Kommentare - Finanzminister Lindner: "Die Liquidität der Ukraine ist gesichert"

20. Mai 2022 - 18:16 Uhr

Die G7-Staaten haben der Ukraine noch einmal knapp zehn Milliarden US-Dollar Finanzhilfe zugesagt. Mit dem Geld sei die Liquidität der Ukraine gesichert, sagte Finanzminister Lindner. Die Mittel sollen schnell zur Verfügung stehen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@00:00 Uhr von Nachfragerin

23:49 Uhr von fathaland slim:

"Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine."

Erhalt der pro-westlichen Regierung, Sicherung des eigenen Einflusses, um beispielsweise westlichen Konzernen den Zugang zum Binnenmarkt sowie dem fruchtbaren Boden zu gewähren. Außerdem lässt sich die Ukraine militärstrategisch als Bollwerk gegen den Feind Russland nutzen.

Oder wie es westliche Politiker ausdrücken würden: "Freiheit und Demokratie".

Puh... jetzt wirds eng. Was genau haben Sie gegen diese Ziele eines souveränen Staates? Sind Sie ganz sicher, dass Sie sich in Deutschland wohl fühlen? Wenn nicht, wohin würden Sie sich denn orientieren und warum verwirklichen Sie Ihren Traum denn dann nicht?

 

@00:18 Uhr von warumeigentlichwer

Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine.
------------------------------------

Wenn ich mich einmischen darf, es gab bei der Ukraine keine einhatl. Linie, wir hatten eine fundamental andere Haltung als die USA, das Ding ist, Moskau hat uns nicht geglaubt, dass wir langfristig, die Ukraine raus halten, die dachten wir knicken gegenüber den USA ein.

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung von was Sie sprechen.

Die Realität aber ist, dass es einen Angriffskrieg Russlands in der Ukraine gibt. Sind wir uns hier bei der Einschätzung schon mal einig?

------------------------

Ja.

Mein Ding sind aber die Hintergründe und Auswirkungen.

 

 

@23:54 Uhr von Nachfragerin

Diese ersten Einschätzungen waren falsch. Das ändert aber nichts daran, dass der Erhalt der pro-westlichen Regierung einen unermesslich hohen Preis eingefordert hat. Meiner Meinung nach übersteigt dieser Preis den Nutzen.

Weil Sie offenbar immer noch nicht den Nutzen, den die Ukraine in ihrer Souveränität hat und nicht Ihrem Seelenfrieden zuliebe aufgeben werden, erkennen wollen. Weil Sie offenbar nicht wissen, wie es ist, in einem unterdrückten Land zu leben. Weil Sie offenbar immer noch nicht begriffen haben, dass die Ukraine nicht "unbewaffneten Widerstand" gegen russische Besatzer leisten wollen, solange sie die russische Besatzung abwenden können. Weil Sie offenbar immer noch glauben (oder glauben machen wollen), russische Besatzung sei nur eine kleine Verstimmung, sei Leben eines SPD- Angehörigen unter CDU-Regierung. Das ist es aber nicht! 

@00:17 Uhr von Nachfragerin

00:07 Uhr von fathaland slim:

"Haben Sie vielleicht auch noch etwas anderes als Sprechblasen der einen oder anderen Art im Angebot?"

Was soll diese destruktive-aggressive Frage? Sie haben mich nach Zielen gefragt, ich habe Ihnen fünf (5) Ziele genannt.

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht.

 

Auch ich wünsche Ihnen eine gute Nacht.

 

Ich bleibe aber dabei, Ihre fünf Gründe als wohlfeile Sprechblasen zu bezeichnen. Auch wenn Sie mir das übel nehmen.

@harry_up - "Zurückschießen, bis einer aufhört."

>>Widerstand kann man auch leisten, ohne auf andere Menschen zu schießen.<<

@00:04 Uhr von harry_up

Sie spielen mit Worten wie ein Theoretiker.

Leider ist die Realität eine ganz andere.

Ja, ich weiß. Die Realität besagt, dass keine Lösungsansätze ausprobiert oder auch nur gedacht werden dürfen, die ohne das übliche Zurückschießen auskommen.

Zurückschießen, bis der andere aufhört. Andernfalls gäbe es ja gar keinen Krieg...

@00:00 Uhr von Nachfragerin

23:49 Uhr von fathaland slim:

"Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine."

Erhalt der pro-westlichen Regierung, Sicherung des eigenen Einflusses, um beispielsweise westlichen Konzernen den Zugang zum Binnenmarkt sowie dem fruchtbaren Boden zu gewähren. Außerdem lässt sich die Ukraine militärstrategisch als Bollwerk gegen den Feind Russland nutzen.

Oder wie es westliche Politiker ausdrücken würden: "Freiheit und Demokratie".

 

Also umgekehrt sind russische Ziele: (die Sie nicht fragwürdig zu finden scheinen)

Einsetzen einer prorussischen Regierung, Russifizierung = russischen Bevölkerungszahl erhöhen, größeres Territorium, militärstrategisches Wall gegen den Westen.

Oder wie ein Herr Putin es ausdrücken würde: Wiederherstellung eines Großrussischen Reiches.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: