Kommentare - Wie lässt sich das Ersparte in der Inflation retten?

Kommentare

@12:33 Uhr von Klärungsbedarf

>>"und Sie verfügen nachweisbar über die Zahlen von 2021 ? Dann her damit ! (Fall erwartungsgemäß nichts kommt: Es gibt keinen Grund für die Annahme einer wesentlichen Änderung)."<<

.

Denken Sie bitte mal an solche Begriffe wie "Corona" (wann beaufschlagte diese Thema nochmal die EU?). Denken Sie bitte mal an solche Begriffe wie "Ukraine-Krieg". Wann ging der nochmal los? Na, dämmert´s?

 

@10:46 Uhr von pemiku

 ein Teufelskreis aus dem es kein Entrinnen gibt.
Doch gibts es.

So wie der Staat 20% Lojnerhöhung verordnet hat sollte das für alle abhänig Beschäftigten und Rentner auch erfolgen. Dazu ein Presistop wie in Frankreich.

 

 

@12:36 Uhr von fathaland slim

>>"Jetzt sind Sie aber gerade aus dem Fenster gefallen, so weit haben Sie sich heraus gelehnt, Anni. Schlagen Sie doch bitte einfach mal „Handelsbilanz EU“ nach."<<

.

Fati, stellen Sie sich mal vor Ich würde Klavier spielen und dann noch Blues? Da käme sicherlich was ganz Katastrohpales raus?

 

 

 

@12:36 Uhr von fathaland slim

@11:51 Uhr von fathaland slim

 

>>"Die Handelsbilanz der EU ist stark positiv"<<

.

Sorry Fati, aber das ist wirklich ein Klöpper. Da fällt mir das alte Sprichwort ein "Schuster bleib bei Deinen Leisten".

 

 

Au weia.

 

Jetzt sind Sie aber gerade aus dem Fenster gefallen, so weit haben Sie sich heraus gelehnt, Anni. Schlagen Sie doch bitte einfach mal „Handelsbilanz EU“ nach.

 

Gucken Sie doch mal bei Handelsbilanzüberschüssen und Bilanzdefiziten innerhalb der EU und der Währungszone. Daraus resultieren Ungleichgewichte, der Wegfall von Teilen der Volkswirtschaft, Staatsverschuldung. Die Entwicklung von Ländern wird gehemmt.

 

 

 

@12:38 Uhr von fathaland slim

Es geht hier im Artikel um Zinsen auf Erspartes.

Dann ist doch die Systemfrage richtig. Kapitalismus baut auf Zins und Zinseszins.

Und einige Mathematiker behaupten sogar, das uns das System, wie es im Moment exiztiert, früher oder später um die Ohren fliegt.

Ich hoffe ich bekomme meine Jahre noch rum bevor es soweit ist.

 

@12:08 Uhr von eine_anmerkung.

Sie haben mit Ihrem Eingangstext bei mit eine gewissen Erwartungshaltung geschürt was kommt. Aber dann leider nur der Hinweis auf "gibt es da Möglichkeiten". Schade.

 

Naja, was soll man da schrieben? Das hängt ja massiv von der Person ab was möglich ist und was man tun könnte. Schon allein das Ziel das man anvisiert trägt nicht unwesentlich zu den Möglichkeiten bei. Es macht riesige Unterschiede ob es Altersvorsorge, Vermögens- oder Liquiditätsaufbau oder um Spekulation geht. Dann macht es ein unterschied wie die aktuellen finanziellen Verhältnisse aussehen. Passt das Ziel zur aktuellen Lage? ...usw... Stehen Aspekte der Sicherheit , Verfügbarkeit oder Rendite im Vordergrund? Und wie passt das zum erklärten Uiel?

Liquiditätsaufbau und Altersvorsorge dürfte z.B. bei Geringverdienern eher Priorität haben als Vermögensaufbau und "Spekulation". Auch sicherheit und Verfügbarkeit würden da eher höher gewichtet.  ..usw..

@12:41 Uhr von Mischa007

Man sollte die verantwortlich machen die auf Lebensmittelpreise spekulieren. Das sind die eigentlichen Preistreiber.

 

Also die Aktionäre die hier von viele hochgelobt und als Nachhaltig hochgepriesen werden.

 

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: