Kommentare - Finanzminister Lindner: "Die Liquidität der Ukraine ist gesichert"

20. Mai 2022 - 18:16 Uhr

Die G7-Staaten haben der Ukraine noch einmal knapp zehn Milliarden US-Dollar Finanzhilfe zugesagt. Mit dem Geld sei die Liquidität der Ukraine gesichert, sagte Finanzminister Lindner. Die Mittel sollen schnell zur Verfügung stehen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na,

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Gratuliere!

Bei einer Neuverschuldung von 240 Milliarden Euro, einer fast zweistelligen Inflation, einem sinkenden Wachstum, ist Deutschland wirklich nicht in der Lage Geld zu verschenken.

Die Liquidität im Ahrtal ist ein Jahr nach der Flutkatastrophe immer noch nicht gesichert.

hat de facto die Möglichkeit (weil „rechtlich“ die Macht), über die Überlebenschancen anderer zu entscheiden
(“Lindner betonte, das Geld werde zusätzlich zu humanitärer oder militärischer Unterstützung für die Ukraine bereitgestellt und diene "der Finanzierung der Staatstätigkeit der Ukraine").

Wer soll denn sonst die Waffen bezahlen?

Sicher wird die Ukraine unterstützt - meinetwegen. Sonst kriegt Rheinmetall kein Geld.

Besser als eine Unterstützung wäre eine Initiative, die den Export der Getreide ermöglicht - damit wäre das Geld direkt da, und es müssten weniger Menschen hungern.

Die Verhandlungen mit Ukraine/ Russland/Garantiestaaten traut sich aber wohl keiner zu. 

Schade.

Das war sicher nicht die letzte Finanzspritze

Am meisten freut es mich, dass dieses Geld auch aus den Steuereinnahmen von AfD'lern, Querdenkern und Putin-Trollen kommt.  Eine echte Genugtuung.

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Da freuen wir uns alle, denn wir sind ja alle altruistisch, ukrainophil und pleite. Hauptsache der Ukraine geht es gut.

 

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Mich interessiert eigentlich, ob das Kredite sind, oder ob den Zahlungen Schenkungsverträge zugrunde liegen.

Einen Rechtsgrund muss es ja geben. 

Ukraine braucht bis zu 5 Mrd. uS$ monatlich

Das ist schon ordentlich. Und da durch den Krieg die Wirtschaft um 50% eingebrochen ist - woher soll das Geld auch kommen..?

Es bleibt uns also gar nichts anderes übrig als die Ukraine bis zum Sieg zu unterstützen. Dann kann man wenigsten die Russen für den Wiederaufbau bezahlen lassen. 
 

Und Reparationen zu zahlen. 
 

250 Mrd sind ja auf Konten eingefroren und die warten darauf in die Ukraine umgeleitet zu werden…

 

 

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Geht mir auch so. Was sind wir doch gut. Hauptsache die Ukraine muss sich keine Gedanken über Finanzen machen.. 

Humanitäre Hilfe wäre besser

Die Ukraine ist aber weiterhin ein selbständiger, unabhängiger Staat?  Das Geld ist wie Doping. So kann der Krieg und das Leiden der Menschen noch lange dauern.

permanete Alimentierung

Um es vorsichtig auszudrücken war die finanzielle Situation der Ukraine schon vor dem Krieg nicht besonders gut. Jetzt wird nur noch von Milliarden oder dreistelligen Millionenbeträgen gesprochen die die Ukraine neben den Kriegswaffen benötigt um ihren Staat aufrecht zu erhalten. Dazu kommen die Milliarden der EU die die Mitgliedsstaaten bezahlen müssen. Die Politik der USA ist die Verlängerung des Krieges und somit der Daueralimentierung der Ukranie durch die Staaten der EU. Alles vor dem Hintergrund der ungeklärten Frage wie es zu diesem Krieg kommen konnte und ob alle Beteiligten voran die Ukraine alles mögliche getan haben um ihn zu verhindern. Zur Einstimmung dieser Frage seinen zwei Gedanken von Montesquieu in die Diskussion geworfen: 1) dass man in Sachen des Krieg die offensichtlichen Ursachen nicht mit den tieferen Ursachen verwechsln darf, und 2) dass man diejenigen, die ihn ausgelöst haben, nicht mit denjenigen verwechseln darf, die ihn unvermeidlich gemacht haben.

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

In der Vergangenheit waren solche Hilfen auch immer Rettungsprogramme für deutsche Banken. Daher können Sie wahrscheinlich wirklich erleichtert sein.

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

 

Ich auch. Lieber Geld für die Ukraine als Gas und Öl für einen Agresser bezahlen.

 

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Und begeistert!!!

Da gehen die nächsten ...

... Milliarden den Bach runter!

Naja, dank Inflation steigen ja die Steuereinnahmen.

 

Ich würde ja verstehen, wenn die EU mit Medikamenten, Baumaterial, Technik usw. helfen würde, welches sie selber beschafft und bezahlt.

Aber Geld zur "freien Verwendung" ? Laut Koruptionsindex von Transparency International liegt die Ukraine auf Platz 122, abgeschlagen als letzter der europäischen Staaten (wenn man mal von Russland (Platz 136) absieht).

Da kommt am Ende nur jeder zweite Euro da an wo er hin soll, der rest wird versickern in irgendwelchen Kanälen.

 

Aber wir habens ja ...

 

 

Schuss nach hinten

Sollten nicht die Wirtschaftssanktionen der EU und der USA Russland schnell in die Knie zwingen?

Tatsächlich hat das Land, das man international isolieren wollte, standgehalten, der Rubel stabilisiert sich, das russische Bruttoinlandsprodukt wuchs im 1. Quartal '22 um 3,5 Prozent.

Umgekehrt steht die Ukraine am Rand des Staatsbankrotts und muss laufend mit Milliardenzuschüssen des Westens über Wasser gehalten werden - letztlich auf Kosten der Steuerzahler.

Ein Fass ohne Boden.

Und die "Getreidequittung" kommt erst noch.

Wer hat sich hier "verrechnet"?

 

Na also Herr Lindner,...

...es werden Rüstungs-Lobbyisten und Rüstungsindustrie finanziert, damit "einige wenige saftig (weiter-) verdienen" und der Krieg "zum Wohle eben dieser wenigen" und zum Leid der Bevölkerung in die Länge gezogen werden kann.

Der Ukraine (den Bürgern) hilft dies natürlich nicht im geringsten,...es lindert kein Leid und es unterstützt keine Bedürftigkeit,...aber das weiß diese Finanz-Lobby-Handpuppe in politischer Funktion, ich meine Herrn Lindner, natürlich...

Die feige, chaotische und überstürzte Flucht des (Rüstungsriesen und Wohltäters...pruuuust) "Westen" aus Afghanistan spricht Bände und zeigt den realistischen, folgenden Weg der Ukraine auf.

Sehe gerade Natalie Amiri auf dem NDR, ihre gnadenlose Abrechnung mit dem feigen wie (hoch-) korrupten "Westen"...,

...genieße jede Note... 

„finanziell handlungsfähig“

Heute habe ich an anderer Stelle gelesen, dass die Ukraine 5 Milliarden Euro pro Monat für den Krieg benötigt.
Die Waffen, die aus aller Welt dorthin geliefert werden, kosten aber wesentlich mehr. Wer bezahlt die? Bekommt die Ukraine diese Waffen geschenkt? Oder muss sie nach dem Krieg bis in alle Ewigkeit Kriegskredite abzahlen?
Was heißt in diesem Zusammenhang „finanziell handlungsfähig“?  

Das ist gut. Die Ukraine…

Das ist gut. Die Ukraine verteidigt Demokratie gegen Putins Imperialismus und verdient dafür jegliche Unterstützung.

Selbst eingebrockt durch die…

Selbst eingebrockt durch die NATO Expansion, wird jetzt die Ukraine genutzt, um Russland zu schwächen. Die USA als offshore Balancer geben Waffen und Milliarden in die Ukraine und auch Deutschland zahlt und liefert Waffen. Das alles führt nicht zu Frieden und destabilisiert in gefährlicher Weise Russland. Finnland und Schweden als neue NATO Länder vervielfachen die prekäre Lage hin zur Explosion. 

Man möge meinen Kommentar..

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler. Würde man nur einen Bruchteil des Geldes, welches jetzt für die UA freigemacht wird, zur Eindämmung der Not in Afrika, Asien oder aktuell im Jemen einsetzen, so wären allein im Jemen in den letzten 7 Jahren nicht 110.000 Kinder verhungert. Aber wir sind ja gegen alle Kritik gefeit. Spenden privat im Advent - wann auch sonst - unsere €50 für wohltätige Zwecke, um uns unsere Weihnachtsvöllerei guten Gewissens zu genehmigen. Natürlich muss den Menschen in der Ukraine geholfen werden. Aber unsere Welt besteht nicht nur aus der Ukraine..

.

Mag ich mit meiner Meinung allein stehen. Damit kann ich leben.. 

19:57 Uhr von Opa Klaus

"Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler."

 .

,.,.,

.

Das geht Putin wahrscheinlich ähnlich.

Die Folgen solchen Menschenhasses kann man an Putin studieren.  

Die Ursachen davon möglicherweise auch.

 

5 MRD im Monat?

Nur um diese Zahl mal in Relation zu setzen...

Die Wiedervereinigung hat Deutschland in den ersten 20 Jahren!! Mehr als 100 Mrd pro Jahr gekostet. Also mal runter vom Gas.

@ Opa Klaus 19:57

Ihr Kommentar ist weder zynisch noch unangebracht. Meine volle Zustimmung. 

19:57 Uhr von Opa Klaus

Würde man nur einen Bruchteil des Geldes, welches jetzt für die UA freigemacht wird, zur Eindämmung der Not in Afrika, Asien oder aktuell im Jemen einsetzen, so wären allein im Jemen in den letzten 7 Jahren nicht 110.000 Kinder verhungert

 

Hätte Putin keinen Kriegsbefehl gegeben, wäre so viel Geld für andere Krisenhilfe da. Würden die Gelder, die jetzt an ehemalige Kanzler fließen, an die Tafeln gespendet, wie viele Menschen könnten wir damit unterstützen?  Würden Multimillionäre und Milliardäre entsprechend besteuert, vielleicht bräuchten wir gar keine Tafeln.

 

Angst, dass sich die heile Welt in welcher wir leben, verändern könnte. Ergo Angst vor Veränderung.

 

Sprechen Sie von sich selbst? Oder ist es möglich, dass Sie eine neue Weltordnung geradezu herbeisehnen? Eine, in der die USA und D. keine Rolle mehr spielen?

 

Mag ich mit meiner Meinung allein stehen. Damit kann ich leben..

 

Offensichtlich nicht gut, sonst müssten Sie das nicht so herausstellen. Soll man Sie jetzt bemitleiden?

@werner1955 - Wo liegen die Prioritäten?

19:18 Uhr von werner1955:

"Lieber Geld für die Ukraine als Gas und Öl für einen Agresser bezahlen."

Grundsätzlich sollte jeder sollte seinen Energiebedarf minimieren. Das spart Geld und hilft dem Klima. Und wer seine persönlichen Einsparungen der Ukraine schenken will, der soll auch das tun.

Der Auftrag unserer Regierung besteht allerdings nicht darin, einem fremden Land Milliardenbeträge für dessen Kriegsführung zu schenken, während beispielsweise den Berliner Schulen die Räume fehlen und der Bildungsetat weiter reduziert wird.

Liquidität

Der Deutsche Finanzminister sichert die Liquidität der Ukraine. Gehts noch während hier im eigenen Land schon jatzt viel nicht mehr wissen wie sie die brutal steigende Inflation noch bewältigen sollen schmeisste der Herr Lendner unser geld für den krieg gegen Russland anders kann man das nicht mehr bezeichnen großzügigst zum Fenster raus. Ist Lindner und dies Regierung jetzt in Deutschland oder in der Ukraine gewählt worden. So langsam bekommt man den Eindruck wir sind ein Satelitenstaat der Ukraine.   

19:02, Opa Klaus

>>

@18:19 Uhr von sonnenbogen

da bin ich als Bundesbuerger aber erleichtert.....

Geht mir auch so. Was sind wir doch gut. Hauptsache die Ukraine muss sich keine Gedanken über Finanzen machen.. <<

 

Meine Güte, die Ukraine wurde überfallen und wird pausenlos bombardiert. Die Menschen werden zu tausenden gemetzelt.

 

Ich hoffe, es geht Ihnen gut, an Ihrem Strand im fernen Osten. Sie müssen deswegen aber bitte nicht so zynisch werden.

19:13, der.andere

>>Zur Einstimmung dieser Frage seinen zwei Gedanken von Montesquieu in die Diskussion geworfen: 1) dass man in Sachen des Krieg die offensichtlichen Ursachen nicht mit den tieferen Ursachen verwechsln darf, und 2) dass man diejenigen, die ihn ausgelöst haben, nicht mit denjenigen verwechseln darf, die ihn unvermeidlich gemacht haben.<<

 

Sie meinen, Putins Überfall und das Wüten seiner Soldateska seien von wem auch immer, wahrscheinlich wohl den Amis, wem auch sonst, unvermeidlich gemacht worden? Putin, das Opfer?

 

Hitlers Überfall auf Polen auch? Sollte ich da auch nach den tieferen Ursachen suchen? Versailles und so?

19:57, Opa Klaus

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

@Werner40 - Freiheit & Demokratie

19:43 Uhr von Werner40:

"Das ist gut. Die Ukraine verteidigt Demokratie [...] und verdient dafür jegliche Unterstützung."

Das ist genauso gut wie die Geschichte mit der Freiheit, die am Hindukusch verteidigt werden musste, obwohl sie nie dort war.

Aber "Verteidigung der Demokratie" klingt einfach besser als "Ausdehnung und Erhalt der westlichen Einflusszone".

19:57 Uhr von Opa Klaus

... Aber unsere Welt besteht nicht nur aus der Ukraine..

.

Mag ich mit meiner Meinung allein stehen. Damit kann ich leben.. 

--------------------------------

Keine Sorge, es ist wie meist, erst kommt der Hype, dann werden die Konsequenzen klar und die Leute beginnen klarer zu denken.

@23:00 Uhr von Nachfragerin

19:18 Uhr von werner1955:

"Lieber Geld für die Ukraine als Gas und Öl für einen Agresser bezahlen."

Grundsätzlich sollte jeder sollte seinen Energiebedarf minimieren. Das spart Geld und hilft dem Klima. Und wer seine persönlichen Einsparungen der Ukraine schenken will, der soll auch das tun.

Der Auftrag unserer Regierung besteht allerdings nicht darin, einem fremden Land Milliardenbeträge für dessen Kriegsführung zu schenken, während beispielsweise den Berliner Schulen die Räume fehlen und der Bildungsetat weiter reduziert wird.

Wenn ein Bayer die Notlage in Berliner Schulen hört, kann sollte dieser auch die Bayr. Regierung dazu auffordern, die Bayr. Kitas kostenfrei zu stellen, bevor ein Berliner Gör seine Schule runderneuert kriegt. Wollen Sie das mit Ihrem Post sagen?

 

18:44 Uhr von Gegen Demokratie und Freiheit

Hauptsache der Ukraine geht es gut.

Sie meinen Vertriebenen, Traumatisierten, Verletzten, Gefolterten, Vergewaltigten, Gefangenen, Angehörigen von Getöteten geht es gut?

@fathaland slim - Hilfe für unzählige Menschen

23:00 Uhr von fathaland slim:

"Meine Güte, die Ukraine wurde überfallen und wird pausenlos bombardiert. Die Menschen werden zu tausenden gemetzelt."

Das ist leider wahr.

Die relevante Frage lautet allerdings, ob wir mit unseren Geld- und Waffengeschenken etwas daran ändern können.

Ich bin fest davon überzeugt, dass mit dem seit Monaten betriebenen Aufwand weit mehr Menschen wirklich geholfen werden könnte. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass es gar nicht um die Menschen geht, sondern um Macht und Einfluss.

@23:11 Uhr von Nachfragerin

19:43 Uhr von Werner40:

"Das ist gut. Die Ukraine verteidigt Demokratie [...] und verdient dafür jegliche Unterstützung."

Das ist genauso gut wie die Geschichte mit der Freiheit, die am Hindukusch verteidigt werden musste, obwohl sie nie dort war.

Aber "Verteidigung der Demokratie" klingt einfach besser als "Ausdehnung und Erhalt der westlichen Einflusszone".

Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?

 

@warumeigentlichwer - Problem erkannt

23:13 Uhr von warumeigentlichwer:

"Wollen Sie das mit Ihrem Post sagen?"

Ihr Beispiel zeigt, dass Sie es bereits wissen: Mit derselben finanziellen Großzügigkeit und dem politischen Engagement, wie wir es seit Monaten gegenüber der Ukraine erleben, könnte man hierzulande bei zahlreiche Probleme lösen. Das wäre nachhaltiger und zielführender, als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen.

@23:11 Uhr von Nachfragerin

19:43 Uhr von Werner40:

"Das ist gut. Die Ukraine verteidigt Demokratie [...] und verdient dafür jegliche Unterstützung."

Das ist genauso gut wie die Geschichte mit der Freiheit, die am Hindukusch verteidigt werden musste, obwohl sie nie dort war.

Aber "Verteidigung der Demokratie" klingt einfach besser als "Ausdehnung und Erhalt der westlichen Einflusszone".

 

 

Westliche Einflusszone.

 

Klar.

 

Ich will Ihnen mal was sagen.

 

Wenn die Menschen in der Ukraine lieber in Putins Einflusszone leben wollten, dann wäre der Krieg innerhalb weniger Tage vorbei gewesen.

 

Aber diese Menschen kommen in Ihrer Weltsicht ja nur als willenlose Westmarionetten vor.

 

Ihre ideologische Verblendung ist tragisch zu nennen. Sie macht unmenschlich.

@23:21 Uhr von Nachfragerin

23:00 Uhr von fathaland slim:

"Meine Güte, die Ukraine wurde überfallen und wird pausenlos bombardiert. Die Menschen werden zu tausenden gemetzelt."

Das ist leider wahr.

Die relevante Frage lautet allerdings, ob wir mit unseren Geld- und Waffengeschenken etwas daran ändern können.

Ich bin fest davon überzeugt, dass mit dem seit Monaten betriebenen Aufwand weit mehr Menschen wirklich geholfen werden könnte. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass es gar nicht um die Menschen geht, sondern um Macht und Einfluss.

 

Sie haben von Beginn des Krieges an für die Kapitulation der Ukraine plädiert und tun dies nach wie vor.

@23:11 Uhr von fathaland slim

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.Verzeihung aber der Zynismus der selbstgefälligen Moralpächter geht mir auch schon länger ganz gehörig auf den Senkel. Wie würden sie sagen es langweilt!

 

@23:27 Uhr von Nachfragerin

23:13 Uhr von warumeigentlichwer:

"Wollen Sie das mit Ihrem Post sagen?"

Ihr Beispiel zeigt, dass Sie es bereits wissen: Mit derselben finanziellen Großzügigkeit und dem politischen Engagement, wie wir es seit Monaten gegenüber der Ukraine erleben, könnte man hierzulande bei zahlreiche Probleme lösen. Das wäre nachhaltiger und zielführender, als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen.

 

Wer Krieg führt, das ist Putin. Die Ukraine wurde überfallen und wehrt sich gegen dessen Kriegsführung.

 

Sie vertauschen die Rollen.

@warumeigentlichwer

23:26 Uhr von warumeigentlichwer:

"Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?"

Nein. Es geht nämlich um die westlichen Ziele in der Ukraine, die diesen finanziellen Aufwand rechtfertigen.

Die Bezeichnung "Unsinn" reicht mir aber, um zu vermuten, dass Sie nicht diskutieren, sondern provozieren wollen.

@23:38 Uhr von Löwe 48

@23:11 Uhr von fathaland slim

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.Verzeihung aber der Zynismus der selbstgefälligen Moralpächter geht mir auch schon länger ganz gehörig auf den Senkel. Wie würden sie sagen es langweilt!

 

 

Sie haben es lieber amoralisch?

 

Ihre unverbrüchliche Treue zu Putin legt diesen Schluss nahe.

@23:31 Uhr von fathaland slim

23:00 Uhr von fathaland slim:

"Meine Güte, die Ukraine wurde überfallen und wird pausenlos bombardiert. Die Menschen werden zu tausenden gemetzelt."

Das ist leider wahr.

Die relevante Frage lautet allerdings, ob wir mit unseren Geld- und Waffengeschenken etwas daran ändern können.

Ich bin fest davon überzeugt, dass mit dem seit Monaten betriebenen Aufwand weit mehr Menschen wirklich geholfen werden könnte. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass es gar nicht um die Menschen geht, sondern um Macht und Einfluss.

 

Sie haben von Beginn des Krieges an für die Kapitulation der Ukraine plädiert und tun dies nach wie vor.

 

Die Userin hat bereits lange vor dem Krieg Russland "die Treue geschworen".

@23:44 Uhr von Nachfragerin

23:26 Uhr von warumeigentlichwer:

"Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?"

Nein. Es geht nämlich um die westlichen Ziele in der Ukraine, die diesen finanziellen Aufwand rechtfertigen.

Die Bezeichnung "Unsinn" reicht mir aber, um zu vermuten, dass Sie nicht diskutieren, sondern provozieren wollen.

 

Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine.

23:27 Uhr von Nachfragerin

"... als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen."

Gegen wen führt die Ukraine einen Krieg?

@23:27 Uhr von Nachfragerin

23:13 Uhr von warumeigentlichwer:

"Wollen Sie das mit Ihrem Post sagen?"

Ihr Beispiel zeigt, dass Sie es bereits wissen: Mit derselben finanziellen Großzügigkeit und dem politischen Engagement, wie wir es seit Monaten gegenüber der Ukraine erleben, könnte man hierzulande bei zahlreiche Probleme lösen. Das wäre nachhaltiger und zielführender, als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen.

Sie haben hier gerade flux von der Geber- zur Nehmerperspektive gewechselt. Haben Sie das bemerkt? Ich glaube fest, dass es derzeit zielführender ist die Ukraine zu stützen und selbst die Erwartungshaltung herabzuschrauben. Einem Bayern ist nämlich Berlin nicht weniger fremd als Mariupol.

 

@23:11 Uhr von fathaland slim

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

 

 

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

 

Und frage mich wiederholt, ob der Ortswechsel bei User Opa Klaus auch einen geistigen Wandel bewirkt hat.

Ich erkenne ihn nicht wieder, was ich ausgesprochen bedaure.

 

 

 

 

@23:47 Uhr von fathaland slim

@23:11 Uhr von fathaland slim

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.Verzeihung aber der Zynismus der selbstgefälligen Moralpächter geht mir auch schon länger ganz gehörig auf den Senkel. Wie würden sie sagen es langweilt!

 

 

Sie haben es lieber amoralisch?

 

Ihre unverbrüchliche Treue zu Putin legt diesen Schluss nahe.Ich würde mal vermuten ihre Nähe zu Putin ist wesentlich größer als meine da bin ich mir ganz sicher. 

 

@fathaland slim - Widerstand

23:31 Uhr von fathaland slim:

"Sie haben von Beginn des Krieges an für die Kapitulation der Ukraine plädiert und tun dies nach wie vor."

Zu Beginn des Krieges ging ich - basierend auf den Einschätzungen von westlichen Militärexperten - von einer raschen und unvermeidlichen Niederlage der Ukraine aus. In diesem Fall wäre die bewaffnete Gegenwehr definitiv kontraproduktiv gewesen.

Diese ersten Einschätzungen waren falsch. Das ändert aber nichts daran, dass der Erhalt der pro-westlichen Regierung einen unermesslich hohen Preis eingefordert hat. Meiner Meinung nach übersteigt dieser Preis den Nutzen.

Und wie ich schon mehrfach schrieb: Widerstand kann man auch leisten, ohne auf andere Menschen zu schießen.

@23:49 Uhr von Kaneel

23:00 Uhr von fathaland slim:

"Meine Güte, die Ukraine wurde überfallen und wird pausenlos bombardiert. Die Menschen werden zu tausenden gemetzelt."

Das ist leider wahr.

Die relevante Frage lautet allerdings, ob wir mit unseren Geld- und Waffengeschenken etwas daran ändern können.

Ich bin fest davon überzeugt, dass mit dem seit Monaten betriebenen Aufwand weit mehr Menschen wirklich geholfen werden könnte. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass es gar nicht um die Menschen geht, sondern um Macht und Einfluss.

 

Sie haben von Beginn des Krieges an für die Kapitulation der Ukraine plädiert und tun dies nach wie vor.

 

Die Userin hat bereits lange vor dem Krieg Russland "die Treue geschworen".

 

Ich weiß.

 

Und sie war auch immer auf Trumps Seite zu finden.

 

Das gehört zusammen.

 

@23:44 Uhr von Nachfragerin

23:26 Uhr von warumeigentlichwer:

"Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?"

Nein. Es geht nämlich um die westlichen Ziele in der Ukraine, die diesen finanziellen Aufwand rechtfertigen.

 

Wie viele Menschenleben und Zerstörungen sind I.M.n. die östlichen Ziele Russlands wert?

@23:44 Uhr von Nachfragerin

23:26 Uhr von warumeigentlichwer:

"Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?"

Nein. Es geht nämlich um die westlichen Ziele in der Ukraine, die diesen finanziellen Aufwand rechtfertigen.

Die Bezeichnung "Unsinn" reicht mir aber, um zu vermuten, dass Sie nicht diskutieren, sondern provozieren wollen.

Wieder verdrehen Sie die Ursache. es ist die Ukraine, die sich westlich orientieren will. Und es ist Putin und seine Getreuen, die dies einem souveränen Staat nicht zustehen wollen. Dass Sie dies der Ukraine, wie auch Schweden und Finnland nicht zustehen wollen rückt Sie nunmal in die Nähe der Getreuen. Zumindest aus meiner Sicht.

 

@23:27 Uhr von Nachfragerin

23:13 Uhr von warumeigentlichwer:

"Wollen Sie das mit Ihrem Post sagen?"

Ihr Beispiel zeigt, dass Sie es bereits wissen: Mit derselben finanziellen Großzügigkeit und dem politischen Engagement, wie wir es seit Monaten gegenüber der Ukraine erleben, könnte man hierzulande bei zahlreiche Probleme lösen. Das wäre nachhaltiger und zielführender, als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen.

 

 

Ja klar.

Bis ihr Herr Putin an Polens oder an einer der baltischen Türen klopft. Spätestens dann würde Ihnen klar werden, dass es nur noch ein Katzensprung bis zu Ihnen nach Hause wäre.

 

Aber Putin hätte das ja niemals gedacht, geschweige gemacht...

 

@23:51 Uhr von harry_up

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

 

 

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

 

Und frage mich wiederholt, ob der Ortswechsel bei User Opa Klaus auch einen geistigen Wandel bewirkt hat.

Ich erkenne ihn nicht wieder, was ich ausgesprochen bedaure.

 

Die Kommentare des Users haben sich seit 2020 nicht verändert - nur Ihre Wahrnehmung.

@fathaland slim - Ziele

23:49 Uhr von fathaland slim:

"Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine."

Erhalt der pro-westlichen Regierung, Sicherung des eigenen Einflusses, um beispielsweise westlichen Konzernen den Zugang zum Binnenmarkt sowie dem fruchtbaren Boden zu gewähren. Außerdem lässt sich die Ukraine militärstrategisch als Bollwerk gegen den Feind Russland nutzen.

Oder wie es westliche Politiker ausdrücken würden: "Freiheit und Demokratie".

@23:53 Uhr von Löwe 48

@23:11 Uhr von fathaland slim

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.Verzeihung aber der Zynismus der selbstgefälligen Moralpächter geht mir auch schon länger ganz gehörig auf den Senkel. Wie würden sie sagen es langweilt!

 

 

Sie haben es lieber amoralisch?

 

Ihre unverbrüchliche Treue zu Putin legt diesen Schluss nahe.Ich würde mal vermuten ihre Nähe zu Putin ist wesentlich größer als meine da bin ich mir ganz sicher. 

 

 

 

Es trägt Sie gerade aus der Kurve...

 

23:49 Uhr von fathaland slim…

23:49 Uhr von fathaland slim

@23:44 Uhr von Nachfragerin

23:26 Uhr von warumeigentlichwer:

"Nicht die Nato fragt Schweden oder Finnland nach Beitritt, sondern umgekehrt. Reicht das als Erklärung warum ich Ihren Kommentar als Unsinn bezeichne?"

Nein. Es geht nämlich um die westlichen Ziele in der Ukraine, die diesen finanziellen Aufwand rechtfertigen.

Die Bezeichnung "Unsinn" reicht mir aber, um zu vermuten, dass Sie nicht diskutieren, sondern provozieren wollen.

 

Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine.

------------------------------------

Wenn ich mich einmischen darf, es gab bei der Ukraine keine einhatl. Linie, wir hatten eine fundamental andere Haltung als die USA, das Ding ist, Moskau hat uns nicht geglaubt, dass wir langfristig, die Ukraine raus halten, die dachten wir knicken gegenüber den USA ein.

@23:54 Uhr von Nachfragerin

 

23:31 Uhr von fathaland slim:

 

"Sie haben von Beginn des Krieges an für die Kapitulation der Ukraine plädiert und tun dies nach wie vor."

 

Zu Beginn des Krieges ging ich - basierend auf den Einschätzungen von westlichen Militärexperten - von einer raschen und unvermeidlichen Niederlage der Ukraine aus. In diesem Fall wäre die bewaffnete Gegenwehr definitiv kontraproduktiv gewesen.

Diese ersten Einschätzungen waren falsch. Das ändert aber nichts daran, dass der Erhalt der pro-westlichen Regierung einen unermesslich hohen Preis eingefordert hat. Meiner Meinung nach übersteigt dieser Preis den Nutzen.U

 

Und wie ich schon mehrfach schrieb: Widerstand kann man auch leisten, ohne auf andere Menschen zu schießen.

 

 

Sie spielen mit Worten wie ein Theoretiker.

Leider ist die Realität eine ganz andere.

 

@23:50 Uhr von &#039;foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

23:27 Uhr von Nachfragerin

 

"... als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen."

 

Gegen wen führt die Ukraine einen Krieg?

 

Es werden vielleicht gleich User auftauchen, die behaupten, die Ukraine führe seit acht Jahren Krieg gegen die russischsprachige Minderheit im Lande, den sie in den Monaten vor Putins Verteidigungsangriff noch intensiviert habe.

 

Als Kronzeugen werden dann Amnesty, HRW und die OSZE benannt.

 

Die haben zwar nicht ansatzweise so etwas behauptet, aber egal. Wenn man‘s oft genug wiederholt, glauben es vielleicht trotzdem einige. Alte Propagandatechnik.

 

@00:00 Uhr von Kaneel

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

 

 

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

 

Und frage mich wiederholt, ob der Ortswechsel bei User Opa Klaus auch einen geistigen Wandel bewirkt hat.

Ich erkenne ihn nicht wieder, was ich ausgesprochen bedaure.

 

Die Kommentare des Users haben sich seit 2020 nicht verändert - nur Ihre Wahrnehmung.

 

Uups, dann steh ich also allein mit meiner veränderten Wahrnehmung?

Ich bin Montag eh beim Arzt...

 

 

@00:00 Uhr von Nachfragerin

23:49 Uhr von fathaland slim:

"Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine."

Erhalt der pro-westlichen Regierung, Sicherung des eigenen Einflusses, um beispielsweise westlichen Konzernen den Zugang zum Binnenmarkt sowie dem fruchtbaren Boden zu gewähren. Außerdem lässt sich die Ukraine militärstrategisch als Bollwerk gegen den Feind Russland nutzen.

Oder wie es westliche Politiker ausdrücken würden: "Freiheit und Demokratie".

 

Haben Sie vielleicht auch noch etwas anderes als Sprechblasen der einen oder anderen Art im Angebot?

 

@00:06 Uhr von harry_up

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

 

 

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

 

Und frage mich wiederholt, ob der Ortswechsel bei User Opa Klaus auch einen geistigen Wandel bewirkt hat.

Ich erkenne ihn nicht wieder, was ich ausgesprochen bedaure.

 

Die Kommentare des Users haben sich seit 2020 nicht verändert - nur Ihre Wahrnehmung.

 

Uups, dann steh ich also allein mit meiner veränderten Wahrnehmung?

Ich bin Montag eh beim Arzt...

 

Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich lachen musste. Nehmen Sie es mir bitte nicht krumm.

23:54 Uhr von Nachfragerin @fathaland slim

>>Zu Beginn des Krieges ging ich - basierend auf den Einschätzungen von westlichen Militärexperten - von einer raschen und unvermeidlichen Niederlage der Ukraine aus.<<

 

Wer waren denn diese westlichen Militärexperten?

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 00:30 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@23:54 Uhr von Nachfragerin

 

...Und wie ich schon mehrfach schrieb: Widerstand kann man auch leisten, ohne auf andere Menschen zu schießen.

 

 

Und  d a s  wollen Sie Ukrainern vermitteln, die von Putins Garden zusammengeschossen werden? 

 

Lieber Himmel!

 

 

@00:00 Uhr von Nachfragerin

"Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine."

Erhalt der pro-westlichen Regierung, Sicherung des eigenen Einflusses, um beispielsweise westlichen Konzernen den Zugang zum Binnenmarkt sowie dem fruchtbaren Boden zu gewähren. Außerdem lässt sich die Ukraine militärstrategisch als Bollwerk gegen den Feind Russland nutzen.

Oder wie es westliche Politiker ausdrücken würden: "Freiheit und Demokratie".

Die Ukraine will sich eher der freien Welt (Ihr "Westen") zuwenden als in alte russische Oberhoheit zurückzusinken. Was Sie das als angebliches Ziel des "Westens" bezeichnen, ist das erklärte Ziel der Ukraine. SIE haben ihre freiheitlich orientierte  (für Sie "prowestliche") Regierung gewählt, SIE stellen seit 2008 mehrfach den Antrag auf Nato- Mitgliedschaft. Hören Sie endlich auf, ständig die Dinge so fürchterlich zu verdrehen! Hören Sie auf, der freien Welt ständig die schlimmsten Dringe zu unterstellen! Russland will das "Bollwerk", sie nennen es "neutrale Zone". 

@fathaland slim - Gute Nacht!

00:07 Uhr von fathaland slim:

"Haben Sie vielleicht auch noch etwas anderes als Sprechblasen der einen oder anderen Art im Angebot?"

Was soll diese destruktive-aggressive Frage? Sie haben mich nach Zielen gefragt, ich habe Ihnen fünf (5) Ziele genannt.

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht.

@00:04 Uhr von fathaland slim

23:27 Uhr von Nachfragerin

 

"... als ein fremdes Land bei seiner Kriegsführung zu unterstützen."

 

Gegen wen führt die Ukraine einen Krieg?

 

Es werden vielleicht gleich User auftauchen, die behaupten, die Ukraine führe seit acht Jahren Krieg gegen die russischsprachige Minderheit im Lande, den sie in den Monaten vor Putins Verteidigungsangriff noch intensiviert habe.

 

Als Kronzeugen werden dann Amnesty, HRW und die OSZE benannt.

 

Die haben zwar nicht ansatzweise so etwas behauptet, aber egal. Wenn man‘s oft genug wiederholt, glauben es vielleicht trotzdem einige. Alte Propagandatechnik.

 

Ich könnte allerdings nicht wirklich unterscheiden welche der User selbst von dem überzeugt sind, was sie zu diesen Themen schreiben.

@00:03 Uhr von ein Lebowski

Definieren Sie doch bitte einmal die westlichen Ziele in der Ukraine.
------------------------------------

Wenn ich mich einmischen darf, es gab bei der Ukraine keine einhatl. Linie, wir hatten eine fundamental andere Haltung als die USA, das Ding ist, Moskau hat uns nicht geglaubt, dass wir langfristig, die Ukraine raus halten, die dachten wir knicken gegenüber den USA ein.

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung von was Sie sprechen.

Die Realität aber ist, dass es einen Angriffskrieg Russlands in der Ukraine gibt. Sind wir uns hier bei der Einschätzung schon mal einig?

 

@00:11 Uhr von Kaneel

>>

Man möge meinen Kommentar.. 

.. als zynisch oder unangebracht ansehen. <<

 

In der Tat.

 

>>Ich halte die Mehrheit der Menschen in der westlichen, reichen Welt für Heuchler.<<

 

Außer Ihnen natürlich. Wie kann man in solch einer schönen Gegend wie der Ihrigen auch heucheln. Das geht ja gar nicht.

 

Verzeihung, aber Ihre moralische Selbstgefälligkeit geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

 

 

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.

 

Und frage mich wiederholt, ob der Ortswechsel bei User Opa Klaus auch einen geistigen Wandel bewirkt hat.

Ich erkenne ihn nicht wieder, was ich ausgesprochen bedaure.

 

Die Kommentare des Users haben sich seit 2020 nicht verändert - nur Ihre Wahrnehmung.

 

Uups, dann steh ich also allein mit meiner veränderten Wahrnehmung?

Ich bin Montag eh beim Arzt...

 

Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich lachen musste. Nehmen Sie es mir bitte nicht krumm.

 

 

Wie könnte ich...?

 

@23:54 Uhr von Nachfragerin

 

Und wie ich schon mehrfach schrieb: Widerstand kann man auch leisten, ohne auf andere Menschen zu schießen.

Damit Butscha zum "Standard§ wird?

Darstellung: