Kommentare - Scholz im TV-Interview: Der Kanzler als Politik-Erklärer

17. Mai 2022 - 09:29 Uhr

Vier Bürger und ein Kanzler - beim Sender RTL hat sich Scholz den Fragen und Sorgen der Menschen gestellt. Im Mittelpunkt standen der Ukraine-Krieg und die Folgen: von Energiekosten über Inflation bis hin zu Waffenlieferungen. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zu hohe Erwartungen an Herrn Scholz?

Einen Besuch in Kiew schloss der Kanzler zwar nicht aus, aber: "Ich werde mich nicht einreihen in eine Gruppe von Leuten, die für ein kurzes Rein-und-Raus mit einem Fototermin was machen, sondern wenn, dann geht es immer um ganz konkrete Dinge und die müssen so weit sein, die müssen vorbereitet sein."

 

M.M.n. beschreibt dies den Kanzler ganz gut – er ist niemand, der holterdiepolter Entscheidungen trifft, sondern diese sorgfältig, anscheinend in den Augen sehr vieler zu sorgfältig, abwägt. Er ist vom Temperament eher ruhig und zurückhaltend – nur - das wussten man im Grunde vorher und sollte nun nicht erwarten, dass sich Herr Scholz in seiner Persönlichkeit in seiner Funktion als Kanzler um 180 Grad dreht.

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

@10:42 Uhr von vriegel

In einer gut funktionieren Demokratie hätte jemand mit Scholz‘ Vorgeschichte nie Kanzler werden dürfen… (...) Man hat eher den Eindruck er hat sich ins Amt gerettet, um sich der Strafverfolgung zu entziehen. (...) Irgendwer oder irgendetwas kontrolliert und blockiert Scholz. Schon bei Merkel gab es viele Merkwürdigkeiten in den Entscheidungen. Bei Scholz hat sich da nichts wesentlich verändert. 
Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?

Sicherlich die grünlinken Alien!

@09:55 Uhr von Initiative.... - mehr ist weniger oder so

Die Hochrüstung gefährdet den Frieden. Scholz lässt auf Pump aufrüsten. Die 100 Mrd. Extraschulden bringen uns nicht mehr sondern weniger Sicherheit. 

----------------------------------------------------------------

Genau wie bei der Rente.  Mehr Rente bringt weniger Zimmertemperatur. Logisch.

 

 

Warum gerade da...

Ausgerechnet bei RTL- also einem der Fernsehsender, die für hochwertige politische Berichterstattung und schonungslos investigativ ermittelte Fakten bekannt sind.

10:42 Uhr von vriegel

"Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?"

 

Eine interessante Frage, die aber bereits vor knapp 2500 Jahren von Aristoteles in Zusammenhang mit einer Repräsentativen Demokratie beantwortet wurde. Aktualisiert wurde das von Prof. R. Mausfeld mit der Aussage, dass die Zentren der Macht in einer repräsentativen Demokratie nicht zu sehen sind und nicht durch Wahlen geändert werden können.

@09:50 Uhr von frosthorn

...

"Herr Scholz, was werden Sie ..." - "Gewitter im Mai, April vorbei!". Da kann doch niemand das Gegenteil beweisen, oder? So einfach ist es, sich einen Ruf als "Politik-Erklärer" zu erwerben.

Es verwundert mich, auf welches Niveau Sie sich herablassen. Kanzler Scholz hat an keiner Stelle "Gewitter im Mai, April vorbei!" gesagt. Das ist das Pseudoargumentationsniveau, das man sonst eher bei den Rechtspopulisten findet.

Man kann Scholz kritisieren, aber dann doch bitte inhaltlich und qualifiziert. Sonst bekommt man möglicherweise Zustimmung aus einer ganz anderen Richtung, nämlich den

Applaus fadenscheiniger Demokratiefeinde.

 

gez. NieWiederAfd

@10:23 Uhr von Winni-ed

@10:05 Uhr von Tremiro

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

Auch das ist eine Lüge. Der russische Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

Also, das geht zu weit. Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir. Mit Putinpropaganda hat das nicht das geringste zutun.

 

 

Eine Karikatur von Klaus Stuttmann bringt die Sache wunderbar auf den Punkt. Zu sehen ist ein feuernder Panzer vor dem Kanzleramt und zwei Sprechblasen. In einer steht: „Wer hat Melnyk denn schwere Waffen geliefert?“. In der anderen: „Wieso schwere Waffen? Das ist sein Diplomatenfahrzeug!“

@11:17 Uhr von Giselbert

@10:32 Uhr von H. Hummel

Die Wähler in NRW haben das erkannt und die Partei des "Polit- Erklärers" wieder zurück ins Glied gestellt. 

@ 0:39 Uhr von Tremiro

"Sie haben offensichtlich nicht mitbekommen dass in NRW eine Landtagswahl war. Scholz stand gar nicht zur Wahl. Der Spitzenkandidat der SPD hieß Kutschaty."

Sie haben offensichtlich noch nicht mitbekommen, dass in eine Landtagswahl teile der Wähler auch die Bundespolitik bewerten und die Bundespolitik durchaus Einfluss auf das Ergebnis hat.

Von daher ist die Anmerkung von H. Hummel nicht unbegründet.

##

Und warum hingen dann so viele Scholz Plakate an den Masten und Mauern?

 

Scholz hofft weiter auf Ampelkoalition in NRW

Wenn Grüne und FDP clever sind, bilden sie in NRW mit der SPD eine Ampel, die Schreie der Empörung werden schnell verhallen. Die FDP hat kaum noch Stammwähler, überwiegend potentielle CDU-Wähler sehen den Vorteil eines Mehrheitsbeschaffers und wählen im Zweifel CDU. Die Grünen in Hessen sind von der CDU nur benutzt und gestutzt worden, so würde es in NRW ebenfalls passieren. Lindner fängt an zu begreifen, dass die Unterstützer der altbacken, rücksichtslos kapitalistischen Ausrichtung wegsterben und die nur dünn mit frisch wirkender Farbe getünchten, überkommenen Konzepte nicht greifen. Die jungen Wähler haben sich im Bund wegen Coronafrust täuschen lassen und nun auch verstanden, dass die FDP nicht für nachhaltige Zukunft steht.

Viele Ansätze der Berliner Ampel sind gut und wichtig, mit einer Ampel in NRW können alle drei Parteien und die Bürger nur gewinnen. Schwarz/Grün in NRW wird alles, was so dringend getan werden muss ausbremsen und CDU-übliche Verhinderungspolitik betreiben.

@11:21 Uhr von Bruno14

>>"Wissen Sie es nicht besser oder wollen Sie nur Stimmung machen."<<

.

Viel einfacher; das ist meine persönliche Meinung.

 

Kanzler Scholz sollte noch…

Kanzler Scholz sollte noch mehr Waffen liefern an die Ukraine. Die Sanktionen umfassend ausweiten und Selenski für den Friedensnobelpreis vorschlagen.

Aber schon jetzt werden unsere Gründerväter im Grabe rotieren.

"Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt"   Macchiavelli

 

10:44 Uhr von eine_anmerkung.

>>Die Teilnahme an dieser Sendung muss man Ihm jedoch denke ich hoch anrechnen des es handelte sich nicht um eine Sendung der gelenkten rot/grünen Presse wo sich die rot/grünen Politiker ein Stelldichein geben und gegenseitig anerkennend auf die Schultern klopfen und die Fragen vorher abgesprochen wurden<<

 

Da Sie das hier im Forum schreiben meinen Sie mit "gelenkter rot/grüner Presse" sicherlich die ör Medien.

Diese berichten schlicht wahrheitsgemäß. Wenn es über die Partei, die Sie favorisieren, nichts Positives zu berichten gibt, sollten Sie dies nicht den Medien sondern Ihrer Partei anlasten.

@10:14 Uhr von Sarkastikus

Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

 

Die gestrige Sendung habe ich leider nicht gesehen – habe aber Pinar Atalays Interviews/ Arbeit immer sehr geschätzt. Warum sollen nicht auch private Sender gute politische Formate anbieten?

@11:22 Uhr Stefan T - Aha..

In einer gut funktionieren Demokratie hätte jemand mit Scholz‘ Vorgeschichte nie Kanzler werden dürfen… (...) Man hat eher den Eindruck er hat sich ins Amt gerettet, um sich der Strafverfolgung zu entziehen. (...) Irgendwer oder irgendetwas kontrolliert und blockiert Scholz. Schon bei Merkel gab es viele Merkwürdigkeiten in den Entscheidungen. Bei Scholz hat sich da nichts wesentlich verändert. 
Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?

Sicherlich die grünlinken Alien!

 

Also grün waren ja die Männchen, die 2014 plötzlich überall auf der Krim aufgetaucht waren. Inzwischen weiß man ja auch wer sie geschickt hatte…

 

Meine Vermutungen gehen eher in diese Richtung, zumal ja sowohl Merkel, als auch Scholz und andere Genossen immer einen engen Draht nach Moskau und in die DDR hatten… bzw im Fall von Merkel ja bekannt ist, dass ihr Vater überzeugter Kommunist war und KGB Kontakte hatte…

Ressentiments

Zitat von Möbius (09:52 Uhr) : "gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen"

Und das ja auch zu Recht. Gulag, Holodomor, leninistisch-stalinistische Terrorherrschaft, Winterkrieg gegen Finnland, Hitler-Stalin-Pakt, Berlin-Blockade, Niederschlagung der Volksaufstände in DDR und Ungarn sowie des Prager Frühlings, Einmarsch in Afghanistan, Protektion ethnischer Säuberungen durch Serbien, Massaker an Tschetschenen in drei Kriegen, Kriege gegen Georgien und die Ukraine, völkerrechtswidrige Annexion der Krim, Demonstrationen von Z-Russen in Deutschland, Desinformationstrolle im Internet ...

@10:39 Uhr von Tremiro

Die Wähler in NRW haben das erkannt und die Partei des "Polit- Erklärers" wieder zurück ins Glied gestellt. 

 

Sie haben offensichtlich nicht mitbekommen dass in NRW eine Landtagswahl war. Scholz stand gar nicht zur Wahl. Der Spitzenkandidat der SPD hieß Kutschaty.

wer war denn dann der kleine mann neben dem grossartigen kutschati, der sich in fast alle bilder quetschte?b

 

 

@09:49 Uhr von Werdaswissenwill Im

Warum der Mittelpunkt Ukraine für alles herhalten muss ist mir Schleierhaft! Was Gedenkt her Scholz für seine Bürger zutun um die Folgen der Sanktionen durch die EU zu mildern? Waffenlieferungen einer Ukrainerin erklären hilft nicht dem Bürger so wirklich.

 

@10:14 Uhr von Sarkastikus

Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus? Müssen wir demnächst damit rechnen, dass grundlegende Erklärung seitens der Regierenden ausschließlich als Instastory oder per Facebook veröffentlicht werden?

Vielleicht, weil viele Bürger im Gegensatz zu mir keine ÖR-Sender mehr schauen?

 

@10:42 Uhr von vriegel

Irgendwer oder irgendetwas kontrolliert und blockiert Scholz. Schon bei Merkel gab es viele Merkwürdigkeiten in den Entscheidungen. Bei Scholz hat sich da nichts wesentlich verändert. 
 

Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?

 

Ich gehe ja bei Ihren Beiträgen zum Putinkrieg meist mit Ihnen konform.

Aber bitte fangen Sie jetzt nicht auch noch mit Verschwörungstheorien an. Die gibt es schon ausreichend. Jeder Mensch (Politiker sind für mich auch Menschen) hat seinen eigenen Charakter. Und entsprechen ist sein Auftreten in der Öffentlichkeit.  

@11:28 Uhr von Forfuture

 

Viele Ansätze der Berliner Ampel sind gut und wichtig, mit einer Ampel in NRW können alle drei Parteien und die Bürger nur gewinnen. Schwarz/Grün in NRW wird alles, was so dringend getan werden muss ausbremsen und CDU-übliche Verhinderungspolitik betreiben.

##

Warum Ampel ? Es geht auch mit nur 2 Partnern viel besser. Zumal Gewinner CDU und Grüne sind.Verlierer SPD und FDP.

 

@09:52 Uhr von Möbius

Das zählt aber alles nicht mehr.
Richtig und gut so.

Putin hat die Welt jahrelang getäscht und Betrogen und seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine vorbereitet. Jetzt muss er und seine Soldaten die morden dafür bezahlen.

Und ja uch wir werden Sorgen und Nöte haben . aber im gegensatzt zu tausenden Fraen und Kinder die Ermordet wurden können wir überleben.

"Der Kanzler als Politik-Erklärer"

Sorry, aber ich will von dem nach Cum-ex, Warburg, Wirecard, NS2 etc. - und ganz besonders nach den windelweichen Ausflüchten bei der Verweigerung entschlossener, tatkräftiger (und sofortiger) Hilfe in höchster Not bei der Verteidigung demokratischer Werte im Allgemeinen und der Existenzgrundlage aller (nicht nur der ukrainischen Bevölkerung) im Besonderen nichts mehr "erklärt" bekommen. Wirklich nicht.

@11:22 Uhr von Kaneel

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

 

Doch..gerade das Abwägen ist in diesem Politikfeld gerechtfertigt..

Leider sind in unseren von "sozialen" Medien getriebenen Zeiten viele Bürger nicht mehr in der Lage, etwas abwarten zu können und erwarten rasche Empörung und Aktion.

 

Und wessen ?

Zitat von Initiative Neu... (09:55 Uhr) : "Die Hochrüstung gefährdet den Frieden."

Allenfalls die russische.

Während des ganzen Kalten Krieges hat die Rüstung der NATO Russland und seine Vasallen davon abgehalten den westeuropäischen Ländern zwangsweise das sozialistische Wirtschaftssystem aufzudrücken. Seit Ende des Kalten Krieges hält die Rüstungs der NATO Russland davon ab, NATO-Staaten so zu behandeln, wie man es mit der Ukraine tut und mit Georgien getan hat.

Der Frieden wird von Russland gefährdet, nicht durch Rüstungsausgaben von Deutschland.

@11:26 Uhr fathaland slim @10:23 Uhr von Win-ed

@09:52 Uhr von Möbius

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

@10:05 Uhr  Tremiro

Auch das ist eine Lüge. Der russische [sic] Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

 

@10:23 Uhr von Win-ed

Also, das geht zu weit. Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir. Mit Putinpropaganda hat das nicht das geringste zutun.

 

@fathaland slim

Eine Karikatur von Klaus Stuttmann bringt die Sache wunderbar auf den Punkt. Zu sehen ist ein feuernder Panzer vor dem Kanzleramt und zwei Sprechblasen. In einer steht: „Wer hat Melnyk denn schwere Waffen geliefert?“. In der anderen: „Wieso schwere Waffen? Das ist sein Diplomatenfahrzeug!“

 

omg :-)

@11:32 Uhr von vriegel

… bzw im Fall von Merkel ja bekannt ist, dass ihr Vater überzeugter Kommunist war und KGB Kontakte hatte…

Und? Der Großvater von Beatrix von Storch war Adolf Hitlers Finanzminister.

Abwarten hat vielleicht etwas mit Verantwortung zu tun.

@10:41 Uhr von Marcus2

In den USA vermied es Scholz, Nordstream2 zu erwähnen. Jetzt ist er vorsichtig bei Maßnahmen, die die deutsche - und europäische - Wirtschaft nachhaltig stören können. 

Von Polen oder den baltschen Staaten dürfte dann keine große Hilfe zu erwarten sein.

Abwarten, lavieren, sich nicht festlegen, so reden als ob man was tun würde und dann doch verzögern und bremsen.

Ein Mensch der ohne eigenes Zielsystem hofft durch gewinnen von Zeit, beraten von anderen, das Bessere tun zu können.

Was für ein Kontrast zu Habeck und Baerbock.

Deren eigentlich grün abrüstend vorgeprägter Kompass wirft alte Gewissheiten zu Recht um weil sich die Vorraussetzungen geändert haben. Sie sehen dass es diese Demokratie auch hier bald nicht mehr gibt wenn man versucht ein Russland getrieben von Selbstmitleid, Opferwahn und Großmachtsucht durch nichts tun zu Frieden zu bewegen.

Ein Kanzler der genau  die ungeeignetste Person in Krisenzeiten ist. 

 

@10:42 Uhr von vriegel - Der Ghost-Writer hinter Scholz

Irgendwer oder irgendetwas kontrolliert und blockiert Scholz. Schon bei Merkel gab es viele Merkwürdigkeiten in den Entscheidungen. Bei Scholz hat sich da nichts wesentlich verändert. 
Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?

------------------------------------------------------------------

Haben Sie den Quatsch wirklich selbst geschrieben??  Drehen Sie sich mal um, vielleicht steht da auch ein Ghost-Writer hinter Ihnen......

 

 

 

@NieWiederAfD

Ich habe  Scholz nicht sein Handeln oder Nicht-Handeln vorgeworfen. Das meinten Sie wohl mit "auf dieses Niveau herablassen". Ich werfe ihm vor, dass er einfach keine an ihn gestellte Frage beantwortet. Er orakelt viel oder antwortet auf Fragen, die ihm gar nicht gestellt wurden. Aber der Frager weiß nach seiner Antwort nicht mehr als vorher.

Mich störte bereits der SPD-Wahlkampf. "Respekt für Dich!". Gehts noch flacher? Hat die SPD überhaupt irgendein Ziel für die Legislaturperiode formuliert außer "Gerechtigkeit! Gerechtigkeit! Gerechtigkeit!"? Aber kein Wort darüber verloren, was denn nun damit gemeint ist?

Ich habe diese Art Kommunikationsverweigerung bereits bei Frau Merkel kritisiert und erfreute mich hier der Zustimmung aller Linken. Ich bin nicht bereit, das nicht mehr zu kritisieren, nur weil es jetzt von einem SPD-Kanzler kommt.

Das ist eben der Unterschied: ich kritisiere die Einstellung, nicht die Person.

Lieferung

Zitat von Möbius (10:08 Uhr) : "Von Scholz wird erwartet das er „liefert“"

Richtig. Ankündigungen allein helfen der Ukraine nicht. Während öffentlich Unterstützung der Ukraine behauptet wird, hat Rheinmetall immer noch keinen Auftrag erhalten, die dort herumstehenden Panzer einsatzbereit zu machen.

Von Herrn Scholz wird einfach nur erwartet, daß er die Entscheidungen, zu denen er wochenlang hingedrückt werden mußte, unverzüglich umsetzt anstatt sie zu verschleppen.

@11:22 Uhr von Kaneel

 

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

Das ist auch meine Wahrnehmung, würde aber weiter gehen und sagen, dass unkritisch negativ berichtet wird. 

 

Scholz macht das gut - ohne Populismus!

Die Ampel hat einen guten neuen Politikstil eingeführt:

- Sie hat sich schnell und harmonisch gebildet.

- Kein Lobbyismus wie zu Zeiten der Union.

- Gerade Grüne und FDP haben in der aktuellen Krise alte Ideologien über Bord geworfen und sich den Notwendigkeiten von Krieg uns Krisen gestellt

- Notwendige Entscheidungen für die Budeswehr: 100 Mrd. Ausstattung, F-35, Chinook-Hubschrauber, Raketenschirm!

- Merkel hat 2015 noch alle ÖL/Gas/NS2-Verträge mit Putin unterschrieben! Scholz hat Putin mehrfach gewarnt und vom 1. Tag an alle Saktionen gegen Putin getragen

 

-Und die Union:
- verzögert seit Wochen die dringend notwendigen 100 Mrd. für die Bundeswehr.
- Merz hat zu keinem Problem Deutschands (Bundeswehr ?) bisher irgend ein konkretes oder gar finanziertes Konzept vorgelgt - nur hohlen Populismus.

@11:22 Uhr von Kaneel

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

 

Sie sehen doch von wem die Vorwürfe gegen Scholz kommen.

@10:23 Uhr von Winni-ed

>> Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

Auch das ist eine Lüge. Der russische Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

Also, das geht zu weit. Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir. Mit Putinpropaganda hat das nicht das geringste zutun.<<
 

Der russische Botschafter weist natürlich nicht auf die Verbrechen hin, die Putin zu vertreten hat - es ist der ukrainische Botschafter (sicherlich ein Schreibfehler).

Aber auch ich bin, bei aller Unterstützung für die Ukraine, schon auch der Meinung, dass Herr Melnyk rhetorisch aufpassen muss - ansonsten stellen sich manche Deutsche gegen ihn, trotz Unterstützung für die Ukraine.

 

 

@10:05 Uhr von Tremiro

Zumindest in der westdeutschen Bevölkerung gibt es seit Jahrzehnten sehr tief verwurzelte Ressentiments gegenüber Russen allgemein und Russland im Speziellen.

 

Nein, nur gegen russische Kriegsverbrecher und Massenmörder

 

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

Auch das ist eine Lüge. Der russische Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

 

Dabei wäre eine vorsichtige Skepsis angesichts der vielen ukrainischen Behauptungen und Forderungen durchaus angebracht.

 

Niemand lügt zur Zeit auf dieser Welt mehr als Putin und Lawrow, sowie deren Unterstützer in Deutschland.///

.

Zu hoher Blutdruck?

Wenn nicht, dann ist der russische Botschafter ein mutiger Mann.

@11:20 Uhr von Oberlehrer

Offensichtlich verstehen Sie mehr von Wirtschaft als alle Experten in Deutschland zusammen, Respekt!

Verschuldung von 500 Milliarden bei steigenden Zinsen? Na, dann gute Nacht! - Natürlich werden Sie nichts Negatives aus der Wirtschaft hören, wenn es um Investitionsprogramme geht (insb. auf Kosten des Staates). Die Kosten werden ja auf die nächste Generation abgewälzt und Deutschlands Exporteure sind nicht vom Binnenkonsum abhängig, weshalb insb. die Exportwirtschaft noch vom sozialen Niedergang Deutschlands profitiert, da so Löhne (wie seit Jahren) real sinken. Volkswirtschaftlich ist das wie so vieles Wahnsinn. Habecks Äußerungen, dass Deutschland schon (fast) vom russischen Gas unabhängig sei, ist reine Fanstasie und damit nicht einmal ein Glücksspiel, sondern eine Täuschung und - im Fall der Fälle - ein Betrug an der Bevölkerung und der Wirtschaft.     

 

Zeitverzug

Zitat vopn Didi54 (10:12 Uhr) : "allen klar sein sollte, dass eine kaputtgesparte Bundeswehr eben nur sehr begrenzt u.a. Waffen, vor allem schwere Waffen liefern kann, von der Ausbildung an diesen Waffen mal ganz zu schweigen"

Die bei Rheinmetall herumstehenden Panzer gehören nicht mehr zur Bundeswehr und werden dort auch nicht gebraucht. Und die Ausbildung ukrainischer Soldaten an westeuropäischen Waffensystemen hätte bereits vor zwei Monaten beginnen können.

@11:44 Uhr von Kaneel

@09:52 Uhr von Möbius

Der ukrainische Botschafter hat viel dazu beigetragen diese Ressentiments zu aktivieren und mit der Politik der SPD seit Willy Brandt zu verknüpfen. Das ist natürlich Geschichtsklitterung.

 

@10:05 Uhr  Tremiro

Auch das ist eine Lüge. Der russische [sic] Botschafter weist auf die putinschen Verbrechen hin. Das ist geradezu seine Pflicht. Sie betreiben übelste Putinpropaganda.

 

@10:23 Uhr von Win-ed

Also, das geht zu weit. Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir. Mit Putinpropaganda hat das nicht das geringste zutun.

 

@fathaland slim

Eine Karikatur von Klaus Stuttmann bringt die Sache wunderbar auf den Punkt. Zu sehen ist ein feuernder Panzer vor dem Kanzleramt und zwei Sprechblasen. In einer steht: „Wer hat Melnyk denn schwere Waffen geliefert?“. In der anderen: „Wieso schwere Waffen? Das ist sein Diplomatenfahrzeug!“

 

omg :-)

:-D

10:17 Uhr von -Der Golem-

 "Gibt es eigentlich so etwas wie "Grüne Diktatur"?
______________________
es gibt die wehrhafte grüne diktatur, die uns einfach und brutal ihre jahreszeiten aufnötigt, aber langsam aus dem rhythmus kommt, weil wir uns die natur immer weiter untertan machen wollen, weil wir diesen satz seit gedenken dauerfehlinterpretieren, und weil wir weiterhin eishockey weltmeisterschaften in den sommer legen können.
natürlich haben wir die "freiheit" uns gegen die grüne diktatur zu wehren, weil wir verlernt haben uns der grünen diktatur zu unterwerfen, weil wir in und mit der natur schon garnicht mehr (über)leben könnten und in naturreservaten schon garnicht leben dürften.

@11:29 Uhr nachbarslumpi - Russlands Nötigung

Kanzler Scholz sollte noch mehr Waffen liefern an die Ukraine. Die Sanktionen umfassend ausweiten und Selenski für den Friedensnobelpreis vorschlagen.

Aber schon jetzt werden unsere Gründerväter im Grabe rotieren.

"Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt"   Macchiavelli

 

Wir wurden im wahrsten Sinne des Wortes dazu genötigt. Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn es seinem Nachbarn nicht gefällt. 
 

Und ich bin mir sicher das ist genau im Sinne unsere Gründerväter, einem Opfer von Gewalt, Verbrechen und Genozid bei zu stehen. 
 

Darum geht es ja bei der Aussage „nie wieder“.

Nie wieder darf es Krieg gegen Menschen geben, Vertreibung, Folter, Mord und schlimmeres. 
 

Nie wieder darf es Faschismus geben. Aber wir haben nicht gut genug hin geschaut, wie er sich in Russland wieder entwickelt hat und groß wurde. 

@11:52 Uhr von Tremiro

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

 

Sie sehen doch von wem die Vorwürfe gegen Scholz kommen.

Ich bin noch nicht so lange hier im Forum, dass ich das immer zuordnen könnte. :)

Und was wäre der geforderte Besuch von Steinmeier gewesen?

"Ich werde mich nicht einreihen in eine Gruppe von Leuten, die für ein kurzes Rein-und-Raus mit einem Fototermin was machen, sondern wenn, dann geht es immer um ganz konkrete Dinge und die müssen so weit sein, die müssen vorbereitet sein."

Und was wäre der von ihm eingeforderte Besuch von Steinmeier denn dann gewesen? Und nein, der war damals NICHT eingeladen worden.

Ich verstehe diese Aussage von Scholz mal als Ausdruck seines Verständnisses für Selinskyj. (Scherz)

Ganz sicher erkenne ich aber wieder einmal einen Grund, warum wir Deutschen nicht wirklich beliebt sind bei unseren Nachbarn.

Denn mit dieser Aussage diskreditiert er diejenigen, die vor Ort der Ukraine ihre Solidarität versichert haben.

Mein Eindruck war dabei immer, dass dies von Selenskyj und den Ukrainern sehr geschätzt wurde.

Vielleicht sollte Scholz mal seine Perspektive wechseln - und vielleicht auch mal in der Unkraine nachfragen, ob ein Besuch hilfreich wäre.

Auch im Privaten ist mein Motto: ICH entscheide, was mir hilft!

Der unkrainische Botschafter

Zitat von Winni-ed (10:23 Uhr) : "Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir"

Bei mir nicht. Herr Melnyk erledigt seine Aufgabe ganz hervorragend. Er vertritt die Interessen seines Landes und weist sehr deutlich auf die Diskrepanz zwischen wohlfeilen Worten und tatsächlichem Handeln der deutschen Regierung hin. Daß die Russland-Apologeten und Putinversteher ihn nicht mögen ist unerheblich.

@11:52 Uhr reinbolt48 - die Ampel muss vorlegen

Die Ampel hat einen guten neuen Politikstil eingeführt:

- Sie hat sich schnell und harmonisch gebildet.

- Kein Lobbyismus wie zu Zeiten der Union.

- Gerade Grüne und FDP haben in der aktuellen Krise alte Ideologien über Bord geworfen..

- Merkel hat 2015 noch alle ÖL/Gas/NS2-Verträge mit Putin unterschrieben! Scholz hat Putin mehrfach gewarnt und vom 1. Tag an alle Saktionen gegen Putin getragen

 

-Und die Union:
- verzögert seit Wochen die dringend notwendigen 100 Mrd. für die Bundeswehr.
- Merz hat zu keinem Problem Deutschands (Bundeswehr ?) bisher irgend ein konkretes oder gar finanziertes Konzept vorgelgt - nur hohlen Populismus.

 

Die Ampel muss was vorlegen, über das man dann mit der CDU verhandelt. Aber auch hier hat man den Eindruck es wird seitens der SPD eher verschleppt. Kritik an Grünen und FDP habe ich in Sachen Ukraine kaum…
 

Und das Merkel hier zweifellos eine große Mitverantwortung trifft, das ist klar. 

Aber Scholz hier als Mann der ersten Stunde dar zu stellen ist arg verdreht..

@10:25 Uhr von Mischpoke West

Warum in einem Privatsender? Warum sucht sich der Kanzler für ein solches Interview einen Privatsender aus?

Ein Kanzler kann sich einen Sender nicht aussuchen. Er wird gefragt und er hat ja gesagt.

.

Naja, er hätte auch nein sagen können, und sich somit schon den Sender aussuchen. Ich denke aber er ist gut aufgehoben zwischen "Bauer sucht Frau" und "Dschungelcamp".///

.

Was Sie sich so alles anschauen! Mir reicht morgen Abend die Eintracht, aus Frankfurt.

 

@11:53 Uhr von Wolf1905

Der russische Botschafter weist natürlich nicht auf die Verbrechen hin, die Putin zu vertreten hat - es ist der ukrainische Botschafter (sicherlich ein Schreibfehler).

 

Richtig. Sorry, ich lese zwar wegen Schreibfehlern alles nochmal durch. Aber das ist schon peinlich.

@11:52 Uhr von reinbolt48

>> Die Ampel hat einen guten neuen Politikstil eingeführt:

- Sie hat sich schnell und harmonisch gebildet.

- Kein Lobbyismus wie zu Zeiten der Union.

- Gerade Grüne und FDP haben in der aktuellen Krise alte Ideologien über Bord geworfen und sich den Notwendigkeiten von Krieg uns Krisen gestellt

- Notwendige Entscheidungen für die Budeswehr: 100 Mrd. Ausstattung, F-35, Chinook-Hubschrauber, Raketenschirm!

- Merkel hat 2015 noch alle ÖL/Gas/NS2-Verträge mit Putin unterschrieben! Scholz hat Putin mehrfach gewarnt und vom 1. Tag an alle Saktionen gegen Putin getragen

 

-Und die Union:
- verzögert seit Wochen die dringend notwendigen 100 Mrd. für die Bundeswehr.
- Merz hat zu keinem Problem Deutschands (Bundeswehr ?) bisher irgend ein konkretes oder gar finanziertes Konzept vorgelgt - nur hohlen Populismus. <<
.

Schön, dass es solche „Ampelversteher“ wie Sie gibt - einfach top, was die derzeitige Regierung macht, gell?

 

@11:50 Uhr von Diabolo2704

 

Von Herrn Scholz wird einfach nur erwartet, daß er die Entscheidungen, zu denen er wochenlang hingedrückt werden mußte, unverzüglich umsetzt anstatt sie zu verschleppen.

"Scholz, der Getriebene" - auch so ein Schlagwort, das uns ständig vorgebetet wird. 

In einer derart brisanten Situation, in der wir uns befinden, erwarte ich von einem Kanzler, dass er sein Vorgehen sorgfältig abwägt, bevor er eine Entscheidung trifft, wo es langgehen soll. 

Möchten Sie wirklich einen Kanzler, der wie z.B. Hofreiter, der verhinderte Minister, von jetzt auf gleich zum Waffenexperten mutiert ist und lauthals Lieferungen verlangt, die wir gar nicht leisten können? Oder jemanden wie Rötgen, der verhinderte Kanzlerkandidat, der ins gleiche Loch bläst? Oder einen Merz, der sein Fähnchen nach dem Wind hängt, agiert, wie es gerade zur Profilpflege passt? Die Politiker, die gerade so laut schreien, müssen die Entscheidungen nicht treffen und haben es letztlich nicht vor uns zu verantworten.

@11:43 Uhr von 91541matthias

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

Doch..gerade das Abwägen ist in diesem Politikfeld gerechtfertigt..

 

Ganz offensichtlich scheiden sich bei diesem (wie auch bei anderen) Politikfeld die Geister. Ein Teil der Bevölkerung bewertet das Handeln des Kanzlers als zu behäbig, ein anderer Teil findet es genau richtig. Beides muss irgendwie austariert werden. Vielleicht erscheint das Agieren des Kanzlers hier tatsächlich zu stark zugunsten der einen Seite.

 

Leider sind in unseren von "sozialen" Medien getriebenen Zeiten viele Bürger nicht mehr in der Lage, etwas abwarten zu können und erwarten rasche Empörung und Aktion.

 

Ehrlich gesagt, richtete sich meine Kritik auch an die m.M.n. in Bezug auf den Kanzler in letzter Zeit überwiegend kritischen Artikel hier.

@11:59 Uhr von mitbürger - Bunte Diktatur

 "Gibt es eigentlich so etwas wie "Grüne Diktatur"?
______________________
es gibt die wehrhafte grüne diktatur, die uns einfach und brutal ihre jahreszeiten aufnötigt, aber langsam aus dem rhythmus kommt, weil wir uns die natur immer weiter untertan machen wollen, weil wir diesen satz seit gedenken dauerfehlinterpretieren, und weil wir weiterhin eishockey weltmeisterschaften in den sommer legen können.
natürlich haben wir die "freiheit" uns gegen die grüne diktatur zu wehren.........

-------------------------------------------------------------

Das gleiche nette Spielchen kann man aber auch mit Rot, Gelb oder Schwarz machen (habe ich noch eine Partei vergessen?)  Und bei Koalitionen gibt es dann "Bunte Diktatur", oder?

 

@11:52 Uhr von Tremiro

M.E. wird über ihn überwiegend kritisch negativ berichtet – ob das so gerechtfertigt ist, mag ich gerade nicht abschließend beurteilen. Mir kommt die Berichterstattung allerdings ein wenig unfair vor. Gibt es tatsächlich nichts, was der Kanzler gut macht?

 

Sie sehen doch von wem die Vorwürfe gegen Scholz kommen.

 

Vermutlich haben Sie und ich hierzu eine zumindest partiell unterschiedliche Wahrnehmung.

@11:53 Uhr von Wolf1905

..................Aber auch ich bin, bei aller Unterstützung für die Ukraine, schon auch der Meinung, dass Herr Melnyk rhetorisch aufpassen muss - ansonsten stellen sich manche Deutsche gegen ihn, trotz Unterstützung für die Ukraine.

Viele haben sich schon gegen den Botschafter Melnyk gerade wegen seiner Äußerungen gestellt. Und seine ständigen Forderungen wie sich unser Land gefälligst zu verhalten hat ist einfach eines Botschafters nicht würdig! Er ist absolut unbeliebt!

Bundeskanzler Scholz hat es momentan nicht leicht in seinem Amt. Seine Entscheidungen und Verhalten mögen nicht jedem gerecht werden, aber das weiß er selber! Er handelt nach bestem Wissen und Gewissen das er aufbringen kann. Auch wenn das den ewig gleichen Stammtischsalbader- Schreiberlinge im Forum, die nur aus Prinzip gegen unsere Regierung sind, nicht schmecken wird, Bundeskanzler Scholz, Herr Minister Habeck und die Außenministerin Baerbock machen bisher ziemlich gute Arbeit!

Das Märchen vom Dritten WK

Zitat von Winni-ed (10:44 Uhr) : "habe die Reden von Scholz gehört und für mich war seine Linie von Anfang an klar. Wir stehen an der Seite der Ukraine, wir sprechen uns bei Waffenlieferungen mit Nato und EU ab, wir preschen nicht vor, um keinen 3. WK zu provozieren"

Das sind alles Ausreden für die Verschleppung effektiver Hilfe für die Ukraine. Andere NATO-Staaten liefern bereits schwere Waffen an die Ukraine und Deutschland gehört, gemeinsam mir Viktor Orban, zu den Bremsern. Die Äußerung, wir stünden an der Seite der Ukraine ist, soweit es wirksame Hilfe im militärischen Abwehrkampf angeht, weitestgehend bloß eine Sprechblase.

@Cologne 59 - 10:30

"Ich habe mich mit SPD-nahen Bürgern unterhalten, die sich in NRW dieses Mal bewusst entschieden haben, nicht an der Wahl teilzunehmen."

 

Ich wohne in NRW (Ruhrgebiet) und kann Ihnen gerne etwas über die Enttäuschung vieler Leute über diese SPD verraten.

Wenn man einen Wahlkampf mit Anspruch und der Strategie verfolgt „Wir wollen wieder stärkste Kraft im Land werden“ und dann so etwas Seichtes wie gesehen hinlegt, muss man echt froh sein, dass der Absturz für die SPD nicht noch tiefer ausgefallen ist.

Wenn die CDU so Sonnyboys wie Laschet und Wüst ins Rennen schickt, dann muss die SPD ein Kontrastprogramm fahren, wo Front-Leute sozialpolitischen Klartext sprechen, so wie wir das im Ruhrgebiet gewöhnt sind. Ich weiß auch, dass es in diesem großen Landesverband solche Leute gibt, nur wenn die Lotte und Fritz nicht passen oder irgend ein Kreisverband Bedenken hat, dann läuft das nicht anders wie bei Schulz oder Nahles.

Das „S“ innerhalb dieser Partei steht heute mehr für Selbstbeschäftigung.

 

@11:50 Uhr von frosthorn

>> … Mich störte bereits der SPD-Wahlkampf. "Respekt für Dich!". Gehts noch flacher? … <<
.

Vielleicht „Unser Land von morgen: Für euch gewinnen wir das Morgen“ - auch etwas, was gut „zieht“ (in den Gedärmen), nicht wahr? 

 

@11:25 Uhr von Hartmut der Lästige

10:42 Uhr von vriegel

 

"Wer steckt hinter Scholz/Merkel?!?"

 

Eine interessante Frage, die aber bereits vor knapp 2500 Jahren von Aristoteles in Zusammenhang mit einer Repräsentativen Demokratie beantwortet wurde. Aktualisiert wurde das von Prof. R. Mausfeld mit der Aussage, dass die Zentren der Macht in einer repräsentativen Demokratie nicht zu sehen sind und nicht durch Wahlen geändert werden können.

 

Rainer Mausfeld also. Und Aristoteles stieß schon vor 2.500 Jahren ins selbe Verschwörungshorn.

 

Die verborgenen Zentren der Macht.

 

Aber vielleicht könnten Sie das Raunen mal bleiben lassen und sie benennen?

 

Oder sind die so verborgen, daß sie niemand kennt?

 

Eine Hochgeheimverschwörung?

@12:05 Uhr von Diabolo2704

Zitat von Winni-ed (10:23 Uhr) : "Der urkainische Botschafter hat sich mit seiner Rhetorik bei vielen unbeliebt gemacht. Auch bei mir"

Bei mir nicht. Herr Melnyk erledigt seine Aufgabe ganz hervorragend. Er vertritt die Interessen seines Landes und weist sehr deutlich auf die Diskrepanz zwischen wohlfeilen Worten und tatsächlichem Handeln der deutschen Regierung hin. Daß die Russland-Apologeten und Putinversteher ihn nicht mögen ist unerheblich.

Ich kritisiere Melnyks Rhetorik, nicht seine Beweggründe. Meines Erachtens bewirken Beleidigungen eher das Gegenteil eines gewünschten Ergebnisses.

@12:13 Uhr von Kaneel

>>"Ehrlich gesagt, richtete sich meine Kritik auch an die m.M.n. in Bezug auf den Kanzler in letzter Zeit überwiegend kritischen Artikel hier."<<

.

Ich persönlich habe nun nicht den Eindruck das die Artikel über Scholz hier überwiegend kritisch waren und wenn, gäbe es ja sicherlich eine Ursache für eine kritische Berichterstattung.

 

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: