Kommentare - Entwicklungsministerin Schulze kündigt Hilfe für die Ukraine an

27. Mai 2022 - 15:11 Uhr

Bei einem Besuch in der Ukraine hat Entwicklungsministerin Schulze deutsche Hilfe für den Wiederaufbau angekündigt. Es soll schnell Wohnraum gebaut werden. Man dürfe nicht warten, bis der Krieg vorbei sei.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@17:36 Uhr von jukep

angemerkt habe die Ukraine ein Mühlstein und ein Milliardengrab am Hals der EU.

Ich war auf dem Balkan unterweg da gibt es Länder innerhalb der EU deren Bausubstanz sieht zum Teil nicht besser aus da müsste man dringend einen Wiederaufbau voranbringen.

 

Genau. Im gerade umkämpften  Sewerodonezk zB sind in den Wohngebieten nicht mal die Zufahrtsstraßen und Höfe asphaltiert, die Gebäude sind unverputzt und schon vor dem Krieg nicht gut in Schuss: Risse im Mauerwerk, rostende Stahlträger, gebrochene Fensterscheiben. 
 

 

 

@15:41 Uhr von rjbhome

Wiederaufbau ist prima.

Leider ist mir im Moment nicht präsent welchen Aufbau Deutschland im Jemen,  Syrien,  Irak geleistet hat. Sollte aber in der Ukraine ggf. genau so erfolgen

 

 

Im Jemen und in Syrien ist in erster Linie Russland gefordert.

Die fördern den Krieg durch Waffenlieferungen im Jemen und bombardieren Syren iin Grund und Boden.

 

Im Irak dürfen USA und Iran ran.

 

@18:39 Uhr von Sausevind

 

Putin selber halte ich für "so blöd".

Ich rechne allerdings auch mit Befehlsverweigerung in dem Fall.

Aber wäre ich deutscher Politiker, würde ich darauf niemals setzen. Sondern so handeln, als könnte Putin sich durchsetzen. 

Alles andere wäre im höchsten Maße fahrlässig.

 

Niemand will einen Atomkrieg losbrechen. Auch Russland nicht. 
 

Aber es spricht auch nichts gegen Vorsicht. Polen und andere haben MIG Kampfflugzeuge als Ersatzteile in die Ukraine geschickt. Polen hat 90% an Raketen und Ersatzteilen geliefert. Die Ukrainer haben damit viele MIGs zusammen gebaut. 
 

Hunderter Panzer sind in die Ukraine geliefert worden.. 

 

Die USA werden M142 himars Raketenwerfer schicken, aber nur die mit 70 km Reichweite. Die mit 300 resp. 500 gibt man (noch) nicht. 
 

Weitere schwere Artillerie kommt ebenfalls. 
 

Deutschland will nicht helfen, obwohl es mehr könnte. 
 

Im Donbas fehlen der Ukraine mind.  100 schwere weitreichende Artillerie, Haubitzen und Raketenwerfer. 

@15:41 Uhr von rjbhome

Wiederaufbau ist prima.

Leider ist mir im Moment nicht präsent welchen Aufbau Deutschland im Jemen,  Syrien,  Irak geleistet hat. Sollte aber in der Ukraine ggf. genau so erfolgen

__

Wieso ? Sind Syrien, der Irak und Jemen auch zukünftige EU-Mitglieder ?

 

Dafür werden in Deutschland die Tafel-Schlangen immer länger

Während  es  in  Deutschland  nicht  erst  seit  gestern  an  vielen  Dingen  ermangelt  von  bezahlbaren  Wohnungen,  Kindergrundsicherung   bis  Internet  für  Schulen  aufgrund  chronischen  Geldmangels  (?),   spielt  die  Bundesregierung  wieder  mal  für  andere  Länder  den  Krösus.  Und  neue  Wohnungen  mitten  in  ein  aktives  Kriegsgebiet  zu  bauen,   ist  wohl  das  Allerletzte,  was  so  einer  Bundesregierung  noch  einfallen  kann.

man muß sich fragen

ob die Ukraine, wenn sie den Krieg verloren haben wird, wonach es aussieht, als geteiltes, auf den Westen reduziertes Land, überhaupt noch ein Deutschland freundlich gesinntes Land sein wird. Der Weg in die EU als politisch instabiles Land wird praktisch unmöglich sein, ebenso wie ein Beitritt in die NATO. So sind die Wiederaufbaureden nichts als heiße Luft.  

@17:59 Uhr von krittkritt

@17:14 Uhr von Lusil

Der Oligarch Poroschenko hatte sein Vermögen versiebenfacht (FAZ), die Bevölkerung ihr Einkommen halbiert seit 2014 (auf 150€).

Der Georgier Saakaschwili, der die Korruption in der Ukraine bekämpfen sollte, hat es in seiner drastischen Art einmal so ausgedrückt: "Ich gehe davon aus, dass die Hälfte des Geldes, das der ukrainische Staat eingenommen hat, einfach gestohlen wurde. Manchmal wurde alles gestohlen. Man kann es sehen, wenn man sich allein die Infrastruktur ansieht."

Allerdings steht er mittlerweile in Georgien selbst wegen Korruption auf der Fahndungsliste.

 

Ukrainer und Georgier haben Sie jetzt abgehandelt.

 

Wo steht Russland auf Ihrer Liste?

- 20:13 Uhr von DerVaihinger

„Im Jemen und in Syrien ist in erster Linie Russland gefordert.

Die fördern den Krieg durch Waffenlieferungen im Jemen und bombardieren Syren iin Grund und Boden.“

und in der Ukraine Deutschland, weil mit unseren waffen gekämpft wird?

wann hört dieses geldversenken endlich auf? Wie kommen europäische Politiker dazu uns einzureden, wir wären das der Ukraine schuldig? Womöglich wird am Ende die Wohnungsnot dort eher bekämpft sein, als in Deutschland.

@20:30 Uhr von DerVaihinger

@17:14 Uhr von Lusil

Der Oligarch Poroschenko hatte sein Vermögen versiebenfacht (FAZ), die Bevölkerung ihr Einkommen halbiert seit 2014 (auf 150€).

Der Georgier Saakaschwili, der die Korruption in der Ukraine bekämpfen sollte, hat es in seiner drastischen Art einmal so ausgedrückt: "Ich gehe davon aus, dass die Hälfte des Geldes, das der ukrainische Staat eingenommen hat, einfach gestohlen wurde. Manchmal wurde alles gestohlen. Man kann es sehen, wenn man sich allein die Infrastruktur ansieht."

Allerdings steht er mittlerweile in Georgien selbst wegen Korruption auf der Fahndungsliste.

 

Ukrainer und Georgier haben Sie jetzt abgehandelt.

 

Wo steht Russland auf Ihrer Liste?

 

Sagen wir mal so: DIE Korruption die es heute noch in der Ukraine und in Georgien gibt, die gibt es in Russland nicht mehr. Was viele Russen Putin hoch anrechnen (neben der Sozialpolitik).

@16:21 Uhr von Nelke785

Mitten im Krieg Häuser zu bauen klingt ziemlich irsinnig. Einfache Lagerhallen und für vorerst das Nötigste zu sorgen, fänd ich besser.  

#

Ich würde erst einmal Wohncontainer aufstellen. Erst wenn Frieden ist,können zerstörte Häuser wieder aufgebaut werden.

 

20:27 Uhr von FakeNews-Checker

 

"Dafür werden in Deutschland die Tafel-Schlangen immer länger

Während es in Deutschland nicht erst seit gestern an vielen Dingen ermangelt von bezahlbaren Wohnungen, Kindergrundsicherung bis Internet für Schulen aufgrund chronischen Geldmangels (?), "

....

 

Die Waffen, die wir liefern könnten sind ja schon da und müssen nicht produziert und bezahlt werden.

 

Diese Waffen  kann man weder essen, noch darin wohnen und für den Kinderspielplatz in der Kita sind sie nicht geeignet.

Sie stehen offensichtlich da, nutzlos im Notfall weil ohne Munition, und kosten Geld für Wartung und Bewachung.

 

Ich würde sagen: nix wie weg damit!

Die Russen werden Deutschland wohl kaum durch die Nordstream 2 angreifen. (Und selbst wenn: Munition haben wir dafür nicht und überfahren kann man einen Angreifer  wesentlich günstiger auch mit einem Traktor. Der wird ganz sicher wenigstens einen TÜV haben.)

 

@20:04 Uhr Alphaworld1 - wir sollten jeden Abend

Muss jetzt eigentlich jetzt jedes deutsche Ministerium im Spendentaumel an die Ukraine übertreffen?
 

wir sollten alle jeden Abend bevor wir ins Bett gehen überlegen, was könnten wir noch mehr tun um der Ukraine zu helfen und um Russland zu schaden…

 

Vor allem Olaf Scholz sollte das dringend tun

@15:58 Uhr von Blitzgescheit

 

Ohjemine,...

Die von der großen Koalition 2018 angekündigte "Wohnraumoffensive" des Bundes fällt nach vier Jahren bescheiden aus: Insgesamt wurden genau 56 Wohnungen gebaut - 2021 hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) nur sechs Wohnungen fertiggestellt.

.

Darüber hinaus würde man als kluger Mensch meinen, der Krieg sollte es vorbei sein, weil ansonsten neu gebaute Wohnungen nur wieder kaputtgebombt werden, aber mit dieser Geschwindigkeit wird das Bauen von Wohnungen in der Ukraine eh viel Zeit in Anspruch nehmen.

 

 

Ohjemine, ein kluger Mensch hätte keinen derart dummen Vergleich gezogen - und natürlich muss der Quatsch wieder mit einer seriösen Quelle belegt werden.

 

Als ob die Quellenangabe da etwas richtiger machen würde.

Hören Sie doch bitte mal auf, unablässig diesen Murks zu konstruieren.

@20:27 Uhr FakeNews-Checker - nicht übertreiben :-)

Während  es  in  Deutschland  nicht  erst  seit  gestern  an  vielen  Dingen  ermangelt  von  bezahlbaren  Wohnungen,  Kindergrundsicherung   bis  Internet  für  Schulen  aufgrund  chronischen  Geldmangels  (?),   spielt  die  Bundesregierung  wieder  mal  für  andere  Länder  den  Krösus.  Und  neue  Wohnungen  mitten  in  ein  aktives  Kriegsgebiet  zu  bauen,   ist  wohl  das  Allerletzte,  was  so  einer  Bundesregierung  noch  einfallen  kann.

 

wir haben mehr Menschen in Sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung als jemals. 
 

Und nur weil jetzt einige Dinge schneller teurer geworden sind als üblich, bricht nicht gleich die Welt zusammen. 
 

Die Politik ist eben wie immer etwas langsam. 
 

Höhere Löhne und Gehälter kommen auch. 
 

und bis in 12 Monaten ist die Inflation wieder deutlich niedriger. 

@20:40 Uhr von putzfee02

„Im Jemen und in Syrien ist in erster Linie Russland gefordert.

Die fördern den Krieg durch Waffenlieferungen im Jemen und bombardieren Syren iin Grund und Boden.“

und in der Ukraine Deutschland, weil mit unseren waffen gekämpft wird?

wann hört dieses geldversenken endlich auf? Wie kommen europäische Politiker dazu uns einzureden, wir wären das der Ukraine schuldig? Womöglich wird am Ende die Wohnungsnot dort eher bekämpft sein, als in Deutschland.

Mal sehen was passiert wenn der Ukraine Präsident die Hälfte des deutschen BIP fordert. Bekommt ja alles bisher

@20:46 Uhr von Möbius - Korruption

Sagen wir mal so: DIE Korruption die es heute noch in der Ukraine und in Georgien gibt, die gibt es in Russland nicht mehr. Was viele Russen Putin hoch anrechnen (neben der Sozialpolitik).

--------------------------------------------------------------------

Meines Wissens wird Korruption an Hochschulen in Moskau thematisiert. Allerdings nicht wie man sie verhindert sondern wie man sie nutzbringend umsetzt. Russland ist in dieser Beziehung einzigartig in der Welt.

 

 

@ Alphaworld

was plant und hat man da sonst noch versprochen, während hier immer mehr alles wegen Geldmangel eingespart und ganz eingestellt wird.

 

Ich weiß nicht, was eingespart wird. Sagen Sie es uns. Tatsache ist aber, dass wir nicht im Keller ausharren müssen, dass wir nicht im Granatenhagel stehen, nur weil ein brutaler Despot und Kriegsverbrecher unser Land unterjochen will.

Noch nicht.

@21:04 Uhr von Sternenkind

„Im Jemen und in Syrien ist in erster Linie Russland gefordert.

Die fördern den Krieg durch Waffenlieferungen im Jemen und bombardieren Syren iin Grund und Boden.“

und in der Ukraine Deutschland, weil mit unseren waffen gekämpft wird?

wann hört dieses geldversenken endlich auf? Wie kommen europäische Politiker dazu uns einzureden, wir wären das der Ukraine schuldig? Womöglich wird am Ende die Wohnungsnot dort eher bekämpft sein, als in Deutschland.

Mal sehen was passiert wenn der Ukraine Präsident die Hälfte des deutschen BIP fordert. Bekommt ja alles bisher

 

 

Schön, dass Sie beiden sich wieder einmal einig sind.

Nun werden Sie sich gewiss bald darüber Gedanken machen müssen, dass Sie womöglich in der Ukraine beim Wiederaufbau helfen sollen.

 

Denn wie Sie schon richtig sagen:

Was Selenskyi will, kriegt er auch.

@20:16 Uhr von vriegel

...Aber wäre ich deutscher Politiker, würde ich darauf niemals setzen. Sondern so handeln, als könnte Putin sich durchsetzen. 

Alles andere wäre im höchsten Maße fahrlässig.

 

Niemand will einen Atomkrieg losbrechen. Auch Russland nicht. 
 

Aber es spricht auch nichts gegen Vorsicht. Polen und andere haben MIG Kampfflugzeuge als Ersatzteile in die Ukraine geschickt. Polen hat 90% an Raketen und Ersatzteilen geliefert. Die Ukrainer haben damit viele MIGs zusammen gebaut. 
 

Hunderter Panzer sind in die Ukraine geliefert worden.. 

 

Die USA werden M142 himars Raketenwerfer schicken, aber nur die mit 70 km Reichweite. Die mit 300 resp. 500 gibt man (noch) nicht. 
 

Weitere schwere Artillerie kommt ebenfalls. 
 

Deutschland will nicht helfen, obwohl es mehr könnte. 
 

Im Donbas fehlen der Ukraine mind.  100 schwere weitreichende Artillerie, Haubitzen und Raketenwerfer. 

 

Die Lieferung wird keinen Unterschied mehr machen. Der Krieg ist bald vorbei. 

@ Möbius

Genau. Im gerade umkämpften  Sewerodonezk

 

Swerodonezk ist eine schöne und stolze Stadt in der viel Russisch gesprochen wird, in der viele Einwohner russische Wurzeln haben, aber stolze Ukrainer sind und deshalb von russischer Artillerie bombardiert werden. Die russische Armee ist der ukrainischen Armee haushoch überlegen. Wenn sie Swerodonezk aber wirklich erobern will, muss sie sie vollkommen zerstören. Und das tut sie.

@21:03 Uhr von vriegel

Während  es  in  Deutschland  nicht  erst  seit  gestern  an  vielen  Dingen  ermangelt  von  bezahlbaren  Wohnungen,  Kindergrundsicherung   bis  Internet  für  Schulen  aufgrund  chronischen  Geldmangels  (?),   spielt  die  Bundesregierung  wieder  mal  für  andere  Länder  den  Krösus.  Und  neue  Wohnungen  mitten  in  ein  aktives  Kriegsgebiet  zu  bauen,   ist  wohl  das  Allerletzte,  was  so  einer  Bundesregierung  noch  einfallen  kann.

 

wir haben mehr Menschen in Sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung als jemals. 
 

Und nur weil jetzt einige Dinge schneller teurer geworden sind als üblich, bricht nicht gleich die Welt zusammen. 
 

Die Politik ist eben wie immer etwas langsam. 
 

Höhere Löhne und Gehälter kommen auch. 
 

und bis in 12 Monaten ist die Inflation wieder deutlich niedriger. 

Sie verstehen nicht wie Inflation entsteht

@19:45 Uhr von Nerv1

 

 

 "Nationalistisches Denken ist - in meinen Augen - unmenschlich. Als erstes steht immer der Mensch, nicht die Nation."

Es ist eher unmenschlich Leute im eigenen Land auf der Strasse schlafen zu lassen weil man das Geld lieber woanders ausgeben moechte.

 

Okay. Ich höre raus:

Lieber soll man Nichtdeutsche erfrieren oder verhungern lassen, als dass man Deutsche auf der Straße schlafen lässt.

 

Ihr Gutmenschtum in allen Ehren. Vieleicht koennen Sie den Menschen in D, die sich keine Wohnung mehr leisten kann erklaehren, warum ihre STeuergelder jetzt erstmal vorrangig im Rest der Welt ausgegeben werden.

 

1. Ich GEHÖRE zu den Menschen, die sich keine Wohnung mehr leisten können. Ich bekomme aber die meine von den Behörden bezahlt. 

2. Auch wenn die Ukraine massiv unterstützt wird, bekomme ich die Wohnung weiterhin bezahlt.

3. Also sind Ihre "Argumente" nur ein Trick. 

4. Der Begriff "Gutmensch" ist ein beliebtes Schimpfwort von denen, die den Egoismus durchsetzen wollen. 

 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 21:50 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@21:08 Uhr von -Der Golem-

Sagen wir mal so: DIE Korruption die es heute noch in der Ukraine und in Georgien gibt, die gibt es in Russland nicht mehr. Was viele Russen Putin hoch anrechnen (neben der Sozialpolitik).

--------------------------------------------------------------------

Meines Wissens wird Korruption an Hochschulen in Moskau thematisiert. Allerdings nicht wie man sie verhindert sondern wie man sie nutzbringend umsetzt. Russland ist in dieser Beziehung einzigartig in der Welt.

 

 

An welcher Hochschule und in welchem Fachbereich ? 
 

Was meinen Sie mit „nutzbringend umsetzen“? Inwiefern und wo soll Korruption nutzen bringen? Unbestechliche Beamte werden in Russland befördert und belobigt. 
 

Oder denken Sie an die alte Ökonomen-Weisheit, dass auch Kriminalität zum Wirtschaftswachstum beiträgt? Das sagt man freilich auch an deutschen Unis. 

ein merkwürdiger Vorgang

der zur Zeit zu beobachten ist, ist der, dass Selenski Geld für den Wiederaufbau einsammelt, obwohl das Land gleichzeitig auseinanderbricht. Ich vermute, dass Gelder, die in nächster Zeit fließen werden, niemals in den Wiederaufbau gehen werden. Entweder fließen Sie in Kriegsaufgaben oder sie füllen die Kassen von korrupten ukrainischen Oligarchen und Politikern. Überspitzt gesagt: die Reisekasse für den Tag, an dem man sich aus der Ukraine absetzt.

@ Bauer Tom

In Deutschland gibt es mindestens seit dm 18. Jahrhundert Obdachlosigkeit. Und deswegen sprechen Sie sich gegen Hilfe für die Ukraine aus? Ich finde, wir solten alles liefern, was die ukrainische Armee zur Verteidigung des Landes braucht.

@ jukep

 

angemerkt habe die Ukraine ein Mühlstein und ein Milliardengrab am Hals der EU.

 

Putin macht ein Grab aus dem Land.

Darstellung: