformationsprozess möglich, der nur scheinbar in dieselbe Richtung geht wie die Energiewende weg von fossilen Rohstoffen hin zu erneuerbaren Energien. 

Das Ziel, Gas- Kohle- und Ölverstromung zu ersetzen durch Wind und Solar, halte ich mit Anstrengung für erreichbar. Allerdings dürften die Stromkosten in Deutschland dadurch weiter steigen.

Es ist schon erstaunlich, dass so viele jetzt unsere Probleme auf "Russengas" schieben. Es wird vergessen, dass genau die zuverlässige und preiswerte Energieversorgung aus Russland ein Riesenplus für unsere Wirtschaft war.

So gesehen haben die Altkanzler/in "zum Wohle Deutschlands gehandelt". Ob das was jetzt kommt zum Wohle Deutschalnds ist muss sich erst noch beweisen.

 

Raho59
20. Juni 2022 - 14:46 Uhr von heinzi123

Wo war unsere Regierung denn die Jahre vorher. Hatten wir da keinen Wirtschaftsminister? 

Der Hinweis das sich die Regierung an diec90% Füllgrad der Speicher für Gas im November halten muss, ist ja nett.

Vielleicht können Sie Herrn Habeck erklären woher das Gas kommen soll? 

Nelke785
@15:20 Uhr von Raho59

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

Ich finde Habeck sein Vorgehen korrekt. Er will für volle Gasspeicher sorgen. Das dies nicht einfach ist und man daran denken muss, was im Fall der Fälle ist, erscheint mir eher weitsichtig. Sind wir Deutsche gar nicht gewohnt. Siehe Span und Corona 

Ja das WILL er. Das finde ich grundsätzlich auch gut. Ich sehe aber keine Übergangslösung.

 

 

jukep
Meine Frage an alle die sich auskennen

Angenommen wir haben genug Sonnenkollektoren auf den Dächern, auf den Wiesen und Feldern. Wie steht es da mit der Umgebungstemperatur heizen sich diese Kollektoren nicht auf. Denn wen dem so wäre steigt die Umgebungstemperatur und heizt zusätzlich noch das Klima auf?   

Zufriedener Optimist
@14:36 Uhr von jukep

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Die USA haben ein Nachbarland angegriffen um es sich scheibchenweise einzuverleiben und dabei vergewaltigende Mörderbanden losgeschickt? Soso… Die USA haben Ihre Fehler - aber dort kann man wenigstens einen Verrückten wie Trump abwählen und es gibt auch Richter, die mutig gegen ihn entscheiden.

Sie vertreten hier eine Diktatur im Stile der Nazis…

Raho59
@15:28 Uhr von Nelke785

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

Ich finde Habeck sein Vorgehen korrekt. Er will für volle Gasspeicher sorgen. Das dies nicht einfach ist und man daran denken muss, was im Fall der Fälle ist, erscheint mir eher weitsichtig. Sind wir Deutsche gar nicht gewohnt. Siehe Span und Corona 

Ja das WILL er. Das finde ich grundsätzlich auch gut. Ich sehe aber keine Übergangslösung.

So geht es Herrn Habeck auch. Darum war er ja in Katar. Mag man gut finden, oder nicht. Aber er versucht es. Die leeren Gasspeicher hat er ja geerbt und für den Krieg kann er nichts. 

 

 

Questia
@14:40 Uhr von -Der Golem-

Der Umfang, in dem die Kohlekraftwerke zum Einsatz kommen werden (müssen), ist doch m.E. nach gleich, oder?

Mache ich einen Denkfehler? Ich bitte um sachliche Antworten ohne Häme.

-----------------------------------------------------

Es geht um die Umwandlung von Gas in Elektrizität. Wenn die verstärkt mittels Kohle erfolgen würde dann hätte man mehr Gas für andere Zwecke zur Verfügung.

Danke für die Antwort.

Ich habe es so verstanden:

Die Kohle soll Gas ersetzen, damit Gas weiterhin dort eingesetzt werden kann, wo es nicht durch Kohle ersetzt werden kann.

Jetzt ist ein Teil des Knotens  bei mir geplatzt. Danke

Miauzi
@15:15 Uhr von Nelke785

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

 

Die Grünen haben Jahrzehntelang die Wärmepumpen bekämpft - für diese war das schlicht weg Teufelszeug

Was meinen sie was ich da viele Jahre lang von denen hören musste.

Das allerschlimmste war ja das der Strom (was hier die Hilfs-Energie ist) in einem Kraftwerk erzeugt wird. Komisch - wo man doch gleichzeitig für  flächendeckende Windparks eintritt.

Klar - die Wärmepumpe - die für die gleiche Mehrinvestition Warmwasser und Heizung sicherstellt gegenüber einer Solar-Anlage die nur das Warmwasser schafft.

Darum wurde nicht nur politisch massiv gegen die WP-Technik getreten - völlig egal das bei einer Solar-Anlage beim Warmwasser schon mal 40% via Erdgas zugeheizt werden muss

PLUS

der Gesamte Heizbedarf für Haus bzw. Wohnung

 

Zufriedener Optimist
@15:25 Uhr von jukep

 

Es ist schon erstaunlich, dass so viele jetzt unsere Probleme auf "Russengas" schieben. Es wird vergessen, dass genau die zuverlässige und preiswerte Energieversorgung aus Russland ein Riesenplus für unsere Wirtschaft war.

So gesehen haben die Altkanzler/in "zum Wohle Deutschlands gehandelt". Ob das was jetzt kommt zum Wohle Deutschalnds ist muss sich erst noch beweisen.

 

Sie möchten also lieber einen Massenmörder ermutigen? Das wäre sicher im Interesse des deutschen Volkes…

Anna-Elisabeth
@14:36 Uhr von jukep

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Es geht bei diesem Krieg nicht um Moral. Es geht um Rache an Putin. Ich hege selbst diese Rachegedanken, wohlwissend, dass Rache auch nicht moralisch ist. Dumm wird diese Rache aber dann, wenn sie a) niemandem hilft und b) dem Rächer selbst mehr schadet, als dem Racheziel. Ich bin mir nicht sicher, wieviel Dummheit wir uns gerade leisten.

 

Parsec
@14:19 Uhr von weingasi1

Ich empfehle einen Blick auf das Polit-Barometer. Demnach liegt die Union vorn, gefolgt von den Grünen. Die SPD verliert kontinuierlich.

Woran liegt's, dass die Union vorne liegt? 

Nicht an der Union. Die tut nämlich gerade nichts. Ausser inhaltslose Kritik und Aktionen sehe ich da nix. Und wer nichts tut, macht auch keine Fehler.

Die Ampel hingegen tut was, macht gerade für die Hinterlassenschaften der alten Regierung - ich sagte es vorhin schon - die Müllabfuhr. Wichtige und schwierige - besser: schwerwiegende - Entscheidungen sind zu fällen, auch unpopuläre.

Hier greift die Union zu und wettert substanzlos gegen viele Entscheidungen oder verunglimpft den deutschen Kanzler (Merz' Fototermin im der Ukraine). 

Und der SPD fehlt es an Bissigkeit auf ganzer Linie.

Ich habe das Gefühl, dass hier nur die Grünen so richtig ans Arbeiten kommen.

 

Wolf1905

Für die Stromversorgung müssen die AKWs länger laufen als gedacht; ggf. auch weiterhin Kohlekraftwerke.

Das Gas sollte für das Heizen der Privathaushalte im kommenden Winter gespeichert werden; sonst wird’s ungemütlich, nicht nur von der Temperatur her gesehen, sondern auch von der politischen Radikalisierung, die kommen könnte. 



Auch im Hinblick auf das Wahlergebnis gestern in FRA wird’s in der EU ungemütlicher werden!

jukep
@15:21 Uhr von Denkerist

Zuallererst muss aber die Wegwerfgesellschaft beendet werden. Wir brauchen langlebige Produkte. Aber das ist offensichtlich nicht gewollt. So lange dies nicht auf die Agenda kommt ist alles Grüne verlogen!

 

guter Vorschlag !

 

ich hatte nen Diesel 12 Jahre alt Euro 4 Norm

den musste ich verschrottet

ich will behaupten der produzierte weniger Russ als ein Benzindirekteinspritzer

und NOx da war es mehr - zugegeben

dazu noch weniger CO2 weil ein Diesel nun mal effizienter verbrennt

 

So ist es. Und bei den E-Autos gleich eine Mindestersatzteilverfügbarkeit von 30Jahren. Die Wegwerfgesellschaft ruiniert die Erde.

Wir müssen weniger, dafür vieeeel langlebiger produzieren!

Nun genau das wären die Aufgaben der EU für die  Nachhaltigkeit der Produkte zu sorgen dazu eine 100% Wiederverwertung.

Naturfreund 064
@13:35 Uhr von Sisyphos3

 

 

 

ich hatte nen Diesel 12 Jahre alt Euro 4 Norm

den musste ich verschrottet

ich will behaupten der produzierte weniger Russ als ein Benzindirekteinspritzer

und NOx da war es mehr - zugegeben

dazu noch weniger CO2 weil ein Diesel nun mal effizienter verbrennt

 

 

 

Ich habe einen Diesel der ist 14 Jahre alt und werde ihn nicht verschrotten.

Auch Euro 4

Jedes neue Auto hat schon wieder viel CO2 bei der Produktionen produziert und deshalb fahre ich ihn auch vorerst noch weiter.

Versuche ihn aber stehen zu lassen so gut es geht.

In den Urlaub fahre ich mit der Bahn.

Alles was ohne Auto geht fahre ich mit dem E bike.

Akku lade ich mit eigenem PV Strom.

Nächstes Auto wird wohl dann ein E Auto werden.

Tanke dieses Auto so alle 6 bis bei den letzten beiden male sogar 8 Wochen.

Raho59
@15:33 Uhr von heinzi123

Wo war unsere Regierung denn die Jahre vorher. Hatten wir da keinen Wirtschaftsminister? 

Der Hinweis das sich die Regierung an diec90% Füllgrad der Speicher für Gas im November halten muss, ist ja nett.

Vielleicht können Sie Herrn Habeck erklären woher das Gas kommen soll? 

Dann muss man Teile der Wirtschaft ausschalten.

Die verbrauchen die meiste Energie.

Ist nicht wirklich Ihr Ernst? Die ganzen Arbeitslosen werden sich das dann noch vorhandene Gas nicht leisten können. Aber DAVON werden Sie nicht betroffen sein? 

-Der Golem-
@15:31 Uhr von jukep - Reetdächer zur Pflicht

Angenommen wir haben genug Sonnenkollektoren auf den Dächern, auf den Wiesen und Feldern. Wie steht es da mit der Umgebungstemperatur heizen sich diese Kollektoren nicht auf. Denn wen dem so wäre steigt die Umgebungstemperatur und heizt zusätzlich noch das Klima auf?   

----------------------------------------------------------

Der Sonnenkollektor allseitig wärmegedämmt und strahlt nur noch 5 Prozent der Energie wieder ab. Das Ergebnis: Das darunter fließende Wasser erreicht eine Temperatur von 60 bis 80 Grad! 

Bei Photovoltaik gibt es überhaupt keine Abstrahlwärme.

Die Dachabdeckung strahlt wesentlich mehr Wärme ab als die Sonnenkollektoren. Ausser bei Reetdächern. Die sollten Pflicht werden. Auch im Schwarzwald oder Bayern.

 

schabernack
14:14 Uhr von harry_up

 

Ich wollte mal einen Carport bauen lassen, wohl wissend,

dass man in meiner Gmde. erstmal gegen alles ist.

Bitte nennen Sie mir die Gründe, weshalb ich den nicht bauen darf.

 

Die Dame war keine Sekunde über diese Fragestellung überrascht.

Sie nannte mir die Gründe.

Die waren absolut lächerlich.

 

Dürften Sie in der Gemeinde Ihrer Bergischen Bauverhinderer eine richtige Garage bauen (lassen mit Wänden? Steht das E im Mobil mehr frostsicher drin. Photovoltaik kann man auch der Garage als Mütze aufs Dach setzen.

 

Ist nur alles wieder teurer, aber Sie könnten auch Ihre Bergischen Bürokraten ärgern, indem Sie einen Bauantrag stellen für eine Garage aus Wellblech im US-Style, oder für einen Carport in Form einer  Bergischen Waffel.

 

Begründen tun Sie das dann mit …

Bergische Brauchtumspflege.

Coachcoach
@15:31 Uhr von Zufriedener Optimist

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Die USA haben ein Nachbarland angegriffen um es sich scheibchenweise einzuverleiben und dabei vergewaltigende Mörderbanden losgeschickt? Soso… Die USA haben Ihre Fehler - aber dort kann man wenigstens einen Verrückten wie Trump abwählen und es gibt auch Richter, die mutig gegen ihn entscheiden.

Sie vertreten hier eine Diktatur im Stile der Nazis…

Der Herr vertritt einen Standpunkt - den muss man nicht teilen, ich teile ihn nicht.

Persönliche Unterstellungen sind aber nicht am Platz.

Und: Es muss ja nicht das Nachbarland sein, um falsch zu sein, oder? Und vielleicht ist ja auch ein Ingangsetzen schändlich?

Raho59
@15:34 Uhr von Anna-Elisabeth

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Es geht bei diesem Krieg nicht um Moral. Es geht um Rache an Putin. Ich hege selbst diese Rachegedanken, wohlwissend, dass Rache auch nicht moralisch ist. Dumm wird diese Rache aber dann, wenn sie a) niemandem hilft und b) dem Rächer selbst mehr schadet, als dem Racheziel. Ich bin mir nicht sicher, wieviel Dummheit wir uns gerade leisten.

Ich bin sicher, eher keine. 

Inwieweit die Sanktionen wirken, werden wir noch sehen. So wie Herr P. aus M. bellt, so scheinen sie ihm jetzt schon weh zu tun. Sonst würde er schweigen und sich denken "Lass sie doch...

"

 

jukep
@15:17 Uhr von Möbius

...lässt nichts Gutes erwarten. 

Ich sag mal so: wäre Habeck erfolgreich gewesen, würde es jetzt eine groß aufgemachte Meldung darüber geben. Also bleibt die Turbine wohl in Kanada, die nächste (bereits ausgebaute) bleibt in Russland und die dritte von der Habeck vorher sprach, kann gleich an der Pipeline bleiben. Denn die wird demnach wohl stillgelegt werden müssen. 

Keine Wartung - kein Betrieb. Ist bei jedem anderen technischen System auch so. 

Also kein Gas mehr für Deutschland ... 

 

Im Februar hat Habeck noch für diesen Fall ein Schreckensszenario an die Wand gemalt: Produktionsabschaltungen ganzer Industriezweige, Massenarbeitslosigkeit und „Soziale Verwerfungen“. Kann man in der ARD Mediathek nachschauen. 

 

Und nun ? Wird jetzt die weiße Flagge gehisst ? 

Nein. Dann kommt die Parole "Putin ist schuld". Derzeit kann man recht gut damit regieren und opponieren.

Lenkt so schön von eigenen Fehlern ab.

Menschen 123xyz
@15:18 Uhr von Gerd Hansen

 

das funktioniert nur bei den alten mechanischen Zählern ohne Rücklaufsperre.

...und da traut sich natürlich kein Elektroinstallateur...

 

Viele der „alten“ Zähler ( Ferraris-Zähler ) haben noch nicht mal eine Rücklaufsperre ;).

Aber auch bei den heute üblichen „digitalen Zählern“, egal ob „moderne Messeinrichtung“ oder „intelligentes Messsystem“ wäre das kein Problem.

Man braucht nur den Wert den „Einspeisezählers“ von dem des „Verbrauchszählers“ abziehen.

Deren Anzeige im Display wechselt ca. alle 5 Sekunden

Oh, danke jetzt habe ich begriffen, wieso die zusammengezählten Werte der Stockwerkszähler höher sind als der Gesamtzähler. Einspeisung geringer als Einzelverbrauch hatte mich total verwirrt. Neue Gasheizung mit Pumpe. Wir lernen noch. Haben min 16 und max 22 Grad eingegeben. Solar geht hier nicht, würde Durchrenovierung des Hauses und Daches bedingen, zu teuer und wir müssten umziehen. Wir hatten nur die Wahl neue Öl oder neue Gasheizung. Wenn man es zu niedrig stellt kostets mehr. 

UnwichtigeMeldung

Und bitte endlich mal den Denkmalschutz massiv runterstufen. Wir wollen über 1000m2 PV auf unsern Scheunen, aber das Denkmal bremst, obwohl bei der Sanierung auch die Asbestdächer entsorgt werden. Aber Denkmalschutz schützt ja nicht Menschen, sondern lässt absichtlich Gebäude vergammeln, weil sie nicht genutzt werden. Pervers. Bitte Grüne, schnell die Gesetzesänderung. 

jukep
@15:31 Uhr von Zufriedener Optimist

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Die USA haben ein Nachbarland angegriffen um es sich scheibchenweise einzuverleiben und dabei vergewaltigende Mörderbanden losgeschickt? Soso… Die USA haben Ihre Fehler - aber dort kann man wenigstens einen Verrückten wie Trump abwählen und es gibt auch Richter, die mutig gegen ihn entscheiden.

Sie vertreten hier eine Diktatur im Stile der Nazis…

Nein ich weise auf die Realität hin Kriegsverbrechen sind überall gleich. Fragen sie doch die Menschen die unter den Kriegsverbrechen der von mir genannten leiden. die fragt man lieber nicht das könnte ja das Weltbild verändern.

Möbius
Ich reibe mir unter der Nase... „Ich hab’s!“

Wie bei Wicki ... :-) 

 

Man muss doch nur die Kiew Bündnispartner auffordern, den Betrieb über den zweiten, seit 15.05. stillgelegten Knotenpunkt wieder zuzulassen - und schwupps ! - verdoppelt sich das Gasvolumen was über die Ukraine in den Westen zB bis zum Hub in Österreich fliesst wieder auf über 90 Mrd cbm!

 

Da die Ukraine bisher allerdings aus Deutschland das russische Gas bekommen hat das über NS I floss, kann man ja gleich verrechnen und die Ukrainer lassen einfach weniger Gas nach Mitteleuropa durch ... 

 

Ich würde übrigens gerne mal wissen welchen Prozentanteil des „formell“ nach Deutschland insgesamt importierten Erdgases Polen und die Ukraine erhalten ... 

 

Deutschland selbst verbraucht etwa 100 Mrd cbm im Jahr. Über Transgas (Ukraine) kamen früher 110 Mrd cbm (davon aber nur ein Teil nach Deutschland), 55 Mrd cbm über Nordstream 1, und dann importiert Deutschland schon immer auch Gas aus den Niederlanden, Norwegen und ein wenig fördert man auch selbst. 

 

 

frosthorn
@Zufriedener Optimist, 15:34

 

Sie möchten also lieber einen Massenmörder ermutigen? Das wäre sicher im Interesse des deutschen Volkes…

 

Bitte formulieren Sie es korrekt. Wir kaufen nicht bei Massenmördern, die die Menschenrechte missachten und andere Länder überfallen, um sie sich einzuverleiben. Wir kaufen nur bei Massenmördern, die die Menschenrechte missachten und keine anderen Länder überfallen, um sie sich einzuverleiben. Das ist die offizielle Linie und moralisch völlig einwandfrei.

Und es ist im Interesse des deutschen Volkes.

Parsec
@15:19 Uhr von Coachcoach

Es fehlt an Initiative: Jetzt wäre der Zeitpunkt, bei Erneuerbaren zu klotzen - nicht zu kleckern.

Ich rechne mal: die Regierung ist also seit rd. 1/2 Jahr im Amt, seit fasr 4 Monaten bombt Putin seinen Überfall in der Ukraine.

Wo wird jetzt nicht geklotzt?

Kohle zu verstromen ist jetzt richtig - aber jedes Solar-kW nützt auch! 

Wo ist die Pflicht für alle Supermärkte und Gewerbebauten - mit einer vernünftigen Regelung für den Eigenbedarf.

Wo sollen denn die Bauteile für die "Eigenvetsorgung" herkommen? Hier geht es nicht um einige wenige Bausätze, die man zusammenbasteln kann.

Wo bleibt Fernwärme aus großen Gewässern?

Wann sollen denn die Rohre fertig werden? Zu welchen Altbauten denn, die dann noch welche dazu inkompatible Heizungsanlage gerade haben?

Die Grünen versagen.

Quatschimus maximus!

Einzig derartige Kritik krankt an mangelndem Verständnis zu Umsetzbarem.

Macht aber die CDU genauso: fachfremde Kritik äußern.

Schade, dass hier die Regierungspartei(en) nicht massiv auf den Tisch hauen.

 

Coachcoach
@15:34 Uhr von Anna-Elisabeth

Kohle kann noch bis zum Sommer u.a. aus Russland bezogen werden, Öl sogar noch bis Ende 2022. 

 

Nein. Kein Öl, keine Kohle von Kriegsverbrechern.

Aha mit den saudischen, den katarischen und den US Kriegsverbrechern haben sie keine Probleme. Ich frage deshalb weil die doch mit Gas und Öllieferungen einspringen sollen.

Es geht bei diesem Krieg nicht um Moral. Es geht um Rache an Putin. Ich hege selbst diese Rachegedanken, wohlwissend, dass Rache auch nicht moralisch ist. Dumm wird diese Rache aber dann, wenn sie a) niemandem hilft und b) dem Rächer selbst mehr schadet, als dem Racheziel. Ich bin mir nicht sicher, wieviel Dummheit wir uns gerade leisten.

 

Rache verdummt immer. 

Ich denke, wir leisten uns zu viel Dummheit  - schon lange, und jetzt auch. Das fing schon mit Gorbatschow und Jelzin an - und wer geglaubt hat, schadlos Herrn Jelzin über und unter die Tische ziehen zu können, der und die sollten sich schämen und anfangen, nachzudenken.

jukep
@15:19 Uhr von Denkerist

Ja klar: die besondere Situation erfordert es, dass man von den verschärften Umweltregeln wieder abrückt. Insofern ist der Ukraine-Krieg Mitauslöser dafür, dass wegen der Verfehlung des 1,5-Grad-Zieles die Umweltkathastrophen stark zunehmen werden. Schon bald wird niemand mehr Krieg führen können, weil es nix mehr zu "erobern" gibt.

Ein zweiter Aspekt: Selbst wenn wir alles einhalten. Was ist, wenn andere Länder das nicht tun? Dann wird das Weltklima dennoch ruiniert!

Die Rettung des Weltklimas erreichen wir nur mit ALLEN zusammen. Und mit ALLE meine ich auch alle.

Da müssten wir weltweit zunächst sämtliche Wälder und Moore erhalten. So wie neue Wälder anpflanzen.

 

Nelke785
@15:32 Uhr von Raho59

 

Bürger zum frieren ermuntern. 

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Eigentumswohnung. Gasbetrieben. Wärmepumpen nicht ausreichend leistungsstark. Dach für Solar ungeeignet.

Ich finde Habeck‘s Vorgehensweise überstürzt, riskant und beunruhigend.

Zum Glück frieren wir nicht so schnell und die Kinder sind aus dem Krabbelalter raus. 

 

Ich finde Habeck sein Vorgehen korrekt. Er will für volle Gasspeicher sorgen. Das dies nicht einfach ist und man daran denken muss, was im Fall der Fälle ist, erscheint mir eher weitsichtig. Sind wir Deutsche gar nicht gewohnt. Siehe Span und Corona 

Ja das WILL er. Das finde ich grundsätzlich auch gut. Ich sehe aber keine Übergangslösung.

So geht es Herrn Habeck auch. Darum war er ja in Katar. Mag man gut finden, oder nicht. Aber er versucht es. Die leeren Gasspeicher hat er ja geerbt und für den Krieg kann er nichts. 

 

Er versucht es….

Man rennt vor den Russen in Europa weg und landet in ihrem Schoß am Golf. Eine Lösung kann nur europäisch sein.

 

 

 

schabernack
@15:20 Uhr von Miauzi / @schabernack

 

CO2-Ausstoß pro verbrannter Liter Kraftstoff ist von wenig über mehr zu viel in einer solchen Reihenfolge:

 

LPG - Benzin - Diesel - Schweröl für Schiffe.

 

Man rechnet das als Ing. nicht in Liter (Volumen-Einheit) - sondern in Kilo (Gewichts- bzw. Masse-Einheit)

wegen der unterschiedlichen Dichte der Medien.

aber ansonsten passt es.

 

Der Abgaben-Fiskus berechnet die CO2-Abgabe bei allen Verbrenner-Kraftstoffen auf die Volumeneinheit Liter bezogen. Bis Ende 2025 sind jeweilige Steigerungen bereits gesetzlich bestimmt.

 

Am meisten mehr bei Diesel.

Am wenigsten mehr bei LPG.

jukep
@15:41 Uhr von -Der Golem-

Angenommen wir haben genug Sonnenkollektoren auf den Dächern, auf den Wiesen und Feldern. Wie steht es da mit der Umgebungstemperatur heizen sich diese Kollektoren nicht auf. Denn wen dem so wäre steigt die Umgebungstemperatur und heizt zusätzlich noch das Klima auf?   

----------------------------------------------------------

Der Sonnenkollektor allseitig wärmegedämmt und strahlt nur noch 5 Prozent der Energie wieder ab. Das Ergebnis: Das darunter fließende Wasser erreicht eine Temperatur von 60 bis 80 Grad! 

Bei Photovoltaik gibt es überhaupt keine Abstrahlwärme.

Die Dachabdeckung strahlt wesentlich mehr Wärme ab als die Sonnenkollektoren. Ausser bei Reetdächern. Die sollten Pflicht werden. Auch im Schwarzwald oder Bayern.

 

Danke für die Auskunft.

 

Coachcoach
@15:53 Uhr von Parsec

...

Wann sollen denn die Rohre fertig werden? Zu welchen Altbauten denn, die dann noch welche dazu inkompatible Heizungsanlage gerade haben?

Die Grünen versagen.

Quatschimus maximus!

Einzig derartige Kritik krankt an mangelndem Verständnis zu Umsetzbarem.

Macht aber die CDU genauso: fachfremde Kritik äußern.

Schade, dass hier die Regierungspartei(en) nicht massiv auf den Tisch hauen.

 

Oh. Fachfremd? Ich habe lange mit Erneuerbaren gearbeitet - ähnliche Fragen hatte ich auch an die CDU. Jetzt an den grünen Minister - da ist kaum Unterschied.

Und natürlich versagen die Grünen, deswegen braucht man nicht Latein vergewaltigen.

Damit bleiben sie ihrer Identität treu.

Es klotzt keiner. Leider ist auch das Kleckern bestenfalls peinlich und nicht hilfreich.

marvin
Einfach mal aufhören zu Stoffwechseln.

Frau Merkel sagte ja kürzlich, NordStream2 sei der Wunsch der deutschen Wirtschaft gewesen, und für andere Lösungen wie Flüssiggas hätten sich auch keine Investoren gefunden. Auch jetzt lese ich aus den Worten des Industriepräsidenten vor allem die Sorge um die Energiesicherheit; das Benennen von Voraussetzungen würde ich auch nicht mit "Unterstützung" verwechseln.

Diesen Sanktionskurs gegen Russland, in den Amerika uns treibt, kann ein deutscher Firmenlenker, der auf günstige und sichere Energie angewiesen ist, auch kaum unterstützen. Er schadet  uns selbst schließlich weit mehr als dem neuerlich wieder erklärten "Feind", der im Gegenteil enorme Windfall-Profits einfährt. 

Es gibt auch eine ziemlich eindeutige Antwort der Finanzwelt: Der Rubel steigt. Der Euro fällt. Halten wir also die Luft an - mal sehen, wie lange Putin das aushält...

 

harry_up
@14:40 Uhr von mokky

Wenn der letzte Konzern die Brocken hingeschmissen hat.... in welchem Paralelluniversum soll das den passieren?

Großkonzerne sind keine kleinen Familienunternehmen. Großkonzerne sind überhaupt keine Menschen die hinschmeissen, das sind Maschinen die nach ihrer Logik wachsen bis sie platzen oder alles kahlgefressen haben was in ihrer Reichweite war.

 

 

Großkonzerne sind zwar keine Menschen, aber es arbeiten dort Menschen, die sich und ihre Familien ernähren wollen.

 

Und in der Konzernleitung sitzen ebenfalls Menschen, die das gleiche wollen und außerdem denen zu Geld verhelfen sollen, die ihres in den Konzern investiert haben.

Raho59
@15:57 Uhr von Nelke785

 

Man rennt vor den Russen in Europa weg und landet in ihrem Schoß am Golf. Eine Lösung kann nur europäisch sein.

Das allerdings heißt sich von den fossilen Brennstoffen verabschieden. 

 

Moderation
Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,



die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen.



Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.



Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.



Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation