Kommentare - Davos: "Energiekrise nur gemeinsam zu lösen"

Kommentare

Jeder kann selbst etwas tun ..

Jeder kann selbst etwas tun, um den Ölverbrauch einzuschränken. Z.B. freiwillig auf der Autobahn nicht schneller als 100 km/h zu fahren. Ich tue das seit dem Schock im Februar. Leider bin ich dabei die große Ausnahme. Die meisten Pkw-Fahren haben ihr Fahrverhalten nicht geändert.

Und die Ölbranche ist besonders dreist: obwohl sich der weltweite Rohölpreis nur moderat verändert hat, werden wir an den Tankstellen und beim Heizöl bodenlos abgezockt! Es wird höchste Zeit, dass innerhalb der Ampel-Regierung endlich die wirtschaftlichen Profiteure der Kriegsfolgen mit den immensen Gewinnmargen massiv besteuert werden. Wenn der Profit um fast das 3-fache steigt, grenzt das schon an Wucher und Betrug.

Und jetzt ist bereits absehbar, dass von den 0,30 Cent Senkung der Energiesteuer ab Juni höchstens die Hälfte an die Verbraucher weitergeben wird. Die andere Hälfte sacken erneut die Multis ein. Wo bleibt das Kartellamt ..??

 

@19:34 Uhr von Questia

 

Dann die vielen Container, die auf LKW durch die Lande fahren, oben mit mobilen/flexiblen Photovoltaikzellen bestücken, die Speicher-Batterien laden. Die Dinger sind schließlich tagelang unter freiem Himmel unterwegs.

Und jetzt los, lacht mich aus - oder macht mit.

 

Eine Idee, die in der Verwirklichung (leider) daran scheitern wird, dass diese Container auf den Containerschiffen immer krachend übereinander gestapelt, und gar nicht aufmerksam und fürsorglich behandelt werden.

 

Bemi Abladen vom Schiff im Hafen werden die Container weiter misshandelt. Von großen Greifzangen auf autonomen rollenden Ungeheuern aus Stahl. Dabei geht jedes noch so hart gesottene Solarpaneel auf dem Container in die Knie, oder vor die Hunde.

Es gibt bereits heute Solarzellen als Folie. Die könnte als Rollo Teil der LKW/Güterwaggon-Ausstattung sein.
Oder die "starren" Module werden gefaltet.

Beide werden über die Container gelegt, nachdem diese auf dem LKW/Güterwaggon aufgeladen wurden.

 

@19:06 Uhr von BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Dabei ist es aus Klimasicht völlig egal, wie viele Menschen auf der Erde leben - wenn wir den Ausstoss von Treibhausgasen pro Kopf auf Null reduzieren.
Jede Zahl mal Null ergibt Null.

__

Das würde nur dann zutreffen, wenn überall auf der Welt ausschliesslich mit EE's Energie gewonnen und natürlich auch nur EE's verbraucht würden. Das jedoch wird in "unserer" Zeitrechnung schlicht ein Ding der Unmöglichkeit sein. Also wird auch immer konventionelle Energie-Verbräuche geben und die Emissionen können sich nie auf Null belaufen. Vom Methangas mal ganz abgesehen.

 

 

Maurer

Ich muss grad an das Interview mit Herrn Maurer denken, das auf Tagesschau.de vor 2 Tagen veröffentlicht wurde und ich muss an den letzten deutschen Astronauten, Herrn Gerst, denken, der bereits 2 mal auf der ISS war.

Und ich frage mich: muss ein Mensch erst ins All fliegen, um die wahnsinnige Schönheit dieses blauen Planeten erkennen zu können?

Muß man mit eigenen Augen sehen, wie die Menschheit ihre Lebensgrundlagen immer mehr zerstört? Das kann man wohl 400km über der Erde deutlich erkennen. 

Unabhängig vom Krieg, es gibt nichts wichtigeres als die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen zu beenden. 

@17:11 Uhr von kurtimwald

 

Autofahrer wollen doch nach Belieben geschröpft werden. 
Das einzige Land in Europa ohne Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. 
In einem Land in dem Politiker wie auch eine große Anzahl Bürger sich diese Verschwendung leisten wollen wären die Tankstellenbetreiber ja blöd, wenn sie das nicht mit hohen Preisen ausnutzen.

__

Ich verstehe es nach wie vor nicht. Wenn doch, wie schon des öfteren behauptet, die Mehrheit der Bürger FÜR ein Tempolimit ist, warum nicht die Mehrheit genau das tut, nämlich das Tempo einschränken. Dafür brauche ich keine Politik und wissen, dass desto höher das Tempo, desto mehr Spritverbrauch, ist auch für niemanden ein Geheimnis. Kein Mensch zwingt irgendeinen Autofahrer schneller als mit 130 kmh unterwegs zu sein. Keiner ! Also tun Sie das doch bitte und meckern nicht zum gefühlt 46. Mal über die gleiche Petitesse.

 

@19:30 Uhr von Questia

"Das stimmt so einfach nicht "

.

Selbstverständlich stimmt das. Sonst hätte ich es nicht geschrieben.

 

NUR weil Sie es schreiben, ist es WAHR?

Interessant ist, dass und was Sie von meinem Kommentar Teile weggelassen haben.

Das ist das Niveau, daß in diesem Forum herrscht. Ein Mangel an Informationsaustausch, dafür jede Menge persönlicher Befindlichkeiten.

Leute, nutzt die Zeit um Euch aus seriösen Quellen zu bilden.

BILD.DirEinDuHättestEineMeinung

Bei allem Respekt, aber Sie scheinen es nicht zu verstehen. Treibhausgase auf Null bei einer mehr als Verdreifachung der Bevölkerung innerhalb von 90 Jahren, die essen, wohnen, sich fortbewegen, heizen und Beleuchtung will, und das ohne Co2- Emission, ist kompletter Unsinn. Wer das für realistisch hält, der glaubt wirklich noch, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt und der Osterhase die Eier versteckt. 

Ich hoffe wirklich, Sie wollen mit derart abstrusen Thesen nur etwas Feuer in die Diskussionsrunde bringen, andernfalls...

 

@19:49 Uhr von Questia

 

 

Es gibt bereits heute Solarzellen als Folie. Die könnte als Rollo Teil der LKW/Güterwaggon-Ausstattung sein.
Oder die "starren" Module werden gefaltet.

Beide werden über die Container gelegt, nachdem diese auf dem LKW/Güterwaggon aufgeladen wurden.

__

Ich sehe in Gedanken schon all die kleinen, fleissigen Arbeiter all überall auf der Welt, vor allem in den grossen Container-Häfen, wo ohnehin fast alles Computer gesteuert und automatisiert abläuft, wo diese Helferlein dann zwischendurch immer noch bei (jedem, jedem 20./50.100.) die Module falten/Rollos weg bzw. aufziehen.

Schauen Sie sich das Verhalten auf einem Container-Bahnhof/Hafen mal einen 1/2 Tag an und Sie werden erkennen, dass es nicht funktionieren würde ! Sie haben ganz zu Beginn selbst gesagt, dass Ihre Ideen vllt zum Lachen sind. Ja, diese zumindest ist es. Jetzt versteifen Sie sich aber geradezu darauf.

Geht trotzdem nicht. Kosten zu hoch, Nutzen zu zweifelhaft und das handling unpraktikabel!

 

 

@19:54 Uhr von weingasi1

Dabei ist es aus Klimasicht völlig egal, wie viele Menschen auf der Erde leben - wenn wir den Ausstoss von Treibhausgasen pro Kopf auf Null reduzieren.
Jede Zahl mal Null ergibt Null.

__

Das würde nur dann zutreffen, wenn überall auf der Welt ausschliesslich mit EE's Energie gewonnen und natürlich auch nur EE's verbraucht würden. Das jedoch wird in "unserer" Zeitrechnung schlicht ein Ding der Unmöglichkeit sein. Also wird auch immer konventionelle Energie-Verbräuche geben und die Emissionen können sich nie auf Null belaufen. Vom Methangas mal ganz abgesehen.

 

 

EEs sind also klimaneutral??? Was ist mit all den anderen Umweltschäden? Die Schaden dem Klima doch genauso.

Wenn wir alle, einschließlich der Superreichen, lebten wie die Mennoniten oder die Amische, dann könnte aus der Klimarettung ein Schuh werden, aber wer will das schon?

@17:16 Uhr von NieWiederAfd

 

Da sind sie wieder, in diesem Kommentar sogar Hand in Hand: Die Überbevölkerungsthese, die missachtet, wie unterschiedlich der Ressourcenverbrauch und der ökologische Fußabdruck sind, und die "Nichts-mehr-zu-retten"-These: Beides dient nur notdürftig dazu, eigenes Nichtstun zu kaschieren und politische Weichenstellungen zu verhindern, ganz im Sinne der 

  acht-zehn-Prozent

  Faktenresistenten

  Dauerverweigerer klimagerechten Handelns.

 Eine zwar kleine aber zähe Minderheit.

__

Wo verorten Sie denn diese "kleine aber zähe Minderheit" ? In DEU, in der EU, im Westen, weltweit ? Das wäre ja seehr wichtig.

 

 

 

@19:30 Uhr von Questia

re@19:15 Uhr von Bender Rodriguez

"Das stimmt so einfach nicht "

.

Selbstverständlich stimmt das. Sonst hätte ich es nicht geschrieben.

 

NUR weil Sie es schreiben, ist es WAHR?

Interessant ist, dass und was Sie von meinem Kommentar Teile weggelassen haben.

 

Das nennt man selbstreferenzierend.

Logik und sachliche Argumente stören da nur - deshalb kann man sie auch weglassen, wenn man eigentlich noch Platz dafür hätte...

 

Und dass schon einige Foristen klar geschrieben haben, warum seine Argumentation nichtig ist, ist dem User auch egal.

 

Davos: Energiekrise nur gemeinsam lösen....

Hört sich ein bisschen wie eine Durchhaltelosung an. Und mit gemeinsam ist da ja nicht viel. Weder zwischen den Ländern, noch innerhalb der einzelnen Staaten. Da ist doch klar, wer am meisten die Lasten  steigender Energiekosten, von Flüssig-und Frackinggas zu tragen hat.

Katar kann erst in 2 bis 3 Jahren liefern, noch gelten langfristige Lieferverträge mit asiatischen Ländern. Ausser dem wollen die Kataris den Gaspreis an den Preis für Öl koppeln, da nützen auch keine Knickse. 

Italien übrigens hat seit dem Monat Februar die Rohölimporte aus Russland um das vierfache gesteigert, auf 450.000 Rohölfässer im Mai.

@20:03 Uhr von weingasi1

 

Autofahrer wollen doch nach Belieben geschröpft werden. 
Das einzige Land in Europa ohne Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. 
In einem Land in dem Politiker wie auch eine große Anzahl Bürger sich diese Verschwendung leisten wollen wären die Tankstellenbetreiber ja blöd, wenn sie das nicht mit hohen Preisen ausnutzen.

__

Ich verstehe es nach wie vor nicht…

 

Dafür sind Sie bekannt, egal bei welchem Thema ob hier oder bei Corona.

@20:11 Uhr von weingasi1

 

 

Es gibt bereits heute Solarzellen als Folie. Die könnte als Rollo Teil der LKW/Güterwaggon-Ausstattung sein.
Oder die "starren" Module werden gefaltet.

Beide werden über die Container gelegt, nachdem diese auf dem LKW/Güterwaggon aufgeladen wurden.

__

Ich sehe in Gedanken schon all die kleinen, fleissigen Arbeiter all überall auf der Welt, vor allem in den grossen Container-Häfen, wo ohnehin fast alles Computer gesteuert und automatisiert abläuft....

da kann auch diese Arbeit automatisch und computergesteuert ablaufen.

Fast hätte ich mir die Antwort erspart. Denn ich bin es so leid, auf solche destruktiven ideenlosen Kommentare zu reagieren.

Dieses"hauptsache dagegen" spotten und höhnen.

Nur weil Ihnen die Fantasie fehlt, muss es nicht unmöglich sein.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: