Kommentare - Corona-Pandemie: Inzidenz sinkt auf 407,4

18. Mai 2022 - 10:33 Uhr

Das Robert Koch-Institut hat 72.051 Neuinfektionen gemeldet - knapp 25.000 weniger als eine Woche zuvor. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist mit 407,4 rückläufig. Gesundheitsminister Lauterbach bereitet derweil die Corona-Bekämpfung im Herbst vor.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@13:38 Uhr von Zuschauer101

13:24 Uhr von Für Demokratie…

 

Und schon wieder Lüge!

 

**Nein, Christian Drosten hat 2014 nicht gesagt, dass er PCR-Tests für „untauglich“ halte

Ein altes Interview mit dem Virologen Christian Drosten wird in einem Internet-Blog irreführend interpretiert. Es wird behauptet, Drosten habe erklärt, dass der PCR-Test für Massentestungen nicht geeignet sei. Hier fehlt wesentlicher Kontext. Tatsächlich äußerte Drosten 2014 Kritik am Umgang mit dem MERS-Virus, das er als wesentlich weniger ansteckend einschätzte.**

 

 

https://correctiv.org/faktencheck/2020/11/23/nein-christian-drosten-hat

Wow immer diese tollen "Faktenchecker" die mit den Meinungsmachern Facebook bzw. Meta zusammearbeitet. Immer willkommen sowas. Alles was nicht in ihr Bild passt, ist falsch

Wie kommen Sie denn auf 2014? Hatte doch März 2020 in meinem Beitrag geschrieben. Correctiv.org kann ja hier nicht als maßgebliche Quelle herangezogen werden. Correctiv hat sich als unzuverlässig und vorurteilsbehaftet erwiesen.

@13:38 Uhr von Zuschauer101

13:24 Uhr von Für Demokratie…

 

Und schon wieder Lüge!

 

**Nein, Christian Drosten hat 2014 nicht gesagt, dass er PCR-Tests für „untauglich“ halte

Ein altes Interview mit dem Virologen Christian Drosten wird in einem Internet-Blog irreführend interpretiert. Es wird behauptet, Drosten habe erklärt, dass der PCR-Test für Massentestungen nicht geeignet sei. Hier fehlt wesentlicher Kontext. Tatsächlich äußerte Drosten 2014 Kritik am Umgang mit dem MERS-Virus, das er als wesentlich weniger ansteckend einschätzte.**

 

 

https://correctiv.org/faktencheck/2020/11/23/nein-christian-drosten-hat

Wow immer diese tollen "Faktenchecker" die mit den Meinungsmachern Facebook bzw. Meta zusammearbeitet. Immer willkommen sowas. Alles was nicht in ihr Bild passt, ist falsch

Genau, die sogenannten Faktenchecker haben den Weg aus ihrer Blase nie gefunden, haben ihn auch wohl nie gesucht.

13:44 Uhr von Für Demokratie…

13:44 Uhr von Für Demokratie…

 

Weil die nicht nach Ihrer Nase - sondern nach Fakten - schreiben?

 

 

@12:00 Uhr von ich1961

... heute Vormittag mit einem Pflegeberater gesprochen, dem es ganz anders erging. Er leidet immer noch unter Long Covid (z.B. Nervenschmerzen in Beinen und Rücken,Atmung tut immer noch weh ...).

 

 

Corona ist selbstredend nicht vorbei. Meine Isolation endet übermorgen, der Verlauf ist alles in allem milde, und ich schreibe das auch dem Status 'geboostert' zu. Ich kenne aber Einzelfälle, die trotz 'geboostert' keinen milden Verlauf hatten bzw. selbst bei mildem Verlauf nach der Genesung erhebliche Probleme haben/hatten, bis hin zu Wahrnehmungsstörungen und Orientierungsschwierigkeiten. 
Dass hier immer noch einige behaupten, Corona sei vorbei bzw. es gäbe keine gesicherte Datenlage, kann ich nur unter

Allseitsbekannte

faktenresistente

Desinformierte

verbuchen.

 

gez. NieWiederAfd

@13:31 Uhr von ich1961

13:23 Uhr von Für Demokratie…

 
 

Doch, das Coronavirus wurde isoliert und PCR-Tests sind validiert

Das Coronavirus sei „noch nirgends isoliert“ und die Tests für den Nachweis nicht validiert worden, wird auf Facebook behauptet. Das stimmt nicht.**

 

https://correctiv.org/faktencheck/2020/11/27/doch-das-coronavirus-wurde

 

 

 

https://www.charite.de/service/pressemitteilung/artikel/detail/erster_t

Correctiv irrt, auf FB wurde sowas nicht verbreitet. Entsprechende Beiträge, sollte es sie gegeben haben, wurden gelöscht. Covid-19 wurde immer noch nicht isoliert und PCR-Tests sind können immer noch keine Infektion erkennen. So sieht es aus. Correctiv ist schlichtweg nicht wissenschaftlich und nicht ernstzunehmen.

@13:21 Uhr von vriegel

Zumindest außerhalb von Deutschland, also in Europa, interessiert das niemand mehr wirklich. 
 

Aber die haben ja auch keinen Karl Lauterbach…

 

alle sind infiziert und immunisiert. Außer sie tragen permanent eine Maske. 
 

dann kann es im Herbst/Winter für diese Menschen nochmal gefährlich werden. 
 

ob geimpft oder ungeimpft spielt dabei keine relevante Rolle. 

 

Dies trägt viele groteske Blüten, nur ein Beispiel: 

Man sitzt ohne Maske im Zug, z. B. aus der Schweiz kommend. Nach Überqueren der Grenze kommt eine Durchsage: 

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass in Deutschland eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt und bitten Sie deshalb, nun Ihre Masken aufzusetzen.“

 

(Ergebnis: Der ganze Zug lacht.)

 

Nur bei uns wird immer noch darauf herumgeritten. Praktisch für Lauterbach, so muss er sich doch nicht um wirklich wichtige und schwierige Dinge kümmern. Er zementiert sich lieber weiterhin als Heilsbringer gegen die schreckliche Seuche und ignoriert Probleme im Gesundheitssystem.

13:44 Uhr von Für Demokratie…

13:44 Uhr von Für Demokratie…

 

Nochmal extra für Sie, der erste Absatz:

 

**Ein altes Interview mit dem Virologen Christian Drosten wird in einem Internet-Blog irreführend interpretiert. Es wird behauptet, Drosten habe erklärt, dass der PCR-Test für Massentestungen nicht geeignet sei. Hier fehlt wesentlicher Kontext. Tatsächlich äußerte Drosten 2014 Kritik am Umgang mit dem MERS-Virus, das er als wesentlich weniger ansteckend einschätzte.

von Sarah Thust

23. November 2020**

13:51 Uhr von NieWiederAfd  …

13:51 Uhr von NieWiederAfd

 

Da haben Sie wohl recht, aber ich kann eindeutige Lügen nicht so stehen lassen.

 

 

@13:43 Uhr von ich1961

13:37 Uhr von Vector-cal.45

//Unter einer „Wirksamkeit bis zu 95%“ verstehe ich etwas wie z. B. Impfung gegen Mumps, Polio, Masern, Röteln etc. Da reichen sogar 2 Dosen (!) auf Dauer (!!), um gar nicht erst zu erkranken (!!!) man höre und staune.//

 

Dann sollten Sie noch mal eine Suchmaschine Ihrer Wahl benutzen.

 

//Übrigens: RKI-Wochenbericht 07/04, Tab. 3, Anzahl symptom. erkrankter: 2x geimpft ca. 5000, „geboostert“ ca. 34000 (Diese Tabelle gibt es im Bericht seitdem nicht mehr)

Zu diesem Zeitpunkt waren 76% der Bürger mindestens 2x geimpft und 58,9% „geboostert“.//

 

Wie schon angemerkt:  

wenn 100% geimpft wären, würden 100% geimpfte auf der ITS liegen!

 

//“Faktenresistent“? //

 

Ich jedenfalls nicht! Bei anderen habe ich so meine Zweifel, zumindest wenn immer wieder die alten Lügen verbreitet werden.

 

Ich habe Daten des RKI zitiert, was ist daran Lüge? Sie gehen ja darauf nicht mal ansatzweise ein. Ich denke, dass man die Wirksamkeit der C-Impfstoffe durchaus als mangelhaft bezeichnen kann.

@13:51 Uhr von NieWiederAfd

... heute Vormittag mit einem Pflegeberater gesprochen, dem es ganz anders erging. Er leidet immer noch unter Long Covid (z.B. Nervenschmerzen in Beinen und Rücken,Atmung tut immer noch weh ...).

 

 

Corona ist selbstredend nicht vorbei. Meine Isolation endet übermorgen, der Verlauf ist alles in allem milde, und ich schreibe das auch dem Status 'geboostert' zu. Ich kenne aber Einzelfälle, die trotz 'geboostert' keinen milden Verlauf hatten bzw. selbst bei mildem Verlauf nach der Genesung erhebliche Probleme haben/hatten, bis hin zu Wahrnehmungsstörungen und Orientierungsschwierigkeiten. 
Dass hier immer noch einige behaupten, Corona sei vorbei bzw. es gäbe keine gesicherte Datenlage, kann ich nur unter

Allseitsbekannte

faktenresistente

Desinformierte

verbuchen.

gez. NieWiederAfd

Wie würden Sie die Situation dann beschreiben? Das beide Seiten zum Teil recht haben ?

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Liebe  User,

wir werden die Kommentarfunktion um 14:30 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare bis dahin noch zu Ende

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@11:55 Uhr von wolf 666

...

Fakt aber ist und das ist von Krankenhäusern dokumentiert, dass sowohl Geimpfte wie Ungeimpfte im Krankenhaus und auf IST wegen Corona landen.

Und in den letzten Monaten immer mehr Mehrfachgeimpfte.

Sprich das Corona-Impfen schützt weder dich noch Fremde um dich herum vor ernsthaften Corona-Erkrankungen und vor Ansteckung mit dem Corona-Virus schon gleich gar nicht.

 

Man sollte Daten, Fakten und Statistiken schon korrekt lesen und wahrnehmen können:

 

Alle Daten zeigen, dass Geimpfte signifikant häufiger einen symptomfreien bis milden Verlauf haben und weniger häufig stationär gehen.

 

Fakt ist, dass wir auch bei einer Inzidenz von knapp 500 ohne die Zahl Geimpfter nicht in einer Öffnungsphase wären sondern in Lockdown-Schleifen hängen würden.

 

Die Statistiken belegen klar den Zusammenhang von Impfung und Beherrschbarkeit der verschiedenen Corona-Varianten.

 

 Allerdings kann niemand gesichert vorhersagen, wo wir im Spätherbst stehen und welche Varianten sich noch entwickeln. 

 

gez. NieWiederAfd

@13:51 Uhr von NieWiederAfd

... heute Vormittag mit einem Pflegeberater gesprochen, dem es ganz anders erging. Er leidet immer noch unter Long Covid (z.B. Nervenschmerzen in Beinen und Rücken,Atmung tut immer noch weh ...).

 

 

Corona ist selbstredend nicht vorbei. Meine Isolation endet übermorgen, der Verlauf ist alles in allem milde, und ich schreibe das auch dem Status 'geboostert' zu. Ich kenne aber Einzelfälle, die trotz 'geboostert' keinen milden Verlauf hatten bzw. selbst bei mildem Verlauf nach der Genesung erhebliche Probleme haben/hatten, bis hin zu Wahrnehmungsstörungen und Orientierungsschwierigkeiten. 
Dass hier immer noch einige behaupten, Corona sei vorbei bzw. es gäbe keine gesicherte Datenlage, kann ich nur unter

Allseitsbekannte

faktenresistente

Desinformierte

verbuchen.

 

gez. NieWiederAfd

 

Ich könnte Ihnen hier jetzt auch wieder z. B. von heftigen Impfnebenwirkungen in meinem Umfeld erzählen, die ich so noch nie gesehen habe. Ist dann aber „Zufall; Nicht belegt“. Oder „Einzelbeispiel“ wie Ihres gerade.

 

13:53 Uhr von Für Demokratie…

13:53 Uhr von Für Demokratie…

 

Das sagt Prof. Drosten ( eindeutig Experte!!) dazu:

 

 

**...  Nein, ohne ein volles Virusgenom gibt es keinen Virusrest. Wenn man das so sagt: "Da sind nur Fragmente nachgewiesen worden", dann stimmt das eigentlich gar nicht. Das sind schon Virusgenome.   ...**

 

 

https://www.ndr.de/nachrichten/info/58-Coronavirus-Update-Das-Gedaechtn…

 

//Correctiv ist schlichtweg nicht wissenschaftlich und nicht ernstzunehmen.//

 

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Texte auch zu verstehen, liegt das nicht an mir oder den Schreibern der Texte! Die arbeiten mit Fakten - die müssen Ihnen nicht gefallen.

 

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.11.02.20223859v1.full.pdf

 

 

 

 

@13:55 Uhr von ich1961

13:44 Uhr von Für Demokratie…

 

Nochmal extra für Sie, der erste Absatz:

 

**Ein altes Interview mit dem Virologen Christian Drosten wird in einem Internet-Blog irreführend interpretiert. Es wird behauptet, Drosten habe erklärt, dass der PCR-Test für Massentestungen nicht geeignet sei. Hier fehlt wesentlicher Kontext. Tatsächlich äußerte Drosten 2014 Kritik am Umgang mit dem MERS-Virus, das er als wesentlich weniger ansteckend einschätzte.

von Sarah Thust

23. November 2020**

 

Drosten hat u. a. auch lauthals z. B. Afrika in markerschütternden Worten eine Art Massensterben nie gesehen Ausmaßes prophezeit.

 

Wenn sich anerkannte Experten mit solchen Worten öffentlich aus (scheinbar) voller Überzeugung ganz weit aus dem Fenster lehnen, um dann mehr als meilenweit daneben zu liegen, tue ich mich schwer, so jemanden danach noch ernst zu nehmen.

@11:55 Uhr von wolf 666

Nur das ist kein Kriterium für einen Beleg, geschweige einen Beweis.

Bei Ihnen und bei mir nicht.

Fakt aber ist und das ist von Krankenhäusern dokumentiert, dass sowohl Geimpfte wie Ungeimpfte im Krankenhaus und auf IST wegen Corona landen.

Und in den letzten Monaten immer mehr Mehrfachgeimpfte.

Sprich das Corona-Impfen schützt weder dich noch Fremde um dich herum vor ernsthaften Corona-Erkrankungen und vor Ansteckung mit dem Corona-Virus schon gleich gar nicht.

 

 

Das mag daran liegen, dass Sie auch nach 2,5 Jahren die zugrunde liegende Statistik offensichtlich nicht verstanden haben, von der abgeleitet werden kann, dass die KH ohne Impfung voller wären als es der Fall ist. Die Impfung schützt nicht 100% alle vor Einlieferung und Tod. Aber sie schützt besser vor schweren Verläufen als die Alternative (nicht zu impfen). Dasselbe Prinzip gilt übrigens auch bei Sicherheitsgurten im Auto. 

13:51 Uhr von ich1961

Fakten... das ist gut!

Fakt ist: (vgl.: RKI- Wochenbericht)

1. Impfen schützt nicht vor einer Infektion und somit auch nicht vor der Weitergabe des Virus

2 85,1% der Erwachsenen ist durch eine Impfung grundimmunisiert, 90,9% der Ü60- jährigen.

3 Auch bei den wenigen Ungeimpften gibt es einen großen Teil an Menschen, die durch eine zurückliegende Infektion immunisiert ist.

3. Bei der Intensivaufnahme waren 75,3% grundimmunisiert, während 85% der Bevölkerung das ist. Impfen schützt also "etwas", bietet aber keinen sicheren Schutz.

4. 115.384 von 137.714 der leider im Zusammenhang mit Corona verstorbenen waren älter als 70 Jahre (85%), obwohl der Anteil der über 70-Jährigen an der Gesamtzahl der übermittelten COVID-19-Fälle etwa 7 % beträgt.

5. Mehr als 99% der Covit- Fälle sind auf die Omicronvariante zurückzuführen, die einen deutlich milderen Verlauf bewirkt.

Schlußfolgern mag jeder selbst.

 

13:59 Uhr von Vector-cal.45 …

13:59 Uhr von Vector-cal.45

 

//Ich habe Daten des RKI zitiert, was ist daran Lüge?Sie gehen ja darauf nicht mal ansatzweise ein. //

 

Warum soll ich auf die Daten eingehen? die sind ja ok, Ihre Interpretation aber nur bedingt.

 

//Ich denke, dass man die Wirksamkeit der C-Impfstoffe durchaus als mangelhaft bezeichnen kann.//

 

Ganz und gar nicht - außer in einer bekannten Szene.

 

Diese Seite ist Ihnen hoffentlich nicht zu sehr mit Fakten überhäuft:

 

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/was-ist-dran-an-bedenken-…

 

 

 

 

@14:10 Uhr von bolligru

 somit auch nicht vor der Weitergabe des Virus

2 85,1% der Erwachsenen ist durch eine Impfung grundimmunisiert, 90,9% der Ü60- jährigen.

3 Auch bei den wenigen Ungeimpften gibt es einen großen Teil an Menschen, die durch eine zurückliegende Infektion immunisiert ist.

3. Bei der Intensivaufnahme waren 75,3% grundimmunisiert, während 85% der Bevölkerung das ist. Impfen schützt also "etwas", bietet aber keinen sicheren Schutz.

4. 115.384 von 137.714 der leider im Zusammenhang mit Corona verstorbenen waren älter als 70 Jahre (85%), obwohl der Anteil der über 70-Jährigen an der Gesamtzahl der übermittelten COVID-19-Fälle etwa 7 % beträgt.

5. Mehr als 99% der Covit- Fälle sind auf die Omicronvariante zurückzuführen, die einen deutlich milderen Verlauf bewirkt.

Schlußfolgern mag jeder selbst.

Die einzig logische Schlussfolgerung wäre, dass eine Immunisierung sinnvoll ist. Da eine Impfung weniger schlimme Auswirkungen hat als eine Ansteckung, sollte Impfen bevorzugt werden. 

14:00 Uhr von Dr. Cat  …

14:00 Uhr von Dr. Cat

 

Corona ist noch lange nicht - wenn überhaupt mal - vorbei.

 

Die Pandemie wird durch die WHO beendet - auch wenn das manchem nicht passt - wie einige andere Fakten auch.

 

 

@13:55 Uhr von ich1961

13:44 Uhr von Für Demokratie…

 

Nochmal extra für Sie, der erste Absatz:

 

**Ein altes Interview mit dem Virologen Christian Drosten wird in einem Internet-Blog irreführend interpretiert. Es wird behauptet, Drosten habe erklärt, dass der PCR-Test für Massentestungen nicht geeignet sei. Hier fehlt wesentlicher Kontext. Tatsächlich äußerte Drosten 2014 Kritik am Umgang mit dem MERS-Virus, das er als wesentlich weniger ansteckend einschätzte.

von Sarah Thust

23. November 2020**

Bitte mit evidenzbasierten Tatsachen belegen, daß die Interpretation irreführend war.

Von 2014 schreiben Sie die ganze Zeit. Ich bezog mich auf verschiedene Interviews und Aussagen von Drosten bis März 2020.

Wer soll denn Srah Thust sein???

14:16 Uhr von AuroRa   Wenn…

14:16 Uhr von AuroRa

 

Wenn ich schon "milder Verlauf" höre/lese, sträuben sich meine Nackenhaare.

 

 

14:14 Uhr von ich1961

Der von Ihnen angegebene link ist vom 7.10.2021, also nicht sehr aktuell.

Schauen Sie sich doch einmal die aktuellen RKI- Berichte /Wochenberichte an.

vgl. auch mein Beitrag 14.10Uhr

u.a.: "Bei der Intensivaufnahme waren 75,3% grundimmunisiert, während 85% der Bevölkerung das ist. Impfen schützt also "etwas", bietet aber keinen sicheren Schutz."

vom 12.05.2022

 

@14:16 Uhr von ich1961

14:00 Uhr von Dr. Cat

 

Corona ist noch lange nicht - wenn überhaupt mal - vorbei.

 

Die Pandemie wird durch die WHO beendet - auch wenn das manchem nicht passt - wie einige andere Fakten auch.

Die globale Pandemie kann die WHO aufheben. So weit ich weiß, kann aber ein Land es für sich selber entscheiden.

 

 

 

@14:16 Uhr von ich1961

14:00 Uhr von Dr. Cat

 

Corona ist noch lange nicht - wenn überhaupt mal - vorbei.

 

Die Pandemie wird durch die WHO beendet - auch wenn das manchem nicht passt - wie einige andere Fakten auch.

 

 

Normalerweise endet eine Pandemie auf natürlichem Wege ganz von selbst. Wenn diese sogenannte Pandemie von der WHO beendet wird, dann zeigt das doch, das irgendetwas an dieser Pandemie nicht ganz pandemisch ist.

Man rufe sich die Bundespressekonferenz vom 13. Januar 2021 ins Gedächtnis in der Angela Merkel einen denkwürdigen Ausspruch zu medizinischer Wissenschaft im Bezug auf Covid-19 und politischen Entscheidungen tat.

@14:03 Uhr von NieWiederAfd

Fakt ist auch, (Entschuldigung, aber es ist nun mal ganz einfach so) dass die sehr wenigen Menschen, die jetzt noch mit Covid-19 im Krankenhaus oder gar auf ITS sind, nicht nur aufgrund ihres Alters (welches durchschnittlich über dem allgemeinen Meridian liegt) sondern ihrer (sehr häufig multiplen) Vorerkrankungen dort sind.

 

Die Zahlen geben nicht mal ansatzweise Anlass zur Besorgnis, geschweige denn für irgendwelche Maßnahmen.

@14:21 Uhr von bolligru

Der von Ihnen angegebene link ist vom 7.10.2021, also nicht sehr aktuell.

Schauen Sie sich doch einmal die aktuellen RKI- Berichte /Wochenberichte an.

vgl. auch mein Beitrag 14.10Uhr

u.a.: "Bei der Intensivaufnahme waren 75,3% grundimmunisiert, während 85% der Bevölkerung das ist. Impfen schützt also "etwas", bietet aber keinen sicheren Schutz."

vom 12.05.2022

 

Was wäre denn die Alternative? Nicht impfen und nicht anstrecken lassen und das Beste “hoffen”? Das ist doch lächerlich. 

Keine Verschärfungen

Wie auch immer: Solange es  keine gefährlichere Variante gibt und in Herbst / Winter die Inzidenz unter den bereits getesteten und unkritischen 2000 bleibt, besteht auch kein Grund für Verschärfungen von Maßnahmen. Und ob die große Masse nochmal alles mitmachen würde, wage ich sowieso zu bezweifeln.

@14:22 Uhr von Dr. Cat

14:00 Uhr von Dr. Cat

 

Corona ist noch lange nicht - wenn überhaupt mal - vorbei.

 

Die Pandemie wird durch die WHO beendet - auch wenn das manchem nicht passt - wie einige andere Fakten auch.

Die globale Pandemie kann die WHO aufheben. So weit ich weiß, kann aber ein Land es für sich selber entscheiden.

 

 

 

Die Zeiten in denen jedes Land für sich entscheiden konnte sind seit kurzem vorbei. Die WHO entscheidet ganz alleine welche Maßnahmen weltweit verhängt werden...

Angela Merkel hat ja Zeit ihrer Amtszeit schon immer die Abgabe nationaler Souveränität an supranationale NGOs gefordert und propagiert. Unter anderem nachzulesen in den Koaliltionsverträgen der Merkelregierung. Sowie anzuhören in Videoclips mit Merkel bei ARD, ZDF und andern ÖRR-Anstalten.

14:16 Uhr von AuroRa

Auf die Ü60- jährigen kommt es an und auf die "Vulnerablen".

90,9% der Ü60- jährigen ist durch eine Impfung grundimmunisiert. Von den ungeimpften in dieser Gruppe ist ein Großteil infiziert und ist somit ebenfalls grundimmunisiert:

und: "Bei der Intensivaufnahme waren 75,3% grundimmunisiert, während 85% der Bevölkerung das ist. Impfen schützt also "etwas", bietet aber keinen sicheren Schutz." (vgl.: RKI- Wochenbericht)

 

@14:16 Uhr von AuroRa

 Die einzig logische Schlussfolgerung wäre, dass eine Immunisierung sinnvoll ist. Da eine Impfung weniger schlimme Auswirkungen hat als eine Ansteckung, sollte Impfen bevorzugt werden. 

 

Diese Entscheidung sollte aber unbedingt jedem selber überlassen bleiben und, ja, egal in welchem Beruf man tätig ist.

14:24 Uhr von AuroRa

"Was wäre denn die Alternative?"

Etwas mehr Gelassenheit...

@13:43 Uhr von ich1961

13:37 Uhr von Vector-cal.45

 

//Unter einer „Wirksamkeit bis zu 95%“ verstehe ich etwas wie z. B. Impfung gegen Mumps, Polio, Masern, Röteln etc. Da reichen sogar 2 Dosen (!) auf Dauer (!!), um gar nicht erst zu erkranken (!!!) man höre und staune.//

 

Dann sollten Sie noch mal eine Suchmaschine Ihrer Wahl benutzen.

 

//

Übrigens: RKI-Wochenbericht 07/04, Tab. 3, Anzahl symptom. erkrankter: 2x geimpft ca. 5000, „geboostert“ ca. 34000 (Diese Tabelle gibt es im Bericht seitdem nicht mehr)

Zu diesem Zeitpunkt waren 76% der Bürger mindestens 2x geimpft und 58,9% „geboostert“.//

 

Wie schon angemerkt:  

wenn 100% geimpft wären, würden 100% geimpfte auf der ITS liegen!

 

//“Faktenresistent“? //

 

Ich jedenfalls nicht! Bei anderen habe ich so meine Zweifel, zumindest wenn immer wieder die alten Lügen verbreitet werden.

 

 

Das Wort 'Fakten' hat durch die vielen selbsternannten Faktenchecker einen so schlechten Ruf bekommen, daß jemand, der sich auf 'Fakten' beruft, auch nicht gerade glaubwürdig wirkt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: